close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kamagra ^ Kamagra 100mg Oral Jelly Pl., Kamagra 100mg

EinbettenHerunterladen
A mtsblAtt
der Verbandsgemeinde landstuhl
Ausgabe 43
Jahrgang 2014
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Auf zur
e
w
r
e
K
r
e
h
c
Oberarnba
2014
Das kommende Wochenende steht in unserer Gemeinde wieder ganz im Zeichen der
„Oberarnbacher Kerb“. Alle Bürgerinnen und Bürger und alle Gäste, die mit uns dieses
althergebrachte Fest feiern werden, begrüße ich namens der Gemeinde Oberarnbach
hierzu sehr herzlich. Die Kerwe als einer der Höhepunkte im Jahreslauf wird einmal mehr
die Gelegenheit bieten, das Miteinander und die dörfliche Gemeinschaft in unserer
Gemeinde zu pflegen und alte Traditionen fortzuführen.
Das Kerweprogramm des FC Oberarnbach beginnt am Freitag (24.10.), um 18.00 Uhr,
im Sportheim mit einem Schnitzel-Abend. 18.30 Uhr ist Anpfiff für das AH-Spiel der
SG Oberarnbach/Obernheim-Kirchenarnbach gegen den SV Bann/Martinshöhe. Am
Freitagabend ab 21.00 Uhr im Sportheim Barbetrieb.
Der Kerwesamstag beginnt mit dem Spiel der 2. Mannschaft der SG Oberarnbach/Obernheim-Kirchenarnbach um 13.45 Uhr gegen den VfB Waldmohr-Dunzweiler und danach
spielt die 1. Mannschaft ab 16.00 Uhr gegen den TUS Schönenberg. Das Oktoberfest in
der Arnbachhalle mit den Arnbachtalern startet um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr.
Der Sonntags-Frühschoppen beginnt ab 11.00 Uhr in der Arnbachhalle und um 15.00
Uhr findet nach dem Umzug der „Straußjugend“ die Kerwerede statt. Danach lädt der FC
Oberarnbach zu Blasmusik mit dem Musikverein Hauptstuhl ein.
Ab 10.00 Uhr geht es am Kerwemontag zum Frühschoppen ins Sportheim. Am Kerwedienstag gibt’s traditionell „Traudel’s Heringsessen“ ab 17.00 Uhr im Sportheim.
Auf Ihr Kommen freuen sich der FC Oberarnbach, die Straußjugend und selbstverständlich die Gemeinde Oberarnbach.
Ich hoffe und wünsche, dass wir in den kommenden Tagen bei schönem Kerwewetter
ein unbeschwertes Fest feiern können. Allen Kerwebesucherinnen und -besuchern wünsche ich hierzu viel Spaß und unserer „Oberarnbacher Kerb“ einen harmonischen Verlauf. Mein herzlicher Dank gilt bereits jetzt dem FC Oberarnbach, dem Förderverein, den
Arnbachtalern, dem Musiverein Hauptstuhl und natürlich der Straußjugend.
gez. Arno Eckel
Ortsbürgermeister
Erscheint wöchentlich - Zustellung kostenlos an alle Haushalte durch Boten
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 2
Verbandsgemeinde
Verbandsgemeinde
Öffnungszeiten
der Verbandsgemeindeverwaltung
Montag - Mittwoch v. 8.30 - 12 Uhr u. 14 - 16.00 Uhr
Donnerstag von 8.00 - 18.00 Uhr durchgehend geöffnet.
Freitag von 8.30 - 12.00 Uhr
Telefon - Nr. 83- 0
Öffnungszeiten des Sozialamtes
Montag - Mittwoch, Freitag von 8.30 - 12.00 Uhr,
nachmittags geschlossen
Donnerstag von 8.00 - 18.00 Uhr durchgehend
Öffnungszeiten des Dienstgebäudes „Alte Rentei“,
Kirchenstraße 41
(alle Bereiche der Verbandsgemeinde Landstuhl)
Montag - Mittwoch, Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr, nachmittags geschlossen.
Donnerstag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr durchgehend
Sprechstunden des Schiedsmanns
nach Vereinbarung über Telefon 063 71 /83-111.
Sprechstunden der Gleichstellungsbeauftragten
der Verbandsgemeinde Landstuhl Vera Lang
Jeden 3. Mittwoch im Monat, 14 bis 15 Uhr, Rathaus, Kaiserstr. 49,
66849 Landstuhl, Zimmer 127 (1. OG.) Tel. 063 71/ 83 272 oder
nach Vereinbarung, Tel. 0 6371/16822.
Seniorengymnastik
In der Mehrzweckhalle in Kindsbach findet jeweils montags von
14.30 bis 15.30 Uhr die Seniorengymnastik des Deutschen Roten
Kreuzes statt. Hierzu sind alle älteren Damen und Herren recht
herzlich eingeladen.
Während der Schulferien findet keine Gymnastik statt.
Notrufe
Polizei.....................................................................................1 10 + 9 22 90
Feuerwehr.................................................................................................112
Krankentransport............................................................................. 19222
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Öffnungszeiten CUBO
Montag bis Donnerstag: ............10.00 - 22.00 Uhr
Freitag bis Samstag: ....................10.00 - 23.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: ..................10.00 - 20.00 Uhr
Tel. 06371/130571, www.cubo-sauna.de
Freizeitbad Azur
Tel. 06371/71500
Schernauer Straße, 66877 Ramstein-Miesenbach
Winteröffnungszeiten
Hallenbad:
Herbt-, WinterOsterferien:
Montag 13.00 Uhr - 22.00 Uhr
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
Dienstag - Freitag
10.00 Uhr - 22.00 Uhr
09.00 Uhr - 22.00 Uhr
Samstag 10.00 - 20.00 Uhr
09.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonn- und Feiertage
09.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sauna:
Montag 16.00 - 22.00 Uhr
gemischte Sauna
Dienstag 16.00 - 22.00 Uhr
Damensauna
Mittwoch 16.00 - 22.00 Uhr
gemischte Sauna
Donnerstag 16.00 - 22.00 Uhr
Herrensauna
Freitag 12.00 - 22.00 Uhr
gemischte Sauna
Samstag 10.00 - 20.00 Uhr
gemischte Sauna
09.00 Uhr - 21.00 Uhr
Sonntag 09.00 - 20.00 Uhr
gemischte Sauna
Feiertage 09.00 Uhr - 20.00 Uhr
gemischte Sauna
Verbandsgemeinde Landstuhl
Amtsblatt - Online
Die Online-Ausgabe des amtlichen Teils des Amtsblattes der Verbandsgemeinde Landstuhl finden Sie im Internet
unter: www.landstuhl.de. Klicken Sie im Internet unter: www.
landstuhl.de. Klicken Sie auf der Startseite unter AKTUELL auf
„Amtsblatt“. Die gewünschte Ausgabe können Sie dann zum
Lesen als PDF-Datei auf Ihren PC herunterladen.
Archivanfragen nach älteren Ausgaben richten Sie bitte an die
Amtsblatt-Redaktion: E-Mail: amtsblatt@landstuhl.de
Pflege- und Beratungsdienste / Notfalldienste
■■ Ökum. Sozialstation Westpfalz e.V. - AHZ
Ambulante Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, med. Behandlungspflege, Pflegeberatung, hauswirtschaftl. Versorgung u. Essen auf Rädern:
Pflegedienstleitung: Tel. 063 71/62177, rund um die Uhr, auch an Sonnu. Feiertagen! Geschäftsstelle, Bruchwiesenstr. 43 (Eing. Daimlerstr.),
Landstuhl: Mo - Fr: 8.30 - 16 Uhr, Tel. 06371/17798, Fax: 06371/62197.
Beratungs- u. Koordinierungsstelle: Tel. 06371/912288.
■■ Ehrenamtlicher Besuchsdienst
in der Verbandsgemeinde Landstuhl
Ansprechpartner: Frau Helga Ulrich, Sprechzeiten: donnerstags, 11 12 Uhr im Bürgerhaus, Landstuhl, Hauptstr. 1, Clubraum 2a, 2. OG,
Tel.: 06371/734700. Auskünfte erteilt auch die Leitstelle „Älterwerden“ der Kreisverwaltung Kaiserslautern, Tel.: 0631/7105353.
■■ Betreuungsvereine
Beratung über Betreuungsgesetz (Vormundschaften - Pflegschaft Betreuung): AWO Kreisverband e.V. Landstuhl, Tel. 06371/16787.
DRK-Betreuungsverein Landstuhl, Hr. Schwarz, Tel. 06371/9215-0
Behindertenhilfe Westpfalz e.V. Landstuhl, Am Rothenborn. Andrea
Grünewald, Tel. 06371/934369.
■■ Sprachförderung - Sprechwerkstatt Entspannungstherapie - Stressmanagement
Kostenlose Beratung und Therapie bei allen Sprech-, Stimm-, Hör-,
Schluck- und Sprachstörungen, Lese-, Schreib- und Sprachförderung
- Systemische Beratung - ambulante Reha. Praxis für Logopädie im
DLZ, Steffi Lux und Kolleg(inn)en Schulstraße 4, 66877 Ramstein-Miesenbach. Hotline: 06371/9524554, Email: info@logoDLZ.de - www.
logoDLZ.de
■■ MediCur ambulanter Pflegedienst
Tel. 06371/13715. Pflegedienstleitung: Gisela Schroeder, Mobilfunk:
0179/54004 30.
■■ Schwangeren- und Familienberatungsstelle
des Sozialdienst katholischer Frauen
Kirchenstraße 53, 66849 Landstuhl, Tel: 06371/2285, www.skf-landstuhl.de, E-Mail: info@skf-landstuhl.de. Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9.00
- 12.00 Uhr, Mo. - Mi.: 14.00 - 16.00 Uhr, Do.: 14.00 - 18.00 Uhr. Beratung und Hilfe in persönlichen, rechtlichen und finanziellen Fragen
vor, während und nach einer Schwangerschaft.
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 3
Schwangerschaftsberatung im Internet: www.beratung-caritas.de
Jeden 2. u. 4. Mittwoch im Monat Außensprechstunde im Mehrgenerationenhaus Ramstein. Zu diesen Zeiten ist auch der Babyladen
geöffnet.
■■ Evangelische-Katholische Telefonseelsorge
rund um die Uhr - gebührenfrei - vertraulich, Tel. 0800/1110111 u.
0800/1 11 02 22.
■■ Diakonisches Werk Pfalz
Hauptstr. 5, Landstuhl: unsere Beratungsangebote in Landstuhl: Allgemeine Sozial- u. Lebensberatung, Schwangeren- u. Schwangerenkonfliktberatung (staatl. anerk.), Vermittlung u. Antragstellung auf
finanz. Hilfsangebote z. B. Stiftung „Familie in Not“, „Mutter u. Kind“
sowie weitere Hilfsfonds, Tel.: 06371/2846, eMail: slb.landstuhl@diakonie-pfalz.de.
Sprechstunden: Nach tel. Vereinbarung. Vermittlung v. Erholungs- u.
Kurmaßnahmen: Tel. 06371/2846.
Schuldner- u. Verbraucherinsolvenzberatung (staatl. anerkannt): Tel.
06371/913599, e-Mail: s.landstuhl@diakonie-pfalz.de.
Suchtberatung: Tel. 0631/72209.
Interventionsstelle gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen:
Tel. 0631/371084-25.
Alle Beratungsangebote sind kostenlos u. stehen allen Ratsuchenden offen.
■■ Info-Abende für werdende Eltern:
Das Team der Gynäkologie um Chefärztin Dr. M. Mader bietet Informationen über Geburtsvorbereitungs- u. Kreißsaalangebote sowie
für die Zeit nach der Geburt.
Termin: Jeden 3. Do. im Monat um 19.00 Uhr. Treffpunkt: St. Johannes-Krankenhaus, Nardinistr. 30, Pforte.
■■ Beratung des sozialpsychiatrischen Dienstes
der Kreisverwaltung Kaiserslautern
Jeden 3. Dienstag im Monat kostenlose u. vertraul. Beratung im Rathaus in Landstuhl. Die Sprechstunden finden in der Zeit v. 14 - 15.30
Uhr im Zimmer-Nr. 120, Tel. 06371/83- 108, statt. Der sozialpsychiatrische Dienst informiert u. berät bei Fragen im Zusammenhang mit
psychischen Erkrankungen,Suchtmittelabhängigkeit, Selbsthilfegruppen, Betreuungen (früher Pflegschaft). Außerdem erreichen Sie
den sozialpsychiatrischen Dienst Mo. - Fr. in Kaiserslautern unter der
Tel.-Nr. 0631/7105-535.
■■ Beratungszentrum des Polizeipräsidiums Westpfalz
Parkstraße 11 (Ecke Hochsandstraße)
67655 Kaiserslautern
Telefon: 06 31 / 3 69 – 14 44
Telefax: 06 31 / 3 69 – 14 90
Mail: Beratungszentrum.Westpfalz@polizei.rlp.de
■■ SPOTS Jugendhaus Pauluskirche
Sonnenstr. 10, 66849 Landstuhl, Tel.: 06371/917130, E-Mail: spots@
jugendhaus-spots.de, Internet: www.jugendhaus-spots.de; Schulkindbetreuung, Offene Angebote (Sport, Kreativ, etc.) für Kinder und
Jugendliche, Tanzangebote, u.v.m. Auskunft erteilt Dipl.-Sozialpädagoge (FH) Oliver Quartier.
■■ Reha-Westpfalz: - Praxisgemeinschaft
für Ergotherapie u. Logopädie
Behandl. v. Kindern, Jugendlichen u. Erwachsenen, therapeutische
Versorgung n. Schlaganfall, Hirnverletzungen, Am Alten Markt 2,
66849 Landstuhl, Tel. 06371/916986, Fax 06371/916984.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
■■ Mobile Dienste im Gemeinschaftswerk für Menschen
mit Behinderungen GmbH
Familienentlastende Angebote, Assistenz, Gruppenangebote, Pflegeberatung, Ergotherapie, Logopädie, Ambulantes Wohnen, Freizeitangebote, Beratung für Menschen mit Behinderungen, Soziotherapie,
Unterstützte Kommunikation, Am Rothenborn, 66849 Landstuhl, Tel.
06371/934-0, Fax: 06371/934-424.
■■ Seelsorge u. Lebensberatung
Ein christlicher Beratungsdienst von Treffpunkt Seelsorge e.V. Terminvereinbarung: Tel. 0700 23121139 - Mo.: 16 - 19 Uhr, Mi.: 9 - 12 Uhr.
■■ Jugendraum „Quo Vadis“
Am Rathaus 12, 66849 Landstuhl, Tel.: 06371/60016,
E-Mail: quo.vadis@jugendzentrale-homburg.de
Internet: www.jugendcafe-quo-vadis.de
Offene Freizeitangebote an den Öffnungszeiten: Di. bis. Fr. 13.00 20.00 Uhr. Montags findet in Kooperation mit der Streetworkerin der
Sickingenstadt eine Fußball AG in der kleinen Turnhalle der IGS Landstuhl von 16.00 bis 18.30 Uhr statt.
Marko Cullmann, Sozialarbeiter (B.A.) leitet den Jugendraum „Quo
Vadis“. Er berät und unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene
bei Arbeitsplatzsuche und Bewerbungen, hilft bei Fragen zur Schuldenregulierung und der allgemeinen Alltagsbewältigung.
■■ STK B Sozialtherapeutische Kette
Gemeinnützige Betreuungsgesellschaft mbh, Betreutes Wohnen im
westl. Landkreis Kaiserslautern (6 Plätze). Ansprechpartner: Hr. Neu,
Lindenstr. 15, 66849 Landstuhl, Tel. 06371/915383 (Mo. u. Di. ganztätig, Mi. nur vormittags)
■■ Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes
Mo. - Do. 8 - 17 Uhr, Fr. 8 - 13.30 Uhr, Pflegedienstleitung Frau Zielinski, Tel. 06371/921543 oder 06374/923113, Pflegenotruf nach Dienstschluss: 0170/3372933; Beratungs- u. Koordinierungsstelle, Herr
Konietzko, Tel. 06374/923168 oder 0160/7186808, Wohn- u. Dienstleistungszentrum (Kurzzeitpflege, Langzeitpflege, Tagespflege,
Betreutes Wohnen) Mo. - Do. 8 - 16.30 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr. Heimleitung
Herr Mischler, Tel. 0 63 74/923-0.
■■ DRK Seniorenzentrum Queidersbach
Pirminiusstr. 5a: Kurzzeit-Langzeitpflege, Betreutes Wohnen, Beratungsu. Koordinierungszentrum, Mo. - Fr. 8.30 - 17 Uhr, Tel. 06371/928710.
■■ Drogen-Info-Telefon
des Pfalzklinikums f. Psychiatrie u. Neurologie
Legale Drogen (Alkohol, Medikamente usw.) 06349/9002555
Illegale Drogen (Haschisch, Heroin usw.) 06349/9002525
Mo., Mi., Fr. 14.30 - 16 Uhr oder über Anrufbeantworter.
■■ Hotline Ess-Störungen
des Pfalzinstituts - Klinik für Kinder- u. Jugendpsychiatrie, Psychosomatik u. Psychotherapie 06349/9003333
Mo. bis Do. 15 - 16 Uhr oder über Anrufbeantworter.
■■ Caritasverband - Allgem. Sozialberatung Landstuhl
Telef. Terminvereinbarung unter 06381/425767 (AB) oder 06371/2285,
Email: roswitha.ames-scherer@caritas-speyer.de.
■■ Sozial- u. Integrationsberatung des Kreisverbandes
der Arbeiterwohlfahrt
dienstags, nach Vereinbarung, unter Tel. 06371/17907.
■■ Anonyme Alkoholiker Landstuhl
evangelisches Gemeindehaus, Vordere Fröhnstr. 5, 66849 Landstuhl;
Treffen: Mo. 19.30 - 21.30 Uhr. Info: 06371/913222 u. 0176/82111296.
Impressum:
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl mit der Sickingenstadt Landstuhl sowie den Ortsgemeinden Bann, Hauptstuhl, Kindsbach, Mittelbrunn und Oberarnbach
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl, Kaiserstraße 49, 66849 Landstuhl
Telefon 06371/830, Telefax 06371/83101, E-Mail vg@landstuhl.de
Redaktion:
Aufgabenbereich Öffentlichkeitsarbeit, Frau Kerstin Wickel
Annahmeschluss für redaktionelle Beiträge im nichtamtlichen Teil:
freitags, 12.00 Uhr bei der Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl.
Bei allen nichtamtlichen Beiträgen muss der/die Verantwortliche klar
erkennbar sein, welche/r auch für den Inhalt haftet.
E-Mail amtsblatt@landstuhl.de
Druck, Verlag, Vertrieb sowie verantwortlich für den nichtamtlichen Teil:
Verlag + Druck Linus Wittich KG, 54343 Föhren, Europaallee 2
(Industriepark Region Trier), Postanschrift: Postfach 11 54, 54343 Föhren
Redaktion: Tel.: 0 65 02 - 9147-213, Fax: 0 65 02 - 72 40
Internet und E-Mail: www.wittich.de, E-Mail: info@wittich-foehren.de
Erscheinungsweise:
wöchentlich mittwochs
Zustellung kostenlos in alle Haushalte durch Boten
Verantwortlich für Anzeigen:
Klaus Wirth, Föhren (Anzeigenleitung)
Anzeigenannahme:
Tel.: 0 65 02 - 91 47-0 oder -240, Fax: 0 65 02 - 91 47-250
Anzeigenannahmeschluss:
montags, 9.00 Uhr
Reklamation Zustellung bitte an:
Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336 und -713
E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich
gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann
nur Ersatz für ein Exemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere aus Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 4
■■ Schwangeren-Beratungsstelle „Donum Vitae“
Schwangerschaftskonfliktberatung - Schwangerensozialberatung
Sexualpädagogik und -beratung - Familien- u. Paarberatung, Am
Feuerwehrturm 6 in Landstuhl, Tel. 06371/6196910. Öffnungszeiten:
Mo., Di., Fr. 8 - 12 u. 14 - 16 Uhr, Mi., Do. 9 - 12 u. 15.30 - 18.30 Uhr
■■ Caritas Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung
Engelsgasse 1, 67657 Kaiserslautern, Tel. 0631/3638-239.
■■ Sprechstunde des Beirates für Migration und
Integration des Landkreises Kaiserslautern
Jeden 1. Donnerstag im Monat in der Kreisverwaltung Kaiserslautern, in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Als Ansprechpartner im
Bereich der Verbandsgemeinde Landstuhl steht Beiratsmitglied, Herr
Sofronius Spytalimakis unter der Tel.-Nr. 06306/7323 zur Verfügung.
■■ Kontakt- u. Beratungsstelle „Querbeet“
Landstuhler Str. 8A, Ramstein (Mehrgenerationenhaus), Telefon:
06371/5980838, Fax: 0 63 71/5980836, E-Mail: querbeet@kaiserslautern-kreis.de
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 9 - 12 Uhr
Das aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern bestehende Beraterteam
bietet eine kostenlose und vertrauliche Beratung an. Weitere Informationen unter: www.kops-kl-de (Stichwort: Querbeet)
■■ Migrationsberatung
■■ (Beratung für Ausländer, Flüchtlinge und Spätaussiedler) im DRK-Centrum Landstuhl
Sprechstunden: Montags Dienstag 9 - 11 Uhr, Donnerstag von 10 - 12
Uhr und 13 - 17 Uhr und nach Vereinbarung.
Ansprechpartnerin Frau Güldenfuß, Telefon: 06371 - 921533
■■ Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz (BeKoDemenz) im DRK-Centrum Landstuhl
Sprechstunden: Dienstag 9 - 11 Uhr und Donnerstag von 10 - 12 Uhr
und nach Vereinbarung.
Ansprechpartner: Joachim Schneider, Telefon: 06371 - 921529
Die Verbandsgemeinde Landstuhl
im Internet
So finden Sie uns im Internet: http://www.landstuhl.de
E-Mail-Adressen der Verbandsgemeindeverwaltung
in allen Angelegenheiten: vg@landstuhl.de
Direkter Kontakt
• Bürgermeister Dr. Peter Degenhardt:
peter.degenhardt@landstuhl.de
• 1. Beigeordneter Günther Dietrich:
guenther.dietrich@landstuhl.de
• Geschäftsführender Beamter Karl Straßer:
karl.strasser@landstuhl.de
• Amtsblatt, Aufgabenbereich Öffentlichkeitsarbeit:
Kerstin Wickel: amtsblatt@landstuhl.de
• Einwohnermeldeamt: einwohnermeldeamt@landstuhl.de
• Standesamt: standesamt@landstuhl.de
• Ordnungsamt: ordnungsamt@landstuhl.de
• Gewerbeamt: gewerbeamt@landstuhl.de
• Bauamt: bauamt@landstuhl.de
• Datenschutzbeauftragter: datenschutz@landstuhl.de
• Aufgrund der Vielzahl der am Markt erhältlichen Programme
bitten wir Email-Anhänge ausschließlich in den Formaten
Word97-2003 (doc), Excel97-2003 (xls), jpg, gif oder AdobePDF an uns zu senden.
Verbandsgemeindewerke/
Stadtwerke Landstuhl
So finden Sie uns im Internet: www.verbandsgemeindewerkelandstuhl.de, www.stadtwerke-landstuhl.de
e-mail-Adresse in allen Angelegenheiten: werke@landstuhl.de
Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeindewerke und Stadtwerke Landstuhl
Wasserversorgung/Abwasserentsorgung in der Verbandsgemeinde Landstuhl, Gasversorgung in der Sickingenstadt Landstuhl, der Ortsgemeinde Kindsbach und der Ortsgemeinde
Mittelbrunn
Tel.-Nr. 06371/912250
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Weitere Bereitschaftsdienste
Bereitschaftsdienst der Pfalzwerke Netz AG
Energieversorgung
Strom für die Verbandsgemeinde Landstuhl:
Netzteam Hauptstuhl, Tel.-Nr.: 08 00 / 7 97 77 77
Gas für die Gemeinden Bann und Hauptstuhl:
Tel.-Nr.: 08 00/1003448
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale
(BDZ) Landstuhl-Ramstein
Zuständig ist die BDZ auf dem Gelände des Nardini Klinikum Sankt
Johannis, Nardinistraße 30 in Landstuhl, Tel. Nr.: 116 117 (ohne Vorwahl).
Öffnungszeiten:
Mo., Di. und Do. 19 Uhr bis Folgetag 7 Uhr; Mi. 14 Uhr bis Do. 7 Uhr, Fr.
16 Uhr bis Mo. 7 Uhr; Vorabende von Feiertagen, Heiligabend und Silvester 18 Uhr bis zum Folgetag 7 Uhr, soweit dieser kein Feiertag ist.
Alle aktuellen Kontaktdaten mit den Öffnungszeiten der Bereitschaftsdienstzentralen in Rheinland-Pfalz finden Sie auch unter
www.kv-rlp.de/260557.
In möglichen lebensbedrohlichen Fällen wenden Sie sich bitte
immer an den Notdienst unter der Rufnummer 112.
Bereitschaftsdienst der Zahnärzte
Zahnärztlicher Notfalldienst der Bezirksärztekammer Pfalz www.kzvrheinlandpfalz.de
Über die oben stehende Internetseite gelangen Sie zum Notfalldienst
der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz und der Betriebsärztekammern. Der Dienst steht Ihnen an Wochenenden (Samstag/
Sonntag) und an Feiertagen zur Verfügung.
Bereitschaftsdienst der Augenärzte
Kusel/Landstuhl/Kaiserslautern
Der augenärztliche Bereitschaftsdienst Kusel/Landstuhl ist mit dem
Notdienst Kaiserslautern zusammengeschlossen. Zu erfragen: Tel.
0631/ 89290929.
Tierärztlicher Notfalldienst
für Kleintiere der Tierarztpraxen
in Landstuhl und Ramstein
25.10. - 26.10.2014
Dr. Michelberger, Kindsbacherstr. 9
66877 Ramstein..................................................................Tel. 0171/9303179
Tierärztlicher Notfalldienst für Großtiere
Dieser ist bei jedem Haustierarzt tel. auf Anrufbeantworter
zu erfragen.
Ehrenamtsbörse Westrich
Wir informieren und beraten Sie bei Fragen
zu Möglichkeiten des sozialen Engagements
und finden gemeinsam ehrenamtliche Tätigkeitsbereiche in Ihrer Nähe, die Ihren Interessen entsprechen. Hat Ihre Institution Bedarf
an ehrenamtlichen Mitarbeitern? Wir nehmen diesen gerne in unseren Börsenkatalog mit auf!
Telefon: 06371/592 420
Mo., Di., Do., Fr., 12.00 - 20.00 Uhr
Mi., 8.00 - 15.00 Uhr
(persönliche Gespräche nach Vereinbarung)
Fax: 06371/592 45 420
Email: ehrenamtsboerse@ile-westrich.de
Aktuell suchen wir Freiwillige für:
o Freizeitgestaltung für Senioren und Menschen mit Behinderungen
o Betreuung Informationsstand/Verteilung Flyer
o Musikalische Betreuung, Fahrdienste, Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und Nachmittagsbetreuung für Kinder und
Jugendliche (Alter 6-18 Jahre)
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 5
Apothekennotdienst
Unter der folgenden Service-Telefonnummer werden Ihnen die
diensthabenden Apotheken in Ihrem Postleitzahlenbereich
genannt! (Im Internet www.lak-rlp.de), aus dem deutschen Festnetz (0,14 €/Min.) und aus dem Mobilfunknetz (max. 0,42 €/
Min.): 0180 5 258825 + Postleitzahl des Standortes.
(zum Beispiel bei einem Standort in Hauptstuhl 0180-5-25882566851 od. bei einem Standort in Kindsbach 0180-5-258825-66862)
Abfrage der Bereitschaftsdienst-Apotheke im Internet:
www.lak-rlp.de - Mit der Option „Kalender“ können dort auch für
jeden beliebigen Ort die Bereitschaftsdienstapotheken der kommenden 14 Tage abgezeigt und ausgedruckt werden. Die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz weist jedoch darauf hin, dass nur für den
Tag des Ausdruckes eine absolute Aktualität gewährleistet werden
kann.
Notdienstplan vom 23.10.2014 bis 30.10.2014
(Umkreis: 10 km für Landstuhl)
Do., 23.10.2014
Moor-Apotheke.............................................................. Telefon: 06372/50141
St. Wendeler Str. 15, 66892 Bruchmühlbach-Miesau
Fr., 24.10.2014
Vital-Apotheke........................................................Telefon: 06371/61116111
Kaiserstr. 171, 66849 Landstuhl
Mühlbach-Apotheke.......................................................Telefon: 06372/1301
Kaiserstr. 73 d, 66892 Bruchmühlbach-Miesau
Sa., 25.10.2014
Felsen-Apotheke............................................................ Telefon: 06371/18258
Eisenbahnstr. 20, 66862 Kindsbach
Sonnen-Apotheke............................................................Telefon: 06372/6811
Kaiserstr. 99, 66892 Bruchmühlbach-Miesau
So., 26.10.2014
Höhen-Apotheke..............................................................Telefon: 06371/3324
Hauptstr. 43 a, 66851 Queidersbach
Mo., 27.10.2014
Löwen-Apotheke........................................................... Telefon: 06371/50201
Landstuhler Str. 25 a, 66877 Ramstein-Miesenbach
Mühlbach-Apotheke.......................................................Telefon: 06372/1301
Kaiserstr. 73 d, 66892 Bruchmühlbach-Miesau
Di., 28.10.2014
Rosen-Apotheke...............................................................Telefon: 06372/8283
Hauptstr. 70, 66882 Hütschenhausen
Mi., 29.10.2014
Vital-Apotheke........................................................Telefon: 06371/61116111
Kaiserstr. 171, 66849 Landstuhl
Schloß-Apotheke..............................................................Telefon: 0631/50868
Burgherrenstr. 80, 67661 Kaiserslautern
Do., 30.10.2014
Kreuzweg-Apotheke.................................................... Telefon: 06371/51495
Steinwendener Str. 13, 66877 Ramstein-Miesenbach
Verbandsgemeinde
Öffentliche Bekanntmachungen
Widerspruchsmöglichkeiten
gegen die Auskunftserteilung
aus dem Melderegister
Das rheinland-pfälzische Meldegesetz vom 22.12.1982 (GVBl. S. 463)
in der derzeit gültigen Fassung enthält für Meldebehörden klare Vorschriften, unter welchen Voraussetzungen bestimmte Daten der Bürger z.B. bei der Anmeldung erhoben und dann gespeichert werden
dürfen. Das Gesetz erlaubt in einigen Fällen auch die Weitergabe von
Meldedaten an andere Stellen (z.B. Kirchen), an wissenschaftliche Einrichtungen, Presse und Privatleute. Da diese Weitergabe im Einzelfall
dem Willen der betroffenen Personen zuwiderlaufen kann, sieht das
Gesetz eine Vielzahl von Datenschutzmaßnahmen vor. Insbesondere
gibt das Meldegesetz dem Bürger in verschiedenen Fällen das Recht
der Auskunft aus dem Melderegister bzw. der Datenübermittlung zu
widersprechen. Auf diese Möglichkeiten, bei der Meldebehörde (Einwohnermeldeamt bei der Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl)
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
die Einrichtung einer Übermittlungssperre zu beantragen, weisen
wir hiermit im Folgenden ausdrücklich hin:
1. Das Meldegesetz erlaubt eine Auskunft an Adressbuchverlage
über Vor- und Familienname, akademische Grade und Anschriften
von Einwohnern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Diese
Auskunftserteilung darf nicht erfolgen, wenn sie von dem betroffenen Einwohner durch einfache Erklärung untersagt wurde.
2. Begehrt jemand eine Auskunft über Alters- oder Ehejubiläen,
darf die Meldebehörde eine auf folgende Daten beschränkte
Melderegisterauskunft erteilen:
Vor- und Familienname, akademische Grade, Anschriften sowie
Tag und Art des Jubiläums. Diese Auskunft darf jedoch nur erteilt
werden, wenn die betroffenen Alters- und Ehejubilare ihr nicht
widersprochen haben. Das Widerspruchsrecht kann innerhalb
von 2 Monaten vor dem Jubiläum nicht mehr ausgeübt werden.
Wird von dem Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht, darf die
Meldebehörde z.B. der Presse keine Auskunft über den 80sten
Geburtstag oder das Jubiläum der Goldenen Hochzeit der betroffenen Person geben.
Auch wenn von dem Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht worden ist, darf z.B. der Bürgermeister oder der Landrat von dem Jubiläum unterrichtet werden.
3. Das Meldegesetz sieht vor, dass die Kirchen neben den Daten
ihrer eigenen Mitglieder auch einige Grunddaten von Nichtmitgliedern, die mit einem Kirchenmitglied in demselben Familienverband (Ehegatte, Kinder) leben, übermittelt werden dürfen.
Der betroffene Familienangehörige kann jedoch die Einrichtung
einer Übermittlungssperre verlangen.
4. Wird bei einem Auskunftsersuchen über eine bestimmte Person
ein berechtigtes Interesse glaubhaft gemacht, darf die Meldebehörde im Einzelfall eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilen, die über Namen und Anschrift hinaus z.B. Angaben über
Geburtsdatum, Familienstand enthalten kann. Wird eine solche
Auskunft erteilt, hat die Meldebehörde den Betroffenen davon
im Regelfall zu unterrichten.
5. Falls ein öffentliches Interesse bejaht wird, darf die Meldebehörde eine sogenannte Gruppenauskunft erteilen. In diesem Fall
bittet der Auskunftssuchende (z.B. ein wissenschaftliches Forschungsinstitut) um die Mitteilung einer Vielzahl von Personen,
die einer bestimmten Personengruppe angehören.
6. Der Meldebehörde ist jede Melderegisterauskunft untersagt,
wenn dem Einwohner, dessen Daten mitgeteilt werden sollen,
durch diese Auskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdigen Interessen entstehen kann.
Soweit bei einzelnen Einwohnern Anhaltspunkte für eine derart
schwerwiegende Gefahr vorliegen, bittet die Meldebehörde um
eine entsprechende Mitteilung.
7. „Automatisierte Melderegisterauskünfte über das Internet“
Die Meldebehörde der Verbandsgemeinde Landstuhl darf nach
§ 34 Abs. 1 des Meldegesetzes an private Stellen Auskünfte aus
dem Melderegister über den Familiennamen, den Vornamen,
den Doktorgrad und die Anschriften einzelner bestimmter Einwohnerinnen und Einwohner erteilen. Diese Auskunft darf auch
im Wege des automatisierten Abrufs über das Internet erteilt
werden. Ein entsprechender Zugang zum automatisierten Abruf
einfacher Melderegisterauskünfte über das Internet ist für alle
Meldebehörden in Rheinland-Pfalz eröffnet worden.
Die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft über das
Internet erfolgt nicht, wenn die betroffene Person dieser Form
der Auskunftserteilung widersprochen hat. Der Widerspruch ist
beim Meldeamt der Verbandsgemeinde Landstuhl, Kaiserstraße
49, 66849 Landstuhl, einzulegen.
8. Die Meldebehörde darf Parteien, Wählergruppen und anderen
Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Parlaments-, Kommunal- und Ausländerbeiratswahlen in den sechs
der Wahl vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über die in § 34 Abs. 1 Satz 1 Meldegesetz von RheinlandPfalz (MG) bezeichneten Daten von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen, soweit für deren Zusammensetzung das Lebensalter
bestimmend ist.
Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe ihrer Daten
nach Satz 1 zu widersprechen.
Es können keine Anträge mehr auf Einrichtung eine Auskunftssperre für die erweiterte Melderegisterauskunft (Ziffer 4) und die
Gruppenauskunft (Ziffer 5) gestellt werden. Diese bisher möglichen
Auskunftssperren sind auf Grund einer Änderung des Melderechtsrahmengesetzes und Meldegesetzes von Rheinland-Pfalz nicht mehr
zulässig.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 6
Weiterhin ist zu beachten, dass die Auskunftssperre nach Ziffer 6 im
Gegensatz zu den Übermittlungs- und Auskunftssperren nach Ziffer
1, 2, 3 und 7 mit Ablauf des zweiten auf die Antragstellung folgenden
Kalenderjahres endet; sie kann auf Antrag verlängert werden.
Für Rückfragen und weitere Informationen über die geschilderten
Auskunftssperren und das Widerspruchsrecht stehen Ihnen die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes (Tel.: 06371/83-124, -125, -126
oder -226) zur Verfügung.
Diese Bekanntmachung erfolgt gemäß § 35 Abs. 1 u. 3 des Meldegesetzes von Rheinland-Pfalz.
Landstuhl, den 15.10.2014
gez. Dr. Degenhardt, Bürgermeister
Widerspruchsmöglichkeit
gegen die Weiterleitung von Daten an
das Bundesamt für Wehrverwaltung!
Aufgrund des Wehrrechtsänderungsgesetzes 2011 welches am 1.
Juli 2011 in Kraft getreten ist, entfällt ab sofort die Durchführung der
Wehrerfassung durch die Meldebehörden sowie die damit verbundene zentrale Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung.
Zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial erfolgt
nach § 58 Wehrrechtsänderungsgesetz 2011 eine Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung zum 31. März eines
jeden Jahres. Dazu werden von allen Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im folgenden Jahr volljährig werden, Familienname, Vorname sowie gegenwärtige Anschrift übermittelt.
Dieser Datenübermittlung können die Betroffenen gemäß § 18
Abs. 7 Melderechtsrahmengesetz durch eine Übermittlungssperre widersprechen. Die Übermittlungssperre kann beim Einwohnermeldeamt der Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl,
Rathaus, Kaiserstraße 49, 66849 Landstuhl, Zimmer 13, beantragt
werden.
Landstuhl, den 16.10.2014
gez. Dr. Degenhardt, Bürgermeister
Bekanntmachung
Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Landesstraße
395 (L 395) durch den Bau eines Geh- und Radweges zwischen
Kindsbach und Kaiserslautern-Einsiedlerhof und durch die
Anlegung von Fahrbahnteilern im Bereich der westlichen und
östlichen Ortseinfahrt von Kindsbach sowie der westlichen Ortseinfahrt von Kaiserslautern-Einsiedlerhof
Der Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern hat für das o. a. Bauvorhaben die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens beantragt.
Für das Vorhaben besteht keine Verpflichtung zur Durchführung
einer Umweltverträglichkeitsprüfung gemäß § 5a in Verbindung mit
Anlage 1 des Landesstraßengesetzes (LStrG). Für das Bauvorhaben
einschließlich der naturschutzrechtlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen werden Grundstücke in den Gemarkungen Kindsbach
und Kaiserslautern beansprucht.
Der Plan (Zeichnungen und Erläuterungen) liegt in der Zeit vom
29.10.2014 bis einschl. 28.11.2014 bei der
· Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl, Kaiserstr. 49
in 66849 Landstuhl (Zimmer 110)
montags bis mittwochs von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr
bis 18.00 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
sowie bei der
· Stadtverwaltung Kaiserslautern, Willy-Brandt-Platz 1
in 67657 Kaiserslautern (13. OG Zimmer 1314/1301)
montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr
und von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr
und freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
zur allgemeinen Einsichtnahme aus.
1. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann
bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist,
also bis zum 12.12.2014 bei der Planfeststellungsbehörde beim
Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Friedrich-Ebert-Ring
14-20 in 56068 Koblenz, bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Landstuhl, Kaiserstr. 49 in 66849 Landstuhl oder bei der Stadtverwaltung Kaiserslautern, Willy-Brandt-Platz 1 in 67657 Kaiserslautern Einwendungen gegen den Plan schriftlich oder zur Niederschrift erheben.
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Die Einwendung muss den geltend gemachten Belang und das
Maß seiner Beeinträchtigung erkennen lassen.
Vereinigungen, die auf Grund einer Anerkennung nach anderen
Rechtsvorschriften befugt sind, Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung gegen die Entscheidung nach § 74 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) einzulegen, können ebenfalls innerhalb der Frist nach Satz 1 Stellungnahmen zu dem Plan
abgeben. Nach Ablauf der Frist nach Satz 1 sind Einwendungen,
die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen, ausgeschlossen (§ 73 Abs. 4 S. 3 VwVfG).
Bei Einwendungen, die von mehr als 50 Personen auf Unterschriftslisten unterzeichnet oder in Form vervielfältigter gleichlautender Texte eingereicht werden (gleichförmige Eingaben), ist
auf jeder mit einer Unterschrift versehenen Seite ein Unterzeichner mit Namen, Beruf und Anschrift als Vertreter der übrigen Unterzeichner zu bezeichnen. Anderenfalls können diese Einwendungen unberücksichtigt bleiben.
2. Diese ortsübliche Bekanntmachung dient auch der Benachrichtigung
a) der nach landesrechtlichen Vorschriften im Rahmen des § 63
des Bundesnaturschutzgesetzes anerkannten Vereinigungen
sowie
b) der sonstigen Vereinigungen, soweit sich diese für den Umweltschutz einsetzen und nach in anderen gesetzlichen Vorschriften zur Einlegung von Rechtsbehelfen in Umweltangelegenheiten vorgesehenen Verfahren anerkannt sind
von der Auslegung des Planes.
3. Die rechtzeitig erhobenen Einwendungen, die rechtzeitig abgegebenen Stellungnahmen von Vereinigungen und die Stellungnahmen der Behörden werden gegebenenfalls mit dem Träger
des Vorhabens, den Behörden, den Betroffenen sowie denjenigen, die Einwendungen erhoben haben in einem Termin erörtert,
der ggf. noch ortsüblich bekannt gemacht wird.
Die Behörden, der Träger des Vorhabens, die Vereinigungen sowie diejenigen, die rechtzeitig Einwendungen erhoben haben
(bzw. bei gleichförmigen Einwendungen deren Vertreter) werden
von diesem Termin gesondert benachrichtigt. Sind mehr als 50
Benachrichtigungen vorzunehmen, so können diese durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.
Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist möglich. Die
Bevollmächtigung ist durch eine schriftliche Vollmacht nachzuweisen, die zu den Akten der Anhörungsbehörde zu geben ist.
Bei Ausbleiben eines Beteiligten im Erörterungstermin kann auch
ohne ihn verhandelt werden. Das Anhörungsverfahren ist mit
Abschluss des Erörterungstermins beendet.
Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich.
4. Durch Einsichtnahme in die Planunterlagen, Erhebung von Einwendungen und Stellungnahmen, Teilnahme am Erörterungstermin oder Vertreterbestellung entstehende Kosten werden nicht
erstattet.
5. Entschädigungsansprüche, soweit über sie nicht in der Planfeststellung dem Grunde nach zu entscheiden ist, werden nicht im
Erörterungstermin, sondern in einem gesonderten Entschädigungsverfahren behandelt.
6. Über die Einwendungen und Stellungnahmen wird nach Abschluss des Anhörungsverfahrens durch die Planfeststellungsbehörde entschieden. Die Zustellung der Entscheidung (Planfeststellungsbeschluss) an die Einwender und an diejenigen, die
eine Stellungnahme abgegeben haben, kann durch öffentliche
Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen sind.
7. Das Vorhaben ist nicht UVP-pflichtig.
8. Vom Beginn der Auslegung des Planes treten die Anbaubeschränkungen nach § 22 LStrG und die Veränderungssperre nach
§ 7 LStrG in Kraft. Darüber hinaus steht ab diesem Zeitpunkt dem
Träger der Straßenbaulast ein Vorkaufsrecht an den vom Plan betroffenen Flächen zu (§ 7 Abs. 6 LStrG).
9. Der Inhalt dieser Bekanntmachung sowie die zur Einsicht ausgelegten Unterlagen werden ab dem 29.10.2014 auch auf der Internetseite www.lbm.rlp.de des Landesbetriebes Mobilität Rheinland-Pfalz in der Rubrik „Aufgaben\ Planfeststellung“ zugänglich
gemacht. Maßgeblich ist allerdings der Inhalt der zur Einsicht
ausgelegten Unterlagen.
Verbandsgemeinde Landstuhl, den 20.10.2014
In Vertretung:
gez. Günther Dietrich, Erster Beigeordneter
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 7
Sonstige amtliche Mitteilungen
Neue Wehrführung in der
Wehreinheit Mittelbrunn gewählt
Unser Bild zeigt (v.l.): Paul Goldinger, Dr. Peter Degenhardt, Heiko Metz,
Stephan Lang und Thomas Jung
Heiko Metz, wurde als Wehrführer für die Feuerwehr Mittelbrunn wiedergewählt, sein Stellvertreter wurde Stephan Lang. Die Neuwahlen
am vergangenen Mittwoch waren aufgrund gesetzlicher Vorschriften notwendig geworden. In geheimer Wahl wurde Heiko Metz, der
bereits seit 27.07.1995 Wehrführer der Wehreinheit Mittelbrunn ist
in seiner Funktion bestätigt. Stephan Lang nimmt nun erstmals das
Amt des stellvertretenden Wehrführers wahr. Gleich im Anschluss an
die Wahlen wurde Heiko Metz von Bürgermeister Dr. Degenhardt für
weitere 10 Jahre zum Wehrführer ernannt. Bis zur Absolvierung der
erforderlichen Ausbildung wurde Stephan Lang zunächst mit der
Wahrnehmung der Führungsfunktion „stellvertretender Wehrführer“
beauftragt und vereidigt. Dr. Peter Degenhardt beglückwünschte die
Gewählten und dankte sowohl Ihnen als auch dem bisherigen stellvertretenden Wehrführer Mathias Müller für das hohe Engagement.
Fusionsverhandlungen begonnen
Unser Bild zeigt die Mitglieder der Steuerungsgruppe I mit (v.r.n.l.) Vera
Lang, Günther Dietrich, Dr. Peter Degenhardt, Florian Feth, Uwe Unnold,
Waltraud Gries, Vera Gawöhn und Büroleiter Karl Straßer.
In konzentrierter, aber auch freundschaftlicher Atmosphäre hat die
erste Sitzung der Steuerungsgruppe aus den Bürgermeistern und
Beigeordneten der Verbandsgemeinden Landstuhl und Kaiserslautern-Süd zur von der Landesregierung geplanten Fusion der beiden
Verbandsgemeinden stattgefunden.
Das Gremium einigte sich auf einen Fahrplan, der jetzt der Steuerungsgruppe III, in der auch die Ortsbürgermeister, Fraktionsvorsitzenden, Personalratsvorsitzenden und Gleichstellungsbeauftragten
der beiden Verbandsgemeinden vertreten sind, vorgelegt werden
wird. Gleichzeitig beschloss man, neun paritätisch besetzte Arbeitsgruppen der Verwaltungen zu bilden, die Anfang 2015 dann den
Steuerungsgruppen ihren Bericht vorlegen sollen. Die Sitzung
der Steuerungsgruppe III ist für Montag, den 17.11. um 17 Uhr im
Gemeindezentrum Mittelbrunn geplant.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Einwohnermeldeamt der
Verbandsgemeinde Landstuhl
am 31.10.2014 geschlossen
Am Freitag, den 31.10.2014, wird beim Einwohnermeldeamt der
Verbandsgemeinde Landstuhl ein Update des Meldeamtsprogrammes MESO durch die KommWis Gesellschaft für Kommunikation und
Wissenstransfer mbh durchgeführt.
Aus diesem Grund können an diesem Tag beim Einwohnermeldeamt der Verbandsgemeinde Landstuhl, Rathaus, Zi. 13, Kaiserstr.
49, 66849 Landstuhl, keine meldebehördlichen Aufgaben wie z. B.
An-, Ab- oder Ummeldungen, Anträge für Personalausweise, Reisepässe oder Kinderreisepässe, Abholung von Ausweisen und Pässen,
Führungszeugnisse, Meldebescheinigungen, u.a. wahrgenommen
werden.
Wir bitten unsere Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und
Beachtung bei der Terminierung ihres Behördenganges.
Landstuhl, den 16.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl
-Einwohnermeldeamt-
Standesamt am 31.10.2014
geschlossen
Aufgrund eines Updates der Anwendung AutiSta ist das Standesamt am 31.10.2014 für Publikumsverkehr geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Tag des Einbruchschutzes
Eine Stunde für mehr Sicherheit
Zum Start in die dunkle Jahreszeit:
Einbruchschutzkampagne „K-Einbruch“
Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ steht
am letzten Sonntag im Oktober der „Tag des Einbruchschutzes“ im
Kalender. Zum dritten Mal will die Polizei an diesem Tag, an dem die
Uhren wieder anders ticken, die durch die Zeitumstellung gewonnene Stunde nutzen, um über Möglichkeiten des Einbruchschutzes
zu informieren.
Frei nach dem Motto „Bei mir ist doch nichts zu holen…“ gehen viele
Menschen leider allzu sorglos mit ihren Habseligkeiten um. Haustüren werden nicht verschlossen, Fenster bleiben gekippt, Garagentore stehen sperrangelweit offen - auch wenn niemand zu Hause ist.
Für Einbrecher ist das wie eine Einladung, sich einfach mal umzuschauen, ob nicht vielleicht doch etwas „Brauchbares“ zu finden ist,
was sie mitnehmen könnten.
Gerade in der beginnenden „dunklen Jahreszeit“ tummeln sich Einbrecher mit Vorliebe – einfach, weil sie im Schutz der Dunkelheit
nicht so leicht zu entdecken sind. Die Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums Westpfalz zeigt, dass zum Beispiel die Gesamtzahl der
Einbruchsdiebstähle aus Wohnungen in der Stadt Kaiserslautern im
vergangenen Jahr -im Vergleich zu 2012 - nicht zugenommen hat,
aber immer noch eine beachtliche Anzahl von Straftaten ausweist.
Ähnlich verhält es sich bei den sogenannten Tageswohnungseinbrüchen (Tatzeit zwischen 6 und 21 Uhr).
20132012
Einbruchdiebstahl aus Wohnungen
438
517
Tageswohnungseinbrüche
248318
Deshalb ist es gerade jetzt, wo die Uhr von Sommer- auf Winterzeit
umgestellt wird, also die Tage kürzer werden, umso wichtiger, Haus,
Wohnung, Garage oder auch einfach nur den Geräteschuppen im
Garten besser zu sichern.
Ein Aspekt, der oft unterschätzt wird: Bei einem Einbruch ist der rein
materielle Schaden nur die eine Seite. Viel schwerer wiegt für die
Betroffenen oftmals die Verletzung ihrer Privatsphäre. Denn: Dadurch
kann das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit in den eigenen
vier Wänden verloren gehen – was mitunter auch psychische Folgen
nach sich ziehen kann.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 8
Das muss nicht sein – und lässt sich in vielen Fällen mit ganz einfachen Mitteln verhindern! Die Erfahrung der Polizei zeigt: Mehr als
ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuch stecken. Dazu tragen
einerseits sicherungstechnische Einrichtungen bei, aber auch durch
richtiges Verhalten und aufmerksame Nachbarn können Einbrüche
verhindert werden. Einbrecher kommen eben nicht – wie leider oft
behauptet wird - überall hinein. Die wenigsten Einbrecher sind gut
ausgerüstete „Profis“. Meistens handelt es sich um Gelegenheitstäter, und die lassen sich oft schon durch einfache, aber wirkungsvolle
technische Sicherungen von ihren Absichten abhalten lassen.
Fakt ist: Sichtbare Sicherungstechnik wirkt auf potenzielle Täter eher
abschreckend. Denn sie bedeutet für die Täter eine längere „Arbeitszeit“ - und je mehr Zeit sie brauchen, um irgendwo hinein zu kommen, desto größer wird das Risiko, entdeckt zu werden…
Ratschläge, wie Sie sich und Ihr Eigentum einfach und wirkungsvoll
schützen können, erhalten Sie bei den Veranstaltungen rund um
den Tag des Einbruchschutzes. Dort können Sie sich ganz allgemein
informieren und auch individuell über mögliche Sicherungsmaßnahmen beraten lassen, die aus Sicht der Polizei für Ihr Haus oder Ihre
Wohnung sinnvoll und empfehlenswert sind.
Den Auftakt zu der Reihe der Veranstaltungen macht das Polizeipräsidium Westpfalz am Montag, 27. Oktober 2014 in Kaiserslautern in
der Fußgängerzone. Von 09:30 bis 12 Uhr wird das Sicherheitsmobil
des PP Westpfalz, das „SiMo“, in der Riesenstraße am Kugelbrunnen
stehen. Polizeibeamte der beiden Kaiserslauterer Stadtinspektionen,
des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte und des Beratungszentrums stehen dort parat, informieren über die Kampagne „K-Einbruch“, zeigen Ihnen sowohl Schwachstellen an Häusern und beraten
Sie auch gerne über entsprechende Sicherungsmöglichkeiten.
Nachmittags von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr macht das „SiMo“ in
Landstuhl in der Torfstraße; Eingangsbereich zum Discounter
KAUFLAND und TOOM-Baumarkt Station.
Weitere Informationen rund um die Einbruchschutzkampagne
„K-Einbruch“ finden Sie auch im Internet unter www.k-einbruch.de
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Abzuraten ist von angeblich günstigeren Elektrodirektheizungen.
Ohne Speichermedium wie es eine Nachtstromspeicherheizung
bietet, wird die zukünftige Stromrechnung trotz Versprechungen
zahlreicher Werbeblätter mit großer Wahrscheinlichkeit höher ausfallen. In manchen Fällen kann es deshalb sinnvoll sein, die elektrische
Beheizung durch Nachtstromspeichergeräte übergangsweise fortzuführen. Um die Stromkosten zu senken sollte dann aber unbedingt in
den Wärmeschutz des Hauses investiert werden.
Bei den Überlegungen zu einem neuen Heizsystem oder zur Optimierung des alten stehen die Energieberater der Verbraucherzentrale nach Terminvereinbarung zur Seite.
Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittag
in der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der Fackelstraße
22 und am Nachmittag im Referat Umweltschutz, Rathaus Nord, Lauterstraße 2. Anmeldung unter: 0800-60 75 600 (kostenlos).
In Enkenbach-Alsenborn hat der Energieberater am Montag, den
3.11.2014 von 15 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 18. Anmeldung unter (06303) 913 144.
VZ-RLP
Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenlos)
montags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr,
dienstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Puppenbühne des Polizeipräsidiums
Westpfalz in neuer Formation
In neuer Formation ist das Team der Puppenbühne des Polizeipräsidiums Westpfalz nach der Sommerpause gestartet. Neu dabei sind
Yvonne Morzik und Melanie Paul. Sie komplettieren nun mit Alois
Wirtz und Claudia Bauspieß die Riege der Puppenspieler. Klaus-Dieter Brehm, der sozusagen als Gründungsmitglied die Puppenbühne
zusammen mit Alois Wirtz aufgebaut hat und vom ersten Auftritt
2006 an mit dabei war, ist im August in den wohlverdienten Ruhestand gegangen.
Rathaus der Verbandsgemeinde
Landstuhl geschlossen
Aufgrund einer Personalversammlung ist am Montag, dem
03.11.2014, das Rathaus der Verbandsgemeinde Landstuhl sowie
alle Nebenstellen ab 12.00 Uhr geschlossen.
Wir bitten um Beachtung.
Energietipp der
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Ja zur Elektrospeicherheizung – als Notlösung
Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich
gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – die einen wegen der
hohen Stromkosten, die anderen aus ökologischen Bedenken. In
Rheinland-Pfalz sind aber nicht alle Gebiete an ein Gasnetz angeschlossen. Das ist vor allem bei Häusern ein Problem, die vom Bau her
auf elektrische Beheizung ausgelegt sind, also weder Lagerräume für
eine Öl- oder Pelletheizung, noch Kamine besitzen. Wer auf ein effizienteres Heizsystem umstellen will, steht hier vor verschiedenen Problemen und größeren Investitionskosten.
Die Lösung Flüssiggas erfordert einen sicheren Standort für den Tank
und eine sorgfältige Prüfung der vertraglichen Bedingungen; wird
der Tank gemietet, muss häufig vom selben Unternehmen jahrelang
Gas bezogen werden, ohne dass die Preisentwicklung im Voraus
absehbar ist.
Ein Holz-Einzelofen kann ein vollwertiges Heizsystem darstellen –
vorausgesetzt es ist eine Wassertasche vorhanden. Diese hat die
Funktion eines Wärmetauschers, der die Wärme aus dem Abgas aufnimmt und einem Wasserspeicher zuführt. Neben der Investition in
den Ofen selbst, fallen höhere Kosten für den Schornsteinfeger an,
denn Holzfeuerstätten müssen öfter geprüft werden und es sind
inzwischen strengere Emissionsvorschriften in Kraft. Eine Wärmepumpe passt nicht zu jedem Haus.
Bild: PP Westpfalz
Für die beiden „Neuen“ hieß es in den vergangenen Wochen, sich in
dem doch polizeilich nicht alltäglichen Metier einzufinden. Nach den
notwendigen Lehrgängen für Puppenführer und wochenlangem
Einstudieren und Proben der Stücke, gab es in der neuen Formation
bereits erste kleinere Auftritte beim „Tag des Kindes“ in Kaiserslautern Mitte September und in einem Kindergarten in Bann in der vergangenen Woche. Am Dienstag stand nun mit der Aufführung vor
einer großen Schülerschar im katholischen Pfarrheim in Weilerbach
der erste „offizielle“ Auftritt in der neuen Besetzung an. „Es hat alles
prima geklappt“, war das Puppenführer-Quartett nach dem Auftritt
rundum zufrieden. Und die leuchtenden Kinderaugen bestätigten
das.
Zur Puppenbühne des Polizeipräsidiums Westpfalz:
Ihre Premiere hatte die Puppenbühne im November 2006. Seitdem
schreibt sie ihre eigene Erfolgsgeschichte. Das Team absolviert jährlich rund 100 Auftritte und erreicht damit mehrere tausend Kinder
und Erwachsene. Gezeigt werden die Stücke „Peter sagt Nein“, in dem
es um sexuellen Missbrauch von Kindern geht und Kinder lernen sollen „Nein“ zu sagen, wenn ihnen jemand zu nahe kommt, und „Peter
und Rrrrrudi“, das Themen aus der Verkehrsprävention beinhaltet.
Dass die Kinder die „Lerninhalte“ durch das spielerische Element des
Puppenspiels viel besser aufnehmen, sich merken und auch daran
orientieren, belegen nicht nur wissenschaftliche Studien. Die zahl-
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 9
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
reichen positiven Rückmeldungen, die das Team der Puppenbühne
von den Kindergärten und Schulen bekommt, sprechen für sich.
Als Anerkennung für ihre jahrelange erfolgreiche Arbeit wird den
Puppenbühnen der fünf rheinland-pfälzischen Polizeipräsidien im
November 2014 der Deutsche Kinderschutzpreis verliehen.
Einführung der neuen kath. Pfarrer
Absperrgitter entwendet
Hauptstuhl. In der Zeit vom 9. bis 14. Oktober wurden an einer Baustelle zwischen Landstuhl und Hauptstuhl, kurz vorm Ortseingang
durch unbekannte Täter zwei Absperrgitter geklaut.
Wer hat in den beschriebenen Fällen tatrelevante Beobachtungen gemacht?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Landstuhl!
Bahnstr. 18, 66849 Landstuhl
Tel.: 0 63 71 / 92 29-0; Fax: 0 63 71 / 92 29 21
Notruf: 1 10
Aus unseren Schulen
Berufsbildende Schule Landstuhl
Bei der Einführung der beiden neuen katholischen Pfarrer König
und Stengel in der Großpfarrei Landstuhl, die unter anderem die
beiden Landstuhler Pfarreien Heilig Geist und St. Andreas umfasst,
dazu St. Josef in Mittelbrunn, St. Ägidius in Hauptstuhl und Mariä
Heimsuchung in Kindsbach hat Bürgermeister Dr. Peter Degenhardt
im Namen der Verbandsgemeinde und aller Orte den beiden neuen
Pfarrern Kraft, Gesundheit und Gottes Segen gewünscht. Degenhardt betonte, mit dieser Gebietsreform sei die Kirche den Kommunen einen Schritt voraus, die ihre Gebietsreform noch erwarten.
Er hoffe, dass die Einheiten nicht zu groß gewählt seien, damit die
Pfarrer weiterhin Zeit für Zuwendung und Seelsorge für jeden einzelnen haben. Der Bürgermeister sicherte den neuen Pfarrern jedwede
Unterstützung der Kommunalpolitik zu.
Nach der Schule ins Ausland
Infos zu Au Pair und Work&Travel
im BiZ der Agentur für Arbeit
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Check‘ die Alternativen … bei
deiner Berufs- und Studienwahl“ findet am 6. November 2014 ab
15.00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit
in der Augustastraße 6 in Kaiserslautern unter dem Motto „Nach
der Schule ins Ausland“ ein Informationsnachmittag rund um das
Thema „Work&Travel“ und „Au Pair“ statt.
Friederike Schoeneck-Böttger von der Regionalvertretung Saarbrücken des „American Institute for Foreign Studies“ (A.I.F.S.) stellt ab
15.00 Uhr im ersten Teil der Veranstaltung „Work&Travel“-Programme
und die verschiedenen weltweiten Möglichkeiten wie Jobs, Praktika,
Freiwilligenprojekte und Reisen für junge Leute vor und informiert
ausführlich über die persönlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an den Programmen.
Ab 16.30 Uhr dreht sich im zweiten Teil der Veranstaltung alles um
das Thema „Au Pair“ in Europa und Übersee. Viele wertvolle und hilfreiche Tipps zu Au Pair-Tätigkeiten und Work&Travel-Programmen
runden das Informationsangebot an diesem Nachmittag ab.
Unter dem Motto „Check‘ die Alternativen … bei deiner Berufsund Studienwahl“ finden regelmäßig Vortrags- und Informationsveranstaltungen sowie Bewerberseminare für Schüler/innen im BiZ
der Agentur für Arbeit statt. Ein Programm-Faltblatt informiert über
alle Veranstaltungstermine und ist kostenlos beim BiZ erhältlich
(Telefon: 0631 / 3641 - 220).
Online gibt es Infos zum Programm in einer zentralen Veranstaltungsdatenbank auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit (www.
arbeitsagentur.de) über den Link „Veranstaltungen“. Die Info-Veranstaltungen im BiZ Kaiserslautern sind dort über die Länderauswahl
„Rheinland-Pfalz“ und die Ortsangabe „Kaiserslautern“ zu finden.
Fusion der Verbandsgemeinden
Landstuhl und Kaiserslautern-Süd
Informationen unter www.fusion-landstuhl-kl-sued.de
Berufliche Orientierung steht im Stundenplan
Bereits zum fünften Mal in Folge fand am vergangenen Donnerstag,
dem 09.10.2014, an der BBS Landstuhl der „Tag der beruflichen Orientierung“ statt.
Insgesamt nutzten mehr als 300 Schülerinnen und Schüler der
Berufsfachschule, des Berufsvorbereitungsjahres und der Höheren Berufsfachschule der BBS Landstuhl das Angebot von Firmen,
Ausbildungsbetrieben und weiterführenden Schulen, um für ihre
anstehende Berufswahl Informationen zu sammeln und Kontakte zu
knüpfen.
Informationen zu den unterschiedlichen Berufsfeldern fanden die
Schüler bei den Vertretern von Opel Kaiserslautern, John Deere Zweibrücken, der Polizeiinspektion Landstuhl, der Schwesternschaft des
Roten Kreuzes, des Westpfalzklinikums und der Landwirtschaftskammer. Daneben informierten auch Vertreter weiterführender Schulen
und Institutionen über ihre Angebote. Die Fachhochschule Kaiserslautern/Zweibrücken, die Nikolaus-von-Weis-Schule Landstuhl sowie
die Handwerkskammer Pfalz konnten Fragen der Schüler zur Weiterbildung und zu Aufstiegsmöglichkeiten beantworten. Berufsberater der Agentur für Arbeit standen für Fragen zur Berufswahl,
zum Ablauf des Bewerbungsprozesses als auch zu Anforderungen
der Ausbildung und Ausbildungs-vergütung zur Verfügung. Der IB
(Internationale Bund) lieferte wichtige Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr.
Schüler, betreuende Lehrkräfte und Organisatoren der Veranstaltung
werteten den „Tag der beruflichen Orientierung“ als großen Erfolg,
hat er doch einige Teilnehmer in ihrem Entscheidungsprozess zur
Berufswahl einen Schritt voran gebracht.
IGS Am Nanstein
„Eltern-Event“
Der positive Unterschied - Impulse fürs eigene Leben
Am 13. November 2014 findet von 19.00 – 21.15 Uhr in der oberen
Sporthalle der IGS Am Nanstein eine Elternveranstaltung statt.
Es ist gelungen einen deutschlandweit bekannten Redner und Coach
als Referent zu gewinnen. Das Programm von Christian Bischoff hat
das Ziel junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, ihr Selbstvertrauen zu stärken und ihre Bereitschaft zu Eigenverantwortung zu fördern.
Die Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule erleben
den Motivationstrainer im Rahmen einer großen Vormittags-veranstaltung.
Am gleichen Tag wird für alle interessierten Eltern eine Abendveranstaltung angeboten.
Christian Bischoff setzt sich in seinem Abendprogramm mit Fragestellungen auseinander, die allen Eltern unter den Nägeln brennen:
Welche Faktoren machen Erziehung erfolgreich?
Wie werde ich ein respektiertes Vorbild?
Worum geht es im Leben?
Interessierte Teilnehmer sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen.
Eintrittskarten: 5 € pro Person erhältlich an der Abendkasse.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 10
Alles unter einem Dach in der IGS Am Nanstein
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
externe Schüler, die bislang nicht an der IGS unterrichtet wurden. Am 20.11.14, 19 und 20 Uhr, sind Schüler der IGS Landstuhl
und deren Eltern eingeladen, sich über den neu angebotenen
Ausbildungsgang zu informieren. Ebenso bietet der Tag der
offenen Tür am 29.11.14, ab 10 Uhr, die Möglichkeit sich gezielt
und individuell beraten zu lassen. Auskunft gibt auch das Sekretariat und die Schulleitung (Web: www.igs-landstuhl.de, E-mail:
sekretariat@igs-landstuhl.de, Telefon: 06371-3533). (tb)
Bürger und Ihre Umwelt
Müllabfuhrtermine
der 44. Kalenderwoche
Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 freuen sich auf die Oberstufe
Die Integrierte Gesamtschule Am Nanstein Landstuhl ermöglicht ab
dem kommenden Schuljahr den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife und damit die Möglichkeit, die Schullaufbahn mit dem Abitur
abzuschließen. Die Errichtung der gymnasialen Oberstufe bietet
damit neben dem Sekundarabschluss I alle staatlichen Schulabschlüsse unter einem Dach.
Schon während der Schulstrukturreform 2008 wurde die Idee geboren, den neu angebotenen Ausbildungsgang den Schülern der
Region anzubieten. „Damit schaffen wir den Schülern erweiterte
Perspektiven und Möglichkeiten, den steigenden Anforderungen
im Berufsleben gerecht zu werden und in der Wissensgesellschaft
erfolgreich zu bestehen“, erklärte die Schulleiterin Monika WagnerGödtel. Das neue Angebot komme allen Schülern zugute, die an
einer Universität studieren möchten und öffne Türen für eine Berufsausbildung, die das Abitur voraussetze. Auch der schulische Teil der
Fachhochschulreife könne erworben werden.
Die IGS verfüge über optimale Rahmenbedingungen für intensive
Lernmöglichkeiten und konzentriertes Arbeiten. Hierzu zählen sehr
gut ausgestattete Unterrichtsräume, wie etwa moderne naturwissenschaftliche Räume, mehrere Smartboards und Internetzugang.
Innovative pädagogische Konzepte, ein engagiertes Lehrerteam
sowie ein vielfältiges Kursangebot ermöglichen Schwerpunktbildung und Vertiefung der Interessen jedes einzelnen Schülers.
So könne aus einem breiten Spektrum aus Grund- und Leistungsfächern geschöpft werden. Je nach persönlichen Neigungen stehen folgende Leistungsfächer zur Auswahl: Mathematik, Biologie,
Deutsch, Englisch, Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde und als Besonderheit das Fach Sport. Dafür stehen moderne Sportanlagen, etwa
die sanierte Sickingen-Sporthalle, eine Freisport- und eine Mehrzwecksportanlage zur Verfügung.
Ein besonderes Merkmal des Oberstufenprofils im Grundkursbereich
bilde neben den künstlerischen Fächern Musik und Bildende Kunst
das Fach Darstellendes Spiel, das in enger Kooperation mit dem
Pfalztheater Kaiserslautern angeboten werde. Eine weitere Besonderheit biete das Grundkursfach Informatik, das die Interessen der
technik- und computerbegeisterten Schüler bediene und Einblick in
ein zukunftsträchtiges Berufsfeld gewähre. Auch die Fremdsprachen
Englisch, Französisch und Latein seien Teil des Ausbildungsangebots,
sagte die Mainzer Studienstufen Leiterin Ulrike Sommerlad.
Damit sich die Schüler der gymnasialen Oberstufe rundum wohlfühlen stehe ihnen ein eigener Pausenbereich und ein Schülercafé zur
Verfügung. In der Mensa könne ein Mittagessen eingenommen und
in der Schülerbibliothek mit Internetzugang recherchiert werden.
Ebenso werden Studienfahrten mit inhaltlichen Schwerpunkten je
nach Interessenlage der Schüler angeboten, die eine ideale Gelegenheit bieten auch soziale Kompetenzen zu schulen.
Das neue Angebot der gymnasialen Oberstufe ist für Schüler attraktiv, die sich nicht unmittelbar nach der vierten Klasse für den Besuch
eines Gymnasiums entscheiden. Die IGS lasse angemessen Zeit für
die Entfaltung der individuellen Fähigkeiten jedes einzelnen Schülers, da sie schrittweise über Unter- und Mittelstufe an die steigenden Anforderungen der höheren Schulausbildung heranführe. Auch
Schüler, die den Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) an einer
anderen Schule erworben haben, können zum neuen Ausbildungsgang der IGS aufgenommen werden.
Mehrere Informationsveranstaltungen im November bieten
Schülern und Eltern Gelegenheit sich über die gymnasiale
Oberstufe detailliert zu informieren, so am 12.11.14, 19 Uhr, für
Bann
Ortsbürgermeister Stephan Mees
Sprechstunde montags 19.00 - 20.00 Uhr o.
nach Vereinbarung, Tel. + Fax Gemeindehaus:
06371/2475, priv. 06371/15956
www.bann2000.de
Öffnungszeiten der
Grünabfallsammelstelle Bann
Mittwoch.............................................................................17.00 – 19.00 Uhr
Freitag...................................................................................16.00 – 19.00 Uhr
Samstag...............................................................................10.00 – 15.00 Uhr
Öffnungszeiten des Jugendtreffs Bann
Montag.....................................................................von 17.00 bis 21.00 Uhr
Mittwoch.................................................................von 17.00 bis 21.00 Uhr
Alle Jugendlichen ab 12 Jahren sind herzlich willkommen.
Ruftaxi in Bann
Nur samstags und sonntags nach Landstuhl
Tel. 0170/4752835
Bestellung 1 Stunde vor Fahrtbeginn
VRN Wabentarif
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 11
Sonstige amtliche Mitteilungen
Hallo Kids!
Der Jugendtreff Bann braucht Nachwuchs! Alle Kinder ab der 5.
Klasse sind herzlich willkommen. Für Spiel, Spaß und gute Laune ist
gesorgt. Schaut doch einfach mal in den Räumen des Jugendtreffs im
Gemeindehaus Bann vorbei. Montags und mittwochs von 17.00 Uhr
bis 21.00 Uhr sind wir für euch da. Wir freuen uns auf euch.
Euer Bännjer Jugendtreffteam!
Adventsfenster in Bann
Auch in der kommenden Adventszeit findet die Aktion „Adventsfenster in Bann“ wieder statt. Organisiert wird sie erneut von der Initiatorin Waltraud Breitenbach. An 23 Tagen im Dezember besteht für
die Bännjer die Möglichkeit ein Fenster an ihrem Wohngebäude zu
dekorieren und zu öffnen. Die kleine Adventsfeier kann musikalisch
umrahmt werden und es können Glühwein, Gebäck oder sonstige
Leckereien angeboten werden. Hierzu sind alle eingeladen. Wer an
dieser schönen Aktion als Gastgeber mit einem Fenster teilnehmen
möchte, sollte sich bitte mit Frau Breitenbach (Tel.: 619688) oder
Ortsbürgermeister Stephan Mees in Verbindung setzen.
Traditionelle Dorfmeisterschaft
Insgesamt 39 Mannschaften nahmen in diesem Jahr an der 25. Ausgabe der traditionellen Dorfmeisterschaft des Schützenvereins „St.
Hubertus“ Bann e.V. teil.
Die Mannschaft des Obst- und Gartenverein III „Die Unmuschterische“ war mit ihren Schützen gut aufgestellt und belegte mit 633
Ringen den ersten Platz. Zweiter wurde die Mannschaft der Westpfälzer Musikanten I mit 627 Ringen, gefolgt vom Obst- und Gartenverein Herren I „Unkraut“ mit 617 Ringen auf dem 3. Platz.
In der Einzelwertung der Disziplin Luftgewehr belegte Michael
Klingel den 1. Platz. Mario Wolf sicherte sich die Titel „Bester Einzelschütze“ in der der Disziplin Sportpistole sowie „Bester Gesamt-Einzelschütze“.
Der von Bernhard Mayer gestiftete Pokal mit einer Flasche Sekt für
die erfolgreichste Damenmannschaft sicherten sich die Damen vom
Jungen Chor I.
Wie bereits in den beiden Vorjahren erhielt der Fanfarenzug Bann
den Wanderpokal für den Verein mit den meisten Mannschaften. Da
der FZ Bann sich diesen Pokal nun zum dritten Mal in Folge sichern
konnte ist er nun in sein Eigentum übergegangen. Der Stifter Hans
Heigel hat aber bereits angekündigt im nächsten Jahr einen neuen
Pokal zur Verfügung zu stellen.
Beim Schießen um die Ehrenscheibe nahmen einige Vertreter der
Politik (u. a. MdL Daniel Schäffner, Bürgermeister Dr. Peter Degenhardt und Ortsbürgermeister Stephan Mees) sowie der Vereine teil,
erfolgreich war Sebastian Schweitzer von der Jungen Union.
Der Vorsitzende des Schützenvereins Klaus Hochwärter und seine
Stellvertreterin Silvia Mayer bedankten sich bei allen Teilnehmern
sowie den vielen Helfern mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung im
Jahr 2015.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Hauptstuhl
Ortsbürgermeister Gerald Frank Bosch
Sprechstunde dienstags von19.00-20.00 Uhr,
im Bürgerhaus, Bahnhofstraße 15a
Öffnungszeiten der
Grünabfallsammelstelle Hauptstuhl
Freitags: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstags:
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Die Grünabfallsammelstelle ist ab 26.10.2014 geschlossen.
Sonstige amtliche Mitteilungen
Deutsche Bahn informiert
über Lärmsanierung in Lanstuhl,
Hauptstuhl und Kindsbach
Informationsabend für interessierte Bürgerinnen und Bürger
in Landstuhl und Hauptstuhl am 6. November
Die Deutsche Bahn sorgt an der Bahnstrecke, die durch die Landstuhl, Hauptstuhl und Kindsbach führt, für Schallschutz. Über die
Maßnahmen aus dem Programm „Lärmsanierung an bestehenden
Schienenwegen des Bundes“ informieren Bahn interessierte Anwohnerinnen und Anwohner. In Hauptstuhl findet die Veranstaltung am
Donnerstag, 6. November um 17.30 Uhr im Bürgerhaus, Bahnhofstraße 15a, 66851 Hauptstuhl, statt.
Die Ingenieure der Bahn stellen die Ergebnisse des schalltechnischen
Gutachtens vor und erläutern den weiteren Ablauf. Im Anschluss
haben die Gäste die Möglichkeit, ihre Fragen an die Projektleitung zu
richten. Die Gemeinden werden durch den Stadt- bzw. die Ortsbürgermeister vertreten.
Das Programm
Seit 1999 wird das Lärmsanierungsprogramm von der Bundesregierung gefördert. Damit wurde erstmals die finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch im bestehenden
Schienennetz umzusetzen. Aktuell stehen dem Programm jährlich
Haushaltsmittel in Höhe von 100 Millionen Euro zur Verfügung. Im
Koalitionsvertrag ist eine Erhöhung der Mittel festgehalten. Nach
dem Haushaltsentwurf sind ab 2014 120 Millionen Euro vorgesehen.
Dazu kommen 40 Millionen Euro aus dem Sonderprogramm Lärmschutz Schiene für die Jahre 2013 und 2014, die im Rahmen des Infrastrukturbeschleunigungsprogramms II des Bundes zur Minderung
des Lärms an Brennpunkten bereitgestellt werden. Bei der Lärmsanierung handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Bundes.
Bundesweit sind aktuell in 1.485 Ortslagen Lärmsanierungsmaßnahmen in Planung, im Bau oder bereits abgeschlossen. Gefördert
werden neben Lärmschutzwänden auch schalldichte Fenster und
Lüfter an Gebäuden entlang von Bahnstrecken. In Einzelfällen werden auch Dämmungen der Außenfassaden und Dächer teilfinanziert.
Der Eigenanteil von einem Viertel der Kosten ist vom Eigentümer
zu tragen, da die Maßnahmen immer mit einer Wertsteigerung des
Objekts verbunden sind.
Kindsbach
Ortsbürgermeister Knut Böhlke
Sprechstunde dienstags von 17.30 - 18.30 Uhr
u. nach Vereinbarung im Büro neben dem
Sitzungssaal, Marktstr. 21, Tel. 06371/2405
www.kindsbach.de
Schüler- und Seniorentisch
der Gemeinde Kindsbach
Montag - Freitag in der Zeit..................................von 11.45 - 14.00 Uhr
im Pfarrheim St. Michael;
Anmeldung von Montag bis Freitag unter: 0173/4056700
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 12
Öffnungszeiten des
Jugend- und Kindertreffs / Ju.Ki.T
Montag Mittwoch Freitag 15 Uhr - 17 Uhr Kidstreff
für 6- bis 10-Jährige
17 Uhr - 19 Uhr Mädchentreff
für Mädchen ab 10 Jahre
15 Uhr - 17 Uhr „Buwe Treff“
für Jungs im Alter von 10 - 13 Jahren
17 Uhr - 20 Uhr Jugendtreff ab 13 Jahre
18 Uhr - 22 Uhr Jugendtreff ab 13 Jahre
Jugendfeuerwehr Kindsbach
Die Übungen der Jugendfeuerwehr Kindsbach finden immer freitags, von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr, an der Feuerwache in Kindsbach
statt. Willkommen sind alle Jugendliche von 10 bis 16 Jahren. Die
Teilnahme ist kostenlos.
Krabbeltreff im Jugendtreff Kindsbach
mittwochs vormittags.....................................................09.30 - 10.30 Uhr
Öffnungszeiten der GrünabfallSammelstelle der Gemeinde Kindsbach
Mittwoch......................................................................... 13.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag..................................................................... 13.00 bis 19.00 Uhr
Freitag............................................................................... 13.00 bis 19.00 Uhr
Samstag........................................................................... 08.00 bis 19.00 Uhr
Sonstige amtliche Mitteilungen
Einleitung Planfeststellungsverfahren
Auf die öffentliche Bekanntmachung unter der Rubrik Verbandsgemeinde betreffend der Einleitung des Planfeststellungsverfahrens
zum Ausbau der Landesstraße 395 (L 395) durch den Bau eines Gehund Radweges zwischen Kindsbach und Kaiserslautern-Einsiedlerhof
und durch die Anlegung von Fahrbahnteilern im Bereich der westlichen und östlichen Ortseinfahrt von Kindsbach sowie der westlichen
Ortseinfahrt von Kaiserslautern-Einsiedlerhof wird hingewiesen.
Sickingenstadt Landstuhl
Stadtbürgermeister Ralf Hersina
Tel. 06371/830
Sprechstunde nach Vereinbarung
www.landstuhl.de
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Tourist-Information
„Sickingen-Tourismus“
Vom 01.10.2014 bis zum 31.03.2015 hat die
Tourist-Information „Sickingen-Tourismus“
wieder verkürzte Öffnungszeiten und zwar
Montag bis Freitag ..........................................von 10.00 - 12.00 Uhr
............................................................................... und 13.00 - 16.00 Uhr
sowie
am Samstagvormittag ...................................von 10:00 - 12.00 Uhr
Tourist-Information „Sickingen-Tourismus“
Hauptstraße 3 a (im Bürgerhaus), 66849 Landstuhl
Tel.-Nr. 0 63 71/1 30 00 12, Fax-Nr: 0 63 71/1 30 03 59
e-mail: tourismus@landstuhl.de, www.landstuhl.de
Stadtbücherei
der Sickingenstadt Landstuhl
Bücher aller Fachrichtungen, Zeitschriften, Kassetten,
CDs, CD-ROMs - Fernleihe, Klassenführungen (mittwochs morgens) nach Absprache mit Frau Graf
Kontakt: Telefon: 06371/14652, Fax: 06371/913483
Internet: www.landstuhl.de/stadtbuecherei.html
E-Mail: stadtbuecherei@landstuhl.de
Artothek
Bilder (Gemälde, Zeichnungen
und Drucke)
Kontakt: Telefon: 06371/1300880, Fax: 06371/1300888
Internet: www.artothek.landstuhl.de, www.landstuhl.de
E-Mail: artothek@landstuhl.de
Anschrift Stadtbücherei u. Artothek: Hauptstr. 3a, 66849
Landstuhl
Öffnungszeiten:
Dienstag: ........................................................................14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch: .......................................................................08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: ...................................................................14.00 - 17.00 Uhr
Freitag: .............................................................................09.00 - 12.00 Uhr
............................................................................................14.00 - 18.00 Uhr
Samstag: .........................................................................09.00 - 12.00 Uhr
Öffnungszeiten der
Grünabfallsammelstelle
Dienstag...................................................................14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag.......................................................................14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag...................................................................10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Öffentliche Bekanntmachungen
2. Satzung zur Änderung
der Hauptsatzung der
Sickingenstadt Landstuhl
Der Stadtrat der Sickingenstadt Landstuhl hat auf Grund der §§ 24
und 25 Gemeindeordnung von Rheinland-Pfalz (GemO) in der derzeit gültigen Fassung folgende Änderung beschlossen:
Die Hauptsatzung der Sickingenstadt Landstuhl vom 24. Juli 2014
wird wie folgt geändert:
I.
§5
Übertragung von Aufgaben des Stadtrates
auf den Stadtbürgermeister
§ 5 Satz 1 Nr. 3 wird wie folgt geändert:
Auf den Stadtbürgermeister wird die Entscheidung in folgenden
Angelegenheiten übertragen:
3. Entscheidungen über den Zeitpunkt der in der Haushaltssatzung
festgelegten Kreditaufnahme sowie über den Darlehensgeber
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 13
trifft der Stadtbürgermeister einvernehmlich mit der Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl. Eines besonderen Ratsbeschlusses bedarf es nicht,
II.
Diese Satzung tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung
in Kraft.
Landstuhl, den 17.10.2014
gez. Hersina, Stadtbürgermeister
Hinweis:
Gemäß § 24 Absatz 6 der Gemeindeordnung wird auf folgendes hingewiesen:
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes oder auf Grund dieses Gesetzes zustande
gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von
Anfang an gültig zustande gekommen.
Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmung über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde
den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Gemeindeverwaltung unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der Verletzung
begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese
Verletzung geltend machen.
Diese Bekanntmachung kann auch auf unserer Homepage unter der
Rubrik Amtsblatt Online aufgerufen werden.
Landstuhl, den 20.10.2014
In Vertretung:
gez. Dietrich, Erster Beigeordneter
Sonstige amtliche Mitteilungen
Geschwindigkeitskontrollen in
der Sickingenstadt Landstuhl
Die Sickingenstadt Landstuhl misst die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer in der kommenden
Woche in folgenden Straßen:
Bahnstraße, Gewerbegebiet Nord und Beethovenstraße
Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ihre Geschwindigkeit
und ihre Fahrweise den örtlichen Gegebenheiten anzupassen!
Weihnachtsbäume und Schnittgrün
gesucht!
Zum Aufstellen im öffentlichen Verkehrsraum sucht die Sickingenstadt Landstuhl auch in diesem Jahr wieder verschiedene
Weihnachtsbäume. Bürgerinnen und Bürger, die einen Weihnachtsbaum oder Schnittgrün zur Verfügung stellen möchten,
können sich werktags an die Stadtgärtnerei Landstuhl, Fr. Günther, Tel. 06371 / 6 42 22 oder 06371/46 74 86 oder 0171-74 75
091. Die Bäume werden dann nach Absprache abgeholt.
Artothek der Sickingenstadt Landstuhl
Acrylmalerei
Die Artothek der Sickingenstadt Landstuhl bietet wieder in Zusammenarbeit mit dem Künstler Klaus Schwarz einen Acrylmalkurs für
Erwachsene an. Der Malkurs eignet sich für Anfänger und für Fortgeschrittene, die ihre Kenntnisse vertiefen und erweitern möchten.
Der Kurs findet im Bürgerhaus der Sickingenstadt Landstuhl, Hauptstrasse 3a statt und beginnt im Oktober 2014.
Der Kurs umfasst 5 x 2 Doppelstunden und wird immer Montagnachmittag stattfinden.
Wo? Im Bürgerhaus, Hauptstraße 3a in 66849 Landstuhl
Wann? Insgesamt 5 x 2 Stunden von 14.30 - 16.30 Uhr
Termin im Oktober: Montag, 27.10.2014
Termine im November:
Montag, 03.11.14, Montag, 10.11.14,
Montag, 17.11.14, Montag, 24.11.14
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Als Grundausstattung sind folgende Acrylfarben mitzubringen:
Cadmiumrot, Marineblau, Gelb, Schwarz und Weiss, á 75 ml Tube
Zusätzliche Farben, die für die Teilnahme nicht unbedingt erforderlich sind: Orange, Grün, Ocker und Braun
Pinsel: Flachpinsel Nr. 10 / 14 / 18 und Rundpinsel Nr. 7
Bleistift, Radiergummi, Skizzenblock A 4, Malkarton, 50 x 60 cm oder
Leinwand-Keilrahmen
Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt, deshalb bitten wir um telefonische Anmeldung während den üblichen Öffnungszeiten der Artothek unter der Telefonnummer 06371 - 1300 880.
Unsere Öffnungszeiten sind:
Dienstag: 14:00 - 17:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00
Donnerstag: 14:00 - 17:00
Freitag: 09:00 - 12:00
14:00 - 18:00
Samstag: 09:00 - 12.00
Acrylmalerei für Kinder
Die Artothek der Sickingenstadt Landstuhl bietet in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Angelika Schmalbach einen Acrylmalkurs für
Kinder an. Der Kurs eignet sich für Kinder im Alter von 6-9 Jahren und
umfasst 4 x 1,5 Stunden.
Wir malen mit Acryl auf Leinwand und werden dabei unsere Farbmischtechniken wiederholen und erweitern sowie das lasierende
und deckende Malen anwenden.
Verschiedene Themen sind:
Der Herbstkönig schaut aus dem Baum heraus
Die Martinsgans im warmen Nest
Mein Lieblingspullover / meine Lieblingskleidung in Herbstfarben
Der Kurs findet im Bürgerhaus der Sickingenstadt Landstuhl, Hauptstraße 3a statt.
- Kurstermine in der Zeit von 16.30- 18.00 Uhr Immer Dienstags: 4. November 2014
11. November 2014
18. November 2014
25. November 2014
Mitzubringen sind: Acryl- oder Borstenpinsel (verschiedene Stärken
z.B. 5,10,15), Mäppchen, Malerkittel, Zeichenblock DIN A3, 2 - 3 Leinwände oder Malkarton ab DIN A3 (je nach Bedarf ), Pappteller
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um telefonische
Anmeldung zu den üblichen Öffnungszeiten der Artothek unter der
Telefonnummer 06371/1300880.
Aquarellieren für Kinder
Die Artothek der Sickingenstadt Landstuhl bietet in Zusammenarbeit
mit der Künstlerin Angelika Schmalbach einen Aquarellmalkurs für
Kinder an. Der Kurs eignet sich für Kinder ab 10 Jahren und umfasst
2 x 2 Stunden.
Wir probieren Farben und verschiedene Techniken der Aquarellmalerei aus, indem wir aus Farbflächen ein Fantasy-Gemälde mit fantastischen Wesen entstehen lassen.
Der Kurs findet im Bürgerhaus der Sickingenstadt Landstuhl, Hauptstraße 3a statt.
Kurstermine:
Samstag: 8. November 2014 und 22. November 2014
- in der Zeit von 09:30 - 11:30 Uhr
Mitzubringen: Mäppchen, Malerkittel, kleines Schwämmchen, verschiedene Haarpinsel (2er, 8er, 14er), Aquarellblock mind. 250g/m2
DINA 2, Aquarellkasten (keine Wasserfarben) evtl. kleine weiße Kerze.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um telefonische
Anmeldung zu den üblichen Öffnungszeiten der Artothek unter der
Telefonnummer 06371 - 1300 880.
Straßensperrung
im Bereich der Straße „Bergsteige“
aufgrund von Baumfällarbeiten
Aufgrund von Baumfällarbeiten wird im gesamten Bereich der
„Bergsteige“ ab Montag, 27.10.2014, bis voraussichtlich Samstag,
08.11.2014, eine Vollsperrung durchgeführt. Für die betroffenen
Anwohner wird die Zufahrt zu den Grundstückseinfahrten, nach
Arbeitsschluss, täglich ca. ab 17.00 Uhr gewährleistet.
Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.
Landstuhl, 16. Oktober 2014
Verbandsgemeindeverwaltung
-Straßenverkehrsbehörde-
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 14
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seniorenfahrt der Sickingenstadt Landstuhl
Auch in diesem Jahr war die Seniorenfahrt der Sickingenstadt Landstuhl wieder gut besucht. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer
konnte Stadtbürgermeister Ralf Hersina zusammen mit dem Ersten
Stadtbeigeordneten Boris Bohr und dem Stadtbeigeordneten Norbert Ulrich am vergangenen Freitag begrüßen. Mit 4 Bussen startete
die Fahrt an diesem herrlich sonnigen Herbsttag in Richtung Speyer.
Zuerst stand die Besichtigung des Speyerer Doms auf dem Plan. Vor
Ort hielt der Domführer Herr Flörchinger einen Vortrag zur Geschichte
des Domes. Danach hatten die Seniorinnen und Senioren die Gelegenheit zum eigenen Rundgang in der Stadt Speyer. Der Abschluss der
Veranstaltung fand bei guter Unterhaltung und netten Gesprächen
im Restaurant Domhof statt. Auf dem Rückweg nach Landstuhl waren
sich alle einig, dass dies ein sehr gelungener Tag war.
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 15
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 16
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Verschmutzung durch Hundekot
Es wurden Beschwerden an uns herangetragen, dass einige Hundehalter ihre Hunde auf öffentlichen Wegen und Plätzen, Wiesen,
Grünanlagen und Kinderspielplätzen zur Verrichtung ihrer Notdurft
ausführen. So auch insbesondere im Bereich des Spielplatzes im
Drosselweg in Landstuhl, Stadtteil Melkerei.
Aus diesem Grund weist die Ordnungsbehörde nochmals darauf
hin, dass Halter und Führer von Hunden dafür sorgen müssen, dass
öffentliche Straßen, Wege und Plätze, sowie öffentliche Anlagen
nicht verunreinigt werden. Zur Beseitigung eingetretener Verunreinigungen sind Halter und Führer nebeneinander in gleicher Weise
verpflichtet. Durch Hundekot werden viele Bakterien und Krankheitserreger übertragen, die für spielende Kinder und all diejenigen, die
die Anlagen pflegen, ein hohes Krankheitsrisiko mit sich bringen.
Eine Verschmutzung stellt eine Ordnungswidrigkeit im Sinne der
bestehenden Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde
Landstuhl dar. Hundehalter, die die Vorschriften missachten, können
mit einer Geldbuße belegt werden.
Beachten Sie auch, dass Privatgelände und die privaten Grundstücke keine geeigneten Stellen zur Verrichtung einer Hundenotdurft sind.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, oder entsprechende Beobachtungen gemacht hat, die zur Aufklärung von solchen Störfällen
beitragen können, möge diese bei der Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl, Ordnungsbehörde, Zimmer 017, Tel. 06371/83-129
od. 06371/83- 127 melden.
Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt.
Landstuhl, 15. Oktober 2014
Verbandsgemeindeverwaltung
- Ordnungsbehörde -
Deutsche Bahn informiert
über Lärmsanierung in Landstuhl,
Hauptstuhl und Kindsbach
Informationsabend für interessierte Bürgerinnen
und Bürger in Landstuhl und Hauptstuhl
am 6. November
Die Deutsche Bahn sorgt an der Bahnstrecke, die durch die Landstuhl, Hauptstuhl und Kindsbach führt, für Schallschutz. Über die
Maßnahmen aus dem Programm „Lärmsanierung an bestehenden
Schienenwegen des Bundes“ informieren Bahn interessierte Anwohnerinnen und Anwohner. In Landstuhl findet die Veranstaltung am
Donnerstag 06. November um 20.00 Uhr in der Zehntenscheune,
Kirchenstraße 1, 66849 Landstuhl, statt.
Die Ingenieure der Bahn stellen die Ergebnisse des schalltechnischen
Gutachtens vor und erläutern den weiteren Ablauf. Im Anschluss
haben die Gäste die Möglichkeit, ihre Fragen an die Projektleitung zu
richten. Die Gemeinden werden durch den Stadt- bzw. die Ortsbürgermeister vertreten.
Das Programm
Seit 1999 wird das Lärmsanierungsprogramm von der Bundesregierung gefördert. Damit wurde erstmals die finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch im bestehenden
Schienennetz umzusetzen. Aktuell stehen dem Programm jährlich
Haushaltsmittel in Höhe von 100 Millionen Euro zur Verfügung. Im
Koalitionsvertrag ist eine Erhöhung der Mittel festgehalten. Nach
dem Haushaltsentwurf sind ab 2014 120 Millionen Euro vorgesehen.
Dazu kommen 40 Millionen Euro aus dem Sonderprogramm Lärmschutz Schiene für die Jahre 2013 und 2014, die im Rahmen des Infrastrukturbeschleunigungsprogramms II des Bundes zur Minderung
des Lärms an Brennpunkten bereitgestellt werden. Bei der Lärmsanierung handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Bundes.
Bundesweit sind aktuell in 1.485 Ortslagen Lärmsanierungsmaßnahmen in Planung, im Bau oder bereits abgeschlossen. Gefördert
werden neben Lärmschutzwänden auch schalldichte Fenster und
Lüfter an Gebäuden entlang von Bahnstrecken. In Einzelfällen werden auch Dämmungen der Außenfassaden und Dächer teilfinanziert.
Der Eigenanteil von einem Viertel der Kosten ist vom Eigentümer
zu tragen, da die Maßnahmen immer mit einer Wertsteigerung des
Objekts verbunden sind.
SchönGehört - Der Mittwoch im Foyer
Joggen für die Seele eine Einführung in das spirituelle Laufen
22. Oktober 2014, 19.00 Uhr, Eintritt: 12,00 Euro
Laufen tut nicht nur dem Körper gut: Die vielfältigen positiven Wirkungen der sportlichen Bewegung auf unsere Psyche helfen, beim
Laufen auch spirituelle Erfahrungen zu machen. Der regelmäßige
Rhythmus, die Aktivierung unseres Kreislaufs, die Stimulierung
unseres Hormonsystems - all das trägt dazu bei, dass viele beim
Laufen konzentrierter beten können als beim Sitzen auf der harten
Kirchenbank. Dieser kompakte Workshop will Ihnen bei den ersten
Schritten helfen. Er setzt keinerlei sportliche Vorerfahrungen voraus.
Nach einer theoretischen Einführung in die Theologie der körperlichen Bewegung und die ganzheitlichen Effekte des Laufens werden
wir uns gemeinsam auf eine kurze Laufrunde begeben. Bei diesem
praktischen Teil wird niemand überfordert - wir werden in jedem Fall
Gehpausen einlegen.
DIRO Practice Group
Internationales Erbrecht
Die Referenten Rechtsanwalt Patrick Parniere aus Straßburg, Rechtsanwalt Dr. Jochen Beckmann aus Barcelona und Rechtsanwalt und
Notar Wolfgang Stückemann aus Lemgo stellten am 1. Landstuhler
Internationalen Erbrechtstag die Rechtslage für Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Betreuungsverfügungen
für die jeweiligen Länder dar.
Sie wiesen hin auf das neue Portal der Europäischen Union www.
vulnerable-adults-europe.eu. Die Europäische Union hat für 22 Länder sowohl in deutscher wie auch in französischer, spanischer und
englischer Sprache eine Zusammenstellung für alle EU-Länder darüber gemacht, welche Vorsorgerechtsanwendungen in dem Land
möglich sind. Daraus ergibt sich ein sehr guter Vergleich.
Rechtsanwalt und Notar Wolfgang Stückemann: „Für Deutschland
empfiehlt es sich in jedem Fall, bei Grundbesitz eine notarielle Vorsorgevollmacht beurkunden zu lassen, weil nur in diesem Bereich ebenso wie für Unternehmen - nur eine notarielle Vorsorgevollmacht
hilft, eine gerichtlich eingesetzten Betreuer zu vermeiden und Entscheidungen durch sachkundige Vertraute nach den Festlegungen
des Vollmachtgebers treffen zu lassen“.
Mit einer Vorsorgevollmacht (Generalvollmacht und Vollmacht in
persönlichen Angelegenheiten mit Patientenverfügung) kann man
sicherstellen, dass kein fremder Betreuer bei wirtschaftlichen oder
gesundheitlichen Problemen unerwünschte Entscheidungen trifft
und es dem Richter überlassen wird, wen er als Betreuer einsetzt.
Ein Bevollmächtigter aus der Familie oder dem Unternehmen ist im
Regelfall weitaus besser in der Lage, auf alle Situationen sachgerecht
und im Sinne seines Vollmachtgebers zu reagieren. Bei Bevollmächtigten aus der Familie entstehen darüber hinaus keine Kosten, die im
Betreuungsfall durchaus erheblich sein können, weil sowohl für den
Betreuer wie auch für das Betreuungsgericht Kosten dauerhaft fällig
werden. Die Vollmacht sollte ausdrücklich auch über den Tod hinaus
gelten; es sollte festgelegt werden, fass für die Vollmacht im Ausland
Deutsches Recht gelten soll, wobei dies nicht überall möglich ist.
Museum
der Sickingenstadt
in der Zehntenscheune, 66849 Landstuhl
Öffnungszeiten:
Bei besonderen Anlässen
(Zeiten werden in der Presse und an dieser Stelle veröffentlicht).
Für Interessenten, Gruppen und Schulen Anmeldung
bei der Verbandsgemeinde Landstuhl, Tel. 06371/83-0.
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Mittelbrunn
Ortsbürgermeister Dr. Altherr
Sprechstunde nach Vereinbarung
Sonstige amtliche Mitteilungen
Seite 17
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seniorennachmittag
Der Seniorennachmittag war auch in diesem Jahr wieder
gut besucht. Das Arbeitsteam um Frau Elvira Sturm hatte die
„Gute Stube“ der Gemeinde Mittelbrunn liebevoll dekoriert.
Ortsbürgermeister Dr. Altherr konnte unter den Gästen den
Landtagsabgeordneten Marcus Klein, den Bürgermeister
der Verbandsgemeinde Dr. Peter Degenhardt und die Beigeordnete Vera Lang sowie neben den beiden Ortsbeigeordneten Karl-Heinz Bohl und Robert Haag auch zahlreiche
Ratsmitglieder begrüßen. Frau Pfarrerin Nolte trug ein passendes Gedicht in Pfälzischer Sprache vor. Es war insgesamt
ein gelungener Nachmittag, nicht zuletzt dank der fürsorglichen Bewirtung durch die vier Helferinnen, denen der Ortsbürgermeister für ihr Engagement herzlich dankte.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 18
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 19
Oberarnbach
Ortsbürgermeister Arno Eckel
Sprechstunde nach Vereinbarung
www.arnbachtal.de
Ruftaxilinie 2585 für Oberarnbach
von Wallhalben - über Oberarnbach - nach Landstuhl Bahnhof
und umgekehrt.
Tel.: 0170/4752835, Anmeldung spätestens 1 Stunde vor Fahrtbeginn.
Öffnungszeiten des
Jugendtreffs Oberarnbach
Montag von 16.00 bis 18.00 Uhr
Für Kinder und Jugendliche von 6 - 12 Jahren.
Der Jugendtreff Oberarnbach ist während der Herbstferien
geschlossen.
NIchtAMtlIcher teIl
Bürgersprechstunde Marcus Klein, MdL
Das Büro des Landtagsabgeordneten Marcus Klein in der Pirmasenser Straße 47 in Kaiserslautern ist vom 20. bis einschließlich 24. Oktober 2014 nicht besetzt.
Ab Montag, 27.10., können Sie sich gerne wieder zwecks Terminvereinbarung unter 06371/9548707 oder per Mail info@marcus-klein.
info an das Abgeordnetenbüro wenden.
Alle Bürgerinnen und Bürger können sich bei Problemen mit Behörden oder mit politischen Anliegen an das Mitglied des Landtags
wenden.
Bürgersprechstunde des Landtagsabgeordneten Daniel Schäffner
Der Landtagsabgeordnete Daniel Schäffner bietet jeden Montag von
9.00 Uhr bis 10.00 Uhr und jeden Freitag von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung, in Landstuhl, Ludwigstr. 2
(Villa Dahl) eine Bürgersprechstunde an. Alle Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau, Landstuhl,
Ramstein-Miesenbach, Otterbach und Weilerbach können sich mit
ihren Fragen und Problemen im Umgang mit öffentlichen Institutionen und Ämtern an den Abgeordneten wenden. Um telefonische
Voranmeldung unter der Nummer 06371 9468774 wird gebeten.
Kleintierzuchtverein P30 Kindsbach
Der Kleintierzuchtverein P30 Kindsbach, lädt alle Mitglieder am
Sonntag, den 2. Nov. 2014, um 10.00 Uhr, zu einer wichtigen Sitzung
ins Hasenheim ein. Besprechungspunkte sind die Kreisschau, der
Weihnachtsmarkt und die 750-Jahr-Feier.
Bruchdibbeler Kindsbach
Am 25./26. Oktober findet in der Mehrzweckhalle die Volkslaufveranstaltung der Bruchdibbeler statt. Drei Wanderstrecken werden angeboten 6, 11 und 20 km. Start: Sa. 7.00 - 14 Uhr, So. 7.00 - 13 Uhr. Für
Essen und Gertränke ist bestens gesorgt. Alle Wanderer sind herzlich
eingeladen. Für Kuchenspenden sind wir sehr dankbar.
Infos: Josef Germann, Tel. 06371-18108.
Landfrauenverein
der Verbandsgemeinde Landstuhl
Einladung an alle Rosen- und Gartenfreunde
„Ein Rosengarten ohne Gift - Biologisch mit Rosen glücklich werden“.
Rosenvielfalt, Duft und Aussehen in unseren heimischen Gärten
erfreuen unsere Herzen immer wieder auf‘s Neue. Damit es auch so
bleibt konnten wir den Leiter des Zweibrücker Rosengartens, Herr
Hübscher, als Referenten gewinnen. Der Vortrag findet am 3. November 2014 um 19.30 Uhr im neuen Bürgerhaus in Mittelbrunn statt.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Schulungen
In den kommenden Wochen bietet das Beratungsteam Einkommensalternativen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
wieder verschiedene Schulungen und Weiterbildungsangebote für
Betriebsleiter/-innen von Bauern- und Winzerhöfen (Direktvermarktung / Hofgastronomie / Gästebeherbergung) an. Informationen
zum gesamten Schulungsangebot und zu einzelnen Terminen finden Sie unter www.lwk-rlp.de (Startseite/rechte Spalte in der Rubrik
„Auf einen Klick“), per Telefon 0671/793-1155 oder per Mail: EA@lwkrlp.de. Bitte achten Sie auch auf das landesweite Suchportal www.
landservice-rlp.de, das sich an Verbraucherinnen und Verbraucher in
Rheinland-Pfalz richtet, die Bauern- und Winzerhöfe mit Serviceangeboten suchen.
52. Regionalwettbewerb
„Jugend Musiziert“
Der 52. Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert findet am Freitag,
den 06.02.2015 und Samstag, den 07.02.2015 in Kaiserslautern statt.
Einige Preisträger werden sich im Abschlusskonzert am 07.02.2015
um 18.00 Uhr in der Fruchthalle präsentieren. Hier werden auch die
Urkunden und Preise von Vertretern der Städte und Landkreise überreicht.
Wer sich für den 52. Wettbewerb „Jugend musiziert“ anmelden
möchte, hat dazu bis zum 15. November diesen Jahres Gelegenheit.
Die Anmeldungen sind abzugeben bei der Emmerich Smola Musikschule, Altes Stadthaus, St. Martinsplatz, 67657 Kaiserslautern (Telefon 0631 365 2263). Teilnahmebedingungen und Anmeldeformulare
sind in der Emmerich Smola Musikschule erhältlich oder unter www.
jugend-musiziert.org.
Ausgeschrieben sind 2015 die Solokategorien: Blasinstrumente,
Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical, Orgel und besondere Instrumente. Außerdem folgende Ensemblekategorien: Klavier vierhändig,
Duo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied Singstimme
und Klavier, Schlagzeug-Ensembles und besondere Ensembles.
Kindergartenförderverein Mittelbrunn
Martinsumzug
Der Kindergartenförderverein lädt zum Martinsumzug am
07.11.2014, um 17.00 Uhr in Mittelbrunn ein. Der Umzug startet wie
jedes Jahr vor der Kindertagesstätte „Pusteblume“.
TuS Landstuhl e.V. 1883
Fußball
Am Sonntag, den 25.10.2014, um 16.00 Uhr, empfängt der TuS
Landstuhl, im Meisterschaftsspiel der A-Klasse Kreis KUS-KL, im Stadion Rothenborn, den FV Olympia Ramstein II.
Im Vorspiel, um 14.15 Uhr, empfängt der TuS Landstuhl II, in der
C-Klasse Kreis KUS-KL Mitte, den FV Olympia Ramstein III.
Nachholspiele:
Am Dienstag, den 28.10.2014, um 19.00 Uhr, empfängt der TuS
Landstuhl II, im Meisterschaftsspiel der C-Klasse Kreis KUS-KL Mitte,
im Stadion Rothenborn, den TuS Breitenbach II.
Am Mittwoch, den 29.10.2014, um 19.00 Uhr, empfängt der TuS
Landstuhl, im Meisterschaftsspiel der A-Klasse Kreis KUS-KL, im Stadion Rothenborn, den TuS Breitenbach.
Wir bitten um rege Unterstützung unserer Mannschaften.
Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium
Infotag in Kaiserslautern
Am 15. November 2014 findet am Heinrich-Heine-Gymnasium in
Kaiserslautern von 9 bis 13 Uhr ein Infotag statt, bei dem sich interessierte Eltern und Schüler über das gesamte Angebot der Schule
informieren können. Besonders im Fokus steht dabei die „Talentförderung durch Sportklassen“ der „Eliteschule des Sports“ für sportlich
talentierte Schülerinnen und Schüler sowie die „Schule für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule“, die Mainzer Studienstufe
und die Internate.
Adresse: Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium,
Im Dunkeltälchen 65, 67663 Kaiserslautern.
Informationen unter: www.hhg-kl.de
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 20
LandFrauen Kreisverband Kaiserslautern
Vortrag „LandFrauen und Öffentlichkeitsarbeit“
Der LandFrauen Kreisverband Kaiserslautern lädt alle interessierten
Mitglieder zu diesem Vortag am Dienstag, 04.11.2014, 19:00 Uhr,
ins Dorfgemeinschaftshaus in Steinwenden ein. Sie erhalten einen
Einblick in die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen LandFrauenverbandes (DLV) in Berlin und bekommen Tipps zur Umsetzung in Ihrem Ortsverein. Referentin ist Frau Astrid Falter, DLV Berlin,
Anmeldung unter Tel. 06372-50 90 958 oder
Mail: kl@landfrauen-pfalz.de.
Einführung ins Patchwork-Nähen
Der LandFrauen Kreisverband Kaiserslautern bietet einen PatchworkNähkurs im Bürgerhaus, Kirchenstr. 17, in Mittelbrunn an. Aus Resten
verschiedener Stoffe werden neue Textilien angefertigt, z. B. Topflappen, Kissen, etc., Grundkenntnisse im Nähen mit der Maschine
sind erforderlich. Bitte eigene Nähmaschine, Verlängerungskabel,
Baumwollstoffreste (uni + gemustert), Bleistift, Schere, Nadel und
Faden mitbringen. Teil 1 (Einführung) findet am Montag, 17.11. und
24.11.2014 jeweils von 19:00 - 21:30 Uhr statt, Referentin ist Frau Margot Wilhelm, TN-Beitrag € 16,00; für Mitglieder € 12,00, Anmeldung
bis 03.11.2014 unter 06372-50 90 958 oder kl@landfrauen-pfalz.de.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Teil 2 (Fortsetzung) folgt im Februar
2015.
Werkvolk-Fanfarenzug Bann
Jahresabschluss-Treffen
Der Werkvolk-Fanfarenzug Bann fährt am kommenden Samstag, 25.
Oktober 2014, zum Saisonabschluss-Treffen der Spielmanns- und
Fanfarenzüge nach Niedersimten. Beginn der Veranstaltung ist um
18.00 Uhr auf dem Lager Bossert, die Busabfahrt erfolgt um 17.00 Uhr
vom Bännjer Marktplatz aus.
Interessensgemeinschaft
Inlineskating Südwest
Inlineskatingkurs in Bann
Am Mittwoch, den 29.10.2014 findet in Bann wieder ein Inlineskatingkurs statt. Treffpunkt zu dem Kurs von 14.00 - 16.00 Uhr ist auf
dem Schulhof der Grundschule in Bann.
Teilnehmen können Kinder und Erwachsene. Empfohlen wird eine
Teilnahme bei Kindern ab 6 Jahre.
Der Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene und ist nach
modernsten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen aufgebaut. So
ist es möglich, dass in dem 2-stündigen Kurs selbst absolute Anfänger das Inlineskaten mit einer Erfolgsquote von über 98 % erlernen.
Bereits fortgeschrittene Inlineskater verbessern ihre Lauftechnik, ihr
Gleichgewicht und vor allem das Bremsen spürbar und erlernen die
vier Grundtechniken des Kurvenlaufens. Weitere Informationen zu
den Kursen und den Teilnehmergebühren sowie zu weiteren Terminen erhalten Sie im Internet unter www.ig-inlineskating-suedwest.
de. Die Anmeldung kann unter Angabe des Namens des Teilnehmers,
der Telefonnummer und des Alters am Besten über E-Mail erfolgen
unter bernd.schicker@rperv.de. Gerne können Sie Sich aber auch
telefonisch unter 06372-803701 oder 0173-6765962 oder per Fax
unter 06372-803808 anmelden. Eine Anmeldung zu den Kursen ist
unbedingt erforderlich. Inlineskates, Schützer und Helm (Fahrradhelm) können gegen eine geringe Leihgebühr und Voranmeldung
unter Angabe der Schuhgröße ausgeliehen werden.
SPOTS Jugendhaus Pauluskirche
Langeweile in den Ferien?
Komm in den Leseclub im „Treff 29“
Im Leseclub kannst du dich mit Freunden treffen und gemeinsam
spannende Abenteuer entdecken: Dort warten brandneue aufregende Bücher und Geschichten, kreative Spiele und lustige Hörbücher auf dich! Wir bereiten jede Woche abwechslungsreiche und
aktionsorientierte Angebote vor. Du kannst dir als Leseclub-Mitglied
auch gerne Bücher aus unserer kleinen Bibliothek ausleihen.
Interesse? Schau doch einfach mal vorbei! Den „Treff 29“ findest du in
der Berliner Straße 29 in Landstuhl-Atzel.
Termine:
1. + 2. Klasse: mittwochs 16.30 - 18.00 Uhr
Ab 3. Klasse: donnerstags 16.30 - 18.00 Uhr
Weitere Informationen unter 06371-917130
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Die Neuen Angebote im SPOTS
Du spielst, singst, bastelst, tanzt und backst gern? Dann bist du im
MädchenTreff und im For Girls genau richtig! Dort gibt es noch viel
mehr spannende und kreative Angebote für dich.
Wir treffen uns jede Woche im Jugendhaus SPOTS, um gemeinsam
ganz viel Spaß zu haben. Hast du Lust mal reinzuschauen? Komm
vorbei, wir freuen uns schon auf dich!
Mädchen Treff (für Mädchen im Grundschulalter)
Jeden Dienstag von 15.00 - 16.30 Uhr
04.11. Tanz- und Bewegungsspiele
11.11. Windlichter basteln
18.11. Wir backen Waffeln (Bitte 1 € mitbringen)
25.11. fällt leider aus!
For Girls (für Mädels ab der 5. Klasse)
Jeden Freitag von 14.30 - 16.00 Uhr
07.11. Just Dance (Wii-Spiel)
14.11. Ausflug zur ICE-Arena (14.15 - 17.30 Uhr)
Bitte Einverständniserklärung (auf unserer Homepage)
ausfüllen und abgeben!
21.11. Gestalte dein eigenes T-Shirt
(Bring bitte ein einfarbiges T-Shirt mit)
28.11. Pralinen Konditorei (Bitte 1€ mitbringen)
Krabbeltreff (für Kinder ab 6 Monaten)
Jeden Dienstag von 10.00 - 11.30 Uhr (nicht in den Ferien)
In gemütlicher Atmosphäre können Eltern gemeinsam mit ihren
Kleinkindern spielen, singen, kuscheln, lernen und lachen.
Bei den verschiedenen Spiel- und Bewegungsanregungen können
die Kinder neue Erfahrungen mit unterschiedlichen Materialien, Instrumenten, Spielangeboten und dem eigenen Körper machen. Die
Eltern haben die Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen.
Informationen und Anmeldung unter Tel. 06371-917130
Krippenspiel in der Pauluskirche!
Wer möchte aktiv am diesjährigen Krippenspiel teilnehmen?
Kinder und Jugendliche treffen sich ab dem 14. November jeden
Freitag von 16.00 - 17.00 Uhr in der Pauluskirche zum Proben.
Das Krippenspiel wird dann am Heiligen Abend im Familiengottesdienst aufgeführt. Anmeldung bis zum 7. November im Jugendhaus
SPOTS unter 917130.
Naturfreunde Bann
Pfälzer Abend
- Zwiebelkuchen und Neuer Wein Am kommenden Samstag, 25. Oktober, 19 Uhr, lädt der Touristenverein „Die Naturfreunde“ Bann zu einem Pfälzer Abend ins Vereinsheim
„Hausbergblick“ ein.
Mit Zwiebelkuchen und neuem Wein steht ein gerade zur Herbstzeit
traditionell pfälzisches Gericht auf der Servierkarte. Gäste aus nah
und fern sowie die einheimische Bevölkerung sind recht herzlich eingeladen.
Musik im Kreis
„Música popular“, traditionelle kubanische Musik und latin Jazz beim
Konzert von Ulisses am 7. November 2014, 19.30 Uhr in der Zehntenscheune Landstuhl. Der Eintritt ist frei.
MGH Ramstein
Neuer Babymassage-Kurs! Jetzt anmelden!
In diesem Kurs erlernen Sie in einer kleinen Gruppe (max. 6 Teilnehmer) die Methode der traditionellen indischen Babymassage nach
Frédérick Leboyer. Außerdem besteht genügend Zeit zum Erfahrungsaustausch untereinander. Der Kurs eignet sich für Säuglinge
ab ca. 2 Monate. Dauer: 5 x 75 Minuten.
Die Kursgebühr inkl. Öl und Skript beträgt 50,- €. Infos und Termine
bei Eva-Maria Jung unter 06371/465454 oder unter www.Evas-Babymassage.de.
Ehrenamtliche Internet- und PC-Lotsen im Seniorenalter beantworten Ihre Fragen!
Auch im zweiten Halbjahr 2014 wir der „Senioren Internettreff“ im
Senioren Online Café des MGH (3 x 2 Std pro Monat) weitergeführt.
Interessierte Senioren, die sich bisher noch nicht trauten, können
hier die Welt des Internets und dessen Nutzung, unter Anleitung
erfahrener Internetlotsen, näher kennenlernen.
Ganz gleich, ob Sie einsteigen wollen oder schon fortgeschritten
sind: Alle sind im Internet- und PC-Treff willkommen. Ihre Fragen
rund um den PC werden durch die bewährte 1:1 Betreuung individuell beantwortet.
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 21
Wenn Sie Ihren eigenen Laptop oder Netbook mitbringen, können
Sie sich von den Internetlotsen direkt am eigenen Gerät einweisen
lassen.
Die Teilnahme ist wie bisher kostenfrei, Spenden in die Kaffeekasse
erbeten!
Termine: 14.10., 28.10., 4.11., 25.11., 4.12., 11.12., 16.12., jeweils
von 9.30 - 11.30 Uhr im MGH Ramstein, Landstuhler Str. 8a.
Anmeldung unter 0 63 71 / 5 04 38 oder direkt in der DoodleListe unter www.doodle.com/6teve323q92yfk57
WingTsun-Training für Frauen ab 20 Jahre
Das Training beginnt am Montag, 3. November, 19 - 20.30 Uhr in der
Turnhalle des MGH. Mitzubringen sind: Turnschuhe, Trainingshose
und weißes oder graues T-Shirt. Das Training besteht aus psychologischen Lehrinhalten, meditativen Elementen, Kommunikationstraining und dem Erlernen von Nahkampftechniken.
Nähere Infos unter www.wt-ramstein.de. Anmeldung bei Herrn Keller unter 015 11 48 44 473.
Wieder im Programm: Zumba morgens und abends
Unter neuer Leitung findet jeweils dienstags morgens von 9.30-10.30
Uhr oder dienstags abends von 19-20 Uhr wieder Zumba im großen
Saal des MGH Ramstein, Landstuhler Str. 8a statt. Eine Anmeldung
ist erforderlich, da es sich um einen Kurs handelt, der 10 x 1 Stunde
umfasst. Mindestteilnehmerzahl: 10, Kosten: 45 €. Sind Sie verhindert, können Sie den Termin nachholen. Anmeldung bei Carina Dietel unter: 0163 - 9768106.
Wieder Plätze frei bei der Musikalischen Früherziehung
Musikgarten 1: immer mittwochs, 15-15.30 Uhr, für Kinder im
Alter von 15 Monaten bis 3 Jahre (mit Elternteil)
Musikgarten 2: immer mittwochs 15.45-16.30 Uhr, für Kinder im
Alter zwischen 3 1/2 und 5 Jahre (mit Elternteil)
Infos und Anmeldung bei Galina Walter unter Tel.: 0 63 71 / 61 35 68.
Kreativkurse im MGH: Noch Plätze frei!
Für die folgenden Kurse des Kreativprogramms bis zu den Weihnachtsferien werden im Mehrgenerationenhaus Ramstein noch
Anmeldungen unter der Telefonnummer 0 63 71 / 5 04 38 entgegengenommen:
Tanzen für Kinder: jeweils freitags, 17 - 18.30 Uhr, ab 6 Jahre; ab
7.11.; Kosten: 10 €
Werken mit Holz: jeweils donnerstags, 16.30 - 18 Uhr, ab 8 Jahre; ab
20.11.; Kosten: 20 €
Spiel & Spaß: jeweils donnerstags, 16.30 - 18 Uhr, ab 6 Jahre; ab 6.11.
bis zu den Ferien; Kosten: 7 €
Eltern-Kind-Töpfern: jeweils dienstags, 16-18 Uhr, ab 6 Jahre, ab
4.11., Kosten: 40 € (1 Erwachsener + 1 Kind)
Weihnachten im Schuhkarton
Es ist wieder so weit. Die weltweit größte Geschenkaktion startet
wieder. Sie können ihre Päckchen wieder bis zum 15. November im
Jugendbüro oder im MGH abgeben.
Teenager-Kleiderbasar
Zum 11. Mal organisierten die Ehrenamtlichen des Lokalen Bündnisses einen Teenager-Kleiderbasar im MGH Ramstein. Zu Kaffee,
leckerem Kuchen und Belegten konnte nach Herzenslust eingekauft
werden. Der Erlös aus Tischmiete und Spende von 84,50 € kommt
dem Lokalen Bündnis für die Kinderferienbetreuung im Mehrgenerationenhaus zugute. Schon zum Vormerken: Der nächste Basar
mit Kommunion- und Konfirmationskleidung ist am Samstag, 28.
Februar 2015. Die Anmeldung beginnt 4 Wochen vorher.
CDU-Landtagsfraktion
startet Online-Umfrage „www.Ferien-in-rlp.de“
zur Neuordnung der Schulferien
„Das Sommerhalbjahr ist in den Schulen aufgrund der jetzigen Ferienaufteilung häufig sehr lang und die Zeit vor den Herbstferien oftmals zu kurz. Das bedeutet für Schüler und Lehrer: langes Brüten vor
der Sommerpause und hektischer Prüfungsstress vor den Herbstferien. Die Abstände zwischen den Schulferien sollten im Sinne einer
sinnvollen Unterrichtsplanung überdacht werden“, erklärt der Abgeordnete Marcus Klein. „Die Sommerferien sind als starres Gerüst
seit Jahrzehnten unangetastet, die Lebensumstände von Familien
unterliegen jedoch einem Wandel: In immer mehr Familien sind
beide Elternteile berufstätig. Da stellt die Betreuung, insbesondere
kleinerer Kinder, in den Sommerferien eine große Herausforderung
dar. Eine Neuordnung der Schulferien könnte für alle Betroffenen
Abhilfe schaffen“, so Klein weiter. „Gesellschaftliche Veränderungen
erfordern Anpassung. Daher hat sich die CDU in Mainz dem Thema
angenommen. Wir wollen die Meinung vor Ort wissen: Ist die bestehende Ferieneinteilung überhaupt noch zeitgemäß? Was wollen die
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Betroffenen? Auf www.Ferien-in-rlp.de können Schüler, Eltern und
Lehrer ihre Stimme kundtun“, erklärt Marcus Klein die neue OnlineUmfrage der CDU-Landtagsfraktion. Abgeordneter Klein fordert die
Schüler, Eltern und Lehrer in Rheinland-Pfalz zur Teilnahme auf: „Sie
haben eine Stimme und wir wollen sie hören“.
Förderverein
Theodor-Heuss-Grundschule Landstuhl
Mitgliederversammlung
Der Förderverein der Theodor-Heuss-Grundschule Landstuhl lädt zur
Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 06.11.2014 um 19:00
Uhr im Südbau der Grundschule ein. Tagesordnung: Rechenschaftsbericht des Vorstandes und des Kassenwarts sowie Verschiedenes.
Gottesdienste und
kirchliche Nachrichten
Ev. Freikirche - Calvary Chapel
Kindsbach, Industriestraße 50
Im Internet finden Sie uns unter: www.cck-town.org
Unser Gottesdienst findet jeden Sonntag um 11.00 Uhr statt.
Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen.
Kath. Pfarrerei St. Markus Landstuhl
St. Josef Mittelbrunn
Vorabendmesse jeden Samstag, 19.00 Uhr
St. Markus Landstuhl
Gottesdienst jeden Sonntag, 10.30 Uhr und
Werktagsmesse jeden Mittwoch 19.00 Uhr
Kath. Pfarreiengemeinschaft
St. Andreas & Hl. Geist Landstuhl,
Mariä Heimsuchung Kindsbach,
St. Maria Magdalena Bruchmühlbach
Samstag, 25.10.
17.30 Uhr Landstuhl, Krankenhauskapelle, Vorabendmesse
18.00 Uhr Bruchmühlbach, Vorabendmesse
Sonntag, 26.10.
9.00 Uhr Landstuhl, Krankenhauskapelle, Heilige Messe
9.00 Uhr Kindsbach, Heilige Messe
10.30 Uhr Landstuhl, Hl. Geist Kirche, Hl. Messe
18.00 Uhr Landstuhl St. Andreas; Hl. Messe
Erstkommunion in der Pfarreiengemeinschaft Landstuhl;
Kindsbach; Landstuhl Atzel, Hauptstuhl und Bruchmühlbach:
Am 12. April 2015 ist wieder Weißer Sonntag, der klassische Erstkommuniontag in der katholischen Kirche. In der Pfarreiengemeinschaft
wird mit der Vorbereitung auf die Erstkommunion begonnen. Dazu
sind die Eltern und ihr Kind ganz herzlich eingeladen. Die Anmeldeformulare mit einem Einladungsschreiben wurden in den Grundschulen der Pfarreiengemeinschaft verteilt. Zu folgenden Termine
können die Kinder zur Erstkommunion 2015 bei Pfr. König und Pfr.
Stengel angemeldet werden.
Dienstag, 4.11., 17.00 Uhr Landstuhl, Pfarrheim Heilig Geist,
Königstr. 5
Mittwoch, 5.11., 17.00 Uhr Kindsbach, Pfarrhaus, Eisenbahnstr. 10,
18.00 Uhr Landstuhl Atzel, St. Markus, Unterkirche
Donnerstag, 6.11., 17.30 Uhr Bruchmühlbach, Unterkirche
Freitag, 7.11., 17.00 Uhr Hauptstuhl, Pfarrhaus
Samstag, 8.11., nach der Vorabendmesse um 19.00 Uhr Mittelbrunn,
Kirche
Dienstag, 11.11., 17.00 Uhr Landstuhl, Pfarrheim Heilig Geist,
Königstr. 5
Mittwoch, 12.11., 17.00 Uhr Kindsbach, Pfarrhaus, Eisenbahnstr. 10
Bringen Sie für das Gespräch etwas Zeit mit!
Fragen werden gerne im Pfarrbüro der Pfarreiengemeinschaft in
Landstuhl, Tel. 06371 2328 beantwortet.
Öffnungszeiten des gemeinsamen Pfarrbüros:
Das Büro in Landstuhl ist montags bis donnerstags von 9.00-12.00
Uhr geöffnet, freitags von 14.00-17.00 Uhr. Tel.: 06371/2328, E-Mail
hlgeistandreas@t-online.de .
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 22
Prot. Kirchengemeinde Landstuhl-Stadt
Gottesdienst
Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Gottesdienst am 19. Sonntag
nach Trinitatis, 26. Oktober 2014, 9.30 Uhr, Prot. Stadtkirche Landstuhl.
Frauenfrühstück in Hütschenhausen
Die Kooperation „Westrich“ lädt alle interessierten Frauen herzlich ein
zum jährlichen Frauenfrühstück im Bürgerhaus in Hütschenhausen
am Samstag, 25. Oktober 2014, 9.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr. Pfarrerin
Carola Hofmann wird über das Thema „Türen ins Leben“ referieren.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt in diesem Jahr 6,00 €. Anmeldungen
werden gern im Prot. Pfarramt Miesenbach (Tel. 50691) bzw. durch
Frau Herzhauser (Tel. 06372/3116) entgegengenommen.
Kirchenchor Landstuhl-Stadt
Der Prot. Kirchenchor Landstuhl-Stadt probt wöchentlich dienstags
von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr im Prot. Gemeindehaus Landstuhl-Stadt.
Neue Sängerinnen und Sänger sind stets herzlich willkommen. Folgende Termine sind in Vorbereitung: „Taize-Singen“ am 9. November
2014, Adventskonzert „Abendmusik im Advent“ im Dezember 2014.
Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Kirchenchor ist Wilfried
Schild (Tel. 2445).
Kirchlicher Unterricht
Die Konfirmand/innen und Präparand/innen haben Herbstferien.
Nächster Unterrichtstermin nach den Herbstferien ist Dienstag, 4.
November 2014, zur gewohnten Zeit am gewohnten Ort.
Jugendraum Quo Vadis (Am Rathaus 12, Landstuhl)
Der Jugendraum Quo Vadis unter der Leitung von Marko Cullmann
hat wöchentlich geöffnet von Dienstag bis Freitag, 14.00 - 20.00 Uhr.
Montags findet von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr die Fußball-AG in der
Turnhalle der IGS Landstuhl statt. Es handelt sich hierbei um einen
offenen Jugendtreff, der von allen interessierten Jugendlichen gern
besucht werden kann. Neben dem offenen Treff werden verschiedene Angebote wie etwa Hausaufgabenhilfe und Bewerbungstrainings angeboten. Der Jugendraum Quo Vadis ist erreichbar unter Tel.
06371/60016, Email: quo.vadis@jugendzentrale-homburg.de, Homepage: www.jugendcafe-quo-vadis.de.
Aktuelle Informationen der Prot. Kirchengemeinde Landstuhl-Stadt
finden Sie im Internet unter: www.prot-kirche-landstuhl.de
Prot. Kirchengemeinde Kindsbach
Gottesdienst
Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Gottesdienst am 19. Sonntag
nach Trinitatis, 26. Oktober 2014, 10.30 Uhr, Prot. Kirche Kindsbach.
Frauenfrühstück in Hütschenhausen
Die Kooperation „Westrich“ lädt alle interessierten Frauen herzlich ein
zum jährlichen Frauenfrühstück im Bürgerhaus in Hütschenhausen
am Samstag, 25. Oktober 2014, 9.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr. Pfarrerin
Carola Hofmann wird über das Thema „Türen ins Leben“ referieren.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt in diesem Jahr 6,00 €. Anmeldungen
werden gern im Prot. Pfarramt Miesenbach (Tel. 50691) bzw. durch
Frau Herzhauser (Tel. 06372/3116) entgegengenommen.
Ökumenischer Kirchenchor
Der Ökum. Kirchenchor probt donnerstags ab 20.00 Uhr im Gemeindesaal in der Marktstraße 14. Mitsänger gesucht: Wer Interesse an der
Teilnahme hat, ist herzlich zu den wöchentlichen Proben eingeladen!
Kirchlicher Unterricht
Die Konfirmand/innen und Präparand/innen haben Herbstferien.
Nächster Unterrichtstermin nach den Herbstferien ist Donnerstag, 6.
November 2014, zur gewohnten Zeit am gewohnten Ort.
Aktuelle Informationen der Prot. Kirchengemeinde Kindsbach finden
Sie im Internet unter: www.prot-kirche-landstuhl.de
Ev.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten)
Im Internet finden Sie uns unter: www.baptisten-landstuhl.de
Die Ev.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Landstuhl, Am Rathaus
5, Tel. 06371-2059, lädt ganz herzlich zu folgenden Veranstaltungen
ein:
Hausbibelkreise: Gespräche über die Bibel, Austausch und Gebete.
- dienstags in Waldmohr um 19.30 Uhr. (Trent Fox: 06373-8967029),
mittwochs 9.30 Uhr in Landstuhl, Am Rathaus 5 im Gemeindezentrum. (Dr. Rolf Lyding: 06371-2059).Am ersten Dienstag um 19.30 Uhr Lobpreisabend (Auskunft bei
Tobias Lyding, Tel. 06372-806663).
Spieltreff „Kids-Club“ an jedem Schulmittwoch von 15.30 bis 17.30
Uhr im Untergeschoss des Gemeindezentrums (Garteneingang) in
Landstuhl. - Während der Herbstferien findet jedoch kein Kids-Club
statt. Erneuter Beginn wieder am Mittwoch, den 5. November (Auskunft bei Tobias Lyding, Tel.06372-806663).-
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Gottesdienst: 10.00 Uhr und parallel Kindertreff. Am ersten Sonntag
des Monats jeweils mit Abendmahl, Kurzpredigt und der Möglichkeit
für alle, sich persönlich zu äußern und zu beten. Jahreslosung für 2014: Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28
Monatsspruch Oktober: Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib deine Erstlingsgaben, ohne zu geizen. Jesus Sirach 35,10
Kath. Pfarramt St. Ägidius Hauptstuhl
30. Sonntag im Jahreskreis - Sonntag, 26.10.14
9.00 Uhr Amt
Allerheiligen - Samstag, 01.11.14
10.30 Uhr
Hochamt zu Allerheiligen; (in der Kirche)
anschließend Gräbersegnung
Prot. Kirchengemeinde Landstuhl-Atzel
Gottesdienst
Die protestantische Kirchengemeinde Landstuhl-Atzel lädt am kommenden Sonntag, 10.30 Uhr zum Gottesdienst in die Pauluskirche
ein. Im Anschluss ist das Kirchencafé geöffnet.
Frauenfrühstück
Die Kooperation Westrich, zu der verschiedene Kirchengemeinden in
der Westpfalz gehören, veranstaltet am Samstag, 25. Oktober 2014,
im Bürgerhaus Hütschenhausen ein Frauenfrühstück. Es beginnt um
9.00 Uhr und endet gegen 11.00 Uhr. Pfarrerin Carola Hofmann hält
einen Vortrag zum Thema: Türen ins Leben.
Gruppen:
Informationen zu Gebets und Hauskreisen, Frauen- und Männerkreis, sowie zum Singkreis gibt’s im Pfarramt, Tel. 06371/18353.
Integrativer Jugendtreff: Der integrative Jugendtreff trifft sich wieder am Freitag, 31. Oktober, 18 Uhr im Jugendhaus SPOTS. Informationen bei Boris Bohr, Tel. 06371/612437.
Konfirmanden
In den Herbstferien fällt der kirchliche Unterricht aus.
Treffpunkt 29:
Der Treffpunkt der Gemeinde, Berliner Straße 29, hat lt. Aushang
geöffnet. Es werden noch Mitarbeiter/-innen gesucht. Ansprechpartnerin ist Liz Gros, Tel 06371/17752. Informationen zum Leseclub im
Treffpunkt 29 bei Oliver Quartier im Jugendhaus.
Ballett:
Die Ballettangebote im Haus der Begegnung der Pauluskirche Landstuhl-Atzel, werden von Ballettmeisterin Lidija Mejder durchgeführt.
Infos und Anmeldungen unter Tel. 06371/ 917130 im Jugendhaus.
Jugendhaus SPOTS:
Das Jugendhaus der Pauluskirchengemeinde, Sonnenstraße 10, hat
folgende Bürozeiten: Mo, Mi - Fr: 13.00 - 15.00 Uhr, Di: 14.00 - 16.00
Uhr und nach Vereinbarung. Ansprechpartner ist Dipl.-Sozialpädagoge Oliver Quartier. Angeboten werden offene Angebote (Sport,
Kreativangebote, etc.), Tanzangebote und vieles mehr. Auskunft
unter Telefon: 0 6371 / 917130, E-Mail: spots@jugendhaus-spots.de
Weitere Informationen unter www.pauluskirche-atzel.de.
„Lebendiger Adventskalender 2014“
Die prot. Kirchengemeinde Landstuhl-Atzel organisiert auch in diesem
Jahr wieder einen „Lebendigen Adventskalender“. Vom 1. bis 24. Dezember wird im Stadtteil Landstuhl-Atzel an jedem Tag ein von den Hausbewohnern gestaltetes Adventsfenster geöffnet. Anmeldungen nimmt ab
sofort Presbyterin Susanne Schohl, Tel. 06371/15892, entgegen.
Kath. Kirchengemeinde St. Valentin Bann
Gottesdienste
Mittwoch, 22.10.2014
19.00 Uhr Rosenkranzgebet
Donnerstag, 23.10.2014
18.00 Uhr hl. Messe
Sonntag, 26.10.2014
09.30 Uhr Hochamt zum großen Gebet
11.00 - 12.00 Uhr Meditativer Lichtweg durch die Kirche
für Kinder und junge Familien
12.00 - 14.00 Uhr Stille Anbetung
14.00 - 15.00 Uhr Gestaltete Betstunde
15.00 - 16.00 Uhr Gestaltete Betstunde
16.00 - 17.00 Uhr Stille Anbetung
17.00 Uhr Feierliche Vesper mit eucharistischem Segen
Montag, 27.10.2014
18:00 Uhr hl. Messe
Dienstag, 28.10.2014
08:30 Uhr Anbetung des Allerheiligsten
Mittwoch, 29.10.2014
19.00 Uhr Rosenkranzgebet
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 23
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
examinierte Pflegefachkräfte
(m/w) in Voll- und Teilzeit und als Aushilfe
Pflegehilfskräfte (m/w)
Voll- und Teilzeit und als Aushilfe
Alltagsbegleiter/Betreuungskraft
im Pflegeheim nach § 87b (m/w) in Teilzeit
Samstag !
10%
nur
bei:
Wendelinus-Rabatt
von 10 - 20 Uhr geöffnet
yle
Hairst
n
for me
Ramstein
Stiefel-Sonntag
10%
Wendelinus-Rabatt
besser gehen mit:
Ramstein
Computerreparatur
ab 29,- €
PC Systeme – Hardware – Drucker
Druckerpatronen/befüllen,
Datenrettung – Virenentfernung
Reparatur vor Ort
TTS Ramstein, Spesbacher Str. 1a,
Tel./Fax: 0 63 71 -59 89 87,
info@tts-ramstein. de
www.tts-ramstein.de
FRISEURTEAM
Hauptstraße 4
Ramstein-Miesenbach
Tel. 0 63 71 - 5 89 90
www.friseur-roswitha.de
...denn das Gute liegt ganz nah !
www.wittich.de
Haus und Garten –
Dienstleistungen
• Arbeiten im und rund ums Haus
• Gartenpflege • Grabpflege
• Urlaubsvertretung für den Garten
• Haushaltsauflösungen • Winterdienst
Tel. 01 52 - 28 91 88 27
Mail: hg.dienstleistungen@web.de
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Immobilienobjekt im
Seite 24
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
der Pfalz
Einstige Gartenvilla mit prachtvollem Festsaal, Seminarzimmer, großzügiges Außengelände mit Terrasse, WaldBiergarten, Waldgrundstück, Parkmöglichkeiten, angegliedertes Wohnhaus mit Garten, Baugrundstücke, 5000
qm Gesamtfläche.
15 Fußminuten zu historisch reizvoller Kleinstadt, 10 km
zur nächsten Stadt, 1 Stunde Frankfurt/Flughafen.
Kein Renovierungsstau, 2009/11 umfassend renoviert,
laufender Gastronomiebetrieb.
Sofort bezugs- und übergabebereit. Großartige Möglichkeiten in Alleinlage mit Anbindung an Naturbad, Sportund Freizeitzentrum und riesigem Waldgebiet: Seminarbetrieb, Erlebnispädagogik, Kulturstätte, Ausflugsziel ...
Gartenarbeiten aller Art
Speziell Baumfällung - jede Lage.
Obstbäume und Sträucher schneiden, Pflasterarbeiten, mähen, säen,
vertikutieren, Rollrasen, Abtransport, preiswert und professionell.
& 06303-87617 oder 0176-64617164
Tel: 0049 151 15777785
B E i LAG EN Hi N w Ei S
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Startklar für den winter"
der Fa. Autohaus Rittersbacher GmbH.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
Ihr Partner für Drucksachen jeder Art
Paqué – Druck u. Verlag – GmbH
Landstuhler Straße 22 · 66877 Ramstein-Miesenbach
Tel.: 0 63 71 / 96 25 - 0 · Fax: 96 25 25 · Mail: druckerei@paque.de
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
Wir suchen eine/n zuverlässige/n
Wir suchen eine/n zuverlässige/n
Zeitungszusteller/in
Zeitungszusteller/in
für die Verbandsgemeinde Landstuhl in
Hauptstuhl: Schulstr., Kaiserstr., Südstr., ...
für die Verbandsgemeinde Landstuhl in
Landstuhl-Atzel
A mtsblAtt A mtsblAtt
der Verbandsgemeinde landstuhl
der Verbandsgemeinde landstuhl
Sie sind jede Woche am Mittwoch für uns tätig.
Sie sind jede Woche am Mittwoch für uns tätig.
Wir liefern die Zeitungen an Ihr Haus. Die Bezahlung erfolgt
monatlich, Beilagen werden extra vergütet.
Der Zustellervertrag wird im Rahmen der Minijobs geregelt.
Wir suchen Schüler/-innen, Rentner/-innen sowie
Hausfrauen/-männer. Bewerben können Sie sich per E-Mail:
vertrieb@wittich-foehren.de oder Telefon: 06502 / 9147-713
oder 06502 / 9147-716
Wir liefern die Zeitungen an Ihr Haus. Die Bezahlung erfolgt
monatlich, Beilagen werden extra vergütet.
Der Zustellervertrag wird im Rahmen der Minijobs geregelt.
Wir suchen Schüler/-innen, Rentner/-innen sowie
Hausfrauen/-männer. Bewerben können Sie sich per E-Mail:
vertrieb@wittich-foehren.de oder Telefon: 06502 / 9147-713
oder 06502 / 9147-716
Europaallee 2 • 54343 Föhren
Europaallee 2 • 54343 Föhren
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 25
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
$ 076%/$77
GHU9HUEDQGVJHPHLQGH/DQGVWXKO
Ihre Ansprechpartnerin
Ich berate Sie gerne...
bei Anzeigenwerbung, Sonderbeilagen,
Privat- und Geschäftsanzeigen
Doris Heinen
Telefon: 0 63 03 / 28 44
Mobil: 01 51 / 16 30 54 07
Fax: 0 63 03 / 12 83
E-Mail: d.heinen@wittich-foehren.de
Birkenstraße 27, 67681 Sembach
ErfoLgrEIcH
DurcH
WErbung
Private Altersvorsorge ist unverzichtbar, um die Versorgungslücke zu
schließen. Angesichts der Vielzahl von Angeboten besteht aber eine
große Unsicherheit. Mit der Relax Rente hat AXA eine sichere Altersvorsorge entwickelt, mit der Sie sich entspannt zurücklehnen können.
Denn die Relax Rente passt sich über die gesamte Lautzeit ganz flexibel Ihren Bedürfnissen an. So genießen Sie das gute Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben - und wir kümmern uns um Ihre
Anlage.
Sorgen Sie jetzt mit der Relax Rente bestens vor!
Wir beraten Sie gern. Termine nach Vereinbarung.
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 26
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Seite 27
Selbst renovieren lohnt nicht mehr, bei diesen Preisen!
Maler-Qualitäts-Anstrich / sämtliche Arbeiten
z.B. Wohnung, ca. 60 m2 450,- € + Mat. + MwSt.
Zimmer ab 80,- € + Mat. + MwSt.
rick Malerbetrieb, Tel. 0631/56749 (8.00-12.00 Uhr)
K
Heckenschnitt, Baumfällung, Gartenarbeit
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert und pünktlich und professionell inkl. Entsorgung
Tel. 0176 - 64838790 • Tel. 06303 - 8170882
Dienstleistungen aller Art
Baumfällung, Heckenschnitt, Mäh- und Baggerarbeiten
im Garten, an Straßen, Geh- und Fahrwegen
(auch in schwierigem Gelände). Mit Entsorgung.
Telefon: 0173/3414550 oder 0170/4774189
Gartenarbeit, Heckenschnitt, Baumfällung
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert + pünktlich + professionell
inkl. Entsorgung
Telefon 0178/7903057 oder 0631/74059741
Baumfällung • Gartenarbeit • Heckenschnitt
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert + pünktlich + professionell – inkl. Entsorgung
Telefon: 06 31 / 36 60 66 30 oder 01 76 / 62 01 66 55
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
Anzeige
Region
aus der
egion Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
d
r
fü ie R
Immobilien Anzeigenannahme 0 65 02 / 9147-0
Altersgerechtes Wohnen in
Weilerbach
3 Z,K,B,WC,Balkon, 91 m², incl. Einbauküche
2 Carport, Erstbezug 01.12.2014
Miete € 700,00 + NK, Carport je € 40,00
Tel. 06374 / 4868
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Landstuhl
Seite 28
Ausgabe 43 - Mittwoch, 22. Oktober 2014
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
137
Dateigröße
6 015 KB
Tags
1/--Seiten
melden