close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

029772-FoglIstr_DDA800 100A

EinbettenHerunterladen
LANDESSPORTSCHULE ALBSTADT
GYMWELT-FACHTAGUNG
FITNESS UND
GESUNDHEIT
FRAUEN,
MÄNNER, ÄLTERE
Aerobic Ausdauertraining
Aroha®
®
CARDIO-AKTIV 4XF Cross Training Drums Alive
Entspannung Frauengymnastik Fünf Esslinger
FITNESS UND
LaGYM
Functional Training GYMnastik-Mix
GESUNDHEIT
®
Aroha Muskelaufbau Pilates
Männer-Fitness
Seniorengymnastik
RÜCKEN-AKTIV
Aerobic Ausdauertraining
Alive®
Step-Aerobic
Tai Chi
CARDIO-AKTIV 4XF Cross
Training Drums
Fünf
Esslinger
Frauengymnastik
Entspannung
Workout Yoga
Zirkeltraining
LaGYM
Functional Training GYMnastik-Mix
GYMWELT-BW.de
Pilates
Muskelaufbau
Akrobatik Ballett
RÜCKEN-AKTIV Seniorengymnastik
Breakdance Choreografie
Step-Aerobic Tai Chi
Folklore Hip-Hop Jazz Dance
Workout Yoga
Modern Dance
FITNESS UND
Seniorentanz
ZirkeltrainingShowgruppen
GESUNDHEIT
Spielmannszüge Zirkuskünste
®
Aroha
TANZ UND
Akrobatik Ballett
VORFÜHRUNGEN
Aerobic Ausdauertraining ®
Bootcamp
Breakdance
Choreografie
CARDIO-AKTIV 4XF Cross Training Drums Alive
Erlebnis-Freizeiten Jazz
Geländelauf
Folklore
Dance
Hip-Hop Entspannung
Frauengymnastik Fünf Esslinger
Geocaching
Parcour Parksport
Modern
Dance
Slacklining
Showgruppen
Seniorentanz
GYMnastik-Mix LaGYM
Walking
Functional
Training
Schneesport
Spielmannszüge Zirkuskünste
Männer-Fitness Muskelaufbau Pilates
Wandern
NATURSPORT
Bootcamp RÜCKEN-AKTIV Seniorengymnastik
Step-Aerobic Tai Chi
Erlebnis-Freizeiten Geländelauf
TANZ
UND
Männer-Fitness
VORFÜHRUNGEN
Geocaching
Workout Yoga
Parksport Slacklining
Schneesport Walking
Parcour
NATURSPORT
Zirkeltraining
TANZ UND
Wandern
Akrobatik Ballett
Breakdance Choreografie
Folklore Hip-Hop Jazz Dance
Modern Dance
Showgruppen
VORFÜHRUNGEN
Seniorentanz
Zirkuskünste
Spielmannszüge
11./12.
OK TOBER
2014
Bootcamp
Erlebnis-Freizeiten Geländelauf
Geocaching Parcour Parksport Slacklining
Schneesport Walking
Wandern
NATURSPORT
BEGRÜSSUNG
HERZLICH WILLKOMMEN
ZUR GYMWELT-FACHTAGUNG
Das Gesundheitsbewusstsein in der
Bevölkerung nimmt zu. Hinzu kommt
die zunehmende Bedeutung der kommunalen Gesundheitsförderung in der
die Bewegung unter dem Aspekt der
Primärprävention eine große Rolle
spielt. Deshalb wird die Nachfrage
nach modernen und ansprechenden
Angeboten und Angebotsformen im
Fitness- und Gesundheitssport für alle
Bevölkerungsschichten weiter steigen.
Im Ausbau von GYMWELT-Angeboten,
unter denen alle Fitness-, Freizeit- und
Gesundheitsangebote turnerischen
Ursprungs zusammengefasst werden,
besteht damit großes Entwicklungspotenzial für eine erfolgreiche Vereinsentwicklung und Mitgliederbindung.
Mit der GYMWELT-Kampagne, die
Beratungs- und Arbeitshilfen für
Vereine und landesweite Kommunikation bereitstellt, wollen die beiden
baden-württembergischen Turnerbünde
die Position ihrer Mitgliedsvereine in der
Vielfalt der Anbieter stärken.
REFERENTINNEN UND REFERENTEN
Neben einer klaren strategischen Ausrichtung und einer öffentlichkeitswirksamen Außendarstellung durch die
Vereins- / Abteilungsführung sind qualifizierte und engagierte Übungsleiter /
innen die wichtigsten Säulen einer erfolgreichen Vereinsentwicklung.
Beiden – Übungsleiter/innen und Führungskräften will der STB mit dieser
GYMWELT-Fachtagung einen Querschnitt über die Bereiche der GYMWELT
geben und dabei neue Impulse, Ideen
und Tipps für die praktische Arbeit im
Verein vermitteln.
Wie im Vereinsleben gehören die
Geselligkeit und der Austausch dazu.
Wir freuen uns deshalb auf einen
kurzweiligen Abend unter dem Motto
„GYMWELT meets Oktoberfest“!
Lassen Sie sich überraschen!
Wir freuen uns auf Sie!
STB-Vizepräsidentin –
Freizeit- und Gesundheitssport
2
STB-Vizepräsident –
Bildung und Kultur
Jens Binias
Diplom-Pädagoge, selbstständiger Fitnesstrainer,
Referent für Gesundheitssport, GroupFitness und
Pädagogik
Markus Martz
Rücken- und Rücken-Reha-Trainer,
Ausbildungsreferent bei beim STB und STBBildungswerk
Gabi Bitzer
DTB-Trainerin Pilates, DTB-Rückentrainerin,
Ausbilderin IHK, DTB-Kursleiterin Yoga
Beate Muny
STB-Referentin, Bewegungstherapeutin
nach Feldenkrais, Beckenbodenkursleiterin,
Yogaübungsleiterin, Fachkraft für betriebliches
Gesundheitsmanagement, orthop. Knie-und
Hüftschulleiterin
Sigi Bräuninger
Berufsschul-Lehrerin für Körperpflege und Sport,
Übungsleiterin Gesundheit – Yoga – Entspannung
(STB), Referentin im Bereich Gesundheitssport
(DTB+STB)
Nicole Braun
Dipl.-Sportlehrerin, Leiterin des STBRegiozentrums Ulm, AOK-Sportfachkraft
Sabrina Rhaden
DTB Trainerin Aerobic, LaGYM-Instructorin
Dr. Martin Runge
Altersmediziner
Sascha Alexander Erkic
Internationaler Fitnessexperte, Airex Akademie
Juliane Schlindwein
STB-Mitarbeiterin im Geschäftsbereich Kinder,
Jugend- und Freizeitsport
Andrea Frick
DTB-Aerobic Trainerin Basic, ÜL-B Sport in der
Prävention, DTB-Ausbilder-Diplom
Martin Stengele
Sporttherapeut, STB-Lehrteam, DTB-Ausbilderdiplom
Michaela Huppertz
STB-Mitarbeiterin im Geschäftsbereich Kinder,
Jugend- und Freizeitsport
Beatrix Stingel
LaGYM-Instructorin, ÜL-B Sport in der Prävention
Gerald Lechner
STB-Referent, Sport- und Biologielehrer
Heike Mai
Sport- und Französischlehrerin; STB- und WLSB
Referentin im Bereich Aus- und Fortbildung;
Vorstandsmitglied Fitness und Gesundheitssport
Nina Wattig
DTB-Trainerin GroupFitness, DTB-AusbilderDiplom
Katja Willnauer-Merz
Ausbilderin DTB-Trainer GroupFitness
Ute Heck
DTB-Trainerin Beckenboden, ÜL-B Sport in der
Prävention
3
GYMWELT-FACHTAGUNG
ABLAUFPLAN - SAMSTAG, 11.10.14
AUSSUCHEN, BUCHEN, MITMACHEN!
Der Ablauf zeigt Ihnen einen Überblick
aller Kurse während der GYMWELTFachtagung. Damit Sie sich schnell
zu Recht finden, haben wir hinter die
Kursnummer auch eine Seitenzahl
geschrieben – Einfach auf die angegebene Seite blättern, Kursbeschreibung
durchlesen, Kurs buchen, fertig.
Fitness und
Gesundheit
Cardio & Fitness
10.30 - 12.00 Uhr
12.00 Uhr
Entspannung
und Dehnen
100 Begrüßung, Impulsvortrag
Update
Specials
60 Plus
60 Plus
Tanz und
Vorführung
Natursport
Wissen
und Fakten
Sabine Schröder, Markus Martz
Mittagessen
Kurs-Nr. / Seite
111 / 8
112 / 8
113 / 8
114 / 8-9
Kurs-Nr. / Seite
115 / 9
116 / 9
117 / 11
118 / 12
119 / 12
13.00 - 14.30 Uhr
Drums-Alive®
YogaElemente
für jede
Sportstunde
Faszientraining
Workout without
– das Fitnessprogramm für
Männer
13.00 - 14.30 Uhr
Brainfitness
– Bewegung
für die grauen
Zellen
Gelenktraining
Einfache
Choreografien
die Spaß
machen!
Fit in der
Natur:
Functional
Training im
Freien
Bewegung,
Fitness und
Prävention im
Alter – Fünf
Esslinger
Sascha Erkic
Sigi Bräuninger
Beate Muny
Jens Binias
Nicole Braun
Ute Heck
Sabrina Rhaden
Martin Stengele
Dr. Martin Runge
Kurs-Nr. / Seite
121/ 9
122 / 9
123 / 9
124 / 10
Kurs-Nr. / Seite
125 / 10
126 / 10
127 / 11
128 / 12
129 / 13
14.50 - 16.20 Uhr
Easy Step
leicht aber
wirksam
Stretch Relax
und Faszienmassage
Rückentraining
mit der
Fitnessrolle
Beckenbodengymnastik für
Männer
14.50 - 16.20 Uhr
Yoga und
Faszien
Flowtion
LaGYM Dance Fitness
Intervalltraining
im Nordic
Walking
Parksport /
Bewegungstreffs
Jens Binias
Sascha Erkic
Beate Muny
Ute Heck
Sigi Bräuninger
Nicole Braun
Nina Wattig
Martin Stengele
Michaela Huppertz
16.30 Uhr
Kaffee und Kuchen im Speisesaal
16.30 Uhr
Kaffee und Kuchen im Speisesaal
Kurs-Nr. / Seite
131 / 10
132 / 10
133 / 11
134 / 11
Kurs-Nr. / Seite
135 / 11
136 / 11
137 / 11
138 / 12
139 / 13
17.10 - 18.40 Uhr
Easy Aerobiceinfache
Grundkombis
Abué achtsam bewegen und
entspannen
In der Mitte
liegt die
Kraft – Core
Training mit
Redondoball
und Brasils
Functional
Fitness
nicht nur, aber
auch für Männer
17.10 - 18.40 Uhr
Drums-Alive®
Best Agers
Sensormotorik
bei Knieund Hüftbeschwerden
Line Dance
XCO-Walking
für Best Ager
GYMWELT
im Verein
Nina Wattig
Nicole Braun
Jens Binias
Martin Stengele
Nicole Braun
Ute Heck
Sigi Bräuninger
Gabi Bitzer
J. Schlindwein
19.00 Uhr
ab 20.15 Uhr
4
Fitness und
Gesundheit
Abendessen
GYMWELT meets Oktoberfest
5
Männer-Fitness Muskelaufbau Pilates
RÜCKEN-AKTIV Seniorengymnastik
Step-Aerobic Tai Chi
GYMWELT-FACHTAGUNG
ABLAUFPLAN - SONNTAG, 12.10.14
AUSSUCHEN, BUCHEN, MITMACHEN!
Workout Yoga
Zirkeltraining
ANGEBOTE
DER GYMWELT
TANZ UND
VORFÜHRUNGEN
Akrobatik Ballett
EINE WELT
VOLLER
BEWEGUNG
Breakdance
Choreografie
Folklore
Modern Dance
UND
Jazz Dance
Hip-Hop FITNESS
GESUNDHEIT
Showgruppen
®
Seniorentanz
Aroha
SpielmannszügeAusdauertraining
Aerobic Zirkuskünste
®
CARDIO-AKTIV 4XF Cross Training Drums Alive
Bootcamp
Frauengymnastik Fünf Esslinger
Entspannung
Erlebnis-Freizeiten Geländelauf
GYMnastik-Mix LaGYM
Functional
GeocachingTraining
Parcour Parksport Slacklining
Männer-Fitness Muskelaufbau
Schneesport Walking Pilates
FITNESS UND
GESUNDHEIT
Aroha®
Aerobic Ausdauertraining
®
RÜCKEN-AKTIV Seniorengymnastik
Wandern
CARDIO-AKTIV 4XF Cross Training Drums Alive
NATURSPORT
Step-Aerobic Tai Chi
Fünf
Esslinger
Entspannung Frauengymnastik
Workout Yoga
Functional
Training GYMnastik-Mix LaGYM
Zirkeltraining
Männer-Fitness Muskelaufbau Pilates
TANZ UND
RÜCKEN-AKTIV Seniorengymnastik
Akrobatik Ballett
VORFÜHRUNGEN
Step-Aerobic Tai Chi
Breakdance Choreografie
Folklore Hip-Hop Jazz Dance
Workout Yoga
Modern Dance
Zirkeltraining
Showgruppen
Seniorentanz
Zirkuskünste
Spielmannszüge
TANZ UND
VORFÜHRUNGEN
Akrobatik Ballett
Breakdance Choreografie
Folklore Hip-Hop Jazz Dance
Erlebnis-Freizeiten Geländelauf
Modern Dance
Geocaching Parcour Parksport Slacklining
Seniorentanz Showgruppen
Spielmannszüge
Zirkuskünste
Schneesport Walking
Wandern
Bootcamp
Fitness und
Gesundheit
Cardio & Fitness
ab 07.45 Uhr
Entspannung
und Dehnen
Update
Specials
60 Plus
Frühstück
Tanz und
Vorführung
Geocaching
60 Plus
ab 07.45 Uhr
Wasser
und
Bootcamp
Natursport
Gesundheit
Erlebnis-Freizeiten
Frühstück
Wissen
Geländelauf und Fakten
Parcour Parksport Slacklining
Schneesport Walking
Wandern
NATURSPORT
Kurs-Nr. / Seite
211 / 14
212 / 14
213 / 14
214 / 14
215 / 14
Kurs-Nr. / Seite
216 / 15
217 / 16
218 / 16-17
219 / 17
220 / 17
08.30 - 10.00 Uhr
Einführung
in das
evaluierte
Programm
CARDIO
AKTIV
Fazientraining eine
Einführung
Warm Up
& Cool Down
AROHA®
Gleichgewicht
und Stabilität
im Sport und
Alltag
08.30 - 10.00 Uhr
Einführung
in das
evaluierte
Programm
RÜCKEN
AKTIV
LaGYM Dance Fitness
4XF Outdoor
Fit Camp
Aqua-Fitness
Kursangebote
im Verein –
Sinn oder
Unsinn?
Martin Stengele
Beate Muny
Gerald Lechner
Katja Willnauer-M.
Heike Mai
Markus Martz
Nina Wattig
Jens Binias
Andrea Frick
J. Schlindwein
Kurs-Nr. / Seite
221 / 15
222 / 15
223 /15
224 / 16
225 / 16
Kurs-Nr. / Seite
226 / 16
227 / 16
228 / 17
229 / 17
230 / 17
10.30 - 12.00 Uhr
Gemischte
Gruppen Spielformen?
Dehnen,
Mobilisieren
und Kräftigen
mit dem
Redondo-Ball
Brasils die kleinen
Geräte für
die Tiefenmuskulatur
Die Turnhalle als
Fitness-Studio
3-LevelTraining
10.30 - 12.00 Uhr
Faszien
für Ältere
Rockabilly
4XF Teamwork
Aqua-Fitness
Zentrale
Prüfstelle
Prävention
Gerald Lechner
Beate Muny
Heike Mai
Martin Stengele
Nina Wattig
Markus Martz
Beatrix Stingel
Jens Binias
Andrea Frick
M. Huppertz
ab 12.00 Uhr
6
Fitness
und
NATURSPORT
Gesundheit
Mittagessen und anschließende Heimreise
ab 12.00 Uhr
Mittagessen und anschließende Heimreise
7
DIE KURSE IN DER ÜBERSICHT
AUSSCHREIBUNG
SAMSTAG, 11.10.2014
100
Impulsvortrag
zum Thema „Faszien“
Faszien sorgen für Stabilität, Beweglichkeit sowie Form und sind
die einzigen Anteile im Körper, die
alle Strukturen miteinander verbinden. Ohne die Faszien wäre der
Mensch nicht greifbar, nicht geformt und nicht funktionsfähig.
Faszien haben Einfluss auf die
Körperhaltung, können Speicherort
für „Energiezysten“ sein und
sind mitverantwortlich für den
Nährstoffaustausch. Markus Martz
ohne Fachkenntnisse und relativ
problemlos in jede Sportstunde
einbauen lassen. Ob am Anfang
zum Warm-up oder am Ende zum
Ausklang, oder im Hauptteil, z.B. zur
Haltungsschulung. Sigi Bräuninger
113
FITNESS
UND GESUNDHEIT
111
112
8
Drums-Alive®
Trommeln und Aerobic in einem
Bewegungsfeuerwerk vereint.
Gut nachzuvollziehende Stunde bei
der Choreografie, Kraftausdauer,
Kondition und Rhythmus verschmelzen. Eine Menge Spaß ist garantiert. Sascha Alexander Erkic
Yogaelemente
für jede Sportstunde
Yoga bietet ein breites Spektrum an
Körper-Übungen (asanas), die sich
114
Faszientraining –
eine Einführung
Was sind Faszien? Was bewirkt
Faszientraining? Was sind anatomische Linien? Diese Fragen werden im Workshop beantwortet.
Dazu machen wir natürlich diverse
Übungen, die auf die anatomischen
Linien wirken. Beate Muny
Workout without – das
Fitnessprogramm für Männer
Das Fitnessprogramm OHNE alles,
was Männer nicht mögen: OHNE
Choreografie, OHNE Kleingeräte,
OHNE Taktzwang. Mit Übungen
aus dem Functional Training werden
sowohl Herz-Kreislauf-Ausdauer,
als auch Kraft und Koordination
trainiert. Jens Binias
115
116
121
Brainfitness – Bewegung für
die grauen Zellen
Durch Bewegung kann nicht nur
der Körper trainiert werden, sondern auch der Geist. In diesem
Workshop werden einfache Praxisbeispiele aufgezeigt, die unsere
„grauen Zellen“ fordern und in jeder
Gesundheitsportstunde mit eingesetzt werden können – mal spielerisch und mal frontal in Übungen.
Nicole Braun
Gelenktraining
Die jeweils besten Übungen für die
großen Gelenke werden erarbeitet,
ein Übungskatalog für Schulter,
Hüfte, Knie vorgestellt. Dies kann
durchaus mit Spaß verbunden sein.
Dafür sorgen auch Partnerübungen.
Ute Heck
Easy Step –
Leicht aber wirksam
Das Training trainiert das HerzKreislauf-System und verbessert
die koordinativen Fähigkeiten. Der
Workshop bietet Tricks und Kniffe
für ein wirksames Training ohne
komplexe Choreografien, die die
Teilnehmer nicht überfordert, interessant und abwechslungsreich sind.
Jens Binias
122
123
Stretch Relax und
Faszienmassage
In dieser Stunde dehnen wir, massieren mit der Airex Faszienrolle
unser Bindegewebe, und zum Abschluss der Stunde geht es in die
totale Entspannung durch eine
Körperreise.
Sascha Alexander Erkic
Rückentraining mit der
Fitnessrolle
Was bewirkt das Training mit der
Fitnessrolle? Wir werden fast den
ganzen Körper entlang der anatomischen Linien bearbeiten und
damit ein gutes fasziales Gewebe
schaffen. Beate Muny
9
126
131
124
125
10
Beckenbodengymnastik
für Männer
Ein Programm, das seit Jahren mit
Erfolg in der Praxis eingesetzt wird.
Training der Rumpfmuskulatur,
Ausrichten der Achsen, Atemübungen und Schließmuskelübungen
werden effektiv kombiniert, kräftigen den Beckenboden und mindern
Rücken-beschwerden. Einige Tipps
für den Alltag runden das Ganze ab.
Ute Heck
Yoga und Faszien
Die Faszien durchziehen den
ganzen Körper als ein umhüllendes
und verbindendes Spannungsnetzwerk. Ihre Aufgaben sind so
komplex wie die Möglichkeiten
mit und an ihnen zu arbeiten. Wie
kann ich durch Yoga Einfluss auf
die Faszien nehmen und welche
Übungsmöglichkeiten bieten sich
an? Sigi Bräuninger
132
Flowtion
Bei Flowtion ist der ganze Körper
im Fluss – mithilfe von der allmählichen, fließenden Bewegungsentwicklung kommt der Körper in vielfältige, großkettige und komplexe
Bewegungen. Das ist Ausdauertraining in seiner schönsten Form –
einfach zum Mitmachen, auch für
ältere Teilnehmer. Nicole Braun
Easy Aerobic - einfache Grundkombis für jede Sportstunde
Heterogene Sportgruppen stellen
Übungsleiter/innen vor besondere
Herausforderungen. Für die unterschiedlichen Fitness-Levels der
Teilnehmer eine abwechslungsreiche Stunde zu bieten, ist oft nicht
einfach. Herz-Kreislauf-Training mit
Aerobic – einfach erlernbar für die
Teilnehmer und auch für die Übungsleiter, die keine spezielle AerobicAusbildung haben. Nina Wattig
Abue’ – achtsam bewegen
und entspannen
Hinter Abue verbirgt sich ein
Bewegungskonzept, bei dem mit
dem eigenen Körper gearbeitet
wird. Im Fokus jeder Stunde steht
ein bestimmter Körperbereich. Von
diesem aus werden Bewegungen
initiiert, andere Körperteile fügen
sich hinzu und es entstehen immer
größer werdende Bewegungen.
Nicole Braun
133
In der Mitte liegt die Kraft –
Core-Training mit RedondoBall und Brasil
Eine gut trainierte Tiefenmuskulatur
des Rumpfes bildet die Basis für
die Leistungsfähigkeit des gesamten Körpers. Sie ist der Schlüssel zu
einer aufrechten Haltung, entlastet
die Wirbelsäule und verhindert so
in vielen Fällen Rückenschmerzen.
Das Core-Training stärkt die Stabilisatoren und verbessert ihre
Koordination. Jens Binias
136
TANZ UND
VORFÜHRUNG
117
134
135
Functional Fitness nicht nur
aber auch für Männer
Durch wichtige Übungen wird in
diesem Workshop „nur“ mit dem
eigenen Körpergewicht gearbeitet.
Die Optimierung von Bewegungen
ist im Functional Fitness von zentraler Bedeutung. Somit ist Functional Fitness mit seinen dynamischen und statischen Komponenten
gleichzeitig auch ein effektives
Stabilisationstraining.
Martin Stengele
Drums Alive® Best Ager
Trommeln und Aerobic in einem
Bewegungsfeuerwerk vereint. Gut
nachzuvollziehende Stunden, bei
der Choreografie, Kraftausdauer,
Kondition und Rhythmus verschmelzen. Eine Menge Spaß ist garantiert.
Sascha Alexander Erkic
Sensomotoriktraining bei
Knie- und Hüftbeschwerden
Übungen zum Stabilisieren der
Beinachse auf instabilen Unterlagen, auch ohne Geräte und auf dem
Boden. Ute Heck
Einfache Choreografien, die
Spaß machen!
Am Beispiel des GYMWELT flashmob wird erlernt, wie leicht erlernbare Schritte und einfache Variationen in jede Übungsstunde eingebaut werden kann. Sabrina Rhaden
127
LaGYM - Dance Fitness
LaGYM trainiert den ganzen Körper,
die Koordination, die Beweglichkeit
und ist ein optimales Herz-Kreislauf-Training, das Spaß macht.
LaGYM ist ein vom DTB exklusiv
für Vereine entwickeltes Programm.
Die Nutzung dieses geschützten
Programms in Mitgliedsvereinen
des DTB /STB ist lizenzfrei.
Nina Wattig
137
Line Dance
Es wird zu traditioneller CountryWestern-Musik, aber auch lateinamerikanische Rhythmen, sowie
Hits aus den 80ern getanzt.
Sigi Bräuninger
11
129
NATURSPORT
118
128
138
12
Fit in der Natur:
Functional Training im Freien?
Das Functional Training im Freien
bietet neue Erfahrungen und einen
Motivationsschub an der frischen
Luft. Im Programm werden Natur,
Spaß und hartes Training in Einklang gebracht. Der Workshop besteht aus einem warm-up, Zirkeltraining sowie Cool down und
Stretching. Martin Stengele
Intervalltraining
im Nordic Walking
Nordic Walking bietet mehr als das
klassische Walken. In diesem Kurs
werden speziell die Ausdauer und
Kraftausdauer trainiert und ein
abwechslungsreiches Intervalltraining mittels verschiedenen
Nordic Walking Varianten erlebt.
Die Grundtechnik sollten beherrscht
werden. Martin Stengele
XCO-Walking für Best Ager
Ein Mix aus XCO - Walking und
XCO- Shape Elementen, der neue
Impulse für die sportliche Aktivität
in der Natur setzt. Neue Ideen für
das Training im Grünen mit dem
XCO-Trainer und Spaß im Gruppentraining. Ideales Ausdauertraining
mit Kräftigungselementen sowie mit
Mobilisations- und Dehnübungen.
Gabi Bitzer
WISSEN
UND FAKTEN
119
Parksport / Bewegungstreffs
Kommunale Gesundheitsförderung im Netzwerk von
Kommune und Verein
Die kommunale Gesundheitsförderung findet seit 2009 ihre Rahmenbedingungen in der Gesundheitsstrategie Baden-Württemberg.
Immer mehr Verwaltungen beschäftigen sich mit „offenen Bewegungsangeboten“.
Vereine sollten sich in diesem Feld
als kompetente Partner einbringen. Der Workshop bietet Basiswissen zum Thema kommunale
Gesundheitsförderung und zeigt
an Praxisbeispielen inkl. Handlungsempfehlungen die Chancen und
Möglichkeiten für Turn- und Sportvereine auf. Michaela Huppertz
139
GYMWELT im Verein
Das geschützte Markenzeichen
GYMWELT steht für gesundheitsfördernde Freizeit-, Fitness- und
Gymnastikangebote im gemeinnützigen Verein. Im Netzwerk der
Turn- und Sportvereine sorgt das
einheitliche Erkennungszeichen
für eine öffentlichkeitswirksame
Wahrnehmung in der Bevölkerung –
landesweit und regional vor Ort.
Der Workshop gibt einen Handlungsleitfaden zum Thema Freizeitund Gesundheitssport und zeigt
auf, wie Vereine die Arbeitshilfen
des STB nutzen können. „Good
Practice“-Beispiele runden den
Workshop ab.
Juliane Schlindwein
Bewegung, Fitness
und Prävention im Alter Fünf Esslinger
Der Workshop zeigt die Zusammenhänge von sinnvollen Bewegungsprogrammen und deren Wirkung
auf die Muskelqualität, Knochenfestigkeit und Ausdauerfähigkeit.
Dr. Martin Runge ist Altersmediziner
und Urheber des wissenschaftlich
geprüften Bewegungsprogramms
„Fünf Esslinger“, das den Schwachstellen beim Älterwerden entgegenwirkt und für Mobilität und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter sorgt.
Dr. Martin Runge
13
DIE KURSE IN DER ÜBERSICHT
AUSSCHREIBUNG
212
SONNTAG, 12.10.2014
FITNESS
UND GESUNDHEIT
213
214
211
14
Einführung in das evaluierte
Programm CARDIO AKTIV
CARDIO AKTIV: Das Kursprogramm
zeichnet sich durch ein abwechslungsreiches Heranführen an ein
Herz-Kreislauf-Training aus. Bewegungsformen wie Power Walking
sind Inhalte des Programms, welche die Kursteilnehmer / innen zu
einer langfristigen Verhaltensänderung führen soll. Möglichkeit der
Abrechnung mit den Krankenkassen
Martin Stengele
215
Faszientraining –
eine Einführung
Siehe auch Workshop 113.
Beate Muny
216
Warm up & Cool down
Nahezu jede Sportstunde beginnt
mit einem motivierenden Aufwärmen und endet mit einem ausgleichenden Abschluss. Dieser Workshop stellt eine Auswahl praxiserprobter Warm ups und Cool downs
mit wenig Aufwand vor.
Gerald Lechner
AROHA®
AROHA® ist ein sanftes und effektives Ganzkörpertraining im ¾ Takt.
Es werden spannungsgeladene mit
entspannenden Elementen kombiniert. Körperliche Arbeit und mentales Abschalten stehen im Vordergrund. Die Trainingsintensität ist
individuell regulierbar.
Katja Willnauer-Merz
Einführung in das evaluierte
Programm RÜCKEN AKTIV
Dieser Workshop dient der Einführung in das DTB-Programm
„Rücken aktiv – bewegen statt
schonen“. Das Ziel des Konzepts
„Rücken aktiv“ ist die Hinführung
zu mehr Bewegung.
Behandelt werden im Workshop die
Kernziele wie zum Beispiel die Stärkung psychosozialer Gesundheitsressourcen, dieRahmenbedingungen, die Kursphasen und Inhalte
der 10 Kurseinheiten und die Möglichkeit der Abrechnung mit den
Krankenkassen (§ 20 SGB V).
Markus Martz
221
Spielformen für Sie und Ihn
Auch die Sportstunden von gemischten Gruppen lassen sich
durch attraktive Spielformen auflockern. Sie betonen eher das Mit-
einander, erfordern wenig Aufwand
– und machen einfach Spaß.
Gerald Lechner
222
Dehnen, Mobilisieren und
Kräftigen mit dem Redondoball
Kleine Spielformen, Kräftigungsund Dehnübungen sowie Körperwahrnehmung erwarten uns in diesem Workshop. Beate Muny
223
Brasils - die kleinen Geräte für
die Tiefenmuskulatur
Grün, stachelig und zum Schütteln:
Die „Brasils“ eignen sich perfekt
als Ergänzung für das GanzkörperWorkout. Kraftübungen werden
dabei um die Mini-Schüttel-Bewegungen erweitert. Das Besondere:
der Einsatz der Brasils beansprucht
dabei gezielt die Tiefenmuskulatur,
die unseren Köper stabilisiert und
ihm eine aufrechte Haltung verleiht.
Heike Mai
Gleichgewicht und Stabilität
im Sport und Alltag
Balance ist der Anfang jeder Bewegung. Eine solide Basis hilft im
Sport und Alltag. Der Workshop
zeigt Möglichkeiten und Trainingsvarianten, wie ein gesundheitsorientiertes Training für ältere Menschen
gestaltet werden kann, um Mobilität
und Sicherheit im Alltagsleben zu
fördern und zu erhalten. Heike Mai
15
lich? Welche Trainingsansätze
haben wir hier im Seniorensport,
wie können wir diese in die
Übungsstunden mit einbinden und
welche Einfluss haben die Übungen
auf den Alterungsprozess? Ein
Workshop mit Theorie und Praxis.
Markus Martz
FITNESS
UND GESUNDHEIT
224
225
226
16
Die Turnhalle als Fitnessstudio
In diesem Workshop geht es nicht
nur um das reine Erlernen von funktionellen Übungen für die motorischen Grundeigenschaften Kraft,
Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit, sondern
gleichzeitig auch um die Schulung
der Bewegungsausführung. Durch
die Verwendung üblicher Turnhallenausstattungen (Bänke, Gymnastikbälle, Gewichte, Medizinbälle
etc.) und von Alltagsmaterialien
ist das Programm mit einfachsten
Mitteln von Vereinen leicht umzusetzen. Martin Stengele
3-Level Training
Heterogene Sportgruppen stellen
Trainer/innen vor besondere Herausforderungen. Die Übungen
sollten so präsentiert und angeleitet
werden, dass jede/r Teilnehmer/in
sein geeignetes Trainingsniveau
finden kann. Dieser Workshop zeigt
wie unterschiedliche Levels für
wichtige Muskelgruppen in einer
Trainingseinheit angeboten und wie
daraus abgerundete interessante
Stundenbilder entwickelt werden
können. Nina Wattig
Faszien für Ältere
Wofür sind die Faszien verantwort-
führung in einer sich gegenseitig
motivierenden Gruppe lockt (und
rockt) vor allem auch die Männer!
Jens Binias
228
TANZ UND
VORFÜHRUNG
217
227
218
LaGYM - Dance Fitness
Siehe auch Workshop 127
Nina Wattig
Rockabilly
Tanzen im Stil der 50er Jahre! Die
Choreografie ist auch für Anfänger
erlernbar. Pettycoats, Tupfenkleider
und Lidstrich macht das Ganze
authentisch. Beatrix Stingel
4XF Teamwork
Hier ist alles anders, als du es gewohnt bist. Es gibt keinen festen
Platz, es gibt einen dynamischen
Mix aus Cardio-, Kraft- und
Koordinationstraining, der in
Intervallen sowohl schnelle, athletische Bewegungsabläufe beinhaltet, als auch kraftvolle, langsam
ausgeführte Übungen. Diese Mischung spricht Zielgruppen an,
denen Group Fitness-Formate zu
kompliziert, zu tänzerisch oder zu
rhythmusorientiert sind: Männer,
Teamsportler uvm. Jens Binias
Fitness + Wasser
WASSER
UND GESUNDHEIT
NATURSPORT
219
4XF Outdoor FitCamp
Outdoor Fitness boomt: Das Outdoor FitCamp-Training spricht all
diejenigen an, die sich abseits
der Konzepte aus dem Aerobic- /
Group Fitness-Bereich draußen
fit machen wollen. Individuelle
Herausforderung mit den guten
alten Basisübungen und die Durch-
229
Aqua Fitness
Aqua Fitness ist eine effektive
Trainings-Methode für Herz,
Kreislauf, Kraft und Koordination
bei gleichzeitiger Schonung von
Rücken, Bänder und Gelenken.
Die Besonderheit liegt in der
Wasserdichte, dem statischen
Auftrieb, dem Wasserwiderstand,
dem hydrostatischen Druck und der
Wassertemperatur.
Andrea Frick
WISSEN
UND FAKTEN
220
230
Kursangebote im Verein:
Sinn oder Unsinn?
In vielen Vereinen haben sich Kursangebote, die auch für Nichtmitglieder offen sind, etabliert. Was macht
diese Angebotsform aus und wie
verträgt sie sich mit der Gemeinnützigkeit? Für welche speziellen
Zielgruppen machen Kursangebote
Sinn? In welchem Konsens stehen
die Vereins-/Dauerangebote? Wie
sieht es aus mit Versicherung und
Gema? Auf diese und mehr Fragen
geht der Workshop näher ein und
gibt Handlungsempfehlungen für
eine moderne Angebotsentwicklung
im Verein. Juliane Schlindwein
Zentrale Prüfstelle Prävention
Seit 1.1.2014 wird bundesweit einheitlich kassenübergreifend geprüft, ob Kursangebote den gesetzlichen Vorgaben entsprechen und
somit Kursteilnehmer eine Erstattung der Kurskosten von ihrer Krankenkasse erhalten können. Angebote mit den Siegeln Sport pro Gesundheit/Pluspunkt Gesundheit
DTB sind nicht automatisch zuschussfähig und leitfadenkonform.
Der Workshop bietet Basiswissen
rund um den § 20 SGB V und
zum „Leitfaden Prävention“, sowie
Praxistipps für die Zertifizierung.
Michaela Huppertz
17
Online anmelden unter
www.events.dtb-gymnet.de
ANMELDUNG
GYMWELT FACHTAGUNG
Gläubiger-ID: DE 78 ZZZ 00000053758
Schwäb. Turnerbund, Postfach 501029, 70340 Stuttgart
Tel. 0711.28077-200, Fax 0711.28077-273, service@stb.de
Buchungssicherheit und
weniger Kosten!
Buchungsnummer.:
GC-20-1700-0-0557/14
Wichtiger Hinweis: Für eine gültige Anmeldung bitte vollständig ausfüllen
Persönliche Angaben
Hiermit melde ich mich verbindlich für die GYMWELT
Fachtagung vom 11.10. bis 12.10.2014 an und buche:
Teilnahmegebühren inklusive Verpflegung
Zusätzlich buche ich wahlweise Übernachtung im Doppeloder Dreibettzimmer pro Person 25,– €
Kurswahl
Bitte unbedingt vollständig mit entsprechenden WorkshopNummern ausfüllen. Die 2. & 3. Wahl sind Alternativwünsche,
die unbedingt angegeben werden sollten, falls Überbuchungen entstehen.
Samstag, 11. Oktober 2014
10.30 - 12.00 Uhr
Begrüßung, Impulsvortrag
1. Wahl
2. Wahl
3. Wahl
13.00 - 14.30 Uhr
___
___
___
14.50 - 16.20 Uhr
___
___
___
___
___
___
17.10 - 18.40 Uhr
ab 20.15 Uhr
Abendveranstaltung: GYMWELT meets Oktoberfest
Sonntag, 12. Oktober 2014
1. Wahl
2. Wahl
3. Wahl
08.30 - 10.00 Uhr
___
___
___
10.30 - 12.00 Uhr
___
___
___
Gesamtkosten: €
18
Geburtsdatum
Anmeldebedingungen
In den Teilnehmergebühren sind folgende Leistungen enthalten: Teilnahme
an fünf Workshops. Einzelne Tage oder
Workshops können nicht gebucht werden. Nach Eingang der verbindlichen
Anmeldung erhalten Sie per E-Mail eine
Buchungs bzw. Anmeldebestätigung
oder eine Absage, sofern wir Ihren
Teilnehmerwunsch aus Kapazitätsgründen nicht berücksichtigen können.
Die Anmeldungen werden in der
Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Anmeldungen nach dem Meldetermin können aus organisatorischen
Gründen nur gegen eine Bearbeitungsgebühr von 10,– € bearbeitet werden.
Wir behalten uns Programmänderungen
sowie den Einsatz anderer Lehrkräfte
vor. Sollte der Schwäbische Turnerbund
aus Gründen die er zu vertreten hat
die Maßnahme nicht durchführen, so
beschränken sich die Ansprüche der
Teilnehmer – außer im Falle von Vorsatz
und grober Fahrlässigkeit – auf die
Rückerstattung der Anmeldegebühr.
Der Schwäbische Turnerbund haftet
grundsätzlich nur für Vorsatz und/
oder grobe Fahrlässigkeit. Weitere
Ansprüche sind ausgeschlossen.
Rücktrittsbestimmungen
Jeder Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Bei Stornierung bis 31 Tage vor
Veranstaltung wird eine Gebühr von
10,- € erhoben. Bei Stornierung ab 30
Tage vor Veranstaltung werden 15,– €
fällig.
Strasse / Hausnummer
PLZ / Ort
Telefon / E-Mail-Adresse
Bei Nichtteilnahme wird die
Teilnahmegebühr nicht zurückerstattet. Krankheitsbedingte (auch durch
ärztliches Attest bescheinigte) Absagen/Stornierungen entbindet den/die
Teilnehmer/in nicht von der Begleichung der Stornierungsgebühr.
Kosten, die von Dritten auf Grund
einer Abmeldung/Absage durch die
Teilnehmer entstehen (z.B. Unterkunft
oder Beförderungskosten) und die
oben genannten Ausfallgebühren
übersteigen, werden dem Teilnehmer
in Rechnung gestellt.
Institution / Verein
Ermächtigung für Bankeinzug
Name der Bank
Kontoinhaber / Verein
IBAN / BIC
✁
zzgl. 2,50 € schriftlicher Bearbeitungsgebühr
Herr
Name / Vorname
Hier abschneiden
Frühbucherpreis Normalpreis
bis 15.08.2014
ab 16.08.2014
GYMCARD Preis: 95,– € 105,– €
Regulärer Preis 105,– € 115,– €
Frau
Für die rückseitig genannte Veranstaltung melde ich mich verbindlich an. Ich
ermächtige den Schwäbischen Turnerbund e.V., Zahlungen von meinem Konto
mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die
vom Schwäbischen Turnerbund e.V. auf mein Konto gezogenen Lastschriften
einzulösen. Hinweis: Ich kann (Wir können) innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Die Mandatsreferenz wird separat mitgeteilt. Die Teilnehmergebühren werden
am 20. des Folgemonats nach Beendigung der Veranstaltung abgebucht. Mit
meiner Unterschrift auf dieser Anmeldung erkenne ich die AGBs, insbesondere die Anmeldebedingungen der Veranstaltung an.
Ort, Datum und rechtsverbindliche Unterschrift
Datenschutzbestimmungen
Mit der Anmeldung erklärt sich der /
die Anmeldende entsprechend des
Bundesdatenschutzgesetzes von
1990 damit einverstanden, dass seine
Daten mittels EDV unter Beachtung
des Datenschutzgesetzes verarbeitet
und innerhalb des Schwäbischen
Turnerbundes / der Turngaue verwendet werden.
Einverständniserklärung zur
Veröffentlichung von Bildern und
Daten
Wir weisen darauf hin, dass auf Veranstaltungen ggf. Fotos gemacht werden, die ggf. im Rahmen der Öffentlichkeits- oder Bildungsarbeit des
STB veröffentlicht werden können.
Anerkennung zur Lizenz- und
Zertifikatsverlängerung
Die Veranstaltung wird mit 10 LE zur
Lizenzverlän-gerung der Trainer- oder
Übungsleiter C-Lizenzen anerkannt.
© Schwäbischer Turnerbund e.V.
05/2014 – Druckfehler und
Änderungen vorbehalten.
19
© Schwäbischer Turnerbund e.V. 05/2014 – Druckfehler und Änderungen vorbehalten.
0007_2-AZK
Schwäbischer Turnerbund e.V.
Fritz-Walter-Weg 19 · 70372 Stuttgart
Telefon 0711/ 2807725-200 · Fax 0711/ 2807725-273
www.stb.de · info@stb.de
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
44
Dateigröße
712 KB
Tags
1/--Seiten
melden