close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kamagra ^ How Long Kamagra Last In The Body, Fake Kamagra

EinbettenHerunterladen
47. Jg. Nr. 3 – Okt. 2014
IN DIESEM PFARRBLATT:
__________________________________________________________________________________
Abschieds- und Begrüßungsworte S. 2 - 3
__________________________________________________________________________________
35 Jahre Bastelrunde
S. 4
_______________________________________________________________________________
Foto: Johanna Schöffl
Wünsche für die Zukunft der Pfarre S. 5
_______________________________________________________________________________
f
Frauen der Goldhaubengruppe unserer Pfarre und
ihre Helfer binden die Erntekrone für das Erntedankfest am 12. Oktober.
___________________________________________________________________________
Erntedank: Danken macht glücklich
Danke zu sagen, kostet nicht viel – es ist ein einfaches, kleines Wort.
Aber es kann Türen öffnen. Denn damit nehme ich wahr, was mir gegeben wurde, würdige ich mein Gegenüber, sei es in der Familie, in der
Berufswelt, wo immer ich mit Menschen zu tun habe. Wenn ich einen
Dank ehrlichen Herzens ausspreche, wird das Echo spürbar sein.
„Dankbarkeit ist das Gedächtnis des
Herzens“, schrieb einst Jean Baptiste
Massillon (1663 - 1742).
Heute schon Grund zum Danken
gefunden?
l für den schönen Tag - oder wenn es
regnet - für das köstliche Nass, worauf
Boden und Garten schon warten
l für das gesundheitliche Wohlbefinden
oder das Annehmen einer Krankheit und
deren Erträglichkeit
l für das Dach über dem Kopf, das Bett,
das gutes Ausruhen ermöglicht
l für die ausgebaute Infrastruktur, sodass
für die meisten von uns das Wasser aus
der Leitung, der Strom aus der Steckdose
kommt und die Straßen asphaltiert sind
l für die lange Zeit des Friedens, die
wohl immer die Bitte in sich birgt, es
möge so bleiben – und dass der Friede
sich auch in den jetzt krisengeschüttelten
Ländern durchsetzt
l für die Zufriedenheit mit der eigenen
Person, mit den Begabungen und Möglichkeiten – dafür, sie sehen zu können
l aber auch für den Blick auf nötige Veränderungen zur Weiterentwicklung
Danke für Nahrung und Wasser
Denken wir beim Lebensmitteleinkauf
auch an die Bauern, die uns mit ihrer Arbeit „unser täglich Brot“ bescheren und
danken wir dafür? Und denken wir auch
an den Herrgott, der die Natur – Landschaft und Klima – so geschaffen hat,
dass der Mensch in unserer guten Gegend mit Wissen und Arbeit aus ihr unsere Nahrung gewinnen kann?
Zum Erntedankfest eine Krone
Die Goldhaubengruppe unserer Pfarre
unter der Leitung von Johanna Schöffl
gibt dem Erntedankfest mit der Erntekrone sein prägendes Symbol. Frau
Schöffl betreibt selbst eine Nebenerwerbslandwirtschaft und weiß, was Anpflanzen, Pflegen und Ernten von
Erdäpfeln und Obst bedeuten.
Sie erzählt: „Das Binden der Erntekrone,
bei uns meist aus Buchs und Früchten,
macht uns Spaß und stärkt unsere Gemeinschaft. Wir wollen dieses ursprünglich ländliche Brauchtum auch in der
Stadt weiterführen. Ich sehe das als
christlichen Brauch, Gott danke zu sagen,
dass wir hier – im Unterschied zu anderen Ländern in der Welt – genug zu essen
haben“.
Elfriede Wolschlager
Aus dem Pfarrleben
Liebe PfarrbewohnerInnen!
Editorial
Liebe LeserInnen!
Foto: privat
„Ist der neue Pfarrer schon da?“, fragte einer der beiden
Ministranten vor der Abendmesse am 17. Juni die Mesnerin, als sie die Tür zur Sakristei aufsperrte. Einem
Schmunzeln in meine Richtung folgte: „Da steht er!“ „Oh!“
war die Antwort, und der junge Mann verschwand in die
Sakristei. Ich musste lachen. Diese allgemeine Spannung, dieses „Oh“ setzte sich dann bei der anschließenden Pfarrgemeinderatssitzung fort, in der ich mich
persönlich vorstellen konnte.
Es liegen spannende Jahre
vor uns und ich freue mich
schon auf die neue Herausforderung, Pfarrer bei Ihnen
zu sein. Da ich neu in Ihre
Pfarrgemeinde komme, bitte
ich am Anfang um ein wenig
Geduld mit mir.
Anfang Oktober werde ich
endgültig nach Linz übersiedeln und gemeinsam mit
Pfarrer
zwei Katzen in den Pfarrhof
Mag. Dieter Reutershahn
einziehen. Und dann folgt die
Zeit des ersten Kennenlernens; eine wirklich spannende
Zeit. Wir werden versuchen, gemeinsam Gemeinde zu
gestalten, Sie mit mir und ich mit Ihnen. Es wird Veränderungen geben, manch gute Tradition wird bleiben.
Foto: privat
Ausgabe 3/2014
Am 26. Oktober um 10 h werde ich offiziell in mein Amt
eingeführt. Ich hoffe, dass sich viele an diesem Nationalfeiertag die Zeit nehmen werden, den Gottesdienst mitzufeiern und bei der anschließenden Agape noch zu
bleiben, damit wir uns auch persönlich kennenlernen können.
Bis dahin wünsche ich Ihnen noch eine gute Zeit. Auf alle
Fälle: Ich freue mich auf viele bereichernde Begegnungen.
Ihr Pfarrer Dieter Reutershahn
Amtseinführung
von Pfarrer Mag. Dieter Reutershahn
So., 26. Okt., 10 h, feierlicher Gottesdienst mit
Dechant Mag. Zarko Prskalo
Musik. Gestaltung: Chor und Musikgruppe der Pfarre
Anschl. Agape und Pfarrcafé im Pfarrheim.
Wir laden Sie dazu sehr herzlich ein!
„Freut euch, wir sind Gottes Volk, erwählt durch seine
Gnade!“ – Diese Antiphon besingt unsere christliche Grundstimmung. Wir sind Volk Gottes, berufen, die Freude zu teilen
und in die Welt zu tragen! Im vergangenen Jahr durfte ich als
Pfarrprovisor etwas dazu beitragen, die Glaubensfreude hier in
der Pfarre Hl. Geist spürbar zu
machen. Dabei war ich nicht allein. Getragen hat die Freude aus
dem Glauben die ganze Pfarrgemeinde. Speziell habe ich die
Glaubensfreude gespürt bei den
Gottesdiensten sowie bei allen
Gruppen, Gemeinschaften und
Pfarrprovisor
Gebetskreisen.
KonsR Friedrich Hintermüller
Foto: privat
Seite 2
Die Pfarre lebt durch die Charismen vieler, die sich einbringen im spirituellen, organisatorischen und musikalischen Bereich, wie es im Bild des Apostel Paulus ausgedrückt ist: Ein
Leib hat viele Glieder. Jedes Glied ist wichtig und wertvoll,
damit der ganze Leib gut leben kann (vgl. 1Kor 12). – Dazu
braucht es auch Toleranz und gegenseitige Wertschätzung
im Sinne des Ganzen.
Vor einem Jahr habe ich mich gefragt, ob ich die Aufgabe als
Pfarrprovisor für diese große Pfarre noch bewältigen kann.
Jetzt kann ich sagen: Es hat mir Freude gemacht, den Dienst
als Priester in der Pfarre und im Seniorenheim zu tun. Ganz
wichtig war das Pfarrleitungsteam. Es hat sehr gut zusammengewirkt und viele Aufgaben übernommen. Ich danke Ursula Jahn Howorka für die umsichtige Leitungstätigkeit vor
Ort und Maria Herrnbauer, der guten Seele und kompetenten
Leiterin im Pfarrbüro. Ein herzlicher Dank den Pastoralassistentinnen Hermine Harra-Szyhska und Carmen Rolle für das
vielfältige Engagement und Ulrike Kreuz als weitere Begräbnisleiterin. Danke dem Pfarrgemeinderat mit Obfrau Katharina Thomic, Monika Simon für die vielen Hintergrunddienste
für Liturgie und Kirche sowie den Mandatsträgern Ing. Erwin
Simon (Bauten und Finanzen) und Ulrike Stadlbauer (Kindergärten). Danke allen, die geholfen haben, theologisch
sehr kompetent und abwechslungsreich Gottes Wort zu verkünden.
Der neue Pfarrer kommt sicher mit vielen neuen Ideen und
Impulsen. Auch er braucht ein gutes Pfarrteam und die Mitwirkung aller. Ich bitte Sie, nehmen Sie den neuen Pfarrer
offen auf und helfen Sie weiter zusammen mit all Ihren Charismen und Fähigkeiten.
Ich wünsche Ihnen, dass auch in Zukunft Freude, Liebe und
Toleranz aus dem Glauben das Leben der Pfarre prägen.
Informationsfolder „Willkommen in der Pfarre Hl. Geist“
Ihr Friedrich Hintermüller
Pfarrprovisor bis Ende September 2014
Einen Überblick über die zentralen Personen, Daten und Anliegen unserer Pfarre bietet der neue Folder, der diesem Pfarrblatt beiliegt. Künftig werden wir diesen für einen ersten Kontakt zu neu Zugezogenen nützen. Er ist aber auch ein Gruß
und Dank an all jene, die sich schon länger, über alle Neuerungen hinweg, unserer Pfarre verbunden fühlen.
Aus dem Pfarrleben
Ausgabe 3/2014
Seite 3
Dank des Pfarrgemeinderates
Sehr geehrter Herr Pfarrprovisor Hintermüller!
Lieber Fritz!
Im Namen unserer ganzen Pfarrgemeinde ein herzliches Danke für deine sofortige Bereitschaft, auf unser pfarrerloses Boot aufzuspringen und dieses Jahr mit uns über doch sehr bewegte Gewässer zu segeln. DANKE für deine aufmerksame Präsenz in
der Pfarre, deine guten und weisen Ratschläge und die würdevollen Eucharistiefeiern mit uns. Wir haben deine gelassene und
ruhige Persönlichkeit, deine freundliche, ausgleichende und heitere Art in diesem Jahr mit uns zutiefst schätzen gelernt.
Du warst ein schönes Geschenk für uns und wir alle hoffen, dir auch in Zukunft bei verschiedenen Anlässen zu begegnen.
In Verbundenheit sagen wir einstweilen einmal "Behüt dich Gott"!
Katharina Thomic, Obfrau des Pfarrgemeinderates
Mit dem neuen Arbeitsjahr müssen wir uns auch von zwei unserer drei
teilzeitangestellten Pastoralassistentinnen dienstlich verabschieden.
PAss Hermine Harra-Szyhska konzentriert sich seit September auf ihre
Tätigkeit in der Krankenpastoral und der betrieblichen Gesundheitsförderung. Auch PAss Carmen Rolle legt wie geplant mit Oktober ihre
Stunden zurück und widmet sich beruflich wieder ganz ihren Aufgaben
in der Altenpastoral.
Beiden danken wir herzlich für ihr kompetentes Mitwirken in der
Pfarrpastoral! Wir freuen uns, dass sie unserer Pfarre weiterhin persönlich verbunden bleiben.
Seit September ist Gerald Schuster Teil unseres pastoralen Teams. Wir
wünschen ihm einen guten Start und viel Freude bei seinen Aufgaben!
Foto: privat
Ich habe im
September
hier in der
Pfarre Heiliger
Geist
meine Arbeit
als Pastoralassistent begonnen.
Ich bin 31
Jahre alt, ich
stamme aus
Mag. (FH)
Gerald Schuster
Steyregg und
wohne mittlerweile hier in Urfahr.
Ich habe vor kurzem meine Ausbildung
am Seminar für kirchliche Berufe in
Wien abgeschlossen und freue mich
nun schon auf die gemeinsamen Aufgaben hier in der Pfarre.
Wenn nicht im Dienst, kann man mich
schon mal beim Fotografieren oder bei
diversen Sportarten im Freien antreffen.
Ich freue mich jedenfalls auf die kommenden Begegnungen und wünsche
uns allen einen guten Start in den
Herbst.
Gerald Schuster, Pastoralassistent
Wie ein Gast in
einer Küche
Kennen Sie das? Sie sind eingeladen
und möchten in der Küche mithelfen.
Sie können
kochen, müssen
aber
doch immer
wieder
suchen und fragen.
In diesem „provisorischen
Jahr“ habe ich
hier mitgearMag.a Carmen Rolle
beitet, wie ein
Gast in einer Küche, die erst langsam
vertraut wird. Wir sind Gäste auf dieser
Welt, wissen wenig von den Zusammenhängen. Vom Lebenshaus unserer Mitmenschen kennen wir meist nur den
Vorgarten. Es ist wichtig, dass wir mithelfen. Aber eben vorsichtig, wenn es ums
Urteilen geht oder um Entscheidungen,
die andere betreffen. Es ist wie in fremden Küchen: lieber einmal nachfragen.Wer mithelfen will, ist selbst auf
Hilfe angewiesen. Darum Danke allen,
die Geduld mit mir hatten!
Foto: privat
Freude an der
Begegnung
Carmen Rolle, Pastoralassistentin
Eine intensive
Erfahrung
Am 12. Oktober feiern wir
wieder ErnteDANK. Im liturgischen Kalender scheint dieses Fest nicht
auf. Es ist mir
aber im Lauf
des Lebens
immer wichtiMag.a Hermine Harrager geworden.
Szyhska
Nach
dem
Sommer ist der Zeitpunkt, wo das vergangene Arbeitsjahr abgeschlossen ist
und das neue gerade begonnen hat.
Da ist es gut, für das Zurückliegende zu
danken und mit dieser Haltung in die Zukunft zu gehen. Ich bin dankbar für Gelungenes, für Lernerfahrungen und am
meisten für Geschenktes – mir Zugefallenes.
Diesen Dank möchte ich der Pfarre Hl.
Geist aussprechen, in der ich die letzten zwei Jahre gearbeitet habe.
Die intensivste Erfahrung war wohl, die
große Bewegung der Pfarre bezüglich
der Leitungsstruktur in dieser Zeit mitzugehen und mitzutragen.
Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
allen Mitgliedern des Teams herzlichen
Dank für die wohlwollende Aufnahme
und tatkräftige Unterstützung.
Foto: privat
Abschied und Neuanfang
Hermine Harra-Szyhska, Pastoralassistentin
Erstprofess
Wir gratulieren Sr. Doris Maria Gruber,
aufgewachsen in unserer Pfarre, zu ihrer
Erstprofess bei den Barmherzigen
Schwestern vom Hl. Kreuz, die sie am
13. September in Linz gefeiert hat.
Seite 4
Aus dem Pfarrleben
Ausgabe 3/2014
35 Jahre Bastelrunde
Hinsicht. Die
Bastelrunde hat
mir bisher viel
Freude
gebracht.
Gute
Gespräche mit
Freunden und
gemeinsames
Feiern bereichern
mein
Leben.
Monika Danninger
Foto: privat
Monika Danninger leitet seit
ihrer Gründung
1979 die Bastelrunde und ist
Geschenk- und Dekorationsartikel sind beim Advent- und Ostermarkt zu erstehen.
darüber hinaus
seit Jahren bei
„Bete und arbeite, dann entsteht eine der Freitag-Abendmesse als Mesnerin,
schöne Gemeinschaft“, war immer Lektorin und Kommunionspenderin
mein Leitsatz. Ich bin froh, dass wir in tätig und leitet die Maiandachten bei
unserem Stadtteil die Pfarre Hl. Geist den Barmherzigen Schwestern am
haben und bin überzeugt, dass mein Elmberg. Die von der Bastelrunde verund das Engagement der Damen der anstalteten Weihnachts- und OsterBastelrunde unserer Pfarre schon sehr märkte wurden stets gut besucht und
viel geholfen haben – sowohl in gesell- waren für die Pfarre auch in finanzieller
schaftlicher, wie auch in finanzieller Hinsicht sehr erfolgreich.
Die Bastelrunde hat folgende Anschaffungen ermöglicht:
f
l Weihnachtskrippe
l Skulptur des Auferstandenen
l Kreuzweg mit 16 Stationen
l Neugestaltung der Kapelle
l Bankauflagen für die Kirchenbänke
sowie Sitzpolster und Teppich in der
Kapelle
l 7-armiger Leuchter, der in der Osterzeit vor dem Altar aufgestellt wird
l Messkleider, Stolen und Altartuch
l Jährlich Kerzen für die Hochzeitsjubilare
l Kochbuchspenden an Mitarbeiter
l Beitrag für Renovierung des Pfarrzentrums
l Spenden für soziale Zwecke
Wir wollen bei der Vorabendmesse
zum Erntedankfest am Sa., 11. Okt.,
um 19 h Monika Danninger und allen
Damen der Bastelrunde herzlich
danken. Ohne ihren großartigen Einsatz würde in unserer Kirche und
Kapelle so vieles fehlen, das für uns
selbstverständlich geworden ist!
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Ein herzliches „Vergelt’s Gott“
l Ing. Erwin Simon für sein schaffensfreudiges und unermüdliches Wirken in der Pfarre, insbesondere für die
Bauleitung und für die tatkräftige Mitarbeit während der Sanierung der Pfarrerwohnung und des Pfarrhofes.
l Fritz Edlinger und seinen Mitarbeitern vom Veranstaltungsausschuss
für ihre hohe Einsatzbereitschaft beim
Sommerflohmarkt.
l allen weiteren MitarbeiterInnen
beim Sommerflohmarkt, den FlohmarktspenderInnen, sowie jenen, die
bei uns eingekauft haben und zum großen Erfolg beigetragen haben.
l allen PfarrblattmitarbeiterInnen
und -austrägerInnen, die das Pfarrblatt paketieren bzw. im Pfarrgebiet zustellen und die neuen Pfarrbewohner
mittels Willkommensbrief des neuen
Pfarrers begrüßen.
l Elfriede Wolschlager, die im Pfarr-
blatt-Redaktionsteam mitarbeitet und
ehrenamtlich das Layout gestaltet.
l Edith Hoser für ihre kompetente und
engagierte Leitung des Sozialkreises
über 23 Jahre! Mit September hat sie
die Leitung des sozial-caritativen Fachausschusses an Erika Samhaber
übergeben. Ihr danken wir für die Bereitschaft, diese wichtige Aufgabe zu
übernehmen und wünschen ihr dabei
viel Elan!
l Ewald und Irene Hafner, die viele
Jahre die Leitung der Pfarrcafés und
des „Club der Paare“ inne hatten und
nun die Verantwortung an Elisabeth
Aschauer und Elisabeth Sindelar abgegeben haben. Auch ihnen ein herzliches Vergelt’s Gott für ihr Engagement.
l Jürgen Lonsing und seinem Team
der Dornacher Stub’n (Volkshaus
Dornach-Auhof), die einige Jahre im
Kindergarten Hl. Geist für das
schmackhafte Mittagessen gesorgt
haben.
l der Goldhaubengruppe unter der
Leitung von Johanna Schöffl für ihren
Beitrag zum Ankauf von Spielgeräten
für den Spielplatz des Pfarrcaritas-Kindergartens St. Berthold.
l Bäckerei Fenzl und Winkler Markt
für die finanzielle Unterstützung zum
50-Jahr-Jubiläum des Kindergartens
St. Berthold im Mai d. J. - ebenso allen
MusikantInnen, HelferInnen und BesucherInnen, die zum guten Gelingen
dieser Feier beigetragen haben.
l Maria und Helmut Tamesberger für
die gute Zeit des Miteinanders und die
Mithilfe in verschiedenen Arbeitskreisen unserer Pfarre. Wir wünschen alles
Gute und Gottes Segen im neuen
Heim und in der neuen Pfarre!
Kinder und Jugend
Ausgabe 3/2014
Seite 5
Spaß beim Kaleidio
17 Kinder und Jugendliche aus unserer Pfarre erlebten in der 1. Sommerferienwoche das österreichweite Jungscharlager Kaleidio in Linz. Hier
einige Rückmeldungen:
Uns hat das Jungscharlager Kaleidio
sehr gefallen, weil es ein sehr abwechslungsreiches Programm gegeben hat, von Zeitreisen bis zu Job-Su-
chen. Besonders lustig fanden wir das Hinund Zurückgehen zu und von
den Workshops h Gemeinschaftserfahrungen und ausgelassene Stimmung beim
und Mahlzeiten,
Kaleidio.
weil wir da
meist singend und ausgelassen durch rInnen sowie den Bäckereien Knott,
die Straßen gingen.
Holzpoldl (Winkler-Markt), Fenzl und
Raphaela und Monika Eder (11 und 14 Jahre)
Moser sowie der Konditorei Preining
für ihre Spenden.
Aus dem Erlös unseres erfolgreichen
Kuchenbuffets beim Sommerflohmarkt Für die Begleitung unserer Teilneherhielten alle TeilnehmerInnen eine Un- merInnen danken wir Christa und
terstützung für die Lagerkosten. Wir Manuela Pirngruber sowie
danken allen privaten Kuchenbäcke- Sebastian Vera!
Übergang gestalten
Neue Ideen
Christina Zimmerer (8 Jahre)
Die Wasserrutsche war cool. Speziell
das Konzert der Steppenkids war toll.
Weniger gut haben mir die heißen
Nächte gefallen. Sonst war es spitze!
Doris Zimmerer (12 Jahre)
Foto: privat
Das Kaleidio war super. Besonders gut
gefallen haben mir die Wasserrutsche
und Kaleidio City, wo ich verschiedene
Berufe ausprobieren konnte. Und ich
durfte viel länger aufbleiben als zu
Hause.
Foto: privat
Nach diesem Jahr des Übergangs wünsche ich mir für unsere Pfarre wieder
eine Rückkehr in gewohnte Bahnen,
ohne aber den Geist des Zusammenhalts und das konstruktive Teamwork,
die das letzte Jahr geprägt haben, zu
verlieren.
Das ist mir ganz besonders deshalb ein
Anliegen, weil für MinistrantInnen und
Jungschar noch ein Jahr des Übergangs bevorsteht. Eine neue Generation von LeiterInnen reift heran, und die
alte – und mit ihr auch ich – tritt langsam in den „Ruhestand“. Diesen Übergang mitzugestalten
und zu erleben, und die
spannende
Arbeit in und
mit der Jugend
im
BOC, darauf
freue
ich
mich dieses
Jahr
ganz
besonders.
Stephan Schaumüller,
MinistrantInnen- und BOC-Leiter
Wir haben in den letzten
drei Jahren neues Leben
in den Jugendclub gebracht. Besonders freut
es uns, dass sich die
Firmlinge des heurigen
Jahres so wohl bei uns
fühlen und immer noch
gerne vorbeikommen. Es
ist uns wichtig, dass die
Jugend einen Treffpunkt
in der Pfarre hat, dass
Gespräche möglich sind,
Aktionen gemeinsam geplant werden können
und nicht zuletzt der
Spaß seinen Platz hat.
Foto: privat
Wünsche für die Zukunft der Pfarre
h Manuela und Christa Pirngruber, BOC-Leiterinnen
Viel Unterstützung haben wir dabei von
Pastoralassistentin Ursula Jahn-Howorka bekommen. Besonders freuen
würde es uns, wenn wir unseren neuen
Pfarrer und unseren neuen Pastoralassistenten in die Jugendarbeit mit einbeziehen könnten. So könnten neue
Ideen entstehen, das Miteinander von
Jung und Alt in der Pfarre und auch das
Verständnis für die Jugend wachsen.
Wir sehen diesen Neubeginn als
Chance und freuen uns schon sehr darauf!
Christa und Manuela Pirngruber,
Leiterinnen des Jugendclubs BOC
Aktuelle Informationen zu unseren
Kinder- und Jugendangeboten finden Sie im Schaukasten und auf
unserer Homepage
www.dioezese-linz.at/linz-hlgeist.
Seite 6
Veranstaltungen
Feste und Gottesdienste
im Kirchenjahr
Erntedankfest
Sa., 11. Okt., 19 h hl. Messe – mit Ehrung der Bastelrunde anlässlich ihres
35-jährigen Jubiläums
So., 12. Okt., 8.30 h hl. Messe mit der
Volkstanzgruppe unter der Leitung von
Robert Koch
So., 12. Okt.,10 h hl. Messe mit
„K4-Gesang“
Sonntag-Vormittag,
Kirchenplatz:
Standl der Goldhaubengruppe mit
Handarbeiten und selbstgemachten
Köstlichkeiten aus Küche und Keller
sowie Mehlspeismarkt des Kindergartens St. Berthold
Sonntag der Weltkirche
Die größte
Solidaritätsaktion
der Welt:
19. Oktober 2014
Der Weltmissions-Sonntag ist die größte
Solidaritätsaktion für den Aufbau der 1.100
ärmsten Diözesen der Welt. Die Sammlung
zum Weltmissions-Sonntag in jeder Pfarre
weltweit ermöglicht ihnen, ihre pastoralen
und sozialen Aufgaben zu erfüllen.
Sammlung in unserer Pfarre:
Sa., 18. Okt., 19 h und So., 19. Okt.,
8.30 und 10 h.
Der Gottesdienst um 10 h wird vom
Chor „Mosaik“ aus Puchenau musikalisch gestaltet.
Weitere Spendenmöglichkeit: Päpstliche Missionswerke, IBAN: AT96 6000
0000
0701 5500.
_______________________________________________________________
Ökumenischer Gesprächskreis
Do., 2. Okt., 19.30 h,
Evang. Versöhnungskirche
Do., 6. Nov., 19.30 h, Sitzungszimmer
Klangmeditation
In dieser Meditation setzen wir uns –
mit der Unterstützung von Klängen –
mit Mustern und Themen auseinander,
die wir übernommen haben.
Beitrag: € 15,-- pro Abend
Do., 23. Okt. und 27. Nov., 19 – 21 h
Vortragsraum
Veranstalterin, Anmeldung und Info:
Margot Steiner – Tel.: 0676/9562006;
E-Mail: margot.steiner@gmx.at
Ausgabe 3/2014
Allerheiligen
Fr., 31. Okt., 18 h Vorabendmesse
Sa., 1. Nov., 9.15 h hl. Messe
(keine Vorabendmesse zum Sonntag)
Allerseelen
So., 2. Nov., 8.30 h hl. Messe mit
pfarrlichem Totengedenken
Dabei wird besonders jener Pfarrangehörigen gedacht, die seit dem letzten
Allerseelentag verstorben sind. Alle Angehörigen sind dazu eingeladen.
10 h hl. Messe (Kirche) und
Kleinkindergottesdienst (Kapelle)
Totengedenken
der Pfadfindergilde
Mi., 5. Nov., 18 h, Kapelle –
anschl. Agape im Buffetraum
Anbetungstag
Sa., 8. Nov., 14 – 17.45 h, Kapelle
Kirchweihfest
Sa., 8. Nov., 18 h Vorabendmesse
So., 9. Nov., 8.30 h hl. Messe
10 h hl. Messe mit JS- und MinistrantInnenaufnahme – Gestaltung:
Linzer ArsEmble
So.-Vormittag:
Pfarrsaal: Mittagessen beim Stüberlwirt (Pfarrsaal)
Kirchenplatz: Standl der Goldhaubengruppe mit Handarbeiten, Mehlspeisen, Marmeladen u. dgl.
Der Reinerlös dient einem sozialen
Zweck.
Adventkranzbinden
24. bis 29. Nov.: Bitte um Mithilfe beim
Binden und Schmücken sowie bei den
Vorbereitungsarbeiten. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Kuchenspenden sind erbeten. Danke!
Adventkranzsegnung in d. Pfarre
Sa., 29. Nov., 18 h sowie
So., 30. Nov., 8.30 h und 10 h
10 h Familienmesse mit Chor und
Musikgruppe der Pfarre
Vormittag: Punschstand der
MinistrantInnen
Weihnachtsmarkt
der Bastelrunde - Pfarrsaal
Sa., 29. Nov., 8 – 11.30 h und 14 – 18 h
So., 30. Nov., 9 – 11.30 h
Termine
für Kinder und
Jugendliche
Kleinkindergottesdienste
So., 5. Okt., 2. Nov., 10 h, Kapelle
Gottesdienste für Familien mit
kindgerechten Feierelementen
So., 12. Okt. („K4-Gesang“), 19. Okt.
(Chor „Mosaik“ aus Puchenau), 30.
Nov. (Chor und Musikgruppe der
Pfarre), jeweils 10 h, Kirche
Jungschar- und
MinistrantInnenaufnahme
So., 9. Nov., 10 h, musik. Gestaltung:
Linzer ArsEmble
Martinsfest – Kirche
Di., 11. Nov., 17 h,
Kindergarten St. Berthold
Mi., 12. Nov., 17 h,
Kindergarten Hl. Geist
Jugendmesse
So., 23. Nov., 10 h, musik. Gestaltung:
Gabriel’s Bottle
Andachten/Gebetsgruppen Kapelle
Anbetung
Jeden Dienstag nach dem
Gottesdienst um 19.30 h
Monatliche Anbetung:
Do., 2. Okt., 6. Nov., 19 h
Pfarrgebetskreis
Jeden Montag um 19.30 h
Müttergebetskreis
Jeden Mittwoch (ausg. jeden 1. Mi. im
Monat) um 9 h
P. Pio-Gebetskreis
jeden 1. Mi. im Monat, 9 h
Rosenkranz
im Oktober:
Mo., Mi. u. Do.: 19 h; Di., Fr.: 18.30 h
Übrige Zeit:
Mo., 19 h; Di., Fr.: 18.30 h
Veranstaltungen
Ausgabe 3/2014
Mi., 15. Okt., Frauenspaziergang,
Treffpunkt 18 h, Altes Rathaus
Di., 11. Nov., 19.30 h, Modeschau
„Fairytale-Fashion“, Pfarrheim
St. Magdalena
So., 16. Nov., Elisabethsonntag, Ansprache bei allen Gottesdiensten: Sophia Palkoska (Verein „Pflegende
Angehörige“). Nach den So.-Gottesdiensten Verkauf von GugelhupfSpenden für einen sozialen Zweck.
Kuchen (in Cellophan – mit Rezept –
verpackt) werden gerne entgegengenommen.
Sammlung bei den Gottesdiensten für
Projekte der Caritas in OÖ.
Info: Elisabeth Aschauer,
E-Mail: elisabeth.aschauer@gmx.at,
Tel.: 0699/81800441
Kath. Bildungswerk
Do., 9. Okt., 19.30 h, Vortragsraum,
Vortrag „Spiritualität von Säkularinstituten – Information und persönliche
Zeugnisse“ mit Hedwig Meisinger
Mi., 12. Nov., 19.30 h, Vortragsraum,
Vortrag „Europa verstehen und mitgestalten“ mit Dr. Hans Aigner v. Europareferat der OÖ Landesregierung
Das Katholische Bildungswerk lädt
herzlich ein!
______________________________________________________________
Ismakogie
ist eine Haltungs- und Bewegungslehre
– basierend auf einem anatomisch und
physiologisch durchdachten Aufbau –
unter Beachtung der körpereigenen
Gesetze.
Jeden Mittwoch von 1. Okt. bis 3.
Dez., 10 – 11 h, Vortragsaum
Anmeldung: Ewald und Irene Hafner –
Tel.: 0732/253734
Gesundheitsgymnastik
zur Steigerung des Körpergefühls und
des Wohlbefindens.
Jeden Montag ab 6. Okt., 18 h
(ausg. Feiertag), Vortragsraum
Der Reinerlös dient einem sozialen
Projekt.
Info bzw. Anmeldung: Brigitte
Eckerstorfer, Tel.: 0732/660298
Termine für SeniorInnen
Seniorensonntag
So., 5. Okt., 8.30 h, festlicher Gottesdienst, anschließend Kaffee, Kuchen,
Würstel und Unterhaltungsprogramm –
Pfarrsaal
Treffpunkt Tanz für Senioren
Di., 14. Okt., 4. Nov., 18. Nov., 16.30 h,
Pfarrheim
Info: Sieglinde Fürstelberger
Tel.: 0664/3819577
SelbA-Klub
Selbstständig im Alter – Gedächtnis-,
Kompetenz- und Bewegungstraining
Di., 21. Okt., 28. Okt., 18. Nov., 25.
Nov., 16 h, Buffetraum
Info: Hilde Mülleder, Tel.: 0732/246370
Adventkranzsegnung im
Seniorenzentrum
Sa., 29. Nov., 9.30 h
Informationen hinsichtlich
Hauskommunion für Menschen
mit eingeschränkter Mobilität,
Krankensalbung, Gesprächstermine, etc. erhalten Sie im
Pfarramt, Tel.: 0732/245564.
Christliche Meditation im Alltag
Mit Körperübungen, Impulsen und
Sitzen
im
Schweigen
kommen wir
zur
Ruhe,
hören in die
Stille und entdecken, was
für uns wesentlich ist.
NeueinsteigerInnen sind willkommen!
Zeit: Jeden Dienstag ab 7. Okt. von
18.30 – 19.30 h (außer Ferien und
Feiertage)
Ort: Raum der Stille, Studentenheim der
Akademikerhilfe, Pulvermühlstraße 41
Leitung: Gernot Harra (Meditation),
Riki Waldhör (Körperübungen)
Kontakt:
hermine.szyhska@dioezese-linz.at
Foto: privat
Katholische
Frauenbewegung
Seite 7
Termine für MitarbeiterInnen
und Interessierte
Pfarrgemeinderatssitzung
Mi., 5. Nov., 19 h, Vortragsraum
Nächstes Pfarrblatt
Redaktionsschluss: Mi, 15. Okt.
Pfarrblatt paketieren: Mi, 19. Nov.,
13.30 h (ab 17 h Abholung für
Austräger). Wir bitten um Mithilfe!
Linzer Kirchenroas
Kostenlose Führungen,
Beginn jeweils 15 h
Fr., 17. Okt.: Pfarrkirche Langholzfeld,
Kirchengasse 2 (Straßenbahn 3 bis
Endstation, Autobus bis Langholzfeld,
A.-Stifter-Straße oder Obus 43 bis
Friedhof St. Martin, Fußweg)
Fr., 21. Nov.: Pfarrkirche Christkönig
(Friedenskirche), Wildbergstraße 30/
Freistädterstraße
_____________________________________________________________
Malkurs
Botanische Illustration
mit Mag. Alois Wilfling
Fr., 24. Okt., 8.30 – 17 h
Sa., 25. Okt., 8.30 – 16 h
Pfarrheim/Buffetraum
Info und Anmeldung: 0676/5448824,
E-Mail: alois.wilfling@utanet.at
Kinderartikel-Herbstbazar
der „Mütter 2000“, Pfarrheim
Annahme der Artikel:
Fr., 10. Okt., 15 -– 20 h
Verkauf: Sa., 11. Okt., 8 – 12 h
Abholung der Umsätze und der
nicht verkauften Gegenstände:
Sa., 11. Okt., 18 – 20 h
Info: Gabi Rosenmayr,
Tel.: 0664/8786781
Boutique-Flohmarkt
für Damen- und Herrenbekleidung,
Schuhe, Taschen, Schmuck, Wintersportartikel, Bücher, Antiquitäten,
(Weihnachts-)Dekoration, Geschirr,
Spielsachen, etc.
Sa., 18. Okt., 8 – 16 h und
So., 19. Okt., 9 – 12 h, Pfarrheim
Um Mithilfe wird gebeten!
Wir nehmen gerne gut erhaltene Artikel entgegen. Abgetragene Kleidung sowie beschädigte Sachen
können nicht angenommen werden.
Seite 8
Chronik
Getauft wurden
Julia DAUERBÖCK
Elisa DORNINGER
Vincent Mauritz Benedikt AICHINGER
Emma HARICH
Jonas Kaspar KETTL
Matteo Sergej SCHÜTT
Emilio HERRNBAUER
Riko Thomas BRÜCKL
Amelie OBERNBERGER
Öffnungszeiten Pfarrkanzlei
Mo. – Fr.: 8 – 11 h;
Mo., Di., Do.: zusätzlich
von 14.30 – 17 h
Tel.: 0732/245564
E-Mail: pfarre.hlgeist@dioezese-linz.at
Pfarrcaritas-Sprechstunde
Mittwoch, 10 – 11 h, Pfarrhof
In Notlagen bieten wir Ihnen Hilfe für
den nächsten Schritt.
Kontakt: PAss Mag.a Ursula JahnHoworka
Tel.: 0732/245564-17
Ausgabe 3/2014
Geheiratet haben
Alexander SCHÜTZ und Qianqian FENG
Mag. Michael Ignatius WINKLER, MSc und
Petra MATT
Christian GROSSAUER, MSc und
Eva-Maria SCHWAIGER, MSc
Jürgen Markus BRAUN und
Astrid GACH, Bakk.Komm.
Markus WOLFMAYR und Ulrike WITZMANN
Dipl.-Ing. Christian RIEDL und
Mag.a Verena Maria PFARRWALLER
Ing. Mag. Daniel Mario KAAR und
MMag.a Dr.in Katharina Rosemarie STEININGER
Gernot HARRA und Mag.a Hermine SZYHSKA
Öffnungszeiten des
Pfarrstüberls
Sonntag und kirchlicher
Feiertag: 9 – 13 h, 17 – 23 h
Dienstag: ab 17.30 h
Stüberlwirt: Günter Matschl
Tel.: 0699/14036206
Pfarrcafé
So., 26. Okt., 23. Nov. Vormittag
Christine RUCICKA (51 J.)
Frank DREXLER (83 J.)
Gertrude FRIES (89 J.)
Barbara BACHMAYR (53 J.)
Herta BAUMGARTNER (91 J.)
Anna DOPPLER (86 J.)
Franz RIENER (92 J.)
Othmar HAUHART (89 J.)
Dr. Stephan KOMAR (86 J.)
Engelbert HOCHWIND (88 J.)
Elisabeth MAYR (90 J.)
Karl LOIZENBAUER (73 J.)
Gottesdienstzeiten
Pfarrkirche
Dienstag und Freitag: 19 h
Samstag/Feiertag-Vorabendmesse:
Sommerzeit: 19 h
Winterzeit (ab 31. Okt.): 18 h
Sonntag: 8.30 h und 10 h
Feiertag: 9.15 h
Seniorenzentrum, Sombartstr. 1 – 5:
Samstag, 9.30 h
Kath. Hochschulgemeinde,
Mengerstr. 23: Sonntag 21 h
Wortgottesdienst (Tel.: 0732/244011)
ANZEIGEN
Impressum: Inhaberin (Alleininhaberin und Herausgeberin): Röm.-Kath.
Pfarre Linz-Hl. Geist, Schumpeterstr. 3, 4040 Linz, Tel.: 0732/245564, Fax:
DW 18, Homepage: www.dioezese-linz.at/linz-hlgeist, E-Mail:
pfarre.hlgeist@dioezese-linz.at; Konto bei der Raiffeisenlandesbank,
IBAN: AT55 3400 0000 0590 4735, BIC: RZOOAT2L.
Kommunikationsorgan der Pfarrgemeinde Linz-Hl. Geist.
Druck: kb-offset, Kroiss & Bichler GmbH & CoKG, Römerweg 1, 4844
Regau, Herstellungsort: Linz. Satz und Layout: Elfriede Wolschlager.
Gedruckt auf umweltfreundlichem Recyclingpapier.
Verstorben sind
Jetzt 3 Monate gratis
Ī Für 2015 Mitglied werden: Okt. Nov. & Dez. 2014 geschenkt
Ī z.B. Auto-Mitgliedschaft & Schutzbrief 2015 um nur € 121,–
GLEICH BESTELLEN: (0732) 33 33
oder unter www.oeamtc.at/club
Angebot gültig ab 01.10.2014 für den Mitgliedsbeitrag 2015
ÖAMTC Oberösterreich ZVR 695613693 | G 1355_14
Ein gutes Gefühl, beim Club zu sein.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
36
Dateigröße
1 066 KB
Tags
1/--Seiten
melden