close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT

EinbettenHerunterladen
AMTS- UND
MITTEILUNGSBLATT
der Gemeinde Leidersbach mit den Ortsteilen Ebersbach, Leidersbach,
Roßbach und Volkersbrunn
Heft Nr. 12
20. März 2015
Hausadresse:
Gemeinde Leidersbach
Hauptstraße 123
63849 Leidersbach
Telefon: (0 60 28) 97 41-0
Telefax: (0 60 28) 38 17
E-Mail: gemeinde@leidersbach.de
Allgemeiner Parteienverkehr:
Mo.– Fr. 8.00–12.00 Uhr
Mittwoch 8.00–12.00 und 14.00–18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
www.leidersbach.de
„Jugend musiziert“ – 52. Regionalwettbewerb in Würzburg
Elias Hein
Altersgruppe III, Tenorhorn, Blasinstrumente solo, 21 Punkte, 1. Preis
Jugendkapelle Leidersbach,
Noah Krug
Altersgruppe II, Trompete, Blasinstrumente solo, 20 Punkte, 2. Preis
Jugendkapelle Leidersbach,
Paula Langeheine
Altersklasse IV, Querflöte, Blasinstrumente solo, 19 Punkte, 2. Preis
Jugendkapelle Leidersbach
und
Veit Langeheine
Altersklasse II, Trompete, Blasinstrumente solo, 24 Punkte,
1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb Bayern „Jugend musiziert“ in Bayreuth
Jugendkapelle Leidersbach
haben beim Regionalwettbewerb mit sehr großem Erfolg teilgenommen.
Für diese großartige Leistung darf ich persönlich und im Namen der Gemeinde sehr herzlich gratulieren und weiterhin
viel Spaß mit der Musik wünschen.
Ulrich Stapf, 2. Bürgermeister
Fahren Sie mit dem Bus
innerhalb von Leidersbach einfache Fahrt 0,50 €, Tageskarte 1,– €
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Haushaltssatzung des Abwasserverbandes ­Main-Mömling-Elsava
für das Haushaltsjahr 2015
Die Verbandsversammlung des Abwas­
ser­ver­bandes Main-Mömling-Elsava hat
in ihrer Sitzung am 09.12.2014 folgende
Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr
2015 beschlossen.
I
Aufgrund des Art. 40 Abs. 2 und Art. 26
Abs. 1 KommZG i. V. m. Art. 63 ff. der
GO erlässt der Zweckverband – Abwas­
serverband Main-Mömling-Elsava –
AMME folgende
HAUSHALTSSATZUNG
§1
Der Wirtschaftsplan für das Haushaltsjahr
2015 wird hiermit festgesetzt.
Er schließt
im Erfolgsplan in den Einnahmen und
Ausgaben mit
EUR 5.662.000,00
und im Vermögensplan in den Einnahmen
und Ausgaben mit
EUR 3.500.000,00
ab.
§2
Der Gesamtbetrag der Kredite zur Finan­
zierung von Ausgaben im Vermögensplan
wird auf
EUR 2.100.000,00
festgesetzt.
§5
Diese Satzung tritt am 1.1.2015 in Kraft.
Erlenbach a. Main, 07.01.2015
Zweckverband AMME
gez. Oberle,
Verbandsvorsitzender
§3
Die Verbandsumlage, die für jedes Jahr
neu zu ermitteln ist, wird wie folgt fest­
gesetzt:
Investitionsumlage: EUR 1.400.000,00
Betriebskostenumlage
(Zinsanteil):
EUR 470.000,00
Betriebskostenumlage EUR 3.388.000,00
II
Die am 12.01.2015 von der Regierung
von Unterfranken rechtsaufsichtlich ge­
würdigte Haushaltssatzung 2015 des –
Abwasserverbandes Main Mömling Elsava
– AMME wurde samt Genehmigungs­
vermerk im Amtsblatt Nr. 12-1444.06-16 der Regierung von Unterfranken vom
02.02.2015 bekannt gemacht.
§4
Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur
rechtzeitigen Leistung von Ausgaben
nach dem Wirtschaftsplan wird auf EUR
500.000,00 festgesetzt.
III
Der Haushaltsplan liegt während der all­
gemeinen
Dienststunden
in
der
Verbandsgeschäftsstelle, Am Wieselsweg
3, in Erlenbach a. Main zur Einsichtnahme
aus.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Schülerbesuch beim Bürgermeister
Bereits am Mittwoch, 25.02.2015, kamen Schülerinnen und Schüler
der Klasse 4 a der Grundschule Leidersbach zu Besuch und interview­
ten Bürgermeister Wörl für ihre Klassenarbeit. Einige zeigten sich
überrascht über die vielen Aufgaben eines Bürgermeisters. Andere
wiederum konnten schon einmal im Chefsessel Platz nehmen und für
das Bürgermeisteramt üben.
Nach einer kleinen Führung im Rathaus ging es bepackt mit einer
Wundertüte wieder zurück zur Heimarbeit und zur Erstellung der
Berichte für die Schülerzeitung.
Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für die schöne
Überraschung bedanken.
Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
Aus dem Rathaus
Abfallwirtschaft
Die Tonnen müssen am Abfuhrtag um 6
Uhr bereit gestellt sein.
Sollten die Mülltonnen etc. nicht abge­
fahren werden, bitte die Angelegenheit
telefonisch mit dem Landratsamt Milten­
berg (Tel.: 09371/501-380) klären.
Freitag, 20.03.2015
graue Mülltonne (Restmülltonne)
Vorschau: Freitag, 27.03.2015
gelber Sack (Kunst-, Schaum-,
Verbundstoffe, Metall, Aluminium)
braune Mülltonne (Biotonne)
Infos aus Verwaltung und
Bauhof
Austausch der Wasseruhren
In den kommenden Wochen werden
durch Mitarbeiter des Abwasserverbandes
Main-Mömling-Elsava (AMME) die Was­
ser­
uhren im Auftrag des Kommunal­
unternehmens Leidersbach getauscht.
Wir bitten Sie, den Mitarbeitern Zugang
zu den Wasseruhren zu gewähren und
den Austausch vornehmen zu lassen.
Nachrichten anderer
Stellen und Behörden
Bayerischer Landtag
Bürgerpreis
Der Bayerische Landtag vergibt seinen
jährlichen Ehrenamtspreis – nun mit dem
neuen Namen Bürgerpreis (bisher Bür­ger­
kulturpreis) des Bayerischen Landtags!
Das Leitthema in diesem Jahr:
„Willkommen! Bürgerschaftliche Ini­
tiativen für Menschen auf der Flucht“
Teilnehmen können Bürgerinnen und
Bürger sowie gesellschaftliche Gruppen
mit Sitz in Bayern (z.B. Helferkreise,
Verbände, Vereine o.ä.), die sich mit ih­
ren Initiativen in beispielhafter Weise eh­
renamtlich für das Leitthema 2015 enga­
gieren.
Angenommen
werden
Eigenbewerbungen oder Vorschläge von
Dritten. Bei vorgeschlagenen Projekten
ist die Unterschrift eines für das vorge­
schlagene Projekt Verantwortlichen er­
forderlich. Bewerbungen können bis zum
15. Mai 2015 (Datum des Poststempels)
eingesandt werden. Über die Preisvergabe
wird voraussichtlich im Juli/August 2015
entschieden. Die Preisverleihung findet
am 22. Oktober 2015 im Bayerischen
Landtag statt. Sie finden unter dem fol­
genden Link alle weiteren Informationen
und nötigen Formulare: https://www.
bayern.landtag.de/aktuelles/veranstal­
tungen/buergerpreis/
SpessartKraft-Allianz mit neuem Design
Logo und Homepage öffentlich vorgestellt
Die Kommunale Allianz „SpessartKraft“ e.V. präsen­
tierte am 13.03.2015 im Rahmen eines Pressetermins
das neue Logo des Vereins. Ab sofort ist das individu­
ell entwickelte und einprägsame Logo fester Bestandteil
der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, dessen Mitglieder
die Kommunen Dammbach, Eschau, Heimbuchenthal, Leidersbach, Mespelbrunn,
Mönchberg, Röllbach, Rothenbuch und Weibersbrunn sind.
Passend zum Logo pflanzten die neun Bürgermeister symbolisch die erste
„SpessartKraft-Eiche“ am Ufer des Heimbuchenthaler Kurparksees. In Kürze
werden weitere acht Eichen folgen – ein Baum je Mitgliedskommune.
Arbeitskreis Energie,
Umwelt, Technologie und
Zukunft der Gemeinde
Energiespartipp der Woche
Zum Bäcker oder Metzger um die Ecke zu
Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem
Auto.
Landratsamt
Öffnungszeiten des
Landratsamtes Miltenberg mit
Dienststelle Obernburg
Montag und Dienstag 8.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch
8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag
8.00 – 18.00 Uhr
Freitag
8.00 – 13.00 Uhr
Telefon: 09371/501-0 (Zentrale)
Telefax: 09371/501- 79270
E-Mail: info@lra-mil.de
Internet: www.landkreis-miltenberg.de
Mit dem Logo wurde gleichzeitig der neue Internetauftritt vorgestellt. Unter
www.spessartkraft.de können ab sofort Informationen über die Ziele und
Hand­lungs­felder sowie alle Neuigkeiten aus der Allianz abgerufen werden. Die
Homepage hält auch einen aktuellen Veranstaltungskalender mit Terminen aus
der Region und ein Fotoalbum mit Bildern von den SpessartKraft-Veranstaltungen
bereit.
Herausgeber: Sacher Druck GmbH, Breslauer Straße 11, 63843 Niedernberg, Tel. (0 60 28) 97 36 – 0,
Fax (0 60 28) 97 36 – 50, www.sacher-druck.de ∙ e-mail: leidersbach@sacher-druck.de. Verantwortlich
für: Den amtlichen Teil: Bürgermeister Fritz Wörl. – Kirchliche Nachrichten: die jeweiligen Pfarrämter.
– Vereinsteil: der jeweilige Verein – Anzeigenteil: Timo Kunkel bzw. der jeweilige Inserent für den
Inhalt. – Für telefonische Mitteilungen ohne jegliche Gewähr. – Erscheinungsweise: wöchentlich.
Abonnementgebühren: 20,– Euro jährlich.
HRB Aschaffenburg Abt. B 2704, Geschäftsführer: Timo Kunkel
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Finanzamt Obernburg a. Main
mit Außenstelle Amorbach
Ausbildung beim Staat – einfach
­online anmelden
Jetzt läuft die Bewerbungsfrist für
die Ausbildungsplätze 2016 in der
Steuerverwaltung!
Die Bayerische Steuerverwaltung bietet
auch im kommenden Jahr Ausbildungs­
plätze für eine Tätigkeit als Finanzwirtin/
Finanzwirt für das Einstellungsjahr 2016
an und lädt interessierte Schülerinnen
und Schüler ein, sich zu bewerben.
Engagierten und flexiblen Schulabgängern
mit mittlerem Bildungsabschluss oder
qualifiziertem Abschluss bietet das
Finanzamt vielfältige und anspruchsvolle
Einsatzmöglichkeiten. Die Bewältigung
der unterschiedlichsten Aufgaben erfor­
dert das Interesse für wirtschaftliche und
soziale Zusammenhänge und ein ge­
schultes Rechtsempfinden. Diese Kennt­
nisse vermitteln wir im Rahmen einer gut
bezahlten fundierten Ausbildung im Fi­
nanz­
amt vor Ort sowie in der Lan­
des­
finanzschule. Weitere Informationen zur
Ausbildung als Finanzwirtin/Finanzwirt
finden Sie im Internet unter www.finanz­
amt-obernburg.de unter dem Stichwort
Aktuelle Themen/Ausbildung im öffentli­
chen Dienst. Wenn Sie sich für diese
wichtige Tätigkeit im öffentlichen Dienst
interessieren, melden Sie sich bitte
rechtzeitig zum Auswahlverfahren beim
Bayerischen Landespersonalausschuss
an. Die erfolgreiche Teilnahme ist Vor­
aussetzung für die Vergabe der Aus­
bildungsplätze. Die Anmeldung zum Aus­
wahl­
verfahren ist ausschließlich online
möglich über die Internetseite „www.lpa.
bayern.de“ bis 03.05.2015 Die Auswahl­
prüfung findet voraussichtlich am 06.07.
2015 in Miltenberg oder Aschaffenburg
statt. Für weitere Informationen steht
Ihnen der Ausbildungsleiter des Finanz­
amts Obernburg a.M., Herr Stefan
Ludwig, unter der Rufnummer 09373/
202-165 jederzeit gerne zur Verfügung.
Sozialversicherung für
Landwirtschaft, Forsten und
Gartenbau
Vergiftungsgefahren für Kinder
Vergiftungen und Verätzungen bilden bei
Kindern vom ersten bis zum vierten
Lebensjahr nach Stürzen das zweithöchs­
te Unfallrisiko. Auch die Sozialversicherung
für Landwirtschaft, Forsten und Garten­
bau (SVLFG) nutzt vor diesem Hinter­
grund den „Tag des Vergiftungsschutzes
für Kinder im Haushalt“ am 20. März, um
Hinweise zu geben, wie solche Unfälle
vermieden werden können.
Jedes Jahr kommt es laut Statistischem
Bundesamt in Deutschland täglich zu
durchschnittlich mehr als 50 Vergiftungen
bei Kindern – aus Unwissenheit und
Neugier. Irreführende Verpackungen
oder verlockende Düfte sind Gründe da­
für, dass Kinder Haushaltschemikalien
verschlucken. Sie sind die vorrangige
Ver­giftungsursache, gefolgt von Medika­
menten.
Im ländlichen Raum wachsen Kinder
meist unmittelbar in oder neben der
Landwirtschaft auf. Oft gibt es keine kla­
re Trennung zwischen Freizeitbereich
und Landwirtschaft. Kinder können so
nicht immer vom landwirtschaftlichen Ar­
beits­bereich ferngehalten werden. Sämt­
liche Gefahrstoffe, zum Beispiel Pflan­zen­
schutz-, Reinigungs- oder Desinfektions­
mittel, müssen daher stets ordnungsge­
mäß verschlossen und außer Reichweite
von Kindern aufbewahrt werden.
Pflanzen mit verlockend aussehenden
Beeren, wie Kirschlorbeer, Liguster, Vo­
gel­
beere, Wolfsmilchgewächs, Hecken­
kir­
sche, Maiglöckchen oder Herkules­
staude, nehmen den dritten Rang in der
Vergiftungshäufigkeit ein. Sie sollten
nicht in Hausgärten, in denen sich
Kleinkinder bewegen, gepflanzt werden.
Aber auch Zimmerpflanzen oder dünge­
mittelhaltige
Pflanzenerde
können
Vergiftungen verursachen und sollten
außer Reichweite stehen.
In Tierhaltungen, Lagerstätten oder
Biogasanlagen können giftige Gase auf­
treten. Oft reichen geringe Konzentra­
tionen, um eine Bewusstlosigkeit zu ver­
ursachen. Gruben oder Brunnen sind da­
her sicher abzudecken bzw. Kinder
grundsätzlich fernzuhalten.
Ist es zu einer Vergiftung, Verätzung
oder Verbrennung gekommen, muss so­
fort gehandelt werden und es ist die
Notrufnummer 112 anzurufen.
Die SVLFG beteiligt sich an der Aktion
„Das Sichere Haus“. Deren Broschüre
„Achtung! Giftig! Vergiftungsunfälle bei
Kindern“ kann im Internet abgerufen
werden unter www.das-sichere-haus.de
> Broschüren > Kinder
Hantaviren lauern im Staub: Vorsicht
beim Frühjahrsputz auf den Höfen
Die Frühjahrsmonate werden in vielen
Betrieben dazu genutzt, Scheunen,
Ställe, Gartenhütten oder Dachböden
aufzuräumen. Die Sozialversicherung für
Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau
(SVLFG) rät zur Vorsicht: Im aufwirbeln­
den Staub können sich gefährliche Viren
verbergen.
Die Hantaviren werden durch den Kontakt
mit Mäusen übertragen, in Deutschland
hauptsächlich durch die Rötelmaus sowie
durch die Brand- bzw. Gelbhalsmaus. Die
Nager scheiden sie über Speichel, Urin
und Kot aus. Auch wenn die Zugänge zu
Nahrungsquellen, zum Beispiel zu
Futtermitteln, reduziert werden, kann ihr
Auftreten nie ganz vermieden werden.
Die SVLFG gibt Tipps, um eine Infektion
zu vermeiden.
Für die Reinigungs- und Aufräumarbeiten
werden Korbbrille, Feinstaubmaske
(FFP3), Einweg-Overall (Typ 4B), EinwegHandschuhe aus Nitril mit langem Schaft
sowie leicht zu reinigende und desinfizie­
rende geschlossene Schuhe empfohlen.
Pausen- oder Wohnräume sind mit ver­
schmutzter Kleidung nicht zu betreten.
Während der Arbeiten sollte aus hygieni­
schen Gründen nicht gegessen, getrun­
ken oder geraucht werden. Um möglichst
wenig Staub aufzuwirbeln, empfiehlt es
sich, den Dreck vorher mit Wasser zu be­
sprühen. Ein Staubsauger hingegen eig­
net sich nicht, da dieser die Viren über
die Abluft verteilt.
Mäusekadaver und Exkremente sind mit
Desinfektionsmitteln zu benetzen und
anschließend in einer Plastiktüte über
den Hausmüll zu entsorgen. Die Hände
sind nach der Arbeit gründlich zu reini­
gen und zu desinfizieren, ebenso die
Persönliche Schutzausrüstung zum mehr­
maligen Gebrauch.
Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen
zu einer Erkrankung, verläuft die In­fek­
tion ähnlich einer Grippe mit Fieber sowie
Kopf-, Bauch- und Rückenschmerzen. In
seltenen Fällen kann es zu Nierenschäden
kommen. Treten akute Krankheitssymp­
tome auf, ist ein Arzt aufzusuchen. Dieser
ist darauf hinzuweisen, dass Kontakt zu
Nagetieren, deren Ausscheidungen oder
kontaminiertem Material bestanden hat.
Wichtige Abbuchungsinformationen
für unsere Abonnenten:
Ende März werden wir die fällige Halbjahresgebühr 2015
in Höhe von 10,00 € von Ihrem Konto einziehen.
Diese Gebühr gilt für den Zeitraum Januar bis einschließlich Juni 2015.
Sollte sich Ihre Bankverbindung seit der letzten Abbuchung geändert haben, bitten
wir um zeitnahe Mitteilung.
Wenn das Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist und uns eine gebührenpflichtige Rücklastschrift entsteht, berechnen wir die uns belasteten Kosten.
Unsere Gläubigeridentifikationsnummer: DE32ZZZ00000381185
Ihre Mandatsreferenznummer: entnehmen Sie bitte Ihrem Kontoauszug
Wir bedanken uns bei Ihnen im Voraus!
Sacher Druck GmbH
Breslauer Straße 11 - 63843 Niedernberg
Telefon (0 60 28) 97 36 - 0 - Telefax (0 60 28) 97 36 - 50
leidersbach@sacher-druck.de - www.sacher-druck.de
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Amt für Ernährung,
Landwirtschaft und Forsten
Karlstadt
„Ran an den Tisch! Ich ess jetzt mit
den Großen!“, 07.04.2015
„Meine Mama kocht am besten!“,
08.04.2015
Die Kurse sind kostenfrei. Weitere Infos
und Anmeldung erhalten Sie unter Tel.
06021/4144-11 oder 06021/4144-0.
Landratsamt Miltenberg
Deutsche Rentenversicherung –
Abhaltung von Sprechtagen 2015
Die Deutsche Rentenversicherung hält
für alle Arbeiter und Angestellten in Mil­
tenberg, Ämtergebäude, Fährweg 35
(nicht Landratsamt) Sprechstunden ab.
Die Sprechstunden finden montags und
mittwochs von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr statt.
Den Versicherten wird damit Gelegenheit
gegeben, sich in Fragen ihrer Renten­
versicherung kostenlos beraten zu las­
sen. Versicherungsunterlagen, Ausweis­
pa­
piere und, bei Beratung für andere
Personen wie z. B. Ehegatten, Eltern,
auch eine schriftliche Vollmacht sind mit­
zubringen.
Um für Besucher längere Wartezeiten
auszuschließen, ist eine vorherige
recht­zeitige Terminanfrage erforder­
lich. Die Terminvergabe erfolgt telefo­
nisch
unter
Angabe
der
Versicherungsnummer beim Landratsamt
Miltenberg, jeweils montags bis mitt­
wochs von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, don­
nerstags von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
und freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr
unter der Tel.-Nr. 09371/501-152.
Landratsamt Miltenberg
Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff
– Getrennte Sammlung von
Hartkunststoffen
Der Landkreis Miltenberg hat die ge­
trennte Sammlung von Hartkunststoffen
(Produkte aus Polyethylen PE und aus
Polypropylen PP) auf den Werstoffhöfen
in Erlenbach und Guggenberg eingeführt,
um diese der stofflichen Verwertung zu­
zuführen. Das ist nicht nur im Sinne des
Kreislaufwirtschaftsgesetzes, sondern
bereitet auch auf kommende gesetzliche
Getrennthaltungspflichten vor. PE und PP
sind Wertstoffe, die sich hervorragend
mischen und recyceln lassen. Durch die
getrennte und sortenreine Sammlung
dieser Hartkunststoffe wird eine hoch­
wertige Wiederverwertung möglich.
Was wird gesammelt? Produkte aus PE
oder PP, wie zum Beispiel Gartenmöbel,
Schüsseln, Haushaltswannen.
Was wird nicht gesondert gesammelt?
Produkte aus PVC, Polyamid PA, Po­
lystyrol PS und Acrylnitril-ButadienStyrol ABS stören den Verwertungs­
pro­
zess. Als Beispiel seien genannt: Autooder Computerteile, Schläuche, Tep­
pichreste (siehe dazu das Merkblatt unter
www.landkreis-miltenberg.de/Na­tur &
Um­welt/Abfallwirtschaft/Merkblät­ter).
Wie erfolgt der Recyclingprozess? Nach
der Zerkleinerung in einem Shredder ge­
langen die Kunststoffteile in eine kombi­
nierte Wasch- und Trennanlage, die für
eine sortenreine Trennung des Materials
sorgt. Andere Kunststoffarten als PE und
PP sowie Restanhaftungen von Störstoffen
werden ausgeschleust. Das gewaschene
Mahlgut wird getrocknet und nach Farben
sortiert. Danach erfolgt die Verarbeitung
zu Regranulat. In diesem Verfahrensschritt
wird das Material verdichtet, bei 180 bis
240 Grad aufgeschmolzen, ggf. mit
Zuschlagstoffen vermischt, verknetet,
filtriert, unter Vakuum entgast, homoge­
nisiert und schließlich in die typische
Körnchenform gebracht. Die so erzeug­
ten Regranulate weisen eine hohe
Qualität auf und können problemlos zu
hochwertigen Endprodukten weiterverar­
beitet werden.
Untersuchungen haben ergeben, dass
jede Tonne Recyclingkunststoff, die an­
statt vergleichbarer Neuware zum Einsatz
kommt, zwischen 1,45 und 3,22 Tonnen
klimarelevante Treibhausgase in Form
von CO2-Äquivalenten vermeidet. Kunst­
stoffrecycling heißt nicht nur Ressour­
censchonung, sondern auch Vermeidung
klimarelevanter Emissionen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an fol­
gende Telefonnummer: 09371/501384
(Frau Dr. Vieth)
ZENTEC
Kompaktworkshop Businessplan­
erstellung
Ob als Basis einer Unternehmensgründung,
als Grundlage für Verhandlungen mit
Investoren und Banken oder als detail­
lierte Vorbereitung einer Geschäfts­er­wei­
terung – der Businessplan ist ein not­
wendiges und wichtiges Instrument für
die strategische Unternehmensplanung.
In unserem Workshop stellen wir Ihnen
praxisnah und in kompakter Form alle
Bestandteile eines Businessplans vor:
von der Geschäftsidee bis zur Finanzpla­
nung. Referent: Dr. Markus Wolf ist beim
netzwerk nordbayern als Projektleitung
für die Hochschulen und das Unter­
nehmernetzwerk zuständig und unter­
stützt Unternehmensgründer bei der
Erstellung, Optimierung und Umsetzung
ihrer Businesspläne.
Datum: Mittwoch, 22. April, 13:00 bis
16:00 Uhr, Ort: ZENTEC GmbH, Indus­
trie­ring 7, 63868 Großwallstadt, Teil­nah­
megebühr: kostenfrei, Teilnehmer wer­
den gebeten, ein Notebook mitzubrin­
gen. Anmeldungen über die Homepage:
www.zentec.de
Industrie- und Handelskammer
Wirtschaftsjunioren helfen Schülern
bei der Berufswahl
Am Samstag, 21. März, 9:00 bis 15:00
Uhr, findet zum achten Mal der Berufs­
wegekompass im Bürgerzentrum Mit­
tel­
mühle in Bürgstadt statt. Mit der
Ausbildungsmesse wollen die Wirtschafts­
junioren bei der Industrie- und Handels­
kammer (IHK) Aschaffenburg künftigen
Schulabgängern bei deren Berufswahl
helfen. Der Berufswege­
kompass richtet
sich an alle interessierten Schüler, die in
den nächsten Jahren die Schule verlas­
sen, sowie an Berufseinsteiger und deren
Eltern. Über 50 Unternehmen, Institu­
tionen, Ämter und Bildungseinrichtungen
aus der Region präsentieren rund 80
Ausbildungsberufe und Weiterbildungs­
angebote. Der Eintritt ist frei.
Insgesamt bietet die Messe einen Mix
aus gewerblich-technischen, kaufmänni­
schen und verwaltenden Berufen, die an­
schaulich präsentiert werden. Unter­neh­
mer, Ausbilder und Auszubildende stehen
in Einzelgesprächen Rede und Antwort
und geben den Jugendlichen wertvolle
Tipps in Bezug auf Bewerbungen und ge­
forderte Eignungen.
Doch damit nicht genug: Im Rahmen des
Berufswegekompasses
findet
ein
Bewerbungsunterlagen-Check statt. Hier
erfahren die Jugendlichen, welche Dinge
sie bei den Bewerbungsunterlagen be­
achten müssen und welche Fehler auf gar
keinen Fall gemacht werden dürfen, da­
mit die Bewerbung beim potenziellen
Ausbildungsbetrieb eine Chance hat.
Deshalb sind alle Schüler aufgerufen,
ihre Bewerbungsunterlagen mit auf den
Berufswegekompass zu bringen. Ab­
gerundet wird die Veranstaltung durch
interessante Kurzvorträge, bei denen
Firmenvertreter Tipps zur richtigen
Bewerbung, zum Vorstellungsgespräch
und zu Auswahlprüfungen geben.
Schließlich können sich Jugendliche über
offene Praktikumsplätze in Unternehmen
und Institutionen informieren.
Die Wirtschaftsjunioren sind ein Zu­sam­
menschluss von jungen Unternehmern
und angestellten Führungskräften aus
dem Bezirk der IHK Aschaffenburg.
Durch Vorträge, Diskussionen, Betriebs­
be­
sichtigungen und konkrete Projekte
wollen die Junioren zur Stärkung des un­
ternehmerischen Bewusstseins und zur
Förderung des Engagements von Unter­
nehmen in Wirtschafts- und Gesell­
schafts­politik beitragen.
Wirtschaftsjunior kann nur werden, wer
das 40. Lebensjahr noch nicht über­
schritten hat. Voraussetzung ist die
Bereit­
schaft zum ehrenamtlichen Enga­
ge­
ment. Weitere Informationen gibt die
IHK unter der Telefonnr. 06021 880-139.
Medienkontakt:
IHK Aschaffenburg, Tino Lo Manto, Tel.
06021 880-117, Fax 06021 880-22117,
E-Mail: lomanto@aschaffenburg.ihk.de,
www.aschaffenburg.ihk.de.
„Spruch der Woche“
„Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.“
Wir gratulieren
OT Leidersbach
Zum 65. Geburtstag am 23.03.2015
Herrn Egon Sauer, Geheimrat-Fries-Str. 9
OT Roßbach
Zum 81. Geburtstag am 23.03.2015
Herrn Werner Wohlmann, Roßbacher Str. 46
Zum 75. Geburtstag am 23.03.2015
Frau Maria Baran, Kirchweg 7
Zum 80. Geburtstag am 24.03.2015
Frau Ernestine Schott, Spessartstr. 38
Zum 73. Geburtstag am 27.03.2015
Frau Alime Öztürk, Hauptstr. 131
OT Ebersbach
Zum 78. Geburtstag am 23.03.2015
Frau Paula Keller, Ebersbacher Str. 40
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Wichtige
Telefonnummern
Schulnachrichten
Gemeindeverwaltung
06028 / 97410
1. Bürgermeister
Fritz Wörl (privat)
06092 / 6491
2. Bürgermeister
Ulrich Stapf
06028 / 2174628
Seniorenbeauftragter und
3. Bürgermeister
Matthias Wolf
06028 / 6141
Jugendbeauftragte
Michael Schüßler
0151 / 19652254
Ernst Schulten
06021 / 5838-413
Familienbeauftragter
Andreas Opolka
06028 / 999340
Umweltbeauftragter
Andreas Streck
06092 / 995344
Die Klasse 9 der Mittelschule in Leidersbach bedankt sich für das
Sponsern von Würstchen für den Pausenverkauf bei der Firma Aulbach!
Bereitschaftsdienste
● Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bayern 116 117
● In lebensbedrohlichen Fällen 112
● Notfallfaxnummer für Hörge­schä­
digte 112 oder 06021 – 4561090
Ärzte:
Der Bereitschaftsdienst der Hausärzte im
Bereich Sulzbach, Leidersbach, Kleinwall­
stadt, Hofstetten und Hausen ist zu er­
fahren über die Vermittlungszentrale der
Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns,
Tel. 116 117
Zahnärzte:
von 10.00 – 12.00 Uhr und 18.00 –
19.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen
und Feiertagen
21./22.03.2015
Herr Michael Stieber, Obernbruger Str.
44, Großwallstadt, Tel. 06022/23132
Tierärzte:
An Wochenenden von Freitag 19 Uhr bis
Montag 7 Uhr, an Feiertagen von 19 Uhr
am Vorabend bis 7 Uhr des folgenden
Werktages
21./22.03.2015
Frau Susanne Huber, Schopfäcker 5,
Weilbach, Tel. 09373/204001
Apotheken:
von morgens 08.00 Uhr bis 08.00 Uhr
des folgenden Tages
21.03.2015
Markt-Apotheke, Fährstr. 2,
Kleinwallstadt, Tel. 06022/21225
22.03.2015
Elsava-Apotheke, Marienstr. 30,
Elsenfeld, Tel. 06022/9100
23.03.2015
Sonnen-Apotheke, Marienstr. 6,
Elsenfeld, Tel. 06022/8960
24.03.2015
Markt-Apotheke, Hauptstr. 71,
Mönchberg, Tel. 09374/99927
24.03.2015
Sebastian-Apotheke, Balduinistr. 4,
Großosth.-Wenigumstadt, Tel.
06026/4883
25.03.2015
Turm-Apotheke, Hauptstr. 19,
Großwallstadt, Tel. 06022/22744
26.03.2015
Apotheke am Markt, Breite Str. 6,
Großostheim, Tel. 06026/4915
27.03.2015
Linden-Apotheke, Lindenstr. 29,
Erlenbach, Tel. 09372/8228
Gemeindebücherei
Öffnungszeiten
OT Leidersbach
Dienstag 09:00 Uhr – 10:00 Uhr
Mittwoch16:00 Uhr – 17:30 Uhr
Freitag 17:00 Uhr – 18:30 Uhr
(freitags Eine Welt Kiosk geöffnet)
Lesetipps – Erwachsene:
Moyes, Jojo – Ein Bild von dir
Zwei Paare – getrennt durch ein Jahr­
hundert, verbunden durch ein Gemälde.
Föhr, Andreas – Wolfsschlucht – Krimi
Die Kripo Miesbach ermittelt unter Lei­
tung von Kommissar Wallner in zwei mys­
teriösen Fällen. Eine junge Frau ver­
schwindet und ein Bestattungsunternehme
versinkt mitsamt seinem Leichenwagen
in der Mangfall. Im Lauf der Ermittlungen
stellt sich dann heraus, dass beide Fälle
auf eigenartige Weise zusammenhängen.
Lesetipps – Kinder:
Osborne, Mary Pope – Abenteuer im Tal
der Könige
Anne und Philipp sind einem neuen
Geheimnis auf der Spur: In Ägypten sol­
len die Geschwister Florence Nightingale
aufsuchen, die Ende des 19. Jahrhunderts
als Krankenschwester weltweit berühmt
wurde (Kinder ab 8 Jahre)
Und täglich grüßt der Camembär
Lotta ist total genervt. Denn der neue
Mitschüler aus Frankreich hat sich ausge­
rechnet in sie verliebt. Remi läuft Lotta
einfach immer hinterher. Dabei versteht
Lotta kein Wort von dem, was er sagt..
(Kinder ab 9 Jahre)
Bauhof
06092 / 5641
Notruf Wasserversorgung
06092 / 821846
Mehrzweckhalle
06028 / 4195
Schule
06028 / 7431
Schule – Telefax
06028 / 995530
Mittagsbetreuung Schule
06028 / 995531
Bücherei
06028 / 974122
Notruf Feuerwehr und
Rettungsdienst112
Feuerwehrhaus
06028 / 991933
Feuerwehr OT Ebersbach:
1. Kdt. Gerald Schott
06028 / 5716
Feuerwehr OT Leidersbach:
1. Kdt. Florian Schüßler
06028 / 9930846
Feuerwehr OT Roßbach:
1. Kdt. Markus Pfeifer
06092 / 8236188
Feuerwehr OT Volkersbrunn:
1. Kdt. Anton Elbert
06092 / 6830
Notruf Polizei
110
Polizeiinspektion Obernburg
06022 / 6290
Rufnummern der Ärzte in Leidersbach
Allgemeinärzte
Jörg Frieß, Hauptstr. 118,
Allgemeinarzt06028/9791250
Dr. med. Gerald Reus, Wiesenstr. 5,
Allgemeinarzt06028/4558
Zahnarzt
Dr. med. dent. Olaf Doebert, Hauptstr. 109,
Zahnarzt06028/5533
Seniorenkreise – Ansprechpartner
Ebersbach:
Margarete Borst
06028 / 1722
Ulrike Hagen
06028 / 7245
Leidersbach:
Ulrike Kunkel
06028 / 6703
Roßbach/Volkersbrunn:
Edeltrud Bohlender
06092 / 7344
Nachbarschaftshilfe:
Mobil-Nr.0151/53718910
oder
Kroth Lydia 06028 / 6315
Lischke Roswitha 06028 / 6538
Burkholz Heidelinde 06028 / 120555
Hock Imelda 06092 / 7456
Geis Lydia 06028 / 6470
Schüßler Martha 06028 / 8977
Schoenen Edda
06092 / 5020
Stromversorgung:
e.on Bayern
bei technischen Fragen
0180/2192071
bei Störungen
0180/2192091
Gasversorgung Unterfranken GmbH:
Störungsdienst09372/4437
Sozialstation Elsenfeld e.V. 06022 / 265680
BRK-Service-Center
Miltenberg
09371 / 947330
Geschäftsstelle Obernburg 06022 / 6181-0
Beerdigungsinstitut
Wegmann
06021 / 23424
Beratungsstelle für Senioren
und pflegende Angehörige
Miltenberg
09371 / 6694920
Erlenbach a. Main
09372 / 9400075
Internet unter Gesundheit und Soziales
www.seniorenberatung-mil.de
www.bd-untermain.de
Ökumenische TelefonSeelsorge –
anonym, kompetent,
0800 / 111 0111
rund um die Uhr
oder 088 / 111 0222
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Veranstaltungskalender
Jugend-News
21.03. Frühjahrskonzert, MV „Edelweiß“
Roßbach
27.03. Jahreshauptversammlung, FFW
Ebersbach, beim Hilar
Öffnungszeiten im
Jugendtreff
Rat und Hilfe
Kreuzbund e.V. – Selbsthilfe
und Helfergemeinschaft für
Suchtkranke
Die Kreuzbundgruppen Elsenfeld und
Elsavatal bieten Gruppengespräche für
Alkohol- und Medikamentenabhängige/gefährdete, sowie deren Angehörigen an.
Gruppe Elsavatal: Montag von 19.30 –
21.30 Uhr im Seniorenheim Obernburg
Gruppe Elsenfeld: Donnerstag von 19.30
– 21.30 Uhr in den Jugendräumen des
Pfarrheims St. Gertraud, Adam-ZirkelStr. 6, 63820 Elsenfeld
Alle Gespräche werden vertraulich be­
handelt. Kontakttelefon 06022 / 9869775
oder 06028 / 8640.
Mittwoch und Donnerstag
von 17:00 – 20:00 Uhr
Ansprechpartnerin
Birgit Lang, Tel. 0175/5880246
Senioren-Nachrichten
Seniorenkreis Leidersbach
Unsere Termine für April
1.4. Theater Spätlese in Eichelsbach
13.4. Frühstück „Krone“
19.4. „Wenn die Magnolien blühn“
in der Stadthalle Aschaffenburg
24.4. Ausflug in die Käserei
Hüttenthal
Anmeldungen für Frühstück und
Ausflug bei Lore Hefter Tel. 4564
Am 7. April fällt unsere Yogastunde
in der MZH aus.
Dieses Gedicht wurde von Karl Schmitt verfasst
und handelt von einem Erlebnis der letzten Woche:
Der kleine blaue Bär
Mit Mama auf der Bank vor unsrem Haus
hab` ich gesessen,
war nicht gut drauf, wollen wir`s vergessen.
Möglicherweise gefehlt hat mir der Schlaf,
auf jeden Fall ich war nicht brav.
Ein Flüchtlingskind aus Syrien,
es wohnt nebenan,
mein Geschrei hört sich`s ne Zeitlang an.
Kinder lieben sich,
das 4-jährige Mädchen anscheinend mich.
Die Straße tut es queren,
will mich wohl trösten und bescheren.
„Damit ich ruhig wär, es schenkt mir
einen kleinen blauen Bär“.
Weil dies so herzlich kam, ich ihn auch nahm.
Doch ich wie ich denk, bekommt das Mädchen
auch von meiner Mama ein Geschenk.
So mein ich, dass der kleine blaue Bär,
ein Symbol für ein gutes Miteinander wär.
Marie-Luise (6 Monate alt)
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Liebe Leser und Leserinnen!
Etwas Gutes unbemerkt tun. Genervt sein
und doch geduldig bleiben. Die eigenen
Grenzen erfahren. Schmerzhafte not­
wendige Entscheidungen treffen. Perfek­
tio­nistische Ideen aufgeben.
Ist das nicht der „Weg des Weizenkorns“?
„So gab der Herr sein Leben, verschenk­
te sich wie Brot ...“
Ich will schmerzhafte Erfahrungen nicht
beschwichtigen.
Und doch: „Lass mich vom Weizenkorn
lernen: Es stirbt in der dunklen Erde und
lässt so neues Leben aufbrechen.
Schenke mir den Mut des Weizenkorns,
um durch LOSLASSEN ins Leben zu
wachsen.“
(Ute Weiner)
Solche Erfahrungen von neuem Leben
wünscht Ihnen
Ihre Pastoralreferentin
Margret Reis
(erreichbar in ihrem Büro im Pfarrhaus
Leidersbach, persönlich oder unter Tel.
06028/9778433, e-mail: margret.reis@
bistum-wuerzburg.de, in der Regel gut
erreichbar Di und Mi nachmittag, Do und
Fr vormittag. )
Pfarrbüro Leidersbach
Das Pfarrbüro ist am 20. und am
27.03. geschlossen.
Bürostunden sind montags und dienstags
von 9.00 Uhr – 11.30 Uhr und freitags
von 14.30 – 17.00 Uhr.
Pfarramt: Tel. 06028/1595, Fax 994280,
E-Mail: pfarrei.leidersbach@
bistum-wuerzburg.de
Homepage: www.Maria-im-Grund.de
Eine-Welt-Kiosk in der Bücherei:
freitags von 17.00 – 18.30 Uhr
Informationen für die
Pfarreiengemeinschaft
Tauftermine in der
Pfarreiengemeinschaft
Nächte Tauftermine sind:
12.04. um 14:30 Uhr in Volkersbrunn
(Pfr. Kilb),
03.05. um 14:30 Uhr in Ebersbach
(Pfr. Schüßler) und der
21.06. um 14:30 Uhr in Roßbach
(Pfr. Kilb).
Wer einen Täufling zu einem Termin an­
melden möchte, kann das bis 4 Wochen
vor dem Termin im Pfarrbüro Leidersbach
tun.
Ostereierverkauf für Elendsviertel
Las Aguilas, Mexiko-City
Wie seit vielen Jahren, werden auch in
diesem Jahr Ministranten und Firmlinge
am Palmsamstag, 28. März, von 10 – 13
Uhr von Haus zu Haus gehen und Os­ter­
eier für das Slumgebiet "Las Aguilas" in
Mexiko-City verkaufen. Der Erlös kommt
wie immer zu 100 % den Bedürftigen in
Las Aguilas zu Gute. Mit dem Geld konn­
te bereits viel Gutes bewirkt werden,
aber es bleibt noch einiges zu tun.
Herzlichen Dank an alle Helfer bereits im
Voraus.
In diesem Jahr wird u.a. ein 9-jähriger
Junge unterstützt, Erik Michel Rincón
León. Er ist ruhig und beliebt in der
Schule, lernt aber nicht gut und scheint
eine Behinderung zu haben. Erik hat ein
Problem in der Entwicklung seines Mund­
bereichs. Der Unterkiefer ist stärker ge­
wachsen als der Oberkiefer. Dadurch kann
er nicht gut sprechen. Er spricht wie ein
alter Mann. Er benötigt eine Behandlung
mit einer Maske, die das Wachstum des
Unterkiefers aufhält, so dass beide Kiefer
gleich groß werden.
Ministranten u. Firmlinge: Treffpunk­te
am Palmsamstag (mit Bollerwagen, ge­
sammelten leeren Eierkartons, usw.!)
Ebersbach: 10 Uhr am Pfarrheim.
Leidersbach: 10 Uhr am Kolpingheim.
Roßbach: 10 Uhr an der Kirche.
Volkersbrunn: Verkauf nach dem
Gottesdienst am Palmsonntag.
Misereor-Hungertuch und -hefte:
In der Kirche in Leidersbach ist das dies­
jährige Misereor-Hungertuch aufgestellt.
Zu dem Thema „Gott und Geld – wie viel
ist genug“ hat es der chinesische Künstler
Dao Zi gestaltet. (Kurzer Film auf www.
hungertuch.de)
Das Misereor-Magazin „Mut zu Taten“ mit
spannenden Reportagen liegt in allen
Kirchen auf.
Andachten/Werktagsgottesdienste
in der Osterzeit gestalten – Treffen
am Mittwoch, 25. März, um 20 Uhr im
Pfarrhaus Leidersbach.
Osterzeit, Maiandacht, Tage vor Pfingsten
– Anregungen zur Gestaltung und
Einteilung der Termine. Herzlich willkom­
men alle, die in dieser Zeit Andachten
gestalten. Bitte melden Sie sich vorher
bei Pastoralreferentin Margret Reis, wenn
Sie am Abend nicht kommen, aber eine
Andacht übernehmen würden.
Bußgottesdienst und Beichte:
Pfr. Kilb hält einen Bußgottesdienst/Eu­
cha­
ristiefeier am Dienstag, 24. März in
Volkersbrunn.
Pfr. Halk kommt zur Beichtgelegenheit
am Donnerstag, 26. März in Leidersbach
von 18 – 19 Uhr.
Auch in den Nachbarorten finden Sie
Möglichkeiten.
St. Jakobus Leidersbach
Folgende Kinder sind eingeladen am
Weißen Sonntag, 12. April 2015 in
Leidersbach zum ersten Mal zur Hl.
Kommunion zu gehen:
Amrhein Julia, Schillerstraße 11
Appel Emilia, Buchenweg 14
Glotzbach Lena, Tannenweg 1
Hartig Jonas, Hauptstraße 151
Kliesch Luca, Dornauer Weg 9
Lück Emily, Freiherr-v. -Ketteler Str. 5
Stritesky Adrian, Eichenweg 11
Väth Jordi, Plantagenweg 4
Weis Louis, Roßbacher Str. 2
Wuschik Tom, Friedhofsweg 9
Sonntag, 22. März 2015
5. Fastensonntag,
Misereor Fastenkollekte
10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier
Dienstag, 24. März 2015
Simeon v. Trient
19:00 Uhr Andacht
Donnerstag, 26. März 2015
Hl. Ludger, Bischof v. Münster
18:00 – 19:00 Uhr Beichtgelegenheit
Freitag, 27. März 2015
Rupert, Frowin
18:30 Uhr Männerwallfahrt des Dekana­
tes Obernburg ab Christkönigkirche
Elsenfeld, nähere Infos siehe letztes
Amtsblatt
Samstag, 28. März 2015
Guntram
Die Ministranten und Firmlinge gehen
von 10 – 13 Uhr von Haus zu Haus und
verkaufen Ostereier zu Gunsten eines
Armenviertels in Las Aquilas
Sonntag, 29. März 2015
Palmsonntag;
Beginn der Sommerzeit
Kollekte für das Hl. Land
9:30 Uhr Palmweihe und Palmprozession
ab Kindergarten
10:00 Uhr Messfeier für die
Pfarrgemeinde
Gebetsgedenken für Frieda und Alfons
Weiß (L); Emma Löffler, Eltern und
Angehörige; Jakob und Justina Bauer
und Kinder; Karl Sauer (best. von der
Kolpingfamilie); Adolf und Franziska
Aulbach und Angehörige; Eugen und
Maria Bönig und Gerold Sommer;
Ferdinand Nebel; Meik Hartig; Karl und
Eva Krug; Magdalena und Johann Imhof
und verstorbene Angehörige; Bernhard
und Elisabeth Sauer; zur Danksagung;
Kreszentia Wegstein, Erna und August
Schüßler; Frieda und Roni Heckmann;
Kosmos und Maria Fries
Die Kinder bis zur 2. Klasse können nach
der Palmprozession mit den Erziehe­rin­
nen zurück zum Kindergarten, dort wird
„Kinderkirche“ angeboten. Nach dem
Gottesdienst können die Kinder wieder
am Kindergarten abgeholt werden.
Im Anschluss an den Gottesdienst ver­
kauft der Elternbeirat des Kindergartens
wieder selbstgebackene Osterlämmchen.
Häckerschänke Hefter in Sulzbach
von Mittwoch, 25.03. bis 06.04.2015 (Ostermontag) geöffnet
Öffnungszeiten: täglich ab 11.30 Uhr, Sonn- u. Feiertag ab 11.00 Uhr
Hauptstraße 48, 63834 Sulzbach, Tel. 06028/991091
feine Fischfilets
herzhafte Vesper und fränkische Schmankerl
Im Ausschank: Rot- und Weißweine
Wir freuen uns auf Ihren Besuch: Sabine
und Elmar Hefter
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Zum Gedenken der Verstorbenen
23.03.1998 Kurt Ronalter
69 Jahre
23.03.2011 Josef Stöckl
72 Jahre
25.03.1998 Elisabeth Sauer
geb. Bachmann
81 Jahre
23.03.2003 Erwin Hartig
64 Jahre
Ministrantendienst
Sonntag, 22.03. Samstag/Sonntag 2:
Lukas Schlett, Sven Fleckenstein,
Mia-Sophie Sauer, Antonia Schuck,
Daniel Kempf
Dienstag, 24.03. Wer es ermöglichen
kann
Sonntag, 29.03. ALLE
Lektorendienst
Sonntag, 22.03. Theresia Roßmeißl
Kommunionhelfer
Sonntag, 22.03. Lydia Kroth
St. Barbara Ebersbach
Samstag, 21. März 2015
Benedikt, Christian,
Misereor – Fastenkollekte
17:30 Uhr Rosenkranz für Erich Stapf
18:00 Uhr Vorabendmesse zum Mise­
reor­sonntag mitgestaltet v. d. Mis­sions­
gruppe und der Singgruppe Hausen
Gebetsgedenken für Erich Stapf – 2.
SG.; Franz u. Beata Reffel u. Angeh.
(L); Rita Schüßler und Angehörige (L);
Klara Schuck und Angehörige (L);
Albert Hein und Verstorbene der
Familien Hein und Gnida; Ewald Eberz;
Otto und Lisa Borst, lebende und ver­
storbene Angehörige; Brigitte und
Benno Adami; Ida und August Aulbach
und Angehörige;
Im Anschluss an den Gottesdienst be­
steht die Möglichkeit Ware aus dem
Eine-Welt-Kiosk einzukaufen.
Freitag, 27. März 2015
Rupert, Frowin
18:30 Uhr Männerwallfahrt des Deka­na­
tes Obernburg ab der Christkönigkirche
Elsenfeld, nähere Infos siehe letztes
Amtsblatt
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Erich Stapf – 3.
SG.; Hedwig Spinnler, lebende und ver­
storbene Angehörige
Samstag, 28. März 2015
Guntram
Die Ministranten und Firmlinge gehen
von 10 – 13 Uhr von Haus zu Haus und
verkaufen Ostereier zu Gunsten eines
Armenviertels in Las Aquilas
Sonntag, 29. März 2015
Palmsonntag;
Beginn der Sommerzeit
Kollekte für das Hl. Land
9:30 Uhr Palmweihe und Palmprozession
ab Scharf Eck
10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier
Zum Gedenken der Verstorbenen
24.03.1996 Valeska Händel
geb. Cebulla
81 Jahre
24.03.1999 Maria Spielmann 63 Jahre
27.03.2013 Helmut Datter
75 Jahre
Ministrantendienst
Samstag, 21.03. Gruppe 3: Paula
Spinnler, Jana Gräber, Maria Hein, Eva
Schindlbeck, Emma Drößler
Woche vom 23. – 28.03. Gruppe 2:
Elena Drößler, Vivien Sauer, Pia
Bachmann, Sophia Diener; Melina
Scherf
Lektorendienst
Samstag, 21.03. Rita Bauer
Kommunionhelfer
Samstag, 21.03. Birgit Amendt
Pfarrei Roßbach und
Volkersbrunn
Seniorennachmittag im Pfarrheim
Roßbach am Donnerstag, 26. März:
Herzliche Einladung an die Senioren aus
Roßbach und Volkersbrunn und alle,
die gern bei uns sind, zum Senioren­
nachmittag im Pfarrheim Roßbach am
Donnerstag, den 26. März 2015.
Wir beginnen um 14.00 Uhr mit einer
kurzen Fasten-Andacht. Nach der Kaffee­
pause wird uns H. Franz Josef Döring mit
einem Vortrag über Märchen und deren
Entstehung an unsere Kinder- und
Jugend­zeit erinnern. Gleichzeitig können
wir unser Wissen und unsere Gefühle von
damals auffrischen. Anschließend Abend­
vesper wie immer.
Auf einen unterhaltsamen und gemütli­
chen Nachmittag mit Euch
freuen sich Edeltrud und Bruno.
St. Laurentius Roßbach
Freitag, 20. März 2015
19.00 Uhr Messfeier
(Pfr. Goldhammer)
Gebetsgedenken für Otto und Aloisia
Kullmann, lebende und verstorbene
Angehörige, Franz und Maria Löber und
Kinder; Erika (Jhtg.) und Josef Stürmer,
Helga Kauder, Elsa Schreck und Antonia
von Kannen; Helmut Stapf (Jhtg.), le­
bende und verstorbene Angehörige
Wettkampf-Formulare
Urkunden
Festschriften
Plakate
Vereinsdrucksachen
Geschäftsdrucksachen
Fordern Sie unser unverbindliches Angebot an.
Sacher Druck GmbH
Verlag »Der Ringer«
Breslauer Str. 11 · 63843 Niedernberg · Tel. (06028) 9736-0 · Fax 9736-50
www.der-ringer.de · www.sacher-druck.de · publishing@sacher-druck.de
Samstag, 21. März 2015
17.20 Uhr Rosenkranz
K e i n e Sonntagvorabendmesse
20.00 Uhr FRÜHJAHRSKONNZERT der
Musikkapelle „Edelweiß“ Roßbach im
Pfarrheim – Herzliche Einladung !
Sonntag, 22. März 2015
5. FASTENSONNTAG
MISEREOR-Kollekte
8.30 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Kommu­
nion­spendung (A. Schütz)
14.00 Uhr Rosenkranz
Donnerstag, 26. März 2015
Seniorennachmittag im Pfarrheim
14.00 Uhr Kurze Fasten-Andacht im
Pfarrheim (PR M. Reis), anschl. Kaffee­
pause und danach Vortrag über Märchen
mit Franz Josef Döring.
Herzliche Ein­ladung !
16.00 Uhr Schülergottesdienst
Freitag, 27. März 2015
19.00 Uhr „Marienlob“ (Franz J. Döring)
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Samstag, 28. März 2015
Kollekte für das Hl. Land
17.45 Uhr Palmweihe auf dem Parkplatz
v.d. Feuerwehrhaus, anschließend
Palmprozession
18.00 Uhr Sonntagvorabendmesse
mit PASSION (Pfr. Kilb)
mitgestaltet vom Kindergarten
Gebetsgedenken für Heini Weis und
Eltern, lebende und verstorbene Ange­
hörige, Kätha Hein, Ingo Bauer und
Angelika Scholl; Heinz Wolf, Willi und
Elisabeth Wolf, Gregor und Katharina
Weisensel u. deren lebende u. verstorb.
Angeh.; Richard und Elisabeth Pfeifer,
lebende und verstorb. Angeh.; Peter,
Florentine, Veronika u. Gerti Fäth, Bar­
ba­ra und Hermann Bauer und verstorb.
Ange­h.; Heini Maurer, leb. u. verstorb.
Angeh.; Josef u. Olga Brummer, Josef,
Luise und Günther Schloder, lebende u.
verstorb. Ange­hörige; Helmut u. Dieter
Rein­hart, Sebastian u. Irma Ehser, leb.
u. verstorb. Angeh.; Gottfried u. Maria,
Albin und Winfried Maierhöfer, Emma,
Jo­
han­
na, Ludwig und Matthias Krug,
Bert­hold Hermann, Inge Walter, Wil­helm
Saam, Agnes und Paul Langner, Maria
Makiolczyck, leb. u. verstorb.Angeh.
Nach dem Gottesdienst bietet der El­
ternbeirat des Kindergartens selbst ge­
backene Osterlämmchen zum Verkauf an.
Bitte machen Sie davon regen Gebrauch.
Danke!
Sonntag, 29. März 2015
Palmsonntag
Beginn der Sommerzeit
K e i n e Messfeier
14.00 Uhr Rosenkranz
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
18.03.1990 Pfr. Alfons Reus 76 Jahre
18.03.2013 Gertraud Fäth 56 Jahre
26.03.1999 Luise Schloder 77 Jahre
27.03.1988 Amalia Theodora Kullmann
75 Jahre
28.03.1985 Heinrich Weis 75 Jahre
29.03.2005 Eva Pfeifer 85 Jahre
30.03.1987 Erich Postl 46 Jahre
Lektorendienst:
Freitag, 20.03.2015: Alfred Pfeifer
Sonntag, 22.03.2015: Kristina Bernard
Samstag, 28.03.2015: Beate Thill,
Winfried Krug, Valentin Zehnter
Kommunionhelfer:
Freitag, 20.03.2015:
Pfr. Goldhammer, Karola Pfeifer
Sonntag, 22.03.2015:
A. Schütz, Kristina Bernard
Samstag, 28.03.2015:
Pfr. Kilb, Beate Thill, Valentin Zehnter
Ministrantendienst:
am Freitag, 20.03.2015: Gruppe 1:
Larissa Röth, Lena Englert, Lukas Krug,
Philipp Reinhart, Pascal Berninger, Julian
Süß, Sophie Wiesmann, Mona Essert,
Sophia Postl, Lea Kempf, Clara-Sophie
Gaida, Florian Krug, Giuliano Franconien.
am/ab Sonntag, 22.03. und am Freitag,
27.03.2015: Gruppe 2: Anika Streck,
Alessa Thill, Merlin Pfeifer, Catherina
Thill, Lea Fries, Yazziah Schnee, Niklas
Dißmann; Nico Bauer, Florian Seitz,
Jakob Schnee, Noah Krug, Maja Pfeifer,
Anna Fries .
am Samstag, 28.03.2015 alle Minis
Elbert, Paul und Emma Götzfried und
verstorbene Angehörige; Franz und
Laura Bachmann, lebende und verstor­
bene Angehörige
Dienstag, 24. März 2015
19.00 Uhr Bußgottesdienst mit
Mess­feier (Pfr. Kilb)
Gebetsgedenken nach Meinung
Anschließend Helferfest im
Dorfgemeinschaftshaus
Donnerstag, 26. März 2015
Seniorennachmittag im Pfarrheim
Roßbach
14.00 Uhr Kurze Fasten- Andacht im
Pfarrheim (PR M. Reis), anschl. Kaffee­
pause und danach Vortrag über Märchen
mit Franz Josef Döring.
Herzliche Einladung !
16.00 Uhr Schülergottesdienst in der
Kirche Roßbach
St. Rochus Volkersbrunn
Sonntag, 29. März 2015
PALMSONNTAG
Beginn der Sommerzeit
Kollekte für das Hl. Land
10.00 Uhr Palmweihe und Palm­
prozession ab DGH - anschließend
Wort-Gottes-Feier mit Kommunion­
spen­­dung und Passion (Diakon Ricker)
Samstag, 21. März 2015
20.00 Uhr FRÜHJAHRSKONZERT der
Musikkapelle „Edelweiß“ Roßbach
im Pfarrheim – Herzliche Einladung !
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
24.03.1995 R
osa Fries,
geb. Brand 84 Jahre
27.03.2011 Gertrud Seitz 75 Jahre
Sonntag, 22. März 2015
5. FASTENSONNTAG
Misereor-Kollekte
9.00 Uhr MESSFEIER (Pfr. Halk)
Gebetsgedenken zur Danksagung und
für Hans Kraus, lebende und verstorbe­
ne Angehörige; Josef Bachmann,
Friedrich, Anna und Klara Schreck, Karl
und Christina Franz und verstorbene
Angehörige; Emil Bachmann und ver­
storbene Angehörige; Ernst Maier und
Ingo Bauer, lebende und verstorbene
Angehörige; Anton und Martha Wolf
und Angehörige; Leo und Wilhelmine
Kempf und verstorbene Angehörige;
Maria, Adolf und Herbert Franz und ver­
storbene Geschwister; Ewald und Maria
Lektorendienst:
Sonntag, 22.03.2015:
Sonntag, 29.03.2015:
Rosi Aulbach
Kommunionhelfer:
Sonntag, 22.03.2015:
Sonntag, 29.03.2015:
Manuela Schmitt
Lioba Müller
Imelda Hock
Lioba Müller
Ministrantendienst:
am Sonntag, 22.03. und am Dienstag,
24.03.2015: Gruppe 1: Luca Schmitt,
Alessio Schmitt, Moritz Elter, Eva Elter,
Pauline Aulbach, Tom Kraus, Zoe Seitz .
am/ab Sonntag, 29.03.2015: Gruppe 2:
Celine Schmitt, Mara Hock, Leonhard
Hock, Nathalie Breithut, Xaver Schunter
Samstag, 21. März 2015, 20:00 Uhr
Pfarrheim Roßbach
Jugendkapelle »Grund« – Saxophonensemble
Musikkapelle »Edelweiß« Roßbach
Herzlich Willkommen
zur musikalischen Weltreise
Steigen Sie ein und begleiten Sie uns auf unserer musikalischen
Weltreise nach Österreich, in die Schweiz, nach Frankreich, nach
Russland, Kalifornien, Israel, nach Böhmen, nach Italien, Irland, ins
ferne Morgenland und sogar bis nach Manila auf den Philippinen!
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Evangelische Kirchennachrichten
Evang. Pfarramt Hofstetten
Pfarrerin Martina Haas, Pastor Jakob Mehlig
Eichelsbacher Straße 15
63839 Kleinwallstadt-Hofstetten
Tel.: 0 60 22 / 65 52 22, Fax: 65 52 23
E-Mail: Pfarramt.Hofstetten@elkb.de
Internet: www.hofstetten-evangelisch.de
Bankverbindung: Kto. 189375, BLZ 796 900 00
IBAN: DE 44 7969 0000 0000 189375,
BIC: GENODEF1MIL – RV-Bank Miltenberg eG
Bürozeiten:
Di., Mi., Do. jeweils 8:30 – 11:00 Uhr;
Do. 18:00 – 19:00 Uhr
Wochenspruch: Matthäus 20,28
„Der Menschensohn ist nicht gekommen,
dass er sich dienen lasse, sondern dass
er diene und gebe sein Leben zu einer
Erlösung für viele.“
Noch bis Sonntag, 22.03. Früh­jahrs­
sammlung der Diakonie (siehe unten)
Donnerstag, 19. März 2015
Auf Grund der Probe für den Vorstel­
lungs­gottesdienst am Mittwoch, 18. März
in Hofstetten in der St. Michaelskirche
entfällt der reguläre Konfirmandenunter­
richt in Sulzbach.
19.00 Uhr Kirchenvorstandssitzung in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
19.00 Uhr offener Bibiliodrama-Treff in
Kleinostheim im Gemeindehaus (siehe
unten)
Sonntag, 22. März 2015
Judika
09.00 Uhr Vorstellungsgottesdienst der
Konfirmandinnen und Konfirmanden zum
Thema „Was ist eigentlich Glaube?“.
Herz­
liche Einladung an Sie alle. Unsere
Konfirmandinnen und Konfirmanden
freuen sich auf Sie und auf Dich!
10.30 Uhr Gottesdienst in Sulzbach im
Evang. Gemeindehaus
Montag, 23. März 2015
09.45 Uhr Gottesdienst mit unserem
Kindergarten „Villa Kunterbunt“ in der St.
Michaelskirche in Hofstetten
Mittwoch, 25. März 2015
17.15 Uhr Stellprobe der Konfirmandinnen
und Konfirmanden in Hofstetten in der
St. Michaelskirche
19.00 Uhr Posaunenchorprobe im
Jugendheim in Hofstetten
Donnerstag, 26. März 2015
17.15 Uhr Stellprobe der Konfirmandinnen
und Konfirmanden in Sulzbach in der St.
Annakirche
Wichtiges in Kürze:
Frühjahrssammlung 2015
Das diesjährige Motto der Aktion lautet:
„Wenn´s ohne Hilfe nicht mehr geht –
Ambulante Pflege“.
Zu Hause in der vertrauten Umgebung zu
leben oder nach einem Krankenhausauf­
enthalt wieder nach Hause zurückgehen
zu können – die Diakoniestationen und
ambulanten Pflegedienste helfen, dass
dies möglich ist. Sie bieten Pflege, Be­
treuung und Beratung in der eigenen
Wohnung, nach Bedarf auch mehrmals
täglich. Die über 230 Diakoniestationen
in Bayern berücksichtigen bei ihrer Arbeit
die individuelle Situation jedes Einzelnen
und seines sozialen Umfeldes. Sie arbei­
ten mit den Hausärzten, Kranken- und
Pflegekassen, dem medizinischen Dienst,
den Sozialhilfeträgern, Krankenhäusern
sowie vielen weiteren Einrichtungen und
Diensten eng zusammen. In unserer
Kirchengemeinde wird im Rahmen
der Frühjahrsaktion eine öffentliche
Haussammlung durchgeführt. Vom
16. bis 22. März sind unsere diesjährigen
Konfirmanden/innen und auch ältere
Jugendliche beauftragt, von Haus zu
Haus zu gehen und um Spenden für die
bayerische Diakonie zu bitten. Wer von
den Sammlerinnen und Sammlern nicht
angetroffen wird und dennoch gerne
spenden möchte, kann die Spende auch
direkt im Pfarramt oder in unseren
Gottesdiensten abgeben.
Wir bitten um Ihre Unterstützung. Schon
eine kleine Spende hilft! Vielen Dank!
Gaben beim Weltgebetstag
am 6. März 2015
Am Freitag, 6. März wurden in Hofstetten,
Sulzbach und in Volkersbrunn Gottes­
dienste zum diesjährigen Weltgebetstag
gefeiert. Die Gaben in Hofstetten betru­
gen EUR 502,66 und werden von uns an
das Weltgebetstagskomitee in Stein
überwiesen. Beim Gottesdienst in Vol­
kersbrunn wurden EUR 260,40 gegeben.
Wir danken allen Besucher/innen für die­
se Unterstützung von Projekten auf den
Bahamas. Ein herzliches Dankeschön an
dieser Stelle auch an die Vorberei­
tungsteams für Ihren Einsatz und die
Gestaltung der Gottesdienste und der
anschließenden Treffen.
Vorankündigungen:
Herzliche Einladung zu unseren
Gottesdiensten in der Karwoche und
an Ostern
Samstag, 28. März 2015
17.00 Uhr Beichtgottesdienst für alle
Konfirmationsfamilien in Hofstetten in
der St. Michaelskirche
Palmsonntag, 29. März 2015
10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst mit
Hl. Abendmahl in Hofstetten in der St.
Michaelskirche, musikalisch begleitet
durch unseren Posaunenchor.
10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst mit
Hl. Abendmahl in Sulzbach in der St.
Annakirche, musikalisch begleitet durch
den Moya Chor.
Achtung: Am Palmsonntag wird die
Uhrzeit auf Sommerzeit umgestellt. Alle
Uhren werden in der Nacht auf den 29.
März eine Stunde vorgestellt!
Gründonnerstag, 02. April 2015
19.00 Uhr Beichtgottesdienst mit Hl.
Abendmahl in Hofstetten in der St.
Michaelskirche
Karfreitag, 03. April 2015
09.00 Uhr Gottesdienst in Hofstetten in
der St. Michaelskirche
10.30 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl
in Kleinwallstadt in der Rohe´schen
Stiftung
17.00 Uhr Gottesdienst in Sulzbach im
Evang. Gemeindehaus
Ostersonntag, 05. April 2015
10.00 Uhr Familiengottesdienst mit Hl.
Abendmahl in Hofstetten in der St.
Michaelskirche, musikalisch begleitet
durch unseren Posaunenchor.
Ostermontag, 06. April 2015
09.00 Uhr Gottesdienst in Hofstetten in
der St. Michaelskirche
10.30 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl
in Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Gottesdienste in Kleinwallstadt
im April
Im April feiern wir am Karfreitag, 3. April
um 10.30 Uhr Gottesdienst mit Hl.
Abendmahl in Kleinwallstadt in der
Rohe´schen Stiftung. Auf Grund der
Ostergottesdienste verschiebt sich der
reguläre Gottesdienst in der Ölbergkapelle
um eine Woche auf Sonntag, 12. April
um 10.30 Uhr.
Kleidersammlung für Bethel
Auch in diesem Jahr führt unsere Kir­
chengemeinde wieder die Bethel-Kleider­
sammlung durch. Diese findet statt in der
Woche vom 18. bis 22. Mai. Säcke erhal­
ten Sie bei uns im Pfarramt oder nach
den Gottesdiensten. Gerne können Sie
auch eigene Säcke verwenden. Gut er­
haltene Kleidung, Wäsche, Schuhe,
Taschen und Federbetten können jeweils
in der Zeit von 18.00 – 19.00 Uhr im
Jugendheim am Pfarramt abgegeben
werden.
Offener Bibiliodrama-Treff
Biblische Texte ganzheitlich erleben
Die Bibel richtet sich nicht nur an den
ganzen Menschen, sie fordert ihn auch in
seiner Ganzheit. Die biblischen Texte
sind daher nicht nur mit dem Kopf zu
verstehen, sie erschließen sich auch
durch unser Gefühl, durch das Sicht­bar­
machen innerer und äußerer Bewegungen,
im gemeinsamen Spiel und Gestalten. Im
Bibliodrama wird das Wort, werden wir
selbst lebendig. Es sind keine Vorerfah­
rungen nötig. Eine punktuelle Teilnahme
ist möglich.
Referentin: Andrea Marquardt
Ort: Kleinostheim, Gemeindehaus,
Kirchstr. 38, Ecke Schulstraße
Donnerstag, 19.03.2015, 21.05.2015,
09.07.2015 immer 20.00 – 22.00 Uhr
Kosten EUR 3,00 pro Abend, keine
Anmeldung erforderlich
„Der Himmel auf Erden ist überall, wo
Menschen von Liebe zu Gott, zu ihren
Mitmenschen und zu sich selbst erfüllt
sind.“
(Hildegard von Bingen)
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
AUS DEN VEREINEN
Für alle Ortsteile
DJK Leidersbach
Jahresversammlung 2015
Termin: Mittwoch, 15. April 2015
um 20.00 Uhr, im DJK-Tennisheim
DJK Abt. Handball
HSG Sulzbach/Leidersbach – HCD
Gröbenzell
25:21 (12:12)
Das wohl jüngste Team, das für die HSGBienen je auflief, schaffte einen unerwarteten Sieg gegen das Spitzenteam aus
dem Raum München. Im Bienenteam
standen 2 B-Jugendliche, Pia Magnago,
Janina Hess, 2 A-Jugendliche, Julia Koss,
Magdalena Krämer. Auch der Rest war,
mit 3 Ausnahmen, erst wenige Jahre
dem Jugendalter entwachsen. Der Sieg
war zwar erhofft, aber man konnte ihn
nicht einplanen. Denn die Voraussetzun­
gen waren denkbar ungünstig. Wie immer mussten Spielerinnen ersetzt werden. Nicole Reichert mit Handverletzung,
Uli Wenzlawski grippekrank, mussten
passen, so dass Trainer Eckard Milde improvisieren musste. Die Jugendspiele­rin­
nen erwiesen sich als wertvolle Ver­
stärkung und kämpften erfolgreich mit.
Die HSG-Bienen starteten mit Volldampf
ins Spiel. Mit schnellem Spiel und gekonnten Spielzügen erzielte man rasch 5
Tore, während die Gäste aus Gröbenzell
immer wieder am Bienenblock und der
Torfrau Marion Fenn scheiterten. Bereits
nach 10 Minuten nahmen die Gäste beim
Stand von 5:1 die erste Auszeit. Diese
schien zu wirken. Während die Einhei­
mischen jetzt leichtfertig ihre Chancen
vergeigten, u.a. 2 Strafwürfe, holten die
Gäste Tor um Tor auf und glichen kurz
vor dem Halbzeitpfiff zum 9:9 aus und
gingen dann sogar in Führung. Der Pau­
senstand von 12:12 war mehr als unnötig. Nach dem Wechsel wog das Spiel hin
und her. Die Gäste hatten sich jetzt besser auf das Bienenspiel eingestellt und
gingen nach knapp 45 Minuten sogar mit
2 Toren zum 15:17 in Führung. Doch an
diesem Tag gab die Milde-Truppe nicht
so schnell auf. Innerhalb von nur 2
Minuten drehten sie den Rückstand in
eine 18:17-Führung um und vergrößerten den Vorsprung sogar auf 22:17.
Wäh­
rend Gröbenzell in diesem Spielab­
schnitt nichts gelingen wollte, trafen die
Bienen nach Belieben. In der Abwehr
scheiterte der HCD am sicheren Block,
den Rest erledigte eine überragende
Torfrau Marion Fenn, die in den letzten
Minuten verletzt durch eine sich nahtlos
einfügende Nina Meincke ersetzt wurde.
Am Ende stand ein 25:21-Sieg auf der
Anzeigetafel. Mit viel Kampfgeist, auch
etwas Glück, schafften die HSG-Bienen,
vom Trainer Eckhard Milde gut eingestellt, einen überraschenden, aber wichtigen Sieg. Im Team kämpfte jede für
jede, die Bank lieferte die nötige Unter­
stüt­
zung, der Bienennachwuchs zeigte,
was in ihm steckt.
Der Klassenerhalt rückt näher!
HSG: Marion Fenn, Nina Meincke im Tor, Pia
Magnago 5, Janina Hess, Julia Schneider 2,
Julia Koss 6/2, Lea Jung 3, Patricia Milde 1,
Stephanie Tabery 2, Magdalena Krämer, Judith
Kirschig 6, Isabel Rotter, Linda Wolz.
HSG Su./Leidersb. II – HSG Ei­bels­
hausen/Ewersbach 24:33 (13:14)
Ein aufopferungskämpfendes Bienenteam
wurde für sein Engagement nicht belohnt. Lange Zeit konnte man hoffen,
dass diesmal ein Erfolg möglich sei. In
der ersten Hälfte standen sich 2 Teams
auf Augenhöhe gegenüber. Zwar konnten die Gäste Mitte der ersten Hälfte auf
7:11 davonziehen, doch mit immensen
Kampfgeist konnte man bis zum Pausen­
pfiff bis auf ein Tor herankommen. Beim
Stande vom 13:14 für die Gäste wurden
die Seiten gewechselt. Nach der Pause
blieb das Spiel lange eine enge Kiste. Als
nach knapp 40 Minuten die Reservebiene
sogar mit 17:15 in Führung gehen konnten, feuerten die zahlreichen Zuschauer
ihr Team unermüdlich an und wollten
ihre Damen zum Sieg verhelfen. Doch
plötzlich wollte den HSG-Bienen nichts
mehr gelingen. Mehrmals stand der
Pfosten im Weg, dicke Chancen konnten
nicht verwertet werden, während die
Gäste unerbittlich jede kleinste Chance
ausnutzten. Am Ende Stand ein 24:33
Sieg der Gäste auf der Anzeigetafel, der
dem Spielverlauf nicht entsprach. Es will
in dieser Saison wirklich nichts gelingen.
HSG: Christina Hoffmann, Mona Schwarzkopf
im Tor, Sabine Eisenträger 5/5, Tamara
Holzapfel 4, Lea Smetana, Isabell Rotter 4,
Saskia Becker, Sabrina Helfrich, Laura Gott­
schick 3, Lydia Wagner 6, Miriam Warmuth,
Madleen Olt, Janina Kolb 2, Jacqueline Gerlach
HSG A-Juniorinnen – HSG Kassel/
Zwehren
40:24 (24:13)
Eigentlich war das Spiel schon vor dem
Anpfiff entschieden. Während die Gäste
aus Nordhessen nur mit 7 Spielerinnen
antreten konnten, konnten Trainer
Robert Schneider aus dem Vollen schöpfen. Er konnte sich erlauben, die Jugend­
lichen, die anschließend bei den Damen
mitspielen sollten, dafür zu schonen. Zu
Beginn hielten die Gäste, die seit vielen
Jahren ein unerbittlicher Gegner des Bie­
nen­
nachwuchses sind, noch gut mithalten. Doch schon bald zeichnete sich ab,
dass sie dem variablen Spiel des Bienen­
nachwuchses, auch wegen der fehlenden
Wechselmöglichkeiten, nicht viel entgegenzusetzen haben. Kontinuierlich bauten die Einheimischen den Vorsprung
aus. Beim Halbzeitpfiff, beim Stand von
24:13, war das Spiel eigentlich schon
entschieden. Auch nach dem Wechsel
änderte sich nicht viel. Die Juniorbienen
spielten locker weiter, die Gäste versuchten die Niederlage in Grenzen zu halten.
Das einzig Erwähnens war, dass Torfrau
Tina Schneider erstmals nach ihrem
Kreuzbandriss kurz zum Einsatz kam. Am
Schluss stand beim letzten Heimspiel der
Saison ein hoher 40:24 Sieg auf der
Anzeigetafel.
HSG: Isabelle Giegerich, Alina Scheitzger, Tina
Schneider im Tor, Milena Olt, Julia Koss 8/4,
Pia Magnago 6/1, Sabrina Helfrich 9, Britta
Schneider 3, Lea Smetana, Saskia Becker 4,
Janina Hess 1, Magdalena Krämer 6, Anna
Krukowski 2,
HSG Weiterstadt –
HSG C-Juniorinnen
21:29 (10:12)
Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte
der Juniorbiene, die von vielen technischen Fehlern geprägt war, konnte der
Bienennachwuchs doch noch eine 2-ToreFührung sich erarbeiten. Im 2. Abschnitt
spielte ein verbessertes Bienenteam auf.
Kontinuierlich wuchs der Vorsprung gegenüber dem Gastgeber an. am Ende
stand ein ungefährdeter 29:21 Sieg für
die kleinen Bienen auf der Anzeigetafel.
Damit sicherte sich das Team endgültig
die Vizemeisterschaft der OberligaHessen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung dem Team und seinen
Trainern!
Mini-Anfänger-Abschlussturnier in
Sulzbach!
Zum großen „Finale“ waren insgesamt 11
Mannschaften mit ca. 100 Kindern in
Sulzbach am Start! Entsprechend laut
ging es in der Main-Spessart-Halle zu
und die zahlreichen Zuschauer sahen ein
kurzweiliges und interessantes Turnier.
Unsere Kids bewiesen eindrucksvoll, dass
sie in der abgelaufenen Saison sehr viel
gelernt hatten. Bei den deutlichen Siegen
gegen Wallstadt, Babenhausen 2 und
Obernburg 2 bekamen auch unsere
Kleinen reichlich Spielanteile. Natürlich
ist es schwer, mit der Mischung aus „erfahrenen" Spielern und einigen Neulingen
eine homogene Mannschaft zu bilden.
Doch unser Team hat dies super gemeistert und die individuellen Fortschritte bei
den Kids sind sehr erfreulich. Wir hoffen,
dass sich die Entwicklung auch in der
neuen Saison durch viel Trainingsfleiß so
fortsetzt.
Die Ergebnisse im Überblick:
HSG Su./Lei. – JSG Wallstadt
6:2
HSG Su./Lei. – TuSpo Obernburg II 7:0
HSG Su./Lei. – SG Babenhausen 2 8:5
HSG: Leon Elsässer, Vincent Müller, Vincent
Orschler, Tobias Vath, Fernando Scheibler,
Fernando Haas, Leonard Spielmann, Lea
Schüßler, Noah Schüßler, Nils Heydenreich
und Marvin Seitz.
Saisonfinale unserer großen Minis in
Goldbach!
11 Mannschaften mit ca. 100 Kindern
waren zu Gast in Goldbach unter anderem auch unsere. Die zusammengewürfelte Rasselbande zeigte, dass sie in vielen Trainingseinheiten einiges gelernt
hatten. Auch wenn sie nicht zusammen
trainieren verstehen sie sich trotzdem
blendend. Zum Auftakt gegen Goldbach
2 gab es einen relativ deutlichen Sieg!
Im 2. Spiel gegen Mainaschaff /Stockstadt
gelang uns so gut wie alles und gegen die
Kids aus Eppertshausen/Münster konnten wir auch einen Sieg erringen. Nach 3
tollen Partien und der Siegeehrung traten
wir dann glücklich die Heimreise an. Wir
wünschen nun Selin, Lena Isy, Pauline,
Leonie, Leonard, Simon und Leon viel
Glück und Erfolg in der E-Jugend, macht
weiter so!
Ergebnisse:
HSG – TV Goldbach II
9:3
HSG – Stockstadt/Mainaschaff
8:1
HSG – Eppertshausen/Münster
11:4
HSG: Simon Geis, Isabel Nötling, Selin
Basaran, Mia Schüßler, Lena Hennemann,
Pauline Christl, Leonie Eberl, Leonard Jaschke
und Leon Elsässer.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Männl. D-Jugend
TV Glattbach – HSG
23:19
Am Sonntag stand das letzte Spiel der
Runde für uns beim TV Glattbach an.
Nachdem wir letzte Woche eine deutliche
Heimniederlage gegen den TVG einstecken mussten, konnten wir dem Gegner
diesmal mit einer insgesamt zufriedenstellenden Leistung Paroli bieten. Zu
Beginn wieder leichte Vorteile für uns, so
dass wir in der 10.Minute mit 5:4 führten. Nach der Auszeit des TVG kam es
wieder zum obligatorischen Bruch in unserem Spiel und wir lagen mit drei Toren
hinten. Diesen Abstand konnten wir bis
kurz vor der Pause halten, doch dann
kassierten wir nochmals 2 Gegentore und
mit 8 zu 13 aus unserer Sicht wurden die
Seiten gewechselt. Nach dem Wechsel
blieb es ein paar Minuten beim 5-Tore
Rückstand, doch diesmal gab das Team
nicht auf und konnte sich in der 25.
Minute bis auf 13 zu 15 herankämpfen.
Mit der nächsten Chance trafen wir nur
den Pfosten und der Gegner konnte seinerseits 4 Tore in Serie erzielen und den
Abstand auf sechs Tore vergrößern (30.
Min.). Doch auch hier wurde weiter versucht aufzuholen, was auch teilweise gelang, denn in der 37.Minute stand es nur
noch 18:21. Die Restzeit von knapp drei
Minuten war dann auf beiden Seiten
ziemlich zerfahren und es reichte leider
nicht mehr für die Überraschung, die den
Jungs sicher zu gönnen gewesen wäre.
Ein bisschen symptomatisch für die ganze Saison beendeten wir dieses Spiel mit
einem Kracher an die Unterlatte, der bei
etwas Glück zumindest das letzte Tor für
uns bedeutet hätte.
HSG: Julius Goldhammer (Tor), Lukas Kretz
(3), Flo Seitz, Lorenz Goldhammer (2), David
Koch, Basti Berninger (5), Jason Gerlach (3),
Kevin Kuhn (3) und Leni Buhleier (3)
Saisonrückblick
Am Sonntag ging die Runde für die Männ­
li­
che D-Jugend zu Ende. Bereits zu An­
fang der Runde wusste man, dass es teils
schwierig werden könnte, denn uns verließen vier Spieler die uns natürlich unabhängig von der Qualität in der
Spieleranzahl fehlen sollten. Somit war
klar, die Saison wird nur mit Aushilfen
aus der E-Jugend zu bestreiten sein. An
dieser Stelle ein herzliches Dankeschön
an die "Jüngeren", die immer ihr Mög­
lichstes versucht haben und auch an
Leni, die in der gesamten Saison gegen
die Jungs ihre Frau stand. Zu den Spielen:
Gestartet wurde mit 4 Siegen aus den
ersten 5 Begegnungen unter anderem
mit einem tollen Auswärtssieg bei der
Tuspo in Obernburg, aber auch mit der
Niederlage gegen den ungefährdeten
Meister Rodenstein. Allerdings sollte sich
zeigen, dass die Siege, mit Ausnahme
Obernburg, gegen die Mannschaften eingefahren wurden, die in der Abschluss­
tabelle jetzt hinter uns stehen. Zwischen
den zwei verdienten Niederlagen gegen
Niedernberg konnte noch einmal überzeugend in Schaafheim gewonnen werden. Das Rückspiel gegen die Tuspo war
wohl das Spiel, das den Jungs (und auch
den Eltern) am negativsten in Erinnerung
geblieben ist. Die Tuspo, mindestens mit
zwei Spielern "verstärkt", die im Hinspiel
nicht dabei waren, ließen uns eben
hauptsächlich geführt von diesen beiden
Spielern, keine Chance und wir konnten
den Sieg aus dem Hinspiel nicht wiederholen. Von den nächsten drei Spielen
ging eines erwartungsgemäß gegen
Tabellenführer Rodenstein verloren. In
Aschaffenburg mussten wir eine unglückliche Niederlage mit einem Tor
Unterschied einstecken und gegen
Wallstadt 2 waren wir komplett von der
Rolle und verloren in unserem schlechtesten Saisonspiel beide Punkte. Zum
Abschluss sollte es zweimal gegen den
TV Glattbach gehen. Nachdem wir im
Heimspiel noch eine ordentliche Packung
kassierten, wurde im Rückspiel zu großen Teilen recht ordentlicher Handball
gezeigt und man konnte den TVG zumindest ärgern, auch wenn es nicht mehr zu
Punkten reichen sollte.
ren auch in der zweiten Spielhälfte viele
Unkonzentriertheiten zu beobachten, die
es noch abzustellen gilt. Am Ende konnten wir mit einem 21:2-Sieg im Gepäck
zur Meisterschafts­
feier fahren, die sich
die Mädels redlich verdient haben.
Die Mannschaft möchte sich ganz herzlich bei allen bedanken, die sie in der abgelaufenen Saison so tatkräftig unterstützt haben. Jetzt wollen wir uns auf das
Turnier am kommenden Sonntag in
Dieburg vorbereiten, wo wir auf hochkarätige Gegner treffen und unsere ganze
Aufmerksamkeit gefordert ist.
Abschließend zusammengefasst war es
eine Runde, in der die Jungs aufgrund
der oft zahlenmäßigen und altersmäßigen Unterlegenheit eigentlich eher positiv
überrascht haben. Den­noch waren in den
Spielen auch viele Abstimmungsprobleme,
fehlende oder nicht konsequente Abwehr­
arbeit und oftmals unüberlegtes, hektisches Abschließen zu erkennen. Bei Ab­
stel­
len dieser genannten Fehler wäre
vielleicht noch der ein oder andere Sieg
möglich gewesen. Für Überraschungen
gegen die in der Tabelle vor uns stehenden Mannschaften braucht es dann eben
genügend Wechselmöglichkeiten, eine
gute Fitness und einen Sahnetag, mit etwas mehr Glück und weniger Pech auf
unserer Seite. Toll war der Zusammenhalt
innerhalb der Mannschaft der im Laufe
der Saison eher besser als schlechter geworden ist. Jeder Spieler kam im Laufe
der Saison zu Einsatzzeiten und auch jeder Spieler konnte mindestens ein Tor
erzielen. Die Runde wurde mit 10:18
Punkten und 215:272 Toren auf dem 5.
Platz beendet. Somit bleibt am Ende nur
ein herzliches Dankeschön an unsere
Trainerin Jana (es war eine Super-Zeit)
und den Wunsch an den neuen Trainer
Christian, dass er seine Handball-Ideen
mit den Jungs umsetzen kann und auch
der eine oder andere Sieg mehr zu Buche
steht. Habt weiterhin Spaß am Handball,
ihr seid eine tolle Truppe!!!
DJK Handball-Vorschau:
Weibl. E-Jugend Bezirksliga 3:
TV Niedernberg – HSG Sulzbach/
Leidersbach
2:21 (1:7)
Staffelsieg unter Dach und Fach
Mit einem ungefährdeten 21:2-Erfolg in
Niedernberg sicherten sich die MiniBienen endgültig den Staffelsieg in der
Bezirksliga 3. Im letzten Rundenspiel galt
es noch einmal, die Konzentration und
Motivation hoch zu halten, auch wenn
der Gegner wie schon in den Spielen zuvor unterlegen war. Dies gelang in der
ersten Hälfte nur teilweise. Viele Ab­
spielfehler und auch einige technische
Fehler, die man von unseren Mädels
sonst nicht gewohnt war, gab es zu bemängeln. So stand es nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit 1:7. Für die zweite
Halbzeit war die Zielset­zung, im Angriff
schnell nach vorne zu spielen. Dies setzten die HSG-Mädchen recht gut um, so
dass sie zu einigen schönen GegenstoßToren kamen. In der Abwehr stand man
auch recht gut, wodurch der Vorsprung
ausgebaut werden konnte. Dennoch wa-
HSG: Leonie Heil, Selin Uyar, Emma Petry,
Julia Krukowski, Leonie Emmerich, Lea
Schmitt, Laura Scheibler, Sabine Schmitt,
Antonia Reus.
SG Bietigheim II – HSG Su./Ldb.
Sonntag, 22. März um 15.00 Uhr in
Bietigheim
Nach dem überraschenden, aber wichtigen Sieg im Heimspiel gegen Gröbenzell
müssen die HSG-Bienen schon wieder in
den Raum Stuttgart reisen. Dort wartet
mit der SG Bietigheim ein weiterer
schweren Gegner auf die Bienen. In der
Vorrunde konnten die HSG-Bienen am
Ende einen knappen Sieg einfahren, da
den Gästen, die 50 Minuten lang führten,
die Luft ausging. Diesmal kann man das
nicht erwarten. Bietigheim stellt ein sehr
junges Team auf das Feld. Die Mannschaft
ist eine Mischung junger Perspektiv­
spielerinnen, die häufig in der 1. Bun­des­
liga mitschnuppern dürfen, und erfahrener Kräfte. Man kann sich kaum auf
Spielerinnen einstellen, denn stets spielen andere Spielerinnen auf. Wenn die 1.
Mannschaft spielfrei ist, wird das Team
von „Oben“ ergänzt und ist dann kaum
zu schlagen. Die HSG-Bienen können unbeschwert zum Spiel anreisen. Wichtige
2 Punkte wurden im Heimspiel geholt, so
dass jetzt unbeschwert aufgespielt werden kann. Vielleicht gelingt wie gegen
Gröbenzell eine Überraschung. An einem
guten Tag ist alles möglich.
SG Baunatal – HSG Su./Leidersb. II
Sonntag, 22. März um 15.00 Uhr in
Baunatal
Wieder einmal müssen die Reservebienen
in den Norden Hessen reisen. Baunatal
kämpft noch schwer gegen den Abstieg
und braucht jeden Punkt. Immer wieder
zeigt das Bienenteam, dass es eigentlich
mit jedem Gegner mithalten kann, doch
am Ende ging man leer aus. Auch diesmal ist kein Sieg zu erwarten, doch sollte die Glücksgöttin einmal ein „Bienenfan“
sein, kann auch in Baunatal etwas geholt
werden. Zu gönnen wäre es dem Team
auch!
wSG Bad Soden – HSG A-Juniorinnen
Samstag, 21. März um 15.00 Uhr in
Bad Soden
Mit diesem Spiel endet die Runde der
A-Juniorinnen. Beim Vizemeister im
Taunus ist kein Sieg zu erwarten. Doch
sollte das Team komplett antreten und
jeder sein Potenzial abrufen können,
kann auch dieser starke Gegner geschlagen werden. Trainer Robert Schneider
wird sicherlich versuchen mit einem
Erfolg die Runde zu beenden!
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
„Nachbarschaftshilfe Leidersbach“
10 Jahre „Nachbarschaftshilfe Leidersbach“ –
wir wollten es selbst nicht glauben!
In dieser Zeit haben wir viele tausend Stunden an ehrenamtlicher Zeit verschenkt. Doch diese 10 Jahre sind auch an uns
nicht spurlos vorüber gegangen. Wir sind alle 10 Jahre älter
geworden und einige mussten ihre ehrenamtliche Tätigkeit
ganz aufgeben.
Deshalb heute unsere Bitte:
Wir bräuchten dringend jüngere Helferinnen und Helfer, die hauptsächlich ab und
zu Fahrdienste übernehmen könnten. Sei es zum einkaufen, zu einem Arztbesucht,
evtl. auch einmal zu einem Gottesdienst und dergleichen. Auch über eine Verstär­
kung bei unseren „Spiele- und Gesprächsnachmittagen“ würden wir uns freuen.
Wenn Sie sich vorstellen könnten hin und wieder einen solchen Dienst zu übernehmen, dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir sind zu erreichen unter unserer Mobil-Nr. (0151) 53 71 89 10 ober bei einem unserer Ansprechpartner (s.
Amts- und Mitteilungsblatt). Sie können auch gerne einmal zu unseren Spiele- und
Gesprächsnachmittagen jeden 1. Dienstag im Monat im Feuerwehrhaus Leidersbach
– kommen, dort können wir Ihnen dann persönlich noch eventuelle Fragen beantworten.
Überlegen Sie es sich einmal und denken Sie daran:
„geschenkte Zeit ist keine verlorene Zeit“.
Das Team der „Nachbarschaftshilfe Leidersbach“
DJK Abt. Tischtennis
DJK TT-Ergebnisse
DJK I – Bürgstadt
8:8
DJK III – Freudenberg
1:9
Nichts wurde es mit einem Sieg gegen
Bürgstadt, der alle Abstiegssorgen vertrieben hätte. Am Ende fehlte da bekannte Quäntchen Glück, den das letzte
Doppel hatte bereits Matchball zum Sieg,
doch gab man den Satz ab und verpasste den Sieg. Das Spiel war insgesamt
eine enge Kiste. Viele Spiele wurden erst
im 5. Satz und dort in der Verlängerung
entschieden. Letztlich war das Unent­
schieden gerecht. Der Klassenerhalt sollte aber gesichert sein. Erfolgreich waren
David Bönig 2, Stefan Rein 1, Arnold
Schleifnik 1, Stefan Bönig 1 + die Doppel
Max Englert/David Bönig, Stefan Bönig/
Thomas Englert. Der Ausflug ins Badische
verlief für die 3. Mannschaft wenig erfolgreich. Es war ein Spiel mit haufenweise „Bauern“, die allerdings weitgehend
wir hinnehmen mussten. So musste das
Doppel Hilli Kunkel/Andreas Hein ein
scheinbar sicher gewonnenes Spiel abgeben, da die Freudenberger im 5. Satz die
letzten 5 Punkte insgesamt mit Bauern
erzielten. Den Ehrenpunkt holte Valentin
Zehnter.
TT-Vorschau:
Freitag, 20. März 2015
DJK II – Großheubach
20.00 Uhr
Samstag, 21. März 2015
DJK I in Kleinostheim
18.30 Uhr
Beide Teams stehen vor schweren Auf­ga­
ben. Die 1. Mannschaft muss beim Meis­
ter in Keinostheim antreten. Dort wird sicherlich kaum etwas zu holen sein. Man
will sich aber achtbar schlagen. Dagegen
sollte die 2. Mannschaft die Punkte daheim behalten. Beide Teams stehen im
Vorderfeld der Liga, können aber ins
Meisterschaftsgeschehen nicht mehr eingreifen. Ein knapper Sieg sollte möglich
sein.
DJK Abt. Tennis
Am 24. März findet um 20 Uhr die TennisMitgliederversammlung mit Neuwahlen
der Vorstandschaft im Gasthaus "Krone"
in Leidersbach statt. Um zahlreiches
Erscheinen wird gebeten.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Bericht des 1 Vorsitzenden.
4. Bericht des Abteilungsleiters
5. Bericht des Jugendleiters
6. Bericht des Sportwartes
7. Kassenbericht
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Gründung des Wahlausschusses
10. Neuwahlen
11. Termine 2015
12. Wünsche Anträge Verschiedenes
13. Sonstiges
Des Weiteren gibt es am 21. März um
9:30 Uhr einen Arbeits­einsatz am Tennis­
platz. Die Arbeiten sind für alle geeignet,
so dass jeder die Mög­lichkeit hat die ers-
Missionsgruppe
Der Welt-Kiosk in der Bücherei am Rathaus ist freitags von 17:00 bis 18:30 Uhr
zum Einkaufen offen. Zusätzlich können Sie in Aulbach`s Wurstlädchen faire
Produkte bekommen.
Wir laden ein, zur Sonntagvorabendmesse am Samstag 21.03.15, 18:00 Uhr in
Ebersbach, die wir zusammen mit der Singgruppe Hausen gestalten.
Die
MISEREOR – Fastenaktion steht unter dem Leitgedanken:
Neu denken –
Veränderung wagen. Nach dem Gottesdienst verkaufen wir faire Produkte und laden zu einer Tasse Tee ein. Wir freuen uns, dass wir zusammen mit Pfarrer
Schüssler, der Singgruppe Hausen und vielen Gottesdienstbesuchern Eucharistie
feiern können. MISEREOR hofft auf ihre großzügige Spende. In diesem Jahr werden Projekte der philippinischen MISEREOR-Partner unterstützt. Dabei geht es um
die Folgen des Klimawandels und auch um den Wiederaufbau nach dem Taifun
Haiyan in der Provinz Samar.
ten Arbeitsstunden in diesem Jahr abzuleisten. Um zahlreiches Erscheinen wird
gebeten.
CSU-Ortsverband
Donnerstag, 26.03.2015, 20:00 Uhr,
Gasthof "Krone", Leidersbach
Jahreshauptversammlung mit
Neuwahlen
Tagesordnung:
TOP1: Eröffnung und Begrüßung
TOP2: Neuwahlen
2.1 Bildung eines Wahlausschusses
2.2 Bericht der Vorstandschaft
2.3 Bericht des Kassiers und der
Kassenprüfer
2.4 Bericht aus der GR-Fraktion
2.5 Entlastung des Vorstandes
2.6 Wahlen
a. Wahls des Ortsvorstandes
(Ortsvorsitzender, zwei Stellver­ treter, Schatzmeister,
Schriftführer, Beisitzer)
b. Wahl von zwei Kassenprüfern
c. Wahl von Delegierten für die
Kreisvertreterversammlung
d. Wahl von Ersatzdeligierten für
die Kreisvertreterversammlung
TOP 3: Anträge und Verschiedenes
TOP 4: Diskussion
Die Vorstandschaft würde sich über zahlreiches Erscheinen freuen!
gez. Dr. Rainer Thill, Ortsvorsitzender
JFG Vorspessart e.V.:
www.jfg-vorspessart.com
Ergebnisse des letzten Spieltags:
U13-1: JFG Vors. – JFG Churfranken2:2
U13-2: TV A'burg 2 – JFG Vorsp. 2 4:0
U15-1: SG FSV Michelbach – JFG V. 1:2
U15-2: JFG Vorsp. 2 – SV Stockstadt1:4
U19: JFG V.– JFG Westspessart abgesagt
U17: JFG Vorspess. – Alem. Haibach5:2
Die kommenden Spiele:
U13-I: 21.03.2015, 13.15 Uhr:
JFG Vorspessart – Elsava Elsenfeld in
Leidersbach
U13-II: 20.03.2015, 18.00 Uhr:
SG Strietwald II – JFG Vorspessart II in
Stietwald
U15-II: 21.03.2015, 14.00 Uhr:
JFG Vorspessart II – Vorwärts
Kleinostheim in Rossbach
U15-I: 21.03.2015, 14.30 Uhr:
JFG Mainlimes – JFG Vorspessart in
Großwallstadt
U19: 21.03.2015, 15.30 Uhr:
SG FSV Michelbach – JFG Vorspessart in
Michelbach
U17: 22.03.2015, 10.30 Uhr:
SG FC Hösbach – JFG Vorsp. in Hösbach
Obst- und Gartenbauverein
Leidersbach
Einladung zur Jahreshauptversamm­lung
am Donnerstag, 19. März um 19.30 Uhr
im Gasthaus „Zur Krone“ in Leidersbach.
Tagesordnung:
- Begrüßung
- Bericht der 1. Vorsitzenden
- Bericht der Schriftführerin
- Vorstellung des vorläufigen
Jahresprogramms 2015
- Verschiedenes
Vorschau
25. April ab 14.00 Uhr, 3. Leidersbacher
Pflanzentauschbörse auf dem Rat­
haus­vorplatz.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
SV Eintracht
Gute Besserung, Miro!
In der letzten Woche erreichte uns die
Nachricht, dass sich unser Torwart Miro
Jakubis bei einem Arbeitsunfall schwer
verletzt hat. Miro, Deine Jungs von der
Eintracht wünschen Dir schnelle und vor
allem vollständige Genesung, alles, alles
Gute!
Eintracht mit verdientem Sieg
TSV Röllfeld – Eintracht
0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Nevzat Keskin (15./FE), 0:2
Simon Orth (60.)
Die Vorzeichen vor dem immens wichtigen Match in Röllfeld waren alles andere
als günstig, denn mit Johannes Feyh,
Lukas Bachmann, Paul Bachmann,
Carsten Zimmermann und Miro Jakubis
mussten wichtige Spieler ersetzt werden.
Da auch die Zweite derzeit personell arg
gebeutelt ist, standen für beide Mann­
schaften nur 25 Spieler zur Verfü­gung.
In bisher vier Aufeinan­der­treffen mit den
unbequemen Röllfeldern (3x Kreisliga, 1x
Totopokal) reichte es nie zu einem Sieg.
Sebastian Feyh und Raimund Drößler
hatten ihren Mannen die richtige
Einstellung geimpft und mit einer über
neunzig Minuten kämpferisch starken
Mannschaftsleistung konnten die erhofften drei Punkte verdient entführt werden. Vom Anpfiff weg standen wir sehr
kompakt. Der holprige Platz ließ keinen
echten Spielfluß zu, einige gute Angriffe
endeten mit Verspringen des Balles. In
der 14. Minute behauptete sich Simon
Orth im Strafraum, legte den Ball an seinem Gegenspieler vorbei und kam zu
Fall. Der Ball sprang zu Nevzat Keskin
der beim Torschuss von einem Röllfelder
Abwehrspieler abge­
grätscht wurde und
der Schiedsrichter zeigte – mit Blick auf
den Knöchel von Nevzat zurecht – auf
den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an
und verwandelte sicher zum 1:0 für die
Eintracht (15.). Das erste Röllfelder
Ausrufezeichen setzte David Matjak, der
einen Kopfball nach Eckball aus kurzer
Distanz neben das Tor platzierte (25.).
Im Gegenzug steckte Julian Feyh perfekt
auf Simon Orth durch, doch erneut war
ein Platzfehler Röllfelds Rettung (26.).
Nachdem Nevzat Keskin wegen einer
Knöchelverletzung nicht mehr weiterspielen konnte, kam Manuel Bildstein auf
das Feld. Marcel Chevalier zielte nach einem Solo aus 16 Metern etwa einen
Meter zu hoch, Jan Tulke vom TSV verfehlte mit einem Kopfball ebenfalls das
Ziel. So ging es mit einem knappen
Vorsprung für uns in die Kabinen.
Röllfelds Trainer hatte seine Mannen in
der Pause lautstark eingeschworen, doch
auf dem Platz wusste die Eintracht die
nun etwas offensivere Ausrichtung der
Hausherren in Torgefahr umzusetzen.
Simon Orth hatte unmittelbar nach Wie­
deranpfiff eine Doppelchance, doch ...
genau ... der Platz. Manuel Bildstein traf
aus kurzer Distanz den Außenpfosten.
Röllfeld konnte hingegen unsere gut gestaffelte Hintermannschaft kaum einmal
aus dem Spiel heraus in Verlegenheit
bringen, im Zentrum standen Sebastian
Feyh und Tino Orth bombensicher. Die
Entscheidung fiel dann in der 60. Minute,
als Marcel Chevalier den durchstartenden
Simon Orth perfekt bediente und dieser
sich diesmal vor dem Tor Zeit nehmen
konnte, bis der Ball richtig lag. Ein satter
Flüchtlingshilfe Leidersbach
Wir danken allen ehrenamtlichen Hel­
fern für ihr großes Engagement :-)
Allerdings bitten wir, künftige Aktivi­
täten ausschließlich über unseren
Verein zu koordinieren und uns bei
Fragen zu kontaktieren. Bitte auch bei
Erstbesuch in den Unterkünften die
Betreiber darüber informieren, damit
dies besser koordiniert werden kann.
Die Kontaktdaten dazu finden sich auf
unserer Vereinshomepage unter:
www.fluechtlingshilfe-leidersbach.de.
Diese halten wir auch immer auf dem
neuesten Stand, einschließlich unseres Veranstaltungskalenders. Da wir
mit allen zuständigen Stellen (Ämtern,
Schule, Gemeinde, Caritas...) kooperieren, werden wir auch alle Anfragen
etc. gerne weiterleiten.
Wir danken für Ihr / euer Verständnis.
Schuss links oben ins Eck war das
Ergebnis – 2:0. Eine Minute nach dem
Tor sah der bereits verwarnte Manuel
Bahmer (TSV) nach einem unnötigen
Einsteigen im Mittelfeld die "Am­pelkarte",
vier Minuten später folgte ihm Christian
Franke mit der gleichen Strafe, die aber
verhältnismäßig hart war. Der Gleichstand
war personell wieder hergestellt, doch
hatten wir weiterhin reichlich Raum zum
Kontern und endlich klappte auch mal ein
technisch anspruchsvoller Spielzug, als
Marcel Chevalier mustergültig Julian
Feyh auf der rechten Seite freispielte und
dessen Hereingabe Manuel Bildstein aus
fünf Metern einnetzte. Leider entschied
der Schiedsrichter hier zu unrecht auf
Abseits (70.). In den letzten zwanzig
Minuten ließen wir nichts mehr anbrennen. Röllfeld hatte an diesem Tag nicht
die Mittel, uns auszuspielen und die hohen Bälle, die nach vorne geschlagen
wurden, konnten fast immer geklärt werden. Unter dem Strich ein Sieg der Marke
"besonders wertvoll", denn zunächst
konnten wir etwas Distanz zu den
Abstiegs- und Relegationsplätzen bringen. Die gute Ausgangsposition sollte
aber nicht leichtfertig wieder hergegeben
werden.
Eintracht "zu Null" ohne etatmäßigen
Torwart!
Vikt. Mömlingen 2 – Eintracht 2 0:1 (0:1)
Tore: 0:1 Michael Diener (16.)
Auf dem Mömlinger Nebenplatz zeigte die
unserem Spielertrainer Maxim Schleifmann
noch verbliebene "Zwölf" eine bemerkenswerte Leistung, die nicht nur kämpferischer Natur, sondern durchaus spielerische Ansätze beinhaltete. Der Coach
selbst zog die Torwarthandschuhe an,
nachdem von ehemals fünf Keepern zu
Saisonbeginn aus verschiedenen Gründen
nur noch einer für die Erste übrig blieb.
Und er hatte auch gleich das Glück des
Tüchtigen, als er einen 18-Meterschuß
von Mömlingens Torjäger Meiko Bauer an
den Pfosten "guckte". Trotz dieser Aktion
der Gastgeber blieben wir im ersten
Durchgang die gefährlichere Mannschaft.
Daher war die Halbzeit­
füh­
rung,die
Michael Diener mit einem platzierten
Schuss ins rechte Eck in der 16. Minute
markierte, nicht unverdient. Nach dem
Wechsel verstärkte die Viktoria den
Angriff und kam zu guten Möglichkeiten,
doch mit viel Glück und Geschick konnten unsere Mannen ein Gegentor verhindern und sich die drei Punkte zurückholen, die man vor Wochenfrist gegen
Soden auf eigenem Gelände liegen ließ.
Ebenso wie bei der Ersten bedeutet dieser Sieg wertvolle Punkte und wieder frische Luft im Tabellenkeller, die sich mit
der Rückkehr von einigen Spie­lern gerne
in Rückenwind verstärken darf.
Vorschau:
Am kommenden Sonntag empfangen wir
den Tabellen-4. DJK Hain, die sich noch
vage Hoffnungen auf Platz 2 machen.
Soll dieses Ziel Realität werden, so müssten die Gäste bei uns unbedingt gewinnen, sonst droht eine Restsaison im
Niemandsland der Tabelle. Entsprechend
müssen wir auf hochmotivierte Gegner
eingestellt sein. In Röllfeld konnten wir
beweisen, dass wir im Team durchaus in
der Lage sind, auch hochkarätige Ausfälle
zu kompensieren. Dies ist sehr wichtig,
denn mit Johannes Feyh müssen wir nun
auf einen unserer Leader verzichten, der
für ein Jahr in die USA gegangen ist.
Zudem haben ein halbes Dutzend Spieler
mit nervigen Muskel­pro­blemen zu kämpfen, die immer wieder zum Aussetzen
zwingen. Gegen Hain sollten wir mehr
Raum zum Spielen bekommen als dies
beim
letzten
Heimspiel
gegen
Freudenberg der Fall war und dass wir
mit diesem etwas anfangen können, das
haben wir schon mehrfach bewiesen.
Insofern dürfen sich unsere Fans auf ein
attraktives Spiel freuen!
Die Zweite trifft auf das Kellerkind VfR
Goldbach II, welches seit acht Spielen
sieglos ist. Im Hinspiel siegten wir mit
5:2, wobei die Leistung an sich nicht
wirklich eine Offenbarung war. Es ist davon auszugehen, dass wir zuhause das
Spiel machen müssen und die Gäste sich
auf Konter verlegen. Hier gilt es gedanklich umzuschalten und voll konzentriert
an die Aufgabe heranzugehen. Ein Sieg
ist Pflicht, aber kein Selbstgänger.
Dessen müssen wir uns bewusst sein.
Sonntag, 22. März 2015
13:00 Uhr Eintracht 2 – VfR Goldbach 2
15:00 Uhr Eintracht – DJK Hain
AUSTRÄGER/IN
für das Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach
im Ortsteil Volkersbrunn gesucht!
(Mindestalter 13 Jahre)
SACHER DRUCK GMBH
Telefon: 0 60 28 / 97 36 - 0, E-Mail: publishing@sacher-druck.de
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Musikalischer Jugendverband
Grund
Reit- und Fahrverein
Leidersbach e.V.
Jugendkapelle:
21. März Teilnahme am Frühjahrs­
kon­
zert in Roßbach; Treffpunkt 18.00 Uhr im
Pfarrheim. Schwarze Hose, grünes Polo
Probe am Montag, 23. März in
Leidersbach im Kolpingheim.
Vorschau 2015:
Während den Osterferien findet keine
Probe statt.
17. bis 19. April Probewochenende in
Hobbach. Bitte Anmeldungen abgeben!
3. Mai Juka-Teilnahme am Konzert in
der Volkersbrunner St.-Rochus-Kirche
9. Mai Grundkonzert in der MZH
6. Juni Landes­mu­sik­fest in Alzenau
28. Juni Wiesengrundfest in Hobbach
11. – 13. Juli Heimatfest in Ebersbach
Erneute Erinnerung: Einladung zur
Jahreshauptversammlung
Am 20. März 2015 findet die diesjährige
Jahreshauptversammlung statt. Treffpunkt
ist um 20 Uhr das Vereinsheim (ehemalige Obsthalle in den Stauden).
Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Bericht des Vorsitzenden
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht des Schriftführers
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Terminplanung 2015
9. Diskussion über Nutzung des Platzes
oberhalb des Reitplatzes
10. Wünsche und Anträge (müssen bis
13.03.2015 schriftlich beim
Vorstand eingereicht werden)
11. Verschiedenes
Bitte frühzeitig abmelden, wenn Ihr
Termine nicht wahrnehmen könnt.
Jahrgang 1958/59
Spielkreis:
Probe am Mittwoch, 23. März
in Leidersbach im Kolpingheim.
Schützengemeinschaft 1956
Generalversammlung 2015
Unsere diesjährige Generalversammlung
findet am 27. März um 20 Uhr im
Schützenhaus statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht 1. Schützenmeister
4. Bericht Schriftführer
5. Bericht Kassier
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Wünsche und Anträge
8. Verschiedenes
Ehrenscheibe
Hiermit möchten wir uns bei Herrn Horst
Kastirke bedanken, der die neue Eh­ren­
scheibe mit dem Motiv des Schützen­
hauses bemalt hat.
Kaninchenzuchtverein
Leidersbach e.V.
Zu unserer Jahreshauptversammlung mit
Neuwahlen sind alle Mitglieder und
Freunde der Kaninchenzucht recht herzlich eingeladen.
Termin: Samstag, 28.März, 20 Uhr
Ort: Grüner Baum in Roßbach
Vorläufige Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Verlesen des Protokoll der Jahres­
hauptversammlung 2014
4. Berichte:
a) Vorstand
b) Kassiererin
c) Zuchtwart
d) Zuchtbuchführer
e) Jugendleiterin
f) Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des gesamten Vorstandes
6. Wahl eines Wahlleiters
7. Neuwahlen der gesamten
Vorstandschaft
8. Verlesen des Monatsberichts vom
27. Februar 2015
9. Posteingang
10. Spessartschau 2015
11. Vorschau / Termine 2015
12. Verschiedenes, Wünsche und
Anträge
Das Reisemanagement gibt bekannt:
Die Zimmer für die Reise sind alle belegt,
deshalb werden keine Buchungen mehr
angenommen. Im Laufe der Planungen
wurde festgestellt, dass der Flughafen
Berlin-Brandenburg nicht angeflogen
werden kann und der Flug Nr. 5859 storniert werden musste. Aufgrund dieser Tat­
sache war es unausweichlich kurzfristig
auf die Firma Mergler und die Deutsche
Bahn auszuweichen. Doch die Hotelre­
ser­
vierung durch das Reisebüro Unikat­
reisen klappte hervorragend und wir
können das Intercity Hotel Hauptbahnhof
am 11. Juni beziehen. Mit den Aktivi­täten
in Berlin werden wir andere Teile von
Berlin kennen lernen. Am 14. Juni werden wir das Hotel verlassen, um nach
Hause zu fahren. Doch die Volkersbrunner
müssen bedenken, dass sie „Am Krum­
me­rich“ am 14. Juni um 19:02 Uhr ankommen. Wir bedauern darauf hinweisen
zu müssen, dass die Linie 62 A erst am
15. Juni um 5:28 Uhr ein Weiterkommen
ermöglicht.
Wanderverein „Spessart­
freunde Volkersbrunn“
Jahreshauptversammlung
Unsere diesjährige Jahreshauptversamm­
lung mit Neuwahlen findet am Donners­
tag, 26. März um 20 Uhr im Dorfgemein­
schaftshaus in Volkersbrunn statt. Wir laden dazu alle Mitglieder herzlich ein. Die
Vorstände der Volkersbrunner Ortsverei­
ne sind ebenfalls eingeladen.
40-jähriges Vereinsjubiläum
am 14. Juni 2015
Die Festausschussmitglieder und die
Mitglieder der Vorstandschaft treffen sich
am Montag, 30. März um 20 Uhr zu einer
Sitzung im Nebenraum des Dorfgemein­
schaftshauses.
GuggeMusiker
Nach einer kleinen kreativen Pause proben wir ab Dienstag, 24. März wieder in
der Leidersbacher Schulaula.
Am 31. März wird ebenfalls geprobt, am
07. April findet anstelle der Probe unsere Jahreshauptversammlung statt.
www.rent-a-gugge.de
Herz-Sticht
Am Freitag, 27. März findet zum 4. Mal
unser Schafkopfturnier statt. Gespielt
wird im Sportheim in Leidersbach. Die
Einladung ergeht an sämtliche Inte­
res­
sierte ab 20 Uhr daran teilzunehmen. Als
Gewinne winken erneut attraktive Sachund lukrative Geldpreise.
BRK Leidersbach
1. Mai-Fest: Sitzung am 22.März. um
11:00 Uhr BRK-Haus
OT Roßbach
Spvgg. Roßbach
Roßbach – Hausen 1:4
Tor: Jimmy Zoll, Zuschauer: 177
Das Lokalderby hatte diesmal seinen
Namen nicht verdient. Unsere Mannschaft
lies den nötigen Biss und den absoluten
Willen, Gewinnen zu wollen, vermissen.
Sicher, mit etwas mehr Schussglück
wäre mehr drinn gewesen, aber am Ende
genügte den Hausenern eine solide
Leistung für einen ungefährdeten Sieg.
Mehrmals Auszeichnen konnte sich unser
Torhüter Thomas, der mit tollen Paraden
zur Stelle war. Der Schiedsrichter war
nicht schuld an unserer Niederlage, aber
sein Auftreten und seine Entscheidungen
waren äußerst selten korrekt. Spiel abhaken und daraus Lernen, schließlich
wartet mit dem Tabellenführer erneut
eine harte Nuss auf uns. Vielleicht gelingt
uns ja mal eine Überraschung!
Liebe Fußballfreunde, hiermit laden
wir alle Mitglieder sehr herzlich zu unserer Generalversammlung mit Wahlen
am Freitag, 20. März, um 20 Uhr im
Sportheim ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht sportlicher Leiter
5. Bericht Sportanlagen/Sportheim
6. Bericht Kassenwart
7. Bericht Kassenprüfer
8. Bericht Jugend
9. Diskussion der vorgetragenen Berichte
10. Entlastung der Vorstandschaft
11. Neuwahlen
12. Sonstiges, Wünsche und Anträge
Die nächsten Spiele:
22.03., 15 Uhr in Hessenthal/Mespelbr.
29.03. um 15 Uhr gegen Eisenbach
Freiwillige Feuerwehr Roßbach
Übung
Am Freitag, 20. März, findet eine Übung
statt, Thema: Vorstellung Leistungsab­
zei­
chen. Treffpunkt ist um 19:30 Uhr
am Feuerwehrgerätehaus.
Am Freitag, 27. März, findet eine Übung
statt, Thema: Leistungsabzeichen Wasser.
Treffpunkt ist um 19:30 Uhr am Feuer­
wehrgerätehaus.
Jackenausgabe
Die Jackenausgabe ist abgeschlossen, alle
bestellten Jacken wurden verteilt. Wer
noch eine Jacke möchte, meldet sich bitte bei Markus Pfeifer oder Stephan Fäth.
Wir werden bei Bedarf nochmal nachbestellen. Preis pro Jacke: 15 €.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Musikverein „Edelweiß‟
Am Samstag, 21. März, 20.00 Uhr im
Pfarrheim Roßbach veranstaltet der
Musikverein "Edelweiß" Roßbach sein
traditionelles Frühjahrskonzert.
Unter dem Motto "Musikalische Reise um
die Welt" packen die Edelweiß-Musikanten
ihre Koffer und reisen mit ihren Zuhörern
unter anderem nach Österreich, in die
Schweiz, nach Frankreich, nach Russland,
Kalifornien, Israel, nach Böhmen, nach
Italien, Irland, ins ferne Morgenland und
sogar bis nach Manila auf den Philippinen!
Auch die Jungmusiker der Jugendkapelle
Grund hat das Reisefieber gepackt und
sie begleiten uns auf dem musikalischen
Trip. Ebenfalls an Bord ist das Saxo­
phon­ensemble des Musikvereins.
Wir freuen uns über viele Mitreisende.
Auf geht's! Koffer packen!
Voranzeige: Freitag, 27. März 2015
20 Uhr Generalversammlung mit Neu­
wahlen im Gasthaus "Grüner Baum"
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht der Schriftführerin
5. Bericht der Kassiererin
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Bericht der Dirigenten
9. Bericht der Jugendvertreter
10. Neuwahlen
11. Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Wünsche und Anträge müssen laut Sat­
zung bis 20. März schrift­lich beim 1. Vor­
sitzenden Volker Krug eingereicht werden.
Termine:
Freitag, 20. März Generalprobe, Treff­
punkt 19.00 Uhr Pfarrheim.
Samstag, 21. März Aufbau Früh­jahrs­
konzert, Treffpunkt 9.00 Uhr Pfarr­heim;
abends Treffpunkt 19.15 Uhr im Pfarrheim
Sonntag, 22. März Abbau, Treffpunkt
10.00 Uhr Pfarrheim
Samstag, 28. März Palmprozession,
Treffpunkt 17.40 Uhr (schwarze Jacken).
Samstag, 4. April Ständchen
Sonntag, 5. April Osteranspielen
Freitag, 10. April Ständchen.
OT Ebersbach
Freiwillige Feuerwehr
Ebersbach
Einladung zur
Jahreshauptversammlung
Hiermit möchte ich alle Ehrenmitglieder,
Aktiven, Fördernde, Passive, und
Jugendliche der FFW Ebersbach zur
Jahreshauptversammlung am Freitag 27.
März um 20.00 Uhr ins Gasthaus „Zum
Hilar“ einladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Schriftführers
3. Bericht des Kassenwartes
4. Bericht des Kommandanten und
Vorstandes
5. Bericht der Gruppenführer
6. Bericht des Jugendwartes
7. Aufnahme neuer Mitglieder
8. Ansprachen
9. Termine 2015
OT Leidersbach
Kolpingsfamilie Leidersbach
Termine im März
19.3. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
31.3. Männerwallfahrt nach Hessenthal
Jahreshauptversammlung am 19. März 2015
Zu unserer diesjährigen Jahreshauptver­sammlung im Anschluss an den Fest­got­tes­
dienst zum „Josefstag“ (Beginn: 19.00 Uhr) sind alle Mitglieder und Freunde unserer
Kolpingsfamilie recht herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Protokoll der JHV 2014
4. Berichte – des Vorsitzenden, der Kassenwarte, des Heimleiters, der KKL, des
Leiters von 55plus
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahlen
7. Vorstellung und Abstimmung über die neue „Satzung der Kolpingsfamilie
Leidersbach
8. Vorschau und Termine 2015
9. Wünsche und Anträge
Männerwallfahrt nach Hessenthal am 31.3.15
Am Dienstag in der Karwoche findet wieder unsere traditionelle Männerwallfahrt nach
Hessenthal statt. Wir treffen uns um 19.00 Uhr am „Weiß Bild“. Die Abmarsch­zeiten
bitte entsprechend legen. Nach dem Wallfahrtsgottesdienst, den Herr Pfarrer Kilb halten wird, kehren wir im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ ein. Rückfahrt mit dem Bus
va. 22.30 Uhr. (Fahrtkostenbeitrag: 3.-€) Angesichts der „stolzen Benzinpreise“ und
aus umweltfreundlichen Gründen wäre es schön, wenn möglichst viele die
Busfahrgelegen­heit auch wahrnähmen.
Männerchor Leidersbach
Am Samstag, 21. März starten wir zu unserem Tagesausflug mit abendlichem Be­such
und Mitwirkung des Liederabends in Burgsinn. Abfahrt ab 9.00 Uhr an allen
Bushaltestellen mit Ziel Würzburg, Bayerische Schanz etc.
Vorschau:
26.03. ab 19.00 Uhr Jahreshauptver­sammlung im Probelokal
11.04. Jubiläumskonzert der Kinzbach-Muskanten in der MZH
Kolping-Kapelle Leidersbach
Termine:
Donnerstag 19. März Josefstag
Treffpunkt um 18.45 Uhr in der Kirche, wir spielen den Gottesdienst. Nach dem
Gottesdienst findet im die Jahreshaupt­versammlung der Kolpingfamilie im Kol­ping­
heim statt.
Sonntag 29. März Palmsonntag
9.30 Uhr Palmprozession vom Kindergar­ten zur Kirche
Freiwillige Feuerwehr Leidersbach
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern der Kabarettveranstaltung mit
„KKK“ Klaus Karl Kraus am vergangenen Samstag in der MZH. Drei Zugaben zeigen,
dass Sie begeistert waren und einen vergnüglichen Abend erleben konnten.
Am Dienstag, 17. März theoretische Aus­bildung. Beginn: 20:00 Uhr Ausbildungs­raum
Feuerwehrhaus
Termine bitte vormerken. Bei Verhinde­
rung rechtzeitig Info an den Gruppenfüh­
rer
oder Kommandanten, damit ein reibungsloser Dienstbetrieb gewährleistet ist.
Weitere Infos zur Veranstaltung und Einsätzen unter www.ffw-leidersbach.de und facebook.com/feuerwehrleidersbach
10. Wünsche und Anträge
Zahlreiches Erscheinen wäre schön
An alle Mädchen und Jungs ab der 5.
Jahrgangsstufe: Wer noch Interesse
hat, bei der Feuerwehrjugend mitzu­
machen, kann sich an diesem Abend
anmelden.
Musikverein "Lyra"
Bei unserer Generalversammlung wurde
folgende Vorstandschaft gewählt:
1. Vorsitzende: Daniela Aulbach-Schulten
2. Vorsitzender: Michael Scherf
Schriftführer: Jürgen Schuck
Kassier: Tobias Schüler
Jugendleiter: Andreas Link, Melisse Selen
Beisitzer: Reinhold Zimmermann,
Christian Aulbach, Karl-Josef Ebers,
Michael Zahn, Lukas Nebel
Termine:
25.03. Probe
29.03. Palmsonntag
01.04. Probe
04.04. Osternachtfeier
05.04. Osteranblasen
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 12/2015
Abteilung Alte Herren
Vorschau: Unserer diesjähriger Wan­der­
aus­flug ist von Donnerstag, 24. bis Sonn­
tag, 27. September. Anmeldungen bis
15. April an Matthias Stapf.
Sängerbund Ebersbach
Sonderprobe von Sopran und Alt
Am nächsten Montag beginnen wir schon
um 19.00 Uhr mit der Probe der Frauen.
Ab 20.00 Uhr ist dann Probe für alle.
Neue sind jederzeit herzlich willkommen.
OT Volkersbrunn
Volkersbrunner Musikanten
SV Eintracht
Abteilung Faustball
Deutscher Vizemeister M 60
Bei den deutschen Meisterschaften der M
60 am vergangenen Wochenende in Karls­
ruhe wurden unsere Faustballer deut­
scher Vizemeister. Die ersten drei Spiele
gegen Schwieberdingen, Haddorf sowie
Bayer Leverkusen wurden gewonnen,
was unsere Rechenkünstler mit dem
Gewinn der Vorrundengruppe festhielten.
Hier ist der nervenaufreibende 1. Satz
gegen Leverkusen zu erwähnen, welchen
wir mit 15:14 für uns entschieden. Das
anschließende Spiel gegen Karlsruhe
wurde zur Rotation der gesamten Mann­
schaft genutzt. Das Ergebnis ist nur
zweitrangig. Nachdem sich Bayer Lever­
kusen gegen Hannover im Überkreuzspiel
durchsetzte, kam es am Sonntag Mittag
zum 1. Semifinalspiel gegen das Bayer
Team. Im 1. Satz zog sich unser
Schlagmann eine schmerzhafte Ober­
schenkelzerrung zu und man sah die
Felle schon davonschwimmen. Unsere
medizinische Abteilung konnte diese
Verletzung jedoch behandeln und man
siegte schließlich mit vereinten Kräften in
2:1 Sätzen. Ein vollwertiger Einsatz im
Endspiel war jedoch gegen Offenburg für
ihn nicht mehr möglich und so entschied
sich die Mannschaft auf eine Auswechs­
lung. Am Ende stand eine ehrenvolle
Niederlage gegen den vielfachen deutschen Meister Offenburg, welcher mit
vielen ehemaligen Bundesliga- bzw Na­
tio­nalspielern angetreten war. Eine Über­
raschung waren die Glückwünsche von
Elsenfelds Bürgermeister Matthias Luxem,
welche uns noch in der Sporthalle erreichten. Dies zeigt seine Verbundenheit
mit den Faustballern. Bei der abschließenden Siegerehrung, während des
Erklingens der Nationalhymne, gingen so
manchem Spieler Gedanken durch den
Kopf, wo man ohne Verletzung heute
hätte auf dem Siegerpodest stehen können. Die erfolgreiche Faustballmannschaft
M 60 spielte mit: Stefan Fries, Wolgang
Henn, Richard Sauerwein, Gregor
Schüßler, Bertram Stapf, Alfred Schüßler,
Heinz Gramm, Ernst Deckelmann und
Bernhard Schüßler.
Freitag, 20.03., Musikprobe
Samstag, 28.03., 20.00 Uhr, General­
versammlung Musikverein im DGH
Hiermit laden wir alle unsere aktiven und
passiven Vereinsmitglieder sowie alle
Vertreter der örtlichen Vereine zur diesjährigen Generalversammlung des Musik­
vereins Volkersbrunn am Samstag, 28.
März um 20.00 Uhr ins Dorfgemein­
schafts­haus Volkersbrunn ein. Wir freuen
uns auf eine rege Beteiligung.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Vorstandes
4. Bericht des Protokollführers
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Bericht des Jugendleiters
9. Bericht des Dirigenten
10. Wünsche und Anträge
11. Vorschau
Freiwillige Feuerwehr
Volkersbrunn
Übung:
Am Sonntag, 22. März findet um 9.30 Uhr
eine Übung aller Gruppen am Feuerwehr­
haus statt. Um pünktliche und vollzählige
Beteiligung wird gabeten!
SV Volkersbrunn
Die Generalversammlung des SVV findet
am Freitag, 27. März um 20.00 Uhr im
Sportheim statt. Bitte vormerken.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Protokollbericht
4. Kassenbericht
5. Berichte der Abteilungen
6. Bericht des 1. Vorsitzenden
7. Neuwahlen
8. Vorschau
9. Wünsche und Anträge
Sportheimdienst:
21., 22. März
Jari Tahvanainen, Dieter Bachmann,
Christoph Aulbach
28., 29. März
Peter Schunter, Andreas Schmitt
Allen Leserinnen und Lesern des
Amts- und Mitteilungsblattes
Leidersbach
wünschen wir einen
sonnigen Start in den Frühling!
J
Sacher Druck GmbH
Breslauer Straße 11 - 63843 Niedernberg
Telefon (0 60 28) 97 36 - 0 - Telefax (0 60 28) 97 36 - 50
leidersbach@sacher-druck.de - www.sacher-druck.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
2 708 KB
Tags
1/--Seiten
melden