close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt - Stadt Bruchsal

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt
BRUCHSAL
Donnerstag, 19. März 2015
Nummer 12 | www.bruchsal.de
INFO
Seiten 2 und 8
Frühlingsmarkt „Stadtgrün statt grau“
gibt Anregungen zur Stadtbegrünung
Seite 3
Ausstellung „Bemerkenswerte Frauen
in Bruchsal“ im Rathaus eröffnet
Seite 7
Bereitschaftspolizei Bruchsal übergibt
Scheck an „Familien in Not“
Offene Geschäfte und
Autoschau am Schloss in Bruchsal
Verkaufsoffener Sonntag lockt wieder mit vielen Aktionen und Angeboten
D
ÜBERBLICK
Kernstadt
Seite 16
Büchenau
Seite 20
Heidelsheim
Seite 22
Helmsheim
Seite 24
Obergrombach
Seite 27
Untergrombach
Seite 28
er Branchenbund Bruchsal B3 lädt zusammen
mit der Stadt Bruchsal wieder zum Bummeln
ein, zum Schauen und Kaufen. Mehr als 50 Geschäfte und Betriebe beteiligen sich in der Innenstadt,
Am Mantel und im Gewerbegebiet „Stegwiesen“.
Dazu kommt noch der „Automobilsalon am
Schloss“. Die Geschäfte sind von 13 bis 18 Uhr
geöffnet, die Ausstellung der Bruchsaler Autohäuser
bereits ab 11 Uhr.
Der Branchenbund hat wieder ein interessantes
Programm in der City zusammengestellt sowie in
den Außenbereichen. Jeder einzelne Geschäftsinhaber trägt sein Scherflein dazu bei, wenn er den
Menschen den Aufenthalt in Bruchsal schmackhaft
und angenehm macht. Die Sparkasse Kraichgau
bietet ein öffentliches Programm an auf dem Friedrichsplatz und auf dem Kirchplatz – zur Feier ihres
175-jährigen Bestehens. Alle Einzelhändler bemühen sich schon seit geraumer Zeit um Impulse
fürs Geschäft. Auch das Neue E-Center Fitterer in
der Südstadt hat geöffnet und stellt seinen Parkplatz
zur Verfügung.
Der Max-Bus nimmt dort im Pendelverkehr die
Menschen mit in die Innenstadt und bringt sie
wieder zurück. Am Marktplatz und am Schönbornplatz werden Modenschauen über den roten
Teppich gehen und die Tanzschule Wipper wird
wieder mit Tanz- und Showeinlagen die Zuschauer
begeistern. Die Einzelhändler werben mit
Sonderpreisen, Vorführungen und Aktionen und
bemühen sich um die Gunst der Kunden, „die
hoffentlich zahlreich nach Bruchsal strömen“,
hofft Sven Wipper, der Vorsitzende des Branchenart
bundes B3.
2
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
ÖFFNUNGSZEITEN
Stadtverwaltung
Telefon: (0 72 51) 79-0
Rathäuser
Montag + Mittwoch + Freitag 8 bis 12 Uhr,
Dienstag geschlossen,
Donnerstag 8 bis 12 + 14 bis 17 Uhr
Bürgerbüro
Telefon: (0 72 51) 79-5 00
Montag 8 bis 16 Uhr,
Dienstag: geschlossen
Mittwoch + Freitag 8 bis 13 Uhr,
Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Samstag (erster
und dritter im Monat) 9 bis 12 Uhr
Verwaltungsstellen
Die Öffnungszeiten finden Sie
unter dem jeweiligen Stadtteil.
Büchenau Telefon: (0 72 57) 20 37
Heidelsheim Telefon: (0 72 51) 51 88
Helmsheim Telefon: (0 72 51) 51 24
Obergrombach
Telefon: (0 72 51) 79-731, -7 32
Untergrombach
Telefon: (0 72 51) 79-7 21, -7 22
Stadtbibliothek
Telefon: (0 72 51) 79-3 10 oder -3 11
Montag geschlossen; Dienstag, Donnerstag
und Freitag 13 bis 18 Uhr;
Mittwoch und Samstag 9.30 bis 13 Uhr
Volkshochschule
Telefon: (0 72 51) 79-3 03, -3 04, -3 05, -3 21
Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr
Montag + Mittwoch 14.30 bis 16 Uhr
Donnerstag 14.30 bis 17 Uhr
Touristinformation
Telefon: (0 72 51) 5 05 94-60
Montag + Dienstag 8 bis 14 Uhr
Mittwoch + Donnerstag +
Freitag 10 bis 13 Uhr + 14 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 12 Uhr
Stadtbusbüro
Telefon: (0 72 51) 7 06-1 11
Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr
IMPRESSUM
Herausgeber: Stadt Bruchsal
Verantwortlich für den amtlichen Teil
(ohne Anzeigen): Oberbürgermeisterin
Cornelia Petzold-Schick oder Vertreter im Amt
Redaktion: Margrit Csiky M.A., Pressestelle
Stadt Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 79-3 38,
E-Mail: amtsblatt@bruchsal.de
Redaktionsschluss: Freitag, 12 Uhr.
Für Wochenendveranstaltungen gilt: Montag,
10 Uhr. Redaktionsregeln und aktuelles
Amtsblatt im Internet unter: www.bruchsal.de
Verlag: DER KURIER – Südwestdeutsche
Druck- und Verlagsgesellschaft mbH Karlsruhe,
Amalienstraße 49, 76057 Karlsruhe,
Postfach 110752
Vertrieb und Zustellung: DER KURIER,
Geschäftsstelle Bruchsal, Friedrichstraße 6,
Telefon: (0 72 51) 80 60,
E-Mail: vertrieb.bruchsal@bnn.de
Anzeigen: Ulf Spannagel,
Badische Neueste Nachrichten
Anzeigenberatung: Telefon: (0 72 51)
8 06-92 22; -92 23 oder -92 24,
E-Mail: anzeigen.bruchsal@bnn.de
Druck: Badische Neueste Nachrichten
Badendruck GmbH
Amtsblatt BRUCHSAL
Veranstaltung „Stadtgrün statt grau“
– Bruchsal soll grünen und blühen
Frühlingsmarkt gibt Anregungen, wie man das Grün in die Stadt holt
E
s grünt so grün, wenn Bruchsals Blüten blühen,
kann man singen, leicht abgewandelt nach der
berühmten Melodie aus dem Musical „My fair
Lady“. Stadtgrün soll es geben statt Grau, auf dem
Kübelmarkt und dem Otto-Oppenheimer-Platz am
verkaufsoffenen Sonntag, 22. März. Blühen soll es
und grünen auf dem kleinen aber feinen Frühlingsmarkt in Bruchsal. Nach dem Wegfall des Volksfestes auf dem Messplatz hat man in der Stadtverwaltung zusammen mit der Lokalen Agenda und
dem Baubetriebshof diese Initiative gestartet. Das
Angebot des Frühlingsmarktes soll für mehr Grün in
der Stadt werben.
Firmen präsentieren Angebote rund um
den Frühling auf dem Kübelmarkt
Auf dem Kübelmarkt werden sich verschiedene Firmen mit Angeboten rund um den Frühling präsentieren. Die Zentralgenossenschaft Raiffeisen Technik
GmbH wird mit Gartengeräten wie zum Beispiel Rasenmähern vertreten sein. Die Gartencenter Heckert
GmbH bietet Kräuter aus eigener Anzucht an, während die Baumschule Klotz sich mit ihren Waren und
Dienstleistungen sowohl an Kunden aus dem privaten als auch aus dem öffentlichen Bereich wendet.
Auch beim Stand des Blumengeschäfts Walter kann
man Blumen und Kräuterpflanzen kaufen, die im
Frühling angebaut werden.
Unter dem schützenden Dach des Pavillons auf
dem Otto-Oppenheimer-Platz wird der Baubetriebshof der Stadt Bruchsal seinen eigenen Info-Stand
aufbauen. Hans-Peter Nagel, Sachgebietsleiter Grünund Sportanlagen Landschaftspflege im städtischen
Baubetriebshof, wird gemeinsam mit den Auszubildenden für eine Ausbildung bei der Grünabteilung
werben. Ein neuer Schlepper samt Auslegermulchgeräten, der daneben aufgestellt wird, soll den
zukünftigen Azubis zeigen, welch moderne Geräte
beim Baubetriebshof im Einsatz sind. Wer mag, kann
eine eigene Tagetes-Pflanze in einen Blumentopf
einpflanzen und nach Hause mitnehmen. Die Lokale
Agenda hat sich für diesen Markt stark gemacht und
beteiligt sich selbst mit dem Projekt „Essbare Stadt
Bruchsal“, dem Bürgergarten in der Viktoria-Anlage
am Bahnhof. Weiter sind mit dabei Fachfirmen und
-betriebe, die ihre Blumen, Kräuter und sonstigen
Pflanzen zeigen sowie Maschinen und Geräte ausstellen. Daneben gibt es Workshops im Aktionszelt und
Vorträge im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz
über „Wildkräuter – kostenlose Power für unsere
Gesundheit“ und Anregungen für eine kleine „Hausapotheke“ auf dem Balkon oder im Garten mit
Kräutern gegen die häufigsten Alltagsbeschwerden.
Mitarbeiter des Projektegartens Heubühl und des
Bürgergartens in der Viktoria-Anlage werden allgemeine Informationen geben, wie man das Grün in
die Stadt holen kann, um damit das Wohnumfeld
und auch das unmittelbare Wohnklima zu verbessern. Wie man Weidenkörbe flechtet, zeigen Mitarbeiter des Alternativen Cafés Neudorf im Aktionszelt.
Hier kann man sich dazusetzen und das Korbflechten
unter Anleitung selbst einmal ausprobieren. Kinder
können so genannte „Seedbombs“ basteln, Lehmkugeln, in die man Samen hineindrückt.
Die Lehmkugeln können die Kinder mit nach Hause nehmen, wo die Samen dann sprießen und aus der
braunen Lehmkugel eine grüne machen. Ebenso
können sie aus Zeitungspapier kleine Pflanzbehälter
basteln, in die sie dann Erde füllen und kleine Pflanzen hineinsetzen oder ebenfalls Samen. Spannend
und heiß wird es bei Richard Fetzner, der Kindern
und Erwachsenen seinen energiesparenden „Raketenbrenner“ vorführen will. Zum Ausruhen und zur
Stärkung werden die Leute vom Bürgergarten die
Gäste bewirten mit Kaffee und anderen Getränken
sowie mit Waffeln. Die Verantwortlichen hoffen,
dass der Grüne Frühlingsmarkt keine Eintagsfliege
ist, sondern weitere Mitmacher anzieht und im
nächsten Jahr zu einem noch größeren Forum für
„Stadtgrün statt grau“ wächst.
art
Lesen Sie mehr dazu auf Seite 8.
Engagierte Schülerinnen
und Schüler ausgezeichnet
Oberbürgermeisterin Petzold-Schick ehrt Ehrenamtliche beim Bürgerempfang
Bruchsal (pa) | Zehn Bruchsaler Schülerinnen und
Schüler von weiterführenden Schulen, die sich sozial, kirchlich oder kulturell engagieren, hat Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick beim Bürgerempfang am Samstag, 28. Februar 2015, geehrt.
„Alle Kommunen leben vom Engagement ihrer Einwohnerinnen und Einwohner, das sie in vielerlei
Form erbringen“, sagte das Stadtoberhaupt. „Es ist
mir ein Anliegen, insbesondere die Jugendlichen
hierbei zu unterstützen und das Engagement für ihre
Heimat entsprechend zu würdigen.“
Ehrenamtliches Engagement gewürdigt
Über die Auszeichnung freuten sich Silas Schütz
(Joß-Fritz-Realschule), Merlin Finke, Jasmin Mangei
(beide
Justus-Knecht-Gymnasium),
Hannah
Spatschke, Xena Böser, Isabel Lussadisso (AlbertSchweitzer-Realschule), Lea Staron (SchönbornGymnasium), Büsra Yutgun, Julia Böffert (KonradAdenauer-Schule), und Lidiya Kirakosyan (KätheKollwitz-Schule). Die jungen Leute erhielten ein
Dokument, in dem ihre ehrenamtlichen Aktivitäten
aufgeführt sind und das sie beispielsweise bei
ber
Bewerbungen verwenden können.
Schulamtsleiter Rainer Rapp (dritter von links) bei der
Ehrung von zehn Schülerinnen und Schülern auf dem
Foto: Fotofreunde Heidelsheim
Bürgerempfang.
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Eröffnung der Ausstellung „Bemerkenswerte Frauen in Bruchsal“ im Rathaus am Marktplatz.
Foto: Trinter
„Es geht um unseren eigenen Wert“
Ausstellung „Bemerkenswerte Frauen in Bruchsal“ im Rathaus eröffnet
W
eit über 100 – durchaus nicht nur weibliche –
Gäste waren zu Eröffnung der Ausstellung „Bemerkenswerte Frauen in Bruchsal“ ins Rathaus am
Marktplatz gekommen. Anlässlich des Weltfrauentages hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt,
Inge Ganter im Team mit Helga Seemann, Helga Jannakos, Irene Zibold, Silvia Hilsenbeck, Constanze
Spranger und Simone Staron und in Zusammenarbeit
mit dem „Bündnis 8. März“ 33 Frauen porträtiert.
Frauen, die in Bruchsal wirken. Frauen verschiedenen
Alters, bekannte und unbekannte, „ein buntes und
fröhliches Bild weiblichen Engagements“, so die Initiatorin Inge Ganter. Eingebettet in das Thema Heimattage, habe dies angespornt und motiviert.
Es sind Frauen wie Jessica Stohner, Auszubildende
bei der Bereitschaftspolizei, Schwester Isidora, Oberin
am Sancta Maria, Elke Schmitt, BNN-Zustellerin,
Karin Merkle, Oberturnwartin der TSG, Edeltraud
Dirschnabel, Reinigungskraft bei der Stadt,
Ursula Väth, ehrenamtliche Patientenbetreuerin im
Krankenhaus, Annette Hügle, stellvertretende JVALeiterin, Helga Langrock, Stadträtin, Anne Zadory,
Geigenlehrerin, Ilona Pfendtner vom Sommertagszug-Komitee, Gisela Höhlein, Sozialpädagogin,
Johanna Flassak, Rettungsassistentin, Salomaine
Ngninbogha, Schwesterschülerin oder Ingrid Niederhofer, Geschäftsführerin. In der Öffentlichkeit
stehende Frauen wie Pfarrerin Andrea Knauber oder
Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und
eher im Hintergrund wirkende wie Hospizbegleiterin
Rosita Stricker oder Stadtgärtnerin Tina Köhler.
Ihre Geschichten und Gesichter sind an den
Wänden in den Rathausfluren im ersten Obergeschoß zu sehen. „Unsere Stadt weist viele starke
Frauen auf.“, so die Oberbürgermeisterin und wies
auf Jutta Fischer und Simone Tonka hin, die als „Duo
Klakkord“ die Vernissage musikalisch umrahmten.
Die Ausstellung zeige Stellvertreterinnen für verschiedene Berufsgruppen und Lebenswege. Und sie
zeige, dass stark sein sehr unterschiedlich sein könne.
Dabei gehe es nicht um irgendwelche Typen, sondern
„um die eigene Authentizität, um unseren eigenen
Wert!“ Und darum, den eigenen Weg zu erkennen.
Der Weltfrauentag, der seit 104 Jahren besteht, sei
immer auch Ansporn, die eigenen Stärken zu
stärken.“, so die Oberbürgermeisterin.
Die Ausstellung „Bemerkenswerte Frauen in Bruchsal“ ist noch bis Ende April im Rathaus zu sehen und
kann entliehen werden. Kontakt: Telefon: (0 72 51)
psp
79-3 64 oder E-Mail: inge.ganter@bruchsal.de
Betreutes Wohnen in Büchenau
Richtfest für Anlage in den Gärtenwiesen – 24 Wohnungen bis Herbst 2015
Bruchsal (pa) | Das Projekt „Betreutes Wohnen Büchenau“ macht gute Fortschritte. Für Freitag, 6. März
2015, hatte die Eigentums-Wohnbau-GmbH & Co.
zum Richtfest an das Gebäude in den Gärtenwiesen
eingeladen. Im Herbst dieses Jahres sollen 24 Wohneinheiten mit Grundflächen zwischen 46 und
70 Quadratmetern bezugsfertig sein.
EWG-Geschäftsführer Markus Leicht dankte den
über hundert anwesenden Handwerkern für ihre
hervorragende Arbeit. Er würdigte außerdem das
Engagement der Arbeiterwohlfahrt Karlsruhe-Land,
die als Betreiber fungiert, der Investorinnen und
Investoren sowie der politischen Entscheidungsträger, die Betreutes Wohnen Büchenau ermöglicht hätten. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick
spannte einen weiten Bogen von den dieses Jahr
in Bruchsal stattfindenden Heimattagen BadenWürttemberg über Geborgenheit in der Region zu
Angeboten für ältere Menschen. „Mit Einrichtungen
wie dem Betreuten Wohnen Büchenau begegnen wir
dem demographischen Wandel. Bruchsal ist schon
jetzt gut vorbereitet. Ich bin sicher, dass die Bewohnerinnen und Bewohner des neuen Hauses sich hier
wohlfühlen werden.“ Auch Büchenaus Ortsvorsteherin Marika Kramer betonte die Herausforderung, sich
auf eine alternde Gesellschaft einzustellen. „Mir war
es immer ein wichtiges Anliegen, dass in Büchenau
beheimatete Menschen auch den Herbst ihres Lebens
hier verbringen können. Dass das Vorhaben Betreutes Wohnen nun auf die Zielgerade einbiegt, erfüllt
mich mit großer Freude, nachdem wir fast zehn Jahre
lang dafür gekämpft haben.“ Die Stadt Bruchsal hatte
das Grundstück 2007 verkauft. Von Anfang an sollte
dort eine betreute Wohnanlage entstehen. Der ersten
ber
Spatenstich erfolgte am 1. August 2014.
Liebe Bürgerinnen und
Bürger aus Bruchsal,
nun naht der Frühling. Gestern
haben wir gemeinsam mit Gerlinde
Kretschmann, der Ehefrau unseres
Ministerpräsidenten, ein frühlingshaftes Zeichen gesetzt: Mit Pflanzung
des Bruchsaler Baumes ist die Allee
der Heimattage komplett. Auf dem
Areal in Verlängerung des Alten
Unteröwisheimer Weges stehen nun
über 40 Streuobstbäume aus Ausrichterkommunen der Heimattage von
1978 bis 2018.
Auch unsere beiden französischen
Partnerstädte Sainte-Marie-aux-Mines und Sainte-Ménehould sind vertreten – ein wunderschöner Beitrag
zu den Partnerschaftsjubiläen. Die
Heimattage mögen im Leben einer
Kommune eine einmalige Sache sein.
Das heißt aber nicht, dass sie nicht
über das Veranstaltungsjahr hinaus
weisen würden. Bäume stehen für
Beständigkeit. Die Allee symbolisiert
die langfristigen positiven Auswirkungen der Heimattage Baden-Württemberg auf unsere Stadt sowie unser
Bemühen um eine nachhaltige Stadtentwicklung. Allen Ehrenamtlichen,
die uns im Natur- und Umweltschutz
praktisch seit vielen Jahre unterstützen, möchte ich bei dieser Gelegnheit
meinen herzlichen Dank aussprechen. Gemeinsam engagieren wir uns
für ein lebenswertes Bruchsal.
Ihre
Cornelia Petzold-Schick
Oberbürgermeisterin
Weitere Informationen auf
www.bruchsal.de
Beim Richtfest (von links): Heiko Huber, EWG-Geschäftsführer Markus Leicht, Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick, Ortsvorsteherin Marika Kramer, Herbert Knoch,
Friedbert Knoch, Sven Riffel und Angelika Clauß. Foto: ber
3
4
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Große Präsentation zum Auftakt der Heimattage
Utopolis, Baden-Württemberg-Tag und das Spargel Erlebnis sind die Programm-Highlights der nächsten Wochen
M
it einer großen Pressekonferenz sagte Bruchsal
am 12. März herzlich willkommen zu ganz Baden-Württemberg. Anlass dafür ist der offizielle Startschuss der Heimattage am 25. und 26. April mit dem
Baden-Württemberg Tag. Wolfgang Müller, Hauptamtsleiter der Stadt Bruchsal, wies jedoch auch auf
bereits gelaufene Veranstaltungen aus dem Programm hin, wie das Nachtwächtertreffen im Januar,
den Bürgerempfang im Februar und den 70. Jahrestag der Zerstörung Bruchsals im März.
„Wenn jetzt der Frühling kommt, dann dürfen wir
die heiteren Tage genießen“, war seine Empfehlung
zu den kommenden, ereignisreichen Monaten.
„Denn“, sagte Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick, „Heimat ist mehr als nur ein Ort.“ Heimat sei
vielmehr ein Gefühl, das man mit Menschen und Erinnerungen verbindet; ein Gefühl der Geborgenheit
und der Dazugehörigkeit. Genau deshalb stecken die
Heimattage in Bruchsal auch voller Emotionen: auf
die Beine gestellt von Menschen, die sich, ihre Stadt,
ihre Vereine, Institutionen und Kirchengemeinden,
ihre Schulen, Firmen und Dienstleistungen anderen
Menschen vorstellen wollen. Beim Blick über das
umfassende Jahresprogramm sagte Andreas Schüle,
Leiter des Referats Landesmarketing und Veranstaltungen im Staatsministerium Baden-Württemberg,
dass der Verlauf der Heimattage wie er sich in Bruchsal abzeichnet, fantastisch sei. Er hielt es für besonders bemerkenswert, dass auf die Idee der Pflanzung
einer Allee der Heimattage in bisher 40 Jahren
Heimattagegeschichte noch keine andere Ausrichterstadt gekommen sei. Dies alles sei Anlass genug, dass
sich die Landesregierung in Bruchsal in den nächsten
Monaten „die Klinke in die Hand gebe“. Nachdem
die Ehefrau des Ministerpräsidenten Gerlinde
Kretschmann bereits am 18. März die Allee der
Heimattage eigenhändig vervollständigen wird, eröffnet Ministerin Silke Krebs am 11. April „Utopolis“,
das Zukunftsfestival der BLB. Ehrensache ist, dass der
Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Sonntag, 26. April zum Baden-Württemberg Tag nach
Bruchsal kommen wird und man ihm an einem
Bei der Presssekonferenz zur Eröffnung der Heimattage
Baden-Würrtemberg 2015 in Bruchsal im Bürgerzentrum
sorgte Nadja Ayche mit dem Bruchsal-Lied für eine
Fotos: Fotofreunde Heidelsheim
lockere Stimmung.
Es gab viele Programmpunkte anzukündigen, deswegen waren neben Oberbürgermeisterin Petzold-Schick (sechste von
links) weitere Veranstalter auf dem Podium (von links) Margrit Csiky/Büro für Stadtmarketing, Judith Kriebel/Badische
Landesbühne, Erich Birkle/AK Heimatpflege, Andreas Schüle/Staatsministerium BW, Projekt- und Hauptamtsleiter
Wolfgang Müller, Manuel Dörflicher/SWR, Franziska Ritter/BTMV und Hartmut Matz/Büchenau.
Willkommen im Südwesten!
Action und Stimmung auf der SWR4 Showbühne am Sonntag, 25. April
Bruchsal (pa) | Los geht es beim Baden-Württemberg
Tag am Samstag 25. April um 18 Uhr auf der großen
SWR4 Bühne vor dem Schloss mit „Danny & the
Wonderbras“, deren Markenzeichen stilechter
Rock’n’Roll der 50er Jahre ist. Ihnen folgt das Tribute-Orchester „SahneMixx“, das sich dem leider kürzlich verstorbenen musikalischen Werk Udo Jürgens‘
widmet. SWR4-DJ Matthias Methner stimmt danach
das Publikum auf die Spider Murphy Gang ein, die
auf der Bühne vor der Kulisse des Barockschlosses so
richtig abrocken wird. Sonntags erwartet die Besucher dort von 13 bis 18 Uhr ein buntes Programm
mit der Sängerin Annette Kienzle, dem Mann mit
den vielen Gesichtern Bernd Kohlhepp sowie der
Promi-Talk mit Michael Branik – unter anderem mit
Heike Drechsler, Jürgen Goertz und Winfried Bartsch.
Musikalischer Abschluss des Baden-WürttembergTags werden die „Grombacher – die Heizer aus
Baden“ sein, die die Bühne noch mal so richtig zum
Beben bringen.
Stand des Staatsministeriums vor dem Schloss über
einen „heißen Draht“, in Form eines roten Telefons,
auch Fragen stellen kann. Zur Auflockerung der umfangreichen Pressekonferenz sang Nadia Ayche selbst
ihren Bruchsal Song, den beim Bürgerempfang ihre
Tochter Chiara zum Besten gab.
„Unser Team hat ein beeindruckendes Programm
zusammen gestellt, in dem sich die Kernstadt mit
ihren fünf Stadtteilen ebenso wiederspiegelt wie die
Region um uns herum“, so Oberbürgermeisterin
Cornelia Petzold-Schick. „Wenn bei den Heimattagen das ganze Land in Bruchsal zu Gast ist, wollen
wir dies nutzen, um den Schwung unserer Stadt, ihre
Zentralität und regionale Mittelpunktfunktion
herauszustellen.“ All die vielen Top Punkte des
Baden-Württemberg Tages, und des Spargel Erlebnis,
die im Lauf der Präsentation von Birgit Kling, BTMV,
angesprochen wurden, werden im nächsten Amtsblatt ausführlich vorgestellt.
Weitere Informationen unter: www.heimattagebruchsal.de
INFO
20. und 21. März , 20 Uhr: Theaterstück: Die
da!, Exil Theater; 14. März, 15 Uhr: Führung:
Baustelle Beletage, Schloss Bruchsal; 22. März,
15 Uhr: Führung: Zwei Putzfrauen fegen durch
das Schloss, Schloss Bruchsal; 25. März bis
20. Juni, 19 Uhr: Ausstellung: Blick.Klick!Trick?
(Eröffnung), Stadtbibliothek Bruchsal; 26. März,
19.30 bis 21.30 Uhr: Bruchsaler Kriminalisten
auf Spurensuche, Buchhandlung Braunbarth.
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
NOTFALLDIENSTE
Polizei 110
Polizeirevier Bruchsal (0 72 51) 7 26-0
5
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Gemeinderatssitzung
Feuerwehr 112
Rettungsdienst (0 72 51) 1 92 22
Bekanntmachung
Ärztlicher Dienst
Freitag, 19 Uhr bis Montag, 6 Uhr;
Montag, Dienstag, Donnerstag ab 19 Uhr
bis Folgetag 7 Uhr; Mittwoch, 13 Uhr bis
Donnerstag, 7 Uhr; Feiertage: ab 19 Uhr
vor Feiertagen bis 6 Uhr am Morgen nach
Feiertagen
Notfallzentrale Bruchsal
Zollhallenstraße 6, Telefon (0 72 51) 1 92 92
Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Dienstag, 24. März 2015,
um 17 Uhr im Ehrenbergsaal des Bürgerzentrums Bruchsal statt.
Kinderärztlicher Notdienst
Mo, Di, Do, 19 bis 22 Uhr; Mi, 13 bis
22 Uhr; Fr und vor Feiertagen, 18 bis
22 Uhr; Sa, So und Feiertage, 8 bis 22 Uhr
Kinder-Notfallpraxis am Klinikum Karlsruhe,
Knielinger Allee 101
Zahnärzte
Samstag, Sonntag, Feiertage 10 bis 12 Uhr;
In der übrigen Zeit ist diensthabender
Arzt nur in dringenden Fällen telefonisch
erreichbar.
Samstag, 21. und
Sonntag, 22. März
Dr. R. Reinhardt,
Kirchplatz 5,
Ubstadt-Weiher
Telefon: (0 72 51) 6 36 23
Tierärzte
Wochenenddienst, Telefon (0 72 51) 44 14 41
Bereitschaftsdienst Apotheken
Donnerstag, 19. März
Barbara-Apotheke Neuthard,
Hauptstraße. 50,
Karlsdorf-Neuthard
(Neuthard)
Freitag, 20. März
Punkt-Apotheke,
Franz-Sigel-Straße 83,
Bruchsal
Samstag, 21. März
Viktoria-Apotheke Bruchsal,
Prinz-Wilhelm-Straße 1,
Bruchsal
Sonntag, 22. März
Hirsch-Apotheke Bruchsal,
Bahnhofstraße 8,
Bruchsal
Montag, 23. März
Altenbürg-Apotheke Karlsdorf,
Bahnhofstraße 6,
Karlsdorf-Neuthard
(Karlsdorf)
Dienstag, 24. März
Anker-Apotheke Bruchsal,
Bismarckstraße 11,
Bruchsal
Mittwoch, 25. März
Central-Apotheke Bruchsal,
Bahnhofstraße 3,
Bruchsal
Entstördienst
rund um die Uhr
Trinkwasser
(0 72 51) 7 06-410 (ewb),
Büchenau (0 72 44) 9 69-243 (Zweckverband Wasserversorgung Mittelhardt)
Erdgas
(0 72 51) 7 06-420 (ewb)
Strom
(0 72 51) 7 06-400 (ewb)
Tagesordnung:
1. Bekanntgabe der in der Gemeinderatssitzung am
24. Februar 2015 im nichtöffentlichen Teil gefassten Beschlüsse
2. Einrichtung islamischer Religionsunterricht an
der Stirumschule
3. Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept für
Bruchsal (GEK)
–
Phase 1 Bürgerdialog
4. Sanierung Ortskern Obergrombach
–
Schaffung eines barrierefreien Zugangs zum Gebäude der Verwaltungsstelle Obergrombach im
Zuge der Sanierungsarbeiten (2015/2016)
5. Stadtbusverkehr in Bruchsal
–
Wahrnehmung der Aufgabenträgerschaft für das
Linienbündel Stadtverkehr Bruchsal durch die
Stadt Bruchsal
–
Vergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrages an die Stadtbusverkehr Bruchsal GmbH
6. ÖPNV-Direktbeteiligung 2015
7. Satzung über die Fernwärmeversorgung der Stadt
Bruchsal in der Bahnstadt
8. Bebauungsplan Bahnstadt Südwest, Innenlage
–
Beschluss des Bebauungsplanes gemäß § 10
BauGB als Satzung
Beschluss der örtlichen Bauvorschriften gemäß
§ 10 BauGB, § 74 LBO als Satzung
9. Vorhabenbezogener Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften Moltkestraße 14 – 16
–
Beschluss des Bebauungsplanes gemäß § 10
BauGB als Satzung
–
Beschluss der örtlichen Bauvorschriften gemäß
§ 10 BauGB und §74 LBO als Satzung
10. Niederschrift der öffentlichen Sitzung des
Gemeinderates der Stadt Bruchsal am 3. Februar 2015, des Ortschaftsrates Untergrombach am
10. Dezember 2014 und Büchenau am 8. Dezember 2014
11. Mitteilungen und Anfragen
A) Gesetzentwurf der Landesregierung zur Novellierung des Kommunalverfassungsrechts
B) Freihandelsabkommen TTIP
–
Gemeinsames Positionspapier zu internationalen Handelsabkommen und kommunalen
Dienstleistungen
Bruchsal, 16. März 2015
Cornelia Petzold-Schick,
Oberbürgermeisterin
–
Öffentliche Bekanntmachung
Der KGM-Verlag GmbH, Karlsruhe beabsichtigt ein
neues Einwohnerbuch für Bruchsal herauszugeben.
Die Stadtverwaltung Bruchsal wird dem Verlag aufgrund des Melderegisters Vor- und Familienname,
Doktorgrad und Anschrift aller volljährigen Einwohner übermitteln.
Widerspruchsrecht
Nach § 34 Absatz 4 des Meldegesetzes in der derzeit
gültigen Fassung kann jeder Betroffene verlangen,
dass die Veröffentlichung der seine Person betreffenden Daten unterbleibt. Das Widerspruchsrecht kann
bis zum 24. April 2015 ausgeübt werden. Zu diesem
Zeitpunkt muss der Widerspruch beim Ordnungsamt – Bürgerbüro oder einer der Verwaltungsstellen
vorliegen. Einwände, die nach der genannten Frist
geltend gemacht werden, werden nicht mehr berücksichtigt. Wer von seinem Widerspruchsrecht
Gebrauch machen will, wird gebeten, dies dem
Ordnungsamt – Bürgerbüro –, Rathaus am OttoOppenheimer-Platz, Otto-Oppenheimer-Platz 5
oder der für den jeweiligen Stadtteil zuständigen
Verwaltungsstelle schriftlich oder mündlich zur
Niederschrift vor Fristablauf mitzuteilen.
Falls einer Veröffentlichung der Daten bereits widersprochen wurde, ist ein erneuter Widerspruch nicht
erforderlich.
Bruchsal, 19. März 2015
Stadtverwaltung Bruchsal,
Ordnungsamt
– Bürgerbüro –
Jagdverpachtung
Die Jagdgenossenschaft Bruchsal schreibt die Neuverpachtung des Jagdbogens Bruchsal I (Nebengemarkung)
zum 1. April 2015 öffentlich aus.
Der Jagdbogen Bruchsal I besteht aus dem selbstständigen Teilbezirk Bruchsal des gemeinschaftlichen
Jagdbezirks Bruchsal und umfasst circa 324 ha (bejagbare Fläche: 319 ha, davon Feld-, Wasserfläche:
303 ha, Waldfläche: 16 ha).
Der Pachtpreis beträgt zwei Euro/ha für die Feldfläche und 12,50 Euro/ha für die Waldfläche.
Die Pachtzeit läuft vom 1. April 2015 bis zum
31. März 2024. Der Revierplan liegt im Rathaus am
Marktplatz (Zimmer Nr. 2.20) und in der Verwaltungsstelle Heidelsheim während der üblichen
Öffnungszeiten zur Einsichtnahme aus.
Er kann ebenso auf der Homepage der Stadt Bruchsal unter „www.bruchsal.de/Ausschreibungen“ eingesehen werden.
Die endgültige Jagdpachtfläche wird im Pachtvertrag genau festgelegt. Dem Pächter wird angeboten, circa 100 ha angrenzende staatseigene
Flächen mit überwiegendem Waldanteil über das
Landratsamt Karlsruhe – Forstamt – hinzu zu pach-
ten. Es wird erwartet, dass der Pächter hiervon
Gebrauch macht.
Für die staatlichen Flächen ist ein separater
Pachtvertrag mit dem Landratsamt abzuschließen.
Fragen zu den staatlichen Flächen sind an das
Landratsamt Karlsruhe (Telefon: 07 21/9 36-65 77)
zu richten.
Als Pächter/-in können sich interessierte Jägerinnen/
Jäger, die einen Jahresjagdschein besitzen und schon
vorher einen solchen während dreier Jahre in
Deutschland besessen haben, bewerben.
Interessenten werden gebeten, sich bis spätestens 31. März 2015 schriftlich beim Bürgermeisteramt Bruchsal – Finanzverwaltung –, Kaiserstraße 66, 76646 Bruchsal, (0 72 1) 7 92 58, zu
bewerben.
Bruchsal, 10. März 2015
Cornelia Petzold-Schick,
Oberbürgermeisterin
6
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
ABFALL-INFOS
Die Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze in Bruchsal und Untergrombach
sowie der Grünabfallsammelplatz in
Heidelsheim (Firma BOM) sind wie folgt
geöffnet.
November bis März:
Dienstag:
15 bis 17 Uhr
Freitag:
13 bis 17 Uhr
Samstag:
10 bis 17 Uhr
April bis Oktober:
Dienstag:
17 bis 19 Uhr
Freitag:
13 bis 17 Uhr
Samstag:
10 bis 17 Uhr
Sie finden die Wertstoffhöfe und
Grünabfallsammelplätze wie folgt:
Bruchsal:
Zufahrt über Güterbahnhof
beziehungsweise Ernst-Blickle-Straße
Untergrombach:
Rötzenweg
Sie finden den Grünabfallsammelplatz in
Heidelsheim: Firma BOM, Staighof 1
Auf den Grünabfallsammelplätzen ist das Material getrennt nach
holzig und krautig/grasige Grünabfälle
anzuliefern.
Stadt Bruchsal, Bau- und Vermessungsamt
– Abfallwirtschaft –
SPERRMÜLL
Die Abholung von Sperrmüll erfolgt nicht zu
festen Terminen sondern über eine telefonische
Anmeldung.
Sperrmüllanmeldungen nimmt auch die Stadt
Bruchsal telefonisch unter: (0 72 51) 79-5 00
entgegen.
Allgemeine Grundsätze
beim Sperrmüll
Nur angemeldeter Sperrmüll wird auch
abgeholt!
Der Sperrmüll ist sortiert nach Altholz,
Restsperrmüll und Elektrogroßgeräten
bereit zu stellen.
Restsperrmüll, Altholz, Metall bzw. Elektrogroßgeräte werden getrennt voneinander
abgefahren. Die Abfuhr kann sich somit
über drei Tage erstrecken
Die Abfälle müssen am Abfuhrtag bis 6 Uhr
morgens am Straßenrand bereitstehen.
Eine Abholung je Abfallgruppe
und Wohneinheit sind kostenfrei.
Der Abholtermin liegt im Zeitraum von fünf
Wochen nach Anmeldung
Wir bitten Sie deshalb um eine rechtzeitige
Anmeldung.
Weiterhin gilt für private Haushalte, dass
Behältertauschvorgänge unter oben genannter
Telefonnummer entgegen genommen werden.
AUS DER
FORSTVERWALTUNG
Die Sprechstunden finden im wöchentlichen
Wechsel statt.
Am ersten und dritten Donnerstag eines
Monats in der Verwaltungsstelle Heidelsheim,
Telefon: (0 72 51) 51 88, am zweiten und
vierten Donnerstag in der Verwaltungsstelle
Untergrombach, Telefon: (0 72 51) 79-7 23
jeweils von 16 bis 17 Uhr.
Amtsblatt BRUCHSAL
MITTEILUNGEN DER STADTVERWALTUNG
Fundsachen warten auf Eigentümer
E
hrliche Finder haben zwischen dem 5. und dem
11. März im Bürgerbüro einen einzelnen
Schlüssel, einen Fahrradcomputer und eine Digitalkamera, Marke Panasonic, abgegeben. Im Tierheim
wurden für den genannten Zeitraum keine
Tiere abgegeben.
Nähere Informationen zum Abholen der Fundsachen unter der Telefon: (0 72 51) 79-5 00.
AUS DEM RATHAUS
Stellenausschreibungen der Stadtverwaltung
Vielfalt bei der Stadtverwaltung
D
ie Große Kreisstadt Bruchsal (circa 43 100 Einwohner) zeichnet sich durch eine sehr
gute infrastrukturelle Ausstattung und verkehrsgünstige Lage aus.
Wir stellen ab 1. September 2015 in unterschiedlichen Bereichen Stellen für den Bundesfreiwilligendienst zur Verfügung. Der Bundesfreiwilligendienst
ist ein Angebot an Frauen und Männer aller
Generationen, sich außerhalb von Schule und Beruf
freiwillig zu engagieren.
Fühlen Sie sich angesprochen?
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung unter
www.bruchsal.de/bundesfreiwilligendiesnt bis zum
4. Mai 2015. Hier finden Sie auch weitere Details zu
der ausgeschriebenen Stelle.
Tätigkeitsbereiche
Hauptamt Abteilungen Kultur und Bürgerdienstenste:
Organisation
von
Veranstaltungen,
Museumsaufsicht, Mitarbeit in Arbeitsgruppen der
lokalen Agenda und bei Projekten zur Förderung
des bürgerschaftlichen Engagements
Ordnungsamt Abteilung Brand- und Katastrophenschutz, Feuerwehr: Unterstützung bei Fahrdiensten, Fahrzeugpflege, Ordnung der Kleiderkammer,
Inventarisierung von Geräten
Der Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Bruchsal.
Standesamtliche Mitteilungen
Geburten
24. Februar:
Sami Bachari, Eltern: Ikram Chikhi und Samir Bachari, Schlossstraße 10, Bruchsal
26. Februar:
Lukas Schwarz, Eltern: Julia Schwarz geb. Schlesier
und Artur Schwarz, Reitschulweg 28, Bruchsal
1. März:
Lenard Matti Polis, Eltern: Hiba Hanoosh Matti und
Firas Matti Polis, Kasernenstraße 35, Bruchsal
Altersjubilare
20. März:
Tasiou Georgios Hirschstraße 7, 85 Jahre; Petersen
Peter August, Franz-Sigel-Straße 71, 79 Jahre; Will
Rita, Eduard-Mörike-Straße 4, 76 Jahre; Schoch
Klaus Walter Karl, Schlossbergring 98, 72 Jahre;
Augenstein Bernd Helmut, Siedlungsstraße 8,
72 Jahre
21. März:
Kunz Lidia, Robert-Schumann-Straße 11, 88 Jahre;
Errerd Frieda, Bismarckstraße 30, 82 Jahre; Brosowski Alwine, Obergrombacher Straße 57, 79 Jahre; Holoch Rita Theresia, Adolf-Bieringer-Straße 38,
78 Jahre; Blank Greta, Ernst-Renz-Straße 10b,
78 Jahre; 76 Hellriegel Hermann, Au in den Buchen
51, 76 Jahre; Köger Karin Elsa, Merianstraße 23,
76 Jahre; Schühly Herbert, Josef-Kunz-Straße 6,
74 Jahre; Fricke Dieter Wilhelm Karl, Albert-Schweitzer-Straße 1, 74 Jahre; Gürkan Ayse, Franz-Sigel-Stra-
ße 49, 71 Jahre; Heitz Renate, Durlacher Straße 101,
71 Jahre; Wiesenmayer Elisabeth, Hardfeldstraße 9,
70 Jahre
22. März:
Kistner Josef Gregor, Lessingstraße 5, 87 Jahre; Leibold Gerhard, Germersheimer Straße 18, 84 Jahre;
Daniel Rosa, Entenfluss 3, 84 Jahre; Busch Heidi, Krähenweg 29, 74 Jahre; Gund Jürgen Willi Jakob,
Bruchsaler Straße 6, 72 Jahre; Dulkies Anke, KarlBerberich-Straße 1, 72 Jahre; Born Siegfried, Wilderichstraße 43, 71 Jahre; Klophaus Gertraud Helma,
Bahnhofstraße 22, 70 Jahre; Pavic Nikola, Durlacher Straße 81, 70 Jahre;
23. März:
Schneider Irene, Franz-Sigel-Straße 70, 86 Jahre;
Neuberth Eberhard, Alois-Vogedes-Straße 8, 77 Jahre; Riffel Erich, Zieglerweg 12, 77 Jahre; Nahar
Abdul Majid, Schwabenstraße 54, 76 Jahre; Kucan
Zvonimir, Speyerer Straße 5, 76 Jahre; Bender
Dieter, Durlacher Straße 101, 76 Jahre; Neugebauer
Josef, Sportzentrum 1, 75 Jahre; Chaberny Gerta,
Erlenweg 1, 73 Jahre; Banschbach Irmgard,
Zickstraße 23, 72 Jahre; Herr Helga, Marchinistraße 10, 72 Jahre; Strika Marko, Rohrerstraße 3,
72 Jahre; Rumann Agneta, Heidolfstraße 1, 71 Jahre; Seel Jürgen Helmuth, Kasernenstraße 19a,
70 Jahre
24. März:
Stumm Emilija, Zehntgasse 22b, 88 Jahre; Mundry
Hans Georg, Josef-Heid-Straße 47, 81 Jahre; Jäger
Gertrud Ursula, Huttenstraße 34, 78 Jahre; Bauer
Heide Ursula, Kraichgaustraße 2, 76 Jahre;
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Schwaninger Edita Helga Irmgard, Im Grün 19,
74 Jahre
25. März:
Wollenweber Wilhelm Ernst, Josef-Heid-Straße 19,
89 Jahre; Tuttar Katharina, Florian-Geyer-Straße 15,
85 Jahre; Huber Gisela, Franz-Lehar-Straße 21, 79 Jahre; Schütz Irma, Heidolfstraße 2a, 78 Jahre; Assalea
Chrissanthi, Schnabel-Henning-Straße 33, 74 Jahre;
Zimmermann Gerda, Weidenbusch 12, 73 Jahre
26. März:
Czok Emilie Maria, Josef-Heid-Straße 47, 83 Jahre;
Schulze Dieter Helmut Harald, Marktplatz 5b, 77 Jahre; Marx Alfred, Rathausstraße 3, 73 Jahre; Ogel Emilia, Bismarckstraße 36, 72 Jahre; Jahn Hartmut, Helmolfstraße 4, 71 Jahre; Chaberny Norbert Otto,
Erlenweg 1, 71 Jahre; Debatin Geno Anton, PrinzWilhelm-Straße 11, 70 Jahre; Raab Gunter, Liebigstraße 2a, 70 Jahre
Trauung
12. März:
Laura Ursula Caretta, Bauwiesenstraße 2, Bruchsal
und Serkan Sendar, Berwartsteinstraße 8a, Annweiler
am Trifels
Sterbefälle
27. Februar:
August Harry Bleier, Huttenstraße 47a, Bruchsal
28. Februar:
Silvia Rita Boos geb. Blumhofer, Weingartener Straße 18, Bruchsal; Walter Stumm, Zehntgasse 22b,
Bruchsal
1. März:
Theodor Engelbert Diel, Huttenstraße 47, Bruchsal;
Ursula Klara Hörner geb. Jonitz; Hochstraße 22,
Bruchsal
2. März:
Emma Butterer geb. Minarsch, Winzerstraße 6,
Bruchsal; Theocharis Christoforidis, Rathausstraße 3,
Bruchsal
4. März:
Hannelore Schick geb. Gesell, Rathausstraße 3,
Bruchsal
AUS DER STADT BRUCHSAL
Bereitschaftspolizei Bruchsal
übergab Scheck an „Familien in Not“
P
olizeirat Steffen Hildebrand, Leiter der Einsatzabteilung 2, überreichte gemeinsam mit drei Mitarbeitern einen symbolischen Scheck in Höhe von
850 Euro. Vorausgegangen war ein Benefizfrühstück
im Dezember 2014. Ein engagiertes Organisationsteam hatte ein reichhaltiges Frühstücksangebot
bereitgestellt. Mehr als 160 Personen nahmen diesen
Service in Anspruch und „spendeten“ 850 Euro.
Stellvertretend für die Bruchsaler Bereitschaftspolizei überreichte Polizeirat Steffen Hildebrand im
Beisein der Polizeiobermeister Marcel Schneider und
Nicolai Wunsch sowie Polizeimeister Florian Kern
den stattlichen Betrag an die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick. Die Spende wird
dem Bruchsaler Sozialfond „Familien in Not“ zu
Maier
Gute kommen.
15. Bruchsaler
Schlossfest 2015
Einladung zur zweiten
Besprechung am 30. März
Bruchsal (pa) | Zum 15. Mal findet das
Bruchsaler Schlossfest von 11. bis
13. Juli entlang der Schönbornstraße
und auf dem Gymnasiumsplatz statt.
Zu diesem besonderen Fest im Jahr der
Heimattage Baden-Württemberg 2015
laden wir alle Bruchsaler Vereine und
Gastronomiebetriebe ein, die bisher
mitgewirkt haben.
Für interssierte Vereine
und Gastronomiebetriebe
Scheckübergabe an Familen in Not (von links) Polizeiobermeister Nicolai Wunsch, Polizeirat Steffen Hildebrand,
Foto: Maier
Oberbürgermeisterin Petzold-Schick, Polizeimeister Florian Kern und Polizeiobermeister Marcel Schneider
Kunstpreis für Bruchsaler Bildhauer
Bruchsal (pa) | Den renommierten Preis der Jury des
im zweijährigen Turnus vergebenen Kunstpreises der
Museumsgesellschaft Ettlingen für Künstlerinnen
und Künstler der Region Baden, Elsass und Südpfalz
erkannte das fünfköpfige Gremium dem in Bruchsal
lebenden Bildhauer und Objektkünstler Günter
Wagner zu.
Günter Wagner erhält Kunstpreis
Der Jury, bestehend aus zwei Kunstprofessoren, der
Leiterin des Museums Ettlingen, der 1. Vorsitzenden
der Museumsgesellschaft Ettlingen und dem
Geschäftsführer des Hauptsponsors, war es ein
Anliegen den Jurypreis einem etablierten Künstler
zuzusprechen als Auszeichnung für seine künstlerische Kontinuität sowie seine stetige Bereitschaft,
mit neuen Ansätzen seine künstlerische Arbeit
kritisch zu überprüfen und dann zu neuen
Werkgruppen zusammenzufügen. Günter Wagner,
der seine künstlerische Ausbildung an der Staatlichen
7
Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe als
Schüler von Markus Lüpertz erhielt, hat sich in über
150 Ausstellungen internationales Renommee für
seine Arbeiten erworben, die er aus den von ihm
bevorzugten Materialien Stahl, Gusseisen, Glas und
in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit der
Karlsruher Majolika-Manufaktur auch aus Keramik
schafft.
Zuletzt waren seine Werke Ende 2014 in einer
Einzelausstellung im Kunstraum St. Georgen in
Wismar und in einer internationalen Ausstellung
im Guoyi Art Museum, der Nationalgalerie in
Peking zu sehen.
Günter Wagner erhielt Kunstpreis der Museumsgesellschaft Ettlingen für Künstlerinnen und Künstler der
Foto: privat
Region Baden, Elsass und Südpfalz.
Gerne können auch neu interessierte Vereine und Gastronomiebetriebe an der Sitzung teilnehmen
und noch beim Schlossfest 2015
mitwirken.
Die zweite Besprechung findet am
Montag, 30. März, um 18 Uhr im
Großen Sitzungssaal des Rathauses
am Marktplatz statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere
Informationen über das Hauptamt
der Stadtverwaltung unter Telefon:
(0 72 51) 79-2 17.
8
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Es gibt viel zu tun
155 000 Euro investiert für eine saubere Stadt
Bruchsal (pa) | Seit Februar 2015 wird
der Fendt 716 Vario, 120 kW, als Ersatz für ein zehn Jahre altes und zunehmend reparaturbedürftiges Altfahrzeug beim Baubetriebshof der
Stadt Bruchsal eingesetzt. Um den
Anforderungen einer Kommune
entsprechen zu können, hat die Maschine Front- und Heckhydraulik.
Dadurch ist der ganzjährige Einsatz
im Sachgebiet Landschaftspflege geHierzu
gehören
währleistet.
insbesondere die Pflegearbeiten
entlang von Wegen, Straßen, Gewässerrandstreifen, in Landschaftsschutzgebieten und an unbebauten
Grundstücken. Die jeweils möglichen Front- und Heckanbaugeräten werden zum Mulchen, Freischneiden von Lichtraumprofil
und Häckselarbeiten installiert. Da
dieses Gerät sich in einer großen
Stadt wie Bruchsal fast täglichen im
Einsatz befindet, ist man laut Martin
Weißer, Leiter des Baubetriebshofes
der Stadt Bruchsal, sehr froh darüber
mit der ZG Raiffeisen einen nahen
und kurzfristig verfügbaren Partner
bei eventuellen Reparaturen oder
Serviceleistungen gefunden zu haben. Kurze Wege zahlen sich hier
langfristig aus.
Der Verkaufsberater der ZG Raiffeisen Karl-Heinz Zeisel, Hans-Peter Nagel, Leiter der
Sachgebiete Grün und Sportanlagen und Landschaftspflege, der Fahrer des Vario 716
Wolfgang Kögel, Mitarbeiter Landschaftspflege und Martin Weißer, Leiter BauFoto: abs
betriebshof Stadt Bruchsal (von links).
Mit Rollator, Rollstuhl oder
Kinderwagen in Bruchsal unterwegs
Wegweiser für Menschen mit und ohne Handicap ab sofort erhältlich!
Bruchsal (pa) | Klein und handlich ist er, der neue
Ratgeber „Barrierefrei durch Bruchsal“. Und er hat es
in sich: Auf 156 Seiten zeigt für Menschen mit und
ohne Handicap auf, welche Geschäfte, Gastronomiebetriebe und andere Einrichtungen in Bruchsal barrierefrei zugänglich sind und wo aufgrund von
Eingangsstufen eventuell Hilfe benötigt wird. Dieser
Wegweiser gibt auch wertvolle Tipps zum Thema
„Behinderung/Schwerbehinderung“.
Ab sofort ist der Wegweiser in allen Rathäusern der
Kernstadt sowie in den Verwaltungsstellen der
Stadtteile kostenlos erhältlich. Auf der Homepage der
Stadt Bruchsal www.Bruchsal.de/agenda21 ist dieser
auch online abrufbar oder zum Download verfügbar.
Weitere Informationen
Stadt Bruchsal, Agenda-Büro, Kaiserstraße 66,
76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 79-5 12 oder
Sc
E-Mail: agendabuero@bruchsal.de.
Wegweiser erhältlich in den Rathäusern der Stadt Bruchsal
und den in den Verwaltungsstellen der Stadtteile. Foto: Geider
Blick. Klick! Trick?
Die etwas anderen Fotoansichten
von Bruchsal in Stadtbibliothek
Bruchsal (pa) | Die beiden Fotografen Henrik Fessler und Armin Herberger zeigen vom 25. März bis
20. Juni 2015 in der Stadtbibliothek, wie man
sich mit Hilfe der Fotografie an vermeintlich
„satt Gesehenem“ einen neuen Blick auf die
großen, aber auch die kleinen Sehenswürdigkeiten der Barockstadt und ihrer sie umgebenden
Region erschließen kann. So zeigt Henrik Fessler
zum Beispiel „Panosphären“, kleine Kugelgebilde
der dritten Dimension, die einen ganz anderen
Blick bieten, während Armin Herberger mittels
Infrarotfotografie die üblichen Sehgewohnheiten
austrickst. Die öffentliche Vernissage findet statt
am Mittwoch, 25. März, um 19 Uhr. Gesanglich
umrahmt von Gesine und Rebekka Mack, die
Jungen-Koch-AG des Gymnasiums St. Paulusheim wird mit kulinarischen Überaschungen aufwarten. Die Fotoausstellung ist im ersten Stock zu
den üblichen Öffnungszeiten zu sehen: Dienstags, Donnerstags und Freitags von 13 bis 18 Uhr,
Mittwochs und Samstags von 9.30 bis 13 Uhr.
Lokale Agenda
„Stadtgrün statt grau“
Bruchsal (pa) | „Essbare Stadt“ und „Urban Gardening“ heißen die neuen Trends, die seit einiger Zeit
auch in den Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda 21
Einzug gehalten haben. Passend hierzu findet erstmals anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags am
22. März der Frühjahrsmarkt „Stadtgrün statt grau“
auf dem Otto-Oppenheimer-Platz und Kübelmarkt
statt. Von 13 bis 18 Uhr präsentieren sich dort der
Bürgergarten, der Projektegarten Heubühl sowie die
AG „Umwelt und Energie“ mit kreativen Ideen und
Mitmachaktionen. Interessierte Besucher/-innen
sind herzlich eingeladen, an den Ständen der Lokalen Agenda 21 vorbei zu kommen und die kostenlosen Angebote wahrzunehmen. Die Angebote für Jung
und Alt im Einzelnen von 13 bis 18 Uhr auf dem
Otto-Oppenheimer-Platz: Grüne Oase mit Ausstellung Sitzgelegenheiten zum Verweilen. Kreative
Ideen für Bepflanzungen; Upcycling (Abfall wird für
Neues verwendet); Gärtnern mit Bio-Dünger; Kochen
mit Urban gardening; Energiesparendes Kochen
Mitmach-Aktionen für Kinder und Erwachsene:
Körbe flechten
Seedbombs (Lehmbälle mit Samen)
Samenbehälter herstellen und bepflanzen
Waffeln und Kaffee – Herzhafte und süße Waffeln
Fair gehandelter Kaffee
„Stadtgrün statt grau“ Informationen über die
„grünen“ Gruppen:
Bürgergarten Bruchsal
Projektegarten Heubühl
AG „Umwelt und Energie“
Alternatives Café Neudorf
„Wildkräuter – kostenlose Power für unsere Gesundheit“ – Vortrag zu Wildkräutern (circa 30 Minuten)
13.30 und 15.30 Uhr im Rathaus am OttoOppenheimer-Platz (B019) „Hausapotheke auf Balkon
und Garten“ – Vortrag zu Heilkräutern (circa 30 Minuten) 14.30 und 16.30 Uhr Weitere Informationen:
Stadt Bruchsal, Agenda-Büro, Telefon: (0 72 51) 79-3 73
oder 79-5 12, E-Mail: agendabuero@bruchsal.de
Kreative Ideen wie diesen Blumenhocker präsentieren die
„Stadtgrün statt grau“-Gruppen am verkaufsoffenen
Foto: Geider
Sonntag auf dem Otto-Oppenheimer-Platz.
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
9
Stadtbibliothek
Zweisprachige Kinderliteratur –
Einladung zur Bibliotheksführung
Schließung der
Stadtbibliothek
A
A
m Freitag, 20. März, um 18 Uhr bietet die Stadtbibliothek Bruchsal eine spezielle Bibliothekseinführung an für alle, die mit Migranten arbeiten.
Dank einer großzügigen Spende der Bürgerstiftung
Bruchsal an den Förderverein der Stadtbibliothek
konnte die Bibliothek den Bestand zweisprachiger
Kinderbücher spürbar erweitern.
In den Regalen der Kinder- und Jugendbibliothek
stehen jetzt über 500 Titel in den Sprachen arabisch,
englisch, französisch, italienisch, russisch, spanisch
und türkisch mit dem entsprechenden deutschen
Text. Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an
Kinder bis sechs Jahren und deren Eltern, die sowohl
ihre Muttersprache als auch Deutsch lesen und
m Karsamstag, 4. April
die
Stadtbibliothek
Bruchsal geschlossen.
sprechen möchten.Natürlich gibt es auch für ältere
Kinder, Jugendliche und Erwachsene Sprachkurse
und Lernlektüren. Als neuestes Angebot stehen
russische E-Books zum Ausleihen über die Onleihe
zur Verfügung.
Für Kindergärten oder andere Gruppen gibt es zusätzlich die Möglichkeit ganze Bücherkisten mit gewünschtem Inhalt auszuleihen. Während der Führung machen wir mit den Teilnehmern einen Rundgang durch die Bibliothek inklusive einer Einführung
in den Online-Katalog und schließlich präsentieren
wir unseren Bestand an zweisprachigen Büchern.
Um eine Anmeldung wird erbeten unter stadtbibliothek@bruchsal.de oder Telefon: (0 72 51) 7 93 10.
ist
Volkshochschule
Verschiedene Kursangebote bei der Volkshochschule
50005 Rhetorik – Redekompetenz, Seminar für
Frauen am Montag, 23. März, 18.45 bis 21.45 Uhr,
Bürgerzentrum, Seminarraum 5. Es reicht nicht,
nett und höflich darauf zu warten, bis Frau dran ist.
Klar Ansagen, die auch ernst genommen werden.
Es gilt, sich nicht von männlicher Überzeugungskraft beeindrucken zu lassen. Es gilt, die Haltung
einzunehmen: „Ich kann das!“ und mutig loszulegen mit dem selbstbewussten Vortragen und
dem überzeugenden Argumentieren in schwierigen
Gesprächen.
20001 Zauberei für Erwachsene – Wochenendkurs
am Samstag, 21. März und Sonntag, 22. März, 13 bis
18 Uhr, Bürgerzentrum. Zaubern ist nicht nur ein
Thema oder Hobby für Kinder oder Jugendliche. Man
sagt ja nicht umsonst bei manchen Hobbys, dass da
das Kind im Manne oder der Frau steckt. Wer glaubt
in diesem Workshop auf einem Besen wie Harry
Potter reiten zu können, oder einen sprechenden Hut
vorzufinden, der liegt genau so falsch wie diejenigen,
die denken, da werden Dinge gebastelt wie man sie
in Büchern mit Bastelanleitungen sieht! Am Ende
dieses Workshops, können die Teilnehmer nicht nur
mit normalen Spielkarten umgehen und zaubern. Sie
lernen zum Beispiel in eine Zeitung Wasser gießt und
dieses beim Drehen verschwindet und später wieder
als genießbarar Cognac hervor kommt. Nein, noch
viele andere Dinge mit denen „Mann“ oder „Frau“
das Publikum beeindrucken kann. Ein Trick von David Copperfield darf natürlich auch nicht fehlen! Lassen Sie sich verzaubern und freuen Sie sich auf Baldini und Gafraschilli, zwei Profis mit jahrelanger Erfahrung in Sachen Zauberkunst. Mitzubringen ist Interesse, Spaß und ein normales Päckchen Spielkarten.
Nach dem Workshop sind die Teilnehmer in der Lage
ein kleines Programm darzubieten.
50002 Smalltalk trainieren, Kontakte sicher und
souverän aufbauen am Donnerstag, 26. März, 18.30
bis 21.30 Uhr, Bürgerzentrum, Seminarraum 5.
Freundlich und offen auf Menschen zugehen, um
aus einem viel versprechenden Beginn mehr werden
zu lassen. wir werden Strategien aufzeigen, mit denen
Sie aus einem allgemeinen Thema heraus ein interessantes Gespräch beginnen können. Sie werden
trainieren, ansprechend von Ihren Fähigkeiten und
Leistungen zu erzählen. Und Sie werden kommunikative Verhaltensweisen gezielt einsetzen, damit sich
Menschen in Ihrer Gegenwart wohl fühlen, den
Kontakt zu Ihnen suchen und ausbauen.
50106 Routine bei der täglichen Arbeit und im
Internet mit dem PC/Notebook, Aufbaukurs für
Quereinsteiger mit Vorwissen PC und Internet ab
23. März, 18.30 bis 21.30 Uhr, fünf mal montags,
EDV-Raum, Amalienstraße 2, Eingang Luisenstraße gegenüber der Lutherkirche. Haben Sie schon einmal E-Mails empfangen, deren Anhänge Sie nicht
öffnen konnten? Kennen Sie das Problem, einen
wichtigen Brief, den Sie vor einiger Zeit geschrieben
oder ein interessantes Foto, das Sie irgendwo abgelegt haben nicht zu finden. Sie würden gerne Ihre
Fotos von Ihrer Digitalkamera, Ihrem Smartphone
oder Tablet auf den PC oder einen anderen Datenträger übertragen und fragen sich, wie das mit derart
unterschiedlichen Geräten funktionieren soll? Kein
Problem, denn genau das lernen Sie in diesem Kurs.
VHS-INFO
Dies ist nur ein Auszug aus dem aktuellen Programm der
VHS Bruchsal. Weitere Kurse finden Sie in dem Veranstaltungsplan oder bei der VHS-Geschäftsstelle, Am Alten
Schloss 2 (Bürgerzentrum), Telefon: (0 72 51) 79-3 04,
-3 05, -3 21 oder im Internet unter: www.vhs-bruchsal.de.
INFO
110 | 112 | 19222 |
Bei Notruf angeben: Wo geschah es? Was geschah?
Wie viele Verletzte? Welche Art der Verletzung? Warten auf Rückfragen!
10
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
AUS DEN SCHULEN
Handelslehranstalt
Platz 1 und 6 bei „Jugend gründet“
„Anfasy“ ist die Geschäftsidee für ein neuartiges
Sicherheitssystem für Autofahrer. Das System
erkennt anhand von Kontakten in der Straße und
GPS, ob sich ein Fahrzeug in die falsche Richtung
bewegt. Der „Geisterfahrer“ wird visuell und
per Ton gewarnt. Zusätzlich wird die Information
an digitale Straßenschilder weitergegeben, die
automatisch die betroffene Ausfahrt sperren.
„Anfasy“ steht für Anti-Falschfahrer-System. Diese
Geschäftsidee präsentierte am 5. März ein Schülerteam der Handelslehranstalt Bruchsal im PorscheMuseum in Stuttgart.
Die vier Schülerinnen und Schüler (Team GEBS),
Lukas Esch, Britta Schwager, Lina Gerhards und Jennifer Baumgärtner aus der Jahrgangsstufe 1 der HLA
Bruchsal wurden von der „Jugend gründet“-Präsenzjury für ihre Präsentation von „Anfasy“ mit dem
ersten Platz ausgezeichnet. Die Jury zeigte sich beeindruckt von den schlagfertigen Antworten des Teams
auf alle Juryfragen, dem schlüssigen Konzept, das mit
guten Erklärungen, einem Schuss Ironie und stimmiger Interaktion in der Gruppe dargestellt wurde. Das
zweite Team der Handelslehranstalt Bruchsal stellte
seine Produktidee „Good Finder“ vor. Dabei handelt
es sich um eine App zur Indoornavigation innerhalb
eines Supermarktes. Die App hilft dabei, einen digitalen Einkaufszettel vorab zu prüfen in Hinsicht auf
die Verfügbarkeit der Produkte und die Platzierung
der Artikel im entsprechenden Supermarkt. Den
Businessplan für „Good Finder“ entwickelten AnnKatrin Krieger, Pascal Ebert, Madeleine Heiler und
Jonathan Müller. Die Jury wählte ihre Präsentation
auf Platz sechs und lobte dabei, dass das Team, den
Part des erkrankten Pascal Ebert gut aufgefangen hat
und seinen ursprünglichen Businessplan bereits
modifiziert und auf Baumärkte ausgeweitet hat.
Zu der zweitägigen Präsentationsveranstaltung
eingeladen worden waren die beiden Teams aus
Bruchsal, weil ihre Businesspläne zu den bundesweit
besten von 632 beim Schülerwettbewerb „Jugend
gründet“ eingereichten gehörten. Begleitet wurden
die beiden Teams in Stuttgart von ihren Lehrkräften
Steffen Lengle und Filip Frensch, die an der HLA
Bruchsal den Seminarkurs „Existenzgründung“ leiten
und im Rahmen dessen die Gruppen am Wettbewerb
Steffen Lengle
„Jugend gründet“ teilnehmen.
Amtsblatt BRUCHSAL
eines Auslandsaufenthaltes während des Studiums
oder der Ausbildung zu nutzen als Horizonterweiterung und zum Sprachenlernen. Sein Sohn wurde ein
Chile geboren, seine Tochter kam mit drei Monaten
dorthin und wuchs da auf, aber nun ist die Familie
wieder zurück in der Heimat und Thomas Scheible
freut sich auf den Unterricht, die Schüler und das
Cornelia Blümle
Kollegium am JKG.
Konrad-Adenauer-Schule
Schulfest „Unsere Welt ist bunt“
Mit einem farbenfrohen Schulfest „Unsere Welt ist
bunt“ feierte die Konrad-Adenauer-Schule Bruchsal
ihren 45. Geburtstag. Die beiden Südstadtgemeinden
Paul Gerhardt und St. Anton kamen zusammen, um
gemeinsam mit der Schulgemeinschaft das Fest mit
einem ökumenischen Gottesdienst zu beginnen.
Kinder der beiden vierten Klassen präsentierten das
biblische Musical „Ruth“. Daran anschließend fand
ein Eröffnungsprogramm statt, in dessen Rahmen
die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia PetzoldSchick den bunten Lernort der Schule als Vorbild für
die Politik hervorhob. Die Schulleiterin Elke Schlechter blickte in ihrer Ansprache zunächst auf die Vergangenheit der Schule, dann auf die neue Lernkultur
der Gemeinschaftsschule. Diese konnten die Besucher in zahlreichen Projekten und Ausstellungen
kennen lernen. Schülerinnen und Schüler berichteten über das individuelle Lernen und präsentierten
die neuen elektronischen Medien. In den Klassenräumen fanden darüber hinaus viele Aktionen statt. So
bekam man Einblick in das Leben und Wirken der
Künstler Joan Miro und Vincent van Gogh.
Imposante Nanas mit ihren bunten Farben, hergestellt von Schülerinnen und Schülern der siebten
und achten Klassen, leuchteten überall im Schulhaus. Höhepunkt des Festes war die Versteigerung
des großen, zum Motte passenden farbenfrohen Kuchens, den Schülerinnen der siebten und achten
Klassen unter der Anleitung ihrer Lehrerin Melanie
Baumgärtner gebacken haben. Zum Abschluss heizte
die Schüler- und die Lehrerband den Gästen mit
fetziger Rockmusik ein.
Vor sechs Jahren gab Thomas Scheible schon mal für
ein halbes Jahr ein kurzes Gastspiel am JustusKnecht-Gymnasium als Lehrer für Biologie und
Geografie, doch er verabschiedete sich ziemlich bald
wieder. Es zog ihn in die Ferne und im Rahmen des
Auslandsschuldienstes brach er mit seiner Familie
nach Santiago de Chile in Südamerika auf. Dort
unterrichtete er an einer deutschen Schule und bereitete die Schüler auf das internationale Abitur vor.
Nach einer erlebnisreichen Zeit kehrte er nun wieder
nach Deutschland zurück an seine „alte Schule“, das
JKG. Dort besuchte er den Spanischkurs der Kursstufe
II von Cornelia Blümle,testete in der Konversation
die Spanischkenntnisse der Schüler und berichtete
von seinem Aufenthalt in Südamerika.
Die Schüler erfuhren von der ungewöhnlichen Geografie Chiles-Wüste, Meer,Hochgebirge, alles nahe
beisammen – von der freundlichen Mentalität der
Menschen, vom Essen, vom Schulsystem und der
aktuellen politischen Situation. Thomas Scheible
erzählte auch von seinen Reisen nach Peru und
Argentinien und von seinen Eindrücken während
der Fußball-WM 2014.
Er ermutigte die Schüler dazu, die Möglichkeiten
FÜR SENIOREN
Programm der Seniorenbegegnungsstätte
Samstag, 21. März, 14.30 Uhr: „Lesung – Jetzt fängt
das schöne Frühjahr an“, mit Annemarie Lebert
Dienstag, 24. März, 14.30 Uhr: Aktives Gehirntraining in Zusammenarbeit mit der Caritas, (Fachtherapeutin für Hirnfunktionstraining Christiane
Rathgeb); 14.30 Uhr: Skat mit Rolf Freitag
Mittwoch, 25. März, 16 Uhr: „Vollmachten und
Verfügungen“, um Anmeldung wird gebeten bei
Dr. Peter Hummel, Telefon: (0 75 21) 1 53 17
Donnerstag, 26. März, 9.30 Uhr: Frauen –
Gesprächskreis, mit Hedi Keydel; 15 Uhr: DRK – Seniorengymnastik, mit Renate Mohr; 17 Uhr: DRK – Seniorentanzen, mit Renate Mohr, im Gymnastikraum
der Stirumschule Bruchsal, Schwimmbadstraße 2 a
Machen Sie mit! Die Angebote sind überwiegend
kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich. Rollstuhlgeeignet durch Rampe. Telefon während der
Öffnungszeiten (0 72 51) 7 24 84 82 (sonst AB).
Monatsprogramm unter: www.neues-altern.de im
Internet. Begegnungsstätte im Rathaus am OttoFreitag
Oppenheimer-Platz, 76646 Bruchsal.
Justus-Knecht-Gymnasium
Von Südamerika zurück ans JKG
Tagesordnung:
1. Eröffnung durch den Fanfarenzug der Abt.
Heidelsheim
2. Begrüßung und Totengedenken
3. Bericht des Feuerwehrkommandanten
4. Bericht der Jugendfeuerwehrwartin
5. Bericht des Kassiers
6. Aussprache zu den Berichten
7. Feststellung der Jahresrechnung
8. Ansprache von Frau Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick
9. Ehrungen
10. Grußworte
11. Verschiedenes & Behandlung eingegangener
Anträge
Sollte die Hauptversammlung nicht beschlussfähig
sein, wird hiermit auf 20 Uhr am gleichen Ort, Tag
und mit gleicher Tagesordnung eine neue Hauptversammlung einberufen, die dann ohne Rücksicht auf
die Anzahl der anwesenden Angehörigen der Einsatzabteilung der Feuerwehr beschlussfähig ist.
Zu dieser Hauptversammlung lade ich alle Angehörigen der Einsatzabteilungen und die Kameraden
der Altersmannschaft sehr herzlich ein. Anträge
sind in schriftlicher Form beim Feuerwehrkommandant bis zum Donnerstag, 9. April 2015
Bernd Molitor, Feuerwehrkommandant
einzureichen.
Die Konrad-Adenauer-Schule feierte ihren 45. Gebrutstag
Foto: Riffel
mit dem Schulfest „Unsere Welt ist bunt“.
Informationsveranstaltung
Am Donnerstag, 19. März findet um 19 Uhr in der
Aula der Konrad-Adenauer-Schule eine Informationsveranstaltung über die Konrad-AdenauerGemeinschaftsschule statt.
Alle interessierten Eltern, die mehr über das Lernen,
die Fächer oder die Abschlussmöglichkeiten an der
Gemeinschaftsschule wissen möchten, sind herzlichst zu diesem Abend eingeladen. Anmeldung: Am
Mittwoch, 25. März und am Donnerstag, 26. März
besteht jeweils von 8bis 16 Uhr im Sekretariat der
Schule die Möglichkeit, sich an der Konrad-AdenauRiffel
er-Gemeinschaftsschule anzumelden.
FREIWILLIGE FEUERWEHR
Einladung zur Hauptversammlung
Einladung zur Hauptversammlung der Freiwilligen
Feuerwehr Bruchsal am Freitag, 17. April, um 19 Uhr,
im Ehrenbergsaal des Bruchsaler Bürgerzentrums.
TIPPS UND TERMINE
Magnificat Barockmusik in der Kirche St. Peter
Am Sonntag, 22. März um 18 Uhr wird die Katholische Kantorei Bruchsal mit dem Jungen Chor Neureut und der Vokalgruppe Cantiqua, unterstützt
durch Blechbläser des Karlsruher Barockorchesters,
Streicher und Organisten, mehrchörige Barockmusik
erklingen lassen. Und welcher Ort eignet sich besser
für eine Aufführung barocker Werke als die prächtige
Barockkirche St. Peter in Bruchsal. Musiziert werden
Werke für Chöre, Blechbläser und Basso Continuo
von Heinrich Schütz, Giovanni Gabrieli, Claudio
Monteverdi, Giovanni Pierluigi da Palestrina und Leo
Langer. Die drei Kirchenschiffe und die Empore werden dabei im Wechselspiel und zusammen zum Klingen gebracht. Seit der Mitte des 16. Jh. entwickelte
sich – ausgehend von Norditalien – die Tradition der
Mehrchörigkeit: Majestätische Kirchenräume mit
mehreren Seitenschiffen und Emporen wurden
durch vielfach geteilte Musikergruppen mit Klang erfüllt. Heinrich Schütz, der in Venedig mit Gabrieli
und Monteverdi in Kontakt trat, konnte in Dresden
diese Musik etablieren – mitten in der schwierigen
Zeit des 30-jährigen Krieges. Schütz gilt deshalb als
„Vater der deutschen Musik“ und als wichtigster
Vorläufer von Johann Sebastian Bach. Sonntag,
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
22. März um 18 Uhr in St. Peter Peter-und-PaulStraße, Bruchsal. Eintritt: 15 Euro und 12 Euro;
Östreich
Abendkasse ab 17.15 Uhr.
Badische Landesbühne
„Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchert
Mit „Draußen vor der
Tür“ von Wolfgang
Borchert zeigt die Badische Landesbühne am
Freitag, 20. und Samstag, 21. März nochmals
im Großen Haus des
Stadttheaters Bruchsal
eines der bedeutendsten Stücke der Nachkriegsliteratur.
Vor der Vorstellung findet jeweils um 19 Uhr
Badische Landesbühne zeigt eine Einführung in die
das Stück „Draußen vor Produktion statt, zu der
Foto: Peter Empl
der Tür“.
alle Interessierten herzlich eingeladen sind.
Mit: Kathrin Berg, Laura Luise Kolbe, Evelyn Nagel;
Philip Badi Blom, Hannes Höchsmann, Stefan Holm,
Andreas Krüger, Inszenierung: Arne Retzlaff, Ausstattung: Dietmar Teßmann
Kartenvorverkauf: Badische Landesbühne, Telefon:
(0 72 51) 7 27 23, ticket@dieblb.de; www.reservix.de
Verschiedene Techniken wie Aquarelle, Mischtechniken mit Acryl auf diversen Maluntergründen wie
Holz, Leinwand oder Papier gehören zu ihrem
Repertoire. Die Bildräume wechseln harmonisch
zwischen kräftigen Farben, aber auch in transparenten lichten Variationen. Seit vielen Jahren gehört
das Malen zu einem wichtigen Bestandteil des
Lebens von Brigitte Osburg. Die Malerei eröffnete
ihr neue Perspektiven und eine noch andere Wahrnehmung zur Natur. Durch zahlreiche Atelierkurse,
Zeichen- und Malkurse, Workshops sowie Fortbildungskurse an der Freien Kunstakademie in
Gerlingen hat sie sich stets künstlerisch weiter entwickelt und an Erfahrung gewonnen.
Mit viel Freude am Experimentieren mit Farben,
Formen, Mischtechnik und diversen Materialien lässt
sich Brigitte Osburg bei ihren Arbeiten gerne von den
Jahreszeiten in der Natur, dem täglichen Leben und
durch Urlaubserinnerungen inspirieren. Aber auch
Empfindungen und Emotionen lassen sich aus einer
Vielzahl von Exponaten herauslesen. Auf manchen
Bildern ist ein bestimmtes Motiv heraus gearbeitet,
andere wiederum geben dem Betrachter die Möglichkeit, seiner Phantasie freien Lauf zu lassen. Die Ausstellung im Eingangsbereich der Fürst-Stirum-Klinik
Bruchsal ist noch bis Anfang Mai bei freiem Eintritt
zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.
Bruchsaler Tourismus,
Marketing und
Veranstaltungs GmbH
Veranstaltungstipps April 2015
Im Bürgerzentrum
Donnerstag, 9. und Freitag, 10. April: Symposium:
„Heimat machen?“, im Bürgerzentrum Bruchsal
Samstag, 11. und Sonntag, 12. April: „Utopolis“,
BLB; Alphaville, BLB; Der Bau, BLB
Donnerstag, 16. und Sonntag, 19. April: Eyjafjallajökull. Ein Liederabend, BLB
Freitag, 17. bis Sonntag, 19. April: Die Verwirrung
des Zöglings Törleß, BLB
Donnerstag, 23. April: Zeitreise durch Bruchsal
Samstag, 25. und Sonntag, 26. April: BadenWürttemberg-Tag
Sonstiges
Samstag, 11. April: Führung: Walderlebnispfad,
Heidelsheim
Freitag, 17. April: Bruchsaler Schlosskonzert
Samstag, 18. April: 17. Bruchsaler Hoffnungslauf
Sonntag, 19. April: Öffentliche Führung: Hohlwege
Montag, 20. April: Stolpersteine für Bruchsal
Samstag, 25. und Sonntag, 26. April: Spargelessen
wie Gott in Büchenau
Donnerstag, 30. April und Freitag, 1. Mai: Maifest,
Helmsheim
Donnerstag, 30. April und Freitag, 1. Mai: Maifest,
Obergrombach
Donnerstag, 30. April: Walpurgisnachtfest, Untergrombach
Donnerstag, 30. April bis Sonntag, 3. Mai: Bruchsaler Bergfried Spectaculum
Touristinformation Bruchsal, Telefon: (0 72 51)
BTMV
5 05 94 61, www.bruchsal-erleben.de
MITTEILUNGEN VON
ANDEREN INSTITUTIONEN
Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal
Neue Ausstellung im Eingangsbereich
In der vielseitigen Ausstellung „Experiment trifft
Harmonie“ dokumentiert Brigitte Osburg eine beachtliche Bandbreite ihres künstlerischen Schaffens.
„Experiment trifft Harmonie“ – Ausstellung mit Werken
Foto: pr
von Brigitte Osburg.
Kurse zur Brustselbstuntersuchung
Durch regelmäßige Früherkennungsmaßnahmen
und Selbstuntersuchungen kann der Brustkrebs in einem frühen Stadium erkannt und die Heilungschance deutlich gesteigert werden. Die Mamma-Care-Methode ist als Untersuchungsanleitung entwickelt
worden, weil viele Frauen die Selbstuntersuchung der
Brust mit der Begründung ablehnen, das gesunde
von dem erkrankten Gewebe nicht unterscheiden zu
können, oder weil sie generell Angst davor haben, einen Knoten zu ertasten.
In einem naturgetreuen Silikon-Modell einer Brust
sind Knoten verschiedener Größe und Härte in
unterschiedlichen Tiefen enthalten. Daran können
die Kursteilnehmerinnen lernen, normale und
veränderte Strukturen in der Brust zu tasten und zu
unterscheiden. Den Frauen wird beigebracht, die
gesamte Oberfläche und Tiefe ihrer Brust sicher zu
ertasten. Die Kurse, die vom Bruchsaler Brustzentrum
angeboten werden, werden jeweils von einer Ärztin
und Krankenschwester der Frauenklinik geleitet. Die
nächsten Kurse, die jeweils einen Abend dauern, finden an folgenden Terminen statt: Mittwoch, 25. März
und Mittwoch, 22. April. Die Teilnahme am
90-minütigen Kurs, der um 19.30 Uhr im Seminarraum I der Fort- und Weiterbildung der Fürst-StirumKlinik Bruchsal in der Robert-Koch-Straße 10 startet,
kostet 30 Euro. Anmelden kann man sich über die
Ambulanz der Frauenklinik unter Telefon: (0 72 51)
Dehn
7 08-5 73 53.
Koralle
Koralle-Generalversammlung 2015
Das erste Bruchsaler Amateurtheater, „Die Koralle“,
ist auch im 50 Jahr auf einem recht guten Weg. Und
11
dies in mehrfacher Hinsicht. Der Rechenschaftsbericht des bisherigen und wiedergewählten Vorsitzenden Mike Pfeff für 2013/14 brachte dazu mancherlei
an den Tag. Im „Koralle-Riff“ fand turnusgemäß die
Generalversammlung der Koralle statt. Das schon
über zehn Jahre im Baugebiet Silberhölle-Eggerten
angemietete Vereinstheaterhaus ist als Spielstätte etabliert und eine beim zahlreichen Publikum beliebte
Spielstätte. Investiert hat die Koralle nicht nur in die
neue Bestuhlung und in die Verbesserung der Vorstellungstechnik. Auch eine aufwändige Belüftungsanlage wurde installiert und eine Pergola für Bühnenbauarbeiten. Im Berichtszeitraum waren im
„Theater im Riff“ 13 Neuproduktionen mit 79 Vorstellungen zu erleben, zuzüglich 20 Gastspielaufführungen. Hinzu kamen noch 17 Vorstellungen zweier
Freilichtspiele am Belvedere, die im „Riff“ vorbereitet
wurden. Die Zahl der Zuschauer lag bei über 11 000.
An weit mehr Terminen, streckenweise täglich, wurde auf der Spielbühne und im Foyer geprobt, da nicht
nur Saalstücke, sondern alle sonstigen Aktivitäten
gut vorbereitet werden müssen.
Acht Vereinsversammlungen und etliche Sitzungen
des „Spielplanausschusses“ und des Vorstandes kamen hinzu. Bei einem Bestand an 80 aktiven Mitgliedern müsse naturgemäß viel laufen, hieß es. Das
jüngste Märchenstück „Der Feuervogel“ brachte es
auf 16 Vorstellungen. „Jim Knopf“ im Vorjahr kam
auf 15. Die Volksstückpremiere mit badischem Zungenschlag „Sei ruhig Bub“, letzte Regiearbeit von
Manfred Rieger, erlebte nach der Premiere zwölf
Wiederholungen. Und das „pälzisch – wissedälerische“ Putzfrauengespann „D Onne un d Ingrid“
schafften glatt acht ausverkaufte Vorstellungen. Neu
beim Führungsteam und mit an die Vereinsspitze gerückt ist Jonas Gärtner als zweiter Vorsitzender. Kassier bleibt Michael Häcker, die vakante Stelle für die
Leitung der Öffentlichkeitsarbeit übernahm das Neumitglied Sonja Möllmann. Profi Christoph Häcker ist
weiterhin gefragter Fachmann und bleibt technischer Leiter. Sein Vater Albert behält seinen arbeitsintensiven Aufgabenbereich als Riff-Koordinator, Hauswart und LKW-Fahrer. Weitere Aufgaben waren zu
vergeben und fanden ihre Interessenten. Das KoralleJubiläumsjahr begann mit den letzten Märchenterminen im Januar.
Für dreifach volles Haus sorgten die Putzfrauen
„Onne und Ingrid“ zusammen mit der Bänd „Simbly
Rodhaus“. Bereits Premiere hatte Anfang März Franz
Geigers Volksstück „Die Nacht mit Adolf“, wovon
noch Wiederholungen am 20., 21. und 22. März anstehen. Schon längst im Probenstadium ist das Freilichtstück für das Belvedere „Piroschka“ von Hugo
Hartung, das den sommerlichen Programmhöheschu
punkt im Jubiläumsjahr bilden wird.
Musik- und
Kunstschule Bruchsal
Ein Schritt weiter: Die Gitarristen der MuKs präsentieren
Foto: MuKs
„Next Steps“.
Gitarristen präsentieren „Next Steps“
Schüler und Lehrkräfte der Gitarrenklassen der
Musik- und Kunstschule Bruchsal (MuKs) laden am
Sonntag, 22. März, um 11 Uhr zu einer Matinee in
den Rimolini-Saal der MuKs ein. Unter dem Titel
12
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
„Next Steps“ stellen sich die jüngsten Gitarristen und
junge SchülerInnen, die bereits im letzten Jahr bei
der Veranstaltung „Erste Schritte“ Bühnenerfahrung
sammeln konnten, musikalisch vor sowie Teilnehmer am Wettbewerb „Jugend musiziert 2015“.
Die akustische Gitarre gehört zu den beliebtesten
Instrumenten an der MuKs. Über 200 Nachwuchsgitarristen werden derzeit von zehn Lehrkräfte an der
MuKs ausgebildet. Der Gitarre differenzierte Töne zu
entlocken ist eine lohnende aber auch anspruchsvolle Beschäftigung.
„Next Steps!“ präsentiert in einem abwechslungsreichen Programm, wozu auch Grundschulkinder auf
ihren Instrumenten bereits in der Lage sind. Das
Spektrum reicht von Folklore, Pop, Klassik bis zu
klassischer Moderne. Herzlich willkommen! Es spielen Schülerinnen und Schüler der Gitarrenklassen
Ingo Jettmar, Ulrich Meier-Czolk, Joel San Martin,
Gabriele Schmidt und Sonja Wiedemer. Der Eintritt
MuKs
ist frei, ein Spendenkoffer steht bereit.
Edgar Degas – Experiment Pastellkreide
Möchten Sie einmal malen wie Edgar Degas? Er zählt
zu den herausragenden Vertretern der französischen
Kunst des 19. Jahrhundert. Neben Ölbildern und
Zeichnungen hat er auch wunderbare Pastelle
geschaffen. Künstlerpastelle bestehen fast ausschließlich aus reinen Farbpigmenten. Das macht die
Leuchtkraft von Pastellbildern so unvergleichlich.
Die Pastellmalerei lebt von dem Übereinanderlegen
und Entfernen mehrerer Farbschichten. Die Arbeit
mit Pastellkreiden hat durch die trockene Arbeitsweise besondere Vorteile. Sie ermöglicht es, über
mehrere Stunden zu malen, ohne den Arbeitsfluss zu
stören, da Trocknungszeiten entfallen. Der Kurs ist
geeignet für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene. Er findet vom 27. März bis 24. April (außer in den
Ferien) immer freitags von 18 bis 19.30 Uhr im Malersaal im Kunsthof der Musik und Kunstschule,
Moltkestraße 17a in Bruchsal, statt. Die Kursgebühr
beträgt einmalig 29 Euro. Anmeldung oder zusätzliche Informationen unter Telefon: (0 72 51) 30 00 70.
Amtsblatt BRUCHSAL
Schweißen für Anfänger
Schweißer gesucht! Ein Stuhlbein und eine Fahrradkette, Zahnräder drangeschweißt und einen Eisensockel – Picasso hat es auch nicht anders gemacht.
Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene können in
diesem Kurs lernen ein Schweißgerät fachgerecht zu
bedienen und sich ohne Vorkenntnisse am Material
Metall auszuprobieren. Werkzeuge und Materialien
sind alle vorhanden, einschließlich der Schweißmasken, mitzubringen sind nur Arbeitsklamotten mit
langen Ärmeln, die so richtig dreckig werden dürfen
und Sicherheitsschuhe (wenn vorhanden). Der Kurs,
geleitet von den Künstlern und MuKs-Dozenten Sabine und Tom Naumann, findet am Freitag, 27. und
Samstag, 28. März im Kunsthof der MuKs Bruchsal,
Moltkestraße 17a, freitags von 18 bis 21 Uhr und
samstags von 10 bis 18 Uhr statt. Die Kosten betragen
einmalig 69 Euro. Anmeldung und Informationen
MuKs
unter Telefon: (0 72 51) 30 00 70.
Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal
Erfolgreich kreativ wirtschaften
Ob Architektur und
Design,
darstellende
Künste und Film, Kunst
und Musik, Presse und
Rundfunk,
Software/
Games oder Werbung:
Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine
vielfälige Branche, die
es in sich hat. Mit
Reinhard Strömer berät 145 Milliarden Euro
„Kreativunternehmer“ der Umsatz und knapp
Wirtschaftsregion Bruchsal.
einer Million Erwerbstätigen
in
rund
238 000 Unternehmen bundesweit ist die Kulturund Kreativwirtschaft eine bedeutende Wirtschafts-
branche. Grund genug, um auch in der Wirtschaftsregion Bruchsal die vorhandenen Stärken und
schlummernden Talente zu fördern.
Die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal
veranstaltet daher in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des
Bundes einen Orientierungssprechtag speziell für
Personen, die in der Kultur- und Kreativwirtschaft
tätig sind. Der Sprechtag findet am Dienstag,
14. April, im Zeitraum von 10 bis 18 Uhr in den
Räumen der Regionalen Wirtschaftsförderung
Bruchsal GmbH, Amalienstraße 6 in Bruchsal, statt.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine rechtzeitige
Anmeldung ist jedoch erforderlich über das
Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft
unter Telefon: (0 30) 3 46 46 53 00 oder badenwuerttemberg@kreativ-bund.de im Internet.
Freiberufler, Selbständige und Unternehmer, die
schon am Markt sind, sind ebenso angesprochen
wie Existenzgründer und Menschen mit einer
kreativen Geschäftsidee. Professor Reinhard
Strömer vom Kompetenzzentrum Kultur- und
Kreativwirtschaft steht in kostenlosen Einzelgesprächen von je circa 75 Minuten als kompetenter Berater zur Verfügung.„Als Kreativer wirtschaftlich erfolgreich zu arbeiten lässt sich lernen“,
so Reinhard Strömer.
„Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft gibt in den Einzelgesprächen wertvolle Tipps
und hilft, aus einer Idee Geld zu machen.“ Um
folgende Fragen kann es zum Beispiel in den Beratungen gehen: Wie nutze ich mein Wissen und
Können wirkungsvoll? Wie erfahre ich mehr über
mögliche Kunden? Mit wem kann ich mich verbinden? … und um alle weiteren Fragen, die die Teilnehmer individuell beschäftigen un die sie gerne
beantwortet haben möchten.
Im Gespräch kann auch die Geschäftsidee (weiter-)
entwickelt oder auf Realisierbarkeit geprüft werden.
Weiterführende Informationen, über die Initiative
Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung,
finden sie im Internet unter: www.kultur-kreativZieger | Foto: WFG
wirtschaft.de
MITTEILUNGEN VON KIRCHEN UND RELIGIÖSEN GEMEINSCHAFTEN
KIRCHLICHE INSTITUTIONEN
JA/WiR-Kreis Bruchsal
Junge Alte / Wir im Ruhestand
Überläufer zur Natur
Über den Lyriker und Erzähler Wilhelm Lehmann
wird am Dienstag, 24. März von 9 bis 11 Uhr im
Martin-Luther-Haus, Bruchsal, Luisenstraße 1
Dr. Wolfgang Menzel, Karlsruhe referieren.
Wilhelm Lehmann (1882 – 1968) begann als Erzähler, veröffentlichte Novellen und Romane, erhielt
1923 zusammen mit Robert Musil den Kleistpreis, die
höchste literarische Auszeichnung der Weimarer
Republik für junge Autoren. Der Lehrer für Deutsch
und Englisch mit Verbindungen zur Reformpädagogik wurde in den 1920er Jahren Studienrat in Eckernförde und verarbeitete seine Kriegserlebnisse in dem
damals nicht erschienenen Roman „Der Überläufer“,
einem Buch, dessen Veröffentlichungsgeschichte fast
schon romanhafte Züge trägt.
Werkbiographisch markiert „Der Überläufer“ die
Hinwendung Lehmanns zur Lyrik. In den 1950er
Jahren gehörte Lehmann zu den bedeutendsten
Lyrikern seiner Generation. Kritiker stellten ihn (und
stellen ihn bis heute) in eine Reihe mit Bertolt Brecht
und Gottfried Benn.
Er war in Anthologien und Schullesebüchern vertreten. Doch dann geriet sein Werk – zu Unrecht – in
Vergessenheit. Seit etwa zehn Jahren versucht
die Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft das Werk des
Dichters einer größeren Öffentlichkeit nahe zu
bringen. Dass in diesem Werk auch heute noch
Entdeckungen zu machen sind, zeigt der 2014 von
Wolfgang Menzel herausgegebene Auszug aus
Lehmanns Kriegsroman „Der Überläufer“, dem
einzigen Roman dieser Zeit, worin eine Desertion
zentrales Handlungsmoment ist und dessen Autor
selbst Weltkriegsdeserteur war.
Dr. Wolfgang Menzel, geb. 1960, Studium der
Germanistik und Philosophie in Freiburg i. Br. und in
Tübingen; lehrt an der Pädagogischen Hochschule
Karlsruhe Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik. Herausgeber der Werke von Hans A. Joachim
(Edition Isele), Oskar Loerke (Wallstein Verlag) und
Wilhelm Lehmann (Verlag Klett-Cotta), zuletzt „Der
Überläufer“ von Wilhelm Lehmann in der Fassung
von 1927 und mit einem Geleitwort von Günter
Kunert (Donat Verlag).
St. Paulusheim
Gottesdienst
Sonntag, 22. März, 7.30 Uhr und 9 Uhr: Gottesdienst
GEMEINDEN DER ACG BRUCHSAL
Wochenspruch
Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich
dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein
Matthäus 20, 28
Leben zu einer Erlösung für viele.
Evangelische Luthergemeinde
Gottesdienst
Sonntag, 22. März, 10 Uhr: Gottesdienst mit Taufen
in der Lutherkirche, Pfarrerin i. P. Susanne Knoch;
10 Uhr: Kindergottesdienst, gemeinsamer Beginn im
Gottesdienst.
Termine unter der Woche
Samstag, 21. März, 11 bis 13 Uhr: „Offene Kirche“.
Lassen Sie sich einladen und schauen Sie rein! Finden
Sie Ruhe, lassen Sie sich inspirieren, gehen Sie ins
Gebet, laden Sie ihren Akku auf in der offenen
Lutherkirche; 16 Uhr: „Maaartin! – vom kleinen
Martin zum großen Luther“, eine Orgelgeschichte
nicht nur für Kinder ab fünf Jahre, nach einem Text
von Gerhard Engelsberger, Musik von Christiane
Michel-Ostertun.
Herzliche Einladung auf die Empore der Lutherkirche
zum Konzert. Es wirken mit Luis Nils und Lea Eckhardt, Pauline Laier, Johanna Stengel und Barbara
Ludwig an der Orgel. Der Eintritt ist frei – Spenden
sind willkommen.
Dienstag, 24. März, 9 Uhr: JA/WiR-Kreis, im Saal des
Martin-Luther-Haus, Thema: „Überläufer zur Natur“
– Der Lyriker und Erzähler Wilhelm Lehmann,
Referent: Dr. Wolfgang Menzel, Karlsruhe; 8.30 bis
20.30 Uhr: Teen-Kreis im Keller des Martin-LutherHaus. Wir freuen uns auf Dich, Diakonin Seitz und
Team; 19.30 bis 21.30 Uhr: Chorprobe der Lutherkantorei im Martin-Luther-Haus, Leitung: Ulrike
Rothen.
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Mittwoch, 25. März, 14.30 Uhr: Seniorennachmittag, Raum 3 im Martin-Luther-Haus, Leitung:
Dieter Bürstner; 16 Uhr: Konfirmandenunterricht im
Martin-Luther-Haus, Diakonin Seitz & Team;
17.15 Uhr: Ensemblespiel der Anfänger/-innen im
Martin-Luther-Haus; 19 bis 20.30 Uhr: Chorprobe
des CVJM-Posaunenchores im Saal des MartinLuther-Haus; 19 Uhr: Abendgebet, Gebet zur
Wochenmitte im Gebetsraum der Lutherkirche.
Jeden Mittwoch auch in den Ferien: Zeit zum Atemholen, Loslassen, zur Besinnung kommen, neue Kraft
schöpfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der
Kreis ist offen für alle Interessierten; 20.30 Uhr:
Rainbow-Gospelchor, Raum 3 im Martin-LutherHaus, Leitung: Christiane Ruppaner.
Donnerstag, 26. März, 15 bis 16 Uhr: Spielgruppe
Maxi-Lu‘s (Kinder ab drei Jahren), jeden Donnerstag außer in den Ferien im Martin-Luther-Haus,
Leitung: Sandra Conte und Team; 15.30 Uhr:
Krabbelgruppe Mini-Lu‘s (Kinder im Krabbelalter),
jeden Donnerstag außer in den Ferien im KätheLuther-Kindergarten, Leitung: Pfarrerin Susanne
R. B.
Knoch und Team.
Evangelische Paul-GerhardtGemeinde
Gottesdienste
Sonntag, 22. März, 10 Uhr: Festgottesdienst zur
Jubelkonfirmation mit Hl. Abendmahl, Einzelkelch
mit Wein und Saft mit Pfarrer Achim Schowalter;
10 Uhr: Kindergottesdienst
Termine unter der Woche
Freitag, 20. März, 15.30 Uhr: Mädchenjungschar
Montag, 23. März, 16.30 Uhr: Bubenjungschar
(zweite bis vierte Klasse); 19.30 Uhr: Jugendgruppe
„Apfelmus“
Dienstag, 24. März, 17.30 Uhr: Bubenjungschar
(fünfte bis siebte Klasse)
Mittwoch, 25. März, 14.30 Uhr: Seniorengymnastik;
18.30 Uhr: Chorprobe Paul-Gerhardt-Chor
Donnerstag, 26. März, 20 Uhr: Chorprobe „Femmes
Vocales“
Doris Biedermann, Friedbert Schwarz, Robert Fies und Heide
Schindler (von links) beim Seniorentreff 60 plus. Foto: privat
Mundart uff Bruslisch
Eine passende Überschrift für einen gelungenen
Nachmittag des Seniorentreff 60 plus im PaulGerhard-Gemeindesaal. Ältere Menschen zu einem
erlebnisreichen Nachmittag einzuladen ist ständige
Einrichtung unserer Gemeinde. Singen, spielen,
christliche und weltliche Impulse- all dies prägen
diese Nachmittage, die jeden zweiten Dienstag im
Monat um 14.30 Uhr stattfinden. Natürlich dürfen
auch Kaffee und Kuchen nicht fehlen. Hin und wieder sorgen Gastreferenten mit interessanten Themen
für einen spannenden Nachmittag. So auch am
10. März an dem der Mundartdichter Robert Fies
eingeladen war. Er verstand es alte und neue Bilder
unserer Stadt zu zeigen und dazu einige seiner
Gedichte aus seinen Mundart-Bichlè, Gedichte,
Bledsinn un Gschichtè, vorzutragen, die auch mit
den gezeigten Bildern in Verbindung standen.
Die ,,Bichlè“ sind übrigens in den Bruchsaler Buchläden zu haben. Die alten Bruchsaler Stadtmotive
riefen so manche Erinnerung wach und regten die
Anwesenden zu einer lebhaften Diskussion an. Für
alle ein unvergesslicher Nachmittag, für den wir uns
H. Sch.
bei Herrn Fies herzlich bedanken.
Evangelische Christusgemeinde
Unter- und Obergrombach
Obergrombach
Gottesdienst
Sonntag, 22. März, 9 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl, katholisches Pfarrzentrum Obergrombach,
Pfarrerin Andrea Knauber.
Termine unter der Woche
Donnerstag, 19. März, 19.10 Uhr: Singkreis im
katholisches Pfarrzentrum Obergrombach, Leitung:
Slobodan Jovanovic.
Untergrombach
Gottesdienst
Sonntag, 22. März, 10 Uhr: Gottesdienst mit
Abendmahl, Gustav-Adolf-Kirche Untergrombach,
Pfarrerin Andrea Knauber.
Termine unter der Woche
Montag, 23. März, 20 Uhr: Abend in der Passiondritter Abend; Sich von der Bibel ansprechen lassen
– miteinander über den Glauben austauschen –
singen und beten – Stille erfahren- einen spirituellen
Weg gehen, dazu laden wir Sie in der Passionszeit
herzlich ein! Auch der dritte und letzte Abend findet
im Rahmen der Fastenaktion der evangelischen
Kirche „sieben Wochen ohne“ statt, die in diesem
Jahr unter dem Motto steht „Du bist schön! Sieben
Wochen ohne Runtermachen.“ Wo? Giebelzimmer
der Gustav-Adolf-Kirche in Bruchsal-Untergrombach, Bruchsaler Straße 63. Leitung: Pfarrerin
Andrea Knauber.
Dienstag, 24. März, 19.30 Uhr: Sitzung des Ältestenkreises der Christusgemeinde Unter-/Obergrombach
im Giebelzimmer des Gustav-Adolf-Kirche Untergrombach.
Donnerstag. 26. März, 19.10 Uhr: Chorprobe
Singkreis (Generalprobe Konzert) in der GustavAdolf-Kirche Untergrombach, Leitung: Slobodan
R. B.
Jovanovic.
Evangelische
Kirchengemeinde Heidelsheim
Gottesdienste
Sonntag, 22. März, 9.30 Uhr: Jubelkonfirmation im
Anschluss Abendmahl, Pfarrer Muhm; 9.30 Uhr:
Kigo-Osterprojekt in der Martinskapelle
13
der Melanchthonkirche, Pfarrer Thomas/Diakon
Haug; 18.30 Uhr: Freiraum-Kigo im Kindergarten
Dienstag, 24. März, 19.30 Uhr: Lobpreisabend in der
Martinskapelle
Termine unter der Woche
Dienstag, 24. März, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe im
Gemeindehaus; 16 Uhr: Jungschar für Mädchen und
Jungs der ersten bis dritten Klasse im Gemeindehaus;
18 Uhr: Jungschar für Jungs der vierten bis siebten
Klasse im Gemeindehaus.
Donnerstag, 26. März, 19.30 Uhr: Teentreff im
Gemeindehaus.
Evangelische Kirchengemeinde
Staffort-Büchenau
Gottesdienst
Samstag, 21. März, 19 Uhr: Feierabend-Gottesdienst
mit den Glühwürmern unter dem Thema „auf Gottes
Spuren“ in Staffort.
Die Kollekte ist bestimmt für die kirchliche Arbeit
mit Jugendlichen. Im Anschluss laden die Konfirmanden herzlich ein zu einem Kirchenkaffee. Der
Erlös ist für die Konfi-Freizeit bestimmt.
Termine unter der Woche
Freitag, 20. März, 17.30 bis 19 Uhr: EKuJA, Jungschar
für Mädchen und Buben von der zweiten bis zur
siebten Klasse in den Räumen des Katholischen Pfarrzentrums Büchenau.
Mittwoch, 25. März, 16 Uhr: Konfirmandenunterricht; 16.30 Uhr: Kinderchor „Kiddy-Kids“ für Kinder
ab dem Vorschulalter im evangelischen Gemeindehaus; 19 Uhr: Jungbläser Trompete und Posaune
Donnerstag, 26. März, 17.15 Uhr: Tanzen für Kids
und Jugendliche im katholischen Pfarrzentrum
Büchenau
Einladung zum Kids-Tag am 28. März
Wir laden alle Kinder der ersten bis sechsten Klasse
zum Kids-Tag am Samstag, 28. März, 14 bis 18 Uhr im
Haus der Liebenzeller Gemeinschaft, Seestraße 3 in
Staffort ein!
Einladung zum Hausabendmahl
Gemeindeglieder die nicht an gottesdienstlichen
Abendmahlfeiern teilnehmen können aber gerne
das Abendmahl in der Passionszeit gespendet
bekämen sind herzlich dazu eingeladen, sich im
Pfarrbüro zu melden.
Herr Pfarrer Lundbeck besucht sie beziehungsweise
ihre Angehörigen in diesem Falle gerne in der Zeit
von Montag, 30. März bis Donnerstag, 2. April zu
einem Hausabendmahl.
Seelsorgeeinheit Bruchsal
Michaelsberg
Termine unter der Woche
Gottesdienste
Dienstag, 24. März, 9 bis 11 Uhr: Wichtelgruppe:
Kinderbetreuung für null bis dreijährige im Gemeindezentrum; 19.30 Uhr: Lobpreisabend in der
Martinskapelle
Mittwoch, 25. März, 15 Uhr: Frauenkreis im
Gemeindezentrum
Donnerstag, 26. März, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe im
Gemeindezentrum „Der Osterhase kommt“
Freitag, 20. März,
Obergrombach St. Martin: 10.30 Uhr: Kinderkreuzweg mit dem Kindergarten (Pfarrer Fritz)
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 17.30 Uhr:
Weggottesdienst mit den Kommunionkindern
(Pfarrer Fritz/GRef. Körner); 19 Uhr: Eucharistiefeier
(Pfarrer Hafner)
Untergrombach Michaelskapelle: 19 Uhr: Gedenkgottesdienst für den Jahrgang 1954 Untergrombach
und Büchenau (für die Verstorbenen Hubertus
Mangei, Ludwig Müller, Dolores Lauber, Peter Veit,
Dieter Felleisen, Siegfried Willhauk, Ulrike Mangei
und Roland Woll) (Pfarrer Fritz)
Samstag, 21. März,
Heidelsheim St. Maria: 18.30 Uhr: Eucharistiefeier,
Leben mit Vision-Gottesdienst der Seelsorgeeinheit
-– mitgestaltet vom Gospelchor (Pfarrer Fritz)
Evangelische Kirchengemeinde
Helmsheim
Gottesdienste
Samstag, 21. März, 18.30 Uhr: freiRAUM-Gottesdienst zum Thema „004 im Angesicht des Todes“ in
14
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Sonntag, 22. März,
Heidelsheim St. Maria: 18 Uhr: Spätschicht zum
Hungertuch: Wie viel ist genug? – Wo dein Schatz ist,
ist dein Herz (GRef. Körner)
Helmsheim St. Sebastian: 9 Uhr: Eucharistiefeier
(Pfarrer Müller)
Obergrombach St. Martin: 10.30 Uhr: Eucharistiefeier – Schatzinselgottesdienst der Seelsorgeeinheit
(Pfarrer Fritz)
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 9 Uhr:
Eucharistiefeier (Pfarrer Hafner)
Montag, 23. März,
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 18.15 Uhr:
Rosenkranz; 19 Uhr: Eucharistiefeier (Pfarrer Hafner);
19.45 Uhr: Eucharistische Anbetung
Dienstag, 24. März,
Obergrombach St. Martin: 19.25 Uhr: Rosenkranz;
20 Uhr: Bußgottesdienst in der Fastenzeit (PRef.
Fuchs)
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 18.15 Uhr:
Rosenkranz
Mittwoch, 25. März,
Helmsheim St. Sebastian: 19 Uhr: Eucharistiefeier –
Fastenpredigtreihe: Eucharistie feiern! Vom Geheimnis zur tätigen Mitfeier! (Pfarrer Fritz)
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 15.30 Uhr:
Krankensalbungsgottesdienst
im
Pfarrzentrum
St. Wendelinus (Pfarrer Fritz); 18.15 Uhr: Rosenkranz
Donnerstag, 26. März,
Heidelsheim St. Maria: 19 Uhr: Eucharistiefeier
(Pfarrer Fritz)
Untergrombach St. Cosmas u. Damian: 18.15 Uhr:
Rosenkranz
Schatzinselgottesdienst
Schatzinselgottesdienst in Obergrombach
Am kommenden Sonntag, 22. März findet in der
katholischen Pfarrkirche Sankt Martin in Obergrombach um 10.30 Uhr der nächste Schatzinselgottesdienst unter dem Motto „Dem Geheimnis
auf der Spur“ statt.
Dieses Mal geht es darum, die Bedeutung des „kleinen
Stück Brotes“, der Hostie, kennenzulernen. Lasst euch
überraschen! Wir laden hierzu alle kleinen und großen
Gottesdienstbesucher/-innen recht herzlich ein.
Bereits ab 10 Uhr stehen die Spielstraße auf dem Schulhof der Burgschule Obergrombach und der Kaffee-/
A. B.
Tee-Treff bereit! Wir freuen uns auf euch!
Heidelsheim St. Maria
Kinderkleiderbasar am 21. März
Am Samstag, 21. März veranstalten Eltern und Freunde der katholischen Kirchengemeinde Heidelsheim
von 14 Uhr bis 15.30 Uhr im Gemeindezentrum
(Schwabenstraße) wieder einen Kinderkleiderbasar.
Einlass für Schwangere ist um 13.30 Uhr.
Während des Verkaufs werden Kaffee und Kuchen
angeboten. Weitere Informationen gibt’s unter
P. Bannholzer
Telefon: (0 72 51) 5 97 48.
Untergrombach St. Cosmas und Damian
Fünfte Liturgische Nacht am 2. April
Vor 2 000 Jahren wurde in dieser Nacht im Garten
Gethsemane ein Mann namens Jesus verhaftet und
zum Tode verurteilt. Sein Vergehen? Er behauptete
ein König zu sein suchte aber die Nähe von Armen,
Unterdrückten, Leidenden, in Verstrickten und Ausgestoßenen. Er setzte sich mit Sündern an einen
Tisch, wusch Ihnen die Füße und erzählte von der
Liebe Gottes. Wir Menschen tun uns, damals wie
heute, schwer Jesus und seinen Weg zu verstehen.
Wir wollen in dieser Nacht zusammenkommen, um
Jesus in den letzten Stunden vor seinem Leiden und
Sterben zu begleiten und ihn so näher kennenzulernen. Jesus ist das Licht, das Gott uns verheißen hat.
Im Alltag aber fällt es uns schwer, im Licht Jesu zu
Amtsblatt BRUCHSAL
leben. Wir wollen in der Gemeinschaft nach einem
Weg suchen, uns in das Licht Gottes zu stellen. Diesem starken Erleben wollen wir in Stille, Meditation,
Gebet und Lobpreis nachspüren. Die Band „CrossWords“ ein Klassiktrio um Johanna Huber und das
„Leben mit Vision-Team“ werden den besonderen
Gottesdienst gestalten und sich mit uns der Frage
stellen: „Wie können wir im Lichte Jesu unseren
Alltag leben?“. Herzliche Einladung zur fünften
Liturgischen Nacht an Gründonnerstag, 2. April, ab
21 Uhr in der katholischen Pfarrkirche Untergrombach an alle, die diesen ungewöhnlichen Menschen
Jesus besser verstehen lernen wollen. Das „Leben mit
Vision“-Team Untergrombach
Licht Jesu im Alltag sein.
Foto: RWp
Besinnlicher Nachmittag in der Fastenzeit
Am Mittwoch, 25. März, 14 Uhr findet ein besinnlicher Nachmittag in der Fastenzeit im Pfarrzentrum
Sankt Wendelinus statt.
Programm: Kreuzwegmeditation, Kaffeepause mit
Kuchen und ab 15.30 Uhr Gottesdienst mit Krankensalbung mit Herrn Pfarrer Thomas Fritz. Zu diesem
Nachmittag laden wir alle interessierten Personen
herzlich ein. Fahrdienst: Roswitha Rapp, Telefon:
M. K.
(0 72 57) 16 09.
Leben mit Vision
Impulsnachmittag am 21. März
Am Samstag, 21. März findet um 15 Uhr im Untergeschoss des Pfarrzentrums ein LMV-Impulsnachmittag für die Kirchengemeinde Bruchsal-Michaelsberg und alle Interessierten mit Pfarrer Thomas
Fritz statt.Das Thema: Mit unserem Leben auf Jesu
Liebe antworten. Anschließend wird um 18.30 Uhr
beim Gottesdienst dieses Thema wieder aufgegriffen. Der Gottesdienst wird mitgestaltet durch
den Gospelchor Good News.
Katholische Frauengemeinschaft St. Paul
Stationen der Edith Stein
Marie Luise Gallinat
Schneider, Gemeindereferentin, referierte bei
der
Frauengemeinschaft
Sankt
Paul,
Bruchsal. Viele folgten
der Einladung. Thema
war Edith Stein. Frau
Gallinat Schneider war
schon verwundert, dass
diese Frau, Heilige,
Märtyrerin und Patronin Europas so wenig
bekannt ist, weshalb
Gemeindereferentin Marie wahrscheinlich so weLuise Gallinat Schneider nig Stimmen bei der
während ihres Vortrages.
Namenswahl der neuen Seelsorgeeinheit an
sie gingen. Edith Stein, das elfte Kind einer jüdischen
Holzhandelsfamilie, besuchte schon als Sechsjährige
eine der höheren Schule angegliederte Vorschule. Sie
war hochbegabt, verlor mit circa 13 Jahren ihren
Glauben. Sie machte als Beste ihrer Schule das Abitur,
studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie.
Ihre Doktorarbeit schrieb sie in Freiburg bei Philosoph Edmund Husserl.
Viermal versuchte sie sich zu habilitieren was nicht
gelang, weil sie eine Frau und zudem Jüdin war. Auch
engagierte sich Edith Stein für Frauenrechte, vor allem auch, dass Frauen wählen durften. Im Ersten
Weltkrieg pflegte sie ansteckende Patienten auf der
Typhusstation, auf der chirurgischen Station Schwerverletzte. Immer wieder arbeitete sie als Lehrerin
doch diese Tätigkeit füllte sie nicht aus. Sie wurde
Assistentin bei dem Philosophen Edmund Husserl –
aber die akademische Laufbahn war für Damen nicht
möglich. Sie kündigte ihre Stelle in Freiburg und
fragte sich in den kommenden Jahren wie es mit ihr
weitergehen solle. Der Weg verschlug sie nach Bad
Bergzabern. Sie las in der Bibliothek die Autobiographie von Teresa von Avila welche sie sehr beeindruckte. Sie traf sich in Bad Bergzabern mit Pfarrer
Breitling der das geistige Niveau der Edith Stein erkannte. 1922 wurde sie dort katholisch getauft – der
Speyerer Bischof erteilte Dispens, dass ihre evangelische Freundin Patin werden durfte. Ihre Mutter stellte deshalb den Unterhalt an ihre Tochter ein – später
enterbte sie Edith. Stein betete viel und setzte sich
mit der Philosophie Thomas von Aquins auseinander. Von Anfang an hatte Stein mit dem Gedanken
gespielt in den Karmel einzutreten. Auch erkannte
sie, dass sie als Wissenschaftlerin nie zu philosophischen Fragen anerkannt werden würde. Im April
1934 fand ihre Einkleidung statt; der Erzabt von Beuron zelebrierte das Hochamt. 1935 war ihre Profess,
im August 1942 wurde sie von den Nazis abtransportiert – ihr Lebensweg endete in Ausschwitz. Herzlich
dankte Frau Rathgeb Marie Luise und der Applaus der
es | Foto: privat
Zuhörer/-innen an sie sprach Bände.
Perukreis St. Peter
Fastenessen am Misereor-Sonntag
Unter dem Motto „Neu denken! Veränderung
wagen!“ steht die diesjährige Misereor-Fastenaktion
der katholischen Kirche Deutschlands. Bereits am
ersten Fastensonntag wurde bei Bruchsaler Gottesdiensten auf die aktuelle Misereoraktion hingewiesen
und eingeladen, eigene Ideen dazu an Stellwände in
den Kirchen zu heften. Beim Gottesdienst am
Misereor-Sonntag, 22. März, 10.30 Uhr, in Sankt Paul
werden vom Perukreises Sankt Peter Motto und
Vorschläge aufgegriffen und den Kirchenbesuchern
nahe gebracht. Die musikalische Gestaltung hat das
„Neue Geistliche Lied“ übernommen. Nach der
Messfeier lädt der Perukreis herzlich zum Fastenessen
ein. Es findet in diesem Jahr erstmals im Pfarrzentrum Sankt Paul statt. Beginn ist um 12 Uhr. Bei bewusst einfachem Essen soll der Menschen gedacht
werden, denen oft das Notwendigste zum Leben und
Überleben fehlt. Der finanzielle Erlös von Kollekte,
Mittagessen und Spenden kommt der Partnergemeinde im Andenstaat und der Misereor-Fastenschu
aktion zugute.
Seelsorgeeinheit St. Vinzenz
Gottesdienste und Termine
Donnerstag, 19. März,
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Hl. Messe
St. Paul: 18 Uhr: Andacht der kroatischen Gemeinde
St. Peter: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Hl. Messe
Stadtkirche: 9 Uhr: Hl. Messe
Freitag, 20. März,
Kapelle Sancta Maria: 18 Uhr: Hl. Messe
St. Anton: 17 Uhr: Marienandacht der griechischen
Gemeinde
St. Josef: 17.45 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Hl. Messe
St. Paul: 9 Uhr: Hl. Messe; 18 Uhr: Kroatische
Gebetsgruppe
Samstag, 21. März,
Kapelle Sancta Maria: 7.30 Uhr: Hl. Messe
St. Anton: 18.30 Uhr: Vorabendmesse
Stadtkirche: 16.30 Uhr: Stille Anbetung/Beichte
Sonntag, 22. März,
Hofkirche: 10.30 Uhr: Hl. Messe gleichzeitig
Kinderkirche
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Kapelle Sancta Maria: 8 Uhr: Hl. Messe
St. Josef: 10.30 Uhr: Hl. Messe zum Patrozinium,
musikalisch gestaltet von der Gruppe Prisma
St. Paul: 10.30 Uhr: Hl. Messe musikalisch gestaltet
vom NGL, gleichzeitig Kinderkirche; 12 Uhr: Heilige
Messe der kroatischen Gemeinde
St. Peter: 9 Uhr: Hl. Messe
Stadtkirche: 18 Uhr: Bußandacht; 19.30 Uhr: Heilige
Messe
Montag, 23. März,
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Hl. Messe
St. Anton: 18 Uhr: Rosenkranz
St. Paul: 18.30 Uhr: Alltäglich Glauben – Kreuzwegandacht
Dienstag, 24. März,
Altenzentrum: 9.30 Uhr: Hl. Messe
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe
St. Paul: 18 Uhr: Rosenkranz; 18.30 Uhr: Heilige Messe
Mittwoch, 25. März,
Altenzentrum: 9.45 Uhr: Wortgottesdienst mit
Kommunionfeier Andachtsraum mit Bußfeier
Kapelle Sancta Maria: 6.45 Uhr: Heilige Messe
St. Anton: 18 Uhr: Andacht zur Fastenzeit
Stadtkirche: 11 Uhr: Stille Anbetung/Beichte;
12 Uhr: Hl. Messe
Seelsorgeeinheit KarlsdorfNeuthard-Büchenau
Mittwoch, 25. März, 20 Uhr: Gottesdienst für die
Kirchengemeinden Bad Schönborn, Bruchsal, Bruchsal-Heidelsheim, Kraichtal-Unteröwisheim und PhilB. H.
ippsburg, geleitet durch Bischof Jörg Vester.
ANDERE
GLAUBENSGEMEINSCHAFTEN
Jehovas Zeugen
Versammlung Bruchsal-Nord
Donnerstag, 19. März, 19 Uhr: Inhaltsbetrachtung
des Buches „Komm Jehova doch näher“: Kapitel 21
Absatz 16 bis 21; Höhepunkte aus der Heiligenschrift:
1. Samuel 5 bis 9; Athalja
Thema: Sich nicht von jemandem wie Isebel
beeinflussen lassen; Prophezeiungen über den
Messias, die sich an Jesus erfüllten; Besprechung:
Sie boten bereitwillig ihre Hilfe an – in Taiwan; Im
Predigtdienst geschickter werden: Eine Zeitschriftenroute aufbauen
Sonntag, 22. März, 10 Uhr: Vortrag: Ist Gott für uns
eine Realität?; Besprechung des aktuellen Studienartikels – Thema: Bausteine einer starken und glücklichen Ehe
Gottesdienste
Versammlung Bruchsal-Süd
Donnerstag, 19. März, 18.30 Uhr: Kreuzwegandacht
(Frauengemeinschaft)
Sonntag, 22. März, 9 Uhr: Eucharistiefeier
Dienstag, 24. März, 18.30 Uhr: Eucharistiefeier –
Seelenamt der Seelsorgeeinheit
Freitag, 20. März, 19 Uhr: Inhaltsbetrachtung des
Buches „Komm Jehova doch näher“: Kapitel 21 Absatz 16 bis 21; Höhepunkte aus der Heiligenschrift:
1. Samuel 5 bis 9; Athalja
Thema: Sich nicht von jemandem wie Isebel beeinflussen lassen; Prophezeiungen über den Messias, die
sich an Jesus erfüllten; Besprechung: Sie boten bereitwillig ihre Hilfe an – in Taiwan; Im Predigtdienst geschickter werden: Eine Zeitschriftenroute aufbauen
Sonntag, 22. März, 18 Uhr: Vortrag: Wie man mit
den Sorgen des Lebens fertig wird.; Besprechung des
aktuellen Studienartikels – Thema: Bausteine einer
starken und glücklichen Ehe
Neuapostolische Kirche
Neuapostolische Kirche Bruchsal
Gottesdienste
Sonntag, 22. März, 9.30 Uhr: Gottesdienst mit
Heiliger Wassertaufe, geleitet durch Bezirksältester
Heinz Metz
Versammlung Bruchsal-Türkisch
Sonntag, 22. März, 12.30 Uhr: Vortrag: Die Angst
vor der Zukunft überwinden; Besprechung des
aktuellen Studienartikels – Thema: Bausteine einer
starken und glücklichen Ehe
Mittwoch, 25. März, 19.30 Uhr: Inhaltsbetrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“:
Kapitel 22 Absatz 1 bis 8; Höhepunkte aus der
Heiligenschrift: 1. Samuel 10 bis 13; Welche
Prophezeiungen der Bibel erfüllen sich heute?;
Asarja.
Thema: Stark im Glauben – als Jugendlicher und als
Erwachsener; Besprechung: Zweckmäßige Zusammenkünfte für den Predigtdienst
Neuapostolische Kirche
Heidelsheim
Gottesdienste
Sonntag, 22. März, 9.30 Uhr: Gottesdienst
Mittwoch, 25. März, 20 Uhr: Gottesdienst für
die Kirchengemeinden Bad Schönborn, Bruchsal,
Bruchsal-Heidelsheim, Kraichtal-Unteröwisheim und
Philippsburg in der Kirche Bruchsal, geleitet durch
B. H.
Bischof Jörg Vester.
Stadtmission
Termine und Gottesdienst
Freitag, 20. März, 9.30 Uhr: Krabbelgruppe – Austauschen, singen und spielen; 10 Uhr: Frauen im
Gespräch – 40 Tage Liebe in Aktion. Eine Entdeckungsreise zu dem, was im Leben wirklich zählt.
Praktische Impulse wie authentische Beziehungen
gelebt werden können.
Sonntag 22. März, 10 Uhr: Herzliche Einladung zum
Gottesdienst. Parallel bieten wir Kindergottesdienst
für verschiedene Altersgruppen an. Anschließend
haben wir bei einer Tasse Kaffee und Kuchen Zeit für
Gespräche.
Montag, 23. März, 18.30 Uhr: Teenkreis „Meet an
greet“ der Treffpunkt für Teens.
Donnerstag, 26. März, 17 Uhr: Jungschar, Markttag!
Spielen, suchen und rennen! Wer hat die Eier denn
an Ostern verloren?
Alle Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, in den Räumen der Stadtmisson
O. H.
statt.
EVENTS | DEMNÄCHST IN BRUCHSAL
20. März: Draussen vor der Tür, Die Badische Landesbühne,
Stadttheater
21. März: Draussen vor der Tür, Die Badische Landesbühne,
Stadttheater
20. März: Jahreshauptversammlung, Schützenhaus Heidelsheim, Sängerbund Liederkranz Heidelsheim
21. März: Michi Altinger, Exil Theater „Ich sag´s lieber
direkt!“, Willi die Bühne
20. März: Jahreshauptversammlung, Musikerheim Obergrombach
21. März: Kunstturnverbandsliga-Heimspiel, Turnverein
Obergrombach, TVO-Halle
20. März: Hauptversammlung, Handharmonika Spielring
Heidelsheim
21. März: Frauenfrühstück, Kath. Frauengemeinschaft Obergrombach, Kath. Pfarrzentrum Obergrombach
20. März bis 21. März: Theaterstück: „Die da!“ Exil Theater
21. März: Prüfung Hundeplatz Obergrombach, Verein für dt.
Schäferhunde Obergrombach
21. März: Generalversammlung, Kleintierzuchtverein
Büchenau, Vereinsheim Büchenau
21. März: Frauenfrühstück mit Referat Kath. Pfarrzentrum,
Gustav-v.-Bohlen-Straße 11 Obergrombach Kath. Frauengemeinschaft Obergrombach
21. März: Sonderführung: „Baustelle Beletage“ Barockschloss Bruchsal
21. März: Gemarkungsputzete Heidelsheim
21. März: Hauptversammlung, Arbeiterwohlfahrt Heidelsheim
21. März: Hauptversammlung, Heidelsheim KK-Schützenverein 1925
21. März: Kinderkleidermarkt, Katholische Pfarrgemeinde
Heidelsheim
21. März: Hauptversammlung, AWO Heidelsheim, AWOFamilienzentrum Heidelsheim
15
22. März: Verkaufsoffener Sonntag Bruchsal Nutzen Sie die
Gelegenheit und lernen Sie die neuen Angebote der Saison
kennen. Zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt und den Industriegebieten Am Mantel und Stegwiesen laden Sie zum
Besuch ein. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm
trägt zu einem gelungenen Sonntagnachmittag in Bruchsal
bei BranchenBundBruchsal
22. März: Schaufensterwettbewerb, Stadtmarketing, Innenstadt Bruchsal
22. März: Sonderführung: „Die Theres‘ und Frau Schäufele
– zwei Putzfrauen fegen durch das Schloss“, Barockschloss
Bruchsal
22. März: Konzert, Musikverein Helmsheim, Turnhalle
Helmsheim
Infos:
Touristinformation Bruchsal,
Am Alten Schloss 2,
Telefon (0 72 51) 5 05 94 61,
Fax (0 72 51) 5 05 94 65,
www.bruchsal-erleben.de,
E-Mail: touristinformation@btmv.de
KERNSTADTNACHRICHTEN
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
VEREINE UND
ANDERE INSTITUTIONEN
Ambulante
Hospizgruppe Bruchsal
und Umgebung
Ein Vormittag für Trauernde am 11. April
Die Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung lädt ein zu einem Vormittag für und mit
Menschen die trauern. Deren Angehörige und ihre
Begleiterinnen und Begleiter sind ebenfalls willkommen. Dieses Angebot findet statt am Samstag, 11. April, von 10 bis 13.30 Uhr im Vincentiushaus in Bruchsal. Dorothea Frank, evangelische Pfarrerin aus Bad
Schönborn möchte Heilsames für Leib und Seele
nachspüren und konkrete Impulse geben die helfen
können, mit dem Unbegreiflichen leben zu lernen.
Sie wird dabei begleitet von Elke Ramhofer, Trauerbegleiterin und Singkreisleiterin.
Es wird Zeit sein zu hören, zu fragen, zu sprechen, zu
singen, zu schweigen, zu weinen, Zeit einander zu
begegnen. Einfache Leibübungen und ein schön
gerichteter Imbiss runden den Morgen ab. Anmeldeschluss ist Freitag, 27. März. Näheres bei Claudia
Schäfer-Bolz, Telefon: (0 72 51) 3 20 40 10 oder unter
E. K.
www.hospizgruppe.de im Internet.
AWO Stadtjugendwerk
Pfingstferien mit dem Kreisjugendwerk
In den Pfingstferien das Schulenglisch verbessern?
Mit den Sprachreisen des Kreisjugendwerks der AWO
Karlsruhe-Stadt ist dies möglich! Ziel dabei ist es die
Scheu vor der fremden Sprache zu verlieren. Dafür
wird am Vormittag jedoch nicht strikt nach Lehrbuch
gepaukt, sondern Themen, die für die Jugendlichen
aktuell sind, werden diskutiert.
Die Nachmittage sind gefüllt mit spannenden
Freizeitaktivitäten und Ausflügen, welche das
geschulte Betreuungsteam organisiert. Untergebracht
sind die Teilnehmer/ -innen immer mindestens zu
zweit in ausgesuchten Gastfamilien. So geht es für
die 14- bis 17-Jährigen von Freitag, 22. Mai bis
Mittwoch, 3. Juni nach Colchester in die älteste Stadt
Großbritanniens. Die 13- bis 15-Jährigen fahren zur
selben Zeit nach Folkestone. Auch für Kinder wird an
Pfingsten einiges geboten: Von Montag, 25. bis Freitag, 29. Mai und von Montag, 1. Bis Freitag, 5. Juni
dürfen sich die 7- bis 12-Jährigen beim Kinderabenteuer im Klettergarten in Durlach-Killisfeld austoben.
Diese Tagesfreizeit bietet ein spannendes Programm
an der frischen Luft mit Klettern, Basteln, Abenteuerspielen und Ausflügen. Die 9- bis 13-Jährigen dürfen
von Montag, 1. bis Samstag, 6. Juni im Abenteuerdorf Spielberg in gemütlichen Schwedenhäuschen
am Waldrand übernachten. Eine Besonderheit dort
ist der eigens von den Teilnehmer/-innen gewählte
Dorfrat, der jeden Tag das Programm mitbestimmen
darf. Die Umgebung bietet jede Menge Möglichkeiten für Abenteuerrallyes oder Abende unter freiem
Himmel mit Stockbrot. Wer Pferde liebt, der ist auf
der Reiterfreizeit in Langensteinbach bestens aufgehoben. Von Montag, 25.bis Freitag, 29. Mai dürfen
die 11- bis 14-Jährigen sich dort jeweils zu zweit um
ein Pflegepferd kümmern. Dabei lernen die Teilnehmer/ -innen alles was wichtig ist im Umgang mit den
Vierbeinern. Es wird gefüttert, geputzt, gesattelt,
geführt und natürlich auch jeden Tag geritten.
Zudem beherbergt der Hof noch viele andere Tiere
wie Ziegen, Schweine, Hasen, Katzen und Hunde.
Alle Freizeiten sind über die Homepage www.aworeisen.de buchbar. Weitere Infos gibt es gerne auch
AWO
telefonisch unter (07 21) 3 50 07-1 51.
Ablauf, wodurch ein rundum gelungenes Turnier auf
R. K.
die Beine gestellt wurde.
AWO Zwergenstube
Zwergenstube freut sich auf den Frühling
Die Kinder der AWO Zwergenstube in Bruchsal
freuen sich bereits sehr auf den Frühling und genießen die ersten Sonnenstrahlen. Mit dem Ausflugswagen sind die Kinder aber auch heute schon bei noch
etwas kälteren Temperaturen jeden Tag unterwegs.
Dick eingepackt fahren die Kleinen mit den beiden
Sechssitzern zum Enten füttern oder Bagger anschauen in die nähere Umgebung. „Manche Kinder nutzen
die Fahrt auch zu einem kleinen Erholungsschläfchen“, erzählt Mitarbeiterin Katharina Heiler.
Zurzeit gibt es in der Einrichtung einige freie Plätze.
Die Öffnungszeiten sind je nach Gruppe Montag,
Mittwoch und Freitag von 8.30 bis 12 Uhr oder
Dienstag und Donnerstag von 8 bis 13 Uhr. In der
Zwergenstube Bruchsal können die Kinder spielen,
basteln, toben und singen, so dass Neugier und Sinne
angeregt und ihre Wahrnehmung kindgerecht gefördert werden kann. Durch den Kontakt mit anderen
Kindern und den Erzieherinnen erlernen die Kleinen
im Alter von 20 Monaten bis drei Jahren soziales
Verhalten und werden in ihrer Gesamtentwicklung
gefördert. Das Angebot der Zwergenstube, die unter
der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt steht, orientiert sich pädagogisch und organisatorisch an den
Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand der
Kinder. Die feste Spielgruppe dient hierbei auch zur
Vorbereitung auf den Kindergarten. Die Räumlichkeiten der Zwergenstube befinden sich neben der
Realschule in der Schnabel-Henning-Straße 4 in
Bruchsal. Es können aber auch Kinder aus anderen
Stadtteilen oder Gemeinden in die Zwergenstube
kommen. Die Einrichtungsleiterin Sabrina Bachert
steht interessierten Eltern gerne bei Fragen zur Seite,
informiert über Kosten oder zeigt die Räumlichkeiten. Weitere Informationen gibt es während der Öffnungszeiten unter Telefon: (0 72 51) 9 34 04 16 oder
AWO
unter www.awo-ka-land.de im Internet.
Zwergenstubekinder freuen sich auf den Frühling.
1. Vorstand des Bruchsaler Budoclubs Werner Dietrich,
Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Präsident
Foto: privat
Karate Verband Baden-Württemberg Sigi Wolf.
Judo
Herzliche Einladung zu Schnuppertraining
Aufgrund seiner Vielfältigkeit besteht im Kampfsport
die Möglichkeit es in jedem Lebensalter zu betreiben.
Das beweist unsere Judo-Anfängergruppe für Erwachsene. Judo fördert Kraft, Beweglichkeit und
Koordination und kann in fast jedem Alter erlernt
und betrieben werden. Unser Judo Trainer Willi
Kunold freut sich über die rege Beteiligung. Im
Training wird auf die individuelle Leistungsfähigkeit
eines jeden einzelnen eingegangen und natürlich
kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Das Erwachsenentraining findet immer donnerstags von 18 bis
20 Uhr statt. Wer mitmachen möchte kommt einfach zu einem Schnuppertraining in unserem Dojo
vorbei. Uns findet man in der Schwetzinger Straße 56
in Bruchsal. Bequeme Sportkleidung nicht vergessen.
Weiter Infos unter www.bruchsaler-budoclub.de im
Internet.
Auch von unseren Jugendlichen gibt es erfreuliche
Nachrichten. Nikita Krämer erreichte bei den
Badischen Meisterschaften in Waldshut-Tiengen den
dritten Platz und wurde aufgrund seines Erfolges zum
Fördertraining bei Landestrainer Rok Kosir in Heidelberg eingeladen. Jan Nagel erkämpfte sich den
siebten Platz bei den Bezirksmeisterschaften in Viernheim. In der Altersklasse U18 konnte sich Nicole
Jäger für die Deutschen Meisterschaften in Herne
qualifizieren. Wir gratulieren zu diesen Erfolgen. S. V.
Foto: AWO
1. Bruchsaler Budoclub
Vierter Günther Herold Gedächtnis Cup
Zum vierten Mal in Folge richtete der 1. Bruchsaler
Budoclub e.V. den Günther Herold Gedächtnis Cup
aus, in dem Nachwuchs Karateka ihr Können präsentieren dürfen. Über 350 Einzelkämpfer und 36 Teams
aus ganz Baden-Württemberg, meldeten sich an um
sich in den Karate Disziplinen Kata und Kumite zu
messen. Günter Herold, der leider viel zu früh
verstorbener Karatepionier und langjähriger Trainer
viele Top-Athleten hätte bei den gezeigten Techniken
seine wahre Freude gehabt.
Neben hohen und schnellen Fußtechniken im Kumite, dem Freikampf, wurden auch Kata’s, Formen
gegen imaginäre Gegner, auf höchstem Niveau präsentiert. Frau Oberbürgermeisterin Petzold-Schick
lies es sich nicht nehmen der Veranstaltung persönlich bei zu wohnen, und die Siegerehrungen mit zu
gestalten. Dieter Karch und viele freiwillige Helfer
sorgten hinter den Kulissen für einen reibungslosen
Judo-Anfängergruppe mit ihrem Trainer.
Foto: privat
Deutsches Rotes Kreuz
Grippewelle macht sich bemerkbar
Bei der am 19. Februar in Bruchsal stattgefundenen
Blutspendeaktion kamen 62 Spendewillige zur guten
Tat. Positiv zu verzeichnen waren die fünf Erstspender. Abzüglich der leider aus gesundheitlichen
Gründen zurückgestellten Spender/-innen konnte
der Blutspendedienst Baden/Mannheim 57 Blutkonserven mitnehmen, die nun den Kranken und
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Schwerverletzten in den Krankenhäusern zu Gute
kommen. Leider macht sich die Grippewelle auch
hier bemerkbar, es erschienen deutlich weniger
Spender/-innen als bei den letzten Blutspendeaktionen. Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Bruchsal,
bedankt sich deshalb ganz besonders bei der Bevölkerung, für die Bereitschaft zum Wohle der Allgemeinheit zu helfen und hofft bei der nächsten Blutspende
wieder zahlreich Spendewillige begrüßen zu dürfen.
Gerade in Zeiten wie diesen ist jeder Spender/jede
S. St.
Spenderin wichtig und lebensrettend.
Diakonisches Werk Bruchsal
„Abenteuer Wald“ – Stadtranderholung
Für die dritte Woche in der Zeit vom 17. bis 21. August gibt es noch wenige Plätze. Die dreiwöchige
Stadtranderholung des Diakonischen Werkes Bruchsal ist ein Ferienangebot während der ersten drei
Wochen der Sommerferien für Kinder von 6 bis
12 Jahren und diesjährigen Schulanfängern.
Wir bieten Kindern attraktive Ferienspiele und
ermöglichen ihnen abseits ihres Zuhauses nicht alltägliche Naturerfahrungen, Abenteuer und neue
Freundschaf-ten zu erleben. Das Gelände rund um
die Odenwaldhütte, bietet die Möglichkeit, (Natur-)
Flächen zu finden, auf denen frei gespielt werden
kann, ebenso bietet der angrenzende Wald und ein
Kinderspielplatz viel Platz zum Spielen und Toben.
Die Stadtranderholung vermittelt den Kindern das
Erlebnis, in die Ferien aufzubrechen, ohne dafür die
Koffer packen zu müssen.
Die Betreuungszeiten sind von 8 bis 17 Uhr und
unterstützen somit die Vereinbarkeit von Familie
und Beruf. Mit Frühstück, Mittagessen und einem
Nachmittagsimbiss ist für das leibliche Wohl der
Kinder bestens gesorgt. Das Team der Stadtranderholung besteht aus zwei Pädagogischen Leitungen,
12 angehenden Erzieher/-innen beziehungsweise
Schüler/-innen, die in einem Schulungswochenende
auf ihre Aufgaben vorbereitet werden. Zwei Küchenhelfer sorgen vor Ort für die Verpflegung der Kinder.
Unterstützt werden die Teams durch zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen des Dia-konischen Werkes
Bruchsal. Die 1. und 2. Woche der Stadtranderholung
ist bereits ausgebucht. In der 3. Woche gibt es noch
Plätze. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich für
die dritte Woche auf 90 Euro.
Nähere Informationen und Anmeldebögen wurden
in den Bruchsaler Schulen verteilt. Es besteht
außerdem die Möglichkeit auf unserer Homepage
www.diakonie-laka.de das Anmeldeformular auszudrucken. Die Eltern werden gebeten, den vollständig
ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldebogen
schriftlich, persönlich oder per Fax dem Diakonischen Werk Bruchsal zukommen zu lassen. Für
weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Waldbüsser und
Frau Fettig-Durst vom Diakonischen Werk Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 9 15 00, gerne zur Verfügung.
DLRG Bruchsal
Wechsel im Bundesfreiwilligendienst
Die DLRG Bruchsal musste sich zum 28. Februar
schweren Herzens von ihrem Bundesfreiwilligendienstleistenden Nikolai Zwecker verabschieden der
die Ortsgruppe ein halbes Jahr lang voller Engagement und Hilfsbereitschaft unterstützte. Auch
wenn wir Nikolai ungern gehen lassen, freuen wir
uns gleichzeitig darüber, die neue Bundesfreiwilligendienstleistende Anna-Lena Feldmann begrüßen zu dürfen. Anna-Lena wird den Bundesfreiwilligendienst bis Ende des Schuljahres zusammen
mit Lisa, der zweiten Bundesfreiwilligendienstleistenden weiterführen. Anna-Lena konnte Nikolai
zum Glück in seiner Tätigkeit zeitnah ablösen, so
dass Sie jetzt seine Aufgaben übernehmen kann. Sie
wird zum Beispiel Bruchsaler Schulen beim
Schwimmunterricht unterstützen und die Anfängerschwimmkurse begleiten. Lisa wird Anna-Lena dabei
mit Rat und Tat zur Seite stehen, so dass die Ein-
arbeitung für unsere neue Bundesfreiwilligendienstleistende sicher schnell und einfach von Statten
gehen wird. In Anbetracht der vielen Veranstaltungen in diesem Jahr freuen wir uns sehr auf eine
spannende
Zusammenarbeit
mit
Anna-Lena.
Abschließend möchten wir Nikolai für seine tolle Unterstützung und unermüdliche Einsatzbereitschaft
danken und wünschen ihm von Herzen alles Gute
DLRG
für seine Zukunft!
Freundeskreis JKG Bruchsal
Vortrag von Professor Frey im JKG
In seinem schon Tradition gewordenen historischen
Vortrag beim Freundeskreis am Justus-KnechtGymnasium referierte Professor Winfried Frey über
das Lutherbild 100 Jahre nach der Reformation.
Grundlage dieser Darstellung war das Hauptwerk des
Gymnasiallehrers und Historikers Christian Juncker
aus dem Jahr 1716. Das Besondere an Junckers Werk
ist es, die Geschichte der Reformation und ihrer
Folgen anhand von Medaillen und Schaumümzen
darzustellen. Schon bei den Kapiteln über Luthers
Geburt und Ausbildung beginnt die Mythisierung
des Reformators und führte weiterhin sogar zur
Heroisierung, was der Referent mit Abbildungen
Luthers auf Münzen und Gemälden von Lucas
Cranach zeigte.
Auf anderen Münzen fand sich eine Luther zugeschriebene Devise, in der er sich selbst als Pest für
den Papst und schließlich sogar als dessen Tod bezeichnet. Mit der Aufwertung der eigenen Person
und des eigenen Glaubens ging daher eine Abwertung des anderen, alten Glaubens einher und so
entstand eine Polarisierung der verschiedenen christlichen Konfessionen. Zur Verdeutlichung dieser Entwicklung zitierte Professor Frey aus seiner Quelle und
präsentierte zahlreiche Abbildungen von Schriften
und Münzen. Vor dem Beginn des interessanten und
lehrreichen Vortrags ernannte die Vorsitzende des
Freundeskreises Angelika Thiele Professor Frey nach
55 Jahren aktiver Mitgliedschaft und als Ausdruck
des Dankes für seine zahlreichen Vorträge zum zwölften Ehrenmitglied des Vereins. Das neue Ehrenmitglied bedankte sich mit einer Schenkung von vier
wissenschaftlichen Büchern zum Thema Mittelalter
Cornelia Blümle
für die Schulbibliothek.
Heimatverein Kraichgau
Exkursion nach Schwaigern am 21. März
Zu einer weiteren Exkursion „Den Kraichgau
kennenlernen“ lädt der Heimatverein Kraichgau
Interessierte und Mitglieder am Samstag, 21. März
nach Schwaigern ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr an
der evangelischen Kirche. Erwin Steinle führt zu den
Sehenswürdigkeiten der Stadt wie evangelische Stadtkirche mit dem Barbara-Altar von Jörg Ratgeb und
dem Schmerzensmann von Bernhard Sporer, Hexenturm, Stadtmauer und vielem anderen mehr.
Anschließend ab circa 16 Uhr gemütliches Beisammensein im Gasthof „Lamm“, Marktstraße 1. Die
evangelische Johanneskirche (Stadtkirche) geht auf
einen Bau aus dem 13. Jahrhundert zurück und
wurde im 16. Jahrhundert durch den Baumeister
Bernhard Sporer bedeutend erweitert. Im Inneren
befinden sich der 1510 entstandene Barbara-Altar
von Jörg Ratgeb sowie Hochaltar und Schnitzaltäre.
An den Innenwänden sind historische Grabsteine
und Epitaphe der Grafen von Neipperg aufgestellt.
Der so genannte Hexenturm am südöstlichen Rand
der mittelalterlichen Stadt ist ein Wehrturm aus dem
Jahr 1461, der später als Gefängnis diente. Seinen
Namen erhielt der Turm durch die 1713 hier eingesperrte, als Hexe angeklagte und später auf dem
Scheiterhaufen verbrannte Anna Maria Heinrich. Ein
weiterer Überrest der einstigen Stadtbefestigung ist
das nahe Wachthaus in der Pfarrstraße, das Teile der
Stadtmauer als Grundmauern nutzt, darunter einen
mit einem polygonalen Fachwerkaufsatz überbauten
Rundturm. Weitere Überreste der mittelalterlichen
17
Stadtbefestigung haben sich vor allem im Westen des
A. M.
Ortskerns erhalten.
Kneipp-Verein Bruchsal
Einladung zur Wanderung am 22. März
Ein Stück auf dem Pfälzer Weinpfad am Sonntag,
22. März. Treffpunkt ist um 8.15 Uhr am Bahnhof
Bruchsal zur Fahrt mit der Bahn um 8.26 Uhr nach
Bad Bergzabern. Die Fahrkarten Regio Plus (für fünf
Personen) werden besorgt. Gehzeit: circa 16 Kilometer bei etwa 500 Höhenmeter; unser Weg: von Bad
Bergzabern zum Bismarckturm über Dörrenbach, zur
Kolmerbergkapelle, zum Stäffelesturm und zur Ruine
Guttenberg weiter zum Weintor nach Schweigen.
Verpflegung: Aus dem Rucksack; Einkehr am Ende
der Wanderung. Wanderführerin ist Inge Neudeck
Telefon: (0 72 50) 33 14 65 oder Handy: (01 51)
5 77 20 94. Gäste sind herzlich willkommen. Jeder ist
M. M.
für sich selbst verantwortlich!
Kulterbunt e.V.
Türkische Hausmannskost am 23. März
Türkische Hausmannskost steht auf dem Koch- und
Speiseplan am Montag, 23. März, im Bruchsaler Haus
der Begegnung (HdB), Tunnelstraße 27. Ab 18 Uhr
geht es in der HdB-Küche um Kichererbsen-Eintopf
und Zigarrenbörek, türkische Linsensuppe und einen
Nachtisch namens „Hühnerbrüstchen“. „Über den
Tellerrand hinaus“ heißt das Projekt des Vereins
Kulterbunt, die Bürgerstiftung Bruchsal finanziert es.
Jedes Mal leitet jemand anders die Gruppe beim
Kochen an. Es steht immer ein anderes Land im
Mittelpunkt und seine traditionellen Gerichte – und
damit natürlich immer andere Gewürze, Geschichten und Gesprächsthemen. Bruchsalerinnen und
Bruchsaler sind ohne Anmeldung – aber möglichst
mit Messer und Schneidebrett – eingeladen, mitzuMartina Schäufele
kochen und mitzuessen.
Kunstverein „Damianstor”
Jörn Kausch im Damianstor ab 22. März
Der Kunstverein „Das Damianstor“ e.V. zeigt unter
dem Titel „21 Jahre Später“ Arbeiten des bekannten
Rastatter Künstlers Jörn Kausch. Wie schon der Ausstellungstitel andeutet, können die gezeigten abstrakten Plastiken aus Holz dem Themenfeld RaumZeit-Bewegung zugeordnet werden. Aufbruch, Ausbruch, aber auch Umlaufbahnen, Hüllen und Metamorphosen können assoziiert werden. Jörn Kausch,
ein Absolvent der Karlsruher Akademie, stellt seit den
achtziger Jahren im näheren und weiteren Umfeld
und auch international aus. Die Ausstellung wird am
Sonntag, 22. März, um 11 Uhr im Damianstor beim
Schloss in Bruchsal eröffnet, und sie wird dort bis
Sonntag, 19. April zu sehen sein. Der Kunstverein ist
in dieser Zeit samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Durchlöcherter Würfel.
Foto: Jörn Kausch
18
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Lebenshilfe
Bruchsal-Bretten
Lebenshilfe
für Menschen mit Behinderungen
Bezirk Bruchsal-Bretten e.V.
Drei Gedichte und eine Spende
Das war keine gewöhnliche Spendenübergabe: Alfons
Emmerich, ehemaliger Geschäftsführer der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten und Tiefenbacher Mundartdichter, kam an seine alte Wirkungsstätte, in die
Verwaltung nach Bruchsal, zurück. Im Gepäck hatte
er nicht nur einen Spendenscheck von 1 500 Euro,
sondern auch noch drei seiner Gedichte, die er bei
der Spendenübergabe in der Verwaltung rezitierte.
Alex Huber, Erster Vorsitzender der Lebenshilfe, und
Geschäftsführer Robin Kaupisch freuten sich über
den Betrag und die lyrische Zugabe. Die Spende hatte
Alfons Emmerich durch den Verkauf seines Mundartbüchleins „Menschenskinner senn des Fix“ bei
unterschiedlichen Veranstaltungen im vergangenen
Jahr erzielt, darunter ein Mundartabend in Tiefenbach gemeinsam mit Volker und Matthias Steiger.
Der erzielte Betrag soll der Lebenshilfe-Künstlergruppe „Die Füchse“ zugutekommen, deren Werke
auch das Mundartbüchlein illustrieren.
Darin hat Emmerich auch Erlebnisse und Begegnungen mit Menschen mit Handicap einfließen lassen.
Der Gedichtband kann für 5 Euro bei der Lebenshilfe
in Bruchsal erworben werden und geht zu 100 Prozent an den gemeinnützigen Verein für Menschen
mit Behinderung. Bestellung unter (0 72 51) 7 15-1 88
oder claudia.schuler@lebenshilfe-bruchsal.de per
C. Sch. | Foto: Lebenshilfe
E-Mail.
Geschäftsführer Robin Kaupisch, Künstler Alfons Emmerich
und erster Vorsitzender Alex Huber (von links).
Männergesangverein Cäcilia
Jahreshauptversammlung
Am Freitag, 20. März 2015 findet im Gasthof „Graf
Kuno“ in Bruchsal um 19 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung des MGV „Cäcilia“ Bruchsal mit
folgender Tagesordnung statt:
1. Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Totengedenken
4. Ansprache des ersten Vorsitzenden
5. Bericht des Schriftführers
6. Bericht des Kassiers
7. Bericht der Kassenprüfer
8 Aussprache zu den Punkten vier bis sieben
9. Entlastung des Vorstandes
10. Neuwahlen gemäß § 5 der Vereinssatzung
11. Ehrung für fleißigen Singstundenbesuch
12. Behandlung von Anträgen
13. Verschiedenes
14. Schlusswort des ersten Vorsitzenden
Alle aktiven und passiven Mitglieder werden zu
dieser Hauptversammlung herzlich eingeladen.
Amtsblatt BRUCHSAL
Sparring, aber ansonsten alles wie beim Wettkampfboxen. Wettkampfinteressierten Sportlern stehen –
unter DOSB A-Lizenztrainer Aufsicht – optimale Trainingsbedingungen zur Verfügung. (live anschauen –
deswegen ist das Pugilist als größtes Boxing Gym der
Welt bekannt). Infos: Pugilist Boxing Gym, Schwetzinger Straße 60 in Bruchsal, Telefon: (0 72 51)
H. H.
93 49 88 oder www.pugilist.de per E-Mail.
Radsport-Team Kraichgau
Trainingslager des RST 2015
In diesem Jahr hatte ich das Vergnügen mit dem
Radsportclub meine erste Erfahrung in einem
Trainingslager zu machen. Als Frau, alleine mit sechs
jungen, dynamischen Rennradlern. Die ersten Infos
waren schon ernüchternd. Unser Reiseleiter hat sich
in diesem Jahr etwas ganz besonderes ausgedacht
und hat ein Ferienhaus für uns gemietet. Oh Schreck
– ich dachte da eher an ein Wellness-Hotel. Aber mit
meiner WG-Erfahrung habe ich mich mit Koch-,
Putz- und Einkaufsplan bestückt auf die Reise
gemacht. Die Zimmer waren schnell aufgeteilt – ich
hatte natürlich das schönste- und die Einweisung in
die Küchenbenutzung habe ich verweigert. Schließlich habe ich Urlaub. Nach einer kurzen Lagebesprechung ging‘s dann auch gleich noch aufs Rad. Eine
lockere Runde für die Jungs, und ich habe im Windschatten alles gegeben, … aber Sonne, blauer Himmel
und 14 Grad, super Wetter, und immer Wind – was
auch so bleiben sollte. Also beste Trainingsvoraussetzungen, toll! Abends hat uns der Trainer dann den
Wochenplan vorgestellt:–the same procedure as every year. Jeden Morgen um acht Uhr gemeinsamer
Frühsport an der Playa. Aber Respekt, selbst Radfahrer, die immer nur sitzen, können einen ganz ordentlichen Laufstil haben – mit einer kleinen Ausnahme.
Tag zwei: Es ging gleich richtig los. Bergzeitfahren
Randa, oje, oje. Ich hatte verzweifelt nach einer Ausrede gesucht, um aus dieser Nummer raus zu kommen. Der Trainer war hart – hat sich von mir nicht
beschwatzen lassen. Ich hatte keine Wahl. Meine
Vorbereitung, wie ich leider erst dort feststellen
konnte, war doch nicht so toll. Hatte nur 300 km
und nicht 3 000 km wie manch andere. Aber dafür
habe ich mich wacker geschlagen. Mit zehn Mal weniger Kilometer in den Beinen, aber nur halb so
schnell. Also immer locker bleiben.
Tag drei: Die Jungs waren ja wirklich nett. Sie haben
mich mitgenommen. Es ging nach Soller, dann an
der Küste entlang nach Deia und weiter bis Valdemossa. Meine Künste bergauf waren eher bescheiden.
Auf dem Col oben haben sie immer auf mich gewartet oder sind dann wieder ein Stück zurück gefahren
sodass ich nicht alleine fahren musste. Die Unterhaltung war immer super und die Tipps. Und einmal
haben sie mir zuliebe sogar eine Kaffeepause eingelegt! So konnte ich den Rennfahrern wenigstens einmal zu einer Genussfahrt verhelfen.
Tag vier: Heute brauchte ich etwas Ruhe – habe darauf bestanden alleine den San Salvador hochzufahren. Dank meiner Karte habe ich den Weg gefunden
– ohne Umweg! Mehr zum Trainingslager in der
nächsten Amtsblattausgabe.
Faschingskurse wie immer ein Erfolg
Die Ski-und Snowboardkurse in den Faschingsferien
gehören seit Jahren zu den Dauerbrennern der Skischule des SCB. Auch dieses Jahr waren wieder beide
Kurse ausgebucht. Über 80 Kinder wurden von
16 Ski- und Snowboardlehrern bestens betreut und
unterhalten. Nicht nur tagsüber auf der Piste sondern
auch abends ist immer etwas besonderes auf dem
Programm. Ob nächtliche Schlittenfahrt oder die Faschingsparty jeden Tag war etwas geboten. Am Hang
waren Funpark und Stangentraining die beliebtesten
Disziplinen. Beim Abschlussskirennen konnte dann
jeder sein Bestes gegeben und wurde bei der Siegerehrung entsprechend belohnt.
Bei genialen Bedingungen in Balderschwang und
Schröcken konnten beide Kurse ohne größere Verletzungen und mit lauter strahlenden Gesichtern
über die Bühne gehen. Der Dank gilt vor allem den
Kursleitern Tanja Trunk und Lena Kempter sowie
dem engagierten Übungsleiterteam um sie herum.
Die positive Resonanz von Teilnehmern und Eltern
spricht für sich und lässt auf eine Wiederholung im
nächsten Jahr hoffen. Infoformationen und Eindrücke über das Kursgeschehen gibt es unter www.skiW. L.
club-bruchsal.de im Internet.
Sozialverband VdK Bruchsal mit Stadtteilen
Einladung Mitgliederversammlung
Der VdK-OV Bruchsal lädt alle Mitglieder und
Freunde aus Bruchsal, Heidelsheim/Helmsheim,
Untergrombach und Büchenau zur diesjährigen Mitgliederversammlung am Samstag, 21. März, um
14 Uhr in der Cafeteria der AWO in Bruchsal, DurVorstandschaft
lacherstraße 101 ein.
Tageselternverein Bruchsal
Jetzt sind Sie an der Reihe
Im Dezember letzten Jahres hat Frau K. den Kurs zur
Tagesmutter erfolgreich abgeschlossen. „Im Kurs
habe ich nicht nur Wichtiges zur Kinderbetreuung
und Selbstständigkeit gelernt. Ich habe auch tolle
neue Freunde gefunden.“ schwärmt sie an der
Abschlussfeier. Ein neuer Qualifizierungskurs beginnt
im Juni. Infomieren sie sich. Infoveranstaltung am
Dienstag, 24. März, von 9.30 bis 11 Uhr im Haus der
Begegnung (Tunnelstraße 27, Bruchsal).
Wir freuen uns auf sie. Ihre Ansprechpartnerin für
Fragen bezüglich Kindertagespflege und Tageseltern
ist Frau Herbrik, E-Mail: s.herbrik@tev-bruchsal.de
oder Telefon (0 72 51) 9 81 98 78 03. Gesprächstermine können nach Vereinbarung gerne angeboten
TEV
werden.
TSG Bruchsal
Handball
AH Runde mit zwei schweren Spielen
Vorstandschaft
Pugilist Boxing Gym
Boxen im Pugilist
Hier boxt keiner alleine. Das Fitnessboxen in der
Gruppe wird völlig kontaktfrei durchgeführt. Kein
Skiclub Bruchsal
Rennfahrer und- innen vor dem Trainingsstart.
Foto: RST
Die Mannschaft der HSG ging als Tabellenführer
nach Minuspunkten in den vergangenen Spieltag in
Heidelsheim. Hier mussten zwei schwere Spiele
gegen den TV Forst und den direkten Tabellennachbarn SG HH gespielt werden.Gleich zu Beginn konnte
gegen Forst fulminant begonnen werden. Wir gingen
mit 6:1 in Führung, verloren dann aber die Konzentration und ließen den Gegner wieder heran kommen. Letztlich wurde das Spiel aber sicher mit 9:11
gewonnen. Im zweiten Spiel zeichneten sich Parallelen ab. Wir begannen sehr stark, ließen jedoch in der
Anfangsphase Großchancen aus, so daß die SG immer auf Tuchfühlung bleiben konnte. Am Ende
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
trennten wir uns leistungsgerecht unentschieden.
Für uns war dies ein gewonnenes Spiel, denn so
konnten wir die SG auf Distanz halten.
Am letzten Spieltag haben wir es nun in eigener
Hand nach langer Abstinenz mit Siegen gegen Forst
und Hambrücken/Weiher den diesjährigen Titel
Sch.
zu holen.
Verein für
Sport und Gesundheit
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Bei der Jahreshauptversammlung am 13. März
wurde die gesamte Vorstandschaft des VSG im Amt
bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Es stand
jeweils nur ein Kandidat beziehungsweise eine
Kandidatin zur Wahl.
Gewählt wurden: Erster Vorsitzender Rainer Grau,
zweiter Vorsitzender Franz Trautwig, Kassiererin
Daniela Klinger und Schriftführer Klaus Dörich.
Pressesprecherin Birgit Streit und Frauenbeauftragte
Edith Knott werden die Vorstandschaft auch
weiterhin unterstützen.
Freie Plätze beim Aquajogging
Wir bieten donnerstags in der Sebastianschule in
Karlsdorf-Neuthard mehrere Aquajogging-Kurse an.
In der Gruppe von 15 bis 16 Uhr sind Plätze frei
geworden. Info bei Daniela Klinger unter Telefon:
(0 72 51) 3 20 99 93. Auch unsere neu eröffnete
Sonntagsgruppe in Heidelsheim hat noch einige
Plätze frei. Wir trainieren sonntags von 14 bis 15 Uhr.
Info bei Carola Becker unter Telefon: (0 72 51) 6 82 49
und bei Susanne Weiler unter (0 72 51) 9 23 66 79
oder Handy: (01 62) 7 13 39 11.
Auch unsere Lungensportgruppe die donnerstags in
Forst trainiert hat noch freie Plätze. Das Angebot
richtet sich in erster Linie an Menschen, die an
COPD, Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen leiden. Die Gruppeneinteilung erfolgt nach der
Leistungsfähigkeit der Patienten. Info bei Andrea
Lehnkering unter 07251/821 12. Unser gesamtes Angebot an Reha-Sport wird in der Regel von den Kassen ganz oder teilweise übernommen sofern eine
ärztliche Verordnung für Reha-Sport vorliegt. SpreBirgit Streit
chen Sie uns an wir beraten Sie gerne.
Handball | Jugendabteilung
TV Forst – HSG ( 13:11 ) 31:27
Zum letzten Rundenspiel der Saison 2014/2015
musste unsere A-Jugend beim TV Forst antreten. Unsere Mannschaft hatte sich sehr viel vorgenommen,
hatte man das Hinspiel nur knapp verloren. Doch
von Anfang an ist es nicht gut für die HSG gelaufen,
unkonzentriert in der Abwehr sowie durch zu schnelle Abschlüsse im Angriff ist man immer einem zwei
bis drei Tore Rückstand hinterhergelaufen.
Beim Stande von 13:11 wurden die Seiten gewechselt. Nachdem Wiederanpfiff waren die Jungs hellwach und konnten bis acht Minuten vor Schluss immer mit einem Tor in Führung gehen. Doch noch
immer konnte man den Forster Mittelmann nicht in
den Griff bekommen und verlor dann unglücklich
mit 31:27 Toren.
Für die HSG spielten: Nikolas Zöller, Tom Schäfer –
beide im Tor, Stefan Lamminger 7/1, Florian Mohler
3, Matthias Sohns 2, David Kolb 5, Hannes Koch 1,
Torge Hauschildt 8/3, Felix Schorle, Fabio Kratzmaier, Tobias Lübbe, Luke Castell-Morley 1. Wir
wünschen unseren Jungen/Alten A-Jugend-Spielern,
die nun in die Seniorenmannschaft wechseln, für
ihre weitere sportliche Zukunft bei der HSG alles
Gute: Florian Jendrusch, Torge Hauschildt, David
Kolb, Nikolas Zöller, Stefan Lamminger, Sebastian
Seher und Peter Leipert.
Zum Schluss bedanken wir uns ganz herzlich bei den
Spieler-Eltern, die uns während den zwei A-JugendSpielrunden immer ganz toll unterstützt haben.
Wolfgang, Ralf und Thomas
Danke.
MTV Karlsruhe – HSG 23:18 (12:7)
Nach einer Spielpause von über einem Monat musste
die B-Jugend am 15. März zum Auswärtsspiel gegen
den MTV Karlsruhe antreten. Im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften konnte man sich beide
Punkte sichern. Leider kam beim Rückspiel alles
anders als gedacht. Nach kurzer Zeit lag man schon
mit fünf Toren zurück. Dieser Rückstand blieb die
komplette erste Hälfte bestehen und somit ging man
mit einem 12:7 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit konnte der Rückstand zwar einigermaßen gehalten werden, aber man kam nie richtig gefährlich an
den Gegner ran. Durch diese Niederlage hat man die
Plätze mit der Mannschaft aus Karlsruhe getauscht
und somit steht die B-Jugend der HSG nun auf dem
letzten Platz. Die nächste Chance diesen Tabellenplatz loszuwerden bietet sich beim nächsten Spiel am
Samstag, 21. März, um 16 Uhr gegen die HSG EBE
in der Sporthalle Bruchsal.
Es spielten: Markus Seiler (Tor), Lars Richert (6),
Lukas Mohler (6), Julian Holler (5/4), Noah Rehm (1),
Armin Vosoghi, Felix Gross, Benno Dopfer
TV Forst – HSG 29:24 (11:12)
Spieler C-Jugend HSG: Philipp Anthes (Tor), Julian
Kaiser (12/1), Armin Vosoghi (4), Felix Gross (3),
Jannis Seitn er (3), Jakob Lamminger (1), Max Heinzelbecker (1), Janis Heinzelbecker, Niklas Seng, Jan
Edelmann, Jan-Erik Max, Alexander Born.
PARTEIEN
AfD Ortsverein Bruchsal
Vorstandswahlen AfD-Kreisverband
Die Mitglieder des Bruchsaler Ortsvereins Frau Uta
Reißer und Herr Hans-Jörg Grum konnten sich bei
den Wahlen zum Vorstand des Kreisverbands der
Alternative für Deutschland (AfD) am 7. März in
Karlsdorf durchsetzen. Frau Uta Reißer wurde zur
Stellvertreterin des Kreissprechers Rainer Balzer
gewählt und Herr Grum, der Sprecher des Ortsverbands Bruchsal, zum IT-Beauftragen und Delegierten
B. R.
beim nächsten Bundesparteitag.
19
SONSTIGES
Einladung Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung des Landesverbandes der
Heimat- und Trachtenverbände Baden-Württemberg
am Sonntag, 22. März.
Liebe Delegierte, Mitglieder und Freunde des Landesverbandes, zu unserer Jahreshauptversammlung
2015 lade ich Sie herzlich ein.
Sie findet statt am Sonntag, 22. März 2015, 10 Uhr,
im Bürgerzentrum, Am Alten Schloß 22, 76466
Bruchsal.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Feststellung der Anwesenheit, der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit
4. Grußworte: Frau Oberbürgermeisterin Cornelia
Petzold-Schick
5. Kurzfassung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2014
6. Kurzberichte der Amtsinhaber
a. Vorsitzender – Gottfried Rohrer
b. Schatzmeister – Gunter Dlabal
c. Kassenprüfer – Bernhard Borho, Gunther
Udri
d. Fachausschuss „Tracht“ – Walter Holzleiter
e. Fachausschuss „ Musik und Tanz – Gunther
Udri
d. Delegierter des Landesverbandes bei Landesmusikrat – Siegfried Mager
7. Aussprache zu den Berichten
8. Entlastung der Amtsinhaber
9. Kurzberichte der Mitgliedsverbände
a. Trachtenjugend Baden-Württemberg
b. Südwestdeutscher Gauverband
c. Bodensee Heimat- und Trachtenverband
d. Trachtengau Schwarzwald
e. Bund „Heimat- und Volksleben“
f. Arbeitsgemeinschaft der Sing, Tanz- und Spielkreise
g. Landesverband der Egerländer Gmoi
h. Bund der Vertriebenen
10. Informationen über den Stand der Vorbereitungen für die Dokumentation „Trachtenvielfalt in
Baden-Württemberg
11. Beschlussfassung über die Weiterführung der
Dokumentation (Buch) „Trachtenvielfalt in Baden-Württemberg
12. Informationen zum Schwarzwald-Erlebnistag im
Europa-Park Rust am Donnerstag, 28. Juni
13. Informationen zum Deutschen Trachtentag in
Homburg/Saarland von Freitag, 24. bis Sonntag,
26. April.
14. Informationen zum Internationalen BodenseeTrachtentag auf der Insel Mainau am Sonntag,
26. April
15. Informationen vom Deutschen Trachtenverband
16. Mitwirkung beim Baden-Württemberg-Tag am
Sonntag, 26. April in Bruchsal
17. Wünsche und Anträge
18. Verschiedenes
Ich hoffe auf eine vollzählige Teilnahme (in Tracht)
und freue mich über euer kommen und wünsche
Gottfried Rohrer
eine gute Anreise.
INFO
Ist Ihre Hausnummer gut erkennbar?
Im Notfall kann diese entscheidend für rasche Hilfe durch den Arzt oder den Rettungsdienst sein!
STADTTEILNACHRICHTEN
BÜCHENAU | HEIDELSHEIM | HELMSHEIM
OBERGROMBACH | UNTERGROMBACH
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
STADTTEIL
BÜCHENAU
Verwaltungsstelle
Au in den Buchen 81, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 57) 20 37, Fax: (0 72 57) 53 92,
E-Mail: Verwaltungsstelle.Buechenau@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, 8 bis 12 Uhr und 13 bis
17 Uhr; Dienstag geschlossen; Mittwoch, 14 bis
18 Uhr; Donnerstag und Freitag, 8 bis 12 Uhr
Entsorgung
Abfuhr „Graue Tonne“: Freitag, 20. März
Mitteilungen der Ortsvorsteherin
gänger und vor allem unsere Kinder und nicht zuletzt
die Teilnehmer/-innen der Gemarkungsputzete
Foto: privat
danken es Ihnen gewiss.
Marika Kramer, Ortsvorsteherin
VEREINSNACHRICHTEN
Förderverein FSV Büchenau
Fischessen im Vereinsheim am 3. April
Auch in diesem Jahr findet das schon traditionelle
Fischessen im FSV Vereinsheim statt. Termin: Karfreitag, 3. April ab 11.30 Uhr. Auf dem Speiseplan
stehen wieder Merlanfilet und für die „Kleinen“
Fischstäbchen mit Kartoffelsalat oder Pommes. Der
Förderverein des FSV Büchenau würde sich über
ihren Besuch freuen.
Vorankündigung für Rockparty
Die zehnte Rockparty steigt am Samstag, 18. April!
F.K.
Förderverein Kleintierzuchtund Vogelverein C 911 Büchenau
Erinnerung an die Generalversammlung
Wir laden alle Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung des Fördervereins des Kleintierzuchtund Vogelvereins am Samstag, 21. März, um
HJA
18.30 Uhr ins Vereinsheim des KZV ein.
Einige Helfer/-innen mit einem Teil des gesammelten Mülls.
Mitteilungen der Ortsvorsteherin
Gemarkungsputzete 2015 mit großer Resonanz
Herzlichen Dank auch im Namen des Ortschaftsrates
sage ich nochmals auf diesem Wege allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen an der Gemarkungsputzete am vergangen Samstag, 14. März. Etwa
60 Personen, vor allem aus den Reihen der Ortsvereine, waren unterwegs um unsere Gemarkung von
Müll und Verunreinigungen zu befreien. Das war ein
großartiges Engagement in und für Büchenau! Erneut gab es einige kuriose Fundstücke, wie zum Beispiel eine Registrierkasse (leider ohne Inhalt), eine
Klo-Schüssel am Ufer des Baggersees „Alte Allmend“,
Tüten mit Gips und Glasscherben sowie diverse
andere so „entsorgte“ Gegenstände, über die man
sich eigentlich nur wundern kann.
Erfreulich ist, dass entlang des Promenadenwegs am
erwähnten Baggersee im Vergleich zu den Vorjahren
weniger Tüten mit Hinterlassenschaften unserer
vierbeinigen Lebensbegleiter gefunden wurden.
Vielen Dank an alle Hundebesitzer, welche die dort
aufgestellten Behältnisse für die Ablage des Hundekots nutzen. Diesem guten Beispiel könnten auch
andere Hundebesitzer/-innen folgen, welche die
Hundetoilette am Beginn des Kehrweges nicht
nutzen, sondern die Tiere weiterhin entlang dieses
Weges kotieren lassen.
Dies gilt auch für den Bereich entlang des Weges
bei den „Gärtenwiesen“, wo Hundehalter auch
vielfach diese Einrichtungen nicht nutzen und das
Geschäft ihrer Hunde unentsorgt, oft direkt am
Wegrand und in unmittelbarer Nähe zu den
Spielplätzen hinterlassen.
Liebe Hundebesitzer, bitte nutzen Sie die vorhandenen Hundetoiletten am Kehrweg und die Behältnisse
am Baggersee wie auch im Bereich des Weges entlang
der Gärtenwiesen und hinterlassen Sie nicht unentsorgt den Kot Ihrer Tiere! Alle Anwohner, Spazier-
Fußballsportverein Büchenau
Erste Mannschaft
SV Kickers Büchig – FSV Büchenau I 3:3 (2:1)
Schwierige Platzverhältnisse waren letztlich mitverantwortlich für ein Spiel bei dem der FSV letztlich
wohl eher von einem gewonnen Punkt sprechen
muss. Die Kickers auch Büchig zeigten von Beginn
an, dass sie mit Recht ein gewichtiges Wort um den
Aufstieg mitreden. Dennoch hatte Benni Stuckert die
erste Großchance in diesem Spiel (6.). In der 18. Minute zeigte sich die Abwehr zu unentschlossen und
Büchig ging in Führung. Bereits drei Minuten später
dann ein kurioses Eigentor des FSV als Keeper Förster
bei einem Rückpass von Krohmer die Unebenheiten
des Platzes nicht richtig einschätzt und ein folgenschweres „Luftloch“ schlägt.
Damit liegt man erstmals in dieser Saison mit zwei
Toren in Rückstand. Krohmer war es vorbehalten mit
einem Freistoßtreffer aus 25 Meter kurz vor dem
Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer zu erzielen.
Entsprechend engagiert kam der FSV aus der Kabine.
Zwar blieb einiges auch weiterhin Stückwerk und
einige hoffnungsvolle Ansätze wurden zu hektisch
weitergeführt. Aber diesen unbedingten Willen auch
diesmal nicht als Verlierer vom Platz zu gehen, zeigte
in der 66. Minute Benni Stuckert als er aggressiv
seinen Gegenspieler anging und den Ball erobern
und damit die Vorarbeit für den Ausgleichtreffer
durch Dennis Sauder leisten konnte. Wenn man jetzt
allerdings erwartete, dass der FSV die Spielkontrolle
übernehmen würde der sah sich getäuscht.
Wurde zehn Minuten später ein Treffer von Büchig
wegen Abseits noch aberkannt, so zeigte sich die FSVAbwehr auch in der 78. Minute nicht sortiert und
Büchig ging erneut in Führung. Der FSV kam aber
erneut zurück und bereits eine Minute später gelang
dem Winterneuzugang Eisemann mit unfreiwilliger
Unterstützung des Büchiger Torhüters, der sich von
Sauder wohl allzu sehr irritieren ließ, der umjubelte
Ausgleichstreffer. Bis zum Abpfiff der ausgezeichnet
leitenden Schiedsrichterin kam es zu Szenen, die das
Ergebnis in die eine oder andere Richtung hätten verändern können. Letztlich sicher eher ein gewonnener Punkt für den FSV bei einem der ärgsten Verfolger. Im Spiel konnten sich Benni Stuckert und Chr.
Eisemann die Bestnoten auf FSV-Seite verdienen. Am
kommenden Sonntag, 22. März kommt es nun zum
Spitzenspiel des Tabellenführers aus Büchenau gegen
den Rangzweiten aus Rheinhausen. Ein Sieg in diesem Spiel wäre ein Riesenschritt im Hinblick auf den
F. K.
angestrebten Aufstieg in die A-Klasse.
Zweite Mannschaft
FC Forst II – FSV Büchenau II 2:1 (1:1)
Ein Spiel unter denkbar ungünstigen Vorzeichen.
Stark ersatzgeschwächt, bei Torhüter Holler hat sich
die Verletzung von letzter Woche leider als schwere
Schulterverletzung herausgestellt, so dass er für den
Rest der Runde ausfällt und dann zu der Spitzenmannschaft nach Forst, die bislang den stärksten
Sturm in der C-Klasse stellen.
Aber wider Erwarten brachte die FSV-Reserve den Favoriten an den Rand eines Punktverlusts. Zwar war
Forst über die gesamte Spielzeit überlegen und ging
folgerichtig auch in der 29. Minute in Führung. Aber
der FSV behielt jederzeit die Ordnung im Spiel und
mit etwas Glück gelang kurz vor der Halbzeit durch
ein kurioses Eigentor der Ausgleich. Als eher unglücklich war letztlich die rote Karte gegen den FSVKeeper O. Schmitt zu bezeichnen, der außerhalb des
Strafraums den Ball mit der Hand spielte.
Ob angeschossen oder Absicht spielt heute keine
Rolle mehr. Der Referee schickte unser Torhüter vom
Feld und Paul Fuchs zeigte in der letzten halben
Stunde, dass er auch auf dieser für ihn ungewohnten
Position, einiges an Talent vorweisen kann. Dennoch
konnte auch er den letztlich 2:1-Siegtreffer des
Gastgebers in der 74. Minute nicht verhindern. In
der Folge bekam auch noch Schönherr den roten
Karton gezeigt, so dass man mit doppelter Unterzahl
die letzte Viertelstunde bestreiten musste. Wäre der
Ball von Aloysius in der Folgezeit bei einem Konter
danach nicht ein wenig zu hoch geraten, wäre sogar
noch ein Unentschieden möglich gewesen, das aber
letztlich sicher als glücklich zu bezeichnen gewesen
wäre. Alles in allem dennoch wieder ein sehr guter
Auftritt der Mannschaft, die letztlich Ergebnis einer
außergewöhnlich guten Trainingsarbeit ist.
Spielankündigungen
Sonntag, 22. März, 13.15 Uhr: FSV Büchenau II –
TSV Rheinhausen II; 15 Uhr: FSV Büchenau I – TSV
Rheinhausen I
Gewerbeverein Büchenau
Einladung Generalversammlung
Unsere Generalversammlung findet am Montag,
23. März 2015, um 20 Uhr im Hotel/Restaurant Ritter
in Büchenau statt. Hierzu möchte ich euch alle recht
herzlich einladen.
Tagesordnung
1. Begrüßung durch den ersten Vorstand
2. Bericht des Kassierers
3. Bericht Kassenprüfer und Entlastung des Kassiers
4. Neuwahlen des zweiten und dritten Vorstandes
5. Entlastung des Vorstandes
6. Teamgestaltung für die Vorbereitung Gewerbeschau 2015
7. Anregungen für die Gewerbeschau 2015
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
8. Anträge
9. Verschiedenes
10. Schlusswort des ersten Vorsitzenden.
Anträge sind schriftlich bis zum Freitag, 20.März an
den ersten Vorsitzenden Martin Schneider,
Gustav-Laforsch-Straße 69b, 76646 Bruchsal-Büchenau oder per Email: schneider@swhs.de zu richten. Die
bestellten Programmhefte für die Heimattage 2015
liegen bei der Generalversammlung zur Abholung
Martin Schneider, erster Vorsitzender
bereit.
Harmonika-Freunde
Büchenau 1955
Einladung zur Generalversammlung
Liebe Ehrenmitglieder und Mitglieder des Vereins,
Liebe Eltern der Musikschüler, zur diesjährigen
ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins am
Dienstag, 24. März, um 20 Uhr im Proberaum der
Mehrzweckhalle laden wir Sie hiermit nochmals
recht herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Aussprache und Wortmeldungen
7. Behandlung eingegangener Anträge
8. Bestimmung des Wahlleiters und Entlastung der
Vorstandschaft
9. Neuwahlen
10. Termine und Pläne für 2015
11. Verschiedenes
Anträge zu Punkt 7 der Tagesordnung sind bis spätestens 19. März 2015 schriftlich an den 1.Vorsitzenden
Günter Zimmermann, Albert-Einstein-Straße 19 zu
richten. Wir würden uns freuen, wenn Sie durch Ihre
Anwesenheit Ihr Interesse am Vereinsgeschehen
Vorstandschaft
zeigen würden.
Kleintierzucht- und Vogelverein C 911
Einladung zur Generalversammlung
Der Kleintierzucht- und Vogelverein C911 Büchenau
führt am Samstag, 21. März 2015, um 19 Uhr seine
diesjährige
Generalversammlung
durch.
Die
Vorstandschaft des KZV-Büchenau lädt hiermit alle
Mitglieder, die Ehrenmitglieder und die Frauengruppe recht herzlich ein. Wir würden uns freuen
viele Mitglieder bei uns begrüßen zu dürfen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des ersten Vorsitzenden
4. Bericht der Schriftführerin
5. Kassenbericht und Entlastung
6. Berichte der einzelnen Zuchtwarte
7. Bericht des Jugendwarts
8. Bericht der Frauengruppe
9. Entlastung der Gesamtvorstandschaft
10. Neuwahlen
11. Ehrungen
12. Wünsche und Anträge
13. Verschiedenes
Wünsche und Anträge werden beim ersten Vorsitzenden Friedbert Knoch entgegengenommen.
Der Osterhase ist im Anmarsch
Am Ostersonntag, 5. April kommt um 14.30 Uhr der
Osterhase zu uns in den Vogelpark. Er wird allen
angemeldeten Kindern ein Geschenk überreichen.
Der Unkostenbeitrag beträgt 6 Euro und ist bei der
Anmeldung zu bezahlen.
Anmeldungen werden ab sofort bei Friedbert Knoch,
Au in den Buchen 3 oder bei Bruno Schäfer, Gustav
Laforsch Straße 5 entgegengenommen. Nach dem
Osterhasen gibt es in unserem Vereinsheim von der
Frauengruppe Kaffee und selbstgebackenen Kuchen
S. K.
(auch zum mitnehmen).
Heimsieg gegen Tabellenzweiten aus Ispringen
Musikverein 1898 Büchenau
Einladung zu musikalischem Frühjahrsgruß
Die ersten Anzeichen und Boten des Frühlings wagen
sich langsam aber sich aus ihren Winterverstecken.
Es beginnt zu grünen und die Sonnenstrahlen gewinnen an Kraft und Wärme. Da will auch der Musikverein Büchenau nicht hinten anstehen und lädt alle
Freunde und Gönner aufs Herzlichste zu seinem
„musikalischen Frühjahrsgruß“ am Sonntag, 12. April, 18 Uhr in die Büchenauer Mehrzweckhalle ein.
Schöne Anlässe erfordern einen besonderen Rahmen.
In diesem Jahr möchte der Musikverein diejenigen
Menschen ehren, die durch ihr Wirken den Verein zu
etwas Besonderem machen.
Deshalb möchten wir die Verbandsehrungen für
langjährige Mitgliedschaft in unserem Verein nutzen
und alle Musikfreunde zu diesem Abend einladen.
Das Schülerorchester unter der Leitung von Florian
Weber wird gemeinsam mit dem Blasorchester unter
der Leitung von Andreas Westenfelder auf der Bühne
Platz nehmen, um die Besucher/-innen mit mitreißender, klassischer und vor allem unterhaltsamer
Blasmusik zu unterhalten. Der Eintritt zum „musikalischen Frühlingsgruß“ ist frei, um Spenden wird
R. G.
gebeten. Wir freuen uns auf Sie!
Jugendorchester
Musikvereinjugend „on ice“
Auch in diesem Jahr begab sich das Schülerorchester
wieder auf dünnes Eis. Am 8. März fuhren wir in die
Eislaufhalle Waldbronn. Dort hatte jeder die Gelegenheit den Winter zu genießen und auf den beiden
Bahnen zu zeigen was man seit dem letzten Mal gelernt hat. Tatsächlich wagten sich alle Musiker/innen ohne Schwierigkeiten auf das Eis, egal ob
alleine oder in der Gruppe. Auch die Ausdauer hat
sich noch verbessert. Die stets rasante Fahrt wurde
nämlich nur selten unterbrochen; selbst dann, wenn
das Eis neu aufbereitet werden musste wurde die
Fahrt in der anderen Halle fortgesetzt. Nur zum Essen
wurde eine richtige Pause gemacht. Danach ging es
dann aber gleich wieder mit neuer Begeisterung zurück aufs Eis. Wir begaben uns erst wieder am Nachmittag auf den Heimweg der uns in den Garten von
Familie Süß führte. Dort erlebten wir einen gemeinsamen Abschluss bei Würstchen und Salat. So nahm
der Tag seinen Lauf und jeder ging gut gesättigt und
Simone Hardock
unverletzt nach Hause.
Schülerorchester begab sich auf dünnes Eis.
21
Foto: privat
Turnverein 1898 Büchenau
Handball
Senioren Ergebnisse
Zweite Mannschaft: TV Büchenau – SG Oberderdingen Sulzfeld 39:34
Erste Mannschaft: TV Büchenau – TV Ispringen
25:22 (10:12)
Mit einer Energieleistung hat sich der TV Büchenau
am 21. Spieltag in heimischer Halle gegen den TV
Ispringen durchgesetzt und dem nächsten Titelaspieranten mit deren Aufstiegsambitionen ein Bein
gestellt. Zunächst fanden die Gäste besser ins Spiel
und konnten die Schwachstellen in der Büchenauer
Abwehr geschickt ausnutzen. Die Hausherren taten
sich zunächst schwer, gegen die körperlich überlegenen Spieler aus Ispringen, ließen aber nicht locker
und konnten in der 17. Minute zum 8:8 ausgleichen.
Nach einer Zeitstrafe für die Gastgeber zog der Tabellenzweite wieder davon und Trainer Kölbl nahm beim
8:11 die erste Auszeit für Büchenau. Ispringen gelang
in der 26. Minute noch die 8:12 Führung und hatte
bei einem Strafwurf nochmals die Gelegenheit weiter
in Führung zu gehen, die jedoch nicht genutzt wurde,
ehe Büchenau mit dem Treffer von Christian Meier in
der 29 Minute auf 10:12 aufschließen konnte. Im
zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer/-innen eine
hochklassige Partie beider Mannschaften, bei der die
Hausherren ihre körperliche Unterlegenheit mit einer
Energieleistung wettmachten. Ispringen konnte zunächst den ersten Treffer erzielen und lag bis zum
11:14, mit drei Treffern in Front. Der TV Büchenau
fand nun, nach dem Wechsel besser in seinen Spielrhythmus und glich in der 36. Minute zum 15: 15
wieder aus. Im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer/innen ein ausgeglichenes, spannendes Spiel bei dem
die Gäste immer wieder ein Tor vorlegen konnten.
Dem Tabellenzweite gelang in der 50. Minute nochmals eine 19: 20 Führung. Mit einer starke kämpferische Leistung und einer kompakten Abwehrarbeit
setzte sich nun unsere Mannschaft Tor um Tor ab und
konnte sich bis zur 56. Minute einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten. In der Schlussphase versuchten die
Gäste mit einer offensiven Abwehrformation die Niederlage noch abzuwenden, Büchenau agierte jedoch
abgezockt und konnte die zwei Punkte schlussendlich
verdient in eigener Halle behalten. Mit diesem Sieg,
mit dieser Energieleistung knüpft die Mannschaft aus
Büchenau wieder an die alte Heimstärke an und es
lässt für die restlichen Spiele in dieser Saison auf tolle
Handballspiele hoffen.
Für unsere Mannschaft spielten: Raab, Speck im
Tor, Chr. Meier 8/3, Kretzler 7, Chr. Fuchs 4, Sturz 3,
Eck 1, Arvidson 1, Fink, Mandel 1, Weinhorst, Weih,
M. W.
Zimmermann.
Jugend-Ergebnisse
E-Jugend : TV Forst – JSG 518 : 32
E-Jugend weibl.: JSG – FV Leopoldshafen 10 : 10
B-Jugend: JSG – TG Neureut 26 : 19
B-Jugend weibl.: JSG – SG Ettlingen Malsch 18 : 12
A-Jugend: JSG – JSG Kraichgau 29 : 26
C-Jugend: SG Oberderdingen – JSG 36 : 14
Dass dieses Spiel einseitig werden würde war von
vorn herein klar. Der Tabellenführer aus Sulzfeld/
Oberderdingen wollte gegen uns den Sack zum
Kreismeistertitel klarmachen. Da wir kurzfristig auch
noch Spielerausfälle hatten und damit auch keine
Auswechselmöglichkeiten, machte ich Sache nicht
einfacher, zudem musste Nils Pickermann als
Feldspieler ins Tor. An Nils lag die hohe Niederlage
nicht, er hielt das was er konnte und das sehr gut für
einen Feldspieler. Ab Mitte der der zweiten Halbzeit
schwanden die Kräfte und so konnten die Gastgeber
aus Sulzfeld einen Konter nach dem anderen Versenken und am Ende den verdienten Kreismeistertitel
klarmachen. Dazu von unserer Seite herzlichen
Glückwunsch.
Es spielten: Nils Pickermann (Tor), Jendrik Vornholt
4, Luca Böttcher, Julian Evers 5, Marvin Roth 3, Nick
Schäfer, Leon Metz 2.
Spielankündigungen
Nächste Seniorenspiele
Samstag, 21. März, 17.30 Uhr: Zweite Mannschaft:
TSV Neudorf – TV Büchenau in Neudorf
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
STADTTEIL
HEIDELSHEIM
Verwaltungsstelle
Merianstraße 18, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 51 88, Fax: (0 72 51) 5 91 88,
E-Mail: Verwaltungsstelle.Heidelsheim@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag,
Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis
18 Uhr; Dienstag: geschlossen
Entsorgung
Abfuhr „Grüne Tonne“: Dienstag, 24. März
Sprechstunde Ortsvorsteherin
Nächste Sprechstunde am 26. März
Die nächste Sprechstunde von Ortsvorsteherin Inge
Schmidt findet am Donnerstag, 26. März, in der Zeit
von 18.30 bis 20 Uhr in der Verwaltungsstelle,
Zimmer 6, statt. Interessierte und Rat suchende
Bürger sind zur Sprechstunde eingeladen.
Mitteilungen der Ortsvorsteherin
Gemarkungsputzete am 21. März
Gefunden wurde ...
eine Brille (Sennigweg/Grasweg rechts oberhalb).
Näheres zu erfahren bei der Verwaltungsstelle
Heidelsheim.
Heimatmuseum
Museum am 22. März geöffnet
Das Heimatmuseum im Stadttor ist am Sonntag,
22. März von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Zu einem
Besuch des Museums laden wir ein.
MITTEILUNGEN DER SCHULE
Dietrich-Bonhoeffer-Schule
Ostermarkt in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule
Die Schulgemeinschaft von Lehrern, Schülern und
Eltern der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Heidelsheim veranstaltet wieder einen Ostermarkt.
Mit diesem Ostermarkt am Freitag, 20. März, von
16 bis 19 Uhr will die Schule das Patenkind in Uganda unterstützen. Dafür wird schon seit Tagen eifrig
gebastelt und organisiert. So soll eine Ausstellung der
AWO Heidelsheim
Landessammlung Arbeiterwohlfahrt
Noch bis Sonntag, 22. März findet die Landessammlung der AWO statt. In dieser Woche bittet die AWO
um Unterstützung für ihre Einrichtungen und
Dienste. Seit über 90 Jahren ist die Arbeiterwohlfahrt
zur Stelle und gibt uns einen Teil der sozialen Sicherheit die wir uns alle wünschen. Der AWO Ortsverein
Heidelsheim ist seit Sommer letzten Jahres ein
Familienzentrum. Es ist für alle offen. Gleich welchen
Alters oder welcher Nationalität.
Die Angebote sind vielfältig. Jeden Dienstag findet
für die älteren Mitbürger/-innen ein Seniorennachmittag statt. Ebenso regelmäßige Kurse und Vorträge
der AWO Elternschule, siehe auch www.awo-kurseelternschule.de im Internet. Der AWO-Kreisverband
Karlsruhe-Land bietet Essen auf Rädern, mobile
Hilfsdienste und den Pflegedienst an.
Außerdem unterhält er die Seniorenwohnanlage
„Am Kanzelberg“. Auch der Mittagstisch und die
Hausaufgabenbetreuung in der Schule sind Angebote
des Kreisverbandes. Helfen sie mit ihrer Spende, dass
die vielfältigen Angebote der AWO für Kinder und
Familie, kranke, alte und behinderte Menschen erhalten bleiben und weiter ausgebaut werden können.
Schon eine kleine Spende kann viel bewirken. Damit
in Zukunft noch viele Menschen sagen können: „gut,
C. R.
dass es die AWO gibt!“.
FC 07 Heidelsheim
HE
Fundsache
VEREINSNACHRICHTEN
vg
ID
g. F C
07
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich erinnere an die Gemarkungsputzete am kommenden Samstag, 21. März. Treffpunkt: „Alte
Reithalle“ beim Jugendhaus um 9 Uhr. Die Aktion
wird gegen 12 Uhr beendet sein. Danach gibt es
einen Imbiss im Feuerwehrhaus. Ich freue mich, sie
begrüßen zu dürfen. Inge Schmidt.
Religionsklassen über die Osterbräuche informieren.
Bastelarbeiten und Osterdekoration, sowie Spezialitäten aus der Küche werden von den Klassen angeboten. Für die Besucher besteht die Möglichkeit zu
Kaffee und Kuchen.
Heiße Würstchen erweitern das Essensangebot, so
dass für das leibliche Wohl gut gesorgt ist. Für
die Kinder gibt es zusätzlich noch leckere Waffeln.
Mit den musikalischen Gruppen der Schule wird
der Ostermarkt eröffnet, zu dem die ganze Bevölkerung eingeladen ist.
IM
Sonntag, 22. März, 16.30 Uhr: Erste Mannschaft : TS
Durlach – TV Büchenau in Durlach; 15.45 Uhr:
D-Jugend weibl.: JSG – HSG Pforzheim in Neuthard;
16 Uhr: C-Jugend: TV Forst – JSG in Forst; 15 Uhr:
B-Jugend: HSG RüBu – JSG , um in Rüppur, Eichelgartenhalle; 12 Uhr: A-Jugend: JSG – HSG Pforzheim in
Neuthard
Amtsblatt BRUCHSAL
Sp
22
ELSH
E
Erste Mannschaft
FC 07 Heidelsheim – TSV Höpfingen 2:1 (1:1)
Nach einem hartumkämpften, jedoch nicht ganz
unverdienten 2.1 (1:1)-Heimsieg des derzeitigen
Tabellenvorletzten FC 07 Heidelsheim gegen den
Drittletzten TSV Höpfingen müssen die Gäste aus
dem Odenwald weiterhin auf den Relegationsplatz
schielen, während es die Kraichgauelf nach diesem
eminent wichtigen Dreier zumindest vorübergehend wieder kann.
Doch dazu müssen die Heidelsheimer am kommenden Sonntag, 14 Uhr beim SV Waldhof Mannheim
unbedingt nachlegen. FCH-Coach Mirko Schneider, der auch in der nächsten Saison unabhängig
von der Klassenzugehörigkeit ebenso wie Michael
Berger bei der Zweiten Trainer in Heidelsheim
bleiben wird, hatte seine Mannschaft vor 260 Zuschauern, davon eine Vielzahl aus Höpfingen,
gegenüber der 1:5 Pleite zuletzt beim TSV Amicitia
Viernheim gleich auf drei Positionen geändert und
diese Veränderungen sollten sich schon in der
Anfangsphase positiv bemerkbar machen.
Bereits in der vierten Minute fasste sich Winterneuzugang Nico Seene ein Herz und zog aus etwas mehr
als 20 Metern ansatzlos einfach mal auf’s Tor. Der
Schuss wurde zu einem Flatterball und schlug direkt
unten neben dem Pfosten ein. Gästetorhüter Daniel
Nohe, dem die Sicht wohl etwas verdeckt war, zeigte
jedenfalls keinerlei Reaktion. Und es hätte noch viel
besser für den FCH kommen können, wenn Sturm-
führer Mohamed Al-Mouctar (13.) nicht völlig
freistehend an Nohe gescheitert wäre.
Dazwischen hatten die Gastgeber allerdings eine
Schrecksekunde zu überstehen, denn nach sechs Minuten tauchte plötzlich Simon Balles nach einem
Ausrutscher von Samet Tuzluca frei vor FCH-Keeper
Samuel Ochs auf, der anstelle von Jannik Hauber
zum Einsatz kam. Der Torhüter reagierte aber ganz
hervorragend und war auch beim Nachschuss von
Dennis Hutter auf dem Posten. Heidelsheim blieb
auch in der Folgezeit klar tonangebend, spielerisch
dominant und hatte durch einen wunderschönen
Drehschuss aus fast unmöglichem Winkel von Lukas
Durst (25.), Al-Mouctar aus dem Gewühl heraus
(31.), Denis Martinez mit einer Direktabnahme
(35.) sowie Tuzluca weitere gute Einschussmöglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Gerade beim Schuss von Tuzluca zeigte Nohe im
TSV-Kasten sein ganzes Können.
Es hätte also längst 2:0 für Heidelsheim stehen
müssen, als die Gäste Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum schmeichelhaften 1:1 Ausgleich
kamen. Erst nach etwas mehr als 70 Spielminuten
bekam Heidelsheim wieder etwas Oberwasser und
Tuzluca verfehlte vom Strafraumeck das Ziel nur
um Zentimeter (74.).
Der FCH glaubte jedoch bis zum Schluss an das so
dringend benötigte Erfolgserlebnis und wurde dafür
sechs Minuten vor Spielende zurecht belohnt. Ein
Freistoß fast von der Seitenauslinie von Martinez
wurde immer länger und die Kugel tropfte gegen den
Querbalken, da sich Nohe etwas verschätzte. Beim
Abpraller stand dann Nicolai Würtz goldrichtig und
köpfte den Ball ungehindert zum 2:1 Siegtreffer über
die Linie und sorgte damit für grenzenlosen Jubel auf
Seiten des FC 07 Heidelsheim.
Zweite Mannschaft
2:2 (0:1) gegen FC Viktoria Odenheim
Ganz kurze Zeit durfte die zweite Mannschaft des
FC 07 Heidelsheim sogar von einem Sieg träumen,
denn Jannik März (59.) und Pascal Baumeister (84.)
konnten die Gästeführung durch Kapitän Tobias
Heim (39.) zwischenzeitlich in eine 2:1 Führung
drehen, doch Odenheims Torjäger Julian Beer bestrafte eine Nachlässigkeit in der FCH-Defensive
90 Sekunden nach dem Führungstreffer noch mit
dem 2:2 Ausgleichstreffer.
Das Remis geht unterm Strich aber in Ordnung, da
sich beide Mannschaften über weite Strecken auf
Augenhöhe begegneten und sich kein Team in
dieser umkämpften Partie größere Vorteile erspielen konnte.
Jugendabteilung
Ergebnisse
E2-Junioren: SpVgg. Oberhausen – FCH 1:2
D-Junioren: FC Olympia Kirrlach – FCH ausgefallen
C-Junioren: VfB Bretten 2 – FCH (Flex) 0:2
B-Junioren: VfR Rheinsheim 2 (Flex) – FCH 1:17
Spielankündigungen
Samstag, 21. März, 11 Uhr: E1-Junioren FC 07 Heidelsheim – FC Vikt. Odenheim; 13.30 Uhr: D-Junioren FC 07 Heidelsheim – SV Oberderdingen;
14.45 Uhr: C-Junioren FC 07 Heidelsheim (Flex) – FC
Olympia Kirrlach 2; 15.30 Uhr: B-Junioren FC 07
Heidelsheim – SG Ober-/Untergrombach
Sonntag, 22. März, 14 Uhr: SV Waldhof Mannheim
II – FC 07 Heidelsheim; 15 Uhr: TSV Oberöwisheim
– FC 07 Heidelsheim 2.
Dienstag, 24. März, 18 Uhr: E2-Junioren FC 07 Heidelsheim – FC Vikt. Odenheim
Zu diesen Spielen werden wieder alle Fußballfreunde recht herzlich eingeladen. Unterstützen Sie
unsere beiden Mannschaften bitte recht zahlreich
und lautstark.
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Freiwillige Feuerwehr
Heidelsheim
Jugendfeuerwehr
Übungsabend Bambini-Gruppe
Die Bambini-Gruppe der Jugendfeuerwehr trifft sich
zum Übungsabend am Freitag, 27. März, um 18 Uhr
P. K.
im Feuerwehrhaus Heidelsheim.
Handharmonika-Spielring 1957
Heidelsheim
Einladung zur Hauptversammlung
Der Handharmonika-Spielring Heidelsheim lädt alle
Mitglieder sehr herzlich zur diesjährigen Hauptversammlung ein. Diese findet am Freitag, den
20. März 2015 um 20 Uhr im Clubhaus des FC 07
Heidelsheim statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Jahresberichte des Vorstandes
4. Entlastung des Gesamtvorstandes
5. Ehrungen
6. Neuwahl des 1. und 2. Vorsitzenden
7. Anträge
8. Verschiedenes
Anträge zu Punkt 7 der Tagesordnung sind bis zum
17.März 2015 beim 2. Vorsitzenden Jürgen Böber (Kernerstraße 3, 75057 Kürnbach) schriftlich einzureichen. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.
Schüler/-innen, Eltern und Lehrerinnen nach dem
Unterricht im Saal der Begegnungsstätte AWO Heidelsheim. Die Schüler/-innen der russischen Sprachförderungsgruppen und der Gruppe der Sprachmusikalischen Entwicklung machten sich auf die Suche
nach einer Insel, auf der sie wunderschöne Blumen
für ihre Mütter finden könnten.
Während der Reise entdeckten die Kinder verschiedene Inseln: eine Spielsacheninsel, eine Katzeninsel,
eine Wildfanginsel und eine Pechinsel. Auf jeder Insel konnten die Zuschauer/-innen verschiedene Vorführungen und Inszenierungen, sowie das Tanzen
und Singen der Kinder genießen. Danach trugen die
Schüler/-innen der Gruppen „Entwicklung des Logischen Denkens“, Russisch, Englisch und Künstlerische Förderung ihre Gedichte vor. Das zahlreiche
Publikum nahm jeden Auftritt mit großer Begeisterung und Dankbarkeit an. Eine Ausstellung der Teigfiguren der Kunstklasse von A. Schuchart sorgte
ebenfalls für große Bewunderung. Am Schluss bekamen die Mütter von ihren Kindern selbstgebastelte
Geschenke, sowie selbstgemalte Bilder und Blumen.
Es folgte gemütliches Beisammensein mit Tee und
Kaffee. Nach zahlreichen Wünschen der Eltern wurde beschlossen eine weitere Gruppe der Sprachmusikalischen Entwicklung zu organisieren. Kinder im
Alter von drei bis sechs Jahren sind herzlich eingeladen. Es ist möglich an einer kostenlosen Probestunde
teilzunehmen. Bei Interesse an unserer Schule
melden Sie sich bei L. Karew unter (07 25) 35 86 58
und E. Salavei unter (0 72 51) 3 91 74 36 oder unter
E. S.
www.russische-schule-kreis im Internet.
Obst- und Gartenbauverein
Heidelsheim
KK-Schützenverein 1925
Heidelsheim
Säuberungsaktion am 28. März
Liebe Mitglieder, ich bitte zu beachten, dass die
nächste Säuberungsaktion auf unserem Vereinsgelände am Samstag, 28. März ab 9 Uhr stattfindet. Die
Arbeiten werden auch außerhalb, das heißt um das
Vereinsgelände herum fortgesetzt. Für rege BeteiliUwe Buchhalter
gung bin ich euch dankbar.
Einsicht in Streuobstkonzeption
„Kubik“ -deutsch-russischen KulturBildungs- und Kunstvereins e.V.
Katzenkinder finden ihre Mutter wieder.
Oeschbergschnitt verlangt intensive Schnitttechnik.
Wer sich eingehender mit der Streuobstkonzeption
des Landes Baden-Württemberg befassen möchte,
kann diese im Streuobstportal des Landes einsehen
und herunterladen unter www.streuobst-bw.info im
Internet. Die vom Landwirtschaftsministerium
Baden-Württemberg herausgegebene Broschüre, bei
welcher der OGV Heidelsheim aktiv mit Bildmaterial
mitgewirkt hat, kann dort eingesehen und als
pdf-Datei heruntergeladen werden. Die Druckversion
der Broschüre kann auch beim Ministerium für
Ländlichen Raum und Verbraucherschutz BadenWürttemberg, Postfach 103444, 70029 Stuttgart,
Text und Bild: Klaus Droxler
angefordert werden.
Foto: privat
Odenwaldklub Ortsgruppe
Heidelsheim
Internationalen Frauentag gefeiert
Jahreshauptversammlung
Dieses Jahr wurde der Internationale Frauentag nach
russischen Traditionen in unserer Schule „Kreis“ am
7. März gefeiert. Zum Fest waren Mütter unserer
Schüler/-innen eingeladen. Alle Kinder bereiteten
sich fleißig auf den großen Tag vor. Dabei halfen
ihnen unsere Lehrerinnen E. Hock, L. Karew und
E. Salavei. In Kreativstunden wurden unter Betreuung von unseren Kunstlehrerinnen A. Schuchart und
O. Johrden Geschenke für die Mamas liebevoll angefertigt. Alle Schüler/-innen suchten sich russische
Gedichte aus, um sie vor den Müttern auswendig
vorzutragen. An dem Samstag versammelten sich
Am 6. März fand die Jahreshauptversammlung in der
OWK-Hütte statt. Unser Vorstand Iris Pagenkopf
konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken.
Auch ein Ausblick auf die kommenden Aktivitäten
für das laufende Jahr wurde vorgenommen. Schriftführer Martin Wachter ging kurz auf das bevorstehende Bergfest und das Reichsstadtfest ein. Kassier
Klaus Höckel stellte die finanzielle Situation des
Vereins ausführlich dar. Es folgten die Ausführungen
unseres Naturschutzwartes Michael Durst. Unser
Wanderwart Günter Tenzer konnte auf insgesamt
14 Wanderungen im Jahr 2014 zurückblicken.
23
Er dankte allen Wanderführern für Ihren Einsatz.
Danach berichtete Margit Hammer von den Seniorenwanderungen die immer überaus gut besucht
wurden. Es folgten die Wanderehrungen bei denen
Wanderer mit einer Mindestpunktzahl von 25 eine
Urkunde erhielten. Insgesamt bekamen 25 Mitglieder
eine Urkunde überreicht. Die Kassenprüferin Doris
Burkhardt bescheinigte unserem Kassier eine vorbildliche Kassenführung und forderte danach die anwesenden Vereinsmitglieder auf, die Vorstandschaft zu
entlasten, was ohne Gegenstimme dann auch erfolgte. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde unter
anderem auf den im Oktober geplanten VereinsausM. W.
flug eingegangen.
Walter Wachter, Brigitte Metzger, Margit Hammer, Geza
Weisz, Gerhard Hammer, Erika Weisz und Kurt Goll. Foto: privat
Dritte Programmwanderung am 22. März
Programmwanderung von Besigheim über die
Felsengärten Hessigheim und jenseits des Neckars
zurück am Sonntag, 22. März. Von Besigheim zu den
Hoch berühmten und gerühmten wegen der herrlichen Aussicht von oben sind die Felsengärten über
dem Neckar natürlich das Aushängeschild von
Hessigheim über die Rad- und Wanderbrücke zum
mit Privileg „schönster Weinort Deutschlands“ 2010
ausgezeichnet, nach Besigheim.
Besonders sehenswert ist die Altstadt von Besigheim.
Eine beeindruckende Stadtsilhouette mit schmucken
Fachwerkhäusern, zwei stattlichen Wehrtürmen aus
der Stauferzeit, einem als Kaufhaus im Jahr 1459 erbauten Fachwerk-Rathaus und der Stadtkirche mit
dem berühmten Lindenholzhochaltar. Diese werden
wir durchwandern zur Einkehr ins Restaurant Ratsstüble.Abfahrt: Heidelsheim Bahnhof um 8.46 Uhr;
Rückfahrt Besigheim um 16.37 Uhr, Ankunft
Heidelsheim: 18.13 Uhr. Fahrkarten vorhanden. Wanderstrecke von 11,5 Kilometer in circa drei Stunden.
Gäste sind herzlich bei der Führung mit Gerhard
Hammer willkommen. Anmeldung bis Samstag,
21. März erbeten unter Telefon: (0 72 51) 5 67 20. G. H.
Reiterverein Heidelsheim
Badische Meisterschaften im Vierkampf
Der Reiterverein Heidelsheim veranstaltete am
14. und 15. März erfolgreich die Badischen Meisterschaften im Vierkampf. Austragungsorte waren die
Anlage des Reitervereins und das Bruchsaler Hallenbad SaSch. Neben einer Dressur- und Springprüfung
wurde in dem Vielseitigkeitswettbewerb auch Freistilschwimmen und ein Crosslauf absolviert. Zahlreiche
Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen an diesen
zwei Tagen an den Start. Am Samstag wurden die
Badischen Meisterschaften mit dem Schwimmen
und dem Laufen eröffnet. Der Sonntag war allein für
die Reitsport-Prüfungen ausgelegt. Neben den Badischen Meisterschaften fanden auch noch ein Mannschaftsstaffelwettbewerb mit sechs Teams statt. Bei
schönem Wetter war alles sehr gut organisiert und
die Wettkämpfe konnten problemlos durchgeführt
werden. Das Wochenende hat sowohl den Vierkämpfern, als auch den Veranstaltern reichlich Spaß
gemacht! Der Heidelsheimer Reiterverein gratuliert
allen Teilnehmern zu den guten Leistungen und bedankt sich vor allem bei den Sponsoren und fleißigen
M. K.
Helfern für die gelungene Veranstaltung.
24
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
In einer kämpferischen Partie gelang der Ersten ein
Remis gegen den den starken Gast. Einen guten Tag erwischten Günther Oberbeck und Bernd Reichold, die
in ihren Einzeln ungeschlagen blieben. Auch der
Jugendspieler Florian Hartmann überzeugte im Eizel
gegen Krämer und an der Seite von Jürgen Braun im
Doppel. Den vielumjubelten Sieg zum Remis holte das
Abschlussdoppel Clemens Messing/Günther Oberbeck.
Stadtkapelle Heidelsheim
Ortvorsteherin Inge Schmidt (Mitte links) mit den Vorständen
Foto: Monika Pabst
der Stadtkapelle Heidelsheim.
Generalversammlung der Stadtkapelle
RN
Schüler I – SG Oberacker/Ruit 6:2
J. Bacher/J. Lüdemann 1 (Foto), B. Rummel/G.
Schneider 1, J. Bacher 2, J. Lüdemann 1, B. Rummel 1
Schüler 1 – TTV Ettlingen II 6:1
J. Lüdemann/B. Rummel 1, G. Schneider/A. Gamper 1, J. Lüdemann 1, B. Rummel 1, G. Schneider 1,
A. Gamper 1.
Zwei glatte Siege der Schüler I gegen Mannschaften
aus dem unteren Tabellendrittel in der Bezirksklasse
führen dazu, dass die Jungs weiterhin mit 21:9 Punkten den dritten Tabellenplatz belegen.
TTC Odenheim – Schüler II 3:7
G. Schneider 2, N. Tkaschenko 2, M. Lüdemann 3.
Im direkten Duell gegen den Mitkonkurrenten
setzten sich Geronimo, Nicole und Marek in der
Kreisliga in Odenheim durch. Mit 17:7 ist die Truppe
zum Saisonabschluss damit hinter Hambrücken/
Weiher aber noch vor Odenheim Vizemeister. Gratulation. Ein schöner Erfolg.
Schüler III – TTC Odenheim II 5:5
H. Tanriverdi/A. Strybuk 1, H. Tanriverdi 2, J. Dominicus 1, A. Strybuk 1.
Gegen Rundenende kamen die Schüler III immer besser in Fahrt und verloren keines der drei letzten Spiele. Auch gegen Odenheim konnte man immerhin ein
Remis verbuchen. Somit erreichte die Mannschaft
zum Rundenende in der Kreisklasse mit 8:18 Punkten
immerhin noch Platz 8.
Schüler B – TV 1846 Bretten 10:0
J. Bohner/S. Quehl 1, J. Bohnert 3, S. Quehl 3, A. Strybuk 3.
Einen erneuten Kantersieg landeten unsere Jüngsten
in der Schüler B-Kreisliga. Dieses Mal musste der
Tabellenzweite Bretten die deutliche Überlegenheit
unserer Jungs anerkennen, die mit 30:3 Sätzen derzeit eine Klasse für sich sind. Mit 26:0 Punkten bei
114:16 Spielen rangiert die Truppe unangefochten
ganz vorne. (cm)
H EID EL
Tischtennisabteilung
Ergebnisbericht
Herren 1 – TTF Obergrombach II 8:8
Braun/Hartmann 1, Messing/Oberbeck 1, Oberbeck
2, Hartmann 1, Reichold 2, Hiller 1.
Tolle Erfolge bei Bestenkämpfe in Ubstadt erzielt. Foto: Steffi S.
PARTEIEN
SPD-Ortsverein Heidelsheim
Treffen des SPD-Ortsvereins am 23. März
Ungeschlagenes Schüler-Doppel: Janeck Lüdemann (links)
Foto: privat
und Jan Bacher.
V E R EI N
EI M
Turnverein 1899 Heidelsheim
1899
SH
TU
Am 14. März versammelten sich zahlreiche Mitglieder der Stadtkapelle Heidelsheim zur Generalversammlung im Gasthaus „Zum Adler“. Der erste
Vorstand Thomas Pabst begrüßte alle Anwesenden
herzlich, besonders das neueste Mitglied Ortvorsteherin Inge Schmidt sowie die verdienten Ehrenmitglieder Horst Albrecht, Fritz Härdle, Helmut
Härdle und Richard Rohrer. Die anschließende
Totenehrung verstorbener Mitglieder wurde begleitet
von einem musikalischen Beitrag der Kapelle.
Musiker die im vergangenen Jahr besonderes Engagement durch häufige Anwesenheit gezeigt haben
wurden für ihren Einsatz geehrt und bekamen vom
Vereinsvorstand ein Präsent überreicht.
Im Anschluss an die Ehrungen folgten die Berichte
von Schriftführerin und Kassiererin. Sowohl der
Tätigkeitsbericht als auch der Kassenbericht bezeugten eindrucksvoll die Leistungen und das Engagement der Mitglieder der Stadtkapelle Heidelsheim im
Jahr 2014 und ließen die gute Zusammenarbeit im
Verein erkennen: Neben zahlreichen Veranstaltungen die die Mitglieder gemeinsam ausrichteten, wie
beispielsweise dem Schlachtfest im Januar, der
Winterfeier im Frühjahr, dem jährlichen Marktplatzfest oder dem verkaufsoffenen Sonntag im Herbst,
trat die Kapelle bei vielen befreundeten Musikvereinen auf. Darüber hinaus wurden gemeinsame Ausflüge ins Zillertal zum Ski fahren sowie nach Roeschwoog zum Campen unternommen.
Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet bevor
Ortsvorsteherin Inge Schmidt bereitwillig die Neuwahlen moderierte. Thomas Pabst wurde im Amt des
ersten Vorstandes bestätigt, für den Posten als Kassiererin wurde erneut Andrea Dehn gewählt. Auch die
Beisitzer Steffen Pabst, Daniela Richter und Doreen
Tirschler wurden im Amt bestätigt. Heinrich Boudgoust bekam von den Anwesenden den zweiten Vorsitz zugesprochen und löst damit Jochen Meurer ab.
Als weitere neue Vorstandsmitglieder wurden Ulli
Sandhöfer als Beisitzer und Kerstin Schlindwein als
Kassenprüferin gewählt. Frau Schmidt begrüßte den
reibungslosen Ablauf der gesamten Versammlung
und wünschte der Stadtkapelle gutes Gelingen im
Jahr 2015. Als Ortsvorsteherin betonte sie das
wertvolle Engagement des gesamten Vereines für den
Stadtteil Heidelsheim generell und speziell im
Bereich Jugendarbeit. Der erste Vorstand Thomas
Pabst schloss die Versammlung mit einem Dank an
alle Anwesenden für die Teilnahme an der Sitzung
und den harmonischen Verlauf. Ein herzliches
Dankeschön auch an das Gasthaus „Zum Adler“ in
Heidelsheim für die hervorragende Bewirtung. M. P.
SG ASV/SCW Grünwettersbach – Jugend 7:7
H. Lüdemann/A. Momann 1, F. Hartmann 2, H. Lüdemann 2, M. Lüdemann 1, A. Momann 1.
Auch die Jugend kam im Bezirksliga-Spiel in der TTHochburg Grünwettersbach zu einem Unentschieden. Mit 20:8 Punkten liegt das Quartett weiterhin
auf dem dritten Platz dieser spielstarken Klasse.
turnten ihre Übungen mit Bravour bis zum Boden
durch. Mit neu erlernten Übungselementen kam die
erste Mannschaft mit Sarah Nakielski, Lena Notheisen, Vanessa Servay, Elisabeth Mehr und Hanna Nistroj auf einen guten zweiten Platz. Die zweite Mannschaft landete mit Hannah Greif, Anna Maria Höckel, Fabienne Gmöhling, Amelie Eisenhofer, Jennifer Hinz und Milena Lening auf den achten Platz. Im
zweiten Durchgang gingen die Mädchen von Elke,
Edith und Petra in der Altersklasse 12/13 mit einer
Mannschaft an den Start.
Jana Müller, Michelle Servay, Luana Rusnack, Luisa
Bauer, Natalie Wiese und Selina Rube erreichten
durch hervorragend geturnte Übungen mit 3,1 Punkten Vorsprung den ersten Platz. Im dritten Durchgang starteten unsere Jüngsten in der Altersklasse 8/9
und in der Alterklasse 6 und Jünger jeweils mit zwei
Mannschaften. Die Mädchen in der AK 8/9 turnten
in diesem Jahr das erste Mal ihre neuen Übungen
und waren dementsprechend auch ein bisschen aufgeregt. Trotzdem turnten sich Julia Hiller, Merle Dres,
Neele Metzger, Mareike Bauer und Natalie Bauder mit
hervorragenden Punkten wie bereits im Vorjahr auf
den ersten Platz. Die zweite Mannschaft mit Romy
Becker, Emma Notheisen, Alisia Nistor, Ronja Fischer
und Melissa Lening erreichte knapp geschlagen den
vierten Platz.Für die Mädchen der AK 6 und Jünger
war es der erste Wettkampf und so gingen wir mit
dem Motto „dabei sein ist alles“ an den Start. Die
Mädchen turnten mit großem Spaß und gaben ihr
Bestes an allen vier Geräten. Zum Schluss kamen Annika Bauer, Lisa Schlindwein, Merja Spitz, Sophia
Kolbinger und Maui Pester auf den vierten Platz. Die
zweite Mannschaft mit Michelle Jödige, Lea Greiner,
Nyah Brown und Kiana Ketabi kam auf den sechsten
Platz. Wir, die Trainer Steffi, Bettina, Jörg, Elke, Edith
und Petra, gratulieren allen Mädchen zu ihren tollen
Erfolgen und sind sehr stolz auf eure Leistungen.
Danke auch an alle Eltern, die uns über den ganzen
K. R.
Wettkampf angefeuert haben.
Turnen
Wir laden alle Mitglieder am Montag, 23. März um
19 Uhr in den Strohhut (Nebenzimmer) ein. Neben
Informationen über aktuelle Themen freuen wir uns
auf gemütliches Beisammensein und lockere Gespräche. Interessierte Gäste sind uns herzlich
J. E.
willkommen.
STADTTEIL
HELMSHEIM
Tolle Erfolge bei Bestenkämpfen in Ubstadt
Verwaltungsstelle
Am 18. März starteten wir beim TV Ubstadt mit hervorragenden Ergebnissen in unser Wettkampfjahr.
Insgesamt gingen wir mit sieben Mannschaften
(37 Kindern) an den Start. Die Altersklasse 10/11
begann, bei der wir mit zwei Mannschaften starteten.
Geturnt wurde in olympischer Reihenfolge Sprung,
Barren, Balken, Boden. Die Mädchen beider Gruppen
Kurzpfalzstraße 58, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 51 24, Fax: (0 72 51) 5 61 39,
E-Mail: Verwaltungsstelle.Helmsheim@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag,
Freitag: 8 bis 12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis
18 Uhr; Dienstag: geschlossen
Entsorgung
Abfuhr „Grüne Tonne“: Dienstag, 24. März
VEREINSNACHRICHTEN
DRK Ortsverein Helmsheim
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 8. April, um
20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Helmsheim laden
wir alle Mitglieder sowie Freunde des Vereins recht
herzlich ein.
Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht der Schriftführerin
5. Bericht des Bereitschaftsleiters
6. Bericht von P. Kaserer (Notfallhilfe)
7. Bericht der Jugendleiterin
8. Bericht der Gymnastikleiterin
9. Bericht des Kassiers
10.
Bericht der Kassenprüfer
11. Entlastung der Vorstandschaft
12. Neuwahlen
13. Verschiedenes
Anträge können schriftlich bis Samstag, 4. April,
beim ersten Vorsitzenden Steffen Huber eingereicht
S. F.
werden.
Freiwillige Feuerwehr
Helmsheim
Jugendfeuerwehr
sein. Sie werden sehen, es gefällt ihnen so gut, dass
Sie sich entschließen, regelmäßig dabei zu sein. Ich
garantiere es ihnen. Also bis dann.
Chorprobe immer donnerstags, 20 Uhr im Saal der
Alten Kelter. Schauen sie mal unsere Homepage an.
Alles Neue steht unter www.gv-helmsheim.de im
B. O. | Foto: privat
Internet. Gut Ton!
Harmonika-Freunde
Helmsheim 1962
Entdecke das Erlebnisland der 1 000 Hügel
Unsere diesjährige Wanderung führt uns in den
Naturpark Kraichgau-Stromberg-Heuchelberg. Es ist
eine Wein-, Wald- und Wanderregion mit herzlicher
Gastlichkeit und viel Geschichte. Auf den Spuren der
Eppinger Linien bei Maulbronn/Schmie bieten sich
immer wieder herrliche Ausblicke auf die waldreiche
Landschaft und die sie umgebenden Weinberge.
Wie gewohnt werden wir auf der circa zwölf Kilometer langen Strecke eine zünftige Rast machen, mit
frischen Brezeln und erfrischenden Getränken. Vom
Chartaque, einem früheren Wachturm, bietet sich
ein herrlicher Rundblick in die Landschaft rund um
Schönenberg. Über Lienzingen, einem Dorf mit einer
mehr als 2 000-jährigen Geschichte, erreichen wir
unser Ziel mit fröhlicher Einkehr in der Waldgaststätte zwischen Maulbronn und Schmie.
Wanderwart Walter Bühler hat sich auf diese Wanderung wie immer bestens vorbereitet und wird zum
Thema Heimatgeschichte sicher wieder einiges zu
berichten haben.
Termin: Sonntag 29. März, Treffpunkt: 8.15 Uhr,
„Alte Kelter Helmsheim“. Achtung Sommerzeit
beachten! Abfahrt ist um 8.30 Uhr. Anmeldung bei
Walter Bühler unter Telefon: (0 72 51) 5 56 79 oder
I. S.
Werner Huber, Telefon: (0 72 51) 5 69 14.
LandFrauenverein
Training
Yoga-Workshop ab April
Freitag, 20. März, 18 Uhr: Training (Jugendflamme
1 und 2). Bitte kommt pünktlich.
Yoga-Workshop (Yoga in Theorie und Praxis) – Harmonie für Körper, Geist und Seele am Mittwoch,
1. April. Beginn ist um 18.30 Uhr (Dauer circa 2 Stunden) im Gymnastikraum der Turnhalle in Helmsheim. Der Workshop ermöglicht einen Einblick
in die Techniken des Kundalini-Yoga nach Yogi
Bhajan – Meister des Kundalini – Yoga und Lehrer für
Humanologie. Kundalini-Yoga ist eine ganzheitliche
Methode der Körper- und Energiearbeit.
Für alle Menschen, gleich welchen Alters, die fest im
Leben stehen und ein glückliches und bewusstes
Leben führen möchten. Das Ziel: Vitaler, starker
Körper. Abbau von Verspannungen und Blockaden,
Entwicklung eines ruhigen, klaren Geistes, Entwicklung von Bewusstsein. Der Weg: Eine gezielte Kombination aus Körperübungen, Atemtechniken, Tiefenentspannung, Meditation, Mantras und Mudras.
Bitte mitbringen: Yoga-/Gymnastikmatte (sofern
vorhanden, kann auch ausgeliehen werden), Decke,
Kissen (zum Sitzen). Für diese Veranstaltung ist eine
Anmeldung erforderlich. Gebühren für Mitglieder
10 Euro, Nichtmitglieder 14 Euro. Anmeldung und
Infos bei der Kursleiterin Frau Silvia Renner, Kundalini-Yoga-Lehrerin KRI (Kundalini Research Institutes
USA) zertifiziert, E-Mail: silviarenner@ymail.com,
S. R.
Telefon: (01 51) 17 35 83 74.
Gesangverein Liederkranz 1878
Helmsheim
Sängervorstand Dr. Wolfgang Dördrechter gratuliert mit
sächsischer Geschichte Geburtstagsjubilar Emil Specht.
Geschichte aus Sachsen zum Geburtstag
Für den Guburtstagjubilar Emil Specht sangen wir in
der vergangenen Chorprobe ein Geburtstagswunschlied. Sängervorstand Dr. Wolfgang Dördrechter gratulierte recht herzlich und hatte wieder eine
sächsische Geschichte für Emil Specht mitgebracht.
Es ist ein schöner Brauch, dass unsere „Geburtstagskinder“ mit einem Wunschlied und einer kleinen
Geschichte geehrt werden, wenn Zeit dafür ist. Viele
schöne Geschichten durften wir schon hören, der
Vorrat vom Sängervorstand scheint unerschöpflich
zu sein. Also liebe Leser/-innen, ihr Geburtstagslied
und ihre Geburtstagsgeschichte liegt bei unserem
Sängervorstand schon parat. Sie müssten allerdings
zumindest an diesem Tag in der Chorprobe anwesend
25
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Musikverein Helmsheim
Jahreskonzert am 22. März
Am Sonntag 22. März veranstaltet der Musikverein
Helmsheim sein Jahreskonzert in der Helmsheimer
Turnhalle. Das Motto lautet dieses Jahr „20 Jahre
Dirigent Winfried Nies“, das Programm wird also insbesondere Werke enthalten, die unser Dirigent mit
uns erarbeitet hat und die ihm selbst viel bedeuten.
Im Probenwochenende auf der Jugendburg Rotenberg haben wir intensiv am Programm gearbeitet. so
dass wir ihnen ein spannendes und abwechslungsreiches Konzert bieten werden.
Wir sind froh darüber, dass Winfried Nies all die
Jahre unsere musikalische Leitung übernommen hat
und wir setzen darauf, dass noch viele Jahre folgen.
Wenn sie unser Anliegen durch ihren Besuch unterstützen freuen wir uns sehr darüber. Ein volles Haus
wäre der richtige Rahmen für diesen Anlass. Der
Eintritt ist frei! Im Verlaufe des Konzerts können wir
auch wieder verdiente Mitglieder für ihre Treue zum
Verein und zur Blasmusik ehren. Wir laden sie ein auf
Sonntag, 22. März zum Besuch des Jahreskonzerts
beim Musikverein in der Turnhalle. Wir freuen uns
HJB
schon sehr auf ihr Kommen!
SG Heidelsheim / Helmsheim
HE
ID EL S H E I M
SG
HH
HELM
S H EIM
Erste Mannschaft
SG H/H – TV Oppenweiler 21:25 (10:14)
Nach dem Auswärtssieg in Wangen kam es in der
Bruchsaler Sporthalle zum Duell mit dem Tabellenzweiten der BWOL dem TV Oppenweiler. Die Spieler
der SG H/H zeigten zu Beginn des Spieles sofort, dass
man nicht gewillt war, dem Favoriten aus Oppenweiler die Punkte zu schenken. Jascha Lehnkering
schnappte sich, nach vorausgegangener guter
Abwehrarbeit, den Ball in der eigenen Spielhälfte
und erzielte mit seinem Konter die 2:1 Führung. Die
Gäste glichen aus, aber Christopher Prestel brachte
die SG H/H mit einem satten Rückraumwurf wieder
mit 5:4 in Front. Die bekannt gute, aber auch mehr
als kräftig zupackende defensive 6:0 Deckung des TV
Oppenweiler, machte es den Angreifern der SG H/H
äußerst schwer zum Torerfolg zu kommen. Maximilian Vollmer setzte sich trotzdem mit Druck gegen die
Abwehr durch und glich zum 9:9 aus. Doch auch die
Abwehr der SG H/H bot den Angreifern des TV Oppenweiler immer wieder Paroli und verdiente sich
damit das ausgeglichene Spiel. Pascal Boudgoust
stärkte mit tollen Paraden der Abwehr den Rücken
und auch Rafael Krypczyk hielt bei seiner Einwechselung gleich einen Siebenmeter der Gäste. Doch die
fünf Spielminuten bis zur Halbzeitpause nutzte der
Favorit aus Oppenweiler dann für vier Tore nacheinander und zog auf 9:13 davon. Jeweils ein Tor auf
beiden Seiten ergab anschließend das 10:14 Halbzeitergebnis. Auch zu Beginn der zwiten Spielhälfte war
die Abwehr der SG H/H sofort im Bilde und nutzte
die Fehler der Gäste zum 14:14 Ausgleich.
Michael Förster, Maximilian Vollmer und Sven Eberlein verwandelten die erkämpften Chancen zum
13:4. Felix Kordes scheiterte danach zwar mit einem
Siebenmeterwurf am starken Gästetorwart, schnappte sich aber reaktionsschnell den Abpraller und glich
zum 14:14 aus. Beide Mannschaften kämpften jetzt
auf Augenhöhe. Mit einem ansatzlosen Wurf überraschte Maximilian Vollmer den Torwart der Gäste
und es stand 15:15. Die SG H/H blieb dran. Adrian
Deuchler glich zum 16 : 16 aus und Stefan Salger
trifft zum 17:17. Marcel Klein erkämpfte sich am
Kreis den zugespielten Ball und erzielt das 18:18. Mit
einem Siebenmetertor kann Benjamin Boudgoust die
SG H/H nach 49 Minuten erstmals wieder mit 19:18
in Führung bringen. Doch die Gäste ließen nicht locker glichen zum 19:19 aus und legen vier weitere
Tore zum 19:23 nach. Diese acht Minuten ohne Torerfolg ebneten dem Favoriten aus Oppenweiler den
Weg zum Auswärtserfolg.
Zweite Mannschaft
SG H/H II – TSV Neudorf 40:24
Am 14. März empfing unsere Mannschaft den TSV
aus Neudorf und war auf Revanche gesinnt, hatte
man das Hinspiel in Neudorf noch unglücklich mit
einem Tor verloren geben müssen. Von Beginn an
konnte die Heimmannschaft ihre Stärken ausspielen
und so konnte aufbauend auf einer stabilen Abwehr
26
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
und einem treffsicheren Angriff von Beginn an eine
Führung herausgespielt werden, welche beim Stand
von 12:4 8 Tore betrug und beim 16:6 erstmals zweistellig war. Bis zur Halbzeit ergab sich keinerlei gravierende Veränderung in der Ergebnisgestaltung, sodass man sich zur Halbzeit 23:12 trennte. Die zweite
Halbzeit kann als Spiegelbild der ersten 30 Minuten
angesehen werden, denn wieder startete unsere
Mannschaft wie die Feuerwehr und konnte sich über
29:13 auf 35:20 mit 15 Toren absetzen.
Ballgewinne in der sattelfesten Abwehr ermöglichten
immer wieder einfache Tore. Hervorzuheben ist
hierbei, dass Trainer Damir Lebovic jedem Spieler
Einsatzzeiten geben konnte. Alle konnten sich vor
heimischem Publikum auszeichnen, was die große
mannschaftliche
Geschlossenheit
des
Teams
demonstriert und somit schlussendlich jeder einzelne Spieler maßgeblichen Anteil am hoch verdienten und nie gefährdeten 40:24 Erfolg hatte. Mit diesem Teamgeist und dem Glaube an die eigene Stärke
reist unsere Mannschaft am nächsten Samstag,
21. März zum momentanen Tabellenführer aus
Odenheim/Unteröwisheim und ist gewillt mit
großem Kampf und Willen die zwei Punkte aus
fremder Halle zu entführen.
Es spielten: Lukas Jaedicke, Pascal Heck (beide Tor),
Marvin Kikillus (9/1), Sedric Dietz (6), Daniel Badawi
(6/1), Matthias Junker (5), Marco Reichert (5), Jonas
Krepper (3), Nils Pollmer (2), Sebastian Lechner (1),
Lukas Pabst (1), Marvin Karolus (1), Vadim Kapp, Julian Lechner.
Damenmannschaft
SG H/H – TV Brühl 33:38 (15:22)
Weiterhin sehr stark ersatzgeschwächt wurde heute
der TV Brühl empfangen, der nach einer Durststrecke
mit unerwarteten Punktverlusten gegenüber schwächer platzierten Teams wieder eine ansteigende
Formkurve zeigt. Die SG HH fand wieder recht behäbig in das Spiel, zumal der Gast mit neu eingehauchtem Schwung bereit war, eine schwächelnde SGHH
auseinander zu nehmen.
Bis zum 12:12 (16.) konnte man durch eine wieder
toll aufspielende Bianca trotz einiger technischer
Fehler noch passabel mithalten, dann aber drehte der
Gast auf und schaffte innerhalb von zehn Minuten
eine Vorentscheidung mit dem 13:20 (26.). Mit nahezu uneinholbaren sieben Toren Rückstand musste
man den Gang in die Kabine antreten. Nach der
Pause versuchte unser Team, den Rückstand mit
mehr kämpferischer Einstellung zu egalisieren.
Durch wunderschöne Heber über die herausstürzende Torfrau konnte Janina ihr Team näher ranbringen.
Auch Laura und Tanja nahmen sich öfters ein Herz
und verwandelten aus schwierigen Lagen ihre
Schüsse zu sehenswerten Toren.
Unsere Mädels konnten die Gästeabwehr wieder
mehr in Verlegenheit bringen, auch die Abwehr
packte entschlossener zu und unsere zwei Torfrauen
Aylin und Sarah konnten mehr Schüsse entschärfen
als in der ersten Halbzeit. Somit konnten wir auf
27:29 (45.) aufschließen. Der TV Brühl hielt aber
dagegen und legte wieder vor. Beim erneuten
Anschluss auf 29:31 (48.) hätte man wieder die Chance zum Ausgleich gehabt, doch zwei kurz hintereinander verhängte Zeitstrafen ebneten den Gästen den
Weg zu einem leider etwas zu leicht errungenen Auswärtssieg. Trotz der Niederlage gegen den direkten
Tabellenverfolger konnte die SGHH den vierten
Tabellenplatz verteidigen, Brühl lauert mit ein Punkt
Rückstand auf weiteres Vorrücken auf der Tabellenleiter. Am nächsten Samstag, 21. März fahren wir zur
TSG Ketsch, wo wir wieder versuchen werden, ein
gutes und ordentliches Spiel zu machen und auch
wieder einen oder zwei Punkte gegen die schwer ausrechenbare Reserve der 3. Bundesliga zu mit nach
Hause zu nehmen.
SG H/H: Tor: Sarah Knoch, Aylin Bertsch; Feld: Bianca Dehm (11/4), Janina Hurst (5), Tanja Huzenlaub (3), Charlotte Durst, Laura Witt (6), Ramona
Knapp (1), Kim Steibli, Miriam Gromer (2), Jasmin
Förster, Ramona Borne (5/1)
Amtsblatt BRUCHSAL
SG H/H II – TSV Rintheim 35:35 (17:16)
Im Spitzenspiel des vergangenen Wochenendes
trafen wir mit dem TSV Rintheim auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer der Damen Landesliga.
Für die SG H/H spielten: Bettina Barth (Tor), Raquel
Loris 3, Lena Taafel 4, Carolin Wöhrl , Svenja Sebold,
Laura Witt 6 (3), Laura Karolus 2, Saskia Höckel 3,
Sarah Weber 7 (2), Octavia Bader 4, Ramona Borne 6 (2), Sarah Knoch (Tor)
Jugendabteilung
Ergebnisse
Weibliche B-Jugend
SG H/H/G – JSG Hohenacker-Neustadt 35:15
Männliche C-Jugend
SG H/H/G – Turnerschaft Durlach 22:44
Weibliche C-Jugend
TSG Ketsch – SG H/H/G 31:27
Spielankündigungen
Die nächsten Spiele
Samstag 21. März, 19:30 Uhr: Badenliga Frauen, TSG
Ketsch II – SG H/H, Neurrotthalle Ketsch; 17 Uhr:
Kreisliga Herren, SG Odenheim/Unteröwisheim –
SG H/H II, Sporthalle Unteröwisheim; 16 Uhr:
Männliche B-Jugend, SG H/H/G – JSG Goldstadt
Pforzheim, Sporthalle Heidelsheim; 14.20 Uhr:
Weibliche C-Jugend, SG H/H/G – TSV Rot, Sporthalle
Heidelsheim
Sonntag 22. März, 17 Uhr: Oberliga Herren, SV
Remshalden – SG H/H, Stegwiesenhalle Remshalten;
15.30 Uhr: Männliche C-Jugend, SG Pforzheim/
Eutingen II – SG H/H/G, Konrad-Adenauer Halle
Pforzheim.
Turnverein 07 Helmsheim
Badminton
Fünfter Spieltag Landesliga Oberrhein
TuS Bietigheim I – TV Helmsheim I, 4:4
In der Hinrunde noch von Verletzungen geplagt,
musste der TVH eine knappe Niederlage gegen Bietigheim einstecken. In Vollbesetzung sollte heute die
Revanche her. Guter Start, die Herrendoppel gingen
klar an Helmsheim. Das Damendoppel und Dameneinzel behielt aber der Gastgeber.
Die Gebrüder Hellriegel konnten jeweils im Einzel
punkten. Besenfelder hatte nach kurzer Vorbereitung
noch nicht die nötige Sicherheit und Laufarbeit und
ließ einen möglichen Punkt liegen. Auch im Mixed
mit Schott/Brandstaeter fehlte die Genauigkeit und
das Spiel wurde vertändelt. Der TVH steht derzeit im
Mittelfeld der Tabelle, doch die Liga ist eng und
umkämpft – der sichere Klassenerhalt noch ein gutes
Stück entfernt. Schade, heute wäre mehr als ein
Unentschieden möglich gewesen.
5. Spieltag Kreisliga Bruchsal-Karlsruhe
TV Helmsheim II – SSC Karlsruhe 2:6
Erst im letzten Training vor der Rückrunde fanden
sich wieder viele Trainingsteilnehmer/-innen ein. Somit war der Start noch holprig. Der „unforced error“
stand bei den helmsheimer Herren hoch im Kurs.
Besser machten es die Damen. Klein Hellen siegte im
Einzel. Klein Lisa an der Seite von Draxlbauer im
Mixed – da hat sich der groß angekündigte Bauch,
Beine, Po Kurs über die Winterzeit doch gelohnt!
TV Helmsheim II – TV Mörsch II 6:2
Besser eingespielt zeigten sich die Herren im zweiten
Spiel des Tages gegen Mörsch. Grinda/Krämer ebenso
wie Roller/Hauck spielten konzentriert und sicherer
und brachten den TVH in Führung. Im Einzel und
Mixed an der Seite von Klein L. war dann Draxlbauer
erfolgreich. Den Schlusspunkt einer guten Leistung
der Reserve setze Rohner im Herreneinzel.
Lust auf Badminton?
Schau einfach mal vorbei, alle Könner-Stufen sind
herzlich willkommen. Trainingstermine: Jeden
Mittwoch 20 bis 22 Uhr, Sporthalle Stirumschule,
H. B.
Schwimmbadstraße 2a, 76646 Bruchsal.
Leichtathletik
Kreis-Waldlaufmeisterschaften
Unsere jüngeren Leichtathleten nahmen an
den Kreis-Waldlaufmeisterschaften in KarlsdorfNeuthard teil.
Die Ergebnisse der 800 Meter-Läufe:
Nico Bosak (M12) 3:06 Minuten, vierter Platz
Max Haug (M11) 3:14 Minuten, vierter Platz
Jessica Dana-Dük (W12) 3:20 Minuten, zweiter Platz
Jule Velte (W11) 3:25 Minuten, vierter Platz
Jana Kehrer (W13) 3:28 Minuten, fünfter Platz
Ronja Kehrer (W10) 3:54 Minuten, fünfter Platz
Über 600 Meter kamen Elisa Kluß (W8) in
2:52 Minuten auf Platz Fünf und Lennard Los (M8)
E. R.
in 2:56 Minuten auf Platz Acht.
Tischtennis
Ergebnisse
Bezirksliga Mitte, Herren
TV Helmsheim I – FV Wiesental I 8:8, Punkte für
Helmsheim: Beran/Kurz 1, Keller/Graf 1, Gassert/
Stein 1, Beran 1, Kurz 2, Stein 2
Kreisliga B/1, Herren
TSV Diedelsheim I – TV Helmsheim II 3:9; Punkte für
Helmsheim: Glaser/Günther 1, Kiefer/Baumann 1,
Hotz/Buhlen 1, Glaser 1, Günther 1, Kiefer 2, Hotz 1,
Buhlen 1
TV Helmsheim III – TTC Zaisenhausen II 2:9; Punkte
für Helmsheim: Los/Lang 1, Buchhalter 1
Kreisklasse A/1, Herren
TTC Flehingen – TV Helmsheim IV 9:5; Punkte für
Helmsheim: Gamer/Stuck 1, Langjahr 2, Vogel 2
Kreisklasse D, Herren
SG-Neuenbürg/Unteröwisheim II – TV Helmsheim V
7:3; Punkte für Helmsheim: Roth/Enzminger 1,
Roth 1, Oestreicher 1
Kreisliga, Jugend
TV Helmsheim – SG Hambrücken/Weiher II 4:6;
Punkte für Helmsheim: Buchhalter 2, Borner 1,
Becker 1
Kreisliga, Schüler
TTIG Gochsheim I – TV Helmsheim I 7:3; Punkte für
Helmsheim: Walter 1, Kurz 1, Schupp 1
Die nächsten Spieltermine
Freitag, 20.März, 20.15 Uhr: Herren TV Sinsheim I –
TV Helmsheim I; 20.15 Uhr: Herren TV Helmsheim
IV – SG-Hambrücken/Weiher IV
Montag, 23. März, 20.15 Uhr: Herren TV Helmsheim
V – TTC Flehingen II
Zu den Heimspielen laden wir alle Tischtennisfreunde und Interessierte recht herzlich in die
Graf
TV-Halle ein!
PARTEIEN
Freie Wähler Helmsheim
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Liebe Mitglieder und Freunde der Freien Wähler! Wir
möchten Sie zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung recht herzlich einladen.
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Wann: 26. März; Ort: Katholisches Pfarrzentrum
Helmsheim; Beginn: 19.30 Uhr
Tagesordnung
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Totenehrung
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht des 1. Vorsitzenden
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Kassiers
8. Bericht aus dem Ortschaftsrat
(Steffen 2013/2014); (Daniel 2014/2015)
9. Entlastung der Vorstandschaft
10. Neuwahlen
11. Kurzbericht aus dem Stadtrat (Tatjana)
12. Vorschau 2015/2016
13. Verschiedenes
Anträge oder besondere Wünsche sind bis 20. März
beim 1. Vorsitzenden E. Bucher, Telefon: (0 72 51)
57 52 anzumelden. Über eine rege Beteiligung würMarianne Vogel, Schriftführerin
den wir uns sehr freuen.
SPD-Ortsverein Helmsheim
Jahrehauptversammlung
Zur Jahreshauptversammlung 2015 lädt der SPD OV
Helmsheim am Freitag, 27. März 2015 in die Alte
Kelter um 19 Uhr ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch die Vorsitzende
2. Berichte aus der Vorstandschaft
3. Bericht der Kassiererin
4. Kassenprüfung
5. Entlastung des Kassiers
6. Entlastung des Vorstands
7. Neuwahlen
8. erste/r Vorsitzende/r, Kassierer/in, Schriftführer/
in, ein/e Kreisdelegierte/r und Ersatzdelegierte/r
9. Ehrungen
10. Sonstiges, Aussprache, Ausschau und Diskussion
Alexandra Nohl, erste Vorsitzende
STADTTEIL
OBERGROMBACH
Verwaltungsstelle
Rathausplatz 1, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 79-7 31, -7 32, Fax: (0 72 51) 79-7 39
Verwaltungsstelle.Obergrombach@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag, Freitag: 8 bis
12 Uhr; Donnerstag zusätzlich: 14 bis 18 Uhr;
Dienstag und Mittwoch: geschlossen
Entsorgung
Abfuhr „Graue Tonne“: Freitag, 20. März
Verwaltungsstelle mittwochs geschlossen
Seit dem 18. März ist die Verwaltungsstelle Obergrombach urlaubsbedingt an Mittwochen nicht besetzt.
Montags, donnerstags und freitags von 8 bis 12 Uhr
sowie donnerstagmittags von 14 bis 18 Uhr hat sie wie
gewohnt geöffnet. In dringenden Fällen können sich
Bürgerinnen und Bürger vertretungsweise an die Verwaltungsstelle Untergrombach, Telefon: (0 72 51)
79-7 21 oder -7 22 wenden. Bei Sterbefällen rufen sie
pa
bitte die Telefonnummer: (0 72 57) 27 79 an.
INFO
Schieß ein Tor für die Umwelt …
… benutze den Mülleimer
VEREINSNACHRICHTEN
FC Alemannia 1929
Obergrombach
Erste Mannschaft
FCO – SV Zeutern II 1:0
Der FCO erkämpft sich gegen unangenehme Gäste
drei Punkte und baut damit den Abstand zur unteren
Tabellenhälfte weiter aus. Die Platzverhältnisse
waren überraschend schlecht, was den Spielfluss von
Beginn an hemmte. Das Tabellenschlusslicht Zeutern,
das auch am vorherigen Spieltag gewonnen hatte,
trat wie zu erwarten war in personell besserer Besetzung auf als in der Vorrunde. Wirkliche Höhepunkte
gab es in der gesamten Partie nur wenige. Das Spiel
wurde geprägt durch viele Fehlpässe, zahlreiche
Zweikämpfen und viele Fouls auf beiden Seiten. Den
Siegtreffer erzielte Volker Grau per Foulelfmeter in
der 41. Spielminute. Alles in allem geht der Sieg für
die Alemannen aber auf jeden Fall in Ordnung, da
man Seitens der Spielanteile und Torchancen einfach
mehr vom Spiel hatte als die Gäste.
Aufstellung: Alex Gyebnar, Jochen Vogel, Mario
Schönherr, Georg Warth, Tobias Fritsch, Magnus
Grünling, Volker Grau, Jannik Butterer, Harald Besenfelder, Simon Gaag, Steffen Gaag.
Zweite Mannschaft
FCO II – FC Odenheim II 1:3
Spielankündigungen
Vorschau
Sonntag, den 22. März, 13.15 Uhr: S.V Gochsheim II
– FCO II; 15 Uhr: SV Gochsheim – FCO
Freiwillige Feuerwehr
Obergrombach
Abteilungsführung in neuer Besetzung
Die Freiwillige Feuerwehr Bruchsal Abteilung Obergrombach hielt am Freitag den 13. März die alljährliche Abteilungsversammlung ab. In diesem Jahr
beherrschten allen voran die Neuwahlen des Abteilungskommandanten den Versammlungsablauf. Der
stellvertretende Abteilungskommandant Andreas
Konrad eröffnete die Versammlung mit der Begrüßung von den stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Thomas Zöller und Holger Kling, der Feuerwehrsachbearbeiterin Eveline Zilz, des Ortsvorsteher
Jens Skibbe, die anwesenden Mitglieder des Ortschaftsrates, die Altersabteilung, die Mitglieder der
Einsatzmannschaft und die Jugendfeuerwehr. Besondere Grußworte richtete er an Michael Seidt, der
nach vielen Jahren seinen aktiven Teil weitestgehend
beenden wird und sich aber weiterhin im Hintergrund in der Reserveabteilung in der Obergrombacher Feuerwehr einbringt und sprach ihm hierfür ein
herzlichstes Dankeschön aus.
Die Abteilung Obergrombach absolvierte im vergangen Jahr 31 Einsätze. Allein 20 davon entfielen auf
Unterstützung anderer Abteilungen. Die Abteilung
Obergrombach hat im Jahr 2014 zahlreiche Übungsabende und Weiterbildungen absolviert. Auch die
Kameradschaftliche Pflege wurde in etlichen Veranstaltungen durchgeführt. Aktuell besteht die Einsatzabteilung Obergrombach aus 49 Mitgliedern, davon
fünf Frauen. Die Jugendfeuerwehr hat 14 Mitglieder,
davon drei Mädchen. Der Nachwuchs der Obergrombacher Feuerwehr hat im vergangenen Jahr zahlrei-
27
che Aktivitäten bestritten. Besonders Erwähnenswert
ist davon die Teilnahme am Kreiszeltlager des
Landkreis Karlsruhe berichtete die Jugendgruppenleiterin Carina Müller.
Der stellvertretende Feuerwehrkommandant Thomas
Zöller konnte für 15-jährige Zugehörigkeit bei der
Feuerwehr Bruchsal geehrt und Asim Taghi Aghdiri,
Robert Wolf und Christian Neubert eine Auszeichnung mit Urkunde überreicht werden. Von Thomas
Zöller befördert wurden Carina Müller und Sandra
Verardi zur Oberfeuerwehrfrau sowie Marcel Schönherr, Hendrik Lauber, Lukas Becker und Maximilian
Eppel zum Oberfeuerwehrmann. Der frisch gewählte
Abteilungskommandant Andreas Konrad dankte
allen Anwesenden für den harmonischen Sitzungsverlauf und schloss die Abteilungsversammlung mit
einer Einladung bei gemütlichem Beisammensein
nad
mit Speis und Trank.
Die neu gewählte Abteilungsführung von links: Andreas
Konrad
(Abteilungskommandant),
stellvertretender
Feuerwehrkommandant Thomas Zöller, Peter Wagner
(erster stellvertretender Abteilungskommandant), Marcel
Schönherr (zweiter Stellvertretender Abteilungskommandant) – neu gewählt zum Kassenprüfer und nicht auf dem
Foto: privat
Bild Matthias Kolewe.
Gegenwind ObergrombachHelmsheim-Kraichgau e.V.
Nächster Stammtisch am 22. März
Der nächste, für alle interessierten Bürger/-innen
offene Stammtisch, findet am Sonntag, 22. März, um
10 Uhr im Vereinsheim des Vogelschutz- und Zuchtvereins statt. Schwerpunktthema ist dieses Mal das
Fotografieren von heimischen Vögeln.
Bettina Haßler, selbst begeisterte Fotografin, erläutert dabei das systematische Vorgehen zur
Dokumentation der Vorkommen in einem Biotop
und zur benötigten technischen Ausrüstung. Alle
weiteren Infos finden Sie in der letzten Ausgabe
Amtsblattausgabe oder unter www.gegenwindmsp
kraichgau.de im Internet.
Guggenmusik „Nashörner“
Obergrombach
Vorankündigung Generalversammlung
Unsere Generalversammlung findet am Donnerstag,
2. April 2015, um 19 Uhr im Restaurant „Grombacher Stuben“ in Obergrombach statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung/Totenehrung
2. Feststellung der Stimmliste
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Jugendleiters
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassiers
7. Aussprache zu den Berichten
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Neuwahlen
10. Vereinsveranstaltungen
11. Anträge/Verschiedenes
Anträge müssen 14 Tage vorher beim Ersten Vorsitzenden Mario Butterer schriftlich eingereicht
werden.
28
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Die Jugendversammlung findet am selben Tag und
am selben Ort um 18.30 Uhr statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Jugendaktivitäten
D. G.
3. Verschiedenes
Heimatverein Obergrombach
Jahreshauptversammlung
Einladung zur Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Obergrombach am Donnerstag, 19. März,
19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Obergrombach.
Tagesordnung:
1. Begrüßung erster Vorsitzender
2. Totenehrung
3. Bericht erster Vorsitzender
4. Bericht Schriftführer
5. Bericht Kassenverwalterin
6. Bericht Kassenprüfer
7. Entlastung Kassenverwalterin
8. Aussprache zu den Berichten
9. Entlastung Gesamtverwaltung
10. Neuwahlen
11. Verschiedenes
12. Abschluss: Vortrag alte Postkarten Obergrombach
Amtsblatt BRUCHSAL
Emil Wolf appellierte zur Teilnahme und gab noch
einen Ausblick auf die wichtigsten Termine im
Vereinsjahr 2015.
Arbeitseinsatz am 28. März
Arbeitseinsatz am Samstag, 28. März (Baum- und
Strauchschnittarbeiten rund ums Hasenheim).
Wir beginnen um 14 Uhr. Um rege Mithilfe wird
A. Sch.
gebeten.
Männergesangverein Sängerbund 1864 Obergrombach
MGV im Fernsehen zu sehen!
Wie bereits berichtet war die TV-Moderatorin und
Entertainerin Jennifer Loosemore mit ihrem Team
bei der Chorprobe des Männerchors des MGV Obergrombach. Sie hat jede Menge Aufnahmen gemacht,
diese zusammengeschnitten und daraus einen
Beitrag für die Wochenschau des KraichgauTV
erstellt. Das Ergebnis kann ab sofort auf KraichgauTV
angeschaut oder im Internet unter http://www.landfunker.de/ktv/detail.php?rubric=2&nr=67586
abgerufen werden. Wir wünschen allen viel Spaß beim
B. K.
Blick hinter die Kulissen!
Schriftführer
Kleintierzuchtverein
C 88 Obergrombach
Jahreshauptversammlung
28 Mitglieder bekundeten ihr Interesse durch ihre
Anwesenheit bei unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am 27. Februar. Mit der Begrüßung der
Anwesenden eröffnete Vorstand Emil Wolf den
Abend. Sein besonderer Gruß galt Ortsvorsteher Jens
Skibbe, Pressevertreter Klaus Kehrwecker und der
Frauengruppe. Bei seinem Rückblick auf das zurückliegende Jubiläumsjahr hob er die Jubiläumsveranstaltung im Oktober hervor, rief den Ehrenabend
und den Heimatabend nochmals in Erinnerung. Er
dankte nochmals allen Mitgliedern und Helfern für
die im geleistete Arbeit und Unterstützung.
Es folgten die ausführlichen Berichte des Schriftführers, Zuchtbuchführers, der Zuchtwarte für
Kaninchen und Geflügel und des Jugendleiters. Wie
immer sehr detailliert der Kassenbericht von Kassiererin Brigitte Wolf. Die Kassenprüfer Wolfgang
Herrmann und Hans Hardock bescheinigten ihr eine
vorbildliche Kassenführung und hatten keine Beanstandungen. Die Entlastung war einstimmig. Auch
die Entlastung der Gesamtverwaltung war reine
Formsache. Zuvor richtete Ortsvorsteher Skibbe das
Wort an die Anwesenden, kam auch nochmal auf unser Jubiläumsfest im Oktober 2014 zurück, würdigte
die Arbeit und Leistung des Vereins.
Die Neuwahlen brachten bis auf ein Amt keine
Veränderung in der Vorstandschaft. Es wurden für
zwei weitere Jahre wieder gewählt: Der erste Vorstand
Emil Wolf, Zuchtwart für Kaninchen Alois Lechner,
Zuchtwart für Geflügel Alexander Schöffler und die
Beisitzer Rose Friedrich und Rolf Werle. Als Kassenprüfer wurde Klaus Dörr gewählt. Einzig das Amt des
Kassiers konnte nicht neu besetzt werden. Nachdem
sie es schon lange angekündigt hatte trat Kassiererin
Brigitte Wolf von ihrem Amt zurück, bis dato konnte
die Verwaltung noch keinen Nachfolger finden und
auch bei der Jahreshauptversammlung zeigte sich
niemand bereit des Amt zu übernehmen. 1992
übernahm Wolf das Amt und leitete mit großem
Geschick und Sachverstand die Vereinsfinanzen. Als
kleine Anerkennung überreichten ihr die Vorstände
Wolf und Willy ein Präsent. Es folgte die Vergabe der
Pokale und Sachpreise an die Sieger der letzten
Vereinsmeisterschaft. Dies waren: Emil Wolf, H.P.
Göhring, Leo Willy, Lena Marie Thome, Nico Wolf
und Robin Wolf.
Bei Punkt Verschiedenes stellte Wolfgang Herrmann
die Wanderroute für unsere diesjährige Vereinswanderung Rund um Bietigheim am 23.August 2015 vor.
Turnverein Obergrombach e.V.
Jugend
Hallenübernachtung von 10. bis 11. April
Die nächste Aktion unserer TVO-Jugend steht an.
Von Freitag, 10. April, 17 Uhr bis Samstag, 11. April,
9.30 Uhr findet die diesjährige Hallenübernachtung
in der TVO-Halle statt. Auch dieses Mal erwarten
euch zahlreiche Spiele sowie viel Spaß und Action.
Teilnehmen dürfen alle Kinder ab der ersten Klasse.
Habt ihr Lust mal wieder mit euren Freunden und
Freundinnen durch die Halle zu toben und dort
gemeinsam mit vielen anderen zu übernachten?
Dann meldet euch schnell bei uns an!
Anmeldeformulare mit weiteren Infos bekommt ihr
in der TVO-Halle oder über eure Übungsleiter.
Anmeldeschluss ist Freitag, 3. April. Wir freuen uns
Jugendverwaltung
auf euch!
Vogelschutz- und Zuchtverein
Obergrombach
Mit der Kamera auf Vogeljagd am 22. März
Musikverein Eintracht
Obergrombach
Erinnerung Jahreshauptversammlung 2015
Musikverein Obergrombach erinnert nochmals an
die Jahreshauptversammlung am Freitag, 20. März,
um 20 Uhr im Musikerheim. Alle aktiven und
fördernde Mitglieder sowie die Ehrenmitglieder des
Musikvereins sind dazu recht herzlich eingeladen.
Die Tagesordnungspunkte wurden bereits in einer
vorherigen Amtsblattausgabe veröffentlicht.
Der MV Obergrombach erinnert nochmal daran, dass
die Neufassung der Satzung, über die in der Jahreshauptversammlung abgestimmt werden soll, im
Proberaum des Musikerheims aushängt und dort von
allen Mitgliedern auch kurz vor der Jahreshauptversammlung nochmals eingesehen werden kann.
Außerdem können alle Mitglieder diese Neufassung auf der Homepage http://www.musikvereinobergrombach.de herunterladen. Auch bei den
Verwaltungsmitgliedern kann die Neufassung der
Satzung angefordert werden. Wir freuen uns auf
M. K.
zahlreichen Besuch.
Tennisclub Obergrombach 1986
Vortrag: Artenerfassung – Mit der Kamera auf Vogeljagd am nächsten Sonntag, 22. März, um 10 Uhr im
Vogelheim stattfindenden Vortrag von Bettina
Haßler laden wir alle Mitglieder, Bürger und Bürgerinnen recht herzlich ein. Der Vortrag, der vom Verein
„Gegenwind“ Obergrombach, organisiert wird, zeigt
mit eindrucksvollen Bildern wie das Thema Artenschutz in unseren heimischen Wäldern, sowie mit
den vorkommenden Tieren vorallem Vögel, dokuA. Ne.
mentiert wird.
STADTTEIL
UNTERGROMBACH
Verwaltungsstelle
Obergrombacher Straße 11, 76646 Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 79-7 21, -7 22, Fax: (0 72 51) 79-7 29,
Verwaltungsstelle.Untergrombach@Bruchsal.de
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag, 8 bis 12 Uhr; Donnerstag, 14 bis 18 Uhr
Entsorgung
Arbeitseinsatz am kommenden Wochenende
Hallo Tennisfreunde, die Saisoneröffnung naht und
unsere Plätze müssen gerichtet werden. Daher treffen
wir uns morgen, Freitag, 20. März ab 16 Uhr und am
kommenden Samstag, 21. März, ab 9 Uhr zum
Arbeitseinsatz. Es gibt noch jede Menge Arbeit und
jede helfende Hand ist herzlich willkommen. Bitte
wenn möglich Schubkarren und/oder Schippen
Gunda Hannich
mitbringen.
Zur Saisoneröffnung sind Plätze herzurichten.
Turnverein 1902
Obergrombach
Foto: privat
Abfuhr „Graue Tonne“: Freitag, 20. März
Mitteilungen des Ortsvorstehers
Alte Klassenfotos für Bürgersaal gesucht
Die Verwaltungsstelle Untergrombach wird noch in
diesem Frühjahr in die neuen Räume im Erdgeschoss
der Michaelsberschule umziehen. Dort gibt es
dann auch den neuen Bürgersaal/Sitzungssaal des
Ortschaftsrats. Um an die Geschichte des Gebäudes
und die über 100-jährige schulische Nutzung des
Gebäudes zu erinnern, soll eine Wand im neuen
Bürgersaal mit alten Klassenfotos gestaltet werden.
Für die künstlerische Umsetzung der Idee konnte
Herr Tom Naumann von der Bruchsaler Jugend- und
Kunstschule gewonnen werden.
Wer zu Hause noch alte Klassenfotos aus der Schulzeit in unserer Michaelsbergschule hat ist hiermit
aufgerufen, dieses für die Wandgestaltung zur
Verfügung zu stellen. Die Ortschaftsrätinnen Barbara Lauber und Anja Krug haben sich bereit erklärt
die eingegangenen Fotos zu sichten, zu kopieren
und zu digitalisieren. Die Orginalfotos wirden dann
wieder an die Besitzer/-innen zurückgeben. Die
Klassenfotos können ab sofort bis Ende April in der
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
Amtsblatt BRUCHSAL
Verwaltungsstelle Untergrombach abgeben werden.
Bereits jetzt vielen Dank an alle, die diese Aktion
unterstützen werden.
Karl Mangei, Ortvorsteher
AUS DEN KINDERGÄRTEN
Katholischer Kindergarten
St. Wendelinus Untergrombach
Anträge können bis Sonntag, 22. März schriftlich
beim ersten Vorsitzenden Thomas Simon, Württemberger Straße 38, 76646 Bruchsal eingereicht werden.
Vorschulbande besucht die „Mini E Ma“
Am 5. Februar machten wir , die Vorschulkinder des
St. Wendelinuskindergartens, uns auf den Weg zur
pädagogischen Hochschule nach Karlsruhe. Hier findet jedes Jahr das Projekt „Mini E Ma“ statt. „Minis
und Erwachsene entdecken Mathematik“ ist ein Folgeprojekt der MachmitWerkstatt MiniMa der KlausTschira Stiftung an der PH Karlsruhe. An der Hochschule angekommen stärkten wir uns erst einmal mit
unserem mitgebrachten Vesper. Wir waren alle schon
ganz aufgeregt und ganz gespannt, was uns an diesem Vormittag so alles erwartet. Drei Studentinnen
und eine Lehrerin begrüßten uns und nahmen uns
mit auf eine Reise in die Welt des „Vergleichen(s) und
Messen(s)“. Hier gab es jede Menge zu entdecken. So
überprüften wir zum Bespiel, ob zwei gleich große
und gleich schwere Knetkugeln immer noch gleich
schwer sind, wenn man eine Kugel zu einem „Pfannkuchen“ plattdrückt.
Fast alle Kinder waren der Meinung, dass die „Pfannkuchenmasse“ jetzt leichter ist. Es wurde gerätselt,
getestet und spekuliert. Dann durften wir alle frei experimentieren, was man alles wiegen, messen und
miteinander vergleichen kann: z.B. Riesen-Tannenzapfen, Nüsse, Maiskörner, Reis, Kokosnüsse, Bausteine, gefüllte Stoffsäckchen und vieles mehr. Hierbei
konnten wir auch die Erfahrung mit verschiedenen
Waagearten (Balkenwaage, Tafelwaage, Personenwaage, …) sammeln. Nach einer Stunde war die „Mini E
Ma“ dann leider schon wieder vorbei. Wir stärkten
uns vor der Heimfahrt noch einmal und dann ging es
mit der Stadtbahn wieder zurück nach Untergrombach. Wir bedanken und nochmal ganz herzlich bei
Prof. Dr. Christiane Benz und Dipl.-Päd. Johanna
Zöllner, die dieses Projekt leiten und bei den Studentinnen der PH Karlsruhe, die diese Stunde organisiert
Ch. S.
und durchgeführt haben.
VEREINSNACHRICHTEN
Fußballclub Germania 07
Untergrombach e.V.
Jahreshauptversammlung
Wir weisen alle Ehrenmitglieder und Mitglieder
nochmals auf die ahreshauptversammlung hin, die
am Freitag, 27. März, um 19 Uhr im Clubhaus
stattfindet und bitten um zahlreiche Teilnahme.
Freiwillige Feuerwehr
Abt. Untergrombach
Vorankündigung Altpapiersammlung
Einladung zur Abteilungsversammlung
Die Jugendabteilung führt am Samstag, 28. März die
nächste Altpapiersammlung durch. Wir bitten die
Einwohnerschaft um Vormerkung. Nähere InformaF. W.
tionen in einer nächsten Amtsblattausgabe.
Liebe Feuerwehrangehörige, am Freitag, 20. März
findet um 19.30 Uhr unsere diesjährige Abteilungsversammlung im Feuerwehrhaus statt. Hierzu sind
alle Angehörigen der Jugend-, Einsatz-, und Altersabteilung herzlich eingeladen. Um pünktliche und
vollzählige Teilnahme in Uniform wird gebeten.
Erste Mannschaft
VfR Rheinsheim – FCU 2:0
Vorschulbande des Kindergarten Sankt Wendelinus bei
Foto: privat
„Mini E Ma“.
29
0:2 verlor der FCU das Auftaktspiel beim VfR Rheinsheim. Nur eine Stunde lang konnten die Germanen
die Partie offen gestalten und auf einen Punktgewinn
spekulieren. Dann machten jedoch zwei grobe
Abwehrschnitzer die Hoffnung zunichte. Der Tabellenführer, der sich nach der Pause steigerte, nutzte
diese konsequent und entschied durch zwei Treffer
innerhalb von zwei Minuten das Spiel zu seinen
Gunsten. Der FCU entwickelte zu wenig Durchschlagskraft, um die einsatzfreudige Abwehr der
Gastgeber in Gefahr zu bringen.
Die beste Chance hatte kurz nach dem Seitenwechsel
Daniel Schlegel, der einen Eckball nur knapp neben
das Gehäuse köpfte. Erstmals im Einsatzt waren die
in der Winterpause gekommenen Spieler Eduard
Schlinger, der vom FC Neureut zum FCU wechselte,
und Tudorel-Daniel Bujor, der zuvor in Rumänien
spielte. Auch Skander Zerzeri ist neu im Team, der
aus Tunesien stammende Spieler ist in Untergrombach wohnhaft.
FCU: Tobias Schlegel, Markus Krieger, Daniel Schlegel, Christian Berten, Herb, Baust (65. Michael Berten), Ploch, Lederer (72. Zerzeri), Schlinger, Bujor
F. W.
(58. Warth) und Wäckerle.
Manfred Wolf, Abteilungskommandant
Freundeskreis Untergrombach/
Ste. Marie-aux-Mines
Einladung zum Stammtisch
Die Temperaturen im März lassen leider noch kein
Treffen im Biergarten zu. Unseren Stammtisch halten
wir aber nach dem Frühlingsanfang im „Ristorante
Severin“ in Untergrombach am Donnerstag, 26. März
ab 18.30 Uhr ab.
Sind Sie an der Städtepartnerschaft mit Ste. Marieaux-Mines interessiert? Dann laden wir sie sowie alle
Mitglieder zu diesem monatlichen Treffen ein. Die
Vorstandschaft freut sich auf das Zusammensein und
E. H.
das Gespräch mit ihnen/euch.
Gesangverein 1864
Untergrombach e.V.
Jugendabteilung
E3 – Jugend bei Jugendturnier
Am 7. März waren wir zu Gast beim Jugendturnier
des SV Zeutern. Beim siebten und letzten Hallenturnier vom SV Zeutern in dieser Hallenrunde
konnten wir uns mit einem Unentschieden gegen
Weiher und zwei Siegen gegen Neudorf und Rettigheim ins Endspiel um den ersten Platz qualifizieren.
Mit einer guten Leistung und mehreren vergebenen
Torchancen mussten wir uns jedoch hier gegen die
E-Jugendspieler aus Stettfeld geschlagen geben. Somit
blieb für uns wie in der letzten Woche wieder der
zweite Platz und wir erhielten wieder für die gute
Leistung einen tollen Pokal.
Unsere E3 Fußballkinder mit dem verdienten Lohn für die
erbrachte Leistung und den Geschwistern sowie den Eltern
Fotot: privat
im Hintergrund.
Spielankündigungen
Sonntag, 22. März ; 15 Uhr: FzG Münzesheim –
FC Untergrombach, 13.15 Uhr: FzG Münzesheim II
– FC Untergrombach II
Die Heimpartie gegen den 1. FC Bruchsal II wird am
Donnerstag, 9. April, um 19 Uhr nachgeholt.
Erster Vorsitzende Braun, Schriftführer Lindenfelser und
Fotot: Fritz Reißner
Pressewart Haden (von links).
Rückblick auf Jubiläumsjahr
Bereits in ihrer Begrüßung der überwiegend von
Chormitgliedern besuchten und immer im ersten
Quartal des Kalenderjahres statt zu findenden Jahreshauptversammlung zeigte sich Erste Vorsitzende
Gabriele Braun über das abgelaufene Vereinsjahr
mit den vielen Aktivitäten hoch zufrieden, auch
wenn wieder das Ableben von Vereinsmitgliedern zu
beklagen waren. Im Gedenken der verstorbenen Mitglieder benannte Braun insbesondere die langjährigen Sänger Kurt Wolf, Wolfgang Heger und Roland
Zöller sowie die passiven Mitglieder Michael Stassen
und Anton Wolf. Vereinsvorsitzende Braun und
Schriftführer Paul Lindenfelser hatten danach allen
Grund in ihrer Berichterstattung stolz auf das
150-jährige Vereinsjubiläum mit den überaus gelungenen Veranstaltungen einzugehen.Bereits am 9. Mai
fand ein Ehrenabend des GV 1864 statt zu dem Vertreter von Politik, Kirche und Gesellschaft dem Jubilar ihre Aufwartung gemacht hatten. Festreden hielten u.a. Oberbürgermeister a. D. Bernd Doll, Schirmherrin Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick
und Festpräsident Ortsvorsteher Karl Mangei. Zu den
vom Verein und Badischen Chorverband geehrten
Sängern gesellte sich noch Schriftführer Paul Lindenfelser, der seiner über Jahrzehnte ehrenamtlichen
Verdienste wegen von Oberbürgermeisterin PetzoldSchick miit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde. Auch der Jubelverein
selbst wurde ausgezeichnet. Zu der Verleihung der
„Conradin Kreutzer Tafel“, die auf Initiative des Ministerpräsidenten Erwin Teufel vom Land gestiftet
wurde und auf Landesebene solchen Vereinigungen
30
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
verliehen wird, die mindestens 150 Jahre bestehen
und sich unter anderem kulturelle Verdienste um die
Pflege der Laienmusik erworben haben.
Seine Fortsetzung fand das Vereinsjubiläum mit den
Festtagen vom 24. bis 26. Mai. Dazu zählte samstags
ein Galaabend mit Auftritten befreundeter Chöre,
einem gemeinsam vom katholischen Kirchenchor
und des vom GV 1864 gesanglich umrahmten ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen mit anschließender Festlichkeit für Jedermann sowie einem
„Bunten Abend“ als Ausklang am Montagabend. Als
absolutes Highlight in ihrer Berichterstattung zum
150. Vereinsjubiläum nannte Braun das am 19. Oktober stattgefundene Festkonzert in der Aula der JossA. H.
Fritz-Schule. Fortsetzung folgt!
Gesangverein Bruderbund
1906 e.V. Untergrombach
Spielen nicht als Saison bezeichnen kann. Dies ist
vom Handballkreis gegenüber den Spielern und
Trainern unfair die ein ganzes Jahr lang trainieren,
um ihre Fähigkeiten durch Spiele zu verbessern. Bei
so wenig Spielen in einer Saison ist eine Weiterentwicklung aber unmöglich und auch der Spaß geht
verloren wenn man nur ein Spiel pro Monat hat.
Spielankündigungen
Spielvorschau
Samstag, 21. März, 16 Uhr: männliche B-Jugend,
HSG – HSG EBE in der Sporthalle Bruchsal; 18 Uhr:
Herren, HSG – TV Gondelsheim in der Sporthalle
Bruchsal
Musikverein Harmonie 1890
Untergrombach e.V.
Monatstreff zum Frühlingsanfang
Am Freitag, 20. März, dem kalendarischen Frühlingsanfang, findet der nächste Monatstreff des Gesangverein Bruderbund statt. Ab 19 Uhr freuen wir uns in
der Gaststätte des Hundevereins auf nette Gespräche!
A. K.
Herzliche Einladung an alle Interessierten!
Handballverein Untergrombach
Jugendabteilung
C-Jugend schließt Saison mit zweitem Platz.
Amtsblatt BRUCHSAL
Foto: privat
C-Jugend
TV Forst – HSG Bruchsal/Untergromb. 29:24 (11:12)
Am 15. März reiste die C-Jugend der HSG zum letzten
Rundenspiel nach Forst. Obwohl der zweite Platz in
der Kreisliga schon sicher war wollte man nochmal
ein schönes Spiel zeigen. So ging die HSG konzentriert ins Spiel und konnte sich auch schnell einen
kleinen Vorsprung erspielen (4:8). Doch dann Riss
der Faden bei den Gästen komplett: im Angriff
wurden leicht die Bälle verschenkt und in der Abwehr lieferte die C-Jugend der HSG die schlechteste
Leistung in dieser Saison ab.
Dazu kam ein sehr schlechter Schiedsrichter, der mit
einigen Entscheidungen im gesamten Spiel für Kopfschütteln in der Halle sorgte. Folglich lag die HSG zur
Halbzeit knapp mit 11:12 zurück. Auch nach der
Halbzeit wollte nichts gelingen, zu keinem Zeitpunkt
fanden die Gäste zu ihrem gewohnten Spiel zurück.
So verlor die C-Jugend der HSG ihr letztes Saisonspiel
verdient mit 24:29.
Spieler HSG: Philipp Anthes (Tor), Julian Kaiser
(12/1), Armin Vosoghi (4), Felix Gross (3), Jannis Seitner (3), Jakob Lamminger (1), Max Heinzelbecker (1),
Janis Heinzelbecker, Niklas Seng, Jan Edelmann, JanErik Max, Alexander Born.
Insgesamt kann man bilanzieren, dass die C-Jugend
eine sehr gute Saison gespielt hat und diese mit
einem guten zweiten Platz abschließt. Schade war,
dass man beim ersten Saisonspiel gegen den Staffelsieger aus Sulzfeld durch Verletzungen bedingt keine
Chance hatte. Sonst wäre wohl auch der erste Platz
im Bereich des Möglichen gewesen. Leider muss man
aber auch sagen, dass man eine Spielzeit mit acht
Rückschau Generalversammlung
Am 4. März fand in der Aula der Joß-Fritz-Schule unsere diesjährige Generalversammlung statt. Der erste
Vorsitzende Steffen Pfund begrüßte die Gemeinschaft und zur Ehrerweisung der im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Herbert Müller, Konrad
Becker und Leo Zöller wurde das Lied „Ich hatt einen
Kameraden“ gespielt. Die einzelnen Berichte des Vorsitzenden Steffen Pfund, des Schriftführers Andre
Lumpp, der Kassierin Irmgard Mangei und des
Jugendleiters Alexander Lauber standen ganz im Zeichen des 125-jährigen Jubiläums 2015.
Neben den Auftritten für die Stadt bzw. Gemeinde,
Kirche und befreundeten Vereinen läuft die Organisation für das Festwochenende Samstag, 6. bis
Montag, 8. Juni und für das Jubiläumskonzert am
Sonntag, 29. November auf Hochtouren. Auch die
Gründung einer Bläserklasse in Kooperation mit der
Grundschule und der Musikschule soll zeitnah abgeschlossen werden.
Der Tagesordnungspunkt Neuwahlen brachte folgendes Ergebnis hervor – neu gewählt wurden folgende
Ämter: Schriftführer (Andre Lumpp), Jugendleitung
(Katharina Wolf), stellvertretende Jugendleitung
(Simon Daubner), fünf Beisitzer (Alexander Fleig, Andreas Heinzl, Karl Gustav Rapp, Ralf Klotz, Wolfgang
Zöller). An dieser Stelle vielen Dank an Alexander
Lauber für die bisherige Tätigkeit im Amt des Jugendleiters. Alexander hat aus beruflichen Gründen sein
Amt niedergelegt. Zum Auszug dieser kurzweiligen
und harmonischen Versammlung bedankte sich der
Vorsitzende bei den Anwesenden passiven und
aktiven Mitgliedern für das Engagement bisher und
für die Bereitschaft, das Jubiläumsjahr „125 Jahre
AL
Musikverein“ zu meistern.
Nicht nur in milden Regennächten, auch an trockenen und kühlen Abenden sind die Tiere heuer unterwegs – eigentlich untypisch, doch erzeugt gerade die
große Anzahl aus der Konkurrenz um Lebensräume
und Paarungschancen heraus einen erheblichen
Wanderdruck. Entlang der dauerhaften Schutzanlage
sowie mittels Folienzäunen und Fangkisten sichern
die Helfer/-innen des Untergrombacher Vereins für
Umwelt- und Naturschutz die Amphibienwanderung
ab und bringen die Tiere über die vielbefahrene
Bundesstraße, die andernfalls unzählige Opfer kosten
würde. Aber auch so sind an den Stellen, wo noch
mit einfachem Schutzzaun gearbeitet wird oder
Feldwege ungesichert in die Bundesstraße einmünden, die Verluste groß. Immer noch enden zwischen
zehn und zwanzig Prozent aller wandernden Tiere im
Straßenverkehr auf dem Asphalt.
Aus den ungeschützten Bereichen weiter in Richtung
Weingarten berichten die Helfer/-innen von „wahren
Schlachtfeldern“ und vielen hundert überfahrenen
Amphibien. Anlass genug für die Untergrombacher
Naturschützer, die Bemühungen um einen Weiterbau der bestehenden Schutzanlage durch das Land
noch einmal zu intensivieren. Denn sämtliche
Kriterien die in der Naturschutzstrategie des Landes
Baden-Württemberg für eine solche bauliche Maßnahme vorausgesetzt werden, werden in Untergrombach erfüllt: Streng geschützte Arten sind vertreten,
FFH- und Naturschutzgebiete grenzen an, außerdem
ist das Gebiet als wichtiger Wanderkorridor im Generalwildwegeplan sowie in der baden-württembergischen Biotopvernetzungs-Planung enthalten.
Gute Dienste leistet den Naturschützern in den
kommenden Monaten das vor zwei Jahren angelegte
Schaubiotop zwischen Bundesstraße und feuchtem
Bruchwald. In dem künstlich gestalteten Tümpel bieten sich den Fröschen und Kröten ideale Vermehrungsbedingungen, bis sich der „Nachwuchs“ dieses
Jahres, so winzig wie Fingernägel, im Juni und Juli
selbst auf den Weg zurück über die Straße zu den
Winterlebensräumen machen wird. Vielleicht erwartet ihn ja, wenn er in einigen Jahren geschlechtsreif
und paarungsbereit an die Bundesstraße zurückkehrt,
bereits eine durchgehend ausgestaltete Schutzanlage
und somit eine Unterquerung des Asphalts ohne
tam
Lebensgefahr.
Der Grasfrosch.
Foto: Regine Carl
JAHRGÄNGE
Jahrgang 1944 / 1945
Wir treffen uns am Dienstag, 24. März um 18 Uhr
im Cafe Central zwecks Vorbesprechung JahrgangsM. G./R. D.
treffen.
„Der gute Kamerad“ zu Ehren der Verstorbenen.
Foto: AL
Verein für Umwelt- und
Naturschutz Untergrombach
Amphibienwanderung 2015 besonders stark
Mehr als 4 000 gerettete Frösche und Kröten
innerhalb von zwei Wochen, so lautet die vorläufige
Zwischenbilanz der diesjährigen Amphibienwanderung zwischen Untergrombach und der Ungeheuerklamm an der Weingartener Gemarkungsgrenze.
TERMINKALENDER
Sind Ihre Termine schon online?
Alle Bruchsaler Vereine und Institutionen haben die
Möglichkeit, ihre Termine (wie zum Beispiel Vereinsfeste oder andere Veranstaltungen) unter www.
bruchsal.de/Terminkalender auf der Homepage der
Stadt Bruchsal selbst einzutragen!
Anonyme Alkoholiker
Gruppentreffen: montags und freitags,
jeweils 20 Uhr im Turm der Hofkirche,
Schönbornstraße 10
Ansprechpartner:
Info-Telefon: (07 21) 1 92 95
(täglich erreichbar von 7 bis 23 Uhr)
www.anonyme-alkoholiker.de
Treffen der „al-anon“ – Selbsthilfegruppe
für Angehörige und Freunde von Alkoholikern
Gruppentreffen: montags, 20 Uhr, im Turm der
Hofkirche, Schönbornstraße 10.
Baden-Württembergischer Landesverband
für Prävention und Rehabilitation GmbH
– Offene Informationsreihe „Alkohol“
Beratungstage / Gruppentreffen:
donnerstags, 19 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal
Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40,
Fax: (0 72 51) 93 23 84-99,
E-Mail: fs-bruchsal@bw-lv.de, www.bw-lv.de
Baden-Württembergischer Landesverband
für Prävention und Rehabilitation GmbH
– Abstinenzgruppen für Frauen
Beratungstage / Gruppentreffen: montags,
14-tägig (ungerade Woche), 17.30 Uhr,
Hildastraße 1 in Bruchsal
Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40,
Fax (0 72 51) 93 23 84-99, E-Mail: fs-bruchsal@
bw-lv.de, www.bw-lv.de
Beratungsstelle für Ehe-,
Familien und Lebensfragen
Beratungstage / Gruppentreffen: Paar-, Einzelund Familienberatung, Gruppenangebote für
Menschen in Trennungssituationen,
Aufstellungen und Kommunikationsgruppe
Ansprechpartnerin: Ingeborg Lumpp, Telefon:
(0 72 51) 9 31 80-0, Fax (0 72 51) 9 31 80-29,
E-Mail: eheberatung_bruchsal@t-online.de
Deutscher Diabetiker Bund,
Diabetiker Treff Bruchsal
Gruppentreffen jeden ersten Donnerstag
im Monat. 19.00 Uhr, Schmitt’s Grillstube,
Draisstraße 18, Bruchsal
Ansprechpartner:
Klaus-D. Pankratz
Telefon: (0 72 51) 1 01 69
E-Mail: ddb-bruchsal@web.de
Beratungsstelle bei Häuslicher Gewalt
Libelle
Wörthstraße 7, Bruchsal, Telefonberatung
Montag + Freitag 10 bis 12, Mittwoch 15 bis
17 Uhr und Termine nach Vereinbarung
Ansprechpartner:
SopHiE, Frau Joyce Saint-Denis
Telefon: (0 72 51) 91 50 22
E-Mail: libelle@sophie-ggmbh.de, joyce.
saint-denis@sophie-ggmbh.de
Internet: www.sophie-ggmbh.de
Deutscher Diabetiker Bund,
Diabetiker Treff Untergrombach
Beratungstage / Gruppentreffen:
jeden 2. Donnerstag im Monat,
19.30 Uhr, Fischerheim Untergrombach
Ansprechpartnerin:
Roswitha Rapp, Telefon: (0 72 57) 16 09
Borreliose-Forum Karlsruhe,
Außenstelle Bruchsal
Beratungstage / Gruppentreffen: Montag und
Freitag 17 bis 19 Uhr telefonisch, Gruppentreffen des gesamten Stadt- und Landkreises
jeden ersten Freitag im Monat im Gruppenraum 059 des St. Vincentius-Krankenhaus
Karlsruhe, Steinhäuserstraße 18
Ansprechpartner:
Karl Crocoll und Karlheinz Hermann,
Telefon: (0 72 51) 34 82 44, Fax (0 72 51)
34 82 55, E-Mail: rolfbreithaupt@t-online.de
Bundesverband der Kehlkopflosen/
-operierten, Bezirksverband Karlsruhe
Beratungstage / Gruppentreffen:
nach Terminabsprache
Ansprechpartner: Rudi Bohn,
Telefon: (0 72 51) 57 91,
Fax (0 72 51) 3 92 95 07,
E-Mail: rudi.bohn@web.de
Diakonisches Werk, Psychologische
Beratungsstelle für Eltern, Kinder und
Jugendliche
Ansprechpartner:
Diakonisches Werk Bruchsal,
Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00,
E-Mail: diakonie@laka.de
Diakonisches Werk, Schwangeren- und
Schwangerschaftskonfliktberatung
Ansprechpartner:
Diakonisches Werk Bruchsal,
Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00,
E-Mail: diakonie@laka.de
Diakonisches Werk, Sozialberatung
für Hörgeschädigte
Ansprechpartner:
Diakonisches Werk Bruchsal,
Wörthstraße 7, Telefon: (0 72 51) 9 15 00,
E-Mail: diakonie@laka.de
Freundeskreis der Wirbelsäulenerkrankten
e.V. Kraichgau
Beratungstage / Gruppentreffen: jeden 3.
Freitag im Monat, 18 bzw. 20 Uhr, im Wallhall
Bruchsal (bitte telefonische Abfrage)
Baden-Württembergischer Landesverband Caritasverband Bruchsal
Ansprechpartnerin:
für Prävention und Rehabilitation GmbH
Gabriele Dietrich,
Offene
Gesprächsgruppe
für
Angehörige
und
– Angehörigengruppen
Betreuer von an Demenz erkrankten Menschen Telefon: (0 72 52) 8 50 26
Beratungstage / Gruppentreffen: dienstags,
jeden 2. Mittwoch im Monat in der Caritas
14-tägig (gerade Woche),
Gehörlosenverein „Belvedere“ Bruchsal
TagesOase Stadtgrabenstraße 25, Bruchsal
17 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal
Beratungstage / Gruppentreffen:
18.30 Uhr bis 20 Uhr
Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40,
auf telefonische Anfrage
Ansprechpartner:
Fax (0 72 51) 93 23 84-99, E-Mail: fs-bruchsal@
Ansprechpartner:
Christiane Rathgeb, Telefon: (0 72 51)
bw-lv.de, www.bw-lv.de
Gerold Becker (Vorsitzender) Gunter Erbe,
9 82 28-1 92, E-Mail: christiane.rathgeb@
(Vereinsbetreuer und Kontaktperson)
Baden-Württembergischer Landesverband caritas-bruchsal.de
Telefon: (0 62 23) 86 21 82
für Prävention und Rehabilitation GmbH
Caritasverband Bruchsal, Beratungsstelle
– Abstinenzgruppen
Geschütztes Wohnen
für Menschen in Lebenskrisen oder mit
Beratungstage / Gruppentreffen:
Schutzeinrichtung bei Häuslicher Gewalt für
Suizidgedanken
dienstags, Gruppe I und II, 14-tägig im
den Landkreis Karlsruhe
Beratungstage / Gruppentreffen: nach
Wechsel, 19.30 Uhr, Hildastr. 1 in Bruchsal
Ansprechpartner:
telefonischer Vereinbarung (Montag und
Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40,
SopHiE, Frau Monika Beck
Dienstag 15 bis 17 Uhr, Mittwoch, Donnerstag
E-Mail: fs-bruchsal@bw-lv.de,
Telefon: (0 72 52) 5 62 23 65
und Freitag 10 bis 12 Uhr)
E-Mail: geschuetztes-wohnen@sophie-ggmbh,
www.bw-lv.de
Info-Telefon: (0 72 51) 80 08-88
monika.beck@sophie-ggmbh.de
Internet: www.sophie-ggmbh.de
Baden-Württembergischer Landesverband oder 0 72 54 / 77 65 95
für Prävention und Rehabilitation GmbH
Caritasverband Bruchsal, Ökumenischer
ILCO – Selbsthilfegruppe für Stomaträger
– Angst und Sucht
Hospizdienst – Trauer Treff
Beratungstage / Gruppentreffen: jeden 2.
Beratungstage / Gruppentreffen:
Beratungstage / Gruppentreffen: letzter
Dienstag im Monat, 14 Uhr, AOK Gebäude
dienstags, 14-tägig (gerade Woche),
Dienstag im Monat, 15 bis 17 Uhr,
Bruchsal, 2. OG, Bahnhofstraße 12 (Eingang in
19.30 Uhr, im Gruppenraum der Fachstelle
der Bahnhofstraße)
Caritas-Café „Cafétas“, Friedhofstraße 13,
Sucht, Hildastraße 1 in Bruchsal
Bruchsal
Info-Telefon: (0 72 51) 5 51 18
Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40,
oder (0 72 53) 69 23
Ansprechpartnerin:
Fax (0 72 51) 93 23 84-99,
Claudia Schäfer-Bolz, Telefon: (0 72 51)
E-Mail: fs-bruchsal@bw-lv.de,
Interessengemeinschaft chronisch
80 08-58, Fax (0 72 51) 80 08-55, E-Mail:
www.bw-lv.de
Nierenkranker Kraichgau-Hardt e.V.
claudia.schaefer-bolz@caritas-bruchsal.de,
Beratungstage / Gruppentreffen: StammtischBaden-Württembergischer Landesverband www.caritas-bruchsal.de
treffen und verschiedene Veranstaltungen,
für Prävention und Rehabilitation GmbH
Der Förderverein des Ökumenischen
nähere Informationen telefonisch
– Café „Frei“-Tag
Hospiz-Dienstes bietet zur Bedeutung der
Ansprechpartner:
Beratungstage / Gruppentreffen:
Patientenverfügung eine Beratung aus
Thomas Loes, Telefon: (0 72 51) 6 13 63,
freitags, 19.30 Uhr, Hildastraße 1 in Bruchsal
ärztlicher Sicht an. Der Vorsitzende, Dr. Peter
E-Mail: thomasloes@t-online.de
Info-Telefon: (0 72 51) 9 32 38 40,
Hummel, wird jeweils dienstags von 9 bis
Fax (0 72 51) 93 23 84-99,
11 Uhr im Haus der Begegnung (TunnelKinderhospizdienst
E-Mail: fs-bruchsal@bw-lv.de,
straße 27) eine Sprechstunde – ausschließlich für den Landkreis Karlsruhe
www.bw-lv.de
nach Terminabsprache – anbieten.
Beratungstage / Gruppentreffen: Montag bis
Die Beratung ist für Mitglieder des FÖHD
Freitag, 9 bis 12 Uhr, und nach Vereinbarung
BALANCE – offene Gesprächsrunde für
kostenlos.
Von
Nicht-Mitgliedern
erbitten
Ansprechpartnerin:
Betroffene bei Angst, Panik, Depression
wir eine Spende in Höhe des Jahresbeitrags
Flora Asseyer, Telefon (07 21) 83 18 49 31 und
Beratungstage / Gruppentreffen:
(circa 30 Euro). Information und Anmeldung
Claudia Einbeck-Ritscher, Telefon (07 21)
Jeden 1. Montag im Monat (außer Feiertage),
unter Telefon: (0 72 51) 92 97 48
83 18 49 33, Fax: (07 21) 83 18 49 69
19.30 Uhr in Bruchsal, Durlacher Straße 8 im
E-Mail: info@kinderhospiz-karlsruhe.de,
Caritas-Treffpunkt.
Caritasverband Bruchsal,
www.kinderhospiz-karlsruhe.de
Bei Interesse bitte unverbindlich
Schwangerenberatungsstelle
dazukommen.
Kreuzbund e. V. – Helfergemeinschaft
Beratungstage / Gruppentreffen:
Ansprechpartnerin Melanie:
Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 für Suchtkranke und Angehörige
Telefon (01 63) 6 17 58 30
Beratungstage / Gruppentreffen: im „Haus der
bis 13 Uhr, Termine nach Vereinbarung
Begegnung“, montags, 20 Uhr (Auskunft:
Ansprechpartner: Iris Elste und Jörg Röder,
Beratungsstelle für AIDS und
Telefon (0 72 51) 34 85 90), dienstags, 20 Uhr
Telefon: (0 72 51) 80 08-0, Fax (0 72 51)
Geschlechtskrankheiten
(Auskunft: Telefon (0 70 43) 61 70), mittwochs,
80 08-50, E-Mail: info@caritas-bruchsal.de,
Beratungstage / Gruppentreffen:
20 Uhr (Auskunft: Telefon (0 72 55) 40 61),
www.caritas-bruchsal.de
Kostenloser und anonymer HIV-Test
14-tägige Treffen: donnerstags – Frauengruppe,
und Beratung montags und dienstags
20 Uhr, freitags – Seniorengruppe, 20 Uhr
Deutsche Syringomyelie und Chiari
8 bis 11 Uhr, donnerstags 14 bis 17 Uhr
(Auskunft: Telefon (0 70 43) 61 70)
Malformation e.V., Ortsgruppe Bruchsal
Ansprechpartnerin:
Ansprechpartner:
Beratungstage / Gruppentreffen:
Pia Christensen,
Helmut Wienecke, Telefon (0 70 43) 61 70,
nach
telefonischer
Vereinbarung
Telefon: (07 21) 9 36 58 68 oder
(0 72 51) 4 26 47 oder (0 72 55) 40 61,
Ansprechpartnerin:
(07 21) 9 3658 57, Fax (07 21) 9 36 51 43,
Fax (0 70 43) 95 52 04,
Diana Metzger, Telefon: (0 72 51) 95 65 95,
E-Mail: aids@landratsamt-karlsruhe.de,
E-Mail: helmut.wienecke@t-online.de,
www.kreuzbund-dv-freiburg.de
E-Mail: diana.metzger@dscm-ev.de
www.landratsamt-karlsruhe.de
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V.,
Angehörigen unterstützender Dienst (AuD)
Ansprechpartnerin:
Astrid Eisenlöffel, Telefon: (0 72 51) 7 15-1 99,
www.lebenshilfe-bruchsal.de
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V.,
Beratungstelefon der Lebenshilfe
Ansprechpartnerin: Telefon: (0 72 51)
7 15-1 91, montags bis freitags, 8 bis 16 Uhr
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e. V.,
Ambulante Beratung
Ansprechpartnerin: Sarah Daum, Telefon:
(0 72 51) 7 15-1 99; Moltkestraße 34, Bruchsal,
montags, 10 – 12 Uhr, und nach Vereinbarung,
E-Mail: sarah.daum@lebenshilfe-bruchsal.de
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e. V., Frühberatung für Eltern behinderter Kinder,
Sprechzeiten: dienstags, 12 bis 16 Uhr,
donnerstags, 10 bis 12 Uhr,
Ansprechpartnerin: Gertraude Bengel,
E-Mail: gertraude.bengel@lebenshilfe-bruchsal.de, Telefon: (0 72 51) 72 46 85
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen, Bezirk Bruchsal-Bretten e.V.,
Familienentlastende Dienste für Familien
mit behinderten Kindern (FED)
dienstags 12 – 14 Uhr, donnerstags 10 – 12 Uhr
Ansprechpartnerin: Bärbel Maier und Regina
Wolkowicki, Moltkestraße 32, Bruchsal,
Telefon: (0 72 51) 72 46 86, www.lebenshilfebruchsal.de, fed@lebenshilfe-bruchsal.de
Meditation Sahaja Yoga –
Oase der Ruhe für Jung und Alt
Beratungstage / Gruppentreffen: jeden Montag,
19 Uhr, Begegnungsstätte im Rathaus am
Otto-Oppenheimer-Platz, Bruchsal
Ansprechpartnerin: Karin Fink, Telefon :
(0 72 57) 93 07 99, E-Mail: spatz108@gmx.de,
www.sahaja-yoga.de
Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe,
Standort Bruchsal
Beratung und Vernetzung rund um Alter und
Pflege, Rathaus Otto-Oppenheimer-Platz 5,
Raum A 006
Sprechzeiten in Bruchsal: Montag bis
Mittwoch, 9 bis 12 Uhr, Donnerstag, 9 bis
12 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr, Freitag, 9 bis
13 Uhr, Weitere Sprechzeiten nach Absprache
Ansprechpartner: Kristina Wirth und Tanja
Rausch, Telefon: (0 72 51) 79-1 99, Mobil
(01 51) 12 58 88 34, Fax (0 72 51) 79-4 96,
E-Mail: pflegestuetzpunkt.bruchsal@
landratsamt-karlsruhe.de
Rheumaliga Arge Bruchsal
Beratungstage / Gruppentreffen: RheumaBewegungstherapie, Wassergymnastik,
Trockengymnastik für Rheumatiker
Ansprechpartner: Angela Paetsch,
Telefon (01 76) 25 14 65 47,
E-Mail: a.paetsch@rheuma-liga-bw.de,
www.rheuma-liga-bw.de
Selbsthilfegruppe „ADHS-Elterngruppe“
Beratungstage / Gruppentreffen: jeweils um
20 Uhr, Diakonisches Werk Bruchsal,
Wörthstraße 7, auf telefonische Anfrage
Telefon (0 72 51) 30 17 30 oder (0 72 51)
30 04 35
Selbsthilfegruppe für „Angehörige
psychisch Kranke in Bruchsal und
Umgebung“
Beratungstage / Gruppentreffen: 1-mal im
Monat, donnerstags, 18.30 Uhr, im „Treff“ der
Caritas Bruchsal, Durlacher Straße 8
Ansprechpartnerin:
Barbara Mechelke-Bordanowicz,
Telefon: (0 72 51) 8 78 65, Fax (0 72 51) 8 78 67,,
E-Mail: barbara.mechelke@t-online.de
Selbsthilfegruppe „Lichtblicke –
Menschen nach Krebs“
Beratungstage/Gruppentreffen:
jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat
von 18 bis 20 Uhr im Haus der Begegnung,
Tunnelstraße 27, Bruchsal
Ansprechpartnerin:
Irmgard Seider, Telefon: (0 72 51) 8 43 89
Selbsthilfegruppe „Morbus Crohn
und Colitis ulcerosa Selbsthilfegruppe
Bruchsal“
Gruppentreffen: jeweils 1. Freitag im Monat,
Bürgerzentrum Bruchsal im Bürgerkeller,
Gaststätte „Bei Nando“
Ansprechpartner:
Matthias Lingott, Telefon: (0 72 57) 42 49,
E-Mail: m.lingott@online.de
Selbsthilfegruppe „Multiple-Sklerose“,
Kontaktgruppe Bruchsal
Beratungstage / Gruppentreffen:
Beratung auf Anfrage
Ansprechpartnerin:
Ursula Quaißer, Telefon: (0 72 51) 5 63 91,
E-Mail: hdquaisser@t-online.de
Selbsthilfegruppe „Prostatakrebs“,
Raum Bruchsal-Bretten g.V.
Beratungstage/Gruppentreffen: jeden
3. Donnerstag im Monat, 18.30 Uhr im
Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz 5
Ansprechpartner:
Josef Dietz, Telefon: (0 72 52) 5 80 01 56,
www.prostata-shg-bretten.de
Selbsthilfegruppe „Stillgruppe Bruchsal“
Beratungstage / Gruppentreffen: telefonische
Stillberatung möglich
Ansprechpartnerin:
Ilona Jäckel, Telefon: (0 72 57) 47 54,
E-Mail: spesental@freenet.de
Selbsthilfegruppe „Tinitus Bruchsal“
Beratungstage / Gruppentreffen:
nach Vereinbarung
Ansprechpartner:
Klaus Dörffel, Telefon: (0 72 51) 1 67 68
SopHiE gGmbH – Sozialpädagogische
Hilfen für Familien
Beratung und Schutz für Frauen und deren
Kinder bei häuslicher Gewalt
Anlauf- und Beratungsstelle Libelle,
Wörthstraße 7, Bruchsal
Telefon: (0 72 51) 91 50-26, Mobil: (01 76)
61 53 93 82, Fax (0 72 51) 91 50-99,
E-Mail: sonja.winter@sophie-ggmbh.de,
Internet: www.sophie-ggmbh.de
Sozialberatungsstelle Sozialdienst
katholischer Frauen e.V.
Beratungstage: Montag, Mittwoch, Freitag von
9 bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung
(Beratungsstelle für Frauen und Familien in
Notsituationen, Mutter-Kind-Einrichtung mit
sozialpädagogischer Betreuung, Schulkindförderung) Telefon: (0 72 51) 9806 09,
E-Mail: skf.bruchsal@t-online.de
Stadtmission Bruchsal, Suchtkrankenhilfe
„Blaues Kreuz“ in Deutschland
Beratungstage / Gruppentreffen: Begegnungsgruppe immer mittwochs, 14-tägig (gerade
Kalenderwoche), Stadtmission, Talstraße 8,
Bruchsal
Ansprechpartner: Siegfried Dürr,
Telefon: (0 72 51) 95 66 19,
E-Mail: siegfried_duerr@yahoo.de
Trauergruppe „Kerze in Mir“
Beratungstage / Gruppentreffen: jeden dritten
Freitag im Monat
Ansprechpartner: Elisabeth Höckel,
Telefon: (0 72 51) 5 90 54,
E-Mail: hinterbliebene-nach-suizid@gmx.de
Verein für Sport- und Gesundheit Bruchsal
e.V. Herzsportgruppe
Beratungstage / Gruppentreffen: jeden
Dienstag, 18.45 bis 20 Uhr und 19.45
bis 21.15 Uhr, Paulusheim Bruchsal,
Übungsleiterin: Petra Stellmacher,
Telefon: (0 72 51) 8 56 59
Ansprechpartner: Rainer Grau,
Telefon: (0 72 51) 1 34 34, E-Mail: info@
vsg
vsg-bruchsal.de, www.vsg-bruchsal.de
»Rat und Hilfe«
Ihre Selbsthilf
egruppe fehlt?
Dann wenden Si
e sich bitte
an die Pressest
elle:
Telefon 07251/
79338
oder an die EMail-Adresse:
amtsblatt@bruc
hsal.de
RAT UND HILFEE
AMSEL – Kontaktgruppe Bretten /Bruchsal
Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose
Erkrankte und deren Angehörige
Gruppentreffen finden an jedem letzten
Donnerstag eines Monats ab 19 Uhr statt.
Treffpunkt: Jahnhalle in 75045 Jöhlingen
Ansprechpartnerin:
Romy Wandschneider,
Telefon: (0 72 44) 72 21 92,
E-Mail: bretten-bruchsal@amsel.de,
www.bretten-bruchsal.amsel.de
CH SA L
Wer bu ng BR U
Nummer 12 | Donnerstag, 19. März 2015
LETZTE RUHE
IN DER NATUR
BESTATTUNGSDIENST
NAGEL & OSZTER
Bruchsaler Schreinermeister KG
BAUSANIERUNG
AUSSENANLAGEN – HOFSANIERUNG
KELLERABDICHTUNG
MALERARBEITEN
E-Mail: bauservice-gerber@gmx.de
Tel. 01 75 / 98 09 993
Grundstück ca. 1300 m²
im Gewann Schweinsgrube Bruchsal sofort zvk. bzw. zu verp., Wasseranschl. mögl. Bei Interesse bitte
Kontakt aufnehmen unter E-Mail:
ibelpay@gmx.de, T. 0170-7462225
Die Bestattung im FriedWald: mitten in der Natur, an den Wurzeln
eines Baumes. Jetzt bei uns informieren – Anruf genügt!
Kaiserstr. 105 (Kaiserpassage) · 76646 Bruchsal · Tel. (0 72 51) 89 555
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
173
Dateigröße
7 486 KB
Tags
1/--Seiten
melden