close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Häufig gestellte Fragen zu den Angeboten im Fernverkehr

EinbettenHerunterladen
Fragen und Antworten
zu den Fernverkehrs-Angeboten
mit 100% Ökostrom
.
Millionen Kunden reisen seit April 2013 mit den Fernverkehrszügen
der DB AG innerhalb Deutschlands CO2-frei.
Wie dies funktioniert, warum die DB ihr Umweltengagement so ehrgeizig
vorantreibt und welche positiven Auswirkungen dies bereits hat,
erfahren Sie hier.
Stand März 2015
Inhaltsverzeichnis
I.
Angebotsübergreifende Fragen rund um 100% Ökostrom
3
1.1. Welche Angebote mit 100% Ökostrom gibt es im Fernverkehr?
3
1.2. Warum gibt es vor allem im Fernverkehr Reiseangebote mit 100%?
3
1.3. Woher weiß ich, wie viel CO2 ich bei meiner Reise mit der Bahn eingespart habe?
3
1.4. Kann ich eine Bescheinigung über meine persönliche CO2-Ersparnis erhalten?
4
1.5. Sind die Angebote von unabhängiger Stelle überprüft?
4
1.6. Wo finde ich weitere Informationen zum Ökostrom-Angebot/ den DB-Umweltaktivitäten?
4
II.
Wie funktionieren die neuen Angebote mit 100% Ökostrom
5
2.1
Wie sieht das BahnCard-Angebot aus?
5
2.2
Wie sieht das Angebot für Streckenzeitkarten-Inhaber aus?
5
2.3
Muss ich als Kunde jetzt mehr für meine BahnCard oder Streckenzeitkarte zahlen?
5
2.4
Wo kann ich eine BahnCard oder Zeitkarte mit 100% Ökostrom kaufen?
5
2.5
Kann ich auch ohne BahnCard oder Zeitkarte mit Ökostrom reisen?
5
2.6
Wo kann ich das Angebot „Umwelt-Plus“ kaufen?
5
2.7
Wie wird die Höhe des Aufpreises für das Angebot „Umwelt-Plus“ berechnet?
6
2.8
Wie funktioniert bahn.corporate mit 100% Ökostrom?
6
2.9
Entstehen zusätzliche Kosten, wenn bahn.corporate Kunden mit 100% Ökostrom fahren?
6
2.10 Kann ich meiner Fahrkarte ansehen, ob die jeweilige Fahrt mit Ökostrom durchgeführt
wurde?
6
2.11 Gibt es extra Züge beispielsweise für BahnCard- oder bahn.corporate Kunden mit 100%
erneuerbaren Energien?
6
III.
Hintergründe und Rahmenbedingungen der Ausweitung der Ökostrom-Angebote
3.1
Was sind die Hintergründe des neuen Ökostromkonzepts der Deutschen Bahn?
7
3.2
Wie will die Deutsche Bahn die Anteile erneuerbarer Energie am Bahnstrommix erhöhen
und von wem kauft sie den Strom ein?
7
Was ist der Unterschied zwischen Bahnreisen mit 100% Ökostrom und CO2Kompensationsangeboten?
7
3.4
Fahren die Kunden mit den Ökostrom-Angeboten tatsächlich CO₂-frei?
7
3.5
Wie hoch ist aktuell die durchschnittliche CO₂-Emission pro Personenkilometer im
Fernverkehr?
8
3.6
Wann kauft die Deutsche Bahn den Strom ein?
8
3.7
Was passiert, wenn zu viel oder zu wenig Ökostrom eingekauft wurde, weil sich die
Deutsche Bahn „verkalkuliert“ hat?
8
3.8
Gibt es überhaupt genug Ökostrom?
8
3.9
Wird der Strom der übrigen Bahn-Kunden weniger „grün“?
8
3.3
7
3.10 Nimmt die Deutsche Bahn den Ökostrom nicht anderen Stromverbrauchern einfach nur
weg, ohne dass der Anteil des Ökostroms insgesamt wächst?
8
3.11 Verliert die Schiene ihren Klimavorsprung durch den Einsatz von Elektroautos, die bereits
zu 100% mit Ökostrom unterwegs sind?
9
3.12 Wann werden alle Fernverkehrs-Reisen mit 100% Ökostrom durchgeführt?
9
Stand März 2015
2
I.
Angebotsübergreifende Fragen rund um 100% Ökostrom
1.1.
Welche Angebote mit 100% Ökostrom gibt es im Fernverkehr?
In den Zügen des Fernverkehrs reisen folgende Kundengruppen innerhalb Deutschlands mit 100%
Ökostrom:
BahnCard Kunden mit einem BahnCard-Rabattierten Fahrschein,
Inhaber einer Streckenzeitkarte des Fernverkehrs (z.B. Monatskarte) oder einer Verbundzeitkarte mit IC/EC-Aufpreis und
Teilnehmer des Firmenkundenprogramms bahn.corporate
Zu den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn gehören alle ICE- und IC/EC-Verbindungen. Bei
Fahrten ins Ausland ist die Fahrt bis zur Grenze und bei Rückfahrten ab der Grenze berücksichtigt.
Fahrten bei DB Regio, Nichtbundeseigenen Eisenbahnen und Verbünden ohne eigenes ÖkostromKonzept sind hiervon ausgenommen. Dies betrifft auch Teilstrecken in diesen Zügen im Vor- und
Nachlauf einer Fernverkehrsfahrt bzw. die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im Rahmen des
City-Tickets.
1.2.
Warum gibt es vor allem im Fernverkehr Reiseangebote mit 100%?
Gemeinsam mit ihren Kunden möchte die Deutsche Bahn einen noch größeren Beitrag zum Klimaschutz und zum weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland leisten.
Hervorzuheben ist, dass der DB Fernverkehr seine Leistungen eigenwirtschaftlich von der Deutschen Bahn erbringt. Aus dieser unternehmerischen Freiheit heraus hat der Fernverkehr der Deutsche Bahn sich entschlossen, im Rahmen der DB Konzernstrategie das Ziel des Umwelt-Vorreiters
voranzutreiben.
Für die Versorgung des Bahnverkehrs spielen bei erneuerbaren Energiequellen neben der klimaund naturverträglichen Erzeugung auch die Versorgungssicherheit der Eisenbahn und der Preis
eine entscheidende Rolle. Nicht alle erneuerbaren Energien können den über den Tagesverlauf unterschiedlichen Strombedarf des Eisenbahnverkehrs jederzeit passgenau decken, da ihre Erzeugung
ebenfalls stark schwankt. Darüber hinaus sind einige Technologien wie Photovoltaik oder Geothermie und auch die für eine bedarfsgenaue Versorgung nötigen Energiespeicher derzeit noch teurer
als bereits ausgereifte Technologien wie Wasserkraft und zunehmend Windkraft. Daher ist ein sofortiger Umstieg auf 100% erneuerbare Energien für sämtliche Fernverkehrsfahrten bislang aus
Gründen der Versorgungssicherheit und aber auch der Wirtschaftlichkeit nicht möglich.
Mit dem aktuellen Ökostromangebot möchte sich der Fernverkehr insbesondere bei seinen
Stammkunden für ihre Treue bedanken. Der Fernverkehr übernimmt daher auch die Zusatzkosten, die durch die Ökostrombeschaffung für alle BahnCard-, Zeitkarten- und bahn.corporateKunden entstehen.
Kunden, die sich jetzt für den Kauf einer BahnCard oder Zeitkarte entscheiden, leisten nun automatisch einen noch größeren Beitrag zum Klimaschutz. Kunden, die bislang nicht oder selten mit der
Bahn unterwegs waren, möchten wir mit diesem außergewöhnlichen Angebot überzeugen und für
nachhaltiges Reisen mit der Deutschen Bahn gewinnen. Das Umsteigen vom Pkw auf die Bahn ist
nun noch klimafreundlicher.
Der Regionalverkehr wird von den Bundesländern bestellt. Die jeweiligen Aufgabenträger entscheiden individuell über ihre Anforderungen an Ökostrom-Angebote, wie dies die Freie und Hansestadt Hamburg bereits getan hat. Kunden im Nahverkehr fahren aber dennoch ökologisch mit
einem Anteil erneuerbarer Energien von rund 27% (vorl. Wert 2014). Das ist weit mehr als alle anderen Verkehrsmittel.
1.3.
Woher weiß ich, wie viel CO2 ich bei meiner Reise mit der Bahn eingespart habe?
Der UmweltMobilCheck der DB liefert pro Reise die Information über die eingesparte CO2-Menge.
Stand März 2015
3
Wenn Sie Ihre Fahrkarte buchen, können Sie sich bei der Verbindungsübersicht unter UmweltMobilCheck Ihren individuellen Energieverbrauch/ Emissionen pro Fahrt anzeigen lassen.
www.bahn.de/umweltmobilcheck
Wenn Sie eines unserer Angebote mit 100% Ökostrom nutzen, haben Sie die für den PKW bzw. das
Flugzeug angezeigte Menge CO2 eingespart.
Falls Sie keines unserer Angebote mit 100% Ökostrom nutzen, gilt für Sie die CO2-Angabe der Bahn.
1.4.
Kann ich eine Bescheinigung über meine persönliche CO2-Ersparnis erhalten?
Unternehmen, die im bahn.corporate-Programm registriert sind, erhalten jährlich eine Bescheinigung
über die im Rahmen von Geschäftsreisen zurückgelegten Personenkilometer, deren Energiebedarf
aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt wird.
Für Einzelreisende können wir leider keine Bescheinigungen ausgeben.
1.5.
Sind die Angebote von unabhängiger Stelle überprüft?
Die Herkunft des Stroms sowie die gesamte Lieferkette vom Kraftwerk bis zur Einspeisung werden
von einer unabhängigen Prüforganisation (z.Zt. dem TÜV SÜD) bescheinigt.
1.6.
Wo finde ich weitere Informationen zum Ökostrom-Angebot/ den DBUmweltaktivitäten?
Weiterführende Informationen finden Sie unter:
www.bahn.de/gruen oder unter http://www.deutschebahn.com/umwelt
für Geschäftskunden unter www.bahn.de/bahncorporate/gruen
Stand März 2015
4
II.
Wie funktionieren die neuen Angebote mit 100% Ökostrom
2.1
Wie sieht das BahnCard-Angebot aus?
Alle BahnCard-rabattierten Fahrten in Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn werden seit April
2013 innerhalb Deutschlands mit 100% Ökostrom durchgeführt. Die auf dem Fahrschein des
BahnCard-Inhabers eingetragene Mitreisende und Familienkinder reisen ebenfalls mit 100%
Ökostrom.
Fahrten von Inhabern der bahn.bonus Card erfolgen nicht automatisch mit 100% Ökostrom.
bahn.bonus Card-Inhaber können über das Einzelfahrschein-Angebot „Umwelt-Plus“ (siehe 2.5) ihre
Fahrten individuell mit 100% Ökostrom durchführen.
2.2
Wie sieht das Angebot für Streckenzeitkarten-Inhaber aus?
Alle Kunden mit einer gültigen Streckenzeitkarte des Fernverkehrs fahren seit April 2013 auf ihrer
jeweiligen Relation in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands mit
100% Ökostrom. Dazu zählen die Wochen- und Monatskarten, Schülerzeitkarten sowie die Jahreskarten und Monatskarten im Abo bzw. das DB-Job-Ticket.
An Samstagen können Monats- und Jahreskarten-Inhaber eine weitere Person und bis zu drei
eigene Kinder/Enkelkinder kostenlos mitnehmen – und auch diese reisen dann kostenfrei mit
100% Ökostrom.
2.3
Muss ich als Kunde jetzt mehr für meine BahnCard oder Streckenzeitkarte zahlen?
Nein. Die Deutsche Bahn möchte etwas für diejenigen Kunden tun, die sich durch den Kauf einer
BahnCard oder Zeitkarte als treue Kunden erweisen. Daher übernimmt die Deutsche Bahn sämtliche
Zusatzkosten, die für die Durchführung der Fahrten dieser Kunden in Fernverkehrszügen mit 100%
Ökostrom entstehen.
2.4
Wo kann ich eine BahnCard oder Zeitkarte mit 100% Ökostrom kaufen?
Unser Ökostrom-Angebot ist in alle BahnCard- und Fernverkehrs-Zeitkartenangebote standardmäßig
integriert. Daher erwerben Sie Ihre BahnCard oder Zeitkarte ganz normal über unsere Reisezentren, DB Agenturen oder über www.bahn.de.
Streckenzeitkarten-Angebote können darüber hinaus auch am DB Automaten bzw.
im DB Abocenter erworben werden.
Für die Ökostrom-Nutzung müssen Sie nichts weiter tun – reisen Sie einfach wie gewohnt.
2.5
Kann ich auch ohne BahnCard oder Zeitkarte mit Ökostrom reisen?
Kunden, die eine ICE- oder IC/EC-Einzelfahrkarte ohne BahnCard- oder Firmenkunden-Rabatt oder
eine Gruppenfahrkarte mit Start und Ziel innerhalb Deutschlands kaufen, können ebenfalls einen
aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten.
Ihnen bieten wir an, für 1,- Euro pro Person und Fahrtrichtung das optionale Angebot
„Umwelt-Plus“ zur Fahrkarte dazu zu buchen und damit ihre Reise in Zügen des Fernverkehrs innerhalb Deutschlandsmit 100% Ökostrom durchzuführen. Kunden haben bei jedem Kaufvorgang
erneut die Wahl, ob sie für ihre jeweilige Fahrkarte das Angebot „Umwelt-Plus“ hinzu kaufen möchten.
„Umwelt-Plus“ ist ein Zusatzangebot zur eigentlichen Beförderungsleistung und wird als Aufpreis pro
Person und Fahrtrichtung – unabhängig vom regulären Fahrpreis – angeboten. Bei Kauf einer Hinund Rückfahrkarte für eine Person beträgt der Aufpreis dann beispielsweise 2,- Euro.
Der Aufpreis wird für keine Personengruppe rabattiert/ermäßigt ausgegeben.
2.6
Wo kann ich das Angebot „Umwelt-Plus“ kaufen?
„Umwelt-Plus“ kann über alle DB Vertriebskanäle beim Fahrkartenkauf erworben werden. Wählen
Sie einfach am Ende Ihrer Fahrkartenbuchung die Option "Umwelt-Plus" aus.
Stand März 2015
5
2.7
Wie wird die Höhe des Aufpreises für das Angebot „Umwelt-Plus“ berechnet?
Der Aufpreis ergibt sich aus der durchschnittlichen Reiseweite in Zügen des Fernverkehrs bei Einzelund Gruppenreisen ohne BahnCard- oder Firmenkunden-Rabatt und dem daraus resultierenden
Ökostromverbrauch pro Fahrt.
Der Bedarf an Ökostrom gleicht sich also zwischen allen Kunden aus, die das Angebot
“Umwelt-Plus“ erwerben - auch wenn der eine Kunde eine längere Strecke und der andere eine kürzere Strecke Bahn fährt. Die Berechnung der benötigten Strommengen wurde von einer unabhängigen Prüforganisation, z.Zt. dem TÜV SÜD, überprüft.
2.8
Wie funktioniert bahn.corporate mit 100% Ökostrom?
Alle Geschäftsreisen mit bahn.corporate werden automatisch innerhalb Deutschlands mit 100%
Ökostrom im Fernverkehr der Deutschen Bahn durchgeführt.
Das Unternehmen ist bei bahn.corporate, dem Firmenkundenprogramm der Deutschen Bahn, registriert und bucht ohne zusätzliche Prozesse wie gewohnt die Geschäftsreisen.
Die Deutsche Bahn ermittelt den benötigten Energiebedarf von allen bei bahn.corporate erfassten
Geschäftsreisen. Diese Menge an Strom kauft die Deutsche Bahn vorab aus erneuerbaren Energien
ein und speist diese in das Stromnetz.
2.9
Entstehen zusätzliche Kosten, wenn bahn.corporate Kunden mit 100% Ökostrom fahren?
Für Firmenkunden ist bahn.corporate mit 100% Ökostrom kostenneutral, da es in den
bahn.corporate-Konditionen inkludiert ist.
2.10
Kann ich meiner Fahrkarte ansehen, ob die jeweilige Fahrt mit Ökostrom durchgeführt
wurde?
Aus systemtechnischen Gründen weisen die meisten Fahrkarten leider keine besondere Kennzeichnung auf, wenn die Fahrt mit Ökostrom durchgeführt wird.
Beim Erwerb des fakultativen Angebots ‚Umwelt-Plus‘ erhält die Fahrkarte die Kennzeichnung ‚U+‘,
welche z.B. bei Fahrkarten, die im Reisezentrum erworben wurden, links oben unter dem Angebotsnamen aufgedruckt wird.
2.11
Gibt es extra Züge beispielsweise für BahnCard- oder bahn.corporate Kunden mit 100%
erneuerbaren Energien?
Alle Züge der Deutschen Bahn nutzen grundsätzlich den gleichen Bahnstrom. So lässt es sich physikalisch nicht beeinflussen, welche konkreten Züge jeweils durch die in das Bahnstromnetz eingespeisten Strommengen versorgt werden.
Für die Deutsche Bahn beschafft DB Energie die benötigten Strommengen, die sich aus den Fahrten
der Kunden berechnet, aus erneuerbaren Energien für die neuen Angebote mit 100% Ökostrom zusätzlich und speist diese in das Stromnetz ein. Die in diesem Rahmen erworbene Ökostrommenge
ersetzt den herkömmlichen Bahnstrom im gleichen Umfang. So steigt der Ökostromanteil zwar nicht
zwangsläufig auf einen konkreten Zug bezogen, jedoch in der Gesamtbetrachtung entsprechend an.
Allen Fernverkehrskunden, die Angebote mit 100% Ökostrom nutzen, garantiert die Deutsche Bahn,
dass die Strommenge für die zurückgelegten Fahrten aus 100% erneuerbaren Energien stammen
wird. Die Berechnung für die benötigte Menge Ökostrom wurde von einer unabhängigen Prüforganisation (z.Zt. vom TÜV SÜD) überprüft.
Stand März 2015
6
III.
Hintergründe und Rahmenbedingungen der Ausweitung der Ökostrom-Angebote
3.1
Was sind die Hintergründe des neuen Ökostromkonzepts der Deutschen Bahn?
Die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende sowie die gestiegene Kundennachfrage
nach Ökostromangeboten fordern auch die Verkehrswirtschaft heraus. Unser Vorteil ist, dass wir im
elektrisch betriebenen Schienenverkehr den Einsatz erneuerbarer Energien selbst steuern können.
Unter Berücksichtigung aller wirtschaftlichen und vor allem technischen Rahmenbedingungen ist es
unser Ziel, bis 2050 einen komplett CO2-freien (ohne Beachtung von indirekten Emissionen) Schienenfernverkehr mit 100% erneuerbaren Energien anzubieten.
Mit dem aktuellen Ökostromkonzept des Fernverkehrs soll zudem dieser als klimafreundlichstes Verkehrsmittel weiterentwickelt werden, um auch langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Deutsche
Bahn baut auch durch diese Maßnahme ihre Rolle auf dem Weg zum Umwelt-Vorreiter konsequent
weiter aus.
3.2
Wie will die Deutsche Bahn die Anteile erneuerbarer Energie am Bahnstrommix erhöhen und von wem kauft sie den Strom ein?
Die wichtigsten Energieträger für den Ausbau erneuerbarer Energien in der Bahnversorgung sind
Wasserkraft und Windkraft.
Seit 2014 liefern zahlreiche Wasserkraftwerke an Rhein, Mosel und der Ruhr und ab 2015 weitere
Wasserkraftwerke von Main, Donau, Lech, Isar, Inn und vom Edersee den benötigten Ökostrom an
die Bahn.
Darüber hinaus hat die Deutsche Bahn mittlerweile fünf Windparks mit insgesamt 48 Windrädern in
Brandenburg und Niedersachsen unter Vertrag genommen.
DB Energie, der Energieversorger der Deutschen Bahn, wird in den kommenden Jahren weitere
Stromlieferverträge auf der Basis erneuerbarer Energien abschließen.
3.3
Was ist der Unterschied zwischen Bahnreisen mit 100% Ökostrom und CO2Kompensationsangeboten?
Um das Klima wirksam zu schützen, darf die Menge des Treibhausgases CO2 (Kohlendioxid) in der
Atmosphäre nicht weiter wachsen. Das heißt idealerweise sollte der Ausstoß des Treibhausgases
CO2 (Kohlendioxid) verhindert bzw. verringert werden.
Alternativ können entstandene CO2-Emissionen aus Kraftwerken, Motoren und technischen Prozessen bei seriösen Kompensationsangeboten (z.B. von Atmosfair, myclimate) nachträglich durch die
Förderung von Klimaschutzprojekten an anderer Stellen mengenmäßig ausgeglichen werden. Dieses
Vorgehen wird bei Kompensationsangeboten wie sie z.B. einige Airlines oder Fernbus-Anbieter einsetzen, angewandt.
Die Deutsche Bahn hat beim Schienenverkehr den entscheidenden Vorteil, elektrische Antriebsenergie nutzen zu können – und so über den Einkauf von erneuerbaren Energien den Ausstoß von CO2
direkt vermeiden zu können. Im Gegensatz zu anderen Verkehrsträgern wie z.B. den Airlines oder
Fernbusanbietern, ist eine nachträgliche Kompensation somit nicht erforderlich.
3.4
Fahren die Kunden mit den Ökostrom-Angeboten tatsächlich CO₂-frei?
Der Strom, der für die Angebote mit 100% Ökostrom verwendet wird, stammt zu 100% aus erneuerbaren Energien. Bei der Produktion des Stroms entstehen –ohne Berücksichtigung der Vorketten keine CO2-Emissionen.
Stand März 2015
7
3.5
Wie hoch ist aktuell die durchschnittliche CO₂-Emission pro Personenkilometer im Fernverkehr?
Mit dem seit April 2013 verdreifachten Anteil an CO2-freien Fernverkehrsfahrten sinken die CO2Emissionen für die Züge des DB Fernverkehr auf nur noch 11 Gramm je Personenkilometer (vorl.
Wert 2014).
Damit wird bei einer Reise mit dem Fernverkehr im Vergleich zum Reisebus (ca. 30 g CO2/ Pkm bei
hoch ausgelasteten Bussen für bestellte Reisen wie Kaffeefahrten) durchschnittlich nur die Hälfte, im
Vergleich zum PKW (ca. 137 g CO2/ Pkm) nur ein Zehntel und zum Flugzeug (ca. 218 g CO2/ Pkm)
nur ein Sechzehntel des CO2 ausgestoßen. Vergleichsdaten für die neuen Fernbuslinien liegen noch
nicht vor.
Quelle: Allianz pro Schiene, 2013; ifeu 2013, Datenbank Umwelt & Verkehr, DB AG (alle Werte Inland; Bezugsjahr 2012; außer Wert DB Fernverkehr: DB Umwelt, Bezugsjahr 2014)
3.6
Wann kauft die Deutsche Bahn den Strom ein?
Die Deutsche Bahn kauft den Strom im Voraus ein. Der Strombedarf für alle Angebote mit 100%
Ökostrom wird auf Basis der erwarteten Verkehrsleistung der teilnehmenden Kunden ermittelt.
3.7
Was passiert, wenn zu viel oder zu wenig Ökostrom eingekauft wurde, weil sich die
Deutsche Bahn „verkalkuliert“ hat?
Der Stromversorger der DB, die DB Energie, führt die Beschaffung des zusätzlich benötigten
Ökostroms auf der Grundlage von Bedarfsmeldungen der DB Fernverkehr AG durch. Unterjährig
wird regelmäßig überprüft, ob sich die Nachfrage nach den Angeboten mit 100% Ökostrom mit den
Energiemengen aus erneuerbaren Energien deckt, die durch DB Energie beschafft wurden. Hat DB
Energie zu wenig Energie aus erneuerbaren Quellen eingekauft, würden unterjährig noch weitere
Strommengen dazugekauft werden. Falls für die Bedarfsabdeckung der Grünstromprodukte des
Fernverkehrs „zu viel“ Mengen beschafft wurde, erhöht diese den Grünstromanteil der Kundengruppen, die derzeit noch nicht mit 100% Ökostrom unterwegs sind (z.B. Individualtickets) – der Strom
wird also in jedem Fall eingespeist.
3.8
Gibt es überhaupt genug Ökostrom?
Grundsätzlich gibt es ausreichend erneuerbare Energien in Deutschland und Europa. Die Herausforderung liegt im Umgang mit dem unsteten Verlauf der Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien
(vornehmlich bei Wind und Photovoltaik) sowie in weiteren Bahnstromspezifika, die eine besondere
Sorgfalt in Bezug auf Versorgungssicherheit erfordern.
Ökostrom aus Sonne und Wind sind nicht immer gleichmäßig verfügbar. Für die Angebote mit 100%
Ökostrom wird daher hauptsächlich Strom aus Wasserkraft beschafft, der relativ konstant bzw. bedarfsgerecht geliefert werden kann.
3.9
Wird der Strom der übrigen Bahn-Kunden weniger „grün“?
Nein. Die benötigten Energiemengen für die Angebote mit 100% Ökostrom werden zusätzlich beschafft. Es findet keine Umverteilung des bisherigen Anteils erneuerbarer Energien statt.
Die neuen Angebote mit 100% Ökostrom im Fernverkehr führen nicht dazu, dass in anderen Unternehmensbereichen (zum Beispiel im Regionalverkehr oder Schienengüterverkehr) der Anteil erneuerbarer Energien sinkt. Gleiches gilt für den Strom, den DB Energie an dritte Eisenbahnunternehmen
liefert.
3.10
Nimmt die Deutsche Bahn den Ökostrom nicht anderen Stromverbrauchern einfach nur
weg, ohne dass der Anteil des Ökostroms insgesamt wächst?
Nein, denn die Ökostrom-Nachfrage von anderen Verbrauchern muss entsprechend den Produktversprechen der jeweiligen Energieversorger auch weiterhin bedient werden.
Stand März 2015
8
3.11
Verliert die Schiene ihren Klimavorsprung durch den Einsatz von Elektroautos, die bereits zu 100% mit Ökostrom unterwegs sind?
Der Personenverkehr ist heute mit einem Anteil von 39,6% erneuerbaren Energien (vorl. Wert Bezugsjahr 2014) im Bahnstrommix das Verkehrsmittel, das den weitaus größten Anteil erneuerbarer
Energien im Verkehrssektor nutzt.
Die Deutsche Bahn hat ihren Umweltvorteil in den vergangenen Jahren ausgebaut und wird ihn auch
in Zukunft behalten. Bei Bahnfahrten mit 100% Ökostrom ist der CO2-Ausstoß ebenso niedrig wie im
elektrisch betriebenen Pkw, der Ökostrom bezieht. Allerdings gibt es für ePkw noch kein flächendeckendes Konzept zum Bezug von Ökostrom – meist muss auf herkömmlichen ‚Graustrom‘ zurückgegriffen werden.
Durch die gute Auslastung unserer Fernverkehrszüge ist zudem der durchschnittliche Energieverbrauch deutlich niedriger als im Pkw.
Dennoch sind ePkw vor allem für die Anschlussmobilität vor und nach einer Bahnreise eine sehr interessante Option, die die Deutsche Bahn mit den Flinkster–Mein Carsharing-Angeboten seit 2010
deutschlandweit anbietet.
3.12 Wann werden alle Fernverkehrs-Reisen mit 100% Ökostrom durchgeführt?
Langfristig wollen wir im Fernverkehr mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs sein – bis Ende 2015
werden wir entscheiden, wie und wann dieses Ziel erreichbar ist.
Die Ökostrom-Angebote sind aber nur ein Teil unserer ökologischen Bestrebungen. In allen Bereichen des Fernverkehrs, sei es nun in der Produktion mit den Stichworten "energieeffiziente Fahrweise" oder "Bremsenergierückgewinnung" bis hin zum Bordservice mit seinen Bio-Angeboten, werden Verbesserungen umgesetzt. Wir wollen intern und extern mit Stolz sagen: Die Schiene ist der
Weg!
Stand März 2015
9
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
177 KB
Tags
1/--Seiten
melden