close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alte Sorten für junges Gemüse - Schleswig

EinbettenHerunterladen
Tagungsort
Veranstaltungstipps ...
Seminar Nr. 2015-82
Qualifizierung Kräuterkunde 2015
.
.
.
Vermittlung von Wissen über Kräuter und Bestimmungsübungen
Erwerb von didaktisch-methodischen sowie rechtlichen Kenntnissen
Kochen und Heilen mit und Konservieren von Kräutern
13.5., 27.5., 10.6., 24.6., 15.7., 2.9., 16.9., 14.10.2015
Start: Mittwoch, 13. Mai 2015, Flintbek
400 € inkl. Materialien und Zutaten zzgl. Verpflegungskosten.
Nach dem Weiterbildungsgesetz als „Bildungsurlaub“ in SchleswigHolstein anerkannt. Eine Ermäßigung ist nicht möglich.
In Zusammenarbeit mit dem LandFrauenVerband SchleswigHolstein e. V.
Seminar Nr. 2015-107
Giftige Pflanzen in unserer Umgebung kennen
und (ein)schätzen lernen
.
.
.
Giftige Pflanzen
Faszination der Giftpflanzen
Verhalten mit Kindern in der Natur
Dienstag, 15. September 2015, Biologiezentrum/Botanischer
Garten
22,50 € – eine Ermäßigung ist nicht möglich.
In Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Umweltberatung
Nord e. V.
Aktionsmonat Naturerlebnis der
heimischen Tier- und Pflanzenwelt
.
.
.
Anfahrt und weitere Informationen
www.landhaus-schulze-hamann.de/anreise
Vorankündigung
Draußen-Tage auf dem Hof Viehbrook,
Rendswühren
Seminar Nr. 2015-108
Für Erzieherinnen und Erzieher
Mittwoch, 23. September 2015
Seminar Nr. 2015-08
Seminar Nr. 2015-109
Für Lehrkräfte
Alte Sorten für junges Gemüse –
Erhaltung der Sortenvielfalt von
Obst und Gemüse
In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Berufsausbildung des Landes Schleswig-Holstein und dem Institut für
Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein
Donnerstag, 24. September 2015
merken!
Jetzt vor
Dienstag, 24. März 2015
Landhaus Schulze-Hamann, Blunk
Dr. Meeno Schrader,
prominenter Wetterexperte, unterstützt
unsere Aktion
über 400 Erlebnisse in der Natur
spezieller Veranstaltungskatalog für
Kindergärten und Schulen
us
Jetzt aber ra
mit Euch!
Den Veranstaltungskalender und weitere Informationen zur
Anmeldung finden Sie unter www.aktion-naturerlebnis.de
In Zusammenarbeit mit
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume
des Landes Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 | 24220 Flintbek
T 04347 704-780 | F 04347 704-790
www.bnur.schleswig-holstein.de
Fotos: Bettina Watermann
vom 3. – 31. Mai 2015
Landhaus Schulze-Hamann
Segeberger Straße 32
23813 Blunk
Seminar Nr. 2015-08
Alte Sorten für junges Gemüse –
Erhaltung der Sortenvielfalt von
Obst und Gemüse
Die Obst- und Gemüseerzeugung wird immer weiter der industriellen Produktion angepasst. Immer weniger Sorten werden
weltweit gesät, gelegt, gepflanzt. Das Saatgut kommt aus immer
weniger, immer größeren Betrieben. Um mit Saatgut handeln zu
dürfen, bedarf es in der EU eines aufwendigen Genehmigungsverfahrens. Dieses zu durchlaufen, lohnt sich nur für potenziell umsatzstarke Sorten. So verschwinden Sorten, die jahrhundertelang
den regionalen Klima- und Produktionsbedingungen angepasst
wurden, nach und nach. Die Folge ist ein dramatischer Rückgang
der genetischen Vielfalt unserer Nahrungsgrundlagen. Hinzu kommt,
dass durch Zuchtwahl die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe
mancher Sorten verändert wird. So verfärben sich z. B. moderne
Äpfel nicht mehr so schnell, lösen aber bei immer mehr Menschen
allergische Reaktionen aus, weil die Flavonoide fehlen. Während
die große Lebensmittelproduktion sich immer weiter von der ursprünglichen bäuerlichen Produktion abkoppelt, legen wieder mehr
Menschen einen Nutzgarten an, möchten immer autarker mit der
Lebensmittelproduktion für den eigenen Bedarf sein und beginnen,
sich für alte Sorten zu engagieren. Menschen engagieren sich, um
der Verarmung der Sortenvielfalt entgegenzutreten. Hierfür ist die
Initiative „Rettet Linda“ zur Rettung einer beliebten Kartoffelsorte
das wohl bekannteste Beispiel.
In diesem Seminar wird ein Überblick über die weltweite Obst- und
Gemüseproduktion mit Sortenwahl und Sortenvielfalt gegeben.
.
.
Schwerpunkte
Beispiele zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt
Verkostung und Tauschbörse
Teilnahmekreis
Akteure und Multiplikatoren aus Verbraucherschutz, Bildung,
Bildung für nachhaltige Entwicklung, Kita, Schule, Berufsschule,
Universität, FH, außerschulische Lernorte und Interessierte
Leitung
Sabine Friederichsen, VEN – Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V., Regionalgruppe Nord, Eutin
Bettina Watermann, Bildungszentrum für Natur, Umwelt und
ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein
Dienstag, 24. März 2015
09:30 Uhr Begrüßung
Bettina Watermann, Sabine Friederichsen
09:45 Uhr Interaktive Vorstellungsrunde
10:00 Uhr Zahlen, Daten, Hintergründe: Entwicklung der
weltweiten Obst- und Gemüseproduktion,
Saaten, Sorten und Sortenvielfalt
Bettina Watermann
10:20 Uhr (Sorten)Vielfalt am Beispiel der Kartoffel –
moderne Landwirtschaft kommt nicht ohne
genetische Ressourcen aus
Dr. Klaus J. Dehmer, Groß Lüsewitzer KartoffelSortimente der IPK-Genbank
10:40 Uhr Die Rolle der Kartoffel in der Geschichte
Dr. Hans Peter Stamp, Rendsburg
11:00 Uhr Nachfragen, Diskussion
11:15 Uhr Kommunikative Getränkepause mit Apfelverkostung – sofern es im März noch Lageräpfel gibt
11:30 Uhr „Allergikeräpfel“ und eigenes Obst für den
gesamten Winter – Sortenvielfalt am Beispiel
des Apfels
Eckhard Brandt, Apfelbauer, Großenwörden
12:30 Uhr Das Landhaus Schulze-Hamann: unsere Philosophie, lokale Zusammenarbeit und Aktivitäten
in Netzwerken und Vereinen wie Slow Food und
Feinheimisch
Angela Schulze-Hamann, Blunk
12:45 Uhr Mittagessen – feinheimische Kostproben
13:45 Uhr Junge Leute und alte Bäume – die Initiative
Mundraub
Madeleine Zahn, Mundraub, Berlin
14:15 Uhr Die Vielfalt von Nutzpflanzen
Sabine Friederichsen, VEN
14:45 Uhr Nachfragen, Diskussion
15:00 Uhr Kaffee, Kuchen und Saatgut-Angebote
15:30 Uhr Weitere Beispiele für die Erhaltung –
Aktivitäten in den Kleingärten
Thomas Kleinworth, Landesverband SH der Gartenfreunde e. V.
Akowia
Doris Schuster, Obstquelle Raisdorf
Wilde Kost und Solidarische Landwirtschaft
Anja Christiansen, Wilde Kost, Blunk
Obstgartenpflege statt Muckibude und weitere
Initiativen
Bettina Watermann
16:45 Uhr Abschluss | Feedback
Bettina Watermann
17:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Programmänderungen
Änderungen des Programms und die Möglichkeit der Absage
von Veranstaltungen bleiben den Veranstaltern vorbehalten.
Geben Sie dieses Detailprogramm bitte an Interessierte weiter.
Organisatorische Hinweise
.
.
.
Anerkannte Fortbildung für
Lehrkräfte (Anerkennung durch IQSH)
Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/-innen
BNE-Zertifizierte der NUN-Länder
Teilnahmebeitrag
45 € (ermäßigt 18 €) zzgl. 20 € Verpflegung.
Ermäßigungsbedingungen in den Teilnahmebedingungen
im Internet.
Sie haben die Möglichkeit, bei der Veranstaltung Samen (gegen
Spende), Äpfel und Bücher der Referierenden zu erwerben.
Anmeldung möglichst bis zum 10. März 2015
Ihre Anmeldung richten Sie bitte schriftlich unter Angabe der
Seminar Nr. 2015-08 an das
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume
des Landes Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 | 24220 Flintbek
Fax: 04347 704-790
E-Mail: anmeldung@bnur.landsh.de
Online: www.bnur.schleswig-holstein.de
Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen an. Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung die Seminarbestätigung und die Rechnung.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
422 KB
Tags
1/--Seiten
melden