close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
44. Jahrgang
Freitag, den 20. März 2015
Woche 12 / Nummer 6
15. Umwelttag in der Gemeinde Dahlem
Foto: B. Bölkow
Am Samstag, 28. März 2015 findet in unserer Gemeinde wieder
der Gemeindeumwelttag statt.
Die Ortsgruppen der Eifelvereine
in der Gemeinde Dahlem haben
sich auch in diesem Jahr dankenswerterweise wiederum bereit erklärt, die Organisation dieser Veranstaltung zu übernehmen.
Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie alle Vereine in der Gemeinde Dahlem sind eingeladen,
diese Initiative durch ihre Teilnahme zu unterstützen. Die Treffpunkte in den einzelnen Orten sind
wie folgt festgelegt:
• Baasem -> 14 Uhr, Parkplatz
an der Kirche, anschl. gemeinsamer Ausklang
• Berk -> 14 Uhr, Feuerwehrhaus
• Dahlem -> 14 Uhr, Dorfplatz
am Vereinshaus, anschl. Ausklang im „Café Harmonie“
• Frauenkron -> 14 Uhr, Feuerwehrhaus
• Kronenburg -> 10 Uhr, Parkplatz am Nordtor
• Schmidtheim -> 14 Uhr, Dorfplatz an der Kreissparkasse, anschl. Ausklang an der
Grillhütte
Mit diesem Projekt der Eifelver-
NRW IST SCHÖN!
Damit das so bleibt, fördern wir seit
über 25 Jahren den ehrenamtlichen
Einsatz für Natur und Kultur in unserer
Heimat NRW. Schützen auch Sie, was
Sie lieben, und werden Sie Mitglied im
Förderverein der NRW-Stiftung!
Interessiert? www.nrw-stiftung.de
eine sowie der Gemeinde soll verdeutlicht werden, dass die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde
Dahlem daran interessiert sind,
für eine saubere Umwelt sowie
ein schönes Wohnumfeld Sorge zu
tragen. Es muss immer häufiger
festgestellt werden, dass Umweltsünder gedankenlos ihren Abfall
in der freien Natur entsorgen.
Wenn jemand ein solches Vergehen beobachtet, sollte er sich
nicht scheuen, dies zur Anzeige
zu bringen, damit hier ein Zei-
chen für eine Sauberhaltung der
Natur gesetzt wird.
Ich würde mich sehr freuen, wenn
der 15. Umwelttag in der Gemeinde Dahlem auch in diesem Jahr
wieder zu einem vollen Erfolg werden würde.
Allen Bürgerinnen und Bürgern,
die sich daran beteiligen, möchte
ich bereits im Voraus ganz herzlich danken!
Gemeinde Dahlem
Der Bürgermeister
- Jan Lembach -
Liebe Bürgerinnen und Bürger, bitte helfen Sie mit:
Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!
Sie kennen es vielleicht und ärgern sich über einen vollen Mülleimer, eine kaputte Ruhebank
oder eine Straßenleuchte, die
nicht leuchtet.
Das Gemeindegebiet ist sehr
groß, der Kostendruck für die
Gemeindeverwaltung wird immer größer und die Mitarbei-
terinnen und Mitarbeiter der
Verwaltung können nicht alles
sehen.
Daher bitten wir Sie uns zu helfen und Ihre Beobachtungen, die
Ihnen auffallen, zu melden. Dazu
bedarf es lediglich eines kurzen
Anrufs bei der Gemeindeverwaltung oder einer schnellen Email.
Damit helfen Sie sich selbst, Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern und der Gemeindeverwaltung. Wir bitten aber auch um
Verständnis, wenn wir nicht auf
jede Meldung sofort reagieren
können.
Und in manchen Fällen sind wir
auch nicht zuständig. Wir wer-
den Ihre Hinweise dann jedoch
an die zuständigen Stellen weiterleiten.
Vielen Dank!
Kontakt:
Tel.: 02447 9555548
E-Mail (wenn möglich bitte mit
Foto): meldung@dahlem.de
Ehrungen und Beförderungen in der Löschgruppe Berk
-50 Jahre Dienst in der Feuerwehr geehrtIn der vergangenen Versammlung
der Löschgruppe Berk stand die
Ehrung verdienter Feuerwehrangehöriger im Mittelpunkt.
Es wurden vom Minister für Inneres und Kommunales des Landes
Nordrhein-Westfalen Unterbrandmeister Stefan Bungartz und Oberfeuerwehrmann Winfried Dederichs in Anerkennung 25-jähriger
treuer Pflichterfüllung im Dienste
der Feuerwehr das Feuerwehrehrenzeichen in Silber verliehen, die
ihnen vom Allgemeinen Vertreter
des Bürgermeisters Helmut Etten
überreicht wurden.
Von
Gemeindebrandinspektor
Winfried Warler wurde Stefan
Cremer zum Feuerwehrmann er-
nannt und Alois Dederichs aus Altersgründen in die Ehrenabteilung
der Feuerwehr übernommen.
Die Löschgruppe Berk besitzt 16
aktive Feuerwehrangehörige mit
10 weiteren Angehörigen der Jugendfeuerwehr.
Helmut Etten dankte den Angehörigen der Löschgruppe, die zusammen mit den Löschgruppen
Baasem, Frauenkron und Kronenburg den Löschzug III in unserer
Gemeinde bildet, für ihre ehrenvolle Arbeit zum Wohl der Gemeindebürger, für die sie stets zur Hilfe
eilen. Hierneben trage die Löschgruppe auch zur Belebung des Vereins- und Ortsgeschehens bei.
-ett-
V.r. Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Helmut Etten, die geehrten Feuerwehrangehörigen Winfried Dederichs, Stefan Bungartz mit
Wehrführer Winfried Warler und Löschgruppenführer Harry Kill. Foto:
Internetredaktion.com
Verpflichtung
der Anlieger zur Durchführung der Straßenreinigung
Die Reinigungspflicht für die Straßen innerhalb der geschlossenen Ortslage ist in allen Orten
der Gemeinde Dahlem durch die
Straßenreinigungssatzung auf
die Eigentümer der durch die
Straße erschlossenen Grundstücke übertragen.
Zur Straßenreinigung gehört neben der Fahrbahn bis zur Straßenmitte auch die Reinigung der
Gehwege und der Straßenrinnen
mit den dazugehörenden Bordsteinen.
Radwege, Sicherheitsstreifen,
Parkstreifen und Haltestellenbuchten unterliegen ebenfalls der
Reinigungspflicht.
Gemäß § 3 der Straßenreinigungssatzung sind Fahrbahnen
und Gehwege einmal wöchent-
2
lich, und zwar samstags und an
Tagen vor FFeiertagen,
eiertagen, zu säubern.
Außergewöhnliche Verunreinigungen sind sofort zu beseitigen.
Auf die Verpflichtung zur Straßenreinigung habe ich in den letzten
Jahren immer wieder im Amtsblatt
der Gemeinde Dahlem hingewiesen. Das Ergebnis von Kontrollen
des Ordnungsamtes ergab, dass
trotz des Hinweises im Amtsblatt
immer wieder Grundstückseigentümer persönlich aufzufordern
sind, der Verpflichtung zur Straßenreinigung regelmäßig nachzukommen. In Einzelfällen waren
leider auch gebührenpflichtige
Verwarnungen und Bußgelder
wegen Verstoßes gegen die Straßenreinigungssatzung notwendig.
Es muss natürlich auch erwähnt
werden, dass die überwiegende
Zahl der Grundstückseigentümer
der Straßenreinigungspflicht gewissenhaft, zum Teil sogar vorbildlich, nachkommt.
Leider muss aber festgestellt wer
wer-den, dass einzelne Anlieger in allen Orten des Gemeindegebiets
der Reinigungspflicht nur sporadisch oder gar nicht nachkommen.
Verschiedentlich liegen Sand und
Splitt von der Winterwartung und
teils sogar noch das Herbstlaub
der Straßenbäume und Hecken an
den Straßenrändern und in den
Rinnen und verhindert den geordneten Ablauf des Oberflächenwassers. Teilweise wächst auch Gras
und Unkraut in den Rinnen und
über die Bordsteine sowie auf gepflasterten Gehwegen.
Besonders häufig sind die Straßenabschnitte vor unbebauten
Baugrundstücken verschmutzt.
Die wenigen Außenseiter, die sich
trotz Bekanntmachungen und persönlicher Anschreiben über die
Vorschriften hinwegsetzen, leisten damit einen unangenehmen
Negativeffekt zu einem sauberen
und ansprechenden Ortsbild.
Ich weise schon jetzt darauf hin,
dass Kontrollen zur Überprüfung
der Reinigungspflicht durchgeführt werden.
Bei gravierenden Verstößen gegen die Straßenreinigungssatzung müssen die betroffenen Anlieger mit Verwarn- bzw. Bußgeldern rechnen.
Dahlem, den 20. März 2015
Ihre Gemeindeverwaltung
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Einwohnerzahl in der
Gemeinde bleibt stabil
Außensprechtag der Schwerbehindertenabteilung
Gute Nachricht für die Gemeinde
Dahlem: Auch im vergangenen
Jahr 2014 ist die Einwohnerzahl
leicht angestiegen. Diese Entwicklung liegt entgegen dem allgemeinen Trend in den umliegenden Eifelgemeinden, wo die Einwohnerzahlen zum Teil deutlich
zurückgehen. Und auch der vom
Land NRW vorausberechnete
Rückgang der Einwohner (rote Linie) ist bisher noch längst nicht
eingetreten.
Und es gibt Anzeichen, dass sich
diese positive Entwicklung in der
Gemeinde Dahlem in den nächsten Jahren fortsetzen wird: Die
Bevölkerungsstruktur ist relativ
jung, die Grundschule und die Kindergärten sind gut belegt und
zahlreiche Bautätigkeiten. Dass
die Gemeinde Dahlem ein attrak-
Der nächste Sprechtag findet
statt am:
Diens
tag
Dienstag
tag,, den 14.04.2015
von 08.00 - 12.00 Uhr
in der Stadtverwaltung Schleiden
Blankenheimer Straße 2
Zimmer 29 (Kfz-Zulassung)
tiver Wohnort ist, zeigt auch die
hohe Zahl der Zuzüge ins Gemeindegebiet.
Und Rat und Verwaltung arbeiten
weiter dran, die gute Heimat in
der Gemeinde Dahlem zu bewahren. Unter anderem mit dem Angebot von familienfreundlichen
Neubaugrundstücken, der Erhaltung der Grundversorgung, einer
flächendeckenden schnellen Internetversorgung und mit moderaten kommunalen Abgaben und
Gebühren. Und mit verschiedenen
Förderprojekten werden Dorfentwicklung und Freizeitangebote
gefördert.
Das geht auf Dauer nur mit einer
stabilen Einwohnerzahl, so dass
die Entwicklung der Einwohnerzahlen im Rathaus mit Freude aufgenommen wird.
Einwohnerentwicklung 1994-2014
4600
4400
4200
4000
3800
3600
3400
3200
3000
1994
2000
2005
2010
2015
2020
2025
Einwohner Hauptwohnsitz (Einwohnerstatistik Gemeinde Dahlem)
Gemeindemodellrechnung IT.NRW ( www.it.nrw.de)
Schiedsfrau und
Schiedsmann werden
Die Tätigkeit als Schiedsfrau oder
Schiedsmann ist ein Ehrenamt. Sie
werden für 5 Jahre vom Rat der
Gemeinde gewählt und von der
Leitung des Amtsgerichtes Schleiden bestätigt. Für die Tätigkeit der
Schiedsperson wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt und
es erfolgt eine Auslagenerstattung.
Ein interessantes Ehrenamt, denn
unter dem Motto „Schlichten ist
besser als richten“ vermitteln
Schiedsfrauen und Schiedsmänner
in strittigen Situationen mit dem
Ziel eine einvernehmliche und
preiswerte Einigung zwischen den
beteiligten Personen zu finden.
Können Sie sich vorstellen, selbst
in dieser Weise aktiv zu werden?
Falls Sie Interesse an diesem Ehrenamt haben, so bewerben Sie
sich bei der
Gemeindeverwaltung Dahlem,
Geschäftsbereich I, -Zentrale
DiensteSchmidtheim, Rathaus
Rathaus,, Hauptstr
Hauptstr..
23,
53949 Dahlem.
Nähere Auskünfte zum Aufgabenfeld
einer Schiedsperson erteilt Ihnen
gerne bei der Gemeindeverwaltung,
Herr Etten, Tel.: 02447/955542.
53937 Schleiden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wichtiger Hinweis:
Die Außensprechtage ab Januar
2015 finden immer am 2. Dienstag im Monat statt.
Verunreinigungen
durch Hunde
Leider werden hier in gewissen
Abständen
Verunreinigungen
durch Hundekot auf Verkehrsflächen und Gehwegen im Gemeindegebiet gemeldet.
Dabei sind die Hundebesitzer
selbst verpflichtet, die Hinterlassenschaft ihrer Vierbeiner umgehend zu beseitigen.
Verschiedene Hundehalter lassen
ihre Hunde das „Geschäft“ auf
der Straße, auf Bürgersteigen,
Rad- und Gehwegen, Plätzen und
in öffentlichen Grünanlagen verrichten.
Solche Verunreinigungen sind für
jeden Bürger ein Ärgernis und
stellen auch eine hygienische Gefahr, insbesondere für Kleinkinder, dar.
Letztlich sind auch die Haus- und
Grundstückseigentümer
verärgert, da diese nach der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde
Dahlem die Pflicht haben, den
Gehweg wöchentlich zu reinigen
und somit auch die Hundehaufen
zu entfernen.
Deshalb bitte ich alle Hundehalter eindringlich, nachstehende
Punkte unbedingt zu beachten:
• Lassen Sie ihren Hund niemals
unbeaufsichtigt umherlaufen.
• Meiden Sie Spielplätze, auf
denen Hunde prinzipiell nicht
mitgeführt werden dürfen.
• Achten Sie darauf, wo Ihr Hund
sein „Geschäft“ erledigt. Bürgersteige, öffentliche Wege,
Plätze und Grünanlagen sind
dafür tabu
tabu!
• Sollte Ihr Hund dennoch an
einer dieser Stellen sein „Geschäft“ verrichten, sind Sie
dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht
Aufgabe der Gemeinde oder
Ihrer Mitmenschen, den Kot
Ihres Hundes einzusammeln
und zu entsorgen.
ot ist Abfall und ge• Hundek
Hundekot
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
hört in die Restmülltonne bzw
bzw..
in die aufgestellten speziellen Behälter für Hundeabfall
(Hundestationen).
Rüsten Sie sich daher beim Gassi
gehen mit einer Tüte, einem Stück
Papier oder einer Pappe aus und
sammeln den Kot Ihres Vierbeiners ein. So tragen Sie mit dazu
bei, unsere Gemeinde sauber zu
halten.
Ein Appell geht schließlich an alle
Einwohner, Zivilcourage zu zeigen
und gegebenenfalls einen Hundehalter auf die Hinterlassenschaft
seines Hundes anzusprechen.
Schriftliche Hinweise über uneinsichtige Hundehalter nimmt auch
das Ordnungsamt Dahlem, Herr
Franz Schmitz, entgegen.
Die Gemeindeverwaltung weist
letztlich alle Hundehalter darauf
hin, dass gemäß § 5 Abs. 2 der
Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung
der öffentlichen Sicherheit und
Ordnung im Gebiet der Gemeinde Dahlem vom 15. Mai 2003
die von ihren Tieren verursachten Verunreinigungen auf Straßen, Wegen und Plätzen unverzüglich und schadlos zu beseitigen sind. Bei Verstößen handelt
es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße
geahndet werden kann.
Ihre Gemeindeverwaltung
3
Mitfahrer/Mitfahrgelegenheit
Ich suche und biete:
Startort: Dahlem
Zielort: Weilerswist
Abfahrtszeit am Startort:
07.30 bis 08.30 Uhr
Ankunftszeit am Zielort:
08.10 bis 09.10 Uhr
Abfahrtszeit am Zielort:
17.00 bis 18.00 Uhr
Wochentage: Montag-Freitag
Kontakt: i.zehles@gmail.com
INFORMA
TION: Für einen InteresINFORMATION:
senten, der eine Mitfahrt anbietet
und z.B. nach Köln fährt: der Zeitaufwand für die Abfahrt in Weilerswist
würde 3 bis 5 Minuten betragen.
Städtebauprojekt startet in Dahlem
Wie bereits von der Gemeindeverwaltung berichtet, wird der
Ortskern Dahlem in den nächsten
Jahren mit Fördermittel bauliche
Verbesserungen erfahren können.
Und das nicht nur im öffentlichen
Bereich, sondern auch bei Maßnahmen an Privatgebäuden. Der
aktuellen Ausgabe des Mitteilungsblattes in Dahlem liegt eine
umfangreiche Projektinformation
bei.
Darüber hinaus findet zum Städtebauprojekt eine Informationsversammlung für Bürgerinnen und
Bürger statt, am
Donnerstag, 23.04.2015,
19.00 Uhr
im Vereinshaus Dahlem
Weitere Informationen zum Projekt im Internet unter
www.dahlem.de/Staedtebauprojekt
Wenn die Biotonne
einmal nicht ausreicht…
Falls die Biotonne für saisonbedingt anfallende größere Mengen
an Gras, Laub oder Gartenabfällen nicht ausreicht, können Sie
spezielle Papiersäcke mit 70 Litern Volumen zum Preis von 0,90
€ das Stück kaufen. Die Biosäcke
können bei jeder 14-täglichen
Bioabfuhr zu der Biotonne gestellt werden. Die Abfuhrkosten
sind in dieser Gebühr enthalten.
In allen Orten der Gemeinde
Dahlem befinden sich ab Freitag,
den 20.03.2015 folgende Verkaufsstellen für den Ankauf von
Bioabfallsäcken:
• Baasem Ortsbürgermeister
Lothar Ademes, Theißenstraße 12
• Berk Ortsbürgermeister Manfred Braun, Dorfstraße 19
• Dahlem Ortsbürgermeisterin
Marita Schramm, Gehlengasse 1 und Blumengeschäft
Gröhsges, Auf Horst 4
• Frauenkron Ortsbürgermeister
Frank Vilz, Marienstraße 22a
• Kronenburg Ortsbürgermeister Reinhold Rader, Burgstraße 12 und Schuhhaus Manfred Dederichs, Neuer Weg 1
• Schmidtheim wie bisher im
Bürgerbüro des Rathauses,
Hauptstraße 23.
Haben Sie Fragen: Wenden Sie sich
an Ihre Gemeindeverwaltung, Frau
Last, Tel.: 02447/955525 (vormittags von 8.30 - 12.00 Uhr) E-Mail:
i.last@dahlem.de
Praktizierende
Ärzte und Zahnärzte
in der Gemeinde Dahlem
(Alle Ärzte haben die Kassenzulassung)
Praxisgemeinschaft Eifel
Dres
er
Dres.. Marian und Hodeck
Hodecker
er,,
Hausärzte
acharzt für
Karl Vermöhlen FFacharzt
PRM, Tel.: 02447/1818
Sprechstunde nur nach Vereinbarung
Montag bis Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag:
15.30 - 18.00 Uhr
Herr Vermöhlen praktiziert: dienstags- und freitagsvormittags
Teichweg 23, 53949 Dahlem
Dr
Dr.. med. dent. Esther M. W urst
Zahnärztin
Tel.: 02447/911324
Sprechstunden:
Montag 08.00-12.00 Uhr, 14.0017.00 Uhr, Dienstag 08.00-12.00
Uhr, 14.00-17.00 Uhr, Mittwoch
08.00-13.00 Uhr, Donnerstag
08.00-12.00 Uhr, 15.00-18.00 Uhr,
Freitag 08.00 - 13.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Bahnstr. 6, 53949 Dahlem
erdinand M.
Dr
Dr.. med. dent. FFerdinand
Leuschen
Zahnarzt
Tel.: 02447/1491
Sprechzeiten: nach tel. Vereinbarung
Mo., Di. und Do.: 09.00-12.30 Uhr,
14.30-17.30 Uhr
Mi. und Fr.: 09.00-12.30 Uhr
Hubertusstr. 3,
53949 Dahlem-Schmidtheim
Senioreneinrichtung
„Haus Marienhöhe“
Buchenweg 2,
53949 Dahlem
Tel.: 02447/917960
E-Mail: info-marienhoehe@
schwesternverband.de
Internet:
www.schwesternverband.de
Ende: Rathaus Info
4
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Bekanntmachung
Am Donnerstag, dem 26.03.2015, 17.00 Uhr, findet eine Sitzung des
Rates im Sitzungssaal des Rathauses in Schmidtheim statt.
Dahlem, den 12.03.2015
Gez.
- Jan Lembach Bürgermeister
Tagesordnung:
A. ÖFFENTLICHER TEIL
1. Fragen zur Niederschrift vom 11.12.2014, öffentlicher Teil
2. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 11.12.2014,
öffentlicher Teil
3. Einwohnerfragestunde
4. Allgemeine Haushaltsangelegenheiten
4.1 Jahresabschlüsse für die Haushaltsjahre 2010 und 2011
4.2 Darlehensumschuldung
4.3 Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015
- Einbringung und Vorstellung des Haushaltsentwurfs 5. Aufnahme von Grundschülern aus dem Gemeindegebiet Hellenthal in die Katholische Grundschule Dahlem
- Schulausstattung / Übernahme der Schülerbeförderungskosten 6. Interkommunale Zusammenarbeit
7. Änderung der Verkaufsbedingungen für gemeindeeigene Baugrundstücke
8. Kaufpreis für die Baugrundstücke im Neubaugebiet „Waldpark
Dahlem“
9. Erlass einer Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Dahlem-Zentralort“ gem. § 142 Abs. 3 BauGB
10. Bauleitplanung
10.1 Änderung der Satzung über die Abgrenzung des im Zusammenhang bebauten Ortsteils von Kronenburg
10.2 75. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1
SCHMIDTHEIM
- Satzungsbeschluss 10.3 26. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde
Dahlem
a) Information und Beschluss über die im Rahmen der Offenlage vorgebrachten Anregungen
b) Feststellungsbeschluss
10.4 Bebauungsplan Nr. 15A „Ferienhausgebiet Seeuferstraße“ in Kronenburg
a) Information und Beschluss über die im Rahmen der Offenlage vorgebrachten Anregungen
b) Satzungsbeschluss
10.5 28. Änderung des Flächennutzungsplanes zur Überarbeitung des gesamten Gemeindegebietes
a) Info und Beschluss über die vorgebrachten Anregungen
der Träger öffentlicher Belange
b) Beschluss über die öffentliche Auslegung des Planentwurfs gem. § 3 Abs. 2 BauGB
10.6 29. Änderung des Flächennutzungsplanes zur Aufhebung
der bestehenden Windkraftkonzentrationszone „Metziger
Berg“
- Erneute Offenlage gem. § 3 Abs. 2 i. V. m. § 4a Abs. 3
BauGB11. Mitteilungen und Anfragen
B. NICHTÖFFENTLICHER TEIL
12. Fragen zur Niederschrift vom 11.12.2014, nichtöffentlicher Teil
13. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 11.12.2014,
nichtöffentlicher Teil
14. Grundstücksangelegenheiten
14.1 Veräußerung des Grundstücks Gemarkung Dahlem, Flur
39, Nr. 30
14.2 Veräußerung einer Teilfläche aus dem Grundstück Gemarkung Dahlem, Flur 45, Nr. 63
14.3 Erwerb des Grundstücks Gemarkung Dahlem, Flur 41, Nr.
75 (Kölner Straße 37)
15. Städtebauliche Rahmenplanung für das künftige Sanierungsgebiet „Dahlem - Zentralort“
- Auftragsvergabe 16. Verfahrens-, Quartiers- und Leerstandsmanagement zur Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen im künftigen Sanierungsgebiet „Dahlem-Zentralort“
- Auftragsvergabe 17.
Mitteilungen und Anfragen
Bekanntmachung
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Euskirchen
hat in seinen Sitzungen am 10. und 11.02.2015 gemäß § 196 Abs. 1
des Baugesetzbuches (BauGB) in Verbindung mit § 11 Abs. 1 und §
13 Abs. 1 der Verordnung über die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte (Gutachterausschussverordnung NRW - GAVO NRW)
in den jeweils gültigen Fassungen zum Stichtag 01.01.2015 Bodenrichtwerte für baureifes Land sowie für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen ermittelt und beschlossen.
Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert für den
Boden innerhalb eines Gebietes (Bodenrichtwertzone), das nach
seinem Entwicklungszustand sowie nach Art und Maß der baulichen Nutzung weitegehend übereinstimmende Verhältnisse aufweist. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche
eines Grundstücks mit definiertem Grundstückszustand (Bodenrichtwertgrundstück).
Jedermann hat das Recht, in der Geschäftsstelle des Gutachter
Gutachter-ausschusses für Grundstückswerte im Kreis Euskirchen, 53879
Euskirchen, Jülicher Ring 32 (Kreishaus), Zimmer A 109 während
der Servicezeiten (montags bis donnerstags von 8.30 bis 15.30
Uhr
Uhr,, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr) die Bodenrichtwertkarten
sowie den Grundstücksmarktbericht einzusehen oder Bodenrichtwertauskünfte bei der Geschäftsstelle zu erfragen.
Telefonische Auskünfte werden ebenfalls während der Servicezei-
ten unter 02251/15346 erteilt.
Spätestens Ende März 2015 können die Bodenrichtwerte und Bodenrichtwertzonen von jedermann kostenfrei über das Internet im
zentralen Informationssystem über den Immobilienmarkt in Nordrhein-Westfalen BORISplus.NRW unter www.boris.nrw.de eingesehen werden. Gegen Gebühr können dort Bodenrichtwertausdrucke
(Bodenrichtwert mit weiteren Informationen bzw. Erläuterungen)
erzeugt werden.
Neben den Bodenrichtwerten wurden sonstige für den Grundstücksmarkt und für Wertermittlungen erforderliche Daten abgeleitet
und im Grundstücksmarktbericht 2015 veröffentlicht. Diese Daten
werden z. B. von Immobiliensachverständigen oder Banken genutzt.
Der Grundstücksmarktbericht 2015 ist in der Geschäftsstelle gegen eine Gebühr von derzeit 52,00 Euro und als pdf-Datei vergünstigt über die Internetadresse www.boris.nrw.de für derzeit 39,00
Euro erhältlich.
53879 Euskirchen, 26.02.2015
Der Gutachterausschuss
für Grundstückswerte
im Kreis Euskirchen
gez. Rang
Vorsitzendes Mitglied
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Bekanntmachung
Am Dienstag, dem 24.03.2015, 17.30 Uhr, findet eine Sitzung der
Verbandsversammlung des Zweckverbandes Kronenburger See im
Sitzungssaal des Rathauses in Schmidtheim statt.
Dahlem, den 12.03.2015
Gez.
- Mathias Brandenburg Vorsitzender der Verbandsversammlung
Tagesordnung:
A. ÖFFENTLICHER TEIL
1. Fragen zur Niederschrift vom 28.01.2015, öffentlicher Teil
2. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 28.01.2015,
öffentlicher Teil
3. Dammsanierung am Kronenburger See
- Vorstellung der Genehmigungsplanung -
4. Allgemeine Haushaltsangelegenheiten
4.1 1. Nachtragssatzung zur Haushaltssatzung des Zweckverbandes
Kronenburger See für das Haushaltsjahr 2015
5. Mitteilungen und Anfragen
B. NICHTÖFFENTLICHER TEIL
6. Fragen zur Niederschrift vom 28.01.2015, nichtöffentlicher Teil
7. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 28.01.2015,
nichtöffentlicher Teil
8. Auftragsvergaben
8.1 Ersatzbeschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs
- Auftragsvergabe 8.2 Beschaffung von zwei Parkscheinautomaten
- Auftragsvergabe 9. Mitteilungen und Anfragen
Bekanntmachung
Einebnung einer Grabstätte auf dem Friedhof in Kronenburg
Auf dem Friedhof in Kronenburg ist in der Grabstätte Nr. 336/337 Herr
Emanuel Lindner beigesetzt. Die 30- jährige Ruhefrist an dieser Grabstätte ist abgelaufen.
Der Zustand des Grabes lässt darauf schließen, dass eine regelmäßige
Grabpflege nicht statt findet.
Ich darf die betroffenen Angehörigen daher bitten, das Denkmal und
die Einfassung bis zum 20.06.2015 zu entfernen und die Grabstelle
einzuebnen. Sollte diese Aufforderung unbeachtet bleiben, so wird die
Grabstätte ggfls. durch die Gemeinde entfernt.
Dahlem, den 16.03.2015
GEMEINDE DAHLEM
Der Bürgermeister
- Lembach -
Gemeinde DAHLEM - Kreis EUSKIRCHEN
Bekanntgabe
Der Entwurf der Haushaltssatzung der Gemeinde Dahlem für das Haushaltsjahr 2015 nebst Haushaltsplan liegt gem. § 80 Abs. 3 GO NRW ab dem
30.03.2015
während der Dienststunden
montags bis donnerstags
von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
freitags
von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
im Rathaus Schmidtheim, Zimmer 23, zur Einsichtnahme öffentlich aus.
In der Zeit vom 30.03.2015 bis 13.04.2015 können von Einwohnern und
Abgabepflichtigen im Rathaus Schmidtheim, Zimmer 23, Einwendungen gegen die Haushaltssatzung und deren Anlagen erhoben werden.
Über die Einwendungen beschließt der Rat in öffentlicher Sitzung.
53949 Dahlem, den 16. März 2015
Der Bürgermeister
gez. Lembach
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Diabetikertreffen
Das nächste Treffen der DiabetikerSelbsthilfegruppe Dahlem ist am
Mittwoch, den 25. März 2015 um
20.00 Uhr im Seminarraum der Eifel-Apotheke Dahlem. Neue Interessenten sind herzlich willkommen.
Wir gratulieren
zum Geburtstag
24. März 2015
Herrn Nikolaus Bungartz,
Kronenburg
In der Hüll 5 84 Jahre
28. März 2015
Frau Thea Stadtfeld, Baasem
Eichenhof 90 90 Jahre
6
30. März 2015
Herr Eduard Wawer, Schmidtheim
ahre
Bahnhofstr. 20 75 JJahre
02. April 2015
Herrn Heinz Mies,
Schmidtheim
ahre
Lindenstr. 46 75 JJahre
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Vereine stellen sich vor
SG Dahlem-Schmidtheim 1970 e.V.
Liebe Leserinnen und Leser,
die SG Dahlem-Schmidtheim (SG
DaSch) besteht aus rund 400 Mitgliedern, von denen etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche sind.
Ein wesentlicher Bestandteil ist
der Fußballbereich mit zwei Senioren-, zwei Alt-Herren-Mannschaften und derzeit acht Jugendmannschaften von der A-Jugend
bis hin zu den Bambinis, entstanden durch jahrelanges großes Engagement vieler Betreuer, Mitglieder und Eltern.
Das breite Sportangebot wird für
„Jung und Alt“ durch Tischtennis,
Mutter-Kind-Turnen, Kinderturnen, Ballett und ein Lauftreff abgerundet.
Neben den sportlichen Aktivitäten unterstützt der Verein auch
andere gesellschaftliche Veranstaltungen in der Gemeinde Dahlem, wie z.B. die Teilnahme am
Gemeindeumwelttag, die Ausrichtung des Vatertags in Dahlem oder
die Unterstützung der Bewirtung
an Karneval im Bürgerhaus in
Schmidtheim.
Zu würdigen ist an dieser Stelle
die Arbeit der Jugendabteilung.
Die momentan 17 Betreuer der
SG lassen sehr viel Herzblut in
ihre Arbeit fließen. Neben dem
normalen Trainings- und Spielbetrieb findet das jährliche Zeltlager, das in 2013 erstmals ausgerichtete Fußballcamp oder die
Besuche in den Kindergärten und
der Grundschule durchweg eine
positive Resonanz.
Ab der D-Jugend kooperiert die
SG DaSch mit der SpVg Ländchen/
Sieberath in Form einer Spielgemeinschaft. In der Saison 2009/
2010 wurde dies mit der damaligen B-Jugend begonnen und seit
der Saison 2011/2012 für die Jugendmannschaften ab der D-Jugend fortgeführt und stetig erweitert. Seit dieser Saison ist auch
die Mädchenmannschaft der SpVg
Ländchen/Sieberath in die Spielgemeinschaft aufgenommen, unter der Regie von Ländchen/Sieberath.
Seit der Saison 2014/2015 wird
diese Spielgemeinschaft um den
SV Berk erweitert. In der vergangenen Spielzeit haben wir erstmalig in der E- und C-Jugend eine
Spielgemeinschaft mit dem Nach-
Bambini
barverein aus unserer Gemeinde
gebildet, die nun ab der E-Jugend
alle Mannschaften bis hoch zur AJugend umfasst.
Die SG DaSch betreut federführend folgende Mannschaften der
Spielgemeinschaft: zwei E-Jugend,
zwei D-Jugend, eine C-Jugend, eine
B-Jugend und eine A-Jugend. Zudem unterhält sie in Eigenregie
eine Bambini-Mannschaft.
In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dahlem wurde in 2013 der
alte Aschenplatz in Schmidtheim
zu einem neuen Kunstrasenplatz
umgewandelt. Diese Maßnahme
bildet aus Sicht der Gemeinde
sowie des Vereins eine „Zukunftssicherung für die Gemeinde Dahlem“ und stellte den Ver
er-ein vor eine große Herausforderung, da eine Realisierung nur
du
rch erhebliche personelle und
durch
finanzielle Eigenleistung möglich w
ar
war
ar.. Diese Herausforderung
wurde mit Bravour gemeistert
und nunmehr steht der Verein
mit dem Kunstrasenplatz in
Schmidtheim und dem bestens
gepflegten Aschenplatz in Dahlem
glänzend ausgestattet da.
Wer am Vereinsleben der SG
DaSch teilnehmen möchte, sei es
als Spieler, Übungsleiter, Mitglied
oder als Förderer wendet sich bitte an ein Mitglied des Vorstandes. Aktuelle Informationen über
den Verein, sowie Berichte und
Bilder aus dem Vereinsleben der
SG Dahlem-Schmidtheim sind auf
der Internetseite www.sgdasch.de
zu finden.
Mit sportlichem Gruß
- Der Vorstand SG Dahlem-Schmidtheim 1970 e.V.
C-Jugend
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Veranstaltungskalender
für den Bereich der Gemeinde Dahlem und der Verbandsgemeinde Obere KKyll
yll (Oberes KKylltal
ylltal ee.V
.V
.)
.V.)
Freitag, 20. März 2015
Schmidtheim
Theaterabend, 19.00 Uhr Treffen
am Dorfplatz in Schmidtheim,
dann nach Frohngau
Samstag, 21. März 2015
Schmidtheim
Jahreshauptversammlung, 20.00
Uhr im Musikcafé in Schmidtheim,
IG Schmidtheim
Birgel
Obere Kyll Crosslauf
Jünkerath
Vortragsreihe Zeitreise Eisenbahn, Eisenbahnfreunde Jünkerath, ab 15.00 Uhr,
Treffpunkt Bahnhof
Steffeln
Theateraufführung Steffeln „Alles
verknüpft auf Scholle Meyers Hof“
Sonntag, 22. März 2015
Schmidtheim
Frühjahrswanderung, PanoramaTour um Schleiden, ca. 14 km,
14.00 Uhr Treffen am Dorfplatz
Kronenburg
Das geheime Leben der Bäume ein Waldspaziergang mit Förster
8
Peter Wohlleben - Beginn 15.00
Uhr, Dauer ca. 1 ½ Stunden. Treffpunkt: Parkplatz der Ferienstätte
St. Ludger, Auf der Hardt 40,
53949 Dahlem/Kronenburg.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Infos unter www.axe-stiftung.de
oder telefonisch unter
0228/241218.
Freitag, 27. März 2015
Kronenburg
Das Quadrat - Öffnungszeiten:
Freitag 15.00-18.00 Uhr, Samstag 10.00-13.00 Uhr und 15.0018.00 hr, Sonntag 11.30-13.00
Uhr und 15.00-17.00 Uhr,
Burgstraße 10,
53949 Dahlem-Kronenburg,
Tel. 06557/936279
und 02151/798174,
www.derkunststall.de,
Kunststall@freenet.de
Jünkerath
Volksliedersingen im Vereinslokal, Eifelverein-OG Jünkerath, ab
15.00 Uhr
Jünkerath
Konzert „De Familich“,
Eintritt VVK 10 €, AK 12 €,
Infos: www.grosser-bahnhof.de
Samstag, 28. März 2015
Schmidtheim
Gemeindeumwelttag - 14.00 Uhr
am Dorfplatz in Schmidtheim, Eifelverein, OG Schmidtheim e.V.
Dahlem
Gemeindeumwelttag, 14.00 Uhr
ab Dorfplatz
Baasem
Gemeindeumwelttag, 14.00 Uhr
Generationenplatz
Kronenburg
Gemeindeumwelttag, 10.00 Uhr,
Parkplatz am Nordtor
Sonntag, 29. März 2015
Jünkerath
Kultur im Bahnhof, Björn Heuser,
Eintritt VVK 10 €, AK 12 €, Infos:
www.grosser-bahnhof.de
Mittwoch, 01. April 2015
Schmidtheim
Seinorenwanderung nach Dahlem,
ca. 5 km, 14.00 Uhr Treffen am
Dorfplatz in Schmidtheim, Wanderführer Hildegard Krumpen
Kronenburg
Das Quadrat, Öffnungszeiten: Freitag 15.00-18.00 Uhr, Samstag 10.0013.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr, Sonn-
tag 11.30-13.00 Uhr und 15.00-17.00
Uhr, Burgstraße 10, 53949 DahlemKronenburg, Tel.: 06557/936279 ,
02151/798174, www.derkunststall.de;
Kunststall@freenet.de
Sonntag, 05. April 2015
Schmidtheim
Osterrocknacht im Bürgerhaus
Schmidtheim
Baasem
Tuppturnier, 20.00 Uhr,
Gaststätte Stahls
Kronenburg
Theaterabend in Kronenburg, in
der Alten Schule in Kronenburg,
aufgeführt wird „Der Generationenkrawall“, eine heitere Komödie in drei Akten von Winfried Pohl
Montag, 04. April 2015
Schmidtheim
Osterwanderung auf der Dreiborner Höhe, 14.00 Uhr Treffen am
Dorfplatz in Schmidtheim, Wanderführer Josef Clemens
Kronenburg
Theaterabend in Kronenburg, in
der Alten Schule in Kronenburg,
aufgeführt wird „Der Generationenkrawall“, eine heitere Komödie in drei Akten von Winfried Pohl
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Eifeler Musikcafé
Schmidtheim
Ver
anstaltungen in der Traditionsgaststätte Loni und Heinrich Nießen
eranstaltungen
Hauptstraße 67, 53949 Schmidtheim
www.schmidtheim.de/kunst/kultur
und
www.eifelermusikcafe.de
Freitag, 20. März 2015
20.00 Uhr Rock & Pop
mit Rock- und Pop-Band Musikschule Schleiden
Freitag, 27. März 2015
20.00 Uhr Nur Kurt
(Bad Kreuznach)
Nach den Auftritten:
„Stuhl frei!“
Eintritt frei, der Hut geht rund.
Sitzplatzreservierung:
Tel. 02447/1404 /
peter.struben@gmail.com
Der Generationenkrawall
Eine heitere KKomödie
omödie in drei Akten von Winfried PPohl
ohl
Der Theaterverein Kronenburg
lädt ganz herzlich zur diesjährigen Aufführung ins „Haus des
Gastes“ (alte Schule) in Kronenburg statt.
Gespielt wird am 05.04.2015
(Ostersonntag)
und
am
06.04.2015 (Ostermontag), jeweils um 19.00 Uhr.
Einlass ist an beiden Tagen ab
18.00 Uhr.
Karten sind im Vorverkauf erhältlich beim Schuhhaus Dederichs in Kronenburg und an der
Abendkasse.
Wir freuen uns ganz herzlich
auf Ihren Besuch.
Theaterverein Kronenburg
Anzeige
Jagdgenossenschaft Berk
Jagdgenossenschaftsversammlung
Gemäß § 9 Abs. 1 der Satzung
lade ich die Jagdgenossen des
gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Berk zur diesjährigen Genossenschaftsversammlung für
Samstag, den 28.03.2015,
20.00 Uhr
ins Vereinshaus Berk ein.
Tagesordnung
1. Vorlage der Jahresrechnung
2014
2. Kassenprüfbericht
3. Entlastung des Vorstandes
4. Beschlussfassung über den
Reinertrag 2014
5. Beschlussfassung zum
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Haushaltsplan 2015
6. Wahl von zwei Rechnungsprüfern
7. Verschiedenes
Zur Teilnahme an der Genossenschaftsversammlung sind die
Mitglieder berechtigt. Sie können sich durch ihren gesetzlichen Vertreter oder einen Bevollmächtigten vertreten lassen,
wobei der bevollmächtigte Vertreter höchstens einen Jagdgenossen vertreten kann.
Berk, den 3.03.2015
Richard Bungartz
-Jagdvorsteher-
9
Anzeige
Jagdgenossenschaft
Kronenburg
Hiermit lade ich gemäß § 9 der
Satzung der Jagdgenossenschaft
Kronenburg die Jagdgenossen des
gemeinschaftlichen Jagdbezirkes
Kronenburg zu einer Genossenschaftsversammlung ein für
Freitag, den 10. April 2015,
19.00 Uhr
Uhr,,
Gemeindehaus (Jugendraum)
Kerschenbach
(Eingang hinterm Haus),
Stadtkyller Straße 2,
54589 Kerschenbach
Tagesordnung:
1. Vorlage der Jahresrechnung
2014
2. Kassenprüferbericht
3. Entlastung des Vorstandes
Unterstützen Sie die
Naturschutzprojekte der
Deutschen Otter Stiftung!
Informationen unter:
10
und der Geschäftsführung
4. Neuwahl des Geschäftsführers
5. Neuwahl des Vorsitzenden
und seines Stellvertreters
6. Neuwahl von 2 Beisitzern
und deren Stellvertreter
7. Neuwahl Kassenprüfer
8. Beschlussfassung über die
Verwendung des Reinertrages aus der Jagdnutzung
2014
9. Beschlussfassung über den
Haushaltsplan 2015
10. Verschiedenes
Kronenburg, den 13. März 2015
Thur
Jagdvorsteher
Sie suchen was - wir auch!
Das Jugendrotkreuz (JRK) Dahlem
hat im Jahr 2009 mit einer weiteren Gruppe, neben der Wasserwacht, seine Arbeit aufgenommen.
Wir fahren zu verschiedenen Tages- und Wochenendveranstaltungen. Ferienfreizeiten von vier bis
zu 14 Tagen werden angeboten,
genauso wie Schlittschuh laufen,
Übernachten im Gruppenraum,
Pfingstzeltlager u.v.m. In den fast
wöchentlichen Treffen werden die
Kinder und Jugendlichen spielerisch auf die Erste-Hilfe vorbereitet und auch ausgebildet. Außerdem lernen sie die Möglichkeiten
kennen, wie man beim JRK oder
DRK mitmachen kann.
Das JRK Dahlem bietet Möglichkeiten der Mitarbeit u. a. in den
Bereichen Gruppenleiter und Ferienbetreuer. Hierfür stehen ihnen
Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Außerdem gibt
es in Dahlem die Möglichkeit zum
Einsatz im Bereich der Grabpfle-
ge und weiteren Projekten, wie
„Jung & Alt - Das gibt Halt“ oder
„Das Große Stricken“. Jeder Bereich ist mit einem anderen Zeitumfang zu sehen, aber darum
geht es uns nicht. Jeder der Interesse hat, soll sich im Rahmen seiner persönlichen und zeitlichen
Möglichkeiten einbringen können.
Unsere Gruppe ist an Mitgliedern
gewachsen, so dass wir vor allem
an Gruppenleiter und Betreuer
IHRE/EURE Unterstützung benötigen. Eine Mitarbeit ist ab 16 Jahren möglich.
Sie haben Interesse in Baasem,
Berk, Dahlem, Frauenkron, Kronenburg oder auch Schmidtheim
mitzuarbeiten?
Dann fragen Sie nach bei
Frau Simone Theisen,
Tel.: 0160/96273698 oder
per Mail: simone.theisen@
drk-dahlem.org. Über die Art der
Hilfe und auch den Zeitumfang
werden wir uns dann schon einig.
Wir freuen uns auf SIE/DICH.
Deutsche Otter Stiftung
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Universitätsklinikum Bonn
Adenauerallee 119
53113 Bonn
Notrufe
Feuerwehr/Rettungsdienst
Zentrale Einsatzleitstelle
Euskirchen
112
oder für die Orte Baasem, Berk,
Frauenkron, Kronenburg
02251/5036
Polizei 110
für Orte Baasem, Berk, Frauenkron,
Kronenburg
Polizeiwache Schleiden direkt
02445/8580
Polizeibezirksdienst Blankenheim
02449/911136
Wichtige Rufnummern
Gemeindeverwaltung
02447/9555-0
Internet: www
.dahlem.de
www.dahlem.de
Wasserverband Oleftal
02482/9500-0
Kreis-Energie-Versorgung
Schleiden GmbH
02441/8243
Schiedsmann
Heinz Dederichs
02447/911140
Zahnärztlicher Notdienst
Der zahnärztliche Notfalldienst
Bereich Euskirchen:
01805/986700
Apotheken-Notdienst-Ansage
für den Kreis Euskirchen:
Tel. 0800/2282280 (kostenfrei)
Apotheken-Notdienst in Rheinland-Pfalz
Tierärztlicher Notdienst
21./22.03.2015
Praxis Lott-Letzner und Letzner
Euskirchen
Tel.: 02251/80200
28./29.03.2015
Praxis Rüsing, Zülpich
Tel.: 02252/8195
03.04.2015 (Karfreitag)
Praxis Kannengießer, Kall
Tel.: 02441/1793
04.04.2015
Praxis Braßeler,
Mechernich-Holzheim
Tel.: 02484/9186793
05.04.2015
Praxis Minister, Bad Münstereifel
Tel.: 02253/542354
06.04.2015
Praxis Hartung, SLE
Tel.: 02445/852191
11.04.2015
Praxis Stieglitz, Net.
Tel.: 02486/911411
12.04.2015
Praxis Pankatz, Gemünd
Tel.: 02444/3125
18.04.2015
Praxis Kanzler, Gemünd
Tel.: 02441/7909194
Tel. 0137/88822833 (kostenpflichtig)
Ärztlicher Notfalldienst
116117
FIN-Frauen in Not
bei häuslicher Gewalt
06591/980622
(Mo. - Fr. von 10.00 bis 14.00 Uhr
telefonische Beratung)
Giftnotrufzentrum
Notruf: 0228/19240
Tel., admin. 0228/287-33211
E-Mail: gizbn@ukb.uni-bonn.de
http://www.gizbonn.de
Informationszentrale gegen Vergiftungen
Zentrum für Kinderheilkunde -
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Vereinigte Vereine
von Dahlem unterstützen Flüchtlingshilfe
Auf Initiative des Vorsitzenden
Wolfgang Apel wurde zur „Mobilitätsunterstützung“ der zurzeit in
diversen Wohngemeinschaften in
der Gemeinde untergebrachten
Flüchtlingen ein „Fahrradpark“
organisiert. Nach öffentlichem
Aufruf wurden etliche Fahrräder
(in z.T. sehr gutem Zustand und
Ausstattung) aus der Bevölkerung
gestiftet. Hierfür möchten wir uns
bei den Spendern sehr herzlich
bedanken. Nun werden noch zwei
Kinder- und Jugendfahrräder für
Nutzer ab 10 Jahren gesucht. Die
technische Betreuung haben dankenswerterweise die Eifelvereinsmitglieder Hermann Niebes, Adolf
Weber und Eberhard Janiazewski
übernommen.
Alle Räder wurden auf verkehrstaugliche Einsatzbereitschaft geprüft, gekennzeichnet (VVD 01...
fortlaufend nummeriert) um eine
Nachverfolgbarkeit sicherzustellen. Zur Nachweisführung wird jedem Empfänger ein „Übergabeund Legitimationsbeleg“ mit den
spezifischen Daten ausgehändigt.
Inzwischen sind schon einige Räder an Bedürftige übergeben worden. Nach Beendigung der Aufenthalts- bzw. Nutzungsdauer
kommen die Fahrräder wieder in
das Lagerdepot zur weiteren Verwendung zurück. Das Fahrradde-
pot befindet sich in Dahlem-Ortsmitte, Nähe Pfarrheim.
Es ist beabsichtigt (soweit der
Vorrat reicht) während der Frühjahrs- und Sommerzeit die Räder
interessierten Feriengäste -tageweise- gegen eine geringe Kostengebühr zur Verfügung zu stellen. Hierzu wird nach näherer
Übersicht gesondert, u.a. durch
Aushang im Mitteilugnskasten am
Wochenmarkt, informiert.
Quadrate im alten Kunststall
Die 105. Ausstellung im Kronenburger Kunststall setzt sich mit
dem „Quadrat“ auseinander. Die
Arbeiten erstrecken sich über minimalistische Bilder in Rot-Weiß,
flächigen Gestaltungsstudien auf
der Quadratfläche bis zu fast realistischen
Landschaftsstudien.
Wolfgang Martens variiert dabei
häufig die strenge geometrische
Thematik.
Das Quadrat spielt in der Kunst
des 20. und 21. Jahrhunderts eine
große Rolle. Angeregt durch die
russischen Konstruktivisten faszinierte die geometrische Idealform die Künstler. Ein Rückzug auf
Quadrat, Dreieck und Kreis mit
den Grundfarben Blau, Gelb, Rot,
dazu Schwarz und Weiß wurde für
einige Stilformen zum prägenden
Bildelement. Dabei verkörperte
die Primarform „Quadrat“ das
Männliche, Harte, Bestimmte und
Verstandesbetonte. Ausgehend
von diesen exakten Formen in einigen seiner Arbeit, die als Symbol für Ordnung, Festigkeit und
Bestimmtheit stehen, wechselt
Martens zu expressiven Objektstudien. Dabei bilden seine Meeresstudien von Amrum eine Zwischenstufe. Hier treffen sich fotorealistische mit fast impressionistischen Lichtstudien. Auch diese
Ausstellung zeigt wieder die große Bandbreite der Martenschen
Kunstauffassung. Martens lehnt
12
es ab, in feste „Schubladen“ eingeordnet zu werden.
Die Kunst des Quadrats hat einige Künstler und Sammler in seinen Bann gezogen. In den letzten
Jahren wird „das Quadrat“ immer wieder in Ausstellungen behandelt und einige Museen haben sich ganz auf dieses Format
beschränkt. Das Quadrat spielt
heute in der Architektur, der Plastik und in der Malerei eine wichtige Rolle. Viele sehen in ihm die
brillante philosophische Idee in
ihrer absoluten Form.
Der Kronenburger Kunststall versucht in seinen Ausstellungen immer wieder neue Ansatzpunkte
aufzuzeigen; das wird besonders
unterstützt durch die vielfältigen
Ausdrucksformen der künstlerischen Äußerungen der Familie
Martens. Die Ausstellungen werden durch kulturgeschichliche
Aspekte ergänzt. Waren es zeitweise Hinweise zur Kronenburger
Geschichte, so sind es diesmal
einzelne Malmittel großer Firmen
auf dem breiten Markt der Kunstmaterialien. Die Ausstellungsobjekte und das museal eingerichtete alte Bauernhaus vermitteln
dem Besucher wieder einmal eindrucksvolle Erlebnisse. So gibt
jede Ausstellung im Kronenburger Kunststall einen unverwechselbaren Einblick in das künstlerische Schaffen der Martens.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Jugendzeltlager 2015 der
SG Dahlem/Schmidtheim
29. - 31.05.2015 im Jugendlager Bleialf
Hallo Kinder und Jugendliche, liebe
Eltern,
nach dem Fußballcamp 2014 in
Schmidtheim planen wir Jugendtrainer für 2015 wieder ein
Jugendzeltlager.Vom 29. bis zum 31.
Mai geht es für drei Tage nach Bleialf, im Eifelkreis Bitburg-Prüm, rund
30 km südlich von Schmidtheim gelegen. Dort werden wir hoffentlich
drei aufregende, spannende und lustige Tage im Jugendlager Bleialf
verbringen. (siehe auch
.touristik-bleialf
.de/
www.touristik-bleialf
.touristik-bleialf.de/
www
cms/index.php?article_id=20
cms/index.php?article_id=20).
Bitte merkt und reserviert Euch diesen Termin, denn wir hoffen, dass
möglichst viele Kinder mitfahren
werden. Nähere Informationen bzgl.
Programmgestaltung, Transport, Anmeldung, Kosten usw.folgen rechtzeitig. Natürlich stehen wir Trainer
gerne für Fragen zur Verfügung.
Euer Jugendleiter
Musikschul-Zweckverband
Schleiden lädt ein
zum Tag der offenen Tür
Alle zukünftigen Schüler und Musikfreunde sind wieder einmal herzlich
eingeladen, wenn die Musikschule
Schleiden als Schule der Städte und
Gemeinden Schleiden, Mechernich,
Zülpich, Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall und Nettersheim mit
mehr als 1.500 Schülern am 25. April
2015 ihre Pforten zu einem Tag der
offenen Tür in den Räumen des Städt.
Gymnasiums in Schleiden öffnet.
In der Zeit von 13.30 bis 17.30 Uhr
wird dann die Möglichkeit eröffnet,
das vielfältige Angebot der Musikschule kennenzulernen, oder einmal
selber auszuprobieren, welches das
richtige Instrument für eine eventuelle Instrumentalausbildung sein
könnte.
Angefangen bei den kleinsten Musikschülern, die mit großer Begeisterung dem Unterricht der „Musikalischen-Eltern-Kind-Gruppen“ und
der „Musikalischen Früherziehung“
vorstellen werden, finden Unterrichtsdemonstrationen aller weiterführenden Instrumentalfächer statt.
So sind neben den Holz- und Blechbläsern, den Streichern, Pianisten
und Gitarristen natürlich auch die
Schlagzeuger und der Fachbereiche
Pop Gesang und Klassischer Gesang
live zu erleben. Überdies stehen allen Interessierten die Fachlehrer der
einzelnen Fachbereiche gerne für ein
beratendes Gespräch zur Verfügung.
Weitergehende Fragen lassen sich
am Informationsstand der Musikschulverwaltung klären, wo insbesondere Auskünfte zu den allgemeinen Unterrichtsmöglichkeiten,
zur Instrumentenbeschaffung und
den Unterrichtsgebühren eingeholt werden können.
In der Cafeteria wird neben Kaffee
und Kuchen zur Unterhaltung aller
ein musikalisches Rahmenprogramm geboten.
Anzeige
Stellenausschreibung
Im Haus für Lehrerfortbildung Kronenburg, einem Tagungshaus
des Landes Nordrhein-Westfalen, ist baldmöglichst eine zunächst auf 2 Jahre befristete halbe Stelle als
Haus- und Küchenhilfe (m/w)
zu besetzen. Wir benötigen Hilfe speziell zur Unterstützung
des Küchenbetriebes, gelegentlich auch an Wochenende
und Feiertagen;
Beschäftigungsumfang ca. 20
Std./Woche.
Die Vergütung erfolgt anteilig
nach Entgeltgruppe 3 Teil III Abschnitt 1 TV-L.
Die Bewerberin/der Bewerber
soll über einfache hauswirt-
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
schaftliche Kenntnisse verfügen,
die entsprechende körperliche
Eignung und Mobilität besitzen,
die dem Beschäftigungsumfang
entsprechende Flexibilität und
die Fähigkeit zur Teamarbeit
mitbringen. Die Ausschreibung
richtet sich ausdrücklich auch
an Menschen mit Migrationshintergrund; Bewerbungen geeigneter
schwerbehinderter
Menschen sind erwünscht.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.03.2015 an:
Haus für Lehrerfortbildung - Kronenburg
Herrn Martin Schöddert
Burgstraße 20 • 53949 Dahlem
• Tel.: 06557/9207-0
13
Frühlingsmarkt in Hillesheim
29. März 2015
Autoschau - Gewerbeschau Kunsthandwerk
ermarkt - Kinder
unsthandwerkermarkt
Kinder-flohmarkt - Musikalienmarkt
Beim diesjährigen Frühlingsmarkt in
Hillesheim am 29. März, präsentiert
14
die Werbegemeinschaft Hillesheim
in der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr
vor und in der Markthalle eine große
Gewerbe- und Autoschau.
Viele Händler haben ihr Kommen
zugesagt und präsentieren ihre neue-
sten Fahrzeugmodelle.
Daneben findet in der Markthalle
ein Kunsthandwerkermarkt, ein Kinderflohmarkt und ein Musikalienmarkt statt.
Die Standgebühren des Kinderflohmarktes gehen an ein Kinderheim in
Indien, welches von Pastor Gerhard
Schwan aus Birresborn betreut wird.
Für die Kinder wird im Außengelände Ponyreiten angeboten.
Für das leibliche Wohl sorgt ein Osterhasencafé mit vielen leckeren Kuchenspezialitäten für Klein und Groß.
Weitere Infos beim Vorsitzenden der
Werbegemeinschaft Josef Marien
0160/8436907. Infos zum Markt bei
Wolfgang Bonefas 06591/984949.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Erfolgsmodell für den Schwarzwald?
Andere Nationalparks und Tourismusregionen interessieren sich für das Joint Venture zwischen Eifeltourismus (ET) und Nationalpark Eifel Wirtschaftsausschuss des NRW-Landtags nimmt sich auf der ITB viel Zeit für Informationen über barrierefreien Fremdenverkehr in der Natur
Eifel/Berl
in - Fast eine ganze StunEifel/Berlin
de Zeit nahm sich der Wirtschaftsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtages gestern am Messestand des Nationalparks Eifel auf
der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. Insbesondere Ausschussvorsitzender MdL Georg Fortmeier und MdL Inge Blask, die beide im NRW-Beirat Tourismus vertreten sind, interessierten sich für
die touristischen Aspekte des Nationalparks Eifel.
Tobias Wiesen, der Projektleiter
Barrierefreiheit im Nationalpark,
gab Auskunft über behindertengerechten Tourismus im Reservat.
Michael Lammertz, der das Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben führt, sagte am Rande
des Ausschussbesuchs, der Natio-
Der Wirtschaftsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtages am Messestand des Nationalparks Eifel auf
der ITB in Berlin
Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
nalpark Eifel genieße im Landtag
große Sympathie. Er hofft auf weitere finanzielle Förderung der Tourismusziele Natur und Barrierefreiheit. Der Nationalpark sei auf
diesen Gebieten Vorreiter über
Landesgrenzen hinaus.
Das bestätigte Klaus Schäfer, der
Geschäftsführer der Eifeltourismus (ET) GmbH: „Ich bin auf der
ITB angesprochen worden, ob wir
nicht Tourismusregion und Nationalpark Schwarzwald beraten
können, wie man die Zusammenarbeit zwischen Nationalpark und
Tourismusorganisationen komplikationslos gestalten kann.“
Schäfer sagte vor Landräten und
Bürgermeistern der Eifelregion
aus Rheinland-Pfalz, der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und aus NRW, die Kooperation zwischen Eifeltourismus und
Eifel-Nationalpark sei vorbildlich:
„Unser Joint Venture ist allmählich exportfähig!“
Anzeige
Bistro-Treff Neueröffnung
Am 21.03. eröffnet das Dahlemer Bistro auf der Trierer Str
Str.. Nr
Nr.. 5
Das Bistro bietet original ital.
Küche und Imbiss-Küche, auch
zum Mitnehmen. Das Bistro ist
durchgehend geöffnet.
Zur Eröffnung laden wir alle
16
recht herzlich ein! Jeder Gast
erhält eine Gratis-Pastaprobe!
Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen und schauen sie vorbei,
wir freuen uns auf Sie!
Verabschiedung
Rainer Rodermann
Rainer Rodermann aus Lünebach beendete am 28.02.2015
nach über 43 Jahren seinen
Dienst beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR
Eifel). Im Jahre 1971 wurde Herr
Rodermann als Zeichnerlehrling beim ehemaligen Kulturamt Prüm eingestellt. Nach seiner Prüfung zum Staatlich geprüften Techniker, in der Fachrichtung Tiefbau, war er unter
anderem als Sachbearbeiter
Bau und Sachbearbeiter in verschiedenen Bodenordnungsverfahren tätig. Im Rahmen einer
Feierstunde würdigten Dienststellenleiterin Dr. Anja Stumpe
und Abteilungsleiter Edgar
Henkes die großen Verdienste
von Rainer Rodermann und im
Namen der Belegschaft überbrachte der Vorsitzende des
örtlichen Personalrates, Michael Ehleringer, Grüße und überreichte ein Präsent.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Auch bei Null-Prozent-Finanzierung:
Hundert Prozent Preisvergleich
Ob Einbauküche, Auto oder Flachbildfernseher - mit der Null-Prozent-Finanzierung lassen sich viele
Neuanschaffungen aus dem Stand
finanzieren, ohne einen Gedanken an die Zinsbelastung durch
das Abstottern in Raten zu verlieren. Damit jedenfalls lockt die
massenhafte Werbung von Möbelhändlern, Autohäusern und Elektromärkten. „Doch Null-ProzentFinanzierung bedeutet nicht automatisch, dass die Ware auch
günstig erworben wird“, mahnt
die Verbraucherzentrale NRW zu
100 Prozent Preisvergleich, „denn
das zinslos Erworbene kann bei
einem anderen Händler deutlich
billiger sein. Preisfüchse können
am Ende durch Vergleichen mehr
sparen als durch eine günstige
Finanzierung. Deshalb sollte man
sich durch die meist kleinen Raten nicht vom eigentlichen Kaufpreis ablenken lassen.“ Überhaupt: Auch bei einer Null-Prozent-Finanzierung macht der Kunde Schulden - und die sollten auf
absolut notwendige Anschaffungen beschränkt bleiben, denn der
finanzielle Überblick geht auch bei
kleinen Raten schnell verloren.
„Bei der Null-Prozent-Finanzierung fallen zwar keine Zinsen für
die Ratenzahlung an, das heißt
aber nicht automatisch, dass keine Kosten entstehen“, weist die
Verbraucherzentrale NRW auf
mögliche Stolperfallen beim Kauf
auf Pump hin:
Bild: Pixabay
Verkaufsförderung mit kleinen
Raten
Mit dem Argument, dass der neue
Fernseher ja ohnehin schon finanziert wird und keine Zinsen kostet, locken Verkäufer häufig zum
Kauf eines größeren Modells mit
mehr Ausstattung. Denn angesichts der kleinen Raten sei dessen Finanzierung problemlos
möglich - so das Argument. Allerdings: Auch kleine Raten belasten
die Haushaltskasse. Und wenn der
notwendige Betrag für die An-
schaffung bislang nicht angespart
werden konnte, wird das auch
nicht gelingen, wenn er als Rate
zurückgezahlt werden muss.
Versteckte Zusatzbelastungen
Auch bei fehlendem Zins können sich manchmal zusätzliche
Entgelte, zum Beispiel für die
Kontoführung oder -bearbei-
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
tung, im Kleingedruckten verstecken. Weiterhin wird nicht
selten versucht, Kunden zum
Abschluss
kostenpflichtiger
Garantieverlängerungen
zu
drängen. Die sind meist überflüssig, denn die zweijährige
gesetzliche
Gewährleistung
steht bei jedem Kauf zu.
17
Müde, überanstrengte Augen?
Foto: dreamstime
Die Augen sind für die meisten
von uns das wichtigste Sinnesorgan. Entsprechend groß ist der
Leidensdruck, wenn es zu Augenbeschwerden wie Trockenheit,
Gereiztheit und Überanstrengung kommt. Diese können durch
eine Reihe von Faktoren verursacht werden, wie z.B. unserem
Lebensstil, Umwelteinflüsse, Alter, Gesundheitszustand oder Allergien.
Was sind die Hauptursachen? Ursächlich kann hier Augentrockenheit und eine angegriffene
Schutzschicht des Tränenfilms
sein.
Ein voller Terminkalender, lange
Stunden am Bildschirm (Computer, TV, Smartphone) ohne ausreichende Pausen und wenig
Schlaf - in solchen Momenten leiden die Augen oft mit. Die Augen
fühlen sich müde, gereizt und
überanstrengt an, manchmal sind
sie auch gerötet. Die Haut um
die Augen herum kann geschwollen oder leicht dunkel unterlaufen sein.
Was kann ich dagegen tun? Auch
wenn es leichter gesagt ist als
18
getan: Achten Sie darauf, ausreichend Schlaf zu bekommen und
vermeiden Sie es mehrere Nächte in Folge mit wenig Schlaf auskommen zu müssen. Wenn Sie
lange Strecken mit dem Auto zurücklegen, sollten Sie alle 2 Stunden eine Pause einlegen. Machen Sie regelmäßig Pausen,
wenn Sie am Computer arbeiten.
Versuchen Sie, mindestens alle
5 Minuten die Augen vom Bildschirm abzuwenden und in die
Ferne zu sehen. Zusätzlich ist die
Anwendung von Augenbefeuchtungsmitteln in Form von Augentropfen und -Sprays sinnvoll, um
die Symptome schnell zu lindern.
Wenn Sie Schwierigkeiten bei der
Anwendung von Augentropfen
haben, können die neuen liposomalen Augensprays von Optrex
ActiSpray eine ideale Alternative für Sie sein. Optrex ActiSprays
werden einfach auf das geschlossene Augenlid gesprüht.
Wie funktionieren diese liposomalen Sprays? Die meisten Menschen, die an trockenen Augen
leiden, verwenden bislang Augentropfen, die den Augen verlorene
Feuchtigkeit wieder zuführen.
Optrex ActiSpray hat eine andere Wirkweise. In 80% aller Fälle
mit trockenem Auge ist die Ursache kein Mangel an Tränenproduktion, sondern eine nicht intakte Lipidschutzschicht. Daher
setzt Optrex ActiSpray an der
Hauptursache trockener Augen
an - das liposomale Spray stabilisiert die defekte Lipidschicht
wieder. Dies führt zu einer sofortigen Linderung der Symptome.
Das Optrex Produktportfolio bietet mehrere Produktlösungen,
um trockene und überanstrengte Augen zu behandeln. Die Optrex ActiSpr
ays sind mit KKontaktontaktActiSprays
linsen verträglich. KKein
ein Ver
er-schmieren von Make Up. Nach
dem Öffnen 6 Monate verwendbar
bar.. Die Sprays werden auf das
geschlossene Augenlid gesprüht.
Die ideale Alternative für alle,
die Probleme in der Anwendung
herkömmlicher Augentropfen haben. Weitere Informationen zu
den Optrex-Produkten erhalten
Sie von Apotheker Marco Warmers und seinem Team aus der
Nikolaus-Apotheke in Kall.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Echtes Holzfeuer für gemütliche Wärme
Der Trend zu modernen, umweltfreundlichen Kachelöfen, Heizkaminen und Kaminöfen ist ungebrochen, selbst in milden Wintern.
Es ist schick, mit Holz zu heizen.
Denn diese ursprüngliche Heiztechnik stellt wieder natürliche
Werte wie Ruhe, Entschleunigung
vom Alltagsstress und Geborgenheit in den Mittelpunkt des Lebens. 40 Prozent der 35- bis 45Jährigen denken laut einer Studie
des HKI (Industrieverband Haus-,
Heiz- und Küchentechnik e.V.,
Winter 2013) über die Anschaffung eines Kaminofens, Kachelofens oder Heizkamins nach. Sie
schätzen die besondere Atmosphäre, die angenehme Wärme
und tatsächlich heizt man mit
Holz nach wie vor günstiger als
mit Öl und Gas.
Wohlige Wärme, entspannter Genuss
Es ist ein sinnliches Erlebnis, bei
sich zu Hause im Wohnzimmer mit
Scheitholz ein Ofenfeuer zu entfachen und damit für urgemütliche Wohlfühl-Atmosphäre zu sorgen. Die besondere Lichtstimmung, das Knistern, die förmlich
unter die Haut gehende Strahlungswärme, bei der man sich besonders gut entspannen kann all das wissen die Besitzer moderner Ofenfeuerungen zu schätzen. Und - dies haben Studien bestätigt - sie fühlen sich wohler als
Menschen ohne Kachelofen und
sind zudem auch belastbarer.
Gut für Mensch und Umwelt
Hinzu kommt das gute Gefühl,
dass auch die Ökobilanz stimmt,
wenn man Holz aus nachhaltiger,
heimischer Forstwirtschaft nutzt
und fossile Brennstoffe einsparen
kann. Denn Holz macht keine
Schulden bei der Natur, es verbrennt CO2-neutral. Und es
wächst in Deutschland mehr Holz
nach als eingeschlagen wird. Für
die persönliche Energiewende
eignen sich moderne Kachelöfen,
Heizkamine und Kaminöfen ideal.
Sie lassen sich in Design, Technik
und Bedienkomfort vom Fachmann exakt auf die persönlichen
Wünsche und den Wärmebedarf
zuschneiden. Die Hightech-Anlagen mit innovativer Feuerungstechnik nutzen den Brennstoff
optimal aus und können Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent
(Effizienz der Energieumwandlung)
erzielen.
Ein weiteres Plus ist die Flexibilität und gute Vernetzbarkeit der
Heizsysteme. Der Kachelofenbauer-Meisterbetrieb vor Ort bietet
individuelle und bedarfsgerechte
Lösungen von Einzelöfen bis zu
modularen Heizsystemen. Sie lassen sich in Alt- und Neubauten, in
konventionelle und in moderne
Gebäudekonzepte, wie z. B. Niedrigenergiehäuser,
integrieren.
Eine Vernetzung mit bestehender
Heiztechnik ist ebenso möglich
wie die Einbindung anderer regenerativer Energieträger.
Besonders energiesparend ist zum
Beispiel die Kombination eines
Kachelofens oder Heizkamins mit
Wassertechnik und Anbindung an
einen Pufferspeicher plus die Integration von Solarthermie. Vollautomatisch geregelte Hybridlösungen liefern zugleich Heißwasser für die Heizung, für Küche und
Bad, wobei regenerative Energiequellen stets Vorrang vor Öl oder
Gas haben. Sie bieten nicht zuletzt eine hohe Zukunftssicherheit.
Wer die gemütliche Ofenwärme
eines echten Holzfeuers genießen
will, sollte bei der Qualität keine
Kompromisse eingehen. Adressen qualifizierter OfenbauerFachbetriebe vor Ort und weitere Infos rund um den Kachelofen, Heizkamin und Kaminofen
gibt es bei der AdK, der Arbeitsgemeinschaft der deutschen
Kachelofenwirtschaft e.V., unter
www.kachelofenwelt.de. (akz-o)
Foto: AdK/akz-o
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Fachseminar
„Sexueller Missbrauch und präventive Erziehung“
Samstag, 11. April 2015
09.00 Uhr - ca. 14.00 Uhr
(6,00 UStd.)
Ort: AWO-Kreisverband Düren ee.V
.V
.V..
Schulungsraum 1 - Düren, MarieJuchacz-Straße 21
Seminarbeschreibung:
Untersuchungen gehen davon aus,
dass jedes 3. Mädchen und jeder
7. Junge sexuell missbraucht wird!
Die Täter sind zu überwiegend
Männer, und zwar aller sozialen
Schichten, aller Altersstufen und
aller Nationalitäten. In 75 % der
Fälle kommen die Täter/-innen
aus dem sozialen Nahbereich
(Verwandtschaft, Nachbarschaft,
Lehrer, Pfarrer, Idole (Jugendgruppenleiter...)) des Opfers.
Die Teilnehmer erhalten Informationen zu Fragen:
- Was ist sexueller Missbrauch
-
und wie erkenne ich ihn?
Wie verhalte ich mich, wenn
ich sexuellen Missbrauch vermute?
Wie verhalte ich mich gegenüber Betroffenen? - Kann ich
Ihnen helfen?
Wo bekomme ich Hilfe?
Präventation von sexuellem
Missbrauch (vorbeugende/
schützende Maßnahmen)?
Eine weitere Voraussetzung zum
Erwerb der „JugendleitercardNRW“ („JuLeiCa- NRW“).
Kostenbeitrag: 8,00 €
(für Seminargebühren/-unterlagen
und Getränke)
Telefonische Anmeldung /
E-Mail erforderlich:
Dietmar Jordan, Tel. 02424/1675
ab 18.00 Uhr,
info@awo-vettweiss.de
170.000 Übernachtungen im Ressort Heimbach
Eifel-Neuigk
eiten auf der ITB: Markus Lüpertz und Otmar Alt kkommen
ommen an die KKunstakademie
unstakademie - FForum
orum Vogelsang, Gartenschaupark Zülpich und
Eifel-Neuigkeiten
Thermen- und Badewelt Euskirchen eröffnen - Landrat Günter Rosenke: 222 Millionen Bruttoumsatz im Nordeifel-Tourismus
Eus
kirchen/Heimbach/Berlin - Mit
Euskirchen/Heimbach/Berlin
Markus Lüpertz und Otmar Alt treten 2015 zwei der bedeutendsten
zeitgenössischen deutschen Künstler in und für die Kunstakademie
Heimbach an. Das verrieten Bür-
germeister Peter Cremer, Landrat
Wolfgang Spelthahn und Bastian
Langner von der Lüpertz vertretenden Galerie Till Breckner gestern
auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin.
Das Trio gab eine Pressekonferenz
zum Thema „Eifelkultur als Tourismusfaktor“ und wiesen besonders
auf die Ausstellungseröffnung mit
Werken Otmar Alts (74) in der auf
der Burg Hengebach residierenden
Kunstakademie am 12. April und
die Finissage am 31. Mai hin.
Markus Lüpertz, „der die Eifel ebenso liebt wie Otmar Alt“, wie Wolfgang Spelthahn betonte, kommt am
18. Juni mit der von dem Vlattener
Frank Wollny geleiteten Promi-Jazzcombo zum Konzert ins Jugendstilkraftwerk. Auch will der Künstler
drei seiner Entwürfe dem Deutschen
Glasmalereimuseum Linnich dauerhaft zur Verfügung stellen.
Iris Poth und Patrick Schmidder von
der Nordeifel Tourismus (NeT) sowie Landrat Günter Rosenke gaben
ebenfalls auf der ITB weitere Höhepunkte des Nordeifel-Tourismus
bekannt, zu denen zweifelsohne die
Eröffnung des neuen Forums Vogelsang mit Ausstellungen, Veranstaltungsprogrammen und Gastronomie im Spätsommer sowie die
Eröffnung des Gartenschauparks
Zülpich mit Adventure-Golf und
beleuchteten Gärten sowie der
Thermen- und Badewelt Euskirchen im Sommer gehören.
Aufmerksamkeit widmete die ITB
aber auch den Nordeifel-Kulturnächten, dem Sternenpark Nationalpark
Eifel und dem am 31. Mai zu eröffnenden Aussichtsturm „Weißer
Stein“ mit Eifel-Blick und Kletterwand. Iris Poth rechnet in Vogelsang auf Sicht mit 300.000 Besuchern im neuen Forum. Der Gartenschaupark Zülpich soll knapp
100.000 Jahresbesucher anziehen,
das Freizeitbad Euskirchen gar eine
halbe Million. Landrat Günrer Rosenke gab den Bruttoumsatz im
Nordeifel-Tourismus (900.000 Übernachtungen) auf der ITB mit 222
Millionen Euro an. Hauptnutznießer seien Beherbergungsbetriebe
und Gastronomie, aber auch der
Einzelhandel profitiere. Heimbachs
Bürgermeister Peter Cremer freute
sich über 240.000 Gäste im Jahr
2014, von denen alleine 170.000 im
neuen Ressort Heimbach übernachteten. Nicht nur die kleinste Stadt
Nordrhein-Westfalens profitiere davon, sondern auch die Nachbarkommunen. So habe die Nideggener
Bürgermeisterin Margit Göckemeyer ihn wissen lassen: „Ihr in Heimbach habt das Ressort, wir in Nideggen die Restaurants.“
pp/Agentur ProfiPress
Fr
eitag
Freitag
eitag,, 03. April 2015
20
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Erstes „EIFEL Gastgeber“ Restaurant
im Kreis Euskirchen eröffnet
Ab sofort viele regionale Spezialitäten im Hellenthaler Restaur
ant „Zum Adler“
Restaurant
Helle und gemütliche Gasträume laden zum Verweilen ein.
Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten feierte das am Eingang des Wildfreigeheges Hellenthal gelegene Restaurant „Zum
Adler“ am 1. März 2015 Neueröffnung. Inhaber ist die KASPAR
Gastronomie, ein erfahrenes Familienunternehmen aus Dreiborn,
das bereits erfolgreich die Gaststätte „Burgschänke“ in Dreiborn
und die Gastronomie auf Vogelsang betreibt.
Das Restaurant „Zum Adler“ erhielt als erstes im Kreis Euskirchen das von der Eifel Tourismus
(ET) Gesellschaft mbH Prüm verliehene Zertifikat „EIFEL Gastgeber“. Der Erhalt dieser Auszeichnung setzt neben einer ganzjährigen hohen Produkt- und Servicequalität die Authentizität der Eifel voraus. „Dabei ist es wichtig,
vor allem Erzeugnisse aus der
Region und von „EIFEL Produzenten“ zu beziehen. Wir möchten
damit den touristischen Gästen
den
wirklichen
Eifel-„Geschmack“ bei Speisen und Getränken nahe bringen und somit
die Betriebe in der Eifel gezielt
unterstützen“, so Petra Kaspar.
Die umfangreiche Speisekarte
hält eine große Auswahl an gut
bürgerlichen Fleisch- und Fischgerichten, Suppen und Salaten
sowie unterschiedlichen vegetarischen Gerichten bereit. Nach
einem ausgedehnten Spaziergang
durch das Wildfreigehege oder die
herrliche Landschaft laden die
gemütlichen Räumlichkeiten des
Restaurants bei Kaffee und
schmackhaftem Kuchen vom Eifeler Bäcker, einem Erfrischungsge-
tränk oder einem regionalen alkoholischen Tropfen zum angenehmen Entspannen ein. Bei schönem Wetter bietet auch die Sonnenterrasse einen erholsamen
Platz. Nicht nur Kinder dürften
sich in der Sommerzeit über die
hausgemachten Eisspezialitäten
freuen und darin eine ideale Erfrischung finden. Jeden Sonntag erwartet die Gäste von 09:00 Uhr bis
12:00 Uhr ein köstliches und reichhalti-ges Frühstücksbuffet. Zudem
wird es ganzjährig in Buffets den
Eifeler Döppekooche im „Adler“
geben. Ferner ist ein kulinarischer
Kalender mit speziellen saisonalen Gerichten vorgesehen.
Auch bei Familien- oder Betriebsfeiern sowie zu weiteren Anlässen steht das freundliche „Adler-
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Personal“ mit Rat und Tat zur Seite. Die großen Speise- und Gesellschaftsräume bieten Platz für
mind. 150 Personen.
Zusätzliche Informationen unter
www.kaspar-gastronomie.de
Zum Osterfest erwartet die Gäste bereits die erste Besonder
Besonder-heit nach der Neueröffnung.
Am Karfreitag, 3. April 2015 lädt
Familie Kaspar zum Fischmenü
und an den beiden Ostertagen, 5
und 6. April 2015 zum Lammmenü ein.
Das „Adler“-Team freut sich auf
Ihren Besuch.
ML
21
Dickes Lob an die Wegepaten
Die Helfer in den Eifelvereinen halten mehr als 1600 Kilometer Qualitätswanderwege in Schuss - 1,7 Millionen Besucher auf der EifelsteigInternetseite im vergangenen Jahr
Eifel/Nettersheim - Manfred Rippinger, Geschäftsführer der Dürener Hauptgeschäftsstelle des Eifelvereins war froh, so viele Wegepaten und kommunale Wegemanager von Eifeler Qualitätswanderwegen begrüßen zu können. Trotz der grassierenden Grippewelle hatten sich rund 60 Paten und Manager im Natur- und
Holzkompetenz-Zentrum in Nettersheim eingefunden. Es sei das
erste Mal, dass sich alle Paten in
einer so großen Runde treffen,
berichtete Rippinger.
Die Hauptgeschäftsstelle hatte die
Paten unter anderem eingeladen,
um sich bei ihnen für die ehrenamtliche Arbeit zu bedanken. Am
Ende des gut sechsstündigen Treffens erhielt jeder von ihnen einen
nagelneuen Eifel-Wanderrucksack. Das Treffen war aber auch
Anlass zum Erfahrungstausch und
zur Bestandsaufnahme.
Anstelle des erkrankten Bürgermeisters Wilfried Pracht hieß dessen allgemeiner Vertreter Alfred
Piehler die Paten in der „guten
Stube“ Nettersheims willkommen. Die Gemeinde sei den örtlichen Wegepaten, die für die ordnungsgemäße Erhaltung der Wanderwege zuständig seien, sehr
dankbar. „Sie arbeiten ehrenamtlich für die Wanderer, also unsere
Gäste“, so Piehler.
Wie Manfred Rippinger erläuterte, betreut das Management des
Eifelvereins mit dem Eifelsteig
(313 Kilometer), den EifelsteigPartnerwegen (246 km), den Vulkaneifel-Pfaden (296 km), dem
Ahrsteig (84 km) und dessen Zuwege (23 km), dem RömerkanalWanderweg (118 km) und dem
Moselsteig (365 km) samt seiner
Zuwege (201 km) allein Qualitätswanderwege von einer Strecke von
insgesamt 1646 Kilometern. „Auf
all diesen Wegen stellen sie als
Paten die Betreuungsqualität sicher“, lobte er. Damit erzeuge der
Eifelverein einen erheblichen
Mehrwert für die Kommunen.
„Zufriedene Wanderer sind das
beste Aushängeschild für den Tourismus in den Kommunen entlang
der Wanderwege“, so der Geschäftsführer weiter.
Über die Bedeutung von „Eifelsteig & Co.“ aus touristischer
Sicht referierte Wolfgang Reh von
22
Beim Treffen der Wegepaten im Naturzentrum: die Nettersheimer Delegation mit Peter Steinbusch, Matthias
Irle, Alfred Piehler, Manfred Rippinger, Matthias Schmitz und Uschi Mießeler (von links)
Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress
der Eifeltourismus GmbH. Der Eifelsteig bestehe seit nunmehr fünf
Jahren. In Angriff genommen und
erste Ideen entwickelt habe man
aber schon vor zehn Jahren. „Heute können wir stolz darauf sein“,
bilanzierte der Touristik-Fachmann. 60 Betriebe entlang des
Eifelsteiges und der Partnerwege
arbeiteten inzwischen erfolgreich
nach vordefinierten Qualitätskriterien.
Die Frage, woher die Wanderer
kommen und wie sie die Eifel als
Ziel wählen beantwortete Wolfgang Reh ebenfalls: „Das Internet ist im Tourismus unverzichtbar.“ 1,7 Millionen Besucher auf
der Seite des Eifelsteiges im letzten Jahr seien ein deutlicher Beweis dafür. 60 Prozent der touristischen Betriebe entlang des Premium-Wanderweges meldeten
steigende Umsätze seit der Eröffnung im Jahr 2009. Von den Gästen werde die gute Pflege der
Wege immer wieder gelobt.
In Nettersheim präsent war als
technischer Wegemanager Matthias Irle vom gleichnamigen Planungsbüro in Manderscheid. Hin
und wieder gebe es natürlich auch
mal eine Beschwerde, so Irle.
Dies sei aber bei der großen Strekkenlänge, die die Paten zu betreuen hätten, nicht zu vermeiden. Und: „Wir bekommen viel
mehr Lob und Zuspruch für die
tollen Wanderweg ein der Eifel.“
Aktuell befasse man sich mit der
Frage, wie die Markierung der
Wanderwege durch ein Klebeverfahren zu realisieren ist. Anderorts habe man mit diesem Verfahren, das ein Annageln der Schilder an Bäume oder das Aufsprühen von Zeichen ersetzen soll,
gute Erfahrungen gemacht. Das
Verfahren werde inzwischen im
Wanderwegeleitfaden RheinlandPfalz empfohlen.
Matthias Irle wies die Wegepaten
ausdrücklich darauf hin, sicherheitsrelevante Reparaturen nicht
selbst auszuführen. Die Verkehrssicherheitspflicht auf den Wegen
sei Sache der Kommunen. „Falscher Ehrgeiz kann da schnell zum
Bumerang werden“, so Irle. Schäden sollten deshalb an die zuständigen Stellen oder direkt an
die Kommunen gemeldet werden.
Nach einem gemeinsamen Imbiss
besichtigten alle Gäste den Archäologischen Landschaftspark
und ließen sich vom Moderator
Jörg Müller auf die Spuren der
Römer rund um Nettersheim und
in die neu eröffnete Taverne an
der Kaninhecke entführen.
pp/Agentur ProfiPress
Zum Abschluss des Treffens überreichte Geschäftsführer Manfred Rippinger Eifel-Wanderrucksäcke an alle Wegepaten
Foto: Reiner Züll/
pp/Agentur ProfiPress
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Möbelland informiert
Wir sind nun nicht mehr in erster
Linie auf exklusive flämische Eichenmöbel spezialisiert. Neuerdings bieten wir Ihnen auch eine
große Bandbreite an modernen,
qualitativ hochwertigen Möbeln zu
unschlagbaren Preisen an. Selbstverständlich bleiben wir aber weiterhin Ihr Partner für massive Eichenmöbel. Wohnen heißt Wohlfühlen. Allein oder in Familie, mit Freunden und lieben Menschen. In Ihrem
Zuhause. Wir möchten für Ihre Wohnung, Ihr Haus, die besten Möbel
bieten - und das zum fairen Preis.
Eine geschmackvolle Einrichtung, mit
Charme und Stil, füllt einen Raum
erst mit Leben. Wir machen Ihren
Wohnraum zum unverwechselbaren
Zuhause. Individuell und hochwertig. Setzen Sie auf Klasse, natürliche
Eleganz und Komfort.
Natur pur
Immer mehr Menschen schätzen
natürliche Einrichtungen und massive Möbel in Echtholz. Natur pur
- das ist viel mehr als Eiche rusti-
kal und Großmutters Bauernschrank. Landhaus heute bedeutet Wohnkomfort mit nachhaltigen Rohstoffen. Das ist aber auch
von der Natur inspiriertes Design
in Echtholz und urbane Lässigkeit.
Von robust bis schlank, vom eleganten Kolonialstil bis zu heller
Eiche. Mediterran und markant.
Möbelland zeigt Ihnen die ganze
Bandbreite zeitgemäßer Massivmöbel. Ob modern oder rustikal
einfach wunderschön.
Möbelsonder
anfertigungen aller Art
Möbelsonderanfertigungen
Sie haben Sonderwünsche? Dann
sind wir Ihr Partner! Sie suchen
etwas ganz Besonderes, Exklusives? Sie wünschen sich einen
Schrank nach eigenen Vorstellungen? Oder Sie haben einen eigenen TV-Schrank entworfen? Überzeugen Sie sich selbst, wir werden auch den anspruchsvollsten
Kundenwünschen gerecht. Ganz
gleich, ob es schlicht, klassisch
oder etwas moderner sein soll.
Sonderanfertigungen sind für uns
an der Tagesordnung.
Richten Sie sich ein!
In unserer Ausstellung finden Sie
eine breite Auswahl für jeden Wohnbereich. Ob Kleiderschrank, Esstisch, Vitrine oder Kommode - Möbelland bietet Qualität in ausgesuchter Optik. Möbel für Wohnzimmer und Schlafzimmer, für Büro und
Esszimmer. Wir bauen auf den natürlichsten und wohl auch schönsten Rohstoff bei der Möbelherstellung. Die erstklassige Fertigung in
Handarbeit garantiert dabei Komfort und Klasse. Während des gesamten Herstellungsprozesses kooperieren wir zudem mit erstklassigen Händlern und Zulieferern -
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Qualität und Erfahrung, auf die Sie
sich verlassen können. Die besten
Möbel für Ihr Zuhause - das ist unser Anspruch. Kommen Sie vorbei!
Schauen Sie sich um, lassen Sie
sich inspirieren. Bei uns finden Sie
Ihre Traummöbel. Natürlich und
nachhaltig. Eben Möbelland.
Wir freuen uns auf Sie!
Navigations-Info: Geben Sie in
Ihr Gerät folgende deutsche
Adresse ein: Prümerstr. 55 in
53940 Losheim-Hellenthal.
Von dieser Adresse sind wir nur
noch 500 m entfernt, da wir uns
direkt am deutsch/belgischen
Grenzübergang befinden.
23
Kampf dem Bauchfett
Warum eine schlanke Linie wichtig für die Männergesundheit ist
Man(n) trägt Bauch. Fast alle Herren der Schöpfung entwickeln früher oder später das typische Übergewicht in der Körpermitte - manche mehr, manche weniger. Aber
dabei bleibt es oft nicht. Bei jedem vierten Mann kommen mit
der Zeit noch Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und Altersdiabetes hinzu: Ein metabolisches
Syndrom entwickelt sich. Das passiert zunächst meist unbemerkt.
Doch diese tückische Kombination von Risikofaktoren darf man
nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn sie erhöht die Gefahr
für Gefäßerkrankungen und Herzinfarkt.
Risiko: niedriger Hormonspiegel
Besonders gefährdet sind Männer mit einem altersbedingt erniedrigten Testosteronspiegel und
ungesunder Lebensweise. Denn
mit der ab dem 40. Lebensjahr
Partnerschaft und Freizeit aktiv genießen: Dazu gehört beim Mann auch
ein ausgeglichener Testosteronspiegel. Foto: djd/Testogel/thx
langsam nachlassenden Hormonproduktion wächst der Fettanteil
am Bauch und um die inneren Organe herum. Dieses hochaktive
Fettgewebe bildet Hormone und
Entzündungsstoffe, die den Stoffwechsel beeinflussen und in der
Folge den Testosteronspiegel noch
weiter sinken lassen. Das wiederum führt dazu, dass Übergewicht
schwerer abgebaut und die Entstehung eines metabolischen Syndroms begünstigt wird - weitere
Informationen gibt es unter
www.mannvital.de. Daher kann es
sinnvoll sein, den Mangel am
männlichen Sexualhormon auszugleichen - etwa durch ein Testosterongel wie Testogel. Es wird
auf die Haut aufgetragen und bietet gegenüber Hormoninjektionen
den Vorteil, dass es schmerzlos
anzuwenden und individuell zu
dosieren ist. Das Testosteron bildet ein Reservoir in der Haut und
wird kontinuierlich an den Körper
abgegeben. So bleibt der Hormonspiegel 24 Stunden konstant auf
dem nötigen Niveau.
Sport und Ernährung
Darüber hinaus sollten Männer
auch aktiv gegen ihr Übergewicht
24
angehen. Dazu trägt eine Ernährungsumstellung auf mehr frisches
Obst und Gemüse, ballaststoffreiche Vollkornprodukte, Fisch und
wenig mageres Fleisch bei. Wichtig ist zudem Bewegung: Täglich
eine halbe Stunde moderates Spazierengehen, Ausdauertraining
und Übungen für den Muskelaufbau lassen ungünstige Polster
schneller schwinden und fördern
die Männergesundheit.
Anzeichen für Testosteronmangel
Bestimmte Symptome können auf
einen Mangel am männlichen Sexualhormon hinweisen. Das sind
unter anderem Nachlassen der
Potenz, Abnahme der Libido, Verringerung der Muskelkraft, mangelnde Tatkraft, Müdigkeit, Ängstlichkeit, Schlafstörungen oder depressive Verstimmungen - mehr
Informationen gibt es unter
www.mannvital.de. Wer unter solchen Beschwerden leidet, sollte
sich an den Arzt oder die Ärztin
seines Vertrauens wenden, um die
Ursache klären zu lassen. Ist der
Testosteronspiegel zu niedrig,
kann gemeinsam ein individuelles Therapiekonzept erarbeitet
werden. (djd/pt)
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Harte Sache: Arbeitskrankheit
Muskelverspannung
Deutschland sitzt sich krank - im Job und in der Freizeit
Ob Bildschirmarbeiter, Busfahrer
oder Kassiererin - Menschen, die
in Berufen mit vorwiegend sitzender Tätigkeit arbeiten, leiden häufig unter wiederkehrenden Muskelverspannungen. Auch während
der restlichen Zeit des Tages ist
Sitzen für viele die vorherrschende Körperhaltung: im Auto zur Arbeit, beim Surfen im Internet oder
abends vor dem Fernseher. Eine
Forsa-Umfrage kam zu erschrek-
kenden Ergebnissen: Erwachsene
sitzen im Durchschnitt sieben Stunden am Tag oder sogar länger. Kein
Wunder, dass rund 80 Prozent der
Deutschen irgendwann an quälenden Rückenschmerzen leiden.
„Aus Sicht der Evolution ist unser
Rücken weder für das Sitzen noch
für dauerhafte Haltungsaufgaben
gemacht“, so Professor Dr. Jürgen
Freiwald von der Bergischen Universität Wuppertal.
Menschen, die beruflich viel sitzen müssen, leiden oft unter Muskelverspannungen im Rückenbereich. Foto: djd/Pfizer/ThermaCare Wärmeauflagen
Muskelverspannungen können
sehr schmerzhaft sein
Der Alltag ist für viele Betroffene
beschwerlich - der Leidensdruck
enorm hoch. Häufig verfallen sie
in eine Schonhaltung, die weitere
Muskelverhärtungen nach sich
zieht. Professor Dr. Freiwald rät
zu Bewegung und Tiefenwärme.
Der Experte: „Durch Wärmeanwendungen werden die Gefäße
weit gestellt, und es kommt zur
Erhöhung der Hauttemperatur und
der Temperatur der darunter liegenden Gewebe. Die Gewebespannungen werden ebenso wie
die Schmerzempfindung verringert.“ Mit moderner Wärmetherapie wie etwa dem neuen „ThermaCare“ für flexible Anwendung
können Betroffene gezielte Bereiche der verspannten Muskulatur behandeln. Die wohltuende
Wärme von rund 40 Grad Celsius
dringt tief bis in Gewebe und Muskeln vor und hält etwa acht Stunden an.
Bewegung in den Alltag einbauen
Die Wärmeauflage macht durch
ihre ergonomische Passform jede
Bewegung mit und lässt sich unauffällig unter der Kleidung tragen. Im Alltag sollte man zusätzlich für mehr Bewegung sorgen:
Statt Fahrstuhl zu fahren lieber
Treppe steigen. Kleine Strecken
können zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Mindestens zweimal pro Woche soll-
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
ten „Sitzarbeiter“ einen Ausgleichssport wie Jogging, Walking, Gymnastik oder Schwimmen betreiben. Im Job die Mittagspause für einen Spaziergang
nutzen und Telefonate im Stehen
erledigen.
Wo kommt der Muskelhartspann her?
Eine gute Haltung in jeder Position ist die Voraussetzung für einen schmerzfreien Rücken. Wenn
ein Mensch etwa bei der Bildschirmarbeit in einen Rundrücken
verfällt und nach vorn einwärts
gebeugt, mit rundem Rücken, den
Kopf krampfhaft nach vorn geschoben, verharrt, besteht die Gefahr,
dass sich der Brustmuskel verkürzt, während sein Gegenspieler, der obere Rückenmuskel, überdehnt wird und krampfhaft verspannt. Das harmonische Zusammenspiel der Muskeln ist gestört.
Die verkrampften Muskeln werden nicht mehr ausreichend mit
Sauerstoff versorgt und verhärten.
(djd/pt)
Thinkstock
25
Besser hören, mehr vom Leben
Jeder Fünfte hört schlecht - die
wenigsten tun etwas dagegen
„Gesundheit ist die erste Pflicht
im Leben“, wusste der irische
Schriftsteller Oscar Wilde. Und
Gesundheit, definiert die Weltgesundheitsorganisation, ist nicht
nur das Fehlen von Krankheit oder
Gebrechen, sondern ein Zustand
26
des vollständigen körperlichen,
geistigen und sozialen Wohlergehens. Dazu gehört, das Leben mit
allen Sinnen genießen zu können,
also auch die Bewahrung seines
Hörvermögens, um sich an guten
Gesprächen mit lieben und interessanten Menschen zu erfreuen,
am Singen der Vögel oder an der
Musik.
Als Schwerhörigkeit bezeichnet
man die Verschlechterung der
Hörleistung. Manchmal ist die Ursache nur eine Verunreinigung
des Gehörgangs, aber auch Mittelohrentzündungen und andere
Krankheiten können der Grund
sein. Grundsätzlich ist es angeraten, jede anhaltende Hörbeeinträchtigung ärztlich abklären zu
lassen.
Erste Anzeichen für
einen
Hörverlust
sind etwa, wenn man
in Gesprächsrunden
Mühe hat, das Gesprochene zu verstehen oder bei Telefonaten
immer
wieder nachfragen
muss. Die Betroffenen hören dann
nicht zwangsläufig
weniger, nehmen jedoch Worte unklar
oder verzerrt wahr,
verstehen Sätze nur
bruchstückhaft. Es
fällt ihnen schwerer,
dem Gesagten zu
folgen - das trübt ihr
Alltags- und Sozialleben und ist eine
ernstzunehmende,
enorme Beeinträchtigung des Wohlergehens. Denn Hören bedeutet
nicht nur, Geräusche und Töne
wahrzunehmen und zu verstehen.
Hören schenkt Orientierung und
ermöglicht uns, unsere Umwelt
vollständig zu erfassen, uns mit
anderen mühelos zu verständigen.
Hören verleiht Sicherheit, warnt
oder beruhigt und beeinflusst
maßgeblich Denken und Fühlen.
Aktiv werden: Hörvermögen bewahren
Da die Hörverschlechterung sich
oft in einem langsamen Prozess
vollzieht, wird sie vom Betroffenen zunächst meist verdrängt. Bis
er den Hals-Nasen-Ohren-Arzt
oder Hörgeräteakustiker aufsucht, sind häufig etliche Jahre
verstrichen. Das ist nicht unproblematisch, denn Hören kann verlernt werden, die zuständigen Verbindungen im Gehirn können sich
zurückbilden. Generell gilt daher:
Je früher eine Hörgeräteversorgung erfolgt, desto einfacher gestaltet sich das Erlebnis des Wiederhörenkönnens.
Dennoch ist es so, dass nur jeder
Fünfte etwas gegen eine Hörminderung unternimmt. Warum scheuen sich Menschen, gegen ihre
Schwerhörigkeit vorzugehen? Der
Gang zum Optiker hingegen fällt
den meisten leicht. Brillen gelten
als schick, aber Hörgeräte sind
uncool? Das trifft nicht zu, denn
die modernen Hörhilfen haben
nichts mehr mit unkomfortablen,
großen Geräten gemein. Die heutigen Hörgeräte sind so klein, dass
sie kaum auffallen. Sie verschwinden quasi im Gehörgang oder hinter dem Ohr und unter den Haaren.
Mehr noch: Moderne Hörsysteme
- wie zum Beispiel die neue ZSeries von Starkey - sind in jeder
Hinsicht vorbildliche, individuell
konfigurierbare Hightech-Anfertigungen. Das sind kleinste Computer, die dem Schwerhörenden
ein nahezu perfektes Sprachverständnis und eine vollendete
Klangkultur bescheren. Sie passen sich automatisch der jeweiligen Umgebung an, filtern Störgeräusche, verhindern Rückkopplungen und können überdies mit
Fernseher und Smartphone per
Funksignal verbunden werden.
Hörgeräte Linden berichtet: „Unsere Erfahrung seit über 25 Jahren ist: Mit Hörhilfen versorgte
Menschen kommen im Alltag wieder viel besser zurecht.“
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Oldie-Night erstmals in der Weiherhalle
23. Blank
enheimer Oldie-Night geht am Samstag, 21. März, in die nächste Runde - Ver
anstaltung ab jetzt in der Weiherhalle - Vier Live-Bands
Blankenheimer
eranstaltung
Live-Bands,,
darunter auch wieder die „Männer von Flak
e“ - Kiw
anis Hilfsfonds Nordeifel ver
anstaltet Abend zugunsten des Fördervereins für tumor
Flake“
Kiwanis
veranstaltet
tumor-- und
leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf
Blankenheim - „Spaß haben und
helfen“ - unter diesem Motto geht
am Samstag, 21. März, die Blankenheimer Oldie-Night in die 23.
Runde. Der Vorverkauf läuft bereits in mehreren Vorverkaufsstellen. Vier Live-Bands wollen bei
der musikalische Großveranstaltung die Bühne unsicher machen
und für den besonderen Oldiegenuss sorgen.
Mit über 60 Helfern veranstaltet
der Kiwanis Hilfsfonds Nordeifel
die Oldie-Night wieder zugunsten
des Fördervereins für tumor- und
leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf e.V..
Vom Ausschank bis zum Catering
für die Bands wird deshalb alles
von den Helfern selbst erledigt,
während die Musiker meist für
den guten Zweck auf ihre Gage
verzichten. Hinzu kommen Sponsoren, die die Kosten der Veranstaltung erheblich senken, so
dass ein möglichst hoher Erlös
den erkrankten Kindern zugutekommt.
Der Förderverein unterstützt
das Kinderkrankenhaus St. Augustin, das Kinderkrankenhaus
Amsterdamer Straße und die
Kinderuniklinik in Köln. Damit
die Gelder zu 100 Prozent dort
ankommen, wo sie gebraucht
werden, finanziert der Förderverein zum einen die von den
Krankenhäusern
benötigten
Geräte. Zum anderen werden
die Gehälter von zwei Krankenschwestern bezahlt, die im ambulanten Einsatz bis in die Eifel
kommen, wenn Kinder ihre Hilfe brauchen.
Am Samstag, 21. März, wird die
Blankenheimer
Oldie-Night
nicht wie gewohnt in der Mehrzweckhalle in Dollendorf stattfinden, obwohl dort immer alles zu optimalen Bedingungen
ablief. Auf Wunsch vieler langjähriger Oldie-Night-Besucher
wird die Veranstaltung stattdessen in die besondere Atmosphäre der Weiherhalle verlegt.
Vier Live-Bands konnten für das
Benefizkonzert gewonnen werden. Bei „June 79“ handelt es
sich um eine Formation aus
Köln, die sich besonders der
Musik der 1970er und 1980er
Jahre verschrieben hat. Be-
Nachdem im vergangenen Jahr rund 400 begeisterte Fans der Blankenheimer Oldie-Night in der ausverkauften
Dollendorfer Mehrzweckhalle feierten, geht die Kultveranstaltung am Samstag, 21. März, in die nächste Runde
Archivfoto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress
kannt ist die siebenköpfige
Band für ihren unverwechselbaren Sound aus Oldies und
Kölsch-Rock.
Eine energiegeladene Show versprechen die „Roadrunner“, ein
Zusammenschluss von Berufsmusikern, die die Höhepunkte
aus 40 Jahren Oldiemusik auf
die Bühne bringen wollen. Auf
ausdrücklichen Wunsch der Oldie-Night-Fans werden außerdem die „Glamstones“ die
Rockmusik der 1970er und
1980er Jahre wieder aufleben
lassen. Nach ihrem herausragenden Auftritt bei der letzten
Veranstaltung wollen die „Männer von Flake“ auch dieses Mal
wieder für einen der Höhepunkte des Abends sorgen.
Die Blankenheimer Oldie-Night
beginnt am Samstag, 21. März,
um 20.00 Uhr. Einlass ist ab
19.00 Uhr. Eintrittskarten sind
zum Preis von 14 Euro erhältlich. Der Kartenvorverkauf läuft
über die folgenden Vorverkaufsstellen: VR Bank Nordeifel eG in
Blankenheim, Kreismuseum/Bürgerbüro in Blankenheim, Angelas Backshop in Dollendorf, Sonjas Haarstudio in Blankenheimerdorf und unter der Hotline
02449/1376. Für Spätentschlossene werden noch Karten an der
Abendkasse bereitgehalten.
pp/Agentur ProfiPress
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Anzeige
Gesundheit als Wettbewerbsfaktor
DK Fitness FFabrik
abrik neue Anlaufstelle für betriebliches Gesundheitsmanagement.
Betriebe, die für die Gesundheit
ihrer Mitarbeiter aktiv werden
möchten, haben jetzt eine neue
Anlaufstelle in der Eifel. In den
Fitness- und Gesundheitsstudios
DK Fitness Fabrik in Mechernich
und Schleiden können Mitarbeiter aus regionalen Firmen im
Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
das große Angebot an Trainingsund Kursmöglichkeiten nutzen.
Mit einem speziell für Betriebe
konzipierten Programm können
Arbeitgeber gezielt die Gesundheit der Mitarbeiter fördern und
ihre Attraktivität für Fachkräfte
verbessern.
Gesundheit als Wettbewerbsfaktor
28
Der steigende Altersdurchschnitt
der Belegschaften und eine Straffung der Arbeitsprozesse führen
in vielen Unternehmen zu physischen und psychischen Belastungen. Eine kürzlich veröffentlichte
Studie des BKK Bundesverbandes
ergab, dass in Deutschland durch
arbeitsbedingte Krankheiten jährlich Kosten in Höhe von rund 44
Milliarden Euro entstehen. Ein einziger Fehltag schlägt mit rund
300,00 Euro zu Buche. Der Stressreport 2012 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales führt
einen großen Teil auf psychische
Erkrankungen zurück. Termindruck und Multitasking belasten
jeden zweiten Arbeitnehmer. Muskel-Skelett Erkrankungen, allen
voran Rückenleiden, sind gleichzeitig nach wie vor Hauptverursache Nummer 1 für Fehlzeiten.
Einstieg in ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement
Umso wichtiger ist ein aktiver Ausgleich und ein gezielter Aufbau
der Muskulatur, weiß DK Fitness
Fabrik Geschäftsführer Kenan
Doric. Beim Sport baut der Körper
Stresshormone ab und schüttet
Glückshormone aus. Das stärkt
nicht nur den Rücken, sondern
auch die Psyche und das Immunsystem. Eine niederländische Studie belegt, dass sportliche Erwerbstätige zwei bis sechs Fehltage weniger pro Jahr haben. Ein
betriebliches Gesundheitsmanagement trägt dazu bei, Fehlzeiten zu
senken und ein wettbewerbsfähiger attraktiver Arbeitgeber zu sein.
Steuervorteile für betriebliches
Gesundheitsmanagement
Der Gesetzgeber fördert Investitionen ins betriebliche Gesundheitsmanagement durch Steuervorteile von bis zu 500,00 Euro pro
Mitarbeiter pro Jahr. Auch die 44,00
Euro Steuerfreigrenze pro Mitarbeiter pro Monat kann unter bestimmten Voraussetzungen für BGM
Maßnahmen genutzt werden.
Mehr Informationen zum betrieblichen Gesundheitsprogramm der
DK Fitness Fabrik unter dem Stichwort „Firmenfitness“ auf www.dkfitnessfabrik.de
Ein starkes Team für die Mitarbeitergesundheit: Thomas Gerdes von
der Firma ID Ingenieure & Dienstleistungen GmbH aus Euskirchen
zusammen mit Kenan Doric, Geschäftsführer der DK Fitness Fabrik. Die Firma unterstützt ihre
Mitarbeiter durch ein betriebliches Gesundheitsmanagement
DK Fitness Fabrik Mechernich
An der Zikkurat 4
53894 Mechernich
Telefon: 02256 9598650
DK Fitness Fabrik Schleiden
Trierer Straße 8-10
53937 Schleiden
Tel.: 02445 91 79 994
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Fast alles ist möglich
D er Garten nach Maß
Eigentlich sind Dezember, Januar und
Februar genau die richtigen Monate, um sich mit dem eigenen Garten
oder der Terrasse zu beschäftigen.
Es geht ums Pläne schmieden, ums
Hin- und Herüberlegen, ums Reflektieren darüber, was vielleicht im Sommer gestört oder im Frühling gefehlt
hat. Was kann verändert werden?
Was ist zu verbessern? Fehlt nicht
doch ein weiterer Sitzplatz im Schatten? Wäre es nicht schön, die Rasenfläche, auf der keine Kinder mehr
spielen, zu verkleinern und endlich
ein Hochbeet mit Kräutern anzulegen? Ein eigener Apfelbaum könnte
die Tarte noch schmackhafter machen. Fast alles ist möglich, wenn
man gut plant. Um eine ungefähre
Vorstellung davon zu bekommen,
was alles geht, könnte man sich zunächst gemütlich auf die Couch hokken und in Gartenbüchern nach Anregungen oder Ideen suchen. Auch
bei einem Spaziergang kann der aufmerksame Betrachter im Winter,
wenn das fehlende Laub die Blicke
in anderer Leute Gärten erlaubt, inspirierende Ideen finden, wie zum
Beispiel eine besonders schöne Natursteinmauer, einen Sichtschutz aus
Bambus, ein schnörkelloses Gartentor aus Eisen, eine attraktive Pergola, ein Teich mit Wasserfall oder, oder,
oder. Gleichgültig ob man schließlich konkrete Vorstellungen davon
hat, wie der Garten aussehen soll,
oder ob man sich von der Fülle der
Möglichkeiten überfordert fühlt, zu
einer zielführenden Gartenplanung
sollte auf jeden Fall ein Landschaftsgärtner hinzugezogen werden. Die
Profis kennen sich zum einen mit
den Wuchseigenschaften der Pflanzen, wie Höhe, Breite, Wuchsgeschwindigkeit und Lebensdauer aus,
zum anderen wissen sie um artenspezifische Standortansprüche in Bezug auf Boden, Feuchtigkeit und
Licht. Darüber hinaus sind sie aber
auch Experten auf dem Gebiet einer
kompletten oder teilweisen Neugestaltung des Gartens. Sie finden mit
Ihnen gemeinsam heraus, wie Ihr
Traumgarten aussehen könnte: raffiniert oder nüchtern, romantisch
oder funktional oder auch reduziert
minimalistisch. Die Kunst des Planens liegt nämlich nicht in der Fülle
der Möglichkeiten, sondern in der
sinnvollen Beschränkung derselben.
Der Landschaftsgärtner kann nicht
nur Sitzplätze, Terrassen, Wege, Nischen, Teiche oder Becken gestalten, er kann auch Niveauunterschiede im Gelände durch Terrassierung
betonen und als gestalterisches Element einsetzen oder einen Vorgarten so kreieren, dass er das Haus in
Szene setzt und aufwertet. Er kann
Natur und Architektur in einen harmonischen Einklang bringen und
Wege so anlegen, dass sie Träger
von Sichtachsen werden und unterschiedliche Bereiche leichter zugänglich machen. Da der Garten über
einen großen Zeitraum im Jahr als
„grünes Zimmer“ genutzt wird, ist
er es wert, dass man ihm ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit schenkt.
Schließlich ist im Garten die „Möblierung“ stets in Bewegung,
wächst, blüht und verändert sich beständig. Es ist eine hohe Kunst, alle
Gestaltungselemente eines Gartens
proportional aufeinander abzustimmen. Dies gilt natürlich auch für den
wohlüberlegten Einsatz der Menge
an Pflanzen.
Bäume
Bäume bilden aufgrund ihrer Höhe
einen Abschluss nach oben. Sie dosieren das Licht und sorgen für kühlenden Schatten. Beim Pflanzen von
Bäumen muss ein Abstand zur
Grundstücksgrenze des Nachbarn
eingehalten werden. Formbäume
lassen sich auf Maß und in Form
geschnitten genau in den Garten
einpassen.
Sträucher und Koniferen
Hohe Sträucher dienen meist als
Wind- oder Sichtschutz oder um unansehnliche Stellen zu verdecken.
Besondere Blütensträucher wie kleine Magnolien, Flieder oder Schneeball werden bevorzugt als Solitär,
das heißt in Einzelstellung, verwendet. Koniferen und immergrüne Laubgehölze wie Buchs oder Rhododendron zeigen auch im Winter Farbe
und können dem Garten formale
Struktur geben.
Selten genutzt, aber effektvoll: das Gestalten mit unterschiedlichen
Höhen. Landschaftsgärtner haben die richtigen Ideen und die richtigen
Maschinen, um den Garten so anzulegen, dass er auch durch sein Relief
interessant wird. (Foto: BGL)
arne & Co
Stauden, Gräser
Gräser,, FFarne
Co..
Stauden sind aus unseren Gärten
nicht wegzudenken. Die krautigen,
mehrjährigen Pflanzen treiben jährlich neu aus und bilden somit einen
festen Bestandteil des Gartens. Mit
ihren verschiedenen Farben, Formen
und Strukturen bieten sie eine unglaubliche Vielfalt von Kombinati-
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
onsmöglichkeiten. Mit Stauden, Gräsern, Farnen & Co. wird ein Garten
besonders lebendig und dynamisch.
Kletterpflanzen
Kletterpflanzen, darunter Rosen,
Clematis, Wein oder Efeu, dienen
der Begrünung von senkrechten Elementen im Garten. Das können Wände, Pergolen oder Bögen sein. (BGL)
29
Die Freude auf den Frühling packt jeden
Erste Sonnenstrahlen am Himmel,
Schneeglöckchen bahnen sich einen Weg durch den kalten Boden
ans Licht, Krokusse fangen an zu
blühen und in den Blumenläden
nimmt das Angebot an Tulpen und
Narzissen, Osterglocken und -gestecken in rasantem Tempo zu.
Wer hat nicht schon lange die
Nase voll vom schnöden Grau am
Himmel und - hier bei uns in der
Eifel - ständigem Schneeschippen,
dann doch lieber umgraben und
hoffentlich bald einpflanzen.
Es ist so weit, der Frühling kommt
und mit ihm auch in diesem Jahr
wieder das „Frühlingskribbeln in
Gemünd“.
Wer also Lust hat, raus an die
frische Luft zu kommen, hat diesen Sonntag in Gemünd nicht nur
die Gelegenheit zu einem schö-
30
nem Spaziergang an Urft und Olef,
sondern kann das Ganze mit einem genüsslichem Einkaufsbummel in diesem schönen Eifelkurort verbinden.
Die Geschäfte halten am Sonntag, den 22.03.2015, ihre Pfor
Pfor-ten für Sie von 13-18 Uhr geöffnet.
Wenn Sie das Kribbeln packt
schauen Sie doch mal rein in die
verschiedenen Fachgeschäfte und
seien Sie sicher, dass Sie hier stets
höflich und kompetent beraten
werden und eine Auswahl qualitativ hochwertiger Waren von teils
namhaften Firmen vorfinden werden. Große Auswahl gibt es nicht
nur in den Damen-/Herrenaustattungshäusern und Geschäften,
sondern auch im Bereich Kindermoden, Schuhe, Schmuck und Ac-
Erster Eisdielenansturm in Gemünd in diesem Jahr
cessoires. Nicht zu vergessen ist
das Angebot an Sport- und Freizeitartikeln in Gemünd. Wer etwas Besonderes an Laufschuhen,
Wanderausstattung oder für den
Fußball-Sport braucht ist hier in
Das Gemünder Park-Restaurant lädt zum Verweilen ein
den Fachgeschäften gut beraten
und hat eine teils riesige Auswahl.
Helmut Peters vom Sport-Team
Peters ist seit Ende letzten Jahres Vorsitzender des Gemünder
Werbe-, Verkehrs- und Verschönerungsvereins (www.gemuendwvvv.de), unterstützt wird er von
Franz Schockert und Thi. Ph. Heck
(stellv. Vorsitzende), und vielen der
anderen Geschäftsinhaber und
Mitgliedern des Vereins. Diese
neue Konstellation lässt auf weitere schöne Ereignisse innerhalb
der Gemünder Innenstadt wie
z.B. dem Citylauf am 16. Mai 2015
hoffen - aber nicht warten! Wir
bleiben gespannt. Das Gemünder Frühlingskribbeln wird begleitet vom Antik- und Kunsttrödelmarkt, der am 21. und
22.03.2015 (Sa. 10-18 Uhr, So.
11-18 Uhr) im Kurhaus Gemünd
stattfindet und mit großer Sicherheit viele Freunde des Stöberns
und Entdeckens anzieht.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Sie müssen noch fahren? Die Gemünder Brauerei hat einen Lieferservice!
Nicht nur Wanderer, Radfahrer und Biker sind in Gemünd unterwegs
Spätestens nach einem erfolgreich
getätigtem Kauf oder einem Bummel durch die Passage stehen
wunderbare kulinarische Möglichkeiten zur Verfügung, um sich kurz
zu stärken.
Ob im oder vor dem Gemünder
Park-Restaurant oder auf der Terrasse vom Hotel Friedrichs mit
Blick auf den Zusammenfluss von
Urft und Olef, im Brauhaus oder in
einer der beiden Eisdielen, in Gemünd kann man sich überall erfrischen und erholen, also genau
das Richtige für einen Sonntagnachmittag, vielleicht spielt ja
auch das Wetter mit, wenn nicht,
macht auch nichts. Kneipen und
Cafés wie auch die Läden sind
alle trocken, haben alle eine funktionierende Heizung und die Sonnenbrille von Optik Hahn kann
man sich als Optimist für den bevorstehenden Sommer schon mal
aussuchen.
Noch ein Hinweis für sportlich Aktive: Versuchen Sie doch mal (bei
gutem Wetter) mit dem Fahrrad zu
kommen, bis zur nächsten BahnHaltestelle in Kall ist es wirklich
nicht sehr weit, aber der Weg Richtung Rursee umso schöner.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Eifel im Tourismus Spitzenreiter
Aber ihr Image hinkt noch immer hinter der Realität her - Zukunftsinitiative Eifel und Eifeltourismus (ET) beschlossen auf der ITB Berlin neue Wege
Eifel/Berlin - „Unser ganzer Stolz,
der neue Merian Nordrhein-Westfalen“, das war gestern Tenor einer Pressekonferenz von Tourismus NRW auf der Internationalen
Tourismusbörse (ITB) in Berlin mit
Geschäftsführerin Dr. Heike DollKönig und NRW-Minister Garrelt
Duin für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk.
Aufmerksamkeit hat die MerianRedaktion natürlich auch der Eifel gewidmet, die im vergangenen Jahr innerhalb des expandierenden nordrhein-westfälischen
Fremdenverkehrs eine Spitzenstellung einnimmt. NRW macht
längst nicht mehr nur als bevölkerungsreichstes Industrieland
der Republik auf sich aufmerksam, sondern auch als Reiseziel.
Im fünften Jahr hintereinander
toppten Rheinland und Westfalen
den jeweiligen Vorjahresrekord.
2014 registrierte man in NRW 21,2
Millionen Ankünfte und 47,9 Millionen Übernachtungen: So viele,
wie nie zuvor. Spitzenregion innerhalb Nordrhein-Westfalens, so
Klaus Schäfer, der Geschäftsführer von Eifeltourismus (ET) GmbH,
war die Eifel einschließlich der
Städteregion Aachen mit einer
Steigerungsrate von sagenhaften
12,4 Prozent.
Dagegen machten Teutoburger
Wald (plus 1,2 %), Ruhrgebiet (+
2,6), Sauerland (+ 0,6), Bergisches
Land (+ 0,2), Bonn und der RheinSieg-Kreis (+ 2,3) sowie das
Münsterland (+ 0,5 %) keine so
gute Figur. Siegerland-Wittgenstein hatte sogar einen Rückgang der Besucherzahlen um 1,4
Prozent zu verkraften. Ähnlich
stattliche Steigerungsraten wie
die Eifel fuhr nur Köln mit dem
Rhein-Erft-Kreis (plus 11,3 %)
ein, die Landeshauptstadt Düsseldorf mit dem Kreis Mettmann
kam auf respektable plus 5,4
Prozent. Zur Spitzenstellung der
NRW-Eifel landes- und bundesweit habe nicht nur, aber auch
die Landesgartenschau in Zülpich beigetragen, so Klaus Schäfer: Eine zweistellige Steigerungsrate sei deshalb 2015 eher
unwahrscheinlich, aber für ein
weiteres Plus um fünf Prozent
sei die Nordeifel immer gut, so
ein
realistisch-optimistischer
Klaus Schäfer auf der ITB.
32
Staffelstabübergabe in der NRW-Vertretung in Berlin am Rande der ITB: Der Aachener Städteregionsrat Helmut
Etschenberg (Mitte), bisheriger Präsident der Zukunftsinitiative Eifel, übergibt Führung und Koordination
dieses Zusammenschlusses von acht Eifelkreisen, 52 Kommunen und acht Wirtschaftskammern sowie der
Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (DG) an den Dauner Landrat Heinz-Peter Thiel (Vulkaneifelkreis)
und dessen Dürener Kollegen Wolfgang Spelthahn
Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Eifelweit sagenhafte 6,5 Millio
nen Übernachtungen
lionen
Insgesamt registrierten die Unterkunftsbetriebe in den Monaten Januar bis Dezember 2014
1.203.707 Ankünfte (plus 9,2
Prozent gegenüber 2013) sowie
über 2,9 Mio. Übernachtungen
(plus 12,4 Prozent gegenüber
2013). Die Gäste hielten sich im
Mittel 2,5 Tage in der Eifel-Region (NRW) auf.
In Rheinland-Pfalz ist die Tou-
rismusregion Eifel die einzige
Mittelgebirgsregion, die bei beiden Kennzahlen - Anzahl der
Gäste-Ankünfte und Zahl der
Übernachtungen - eine Steigerung gegenüber 2013 vorweisen
konnte. Die Gästezahlen der Unterkunftsbetriebe (Hotels, Gasthöfe, Campingplätze etc.) stieg
dort um 1,9 Prozent auf
1.032.158 Gäste. Die Anzahl der
Übernachtungen veränderte sich
ebenfalls positiv um 2,3 Prozent
Der Astronom Harald Bardenhagen präsentierte am Nationalparkstand
seine Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“. NRW-Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky (rote Krawatte) war fasziniert
Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
auf 3.577.051 Übernachtungen.
Im Pressegespräch, an dem unter anderem auch der Aachener
Städteregionsrat Helmut Etschenberg und der Euskirchener
Landrat Günter Rosenke, mehrere Bürgermeister und Tourismusexperten aus RheinlandPfalz und NRW sowie Nationalpark-Eifel-Chef Henning Walter
teilnahmen, schüttete Klaus
Schäfer einen Wermutstropfen
in die allgemeine Freude über
die 2014er Steigerung der Gäste- und Übernachtungszahlen
in der Eifel.
Wir sind bei der Steigerung der
Gästezahlen die besten, aber
bei der Qualitätswahrnehmung
hinten dran“, sagte Schäfer. Der
Grundstein des jetzigen Erfolgs
sei schon vor Jahren gelegt worden, und nun müsse man Vorsorge treffen, dass ein verstaubtes
Eifelimage den Erfolg des Eifeltourismus in der Zukunft nicht
beeinträchtige. Im Klartext: Die
Eifel ist besser als ihr Image, also
die Vorstellung, die die Menschen
von ihr haben.
Kommunikation
verbessern,
Image nachhaltig steigern
„Das ist auch eine Frage der Kommunikation“, meinten übereinstimmend die Euskirchener Wirt-
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Diesen Termin müssen sich alle Häuslebauer, Renovierer
und Modernisierer rot im Kalender anstreichen:
Am 21. und 22. März findet wieder die „Baumesse Euskirchen“ statt, wie üblich auf dem Zaun-Firmengelände in Euskirchen-Wißkirchen. Gut 70
anchen rund ums Bauen und Wohnen sind mit FFachpersonal
achpersonal und eigenen Ständen vertreten
vertreten..
Branchen
Aussteller haben sich angemeldet, nahezu alle Br
Die BAU in München ist die Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme. In diesem
Jahr hat die Messe erstmals die
Schallmauer von 250.000 Besuchern durchbrochen. Immer vor
Ort sind auch die Fachleute der
Firmengruppe Zaun. Geschäftsführer Norbert Stemmler war mit zwei
Mitarbeiter in der bayrischen
Metropole, um sich über die aktuellen Themen und Trends der
Baubranche zu informieren.
Das eine große Thema gab es diesmal auf der BAU nicht. Im Vordergrund standen Produkt- und Systemlösungen zur Steigerung der
Energie- und Ressourceneffizienz,
Umwelt und Ressourcen schonende Materialien und Technologien.
Vor allem aber ging es darum,
wie man das Wohnen, Leben und
Arbeiten in der Zukunft gestaltet.
Auch Wohnkomfort war ein Thema.
Über all das hat sich die „ZaunDelegation“ intensiv informiert und viele neue Ideen, Trends und
Technologien mit in die Heimat
gebracht. Neue Aussteller, die
erstmals in Wißkirchen vertreten
sind, werden diese Themen näher
beleuchten.
Zweiter Schwerpunkt der Baum-
esse 2015: Baubiologie und Bauökologie - ein ganz aktuelles
Trendthema. Baubiologen beschäftigen sich mit dem Wohnund Arbeitsumfeld der Menschen.
Ihr Tätigkeitsfeld erstreckt sich
von der Beratung zu gesundem
Schlafen und Wohnen, über die
gezielte Analyse belastender
Raumfaktoren, bis hin zur Verbreitung baubiologischen Wissens
durch Vorträge, Seminare, Fachliteratur und Kongresse. Das Ziel
eines „gesunden Bauens und
Wohnens“ soll durch die ganzheitliche Betrachtung physiologischer, psychologischer, architek-
tonischer und physikalisch-technischer Zusammenhänge und der
Wechselwirkung zwischen Bauwerk, Nutzer (Bewohner) und dessen Umwelt erreicht werden.
Neben diesen Top-Themen ist die
Baumesse Euskirchen in bewährter Manier breit aufgestellt. Beginnend mit der Planung und Finanzierung von Bauprojekten über
den Innenausbau bis zur Gestaltung der Außenanlage reicht die
Palette. Namhafte Firmen aus der
Region und darüber hinaus präsentieren nicht nur die neuesten Produkte, sondern ihre Fachleute stehen auch gerne Rede und Antwort.
schaftsförderin und Tourismusexpertin Iris Poth und Städteregionsrat Helmut Etschenberg:
„Wie kommt die Eifel rüber, wird
die beachtlich gesteigerte Qualität im Eifeltourismus überhaupt wahrgenommen und anerkannt?“
Professor Dr. Claudia Mayer,
Kommunikationswissenschaftlerin und Dozentin an der Fachhochschule Aachen, will noch
zum Sommersemester einen Forschungsauftrag ins Leben rufen,
der der Frage nach dem Eifel-
image und der geeigneten Kommunikation im Eifeltourismus
nachgeht. Darin sollen eine ganze Reihe Studenten eingebunden werden - und natürlich die
Tourismusorganisationen der
Eifel, allen voran Klaus Schäfers
Eifeltourismus (ET) GmbH und
das Fachgremium der Zukunftsinitiative Eifel für das Handlungsfeld Tourismus.
„Darüber sind wir uns hier und
heute auf der ITB in Berlin ganz
schnell und komplikationslos einig geworden“, verriet Städte-
regionsrat Helmut Etschenberg
der Presse, bevor er am gestrigen Abend gemeinsam mit dem
Bitburg-Prümer Landrat Dr. Joachim Streit die bisherige Federführung in der Zukunftsinitiative
Eifel, einem Zusammenschluss
von acht Eifelkreisen, 52 Kommunen und acht Wirtschaftskammern sowie der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (DG),
an den Dürener Landrat Wolfgang
Spelthahn und dessen Dauner
Kollegen Heinz-Peter Thiel (Vulkaneifelkreis) abgab.
Professor Claudia Mayer versprach pragmatische, handlungs- und zielorientierte Vorschläge - und zwar in überschaubaren Zeiträumen. Geschlossenes Auftreten der Eifelregion
und die Voranstellung eifelimageprägender
Einzelunternehmen seien denkbare Ansätze für eine verbesserte Imagekampagne.
Die Realität sei „ganz anders“,
also wesentlich besser als der
Ruf der Eifel.
pp/Agentur ProfiPress
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Fisch
So bleibt die Delikatesse länger frisch
Als leichte und edle Speise steht
Fisch hoch im Kurs. Kein Wunder,
er ist gut bekömmlich und lässt
sich in der Küche wunderbar variieren. Allerdings verdirbt er
schnell und ist selbst gekühlt nur
kurze Zeit haltbar.
Nach dem Fischeinkauf heißt es
daher: Möglichst schnell zubereiten und genießen! Am besten kaufen Sie frischen Fisch erst an dem
Tag, an dem Sie ihn verarbeiten
wollen. Ist das nicht möglich, sollte er roh nicht länger als einen
Tag im Kühlschrank bei +2 bis +6
Grad Celsius lagern. Zum Aufbe-
wahren nehmen Sie den Fisch aus
der Verpackung, legen ihn in eine
Glas- oder Porzellanschale und
decken diese mit Frischhaltefolie
ab. Als Lagerort eignet sich die
kälteste Zone im Kühlschrank,
also eine Stelle nahe der Rückwand auf der Glasplatte über dem
Gemüsefach. Zubereitet hält sich
Fisch ein bis zwei Tage im Kühlschrank, geräuchert sogar bis zu
drei Tagen.
Wer Fisch länger aufbewahren
möchte, sollte ihn einfrieren. Hierfür muss er ganz frisch sein und
vor dem Einfrieren ausgenommen
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
34
und entschuppt werden. Anschließend den Fisch gründlich unter
fließendem Wasser waschen und
mit Küchenkrepp trocken tupfen.
Wenn Sie den Fisch im Ganzen
einfrieren wollen, sollten Sie sich
die Mühe machen, ihn vorzufrieren und zu glasieren. Er hält sich
dadurch länger. Legen Sie hierfür
den Fisch auf ein Blech oder Tablett mit Klarsichtfolie. Die Folie
sorgt dafür, dass er nicht auf dem
Blech anfriert. Ist der Fisch nach
etwa drei bis vier Stunden steif
gefroren, tauchen sie ihn kurz in
kaltes Wasser. Dadurch bildet sich
eine Glasur - ein dünner Eisfilm,
der den Fisch vor dem Austrocknen und vor Frostbrand schützt.
Gleichzeitig verhindert er, dass
sich spitze Gräten oder Kanten
durch die Verpackung bohren.
Dann schlagen Sie das Gefriergut
in Alufolie ein und legen es in
einen Beutel gepackt wieder zurück ins Gefrierfach.
Je nach Fettgehalt ist Fisch tiefgefroren unterschiedlich lange
haltbar. Der Fettanteil reagiert
auch im tiefgekühlten Zustand mit
Sauerstoff und der Fisch wird mit
der Zeit ranzig. Daher gilt: Je magerer der Fisch, desto länger ist
er haltbar. Scholle oder Zander
beispielsweise lassen sich tiefgekühlt bis zu acht Monaten aufbewahren, Aal und Lachs nur ein bis
drei Monate. Wer gefrorenen Fisch
zubereiten möchte, muss nicht
lange warten: Zum Auftauen benötigt er bei Zimmertemperatur
etwa ein bis zwei Stunden.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Caritas gewährleistet Versorgung
schwerkranker Menschen
Palliative Pflege im gesamten Eifeler Raum möglich
Der Mensch fühlt sich in seinem
Zuhause am wohlsten. Das gilt besonders für Schwerkranke und Sterbende, die dauerhaft einer intensiven Pflege und Betreuung bedürfen. In den letzten Jahren wurde deshalb landesweit die palliative Versorgung ausgebaut, um
die Lebensqualität der Menschen
in dieser Phase höchstmöglich sicherzustellen. Wir haben von Anfang an erkannt, dass ein solch
wichtiger Versorgungsbaustein
sich nicht auf die großen Städte
ringsum beschränken darf und
setzen daher das palliative Pflegekonzept in unseren Caritaspflegestationen um.
Was bedeutet „palliativ“?
„Palliativ“ - ein Wort, das im
Zusammenhang mit häuslicher
Pflege häufig verwendet wird.
Was sich jedoch dahinter verbirgt, ist vielen unklar. „Palliative Pflege bedeutet in erster
Linie schmerzlindernde Pflege
für Menschen, deren Erkrankungen nicht mehr heilbar sind“,
erläutert Gitta Marin, Leiterin
der Palliativpflege. „Es geht um
die engmaschige Versorgung der
Patienten durch ein Netzwerk
aus speziell weitergebildeten
Pflegefachkräften, Ärzten, Physiotherapeuten und ehrenamtlichen Helfern unseres ambulanten Hospizdienstes - und das rund
um die Uhr.“ Ganz gleich, wie
aufwändig die Pflege eines Menschen wird, die Pflege kann zu
Hause stattfinden. Niemand muss
in ein Krankenhaus oder in eine
stationäre Pflegeeinrichtung.
Unsere vier Standorte Blankenheim, Mechernich, Schleiden und
Simmerath stellen sicher, dass
der gesamte Bereich Nordeifel
palliativpflegerisch versorgt ist.
Die Caritaspflegestation in Simmerath deckt dabei nicht nur den
Altkreis Monschau ab, sondern
bindet die bereits zur Städteregion Aachen zugehörige Ge-
Ein starkes Team für die palliative
Pflege: Rosi Fallert, Brigitte Bikkendorff, Silke Baumann, Gitta
Marin (v.l.n.r.)
meinde Roetgen mit ein. Viele
niedergelassene Ärzte in der
Region arbeiten Hand in Hand
mit uns zusammen. Insbesondere Wolfgang Leuchter, Allgemeinmediziner und qualifizierter Palliativarzt (QPA) aus
Schleiden, ist hier unser direkter Ansprechpartner. Durch die
voranschreitende Überalterung
unserer Gesellschaft ist es ungeachtet dessen wünschenswert,
Kooperationen noch weiter auszubauen.
Wer trägt die Kosten?
Kann ich mir palliative Pflege überhaupt leisten? Diese Frage habe
der Gesetzgeber geregelt, sagt
Gitta Marin: „Die Krankenkassen
tragen die entstehenden Kosten.“
Unser ambulanter Hospizdienst
besteht zudem aus engagierten
Freiwilligen, die auf Wunsch der
Patienten die soziale und seelsorgerische Betreuung ehrenamtlich übernehmen. Fragen zum Palliativpflegedienst
beantwortet
Frau Marin gerne unter der Rufnummer 02445/8507-223.
Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.caritas-eifel.de.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
35
Crossover-Modell bietet
Vielseitigkeit par Excellence
Renault Captur vereint Vorteile
von SUV und Kompaktlimousine
Das neue Crossover-Modell Re-
nault Captur bietet die Vorzüge
eines Sports Utility Vehicle - wie
die erhöhte Sitzposition und den
guten Überblick über das Verkehrsgeschehen - und die Variabilität eines Kompaktvans, ist
gleichzeitig aber mit nur 3,6 Liter
Verbrauch pro 100 Kilometer so
genügsam wie ein Kleinwagen.
Das ausdrucksstarke Design des
Captur setzt mit der sportlich ansteigenden Seitenlinie, der erhöhten Bodenfreiheit, den großen
Rädern und der Bi-Color-Lackierung unverwechselbare Zeichen.
Ausgeklügelte Detaillösungen wie
die abziehbaren und waschbaren
Sitzbezüge der „Zip Collection“,
das große „Easy Life“-Schubfach
oder das Renault R-Link Infotainmentsystem mit Online-Anbindung
erfüllen die Wünsche der jungen
und freizeitaktiven Zielgruppe.
Der neue Renault Captur füllt mit
4,122 Meter Länge genau die Lükke zwischen dem neuen Clio und
dem Clio Grandtour. Er basiert auf
der gleichen, hochmodernen Modulplattform, ist aber durch die
auf 17 Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit auch für Exkursionen auf
Feldwegen und Schotterpisten
qualifiziert. Der 2,606 Meter lange
Radstand bildet zusammen mit der
Fahrzeughöhe von 1,566 Metern
die Basis für das ausgezeichnete
Raumangebot und das hohes Maß
an Komfort für alle Passagiere.
Spannungsgeladenes Design
Das emotionale Design des Renault Modells ist von der Crossover-Studie Captur inspiriert, die
auch als Namensgeber für den
Fünftürer fungiert. Die markante
Erscheinung ist von spannungsgeladenen Rundungen und ausdrucksstark modellierten Flächen
geprägt. Weitere charakteristische Merkmale sind die eingezogenen Seitenpartien und die großflächigen schwarzen Schutzleisten. Hinzu kommen typische Offroad-Attribute wie die großen
Räder oder die robusten Radlaufverbreiterungen aus schwarzem
Kunststoff.
Breites Individualisierungsangebot für Exterieur und Interieur
Neben unterschiedlichen Farbkombinationen für Dach, Außenspiegelgehäuse, Nebelscheinwerfer-Einfassungen und Zierleisten
können die Kunden auch verschiedene Farb- und Grafikkombinationen für das Interieur wählen.
Ergänzend stehen auch Leichtmetallfelgen in verschiedenen Farben und Aufkleber für das Exterieur zur Verfügung.
Marktstart mit drei hocheffizienten Turbomotoren
Für den Captur stehen zum Marktstart zwei Benzinmotoren und ein
Dieselaggregat zur Wahl. Die Turbomotoren zeichnen sich durch
ihre hohe Effizienz bei harmonischer Leistungsentfaltung aus und
decken ein Spektrum von 66 KW/
90 PS bis 88 kW/120 PS ab.
Zur Serienausstattung zählt ferner die ECO-Mode Taste. Per
Knopfdruck lässt sich damit der
Verbrauch je nach Motorisierung
um bis zu zwölf Prozent senken.
Hierzu werden Motorleistung und
Drehmoment gedrosselt, gleichzeitig wird die Leistung der Klimaanlage zurückgefahren.
Herausforderungen für
Autofahrer und Werkstätten
Reifendruckkontrollsysteme
Wo wir fahren, wie schnell wir
dabei sind und wo wir halten alles wird registriert. Viele Überwachungsgeräte in neuen Kraft-
36
fahrzeugen zeichnen dies auf. Telematrix Boxen kommunizieren
während der Fahrt mit dem Hersteller, Kameras steuern Spurhalte sowie Verkehrsassistenten. Mit
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Foto: Premio/akz-o/trd
dem Reifendruckkontrollsystem
(RDKS) kommt ein weiterer elektronischer Helfer in zwei Varianten dazu.
Direkt und indirekt messende
RDKS
Ab dem 1. November 2014 gehören je nach Fahrzeug direkt oder
indirekt messende Reifendruckkontrollsysteme für alle neu zugelassenen Fahrzeuge (Pkw, SUV
etc.) der Klasse M1 zur Pflichtausstattung in Deutschland. Den
Autoherstellern ist es freigestellt,
auf welche der beiden RDKS-Varianten sie setzen, um den Reifendruck automatisch und permanent
zu überwachen. Bei Druckverlust
erhält der Fahrer ein Warnsignal
damit er weiß, welcher der Reifen
mit zu wenig Luftdruck unterwegs
ist. Betroffen sind bis zum Jahresende 2014 von dieser gesetzlichen Regelung Schätzungen zufolge über drei Millionen Fahrzeuge. Für die Fahrer dieser Autos
und die Werkstätten bringt diese
Gesetzgebung einige Änderungen
beim nächsten Reifen- oder Radwechsel.
Änderungen bei Radwechsel
Über eine Millionen Fahrzeuge
davon verfügen bereits über ein
direkt per Sensoren messendes
RDKS. Sie benötigen beim nächsten Winterreifenwechsel in Kürze schon die gesetzlich vorgeschriebenen Sensoren. Mit dem
Sicherheitsstandard steigt wegen
der aufwendigen Technik der
Montage- und Wartungsaufwand,
erläutert der ReifenfachhandelsExperte Thorsten Brückner von
Premio, Internet (www.premio.de).
Auf Do-it-Yourself Maßnahmen
bei neuen Fahrzeugen sollte besonders bei den direkt messenden Systemen verzichtet werden,
warnt der Experte. Diese Arbeiten
müssen von einer Fachwerkstatt
durchgeführt werden, die über das
entsprechende Spezial- und Programmierwerkzeug verfügt. Der
Kunde sollte vor der Terminabsprache wissen, ob in seinem PKW
ein
Reifendruckkontrollsystem
verbaut ist. Daraus ergeben sich
zu planenden Aufgaben und Zeiten für die Werkstatt - und er erfährt vor dem Termin auf welche
Wartezeiten er sich einstellen
muss.
„Wichtig ist, dass ein im Rahmen
der neuen EU-Gesetzgebung verbautes
Reifendruckkontrollsystem funktionsfähig sein muss,
also nicht ausgeschaltet oder deaktiviert werden darf!“, warnt
Hans-Jürgen Drechsler, Geschäftsführer und Technikexperte
beim Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk
(BRV, Bonn). „Im Rahmen der HU
wird geprüft, ob das vorgeschriebene RDKS funktioniert. Ist das
nicht der Fall, liegt ein Mangel
vor, der vom Fahrzeughalter unverzüglich beseitigt werden
muss“, erläutert Drechsler.
Unterm Strich hilft die neue Gesetzgebung, die Laufleistung der
Reifen in Zukunft zu verlängern,
für mehr Sicherheit zu sorgen und
unter dem ökologischen Gesichtspunkt den Kraftstoffverbrauch zu senken. (akz-o/trd)
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
Angebote
An- und Verkauf
Dienstleistung
Sonstiges
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler
Tel. 02421 - 40 80 53
Freizeit & Hobby
FeW
o in Holland Westkapelle
eWo
In schöner FeWo in Westkapelle NL
sind noch Termine in den großen Ferien und Himmelfahrt frei. Gepfl. Anlage mit Pool. 2 Schlafz. großer WohnEssbereich. Max 4 Pers. Hunde kein
Problem.Voll augestattete Küche, TV,
Waschm.5 Gehminuten bis zum
Strand, Strandhäuschen optional.
Tel. 015776654967
Musikunterricht
Klavier-, Akkordeon-, Keyboard-,
Gitarrenunterricht in Bad MünstereifelWald oder bei Ihnen zu Hause:
Mechernich, Kall, Nettersheim,
Blankenheim, Tel.: 01759972065
Haus und Garten
Bekleidung
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung.
Tel. 0152/07672681
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de
(oder 02241-2600)
38
>> Baumfällungen <<
Rück- Hecken- Grasschnitte. Erstellung
von Rasen- Terrassen- Pflaster- Zaunanlagen. Planier- Bagger- Entsorgungsarbeiten. Tel. 02425-624 auch Samstag u. Sonntag
Immobilien
1- Familien Häuser
Blankenheim: EFH in freier
Naturlage!
Provisionsfrei! BJ 2001, 125 m² Wfl.,
4 Zi., 2 Garagen, 800 m² Grd., 109,1
kWh/(m²a), KP 156.000,00 €, J.
Johänning KG, Immobilien,
0172-2779217
Reisen
Ferienhaus
Fischerdorf Greetsiel
Schönes FeHs, bis 5 Personen. Tel:
05292 1383. Frühling an der Nordsee
www.luettjehus.de
Mallorca
Mallorca - Colonia St. Jordi
- Noch Termine frei - FeWo v. Privat,
2-4 Pers., 4 Min. zum Es Trenc.
Tel. 0221/861909, 0179/2406433,
christian@porzer57.de
Rügen
Rügen Ostseebad Sellin,
schöne Fewo für 2-4 Pers. in einer
Bäderstil-Ferienanlage.
Infos: www.fewo-seepark.de
o. 04173/599892
Rund ums Haus
Sonstiges
Maler
-, Wärmedämm-, Trock
enbau
Maler-,
rockenbau
und Bodenverlegearbeiten, günstige
Festpreise, saubere Ausführung, Termine frei. Tel. 02429/908144 od. 0170/
7555363
Schimmel, Nasse Wände
Wände,,
Ausblühungen müssen nicht sein! 25
Jahre Produktgarantie!
www.schimmelpeter.de
Tel.: 02449-9194822
Ver
schiedenes
erschiedenes
Kartenlegen
Kartenlegen-Beratung
seriös und kompetent. Erftstadt
02235-469279
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Gesuche
An- und Verkauf
Sonstiges
Designerin privat kauft
hochwertige Pelze sowie Pelze aller
Art, Perlen, Bernstein etc. Seriöse Abwicklung. 0152/29684235
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Sammler
Militaria, Orden, Uniformen,
Wehrpässe, Urkunden usw. gesucht!
Diskrete Abwicklung und gute Bezahlung sofort und in bar.
Tel. 0172-5255661
Sammler SUCHT alles an:
alten Militärsachen, Papiere, Ausweise, Urkunden, Soldatenfotos oder Alben, Helme, Orden, Dolche, Säbel,
Dekowaffen etc. Einfach alles anbieten unter: Tel. 0157/58356346
Lauraelli123@aol.com
Achtung Kaufe: Modellautos u.
Eisenbahn
Bernsteinketten, Münzen aller Art,
Armbanduhren, Garderobe und Pelze.
Zahle bar. 0177/4234937 u. 0201/
85837207
Achtung Kaufe: PPelze
elze jeder Art,
Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber,
Münzen aller Art, Mode- u. Bernsteinschmuck, Armband- u. Taschenuhren,
Musikinstrumente, Sammlungen. Zahle
bar. Herr Braun, Tel. 0152/15275844
SUCHE alte Autorennbahn
aus den 60er - 80er Jahren.
Tel. 02235-9899145
Hotline: 02241/260400
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Internet: www
Preis für Priv
atkunden: Ab 5,00 Euro
Privatkunden:
Anzeige
Wanderungen, Führungen,
Vorträge und Seminare
mit Dr
Dr.. Anne Katharina Zschock
Zschockee
Stand Dezember 2014
Samstag, 28. März 2015
14.00-16.00 Uhr
Dürnten bei Zürich
Vortrag zur Bedeutung der Mikrobenbesiedelung des Menschen
Hauptversammlung des EM-Verein Schweiz
Info:gaby.hoefler@gmx.net
Samstag, 25. April 2015
14.15-14.50 Uhr 97070 Würzburg
Vortrag
Vortrag: Bakterienbesiedelung und
Immunsystem
Kongress des Deutschen DentalhygienikeInnen-Verbandes
Anmeldung:
Beatrix.Baumann@gmx.de
Tel. 0941/91068210
Donnerstag, 30. April 2015
11.00-13.00 Uhr Köln
Vortrag
Vortrag: „Effektive Mikroorganismen für die Pferdehaltung und
Mistbehandlung“ (i.R.d. Kurses
„Pferdebetriebswirt“)
Info:
buero@koelnerpferdeakademie.de
Sonntag, 03. Mai 2015
14.00 Uhr, 53947 Nettersheim
Mai bei den Matronen
Wanderung rund um die Kulturund Naturgeschichte der Matronenverehrung
mit Besuch der archäologischen
Sammlung des Naturzentrums
Nettersheim
Anmeldung:
Naturzentrum@nettersheim.de,
Tel. 02486/1246
Wochenende 17.-19. Juli 2015
Arosa/Graubünden, CH
Seminar
Seminar: „Darmbakterien als
Schlüssel zur Gesundheit und die
Effektiven
Mikroorganismen“
Info und Anmeldung: EM-Verein
Schweiz,
martina.schwegler@bluewin.ch
Samstag, 29. August 2014
10.00-18.00 Uhr Hamm/Westfalen
Seminar
Seminar: Darmbakterien als
Schlüssel zur Gesundheit“
Info und Anmeldung:
gaby.krain@web.de
Wochenende 18.-20. September
2015 Arosa/Graubünden, CH
Seminar: „Darmbakterien als
Schlüssel zur Gesundheit und die
Effektiven Mikroorganismen“
Info und Anmeldung: EM-Verein
Schweiz,
martina.schwegler@bluewin.ch
Termine für Führungen durch die
Kakushöhle, für die Wasserwanderung im Frühjahr und die Bäumewanderung im Herbst erhalten
Sie etwa ab Februar.
Herzlich willkommen!
Dr. Anne Katharina Zschocke
Internationale Freie Fachdozentin,
EM-Fachausbilderin, Buchautorin
53947 Nettersheim-Tondorf,
Tel. 02440/959728
www.Dr-Zschocke.de
www.Darmbakterien-Buch.de
Beratungstage für touristische Leistungsträger
Der Tourismus hat für den Kreis
Euskirchen eine hohe regionalwirtschaftliche Bedeutung. Vor
allem Besucher aus einem Umkreis von 200 km besuchen unsere attraktive Region in der Erlebnisregion Nordeifel mit dem Nationalpark Eifel, um ihren (Kurz)Urlaub zu verbringen. Dies stärkt
unseren Standortfaktor. Zahlreiche Arbeitsplätze werden dadurch
geschaffen und bleiben ebenso in
dieser Branche erhalten. Die Nordeifel Tourismus GmbH und die
Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen möchten „Hand in Hand“ die Wirtschaftsbranche Tourismus weiter
ausbauen und bieten die erfolgreichen Beratungstage für touristische Betriebe an.
Die Zielgruppe für die Beratungstage sind:
• Haus- und Wohnungseigentümer/-innen, die Zukunft überlegen, Wohnraum an Gäste zu
vermieten
• Hotel-, Restaurant- und Pensionsinhaber/-innen, die ihren
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Betrieb an einen Nachfolger
übergeben möchten
• Existenzgründer/-innen, die
ein Hotel, einen Pension oder
ein Restaurant übernehmen
möchten
• bestehende Gastronomie- und
Übernachtungsbetriebe, die
Beratungsbedarf hinsichtlich
Vermarktung, Qualitätsmanagement, Weiterbildung haben
Uhrzeit: 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Termine:
Donnerstag, 16.04.2015
Freitag, 12.06.2015
Donnerstag, 13.08.2015
Donnerstag, 01.10.2015
Donnerstag, 03.12.2015
Ort: Geschäftsstelle der Nordeifel Tourismus GmbH (linker Seitenflügel des Bahnhofsgebäudes
in Kall), Bahnhofstr. 13, 53925
Kall, Tel.: 02441/99457-0, E-Mail:
info@nordeifel-tourismus.de
Interessierte werden um vorherige Anmeldung bei der Nordeifel
Tourismus GmbH für die ca. 1stündige Beratung an einem der
Beratungstage gebeten.
39
De Familich: kölsche
Kultband mit Tiefgang
im Bahnhof Jünkerath am Freitag, 27. März 2015, 20.00 Uhr
Einlass: 18.00 Uhr
Tickets: Tourist Info Oberes Kylltal, Stadtkyll
Preise: VVK 12,00 €, AK 15,00 €
Die Kölner Kultband und Erfinder der „Kölschen Mitsingkonzerte“ in großer Besetzung im
Kölner Bahnhof... Kölsch rockt!
Wolfgang Anton ist als kleines
Kind in ein Fass mit Melodien
gefallen. Anders lässt sich der
40
seit Jahren ungebremste Output an Songs nicht erklären.
Da sind zum einen die Hits, die
er für die kölsche Kult-Band
„Bläck Fööss“ komponierte
(u.a. „Wenn dat Leech ussjingk
em Roxy“, „Loss mer singe“),
zum anderen die riesige Sammlung an Liedern, die er lieber
für seine Kölsch-Folk-Band „De
Familich“ aufgehoben hat.
Gemeinsam mit Josef Loup und
Volker Becker hat Anton ungezählte Konzerte gespielt - eine
Geige, zwei Gitarren und drei
Stimmen - mehr braucht er
nicht, um eine immer größere
Fangemeinde zu begeistern.
Doch sie können auch anders:
In einer Zeit, in der die deutsche Musikszene zunehmend
„usjestöpselt“, „usjesteckt“
und oft auch „usjepowert“ die
Bühne der Republik erklimmt,
setzt Anton seine Vision von einer härteren Gangart um und
verwandelt De Familich in eine
laute Großfamilie.
Neue Songs erfordern eben andere Maßnahmen - kölsche
Rockmusik abseits von „Schlagermusik mit Stromgitarren“
(Zitat W. Anton) lautet das Credo. Die zusätzlichen Familienmitglieder musste Wolfgang
Anton nicht lange von seinem
Konzept mit „Tiefgang, Groove
und Rock’n’Roll“ überzeugen.
Mit von der Partie sind der belgische Gitarrist Christian Heumann (The Shift), Vladi Nowakowski (Schröder Roadshow),
Josef Kirschgen (Marla Glenn),
Christian Hecker (The Piano
Has Been Drinking) und natürlich der Familich-Sänger Josef
Loup.Die Konzerte sind ein Fest:
Hier treffen die Songs eines der
kreativsten und ungewöhnlichsten Komponisten der Szene auf
eine Band, für die „Cochones“
kein Fremdwort ist.
Lingt „jood“.
Mitteilungsblatt Dahlem – 20. März 2015 – Woche 12 – Nr. 6 – www.mitteilungsblatt-dahlem.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
77
Dateigröße
10 929 KB
Tags
1/--Seiten
melden