close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

EinbettenHerunterladen
20. März
Heft Nr. 12
Die Gemeindeverwaltung Niedernberg ist zu erreichen:
Telefon 0 60 28 / 97 44 - 0 Telefax 0 60 28 / 97 44 - 25 E-mail: Gemeinde@niedernberg.de www.niedernberg.de 2015
Öffnungszeiten des Rathauses:
Montag mit Freitag von 8:00 Uhr – 12:00 Uhr
Mittwoch nachmittag von 14:30 Uhr – 18:30 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag nachmittag mit Terminvereinbarung
Telefonzentrale von 14.30 – 16.00 Uhr besetzt
A M T L I C H E B E K A N N T M AC H U N G E N
Viola Hock knackt die 5 000-Einwohner-Grenze
Berufsfindungswoche –
Bitte Rückmeldung
An die Niedernberger Firmen:
Bitte denken Sie daran,
bis spätestens 27.03.2015 bzgl. der
Berufsfindungswoche Rückmeldung
zu geben
Standesamtliche Nachrichten
Aus Datenschutzgründen kann eine stan­
desamtliche Veröffentlichung nur erfol­
gen, wenn die Beteiligten dem Standes­
amt Niedernberg ihre Zustimmung ertei­
len!
Sterbefall:
Peter Hans Wache, Hauptstr.3,
am 09.03.2015
Ursula Luise Karolina Aulbach,
geb. Kiefer, Vogelsbergstr. 26
am 12.03.2015
Wir gratulieren den Eltern Lena und Daniel Hock herzlich zur Geburt
ihrer Tochter Viola und natürlich auch Liam zur kleinen Schwester.
Viola erblickte am 27. Februar 2015 als 5 000 Einwohnerin der Gemeinde
Niedernberg das Licht der Welt.
Wir wünschen der jungen Familie eine tolle Zeit in Niedernberg.
Wir gratulieren
Frau Johanna Krasser, Pfarrer-SeubertStr. 16, zum 83. Geburtstag (21.03.)
Herrn Ernst Fecher, Fachrainstr. 14,
zum 78. Geburtstag (25.03.)
Frau Luzia Mark, Ilbenstr. 7,
zum 77. Geburtstag (25.03.)
Erinnerung Anmeldeschluss
15. landkreisweite Flursäuberungsaktion „Wir räumen unseren Landkreis auf“
Am Samstag, den 11.04.2015 findet die 15. landkreisweite Flursäuberungsaktion
„Wir räumen unseren Landkreis auf“ statt.
Melden Sie sich noch bis Donnerstag, 26.03.2015 per E-Mail
(k.hock@niedernberg.de) bei Kathrin Hock an.
Nach Abschluss der Aktion gibt es als kleines Dankeschön für alle Helfer eine
Vesper.
Wir bedanken uns für Ihre Bereitschaft, einige Stunden Ihrer Freizeit für eine
saubere Landschaft zu opfern.
Schleusenneubau
Obernau/Niedernberg
Auf dem Informationsabend der
Wasser- und Schifffahrtsverwaltung
am 19. 2. 2015 wurde das Großprojekt
des Schleusen­neubaus Obernau/
Niedernberg vorgestellt.
Hier erhalten Sie mehr Informationen
dazu: www.staustufe-obernau.wsv.de/
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Schützt unsere Bienen
In letzter Zeit häufen sich Fälle, wobei im
Tannenwald Niedernberg mutwillig hoher
Schaden an Bienenwohnungen angerich­
tet wurde.
So wurden an Holzbeuten Teile beschä­
digt, Verschlüsse entfernt, und Kontroll­
schieber abmontiert und im Wald ver­
streut.
Zusätzlich wurden Styroporbeuten mit
harten Gegenständen zerkratzt.
Die dadurch erzeugte Unruhe in den
Völkern kann um diese Jahreszeit den
Verlust ganzer Völker bedeuten.
Wir bitten aus diesem Anlass um Ihre
Mithilfe.
1. 
Schauen Sie nicht weg, wenn Unbe­
fugte an den Bienenkästen hantieren.
2. 
Sprechen Sie mit Kindern und
Jugendlichen über den Nutzen der
Bienen.
3. 
Setzen Sie in
Kenntnis, dass
Sachbeschädigung
an
fremdem
Eigentum strafbar ist.
Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um
Ihre Mithilfe bei der Aufklärung
Ihr Imkerverein
Bei allen Fragen und Angelegenheiten rund um die Müllabfuhr, wenden Sie
sich bitte an folgende zuständige Personen im Landratsamt Miltenberg:
Herrn Gustl Fischer, Tel.-Nr. 09371/501-380, Fr. Dr. Vieth 09371/501-384
Fundsachen
1
1
1
1
Kette mit Unendlich-Zeichen
einzelner Schlüssel an Fußballanhänger
schwarze Tasche mit Sportsachen
grüne Jacke mit Schlüsseln
Abfuhrtermine:
Donnerstag, 19.03.2015
gelbe Wertstoffsäcke/braune Biotonne
Donnerstag, 26.03.2015
graue Restmülltonne
Mittwoch, 01.04.2015
blaue Papier-/Kartonagetonne,
braune Biotonne
Freitag, 10.04.2015
graue Restmülltonne
Donnerstag, 16.04.2015
gelbe Wertstoffsäcke/braune Biotonne
Kunststoff
ist nicht gleich Kunststoff –
Getrennte Sammlung von
Hartkunststoffen
Der Landkreis Miltenberg hat die getrenn­
te Sammlung von Hartkunststoffen
(Produkte aus Polyethylen PE und aus
Polypropylen PP) auf den Werstoffhöfen
in Erlenbach und Guggenberg eingeführt,
um diese der stofflichen Verwertung zu­
zuführen. Das ist nicht nur im Sinne des
Kreislaufwirtschaftsgesetzes, sondern be­
reitet auch auf kommende gesetzliche
Getrennthaltungspflichten vor. PE und PP
sind Wertstoffe, die sich hervorragend
mischen und recyceln lassen. Durch die
getrennte und sortenreine Sammlung
dieser Hartkunststoffe wird eine hochwer­
tige Wiederverwertung möglich.
Was wird gesammelt? Produkte aus PE
oder PP, wie zum Beispiel Gartenmöbel,
Schüsseln, Haushaltswannen.
Was wird nicht gesondert gesammelt?
Produkte aus PVC, Polyamid PA, Polystyrol
PS und Acrylnitril-Butadien-Styrol ABS
stören den Verwertungs­
prozess. Als
Beispiel seien genannt: Auto- oder
Computerteile, Schläuche, Teppichreste
(siehe dazu das Merkblatt unter www.
landkreis-miltenberg.de/Natur & Umwelt/
Abfallwirtschaft/Merkblätter).
Wie erfolgt der Recyclingprozess? Nach
der Zerkleinerung in einem Shredder
gelangen die Kunststoffteile in eine
kombinierte Wasch- und Trennanlage,
die für eine sortenreine Trennung des
Materials sorgt. Andere Kunststoffarten
als PE und PP sowie Restanhaftungen
von Störstoffen werden ausgeschleust.
Das gewaschene Mahlgut wird getrocknet
und nach Farben sortiert. Danach erfolgt
die Verarbeitung zu Regranulat. In die­
sem Verfahrensschritt wird das Material
verdichtet, bei 180 bis 240 Grad aufge­
schmolzen, ggf. mit Zuschlagstoffen ver­
mischt, verknetet, filtriert, unter Vakuum
entgast, homogenisiert und schließlich in
die typische Körnchenform gebracht. Die
so erzeugten Regranulate weisen eine
hohe Qualität auf und können problem­
los zu hochwertigen Endprodukten wei­
terverarbeitet werden.
Untersuchungen haben ergeben, dass
jede Tonne Recyclingkunststoff, die an­
statt vergleichbarer Neuware zum
Einsatz kommt, zwischen 1,45 und 3,22
Tonnen klimarelevante Treibhausgase
Herausgeber: Sacher Druck GmbH, Breslauer Str. 11, 63843 Niedernberg, Tel. 0 60 28 / 97 36 - 0,
Telefax 0 60 28 / 97 36 - 50. Verantwortlich für: Den amtlichen Teil: Bürgermeister Reinhard. –
Kirchliche Nachrichten: Pfarramt Nie­dernberg / ev.-luth. Pfarramt Großostheim. Vereinsteil: der
jeweilige Verein – Anzeigenteil: Timo Kunkel bzw. der jeweilige Inserent für den Inhalt. –
Erscheinungsweise: wöchentlich. Für telefonische Mitteilungen ohne jegliche Gewähr. Keine
Haftung für Druckfehler. Abonnementgebühren: 23,– Euro jährlich.
HRB Aschaffenburg Abt. B 2704, Geschäftsführer: Timo Kunkel
www.sacher-druck.de ∙ e-mail: niedernberg@sacher-druck.de
in Form von CO2-Äquivalenten vermei­
det. Kunststoffrecycling heißt nicht nur
Ressourcenschonung, sondern auch
Vermeidung klimarelevanter Emissionen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an fol­
gende Telefonnummer: 09371/501384
(Frau Dr. Vieth)
Elektroschrotterfassung im
Landkreis Miltenberg
Aufstellung und Inbetriebnahme
von Depotcontainern
Der Depotcontainer für Elektrokleingeräte
steht in Niedernberg Diemarusstraße,
Altglascontainerstandort an der
Hans-Herrmann-Halle
Die Depotcontainer sind nur für Elektro­
klei­ngeräte bis 30 cm Kantenlänge. Als
Beispiele seien genannt: Armbanduhr,
Taschenrechner, Fön, Handrührgerät,
Glück­wunschkarte mit Musik.
Beachten Sie aber: Energiesparlampen
werden separat entsorgt!
Die Landkreisverwaltung wird in den er­
sten Monaten mit Unterstützung der
Standortgemeinden und auch der Bürger
einen Leerungsrhythmus für diese neuen
Container finden müssen. Deshalb die
Bitte und der Aufruf an unsere Bürger:
„Rufen Sie uns an,
wenn der E-Schrottcontainer
voll ist.“
Die Rufnummer (09371/501-384) ist
auch auf den Containern vermerkt.
Sollten Sie Fragen zur Entsorgung haben,
so wählen Sie bitte auch diese Rufnummer.
Weitere Informationen finden Sie unter
folgendem Link: www.landkreis.milten­
berg.de unter der Rubrik „Natur und
Umwelt, Abfallwirt­schaft“.
Elektrogroßgeräte werden im Landkreis
über das Abrufsystem und die Wert­stoff­
höfe gesammelt. Das hat sich bestens
bewährt und soll auch so bleiben.
Kleinere Elektrogeräte bis DIN A4 bzw.
30 cm Kantenlänge können bisher und
auch zukünftig bei den Problemabfall­
sammlungen und auf den Wertstoffhöfen
abgegeben werden.
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Anlieferungen an den
Shredder- und Kompostierplatz
Ab April starten neue VHS-Kurse – Noch Plätze frei!
Wir möchten darauf hinweisen, das
Grüngut beim Transport zur Kompost­
anlage so zu sichern ist, dass nichts auf
die Straße fallen kann.
In letzter Zeit kam es vermehrt vor, dass
die Straßen nach Grüngutanlieferungen
sehr stark verschmutzt waren. Außerdem
bergen herumliegende Äste eine große
Unfallgefahr für Zweiradfahrer.
Altglascontainer
am Rosengärtchen
Die Altglascontainer am Rosengärtchen
werden wegen der Einrichtung einer
Baustelle für die Straßenbauarbeiten in
der Hauptstraße entfernt.
Die nächsten Standorte sind für Sie dann
an der Hans-Herrmann-Halle und an der
Grundschule, Pfarrer-Seubert-Straße.
22. April – Kompaktworkshop
Businessplanerstellung
Großwallstadt. Ob als Basis einer
Unter­
nehmensgründung, als Grundlage
für Verhandlungen mit Investoren und
Banken oder als detaillierte Vorbereitung
einer Geschäftserweiterung – der Busi­
ness­
plan ist ein notwendiges und wich­
tiges Instrument für die strategische
Unternehmensplanung.
In unserem Workshop stellen wir Ihnen
praxisnah und in kompakter Form alle
Bestandteile eines Businessplans vor: von
der Geschäftsidee bis zur Finanzplanung.
Referent: Dr. Markus Wolf ist beim netz­
werk nordbayern als Projektleitung
für die Hochschulen und das Unter­
nehmernetzwerk zuständig und unter­
stützt Unternehmensgründer bei der
Erstellung, Optimierung und Umsetzung
ihrer Businesspläne.
Datum: Mittwoch, 22. April 2015, 13:00
bis 16:00 Uhr
Ort: ZENTEC GmbH, Industriering 7,
63868 Großwallstadt
Teilnahmegebühr: kostenfrei
Teilnehmer werden gebeten, ein Note­
book mitzubringen.
Anmeldungen über www.zentec.de
MainSecond Sozialkaufhaus
Obernburg
Das MainSecond Sozialkaufhaus Obern­
burg ist nach über fünf Jahren seit
Eröffnung, für viele Menschen des Land­
kreises eine wichtige Adresse für güns­
tiges Einkaufen geworden. Dies verdan­
ken wir besonders allen Spendern aus
der Region. Dafür einen ganz herzlichen
Dank im Namen aller Kunden.
Das MainSecond Sozialkaufhaus Obern­
burg hat von Montag bis Freitag von
10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die geöff­
neten Samstage erfragen Sie bitte tele­
fonisch.
Spenden wie gut erhaltene Kleidung,
funktionstüchtige Elektrogeräte, deko­
rative und praktische Haushaltsartikel,
Möbel sowie Alles fürs Kind werden
weiterhin gerne entgegengenommen.
Besonders benötigt werden derzeit gut
erhaltene Küchenmöbel. Sie finden uns
in der Johannes-Obernburger Str. 13, im
Gebäude der GbF (nahe Berufsschule).
Telefon: 06022-264110
Information und Anmeldung bei der Geschäftsstelle der Volkshochschule,
Tel.-Nr.: 09372-135 92 79 oder auf unserer Homepage www.vhs-erlenbach.de.
Finanzamt Obernburg a. Main
mit Außenstelle Amorbach
Ausbildung Beim Staat Einfach Online Anmelden
Jetzt läuft die Bewerbungsfrist für die
Aus­
bildungsplätze 2016 in der Steuer­
verwaltung!
Die Bayerische Steuerverwaltung bie­­
tet
auch im kommenden Jahr Ausbildungs­
plätze für eine Tätigkeit als Finanzwirtin/
Finanzwirt für das Einstellungsjahr 2016
an und lädt interessierte Schülerinnen
und Schüler ein, sich zu bewerben.
Engagierten und flexiblen Schulabgängern
mit mittlerem Bildungsabschluss oder
qualifiziertem Abschluss bietet das
Finanzamt vielfältige und anspruchsvolle
Einsatzmöglichkeiten. Die Bewältigung
der unterschiedlichsten Aufgaben erfor­
dert das Interesse für wirtschaftliche und
soziale Zusammenhänge und ein ge­
schultes Rechtsempfinden. Diese Kennt­
nisse vermitteln wir im Rahmen einer gut
bezahlten fundierten Ausbildung im
Finanzamt vor Ort sowie in der Lan­
desfinanzschule.
Weitere Informationen zur Ausbildung
als Finanzwirtin/Finanzwirt finden Sie
im Internet unter www.finanzamt-obern­
burg.de unter dem Stichwort Aktuelle
Themen/Ausbildung im öffentlichen
Dienst. Wenn Sie sich für diese wichtige
Tätigkeit im öffentlichen Dienst interes­
sieren, melden Sie sich bitte rechtzeitig
zum Auswahlverfahren beim Bayerischen
Landespersonalausschuss an. Die erfolg­
reiche Teilnahme ist Voraussetzung für
die Vergabe der Ausbildungsplätze.
Die Anmeldung zum Auswahlverfahren
ist ausschließlich online möglich über die
Internetseite „www.lpa.bayern.de“ bis
03.05.2015
Die Auswahlprüfung findet voraussicht­
lich am 06.07.2015 in Miltenberg oder
Aschaffenburg statt.
Für weitere Informationen steht Ihnen
der Ausbildungsleiter des Finanzamts
Obernburg a.M., Herr Stefan Ludwig, un­
ter der Rufnummer 09373/202-165 je­
derzeit gerne zur Verfügung.
Auszug aus der Niederschrift
über die öffentliche Sitzung
des Haupt- und Finanzaus­
schusses am 10. März 2015
TOP
Antrag auf zweckgebundene
Bezuschussung für Dachsanierung
RK-Haus
Beschluss:
Die Gemeinde Niedernberg gewährt dem
BRK Niedernberg für die Dachsanierung
des RK-Hauses einen zweckgebundenen
Zuschuss in Höhe von 20.000 €.
Abstimmungsergebnis:
Ja: 10
Nein: 0
Sachverhalt:
Das BRK Niedernberg stellt mit Schreiben
vom 22.01.2015 einen Antrag auf einen
zweckgebundenen Zuschuss für die
Dachsanierung des RK-Hauses an die
Gemeinde Niedernberg.
Das RK-Haus benötigt nach 35 Jahren
eine Dachsanierung, bei der die Ziegel
und ggf. die Zwischensparrendämmung
erneuert werden müssen. Die Gesamt­
kosten der Maßnahme belaufen sich laut
Kostenvoranschlag auf ca. 90.000,00 €,
welche die Bereitschaft des BRK nicht al­
leine stemmen kann. Der Kreisgeschäfts­
führer des BRK hat bereits seine Unter­
stützung zugesagt.
Das RK-Heim stellt nicht nur Treffpunkt
und Versammlungsort für das BRK dar,
sondern wird auch von der Spätlese, der
Demenzgruppe, der Beckenboden­
gym­
nastik sowie der Tanzgruppe genutzt.
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Berufswegekompass Bürgstadt
Wirtschaftsjunioren
helfen Schülern bei der Berufswahl
Am Samstag, 21. März, 9:00 bis 15:00
Uhr, findet zum achten Mal der
Berufswegekompass im Bürgerzentrum
Mittelmühle in Bürgstadt statt. Mit der
Ausbildungsmesse wollen die Wirtschafts­
junioren bei der Industrie- und Handels­
kammer (IHK) Aschaffenburg künftigen
Schulabgängern bei deren Berufswahl
helfen. Der Berufswegekompass richtet
sich an alle interessierten Schüler, die in
den nächsten Jahren die Schule verlas­
sen, sowie an Berufseinsteiger und deren
Eltern. Über 50 Unternehmen, Institutio­
nen, Ämter und Bildungseinrichtungen
aus der Region präsentieren rund 80
Ausbildungsberufe und Weiterbildungs­
angebote. Der Eintritt ist frei.
Insgesamt bietet die Messe einen Mix
aus gewerblich-technischen, kaufmänni­
schen und verwaltenden Berufen, die an­
schaulich präsentiert werden. Unterneh­
mer, Ausbilder und Auszubildende stehen
in Einzelgesprächen Rede und Antwort
und geben den Jugendlichen wertvolle
Tipps in Bezug auf Bewerbungen und ge­
forderte Eignungen.
Doch damit nicht genug: Im Rahmen des
Berufswegekompasses
findet
ein
Bewerbungsunterlagen-Check statt. Hier
erfahren die Jugendlichen, welche Dinge
sie bei den Bewerbungsunterlagen be­
achten müssen und welche Fehler auf gar
keinen Fall gemacht werden dürfen, da­
mit die Bewerbung beim potenziellen
Ausbildungsbetrieb eine Chance hat.
Deshalb sind alle Schüler aufgerufen,
ihre Bewerbungsunterlagen mit auf den
Berufswegekompass zu bringen. Abge­
rundet wird die Veranstaltung durch inte­
ressante Kurzvorträge, bei denen Firmen­
vertreter Tipps zur richtigen Bewerbung,
zum Vorstellungsgespräch und zu Aus­
wahl­
prüfungen geben. Schließlich kön­
nen sich Jugendliche über offene
Praktikumsplätze in Unternehmen und
Institutionen informieren.
Die Wirtschaftsjunioren sind ein Zusam­
men­
schluss von jungen Unternehmern
und angestellten Führungskräften aus
dem Bezirk der IHK Aschaffenburg.
Durch Vorträge, Diskussionen, Betriebs­
besichtigungen und konkrete Projekte
wollen die Junioren zur Stärkung des un­
ternehmerischen Bewusstseins und zur
Förderung des Engagements von Unter­
nehmen in Wirtschafts- und Gesell­
schaftspolitik beitragen.
Wirtschaftsjunior kann nur werden, wer
das 40. Lebensjahr noch nicht überschrit­
ten hat. Voraussetzung ist die Bereitschaft
zum ehrenamtlichen Engagement.
Weitere Informationen gibt die IHK unter
der Telefonnummer 06021 880-139.
Deutschland GmbH; Polizeiinspektion
Aschaffenburg; ProCase GmbH; Rauch
Möbelwerke GmbH; REINHOLD KELLER
Gesellschaft mit beschränkter Haftung;
Reis GmbH & Co. KG Maschinenfabrik;
Robert Kunzmann GmbH & Co. KG; Ruf
Bautechnik GmbH; Scheurich GmbH &
Co. Kommanditgesellschaft Keramik­
fabrik; Schuller GmbH; Sparkasse Milten­
berg-Obernburg; W I R L Elektro­technik
GmbH; Wasser- und Schifffahrtsamt;
WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG;
Ziemann International GmbH Betriebs­
stätte.
Folgende Firmen und Institutionen neh­
men als Aussteller teil:
adaptronic Prüftechnik GmbH; Agentur
für Arbeit Aschaffenburg Geschäftsstelle
Miltenberg; Aldi GmbH & Co. KG; AOK
Bayern; Applied Security GmbH; Auto­
haus Adam Wolfert GmbH; BKK Akzo
Nobel-Bayern; BRAND GMBH + CO KG;
BRK-Berufsfachschule für Altenpflege/
BRK-Berufsfachschule für Altenpflege­
hilfe; CIBA Vision GmbH; con.tax Steuer­
beratungsgesellschaft mbH; der Brotma­
cher GmbH; Dirk Rossmann GmbH;
ERGO Versicherung Aktiengesellschaft;
Eugen Woerner GmbH & Co. KG
Zentralschmieranlagen; Euro-Berufsfach­
schule für Wirtschafts- und Fremdspra­
chen gGmbH; Finanzamt Obernburg am
Main mit Außenstelle Amorbach; Fripa
Papierfabrik Albert Friedrich KG; Genos­
senschaftsverband Bayern e. V. Kreis­
verband Miltenberg; Haacon Hebetechnik
Gesellschaft mit beschränkter Haftung;
Helmut Westarp GmbH & Co. KG;
Hemmelrath Lackfabrik Gesellschaft mit
beschränkter Haftung; Industrie- und
Handelskammer (IHK) Aschaffenburg;
Josera Erbacher Service GmbH & Co. KG;
Kanzlei Klein, Schneider & Kollegen;
Karrierecenter der Bundeswehr; Klemens
Ott GmbH Dachdeckergeschäft; Kliniken
Miltenberg; Landratsamt Miltenberg;
Mainmetall Großhandelsgesellschaft mit
beschränkter Haftung; Mainsite GmbH &
Co. KG; Oberlandesgericht Bamberg;
Odenwald Faserplattenwerk GmbH;
Oswald Elektromotoren GmbH; Patisserie
Walter GmbH; PATURA KG; Pirelli
Über die IHK Aschaffenburg:
Die Industrie- und Handelskammer (IHK)
Aschaffenburg ist das Selbstverwal­
tungsorgan der Wirtschaft am Bayeri­
schen Untermain. Sie vertritt alle
Gewerbetreibenden in den Landkreisen
Aschaffenburg und Miltenberg und in der
Stadt Aschaffenburg (mit Ausnahme des
Handwerks). Oberstes Ziel ihrer Arbeit ist
es, bessere Rahmenbedingungen für die
Wirtschaft zu schaffen. Dabei steht das
Gesamtinteresse der Unternehmen am
Bayerischen Untermain im Vordergrund.
Die IHK vertritt die unternehmerischen
Interessen gegenüber der Politik in der
Region, auf Landes- und Bundesebene
sowie international. Die IHK nimmt ho­
heitliche Aufgaben im öffentlichen Auf­
trag wahr, darunter die Organisation von
Aus- und Weiterbildungsprüfungen, die
Beglaubigung von Außenhandels­
doku­
menten oder die öffentliche Bestellung
von Sachverständigen. Außerdem ist die
IHK Dienstleister der Wirtschaft. Zu ih­
rem Angebot gehören unter anderem
Existenzgründungs­beratungen, zahlrei­
che Info-Services zu wirtschaftsrelevan­
ten Bereichen sowie das Zusammenwirken
mit weiteren Akteuren aus der Region.
Die IHK ist der starke Partner für rund 28
000 Betriebe am Bayerischen Untermain.
Medienkontakt:
IHK Aschaffenburg, Tino Lo Manto
Tel. 06021 880-117, Fax 06021 88022117
E-Mail: lomanto@aschaffenburg.ihk.de
www.aschaffenburg.ihk.de
Engelberglauf am 28. März 2015
mit über 600 Läufern in sämtlichen Alters­
gruppen ist der Engelberlauf seit 12 Jah­
ren ein voller Erfolg!
Vor der wunderschönen landschaftlichen
Kulisse Chur­
frankens bietet der Engel­
berg­lauf Strec­ken für jede Könnensstufe.
Beginnend mit den Kleinsten bis zu den
Lauf-Assen ist für jeden Läufer die richtige
Strecke dabei. In familiärer Atmos­
phäre
können Strecken von 400 m bis hin zu an­
spruchsvollen 21 km absolviert werden.
Wir freuen uns auf euer Kommen.
Startzeiten:
Halbmarathon (21,1 km) 14.00
Zwergenlauf (0,4 km) 14.10
Hauptlauf (10,0 km) 14.30
Nordic Walking (8,0 km) 14.35
Handicap-Lauf (8,0 km) 14.35
Schülerlauf 1 Runde (0,9 km) 14.37
Jugendlauf 2 Runden (1,8 km) 14.45
Hobbylauf (6,5 km) 15.00
Es kann angemeldet werden unter
www.engelberglauf.de
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Vergiftungsgefahren
für Kinder
Vergiftungen und Verätzungen bilden
bei Kindern vom ersten bis zum vierten Lebensjahr nach Stürzen das
zweithöchste Unfallrisiko. Auch die
Sozialversicherung für Landwirtschaft,
Forsten und Gartenbau (SVLFG) nutzt
vor diesem Hintergrund den „Tag des
Vergiftungsschutzes für Kinder im
Haushalt“ am 20. März, um Hinweise
zu geben, wie solche Unfälle vermieden werden können.
Jedes Jahr kommt es laut Statistischem
Bundesamt in Deutschland täglich zu
durchschnittlich mehr als 50 Vergiftungen
bei Kindern – aus Unwissenheit und
Neugier. Irreführende Verpackungen oder
verlockende Düfte sind Gründe dafür, dass
Kinder Haushaltschemikalien verschlu­
cken. Sie sind die vorrangige Vergiftungs­
ursache, gefolgt von Medikamenten.
Im ländlichen Raum wachsen Kinder meist
unmittelbar in oder neben der Land­
wirtschaft auf. Oft gibt es keine klare
Trennung zwischen Freizeitbereich und
Landwirtschaft. Kinder können so nicht
immer vom landwirtschaftlichen Arbeits­
bereich ferngehalten werden. Sämtliche
Gefahrstoffe, zum Beispiel Pflanzenschutz-,
Reinigungs- oder Desin­
fektionsmittel,
müssen daher stets ordnungsgemäß ver­
schlossen und außer Reichweite von
Kindern aufbewahrt werden.
Pflanzen mit verlockend aussehenden
Beeren, wie Kirschlorbeer, Liguster, Vo­
­
gelbeere, Wolfsmilchgewächs, Hecken­
kirsche, Maiglöckchen oder Herkulesstaude,
nehmen den dritten Rang in der Ver­
giftungshäufigkeit ein. Sie sollten nicht in
Hausgärten, in denen sich Kleinkinder be­
wegen, gepflanzt werden. Aber auch Zim­
merpflanzen oder düngemittelhaltige
Pflan­
zenerde können Vergiftungen verur­
sachen und sollten außer Reichweite ste­
hen.
In Tierhaltungen, Lagerstätten oder Bio­
gasanlagen können giftige Gase auftreten.
Oft reichen geringe Konzentrationen, um
eine Bewusstlosigkeit zu verursachen.
Gruben oder Brunnen sind daher sicher
abzudecken bzw. Kinder grundsätzlich
fernzuhalten. Ist es zu einer Vergiftung,
Verätzung oder Verbrennung gekommen,
muss sofort gehandelt werden und es ist
die Notrufnummer 112 anzurufen.
Die SVLFG beteiligt sich an der Aktion
„Das Sichere Haus“. Deren Broschüre
„Achtung! Giftig! Vergiftungsunfälle bei
Kindern“ kann im Internet abgerufen wer­
den unter www.das-sichere-haus.de >
Broschüren > Kinder
„Meine Mama kocht
am besten!“
Kochkurs Kinderlebensmittel sind nicht nötig
für Familien, Großeltern und Tageseltern
mit Kindern von 1 bis 3 Jahre
Was steckt drin in Kinderlebensmitteln?
Alternativen zu Fruchtzwerg, Milch­
schnitte und Schokoaufstrich – schnell,
einfach und preiswert selbst gemacht.
Referentin: Monika Weller, Ernährungs­
beraterin UGB
Termin: Mittwoch, 08. April 2015 von
17.00 bis 20.00 Uhr
Ort: Großtagespflege Nesthäkchen, Am
Gewanne 41, 63906 Erlenbach
Bekanntmachung der Grundschule Niedernberg
Schuleinschreibung 2015
Die Schuleinschreibung der Schulanfänger für das Schuljahr 2015/2016 findet am
Montag, 23. März 2015, 14:00 Uhr,
für die Kinder des Kindergartens St. Cyriakus
und am
Mittwoch, 25. März 2015, 14:00 Uhr,
für die Kinder des Kindergartens Sonnenschein
in der Grundschule, Pfarrer-Seubert-Straße 3, statt.
Anzumelden sind
– alle Kinder, die mit Beginn des Schuljahres 2015/16 schulpflichtig sind, d. h.
alle Kinder, die bis zum 30. September 2015 sechs Jahre alt werden und
ihren Wohnsitz zum Zeitpunkt der Schulanmeldung in Niedernberg haben.
– Kinder, die im vorigen Jahr vom Besuch der Volksschule zurückgestellt worden
sind; der Zurückstellungsbescheid ist dabei vorzulegen.
Angemeldet werden können
– auf Antrag Kinder, die zwischen dem 01. Oktober 2015 und dem 31.
Dezember 2015 sechs Jahre alt werden. Das Kind wird schulpflichtig, wenn zu
erwarten ist, dass es voraussichtlich mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann.
– nur mit Gutachten eines Schulpsychologen Kinder, die 2016 sechs Jahre
alt werden.
Die Erziehungsberechtigten kommen bitte persönlich und pünktlich mit ihrem
Kind zur Schulanmeldung. Bitte bringen Sie die Geburtsurkunde oder das
Familienstamm-buch, die Bestätigung der Schuleingangsuntersuchung des
Gesundheitsamtes und die Bestätigung der U9-Untersuchung mit. Alleinerziehende
legen bitte den Sorgerechtsbe-schluss vor.
Die Erziehungsberechtigten der Kinder, die weder den Kindergarten St. Cyriakus
noch den Kindergarten Sonnenschein besuchen, bitten wir, falls noch nicht ge­
schehen, sich möglichst bald mit der Schulleitung in Verbindung zu setzen
(Tel. 06028/7414 oder E-Mail: grundschule@vs-niedernberg.de).
Am Mittwoch, 15. April 2015, 19:30 Uhr, lädt die Mittagsbetreuung zu einer
Infor­ma­tionsveranstaltung ein, bei der Sie Ihr Kind anmelden und die verschie­
denen Räume besichtigen können. Auch an den beiden Einschulungstagen steht
Ihnen die Leiterin Frau Gabi Troll für persönliche Fragen zur Verfügung.
Grundschule Niedernberg
Hannelore Gerlach, Rektorin
Anmeldung: (nur vormittags) beim Amt
für Ernährung, Landwirtschaft und Fors­
ten Karlstadt – Außenstelle Aschaffenburg
– unter der Tel.-Nr. 06021/4144-11
(Frau Steg) oder 06021/4144-0.
Der Kurs ist kostenfrei!
„Ran an den Tisch!
Ich ess jetzt mit den Großen!“
Kochkurs mit vielen praktischen Tipps
für Familien, Großeltern und Tageseltern
mit Kindern von 1 bis 3 Jahren
• Heranführen an den Familientisch
• Was kommt nach der Breikost?
• Schnelle Gerichte, die auch den Großen
schmecken
• Pfiffige Pausensnacks
• Schlemmereien für Zwischendurch
Referentin: Monika Weller, Ernährungs­
beraterin UGB
Termin: Dienstag, 7. April 2015 von
16.30 bis 19.30 Uhr
Ort: Volksschule Elsavatal, Bergstr. 16,
63872 Heimbuchenthal
Anmeldung: (nur vormittags) beim Amt
für Ernährung, Landwirtschaft und Fors­
ten Karlstadt – Außenstelle Aschaffenburg
– unter der Tel.-Nr. 06021/4144-11
(Frau Steg) oder 06021/4144-0.
Der Kurs ist kostenfrei!
Blutspendetermin
Am Montag, 23. März 2015 von 17.30
Uhr – 20.30 Uhr findet im Rotkreuzhaus,
Lindenstraße 2a, ein Blutspendetermin
statt.
Die Versorgung der Krankenhäuser mit
Frischblutkonserven wird von Jahr zu Jahr
schwieriger, da die Anzahl der Spen­der mit
dem Bedarf an Blut nicht Schritt gehalten
hat. Gehen Sie deshalb zur Blutspende.
Der Blutspendedienst weist auf folgendes
hin: Bitte bringen Sie zu jeder Spende un­
bedingt Ihnen Blut­
spenderpass mit.
Zumindest aber einen Lichtbildausweis
(Personalausweis, Rei­
sepass, Führer­
schein). Bitte unbedingt den Spende­
ab­
stand von 56 Tagen einhalten!
Bei Fragen zum Blutspenden wenden Sie
sich an die kostenlose Telefon-Hotline:
0800-1194911 von Montag bis Freitag
07.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
Selbsthilfe bei Depressionen e.V.
Hilfe zur Selbsthilfe in Gesprächen seeli­
schen Problemen, Depressionen, Panik,
Ängsten, Burnout, psychosomatischen
Beschwerden und Erkrankungen.
Brauchen Sie Hilfe? Kontakt zu unseren
Gruppen: Telef. 06021-23626, Werm­
bachstr. 13 (Eingang Freihofsgasse) in
Aschaffenburg, Mo-Do 9.30-12.30 h + Mi
13.30-16.00 h, www.redenundhandeln.de
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Dorfhelferinnen leisten Hilfe
Die hauptamtlichen Dorfhelferinnen kom­
men in die Familie, wenn bei Kranken­
hausaufenthalt der Mutter, Kuraufenthalt,
Krankheit, Schwanger­schaft, Entbindung,
Schonung oder Todesfall, Kinder oder äl­
tere Familien­
angehörige zu betreuen
sind. Sie führen den Haushalt und helfen
bei Schularbeiten, um bei Abwesenheit
der Mutter das Unternehmen Familie zu
meistern. Die katholischen Dorfhelfer­
innen sind für alle Familien da, auch für
die Familien, die keine Landwirtschaft
haben. Die Kosten des Einsatzes über­
nehmen nach Rücksprache die jeweiligen
Krankenkassen, bis auf den üblichen
Eigenanteil.
Die Einsätze werden vom Maschinenring
Untermain e.V. vermittelt.
Einsatzleitung: Gerlinde Kampfmann,
Telefon 06024 1083
Apotheke:
Römer-Apotheke, Bauer Wolfgang
Großwallstädter Straße 20
74 46
Zahnärztliche Praxis:
Susanne Heuler, Hauptstr. 102
59 55
Tierarztpraxis:
TÄ Anette Koll, Hauptstr. 99 99 67 33
Schwesternhaus
Fachrainstraße 9
13 85
Sozialstation St. Lukas
Großostheim
0 60 26 / 99 58 48
TelefonSeelsorge
0800/111 0111 oder 0800/111 0222
Anonym, kompetent, rund um die Uhr
Mittagsbetreuung
Tel.: 06028 / 992670
Leitung: Gabi Troll
Notruf-Fax für Gehörlose
Wichtige Telefonnummern
und Anschriften
Polizei
Polizeiinspektion
Obernburg
Ambulante Psychotherapie
für Erwachsene
Prof.h.c.Med.Univ.Sofia
Dr. Nikolaus Otto
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Erwachsene und
hypnosystemische Psychotherapie
(Fax: 9916257) 9 91 62 56
0 60 22 / 62 90
Notruf
(Überfall, Verkehrsunfall)
110
Notruf
(Rettungsdienst, Feuerwehr)
112
Brandschutztipps unter
www.feuerwehr-niedernberg.de
Feuerwehr
1. Kommandant Uwe Reinhard
Ringstraße 53
31 32
2. Kommandant Thomas Bachmann
Hauptstraße 26 77 20
Notfalldienst der Ärzte
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
116 117.
Ärzte:
Ärztehaus Niedernberg
Thomas Linke,
Facharzt für Innere Medizin
Dr. Julia Linke
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Salome Dietrich
Fachärztin für Frauenheilkunde
u. Geburtshilfe
Großwallstädter Str. 13
(Fax 20747)
Einsatzleitung Dorfhelferinnen und
Hauswirtschafterinnen am Untermain
Kalmusstraße 4, 63825 Schöllkrippen
Tel: 06024/1083, mobil: 0171/8603039
Nachtdienst der Apotheken
In der Zeit vom 11. bis 22. März 2015
sind die nach­stehend aufgeführten Apo­
the­­
ken Tag und Nacht dienst­
bereit
(jeweils von 8.00 Uhr früh bis 8.00 Uhr
des darauffolgenden Tages):
18. 3.Franken-Apotheke, Wörth
19. 3.Alte Stadt-Apotheke, Obernburg
20. 3.Bachgau-Apotheke, Großostheim
21. 3.Markt-Apotheke Kleinwallstadt
22. 3.Elsava-Apotheke, Elsenfeld
23. 3.Sonnen-Apotheke, Elsenfeld
24. 3.Markt-Apotheke, Mönchberg
Sebastian-Apotheke, Wenigum­stadt
25. 3.Turm-Apotheke, Großwallstadt
26. 3.Apotheke am Markt, Großostheim
27. 3.Linden-Apotheke, Erlenbach
28. 3.Römer-Apotheke, Obernburg
29. 3.Eichen-Apotheke, Eisenbach
Die Notfallfaxnummer für Gehörlose aus
dem Telefonnetz des Landkreises Milten­
berg ist die 112 (Vorwahlfrei)
Notdienstplan Tierärzte
Öffnungszeiten
des Landratsamtes Miltenberg
mit Dienststelle Obernburg:
Mo. – Di.: 8 – 16 Uhr durchgehend
Mittwoch:
8 – 12 Uhr
Donnerstag: 8 – 18 Uhr durchgehend
Freitag:
8 – 13 Uhr
Telefon des Bürgerservice:
0 93 71/501-0, Fax: 0 93 71 / 501-270
Mail: buergerservice@lra-mil.de –
Internet. www.miltenberg.de
Dienstzeiten: (wenn keine abweichenden
Zeiten angegeben sind)
von Freitag 19.00 Uhr bis Montag 7.00
Uhr
an Feiertagen von 19.00 Uhr am Vorabend
bis 7.00 Uhr des folgenden Werktages
21. – 22.03.2015
Frau Susanne Huber, Schopfäcker 5,
63937 Weilbach / Ortsteil Weckbach, Tel:
09373/204001
Tierheim Kleinheubach:
Tel. 09371/80234
Neues aus der Bücherei
In unserem Aktionsregal bieten
wir Ihnen viel Wissenswertes
zum Thema „Garten und
Pflanzen“. Bücher zu den
Themen
„Kräuterund
Gemüsegarten, Pflanzenschutz,
Naturgärten, Gartenteiche...“
81 81
Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Jörg Vorbeck
Facharzt für Allgemeinmedizin
Dr. med. Stefan Herzog
Facharzt für Innere Medizin
Römerstr. 38 99 51 17
Arztzentrum
Dr. med. Astrid Weber
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Dr. med. Martin Büchler
Arzt für Allgemeinmedizin,
Arbeitsmedizin
Hauptstr. 67
(Fax 995 60 55) 9 95 60 50
Am 25.04.2015 findet vor der Bücherei eine
Pflanzenbörse statt.
Informieren Sie und doch bei uns in der Schulstr. 4!
Wir freuen uns auf Sie/Euch.
Öffnungszeiten:
Mo./Mi./Fr.
15:00 – 17:00 Uhr
Do.
19:00 – 21:00 Uhr
So.
11:00 – 12:00 Uhr
Abweichende Zeiten in den Ferien!
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Katholisches Pfarramt, Kirchgasse 9, 63843 Niedernberg
E-Mail: pfarrei.niedernberg@bistum-wuerzburg.de - www.pg-großwallstadt-niedernberg.de
Tel. 0 60 28 / 99 79 50 - Pfr. Ernst Haas, Tel. 0 60 22 / 65 43 63
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
dienstags
8:30 Uhr bis 11.30 Uhr
donnerstags
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Öffnungszeiten der Kath. Öffentl. Bücherei:
Telefonnummern unserer Kindergärten:
Kindergarten
St. Cyriakus 99 89 760
Kindergarten
Sonnenschein
37 99
sonntag,
11:00 bis 12:00 Uhr
montags,
15.00 bis 17.00 Uhr
mittwochs,
15:00 bis 17:00 Uhr
donnerstags
19:00 bis 21:00 Uhr
freitags,
15:00 bis 17:00 Uhr
E-mail: info@buecherei-niedernberg.de
Tel. 9791152
Öffnungszeiten des Seniorentreffs
„Spätlese” im Rotkreuzhaus :
mittwochs,
14.00 - 17.00 Uhr
donnerstags,
14.00 - 17.00 Uhr
freitags,
14.00 - 17.00 Uhr
Tel. 2 03 11 (während der Öffnungszeiten)
Krankenkommunion April
Die Krankenkommunion im April findet am Mittwoch, 1. April 2015
ab 9.00 Uhr statt.
Zur Vorbereitung auf Ostern
laden wir herzlich zur
Beichte
am Samstag, 21.03.
um 17.00 Uhr
und zum
Bußgottesdienst
am Sonntag, 22.03.
um 18.00 Uhr ein.
Fastenaktion Misereor
Die Kollekte am 21./22.03.
ist für das Bischöfliche Hilfswerk
Misereor bestimmt.
Bitte legen Sie Ihre Spende
während der Messfeiern
in die Kollekte ein.
Spendentütchen dafür
liegen am Kircheneingang auf.
Großputz Kirche
Es ist wieder soweit! Unsere Kirche soll für die kommenden großen Feste
(Ostern, Erstkommunion usw.) vorbereitet und gründlich gereinigt werden.
Dafür werden viele helfende Hände benötigt, da das Kirchenputzteam den
Großputz nicht alleine bewältigen kann.
Besonders würde sich das Team freuen, wenn auch Kommunioneltern mithelfen
würden.
Der Großputz findet statt am 23. und 24. März jeweils ab 8:30 Uhr.
Auf möglichst viel Unterstützung freut sich
das Kirchenputzteam
Infostand über das Pfarreileben während des Solidaritätsmarschs
Am vergangenen Sonntag informierte der Pfarrgemeinderat in der Kirchgasse über
unser Pfarreileben. Wir freuten uns, dass viele Niedernberger
und Niedernberger­innen die Zeit zu einem kurzen Austausch nutzten.
An unserem Quiz nahmen 50 Personen teil, davon konnten rund 35 Personen alle
Fragen richtig beantworten. Unsere Pfarr-gemeinderatsvorsitzende zog anschließend
als Glücksfee folgende fünf Gewinner: Appel Martha, Hesbacher Helga, Hock Kathrin,
Sr. Norbertine und Spatz Luzia
Ein großes Dankeschön an alle, die teilgenommen haben
und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!
Unsere Gottesdienste:
Samstag, 21.03.2015
5. FASTENSONNTAG
Die Kollekte ist für die Aktion Miseror
bestimmt.
17:00 Uhr Beichtgelegenheit
18:30 Uhr Vorabendmesse
für Katharina Fecher und Eltern / Peter
Hesbacher und Tochter Petra Hassel­beck
und Angehörige / Agnes und Adolf Sirsch
und lebende und verstorbene Angehörige
/ Walter und Frieda Rittger und Ange­
hörige / Walter und Kurt Samrau und
Anna und Otto Kroth / Juliane und Josef
Fischer, Peter und Rosalie Rohmann und
Liane Glaab
Sonntag, 22.03.2015
10:30 Uhr Messfeier für lebende und
verstorbene Mitglieder der Pfarreien­
gemein­schaft / Familie Nistroy, Familien­
Schar­
lott und Fix / Kuni Wenzel, Ehe­
mann und Angehörige / lebende und
verstorbene Angehörige der KAB / Alfred
Klement und Angehörige / Hermann
Rein­
hard und Sohn Robert / Eberhard
Körner, Dr. Sylvanus Okechukwu, An­
dre­
as Dietz und alle Angehörigen der
Familien Dietz und Körner / Verstorbene
Hermann und Kle­
mens Geiling, Maria
Gehlert und alle Lebenden und Verstor­
benen der Fami­lien Geiling und Gehlert
/ Verstorbene Sibylla Ziesler und Angeh.
14:00 Uhr Tauffeier
In diesem Gottesdienst empfangen das
Sakrament der Taufe und werden in unsere Gemeinde aufgenommen: Simon
Köhler, Emily Elisa Appel, Oskar-Matti
Schöpf, Emma Klement,. Luca Bruno
18:00 Uhr Bußgottesdienst
Dienstag, 24.03.2015
18:30 Uhr Rosenkranz
19:00 Uhr Messfeier für Verstorbene
Hermann und Klemens Geiling, Maria
Gehlert und alle Lebenden und Verstor­
benen der Familie Geiling und Gehlert
Mittwoch, 25.03.2015
VERKÜNDIGUNG DES HERRN
19:00 Uhr Messfeier für die Stifter
des St. Josefs Benefiziums
Donnerstag, 26.03.2015
Hl. Liudger, Bischof von Münster,
Glaubensbote
19:00 Uhr Kreuzwegandacht
(gestaltet von den Senioren)
Freitag, 27.03.2015
8:30 Uhr Messfeier für alle Priester
und Ordensschwestern aus unserer
Pfarrgemeinde
14:00 Uhr Eucharistische Anbetung
19:00 Uhr Jugendkreuzweg
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Sonntag, 29.03.2015
10.15 Uhr Palmweihe im
Hof der alten Sandsteinschule
anschl. Messfeier
Kindergottesdienst
18:00 Uhr Sonntags um sechs
Ministrantendienst:
Samstag, 21.03.,
18:30 Uhr
Höfer K. - Fecher C. - Schmitt F. - Michler
C. - Leimeister M. - Weisenberger C. Weisenberger P. - Weisenberger N. Roth T. - Greiner R.
Sonntag, 22.03., 10:30 Uhr
Dietz J. - Eppig M. - Schuck C. - Schuck
A. - Sickert E. - Oberkampf R. - Oefelein
T. - Münz A. - Münz J. - Kunkel J. Reinhard J. - Hartmann L.
Sonntag, 22.03., 14:00 Uhr
Mühlon N. - Fischer R. - Fischer K.
Dienstag, 24.03., 19.00 Uhr
Schnarz L. - Old M. - Fuchs P. - Ehehalt
A. - Schnabel M. - Old L.
Mittwoch, 25.03., 19:00 Uhr
Kullmann M. - Hartlaub M. - Vogt L. Weis J. - Weis T. - Hesbacher T.
Kollektendienst:
Samstag, 21.03., 18:30 Uhr
Fecher S. - Seubert A.
Sonntag, 22.03., 10:30 Uhr
Hanl V. - Jäger R.
Herzliche Einladung zum Abendgebet
„Dieser Moment ist wie ein Kartenhaus ...
und die Zeit Zieht ihre Karten raus“
am Mittwoch, 01.04.2015,um 19:00 Uhr in der Kirche
Das Kartenhaus, das während der Fastenzeit in unseren Sonntagsgottesdiensten eine
Rolle am Rand spielte, steht dieses Mal – bei unserem Abendgebet – im Mittelpunkt.
Was wird aus den verschiedenen Karten? Kommen noch welche dazu?
und anschließend zum Abend des religiösen Films
mit „Vielleicht lieber Morgen“
am Mittwoch, 01.04.2015, um 20:00 Uhr im Pfarrheim, Zimmer 3
Wir laden Sie ein, den letzten Abend vor dem Beginn der Kartagen mit dem Film
„Vielleicht lieber morgen“ (FSK 12; Dauer: 103 Minuten) ausklingen zu lassen.
Für einen kleinen Snack haben wir gesorgt. Der Eintritt ist natürlich frei, wir freuen
uns jedoch über einen Unkostenbeitrag für Speis und Trank.
Wir freuen uns auf Sie!
Aus dem Seniorenkreis:
Herzliche Einladung zum
Seniorennachmittag im Pfarrheim am
Dienstag, 24. März um 14:30 Uhr
Albert Wagner zeigt uns Bilder und Filme
von der 900-Jahr-Feier und anderen Ereignissen.
Gottesdienste in Großwallstadt:
Sonntag, 22.03.
9:00 Uhr Messfeier
Montag, 23.03.
8:30 Uhr Messfeier
19:00 Uhr Fasten-Kreuzwegandacht
Donnerstag, 26.03.
19:00 Uhr Messfeier
Sonstige Termine:
Sonntag, 22.03.
15:00 Uhr Treffen der KAB zum
Josefstag
18:30 Uhr Tanzkreis
Montag, 23.03
17:00 Uhr KjG-Jungsgruppe „Gangolf“
17:30 Uhr KjG-Mädelsgruppe „Olivia“
18:00 Uhr KjG-Jungsgruppe „Mungho“
20:15 Uhr Kammerchor “Ars cantus”
Dienstag, 24.03.
14:30 Uhr Seniorennachmittag
17:00 Uhr KjG-Jungsgruppe
„Franziskus“
19:00 Uhr Singgruppe St. Cyriakus
20:00 Uhr Treffen Kreuzbergwallfahrer
(Sportheim)
Mittwoch, 25.03.
17:15 Uhr KjG-Jungsgruppe „Patrick“
17:30 Uhr KjG-Jungsgruppe “Lupus”
18:00 Uhr KjG-Mädelsgruppe „Aurelia“
18:00 Uhr Pfadfinderinnengruppe
18:30 Uhr KjG-Mädelsgruppe
“Antonia”
Donnerstag, 26.03.
16:30 Uhr KjG-Jungsgruppe „Bernhard
von Baden“
18:00 Uhr KjG-Mädelsgruppe „Helena“
18:00 Uhr KjG-Mädelsgruppe
„Philomena“
19:30 Uhr Fröhliches Tanzen
20:00 Uhr Redaktionssitzung BrückeTeam
Freitag, 27.03.
18:00 Uhr KjG-Mädelsgruppe “Blanka”
Herzliche Einladung
zum Film- und Bilderabend der Kreuzbergwallfahrer am 24. März
um 20 Uhr im Sportheim der Spielvereinigung.
Eingeladen sind alle ehemaligen, zukünftigen und interessierten Wallfahrer.
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Unsere Erstkommunionkinder
am 26. April:
Seniorentreff „Spätlese”
Adams Michel, Hirtengasse 1
Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst. Hans Christian Andersen
Adrian Paul, Waldweg 21
Imhof Selina, Asternweg 18
Märchen waren in dieser Woche auch das Thema, das sich Reinhard Dirks für seinen Besuch ausgesucht hatte.
Mit seiner schönen, tiefen Stimme, entführte er uns in die Welt der Märchen.
Er brachte uns viele Informationen über das Leben und die Werke der Gebrüder
Grimm und über das, was Märchen früher für die Menschen bedeuteten nahe.
Durch dieses Wissen gut gerüstet, erlebten wir die danach vorgelesenen Märchen
auch von einer uns bisher noch nicht bekannten Seite.
Vielen Dank an Reinhard Dirks für diesen wunderschönen Nachmittag.
In dieser Woche gab es wieder ein paar Geburtstage zu feiern. Dies konnten wir
mit leckeren Kuchen und Torten, die unsere Geburtstagskinder für uns besorgt
und gebacken hatten. So wurde der Nachmittag zu einem runden Gesamtpaket.
Am Donnerstag rauchten die Köpfe wieder. Gedächtnistraining war angesagt.
Diesmal lösten wir die Aufgaben in der Gruppe.
Sie möchten mal eine Kostprobe unseres Gedächtnistrainings? Aber gern:
Hier muss „um die Ecke“ gedacht werden, um die Lösung herauszufinden:
Beispiel:
Kurzer Abschnitt im Leben eines Hirten = Schäferstündchen
Jetzt sind Sie dran:
Höllisches Fleischgericht = _________________________________
Klement Aaron, Ringstr. 29a
Grasplatz für Sinnesorgen = ________________________________
Klisch Letizia, Kirchgasse 17a
Edelmetallniederschlag = __________________________________
Bachmann Amélie, Hauptstr. 26
Bäckmann Louis, Ringstr. 43
Ball Samuel, Böhmerwaldring 11
Baumgärtner David, Lindenstr. 12
Eberwein Felix, Ringstr. 68
Eickhoff Michael, Römerstr. 6
Fäth Felix, Nelkenweg 5
Glaab Leon, Heckenweg 44
Günther Anna, Memelerstr. 2
Haas Linus, Südring 8
Hartlaub Antonia, Hintermauer 8a
Hock Leon, Römerstr. 3
Hohnhaus Lena, Schulstr. 32
Leimeister Lorenz, Spessartstr. 6
Lingelbach Jan, Santesstr. 6
Markert Anna, Großwallstädterstr. 23
Markert Nina, Großwallstädterstr. 23
Michler Justus, Asternweg 5
Müller Luis, Marienbaderstr. 1
Pabst Amelie, Königsbergerstr. 8
Reinhard Max, Ringstr. 26
Schmitt Fabian, Nelkenweg 6
Seitz Kilian, Hauptstr. 90
Wenzel Lukas, Bietstr. 21a
Wernig Marie, Königsbergerstr. 9a
Auch ein Gespräch
kann helfen
Ihr Ansprechpartner
in der Krankenseelsorge
Pfr. Ernst Haas,
Tel. 0 60 22 / 65 43 63
Schwester
Damaris Englert, 1385
Seniorentagespflege
Großostheim
Unsere Öffnungszeiten sind
Montag bis Freitag
von 8.00 bis 17.30 Uhr
Die Tagesgäste erhalten bei uns
Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffe
uns Abendbrot. –
Unser tägliches Beschäftigungs­
programm:
Bewegungstherapie, Musiktherapie Sen­
sorische Therapie, Ergothera­pie, Kog­­ni­
tives Training, Erinnerungspflege, Sturz­
prophylaxe, 10 Minuten Aktivie­
rung,
Realitätsorientierungstraining, Va­lidation,
regelmäßige Gottesdienste, Besuche
von Musikgruppen und Kinder­
gärten.
Fußpflege und Friseur auf Wunsch im
Haus.
Zur Beratung stehen wir Ihnen gerne von
Montag bis Freitag von 10.00 bis 11.00
Uhr zur Verfügung:
Telefon: 06026/8447 –
Karin Mierswa und Team
Sollten Sie die Lösung selbst herausgefunden haben, dann passen Sie gut in unsere Runde.
Hat es nicht auf Anhieb geklappt? Dann kommen Sie zu uns, Übung macht bekanntlich den Meister!
Am Freitag wurde dann noch eine Premiere in der Spätlese gefeiert, denn da hatten die Männer die Übermacht. Für gewöhnlich sind mehr Frauen als Männer unsere Gäste, am Freitag war das aber nicht so. Diese Situation war zwar erst ungewohnt, aber es fühlten sich dennoch alle sehr wohl und es wurde ein schöner
Nachmittag.
Es grüßen Sie herzlich
Lyn, Birgit und das Team der Spätlese
Mittwoch: 18.03. Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag: 19.03. Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag: 20.03. Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Mittwoch: 25.03. Besuch der Kinder des Kindergartens St. Cyriakus.
Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag: 26.03. Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag: 27.03. Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
1.04., 2.04. und 3.04. (Karfreitag) geschlossen
Mittwoch: 8.04. Fröhliche Stunde mit Jochen Berger.
Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag: 09.04. Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag: 10.04. Geöffnet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Kath. Frauenbund
Kreuzweg
Am Donnerstag, 19. März, beten wir um 19:00 Uhr einen meditativen Kreuzweg in der Kirche. Hierzu ergeht herzliche
Einladung.
Einkehrtag
Wie bereits veröffentlicht, findet am Samstag, den 11.April,
von 09:30 bis ca. 16:00 Uhr, unser Einkehrtag im Pfarrheim statt.
Referent ist Diakon Peter Ricker aus Eisenbach mit dem Thema
„Geschichten und Bräuche des Kirchenjahre”.
Ein sicher interessantes und lebendiges Thema. Herr Ricker war bereits als
Referent bei unserem Einkehrtag im Jahre 2012 bei uns und dürfte daher einigen
schon bekannt sein.
Anmeldungen werden ab sofort von Irmtraud Schüßler, Tel. 8294, und Karola
Hartlaub, Tel. 8205, entgegen genommen. Für die Teilnahme wird ein Unkosten­
beitrag von 13,00 Euro erhoben. Dieser beinhaltet auch das Mittagessen sowie
Kaffee und Kuchen.
Auch Nichtmitglieder sind herzlich dazu eingeladen.
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Herzliche Einladung
zu den Kartage ins
Pfarrheim! :)
Von: Gründonnerstag, 02.04.2015 16:30 Uhr,
bis Karsamstag, 05.04.2015, ca. 14:00 Uhr
(Abschluss ist der Besuch der Osternacht)
Auch in diesem Jahr möchten wir – hoffentlich
mit dir - die Kartage im Pfarrheim verbringen.
Wir werden wieder von einem Thema durch die
Tage begleitet und möchten gemeinsam interessante, spaßige und ereignisreiche
Tage erleben. Zusammen werden wir die Gottesdienste besuchen und auch die
Osterkerze gestalten. Wir kochen und essen gemeinsam und wer möchte darf
gerne im Pfarrheim übernachten (Bitte Schlafsack und Isomatte mitbringen).
Wir haben dein Interesse geweckt und du bist 14 Jahre oder älter?!
Dann melde dich bis zum 22.03.2015 verbindlich per E-mail
(kjgniedernberg@gmail.com) für die Kartage an.
Die Kartage für Jugendliche finden auf eigene Verantwortung statt.
Die Jugendlichen müssen vor allem in der Nacht für sich selbst
Verantwortung tragen.
Wir freuen uns mit dir tolle Tage
verbringen zu dürfen.
Deine KjG
Liebe Gemeinde,
der Missionsausschuss bedankt
sich ganz herzlich für die zahl­
reiche Teilnahme an unserem
Fastenessen und die vielen
Spenden am 17. Solidaritätslauf.
Durch Ihre großherzige
Spendenbereitschaft können
wir den Betrag von 2500.- Euro
an Pater Mathias für bedürftige
Kinder an seiner künftigen
Schule in Indien überweisen.
Wir bedanken uns ganz herzlich
bei ihm für die Feier seines
Abschiedsgottesdiensten, für die
warmherzigen Worte und für seinen ausführlichen Vortrag am
Nachmittag. Der Erlös des
Fastenessens in Höhe von 1250.Euro wird an Pater Erich Fecher
nach Uruguay überwiesen.
Ein Dankeschön auch an die vielen Helferinnen und Helfer, die
uns an diesem Tag unterstützt
haben sowie an die eifrigen
KuchenbäckerInnen. Nur durch
die Zusammenarbeit und Mithilfe
vieler fleißiger Hände können wir
unsere gelebte Solidarität in
Niedernberg an die vielen
Notleidenden in der Welt weitergeben.
Die mit Abstand größte
Gruppierung beim
Solidaritätsmarsch war, wie schon
in den vergangenen Jahren, unsere KJG. Ihr seid einfach klasse!
Allen Beteiligten ein herzliches
Vergelt´s Gott!
Ihr Missionsausschuss
Vorschau März
Sonntag, 22. März
Josefs-Kaffee
Traditionelles Treffen zum
Gedenktag des Hl. Josef
um 15 Uhr mit Kaffee und
Kuchen im Pfarrheim
Mehr Informationen
unter
www.kabniedernberg.de
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Evangelische Kirchennachrichten Pfarrerin Claudia Dürr
und Pfarrer Thilo Walz
Pfarramtssekretärin Maria Ludwig
und Gabriele Staab
Goethestr. 13, 63762 Großostheim
Tel. 06026/1484,
Fax 06026/996238, eMail: Pfarramt.
Grossostheim@elkb.de
Änderung!
Die Öffnungszeiten des Pfarr­
amtes sind
neu: mittwochs (10–12 Uhr) und donnerstags (16–18 Uhr).
Für Gespräche mit Frau Pfarrerin Dürr
oder Herrn Pfarrer Walz bitten wir um
telefonische Absprache.
Am 25.03. ist das Pfarramt
ausnahmsweise nicht besetzt.
Gottesdienste und Veranstaltungen
Donnerstag, 19.03.2015
10-13 Uhr Betreuungsgruppe „Auszeit“
der Caritas-Sozialstation (Tel. 995848)
18.00 Uhr Kirchenchor
20.00 Uhr Chorprobe „The Good News“
Freitag, 20.03.2015
10-13 Uhr Betreuungsgruppe „Auszeit“
der Caritas-Sozialstation (Tel. 995848)
16-20 Uhr Konfikurs
19.00 Uhr Ökumenischer Kreuzweg,
Peter und Paul
Sonntag, 22.03.2015
10 Uhr Gottesdienst zur Predigtreihe
"David und Goliath" (Wölfle)
Montag, 23.03.2015
19.00 Uh Kirchenvorstandssitzung
Dienstag, 24.03.2015
9.30 Uhr Krabbelgruppe „Sonnenkinder“
14-17 Uhr Betreuungsgruppe “Auszeit”
der Caritas-Sozialstation (Tel. 995848)
Mittwoch, 25.03.2015
Das Pfarramt ist heute nicht besetzt.
Donnerstag, 26.03.2015
10-13 Uhr Betreuungsgruppe „Auszeit“
der Caritas-Sozialstation (Tel. 995848)
18.00 Uhr Kirchenchor
20.00 Uhr Chorprobe „The Good News“
Freitag, 27.03.2015
10-13 Uhr Betreuungsgruppe „Auszeit“
der Caritas-Sozialstation (Tel. 995848)
12.00 Uhr StephansSupp (s.u.)
Samstag, 28.03.2015
14.00 Uhr Taufe von
Jan-Phillip Hofmann aus Großostheim
Sonntag, 29.03.2015
10 Uhr Gottesdienst zur Predigtreihe
"Josef - Ringen um Beziehung" (Dürr)
Neue Pfarramtsekretärin
Die Nachfolgerin von Frau Ludwig ist
Frau Gabriele Staab. Sie kennt die Arbeit
im Pfarramt aus dem Büro der
Kirchengemeinde Goldbach, wo sie auch
weiter arbeiten wird. Sie hat Ihren Dienst
begonnen und wir werden sie am Son­
ntag, 19.04.2015, im Gottesdienst um
10 Uhr für ihren Dienst segnen. Seien Sie
dazu schon heute eingeladen. Die Öff­
nungs­zeiten im Pfarramt haben sich geändert (s.o.).
Predigtreihe
„Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat, zu Gottes Lob.“ Die
Jahreslosung gibt eines der zentralsten
christlichen Anliegen wieder: die Nächs­
tenliebe. Jesu Hingabe am Kreuz ist wohl
der unübertroffene Aspekt des Anneh­
mens. Die Predigten der diesjährigen
Reihe verknüpfen die Jahreslosung mit
dem Passionsgeschehen und nehmen unterschiedliche Facetten des EinanderAnnehmens in den Blick.
Die Gottesdienste (jeweils 10 Uhr):
22.03.: "David und Goliath" (Wölfle)
29.03.: "Josef – Ringen um Beziehung"
(Dürr)
Ökumenischer Kreuzweg
Freitag, 20.03., 17.00 Uhr, Peter und
Paul. Gemeinsam bedenken wir Jesu
Leiden – und in seinem Leiden an der
Welt und in der Welt auch unser eigenes Leiden. Seit vielen Jahren gehen
wir diesen Weg ökumenisch. Seit ein
paar Jahren gehen wir den Kreuzweg im
Inneren der Kirche. Auch wenn Sie weniger gut zu Fuß sind, können Sie mitgehen!
StephansSupp
Am Freitag, 27.03.2015 um 12 Uhr servieren wir „Chilli con carne“, natürlich
auch einen Nachtisch und Getränke –
und das alles für mehr oder weniger als
2,50 EUR. Wenn Sie nicht alleine essen
möchten sondern lieber in netter Gesel­l­
schaft mit Freunden und Bekan­nten, egal
ob jünger oder älter, vermögend oder
knapp bei Kasse, mit oder ohne Konfes­
sion, sind Sie uns herzlich willkommen!
Wir freuen uns auf Sie!
Mitfahrgelegenheit zu Gottesdiensten
Wer sonntags einen Mitfahrgelegenheit
sucht für den Gottesdienst in Groß­
ostheim, kann sich in Ringheim wenden
an Familie Wehling, Tel. 1613 oder
Familie Rota, Tel. 1865. In Niedernberg
hilft gerne Herr Berger weiter, Tel.
06028/7958.
Chöre
Unsere beiden Chöre freuen sie sich über
neue Sänger/innen: Kirchenchor (donnerstags, 18 Uhr), finanziell getragen
von St. Stephanus, daher kostenfrei.
The-Good-News-Chor (donnerstags, 20
Uhr), mit freiwilligem Mitgliedsbeitrag
von 45,- EUR/Jahr.
Krabbelgruppen
Die Krabbelgruppe „Sonnenkinder“ für
Eltern mit Kindern ab 6 Monaten trifft
sich dienstags um 9.30 Uhr. Ansprech­
partnerin: Mereike Lindenborn Tel.
06026/9513491.
Tauftermine
Die Taufgottesdienste sind erfreulicherweise sehr begehrt. Wir bitten Sie deshalb, sich mindestens acht Wochen vor
Ihrem Wunschtermin im Pfarramt zu melden, um die Taufe zu vereinbaren.
Folgende Taufgottesdienste sind möglich,
wir taufen dabei Täuflinge aus höchstens
zwei Familien: Samstag 11.07. (11 Uhr),
Sonntag 12.07. (10 oder 11.30 Uhr).
KRAFT DER SEELE
„Es ist unglaublich,
wie viel Kraft die Seele
dem Körper zu verleihen vermag.“
(Wilhelm von Humboldt)
Wichtige Abbuchungsinformationen für unsere Abonnenten:
Ende März werden wir die fällige Halbjahresgebühr 2015 in Höhe von 11,50 € von Ihrem Konto einziehen.
Diese Gebühr gilt für den Zeitraum Januar bis einschließlich Juni 2015.
Sollte sich Ihre Bankverbindung seit der letzten Abbuchung geändert haben, bitten wir um zeitnahe Mitteilung.
Wenn das Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist und uns eine gebührenpflichtige Rücklastschrift entsteht, berechnen wir
die uns belasteten Kosten.
Unsere Gläubigeridentifikationsnummer: DE32ZZZ00000381185
Ihre Mandatsreferenznummer: entnehmen Sie bitte Ihrem Kontoauszug
Wir bedanken uns bei Ihnen im Voraus!
Sacher Druck GmbH
Breslauer Straße 11 - 63843 Niedernberg - Tel. (0 60 28) 97 36 - 0 - Telefax (0 60 28) 97 36 - 50
niedernberg@sacher-druck.de - www.sacher-druck.de
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
AUS DEN VEREINEN
Feuerwehr Niedernberg
Via Nova Einigkeit
Ausbildung für alle Einsatzkräfte am
Donnerstag, 19. März um 19.30 Uhr im
Feuerwehrhaus.
Nächste Termine: 17. Mai Tag des Liedes
in Eschau, Serenade – Termin noch offen. Bitte kommt ALLE zu den Chorproben.
Wir studieren neue Chorliteratur ein.
Auch neue Sängerinnen und Sänger sind
uns jederzeit herzlich willkommen.
Weitere Informationen unter:
www.via-nova-niedernberg.de
Jahrgang 1942
Am Donnerstag, 19. März wollen wir mit
dem Fahrrad nach Großostheim ins
Weingut Staudt fahren. Wir teffen uns
um 13/00 Uhr am Rosengärtchen. Wie
immer sind Partner, Freunde und
Bekannte recht herzlich willkommen.
Rentnerband
Wir treffen uns am Dienstag, 24. März
um 8.00 Uhr im gemeindlichen Bauhof,
Bauhofstraße, zur Besprechung.
Gut Holz
Ergebnisse vom 17. Spieltag
FC Laufach 2 –
Niedernberg 1 2576 : 2447
die Erste hatte gegen Laufach keine
Chanze: es spielten: Gerhard Klug
419/156/9 LP, Henrik Steigerwald
413/123/7 LP, Helmut Wenzel 400/112/7
LP, Uwe Steigerwald 440/153/2 LP, Frank
Rettinger 421/121/7 LP und Rudolf
Schnabel 354/97/11 LP. Es kommt nun
am letzten Spieltag gegen Mömlingen
zum Kampf um die Meisterschaft.
Kfr. Obernburg 2 –
Niedernberg 2
2553 : 2292
gegen den neuen Meister hatte die
Zweite keine Chanze: es spielten:
Matthias Richter 346/92/17 LP, KarlHeinz Wenzel 364/99/15 LP, Michael
Seitz 375/105/9 LP, Christian Klug
406/123/7 LP, Timm Sacher 396/147/4
LP und Gerhard Stieler 405/114/10 LP
Die nächsten Spiele:
Niedernberg 1 – SG Mömlingen/Scha. 2
21.03.2015, 14:30
Niedernberg 2 – SV Steinbach 1
21.03.2015, 17:00
NCV
Der Termn für den Kampagne-Abschluss
steht fest. Er ist am Samstag, 18. April.
Meldet Euch bitte bei Carmen, Wiltrud
oder Cornelia an, oder tragt Euch in die
Liste in der Narrhalla bis zum 10. April
ein. Weitere Info folgt!
Landfrauenlehrfahrt 2015
Die Landfrauenlehrfahrt am 28. April
führt uns dieses Jahr nach Dinkelsbühl und
in den Schlosspark Dennenlohe, der größte Rhododendrenpark Süddeutsch­lands.
Die Kosten betragen 33 EUR (einschließlich Führung im Park und Stadtführung)
und werden im Bus bar bezahlt. Die
Abfahrt ist ca. 7 Uhr (Genaueres wird noch
mitgeteilt) und Ankunft ca. 20.30 Uhr.
Anmeldung bitte an Diana Reinhart Tel.
06026/8930 oder info@reitstall-lindenhof.
de bis zum 13.März.
Turnverein
3. Ladies Sports-Night
Samstag, 28.03., 18 – ca. 22:30 Uhr
Hans-Herrmann-Halle,
Teilnahmegebühr: 15 €
sporteln, genießen & wohlfühlen
Fitness im ½ Stunden Takt: Tanzparadies,
Aerobic, Line Dance®, Bauchgefühl,
Zumba Fitness®, Entspannung.
Das Sportevent für alle Frauen mit altbekannten aber auch neuen Trends aus
dem Fitness- und Gesundheitsbereich
zum Mitmachen Jede Frau kann mitmachen! Egal welches Alter, ob Mitglied
oder nicht. Die Teilnehmergebühr beinhaltet 6 Sporteinheiten (je 30 min),
Wasser, O-Saft, Obst, Müsliriegel und
Prosecco. Mitzubringen sind Turnschuhe,
Sportkleidung, Handtuch, Gymnastikmat­
te (wichtig!) & gute Laune.
Anmeldung Rosi Spall unter Tel. (0 60
22) 31626 oder Daniela Klement E-Mail
tvn-fitnesstag@web.de
Alle Infos unter www.tv-niedernberg.de
Überweisung der Teilnehmergebühr bis
spätestens 20.03.2015 auf das Konto:
IBAN DE58 7966 6548 0103 4548 27
Raiffeisenbank Großostheim – Obernburg
BIC: GENODEF1OBE überweisen.
Neu Neu Neu Neu Neu Neu Neu
ZUMBA® Fitness am Vormittag
Hans-Hermann-Halle.
10x60
Min.
Neueinstieg jederzeit möglich dienstags
von 09.15 – 10.15. Uhr, Übungsleiter
Michael Schramm
Anmeldung: Tel. 0151/15134505
Kosten für Mitglieder 20.–,
für Nichtmitglieder 60.–
Entspannungstechnik
mit Bewegung und autogenem Training
Freitags 08:45- 09:45 Uhr 5x 60 Min. ab
dem 17. April 2015 Hans Herrmann-Halle
Fitnessraum Kursleiterin: Isabella Roll­
mann Anmeldung Tel. 70 74 Entspannt in
den Tag und ins Wochenende.
Kursgebühr € 10,00 / € 30,00
Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit“
Spaß am Bewegen
Kinder (w/m) zwischen 8 und 12 Jahren
dienstags 16 – 17 Uhr Kursleiterin Tina
Uhrig Tel. 997503 Wenn du gerne balancierst, kletterst, schwingst oder Trampolin
springst, bist du in diesem Kurs richtig.
An Geräteparcours mit Tauen, Ringen,
Großgeräten und Mini-Trampolin kannst
du dein Gleichgewicht, deine Kraft, aber
auch deine Ausdauer und Geschicklichkeit
unter Beweis stellen.
ZUMBA Kids®
(w/m) Hans-Hermann-Halle.
Kinder zwischen 7 und 11 Jahren ab
Donnerstag den 16.April 2015 15.30 –
16.30 Uhr 10x 60 Min. Max. Teilnehmer
25 Kinder mit Voranmeldung unter:
jessica.habel@gmx.de
Übungsleiterin Jessica Habel
Line Dance
mittwochs 15.45 –16.45 Uhr fortgeschrittene Hans-Herrmann-Halle
mittwochs 16.45 – 17.45 Uhr Anfänger
ab 15.April 15 10 x 60 Min.
Line Dance ist ein sportliches Tanzen zu
aktuellen Hits aus Rock & Pop. Die Tänze
bestehen aus Schrittfolgen, die sich nach
einigen Takten wiederholen. Line Dance
ist für Jedermann geeignet und wird alleine ohne Partner in der Gruppe getanzt.
Kursgebühr € 20,00 /: € 60,
Kursleiterin: Isabella Rollmann;
Anmeldung Tel. 70 74
INDIAN BALANCE
H-H-Halle mittwochs, 20 – 21 Uhr 10x 60
min. ab 15.April. 2015 Kursleiterin:
Isabella Rollmann; Anmeldung Tel. 70 74
Für Einsteiger und Fortgeschrittene.
Kursgebühr € 20,00 /: € 60,00
Anmeldung bei den Übungsleitern
oder unter TV-Niedernberg@web.de
Überweisung der Kursgebühren auf
Konto:
IBAN DE58 7966 6548 0103 4548 27
BIC GENODEF1OBE mit Angabe der
Kursbezeichnung
Herz- u. Diabetikersportgruppe
Mittwoch von 14:00 bis 15:30 Uhr.
Die Teilnahme ist auf ärztlicher Verord­
nung möglich, aber auch selbst Zahler
sind bei uns willkommen.
Übungsleiterin Isabella Rollmann
Tel.: 06028/7074
REHA Wirbelsäulengymnastik
und Osteoporose
Kurs REHA001
montags 19.30 - 20.30 Uhr
Kurs REHA002
mittwochs 18.00 - 19.00 Uhr
Kurs REHA003
mittwochs 19.00 – 20.00 Uhr
Kurs REHA004
donnerstags 9.45 - 10.45 Uhr
Kurs REHA005
freitags 10.00 - 11.00 Uhr
Kursleiterin Isabella Rollmann Tel. 7074
Kurs REHA006
donnerstags 20.00 - 21.00 Uhr
Kursleiterin: Christine Lebert-Schmitt
Tel. 99 60 69
Teilnahme mit Verordnung vom
Arzt: kostenlos
Suche kleines Haus
zur Miete o. Kauf
sofort o. später 0151/59445496
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Turnverein Abt. Handball
Großer Showdown am 14.03.
Am letzten Spieltag der Handballsaison
spielten alle Niedernberger Jugend­mann­
schaften zuhause.
Herzlichen Dank an alle Eltern, Groß­
eltern, Verwandte, Freunde und Hand­
ballbegeisterte für euren Besuch und
eure Unterstützung.
Ein sensationelles Vereinsergebnis:
Die männliche E-Jgd. unsere „Honisch
Hurricanes“ Meister in der Bezirksliga,
die männliche D-Jgd., Vizemeister in der
Bezirksliga, die männliche C-Jgd. Meister
in der Bezirksoberliga.
Handball-Kindergarten (ab 3 Jahre)
Trainingszeit in der Hans-HerrmannHalle: Freitag von 15:00 – 16:00 Uhr
Handball-Minis (Jahrgang 2009-2007)
Trainingszeit in der Hans-HerrmannHalle: Freitag von 15:00 – 16:00 Uhr
Im März haben die Minis ihre letzten
Spieltage für die Hallen-runde 2014/2015.
Alle Kids – Jahrgang 2006 - dürfen danach in die E-Jugend aufrücken und dort
Tore werfen. Die Kinder des Jahrgangs
2007 sind dann bei den Minis die „alten
Hasen“ und spielen in der Mini-1Mannschaft. Die Mini-Anfänger werden
somit durch die Jahrgänge 2008 und
2009 besetzt. Also auf geht’s zum TVN
ins Handballtraining!
E-Jugend, weiblich (2005/2004)
Trainingszeit in der H.-H.-Halle:
Freitag von 17:00 – 18:00 Uhr
TV Niedernberg –
HSG Sulzbach-Leidersbach 1-7 (2-21)
Die weibliche E-Jugend spielte wie folgt:
Anna Günther (TW), Kimiko Graner (1),
Anna Münz, Melina Nowag, Betty Meyerhöfer, Svenja Kessel (1), Lena
Neuberger, Ricarda Ober-kampf, Lea
Wenzel, Rosa Markert, Luise Reinhard,
Emma Land
Spielvorschau:
Sa., 21.03.15, um 14:00 Uhr TV
Niedernberg - JSG Wallstadt. Treffpunkt
ist um 12 Uhr in der HHH.
Meister BOL 2014/2015
TV Niedernberg – TV Bürgstadt 29:20
(14:9)
Endspiel in der Saison, Tabellenerster
ge­
gen Zweiter. Jede Menge Zuschauer.
Dann auch noch ein tolles Handballspiel
mit dem erhofften Ergebnis. Handballherz
was willst du mehr. Unsere Gäste aus
Bürgstadt kamen nicht um uns das Spiel
kampflos zu überlassen. Eine Saison­
niederlage hätten sie uns gerne zum
Abschluss eingeschenkt. Daher entwickelte sich von Anfang an ein gutes und intensives Spiel. In den ersten
Minuten taten wir uns schwer zu freien Torchancen zu kommen. So mussten Anspiele an den Kreis herhalten,
die die Gäste mit aller Macht unterbinden wollten. Die fälligen Siebenmeter
brachten immer den direkten Ausgleich.
Nach ein paar Minuten zeigte sich aber
schon, dass unsere Defensive das Spiel
in Griff bekam. Insbesondere die starke rechte Angriffsseite der Gäste lief sich
ein ums andere Mal fest. Und im Angriff
konnten wir durch Flexibilität glänzen.
In der Pause gab's nicht viel zu mäkeln.
Erstklassig der Start in die zweite Hälfte.
Mit einem 4:0 Lauf waren die Weichen
für den Sieg gestellt. In den letzten zehn
Minuten schalteten beide Mann-schaften
in der Abwehrleidenschaft einen Gang
zurück, so dass noch ein paar toll herausgespielte Tore fielen. Ein blitzsauberes Handballspiel zweier Mannschaften,
die sich Jahr für Jahr zum niveauvollen sportlichen Wettstreit treffen. In der
Qualifikation zur B-Jgd BOL. sehen wir
uns schon wieder. Aber jetzt erst mal
Meister! Es spielten: Nico Erk (TW), Noah
Fecher (TW), Max Klement 5, Alexander
Kopp 3, Noah Weisenberger 1, Christian
Hock 4, Nikolas Bautz 1, Bastian Jäger
3, Robin Geis, Thomas Oefelein 7, Loic
Rapp 3, Paul Hüttmann 2
Musikcorps Niedernberg
Frühjahrskonzert
Unser Highlight des Jahres steht vor der
Tür. Am Samstag, 11.04. um 20:00 spielen wir in der Hans-Herrmann-Halle unser Frühjahrskonzert.
Am vergangenen Wochenende haben wir
uns am Probewochenende in Neckar­
zimmern intensiv mit Ray Charles, Eric
Clapton, Udo Jürgens und vielen anderen
auseinandergesetzt.
Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit
vielen musikalischen Höhepunkten!
Liebe Musiker,
am Samstag, den 25.04. fahren wir
nach Goßmannsdorf, (Heimatort von unseren beiden Aktiven Jossel und Kurt)
um dort zum Jubiläum des Musikvereins
zu spielen. Mit Privatautos fahren wir ca.
um 14 Uhr in Niedernberg los. Nach
Hause werden wir wahrscheinlich gegen
Mitternacht kommen. Es wäre toll, wenn
jeder Musiker, der Zeit hat mitkommen
kann. Bitte meldet euch bei Hanne
(3199) oder Annika (9994740) oder über
info@musikcorps-niedernberg.de an.
An alle Mitglieder und Freunde,
für unseren Vereinsausflug von 29.05.01.06. sind noch Plätze frei. Wir fahren in
das schöne Landhotel Sponsel-Regus in
der romantischen fränkischen Schweiz
und verbinden dies mit einem Tagesaus­
flug nach Bamberg. Für aktive Mitglieder
kostet der Ausflug inklusive Halbpension
und anderer Leistungen 200 Euro, für
passive Mitglieder und Nichtmitglieder
250 Euro. Jeder kann mitfahren!
Genauere Informationen gibt es bei
Annika Scheuring (Tel.: 9994740)!
Segel- und Surfclub Niedernberg 1980 e.V.
Neuer Vorstand des Segel- und Surfclubs Niedernberg 1980 e.V.
Bei der Jahreshauptversammlung am 6. März 2015 bekundeten 91 Mitglieder ihr
Interesse am Vereinsgeschehen. Unter anderem wurde entschieden, dass sich
der SCN künftig für die Zulassung von Katamaranen öffnet.
HSG Aschaffenburg 08 TV Niedernberg 7:1 (14:1)
Die weibliche E-Jugend spielte wie folgt:
Anna Günther (TW), Kimiko Graner (1),
Anna Münz, Melina Nowag, Betty
Meyerhöfer, Julia Münz, Svenja Kessel,
Lena Neuberger, Ricarda Oberkampf, Lea
Wenzel
E-Jugend, männlich (2005/2004)
Trainingszeiten in der H.-H.-Halle:
Montag von 16:30 – 18:00 Uhr
Freitag von 17:00 – 18:30 Uhr
D-Jugend (2003/2002)
Trainingszeiten in der H.-H.-Halle:
Montag von 16:30 – 18:00 Uhr
Freitag von 16:00 – 17:00 Uhr
Ergebnis vom letzten Spieltag:
TV Niedernberg : TuSpo Obernburg 2 18:17
C-Jugend (2001/2000)
Trainingszeiten in der H.-H.-Halle:
Montag von 16:30 – 18:00 Uhr
Mittwoch von 19:00 – 20:00 Uhr
Freitag von 18:30 – 20:00 Uhr
Das Bild zeigt den neuen Vorstand (von links nach rechts): Robert Narozni
(Jugendwart), Michael Wanzel (Beisitzer/Segler), Sabine Petermann
(Schrift­führerin), Sabine Narozni (Schatz­meis­terin), Max Gerstenhöfer (2.
Vorstand), Eberhard Weckesser (1. Vorstand), Georg Gal (Beisitzer/Surfer).
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Geschichtsverein
Werkeln
Am 19. März ab 9.30 Uhr treffen wir uns
wieder zum Arbeitseinsatz in unserem
Vereinsraum.
Grenzwanderung am 10. April 2015
Alle Vereinsmitglieder und interessierte
Gäste laden wir ein zu einer Grenzwanderung
mit Albert Wagner in der nördlichen
Gemarkung. Dazu treffen wir uns am 10.4.
um 18 Uhr am Parkplatz des Friedhofs am
Stadtweg. Die Führung dauert ca. 2
Stunden, festes Schuhwerk ist angebracht.
Was war vor 50 Jahren?
Am 23. März 1965 wurde das Heiligen­
häuschen (es stand im Kreuzungsbereich
Römerstraße, Haupt­straße, Großwall­städ­
ter Straße) abgebrochen. Zur gleichen
Zeit wurde auch einer der davor stehenden Kastanienbäume und das unter der
Linde stehende Kriegerdenkmal (es trug
die Namen der Teilnehmer des Krieges
1870/71) entfernt. Die Figuren aus dem
Heiligenhäuschen und die Gedenktafel mit
den Gefallenen des ersten Weltkrieges
haben in bzw. an der 1995 eingeweihten Dorfkapelle am Dorfplatz eine neue
Bleibe gefunden.
(Heimatbuch Seite 524 und Aufzeich­nun­
gen von Heimatpfleger Albert Wagner)
Spvgg 1924 e.V.
FC Unterafferbach I – Spvgg I 0:0
Es war ein schnelles und gutes Kreis­
klassenspiel. Am Ende ein gerechtes
Unentschieden. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Unterafferbach in der
ersten Halbzeit und wir in der zweiten Hälfte. Mit etwas Glück hätten wir 3
Punkte mitnehmen können. Kampfgeist
und Laufbereitschaft waren vorhanden,
das lässt auf mehr in den nächsten
Spielen hoffen.
Mannschaftskader: Chr. Augustin (TW),
M. Frieß, R. Frieß, T. Hesbacher, P.
Sondel, N. Klug, A. Jatsch, Chr. Jatsch,
T. Krausmann, A. Dellis, J. Pfeiffer, S.
Pfeiffer, L. Ohler, P. Zerkler, E. Fäth (ET)
FC Unterafferbach II – Spvgg II 0:2
Es war ein schwaches Spiel von beiden
Seiten. In der ersten Halbzeit konnten
wir mit 0:1 in Führung gehen. In der
zweiten Halbzeit ließen wir ab und zu unsere spielerischen Fähigkeiten aufblitzen
und konnten wiederum durch Jonas die
Führung auf 0:2 ausbauen. Am Ende ein
verdienter Sieg, allerdings müssen wir
versuchen in den nächsten Spielen mehr
spielerische Akzente zu setzen.
Tor­: Jonas Hohm – Mann­schafts­kader: E.
Fäth (TW), Chr. Hein, L. Hein, F. Herber,
C. Nalbantoglu, T. Werner, J. Hohm, Chr.
Wolfert, A. Hartmann, Chr. White, M.
Berg, St. Klug, Chr. Frey, T. Dietrich
Vorschau
So. 22.03.15 – 13.00 Uhr
Spvgg II – SV Stockstadt II
So. 22.03.15 – 15.00 Uhr
Spvgg I – SV Stockstadt I
So. 29.03.2015
Spvgg I und Spvgg II spielfrei
So. 12.04.2015 – 13.00 Uhr
Spvgg II – Gencler Birlik I
So. 12.04.2015 – 15.00 Uhr
Spvgg I – TSV Soden I
SKY – BL
Fr. 20.03.15 – 20.30 Uhr
Hamburger SV – Hertha BSC
Sa. 21.03.15 – 15.30 Uhr:
Bundesliga-Konferenz
18.30 Uhr: Schalke 04 – Leverkusen
So. 22.03.2015
15.30 Uhr: Mainz 05 – Wolfsburg
17.30 Uhr: Bayern München - M'gladbach
SKY – CL
Mi. 18.03 – 20.45 Uhr
Dortmund – Juventus Turin
Öffnungszeiten Sportheim
Freitags ab 19.30 Uhr
Samstags ab 15.00 Uhr
Dienstags ab 19.45 Uhr (CL oder BL Spieltag)
Mittwochs ab 19.45 Uhr (CL oder BL Spieltag)
Bei Heimspielen der 1. und
2. Mannschaft: Sonntag ab 13.00 Uhr
Bei Heimspielen der 1. Mannschaft:
Sonntag ab 14.00 Uhr
Spvgg. AH-Abteilung
Die neue Runde besginnt wieder. Zum
Auftakt spielen wir am Samstag, 21.03.
2015 gegen Teutonia Obernau, Treffpunkt
um 15.45 Uhr am Sportplatz.
Spvgg. Jugend
Wer noch Kuchenplatten oder Salat­
schüsseln von unserem Hallenturnier
vermisst, bitte an die jeweiligen Trainer
wenden.
Es wurde im Helferbereich auch eine
Brille mit roten Bügeln gefunden. Diese
kann bei Frank Seitz in der Allensteiner
Str. 7 abgeholt werden.
Jugendfördergemeinschaft
Mainlimes 2009 Mitte
Spielberichte/Sonstiges:
U15JFG (C-Jugend)
SV Alemania Haibach –
SV Großwallstadt 1:2
Freitagabend machte sich unsere Mann­
schaft auf den Weg nach Haibach. Hoch­
motiviert begannen unsere Jungs. Tobi
spielte auf Mirco der direkt an Jan-Luca
weitergab. Mit einem gezielten Schuss
versenkte Jan-Luca den Ball im Tor.
Kurze Zeit später erzielten die Haibacher
den Ausgleich. Nach der Halbzeit begann
das Spiel etwas hektisch. Tom legte den
Ball Jan-Luca vor, der schnell wieder in
Richtung Tor kam und wiederum einnetzte. Jetzt war die Abwehr gefragt. Hervor­
ragend verteidigte Fabian Roth, Fabian
Schadt und Kevin Vardanian unser Tor.
Mit Keeper Max der hervorragend parierte brannte nichts mehr an und wir konnten den verdienten Sieg einfahren. Eine
tolle geschlossene Mannschaftsleistung
aller Spieler.
Es spielten: TW: Max Ohnheiser, Jonas
Lebert, Fabian Schadt, Fabian Roth, Tom
Häcker, Mirco Eppig, David Geis, Tobias
Klein, Thomas Herschmann, Kevin
Vardanjan, Maxi Köhler, Fabian Schadt,
Sefa Tolaman, Sajad Islam.
Nächste Spiele:
Donnerstag, 19.03.2015 um 18.30 Uhr
gegen TuS Aschaffenburg-Leider
Samstag, 21.03.2015 um 14.30
zu Hause gegen die JFG Vorspessart
U17JFG (B-Jugend)
15.03.2015 JFG Mainlimes –
FC Bürgstadt 3:0
Mühevoller Sieg
Die ersten 20 Minuten gestalteten sich
zäh und schwierig, so richtig kamen wir
nicht ins Spiel. Mit laufender Spielzeit be-
kamen wir den Gegner besser in Griff
und Jannis konnte in der 35. Minute den
1:0 Führungstreffer erzielen, gleichzeitig
der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit
lief es dann besser und Jannis konnte in
der 57. und 68. Minute die Führung auf
3:0 ausbauen. Unterm Strich ein zäh erkämpfter Sieg, um in der Spitzengruppe
weiter mitzumischen.
Samuel, vielen Dank für deine Unter­
stützung als Linienrichter.
Tor: Jannis (3). – Mannschaftskader:
Marius Markert (TW), Jannis Ohler (C),
Marcel Lebert, Cedric Wilhelm, Janik
Sam, Tim Woronkow, Johannes Weber,
Nico Schmitt, Luca Calo, Otto Hüttmann,
Patrick Reinhardt, Arwin Vardanjan
Nächstes Spiel:
22.3.2015 10.30 Uhr beim TuS Leider
U19JFG (A-Jugend)
JFG Mainlimes –
JFG Mittlerer Kahlgrund 2 : 3
Wie in der Vorrunde mussten wir uns
gegen die Mannen aus dem Kahlgrund
knapp geschlagen geben. Ein Unent­
schie­
den wäre wohl das gerechtere
Ergebnis gewesen.
Dabei begann das Spiel verheißungsvoll. Jannik Lebert setzte sich auf der
rechten Seite hervorragend durch, passte nach innen zu Philip Sam, der dann
nur noch zur Führung einschieben musste. Kahlgrund stellte sich danach etwas
besser ein und markierte den Ausgleich.
Jannik Lebert war es wieder, der drei
Minuten nach dem Ausgleichstreffer mit
einer tollen Aktion die erneute Führung
erzielte. Fast mit dem Pausenpfiff glich
Kahlgrund erneut aus. Wie schon beim
ersten Ausgleichstreffer war die Abwehr
nicht auf dem Posten. Schade, dass wir
uns immer wieder durch einfache Fehler
die Butter vom Brot nehmen lassen.
In der 2. Halbzeit spielten die Kahlgründer
aggressiver und wir hatten anfangs unsere Probleme damit. So verursachte unser Keeper Carlos Christ einen Elfmeter
an einem Gegenspieler, der fast alleine auf ihn zulief. Den fälligen Elfmeter
konnte er jedoch hervorragend parieren,
so dass es beim Unentschieden blieb.
Nun war es ein offener Schlagabtausch.
Ein grobes Foul an Jannik Lebert im
Strafraum ahndete der Schiedsrichter
nicht. Jannik wurde von hinten in die
Beine getreten als er alleine auf das Tor
zulief. Warum der Schiedsrichter hier
das Spiel durch Eckball fortsetzen ließ
bleibt wohl sein Geheimnis. Ein Lob an
die Spieler, dass sie in diesem Moment
die Nerven behielten. Das hätte das 3:2
für uns sein können. So kam es wie es
kommen muss. In der 65. Minute erzielte
die JFG Kahlgrund den Führungstreffer.
Wir versuchten dann alles, warfen alles
nach vorne, doch es reichte leider nicht
mehr für ein Unentschieden oder gar einen Sieg.
Trotz der Niederlage gebührt der
Mannschaft ein großes Lob für Ihren
Einsatz und Kampfeswillen. Darauf lässt
sich aufbauen, um vielleicht im nächsten
Heimspiel am Samstag um 17 Uhr gegen Erlenbach ein besseres Ergebnis zu
erzielen.
Die nächsten Termine:
Sa., 21.03.2015, 17.00 Uhr Spiel
gegen SV Erlenbach in Großwallstadt
Sa., 28.03.2015, 15.30 Uhr Spiel
gegen FC Hösbach in Großwallstadt
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
DJK aktuell
Ergebnisse der letzten Woche
Faulbach - DJK Damen
Marktheidenfeld I - DJK Herren I
Erlenbach I - DJK Herren II
Streit - DJK Herren IV
DJK Jungen - Kleinheubach
DJK Mädchen - Rück-Schippach
7:7
9:3
3:9
8:8
0:8
3:7
Damen
Am Montag gab es in Faulbach den erwartet
spannenden
Kampf
beim
Tabellenführer. Wir hatten eine gute
Mannschaft beisammen und daher rechneten wir uns auch gute Chancen aus.
Aber die Faulbacher Damen wehrten sich
mit Händen und Füßen. Auch wir kämpften verbissen um jeden Punkt und so war
das Unentschieden am Ende nach 3
Stunden Spielzeit ein durchaus gerechtes
Ergebnis. Immerhin Unentschieden gegen den Tabellenführer, das ist doch prima. 6 Punkte für Niedernberg machten
im Einzel Claudia Mäder, Bettina
Hitzinger, Barbara Sickenberger und
Susanne Haupt. Der 7.Punkt zum
Unentschieden
kam
vom
Doppel
Sickenberger/Haupt. Nach 11 Spieltagen
belegen wir jetzt den 4.Tabellenplatz.
Herren I
Gegen Marktheidenfeld haben wir leider
die erwartete Niederlage kassiert, denn
wir mussten 2 Stammspieler ersetzen.
Eigentlich ging es ganz gut los. Pieper/
Niederalt gewannen ihr Doppel überzeugend, während Zang/Sickenberger sich
erst im fünften Satz geschlagen geben
mussten. In den Einzeln konnten wir nur
mit Robert Zang und Matthias Pieper
noch zweimal punkten. Michael Niederalt
hätte mindestens einen weiteren Zähler
verdient, denn im ersten Spiel hatte er
einige Matchbälle und auch im zweiten
unterlag er nur knapp mit 2:3-Sätzen.
Herren II
Unter der Woche gab es etwas
Unstimmigkeiten, da Erlenbach das Spiel
drei Tage vorher kurzfristig verlegen
wollte. Wir wussten bei der Anfahrt nicht,
ob sie überhaupt antreten würden. Sie
taten es doch, mit zwei Ersatzspielern
aus der dritten Mannschaft. In den
Doppeln konnten wir mit 3:0 in Führung
gehen. Erlenbach glich in den nächsten
drei Spielen zum 3:3 aus, dann punkteten wir bis zum 9:3-Endstand. Frank
Stasik mußte nach 15:0 Punkten erstmalig in dieser Spielrunde seinem Gegner
zum Sieg gratulieren. Die Punkte erzielten: Reinhold Oefelein (2), Erich
Schnabel, Ralf Hartig, Andreas Müller,
Manfred Sickenberger sowie die Doppel
Hartig/Müller, Schnabel/Sickenberger
und Oefelein/Stasik.
Herren IV
Gegen Streit konnten wir in sehr guter
Besetzung antreten. Allerdings nahm das
Spiel anfangs einen unglücklichen
Verlauf. Die Eingangsdoppel wurden im
Entscheidungssatz 20:22 und 9:11 an
den Gegner abgegeben, Doppel drei hingegen klar gewonnen. Anscheinend etwas geschockt verloren wir die nächsten
vier Begegnungen zum Zwischenstand
von 6:1. Michai Klimczak und Robert Eich
verkürzten im hinteren Paarkreuz auf
6:3, ehe die Nummer eins der Streiter
auf 7:3 erhöhte. Nun gelangen uns fünf
Siege in Folge und wir gingen mit 8:7 in
Führung.
Leider
spielte
das
Abschlussdoppel, mit der Führung im
Rücken, nicht clever genug und wir
trennten uns schiedlich-friedlich 8:8. Es
punkteten: Schnabel/Eich, Leo Kurs,
Johannes Schnabel, Peter Bieber je 1 sowie Michai Klimczak und Robert Eich je 2.
DJK-Preisschafkopf am 17.4.15
Wie bei der Jahreshauptversammlung
angekündigt, soll auch dieses Jahr bei
entsprechender Beteiligung (mindestens
12 Teilnehmer) der traditionelle DJKPreisschafkopf stattfinden. Termin wäre
Freitag 17.4.15 um 19:30 Uhr. Spiellokal
wäre das Gasthaus zur Gemütlichkeit.
Meldungen bis 1.4.15 an annettewalter@t-online.de oder Tel. 06028/8191.
Meldeschluß ist der 7.4.15.
Vorschau
Fr. 19.30 Mönchberg IV - DJK Herren V
Fr. 20.00 DJK Damen - Schneeberg (S)
Fr. 20.00 Unterspiesh. I - DJK Herren I
Fr. 20.00 Großwallst. II - DJK Herren IV
Sa. 14.00 DJK Jungen - Amorbach (S)
Sa. 14.00 DJK Mädchen - Weilbach (S)
Sa. 18.00 Erlenbach I - DJK Herren III
Sa. 19.00 DJK Herren II - Eschau III (S)
(S=Schulturnhalle)
Verein für Deutsche
Schäferhunde OG Obernau
und Umgebung
Am Samstag den 21.März 2015 findet die
diesjährige Aktion Saubere Landschaft
statt. Treffpunkt ist 9.00 Uhr hinter dem
alten Rathaus.
Unsere erste Monatsversammlung findet am 26. März 2015 um 20.00 Uhr im
Vereinsheim statt. Wir bitten um pünktliches erscheinen.
Der Palmhase besucht unsere jüngsten Mitglieder am Sonntag den 29. März
2015 um ca. 16.00 Uhr im Vereinsheim.
Ab 15.00 Uhr gibt es für die Eltern und
Großeltern Kaffee und Kuchen.
Die Vorstandschaft
Traktorfreunde Niedernberg
Wir treffen uns wieder am kommenden
Freitag den, 20.03.2015 im Gasthaus zur
Gemütlichkeit um 20:00 Uhr
Thema:
–B
esprechung unseresTreffens am
Pfingstmontag den 25.05.2015
– Planungen 2015
– Ausflüge 2015
– weitere gemeinsame Termine
– Sonstiges …
„Und wird der (Unter-)Boden immer
weicher kehrn wir zurück zu Eicher!“
Obst- und Gartenbauverein
Jahreshauptversammlung 2015
Hiermit ergeht herzliche Einladung an
alle Mitglieder und besonders natürlich
an alle unsere Ehrenmitglieder zur
Jahres­hauptversammlung am
Freitag, den 27. 3. 2015 um 19.30 Uhr
in der „Gemütlichkeit“
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Neuwahlen
9. Wünsche, Verschiedenes und Anträge
Anträge sind schriftlich bis zum 20. März
2015 beim Vorsitzenden Rudolf Rohmann,
Am Sportfeld 27, einzureichen.
Für eine rege Teilnahme schon jetzt
herz­lichen Dank
Kinderkrippe Kinderreich, im Tafelweg 3
Telefon: 06028/21805 - 80, Büro: - 78, www.kinderkrippe-kinderreich.de
Offene Krabbelgruppe :
Dienstag von 15.00 – 16.30 Uhr .
Sie können jederzeit einfach dazu kommen. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!
1. Gruppe
Mo.-Fr.: 7:30 – 13:30 Uhr
2. Gruppe
Mo.-Fr.: 7:30 – 15:00 Uhr
3. Gruppe
Mo.-Fr.: 7:30 – 16:30 Uhr
Spätabholergruppe: 16:30 – 17 Uhr
In den beiden Osterferienwochen
vom 30. März bis 10. April entfällt
die Krabbelgruppe.
Telefonische Erreichbarkeit:
Büro: Mo – Mi 9.00 – 12.30 Uhr oder
heike.stasik@kinderkrippe-kinderreich.de
Mitgliederversammlung
Wir laden zu unserer Mitglieder­ver­
samm­lung am 14.04.2015 um 19 Uhr in
die Kinderkrippe ein.
Leitung: täglich 7.30 – 9.00 Uhr,
Montag von 7.30 – 13.00 Uhr oder
larissa.kehrer@kinderkrippe-kinderreich.de
Elternbeitrag-Senkung
Wir freuen uns, Ihnen die neuen Beiträge
ab dem 1.04.2015 mitteilen zu können.
  1 Tag
  2 Tage
  3 Tage
  4 Tage
  5 Tage
  7.30 – 13.30 Uhr
  35 €/Mt.
  70 €/Mt.
105 €/Mt.
140 €/Mt.
176 €/Mt.
  7.30 – 15.00 Uhr
  43 €/Mt.
  86 €/Mt.
129 €/Mt.
172 €/Mt.
216 €/Mt.
  7.30 – 16.30 Uhr
  50 €/Mt.
100 €/Mt.
151 €/Mt.
201 €/Mt.
252 €/Mt.
  16 €/Mt.
  20 €/Mt.
Wahlweise sind folgende Buchungen zusätzlich möglich:
16.30 – 17.00 Uhr
  4 €/Mt.
  8 €/Mt.
  12 €/Mt.
Amts- und Mitteilungsblatt Niedernberg 12/2015
Radsportverein Germania
Jahreshauptversammlung
Zur Jahreshauptversammlung am Frei­
tag, den 20. März laden wir alle Ver­
einsmitglieder herzlich ein. Beginn ist um
20 Uhr im Cafe Reinhard.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Verlesung der Niederschrift
4. Bericht des Vorsitzenden
5. Bericht der Abteilungseiter / Trainer
6. Bericht des Kassiers
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Termine
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
KSC „Germania“ 1910 e.V.
Niedernberg
Jahreshauptversammlung 2015.
Zur Jahreshauptversammlung mit Neu­
wahlen, am Freitag, dem 10. April 2015,
laden wir alle Vereinsmitglieder recht
herzlich in das Gasthaus „Zur Gemütl­
ichkeit“ ein. Beginn ist um 20.00 Uhr.
 
1. 
Begrüßung und Eröffnung der
Versammlung
 2. 
Feststellung der ordnungsgemäßen
Ladung
  3.  Gedenken verstorbener Mitglieder
  4.  Feststellung der Beschlussfähigkeit
  5. Genehmigung der Tagesordnung und
des Protokolls der letzten Sitzung
 6. Ehrungen
 7. 
Jahresbericht des Vorstands für das
abgelaufene Jahr
  8. Jahresberichte der Jugendleitung und
des Mannschaftsführers
  9.  Finanzbericht der Kassiererin
10.  Bericht der Kassenprüfer
11.  Aussprache über die Berichte
12.  Entlastung der Vorstandschaft
13. Neuwahlen
14. Bericht über die Vereinsziele für das
laufende Jahr
15.  Aussprache über die Vereinsziele
16. 
Behandlung satzungsgemäß gestellter Anträge
Anträge können schriftlich bis Sonntag,
05.04.2015, bei den beiden Vorsitzenden
eingereicht werden. Wir hoffen auf eine
rege Teilnahme.
Zeugen Jehovas,
Industriering 3, Schaafheim –
Millionen kommen – Sie auch?
Weltweit gedenken Jehovas Zeugen einmal im Jahr des Todes Jesu Christi. Die­
ser Gedenktag ist ihr höchster Feiertag.
Fast 20 Millionen kamen letztes Jahr, um
Jesu Gebot zu befolgen. Er sagte: „Tut
dies immer wieder zur Erinnerung an
mich“. Die Gedenkfeier für 2015 findet
am Freitag, den 3. April statt. Zu diesem
besonderen Anlass laden Jehovas Zeugen
Sie in den nächsten Tagen herzlich ein.
Dort erfahren Sie, wie Jesu Leben und
Tod für Sie Gutes bewirken kann.
Häckerschänke Hefter in Sulzbach
von Mittwoch, 25.03. bis 06.04.2015 (Ostermontag) geöffnet
Öffnungszeiten: täglich ab 11.30 Uhr, Sonn- u. Feiertag ab 11.00 Uhr
Hauptstraße 48, 63834 Sulzbach, Tel. 06028/991091
feine Fischfilets
herzhafte Vesper und fränkische Schmankerl
Im Ausschank: Rot- und Weißweine
Wir freuen uns auf Ihren Besuch: Sabine
und Elmar Hefter
Verleihung des Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit“ +
„Sport pro Gesundheit“ beim Turnverein Niedernberg
Die Auszeichnung wurde vom Deutschen Turner Bund in Zusammenarbeit mit der
Bundesärztekammer und dem Bayerischen Turnverband an 6 unserer Übungsleiter/
innen verliehen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung überreichte Horst Heuß,
Vorsitzender des Turngau Main-Spessart, die Urkunden an Elvira Scholl-Hartlaub,
Isabella Rollmann, Erich Knieselies, Christine Lebert-Schmitt, Sigrid Gehlert und
Reinhilde Sacher. Um die Auszeichnung zu erhalten, bedarf es nach der zusätzlichen Ausbildung zum ÜL „Prävention“, in regelmäßigen Abständen Fortbildungen
mit Prüfungen, um die neuesten Kenntnisse im Gesundheitssport zu erwerben. Die
Trainer/innen investieren hierfür viel Zeit.
Das Sportangebot im Bereich Gesundheitssport, Prävention und Reha ist beim
Turnverein sehr vielfältig.
Vier unserer ÜL erhalten bereits seit ca. 10 Jahren diese Zusatzqualifikation.
Die Vorstandschaft freut sich über die Auszeichnungen und bietet mit den qualifizierten und motivierten Trainer/innen auch weiterhin ein attraktives Sportprogramm
im Turnverein an.
Herzlichen Glückwunsch & ein grosses Dankeschön an die Trainer/innen.
von links nach rechts: Klaus Klement (1. Vorstand), Elvira SchollHartlaub Isabella Rollmann, Erich Knieselies, Christine Lebert – Schmitt,
Sigrid Gehlert, Horst Heuß (Vorsitzender vom Turngau Main-Spessart).
auf dem Bild fehlt Reinhilde Sacher
Ort der Feier: Königreichssaal von
Jehovas Zeugen, Schaafheim, Industrie­
ring 3, Beginn: 19:30 Uhr
Jehovas Zeugen laden weltweit zu einer
weiteren Veranstaltung ein. Es geht um
ein praxisnahes Thema für die Familie.
Schon heute kann man eine glückliche
Familie sein. Wie? Die biblische Antwort
erhalten Sie am Sonntag, den 12. April
durch den Vortrag „Vollkommenes Fami­
lienglück ist verheißen“.
Ort der Veranstaltung: Königreichssaal
von Jehovas Zeugen, Schaafheim, Indus­
trie­ring 3, Beginn: 17:30 Uhr
Informationen über die Gedenkfeier und
weitere Zusammenkünfte in Ihrer Nähe
finden Sie auch auf
www.jw.org / Über uns/Zusammenkünfte
Die Bedeutung von Brot und Wein wird
bei der Gedenkfeier erklärt (Foto: JZ)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
109
Dateigröße
3 503 KB
Tags
1/--Seiten
melden