close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ent Wicklungen - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
7. Wittener Tagung zur Hilfsmittelversorgung
am 31. Oktober 2014 auf dem Campus der Universität Witten/Herdecke
Wann sind welche Anti-Dekubitussysteme notwendig?
Gleichwohl die Dekubitusprophylaxe und -therapie eines der in der Pflege am besten
untersuchten Themen ist, wirft die Praxis der Versorgung immer noch eine Reihe von Fragen
auf. Insbesondere im Zusammenhang mit dem Einsatz von Hilfsmitteln ergeben sich
zahlreiche Unsicherheiten und es fehlt an einschlägigen, fundierten Empfehlungen.
Pflegefachkräfte sind daher besonders gefordert gegenüber Krankenkassen, MDK und
anderen Entscheidern eine überzeugende Argumentation für oder gegen eine bestimmte
Hilfsmittelversorgung aufzubauen um die angestrebten Versorgungsziele zu erreichen.
Diesem Aspekt widmet sich am 31.10.2014 ab 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr die 7. Wittener
Tagung zur Hilfsmittelversorgung
10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Falschen Versprechen keinen Glauben schenken - Was
können Hilfsmittel wirklich leisten?
-
11:30 Uhr - 11:45 Uhr
11:45 Uhr - 12:30 Uhr
Pathophysiologie des Dekubitus und die Wirkprinzipien von
Anti-Dekubitussystemen
Referent: Dipl.-Ing. Norbert Kamps
Kaffeepause
Abgehakt oder klinischer Blick – Was leisten Assessments
Zweckmäßigkeit von Anti-Dekubitussystemen?
-
12:30 Uhr - 12:40 Uhr
Organisationspause und Aufteilung der Teilnehmer in
Kleingruppen für das anschließende Workshop-Programm
-
-
12:40 Uhr - 15:00 Uhr
Workshop 1:
Workshop 2:
Workshop 3:
Wissenstest:
Können Dekubitus-Klassifizierungen oder Risikoskalen dazu
dienen, Hilfsmittel adäquat auszuwählen?
Referentin: Frau Prof. Höhmann
Aufteilung der Teilnehmer in kleinere Gruppen und durchlauf
der einzelnen Stationen.
Die Workshops werden mehrfach angeboten und es besteht
die Möglichkeit alle Workshops zu besuchen. Die Zuteilung zu
den Gruppen erfolgt vor Ort.
Die Workshops 1 bis 3 finden in Zusammenarbeit mit der
i
Firma Arjo Huntleigh, Deutschland statt.
Workshops und Imbiss
Mikroklimamanagement und Low Air Loss Systeme
Non-energetische Systeme zur Dekubitusprophylaxe
Bariatrische Systeme
Hier wird Ihnen die Gelegenheit geboten, bei einem kleinen
Wissenstest ihr Fachwissen bezüglich der hilfsmittelgestützen
Dekubitusprophylaxe und -therapie zu überprüfen. Unmittelbar
nach dem Test erhalten Sie ein Feedback.
Roundtable-Gespräche: Bei einem Imbiss besteht die Gelegenheit in kleinen
moderierten und unmoderierten Kreisen Ihre Fragen aus der
Versorgungspraxis zu diskutieren und Erfahrungen
auszutauschen.
15:10 Uhr - 16:00 Uhr
Abschlussvortrag und Diskussion: Wie sage ich es dem
Kostenträger?
-
-
die notwendige individuelle und zweckmäßige
Hilfsmittelversorgung in der ambulanten und stationären
Pflege
Referenten: Dipl.-Ing. Norbert Kamps, Dipl-Päd. Otto Inhester
16:00 Uhr - 16:30 Uhr
dividuelle Diskussionen mit
den
zum/zur Hilfsmittelexperten/in /
Case Manager/in
Veranstaltungsort:
Audimax Private Universität Witten/Herdecke
Campus Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
Anmeldung:
Sie haben verschiedene Optionen der Anmeldung:
Online unter:
Per Mail:
Per Fax:
www.uni-wh.de/dekubitus
zwb@uni-wh.de
02302/926913
Zentrum für Fort- und Weiterbildung
Frau Gudrun Bayer-Kulla
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung mit den
Zahlungsmodalitäten. Die Tagungsgebühr inklusive Getränke und
ä 90,00 €
i
Bitte beachten: Die Wahl eines Herstellers stellt keine implizite Aussage zur Qualität und Leistungen
der jeweiligen Produkte seitens der Universität Witten/Herdecke (UWH) dar. Für die Beratung und den
Umgang mit Hilfsmitteln ist aber eine gute und anschauliche Kenntnis der Produkte unerlässlich.
Daher arbeitet die UWH im Rahmen der Weiterbildung mit wechselnden Herstellern und
Leistungserbringern zusammen. Die UWH erhält dafür keinerlei Zuwendung oder Vergünstigungen
von Seiten des jeweiligen Partners.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
177 KB
Tags
1/--Seiten
melden