close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KOMPOSTAKTION - Revista Verlag

EinbettenHerunterladen
Berger
Nachrichten
45. Jahrgang
-
Nr. 10
-
Amtsblatt der Gemeinde Bergrheinfeld
-
13. März 2015
KATHOLISCHER FRAUENBUND UND
GEMEINDEBIBLIOTHEKBERGRHEINFELD
ANDREA SCHOMBURG
präsentiert ihr neues Programm:
Paradies, 2. Versuch
Mit Witz, Esprit und Temperament beleuchtet die Hamburger Autorin und Kabarettistin
in ihrem neuen Programm unsere Suche nach unseren ganz persönlichen Paradiesen.
Mittwoch, 18. März 2015
um 19.30 Uhr
Gemeindebibliothek Bergrheinfeld
Karten im Vorverkauf 8,00 Euro, Abendkasse 10,00 Euro in der Gemeindebibliothek
7Zg\ZgCVX]g^X]iZc&
Bergrheinfeld Wichtige Kontakte
Gemeindliche Einrichtungen
Telefon
Gemeindeverwaltung (Fax 97 00 30) 97 00-0
E-Mail
gemeindeverwaltung@bergrheinfeld.de
Internet
www.bergrheinfeld.de
Notfall-Nr.
0170 6350 260
Sterbefall
Standesamt
Beisetzung
Christina Bader
Rathaus: 97 00 - 14
Rathaus: 97 00 - 14
privat: 0 97 21 / 3 70 35 05
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
Montag
08.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr, 16.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr, 16.00 - 17.30 Uhr
Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Bibliothek
Öffnungszeiten der Bibliothek
Montag
Dienstag, Mittwoch
Donnerstag
Freitag
9 00 38
10.00 - 19.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
14.00 - 19.00 Uhr
10.00 - 18.00 Uhr
Stützpunkt seniorenpolitische Arbeit
Doris Paul, Koordinatorin
0173 5154635
Öffnungszeiten (Büro 1. Stock Bibliothek Zehnthaus)
Montag 10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 - 17.00 Uhr
Freiwillige Feuerwehr
Bergrheinfeld
1. Kdt. Matthias Endres: Garstadt
1. Kdt. Achim Hiernickel: 93 31 95
0 97 22 - 81 22
Schulen
Julius-Echter-Grundschule
Mittelschule Holderhecke
Kindergarten St. Anton
Kindergarten St. Bartholomäus
Evang. Pfarramt
Kath. Pfarramt
9 04 54
9 70 20
9 03 45
9 05 44
79 14 24
9 01 19
Abfallwirtschaft
- Fa. Seger, Münnerstadt
09733 / 8180-19
(Restmüll- und Biotonne)
- Fa. VEOLIA Umweltservice
09721 / 7917-10
(Papiertonne, -container, Gelbe Tonne /Gelber Sack
Glas-/Dosencontainer) kostenlose Hotline 0800 0785600
- Landratsamt SW - www.ihr-umweltpartner.de
Abfallberatung
09721 / 55-545
Müllgebührenverwaltung
09721 / 55-554
Sperrmüllabfuhr
09721 / 55-553
- Gebrauchtmöbelabholung (kostenlos):
Kaltenhof gGmbH des Levi e.V. Mainberg
09721/5 09 96 11
AFZ Schweinfurt
09721 / 70 03 16
Kompostierungsanlage Schwalbenufer
Von März bis November an jedem Samstag
von 10.00 - 13.00 Uhr geöffnet.
Von Dezember bis Februar jeden 1. Samstag im Monat
von 10.00 - 13.00 Uhr geöffnet.
Bergrheinfeld
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Rhön-Maintal-Gruppe
Unterfränkische Überlandzentrale
Störungsdienst (24 Stunden täglich)
Gasversorgung Unterfranken GmbH
Störstelle Gerolzhofen
(0 97 25) 700-0
(0 93 82) 604-0
(01 80) 1 604 604
(0 93 82) 14 47
Ärztlicher, auch kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar ist,
können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt des ärztlichen
Bereitschaftsdienstes über Tel. 116 117 erreichen.
Notruf
Rettungsdienst Feuerwehr 112
112
Zahnärztlicher Notdienst
Praxiszeiten: 10.00 - 12.00 Uhr und 18.00 - 19.00 Uhr
Aktuell unter www.notdienst-zahn.de
Apotheken-Notdienst im südlichen Landkreis Schweinfurt
jeweils von 8:00 Uhr bis 8:00 Uhr am nächsten Tag
Freitag, 13. März
Linden-Apotheke, Grettstadt
Samstag, 14. März
Apotheke am Hag, Sulzheim
Sonntag, 15. März
Apotheke an den Gaden, Gochsheim
Montag, 16. März
St. Jakobus-Apotheke, Röthlein
Dienstag, 17. März
St. Helena-Apotheke, Grafenrheinfeld
Mittwoch, 18. März Franken-Apotheke, Sennfeld
Donnerstag, 19. März Sonnen-Apotheke, Bergrheinfeld
Freitag, 20. März
Apotheke im HausarztZentrum, Grafenrheinfeld
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
kostenlos aus dem deutschen Festnetz 0800 00 22833
22833
vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
im Internet aktuell unter www.apotheken.de od. www.aponet.de
ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR! (Änderungen sind vorbehalten)
Pflegestützpunkt Schweinfurt
Petersgasse 5 (Am Schrotturm), Telefon 09721 / 533230
Öffnungszeiten: Montag - Mittwoch - Freitag
09.00 - 13.00 Uhr
Dienstag
13.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag
13.00 - 18.00 Uhr
Caritas-Sozialstation St. Josef
SW-Oberndorf, Kettelerstraße 5
Telefon (0 97 21) 7 87 90 • Mobil 01 71 / 657 32 05
Arbeiter-Samariter-Bund Sozialstation
Schweinfurt, Wilhelm-Leuschner-Str. 4
Telefon (0 97 21) 21 00-0 • Mobil 01 71 / 499 60 44
Evang. Sozialstation Diakonie
Schwebheim, Schweinfurter Straße 1, Telefon (0 97 23) 15 81
Öffnungszeiten - Pfarrbüros der Pfarreiengemeinschaft
Montag 09.00Uhr bis 12.00Uhr Bergrheinfeld u. Grafenrheinfeld
Dienstag 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Bergrheinfeld
Mittwoch 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Grafenrheinfeld
Freitag 09.00Uhr bis 12.00Uhr Bergrheinfeld
Bitte beachten
Sie erreichen uns auch außerhalb der Öffnungszeiten
von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch
für Grafenrheinfeld
09723/1277
FAX 09723/ 930359
für Bergrheinfeld
09721/90119
FAX 09721/ 90646
Gemeindebibliothek – Seniorenkreis – VHS
laden ein zum
Erzählcafè
Herzliche Einladung
KAB Männerbrotzeit zum Thema:
moderiert von Doris Paul
Donnerstag 26. März 2015
19.30 Uhr
Bergrheinfeld (Kath. Pfarrheim)
Unser Thema:
Strickschule
von und mit Helga Ständecke
Dienstag, 17. März 2015
von 10 bis 11 Uhr
Gemeindebibliothek Bergrheinfeld
Referent: Robert Ruppenstein (ÜZ Lülsfeld eG)
Das Thema E-mobilität ist in vieler Munde. Folgende Stichworte stehen beim
Informationsabend im Mittelpunkt: Wie lauten die Erfahrungswerte und der aktuelle
Sachstand im Blick auf Modellauswahl, Energieverbrauch, Reichweite,
Aufladung, ...
Bei der KAB Männerbrotzeit wird eine fränkische Brotzeit kredenzt. Mit der Bitte
um Anmeldung unter 09721 / 99 238 oder ulrich.werner@bistum-wuerzburg.de
Es laden recht herzlich ein!
KAB Ortsverband Bergrheinfeld und KAB
Kreisverband Schweinfurt Land
Eintritt frei
Wundermittel von Theatergruppe FREI-TAG
Der schon lang erwartete 6. Streich der erfolgreichen Bergrheinfelder
Laien-Theatergruppe FREI-TAG steht vom 24. - 26. April im
Bergrheinfelder Pfarrheim auf dem Programm. „Das verflixte
Wundermittel“ heißt das Stück und wird Sie auch diesmal wieder
schnell gefangen nehmen und für allerbeste Unterhaltung sorgen.
Darum geht es: Frisör Bruno Hammerstein und sein Bruder Andreas,
KFZ-Meister teilen sich einen Laden, den sie vom Vater geerbt haben.
In der einen Hälfte befindet sich der Frisörsalon, während in der
anderen Hälfte die Autowerkstatt eingerichtet ist. Im Testament hat
der Vater festgelegt: Wer zuerst heiratet, bekommt den ganzen Laden.
Dabei sind die beiden tief zerstritten, sie geraten ständig aneinander.
Die Schwester der beiden, Karin, will endlich den Streit der beiden
beenden und bittet Fritz um Hilfe. Dieser ist zwar ein Freund der
Familie, allerdings auch ein selbsternannter „Frauenversteher“, der
nichts tut, ohne selbst einen Vorteil davon zu haben. Er
vermittelt an Bruno die italienische Hairstylistin Sabrina.
Fatalerweise wird diese von Andreas für eine Inspekteurin
der Autofirma gehalten, die eine Überprüfung seiner
Werkstatt angekündigt hat. Der echte Tester dagegen,
Giovanni Limone, wird wiederum von Bruno als Haarstylist
vermutet. Dieser soll bei ihm mit seinen vermeintlichen
Künsten das Geschäft ankurbeln. Die Verwirrung, in der
die leidtragende Kundin Constance Lorell aufgerieben
wird, ist komplett. Als darüber hinaus bei Fritz plötzlich
ein geheimnisvolles Mittel wirkt, wittert nicht nur er
unerwarteten Reichtum durch den Fabrikanten Eduard von
Bella, der das „Wundermittel“ vermarkten will. Das Chaos
nimmt seinen Lauf.
Sprachlich hat dieses Lustspiel vielfältige Facetten zu
bieten. Während einige Protagonisten der fränkischen
Mundart zugewandt sind, verlangen dagegen andere
Charaktere die Sprache nach der Schrift. Besonderer Pepp wird
vom unverkennbaren, wohltuend südländischen Akzent der beiden
italienischen Gäste verliehen.
Das Stück wird am 24., 25. und 26. April im Pfarrheim Bergrheinfeld
aufgeführt. Beginn Freitag und Samstag jeweils um 20:00 Uhr,
Einlass ab 19:30 Uhr. Am Sonntag stehen zwei Vorführungen auf dem
Terminplan, beginnend um 14:00 Uhr und um 19:00. Einlass jeweils
eine halbe Stunde vorher. Sie haben die Möglichkeit sich bereits
im Vorverkauf beste Plätze zu sichern. Im Pfarrheim Bergrheinfeld
haben Sie dazu am Samstag, 21. März von 10:00 bis 12:00 Uhr und am
Sonntag, 22. März von 11:00 – 12:00 Uhr ausreichend Gelegenheit. Der
Kartenpreis beträgt 6,- Euro. Nach den offiziellen Vorverkaufstagen
können Sie noch Karten beim Versicherungsbüro Ralf und Andrea
Pfeuffer, Tel. 09721/97107, erwerben. Text + Foto: Jürgen Höfling
Bergrheinfeld b) Neubau einer landwirtschaftlichen Lagerhalle im
Außenbereich, Flur-Nr. 2292, In der Point
c) Aufstellung eines Holzpavillon, Schleifweg 24, Flur-Nr. 373/1
8. Anfragen u. Informationen
Eine nichtöffentliche Sitzung schließt sich an.
gez. Neubert, 1. Bürgermeister
Seniorenbeiratsitzung Bekanntmachung
Am Dienstag, 17. März 2015, um 17.00 Uhr, findet im Ratssaal des
Zehnthauses eine öffentliche Sitzung des Seniorenbeirates statt.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Ausgabe Dokumentation Workshop vom 31.01.2015 und Festlegung
weiteres Vorgehen
3. Resümee der Besichtigungsfahrt nach Röttingen (Aktiv-Stationen)
u. Schwanberg (Baumbestattungen)
4. Flyer „Informationen für Senioren“; Ergänzungen und Verteilung
(ab 60 Jahre ?)
5. Namensfindung Begegnungszentrum
6. Gestaltung Aktionstag „Zu Hause daheim“ am 09.05.2015
7. Behindertenbeauftragte/r
8. Verschiedenes
gez. Wagner, 2. Bürgermeister
Vorsitzender Seniorenbeirat
Gesangverein „Männerchor“ 1904 Bergrheinfeld e.V.
Amtliche Nachrichten
Gemeinderatsitzung Bekanntmachung
Am Dienstag, 17. März 2015, um 19.00 Uhr findet im Ratssaal des
Zehnthauses eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates statt.
TAGESORDNUNG:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Projekt SuedLink
a) Stellungnahme der Gemeinde Bergrheinfeld
b) Gemeinsame Stellungnahme des Landkreises Schweinfurt
und der betroffenen Gemeinden - zur Information
3. Jahresrechnung 2013
a) Bericht des Vorsitzenden der Rechnungsprüfung
b) Feststellung der Jahresrechnung
c) Entlastung der Jahresrechnung
4. Erlass der Haushaltssatzung 2015
a) Beschluss über den Erlass der Haushaltssatzung
b Beschluss über den Finanzplan der Jahre 2014 – 2018
5. Anpassung der Hebesätze für die Grundsteuer A und B
6. Antrag Gewerbeverein:
a) Änderung der Rechtsverordnung zur Freigabe des
verkaufsoffenen Sonntags;
b) Aufhebung der Rechtsverordnung vom 12.03.2003 und
Beschluss über Neufassung der Rechtsverordnung
7. Baugesuche:
a) Neubau einer Eigentumswohnanlage mit 4 Wohneinheiten u.
Carports sowie Nebengebäuden und einer Stützwand,
St.-Bruno-Straße 11, Flur-Nr. 310/1
Bergrheinfeld
Halbamtliches und Wissenswertes
aus dem Rathaus
Kostenfreie Energieberatung in Bergrheinfeld!
Fachkundige Antworten auf Ihre konkreten Fragen
Welche Maßnahme ist für mich konkret sinnvoll, wo lässt sich Energie
sparen und welche Investitionen und Maßnahmen werden mit
Förderprogrammen unterstützt? Worauf muss ich achten? Diese und
andere Fragen zum Thema Energie werden kostenlos beantwortet.
Auch wenn der Ölpreis gerade niedrig erscheint, Klimaschutz geht
jeden an und jeder will Energie sparen. Aber gerade da wird es
schwierig, denn energetisch Bauen und Sanieren ist kein Kinderspiel
und in vielen Fällen gibt es Förderungen, die man nicht verschenken
sollte. Gehen sie es richtig an und nutzen Sie das kostenlose und
neutrale Beratungsangebot ihrer Gemeinde in Kooperation mit der
Energieagentur Oberfranken e.V.
Individuelle Antworten auf Ihre persönlichen Fragen zum
Energiesparen, zur energetischen Sanierung ihres Wohnhauses
oder zum Einsatz erneuerbarer Energien bekommen Sie kostenlos
und neutral vom Fachmann. Der Berater kann die maßgeblichen
Förderprogramme und kann auch bei der Antragstellung helfen.
Sollten Sie Fragen zu folgenden Themen:
- Energetische Gebäudesanierung
- Energieausweise
- Förderprogramme
- Erneuerbare Energien
haben, so kommen Sie doch am Donnerstag, 19. März 2015 zur
Bürgersprechstunde ins Rathaus und lassen sich von Herrn
Bornkessel, unabhängiger Energieberater des EnergieberaterNetzwerkes Franken, ausführlich beraten! Es sind noch Plätze frei!
Bitte melden Sie sich bei Frau Rückert im Rathaus Tel.: 09721 970020 zu Ihrem Einzeltermin an.
Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Energieagentur
Oberfranken e.V. unter: www.energieagentur-oberfranken.de
Fundsachen
Es wurde ein Schlüssel gefunden.
Abzuholen bei der Gemeindeverwaltung, Zimmer 2.
Integriertes Abfallentsorgungskonzept
des Landkreises Schweinfurt;
Gemeindekasse
Am 01.04.2015 ist die Hundesteuer fällig.
Steuerpflichtig ist, wer einen über vier Monate alten Hund besitzt.
Ebenfalls am 01.04.2015 ist die Nachzahlung der
Kanalbenutzungsgebühr fällig.
Bitte geben Sie bei der Überweisung die Finanzadresse mit an.
Sollten Sie nicht dem Abbuchungsverfahren angeschlossen sein,
zahlen Sie bitte bargeldlos auf eines der folgenden Konten:
Sparkasse Schweinfurt
IBAN DE89 7935 0101 0570 0500 39,
BIC BYLADEM1KSW
VR-Bank Schweinfurt eG IBAN DE72 7906 9010 0007 5209 05,
BIC GENODEF1ATE
Flessabank Schweinfurt
Nutzungsbeschränkung
Zur Anlieferung berechtigt sind nur Bürger der Gemeinde
Bergrheinfeld bzw. Personen, die Grünabfälle aus einem in
Bergrheinfeld oder Garstadt gelegenen Gartengrundstück anliefern.
IBAN DE11 7933 0111 0001 8500 85,
BIC FLESDEMMXXX
Vorankündigung
Sitzung der Vereinsvorstände 2015
am Mittwoch, 25.03.2015 um 19:00 Uhr
findet die diesjährige Vereinsvorständeversammlung statt.
Vielen Dank an den Rassegeflügelzuchtverein , der hierfür seine
Räumlichkeiten in der Jahnstraße (Zuchtanlage) zur Verfügung stellt.
Abfallentsorgung/Müll/
Umweltschutz
Müllabfuhr
Am Dienstag, den 17.03.2015 wird die Biomülltonne
(nur Bergrheinfeld) geleert.
Am Donnerstag, den 19.03.2015 wird die Biomülltonne
(nur Garstadt) geleert.
Kompostierungsanlage „Am Schwalbenufer“
Öffnungszeiten
Die gemeindliche Kompostierungsanlage "Am Schwalbenufer" ist am
Samstag, 14.03.2015, von 10.00 - 13.00 Uhr, geöffnet.
Angenommen werden nur Gartenabfälle, Gras- und Gehölzschnitt.
Sie werden gebeten, Ihre Gartenabfälle entsprechend der
Beschilderung (Gras-, Laub- und Holzabfälle) abzulagern, da sonst ein
ordnungsgemäßes Häckseln nicht mehr möglich ist.
Während dieser Zeit können Sie qualitativ hochwertige feingesiebte
Bio-Komposterde günstig erwerben.
Altpapier, Kartonagen, Glas (kein Flachglas bspw. Fensterscheiben)
und Dosen können während der Öffnungszeiten in die
bereitgestellten Container entsorgt werden. Bitte achten Sie darauf,
Kartons nur gefaltet oder zerkleinert zu entsorgen.
Problemmüllsammlung Frühjahr 2015
Auch im Frühjahr 2015 wird wieder ein Giftmobil zur Erfassung von
Problemabfällen aus Privathaushalten eingesetzt.
Nächster Annahmetermin ist am:
Freitag, 13.03.2015, von 08.00 – 08.30 Uhr,
Garstadt, Platz hinter dem ehem. Rathaus.
Samstag, 14.03.2015, von 14.15 - 15.30 Uhr,
Am neuen Bauhof, Würzburger Str..
Außerhalb der festgesetzten Zeiten dürfen die Abfälle angesichts ihrer
Gefährlichkeit nicht abgestellt werden.
Als Problemmüll gelten solche Stoffe, die auf Grund ihrer
Gefährlichkeit für die Umwelt getrennt gesammelt und entsorgt
werden müssen. Problemstoffe dürfen keinesfalls in den Hausmüll
oder ins Abwasser gelangen, da sie dort Umweltbelastungen und
Gesundheitsschäden verursachen können.
Bei der Problemmüllsammlung des Landkreises können folgende
gefährliche oder giftige Stoffe in haushaltsüblichen Mengen am
„Giftmobil“ abgegeben werden:
- Batterien und Akkus (z. B. Knopfzellen, Rundzellen, Akkugeräte) *,
- Gartenchemikalien (z. B. Unkraut- und
Schädlingsbekämpfungsmittel, Düngemittel),
- Haushaltschemikalien (z. B. Reinigungsmittelreste),
- Heimwerkerchemikalien (z. B. Säuren und Laugen, Pinselreiniger,
Lacke - noch nicht vollständig eingetrocknet),
- Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen,
- quecksilberhaltige Schalter und Thermometer
- Problemabfälle rund uns Auto (z.B. Autobatterien*, Ölfilter)
- Spraydosen mit Resten.
* Für alle Batterien besteht eine Rücknahmepflicht des Handels und
eine Rückgabepflicht des Verbrauchers. Neue Autobatterien werden
grundsätzlich nur bei Rückgabe eines verbrauchten Exemplars
verkauft, ansonsten wird ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro fällig.
Elektrokleingeräte bis zu einer Kantenlänge von 20 cm (z.B. Handys,
Uhren, Thermostate u. ä.) können bei der Problemmüllsammlung
abgegeben werden. Diese werden allerdings auch – ebenso wie
größere Elektrogeräte – wie gewohnt bei der Sperrmüllsammlung
abgeholt oder am Wertstoffhof des Abfallwirtschaftszentrums
Rothmühle kostenlos angenommen.
Tierische und pflanzliche Fette und Öle können seit Einführung der
Biomüllvergärung in die Biotonne geben werden. Flüssige Öle werden
außerdem weiterhin bei der Problemmüllsammlung angenommen
(zur Verwertung).
Altes Motoröl wird nur gegen Gebühr (ca. 0,40 Euro/l) angenommen,
da nach wie vor das Altöl gegen Vorlage des Kassenbelegs oder beim
Kauf von frischem Öl kostenlos im Handel zurückgegeben werden
kann.
Folgende Abfälle sind kein Problemmüll und können in die graue
Restmülltonne gegeben werden:
- Altmedikamente
- Reste von Dispersionsfarben (z.B. übliche Wandfarben)
- leere Ölbehältnisse mit anhaftenden Mineralölresten
- ausgehärtete Farb-, Lack- und Klebereste.
Bergrheinfeld Leere Farbeimer (d.h. spachtelrein!) gehören zur Wertstoffsammlung.
Leere PU-Schaumdosen werden an vielen Verkaufsstellen kostenlos
zur Verwertung zurückgenommen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Abfallberatung im
Landratsamt Schweinfurt (09721/55-546).
Eine ganzjährige Problemmüllannahme gibt es ergänzend bei der Fa.
VEOLIA in Bergrheinfeld, Richtbergstr. 3, und zwar jeweils:
Montag
von 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr und
Donnerstag von 14.00Uhr bis 18.00 Uhr
Info Soziales
Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung
Die Deutsche Rentenversicherung hält ihre nächsten Sprechtage am:
Montag, dem 16.03.2015,
Dienstag, , dem 17.03.2015,
Mittwoch, dem 18.03.2015,
Donnerstag, dem 19.03.2015,
von 8.30 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.30 Uhr,
im Rathaus der Stadt Schweinfurt (1. Stock, Zimmer 114) ab.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass durch den Einsatz
einer mobilen Datenstation unmittelbar über Bildschirm die
Vollständigkeit des Versicherungskontos überprüft und sofort auch
eine schriftliche Auskunft über die Höhe der bisher erworbenen
Rentenansprüche erteilt werden kann. Die Versicherten werden
deshalb gebeten, die Vorteile dieses Verfahrens zu nutzen. Wegen des
Datenschutzes wird gleichzeitig empfohlen, Ausweispapiere und bei
Beratung für andere Personen (z. B. Ehegatten), eine entsprechende
Vollmacht mitzubringen.
Achtung: Eine Beratung ist nur möglich nach vorheriger, frühzeitiger
Terminvereinbarung unter den Telefonnummern:
09721/18172 oder 0931/802451.
Bitte halten sie bei der Terminvereinbarung Ihre
Versicherungsnummer bereit.
Bibliothek
Kabarettabend
Paradies - 2. Versuch
Herzliche Einladung zum in der Gemeindebibliothek in Kooperation
mit dem Katholischen Frauenbund Bergrheinfeld,
am Mittwoch, 18.März um 19.30 Uhr.
Wie wär das eigentlich, wenn wir eine zweite Chance hätten? Noch
mal ganz von vorn anfangen könnten, von Adam an? Eva würde
dann als erstes überprüfen, ob der Apfel im Paradies Bio ist. Und
wenn nicht, würde sie ihn nicht essen. Und alles würde ganz anders
verlaufen. Oder?
Mit Witz, Esprit und Temperament beleuchtet die Hamburger Autorin
und Kabarettistin in ihrem neuen Programm unsere Suche nach
unseren ganz persönlichen Paradiesen. Und auch die Frage, ob Igel
sich als mittelständische Unternehmer eignen, wird ein für allemal
geklärt.
Andrea Schomburg tritt seit 2003 mit ihrem lyrischen
Kabarettprogramm auf Kleinkunstbühnen im gesamten Bundesgebiet
auf. Sie präsentiert ihre teils absurd-heiteren, teils nachdenklichen
Gedichte, Sketche und Lieder mit Humor, Temperament und leisem
Bergrheinfeld
Spott. Ihr schauspielerisch engagierter Auftritt und ihre Fähigkeit,
die Zuhörer einzubeziehen, nimmt das Publikum im Handumdrehen
für sie ein. Die Texte bieten einen hohen „Schmunzelfaktor“, wenn
Andrea Schomburg mit feinem Witz unsere alltäglichen Schwächen
und die oft tragisch-komische Suche nach Glück und Liebe enttarnt.
Ringelnatz, Tucholsky und Mascha Kaleko grüßen aus der Ferne.
Karten im Vorverkauf in der Bibliothek 8 Euro an der Abendkasse 10 Euro
Kindernachmittag
„Kunterbunte Ostergeschichten“
Vorlesen & Basteln am Dienstag, 17. März 2015 um 15.30 Uhr
In zwei lustigen Ostergeschichten erfahrt Ihr heute was man macht,
wenn man viel zu viele Ostereier hat und ob Sofie und Finn auf der
Suche nach dem Osterhasen erfolgreich waren.
Bitte meldet euch in der Bibliothek an und bringt zum Basteln Schere,
Klebestift, Buntstifte und 1 Euro Materialgeld mit.
Für Kinder ab 5 Jahren
Schulecke
Julius- Echter-Grundschule
1. Bekanntmachung der Schulanmeldung
Am Mittwoch, den 25. März 2015 zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr
findet in der Julius – Echter – Grundschule die Schulanmeldung statt.
Anmeldepflicht besteht für die Erziehungsberechtigten für:
a. jedes Kind, das bis zum 30.09.2015 mindestens 6 Jahre alt
geworden ist (d.h. zum Schuljahr 2015/2016 werden Kinder
schulpflichtig, die bis zum 30.09.2009 geboren wurden);
b. jedes im Vorjahr zurückgestellte Kind (Zurückstellungsbescheid
ist dabei vorzulegen);
c. jedes Kind, das die Erziehungsberechtigten zurückstellen lassen
wollen;
d. jedes Kind, für das ein Gastschulantrag (nach Art. 43 BayEUG) an
eine andere Schule gestellt werden soll (Antrag muss bis 01.07. d.J.
vorliegen!);
e. jedes ausländische Kind, unabhängig von seinen Kenntnissen in
der deutschen Sprache; die Eltern müssen Angaben machen über
den Besuch eines Kindergartens oder eines Vorkurses gem. Art. 37
a BayEUG.
f. jedes Kind, das selbst oder dessen Eltern eine
Aufenthaltsgestattung (Asylverfahrensgesetz), eine
Aufenthaltserlaubnis oder eine Duldung (Aufenthaltsgesetz)
besitzt oder trotz Ausreisepflicht nicht oder noch nicht
abgeschoben wird.
g. jedes vollzeitschulpflichtige Kind, das seinen gewöhnlichen
Aufenthalt in Bayern nimmt (in diesem Fall unverzügliche
Anmeldepflicht);
h. Anmeldepflicht zur Förderschule für jedes Kind, das wegen eines
sonderpädagogischen Förderbedarfs im Sinne des Art. 41 (1) und
(3) BayEUG an der Volksschule nicht unterrichtet werden kann.
i. Kinder, die zwischen dem 01.10. und 31.12.2009 geboren sind
können als Kann-Kinder auf Antrag der Eltern aufgenommen
werden, sofern zu erwarten ist, dass sie den Anforderungen einer
1. Klasse folgen können.
j. Kinder, die nach dem 31.12.2009 geboren sind können aufgrund
eines schulpsychologischen Gutachtens vorzeitig aufgenommen
werden.
Sollten Sie am 25.03.2015 verhindert sein, so bitten wir Sie, Ihr Kind
am Dienstag 24.03.15 und am Donnerstag 26.03.15 von 9.45 Uhr – 11.15
Uhr in der Schule anzumelden. Bei diesem Termin ist die Anwesenheit
Ihres Kindes zwingend erforderlich.
Die Erziehungsberechtigten erscheinen mit ihrem anzumeldenden
Kind und müssen bei der Schulanmeldung die nach dem Anmeldeblatt
erforderlichen Angaben machen. Sind mehrere Erziehungsberechtigte
vorhanden, so müssen sie die Anmeldung im gegenseitigen
Einverständnis vornehmen. In der Regel gilt zum Nachweis hierfür
die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten auf dem Anmeldeblatt.
In Zweifelsfällen und beim Antrag auf vorzeitige Schulaufnahme
soll jedoch der andere Erziehungsberechtigte schriftlich zustimmen.
Kinder, die in einem Heim untergebracht sind, können auch vom
Heimleiter angemeldet werden.
2. Schulanmeldung ist Pflicht
Erziehungsberechtigte, die die ihnen obliegende Anmeldung
eines schulpflichtigen Kindes ohne berechtigten Grund vorsätzlich
oder fahrlässig unterlassen, können nach Artikel 19, Absatz 1 des
Schulpflichtgesetzes mit Geldbuße belegt werden.
Vorzulegen sind das Familienstammbuch oder die Geburtsurkunde,
sowie die Nachweise über die erforderlichen medizinischen
Untersuchungen (U9 und Bestätigung des Gesundheitsamtes).
3. Teilnahme an der Schulfähigkeitsuntersuchung
Für Kinder, deren Eltern für das Schuljahr 2015/2016 einen Antrag auf
Zurückstellung stellen möchten findet am 25.03.2015 von 10.00 Uhr
bis 11.00 Uhr eine Schulfähigkeitsuntersuchung statt. Die Teilnahme
an dieser Untersuchung ist dann Pflicht, wenn das Kind zurückgestellt
werden soll. Bitte nehmen Sie ab 09.03.2015 mit der Schulleitung
unter Tel. 978197 oder rektorat@gs-bergrheinfeld.de Kontakt auf, falls
dies auf Ihr Kind zutrifft. Wenn sich Eltern von Kann-Kindern in ihrer
Entscheidung unsicher sind, können sie jederzeit ihr Kind für diese
Untersuchung anmelden.
Bergrheinfeld, den 04.03.2015
gez. Jutta Günzler, Rektorin
Senioren
Liebe Gorschter SeniorInnen,
wir treffen uns wieder am 24. März um 14.00 Uhr
bei Kaffee und Kuchen, einigen Häppchen und Ehrengästen in
unserem neuen Treffpunkt im Gorschter Rathaus. Es freuen sich auf
Euch Heidi und Manu.
Wir bedanken uns ganz herzlich Familie Riegler und im speziellen
Ottilie Riegler für die Unterstützung in der Zeit, in der wir das
Pfarrheim benutzen durften.
Eure Manuela und Heidi
Erholungsfreizeit für Senioren
Wir laden für 9 Tage Urlaub in die herrliche Bergwelt „Schleching/
Oberbayern“ ein.
Am 10. Juni 2015 steht der Bus für uns bereit. Wir bieten Ihnen ein
buntes Programm im gemütlichen Hotel Zur Post, mit sehr gutem
Essen an. Im Notfall steht uns eine Krankenschwester bei! Für Ihr
Wohlbefinden sorgt das Leitungsteam Sieglinde Schramm, Paula
Rudloff und die nette Wirtin vom Hotel. Anmeldungen nimmt ab
sofort das Senioren-Forum Schweinfurt oder Frau Schramm, Tel.
90259 entgegen. Prospekte liegen in den Kirchen aus.
Wann ist ERZÄHLCAFE?
Am Dienstag, 17. März um 10 Uhr in der Bibliothek. Frau Helga
Ständecke erzählt uns zum Thema: „Mir war’n der der Strickschule“.
Zum Seniorennachmittag am Donnerstag, 19.03.15
um 14 Uhr im Pfarrheim hören wir wichtige Informationen über die
„Hausapotheke“ mit Frau Kaim.
Die Anmeldungen für den Ausflug nach Kitzingen in das neue
Faschingsmuseum werden an diesem Nachmittag entgegen
genommen.
Ihre Seniorenleitung Sieglinde Schramm
Herzlichen Glückwunsch
Wir gratulieren
Frau Erna Schalkhäuser
St.-Georgen-Str. 1, zum 89. Geburtstag am 13.03.2015
Herrn Walter Braun
Wolfsgrube 9, zum 87. Geburtstag am 14.03.2015
Frau Franziska Riegler
Schleusenweg 1, GT Garstadt, zum 82. Geburtstag am 16.03.2015
Frau Barbara Gutpelet
Hirtengasse 18, zum 95. Geburtstag am 18.03.2015
Frau Olga Gleichmann
Schweinfurter Str. 8, zum 80. Geburtstag am 18.03.2015
Herrn Oswald Willert
Schleifweg 19 A, zum 84. Geburtstag am 19.03.2015
Frau Brunhilde Ulrich
Kiesweg 1, zum 83. Geburtstag am 19.03.2015
Kirchliche Nachrichten
Gottesdienstordnung für die Pfarreiengemeinschaft
„zu den Frankenaposteln im Maintal”
Bergrheinfeld, Garstadt und Grafenrheinfeld
Sa, 14.03 - Hl. Mathilde
Grafenrheinfeld
17:30 VAM zum 4. Fastensonntag, 2. Seelenamt für Max Keller/
2. Seelanamt f. Klaus Beyer/ 2. Seelenamt f. Mathilde Zull/
Barbara, Johann u. Raimund Rumpel / Fam. Jeßberger
u. Helbig / Otmar Weitzdörfer, leb. u. verst. Ang. / Franz
Musch u. Ang./ z. Jahrtag f. Robert Rauch
So, 15.03 - 4. Fastensonntag (Laetare)
Garstadt
8:30 Messfeier für die Pfarrgemeinde, Leb. u. verst. Ang.
Drescher u. Kiesel
Bergrheinfeld Bergrheinfeld
B 10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde, mitgestaltet vom
Kirchenchor, Wilhelm Felkel, leb. u. verst. A. u. Walter
Simantke / Ludwig Pohli u. Ang. / Elisabeth Schröttle, best.
v. VdK / Eugenia Rösch u. Fam. Willert / z. Hl. Antonius /
Gertraud u. Alois Schulz / Helene Edelmann, leb. u. verst.
Ang. / Helma Eusemann u. Verst. d. Fam. Eusemann,
Schießer u. Endres / Felix Hertlein z. Jahrtag, leb. u. verst.
Ang./ Robert u. Irmgard Gessner u. verst. Ang.
Grafenrheinfeld
18:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde, mitgestaltet vom
Kammerchor "songcraft-art of singing" Wilhelm Ebner,
leb. u. verst. Ang. / Karl u. Johanna Lutz, leb. u. verst. Ang./
Frieda u. Klaus Albert, Wilhelm u. Juliana Hiernickel
Di, 17.03 - Hl. Gertrud und hl. Patrick
Bergrheinfeld
B 18:00 Fastenandacht
Grafenrheinfeld
19:00 Betstunde
Mi, 18.03 - Hl. Cyrill v. Jerusalem
Grafenrheinfeld
18:30 VAM zum Hochfest Hl. Josef, mit Jahresged. der Verst.
des Monats März (d. verg. 10 Jahre) 3. Seelenamt f. Maria
Schreiber/ Marianne Müller, leb. u. verst. Ang.
Do, 19.03 - Hl. Josef, Bräutigam der Gottesmutter Maria
Bergrheinfeld
MSK 18:30 Festgottesdienst zum Hochfest Hl. Josef, leb. u. verst.
Mitglieder der KAB / Angeh. Göb-Rudloff (H76) / Leb. u.
Verst. d. Fam. Hartling / Ernst Karl, leb. u. verst. Ang.
Fr, 20.03 - Freitag der 4. Fastenwoche
Bergrheinfeld
MSK 18:00 Rosenkranz
MSK 18:30 Frauenmesse für Rita Treutlein u. Lydia Walter, best. v. FB
Sa, 21.03 - Samstag der 4. Fastenwoche
Bergrheinfeld
MSK 17:00 Rosenkranz
MSK 17:30 Vorabendmesse zum 5. Fastensonntag, 3. Seelenamt f.
Emma Schonunger / z. Jahrtag f. Josef Rösch, leb. u. verst.
Ang. / Rita Popp, leb. u. verst. Ang. / Mechthildis u. August
Rudloff u. verst. Ang. Schmich / Lothar Göb, leb. u. verst.
A. u. Eltern / Lydia Schuh u. verst. Ang. / Hermann Rösch
v. Freunden / Otto, Doris u. Maria Lotter, leb. u. verst. A.
Lotter-Göb
So, 22.03 - 5. Fastensonntag
Misereor-Kollekte
Garstadt
8:30 Messfeier für die Pfarrgemeinde, Leb. u. verst. Ang.
Hiernickel u. Fehn
Bergrheinfeld
B 10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde, 3.Seelenamt f. Rosa
Schuler / Josef Dereser u. Ang. / Pfeuffer Willi u. Ang. /
Anna Gessner u. verst. Ang. / Wolfgang Hander, leb.u.
verst. Ang. / Wilhelm Müller, leb. u. v. A. Müller-Endres /
Erich Kümmeth, Eltern u. Schwiegereltern, Rita u. Florian
Schreiber / Maria u. Alfred Jackisch
MSK 14:00 Taufe von Gabriel Weippert
Bergrheinfeld
Grafenrheinfeld
10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde, 3. Seelenamt f. Hiltrud
Ebner / Helene Timov, Walter Englert u. verst. Ang.
/ Maria u. Rudolf Berwind, leb. u. verst. Ang. / Weth,
Schreiber u. Friedrich/ Leo u. Rita Weismann
Wir brauchen Ihre Hilfe!
Für unser Pfarrheim suchen wir stundenweise eine
flexible Reinigungskraft auf Minijob-Basis.
Sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich bitte
im Pfarrbüro, Tel. 09721/90119 (zu den üblichen
Öffnungszeiten)
Das katholische Seniorenforum Würzburg veranstaltet auch heuer
wieder Erholungsfreizeiten für Schweinfurt und Umgebung
vom 6. - 16. Juli in Natz bei Brixen in Südtirol.
Die Leitung hat Frau E. Weber aus Schweinfurt, die geistliche
Begleitung hat Pfr. Weth aus Grafenrheinfeld.
Ehepaare und Einzelpersonen sind herzlich eingeladfen.
Näheres ist bei Pfr. Weth in Grafenrheinfeld zu erfahren oder in einem
Faltblatt in der Kirche.
Unsere Kommunionkinder im Jahr 2015 sind:
in Bergrheinfeld
Jonas Decher, Noah Djalek, Aaron Eisenhut, Linus Fenner, Aaliyah
Füßer, Celin Gladbach, Sabrina Göpfert, Bastian Griebel, Larissa Heim,
Lina-Maria Hirschmann, Fabio Kiesel, Niilo Müller, Adrian Putschka,
Jona Rösch, Tabea Schleyer, Katharina Schneider, Lilli Schrauth,
Vanessa Stadler, Christian Trama u. Marie Wiesner
in Grafenrheinfeld
Mara Dickmeis, Julian Dmek, Lennart Feser, Julius Finke, Lino
Goldmann, Jonas Köhler, Lena Lukas, Charlotte Lutz, Milan Menninger,
Maja Metzger, Maximilian Munder, Mourice Rüthlein, Lukas Schmat,
Luis Schmich, Pia Siegmann, Leni Tomitza u. Janina Wehr
in Garstadt
Lena Fähr, Florian Jonas, Luca Konrad, Pauline Mauder u. Paul
Wieczorek
Herzliche Einladung
ergeht zu einem musikalisch besonders gestalteten
Gottesdienst
am Sonntag, den 15. März 2015, 18.00 Uhr
in der Pfarrkirche Grafenrheinfeld
Happy Birthday Johann Sebastian Bach
Festlicher Gottesdienst am Sonntag „Laetare“ mit
Werken von J.S.Bach Kammerchor Songcræft-art of
singing, Rainer Aberle, Leitung Sylvia Sauer, Orgel
Am 21. März 2015 feiern wir Johann Sebastian Bachs 330sten
Geburtstag. Ein würdiger Anlass, Auszüge aus seinen unvergesslichen
Meisterwerken der Musikgeschichte zu präsentieren. Der Kammerchor
Songcræft-art of singing singt Choräle, Abschnitte aus Kantaten, den
Schlusschor„Dona nobis pacem“ aus der berühmten h-moll-Messe,
sowie die Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“.
Gesprächskreis für trauernde Menschen – noch Plätze frei
Die Initiative Ja zur Trauer Ja zum Leben beginnend mit Mittwoch,
den 18. März, 19.30 Uhr, lädt trauernde Menschen zu einem
Gesprächskreis ein. Trauern tut weh. Trauer zu bewältigen bedeutet
nicht selten seelische Schwerstarbeit. Oft fühlen sich Betroffene
unverstanden und allein gelassen. In diesem Zusammenhang kann
der Trauergesprächskreis wohltuend sein. Hier dürfen trauernde
Menschen so sein, wie sie sind und können ungefiltert über den
Verlust und das eigene Trauererleben sprechen. Hier fühlen sie sich
verstanden und angenommen. Der Gesprächskreis findet in den
Räumen des GesprächsLadens, Manggasse 22 statt und zwar jeweils
mittwochs von 19.30 bis 21.00 Uhr. Die weiteren Termine sind 25.03.,
15.04., 29.04., 13.05., 03.06. und 17.06.2015. Begleitet wird der Kreis von
Robert Bundschuh, Leiter des GesprächsLadens und Franz Feineis,
Seelsorger am Leopoldina-Krankenhaus. Weitere Informationen und
Anmeldung bei den MitarbeiterInnen des Gesprächsladens unter
09721/207955.
Voranzeige - Klarinettenlegende Giora Feidmann in der Pfarrkirche
Grafenrheinfeld
Am Mittwoch, den 25. März 2015 gastiert der weltberühmte
Ausnahmeklarinettist Giora Feidmann zusammen mit dem
Orgelvirtuosen Matthias Eisenberg im Rahmen der Konzertreihe
„klangkunst“ in Grafenrheinfeld. Das Konzert mit dem Programm
„From Classic to Klezmer“ beginnt um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche
Kreuzauffindung.
Beide Künstler trafen erstmals 2001 in der St. Severin-Kirche auf
Sylt zusammen. Seither gehen Sie mehrmals im Jahr gemeinsam
auf Tournee. Dass die beiden ungleichen Partner so erstaunlich
harmonieren, sich einfühlsam aufeinander einstellen, sich raffiniert
Töne und Sequenzen zuspielen, diese vom anderen aufnehmen und
phantasievoll variieren, zeigt die Meisterschaft der Interpreten.
20 Jahre Altersunterschied, der eine als Jude in Argentinien
geboren, der andere als Christ in Ostdeutschland. Beide
Religionen und Weltanschauungen werden hier auf einfache
und daher beeindruckende Weise mit höchstem Kunstsinn zusammengeschweißt. Sie werden zu einer unzertrennlichen
Einheit. Sie gehen musikalisch und ideell eine Verbindung ein,
die alle Grenzen sprengt. Musik wird auf dem Hintergrund der
unterschiedlichen Kulturen zu einem Erlebnis, das Räume in unseren
Herzen öffnet. Den beiden Vollblutmusikern gelingt es, auf höchstem
musikalischen Niveau eine Botschaft zu übermitteln.
Karten sind erhältlich bei den bekannten Vorverkaufsstellen in
Grafenrheinfeld in der St. Helena -Apotheke, Tel. 09723-3801 und
in Schweinfurt bei Musikhaus Neuner, Tel. 09721-22555, sowie an
der Abendkasse. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, nach
den Gottesdiensten am Ausgang Karten zu erwerben. Kinder und
Jugendliche bis 14 Jahre erhalten 50% Ermässigung. Die Reihen sind
nummeriert.
Weiter Infos unter www.musica-sacra-grafenrheinfeld.de
Weltgebetstag der Frauen in Garstadt
Bahamas gehören aber trotz alldem Selbstliebe, Menschenliebe und
Gottesliebe untrennbar zusammen! Musikalisch und kulinarisch
wurde frau in die bahamische Lebensfreude und Liebe zur Natur
entführt.
Anschließend trafen wir uns in der Heckenwirtschaft zum gemütlichen
Ausklang. Es war wieder einmal sehr schön. Herzlichen Dank an alle
Mitwirkenden und die zahlreichen Besucherinnen sowie Besucher!
Der Pfarrgemeinderat Garstadt
Bericht aus dem Pfarrgemeinderat
Am 23. Februar 2015 traf sich der Pfarrgemeinderat zu seiner 7. Sitzung
in der aktuellen Wahlperiode. Als Gäste waren Werner und Rebecca
Eusemann anwesend.
Tagesordnungspunkte
Top 1. Begrüßung/Geistliches Wort
Der 1. Vorsitzende Joachim Hergenröther begrüßte alle anwesenden
Damen und Herren und eröffnet die Sitzung. Herr Pfarrvikar Kai Söder
erläutert in seinem Geistlichen Wort „Gedanken zu Prioritäten“
Top 2. Anmerkungen zum Protokoll/
Offene Punkte der letzten Sitzung:
Zum Protokoll gab es keine Anmerkungen.
- Küstersuche
Die Suche nach einem neuen Küster für die St.-BartholomäusKirche ist abgeschlossen. Ein Team von vier Personen wurde für
diese Aufgabe gefunden.
- Projekt Pfarrgemeindebefragung
Für das Projekt Pfarrgemeindebefragung wurde ein Planungskreis
gebildet. Die Teilnehmer haben sich inzwischen getroffen um
einen Fragebogen auszuarbeiten.
Alle Pfarrmitglieder werden angeschrieben. Auch Nichtkatholiken
sollen die Möglichkeit erhalten einen Fragebogen auszufüllen.
Top 3. Berichte aus den Sachausschüssen
Sachausschuss Ehe und Familie
Das nächste Frauenfrühstück findet am 18. März 2015 mit dem Thema:
„Osterbrunnen im fränkischen Raum“ statt.
Sachausschuss Liturgie
Herr Joachim Hergenröther lädt die Damen und Herren vom
Sachaussuss Liturgie demnächst ein, um die Jahresplanung zu
besprechen.
Sachausschuss Mission
Frau Sieglinde Schramm berichtet dass die Kleidersammlung von Frau Barbara Fromm organisiert wird.
Sachausschuss Öffentlichkeit
Einen Artikel mit Bild vom Klausurwochenende veröffentlichte Frau
Monika Roth.
Sachausschuss Pfarrfest
Am 11. u. 12. Juli 2015 findet das nächste Pfarrfest statt. Zum ersten
Treffen werden die Standverantwortlichen eingeladen. Herr Joachim
Hergenröther macht darauf aufmerksam, dass ein Verantwortlicher für
den Grillstand gesucht wird.
Am Freitag, 6. März feierten wir den Weltgebetstag der Frauen in
Garstadt. Dieses Jahr standen die Inselgruppen der Bahamas im
Mittelpunkt. Sprecherinnen einzelner Inseln kamen zu Wort und
luden uns ein, ihre Lebenssituation kennenzulernen. Der bunt
geschmückte Altarraum stimmte uns auf dieses Urlaubsparadies ein,
in dem aber gleichzeitig viele Probleme wie z.B. Gewalt gegen Frauen,
Armut, Krankheit und Arbeitslosigkeit herrschen. Für die Frauen der
Sachausschuss Pfarrheim
Josef Eusemann berichtet:
- über den Ausklang im Pfarrheim nach dem Faschingszug. Einen
besonderen Dank sprach er für die Unterstützung von den ca.10
Jugendlichen von der KJG aus.
- für das Pfarrheim werden immer noch Helfer/innen zum Putzen
gesucht.
Bergrheinfeld Sachausschuss Senioren
Sieglinde Schramm erzählt
- vom Seniorennachmittag mit dem Thema „Hildegard von Bingen“.
Sie waren ganz angetan von dieser tollen Frau die nicht nur mit
Kräuter behandelt sondern viel mehr in ihrem Leben geleistet hat.
- am 04. März findet eine Fastenandacht mit den Senioren statt.
- beim Erzählkaffee am 10. März, stellt Frau Ständeke vor wie die
Mädchen früher mit Stricken auf ihr Leben vorbereitet wurden.
Top 4. Planung Palmsonntag/Karwoche/Ostern
- Die Palmsonntagsprozession, die Leieraktion an den Kartagen
und der Verkauf von Kerzen und Ausgabe der Ostereier in der
Osternacht wird mit dem bewährten Team abgewickelt.
Top 5. Planung Helferfest
- Das Helferfest wurde auf den 14. April nach dem Gottesdienst, der
um 18:30 Uhr beginnt, festgelegt. Anmeldelisten zum Eintragen
werden in den Kirchen ausgelegt.
Top 6. Rückblick: Sebastiani
Der Pfarrgemeindenachmittag/Sebastiani mit seinem Rückblick
über das vergangene Jahr war neben der gemütlichen Kaffezeit mit
Kuchentheke wieder ein voller Erfolg.
Der Vortrag über das Erlebniss, mit dem Fahrrad auf dem Jakobsweg
nach Santiago de Compostela zu pilgern, war beeindruckend.
Top 7. Jugendarbeit/Ministranten
Frau Anna Fromm berichtet von der Ministrantenarbeit, welche in
der letzten Zeit sichtlich nachgelassen hat. Aus diesem Grund planen
Frau Anna Fromm mit Herr Werner Eusemann und Frau Rebecca Eusemann einen Neustart für die Ministranten.
Sie haben eine Einladung für alle Ministranten und Kommunionkinder
erstellt. Es soll eine Powerpoint-Präsentation und einen Fragebogen
vorgestellt und die Probleme erläutert werden.
Top 8. Verschiedenes:
- Klausurwochenende Bericht
Über das Klausurwochenende bei dem die Möglichkeiten und
Chancen einer Pfarrgemeinde beleuchtet wurde, berichtet Frau
Doris Hauke
- Bericht von der Sitzung der Kirchenverwaltung
Herr Joachim Hergenröther berichtet von der letzten Sitzung der
Kirchenverwaltung.
- "Psychomarkt, Esoterik und Sekten in Unterfranken oder:
Sehnsüchte der Menschen heute" Einen Einblick in dem die
Thematik von Esoterik und Sekten gab uns Herr Matthias Diemer.
- Firmkatechese
Die Ausführungen zur Firmkatechese von Herr Matthias Diemer
war sehr aufschlussreich.
Joachim Hergenröther bedankte sich vor allem bei Herrn Werner
Eusemann und Rebecca Eusemann für ihr Engagement bei der
Ministrantenarbeit.
Doris, Joachim u. Matthias vom Pfarrgemeinderat
Evang. - Luth. Kirchengemeinde
Zum Guten Hirten
Bergrheinfeld - Grafenrheinfeld - Garstadt
Spruch: Sonntag Lätare
Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es
allein. Wenn es aber stirbt, bringt es viel Frucht. Johannes 12,24
Sa. 14.03.
15-17 Uhr
Kidsbandprobe
18.00 Uhr Abendgottesdienst in Bergrheinfeld mit Liedern aus
Taizè
10 Bergrheinfeld
Sonntag - Lätare 15.03.
09-11 Uhr Kinderkirchenmorgen in Bergrheinfeld mit Thema
Bahamas
Mo. 16.03.
09.30 Uhr
Krabbelgruppe
Di. 17.03.
ab17.20 Uhr Gitarrengruppe / Kirchenband im 14tägigen Wechsel
Mi. 18.03.
08-09 Uhr
09.00 Uhr 09.30 Uhr
16.30 Uhr
17.45 Uhr
Gebetstreff im Gemeindesaal
Ökumen. Frauenfrühstück im kath. Pfarrheim- Thema:
„Osterbrunnen“ mit J. Böhm
Krabbelgruppe im Gemeindesaal
Konfirmandenunterricht
Konfirmandenunterricht
Sa. 21.03.
15-17 Uhr
Kidsbandprobe
Sonntag - Judika 22.03.
09.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Bergrheinfeld
E-Mail: pfarramt.bergrheinfeld@elkb.de
Unsere Kirchengemeinde im Internet:
www.juergen-hoefling.de/zum-guten-hirten/ Öffnungszeiten Pfarramt:
Montag und Mittwoch von 14 -17 Uhr.
Adresse: Schleifweg 7, 97493 Bergrheinfeld. Tel: 09721/791424
Kinderkirchenmorgenvorbereitung nach Vereinbarung.
Infos für Bergrheinfeld: Frau Dalwyna Thomä, Tel. 99804,
für Grafenrheinfeld: Frau Stephanie Berlenz, Tel. 0160/1114323.
Der Seniorentreff ab 60 freut sich auf ihren Besuch.
Jeden letzten Dienstag im Monat treffen sich Frauen und Männer in
geselliger Runde. Nähere Info bei Rosmarie Böhm, Tel: 09723 / 7320.
Nächster Termin 31.03., 14.30 Uhr im Gemeindesaal mit R. + J. Böhm
Winterkirche seit 20.12.
Seit Samstag, den 20.12. finden in der Winterzeit die Gottesdienste im
Gemeindesaal statt. Dieser lässt sich in den Wintermonaten besser
beheizen. Die besonderen Gottesdiensten (Weihnachten, Epiphanias,
Ostern) werden weiterhin in der Kirche gefeiert.
Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr Garstadt
Vorankündigung
Einweihung unseres neuen Feuerwehrautos am Sonntag, 3.Mai 2015.
Beginn um 9:30 Uhr mit Festgottesdienst in der Kirche zu Garstadt.
Die Vorstandschaft
Freiwillige Feuerwehr Bergrheinfeld
Hey Mädels und Jungs zwischen 12 und 16,
wir – die Feuerwehr Bergrheinfeld – würden euch gerne zu einer
Übung unserer Jugendfeuerwehr einladen.
Sicher fragt Ihr euch „Was wollen die denn von mir?“ – Wir
wollen euch zeigen, was man bei der Feuerwehr so alles erleben
und machen kann. Dazu laden wir alle Mädels und Jungs zu einer
Feuerwehrübung ein. Euch erwartet eine Übung mit viel Action und
Spaß bei der Ihr euch als Feuerwehrfrau / Mann beweisen könnt.
Habt ihr Lust? Dann komm – alleine oder mit deinen Freunden – ganz
unverbindlich zu einer der folgenden Übungen ins Feuerwehrhaus
Bergrheinfeld
Samstag 7. März 2015, 10:00 Uhr
Samstag 14. März 2015, 10:00 Uhr
im Namen der Jugendgruppen
Daniel Krückel, Jugendwart
Generalversammlung der FF Bergrheinfeld
Feuerwehrhaus: Sanierung beginnt 2016
Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr
Bergrheinfeld gab Bürgermeister Peter Neubert bekannt,
dass im Frühjahr 2016 mit der lang erwarteten Sanierung der
Feuerwehrhauses begonnen werden soll.
Neubert dankte allen Aktiven für deren Einsatzbereitschaft und
für den reibungslosen Ablauf der Einsätze. Er lobte die Aktivitäten
im Jugendbereich und erläuterte die geplante Sanierung des
Feuerwehrgerätehauses. Hier würden Kosten in Höhe von rund
1,1 Millionen Euro anfallen. Diese Maßnahme soll in drei
Bauabschnitten realisiert werden.
Im Frühjahr 2016 würde mit der Fahrzeughalle begonnen. Diese
erhalte ein flach geneigtes Pultdach. In den weiteren Abschnitten
würde dann 2017 bzw. 2018 neben der Fahrzeughalle ein weiterer
Stellplatz entstehen und der Trakt mit dem Schulungsraum
aufgestockt. Der Schlauchturm würde abgerissen werden.
Vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderates sei im
Finanzausschuss dieser Fahrplan aufgestellt worden. Auch seien die
Anforderungen für beide Feuerwehren ohne Abstriche genehmigt
worden.
Neubert sprach von einer guten finanziellen Lage der Gemeinde,
in der weitere große Bauprojekte anstünden, die allerdings zeitlich
versetzt realisiert werden, um keine neuen Schulden aufnehmen zu
müssen. So würde in diesem Jahr bereits die Sanierung des Rathauses
angegangen und die Verwaltung für rund zwei Jahre in den nach dem
Umzug leer stehenden Kindergarten Sankt Bartholomäus umziehen.
Diese Lösung erspare der Gemeinde im Vergleich zum Aufstellen von
Containern rund 200.000 Euro.
„Im vergangenen Jahr musste die Freiwillige Feuerwehr Bergrheinfeld
zu 108 Einsätzen ausrücken“, berichtete Kommandant Matthias
Endres. Dabei hätten die Helfer 1824 Stunden Dienst geleistet.
Die Bandbreite der Einsätze erstreckte sich auf 21 Brände, einer
Sicherheitswache, 15 Fehlalarmierungen sowie 71 technische
Hilfeleistungen, darunter elf Verkehrsunfälle. Auf die drei Autobahnen
A7, A70 und A71 ist die Wehr 13 Mal ausgerückt.
Ein ganz besonderer Einsatz sei dieses Jahr der Brand bei der Firma
Véolia am 17.Juli gewesen, so Endres. Hierbei seien 18 Feuerwehren,
das technische Hilfswerk Gerolzhofen und der Rettungsdienst im
Einsatz gewesen. Insgesamt vier Kilometer Schlauchleitung sei verlegt
worden. Die 31 Bergrheinfelder Einsatzkräfte hätten hier 284 Stunden
geleistet. Zehn Tage später habe es in diesem Betrieb erneut gebrannt.
Eine Alarmübung im Schloss Werneck habe stattgefunden. Die
Leistungsprüfung absolviert hätten 18 Feuerehrleute, den Wissenstest
12 Jugendliche. Insgesamt fünf Übungen habe die Dekon-Gruppe.
Außerdem sei diese Gruppe zu zwei Gefahrgutunfällen alarmiert
worden. Gerätewarte und Atemschutzwerkstatt hätten zusammen 1200
Stunden Dienst für Wartung und Pflege der sensiblen Gerätschaften
geleistet. Insgesamt verfüge die Wehr über 105 Aktive Mitglieder,
darunter acht Frauen. Patrizia Niestroj sei jetzt die Frauenbeauftragte.
Neun Neueintritten seien vier Austritte gegenüber gestanden.
Der Vorstand des Feuerwehrvereins, Moritz Rösch, berichtete
Bergrheinfeld 11
von derzeit 144 Mitgliedern. Im vergangenen Jahr sei einiges an
Aktivitäten gelaufen wie Schafkopfrennen, Schlachtschüssel, Ausflug
nach Frankfurt, Weihnachtsfeier und der Rockfasching. Auch für
dieses Jahr seien solche Aktivitäten geplant. Nach 14 Jahren schied
Kassier Martin Reinhart von seinem Ehrenamt aus. Einstimmig wurde
in der Versammlung Matthias Smuda zu dessen Nachfolger gewählt.
Der scheidende Kreisbrandinspektor Peter Hauke, selbst von 1990 bis
1999 Kommandant der FF Bergrheinfeld, lobte das große Engagement
der Bergrheinfelder Wehr und dankte für die langjährige gute
Zusammenarbeit. Am 2. Mai findet anlässlich seines Ausscheidens
aus dem aktiven Feuerwehrdienst in der Bergrheinfelder Kirche Sankt
Bartholomäus um 17:30 Uhr ein Dankgottesdienst statt, zu dem er
einlud. Das im Jahr 1981 eingeweihte Bergrheinfelder Feuerwehrhaus wird
saniert: Die Fahrzeughalle bekommt ein Pultdach, der sich dahinter
anschließende Trakt mit dem Schulungsraum wird aufgestockt, der
Schlauchturm abgebrochen und links von der Fahrzeughalle entsteht
ein zusätzlicher Stellplatz. FOTO HORST FRÖHLING
Vereinsnachrichten
BBV Ortsverband Bergrheinfeld,
Jagdgenossenschaft und Flurbereinigungsgenossenschaft sowie
interessierte Bürger gegen Südlink und Folgeprojekte
Im Rahmen der von den obigen Verbänden geführten Diskussionsrunde, besetzt mit hochkarätigen Politikerinnen und Politikern:
Frau Dr. Anja Weisgerber (MdB, CSU), Frau Kati Petersen (MdL, SPD),
Herrn Gerhard Eck (MdL CSU, Staatssekretär), Herrn
Sandro Kirchner (MdL, CSU), Herrn Hubert Aiwanger
(MdL, Freie Wähler), Günter Felbinger (MdL, Freie
Wähler), Thomas Mütze (MdL, Grüne), Herrn Landrat
Florian Töpper, 1. Bürgermeister Peter Neubert und
2. Bürgermeister Dieter Wagner, fand am 19.
Februar 2015 im Gasthaus „Zum weißen Roß“ eine
öffentliche Diskussionsrunde zum Thema Südlink
- / Bergrheinfeld Quo Vadis statt. Wir konnten über
200 interessierte Bürger, Regionalpolitiker sowie
die Presse, vertreten durch regionale Medien und
Fernsehen, begrüßen. Kernpunkt der Diskussionsrunde war, dass die Verbände die Gemarkung Bergrheinfeld als Knotenpunkt mehrerer Trassenplanungen sieht.
So werden derzeit neben dem aktuellen Südlink,
welcher von Wilster in den Raum Grafenrheinfeld
(Knotenpunkt Bergrheinfeld) führt, gleichzeitig auch
die Trasse P 43 (kommend von Mecklar) und die Trasse
P 44 (kommend aus Schalkau) sowie die Thüringer
Strombrücke geplant, beziehungsweise bereits
umgesetzt.
12 Bergrheinfeld
Aufgrund dieser massiven Eingriffe in die Landschaft und derzeit
nicht abzuschätzender Gesundheitsgefahren durch diese Leitungen,
welche nicht nur die obigen Verbände sondern prinzipiell alle Bürger
Bergrheinfelds betreffen, wurde diese Diskussionsrunde organisiert.
Dabei wurden bewusst alle Fraktionen und Entscheidungsträger
eingeladen, da diese Diskussionsrunde eine der letzten Möglichkeiten
war, auf die generellen Probleme bei Umsetzung dieser Trassen
hinzuweisen. Würden diese Leitungen gebaut, so wäre es so
vermutlich vorbei mit "Bergrheinfeld lebenswert".
Das Kernproblem stellt sich wie folgt dar:
Die gezeigten Punkte kennzeichnen die bestehenden Stromleitungen.
Die Anzahl der Masten liegt bereits bei 148 Stück.
Durch den Bau des Südlinks oder weiterer zusätzlicher Trassen
werden keine bestehende Strommasten abgebaut.
Alle Trassenführungen, welche derzeit im Plan sind - kommen
zusätzlich. Jeder neue Strommast wird eine Mindesthöhe von 75 m
haben. Bei Waldüberspannung steigt diese Höhe auf ca. 125 m
Die Grafik zeigt die Ausmaße der neuen Strommasten bei Umsetzung.
Bisherige Strommasten in Bergrheinfeld haben eine Höhe von 15 m –
45 m, je nach Größe des Mastes. Ungeklärt in diesem Zusammenhang
sind die negativen gesundheitlichen Auswirkungen durch die
Stromführung in den Leitungen.
Ohne Worte.
Im Rahmen des von der Staatsregierung durchgeführten Engergiedialoges in München konnte der Bedarf der Stromleitungen nicht
generell nachgewiesen werden. In der breiten Diskussion wurde klar,
dass neben dem Windstrom, welcher aus dem Norden in den Süden
geführt wird - der Kohlestrom gleichzeitig zur Starkwindeinspeisung
zum Bedarf der neuen Stromtrassen führt. Die geforderte
Energiewende setzt diesbezüglich jedoch einen sauberen Strom aus
erneuerbaren Energien voraus.
Die Verbände bekennen sich klar zur Energiewende, lehnen
aber den jetzigen Planungsstand kategorisch ab. Neben der
„Landschaftsverschandelung“ spielen gesundheitliche Bedenken
eine wesentliche Rolle. Das sollte auch jeden einzelnen Bürger
interessieren.
Feuer gegen Südlink :
Als Folgeveranstaltung zur Disukssionsrunde waren am Samstag,
21.02.2015 alle Bürger Bergrheinfelds und Interessierte aus den
umliegenden Gemeinden zur Veranstaltung "Feuer gegen Südlink"
eingeladen. Zur Unterstützung konnten wir Bergrheinfelds 1. und
2. Bürgermeister, Herrn Landrat Florian Töpper und MdL Günter
Felbinger begrüßen, die ein Grußwort an die anwesenden Besucher
richteten.
Wir konnten ca. 150 Personen mit Schleppern und Wagen den jetzigen
Stand der bestehenden Stromleitungen zeigen. Über die Fahrt zum
Flurgebiet Heckenweg (380 KV- Leitung), zum alten Umspannwerk
im Richtberg (6 ha) und anschließend zum neuen, sich bereits im
Bau befindlichen Umspannwerk (25 ha), wurde den Besuchern klar
ersichtlich, was auf die Gemarkung Bergrheinfeld bei Umsetzung der
Planungen zukommt. Stillschweigen und Unverständnis unter den
Besuchern war spürbar . Viele wollen sich den zukünftigen Aktionen
der Verbände anschließen.
1. Bürgermeister Peter Neubert, Landrat Florian Töpper, MdL Günter
Felbinger und 2. Bürgermeister Dieter Wagner.
Armin Wahler, (Vorstand BBV Bergrheinfeld) neben 1. Bürgermeister
Peter Neubert.
Feuer gegen Südlink. Nach der Demonstrationsfahrt konnten sich die
Besucher am Feuer bei Glühwein und Knacker aufwärmen.
Wir bedanken uns bei allen Besuchern recht herzlich für die
Unterstützung bei den Veranstaltungen.
Es geht bei diesem Projekt weit mehr als um eine Demonstration. Es
geht ganz klar um die Zukunft Bergrheinfelds. Was heute oder morgen
entschieden wird betrifft uns alle. Und weit mehr auch die Generation,
die gerade heranwächst. Wir möchten Sie daher wirklich eindringlich
um Unterstützung bitten. Je mehr sich uns anschließen, umso eher
finden wir Gehör. Frei nach dem Motto " Wer kämpft kann verlieren
- wer aber nicht kämpft hat schon verloren " (Berthold Brecht) stehen
wir für eine Sache, um die es sich lohnt, aktiv zu werden.
Wir wollen, dass Bergrheinfeld „lebenswert“ bleibt.
Wir informieren in den Berger Nachrichten
über anstehende Aktionen.
Bitte nehmen Sie teil.
Kontaktmöglichkeit: bbvbergrheinfeld@web.de
Für den Bericht: Norbert Kolb, Vorstandschaft BBV
Bergrheinfeld
TSV Bergrheinfeld
Fussballabteilung
Bericht von Abt.-Ltr. Joe Erhard
SV Oberwerrn : TSV 07 1.M.
1:3
Es war ein sogenannter „Pflichtsieg“ beim bisher sieglosen
und abgeschlagenen Tabellenletzten SV Oberwerrn. Doch
was als machbare Aufgabe dargestellt wurde, entpuppte
sich zunächst schwerer als erwartet. Die Oberwerrner
spielten anfangs munter mit und hatten auch die besseren
Chancen in den ersten 20 Spielminuten. Es war nur die
Bergrheinfeld 13
schlechte Chancenverwertung der Oberwerrner, welche eine Führung
verhinderte. Doch ab mitte der ersten Halbzeit wurde unsere Elf
spielbestimmender und nach einem Freistoß von Andy Pfister, erzielte
Johannes Hillebrand aus dem Gewühl heraus den 1:0 Führungstreffer,
was zugleich den Halbzeitstand bedeutete.
In den zweiten 45 Minuten bestimmte unsere Mannschaft das
Spielgeschehen weitgehend und Frank Schneider erzielte mit einem
fulminanten 18m – Linksschuss in der 57.Minute die 2:0 Führung.
Die Oberwerrner schöpften nach dem 1:2 Anschlusstreffer durch
einen direkt verwandelten 22m – Freistoß in der 70.Min. noch einmal
Hoffnung, doch Andy Pfister stellte nur drei Minuten später, nach
einer Ecke, den alten Abstand wieder her. Dieses Ergebnis wurde
nun verwaltet und hätte bei konsequenter Chancenverwertung durch
Edelmann, Streng und Schneider noch höher ausfallen können. Ein verdienter Sieg aufgrund der überlegenen Spielweise über weite
Strecken des Spiels. Neuzugang Alexander Bitsch zeigte eine solide
und gute Leistung.
Aufstellung: Stöcker, Edelmann, Kilian, Bitsch, Hillebrand, Teschner,
Göller, D. Rösch, Pfister, Schneider, S. Walter
eingewechselt: M. Friedel, Streng, Seufert
Tore: 0 : 1 Hillebrand (37.Min.) – 0 : 2 Schneider (57.Min.) – 1 : 2 (70.
Min.) – 1 : 3 Pfister (73.Min.)
Bericht von Trainer Matthias Wirsing
DJK Gänheim : TSV 07 2.M.
6:2
Unser zweites Spiel nach der Winterpause führte uns nach Gänheim,
einen direkten Gegner im Kampf um den letzten Platz. Wir wollten
unsere Chance wahrnehmen unseren ersten Sieg einzufahren. Nach
sechs Minuten lagen wir mit 0 : 2 zurück. Diese Tore warfen unser
Konzept und leider auch unser Spiel komplett über den Haufen. Nach
der Halbzeit wollten wir zumindest Tore erzielen, damit wir den
Rückstand verkürzen. Dies gelang allerdings erst durch Mithilfe des
Schiedsrichters, der auf Hand im Sechzehnmeterraum entschied. Ein
weiteres Tor sollte uns noch vergönnt sein – mehr war an diesem Tag
nicht möglich. Wieder einmal zeigte uns der Gegner, wie man durch
aggressives Spielen ein Spiel positiv beeinflussen kann.
Fazit: Der Strohhalm des Nichtabstiegs dürfte damit endgültig
abgebrannt sein.
Tore: 1:0-1.Min., 2:0-6.Min., 3:0-38.Min,4:0-54.Min,5:0-64.Min., 5:1-66.
Florian Walter (Handelfmeter), 5:2-76.Min. Lukas Kling, 6:2-90.Min.
Aufstellung: Dotzel Michael, Reichert Florian, Friedel Tobias,
Wirsching Tobias, Wirsching Fabian, Marquardt Jannik, Kling Lukas,
Trapp Florian, Kornetzki Sven, Walter Florian, Root Daniel.
Einwechslungen: Rösch Marco
Bank: Rebhan Mathias, Klotz Steffen
Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende statt:
So. 15. März 2015
13:00 TSV 07 2.M. : DJK-SV Rieden
15:00 TSV 07 1.M. : TSV Essleben
Unsere erste Mannschaft empfängt den gestürzten Tabellenführer
TSV Essleben zum Derby am kommenden Sonntag. Nur ein weiterer
Sieg würde helfen, aus dem Tabellenkeller empor zu klettern. Doch
Essleben wird sich für die nicht eingeplante Heimniederlage gegen
Röthlein revanchieren wollen und alles daran setzen bei uns zu
gewinnen. Trainer Hau kann wohl wieder aus dem Vollen schöpfen,
da auch der verletzte Jens Hart voraussichtlich wieder zur Verfügung
steht.
Für unsere Reserve stehen nun eine Reihe von Abschiedsspielen aus
der Kreisklasse an, da der Abstieg nach der Niederlage in Gänheim
nicht mehr zu vermeiden sein wird.
Zu den v.g. Spielen lädt die Fußballabteilung recht herzlich ein.
R. Erhard – Fußballabt.
14 Bergrheinfeld
Fussballjunioren
In der letzten Woche kam es bei unseren Junioren zu folgendem
Ergebnissen:
Sa 07.03.2015 A-Junioren KL
(SG) DJK Altbessingen - (SG) TSV Bergrheinfeld 0:3
Sa 07.03.2015 D-Junioren KL
(SG) FSV Vikt. Krum - TSV Bergrheinfeld
0:3
Sa 07.03.2015 C-Junioren BOL
TSV Bergrheinfeld - SSV Kitzingen 3:0
So 08.03.2015 B-Junioren GR
(SG) TSV Bergrheinfeld 1 - (SG) TV Hassfurt
6:0
Folgende Spiele stehen demnächst für unsere Fußballjunioren an:
Fr 13.03.2015 18:30 B-Junioren GR
(SG)DJK/SVBrebersdorf/Vas. - (SG) TSV Bergrheinfeld 2
Sa 14.03.2015 10:00 C-Junioren BOL
JFG Bay. Odenwald - TSV Bergrheinfeld
Sa 14.03.2015 14:30 C-Junioren KL
Werntal Kicker - TSV Bergrheinfeld 2
Sa 14.03.2015 12:00 A-Junioren KL
(SG) TSV Bergrheinfeld - JFG Hofheimer Land
Sa 14.03.2015 13:00 D-Junioren GR
TSV Bergrheinfeld 2 - (SG) DJK Büchold 2 n.a.
Sa 14.03.2015 14:30 D-Junioren KL
TSV Bergrheinfeld - FT Schweinfurt
So 15.03.2015 10:30 E-Junioren
(SG) TSV Grettstadt - (SG) TSV Bergrheinfeld 1
BOL=Bezirksoberliga; KL=Kreisliaga; GR=Gruppe;
FS=Freundschaftsspiel; PO=Pokal;
Die Heimspiele unserer Kleinfeldmannschaften der U 9, U 11 und U 13
9:9 Mannschaften finden in Garstadt statt.
Zu den oben genannten Spielen laden die Fußballjunioren recht
herzlich ein.
Ich wünsche allen Mannschaften viel Spaß und sportlichen Erfolg.
gez. Bernd Rudloff, Fußballjuniorenleiter
Spielbericht der U15-1 C-Junioren vom 07.03.2015
Pflichtsieg im Pflichtspiel
TSV 07 Bergrheinfeld - SSV Kitzingen
3:0
Endlich rollt der Ball nach der Winterpause wieder in der BOL, auch
wenn er manchmal etwas auf dem Acker hüpft. Allerdings war die
Aufbruchsstimmung weniger den Kickern anzusehen, als vielmehr
den zahlreichen Zuschauern, die bei herrlichem Frühlingswetter ihren Samstag wieder mit Sinn erfüllen konnten. Nur bei den Coaches
war noch ein gewisses Bedürfnisse nach Auslauf und Bewegung zu
verspühren, das sich im aufgeregten auf dem Strich gehen zeigte.
Das Spiel: Zum Auftakt 2015 gab es den erhofften und erwarteten
Sieg gegen das punktlose Schlusslicht aus Kitzingen. Das 1:0 hatte
bereits früh Jan Schäfer erzielt (10 min.). Danach herrschte lange Zeit
Ladehemmung vor dem gegnerischen Tor: reihenweise wurden gute
Gelegenheiten gegen die harmlosen Gäste verpasst. So dauerte es bis
zur 58. und 70. min, bis die drei Punkte im Sack waren: Janis Rudloff
(nach Schuss Andre Ender) sowie Andre selbst in der Schlusssekunde
stellten den Endstand her.
U17- Junioren
Rundum gelungener Auftakt in die Restsaison
Nach fünf Wochen intensiver Vorbereitung empfing die U17/1 am
vergangenen Sonntag auf dem Ausweichplatz in Bergrheinfeld den TV
Haßfurt.
Von Anpfiff weg übernahm unsere Elf das Kommando, bestrafte die
Fehler des Tabellenvierten konsequent und ging bereits nach elf
Minuten mit 2:0 in Führung. Im Verlauf der ersten Halbzeit erspielte
sie sich weitere gute Chancen, doch die endgültige Entscheidung fiel
erst in der 62. Minute mit dem 3:0. Am Ende hieß es 6:0 und unsere
Jungs konnten sich über einen rundum gelungenen Auftakt in die
Restsaison freuen.
Garant für den Sieg war einmal mehr der imposante Teamspirit: Ob
in Zweikämpfen, wo stets Hilfe für den Mitspieler vorhanden war, vor
dem gegnerischen Tor, wo der besser platzierte Teamkollege bedient
wurde oder beim gemeinsamen Torjubel der fünf verschiedenen
Torschützen, dieser Zusammenhalt legte den Grundstein für
verdienten Heimsieg.
Bevor die U17/1 ihr nächstes Spiel am kommenden Sonntag beim
Tabellenletzten aus Grettstadt bestreitet, startet die U17/2 am Freitag
bei der SG Brebersdorf/Vasbühl in die Rückrunde.
Spielbericht vom Samstag
(SG) FSV Viktoria Krum – TSV 07 0:3
Einen unerwartet klaren Auswärtssieg erzielten die Bercher Jungs am
Samstag in Zeil gegen die (SG) FSV Viktoria Krum.
Auf dem roten Hartplatz wurde es das erwartet schwere Spiel gegen
eine körperlich überlegene Krumer Mannschaft.
In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld
ab. Auf den kleinen Platz kam es immer wieder zu Zweikämpfen
die wir aber in der Mehrzahl und überaschenderweise für uns
entscheiden konnten. Unsere Defensive war hier wieder einmal
Garant dafür, das der Gegner kaum Chancen zu verbuchen hatte. Aber
auch unser Sturm hatte kaum nennenswerte Aktionen, was sich in der
zweiten Halbzeit ändern sollte. Schon mit der ersten Aktion gelang
Jonas aus dem Gewühl heraus das erlösende 0:1 (32 min). Dieses
Tor war immens wichtig, da Krum jetzt mehr nach vorne tun musste
und wir endlich mehr Raum für unser Kombinationsspiel hatten.
Den schönsten Spielzug über Luca, Lorenz und Vincent schloss dann
wiederum der wieselflinke Jonas mit einem beherzten Schuss ins
lange Eck zum 0:2 (40 min) ab.
Ab diesem Zeitpunkt hatten wir das Spiel fest im Griff. Gefährlich
wurde es nur bei langen hohen Bällen aber auch hier bekamen wir
immer einen Kopf oder ein Bein dazwischen. Als dann in der 54
Minute Vincent einen Konter zum 0:3 abschloss war die Messe gelesen
und wir schaukelten das Spiel ganz ruhig nach Hause.
Als Fazit muss man den Jungs für die kämpferische Leistung großen
Respekt zollen, spielerisch haben wir aber noch viel Luft nach oben.
Am Wochenende kommt es nun in Garstadt zum Verfolgerduell gegen
die FTS wo wir auf jeden Fall noch einmal eine Schippe drauf legen
müssen um hier zu bestehen.
Tore: Jonas Scherpf (2); Vincent Stauche
Handballabteilung
Bezirksklasse Männer
TSV Bergrheinfeld – HSV Bergtheim 24 : 25 (14:10)
Wie schon im Hinspiel wollten wir uns die zwei Punkte holen. Dies
hätte dem Spitzenreiter die zweite Saisonniederlage beschert. Das
Spiel begann zu Gunsten der Gäste. Unsere Abwehr stand zu offen auf
dem Feld und die ersten Angriffschancen der Partie konnten wir nicht
konsequent nutzen (0:3 nach wenigen Minuten). Doch es dauerte nicht
lange bis wir uns wieder fangen konnten und Tor um Tor aufzuholen,
so dass wir dann nach Mitte der ersten Halbzeit erstmals in Führung
gehen konnten (7:6). Nun drehte sich das Blatt und diesmal war es die
Bergtheimer Verteidigung, die zu viel zuließ, was uns erlaubte unsere
Führung bis zur Halbzeit auf 4 Tore auszubauen (14:10).
Auch nach der Pause änderte sich nichts am Spielverlauf. Wir konnten
unsere Führung sogar auf sieben Tore ausbauen, sodass es 18:11
nach 40 Minuten stand. Kurz darauf erhielt Peter Kraus für eine
unglückliche Abwehraktion die rote Karte, was unser Spielkonzept
total zum Wanken brachte. Die Gäste waren nun in der Lage über die
letzten 15 Minuten hinweg unseren kompletten Vorsprung einzuholen.
Zwei unkonzentrierte Pässe in den letzten Minuten sorgten dann
dafür, dass die Bergtheimer erst den Ausgleich und anschließend den
Führungstreffer erzielen konnten. Endstand 24:25
Es spielten: Philipp Nees, Christian Waigand; Andre Bauer (4/1),
Christian Landgraf, Tobias Nicklaus (6), Peter Kraus (5), Thomas
Edelmann (4), Lucas Ständecke (2), Manuel Reichert (2), Maximilian
Fleischauer, Christopher Zehe (1), Martin Then; Bericht CZ
Weitere Ergebnisse:
Bezirksklasse Frauen
TSV Bergrheinfeld – HSV Bergtheim III Untere Mannschaften Männer
TV Königsberg II – TSV Bergrheinfeld II 6 : 22
22 : 31
Am kommenden Samstag, 14.03.15, spielt:
16:15 Uhr Frauen TSV Waigolshausen – Bergrheinfeld
Hallo Jungs, hallo Mädels!
Ihr seid zwischen 8 und 12 Jahre alt? Wir suchen euch für Spiel und
Spaß mit Handball. Wer Interesse hat, schaut doch einfach mal vorbei.
Training der D-Jugend
Donnerstag 18:00 bis 19:00 Uhr, Sportzentrum TSV Bergrheinfeld,
Jahrgänge 2002 - 2003, Ansprechpartner Edelmann Jürgen
Tel. 09723/930277 oder 015229591137.
Training Handball-Minis und E-Jugend
Dienstag von 16:30 bis 17:45 Uhr, Sportzentrum TSV Bergrheinfeld,
Jahrgänge 2004 - 2006,
Ansprechpartnerin Christiane Göb Tel. 01634582199
Training der Super-Minis
Dienstag, ab 17:00 Uhr (Turnhalle Grundschule), Jahrgänge 2007 und
jünger
Ansprechpartner Kraus Peter Tel. 09721/5099385 oder 01756142214.
Unter www.tsvbergrheinfeld.de/handball weitere Infos/Bilder. hof Korbballabteilung
Am kommenden Wochenende spielen:
Samstag, 14.03.2015
Jugend 15 I 14.30 Uhr in Bergrheinfeld - TSV Lendershausen,
- TSV Grafenrheinfeld
Frauen II 18.00 Uhr in Bergrheinfeld - TSV Grafenrheinfeld,
- TV Haßfurt
Sonntag, 15.03.2015
Frauen I 11.51 Uhr in Bergrheinfeld - Spvgg Hambach,
- TUS Helpup
Der Bundesliga-Süd Spieltag am Sonntag, 15.03.2015, beginnt bereits
um 9.30 Uhr. Das TSV-Team spielt um 11.51 Uhr gegen Hambach und
um 14.59 Uhr gegen TuS Helpup.
Wir wünschen unseren Mannschaften sportlichen Erfolg und laden
alle Freunde des Korbballsports ganz herzlich zum Zuschauen ein.
S. Schmitt
FC Garstadt
Altpapiersammlung
Am Samstag, den 21.03.2015, sammelt unsere Jugend in Garstadt ab
9.00 Uhr gebündeltes Altpapier.
Wir bitten Sie Kartonagen und Papier getrennt zu bündeln und gut
sichtbar vor ihrem Haus bereit zu legen.
Nicht als Altpapier verwertbar, sondern über die Rest- oder Biotonne
zu entsorgen sind:
- mit Alu oder Kunststoff beschichtetes Papier
(z.B. Kaffeeverpackungen, Ansichtskarten, ....)
- mit Lebensmittelresten oder Flüssigkeiten verunreinigtes Papier
- speziell behandeltes Papier wie Wachspapier, Milch- und
Safttüten, Pergament usw.
- Spezialpapier wie Filterpapier, Tapeten, Hygienepapier,
Kohlepapier usw.
Die Altpapier-Container stehen ab Freitag, den 20.03.2015 auf den
gewohnten Platz bereit.
gez. Jugendabteilung
Bergrheinfeld 15
Dorfmusikanten Garstadt e.V.
Bericht über die Jahreshauptversammlung der Dorfmusikanten
Garstadt e.V. am 07.03.2015
1. Vorsitzende Yvonne Endres begrüßte die anwesenden aktiven
und passiven Mitglieder zur 1. Jahreshauptversammlung der
Dorfmusikanten Garstadt nach der Gründung im letzten Jahr.
Sie informierte über die Entwicklung des Vereins seit der
Gründung im März vergangenen Jahres und teilte mit, dass sich die
Mitgliederzahl mittlerweile auf 64 Personen beläuft.
Zu den musikalischen Höhepunkten zählten die Auftritte am
Autofreien Sonntag, am Pfarrfest und Strassenweinfest in Garstadt.
Zusätzlich wurden die Dorfmusikanten eingeladen, an der Kirchweih
in Bergrheinfeld aufzutreten und beim Festzug der Berger Schützen
sowie beim Erntedankfestzug in Grafenrheinfeld mitzuwirken.
Außerdem durften die Dorfmusikanten in kleiner Besetzung die
musikalische Umrahmung bei der Eröffnung der Sparkassefiliale
Bergrheinfeld in neuen Räumen mitwirken.
Ein ganz besonderer Anlass war das Geburtstagsständchen zum 100.
Geburtstag von Hildegard Mauder, der ältesten Dorfbewohnerin von
Garstadt.
Weiter führte die 1. Vorsitzende die Qualitätssteigerung der Kapelle
sowohl auf die intensiven Proben als auch das Probewochenende im
August 2014 seit der Übernahme der Dirigent-Tätigkeit durch Astrid
Gießübel zurück.
Zum Schluss bedankte sich die 1. Vorsitzende bei den aktiven und
passiven Mitgliedern, insbesondere aber auch bei den ansässigen
Banken für ihre großzügigen Spenden zum Start des neuen Vereins.
Den Finanzbericht führte der 2. Vorsitzende Andreas Gießübel
stellvertretend für den Kassier Volker Hiernickel durch.
Im Folgenden informierte er die Mitglieder über die Entwicklung des
Vereinsvermögens von der Gründung bis zum 31.12.2014 als Stichtag
für die Kassenprüfung und benannte hierbei die größten Ausgaben
und Einnahmen des vergangenen Jahres.
Im Anschluss an den Finanzbericht bescheinigten die beiden
Kassenprüfer Achim Hiernickel und Alfred Eusemann dem Kassier
eine vorbildliche Buchführung und beantragten die Entlastung des
Kassiers durch die anwesenden Mitglieder. Dem wurde einstimmig
stattgegeben
Zu Beginn ihres Berichts zeigte Dirigentin Astrid Gießübel die
Ausweitung der musikalischen Tätigkeiten der Kapelle anhand der
Auftritte auf.
Sie bedankte sich bei allen Musikerinnen und Musikern für die gute
Probenarbeit sowie bei ihren beiden Stellvertretern Andreas Gießübel
und Alfred Eusemann für die gute Zusammenarbeit.
Weiter bat die Dirigentin die Musiker darum, auch immer wieder
Gastmusiker für die Auftritte des Vereins anzuwerben.
Ferner lobte Astrid Gießübel die positive Jugendarbeit des Vereins
und kündigte an, das musikalische Niveau weiter steigern und das
Repertoire an böhmisch-mährischen sowie kirchlichen Stücken
erweitern zu wollen.
Jugendleiterin Carina Stöcker zählte die Aktivitäten auf, die seit der
Gründung zur Förderung der Jugendarbeit veranstaltet worden sind.
Dies war zum einen die Schnupperprobe die im April 2014 stattfand
und einen regen Zulauf erhalten hatte. Einige der Jugendlichen, die
an dieser Veranstaltung teilgenommen haben, erlernen bereits ein
Instrument. Ziel ist es, diese Nachwuchskräfte möglichst bald mit
einzubinden
Die zweite Aktivität, die veranstaltet wurde, war der Stand auf
dem Adventsmarkt, der mit den Ministranten zusammen betrieben
wurde. Hier wurden von den Jungmusikern u.a. Kuchen und Gewürze
verkauft, die im Vorfeld gemeinsam zubereitet worden waren.
Für die Jungmusiker, die am Adventsmarkt geholfen haben, wurde im
Februar diesen Jahres mit einem Teil des Erlöses des Adventsmarkts
ein Spielenachmittag mit anschließendem Pizzaessen veranstaltet.
Der Rest des Erlöses wurde an die Ebola-Hilfe gespendet
Zudem teilte die Jugendleiterin mit, dass sich die Dorfmusikanten
16 Bergrheinfeld
mit einem Angebot zum Ferienspaßprogramm der Gemeinde
Bergrheinfeld in den Sommerferien 2015 beteiligen werden.
Fabian Lother, Schriftführer
CSU Ortsverband Bergrheinfeld
Hiermit ergeht herzliche Einladung zur
Ortshauptversammlung
am Freitag, 27.03.2015 um 20.00 Uhr
im Pfarrheim Bergrheinfeld
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Allgemeiner politischer Bericht; Dieter Wagner
3. Bericht aus der Arbeit des Gemeinderates; Ulrich Werner,
Fraktionsvorsitzender
4. Bericht aus der Arbeit des Kreistages; Ulrich Werner, Kreisrat
5. Neuwahlen
5.1.Bildung eines Wahlausschusses
5.2.Bericht aus der Arbeit des Ortsvorstandes
5.3.Finanzieller Rechenschaftsbericht, Bericht der Kassenprüfer
5.4.Aussprache zu den Berichten
5.5.Entlastung des Ortsvorstandes
5.6.Wahlen
a. Wahlen der Mitglieder des Ortsvorstandes
b. Wahlen von 2 Kassenprüfern
c. Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten in die
Kreisvertreterversammlung
6. Ehrungen
7. Wünsche und Anträge
8. Verschiedenes
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Dieter Wagner, Ortsvorsitzender
Eigenheimer-Vereinigung - Bergrheinfeld-Garstadt
Wir verweisen auf die nachfolgende Einladung zur Jahreshauptversammlung und bitten um Ihre rege Beteiligung. Neben den üblichen
Tagesordnungspunkten kommen sicher auch aktuelle Themen unserer
Gemeinde zur Sprache, z. B. SuedLink oder anderes.
Des Weiteren ein Film von der Floßfahrt in der HOHEN TATRA. Au
Einladung zur Jahreshauptversammlung
am Samstag, 21. März 2015, um 19.30 Uhr
Ort: Kath. Pfarrheim – Bergrheinfeld, St.-Georgen-Straße
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totenehrung
3. Protokollverlesung
4. Geschäftsbericht 1.Vorstand
5. Kassenbericht des Kassiers
6. Revsionsberiocht und Entlastung der Vorstandsschaft
7. Ehrungen für 25 und 40 Jährige Mitgliedschaft
8. Landesvorstandsmitglied Georg Grembler berichtet über
Aktuelles vom Eigenheimer-Verband Bayern
9. Film: Floßfahrt in der „Hohen Tatra”
10. Verschiedenes und Wünsche Und Anträge
Zur dieser Jahreshauptversammlung laden wir Sie mit Ihren
Ehegatten oder Partner/in recht herzlich ein. Für uns, Ihre Vorstandschaft, wäre es ein besonderer Beweis der Anerkennung
für gemeinsames erfolgreiches Wirken, wenn Sie noch zahlreicher
als bisher, unsere Versammlung besuchen. Alle anwesenden Frauen
erhalten einen Blumengruß. Lassen Sie sich überraschen. Wir freuen
uns auf Ihr Kommen und verbleiben mit freundlichem Gruß
1.Vorstand
2.Vorstand Hans Hadasch
Burkard Schneider
Flurbereinigungsgenossenschaft Bergrheinfeld
Generalversammlung 2015
Am Donnerstag, dem 19. März 2015 findet im Gasthof zum
Weißen Roß um 19.30 Uhr die Generalversammlung der
Flurbereinigungsgenossenschaft Bergrheinfeld mit folgenden
Tagesordnungspunkten statt:
1. Eröffnung und Begrüßung mit Totengedenken
2. Protokollverlesung
3. Bericht des Flurbereinigungsvorstandes
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenrevisoren und Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahl eines Kassenprüfers
7. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Herzliche Einladung ergeht an alle Grundholden
Die Vorstandschaft
Stammtisch gegen Südlink
Wir treffen uns am Mittwoch, den 25.03.2015 um 20.00 Uhr im
Gasthaus Weißes Roß zum ersten Stammtisch "Gegen Südlink".
Wir laden dazu alle Bürger Bergrheinfelds und Garstadt ein. Wir
geben Ihnen einen Überblick, was sich bis dato bezüglich Südlink
getan hat und bringen Sie so auf den aktuellen Stand. Der Stammtisch
ist zwanglos, die Gastwirtschaft bietet auch eine zünftige Brotzeit an.
Bitte unterstützen Sie uns gegen den Südlink. Gemeinsam macht
stark. Wir freuen uns auf Ihr erscheinen. Zukünftig findet dieser
Stammtisch regelmässig am letzten Mittwoch im Monat statt.
Ihre Verbände BBV, Flurbereinigung, Jagdgenossenschaft und alle
Bürger die uns bisher unterstützten.
Für die Verbände - Norbert Kolb
Freie Wähler Bergrheinfeld/Garstadt e.V.
„Frühjahrsputz“
in der Bercher Flur
Wir räumen auf. Zum
Frühlingsanfang wollen wir
die Bercher Flur von allerlei
Unrat befreien, der sich über
den Winter angesammelt
hat.
Jeder, der Lust und Zeit hat,
ist herzlich eingeladen,
mitzuhelfen. Insbesondere
Kinder und Jugendliche sind
sehr willkommen.
Festes Schuhwerk
und wetterangepasste
Kleidung anziehen,
Arbeitshandschuhe nicht
vergessen, dann treffen wir uns
am Samstag, dem 21.03.2015, 09.00 Uhr,
am Bauhof der Gemeinde Bergrheinfeld zum Start unserer Aktion.
Warnwesten werden von uns gestellt.
Gegen 11.30 Uhr gibt es für die Helfer wieder eine Brotzeit.
gez. Norbert Mohr, Vorsitzender
Beginn des Fränkischen Tanzkurses!
Liebe Mädchen und Burschen von Berch und Garstadt.
Wie schon angekündigt beginnt der Kurs am 13. März jeweils am
Freitag von ca. 20.00 bis 22.00 Uhr. Der Kurs findet im Zehnthaus VHSRaum statt.
Kommt bitte pünktlich dann haben wir alle mehr davon.
Anmeldungen noch möglichst bei Elisabeth und Josef Eusemann,
Tel. 99319.
Wir freuen uns auf Euch.
Elisabeth und Josef Eusemann
Hubertusverein Fährbrück - Ortsgruppe Garstadt
Einladung zum Quartalsgottesdienst
Verehrte Mitglieder und Freunde,
am Sonntag, den 22. März 2015 um 10:00 Uhr findet ein
Quartalsgottesdienst in der Wallfahrtskirche Fährbrück statt.
Die musikalische Begleitung übernehmen die Dorfmusikanten
Garstadt.
Zur Bildung von Fahrgemeinschaften wird gebeten, sich am F.C.
Sportheim einzufinden.
Die Abfahrtszeit ist auf 09:30 Uhr festgelegt.
Hubertusverein und Dorfmusikanten Garstadt laden herzlich ein.
Paul Knoblach, Obmann
KAB - Bergrheinfeld
Ortsverband Bergrheinfeld/Grafenrheinfeld
KAB feiert den Josefstag
Liebe Frauen und Männer in der KAB, liebe Mitglieder der
Pfarreiengemeinschaft. Die KAB Bergrheinfeld/Grafenrheinfeld, feiert
am Fest des Hl. Josef am Donnerstag den 19. März 2015 um 18.30 Uhr
in der Maria Schmerz Kirche einen gemeinsamen Gottesdienst. In
diesem Gottesdienst wollen wir aller lebenden und verstorbenen
KAB Mitglieder sowie des Hl. Josef als Arbeiter und Familienvater
gedenken.
Anschließend werden wir uns wie gewohnt zu einem gemütlichen
Beisammensein in Gasthaus Weißes Ross treffen.
Auf Ihr zahlreiches Kommen freuen wir uns.
KAB Männerbrotzeit in Bergrheinfeld
Liebe Männer in der KAB, liebe Interessierte und Freunde bei
dieser Männerbrotzeit befassen wir uns mit dem Thema „ElektroE-Mobil“. Das Thema E-mobilität ist in vieler Munde. Folgende
Stichworte stehen beim Informationsabend im Mittelpunkt. Wie
lauten die Erfahrungswerte und der aktuelle Sachstand im Blick auf
Modellauswahl, Energieverbrauch, Reichweite, Aufladung, …
Bei der KAB Männerbrotzeit wird eine fränkische Brotzeit kredenzt.
Alle Interessierte sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.
Termin:
Donnerstag, 26. März 2015 ab 19.30 Uhr
Wo:
Kath. Pfarrheim Bergrheinfeld
Referent:
Robert Ruppenstein ÜZ Lülsfeld eG
Unkostenbeitrag: 4,00 Euro KAB Mitglieder,
6,00 Euro für Nichtmitglieder incl. Brotzeit
Anmeldung:
Bis 24.03.2015 bei Ulrich Werner, Tel. 09721/99238 oder E-Mail: ulrich.werner@bistum-wuerzburg.de
Bergrheinfeld 17
KAB EDV – Kurse für Frauen
Liebe Frauen, ein Computer ist eine große Hilfe, aber nur dann, wenn
wir wissen, was wir alles damit machen können.
Der erste Kurs beschäftigt sich mit dem Textverarbeitungsprogramm
Word. Bei diesem Aufbaukurs lernen Sie Texte zu bearbeiten und zu
gestalten. Die dazu nötigen Kenntnisse erhalten Sie in diesem Kurs.
Im zweiten Kurs lernen Sie, wie Sie eine Powerpoint Präsentation
erstellen. Dieses Programm, wird gerne bei Vorträgen, Geburtstagen
etc. eingesetzt.
Es ist auch möglich, sich auch nur für einen Kurs anzumelden.
Termin Kurs1: Samstag, 14. März 2015 9.30 bis 16.00 Uhr
Termin Kurs2: Samstag, 28. März 2015 9.30 bis 16.00 Uhr
Wo:
BFZ – Schweinfurt, Londonstraße 20
Referentin:
Elisabeth Dahlfeld, Wipfeld
Kosten je Kurs: 30.- Euro für KAB Mitglieder
40.- Euro für Nichtmitglieder
Anmeldung:
KAB-Sekretariat Schweinfurt, Schultesstraße 21, 97421 Schweinfurt, Tel.09721/702511
oder Gaby Walter Tel. 09722/3048
Mitbringen:
Schreibmaterial, Kleingeld für Getränke, Teller, Tasse Besteck.
Wir freuen uns auf Euch/Sie!
KAB Intensiv-Seminar für Frauen
Liebe Frauen in der KAB, liebe Interessierte, zu dem Seminar
„Giraffentango-Selbstbewusste Kommunikation in der Partnerschaft“
laden wir Sie recht herzlich ein. Mit heiterem Charme lässt sich die
Fähigkeit wieder entdecken, sich für die Liebe zu begeistern, Intimität
zuzulassen und eine lustvolle, spannende und tiefe Beziehung
einzugehen, Dazu gehört auch die Begegnung mit sich selbst,
Seien Sie gespannt auf diesen Tango …
Termin:
Fr., 20.03. 17.45 Uhr bis Sa., 21.03 um 17.00 Uhr
Referentin:
Ursula Schuhmann-Endres,
systemische Paar- und Familientherapeutin
Wo:
Tagungszentrum Schmerlenbach
Schmerlenbacher Straße 8, 63768 Hösbach
Tel. 06021/63020
Kosten:
60.- Euro für KAB Mitglieder 80.- Euro für Nichtmitglieder
Leistungen:
Unterbringung in Einzelzimmern, Vollverpflegung,
Referentin
Leitung:
Evelyn Bausch
Anmeldung u. Info: Bis 20.02.2015 bei KAB-Diözesansekretariat Würzburg, Postfach 11 06 61, 97032 Würzburg
Tel. 0931/386-65330
Wir freuen uns auf Euch/Sie
Die Vorstandschaft
Bildungsangebote des KAB-Bildungswerkes Würzburg
Für Paare
12.-14.06.15 … und das Gefühl ist wieder da! Ein Pa(a)r-Cours für Verliebte in Retzbach
Für Menschen mitten im Leben
17.06.15
Infoabend zum Thema „Gesunde Ernährung“
in Würzburg, 18-20.00 Uhr
20.06.15
Liebe geht durch den Magen – Männer kochen für Frauen, in Würzburg, 13-19.00 Uhr
Für Frauen
20.-21.03.15
Giraffentango - Seminar für Frauen in Schmerlenbach
30.03.-01.04. „Hilfe!“ Mein Kind ist verliebt – Bildungstage für Frauen und ihre Kinder in Retzbach
Für Senioren
21.05.15
Die Palliativstation des Juliusspitals, Info-Nachmittag
vor Ort
Studienfahrten / Freizeiten
13.-17.04.15
London
31.05.-03.06.15 Brüssel
18 Bergrheinfeld
03.-07.06.15
03.-07.06.15
07.-12.09.15
Vater-Kind-Zeltlager: Jugendzeltplatz Nassach (Haßberge)
Vater-Kind-Lager: Auf Burgen und Schlösser, Festungsherberge Kronach
Ligurien
Anmeldung und Infos bei:
KAB-Bildungswerk, Tel. 0931/386-65330 oder www.kab-wuerzburg.de
Kath. Frauenbund Bergrheinfeld
5 Tage Toskana vom 29. April bis 03. Mai.2015
Liebe Mitfahrerinnen,
bitte überweisen Sie bis 10. April 2015 den Reisepreis für das
Doppelzimmer in Höhe von 399,00 EUR (Nichtmitglieder bezahlen
409,00 EUR), sowie für das Einzelzimmer in Höhe von 468,00 EUR
bzw. 478,00 EUR für Nichtmitglieder, auf folgendes Konto bei der
Sparkasse Schweinfurt ein:
• Frauenbund Bergrheinfeld
IBAN: DE38 7935 0101 0021 4521 31, BIC: BYLADEM1KSW
Verwendungszweck: Toskana 2015, Name, Vorname
Abfahrt am Mittwoch 29.04.2015 um 5.00 Uhr, erste Haltestelle bei Fa.
Hochrein danach alle Bushaltestellen. Wie in den vergangenen Jahren
gibt es ein Kaffee- /Sektfrühstück (Frauenbundtasse mitbringen) und
die bewährte Sitzplatzreservierung.
gez. Anita Grob und Helma Popp
Landfrauenbildungs- und Begegnungstag am Montag, 16. März 2015
im Exerzitienhaus Himmelspforten, Würzburg.
Busabfahrtszeit: 08:35 Uhr Bergrheinfeld Haltestelle Kirche
Musikverein 1954 Bergrheinfeld e.V.
Einladung zur Generalversammlung
Die Generalversammlung des Musikverein 1954 Bergrheinfeld e.V.
findet am Freitag, den 20.03.2015 um 19.30 Uhr im Proberaum im
Untergeschoss des Kindergarten St. Bartholomäus statt.
Tagesordnung
1. Verlesen des Protokolls der Generalversammlung vom 04.04.2014
2. Bericht der Vorstandschaft
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht der Kassenrevisoren
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahl der Vorstandschaft
7. Vorschau 2015
8. Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Zur Generalversammlung sind alle Vereinsmitglieder eingeladen.
Um eine rege Teilnahme wird gebeten.
Vorstandschaft
Musikverein Bergrheinfeld
Skiclub Bergrheinfeld
Skiclub in „Argentinien“ – Skifahrt 2015
Der Skiclub rief, und innerhalb eines halben Tages war die Skitour ins
Hotel Argentino restlos ausgebucht.
Ziel war Cortina d’Ampezzo, die selbsternannte Königin der Dolomiten,
inzwischen mit der Ausstrahlung einer alternden Hollywood-Diva.
Sie lebt im traumhaften Ambiente der Dolomiten, mit wunderbaren
Skipisten und besten Schneeverhältnissen. Aber wie eine alternde
Diva träumt sie von goldenen Zeiten der Vergangenheit und lebt von
der abblätternden Substanz.
Tatsächlich schneite es noch auf der Anfahrt, so dass der Busfahrer
auf dem letzten Anstieg extensiv sein ESP testete - zum Glück war
bereits einiges an Balast in Form des einen oder anderen
Flascheninhalts abgebaut.
Frühstück am Donnerstag: Was wog schwerer, die
Anfahrt, die nächtliche Bar oder der Nebel? Die
Stimmung ist gedrückt – bis die ersten Unverbesserlichen
sich nach draußen wagen … und es reißt auf: Cortina, die
Perle der Dolomiten, zeigt ihre Schätze – Echt krass, raus
und auf die Piste. Sofort zeigen sich die wahren Cracks
auf Ski: Die Weltcup-Strecke ist noch abgesteckt – das
können wir fast genauso gut. Da auf den Pisten nichts los
ist, kann man/frau seinen Mut schon mal zeigen. Doch
mancher wird im Angesicht der Strecke etwas kleinlauter.
Na ja, ein paar ganz wenige Minuten brauchen wir schon
länger als die Mädels im Weltcupskizirkus.
Die Italiener und Latiner mögen zwar ihr Pisten sehr gut
pflegen und leckere Pizza backen, aber Apres-Ski können
sie definitiv nicht. Da nützt auch die beste Sound- und
Lichtanlage nicht, wenn man sie nicht einschaltet. Und
wenn dann noch der Kühlschrank nur halb gefüllt ist,
zeugt das von geringer Geschäftstüchtigkeit.
Freitag: Die Neugierigen wagen sich in die Umgebung.
Ein Trupp fährt Richtung Pordoi und darf sich von einem lebenden,
vierbeinigen Schlepplift ziehen lassen: Pferde schleppen die
Zweibeiner auf ihren Brettern zurück. Ein Heidenspaß.
Einige Pisten-km-Jäger zieht es auf die andere Talseite zu einer der
steilsten Abfahrten der Dolomiten (für Insider: Staunies Vertical). Bei
Sonne und besten Pistenverhältnissen ein Genuss. Cortina zeigt, dass
es ein Herz für Menschen mit Platzangst hat, zumindest außerhalb
der Saison: Wenn nur drei Bercher alleine in einer 80er Gondel sind,
dann sollte Platzangst kein Thema sein. Diese Anekdote ist ein wenig
symbolisch für den Ort, der seinen mondänen Zeiten nachträumt.
Der dritte Skitag: Sonne pur, Dolomitenpanorama, besonders
Ehrgeizige finden noch unberührte Tiefschneehänge, Genuss pur.
Auf der Heimfahrt gibt’s noch eine Fahrstunde im Ausparken für den
Busfahrer, ehe die meisten in wohlgefälliges Schnarchen eindösen.
SKK 7mit Eck Bergrheinfeld
7mit Eck Bergrheinfeld 2 – SV09 Sulzheim 2
2513 : 2403
Das Nachholspiel gegen Sulzheim fand am letzten Mittwoch statt.
Man konnte sich am Ende klar zwei Punkte sichern. Nach Vier Spieler
sah es noch nicht so klar aus. Den Horst Thellmann (406 zu 393) und
Hans Ludwig (416 zu 372) machten zwar 57 kegel gut, doch unsere
Mittelspieler Volker Will (395 zu 433) gaben Kegel ab, wie Stefan
Eusemann (408 zu 417) auch.Sie verloren 47 Kegel. Nur noch 10 Kegel
waren übrig. Unsere Gäste waren wieder im Spiel, und hofften auf die
Punkte. Aber es kam anders. Den Bernd Werner (489/319/170/1 zu 381)
spielte sehr sehr stark auf, und lies keinen Zweifel aufkommen, das
die Punkte bei uns blieben. Das Maximilian Greif (399 zu 407) ein paar
Kegel abgab,konnte man verkraften. Mit 110 Kegel mehr war es am
Ende recht klar.
Volle: 1717 : 1720 Abräumen: 796 : 683 Fehler: 42 : 56
7mit Eck Bergrheinfeld 2 – Blau Weiß Geldersh. 2 2530 : 2401
Das zweite Nachholspiel der Woche gegen Geldersheim wurde
auch klar gewonnen. Am Samstag spielten wir genauso stark wie
am Mittwoch. Dieses mal spielten Horst Thellmann (423 zu 380) und
Stefan Eusemann (394 zu 372) im Startpaar. Man konnte dieses mal
einen Vorsprung von 65 Kegel für das Mittelduo er spielen. Volker Will
(394 zu 402) und Harald Becher (425 zu 413) liesen die Führung nicht
schmelzen und ihre Gegenüber auf Distanz halten. Wir konnten noch
4 Kegel zur Führung mit 69 Kegel dazugewinnen. Die Schlusspaarung
mit Hans Ludwig (434 zu 416) hatte seinen Gegner genauso im Griff,
wie auch Maximilian Greif (460/301/159/3 zu 418). Sie hatten am Ende
die richtigen Ergebnisse gespielt,und brachten den zweiten Sieg der
Woche sicher nach Hause. Am Ende stand ein weiterer sicherer Sieg
mit 129 Kegel auf unsere Seite.
Volle: 1722 : 1664 Abräumen: 808 : 737 Fehler: 28 : 52
Fazit:
Für einen kurzzeitigen Jungbrunnen der Königin sorgt der Berger
Skiclub: die 55 dynamisch, aufgeweckten Skifahrer bringen drei
Abende Action in ihr monotones Leben. Aber sofort ist spürbar, dass
sie mit einer modernen Party überfordert ist: Die Musik, die Bestände
und die Supply Chain kommen sehr schnell an ihre Grenzen. Und kurz
nach einbrechender Dunkelheit legt sie sich erschöpft schlafen: Lautes
„Basta basta!!!“ und dann ab ins Bett.
Drei perfekte Skitage, an alles wurde gedacht, von der Verpflegung
im Bus, übers Hotel bis zum Neuschnee und der Sonne. Nächstes Jahr
bestimmt wieder mit dem Berger Skiclub.
Für den Skiclub
rrr
Vorschau aufs nächste Wochenende:
Samstag: 14.03.2015 13.00 Uhr
TV Oberndorf – 7mit Bergrheinfeld 2
gez. Gerhard Sterker
Verein für Gartenbau und Landespflege Bergrheinfeld
Sammelbestellung Universal-Naturdünger
Zum Beginn des Gartenjahres bieten wir wieder eine kostengünstige
Sammelbestellung von Naturdünger an, der durch ein spezielles
Kompostierverfahren biologisch aufbereitet wurde und universell
einsetzbar ist.
Bergrheinfeld 19
Universal Gartendünger: 25 kg 13,70 E
12,5 kg 7,70 E
Spezial Blumendünger:
25 kg 16,50 E
12,5 kg 9,50 E
Lavagesteinsmehl:
25 kg 9,50 E
Nähere Informationen und telefon.
Bestellung bei Karin Bär-Fenn,
Tel. 90384, ab 18.00 Uhr oder
Anrufbeantworter.
Rückblick Jahreshauptversammlung
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung
ehrte der Verein für Gartenbau und
Landespflege Bergrheinfeld langjährige
Mitglieder für ihre Treue zum Verein.
Ehrungen beim Verein für Gartenbau und Landespflege (von links): 2. Vorsitzender Karl-Heinz
Für 25jährige Treue zum Verein wurden
Fenn, Geschäftsführerin des Kreisverbandes Uschi Büttner, Pia Rösch, Erich Vogt, Imelda Rösch,
ausgezeichnet: Edith Bussas, Elvira
Herbert Amrhein, 1. Vorsitzender Stefan Füßer
Eusemann, Klara Eusemann, Hannelore
Fritsche, Rita Lutz, Pia Rösch, Manfred Geb
und Klaus Göb; Für 40 Jahre: Imelda Rösch, Herbert Amrhein, und
Erich Vogt.
Des Weiteren informierte 1. Vorsitzender Stefan Füßer über die
geplanten Aktivitäten im kommenden Jahr: Rosenschnittkurs,
Sommerschnittkurs für Obstgehölze, Tagesausflug, Ferienspaß,
Fachvortrag, Düngerbestellung, Vliesverkauf sowie die Umgestaltung
der Gartenanlage am Gerätehaus. Der Eingangsbereich soll mit einer
Apfelbeere, verschiedenen Gräsern, Stauden und Blumenzwiebeln
pflegeleichter gestaltet werden. In der Gartenanlage selbst soll
entsprechend den zunehmend kleiner werdenden Gärten Säulenobst,
Beerensträucher, wie Himbeere, Stachelbeere und auch Heidelbeere
gepflanzt werden. Ferner soll auch ein Halbstamm mit drei
verschiedenen Obstsorten herangezogen werden. Die Geräte können
wie bisher nach telefonischer Rücksprache ausgeliehen werden.
Die Vorstandschaft
Interkommunale Allianz
Oberes Werntal
Kinderkleidermarkt in der Werntalhalle
Am Sonntag, den 15. März 2015, findet von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr
in der Werntalhalle in Poppenhausen der Kinderkleidermarkt des
Kindergartens Kronungen statt.
Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee sowie einer großen Auswahl
an Kuchen bestens gesorgt. Der Erlös kommt wie immer dem
Kindergarten zugute.
Einladung zum Frühjahrskonzert 2015
Das traditionelle Frühjahrskonzert der Musikkapelle Poppenhausen
e. V. findet in diesem Jahr am 28.03.2015 um 19.30 Uhr in der
Werntalhalle statt (Einlass ab 18.30 Uhr).
Unter dem Motto „Musik liegt in der Luft“ werden ansprechende
Kompositionen zur sinfonischen Blasmusik zu hören sein. Neben
stilvollen Gesangseinlagen, in Gedenken an Udo Jürgens und
Frank Sinatra, wird auch ein wahrer Ohrenschmaus an Filmmusik
präsentiert. Die hoch motivierten Musiker des Großen Blasorchesters
freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen zu diesem gemeinsamen
musikalischen Start ins neue Frühjahr. Der Eintritt ist frei.
20 Bergrheinfeld
Sonstiges
Nur Models oder Machos?
– Frauen und Männer in den Medien
Vortrag am 19. März in Gerolzhofen anlässlich des Weltfrauentags
Anlässlich des Weltfrauentags lädt die Gleichstellungsstelle
des Landkreises Schweinfurt in Zusammenarbeit mit der
Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Gerolzhofen sowie der
Volkshochschule und Stadtbibliothek Gerolzhofen zu einem
Vortragsabend am Donnerstag, 19. März, um 19.30 Uhr ein. Prof. Dr.
Susanne Kinnebrock referiert in der Stadtbibliothek Gerolzhofen,
Spitalstraße 10, über das Thema „Nur Models und Machos? – Frauen
in Männer in den Medien“.
Die Referentin ist Professorin für Kommunikationswissenschaft an der
Universität Augsburg und behandelt in ihrem Vortrag die Darstellung
von Frauen in den Medien. Sie geht der Frage nach, ob sich die
Rollenbilder wandeln oder ob noch immer Klischees bedient werden
und Frauen vor allem nach ihrem Aussehen und weniger nach ihrem
Können beurteilt werden.
Auch geht es um die Frage, welche Leitbilder uns die Werbung
präsentiert. Bei welchen Tätigkeiten und in welchen Berufen werden
Frauen und Männer dargestellt?
Ergänzend dazu wird im Zeitraum von 17. bis 31. März 2015 die
Ausstellung „Frauen- und Männerbilder in der Werbung“ ebenfalls
in der Stadtbibliothek Gerolzhofen gezeigt. Noch immer werden in
der Werbung Rollenbilder vermittelt, die häufig realitätsfern sind und
eine gleichberechtigte Darstellung von Frauen und Männern in den
Medien verhindern.
Das Schweinfurter Land ist wieder im Förderprogramm
Lokale Aktionsgruppe wurde erneut für Leader-Förderung
ausgewählt
Landkreis Schweinfurt. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Schweinfurter
Land e. V. ist unter den bayernweit 50 LAGs, die für die neue EULeader-Förderperiode 2014 – 2020 ausgewählt wurden. Dies hat
das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten Landrat Florian Töpper als Ersten Vorsitzenden der
LAG Schweinfurter Land in einem Schreiben mitgeteilt. „Das ist
eine wirklich gute Nachricht für unseren Landkreis. Ich freue
mich außerordentlich, dass die intensive Arbeit während der
Bewerbungsphase Früchte getragen hat“, sagt Landrat Töpper.
Gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern hatte Landrat Töpper
die Bewerbungsphase aktiv und intensiv begleitet. Um zusammen mit
regionalen Akteuren, Bürgerinnen und Bürgern, Interessensträgern
sowie zahlreichen Kommunalvertretern Entwicklungs- und
Handlungsziele für die neue Förderperiode festzulegen, hatten im
vergangenen Jahr Workshops in Gerolzhofen, Schwebheim und
Schonungen stattgefunden. Die Ergebnisse daraus bildeten die
Grundlage für die erfolgreiche Bewerbung.
Die Nachricht, dass die Leader-Region Schweinfurter Land in den
kommenden sechs Jahren erneut von dieser EU-Förderung profitieren
kann, wurde von vielen regionalen Akteuren äußerst positiv
aufgenommen. „Mein Dank gilt allen Bürgerinnen und Bürgern,
die sich in der Bewerbungsphase ehrenamtlich eingebracht haben,
genauso aber den Mitarbeitern unseres Landratsamtes, die diesen
Prozess mit Kompetenz und Engagement erfolgreich begleitet haben“,
so Töpper.
Erstmalig hatte das Regionalmanagement des Landkreises
Schweinfurt dazu im Landratsamt auch einen Jugendworkshop
organisiert. Landrat Töpper setzte sich dabei umfassend mit den
Anregungen und Vorschlägen der Jugendlichen auseinander.
Ein unabhängiges Expertengremium hat die bayernweit 50 LAGs
ausgewählt. Am 12. März wird Landwirtschaftsminister Helmut
Brunner bei einem Festakt in München den Aktionsgruppen die
offizielle Urkunde überreichen.
Mit der erfolgreichen Bewerbung hat die LAG Schweinfurter Land e.
V. erneut Fördermittel akquiriert, mit denen sie den demographischen
Wandel aktiv gestalten, die Erlebbarkeit von Kultur und Tourismus
steigern, die Innen- und Außendarstellung des Schweinfurter Lands
aufwerten und den Wirtschaftsstandort partnerschaftlich stärken
möchte. Erste Projekte sind bereits in der Vorbereitung und sollen
noch 2015 angegangen werden.
Info:
Mit dem Leader-Programm des Europäischen Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördern die EU
und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer
selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto „Bürger
gestalten ihre Heimat“. Leader ist eine Abkürzung der französischen
Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie
rurale; zu Deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung
der ländlichen Wirtschaft.
Leader ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Förderinstrument, das
auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen
ausgerichtet ist. Beim Leader-Ansatz geht es um neue Wege und
Ideen, wie vorhandene Stärken und Potenziale der ländlichen
Regionen noch besser genutzt, Synergieeffekte geschaffen und
eventuelle Entwicklungshemmnisse beseitigt werden können.
Im Landkreis Schweinfurt ist die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter
Land e. V. (LAG) seit 2008 verantwortlich für die Umsetzung ihrer
lokalen Entwicklungsstrategie sowie von Leader-Projekten und
-Maßnahmen. Weitere Infos dazu gibt es im Internet unter http://lagschweinfurter-land.lrasw.de
Langjährige Kommunalpolitiker erhalten Dankurkunde
Landrat Florian Töpper ehrt Günter Hutter und Manfred Schötz
Landrat Florian Töpper hat im Namen des bayerischen Innenministers
Joachim Herrmann Günter Hutter (Obbach, Gemeinde Euerbach)
und Manfred Schötz (Breitbach, Markt Oberschwarzach) mit der
Dankurkunde für Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung
ausgezeichnet. Landrat Töpper würdigte die Verdienste, die sich die
Geehrten für das Gemeinleben in ihrem Heimatort erworben haben.
Hutter und Schötz sind seit 1996 im kommunalen Ehrenamt für ihre
jeweilige Heimatgemeinde aktiv. In seinen Dankesworten betonte
der Landrat, dass sich beide tatkräftig für ihre Kommunen eingesetzt
und als Mandatsträger Verantwortung übernommen haben. Die
Kommunale Dankurkunde sei hierfür ein sichtbares Zeichen der
Anerkennung.
Dabei bedarf es laut Landrat Töpper auch immer der Rückendeckung
und des Verständnisses des Partners und der Familie. Er bezog daher
die Familien der Geehrten ausdrücklich in seinen Dank mit ein.
Bild (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann): Euerbachs
zweiter Bürgermeister Ewald Schirmer, Doris und Günter Hutter,
Oberschwarzachs Bürgermeister Manfred Schötz und Landrat Florian
Töpper.
Bergrheinfeld 21
Ihre
informie
Freitag der 13. ist bundesweiter Rauchmeldertag!
Rauchmelder Retten Leben
Jedes Jahr sterben in der Bundesrepublik Deutschland rund 600 Menschen an einer Rauchgasvergiftung.
Allein in Bayern starben im Jahr 2010 bei rund 4.000 Wohnungsbränden 48 Menschen. Zwei Drittel aller
Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. Schlimmer als das Feuer ist der sich um ein Vielfaches
schneller ausbreitende Rauch. Schon drei Atemzüge des hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein bzw.
schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Die Opfer werden in der Regel, ohne aufzuwachen, noch
im Schlaf bewusstlos und ersticken an den giftigen Rauchgasen.
Ein Rauchmelder ist in der Lage, durch seinen lauten Alarm einen schlafenden Menschen zu wecken und
rechtzeitig vor der drohenden Brandgefahr zu warnen. Damit Sie sich und Ihre Familie rechtzeitig in Sicherheit
bringen können, empfiehlt die Feuerwehr den Einbau von Rauchmeldern in privaten Haushalten.
Die meisten Menschen haben keine Vorstellung davon, wie schnell sich Feuer und Rauch in einer Wohnung
oder einem Haus ausbreiten. In wenigen Minuten ist das ganze Haus mit tödlichem Brandrauch gefüllt. Nur
wenn Sie rechtzeitig gewarnt werden, können Sie schnell reagieren.
Warum nachts, da brennt es doch viel seltener?
Das stimmt, in den Nachtstunden ereignen sich nur 30 % aller Brände. Aber in genau dieser Zeit sterben 70 %
aller etwa 600 Brandtoten pro Jahr in Deutschland. Die Annahme, bei einem Brand in der eigenen Wohnung
oder im Haus wach zu werden, ist genau falsch. Die Brandgase haben eine betäubende Wirkung. Gerade
nachts ist der Rauchmelder ein lebenswichtiger Wecker.
Sind Rauchmelder nicht sehr teuer und aufwändig zu installieren?
Es gibt wohl keine günstigere Lebensversicherung als einen Rauchmelder, für wenige Euro im Baumarkt zu
kaufen. Wegen des geringen Gewichtes reichen zwei kleine Schrauben und schon hängt der Rauchmelder an
der Decke. Die Montage kann sogar mit
Montageklebern oder Klebebändern ohne Schrauben und
Dübel erfolgen. Beim Kauf achten Sie
auf das VdS-Prüfzeichen.
Zusammenfassung
Einbaupflicht in Bayern - seit 25.09.12, geregelt in §46 der Bayerischen Bauordnung (BayBO)
- für Neu- und Umbauten:
ab 01.01.2013
- für bestehende Wohnungen:
bis 31.12.2017
Mindestens ein Rauchwarnmelder ist einzubauen in allen
- Schlafräumen
- Kinderzimmern
- Fluren, die zu Aufenthaltsräumen führen
Verantwortlich
- für den Einbau:
- für die Betriebsbereitschaft:
der Eigentümer
der Besitzer (bei Mietwohnungen = Mieter)
Weitere Infos erhalten Sie persönlich bei Ihrer
Freiwilligen Feuerwehr oder unter
www.Feuerwehr-Bergrheinfeld.de
sowie unter
www.rauchmelder-lebensretter.de
22 Bergrheinfeld
Die "Berger Nachrichten" erscheinen wöchentlich, jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Peter Neubert
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8229 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Monatlich einschließlich Trägerlohn 4,76 Euro - durch
die Gemeinde bezuschusst
Postbezugspreis: Jährlich einschließlich Porto 99,55 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-bergrheinfeld.de
Danke allen, die mir zu meinem 100. Geburtstag
gratuliert haben. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Danke für Glückwünsche und Geschenke.
Danke der Musikkapelle Garstadt fürs „Ständerle”.
Danke dem Personal und der Heimleitung
St. Martin, Geldersheim, für die liebevolle
Unterstützung.
Hildegard Mauder
100
Geldersheim/Garstadt, im Februar 2015
Hormonspiegel sorgt. Hierfür eignet sich gerade bei altersbedingtem
Hypogonadismus ein Testosteron-Gel zum Auftragen auf die Haut wie
„Testogel“. Anders als Hormoninjektionen ist dieses unkompliziert und
auch bei Begleiterkrankungen wie Diabetes sicher anzuwenden. Es ist
gut verträglich und für die Langzeitanwendung geeignet. Außerdem
wird das Hormon über die Haut kontinuierlich abgegeben, so dass ein
konstanter Spiegel erreicht wird.
Ein bisschen mehr Körperfülle ist bei Männern ab den mittleren
Jahren normal, aber allzu viel Bauchfett sollte es der Gesundheit
zuliebe nicht werden.
Foto: djd/Testogel/J. Darell
ANZEIGEN
für alle Familienfeste nimmt entgegen:
Auch Männer sollten Übergewicht
ernst nehmen
Ein „Waschbärbauch“ ist gemütlich, kann aber auf
Gesundheitsprobleme hinweisen
(djd). Zuerst ist es nur ein kleines Hüftröllchen, später rundet sich
dann die Körpermitte: Mit den Jahren mutiert der Waschbrettbauch
bei den meisten Männern langsam zum „Waschbärbauch“. In
gemäßigter Form muss das auch nicht stören und wird von vielen
Partnerinnen sogar als kuschelig empfunden. Doch allzu viel
Bauchfett kann gefährlich werden und ein Indikator für ernsthafte
Gesundheitsprobleme wie das sogenannte metabolische Syndrom
sein.
Tödliches Quartett schädigt Herz und Gefäße
Dieses wird auch das „tödliche Quartett“ genannt und setzt sich
aus dem oben genannten Bauchfett, Bluthochdruck, erhöhten
Blutfettwerten und Diabetes mellitus Typ 2 zusammen. Gemeinsam
stellen diese Risikofaktoren eine massive Gefahr für Herz und Gefäße
dar. Das Fett rund um die inneren Organe spielt dabei eine besondere
Rolle: Denn es ist nicht nur ein Energiespeicher, sondern arbeitet wie
ein hochaktives Organ, das Hormone und Entzündungsstoffe in den
Körper schleust, die den Stoffwechsel immer weiter entgleisen lassen.
Besonders gefährdet für die Entwicklung von ungesundem Bauchfett
sind Männer, die altersbedingt einen zu niedrigen Testosteronspiegel
aufweisen - mehr zum sogenannten altersbedingten Hypogonadismus
auch unter www.mannvital.de und Ratgeberzentrale.de. Hier
entwickelt sich oft ein Teufelskreis: Einerseits fördert der niedrige
Testosteronspiegel die Einlagerung von Bauchfett, andererseits wirkt
dieses Bauchfett durch seine hormonelle Aktivität an einem weiteren
Abfall des männlichen Sexualhormons mit.
Testosteronsubstitution kann helfen
Vielfach wird dann vom Urologen oder Andrologen eine
Testosteronbehandlung verordnet, die wieder für einen normalen
REVISTA VERLAG
97421 Schweinfurt
Tel. (0 97 21)
Fax (0 97 21)
38 71 90
38 719 38
meinkramdeinkram.de
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Ich suche ein kleineres Wohnhaus (EFH,RHH,DHH) in einer Nachbargemeinde von SW, auch Altbau; 0170-5638254; efhangebot@web.de
Schwebheim, EG 3 ZKB, Balkon, 84 qm, Keller, Garten, Garage, ab
01.05.15 zu vermieten, KM 460,00 €, + NK, Tel. 0176 81226097
Bergrheinfeld, 3-Zimmer-Küche-Bad-Balkon-Kellerraum-Etagenheizung-80qm², sofort zu vermieten. Tel. 09723-7814
Verkaufe neuwertige Heim+Haus-Markenmarkise. Aluminiumpulverbeschichtet, Farbe weiß, Breite 5,75 m, Ausfall 3 m, mit Kurbel.
0175-9739395
Vermiete in Aura a.d. Saale ein Einfamilienhaus mit Nebengebäude
und Garten, 420 €. Tel. 06104-62420
1 Herren- und 1 Damenfahrrad, gleiche Marke und Qualität,
21-Gang-Schaltung, ungebraucht, zum Preis von je 150€ zu verkaufen.
09724-2742
Suche Austräger für Bild am Sonntag in Poppenhausen. Tel. 09717855114 Termine: 13.03./20.03./27.03.
Verkäuferin für Wochenmarkt in Schweinfurt (Die/Mi und Fr/Sa)
gesucht. Tel. 09721 609360 ab 20 Uhr
3-ZimmerWhg, ca. 70qm, 350,-€ kalt+Nebenk, in Oerlenbach ab
sofort zu vermieten.09725-9116 oder 09725-5252
5 Tage Monaco-Nizza-San Remo v. 6.-10.05.15 *395€ p. P/DZ/HP 5
Tage Istrien Halbinsel a.d. Adria v. 13.-17.05.15 *386€ p. P/DZ/HP Anmeldung umgehend bei H. Bayer, Tel. (09521) 8026, rowby@t-online.de
Angestellte öff. Dienst (40 J.) mit Tochter (5 J.) und Katze sucht 3-Zimmer Wohnung, bestenf. EG mit Balkon oder Terrasse ab sofort o. später.
09721-55403 oder 09721-201230
Bergrheinfeld 23
Revista Nr. 1
Container von 5 bis 38 cbm
Wertstoffhof für Holz, Bauschutt
Abfall zur Verwertung, Ziegel,
Erdaushub, Metall, Folie,
Glas, Papier, u.v.m.
N E U: Haushaltsauflösung
Jetzt Markisen zu Eiskalt
Abholung und Lieferung von
Sand, Basalt, Schotter
Pflanzerde, Kompost
Dachgartensubstrat
Fluss-/ Zierkies
Rindenmulch
reduzierten Winterpreisen!
Besuchen Sie unsere
Ausstellung.
Revista Verlag
/ Schweinfurt
Rudolf-Diesel-Str.
21 • 97424 Schweinfurt • Tel. 09721-60788
Ausgezeichneter
Entsorgungsfachbetrieb
Anzeigengröße 93 x 50Kommunion-/
mm
Die besten Live-Multivisionen
+DUWPDQQ5ROODGHQ
SW 09721 4739453 │ KG 09733 818017 │ NES 09771 8064 │ www.seger-entsorgung.de

Rüdiger Nehberg live!
Konfirmations-Anzeigen
mein
Verein
Alle Gemeindeblättchen in Farbe zu 230 Euro.
„Lagerfeuergeschichten”
REVISTA VERLAG
Luisengarten Würzburg
Tel.
09721-387190
Kundenummer: 16591
Fr. 20. März 2015 Beginn 20 Uhr
Fax 09721-3871938
www.die-welt-in-bildern.com
Firma
Karl Heidelmeier GmbH & CO.KG
Rotkreuzstr. 4-5
97769 Bad Brückenau
Tel: 09741/899318
Fax: 09741/899319
Erscheinungs-Tag:
04.03.15
www.heidelmeier.de
Publikation:
sw
eine aktion von REVISTA
Wir prämieren den
interessantesten
Vereinsbericht
Rub.: ST
Unter-Rub.: 4013
Größe:
2/40 mm
Tankreinigungen
und alles
Kurztext/Kundenummer:
Mit einer Jury aus MdB
Dr. Anja Weisgerber und dem
SWmagaz.in Macher Jürgen
Kohl wählen wir die drei
besten Einsendungen aus.
STA Steuerrachangestellt/n -50s-0951696
Wie das geht?
Ganz einfach: Sie senden Ihren
interessantesten
Vereinsbericht
_______________________________________________________________________________________________________________________________________
der Seger Transporte GmbH & Co. KG, Münnerstadt / Seite 1 von 1
aus dem GemeindeblattDatei
per
Datei vom 06.03.2015 / Datei: Container u. Schüttgüter Revista Nr1
Email an meinverein@revista.de
und die Jury wählt aus allen
Einsendungen die Gewinner aus.
Gewertet werden der Text und
die dazugehörigen Bilder.
Je interessanter desto besser.
Zur Verstärkung unseres
Teams suchen wir
* TÜV-Prüfungen
* Sanierungen
* u.v.m.
Buchhaltungsfachkräfte und
Steuerfachangestellte/n
für Finanz-/Lohnbuchhaltung bzw. Finanzbuchhaltung.
Vollzeit/Teilzeit. DATEV-Kenntnisse vorteilhaft.
Wir beraten
Unternehmer, Handwerker,
Ärzte und Freiberufler.
Am Oberen Marienbach 1 · 97421 Schweinfurt · Tel. 0 97 21 / 3 88 71-0
C:J
™\Vco]Z^ia^X]ZE[aZ\Z 7ZigZjjc\
™hijcYZclZ^hZ"gjcYjbY^ZJ]g
™gjcYjbY^ZJ]gVW('%$IV\
™^cY^k^YjZaaZOjhVioaZ^hijc\Zc
™fjVa^i~ih\Zeg“[iZHdo^VahiVi^dc
™VaaZ@VhhZc lll#`gVc`Zce[aZ\Z"hiVYijcYaVcY#YZ
Einsendeschluss ist der
1.7.2015, die Gewinner werden
direkt von uns benachrichtigt
24 Bergrheinfeld
* Tankreinigungen * Hüllennachrüstungen
Abs.:
rrö
* Stilllegungen
* Demontagen
* Beschichtungen05307381-001
* Tankbau
Auftrag-Motiv
k
m
F: c
Auftrags-Nr.: IS1IYXNQ
Steuerberatung seit 25 Jahren
Was gibt es zu gewinnen?
1. Platz: Eine Digitale Spiegel
reflex Kamera im Wert
von 500 Euro
2. Platz:2500 Flyer (Din A5, beidseitig in Farbe) für Ihre
nächste Vereinsveran
staltung
3. Platz:1000 Flyer (Din A5, beidseitig in Farbe)
Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind nur
Vereine aus Gemeinden, bei
denen das Gemeindeblatt vom
Revista Verlag verlegt wird. Es
können nur Einsendungen bis
zum 1.7.2015 beachtet werden.
Die Gewinner werden von uns
benachrichtigt.
Keine Barauszahlung.
rund um den Öltank
@JGOO:>I"
E;A:<:
OJ=6JH:
GjcY"jbY^ZJ]g
7ZigZjjc\
`Z^cZOjoV]ajc\
=Vjeihig#'&™.,*%+<gV[Zcg]Z^c[ZaY™IZa#%&,,"-,)&*.)
= : > BK: G B : > 9 J C < H @D C O : EI:
anzeigen@revista.de
™E[aZ\ZjcY7ZigZjjc\gjcYjbY^ZJ]g
™E[aZ\Z[VX]`g~[iZjcY7ZigZjZg$^ckdgDgi
=VcY^c=VcY
ANZEIGE
Gefahren bei einem Einstellungsgespräch
Aufgepasst Fangfragen: Bewerber sollten sich vorbereiten und richtige Antworten kennen
(iPr). Beim Vorstellungsgespräch sollte sich jeder von seiner besten
Seite zeigen und den Gegenüber von seinen Qualitäten überzeugen.
Doch dabei kommt es immer wieder zu heiklen Fragen, die der Interviewpartner im Vorstellungsgespräch stellen kann.
Natürlich sollte jeder ehrlich bei der Beantwortung von Fragen sein,
doch so manche ist eine Fangfrage, die eine für den Gegenüber richtige Antwort benötigt. Bei eher unangenehmeren oder heiklen Fragen
geht es in erster Linie nicht darum, die Antwort inhaltlich zu stark zu
bewerten. Vielmehr soll damit in der Regel Stressfähigkeit ermittelt
werden – und damit umgegangen wird. Wie man alles richtig macht,
zeigen wir hier.
Mehrwert für die Firma
Eine oft gestellte Frage ist:„Welchen Mehrwert würde Ihre Einstellung
unserem Unternehmen bringen?“ Darauf kann man sich gezielt vorbereiten, indem im Vorfeld das Profil der Stelle genauestens analysiert
wird und die eigenen Pluspunkte herausgestellt werden. Das reicht
von der Kompetenz (z.B. Fremdsprachenkenntnisse) über soziales Engagement und Teamarbeit (z.B. in Vereinen) bis zu Eigenschaften, die
absolute Zuverlässigkeit und hohe Motivation zeigen (z.B. Teilnahme
an Meisterschaften im Sport während der Schulzeit).
Hilfreich ist immer auch die Aussage, dass man sich gut mit der
Firmenphilosophie identifizieren kann, einen die ausgeschriebene
Aufgabe sehr reizt. Hintergrundinformationen zum Betrieb finden sich
auf der Firmen-Homepage im Internet reichlich.
Auch das Anprechen der emotionalen Ebene kann hilfreich sein, z.B.
durch den folgenden Satz:„Ich bin überzeugt, dass ich mich in diesem
Unternehmen sehr wohl fühlen werde, denn er entspricht voll und
ganz meinen Vorstellungen“.
Stärken und Schwächen
Wird nach den Stärken und Schwächen gefragt, klingt „ich habe keine
Schwächen“ unglaubwürdig, denn jeder Mensch hat Schwächen.
Besser ist offen die eigenen Schwachpunkte anzusprechen, wie man
damit umgeht und dass konsequent daran gearbeitet wird. Das macht
den Bewerber bei dem Gegenüber glaubhaft. Ein gutes Beispiel ist:
„Ich nutze meine freie Zeit nicht für Urlaubsreisen in’s Ausland. Doch
ich weiß, dass das Kennenlernen anderer Länder und Kulturen eine
wichtige Lebenserfahrung ist. Das will ich zukünftig ändern“.
Frage nach den Zielen
Damit soll oft auch die Sicht auf eine angestrebte Karriere erkundet
werden. Zu viel Ehrgeiz an den Tag zu legen ist allerdings falsch. Besser
ist, erst einmal zu sagen, dass man Leistung im Betrieb zeigen will um
sich so für mögliche spätere Aufgabenstellungen zu qualifizieren. Falls
der Betrieb über Filialen in anderen Städten oder Ländern verfügt
(Infos dazu findet man auf der Homepage im Internet) ist die folgende
Aussage positiv:„Ich hätte nichts dagegen, Erfahrungen in auswärtigen Firmenbereichen zu sammeln“.
Haben Sie noch Fragen?
Das ist eine beliebte Frage zum Ende des Gesprächs – entsprechend
wichtig ist sie auch für das Ergebnis. Falsch ist mit einem „Nein“ zu
antworten, denn in so einem relativ kurzen Gespräch können natürlich
nicht alle Fragen beantwortet werden. Besser ist mit Gegenfragen zu
antworten, die das eigene Interesse an dieser Arbeitsstelle nochmals
deutlich unterstreichen. Daher nach den Aufgabenstellungen fragen,
wo die Ziele liegen oder was das Unternehmen zukünftig an neuen
Projekten plant. Keinesfalls sollte nach der Anzahl der Urlaubstage
gefragt werden, das kommt nie (!) gut an.
Wie in einem erfolgreichen (guten) Film kommt zum Ende immer ein
Highlight – in diesem Fall ist es der Stellenbewerber. Der sollte sich
für das Gespräch bedanken und seine Freude an der Stelle durch ein
freudiges Gesicht zeigen. So wie im gesamten Gespräch.
Edda Stahn
Sparkassen-Finanzgruppe
Mein erstes Ausbildungsjahr
Entdecke, wie viel du mit einer
Ausbildung bei der Sparkasse
gestalten kannst.
EN
W
W
www.sparkasse-sw.de
NN
W
Sparkasse
Schweinfurt
.S
P
A
D
www.sparkasse.de/spannend
PA
R K A SSE.DE
/S
www.facebook.com/sparkasse.schweinfurt
ANZEIGE
Der erfolgreiche Einstieg in das Berufsleben
Wer seine Berufswünsche gut einschätzen kann, ist später umso erfolgreicher
(iPr). Mit berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen
(kurz: BvB) lernen Schulabgänger ohne Berufsausbildung
nicht nur neue Berufe kennen,
sie schätzen ihre Berufswünsche zudem besser ein.
Hier bietet sich auch die
Möglichkeit, doch noch den
Schulabschluss nachzuholen
und so die Chancen auf eine
Ausbildungsstelle zu verbessern. Hier gilt es, einfach mit
der Berufsberatung oder dem
persönlichen Ansprechpartner zu sprechen, um so einen
Einstieg in das Berufsleben zu
bekommen.
Die berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen ermöglichen es, den Beruf finden, der
zu einem passt, seine Stärken
und Talente zu entdecken.
Passende Praktika helfen bei
der Suche nach dem Beruf.
Zudem gibt es Unterricht in
Theorie und Praxis, Hilfe beim
Schulabschluss ebenfalls.
Wer den passenden Beruf für
sich finden will, kann berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit
in Anspruch nehmen.
Foto: Tim Reckmann/interPress
Ein Bildungsträger mit einem erfahrenen Team aus Ausbildern,
Lehrern und Sozialpädagogen begleitet die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer an fünf Tagen in der Woche über einen Zeitraum von zehn oder zwölf Monaten. Dabei besteht ein Anspruch auf 2,5 Tage Urlaub pro Teilnahmemonat.
Allerdings zählt auch die Mitarbeit der jungen Menschen. Sie
sollten es daher nicht an Engagement wie Motivation missen
lassen – natürlich gehören Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
ebenfalls dazu.
Fremdsprachenkorrespondentin/en
Die 2-jährige Ausbildung – für Abiturienten sogar nur 1 Jahr –
in unserer staatlich anerkannten Berufsfachschule für
Fremdsprachenberufe qualifiziert für den sofortigen Einstieg ins
Berufsleben sowie für eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten.
Schwerpunkte der Ausbildung
` Englisch, Spanisch und Französisch
` fundierte EDV-Qualifizierung
` Wirtschaft
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen sind für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei. Die Maßnahme wird in
der Regel von der Agentur für Arbeit finanziert und es besteht
sogar Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbil-
Ausbildung
im Eimer?
Nicht bei uns ...
Dafür mit Eimer!
www.facebook.com/amthorgmbh
www.amthor.eu
` Interkulturelle Kompetenz
Institut für Fremdsprachen gGmbH
Telefon: 09721 79683-0
www.ifs-schweinfurt.de
Info-Abend
25. März 2015, 17 – 19
Uhr
Ausbildungsbeginn
15. September 2015
dungsgeld. Auch die Fahrtkosten werden übernommen.
Jugendliche, die die Schulpflicht erfüllt haben, aber
noch keinen Ausbildungsplatz
gefunden oder diesen wieder
verloren haben, können an
dem Programm teilnehmen.
Berufsberater in der örtlichen
Agentur für Arbeit stehen hier
mit Rat und Tat zur Seite.
ANZEIGE
WJ Schweinfurt SauCool
Auf geht’s zum Berufsinformationstag nach Schweinfurt
Schweinfurt. Der Berufsinformationstag, den die Schweinfurter
Wirtschaftsjunioren mittlerweile seit 13 Jahren ehrenamtlich
durchführen, findet in diesem Jahr am Samstag, den 21. März
2015 wieder im Konferenzzentrum auf der Maininsel statt. Der
Berufsinformationstag beginnt um 09:45 Uhr mit der offiziellen
Eröffnungsrede durch die Bundestagsabgeordnete Dorothee
Bär und endet um 16 Uhr.
Alexandra Morrison, Organisatorin des Berufsinformationstages
sowie Vorstand für den Bereich Bildung und Wirtschaft der
Wirtschaftsjunioren Schweinfurt: „Wir sind mit 96 regionalen
und überregionalen Ausstellern ausgebucht.
Den zahlreichen potenziellen Azubis bieten wir eine super
Möglichkeit, interessante Ausbildungsbetriebe kennenzulernen
und vielleicht kann auch der ein oder andere eine Lehrstelle
direkt am SBT ergattern.
Für dieses Jahr haben wir eine ganz besondere Aktion geplant.
Assessement Center.
Ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen rundet die Messe ab.
Volker Hummel, Kreissprecher 2015 der Schweinfurter Wirtschaftsjunioren:„Meinen besonderen Dank möchte ich meinen
ehrenamtlichen Helfern aussprechen, denn ohne Sie wäre
dieser Tag undenkbar.
Unser Dank gilt unseren Hauptsponsoren die uns mit ihrem
Beitrag unterstützen.“
Weitere Informationen zu den Ausstellern und der Messe finden Sie unter: www.bit-schweinfurt.de
Den Besuchern wird auf Grund der Parkplatzsituation auf der
Maininsel geraten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
Der Eintritt ist frei!
Ein Azubi - Ein Baum.
Zukunft Pflanzen
Eine Aktion der Wirtschaftsjunioren Schweinfurt
Wir werden für vermittelte Lehrstellen Bäume im Stadtwald
von Schweinfurt, gemeinsam mit den Azubis, ihren Chefs sowie
dem Forstdirektor pflanzen.”
Auf der Ausbildungsmesse gibt es wie jedes Jahr ein umfangreiches und interessantes Rahmenprogramm. Geboten werden Informationen zum dualen Studium sowie verschiedene
Vorträge zum Thema Bewerbung, Vorstellungsgespräch und
Erscheinungs-Tag:
15.03.15
Publikation:
msw
Rub.: UT
Unter-Rub.: 3460
Größe:
2/100 mm
Kurztext/Kundenummer:
Beratungsabend 18.3.15
Abs.:
-so -0514143
rrö
Auftrag-Motiv
05275350-001
yk
m
F: c
Auftrags-Nr.: IS1IJL2X
Mittwoch,
18. März 2015,
17.00 – 20.00 Uhr
Gorch-Fock-Straße 1a
in Schweinfurt
Öffnungszeiten
Mo-Do: 15:00 Uhr - 22:00 Uhr
Fr-So: 11:00 Uhr - 23:00 Uhr
Am Unteren Marienbach 14
97421 Schweinfurt
www.stadtstrand-schweinfurt.de
Gutschein
*
aus 1 mach 2
Gorch-Fock-Straße 1a
97421 Schweinfurt
Telefon 0 97 21 / 8 41 28
www.privatschulen-schwarz.de
NEU: Ab Februar
Vorbereitungskurse
für die Aufnahmeprüfung!
* Zwei Getränke zum Preis von einem
Gültig bis Saisonende 2015, zzgl. Pfand
Nur gleiche Getränke möglich. Keine Barauszahlung
MIT UNS ZUR
MITTLEREN REIFE
...von Ostern bis September geöffnet!
ANZEIGE
www.bit-schweinfurt.de
Schweinfurter
Berufsinformationstag
Samstag 21.3.2015
mit freundlicher Unterstützung von:
INVEST IN TECHNOLOGY
eine Aktion der
eine Aktion der
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
21
Dateigröße
4 532 KB
Tags
1/--Seiten
melden