close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

15-03-17-Weitere 150 Asylbewerber in die[...]

EinbettenHerunterladen
Noch mehr Asylbewerber in die Cité Foch?
t.kessler@initiative-cite-foch.de
Hallo Herr Rabitsch,
hier geht das Gerücht um, dass derzeit weitere 150 AsylbewerberINNEN aus dem Kosovo in der
Rue Racine 7 untergebracht werden, wobei es dabei angeblich um Bewohner aus anderen Berliner
Unterkünften geht, die hierher verlegt werden, weil sich die Bevölkerung dort zunehmend gegen die
damit verbundenen Einschränkungen (z.B. Belegung von Turnhallen) ausgesprochen habe.
Nachdem bisher kaum etwas von dem so umgesetzt worden ist, wie es in der Infoveranstaltung am
17.2.15 angekündigt worden war (insbesondere: bis zu 150 Flüchtlinge aus Syrien, Irak, Iran,
Afghanistan, Aufenthaltsdauer ca. 5 Tage), sondern nunmehr dem Vernehmen nach 3/4 der in der
Rue Racine 7 untergebrachten Menschen aus dem Kosovo stammen, dort für bis zu 10 Wochen
bleiben sollen und danach dennoch kaum eine Chance auf Anerkennung haben, fühlen sich viele
Bewohner der Cité Foch jetzt 'veräppelt' - wie es einer der freiwilligen Helfer ausdrückte.
Wie Sie wissen, hat sich die gemeinsame 'Unterstützungsgruppe Flüchtlinge' der Initiativen Cité
Foch und Waidmannslust bisher sehr kooperativ gezeigt und von Beginn an freiwillige Hilfe
organisiert, um die Asylbewerber - egal woher sie kommen - hilfsbereit und freundlich zu
empfangen.
Es wäre diesem Anliegen sicherlich nicht dienlich, wenn dieser gute Wille durch eine fortgesetzt
unzulängliche Informationspolitik seitens Senat und Bezirk wieder zunichte gemacht würde. Es darf
nicht der Eindruck entstehen, dass diejenigen Stadtviertel, die kooperieren, nach dem Prinzip des
geringsten Widerstands mehr aufgebürdet bekommen, als die Stadtviertel, deren Bevölkerung sich
weniger kooperativ verhält.
Für die Cité Foch kommt hinzu, dass deren Bewohner erwarten, dass Entwicklungschancen - nach
Jahren der Vernachlässigung durch BIMA und Bezirk - jetzt nicht zugunsten tagespolitischer
Zwänge und Opportunitäten aufgegeben werden. Zu diesen Entwicklungschancen gehört die
Unterbringung der Montessori-Schule in der Rue Racine 7, die in diesen Tagen verbindlich
zugesagt werden müsste, weil deren Mietvertrag in Heiligensee im Sommer d.J. ausläuft.
Für den Fall, dass tatsächlich nochmals 150 Asylbewerber in der Rue Racine 7 untergebracht
werden sollen, rege ich dringend an, die Bewohner der Cité Foch dieses Mal rechtzeitig vorher
darüber zu informieren und ihnen Gelegenheit zur Aussprache zu geben.
Mit freundlichen Grüßen
T. Keßler
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden