close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AKTIONEN WOCHE 12/16.3.–28.03.2015

EinbettenHerunterladen
DER EV.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE GLADBECK - BEZIRK ZWECKEL
-
G E M E I N D E B R I E F
Oktober – November 2014
Herausgeber:
Der Bezirksausschuss
verantwortlich für diese Ausgabe:
Pfarrerin B. Ellgaard
Auflage:
3050 Exemplare
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:
01.11.2014
1
„Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte
währet ewiglich.“ (Psalm 136 Vers 1)
Liebe Gemeinde,
was geht´s denen gut! Jugendliche stehen um einen selbstgebauten
Billardtisch aus Lehm und Holzstangen. Ein gerader Ast dient als Queue,
Früchte werden zur Spielkugel. Diese Jugendlichen haben sich
zusammengetan, ihre wenigen Möglichkeiten vor Augen gehalten
und etwas daraus gemacht. Zufrieden machen sie ihr Spiel.
Was geht´s uns gut! Ende September bzw. Anfang Oktober laden wir in
unseren Kirchen wieder zu Erntedankgottesdiensten ein. Das ist ein
guter Brauch. Wir laden Sie ein, damit wir uns klar machen, welche
Möglichkeiten und Segnungen wir haben. Gott singen wir unsere Lieder,
beten und danken ihm, dass er es so gut mit uns meint. Viele von uns
wissen natürlich: gelegentlich dürfte unser Budget ruhig etwas größer
sein. Manche Monate sind für die Rente, das Gehalt oder die
Unterstützung, die wir zur Verfügung haben, zu lang. Dennoch geht es
uns gut. Wir jammern auf einem hohen Niveau. Vor einem gedeckten
Tisch sitzen zu können und vor allem sauberes Wasser zur Verfügung zu
2
haben, im weltweiten Vergleich träumen viele davon. Dazu kommen die
anderen Selbstverständlichkeiten für uns: wir können Ärzte aufsuchen,
weil wir in ein Versicherungsnetz eingebunden sind, das uns das
ermöglicht. Bei allen berechtigen Kritik, die wir an unserem
Gesundheitswesen haben, muss ich mir klar machen, dass ja selbst in
einem westlichen Land wie Amerika nicht jeder diese Möglichkeit hat.
Eine Krankenversicherung für jeden gibt es dort nicht. Wie viel geringer
ist der Standard in den Schwellenländern oder in der sogenannten
Dritten Welt!
Was geht´s uns gut! In den vergangenen Monaten haben wir uns an
den Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren erinnert. Im nächsten
Jahr jährt sich das Ende des Zweiten zum sechzigsten Mal. Seither leben
wir in Frieden. Gerade dafür bin ich dankbar und will es Gott sagen.
Was geht´s uns gut! In den Erntedankgottesdiensten erinnern wir uns,
dass Gott uns unser tägliches Brot gibt. Das ist mehr als das
Nahrungsmittel. Martin Luther hat es im Kleinen Katechismus in seiner
Erklärung zum Vaterunser ausgeführt: „Unser täglich Brot gib uns
heute. Was ist das? - Alles, was Not tut für Leib und Leben, wie Essen,
Trinken, Kleider, Schuh, Haus, Hof, Acker, Vieh, Geld, Gut, fromme
Eheleute, fromme Kinder, fromme Gehilfen, fromme und treue
Oberherren, gute Regierung, gutes Wetter, Friede, Gesundheit, Zucht,
Ehre, gute Freunde, getreue Nachbarn und desgleichen.“
Was geht´s uns gut! Natürlich muss dafür auch gearbeitet werden, aber
das tun Menschen an anderen Orten dieser Welt auch. Sie erreichen
dennoch nichts mit ihrer Arbeit, weil die Löhne zu gering sind oder sie
für ihre Ernte keine fairen Preise erhalten. Deshalb schließt die
Dankbarkeit für die guten Gaben, die wir nutzen, Armutsbekämpfung,
das Bemühen um Gerechtigkeit, Chancengleichheit und vieles mehr mit
ein. So gut wie wir es können, gehen wir dieser Aufgabe nach: vor Ort,
aber auch in anderen Teilen dieser einen Welt, durch die wir ökumenisch
verbunden sind.
Allerdings ist Armut nicht nur davon abhängig, wie viel jemand hat,
sondern auch was er aus seinen Möglichkeiten macht. Ich schaue noch
einmal auf das Bild. Ernte-Dank. Dankbarkeit für das, was vorhanden
ist, auch wenn nicht alle Wünsche erfüllt sind. Von daher stimmt es,
dass Armut zu einem großen Teil in unseren Köpfen beginnt. Es wäre
toll, wenn unsere unerfüllten Wünsche nicht nur den Ruf nach Mehrhaben-wollen hervorbringen würden, sondern auch mehr Kreativität.
Ihr Superintendent
Dietmar Chudaska
3
Veränderungen im Gemeindebezirk
Pfarrer Matthias Kaffka wurde Anfang September zum Pfarrer der
Kirchengemeinde Abbehausen (Oldenburgische Landeskirche)
gewählt und wird uns leider in den nächsten Wochen verlassen.
Wir gratulieren Pfarrer Matthias Kaffka zur Pfarrwahl und danken
ihm für seine pastorale Arbeit vor Ort.
Verabschiedet wird Pfarrer Kaffka am 5. Oktober 2014
um 10.00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Rentfort.
Den Unterricht der Kleinen Katechumenen übernimmt Pfarrer
Volker Kramer. Wir heißen Pfarrer Kramer herzlich willkommen.
Vikar Christian Voigt hat am 3. September sein 2. Theologisches
Examen in Bielefeld mit guter Note bestanden. Wir gratulieren
Christian Voigt sehr herzlich, danken ihm für seine engagierte
Arbeit in der Zeit des Vikariats in Zweckel und wünschen ihm für
den Pfarrdienst in Hagen Gottes Segen.
Verabschiedet wird Pastor Voigt am 28. September um
10.30 Uhr im Familiengottesdienst zum Erntedankfest in
der St.-Stephani-Kirche.
Zu beiden Verabschiedungsgottesdiensten
laden wir herzlich ein!
4
Tschüss Gladbeck - Moin Abbehausen
Liebe Gemeinde, es wird Zeit, Abschied zu nehmen.
Nach zweieinhalb Jahren in Ihrer Gemeinde, geht es für mich an
einen neuen Ort. Nordwärts nach Abbehausen. Ein Dorf auf der
Butjadinger Halbinsel, zwischen Jadebusen und Wesermündung.
Auf dem flachen Land, wo Sie morgens schon am Horizont sehen
können, wer mittags zum Essen vorbei kommt. Und wer von
Ihnen schon einmal eine Zeit an der Nordsee verbracht hat, der
wird vielleicht verstehen, dass der Wechsel vor allem eine
Entscheidung für diesen flecken Erde ist - und nicht gegen meine
bisherige Wirkungsstätte in Ihrer Gemeinde.
Also heißt es: Sachen packen. Und neben vielem, was mit Kraft
und Schweiß in den Möbelwagen gehievt werden will, nehme ich
auch vieles mit, das zwar leicht zu tragen ist, aber dennoch
großes Gewicht hat. Das sind die Erfahrungen, die ich in Ihrer
Gemeinde machen durfte:
Tiefe Gespräche haben wir geführt; haben uns ausgetauscht,
über das, was bewegt – an der Kaffeetafel, am Küchentisch,
zwischen Tür und Angel.
Tiefe Trauer haben wir geteilt; haben geklagt, über das, was
belastet – im Krankenzimmer, am Wohnzimmertisch, zwischen
den Reihen der Gräber.
Große Freude haben wir geteilt; haben gemeinsam gelacht und
gesungen. Wir haben uns gemeinsam mitreißen lassen von Musik,
vom Feiern und von Gottes gutem Geist.
Ich habe segnende Kinder gesehen, Jugendliche die kraftvoll
erwachsen werden und Erwachsene, die noch lange nicht alt sind.
Ich habe in müde Augen gesehen, vom Leben ausgezerrt und
immer noch auf der Suche. Ich habe Weisheiten aus dem Mund
von Grundschülern gehört, die manchen Gelehrten an Klugheit
übertreffen. Ich habe Lebensfreude in den Herzen von Senioren
gespürt, die antreibt, die ansteckt, die Lust macht auf Abenteuer
– das Abenteuer Leben. Menschen bin ich begegnet, die was
5
wollen, Menschen die was anderes wollen, und solchen, die
fragen, ob sie wollen dürfen. Gläubige, nach dem Glauben fragen
sie, in ihm bergen sie sich. Zu Zeugen sind sie mir geworden.
Zeugen, dass Gott sich seiner Gemeinden annimmt, dass er hält,
erhält und begleitet.
Und so danke ich Ihnen und ich danke Gott. Für alle guten Worte
und Wünsche. Für alle Begleitung und Begegnung. Für jede
Anregung und jede Kritik. Für jedes Lob und jede Aufmunterung.
Für eine gemeinsame Zeit. Es war eine gesegnete. Und ich
wünsche Ihnen, dass die kommende Zeit - die Feste, die gefeiert
werden, die Worte die gesprochen werden, die Stunden, die Sie
beisammen sitzen - dass dies alles durchwaltet sein wird durch
Gottes Kraft und der Herr seinen Segen geben wird zu Ihrem Tun.
Möge Gott seine schützende Hand über Ihnen halten.
Tschüss
Ihr
6
Rückblick - Gemeindefest
7
8
Jesus spricht:
"Lasst die Kinder zu mir kommen, denn solchen gehört
das Himmelreich!"
In der ersten Woche der Herbstferien vom 8. -10. Oktober 2014,
wird es wieder eine Kinderbibelwoche geben zum Thema:
„Jakob und Esau – Zoff unter Brüdern“
Wir treffen uns von Mittwoch bis Freitag von
9 – 12 Uhr zum Spielen, Hören, Singen und Basteln in
und um St. Stephani.
Eingeladen sind alle Kinder zwischen 5 – 11
Jahren.
Im Gemeindehaus und in den Schulen wird
es ab sofort Anmeldeformulare geben.
Wir freuen uns auf Euch!
Das Team der Kinderbibelwoche
Pfarrerin Gabriele Anicker
9
_________________________________
Anmeldung zur Kinderbibelwoche
vom 8. – 10. Oktober 2014
______________________________________________
_
Familienname, Vorname
Alter
geb. am
_____________________________________________
_ Anschrift
Telefon
_____________________________________________
_
Datum
Unterschrift d. Erziehungsberechtigten
10
11
Albert-Schweitzer-Kindergarten
Liebe Gemeinde!
1,2,3,4 – alle aufgepasst: schreiben, lesen, rechnen, das
wäre doch gelacht! Ich helfe dir, und du hilfst mir, was wir
zusammen machen, das ist nicht schwer.
Jetzt ist der Tag gekommen, auf den wir uns gefreut!
D ie Mappe wird genommen, zur Schule geht es
heut!!
Das Team des Albert-Schweitzer-Kindergartens wünscht
allen Schulkindern einen guten Start in der Schule, sowie
viel Spaß und Freude in ihrem neuen Lebensabschnitt… ☺
Ein kleines Gedicht über die Kindergartenzeit
Ist es tatsächlich schon so weit,
drei Jahre sind vergangen.
Sie ist vorbei die schöne Zeit.
Sehr schüchtern gingen wir hinein.
Das erste Mal im Kindergarten
Bis 12 Uhr ohne Mama sein.
Was wird uns da denn wohl erwarten?
Doch wie hat alles angefangen?
Doch bald schon fanden wir es toll.
Hier kann man basteln, malen, singen.
Ganz schnell war unsere Mappe voll
mit selbstgemachten, bunten Dingen.
Und viele Freunde lernt man kennen.
Mit denen kann man alles machen.
Wie spielen, toben oder rennen,
vor allen Dingen aber lachen.
Wir denken gern daran zurück,
an manchen schönen Augenblick.
Voll Spaß und voller Heiterkeit
war unsere Kindergartenzeit.
NEUE MITARBEITER ab August 2014
In unserem Team möchten wir recht herzlich Frau Linda Freres und
Frau Sabine Basilowski begrüßen, die uns von nun an tatkräftig
unterstützen werden.
Herzlichst - Ihr Team des Albert- Schweitzer- Kindergartens
12
Liebe Kinder,
Mein Name ist Yasmin Herzmann, ich bin 23 Jahre alt und studiere
soziale Arbeit an der „Evangelischen Fachhochschule“ in Bochum.
Seit 2011 arbeite ich in der „Offenen Tür Zweckel“, erst als FSJ´lerin
und dann als Honorarkraft. Nun übernehme ich zusammen mit Nele
Laude die Kindergruppe, zu der wir euch herzlich einladen möchten.
Wenn ihr mit anderen Kindern spielen, basteln, tanzen und tolle
Ausflüge machen möchtet, kommt doch einfach mal vorbei! Die
Gruppenstunden finden donnerstags von 16:00 bis 17:30 Uhr im
Gemeindezentrum der
St.- Stephani- Kirche statt.
Wir freuen uns auf euch Yasmin und Nele
(hier beim Schokokusswettkampfessen)
13
GemeindebriefausträgerInnen gesucht!
Um unseren Gemeindebrief in jede Familie zu bringen
benötigen wir noch freiwillige Austrägerinnen oder Austräger
für folgende Straßen:
Am Dorffelde / Berkenstockstraße / Brabecker Straße /
Dechenstraße / Frentroper Straße / Frochtwinkel / Hagenstraße /
Höhenstraße / Huyssenstraße / Richard-Wagner-Straße /
Talstraße / Tauschlagstraße, / Schanzenhof /
Schroerstraße / Serlostraße
Melden Sie sich bitte bei Pfarrerin Ellgaard,
51461
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Der nächste Gemeindebrief wird sich verändern. Wir wollen
eine gemeinsame Ausgabe mit dem Bezirk Rentfort zusammenstellen.
Infos, Gottesdienste, Veranstaltungen, Berichte usw. werden
dann im neuen Gemeindebrief für beide Bezirke zu finden sein.
Gearbeitet wird zur Zeit am Design des Gemeindebriefes, der
dann einige Seiten mehr haben wird.
Wir, die Redaktion, wünscht sich, dass Sie auch weiterhin
den Gemeindebrief als treue Leserinnen und Leser in die
Hand nehmen.
14
Milan Linnenkämper, Schultenstraße
Emilia Kubitza, Elfriedenstraße
Indra Lucia Saßara, Tunnelstraße
Lucy Elena Terhorst, Söllerstraße
Sophia Frahm, Im Ort
Greta Spoden, Marl
Luca Börsch, Schwechater Straße
Eléna Catarina Sommerfeld, Schwechater Str.
Lena-Sophie Lahme, Voßstraße
Lara Joyce Lahme, Voßstraße
Mia Sophie Krajewski, Frielinghausstraße
Hannah Emely Wienert, Weberstraße
Jonas Wienert, Weberstraße
Lina Fontana, Wilhelm-Olejnik-Straße
Jendrik Feulner, Lottenstraße
Antonia Gemmel, Grüner Weg
Jaroslaw und Vanessa Tuchalski geborene Scharkus,
Stettiner Straße
Daniel und Sarah Becker geborene Komorek,
Uechtmannstraße
Patrick und Katharina Heidel geborene Gloyna,
Tunnelstraße
Stefan und Manuela Kaiser, geborene Wehner,
Winkelstraße
Björn und Katja Wolfgramm geborene Ickowiak,
Feldhauser Straße
15
Hans Schnorpfeil, Th.-Heuss-Straße
69 Jahre
Ingrid Kessler, Frochtwinkel
82 Jahre
Wolf-Rüdiger Herrmann, Grüner Weg
76 Jahre
Sigrid Schleret, Gonheide
70 Jahre
Gertrud Zibis, früher Tunnelstraße
90 Jahre
Adalbert Löhl, Brahmsstraße
85 Jahre
Karin Gerull, Schultenstraße
70 Jahre
Josef Melles, Weberstraße
90 Jahre
Gegen die Veröffentlichung von Namen und personenbezogenen Daten können die betroffenen
Personen Widerspruch einlegen. Der Widerspruch muss mindestens 14 Tage vor Veröffentlichung
schriftlich beim zuständigen Gemeindebüro angemeldet werden.
16
Nachruf
„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.“
Jesaja 43,1
Am 19. August 2014 verstarb Altpresbyter Herr Josef Melles
im Alter von 90 Jahren.
Von 1982 bis 1988 gehörte Herr Melles dem damals
eigenständigen Presbyterium Zweckel an.
Wir danken für seine aktive Mitgliedschaft und Mitarbeit
in der Kirchengemeinde und im Bezirk, für seine
Treue zum Gottesdienst.
Wir trauern mit der Familie des Verstorbenen
und wissen ihn in Gottes Händen geborgen.
Bezirksausschuss Zweckel
Pfarrerin Brigitte Ellgaard
Superintendent Dietmar Chudaska
Nachruf
„Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine
Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens
soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer.
Jesaja 54,10
Am 16. Juli 2014 verstarb Wolf-Rüdiger Herrmann
im Alter von 78 Jahren.
Er hat den Förderverein St. Stephani e.V. im Jahre 2006 mit
begründet und hat seit den Anfängen die Funktion als
Schatzmeister wahrgenommen. Herr Herrmann brachte seine
Kompetenzen zum Wohl der Gemeinde ein und dafür danken wir,
ebenso für seine Treue, Zuverlässigkeit und Verbundenheit
mit der gottesdienstlichen Gemeinde.
Wir begleiten die trauernde Familie mit unseren Gebeten und
wissen den Verstorbenen in Gottes Liebe gut aufgehoben.
Bezirksausschuss und Vorstand des Fördervereins
Pfarrerin Brigitte Ellgaard
Superintendent Dietmar Chudaska
17
Sonntag, 28.09.
10.30 Uhr Familiengottesdienst
zum Erntedankfest mit Verabschiedung
von Vikar Christian Voigt /
Pfarrerin Ellgaard
17.00 Uhr Konzert
der Kantorei
St. Stephani
Freitag, 31.10.
18.30 Uhr Zentraler Gottesdienst
zum Reformationstag in der
Christuskirche
Pfarrerin Hildebrandt-Junge-Wentrup
Sonntag, 05.10.
10.00 Uhr Zentraler Gottesdienst für
Rentfort und Zweckel in der
Martin-Luther-Kirche mit
Verabschiedung von Pfr. Matthais
Kaffka (in Zweckel kein Gottesdienst)
Sonntag, 02.11.
9.30 Uhr Gottesdienst m. Abm.
Pfarrerin Krenz-Kaynak
11.00 Uhr Kindergottesdienst
Mittwoch 08.10.
bis Freitag, 10.10.
Sonntag, 09.11.
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrerin Ellgaard
11.00 Uhr Kindergottesdienst
31.10. – 02.11.
Konfirmandenfreizeit in Nütterden
Freitag, 07.11.
Kreissynode in Gladbeck
9.00 – 12.00 Uhr
KINDERBIBELWOCHE
für Kinder von 5 – 11 Jahren
(siehe Seite 9)
Sonntag, 16.11.
9.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe
Pfarrerin Ellgaard
11.00 Uhr Mitgliederversammlung
des Fördervereins St. Stephani
Sonntag, 12.10.
10.30 Uhr Familiengottesdienst zum
Abschluss der Kinderbibelwoche
Pfarrerin Anicker
Mittwoch, 19.11.
18.00 Uhr Gottesdienst m. Abm.
zum Buß- und Bettag / Pfrn. Erling
Sonntag, 19.10.
9.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe
Pfarrer Kramer
Sonntag, 23.11.
9.30 Uhr Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag mit Kantorei und
Verlesen der Verstorbenen
Superintendent Pfr. Chudaska
11.00 Uhr Kindergottesdienst
15.00 Uhr Andacht auf dem
Friedhof in Rentfort
Superintendent Pfr. Chudaska
Freitag, 24.10.
19.30 Uhr
Gospelkonzert
„Morning star“
Sonntag, 26.10.
10.30 Uhr Familiengottesdienst
zum Reformationsfest
Pfarrerin Ellgaard
1. Advent, 30.11.
10.30 Uhr Familiengottesdienst
zum 1. Advent mit Gospelchor
i. A. Mitarbeiterempfang
18
CHRISTUSKIRCHE
Sonntags:
10.00 Uhr
Gottesdienst
05.10.
19.10.
26.10.
02.11.
06.11.
09.11.
09. – 23.11.
16.11.
18.00 Uhr Herbstkonzert in der Christuskirche
18.30 Uhr Spätschichtgottesdienst
18.00 Uhr Gospelkonzert „Good News“ in der Christuskirche
11.00 Uhr Kunstmarkt im Dietrich-Bonhoeffer-Haus
14.30 Uhr Kino-Café im Lukas-Treff
10.00 Uhr Eröffnung Ausstellung „Bethel“
Bethel-Ausstellung
18.30 Uhr Taizégebet
MARTIN–LUTHER–KIRCHE
Sonntags:
10.00 Uhr
Gottesdienst
Am letzten Sonntag im Monat beginnt der Gottesdienst
um 10.30 Uhr und ist ein Familiengottesdienst
23.11.
07.12.
15.00 Uhr Andacht auf dem Friedhof Rentfort zum
Ewigkeitssonntag
15.00 Uhr Adventliche Caféhaus-Musik in der Martin-Luther-Kirche
Jeden Donnerstag von 8.30 – 11.00 Uhr Marktcafé im Gemeindehaus
Schwechater Straße 32
PETRUSKIRCHE
Sonntags:
sonntags:
mittwochs:
13. – 17.10.
10.00 Uhr Gottesdienst
12.15 Uhr Sonntags-Mittagstisch
17.50 Uhr „Zeit für Gott“ in der Petruskirche
9.00 – 15.00 Uhr Kinderbibelwoche
************************************************************************
Homepage der Kirchengemeinde Gladbeck www.kirchegladbeck.de
Liebe Gemeindeglieder !
Helfen Sie mit, dass der Internetauftritt unserer St.-Stephani-Kirche,
der Kirche Gladbeck, Bezirk Zweckel, aktuell ist.
Veranlassen Sie, dass Wünsche zur Veröffentlichung auf der Homepage
mich aktuell erreichen.
Schreiben Sie an kirchezweckel@web.de, wenn Ihnen der Internetauftritt
gefällt oder wenn Sie Änderungswünsche haben. Was technisch und vom
Datenschutz her machbar ist, kann überarbeitet werden.
Voller Erwartung sehe ich Ihren Beiträgen entgegen.
Gudrun Müller
19
So., 5. Oktober, 18 Uhr: AbSchluss und AusKlang „Leben nach Luther – Eine
Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses – Vortrag: Prof. Dr. Dr.
Johannes Schilling (Uni Kiel) – Präsident der Luther-Gesellschaft e.V. und
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für das Reformationsjubiläum 2017:
„Die Zukunft des evangelischen Pfarrhauses“
Fr, 17. Oktober, 18 Uhr: Themenführung durch die Ausstellung „40 Jahre
Frauen in der Amtskirche“
Mi, 22. Oktober, 9 Uhr: Literatur-Frühstück. In gemütlicher Frühstücksatmosphäre stellt Petra Masuch-Thies, Kulturbeauftragte der Evangelischen
Erwachsenenbildung des Kirchenkreises, Bücher vor (Anmeldung erbeten).
Do., 23. Oktober, 19.30 Uhr: Streitbar! Deutsche Außenpolitik:
„…dem Frieden der Welt zu dienen“ – aber wie?“
Fr., 31.10., 14 – 18 Uhr Tag der Offenen Tür
Sa., 1. November, 14 – 18 Uhr Allerheiligen Café
Mi., 5. November, 19.30 Uhr Im Gespräch mit … Christian Lindner, Md
Bundesvorsitzender der FDP in NRW
Sa, 8. November, 19 Uhr: Chansonabend „Kleine Bühne im Exil“ mit Maegie
Koreen und Vlad Kalina
Die., 18. November, 19.30 Uhr Im Gespräch mit ... Christian Wolff, Leipzig
25 Jahre „Mauerfall“
So., 7. Dezember, 15 Uhr Konzert des Männergesangvereins GladbeckScholven
So., 14. Dezember, 17 Uhr Adventsfeier im Martin Luther Forum Ruhr
Gemeinschaftliches Singen, musikalisch begleitet vom Quartett Patchwork
15.12.2014 bis 06.01.2015 Winterpause
20
Die Kantorei der St. StephaniStephani-Kirche
sowie der Posaunenchor der
Ev.Ev.-luth. Gebetsgemeinschaft
laden zum Singen an der Krippe
am 4. Januar 2015 um
14.30 Uhr herzlich ein.
Anschließend wird die Gemeinde
zu Kaffee und Kuchen
für einen geringen Unkostenbeitrag
eingeladen um den Nachmittag in geselliger
Runde ausklingen zu lassen.
Der Eintritt
zum „Singen an der Krippe“ ist frei !
21
Gottesdienst
ist an Sonnund
Feiertagen in
der St.
StephaniKirche um
9.30 Uhr;
So erreichen Sie:
Pfarrerin Brigitte Ellgaard
Söllerstr. 6
51461
Fax: 51663
Superintendent Pfarrer
Dietmar Chudaska
Schwechater Str. 34
957635
Kindergottesdienst ist sonntags
um 11.00 Uhr.
Pfarrer Volker Kramer
Heinrich-Heine-Str. 35
46242 Bottrop
0152-33960494
volker_kramer@web.de
Achtung!
Am letzten Sonntag im Monat
beginnt der Gottesdienst um
10.30 Uhr;
es ist ein Familiengottesdienst.
Bitte vergewissern Sie sich im
Blick auf etwaige Abweichungen
in der Terminvorschau !
Küsterin Frau Weimann
Dienstzeiten der Küsterin
57031
montags
15.30 – 20.00 Uhr
mittwochs
8.00 – 10.00 Uhr
und
13.30 – 17.30 Uhr
donnerstags 8.00 – 11.00 Uhr
und
16.30 – 19.30 Uhr
freitags
8.00 – 14.00 Uhr
sonntags
8.30 – 12.30 Uhr
Am 1. Sonntag im Monat
feiern wir das Abendmahl.
Taufen sind in der Regel
am 3. Sonntag im Monat.
Im Anschluss an den Gottesdienst
halten wir eine Tasse Kaffee
zum gemütlichen
Beisammensein
bereit
Sie erreichen Frau Weimann
normalerweise zu o. g. Zeiten
am oder im Gemeindezentrum,
Söllerstraße 8
22
Soweit nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen
im Gemeindezentrum neben der St.-Stephani-Kirche,
Söllerstraße 8, statt
montags
Altenkreis
14.30 Uhr
Bibelstunde der Ev.-luth. Gebetsgemeinschaft
donnerstags
Frauenabendkreis i. W. jeweils 14-täglich mittwochs
Frauenhilfe i. W. jeweils 14-täglich mittwochs
18.30 Uhr
18.15 Uhr
14.30 Uhr
Frauengruppe an jedem 3. Mittwoch im Monat
20.00 Uhr
Gemeinschaftsstunde
der Ev.-luth. Gebetsgemeinschaft
sonntags
14.30 Uhr
donnerstags
20.00 Uhr
freitags
mittwochs
18.30 Uhr
19.00 – 21.00 Uhr
Gitarrenkurs
Gospel-Chor
Jugendmitarbeitertreff
Kantorei
freitags
Kindergottesdienst-Helferkreis donnerstags
Kindergruppe
donnerstags
Literaturkreis
an jedem 2. Dienstag i. M.
Mini-Gruppe
dienstags
freitags
Singekreis der Frauenhilfe
mittwochs
20.00
19.00
16.00 – 17.30
20.30
9.30 – 11.30
9.30 – 11.30
16.30
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Homepage der Kirchengemeinde: www.kirchegladbeck.de
Der Gemeindebrief wird durch ehrenamtliche MitarbeiterInnen verteilt
und soll in jeden Haushalt gelangen, in dem ein Gemeindeglied lebt.
23
Pfarrerin Brigitte Ellgaard
FAX – Anschluss
Söllerstr. 6
Söllerstr. 6
51461
51663
957635
Superintendent Dietmar Chudaska
Schwechater Str. 34
Pfarrer Volker Kramer
46242 Bottrop
Heinrich-Heine-Str. 35
Gemeindezentrum
Söllerstr. 8
Homepage der Kirchengemeinde:
Frau Müller
www.kirchegladbeck.de
0152-33960494
57031
Gemeindebüro: Fr. Renate Salinga
Humboldtstr. 13
Mail-Adresse: Renate.Salinga@kk-ekvw.de
279335
Küsterin: Fr. Brigitte Weimann
Söllerstr. 19
52072
Albert-Schweitzer-Kindergarten
Woorthstr. 13
51409
Kindergarten Eden
Händelstr. 29
56916
Ev. Kindergarten St.-Stephani
Tunnelstr. 57
54655
Ev. Kinder- und Jugendeinrichtung
Tunnelstr. 59
2745200
Diakonie-Station
Postallee 7
3188729
Fr. U. Büscher (Singkreis der Frauenhilfe) An Klas’ Kotten 24
55842
Hr. F. Dyba (Jugend)
Redenstr. 36 c
0177-7241959
Hr. J. Emming (Jugend)
Grüner Weg 17
0163-8039899
Hr. Göhring-Laude (Vors. Förderverein)
Fußstr. 18
55781
Fr. A. Hömberg (Kindergruppe)
Jugendheim Zweckel
2745200
Fr. S. Keller (Sprecherteam Gospelchor)
Friedrichstr. 12
9370135
Hr. D. Kinzel (Sprecher der Kantorei)
Mertenweg 13
51308
Hr. H. Littwin (Ev.-luth.Gebetsgem.sch.) Bottr., Vogelsrauh 6
02045-3365
Pfr. H. Nowoczin (Literaturkreis)
Josef-Franke-Weg 2
53989
Fr. E. Otzisk (Leiterin der Kantorei)
Bottrop
02041-5673968
Fr. E. Piecha (Altenkreis)
Tunnelstr. 54
51704
Hr. H. Puch (Jugendreferent)
25396
Fr. I. Reifinger (Frauenabendkreis)
Bellingrottstr. 2
51598
Fr. U. Rullmann (Frauenhilfe)
Frielinghausstr. 21
51453
Fr. S. Scherwietes-Nowoczin (Frauengr.)Josef-Franke-Weg 2
53989
Hr. H. Schützer (Organist)
Enfieldstr. 98
42892
Fr. I. Stehr (Eltern-Kind-Arbeit)
Haus der Ev. Kirche
279375
Fr. G. Telöken (Gitarrenkreis)
Lortzingstr. 16 c
66452
Hr. M. Tobies (Leiter d. Gospelchores)
Ahornstr. 4
9371089
Fr. E. Waszynski (Sprecherteam Gospelchor) Bellingrottstr. 2
51632
Fr. O. Wolf (Organistin)
0163-8723518
Tilsiter Str. 12
24
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
37
Dateigröße
1 104 KB
Tags
1/--Seiten
melden