close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
AmtsblattMutterstadt
19.märz2015/12.Woche
Amtsblatt
d e r G e m e i n d e M u t t e r s ta d t
41.Jahrgang/Nr.12|12.Woche|Donnerstag,19.März2015
Rathaus-Nachrichten
Jubiläen
21.03.15
Gerda KLEHR
Ritterstr. 8
79 Jahre
22.03.15
Helga HELM
Schillerstr. 6
78 Jahre
Klaus KEINATH
Schlesierstr. 20
75 Jahre
23.03.15
Gisela KIESEL
Im Doppelbrett 6
91 Jahre
Heinz TREITER
Hillensheimer Hof 3
75 Jahre
Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, Gemeindeverwaltung und Gemeinderat gratulieren allen Bürgerinnen und Bürgern, die in der
kommenden Woche Geburtstag oder ein Ehejubiläum feiern.
Bereitschafts-/
Notdienste
Ärzte
86 Jahre
24.03.15
Renate ZICKGRAF
Pfalzring 90
Erika THEILMANN
Friedensstr. 29
72 Jahre
25.03.15
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Ludwigshafen, Telefon: 116117
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag 19 Uhr bis nächsten Morgen 7 Uhr,
Mittwoch 14 Uhr bis nächsten Morgen 7 Uhr,
Freitag 16 Uhr bis Montag 7 Uhr
An Samstagen/Sonntagen und Feiertagen ist ein
Kinderarzt von 9 bis 21 Uhr vor Ort.
Zahnärzte
Gerd DUNST
Im Doppelbrett 8
71 Jahre
Kurt LINDENAU
Rembrandtstr. 8
90 Jahre
26.03.15
Samstag, 21. März, von 9 bis 12 Uhr und Sonntag, 22. März, von 11 bis 12 Uhr, Zahnarzt Dr.
Fred Eckrich, Salierstr. 31, Schifferstadt, Tel.
06235/929040
82 Jahre
Zu erfragen beim Haustierarzt oder Tierklinik Dr.
Schall, Tel. 0621/569611.
Heinz MÜNCH
Im Doppelbrett 14
84 Jahre
Apotheken
85 Jahre
27.03.15
Jürgen BRANDMEIER
Gartenstr. 64
73 Jahre
Hermann KOHN
Lilienstr. 38
77 Jahre
Gudrun LOHR
Danziger Str. 18
79 Jahre
Ökumenische Sozialstation, Kirchenstr. 29,
67117 Limburgerhof, Tel. 06236/61543, Betreuung alter, kranker und behinderter Menschen.
Pro Familia
Angeboten wird: Schwangerenberatung, Partnerschaftsberatung, Sexualpädagogik.
Näheres unter Tel. 0621/563015 oder unter
www.profamilia-ludwigshafen.de.
Wasserversorgung
Wasserversorgung Schifferstadt,
Am Wasserturm 2, Tel. 06235/957031.
Stromversorgung
Pfalzwerke Netz AG
Netzteam Maxdorf, Voltastr. 1, 67133 Maxdorf,
Tel. 06237/935-211, Fax 06237/935-253.
Bei Störungen im Stromnetz: 0800/7 97 77 77
Störungsdienst Erdgas Thüga Energienetze
GmbH Tel. 0800/0837111 (gebührenfrei)
Wichtige Telefonnummern
Tierärzte
Magdalene MAGIN
Stuhlbruderhofstr. 4
Anna RODACH
Eisenbahnstr. 51
Ökumenische Sozialstation
Gasversorgung
Augenärzte
Augenärztlicher Notdienst zu erfragen unter der
Telefonnummer 06232/1330.
Dr. Michael RITTER VON HATTINGBERG
Schlesierstr. 3
80 Jahre
Dienstag, 24. März
Rathaus-Apotheke, Oggersheimer Str. 1, Mutterstadt, Tel. 4944
Mittwoch, 25. März
Pelikan-Apotheke, Salierstr. 70, Schifferstadt,
Tel. 06235/3947
Donnerstag, 26. März
Kurpfalz-Apotheke, Weinbietstr. 16, Dannstadt,
Tel. 06231/7900
Notdienst jeweils von 8.30 Uhr bis zum
darauffolgenden Tag um 8.30 Uhr
Freitag, 20. März
Löwen-Apotheke, Hauptstr. 17, Neuhofen,
Tel. 06236/1440
Samstag, 21. März
Linden-Apotheke, Bruchweg 2, Limburgerhof,
Tel. 06236/67842
Sonntag, 22. März
Albertus-Magnus-Apotheke, Dahlienstr. 3 (Mandelgrabencenter), Mutterstadt, Tel. 4440
Montag, 23. März
Apotheke am Schillerplatz, Schillerplatz 2-4,
Schifferstadt, Tel. 06235/3030
Gemeindeverwaltung: Tel. 9464-0
Fax.-Nr. 9464-48
Internet: www.mutterstadt.de
Einheitliche Behördennummer: 115
Dorftelefon der Bürgerstiftung: 06234/946460
Kreisverwaltung: Tel. 0621/5909-0
Polizeiinspektion Schifferstadt: Tel. 06235/495-0
Kripo-Sicherheitsberatung: Tel. 0621/9632510
Notarztwagen: Tel. 19222
DRK Mutterstadt: Tel. 19222
ADAC: Tel. 0621/519361,
Pannenhilfe: Tel. 0180/2222222
ACE Euro-Notruf: Tel. 0711/530343536
Verlust EC-Karte: Tel. 116 116
Taxi / Ruftaxi: Tel. 3035
Minicar: Tel. 9275875
Notrufe
Polizei (Unfall, Überfall): Tel. 110
Feuerwehr: Tel. 112
19.März2015/12.Woche
amtlicherTeil
AmtsblattMutterstadt
Am Dienstag, den 24.03.2015, um 19.00 Uhr,
findet eine nichtöffentliche Sitzung statt:
Öffentliche
Bekanntmachungender
GemeindeMutterstadt
Gremium
8. Sitzung des
Gemeinderats
Ort
Mutterstadt,
Oggersheimer Str. 10
Ratssaal im Rathaus
Raum
Am Dienstag, den 24.03.2015, um 17.00 Uhr,
findet eine nichtöffentliche Sitzung statt:
Gremium
4. Sitzung des Hauptund Finanzausschusses
Ort
Mutterstadt,
Oggersheimer Str. 10
Ratssaal im Rathaus
Raum
Tagesordnung:
2.1
Mutterstadt, den 12. März 2015
Hans-Dieter Schneider
Bürgermeister
Am Dienstag, den 24.03.2015, um 17.00 Uhr,
findet eine nichtöffentliche Sitzung statt:
Gremium
Ort
Raum
Zentraler Fuhrpark
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Mutterstadt, den 12. März 2015
Hans-Dieter Schneider
Bürgermeister
Finanzamt: Öffnungszeit an
Gründonnerstag geändert
Lehrgang: Erwerb der Sachkunde zur
Anwendung von Pflanzenschutzmitteln
Mutterstadt, den 12. März 2015
Hans-Dieter Schneider
Bürgermeister
Am Dienstag, den 24.03.2015, um 19.00 Uhr,
findet eine nichtöffentliche Sitzung statt:
Gremium
8. Sitzung des
Bauausschusses
Ort
Mutterstadt,
Oggersheimer Str. 10
Ratssaal im Rathaus
Raum
Bekanntmachungen
andererBehörden
Mutterstadt,
Oggersheimer Str. 10
Ratssaal im Rathaus
Finanzangelegenheiten
Tagesordnung:
Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
Rheinhessen-Nahe-Hunsrück bietet am Standort
Bad Kreuznach einen Kurs mit abschließender
Prüfung zum Erwerb der Sachkunde für Anwender von PSM im Bereich Weinbau an. Der Kurs
startet am 14.04.2015. Weitere Informationen finden sie unter www.dlr.rlp.de im Sachkundeportal
oder unter Tel. 0671/820-491 oder -492.
Bürgerbeauftragter Dieter Burgard
stellt seinen Jahresbericht 2014 vor
Das Vertrauen in die Institution des Bürgerbeauftragten ist nach wie vor ungebrochen groß, dies
zeigt u.a. die weiterhin hohe Zahl von Eingaben.
Auch im Jahre 2014 lag die Zahl der Eingaben mit
2411 auf dem vergleichbaren Niveau des Vorjahres. Dazu kamen über 1000 Anfragen und Auskünfte, ohne dass hierfür extra eine Petitionsakte
angelegt wurde. Schwerpunkte waren Eingaben
aus dem Bereich der Rechtspflege (604), der
Ordnungsverwaltung (318) und dem Sozialwesen
(297). Der Jahresbericht ist auf der Homepage
des Bürgerbeauftragten eingestellt unter
www.derbuergerbeauftragte.rlp.de.
Kanalisation
2.2 - 2.5 Auftragsvergaben
Grünanlagen
2.7 - 2.9 Stellungnahmen zu Bauvorhaben
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Mutterstadt, den 12. März 2015
Hans-Dieter Schneider
Bürgermeister
Mittwochs:
8 Uhr bis 12 Uhr.
Donnerstags:
8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 18 Uhr.
Freitags:
8 Uhr bis 12.30 Uhr.
Es wird empfohlen, wichtige Besuchs-/ Gesprächstermine mit den zuständigen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern vorher abzusprechen.
Telefonzentrale Rathaus: 06234/94640.
E-Mail-Adresse: info@mutterstadt.de
Das virtuelle Bürgerbüro im Internet ist unter
www.mutterstadt.de geöffnet.
Einheitliche Behördennummer: 115
Nachruf
Wir nehmen Abschied von Herrn
Alois Mlinaritsch
2. Sitzung des
Kulturausschusses
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
2.6
2.4
Am Gründonnerstag, den 02.04.2015, schließen
die Service-Center des Finanzamts Speyer-Germersheim an den Standorten Speyer und Germersheim bereits um 16 Uhr.
Tagesordnung:
2.1
2.1 - 2.3 Auftragsvergaben
Finanzangelegenheiten
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
2.1
Tagesordnung:
Seite2
Sonstige
amtlicheMitteilungen
Öffnungszeiten der Verwaltung
im Rathaus
Das Rathaus ist für den Publikumsverkehr
während folgender Zeiten geöffnet:
Montags und dienstags:
8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 16 Uhr.
der im Alter von 91 Jahren am 1. März
2015 verstorben ist.
Herr Mlinaritsch war von 1975 bis 1988
als Gartenbauarbeiter beim gemeindlichen Bauhof beschäftigt. Anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand
wurden dem stets zuverlässigen Mitarbeiter für die der Allgemeinheit geleisteten
treuen Dienste Dank und Anerkennung
ausgesprochen.
Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt den trauernden Familienangehörigen.
Hans-Dieter Schneider
Bürgermeister
Klaus Hübner
Personalratsvorsitzender
Impressum
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil: Gemeindeverwaltung Mutterstadt, Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, Rathaus,
67112 Mutterstadt, Tel. 06234/94640.
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil (Nachrichten, Veranstaltungen, Hinweise):
Gemeindeverwaltung, Gerd Deffner, AmtsblattRedaktion, Rathaus, Zi. 110, 67112 Mutterstadt,
Tel. 06234/94640,
E-Mail: amtsblatt@mutterstadt.de.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Rainer Zais,
Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Dienstleistungs-GmbH & Co. KG, Niederlassung:
Friedrichstr. 59, 67433, Neustadt, Tel. 06321/
3939-60, E-Mail: Anzeigen@amtsblatt.net
Für den Inhalt der Auftraggeber.
Anzeigenannahme:
Gerd Deffner, Tel. 06234/2040, 0172/7442 758
E-Mail: gerd.deffner@t-online.de
Druck: Greiserdruck Gmbh & Co. KG Rastatt.
Erscheint wöchentlich donnerstags.
Kostenlose Zustellung durch Boten.
Einzelstücke kostenlos zu beziehen bei der Gemeindeverwaltung im Rathaus Mutterstadt.
Seite3
AmtsblattMutterstadt
19.märz2015/12.Woche
Katzen tanzen nicht mit Wölfen
Cottbuser Kindermusical
Gewinner des Europäischen
Jugend Musical Festivals 2014
Die Gewinner des Europäischen Jugend Musical Festivals zu Gast in Mutterstadt.
Ein grauer Wolf fällt mit seiner Hundehorde ins Reich von Katzenkönig Siegfried ein und übernimmt die Herrschaft. Doch dann taucht der gestiefelte Abenteurer Sigismund auf, der, obwohl er
zunächst in die Fänge des Wolfes gerät …
Katzen tanzen nicht mit Wölfen – so lautet der Titel des Musicals, mit dem das Cottbuser Kindermusical neben fünf Awards beim Europäischen Jugend Musical Festival 2014 auch den Sonderpreis des Rotary Clubs Limburgerhof / Vorderpfalz für herausragende Kinder- und Jugendarbeit
gewann. Aus der Idee, dieses Musical in unserer Region zu inszenieren, ist das Projekt „Schüler
für Schüler“ entstanden – eine Zusammenarbeit von Schülern der Fachschule für Veranstaltungsund Eventmanagement Ludwigshafen mit den Akteuren des Cottbuser Kindermusical und dem Rotary Club Limburgerhof / Vorderpfalz. Unser Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen den Besuch altersgerechter kultureller Veranstaltungen zu ermöglichen.
Bildung schafft Zukunft – und braucht Ihre Unterstützung. Mit dem Kauf Ihrer Eintrittskarte tragen
Sie dazu bei, dass Kindern aus der Region freier Eintritt gewährt werden kann. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Aktion „Bildung schafft Zukunft“ des Rotary Clubs Limburgerhof / Vorderpfalz zugute. Unser Musicalprojekt steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Clemens Körner.
Ihr Projektteam „Schüler für Schüler“
Samstag, den 11. April 2015 um 18.00 Uhr
Karten: 15,00 €; Kinder/Jugendliche 10,00 €
zzgl. VVK-Gebühren über ReserviX Ticketingsystem
0 180 57 00 733, www.reservix.de,
und bei der Buchhandlung Ölbermann, Burgunderplatz 3,
67117 Limburgerhof sowie an der Abendkasse
Buchen Sie Ihre Eintrittskarten online unter
www.palatinum-mutterstadt.de
Für geschützte Urheberrechte, Marken- und Warenzeichen, die im Auftrag Dritter veröffentlicht sind, wird die Haftungsverpflichtung seitens des Autors ausgeschlossen. Gleiches gilt für den Verweis auf fremde Webseiten („Hyperlinks“).
Öffnungszeiten Kartenvorverkauf:
Mo. 13-17 Uhr, Di. 10-12 Uhr, Mi. 10-12 Uhr, Do. 14-18 Uhr, Fr. 11-13 Uhr
19.März2015/12.Woche
AmtsblattMutterstadt
Holzdiebstahl im Gemeindewald
Schiedsamt
Wahrscheinlich zwischen dem 5. und 7. März
wurden im Gemeindewald 3 Holzpolter gestohlen.
Es handelte sich um Holzstapel, die am Mittelweg
neben der Betonbrücke schon seit einem Jahr gelagert waren. Da relativ wenig Sägemehl und
Späne zu finden sind, ist davon auszugehen,
dass die Diebe das Brennholz in große Stücke
gesägt haben und mit großem Anhänger (vielleicht auch landwirtschaftlichem Anhänger) abtransportiert haben. An dem Mittelweg lagen nur
diese 3 Stapel Holz. Falls einem Waldbesucher
oder Brennholzwerber ein Fahrzeug oder ein Anhänger an dieser Stelle aufgefallen ist, darf er
sich gerne bei der Polizei Schifferstadt oder bei
Förster Georg Spang (Tel. 06232/6580859) melden. Der Schaden für den Holzkäufer beläuft sich
auf ca. 550 Euro.
Rathaus, Zimmer 108: Elke Laforce-Biebinger
und Gerhard Gminski am Donnerstag, den 19.
März und 9. April, jeweils von 15 bis 16 Uhr.
E-Mail-Adresse: schiedsamt@mutterstadt.de
Beantragung
Personalausweis oder Reisepass
Personalausweise und Reisepässe können im
Einwohnermeldeamt Zimmer 6-8 beantragt werden. Mitzubringen sind: pro Ausweis ein aktuelles
biometrisches Bild (nicht älter als ein Jahr) und
der bisherige Ausweis. Ausweise können nur persönlich beantragt werden.
Kosten: Personalausweis: unter 24 Jahren 22,80
Euro, ab dem 24. Lebensjahr 28,80 Euro, Reisepass: unter 24 Jahren 37,50 Euro, ab dem 24. Lebensjahr 59 Euro, Express-Pass: unter 24 Jahren
69,50 Euro, ab dem 24. Lebensjahr 91 Euro. Express-Pässe können am 3. Werktag nach Antragstellung abgeholt werden. Die Kosten sind bei Antragstellung zu entrichten. Alle Anträge werden an
die Bundesdruckerei nach Berlin geschickt. Die
Bearbeitungszeit beträgt erfahrungsgemäß 4-6
Wochen. Abholung: Reisepässe, die bis zum 16.
Februar 2015 beantragt wurden, können abgeholt werden. Bitte die alten Ausweise zur Abholung mitbringen, da sonst die Aushändigung der
neuen nicht erfolgen kann.
Sprechstunden
Bürgermeister Hans-Dieter Schneider
Rathaus, Zimmer 208, nach Anmeldung,
Tel. 9464-51.
1. Beigeordnete Andrea Franz
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 6719.
Zuständig für Umwelt- und Naturschutz,
Landschaftspflege, Landwirtschaft
und Forsten, Friedhöfe, Freizeit und Sport.
2. Beigeordneter Klaus Lenz
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 6451.
Zuständig für Kultur (Veranstaltungen, Bildende
Kunst, Theater- und Musikwesen, Verbindung
zu Vereinen und Organisationen),
Generationen und Kirchen.
3. Beigeordneter Volker Strub
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 3364.
Zuständig für Öffentliche Sicherheit und
Ordnung, Straßenverkehrsbehörde.
Bezirksbeamter
Rathaus, Zimmer 108: Polizeioberkommissarin
Sandra Braun-Zimmermann und Polizeioberkommissar Thorsten Otto jeden Dienstag von 10 bis
11 Uhr. In dringenden Fällen: Tel. 06235/4950
(Polizeiinspektion Schifferstadt).
Kreisjugendamt
Ludwigshafen
Rathaus, Zimmer 108: Jeden 2. Montag im Monat
(Frau Freitag) von 15 bis 16 Uhr. Außerhalb der
Sprechstunden in Mutterstadt Tel. 0621/5909-117
(Kreisverwaltung).
Deutsche Rentenversicherung
Rathaus, Zimmer 108: Am Montag, den 23. März,
von 16.30 bis 19 Uhr, Versichertenältester Michael Kercher.
Seniorenbeirat,
AWO und VdK
Senioren-Treff, Cafeteria: jeden 1. Montag im Monat von 15 bis 16 Uhr. Die nächste Sprechstunde
findet wegen des Feiertags Ostermontag am 13.
April von 15 bis 16 Uhr statt. In dringenden Fällen
ist für den VdK Gerd Deffner, Tel. 06234/2040, zu
erreichen.
Förster
Donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr im Rathaus
der Stadt Schifferstadt, Telefon 06235/44306. Ansonsten ist der Förster unter Tel. 06232/6580859
zu erreichen. Förster Georg Spang ist zuständig
für den Stadtwald Schifferstadt und die Gemeindewälder Mutterstadt, Waldsee und Otterstadt.
Abfall-Umwelt–Info
Geruchsmeldungen:
Gemeindeverwaltung, Frau Walter,
Tel. 9464-61 Mail: petra.walter@mutterstadt.de
SGD-Süd, Frau Schmitt, Tel. 06321/99-2878
Mail: doris.schmitt@sgdsued.rlp.de
Achtung!
Geänderter Abfuhrrhythmus!
Müllabfuhr:
Samstag, 28. März
Wertstoffsäcke:
Samstag, 28. März
Biomüll:
Montag, 23. März
Ausgabestelle Abfallsäcke für Restmüll:
Schreibwaren Mutter, Blockfeldstraße
Rathaus, Oggersheimer Str. 10
Ausgabestellen Wertstoffsäcke:
Rathaus, Oggersheimer Str. 10
Modehaus Hellmann, Neustadter Str. 18
Zentraler Wertstoffhof
bei Firma Zeller, In der Schlicht:
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8-17 Uhr, Sa. 8-12 Uhr
Seite4
Eigenkompostierung
bleibt weiterhin möglich
Der Rhein-Pfalz-Kreis ist ländlich strukturiert.
Weit verbreitet sind Wohngrundstücke mit Gartenflächen. Da bietet es sich an, die Verwertung
der eigenen Grün- und Bioabfälle selbst in die
Hand zu nehmen. Eigenkompostierung wird daher auch nach Einführung der Pflichtbiotonne
zum 01.01.2016 weiterhin möglich sein.
Selber kompostieren kann Spaß machen, wenn
es gut funktioniert. Es bedeutet aber auch Arbeit
und erfordert Grundkenntnisse sowie etwas Erfahrung, die sich erst im Laufe der Zeit einstellt.
Auf dem Weg zum braunen Gold helfen diverse
Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kompostieren sowie praktische Tipps vom erfahrenen
Gartennachbarn.
Eine fachgerechte Eigenkompostierung stellt einen sinnvollen Baustein unseres Abfallwirtschaftskonzepts dar und hat darin seinen festen
Platz. Durch die selbstständige Verwertung der
eigenen Bioabfälle auf dem Wohngrundstück,
dort wo sie anfallen, erübrigt sich ihre Behandlung in externen Anlagen. Das Kompostmaterial
fällt dort an, wo es benötigt wird - im heimischen
Garten. Im besten Fall schließen sich dort Stoffkreisläufe und Torf sowie Kunstdünger werden
eingespart.
Fachgerecht ist die Herstellung und Verwendung
von Kompost jedoch erst, wenn sie wirklich nutzbringend ist und schadlos erfolgt. Durch die Wahl
geeigneter Einsatzmaterialien ist dafür zu sorgen,
dass keine negativen Begleiterscheinungen (Geruch, Ungeziefer) auftreten und der fertige Kompost später keine bodenschädlichen Stoffe enthält. Wichtig ist auch, dass die zur Verfügung stehende Gartenfläche groß genug ist, um den regelmäßig anfallenden Kompost aufzunehmen,
ohne dass der Boden dabei auf Dauer überdüngt
und somit belastet würde.
Zwei starke Partner: Eigenkompostierung und
Biotonne schließen sich nicht gegenseitig aus ganz im Gegenteil! Einige Bioabfälle, z.B. gekochte Speisereste, Südfruchtschalen, kompostierbares Kleintierstreu, samentragende Unkräuter und pilzbefallene Pflanzenteile, sind aus verschiedenen Gründen nicht für die Eigenkompostierung geeignet, dürfen jedoch künftig nicht
mehr in der Restmülltonne landen.
Die Biotonne „schluckt“ und verwertet problemlos
auch solche schwierigen Bioabfälle und stellt somit eine sinnvolle Ergänzung zur Eigenkompostierung dar. Sie hält Garten und Kompost sauber
und ist deshalb ein idealer Partner für erfahrene
Eigenkompostierer, die Wert auf eine gute Kompostqualität legen. Aus diesem Grund ist auch Eigenkompostierern eine ergänzende Biotonne
sehr zu empfehlen.
Die Biotonne ist günstig. Der 40-Liter-Biobehälter
ist inklusive 8 Leerungen bereits für 17,40 Euro/
Jahr zu haben. Zusätzliche Leerungen würden ab
der 9. Leerung jeweils nur 1,50 Euro kosten. Im
Gegenzug können Restmüllleerungen und Gebühren eingespart werden.
Der kleine Bio-Knigge
Die Benutzung der Biotonne erfordert etwas Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Beachtet man nur wenige aber wesentliche Punkte, so kann Bioabfalltrennung ganz einfach sein.
Das darf in die Biotonne:
Küchenabfälle: z.B. Obst, Gemüse, Kaffeefilter,
Teebeutel, Eier-, Nuss-, und Südfruchtschalen,
Knochen, Fischgräten, überlagerte Lebensmittel
und gekochte Speisereste
Gartenabfälle: z.B. Rasen-, Strauch- und Baumschnitt, Schnitt- und Topfblumen, Blumenerde,
Nadelstreu, Laub, Fallobst
Seite5
Sonstiges: z.B. Hobel- und Sägespäne von unbehandeltem Holz, Stroh, kompostierbares Kleintierstreu
Zulässige Hilfsmittel:
Zeitungspapier, Küchenpapier, Pappe, Papiertaschentücher, Servietten, Biobeutel aus Papier,
ecovio®-Beutel
Das darf nicht in die Biotonne:
Kunststoffe: z.B. Plastiktüten, Kunststoffbeutel,
Folien, Verpackungen
Schadstoffe: z.B. Gifte, Batterien, Medikamente
Restabfälle: z.B. Windeln, Textilien
Flüssigkeiten: z.B. Suppen, Soßen, Wasser
sonstige Störstoffe: Hygieneartikel, Zigarettenkippen, behandeltes Holz, Steine
Behälterstandort:
im Sommer: möglichst kühl und schattig
im Winter: möglichst frostfrei
Wichtige Tipps:
Deckel stets geschlossen halten.
Keine Flüssigkeiten einfüllen.
Abfälle nicht verdichten, Biotonne locker befüllen.
Regel: Je trockener desto besser!
In warmen Monaten 14-tägig leeren.
Behälter gelegentlich reinigen.
Viel Papier verwenden:
Wickeln sie ihre Bioabfälle in mehrere Lagen Zeitungspapier ein. Das hält Fliegen fern und nimmt
Feuchtigkeit auf. Bringen sie Zeitungspapier,
Knüllpapier oder Pappe als Zwischenlagen und
Bodenbelag in die Biotonne ein. Dadurch gelangt
Luft zwischen die Bioabfälle, was übelriechende
Fäulnisprozesse vermeidet.
NichtamtlicherTeil
Öffnungszeiten: Mo., Die., Do., Fr. 10-12
und 14-18 Uhr, Mi. 10-12 Uhr
Sa. von 10-12 Uhr
Tel. 9464-94
„Schüler helfen Schülern“
Hausaufgabenhilfe für Grundschüler
Jeden Dienstag, 15 Uhr (außer in den Schulferien), findet in der Bücherei eine Hausaufgabenhilfe statt. Schüler der 9. Klasse der IGS Mutterstadt helfen im Rahmen eines Sozialpraktikums
den Grundschülern bei den Hausaufgaben. Die
Hausaufgabenhilfe ist ein offener Treff. Jeder
Grundschüler aus Mutterstadt kann daran teilnehmen.
LESETIPP FÜR KIDS UND TEENS
Ruth Wagner-Weber: „Kreative Kindermalschule - Malen wie die Großen“. Jedes Kind
kann mit Wasserfarben malen „wie die Großen“
und tolle Effekte im Bild erzielen - das zeigt Ruth
Wagner-Weber in dieser Kindermalschule! Auf eine spielerische Art und Weise und in leicht verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigt
die Autorin, wie schöne, realitätsgetreue Motive
entstehen. Die Übungsbilder, zum Beispiel ein
niedliches Kätzchen, eine schillernde Unterwasserwelt oder ein leuchtend roter Sonnenuntergang, lassen sich von Grundschulkindern leicht
umsetzen und führen anhand einer ausführlichen
Erläuterung von Farbe, Wasser und Pinsel-
AmtsblattMutterstadt
führung in grundlegende Techniken der Aquarellmalerei ein. Neben der Förderung von motorischen und kognitiven Fähigkeiten wird durch die
Beobachtung und Konzentration auf die realistische Darstellung eines Motivs die Wahrnehmung
des Kindes geschult.
NEU IN DER BIBLIOTHEK
Frida Anthin Broberg: „Mit Liebe getöpfert ganz einfach ohne Scheibe“. Töpfern sie ihre
individuellen Lieblingsstücke selbst, und zwar ohne Töpferscheibe! Mit einfachsten Hilfsmitteln von alter Spitze über Luftballons bis hin zu Plätzchen-Ausstechern - lässt Frida Anthin Broberg
ganz besonderes Geschirr und wunderschöne
Accessoires entstehen. Dank übersichtlicher
Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Vorlagen gelingt dies auch ohne Vorkenntnisse. Die bezaubernden Fotos entstanden zum Teil im eigenen
Zuhause der Autorin.
Ursula Lang & Annette Schierhorn: „Fruchtwein, Liköre, Most & Säfte“. Einfach selber machen. Köstlich-fruchtige Getränke, die nach Sommer schmecken. Für die einen ist es eine gute
Methode, frisches Obst und Gemüse aus eigenem Anbau zu verwerten. Für die anderen ist es
einfach ein reizvolles Hobby. In jedem Fall aber ist
es ein köstlicher Genuss! Alles, was für die Herstellung von Getränken wichtig ist, zeigt dieser
Praxis-Ratgeber "Fruchtwein, Liköre, Most und
Säfte" (BLV Buchverlag) mit vielen Fotos, die Lust
aufs Ausprobieren machen.
Rainer Schmidt: „Das Teebuch - für Anfänger,
Profis und Freaks“. In diesem umfangreichen
Kompendium erfahren sie alles Wissenswerte
zum Thema Tee. Das Angebot an Tee ist enorm:
In jedem Supermarktregal locken uns heute bereits Dutzende Varianten. Und dabei gibt es noch
so viel mehr feine, kostbare und seltene Sorten
zu genießen! Tee-Experte Rainer Schmidt lotst
sie dank jahrzehntelanger Erfahrung sicher zu
den besten Sorten. Er erklärt, wie erlesene Tees
richtig zubereitet werden und was es in puncto
Wasserqualität zu beachten gilt. Ob Anfänger
oder Profi - tauchen sie in die faszinierende Welt
des Tees!
Vorsicht Bücherfresser
Donnerstag, 2. April, 16 Uhr
für Kinder ab 5 Jahren
„Das Mond-Ei“
von Salah Naoura und Nina Hammerle
An den Osterhasen glaubt das Hasenmädchen
Henriette schon lange nicht mehr. Sie glaubt an
Weltraumhasen und Raumschiffe. Genau wie
Opa Erwin. Eines Abends schauen die beiden
durch Opas großes Fernrohr ins All. Was sie da
entdecken ist unglaublich: Ein bunt gestreiftes
Mond-Ei! In einer kleinen roten Rakete düst Henriette los und findet heraus, wie das mit den
Ostereiern wirklich funktioniert. Anschließend dürfen die Kinder eine Osterhasenkette basteln. Die
Teilnehmerliste liegt an der Büchereitheke aus.
E-Book-Ausleihe in der Bibliothek
Jeder Büchereikunde der Gemeindebibliothek
kann mit seinem Büchereiausweis per Download
ein E-Book über www.onleihe-rlp.de entleihen.
Über einen Link auf unserer Homepage www.gemeindebibliothek.mutterstadt.de wird man direkt
dorthin geleitet. Der Zugriff auf aktuelle E-Books,
auf Zeitungen und Zeitschriften oder E-Hörbücher
ist ohne zusätzliche Gebühren 24 Stunden am
Tag, unabhängig von den Öffnungszeiten, möglich.
19.märz2015/12.Woche
Jugendtreff
Ludwigshafener Str. 3, Tel. 9464-17
www.jugendtreff.mutterstadt.de
mail: juzmu@gmx.de
Öffnungszeiten:
Mo.
14 - 22 Uhr
Die.
14 - 22 Uhr
Mi.
14 - 18 Uhr
Do.
14 - 22 Uhr
Fr.
Veranstaltungen, siehe Aushang
ausdenSchulen
Grundschule Im Mandelgraben
Trommelreise
Am Freitag, den 13. Februar 2015, reisten wir
nach Afrika. Die Reise begann in unserem Klassenraum. Gemeinsam mit der Klasse 4a trafen
wir uns hier. Alle Kinder schlossen die Augen und
Frau Dürk las uns etwas vor. Jeder sah Bilder in
seinem Kopf, wie er sich Afrika vorstellte: Bunte
Marktstände, die Hitze, die dunkelhäutigen Menschen...
Nach unserer Traumreise bastelten wir AfrikaMasken fertig, die wir am Vortag begonnen hatten
und malten die Dinge, die wir auf unserer Traumreise gesehen hatten.
Unsere Reise setzten wir in der TSG-Halle fort.
Nachdem alle einen Platz gefunden hatten, begrüßte uns unser neuer Reisebegleiter Markus
Hoffmeister mit Gesang und afrikanischer Trommelmusik. Bevor wir mit dem Reisemobil losflogen, durfte sich jeder eine Trommel für die Reise
aussuchen. Nach einem holprigen Flug mit dem
Reisemobil, landeten wir in einem afrikanischen
Dorf. Dort beginnt die Geschichte von Adila.
Adila hatte einen großen Wunsch: Sie wollte nur
ein einziges Mal die Trommel spielen. Die Frauen
und Mädchen in Afrika durften jedoch keine Trommel spielen. Wenn Adila davon träumte, sagten
die Leute immer: „Hör auf Adila, hör auf! Du weißt
doch, keine Frau und kein Mädchen darf die
Trommel spielen!“ Eines Tages ging Adila zu ihrer geheimen Stelle am See zum Schwimmen.
Sie setzte sich dort nieder, doch auf einmal wurde der See ganz unruhig. Große Wellen kamen
auf und im See entstand ein Wasserstrudel. Adila
hatte Angst. Sie wusste nicht, was das war, aber
sie konnte nicht weglaufen, denn sie war wie
gelähmt. Da kamen aus dem Strudel zwei Hände
hervor. Adila fürchtete sich noch mehr. Aber da
streckten die Hände ihr etwas entgegen. Es war
eine Königstrommel!
Hier nahm Reisebegleiter Markus eine größere
Trommel in die Hände, trommelte und erzählte
weiter.
Adila nahm die Trommel und ging mit ihr in Richtung Dorf. Doch plötzlich blieb sie stehen: „Die
Männer im Dorf werden mir die Trommel sofort
abnehmen, denn kein Mädchen oder Frau darf eine Trommel besitzen.“ So versteckte Adila die
Trommel in einer Höhle. Die nächsten Tage übte
sie die Trommel zu spielen, aber es klappte nicht.
„Die Leute im Dorf hatten Recht, kein Mädchen
und keine Frau kann die Trommel spielen!“ Doch
plötzlich hörte sie etwas trommeln, es war ihr
Herz, das laut klopfte. Wie von selbst spielten ihre Hände den Rhythmus ihres Herzens auf einmal mit. Adila freute sich: „Ich kann trommeln!“
Die Zeit verging. Die Leute des Dorfes waren sehr
traurig, denn der König war krank und würde bald
sterben. Alle Medizinmänner und Weisen waren
19.März2015/12.Woche
schon da gewesen, konnten dem König aber
nicht helfen. Auch Adila war traurig und spielte
deshalb die Trommel sehr leise. Auf einmal hatte
sie eine Idee. Sie stand auf und ließ sich von
ihrem Herzen führen. Sie lief mit der Trommel
zum Dorf und trommelte die ganze Zeit. Die Leute wichen vor ihr zurück, als sie näher kam und
sang. Sie ging ins Haus hinein, bis zu des Königs
Bett, trommelte und sang dazu. Plötzlich stand
der König auf und begann zu tanzen. Er tanzte zu
ihrer Musik! Als Adila aufhörte zu spielen, sagte
der König: „Adila, deine Trommel hat mir das Leben gerettet! Ab heute muss jede Frau und jedes
Mädchen, in unserem Dorf eine Trommel spielen!
Am Ende von Adilas Geschichte holte unser Reisebegleiter eine Schatzkiste hervor. Er behauptete: „In dieser Kiste ist ein Schatz!“ Dann öffnete er
die Kiste so, dass er nicht sehen konnte, was sie
enthielt und fragte: „Was ist drin?“ - „Nichts“, antworteten wir. „Wir müssen erst etwas hinein legen.“, fiel unserem Reisebegleiter Markus plötzlich ein. „Lasst uns doch einfach die Trommel hineinlegen.“, schlug Nikita aus der Klasse 3a vor.
Und schon war die Trommel in der Kiste.
Im großen Finale am Nachmittag wurde getrommelt und gesungen, wie bereits den ganzen Tag.
Alle Gäste durften mitmachen. Als Chiara aus unserer Klasse im großen Finale die Trommel aus
der Kiste nahm und feierlich verkündete: „Es ist
gut, der Stimme deines Herzens zu folgen!“ geschrieben von Maya Rummel, Klasse 4b
Kirchen
ReligiöseGemeinschaften
Protestantische Kirchengemeinde
Pfr. Johannes-Bähr-Haus (JBH), Trifelsstr. 4-6.
Pfr. Jakob-Fuchs-Haus (JFH), Untere Kirchstr. 7.
Freitag, 20. März
18 Uhr Late Night Spielzeug- und Kleiderbasar
der Prot. Kindertagesstätte 1 im JFH, 19 Uhr Bibelgesprächskreis im JBH,
Samstag, 21. März
18 Uhr Gottesdienst (Pfr. Heiko Schipper / Predigttext: Markus 10,35-45)
Sonntag, 22. März
9.30 Uhr Gottesdienst (Dekan Markus Jäckle) mit
Ordination von Pfarrer Daniel Kiefer und anschließendem Umtrunk im JFH, 17 Uhr „Mutterstadter Musiktage“ Konzert des Collegium Musicum im Pfarrer-Jakob-Fuchs-Haus. Der Eintritt ist
frei - um Spenden am Ausgang wird gebeten.
AmtsblattMutterstadt
Montag, 23. März
20 Uhr Probe des Prot. Kirchenchors im JFH
Dienstag, 24. März
15 Uhr Frauenbund im JFH, 19 Uhr Probe des
Posaunenchors (Anfänger) im JBH
Mittwoch, 25. März
9 Uhr Müttertreff im JBH, 18 Uhr Vorbesprechung
zur goldenen Konfirmation im JFH, 19.15 Uhr
Probe des Chors Crescendo im JFH, 20 Uhr
„Frau in Kirche und Gesellschaft“ im JBH (Thema:
„Die Herrscherinnen der Salierzeit - Geschichte
der Salier und ihre Frauen kennenlernen“)
Donnerstag, 26. März
19 Uhr Probe des Posaunenchors im JBH
Die Kleiderkammer bleibt während der Osterferien geschlossen.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Luitpoldstr. 14: dienstags, mittwochs und freitags von 8
bis 12 Uhr und donnerstags von 12 bis 16 Uhr.
Einladung zum Berichts- und Festgottesdienst der diesjährigen drei Konfirmandengruppen, der am Samstag, den 28. März, um 18 Uhr
mit Abendmahl stattfindet.
Am Sonntag, den 29. März (Palmsonntag), um 10
Uhr findet dann der Festgottesdienst anlässlich
der Konfirmation unter der musikalischen Mitgestaltung des Chors Crescendo statt.
Einladung zum Mittwochsgottesdienst am 1.
April um 9 Uhr im JFH, mit anschließendem Frühstück.
Die Gottesdienste über Ostern
Gründonnerstag, den 2. April, 19 Uhr Abendmahlsgottesdienst zum Gründonnerstag (Pfr.
Trautwein) unter der musikalischen Mitwirkung
des Projektchors des Prot. Kirchenchors
Karfreitag, den 3. April, 9.30 Uhr Gottesdienst mit
Abendmahl (Pfr. H. Schipper) unter der musikalischen Mitwirkung des Prot. Kirchenchors
Karsamstag, den 4. April kein Gottesdienst
Ostersonntag, den 5. April, 6 Uhr Auferstehungsgottesdienst (Pfr. K. Trautwein) mit anschließendem Frühstück im JFH, 9.30 Uhr Gottesdienst mit
Abendmahl (Pfr. H. Schipper) unter der musikalischen Mitwirkung des Prot. Kirchenchors
Ostermontag, den 6. April, 9.30 Uhr Gottesdienst
(Pfr. H. Schipper) unter der musikalischen Mitwirkung des CVJM Posaunenchors, 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Pro Seniore Residenz (Pfr. H. Schipper)
Konfirmiert werden am 29. März:
Mädchen: Defren Lea, Erlenstr. 9b, Deutsch Anna, Erlenstr. 10a, Fahandezh-Saadi Sarah, Auf
der Hanfröste 21, Freund Vivien, Walter-StorckStr. 23, Guschwa Zoe, Maudacher-Eck-Hof 1,
Heller Elisa, Trifelsstr. 8, Hinkel Natalie, Pommernstr. 7, Jung Nina, Hans-Purrmann-Str. 5,
Kunz Maja, Waldstr. 43, Langohr Svenja, Dammstr. 13, Leidel Hanna, Medardusring 70, Lorenz
Fabienne, Speyerer Str. 79, Mack Franziska, Lilienstr. 87, Meng Larissa, Karl-Marx-Str. 9
Jungen: Böckly Jonas, Dannstadter Str. 6, Bredologos Jona, Parsevalstr. 11, Godon Jacques,
Von-Ketteler-Str. 44, Graff Niklas, Gartenstr. 35b,
Jäckel Jan, Gartenstr. 57, Krause Joscha, Am
Speyerer Weg 14, Kühn Robin, Am Eispfad 31,
Kuntz Simon, Medardusring 132, Neu Marvin,
Ahornstr. 25, Röller Nils, Pfalzring 78, Smarzly
Erik, Walter-Storck-Str. 17, Weinstock Reiner, Lindenstr. 25, Wilhelm Tim, Raiffeisenstr. 1a, Wöhrle
Patrick, Pfalzring 176
Zwischen den Kirchtürmen
Ökumenisches Frauenfrühstück
Am Samstag, den 21.03.2015, um 9 Uhr, möchte
die kfd alle Frauen zum ökumenischen Frauenfrühstück ins kath. Pfarrzentrum, Speyerer Str.
53, einladen. Frau Ferner referiert zum Thema
Seite6
„Hölle, Fegefeuer und Himmel“, dazu werden
auch Bilder zu Dantes „Göttliche Komödie“ gezeigt. Kostenbeteiligung: 3 €. Bitte um Anmeldung
im kath. Pfarrbüro, Tel. 4084.
Ökumenischer Jugendkreuzweg
Am Freitag, 27. März 2015, findet der ökumenische Jugendkreuzweg statt. Der Beginn ist um 18
Uhr in der prot. Kirche und der Abschluss in der
kath. Kirche. Der Jugendkreuzweg wird gestaltet
von der Jungen Kirche Mutterstadt.
Katholische Kirchengemeinde
Freitag, 20. März
18 Uhr Kreuzweg, 18.30 Uhr Jahrgedächtnis für
Klaus Magin, Margarete Schmitt, Bernd Klauke,
Paul Harwardt, Ursel Orth, Werner Barth, Norbert
Jülly, Hildegard Deimling, Maria Gromes, Hildegard Klein, Franz Baumgärtner, Therese Magin,
Maria Hönig, Walter Orth, Heidemarie Groß, Elisabeth Zang, Marie Kondziotka, Rudolf Endres,
Rudolf Magin, Gisbert Arenz, Helene Heiner.
Samstag, 21. März
17.30 Uhr Beichtgelegenheit, 18 Uhr Vorabendgottesdienst, Amt für Maria und Friedrich Bentz,
Elfriede und Kurt Bug, Amt für Dewald Heß, Eltern
und Schwiegereltern. Kollekte am Wochenende: für Misereor. Der Fairkaufladen ist nach
den Gottesdiensten geöffnet.
Sonntag, 22. März
10 Uhr Amt für die Pfarrgemeinde, 18 Uhr Fastenandacht
Mittwoch, 25. März
8.30 Uhr Frauenmesse (Kommunion unter beiderlei Gestalten möglich)
Öffnungszeiten des Pfarrbüros, Tel. 4084:
Montag und Freitag 15 bis 18.30 Uhr, Dienstag,
Mittwoch, Donnerstag 9 bis 12 Uhr.
Wortgottesdienst zur Einstimmung auf die
Karwoche: Am Montag, den 30. März, um 19
Uhr, lädt die kfd alle Frauen sehr herzlich in das
kath. Pfarrzentrum ein. Zusammen mit der KAB
wird man sich dort auf die Karwoche einstimmen.
Interessierte sind zu allen Veranstaltungen
herzlich eingeladen.
Super Frauenquote
In der Hauptversammlung des Pfarr-Cäcilien-Vereins standen die Wahlen zum Vorstand im Mittelpunkt des Geschehens. Zwei Frauen, Gertrud
Magin und Evi Muy, wurden zu gleichberechtigten
Vorsitzenden gewählt (siehe Bild). Eine super
Frauenquote und ein fast unglaubliches Wahlergebnis. In geheimer Abstimmung erhielten die
beiden 98% der Stimmen. 55 Mitglieder waren
anwesend. Der Beirat wurde per Akklamation gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen: für die
Aktiven Mitglieder: Rolf Brenner, Sieglinde Klein,
Werner Klein, Ingrid Kunz, Otto Laudenbach,
Andrea Mutter und Elisabeth Reiß. Die fördernden Mitglieder sind durch Harald Mohr, Monika
Sebastian und Michael Fußer im Beirat vertreten.
Zu Revisoren wurden Konrad Heller und Ludwig
Kuhn gewählt.
Die aktuelle Situation des Kirchenchores spiegelte sich in den verschiedenen Berichten. Der
scheidende Vorsitzende Berthold Kuhn blickte
nicht nur auf das Jahr 2014 zurück, sondern auch
auf seine 18-jährige Tätigkeit in diesem Amt.
Durch eine gesunde Mischung aus kirchlichen
Einsätzen und geselligen Angeboten sei es ihm
gelungen, den Verein attraktiv zu halten. Um nur
einige Höhepunkte zu nennen Das Jubiläumskonzert und die Mozartmesse im 125. Jahr des
Bestehens. Dazu Beteiligung bei allen kirchlichen
Feiertagen. Gesellige Angebote waren: Sommerfest, Vereinsfahrten, Patronatsfest, Sängerausflüge und Wanderungen. Die Umstellung auf EDV
Seite7
AmtsblattMutterstadt
Spendenerlös in Höhe von 1.300 Euro wird hilfsbedürftigen Menschen in der Gemeinde zugute
kommen. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied von
Matthias Claudius „Der Mond ist aufgegangen“
verabschiedeten sich die Chöre und alle fanden
den Halbmond, wie im Lied besungen, „Rund und
schön“, am Abendhimmel.
Erstkommunionkinder 2015 in Mutterstadt
Becker Merle Ella, Braun Caroline, Bug Elias,
Deibel Lisa, Elsen Mia, Freund Barrientos Hanna,
Gatzka Kamila, Götz Katharina Sophie, Jonczak
Colin, Krämer Jennifer, Künzler Pascal Simon,
Kurter Eva, Löb Mia, Magin Philipp, Magin Sophie, Mauer Dana, Müller Emely Amanda, Müller
Angelina, Ringer Fabienne, Röder Celine, Ruf
Amelie, Santalucia Letizia, Walter Elisa.
und die Gestaltung einer eigenen Homepage
mussten auch in diesen 18 Jahren geleistet werden. Am Ende seines Rückblicks bedankte sich
Kuhn bei allen 275 Mitgliedern und ganz besonders bei seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern
im Vorstand und extra herzlich bei der Chorleiterin Angelika Grothe. „Einer allein hätte das nie
schaffen können“. Die Mitglieder dankten ihrem
langjährigen „Chef“ durch die einstimmige Wahl
zum Ehrenvorsitzenden. Zudem erhielten er und
der ebenfalls ausscheidende Kassenwart Ludwig
Kuhn, er blickt auf 21 Jahre im Vorstand zurück,
ein schönes Präsent.
Die Chorleiterin erläuterte in ihrem Bericht die Aktionen im Jubiläumsjahr aus ihrer Sicht. Es sei ein
Jahr mit hohem Engagement aller aktiven Sängerinnen und Sänger gewesen. Sie schwärmte vom
Singen beim Mittagsgebet im Dom zu Köln und
den Höhepunkten im Jubiläumsjahr. Aber! „Nach
dem Spiel ist vor Spiel“ sagte sie. Am 27. Dez.
2015 steht ein Weihnachtskonzert auf dem Programm, mit Kinderchor und jungem Chor. Im Jahre 2017 wird Mutterstadt 1250 Jahre. „Da wollen
wir auch unseren kulturellen Beitrag einbringen.”
Pfarrer Effler lobte die wertvolle Mitarbeit des
Chores bei der Gestaltung der Gottesdienste. Für
die neugewählte „Doppelspitze“ bedankte sich
Gertrud Magin für das überwältigende Wahlergebnis und betonte: „Wir sind für jede Anregung
dankbar!”
Jauchzet! Jauchzet dem Herrn!
Machtvoll erklangen die Stimmen der Chöre am
Sonntag, 1. März, in der sehr gut besuchten St.
Medardus Kirche. Die Katholische Frauengemeinschaft lud ein zu einer musikalischen Abendandacht und über 150 Sängerinnen und Sänger
des BASF Gesangvereins wirkten mit. Die drei
Chöre und zwei Chorsolistinnen beeindruckten
durch gekonnt vorgetragene Chorsätze, aber
auch moderne Stücke wurden vorgetragen. Der
Evangelische Freikirche
Sonntags, 10 Uhr Neue Pforte, Ludwigshafener
Str. 3, Mutterstadt: Gottesdienst mit Sonntagsschule (an manchen Sonntagen auch in der
Walderholung, an der Fohlenweide; s. Aushang
oder Internet). Unter der Woche verschiedene
Kleingruppen: Hausbibelkreise, Gebetskreise alpha-Kurs... Segnungsraum: Gebet und Segnung
für Kranke und Beladene: jeden letzten Mittwoch
im Monat von 18 bis 20 Uhr in der Kinderarztpraxis Rütschle, Friedrich Ebert Str. 3, Mutterstadt.
Info Hotline: Heinz Erich Bartel, Tel. 06234/
928035 und im Internet www.efm-mutterstadt.de
Kirche Jesu Christi
der Heiligen der Letzten Tage
Karl-Räder-Str. 5, 67117 Limburgerhof: 9 bis 9.50
Uhr Kinder-, Frauen-, Männerversammlung, 10
bis 10.40 Uhr Sonntagsschule, 10.50 bis 12 Uhr
Abendmahlsgottesdienst.
AusdemPolizeibericht
Sachbeschädigung
Am Samstag, den 14.03.2015, gegen 3.50 Uhr
beschädigte ein unbekannter Täter mehrere Pkw
in einem frei zugänglichen Hof in der Ottostraße.
Der Täter trat gegen die Außenspiegel der Fahrzeuge. Eine Zeugin beschrieb den Täter als jungen, dunkel gekleideten Mann, der mit einem Kapuzenpullover bekleidet war. Die Kapuze hatte er
über den Kopf gezogen. Die Polizei Schifferstadt
bittet um weitere Hinweise unter der Telefonnummer 06235/4950.
19.märz2015/12.Woche
Veranstaltungskalender
Die Veranstaltungshinweise werden automatisch
auch in den Kalender rheinland-pfälzischer Kommunen im Internet eingetragen, Zugang über
www.mutterstadt.de
Treffen der Familienforscher
Wie jeden Monat lädt der Arbeitskreis Familienforschung des Historischen Vereins Mutterstadt
auch im Monat März wieder zu einem abendlichen Informations- und Gedankenaustausch ein.
Das Treffen findet statt am 19. März um 19.30 Uhr
im Historischen Rathaus in Mutterstadt. Neben
den Vereinsmitgliedern sind alle Gäste willkommen, die sich für die Ortsgeschichte oder für die
eigenen Vorfahren aus Mutterstadt interessieren.
TSG: Mitgliederversammlung
Am Freitag, den 20. März, um 19 Uhr, findet im
Palatinum, Bohligstraße 1, die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Tagesordnungspunkte
sind Ehrungen, Bericht des Vorstands, Finanzbericht, Revisionsbericht, Entlastung, Berichte der
Sportbereichsleiter sowie Neuwahlen. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.
MGV Frohsinn: Mitgliederversammlung
Am Freitag, 20. März, um 18.30 Uhr, lädt der
MGV Frohsinn alle Ehrenmitglieder und Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung ins
katholische Pfarrzentrum, Speyerer Str. 53, ein.
Tagesordnung: 1. Jahresberichte, 2. Kassen- und
Vermögensberichte, 3. Bericht der Revisoren, 4.
Entlastung des Vorstands, 5. Neue Chorgattung gemischter Chor, 6. Beitragsanpassung, 7. Ausblick, 8. Verschiedenes. Anträge sind mindestens
fünf Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich dem 1. oder der 2. Vorsitzenden mitzuteilen.
Um rege Teilnahme wird gebeten.
Tag der offenen Tür bei der
Blaskapelle Mutterstadt
Am Samstag den 21. März, findet im Proberaum
(Pfarrheim St Medardus) in der Friedrichstr. 2 ein
Tag der offenen Tür von 11 bis 13 Uhr statt. Es
gibt nicht nur einen Einblick in das Notenachiv
sondern auch in die Art und Weise, wie geprobt
wird. Sie haben die Möglichkeit, die verschiedensten Instrumente einfach mal auszuprobieren. Es
gibt Informationen über die Vereinsarbeit und
über die musikalische Arbeit. Für die Anfänger
gibt es das Jugendochester, in dem die ersten
Schritte des Zusammenspiels geübt werden.
Aktion „Sauberes Mutterstadt“
Auch in diesem Jahr findet in Mutterstadt ein
„Frühjahrsputz“ der Landschaft statt. Die gesamte Bevölkerung ist zum Mitmachen eingeladen.
Eine saubere Gemeinde ist sicherlich der beste
erste Eindruck, den man Mitbürgern und Besuchern präsentieren kann.
Die Gemeindeverwaltung lädt deshalb für Samstag, 21. März, zur Müllsammelaktion „Sauberes
Mutterstadt“ ein. Aktiv mitmachen können alle
Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vereine,
Schulen, Kindergärten und sonstige Organisationen sind angesprochen. Eingesammelt wird der
Unrat, dessen sich unliebsame Mitmenschen gedankenlos oder vorsätzlich in der Landschaft entledigen.
Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Walderholungs-
19.März2015/12.Woche
stätte Mutterstadt. Dort werden die freiwilligen
Helfer in Gruppen eingeteilt und mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet (Arbeitshandschuhe bitte selbst mitbringen). Gesammelt wird
zunächst im Wald und den angrenzenden Gebieten. Bei entsprechendem Interesse und nach vorheriger Absprache ist es auch denkbar, in anderen Bereichen Mutterstadts tätig zu werden, beispielsweise auf den Mutterstadter Spielplätzen.
Zum Abschluss der Aktion sind die Freiwilligen zu
einem Imbiss an der Walderholung eingeladen.
Tauschzusammenkunft der BSG
Die nächste Tauschzusammenkunft der Briefmarken-Sammler-Gemeinschaft Mutterstadt findet
am Sonntag, den 22. März, um 9.30 Uhr im Vereinsheim (Haus der Vereine, Schulstr. 8, Saal 9)
statt. Auch für Nichtmitglieder.
Einladung zur Blutspende
Am 23. März von 17 - 20 Uhr führt der DRK-Ortsverein Mutterstadt in der Neuen Pforte seine
Blutspendeaktion durch, zu der alle Spendenwilligen herzlich eingeladen sind.
Einladung zur Mitgliederversammlung der Blaskapelle Mutterstadt
Alle Mitglieder sind herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung am Montag, den 23. März,
um 19.45 Uhr im Übungslokal Pfarrheim St Medardus, Friedrichstr 2, eingeladen. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte: 1. Begrüßung, 2.
Jahresberichte, 3. Bericht der Kassenprüfer, 4.
Entlastung der Vorstandschaft, 5. Neuwahlen, 6.
Antrag zur Verabschiedung einer neuen Beitragsordnung, 7. Ausblick, 8.Verschiedenes. Die Blaskapelle würde sich über eine zahlreiche Teilnahme an der Mitgliederversammlung freuen.
GV Germania 1877 e.V. Mutterstadt:
Mitgliederversammlung
Der GV Germania 1877 e.V. Mutterstadt lädt seine Ehrenmitglieder und Mitglieder zur Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 25. März, Beginn
19.30 Uhr in den Singsaal Nr. 8 im Haus der Vereine, Schulstraße in Mutterstadt herzlich ein. Tagesordnung: 1. Begrüßung und Feststellung der
Beschlussfähigkeit, 2. Verlesen des Protokolls
der letzten Mitgliederversammlung, 3. Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden und Totenehrung, 4.
Bericht des Chorleiters, 5. Bericht des 1. Kassenverwalters, 6. Bericht der Kassenrevisoren, 7.
Aussprache zu den vorgetragenen Berichten, 8.
Entlastung des 1. Kassenverwalters, 9. Bestätigung der Kassenrevisoren, 10. Ergänzungswahlen, 11. Ausblick bzw. Veranstaltungsvorschau
2015, 12. Verschiedenes. Die Einladung für alle
Ehrenmitglieder und Mitglieder erfolgt nur auf diesem Weg.
Einladung zur Ausstellung
FormArt 20x20, 20/15
In Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein
der Pfalz e.V., Ortsgruppe Mutterstadt, mit den
Gleichstellungsstellen des Rhein-Pfalz-Kreises,
der Gemeinde Mutterstadt und Kunstfaser. Kunstfaser ist ein Zusammenschluss von Künstlerinnen
im Rhein-Pfalz-Kreis, der seit 2000 besteht und
vor allem das Vernetzen von unterschiedlichen
Kunstrichtungen zum Ziel hat.
FormArt heißt die diesjährige Ausstellung der
Kunstfaser-Frauen. Diesmal geht es ums kleine
Format 20x20. Jede Künstlerin fertigt zwanzig
kleine Objekte für die Ausstellung an. In einem
AmtsblattMutterstadt
Gesamtkunstwerk finden sich weitere vier Bilder
der Kunstfaser-Frauen zusammengefasst. Im Historischen Rathaus in Mutterstadt haben sie den
perfekten Rahmen für die Ausstellung gefunden.
Neben den Kunstfaser-Frauen sind als Gäste mit
Renate Valotta, Dr. Karin Bury und Katharina Kuczinski drei weitere namhafte Künstlerinnen aus
dem Rhein-Pfalz-Kreis mit von der Partie. Außerdem beteiligen sich noch zwei befreundete Künstlerinnen aus der Bretagne/Frankreich: Véronique
Malle-vaes und Catherine Borja. Alle Werke werden zum Verkauf angeboten. Die Vernissage findet statt am Freitag, den 27. März, um 19.30 Uhr.
Dauer der Ausstellung: 30. März bis 12. April. Öffnungszeiten jeweils von 14 bis 18 Uhr: Sa., 28.3.,
Sonntag, 29.3., Sa., 4.4., So., 5.4., Mo., 6.4., Freitag, 10.4., Samstag, 11.4. und Sonntag, 12.4.
PWV-Osterwanderung
Am 6. April um 9 Uhr. Große Tour, 16 km: Alte
Schmelz, Hardenburg, An den drei Eichen,
Weißer Stein, Rotsteig (Kurpfalzpark), Forsthaus
Silbertal. Kleine Tour, 12 km: Hardenburg, An den
drei Eichen, Weißer Stein, Rotsteig (Kurpfalzpark), Forsthaus Silbertal. Mittagsrast: An den
drei Eichen wartet der Osterhase, Abschlussrast:
Forsthaus Silbertal, 67157 Wachenheim, Tel.
06325/8492. Eine Essensvorbestellung ist erforderlich. Anmeldung: Kronen-Apotheke, Ludwigshafener Str. 10, von Montag, 30.3., 9 Uhr, bis
Donnerstag, 2.4., 18 Uhr; Abfahrt: 9 Uhr an der
Neuen Pforte, Rückfahrt: 18 Uhr, Fahrpreis: 7 €.
Verein der Garten- und Blumenfreunde
Die Mehrtagesfahrt des Vereins vom 31.05.2015
bis 07.06.2015 steht unter dem Motto: 4 Bäder =
Karlsbad, Franzensbad, Marienbad, Bad Königswarth / 4 Länder = Oberpfalz, Franken, Vogtland,
Böhmen. Der Reisepreis beträgt 680 Euro pro
Person im DZ, EZ-Zuschlag 70 Euro, und beinhaltet Hin- und Rückfahrt mit modernem Reisebus von Mutterstadt nach Neualbenreuth, 7 Übernachtungen im ***S Schloßhotel Ernestgrün, 7 x
Halbpension mit 4 Gänge Menü, 6 x Mittags-Imbiss, alle Eintritts- und Trinkgelder. Teilnehmer der
Mehrtagesfahrt 2014 erhalten einen Treuebonus
von je 20 Euro. Anmeldeschluss ist der
01.04.2015. Es sind noch wenige Plätze frei.
Auch Nichtmitglieder sind gerne willkommen.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Ludwig Hahl, Tel. 06234/4159.
Seite8
Skat-Club Schippe 7 Mutterstadt
Clubabend ist freitags um 19.30 Uhr im Hundeverein, Ruchheimer Straße. Gespielt werden 2
Serien á 48 Spiele nach den Regeln der DSKV.
Gastspieler sind herzlich willkommen. Infos Tel.
06234/7953.
AusdemOrtsgeschehen
Die Berichte dieser Rubrik können auch im Internet unter www.mutterstadt.de (Gemeinde / Ortsgeschehen) nachgelesen werden.
Die Schülerin Madeleine Mey (Klasse 9d, IGS
Mutterstadt) berichtet vom Schüleraustausch mit
Mutterstadts Partnergemeinde Oignies:
Bienvenue en Allemagne
werden unsere französischen Austauschpartner
am Montag wohl sehr oft hören. Sie fahren von
Oignies (Frankreich) zu uns nach Mutterstadt und
wohnen für eine Woche bei unseren Familien.
Madame Opitz und Madame Klaiber haben ein
sehr umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, welches wir alle zusammen erleben werden:
Am Dienstag werden wir alle von unserer Schulleitung (Herr Bommer) begrüßt und machen ein
kleines Kennenlernspiel. Anschließend empfängt
uns der Bürgermeister, Herr Schneider, im Rathaus. Danach kommen die Franzosen mit in die
IGS und nehmen am Unterricht teil. Unsere Aufgabe wird dann sein, ihnen unsere Schule zu zeigen und zwischen den anderen Schülern und
eventuell auch Lehrern zu übersetzen. Wenn die
Schule vorbei ist, sind wir auf uns selbst gestellt,
denn dann nehmen wir sie mit zu uns nach Hause und müssen sie den restlichen Tag lang beschäftigen.
Am Mittwoch sind wir den ganzen Tag in der
Schule und bereiten das „Pièce de théâtre“ (Französisch-Deutsches Theaterspiel) zum Austausch
vor. Sowohl die Franzosen, als auch die Deutschen werden sich daran beteiligen, so dass am
Ende ein hoffentlich unterhaltsames Stück zu
Stande kommen wird. Im Unterricht haben wir
schon angefangen, kleine Rollenspiele einzu-
Seite9
üben, die dann mit eingebaut werden. Am Nachmittag liegt es wieder an uns, die Franzosen zu
unterhalten.
In Heidelberg werden wir am Donnerstag eine
Schlossführung zu dem Thema „Aberglaube und
Hygiene“ machen. Daraufhin können wir in der
schönen Heidelberger Altstadt zu Mittag essen
und die Stadt näher erkunden. Am Nachmittag
wenden wir dieses neue Wissen bei einer Stadtralley an und haben bestimmt viel Spaß dabei.
Am späten Nachmittag kommen wir wieder in
Mutterstadt an und verbringen individuell Zeit mit
unseren Austauschpartnern, um sie besser kennenzulernen.
Hoch in der Luft werden wir am Freitag im Kletterpark Speyer sein und die schöne Natur genießen. Falls es regnen sollte, besuchen wir den
Speyerer Dom, die Altstadt und ein Museum.
Nachmittags haben wir noch einmal zwei Stunden
für die Generalprobe unseres Theaterstücks Zeit,
bevor wir es vor unseren Eltern und Geschwistern
aufführen. In der Pause essen wir alle zusammen
von unserem Buffet, das wir selbst organisiert haben. Den Samstag verbringt jede Familie für sich.
Erfahrungsgemäß werden aber wahrscheinlich
viele etwas zusammen unternehmen und den
letzten gemeinsamen Tag genießen. Sonntagmorgens fahren die Franzosen wieder zurück
nach Oignies. Im Juni besuchen wir sie, und wohnen bei ihren Familien. (Bild: de)
7. Gesundheitsmesse am 7. März
Die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Mutterstadt
hat am 7. März 2015 zur 7. Gesundheitsmesse
von 9 bis 17 Uhr in die Neue Pforte eingeladen
und es war ein überaus großer Zuspruch zu verzeichnen. Die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe befasst sich in erster Linie mit schlafbezogenen
Atemstörungen und deren breitgefächerten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Schnarchen
ist ein weitverbreitetes Phänomen. Allerdings sei
die Dunkelziffer der Betroffenen, die an einer gesundheitsbedrohenden Form litten, sehr hoch, erläuterte Birgit Schmitt. Um die Fachfirmen mit Bezug zur Schlafapnoe wurde ein buntes Potpourri
aus Firmen, Vereinen und Institutionen aus dem
breit gefächerten Bereich Gesundheit arrangiert.
Großen Wert legte man hierbei auf den lokalen
Bezug. Hier präsentierten Aussteller überwiegend
aus Mutterstadt oder der näheren Umgebung aus
dem Bereich Medizin und Wellness von 9 bis 17
Uhr neue Produkte und Behandlungsmethoden
rund um die Gesundheit wie das Deutsche Rote
Kreuz, die Kronen-Apotheke, Möbel Müller oder
aber die Aroma-Praxis Aurora. Der Tag war auch
wieder ausgefüllt mit sehr interessanten Vorträgen wie zum Beispiel der von Prof. Dr. Johannes
Stöve vom St. Marienkrankenhaus - “Arthrose der
AmtsblattMutterstadt
19.märz2015/12.Woche
Gelenke”, oder aber ein Vortrag von Dr. Martin
Kornmann aus Schifferstadt - „Diabetes und
Schlafapnoe“. Interessant auch die Vorträge von
Dr. Gerd Arling aus Ludwigshafen - „Die Fettleber
- eine harmlose Erkrankung?“, Dr. Hans-Günther
Weeß vom Pfalzklinikum Landeck - „Die unausgeschlafene Gesellschaft - Schlaf in unserer 24 h
Non-Stopp-Gesellschaft“, Christa Fraatz aus
Bellheim mit „Bachblüten“ und zu guter Letzt klärten Dr. Heidrun Helm und RA Hecht, Mutterstadt
über die „Patientenverfügung“ auf. Bürgermeister
Hans-Dieter Schneider hatte die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen und
eröffnete die Messe. Für das leibliche Wohl sorgten Ehrenamtliche des Vereins. Der Eintritt zur
Messe und natürlich auch zu den Vorträgen war
frei. (Text und Bilder: de)
AusdemSportgeschehen
Fußballgesellschaft 1908
Mutterstadt e.V.
E2: FG 08 - ASV Edigheim 10:2. Es dauerte bis
Mitte der ersten Hälfte, ehe Arne mit einem Fernschuss die Führung erzielte. Lennart erhöhte mit
einer direkt verwandelten Ecke und Leon aus der
zweiten Reihe auf 3:0. Mit dem Anpfiff zur zweiten
Halbzeit wurden die 08er vom Anschlusstreffer
der Gäste überrascht, starteten dann aber ein Powerplay. Thorben mit einem Doppelpack und
Felix mit einem astreinen Hatrick erhöhten komfortabel auf 8:1. Den zweiten Treffer der Edigheimer, beantworteten die 08er mit Jaydens erstem
Tor und Felix mit einem schönen Kopfballtreffer
nach mustergültiger Flanke von Ünal. Es spielten:
Lukas (TW), Arne (1), Noah, Leon (1), Ünal,
Lennart (1), Felix (4), Nico, Thorben (2), Jayden
(1).
F1: Offene Rechnung beglichen. Die Gastgeber
gingen kurz nach Anpfiff in Führung. Doch nach
einem kuriosen Hin und Her vor dem gegnerischen Tor gelang Semih der ersehnte Ausgleichstreffer. Dann ging es in die Halbzeitpause. Nur
Sekunden nach Wiederanpfiff versenkte Elias
den Ball im Tor von Limburgerhof. Mittelfeld und
Abwehr standen sicher. Pascal gelang ein wunderschöner Fernschusstreffer und 08-Torwart
Erik hielt souverän die Schüsse auf sein Tor. Die
fantastische Teamarbeit der gesamten Mannschaft sollte durch weitere Tore von Mahdi und
Yassin gekrönt werden. Eine kleine Unsicherheit
des 08-Torwarts brachte die Gastgeber in die für
sie glückliche Situation, die Mutterstadter
Führung um 1 Tor zu verringern. Kurz vor Abpfiff
konnten die Gastgeber ihr 3. Tor zum 3:5-Endstand erzielen. Es spielten: Erik Dittmann (TW),
Semih Bayar, Mahdi Salman, Pascal Künzler,
Elias Bang’na, Yassin Memokoh, Robi Nunn,
Hussein Elder, Ibrahim Kosaybani, Steven Pfirrmann.
F1 - E2 Maudach. Nach einem von Maudach begangenen Foul wurde Mutterstadt ein 7-Meter zugesprochen, den Elias sicher verwandelte. In der
2. Halbzeit nutzten die Maudacher Spieler ihre
körperliche Überlegenheit und erzielten den Ausgleichstreffer. Mit schnellen Spielzügen und konzentrierter Zusammenarbeit gelang es den Mutterstadtern immer wieder, den Ball vor das Tor der
Gegner zu bekommen. Und kurz vor Ende der
Partie gelang Elias sein 2. Tor. Am Ende gewann
die F1 verdient mit 2:1. Es spielten: Erik Dittmann
(TW), Semih Bayar, Mahdi Salman, Pascal Künzler, Elias Bang’na, Yassin Memokoh, Robin Nunn,
Hussein Elder, Ibrahim Kosaybani.
F2 - SC Alemannia Maudach II 2:2. Müde und
unkonzentriert gingen die F2-Akteure der FG 08
an den Start und bekamen promt die Quittung für
ihr lustloses Spiel - 0:1-Rückstand zur Halbzeit.
Trotz Gardinenpredigt kassierte man verdient das
0:2 nach wenigen Minuten. Philip verkürzte zum
19.März2015/12.Woche
1:2 und Luca steigerte sich zum Tor-Titan, da er
sich kämpferisch in jeden Angriffsversuch der
gegnerischen Stürmer in „seinem“ 16er warf.
Wuchtig gelang Berat der Ausgleich aus dem
Rückraum. Es spielten: Luca (Tor), Julian, Marcel,
Julien, Phil, Mattis, Mika, Leon, Berat (1x), und
Philip (1x).
Vorschau: 22.03.2015 15 Uhr FSV Schifferstadt FG 08 1. Mannschaft, 15 Uhr Arminia Ludwigshafen II - FG 08 2. Mannschaft. Aktueller Spielplan,
Spielberichte und weitere Infos im Internet unter
www.fg08-mutterstadt.de
Kegel-Verein 1965 Mutterstadt e.V.
KVM Herren 1 - TSV Breitengüßbach 4,0:4,0
MaP, 3240:3255 Kegel. Gegen den designierten
Meister der 2. Bundesliga Nord/ Mitte 120 Männer, TSV Breitengüßbach, konnte ein Unentschieden erreicht werden. Gleich zu Beginn mussten
Jochen Schweizer und Wilfried Klaus an die Kugel. Da Breitengüßbach einen ihrer stärksten
Spieler in der Startformation platzierten, war dies
für die KVM-Mannen schon eine große Herausforderung. Jochen Schweizer konnte mit 526 Kegel und 2,0:2,0 SaP den Mannschaftspunkt für
den KVM verbuchen. Wilfried Klaus wollte da
nicht zurück stehen und erreichte ebenfalls mit einem seiner besten Ergebnisse, 550 Kegel,
3,0:1,0 SaP, auf der Heimbahn den Mannschaftspunkt. Im Mittelpaar konnte mit Gerhard Schmittder nächste Mannschaftspunkt mit 536 Kegel und
2,0:2,0 SaP eingefahren werden. Daneben tat
sich der jüngste im Team, Bastian Hört, sehr
schwer. Er erzielte zwar ebenfalls 2,0:2,0 SaP,
konnte aber mit nur 500 Kegel nicht seine gewohnte Leistung abliefern. Breitengüßbach konnte dadurch seinen Vorsprung noch um 1 Kegel
auf nun 5 Kegel ausbauen. Armin Kuhn konnte
sein gewohntes Spiel nicht aufziehen. Nach 2
Bahnen, die er denkbar knapp verloren hatte, ver-
AmtsblattMutterstadt
suchte er alles, doch sein Gegner ließ dies leider
nicht zu. Mit 538 Kegel und 0,0:4,0 SaP musste er
seinen Kontrahenten ziehen lassen. Neben ihm
musste nun auch Rainer Perner ran. Auch hier
drehte sein Gegner mächtig auf und konnte die
erste Bahn leicht gewinnen. Doch danach legte
Rainer Perner auf der 2. und 3. Bahn mit insgesamt 321 Kegel einen Zwischenspurt hin. Auf der
letzten Bahn gab es dann noch ein Unentschieden und auch der letzte zu vergebende Mannschaftspunkt ging mit 2,5:1,5 SaP und dem TOPErgebnis für den KVM von 590 Kegel an die
Heimmannschaft. Da allerdings die Gäste ihren
Kegelvorsprung noch ausbauen konnten, gingen
die letzten 2 Mannschaftspunkte für das bessere
Kegelergebnis an diese. Letztendlich und aufgrund des Spielverlaufs kam ein gerechtes Unentschieden zustande, mit dem der KVM den
Klassenerhalt aus eigener Kraft sichern konnte.
KVM Herren 2 - KV Liedolsheim 2 5239:4588
Kegel. Mit 651 Kegel Vorsprung wurde der KV
Liedolsheim 2 weggefegt. Die Entscheidung fiel
bereits mit dem Startpaar. Hier konnte Jürgen
Latz 902 Kegel für den KVM verbuchen und Jürgen Puff erzielte mit 948 Kegel das TOP-Ergebnis
des Spiels. Auch Egon Borne setzte im Mittelpaar
noch eine super Leistung drauf und entlockte den
Bahnen 899 Kegel. Weiterhin spielten: Kurt Freiermuth 818, Thorsten Renner 809 und Rainer Gerach 863 Kegel.
KVM gem. 3 - TSV Schott Mainz 3033:3217 Kegel. Die komplette Mannschaft fand zum Abschluss der Saison auf den Heimbahnen nicht zu
ihrem Spiel und musste die Gegner mit einem
Plus von 184 Kegel ziehen lassen. Es kegelten
Enrico Campanella 795, Markus Metzger 740,
Marco Christmann 720 und das Duo Jan Hörchner/Michael Deckert kam auf 778 Kegel.
Vorschau: Sa., 21.03.2015: Landesjugendrunde
in Oggersheim.
Weitere Informationen: www.kv-Mutterstadt.de
Seite10
Laufgemeinschaft MuLi
Den Donnersberg 418 HM hinauf liefen 6 MuLi's.
Christian Magin war schnellster in einer Zeit von
34:50. Eva Schuler war schnellste MuLi-Dame mit
45:27 min. In Oggersheim walkte Andreas Godon 7,5 km in 46:30 min und kam als erster ins
Ziel. Weitere 9 MuLi's liefen den 10,66 km langen
Berglauf. Klaus Zimpelmann war schnellster mit
exakt 50 min. Susanna Jung war schnellste MuLiDame mit 1:02:08 h. Am Halbmarathon nahmen
17 MuLi's teil, angeführt von Karlheinz Hahn mit
1:32:20 h. Stefan nahm am 53 km langen Jokertrail mit 2100 HM in Heidelberg teil und wurde mit
7:17 h in der Altersklasse M50 Erster. Beim Auwaldlauf in Hördt lief Günter Knörr 5 km in 26:40
min. 2 weitere MuLi's nahmen am 10 km-Lauf teil.
Christian Magin kam mit 37:02 min auf den 1.
Platz der M35, Susanna Jung erreichte mit 54:57
min den 2. Platz der W55. In Schriesheim war
beim 10 km-Mathaisenmarkt Ralf Schott schnellster mit 47:58 min. Karin Jerg war schnellste MuLi-Dame mit 48:16 min. Sebastian Reißenweber
lief seinen ersten MuLi-Halbmarathon in Rastatt
in einer Zeit von 1:39:34 h. Beim Bienwaldlauf in
Kandel liefen 4 MuLi's einen Halbmarathon, angeführt von Karin Jerg in neuer Bestzeit von
1:49:50 h. 6 weitere MuLi's liefen einen ganzen
Marathon. Steffi Krieg war einzige MuLi-Dame mit
3:46:35 h.
Weitere Infos unter www.lg-muli.de
RKS Phoenix Mutterstadt
„Heavy-Metal“-Werfertag bei Phoenix Mutterstadt: Jeweils als klare Mehrfachsieger im Hammer-, Gewicht- und Diskuswerfen sowie Kugelund Steinstoßen wurden der Vereinsvorsitzende
Harald Oppermann (M 70), Dr. Ernst Zuber (M
80), Steffen Klein (m JA) sowie die Altmeister
Bernhard Tretter (M 60) und Erich Kreit (M 75) no-
Einladung zum Filmvortrag: “Orchideen”
Orchideen bilden mit über 25.000 in der Natur vorkommenden Arten und mehr als 150.000 durch Züchtung entstandene
Sorten die größte Pflanzenfamilie der Erde. Der Verein der Garten- und Blumenfreunde veranstaltet in Kooperation mit
dem Senioren-Treff am Donnerstag, 2. April, um 16 Uhr im Senioren-Treff Mutterstadt, Jahnstr. 4, einen Filmvortrag über
die Kultur und Pflege von Orchideen. Alle Blumenliebhaber sind zu dem Film recht herzlich eingeladen. Diese Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung bitte bis zum 30.03.2015 beim Verein der Garten- und Blumenfreunde Mutterstadt, Herrn
Hahl, Tel. 4159.
Gymnastik mit Frau Braun findet dienstags um 10 Uhr statt.
Gymnastik im Sitzen mit Frau Schminck am 25. März um 10 Uhr.
Yoga im Sitzen mit Frau Schöllig ist donnerstags von 9 bis 10 Uhr.
Yoga für Senioren findet donnerstags von 10.15 bis 11.15 Uhr statt.
Bastelgruppe findet am Montag, den 30. März, um 14 Uhr statt.
Die Skatspieler und Würfelgruppe trifft sich donnerstags von 14 bis 17 Uhr zum Spielen.
Musikgruppe “Edelweiß“: Probe jeweils freitags von 9 bis 11.30 Uhr.
Die Cafeteria ist dienstags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr für sie da. Kontakt: 06234/929096.
Seite11
tiert. Sieger in den Diskus- und Hammerwurfwettbewerben der M 65 wurde Gerhard Zachrau mit
44,87 bzw. 39,51 m. Bei den Damen ragten die
aktuelle Deutsche Meisterin (Kugel) und Vizemeisterin (Hammer) Kristina Telge (W 45) mit 11,50 m
im Kugelstoßen und 39,42 im Hammerwerfen sowie die Kaderathletin Samantha Borutta (W 15)
mit einer vorzüglichen Hammerwurfweite von
47,35 m heraus. Sechsfache Siegerinnen wurden Sigrid Fuchs (W 60), Hedwig Stein, Gertrud
Böhm (beide W 65), Ishild Müller (W 75) sowie die
mit einer hervorragenden Hammerwurfweite
(35,70 m) aufwartende Katrin Oppermann (W 55).
Ferner gab es im RKS-Dreikampf in den einzelnen Alters- und Gewichtsklassen folgende Phoenix-Sieger/-innen: Steffen Klein, Bernhard Tretter,
Gerhard Zachrau, Harald Oppermann, Dr. Ernst
Zuber, Katrin Oppermann, Sigrid Fuchs, Gertrud
Böhm und Ishild Müller. Sehr beachtlich waren
die Hammerwurfweiten des B-Jugendlichen Yosef
Alqawati (55,01 m) und dessen Bruder, dem ASchüler Omar Alqawati (47,35 m), beide von der
MTG Mannheim.
Phoenix Mutterstadt startet in der RKS-Bundesliga: In der RKS-Bundesliga 2015 der Damen
und der Herren startet Phoenix Mutterstadt jeweils mit einem Team. Die beiden Termine in Mutterstadt: 16.05. und 24.05.
Patrik Stein glänzte bei 12. Brocken-Challenge: Der traditionelle „Blocksberg-Lauf“ hat mit einer Gesamtlänge von 80,5 km fast die doppelte
Marathon-Distanz! Patrik Stein von Phoenix Mutterstadt - und hier neben den Langlaufstrecken in
der Federgewichtsklasse des Rasenkraftsportes
„unterwegs“ - belegte in der Klasse M 30 einen
hervorragenden 6. Rang!
Sportclub 1983 Mutterstadt e.V.
Die Oberliga-Frauen von Trainer Ralph Bösling
erspielten beim heimstarken LFH Sinzig einen
3:0-Sieg (25:20, 27:25, 25:22). Am Samstag, den
21.3., empfängt das Team um Kapitänin Zywitzki
die Tabellenführer aus Mainz/Gonsenheim. Spielbeginn in der TSG-Halle: 19.30 Uhr. Die Damen II
empfangen am letzten Spieltag (22.3.) die Gäste
aus Mundenheim und Speyer. Anpfiff in der RSH:
15 Uhr.
Endergebnis zur Pfalzmeisterschaft: U-13
weiblich: Bei 4 Teilnehmern erreichte Team 1 mit
Hannah Braun, Karoline Meyer, Anne Beenke,
Leonie Klingel und Lena Stephan den 3. Platz.
Team II wird mit Caroline Braun, Anna Tzech, Lara Kraut, Jana Leicht und Margalie Lechhorn Vorletzter. Trainer sind: Gerald Kessing und Hubert
Berres.
Tisch-Tennis-Verein 1950
Mutterstadt e.V.
TTV I - TTC Nünschweiler 6:9, TTV I - TTF
Franken-thal 2:9. Im Nachholspiel am Freitag
gegen Nünschweiler traten die Gäste in stärkster
Aufstellung an und machten so die Chancen von
Mutterstadt zunichte. Trotz mehr gewonnener
Sätze (29:28) hieß es am Ende 6:9. Für Mutterstadt punkteten Klapper (2), Schwarze, Maragioglio (je 1) und die Doppel Klapper/Schulz sowie
Schwarze/Maragioglio. Im zweiten Heimspiel gegen Frankenthal rechnete man sich im Vorfeld
nichts aus. Zu stark ist die Besetzung der Frankenthaler. So gingen diese erwartungsgemäß
schnell in Führung. Klapper/ Schulz und Gustav
Knapek holten die Ehrentreffer.
Vorschau: Kommendes Wochenende ist wieder
ein Doppelspieltag angesetzt. Freitags geht es
nach Riedelberg. Am Sonntag geht es dann nach
Edenkoben, die sich am Wochenende durch den
Sieg gegen Nünschweiler an Mutterstadt vorbeigeschoben haben.
AmtsblattMutterstadt
TTV II - TV Neuhofen 3:9. Fairerweise muss man
sagen, dass die bessere Mannschaft gewonnen
hat.
TTV III - TV Maudach II 9:5. Verdiente Punkte
von den Doppeln Nirmaier/Diebold und Kröger/
Gunzelmann sowie in den Einzeln von Kröger
(2x), Gunzelmann, Nirmaier (2x), Schube und Vogelmann sorgten für ein ausgeglichenes Punktekonto auf dem 5. Platz.
TTV V - TTC Schifferstadt III 7:7. Gegen den
Aufstiegsaspiranten wurde ein Punkt erkämpft.
Schüler TTC Oppau II - TTV 6:0. Gegen solche
Übermacht konnten die Recken aus Mutterstadt
wenigstens weitere Erfahrungen aufnehmen.
Turn- und Sportgemeinde "1886"
Mutterstadt e.V.
Toller Erfolg der Leichtathletin Samantha Bourutta: Am 08.03. beim Ländervergleichskampf
Baden, Saarland, Luxembourg, Département Moselle und der Pfalz, bei dem nur der/die Athleten
teilnehmen durften, die sich bei den Pfalz- bzw.
Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am Anfang des
Jahres hierzu qualifiziert haben. Samantha trat
als einzige Vertreterin der TSG Mutterstadt im
Kugelstoßen für die Auswahl der Pfalz an und
trug mit der sehr guten Weite von 9,96 m zum Erfolg (dritter Platz) der Auswahl der Pfalz in der
weiblichen Jugend unter 16 Jahre (wJU15) entscheidend mit bei.
Handball-Abteilung
Herren1: Heimsieg gegen Maxdorf. Die Hausherren hatten einen guten Start. Die Offensive
funktionierte gegen passiv verteidigende Gäste
ausgezeichnet (9:5,15.). Während Mirchandani
die Fehler seiner Vordermänner hinten des Öfteren wieder ausbügeln konnte, spielte der Angriff
druckvoll und mit Übersicht. Gegen sehr körperlich verteidigende Maxdorfer gelang so nach den
Zwischenständen 10:7 (20.) und 15:8 (26.) zur
Halbzeit eine deutliche 17:9-Führung. Gegen die
in der 2. Hälfte mit zwei Manndeckungen spielenden Gäste nahm die Zimpelmanntruppe das Tempo gezielt heraus. Das Trainergespann hatte Zeit
zum Experimentieren und Torhüter Vogel knüpfte
an Mirchandanis starke Leistung an (24:17, 45.).
Am Ende stand für Mutterstadt ein souveräner
29:22-Heimerfolg. Es spielten: Mirchandani (Tor),
Vogel (Tor), Kielbasa (3/1), Benz (1), Skibb (3),
Krause (2), Spiess (2), Weber (7/3), Behrens (3),
Pree (3), Leske (1), Grabler (4).
19.märz2015/12.Woche
mB-Jugend - SC Bobenheim/Roxheim 24:24.
Die erste Halbzeit begann gut für die MuRus,
nach einer Viertelstunde stand es 9:5. Danach
wurde die Abwehrarbeit eingestellt und die Bobenheimer kamen immer wieder über ihre linke
Seite zu Torerfolgen und so stand es zur Pause
10:9 für die JSG. Als Nicolas 30 Sekunden vor
Ende das 24:23 erzielte, schien das Ding gelaufen, doch die Gäste konnten mit dem Schlusspfiff
noch den verdienten Ausgleich erzielen. Es spielten: Külper, Klamm (Tor); Trefz (3), Küpper (8),
Schmitt, Peterka (1), Bialkowski, Koob (10/2),
Buchheit, Kosic, Schneider (2).
mE1 - Schifferstadt 2 35:4. Toller Auftritt der MuRu Füchse in Schifferstadt. Am Anfang noch nervös, war der Start etwas holprig, aber im Verlauf
des Spieles lief es immer besser und die Vorgaben der Trainer wurden toll umgesetzt. Über den
Sieg freuten sich: Lisa (Tor + 2), Melilssa (2), Louis (Tor + 3), Paul (10), Lionel (Tor + 6), Jarno (3),
Jannik (4) und Fynn-Lennart (5).
Vorschau: Aktueller Spielplan, Spielberichte
und weitere Infos im Internet unter www.tsgmutterstadt-handball.de.
Vereinsnachrichten
HHC: Doppelerfolg zum Bundesfinale
Einen Doppelerfolg bei der Premiere erzielte der
1. Handharmonika-Club (HHC) Mutterstadt. Erstmalig organisierte er den Landeswettbewerb des
Akkordeonmusikfestivals in der Mandelgrabenschule, heimste viel Lob ein für Engagement sowie Geschick als Ausrichter und qualifizierte
gleich zwei Formationen für das Bundesfinale Anfang Juni in Bruchsal. Eine „kleine Sensation“ gelang dabei dem Ensemble des HHC. Die sechs
Musiker (Monika Keller, Dr. Martina Gerber, Gertrud Heberger, Johannes Sutter, Rolf Dörner,
Wendelin Magin) erhielten für ihren harmonischen und stimmigen Vortrag zweier zeitgenössischer Originalmusiken für Akkordeon und einer
klassischen Bearbeitung 42 von 50 möglichen
Punkten (Prädikat hervorragend). Sie lagen mit
dieser zweithöchsten Tageswertung nur knapp
(drei Punkte) hinter den Abonnementsiegern aus
Frankenthal. Ebenfalls für die deutschen Titel-
19.März2015/12.Woche
kämpfe qualifiziert sind Johannes Sutter (Akkordeon) und Daniel Röder (Saxophon). Das Duo
überzeugte die Jury mit einer klassischen Bearbeitung von HHC-Dirigent Vladimir Korol und einem modernen lateinamerikanischen Titel (Wertung ausgezeichnet). Durchweg sehr gute Beurteilungen erreichte auch der Nachwuchs des Vereins. Kay Ritthaler, Thea Friedmann, Saskia
Langohr (alle Akkordeon) und Milena Keller (Violine) spielten als Solisten oder im Duo diszipliniert
und musikalisch weit entwickelt, bestens betreut
von HHC-Jugendausbilderin Dr. Martina Gerber.
Gut ein Jahr Vorbereitung für Teilnehmer und Organisatoren steckte in der Veranstaltung. Fast 30
Helfer umsorgten den ganzen Tag die - teilweise
weit angereisten - 62 Musiker und ihre Begleitung. Für den Rundum-Service gab es Lob durch
den Landesvorsitzenden des Deutschen Harmo-
AmtsblattMutterstadt
nikaverbandes Manfred Baudisch und Mutterstadts Bürgermeister Hans-Dieter Schneider. Der
hängte bei der Abschlussveranstaltung in seinem
Grußwort ein zweifaches Dankeschön an: für den
HHC, der mit diesem Wettbewerb die kulturelle
Szene Mutterstadts bereichere, und an die Adresse der Eltern, die durch viel Engagement und
Zeitaufwand ihren Kindern die wichtige musikalische Entwicklung ermöglichten. Im Verlauf des
Tages besuchten auch Landrat Clemens Körner,
Kreismusikschulleiter Christoph Utz sowie der 2.
Beigeordnete der Gemeinde Klaus Lenz die Veranstaltung. (Bilder 2: de)
DieKreisverwaltung
informiert
Sozialpädagogische Fachkraft gesucht
Für die sozialpädagogische Betreuung der Schulabschlusslehrgänge „Berufsreife“ und „Realschulabschluss“ in ihrem Schifferstadter Bildungszentrum sucht die Volkshochschule des
Rhein-Pfalz-Kreises zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Honorarkraft. Die Arbeitszeiten verteilen sich ungleichmäßig über 15 Monate. Teilweise
liegen sie auch in den Abendstunden. Benötigt
wird eine Frau oder ein Mann mit Abschluss in
Sozialpädagogik/Soziale Arbeit. Bei sonstigen
pädagogischen Abschlüssen wie Diplom, Master
oder Bachelor ist eine mindestens einjährige Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen erwünscht. Interessierte können sich bis 31. März bei der Volkshochschul-Geschäftsstelle im Kreishaus (Europaplatz 5, 67063
Ludwigshafen) oder unter info@kv-rpk.de. melden. Weitere Informationen sind unter Telefon
06235/6022 erhältlich.
Neue Genuss-Touren
mit altem Omnibus
Im Frühling veranstalten Volkshochschule und
Tourismusverein des Rhein-Pfalz-Kreises zwei
weitere Genuss-Touren, die per Oldtimer-Omnibus über kulinarische Etappenziele zu interessanten Punkten im Kreisgebiet führen. Die erste findet am Donnerstag, 7. Mai, statt und beginnt um
10 Uhr vor der S-Bahn-Station Schifferstadt-Süd.
Sie führt zunächst nach Dudenhofen, wo es im
Hofladen Zürker zu sehen gibt, warum der Kreis
auch als „Gemüsegarten Deutschlands“ bekannt
ist, und im Gasthaus „Zum Adler“ die Vorspeise
sowie ein Aperitif eingenommen wird. Nach der
Weiterfahrt in Fünfziger-Jahre-Atmosphäre steht
eine Führung im Historischen Ortskern von Otterstadt mit dem Königsplatz, dem Stickelspitzerbrunnen, der Katholischen Kirche und dem Remigiushaus auf dem Programm. Die Hauptspeise
tischt anschließend das Otterstadter Restaurant
„Zum Lamm“ auf. Weiter geht es dann durch
Waldsee und die idyllische Auenlandschaft nach
Altrip. Nach einer naturkundlichen Führung am
Neuhofener Altrhein gibt es beim Strandhotel Darstein im Naherholungsgebiet Blaue Adria das
Dessert und Kaffee - sofern das Wetter mitspielt
auf der Sonnenterrasse. Am Schifferstadt Südbahnhof soll der Nostalgiebus mit seinen Passagieren gegen 16 Uhr wieder eintreffen.
Am Donnerstag, 11. Juni, heißt es dann: "Ab
durch die Mitte!". Ausgangspunkt für diese Fahrt
ist um 9.30 Uhr der Pfalzmarkt östlich von Dannstadt-Schauernheim, einer der bedeutendsten
Umschlagplätze für Obst und Gemüse in Europa.
Nach dessen Besichtigung geht es zu Aperitif und
Vorspeise ins Hotel Ebnet nach Mutterstadt. Vor
der Hauptspeise im Schifferstadter Hotel "Sali-
Seite12
scher Hof" steht noch ein Besuch des Gutshofes
Rehhütte südlich von Limburgerhof auf dem Programm. Der "Verdauungsspaziergang" führt ins
Alte Rathaus von Schifferstadt. Als letztes macht
das historische Gefährt aus dem Jahr 1954 vor
der Gaststätte "Zur Pfalz" in Dannstadt-Schauernheim halt, wo das Dessert serviert wird. Unterwegs stoppt es aber erst einmal noch am idyllischen Queckbrunnen, der möglicherweise schon
seit über 5.000 Jahren Wasser spendet. Die
Rückkehr zum Pfalzmarkt-Parkplatz ist für etwa
16 Uhr vorgesehen.
Die Teilnahme kostet jeweils insgesamt 69 Euro.
Nähere Informationen und das Anmeldeformular
bekommen Interessierte bei der VolkshochschulGeschäftsstelle im Ludwigshafener Kreishaus.
Telefon: 0621/5909-347 (nur vormittags); E-Mail:
„martha.ackermann-schneider@kv-rpk.de“. Mitfahren können maximal 25 Personen. Alle beteiligten Gastronomen haben übrigens am Wettbewerb „Genuss Vorderpfalz“ erfolgreich teilgenommen.
Kreistag befasst sich mit Klimaschutz
Die nächste Sitzung des Kreistages, die Landrat
Clemens Körner für Montag, 23. März, 16 Uhr,
angesetzt hat, ist unter anderem dem Thema Klimaschutz gewidmet. Sie findet im großen Saal
des Kreishauses am Ludwigshafener Europaplatz
statt. Einer von insgesamt 12 Punkten, die im öffentlichen Teil der Tagesordnung behandelt werden, trägt beispielsweise die Überschrift „Gründung einer Energiegesellschaft“.
Vortrag beleuchtet
“Verratene Generation”
„Die verratene Generation - Was wir Frauen in der
Lebensmitte zumuten“ lautet der Titel einer Veranstaltung, zu der unter anderem die Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Pfalz-Kreises einladen. Sie findet am Montag, 23. März, ab 18 Uhr
im Heinrich-Pesch-Haus Ludwigshafen (Frankenthaler Straße 229) statt. Zu Gast sind an diesem Abend die Autorinnen eines gleichnamigen
Buches. Christina Bylow und Kristina Vaillant wollen per Vortrag und Gespräch die Situation von
Frauen der Geburtenjahrgänge 1955 bis 1970 beleuchten, die als erste Generation in Deutschland
mit guter Ausbildung gestartet sind, aber dennoch
zu 40 Prozent mit einer Rente von weniger als
600 Euro pro Monat rechnen müssen. Wer bei
freiem Eintritt teilnehmen möchte, soll sich unter
Telefon 0621/5999162 oder E-Mail „anmeldung@hph.kirche.org“ anmelden. Willkommen
sind auch Männer.
Beratung für Frauen zur
Berufsrückkehr
Qualifizierte Frauen aus dem Rhein-Pfalz-Kreis,
die nach einer Familienphase wieder ins Erwerbsleben zurückkehren möchten, dürfen dabei
mit Unterstützung durch die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Pfalz-Kreises und die Ludwigshafener Agentur für Arbeit rechnen. Termine
können im Rahmen des halbjährigen Projektes
auf die persönliche Situation abgestimmt werden.
Mitbringen müssen die Teilnehmerinnen eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium, mindestens ein Jahr Berufserfahrung und mindestens ein Jahr familiär
bedingte Pause. Außerdem dürfen sie noch nicht
bei einer Arbeitsagentur gemeldet sein. Ausführliche Informationen gibt es bei einer Veranstaltung im Kreishaus am Ludwigshafener Europaplatz. Termin: Mittwoch, 25. März, 9 bis 12 Uhr.
Anmeldungen werden bei der Agentur für Arbeit
(Tel. 0621/5993-558, E-Mail „Ludwigshafen.BCA
Seite13
AmtsblattMutterstadt
Wegen des Feiertages Karfreitag wird der Annahmeschluss
für das Amtsblatt der 14. KW
auf Donnerstag, 26. März, 12 Uhr, vorverlegt.
@arbeitsagentur.de“) oder bei Kornelia Barnewald von der Kreisverwaltung (0621/5909-344,
„gleichstellungsstelle@kv-rpk.de“) entgegen genommen.
FreieWohlfahrtsverbände
"Sicher daheim"
Hausnotruf Deutsches Rotes Kreuz
Das Hausnotrufsystem, das gemietet werden
kann, wird an das Telefonnetz angeschlossen und
durch einen leicht bedienbaren Funkfinger, den
der Teilnehmer stets griffbereit in seiner Nähe haben soll, ausgelöst. Im Notfall können so in kürzester Zeit Hausarzt, Notarzt- oder Rettungswagen oder aber auch Angehörige verständigt werden.
"Essen auf Rädern"
Das DRK bietet im Rahmen des "Mobilen sozialen Hilfsdienstes" einen warmen Mittagstisch an.
DRK-Informationen: Tel. 2200 von 8 bis 12 Uhr.
Blaues Kreuz Suchtkrankenhilfe
Mutterstadt e.V.
Die Gruppe findet montags von 20 bis 22 Uhr nur
noch nach telefonischer Voranmeldung statt. Telefon und Fax (neu): 06231/3128 oder 06234/
929290. Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen,
sie werden zurückgerufen.
DONUM VITAE
Staatlich anerkannte Beratungsstelle - angeboten
wird: Schwangerenkonfliktberatung, allgemeine
Schwangerenberatung, vorbeugende Maßnahmen zur Sexualerziehung in Schulen und Jugendgruppen. Die Beratungsstelle befindet sich in
der Westendstr. 13 in Ludwigshafen, Tel. 0621/
5724344.
Krisentelefon: 0800/2203300
Krisentelefon für psychisch Kranke und deren Angehörige samstags, sonntags, feiertags 8 - 23
Uhr, wochentags 17 - 23 Uhr.
Diakonisches Werk
Geschäftsstelle Limburgerhof, Sprechstunden
der Sozialarbeiterin Ulrike Kamb, Feuerbachstr.
2, Limburgerhof, Tel. 06236/8065, montags und
mittwochs von 9 bis 12 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung.
Fachstelle Sucht des
Diakonischen Werks
Die Fachstelle Sucht des Diakonischen Werkes
bietet in den Räumen der Sozialberatung, Feuerbachstr. 2 in Limburgerhof, eine Außensprechstunde an. Jeweils dienstags von 13 bis 15.30
Uhr wird ein Mitarbeiter der Fachstelle Sucht in
folgenden Angelegenheiten beraten (offene
Sprechstunde):
Beratung bei problematischem Konsum von Alkohol und Medikamenten, Beratung in Fragen der
Glücksspiel- und Onlineproblematik, Beratung
von Familienangehörigen, Ambulante Rehabilitation, Nachsorge, Vermittlung in Selbsthilfegruppen, in Entgiftung, in ambulante, teilstationäre
und stationäre Rehabilitation und zur suchtspezifischen Schuldnerberatung. Ergänzend zur offenen Sprechstunde können auch Gesprächstermine vereinbart werden: Tel. 0621/520440 (Terminvergabe erfolgt über das Haus der Diakonie in
Ludwigshafen). Selbstverständlich ist man zur
Verschwiegenheit verpflichtet und auf Wunsch erfolgt die Beratung auch anonym.
Fachdienst für Hörgeschädigte
Der Integrationsfachdienst bietet hörgeschädigten Menschen Beratung, Hilfe und Unterstützung
bei Problemen im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit oder Ausbildung wie auch bei
der Arbeitsuche. Kontakt: Fachdienst für Hörgeschädigte, Europaring 18, 67227 Frankenthal,
Tel. 06233/88920.
Anonyme Alkoholiker Ludwigshafen
Treffen immer montags und mittwochs von 19 bis
21 Uhr im Gemeindezentrum St. Ludwig, Wredestr. 24, Ludwigshafen.
Infotelefon: 0621/19295, von 8 bis 23 Uhr.
Johanniter-Unfall-Hilfe
Sozialer Dienst - Essen auf Rädern
tägliche Anlieferung von Warmessen
(incl. Wochenende)
- Vollkost, "herzhaft und abwechslungsreich"
(incl. sonntags ein Dessert)
- Leicht- bzw. Diätkost, auch geeignet für Diabetiker mit Angaben von Broteinheiten gleichzeitig
Schonkost für Magen und Galle
- Jeden Sonntag ein Dessert (auch für Leichtbzw. Diätkost)
- für rüstige Senioren die gerne unabhängig sein
wollen, ein Wochenpaket mit Tiefkühlkost zur
Selbstaufbereitung - so kann täglich ausgewählt
werden, was man gerne essen möchte. Essen
auf Rädern kann man auch vorübergehend erhalten wenn z. B. pflegende Angehörige verhindert
sind. Die Auslieferung der Tiefkühlkost erfolgt einmal pro Woche. Ein spezielles Aufwärmgerät zur
Aufbereitung kann bezogen werden.
- Sozialer Dienst - Hausnotruf
Mobil in der ganzen Wohnung durch einen Funkfinger; Rufbereitschaft - 24 Stunden bereit und
schnelle Hilfe; Betreuung durch die Mitarbeiter,
Schlüsseldienst, Aktivitätszeichen Kontakt, Wartung, kostengünstig. Nähere Informationen unter
der kostenlosen Telefonnummer 0800/4453356.
Reklamationsdienst:
fallsdiezustellungnicht
bisDonnerstagabend
20Uhrerfolgte:
Freitags8-14Uhr
Tel.0163/7371000
19.märz2015/12.Woche
Volkshochschule
Rhein-Pfalz-Kreis
Volkshochschule aktuell
Berufschancen in der
Altenpflege
Maxdorf. Wer in der Altenpflege tätig sein möchte,
kann sich dafür in einem
Lehrgang ab 16. März im
Maximilianstift in Maxdorf
qualifizieren.
Die Ausbildung, die bis zum
31. Juli 2015 geht, bietet Interessierten eine qualifizierte
Einführung in die Tätigkeit von
Hilfskräften im ambulanten und
stationären Pflegebereich inkl.
Praktikum. Der Lehrgang qualifiziert sowohl zur Altenpflegehilfskraft als auch zur Betreuungskraft nach § 87b SGB XI.
Er beinhaltet außerdem einen
Basic-Kurs „Interkulturelle
Kompetenz
in
Gesundheit und
Pflege“
und
einen Erste-Hilfe-Kurs. Für
Teilnehmende mit nicht ausreichenden Sprachkenntnissen
werden ergänzend eine Einführung in die Pflegefachsprache
und ein Sprachtraining angeboten.
Die Gebühr beträgt 2 520 Euro
(zzgl. 359,00 Euro für Sprachtraining, Beginn ist am 9. März).
Die Lehrgangsmaterialien und
Prüfungsgebühren sind in der
Gebühr enthalten. Für diesen
Lehrgang kann ein Bildungsgutschein von der Agentur für
Arbeit bzw. Jobcenter eingesetzt werden.
Anmeldung: Ulrike Ehmann
Tel. 0621 5909 346
E-Mail ulrike.ehmann@kv-rpk.de
Informationen/Beratung: Tina Müller
Tel. 06235 6022 | E-Mail
tina.mueller@kvhs-bildungszentrum.de
Interesse an einem
Sprachenzertifikat?
Mit einem telc-Zertifikat öffnen sich neue Türen: in Beruf,
Studium und Alltag
Wer gerade einen Sprachkurs
belegt oder schon seit einiger
Zeit eine Sprache lernt, kann
mit einem telc-Sprachenzertifikat seine Sprachkenntnisse
in unterschiedlichen Niveaustufen belegen. Geprüft wird
nah an der Praxis nach einem
einheitlichen europaweit anerkannten Bewertungssystem in
den Bereichen Hören, Lesen,
Sprechen und Schreiben.
Die Zertifikate in elf Sprachen
haben eine hohe internationale
Wertigkeit, da sie in den Niveaustufen genau den verbindlichen
Kompetenzbeschreibungen
des Europarats entsprechen.
Die vhs Rhein-Pfalz-Kreis ist
telc-Prüfungszentrum, wo Interessierte die Prüfungstermine erfragen und sich anmelden können. Die Anmeldung
muss
spätestens sechs Wochen vor dem
schriftlichen
Prüfungstermin
vorliegen.
Für die Prüfung in Englisch wird
in Rheinland-Pfalz ein zentraler
Prüfungstermin von A2 bis C1,
auch für English-business, am
Samstag, 4. Juli 2015 um 10
Uhr im WBZ Ingelheim angeboten. Unabhängig von der
Anzahl der Teilnehmenden
wird dieser Termin garantiert
stattfinden. Anmeldeschluss
ist der 19. Mai 2015. Die Prüfungsgebühren liegen je nach
Prüfung zwischen 118 Euro
und 128 Euro (148 Euro für C1).
Wiedereinstieg in den Beruf
Schifferstadt. Frauen, die
nach einer mindestens dreijährigen Unterbrechung der
Berufstätigkeit wegen Familienarbeit nach neuen beruflichen
Herausforderungen
suchen und keinen Anspruch
auf Arbeitslosengeld I oder
II haben, können in der Zeit
von 2. März bis zum 9. Juli ein
Orientierungsseminar besuchen. Männer mit gleichen
Voraussetzungen können auf
Anfrage teilnehmen.
Für viele Frauen bedeutet die
gewollte oder notwendig werdende Rückkehr in den Beruf
in aller Regel die Abstimmung
der Rolle als Hausfrau und
Mutter mit der Rolle als Arbeitnehmerin. Dies hat Auswirkungen auf das gesamte
Lebensumfeld. Das Seminar
setzt an diesen Punkten an,
indem zunächst die eigenen
Wünsche und Bedürfnisse
reflektiert werden. Dies wird
unterstützt und ergänzt um
eine moderierte Orientierung
in verschiedenen Arbeitsfeldern unter Berücksichtigung
der persönlichen
und
fachlichen
Leistungsfähigkeit. Ein Bewerbungstraining
und eine EDV-Schulung mit
der Möglichkeit, eine Prüfung
abzulegen, sind Teil des Lehrgangs. Ein Teilzeitpraktikum
ermöglicht Einblicke in Arbeitsfelder und erste Kontakte
zu möglichen Arbeitgebern.
Der Kurs läuft jeweils montags bis freitags von 8.15 bis
12.15 Uhr im Bildungszentrum
in Schifferstadt, Neustückweg
2. Die Schulferien sind unterrichtsfrei. Die Kursgebühr beträgt 100 Euro, das Seminar
wird aus Mitteln des Ministeriums für Integration, Familie,
Kinder, Jugend und Frauen
Rheinland-Pfalz gefördert.
Anmeldung für den Lehrgang:
Ulrike Ehmann | Tel. 0621 5909 346
E-Mail ulrike.ehmann@kv-rpk.de
Info und Beratung: Tina Müller
Tel. 06235 6022 | E-Mail
tina.mueller@kvhs-bildungszentrum.de
Schlüssel zum erfolgreichen
Vorstellungsgespräch
Wer eine erste Anstellung oder
einen Arbeitsplatzwechsel vor
sich hat, muss die Hürde Vorstellungsgespräch
nehmen.
Eine gute Vorbereitung hilft, hier
erfolgreich zu sein. Bei einem
Tagesseminar am Samstag,
28. März im Haus der Vereine
in Mutterstadt von 9 bis 15 Uhr
lernen die Teilnehmenden, wie
diese aussehen
sollte. Die Gebühr beträgt 20
Euro ab 8 TN/27
Euro (6-7 TN).
Anmeldung:
Tel. 06234 9464 64 (vormittags)
Selbstbehauptungstraining für
Frauen und Mädchen (ab 16)
Unsichere und schüchterne
Frauen und Kinder sind eher
Opfer von (Sexual)delikten.
Situationen im Vorfeld erkennen und entschärfen und sich
im Notfall verteidigen können,
helfen ganz entscheidend,
Information, Beratung und Anmeldung: nicht Opfer zu werden. Das
Gernot Braner-Owada
Seminar am Samstag, 21.
Tel. 0621 5909 349
März von 9.30 bis 12.30 Uhr
E-Mail Gernot.braner-owada@kv-rpk.de im vhs-Bildungszentrum Schifferstadt vermittelt, wie eine
frühzeitige Abgrenzung funktioniert und welche Reaktion im
Notfall die richtige ist. Zu zahlen ist eine Gebühr von 13 Euro ab 8 TN/17
Euro (6-7 TN).
Veranstaltungstipps
Das merk ich mir
Die eigene Merkfähigkeit lässt
sich durch regelmäßiges Training steigern. Welche Techniken
dabei sinnvoll sind, vermittelt
ein Gedächtnistrainer in einem
Seminar am Dienstag, 17. März
von 18.30 bis 21.30 Uhr in der
Kurpfalzschule in Dannstadt zu
einer Gebühr von 10 Euro ab 8
TN/14 Euro (6-7 TN).
Anmeldung: Tel. 06231 401 156
(vormittags)
Blaubeerblau: Über
die Hospizarbeit
Schifferstadt. In einer neuen
Reihe zeigt die vhs Schifferstadt
in Zusammenarbeit mit dem
Rex-Kinocenter in unregelmäßigen Abständen Filme zu gesellschaftlichen Themen mit einem
einführenden Vortrag. Die Reihe
startet am Montag, 9. März um
19.30 Uhr im Rex-Kinocenter
mit dem Film „Blaubeerblau“.
In dem Film geht es um Leben
und Sterben in einem Hospiz.
Im einführenden Vortrag berichtet Wolfgang Schulte, was die
Betreuer und Helfer im Hospiz
für die sterbenden Menschen
und ihre Angehörigen tun. Der
Eintritt kostet 8 Euro.
Anmeldung: Tel. 06235 44320
ZEIT-Kochtag
Am und um den 17. April 2015
findet erstmals der ZEIT-Kochtag statt. In ganz Deutschland
sollen Menschen angeregt werden, selbst zu kochen und sich
mit ihrem Essen bewusst auseinanderzusetzen. Die vhs RheinPfalz-Kreis beteiligt sich an diesem Tag mit einem Kochkurs für
Anfänger/innen. Am Dienstag,
den 14. April geht es von 18 Uhr
bis 22.30 Uhr in der Realschule
plus in Bobenheim um das Schmoren und Braten. Die Lebensmittel stammen überwiegend
aus biologischem Anbau. Dafür
sind am Kursabend 12 Euro zu
zahlen, die Kursgebühr beträgt
15 Euro ab 8 TN/19 Euro (6-7 TN).
Anmeldung: Tel. 06239 9391133
Anmeldung: Tel. 06235 44320
Informieren Sie sich und
melden Sie sich online an:
www.vhs-rpk.de.
18. + 19. April 2015
Bobenheim-Roxheim
by Gerald Mendez
www.dieairbrushmesse.de
Deutsc
hlands
größter
für Woh
Makler
nimmo
bilien*:
Die Spa
rkassen
-Finanz
www.sgruppe
immob
.
ilien.de
Professioneller
geht’s mit uns.
Jetzt den Marktführer*
testen!
sicher • zeitlos • schön
Nutzen Sie unsere umfassende Marktkenntnis auf
dem Gebiet der Wohnimmobilien-Vermittlung.
Mehr Infos in allen Sparkassengeschäftsstellen und
den Gebietsleitungen der LBS Immobilien GmbH
oder unter www.s-immobilien.de.
Wenn‘s um Geld geht – Sparkasse.
markilux pergola
Stilvoller Sonnen- und Wetterschutz für große Flächen.
*Immobilienmanager, Ausgabe 9/2014.
Markisensystem auf Säulen mit seitlichen Führungsschienen.
Elegante Optik, bewährte Technik. Einfach schön.
Wir beraten Sie gern:
LEICHT BAUELEMENTE GMBH
Hauptstr. 38 | 67152 Ruppertsberg
Tel. 0 63 26 - 60 91
Fax 0 63 26 - 69 49
Bauelemente GmbH
www.markilux.com
a
www.kaminbau-altmann.de
Email: info@kaminbau-altmann.de
Kaminkopfsanierung mit Klinker oder Verkleidung
Aussenwandkamine in Edelstahl
Für feste Brennstoffe – Querschnittsveränderung
System-Leichtbeton-Rüttelverfahren
Eigenes Dach – und Fassadengerüst.
Eigene Schrägaufzüge und Kernbohrgeräte.
Mit Zuverlässigkeitsgarantie.
Ludwigshafener Str. 2, 67112 Mutterstadt
Tel: 06234 - 928826 Fax: 06234 – 928076
Einzelnachhilfe - zu Hause qualifizierte
Nachhilfelehrer
für alle Klassen
und Fächer: z.B. Mathe,
Englisch, Deutsch, etc.
TN
S INFR ATEST
Gesamtnote
GUT (1,8)
Tel.: 0621-9637965
abacus-nachhilfe.de
tengestaltung
r
a
G
KOSTENLOSE
VERKAUFSWERTERMITTLUNG!
Aufgrund unseres 27 Firmenjubiläums
verlängern wir unsere Aktion
bis zum 31.03.2015
Hauptstr. 41 • 67127 Rödersheim-Gronau
Tel. 0 62 31 - 93 99 75 • Mobil 01 70 / 1 82 54 21
Karl
-Ernst Zimmerma n
Ganzjährige Gartenpflege!
Tel. 06 21 / 65 60 65
BRENNHOLZ
für Winter 2015/16 jetzt bestellen!
Laub/Hartholz ab 54,- €/SRM
Buche ab 58,50 €/SRM
Eiche/Kastanie ab 56,- €/SRM
400kg Briketts incl. Lieferung
ab 97,- €/je 400 kg
Holzhandel-Schilling
Tel. 06349 / 92 92 73
AnzeigenTelefon
06321 39
39 60
Teichbau
Baumfällarbeiten
n
Internet www.zimmerei-kindsvater.de
Ihre Immobilienberaterin
für Mutterstadt
Anke Gerulat
Immobilienberaterin
Sie suchen. Wir finden.
Wir machen den Weg frei.
Stein- und Pflasterarbeiten
Trockenmauern
immo-vrbank.de
0621 1282-11444
Die Sonne bringt es an den Tag!
Garten- und Landschaftsbau
Wir reinigen Ihre Fenster blitzeblank
zum fairen Preis.
Dafür stehen wir mit unserem Namen!
Sie suchen fachkundige Gärtner, die schnell, sauber und günstig arbeiten?
Müssen Sie nicht, rufen Sie uns einfach unter 0 62 33 - 39 93 87 an.
Wir helfen Ihnen weiter und kümmern uns um Ihren Garten.
67112 Mutterstadt  Schlesierstraße 7
Kontaktieren Sie uns:
RNS Rhein-Neckar-Service UG (haftungsbeschränkt)
Kanalstraße 37 • 67227 Frankenthal
Büro: Tel. 0 62 33 - 39 93 87 • Fax 0 62 33 - 69 93 88 • E-Mail: info@rns-gmbh.de
Garten- und Landschaftsbau: Herr Rust
Tel. 01 62 - 57 12 27 • E-Mail:a.rust@rns-gmbh.de
Tel. 06234 / 93 88 522
Mobil: 0177-4581507  info@blitzeblank.eu
Fieguth-Amtsblätter
SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH & Co. KG
Vorgezogener Anzeigenschluss
Aufgrund der Feiertage „Karfreitag“ und
„Ostermontag“ am 3. / 6. April (KW 14/ 15),
verschiebt sich der Anzeigenschluss des Amtsblatts
auf jeweils Donnerstag, 27.3. / 2.4., 12 Uhr
Telefon 0 63 21 / 39 39-60
Telefax 0 63 21 / 39 39-66
Anzeigen@amtsblatt.net
www.amtsblatt.net
12. Woche
Amtsblatt Mutterstadt
Traueranzeige
Als Gott sah, dass Dir der Weg zu lang, der Hügel
zu steil und das Atmen zu schwer wurde, legte er
den Arm um Dich und sprach: „ Komm heim“.
Harald Hoffmann
† 02. Februar 2015
Danksagung
Herzlichen Dank sagen wir allen, die mit uns
Abschied nahmen, ihm Freundschaft, Liebe und
Wertschätzung entgegen brachten, sich in stiller
Trauer verbunden fühlten und ihre Anteilnahme
auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.
Im Namen der Familie
Maria Hoffmann
und Kinder
Seite 20
Raiffeisen-Markt
Einladung
zum
Felco-Servicetag
Zu vermieten in Mutterstadt (Neubau!)
Büro z. B. als Praxis, Anwaltskanzlei,
Architektenbüro etc., ca. 80 qm, 3
Zimmer, 2 WC.
Zu verkaufen in Mutterstadt:
3 ZKB, 103 qm, Gäste-WC, Balkon,
1. OG (Fahrstuhl) Keller, Stellplatz
190 000 €
(z.Zt. vermietet (760,- €)
Tel. 0170-3865217
E-Mail: info@denizbau.de
Die Firma FELCO bietet Ihnen nicht nur das beste Werkzeug
für Ihren Garten, Wein- & Obstbau, sondern auch noch den
besten Service! Nehmen Sie sich Zeit für eine Inspektion
Ihrer Schere und testen Sie auch gleich die verschiedensten
Modelle von FELCO an diesem Tag.
Kommen Sie einfach am
Samstag, dem 21.03.2015, von 10 – 13 Uhr
vorbei und wir machen Ihr Modell wieder fit!
Ludwigshafener Str. 1
Telefon (0 62 31) 91 88 34
Telefax (0 62 31) 91 88 10
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8.00 – 18.00 Uhr
Sa.
8.00 – 14.00 Uhr
Profitieren Sie von unserer Fachkompetenz!
Dannstadt
Begeisterte Strickerinnen gesucht!
Sie erhalten eine genaue Anleitung und setzen
diese von Hand zu Hause um. Außerdem sollten
sie mobil sein und in der Nähe von Mutterstadt
wohnen. Einfach melden unter: 06234/ 3801
Ausgezeichneter Meister in Mutterstadt
Die TSG 1886 Mutterstadt sucht zum
01. April 2015 die/den
Leiterin/Leiter unserer Geschäftsstelle
Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden im Monat auf
der Basis von einem Monatsgehalt von 400 €.
Kernzeit ist mittwochs von 15.00 – 19.00 Uhr, Rest
nach Vereinbarung.
Anforderungsprofil:
 Umgang mit PC
 Office Kenntnisse (Word, Excel)
 Büroorganisation
Erste Kontaktaufnahme: Klaus Maischein
(1. Vorsitzender) Tel. 0172-7694701
Kurzbewerbung mit Lebenslauf bitte an TSG 1886,
Bohligstraße 1, 67112 Mutterstadt.
Raiffeisen-Markt
Pflanzenfreunde aufgepasst!
www.neudorff.de
BodentestAktion
mit pH-Wert-Kontrolle
und Empfehlungen
zur Bodenverbesserung.
Bringen Sie uns Ihre
Bodenproben!
Samstag,
Mit spezieller
Am Sonntag, den 1. März, bekamen im Pfalzbau in
Ludwigshafen 288 Jungmeister/innen aus 15
Gewerken der Handwerkskammer Pfalz ihren
Meisterbrief überreicht. Wir freuen uns und sind
stolz bekannt geben zu dürfen, dass der neue
Inhaber der Schreinerei Jakob, Thomas Hettich,
von unserer Ministerpräsidentin Frau Malu Dreyer
die
Auszeichnung
des
Jahrgangsbesten
Tischlermeisters in Empfang nehmen durfte.
Tinte gibt’s
im Kaufhaus.
Blut nicht.
Rasen-Beratung!
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8.00 – 18.00 Uhr
Sa.
8.00 – 14.00 Uhr
28. März 2015
,
9.00 – 13.00 U
hr
Profitieren Sie von unserer Fachkompetenz!
Ludwigshafener Straße 1
Telefon (0 62 31) 91 88 34
Telefax (0 62 31) 91 88 10
Dannstadt
Termine und Infos 0800 11 949 11
oder www.DRK.de
Fieguth-Amtsblätter
SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH & Co. KG
Bestellschein -Anzeigenauftrag
Ausfüllen und per Fax an 06321 / 39 39 66 oder
per Post an Fieguth-Amtsblätter,
Anzei
Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt.
ge
dir
ekt un
ter
www
Ausgabe(n):
Bad Dürkheim
Meisenheim
Mutterstadt
Böhl-Iggelheim
Freinsheim
Hettenleidelheim
Deidesheim
Wachenheim
Wörth
Haßloch
○
○
○
○
.amtsb
latt.ne
t
Maxdorf
Heßheim
Waldfischbach-Burgalben
Waldfischbach-Burgalben
Bobenheim-Roxheim
Bobenheim-Roxheim
Lambsheim-Heßheim
Lambsheim
schalt
en!
Erscheinungswoche(n):
Text:
Preis: Pro Ausgabe und Erscheinungstermin fallen in der
Standardgröße (4 x 4 cm) 21,50 € inkl. MwSt an.
Einzugsermächtigung:
Name/Vorname:
Bank:
Telefon:
BLZ:
Straße:
Konto:
PLZ/Ort:
Datum/Unterschrift
Seniorenumzüge A-Z für Jung und Alt
Umzüge, Entrümpelungen,
Renovierungs- und Tapezierarbeiten
Tel. 06234-9189748
Jürgen Bereswill
Elektroinstallateurmeister
J
B
Innungsfachbetrieb
Grabmale
Abdeckungen
Einfassungen
Bronze
Kundendienst
Elektroheizungen
Elektroinstallation
Haussprechanlagen
Römerstraße 14 · 67112 Mutterstadt
Tel. 06234/7193 · Fax 06234/305524 · Funktel. 0172/8602817
Erledigung aller Formalitäten, Erd-, Feuerund Seebestattungen
Überführungen, Sarglager
Tag- und Nacht erreichbar
Raiffeisen-Markt
Büro: Telefon (0 62 31) 91 50 56
Viehbachweg 11 · 67125 Dannstadt
Steinbildhauerei
Limburgerhof
Tel. 0 62 36/6 16 01
Lusanum
Perückenstudio
Irmgard Töngi
Yorkstr. 1, 67061 Ludwigshafen
Tel.: 06 21- 51 45 15
Ihre Zweithaarspezialisten
Freitag, 20.03.15, 09.30 – 18.00 Uhr
Gemeinsam für mehr Genuss!
Sie verkaufen gerne Spargel und Erdbeeren,
sind zuverlässig, freundlich und haben Freude
am Umgang mit unseren Kunden?
Dann sind Sie genau die Richtige für unser
Verkaufsteam in Neustadt und Iggelheim.
Saison von April bis Juni.
Anstellung auf 450,- € - Basis.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören
Quartier Christ • Tel. 0 63 21 - 499 16 30
oder info@quartier-christ.de
Auszubildende
zur Zahnmedizinischen Fachangestellten
zum 01.09.2015 gesucht.
Bitte schriftliche Bewerbung an
Dr. Claudia Glaub
Albert-Schweitzer-Straße 16
67125 Dannstadt-Schauernheim
Tel. 06231 91338
info@zahnarztpraxis-dr-glaub.de
Erfahren Sie alles über Garten- und Rasenpflege, Düngung sowie
Pflanzenschutz. Die COMPO-Pflanzenexperten beraten Sie gerne.
Unser Service: Die kostenlose Analyse Ihrer Bodenqualität.
Nehmen Sie an vier Stellen Ihres Gartens eine Bodenprobe aus
10 cm Tiefe und mischen diese zu einer Menge von ca. 0,5 l
zusammen.
COMPO.
„Problem-Pflanzen“?
Ganz einfach
schöne Pflanzen.
Auch hier einfach ein Exemplar, Blätter, Stängel mitbringen.
Ludwigshafener Str. 1
Telefon (0 62 31) 91 88 34
Telefax (0 62 31) 91 88 10
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8.00 – 18.00 Uhr
Sa.
8.00 – 14.00 Uhr
Profitieren Sie von unserer Fachkompetenz!
Dannstadt
Ehepaar (Mann Rentner, Frau arbeitet bei
Pro Seniore in Mutterstadt) mit Hund
(Schulterhöhe 36cm) sucht kl. Haus od.
Erdgesch.-Wohnung (m. Garten od. Hof
wäre ideal), 3 ZKB, Balkon, 550 € max.,
warm. Tel. 0176-37713802
Unsere Leistungen für Sie:
 Schnelle Hilfe
bei Chemotherapie
 Abrechnung mit allen
Krankenkassen
 Diskrete und individuelle
Beratung
 Auf Wunsch zu Hause
oder in der Klinik
 Termine telefonisch
 Zuschnitt und Pflege
des Zweithaars
 Große Auswahl in Kunstund Echthaar
 Alle Farbmodelle und
Strähnentechniken möglich
Suche
für mein Aquarium
einen Betreuer.
06234-3976
www.amtsblatt.net
Nur für Sie!
-ANZEIGE-
TOP-SERVICE
Preisgarantie
Keine Anzahlung
Markenquaität
Beratung zu Hause
Individuelle Termine
Kostenlose Lieferung
48 Stunden-Eillieferung
Sessel-Verleih
Sessel nach Maß
Eigene Polsterei
Sesselhaus mit
®
t Hocker M
Stressless Atlantic mi
statt
1.795,– EUR
auf
Kostenlose
Altmöbel-Entsorgung
onderverk
S
m
e
ß
ro
g
&
N
E
N
IO
TOP-AKT
Lederfarben zur Wahl
In Leder
1.295.-€
ab
Stressless® Atlantic
Atlantic mit
Hocker in Leder
Hocker
Leder „Batick“
„Batick“
zum Aktionspreis –
Gestell frei wählbar!
Gültig bis 12.04.15
Stressless® Legend - 2-Sitzer hoch
ZUM
BEISPIEL: in Leder „Royalin“ 5.070,-€ // in Stoff 3.715,- €
Sie sparen
1.355,- €
BOXSPRING-
BETTEN
Ausstellungsbetten
3 Matratzenkollektionen
Matratzenkollektionen
für jeden Anspruch
Anspruch
wegen Modellwechsel
besonders günstig!!!
• Körperanpassendes Material
• Hervorragende Druckverteilung
• Optimale Unterstützung
• Passende Rahmen, Kissen, Acessoires
Exklusive BoxspringBetten mit „5-SterneKomfort-Gefühl“.
Verschiedene Modelle
– in Stoff und Leder!
2 x Einmalig
in Deutschland
RABATT
70%
bis zu
auf UVP des Herstellers
Alle Modelle mit 2 Jahren
gesetzl. Gewährleistung
Lieferung gegen
5 % Aufpreis!
Gewerbegebiet – Nähe Real
Neben Betten Rauch
Do-Sa 10-18 Uhr
Mo-Mi nach Vereinbarung
Mo-Fr
Sa
An der Fohlenweide 27a
67112 Mutterstadt
Telefon 06234 / 945 75 49
info@sesselhaus.de
Infos gibt`s unter
336 21
0176-554 36
Klosterstraße 47
67547 Worms
Telefon 06241 / 974 43 18
•
10-18 Uhr
10-16 Uhr
www.sesselhaus.de
POLSTERMÖBEL
SONDERVERKAUF
YPEN >> UNIKATE >> U.V.M.
SSEMODELLE >> PROTOT
ME
>>
KE
TÜC
ERS
IGN
rs
s“
DES
telle
>>
chen Top-Hers
dt gegenüber „Sesselhau
Dinnersofas >> eines süddeuts
22 • 67112 Muttersta
hen“
Küc
der
us
Polstergarnituren >> Sessel >>
„Ha
en
neb
An der Fohlenweide
10-18 Uhr
SONDERFLÄCHE
Öffnungszeiten: Jed
en Fr und Sa
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
152
Dateigröße
4 958 KB
Tags
1/--Seiten
melden