close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

H14B-Straf [Download,*.pdf, 0,12 MB]

EinbettenHerunterladen
Das Umweltbundesamt (UBA) ist Anlaufstelle in nahezu allen Fragen des Umweltschutzes. Es arbeitet für den Schutz
von Wasser, Boden und Luft und an den übergreifenden Themen Umwelt und Gesundheit, Klimaschutz und Energie,
Verkehr sowie Abfall und Fragen des technischen Umweltschutzes. Als Bundesoberbehörde gehört das UBA zum
Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz,
Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit.
Für unser Fachgebiet E 1.4 „Justitiariat
Justitiariat Emissionshandel“
Emissionshandel der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) im
Umweltbundesamt mit Dienstort in Berlin suchen wir eine/n
Volljurist/in
mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit
Das Arbeitsverhältnis beginnt so bald wie möglich und ist bis zum 31.12.2018 befristet.
Ihre Aufgaben:
Emissionshandelsgesetz (TEHG) und Projekt-Mechanismen
Projekt Mechanismen-Gesetz (ProMechG)
Die DEHSt ist gemäß Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz
die zuständige nationale Behörde zur Administration des
d EU-Emissionshandels
Emissionshandels (EU ETS). Sie ist darüber hinaus die
Bewilligungsbehörde für Beihilfen für indirekte CO2-Kosten.
CO2 Kosten. Diese werden Unternehmen gewährt werden, bei denen
angenommen wird, dass angesichts der mit den EU-ETS-Zertifikaten
EU
verbundenen Kosten, die auf den Strompreis
abgewälzt werden, ein erhebliches Risiko der Verlagerung von CO2-Emissionen
CO2 Emissionen besteht. Die Aufgabengebiete der
ausgeschriebenen Stelle umfassen folgende Schwerpunkte:
• Weiterentwicklung der nationalen, europäischen und internationalen Grundlagen für den Emissionshandel
• Bearbeitung von Rechtsfragen im Rahmen des Vollzugs des Treibhausgas-Emissionshandelsgesetzes
Treibhausgas Emissionshandelsgesetzes
einschließlich der zugehörigen Rechtsverordnungen und der Registerverordnung der EU
• rechtliche
echtliche Begleitung von Widerspruchsverfahren
Widerspruchsverfa
• Durchführung von Klageverfahren, ggf. auch in Kooperation mit Anwaltskanzleien
• Mitwirkung bei der Umsetzung der rechtlichen Anforderungen an die IT-gestützte
IT gestützte Vorgangsbearbeitung der
DEHSt und bei der Sicherstellung des rechtskonformen Vollzugs
• Mitwirkung bei Rechtsetzungs- und Anwendungsregeln des deutschen, europäischen und internationalen
Emissionshandels
• Beratung der DEHSt in rechtlichen Fragestellungen
Ihr Profil:
• abgeschlossenes
schlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften, mindestens eines der beiden Examen mit der
Note „befriedigend"
• einschlägige
inschlägige Berufserfahrungen in der Bearbeitung Öffentlich-rechtlicher
rechtlicher Streitigkeiten in der öffentlichen
Verwaltung, in einer Rechtsanwaltskanzlei oder in einer Rechtsabteilung
• ausgeprägtes Verständnis für schwierige rechtliche, ökonomische und politische Zusammenhänge
• Bereitschaft zur kooperativen und interdisziplinären Teamarbeit
• Verhandlungsgeschick, Überzeugungsvermögen
Überzeugungs
sowie ziel- und ergebnisorientieres Handeln
• Flexibilität sowie sehr hohe Einsatzbereitschaft
• Erfahrung in der Anwendung moderner Informationssysteme
• gute englische Sprachkenntnisse
enntnisse in Wort und Schrift
Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen im Rahmen flexibler Arbeitszeiten einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen
Arbeitsplatz in einer wissenschaftlichen Behörde. Weiterbildung ist ein wichtiger
wichtiger Bestandteil unserer
Personalentwicklung. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Dotierung: Entgeltgruppe 13 TVöD (Tarifgebiet West)
Kenn.-Nr.: 16/EHS/14
Bewerbungsfrist: 11.11.2014 (Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen (Eingangsstempel des
Umweltbundesamtes), können nicht mehr berücksichtigt werden).
Umweltbundesamt I Postfach 1406 I 06813 Dessau-Roßlau
Nähere Auskünfte zum Anforderungs-- und Aufgabenprofil erteilen Ihnen Frau Juliane Steegmann unter 030/89035140.
Förderliche Vordienstzeiten/einschlägige Berufserfahrung können ggf. im Einzelfall innerhalb der Entgeltgruppe auf
die Stufenzuordnung angerechnet werden. Das Umweltbundesamt übernimmt bei Vorliegen aller persönlichen und
rechtlichen Voraussetzungen die Zahlung von Reisekosten, Trennungsgeld sowie Umzugskosten gemäß
Bundesreisekostengesetz (BRKG), Trennungsgeldverordnung
Trennungsgeldverordnung (TGV) und Bundesumzugskostengesetz (BUKG).
Das UBA gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu
erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen
Menschen aller Nationalitäten.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Das Umweltbundesamt begrüßt Bewerbungen auf umweltfreundlichem Papier. Ihre aussagekräftigen
Bewerbungsunterlagen (ein Hinweis auf die Personalakte genügt nicht) schicken Sie bitte ausschließlich in
schriftlicher Form (keine E-Mail)
Mail) unter Angabe der Kenn.-Nr.
Kenn. Nr. an die Bewerberbetreuung des Umweltbundesamtes.
Umweltbundesamt I Postfach 1406 I 06813 Dessau-Roßlau
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
110 KB
Tags
1/--Seiten
melden