close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

K150251 Einladung.indd - Musikkapelle Jenesien

EinbettenHerunterladen
Musikkapelle Jenesien
—
Osterkonzert
2015
—
Einladung
Osterkonzert 2015
—
„Musik und Unterhaltung“
Ostersonntag
5. April 2015
Aula Magna der Mittelschule Jenesien
Beginn: 20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr)
—
Kapellmeister: Ralf
Stefan Troger
Obmann: Thomas Wieser
Sprecherin: Martina Oberkofler
PROGRAMMNOTIZEN
FLÖTE
Daniela Höller
Greta Pfattner
Lena Höller
Anja Höller
Lisa Wieser
ALTSAXOPHON
Anna Masoner
Michael Guggenberg
Angelika Egger
Christian Zöggeler
EUPHONIUM
TENORHORN
Paul Oberkofler
Gerhard Hofer
Franz Weifner
Hubert Perkman
PICCOLO
Katharina Egger
TENORSAXOPHON
Stephan Schönafinger
Anton Alois Weifner
OBOE/ENGLISCHHORN
Maria Oberkofler
Nadya Obertimpfler
BARITONSAXOPHON
Reinhold Falser
Josef Masoner
FAGOTT
Martina Oberkofler
HORN
Josef Obertimpfler
Fabian Plattner
Angelika Tratter
Sandra Zöggeler
Alois Schönafinger
Martin Plattner
TUBA
Markus Klammsteiner
Markus Egger
David Egger
FLÜGELHORN/
TROMPETE
Günther Zöggeler
Helmut Reichhalter
Alois Plattner
Martin Mair
Engelbert Rungger
Peter Unterkofler
SCHLAGZEUG
Werner Mair
Andreas Egger
Sonja Gostner
Fabian Locher
Michael Egger
Manuel Mair
KLARINETTE
Egon Oberkofler
Thomas Wieser
Elisabeth Mair
Peter Bez
Robert Pircher
Karl Unterkofler
Eva Höller
Helmut Mair
Veronika Völser
Angelika Völser
Magdalena Egger
Claudia Egger
BASSKLARINETTE
Peter Dalsasso
TROMPETE
Karl Egger
Stefan Tammerle
Siegfried Höller
David Pfattner
Andreas Völser
Egon Reider
POSAUNE
Alexander Egger
Oswald Egger
BASSPOSAUNE
Matthias Oberkofler
KONTRABASS
Christian Weithaler
FÄHNRICH
Josef Höller
MARKETENDERINNEN
Jutta Oberkofler
Andrea Schötzer
Maria Thurner
Martina Tratter
PROGRAMM
1. TEIL
EXULTATION
„Jubel“
Eröffnungsmusik
Philip Sparke - *1951
HUCKLEBERRY FINN SUITE, OP. 33
Vier Szenen aus der Novelle von Mark Twain
„Die Abenteuer des Huckleberry Finn“ (1884)
1. Ein faules Dörfchen
2. Jim
3. Der König und der Herzog
4. Huckleberry’s Rag
Franco Cesarini - *1961
COLEURS
Konzertmarsch
Urs Heri - *1959
2. TEIL
„NON-STOP UNTERHALTUNGSMUSIK
UND SOLISTEN“
PROGRAMMNOTIZEN
IM WESEN DER MUSIK LIEGT ES,
FREUDE ZU BEREITEN.
(Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
Osterkonzert 2015: „Musik und Unterhaltung“
Liebe Konzertbesucher/innen,
genau 170 Jahre werden es heuer, dass Johann Strauss Vater in einer
Ball-Anzeige für konzertante Tanzmusik erstmals den Begriff „Unterhaltungsmusik“ geprägt hat.
Die Musik war aber schon seit ihrer Entstehung, neben dem Gebrauch in
Ritus und Kult, auch im normalen Alltag der frühen Hochkulturen eingebunden.
Musik kann die unterschiedlichsten Emotionen hervorrufen. Manchmal
soll Musik einfach nur unterhalten oder, wie es im Zitat oben heißt, Freude bereiten.
Genau das möchten wir Euch mit unserem heurigen Konzertprogramm!
Beginnend vom ersten Stück, „Exultation“ (Jubel), bestimmen Freude und
Heiterkeit die ausgewählten Musikstücke. Oft amüsieren wir uns durch
die Lektüre eines guten Buches („Huckleberry Finn“) oder betrachten interessiert die Farben („Coleurs“) eines beeindruckenden Bildes… Unterhaltung ist vielfältig und einige Aspekte davon bringen wir Euch durch
unsere Musikstücke näher.
Ein Novum bietet der zweite Konzertteil: ein Non-Stop-Programm mit
Unterhaltungsmusik, gespickt mit diversen Solo-Einlagen, bildet den rasanten Höhepunkt und Abschluss des Osterkonzerts 2015.
SOLIST MICHAEL GUGGENBERG
(ALTSAXOPHON)
Michael Guggenberg kann man als leidenschaftlichen Saxophonisten bezeichnen. Bereits im Alter von 12 Jahren begann er mit dem Saxophonunterricht. Die Wahl des Instruments fiel ihm nicht schwer, denn er liebte schon immer
den “coolen” Klang dieses Holzblasinstruments. Bereits im
Kindesalter war er begeisterter Zuhörer bei Jazzkonzerten
– Werke von Glenn Miller und Max Greger waren und sind
seine absoluten Favoriten.
In seiner Freizeit genießt Michael Urlaube im hohen Norden
Europas und ist ein absoluter Fan Schwedens. Schweden ist auch die führende
Jazznation in Europa und deshalb nutzt er seine Reisen oftmals, um internationale Jazzfestivals zu besuchen.
Michael präsentiert beim Osterkonzert das unter Jazzmusikern sehr bekannte
Stück “Harlem Nocturne” von Earle Hagen. Er hat sein Solostück selbst ausgewählt und gibt sein Bestes, um mit diesem ausdrucksstarken Werk etwas
Jazzflair nach Jenesien zu bringen.
SOLIST SIEGFRIED HÖLLER
(TROMPETE)
Siegfried Höller freut sich bereits auf sein erstes Solostück
im Rahmen eines Osterkonzerts. Die Herausforderung, als
Solist vor das Publikum zu treten, nimmt Sigi sehr gerne an.
Sein Solowerk „Macarena“ von Bernardo Bautista Monterde
hat feurig-spanischen Charakter und wird oft bei Stierkämpfen in Spanien gespielt. Dem Solisten wird viel Ausdauer abverlangt, denn während des Stücks bleibt wenig Zeit zum
Verschnaufen. Sigi kannte das Solostück vorab nicht, war
aber sofort davon begeistert, als Kapellmeister Ralf es ihm
vorschlug.
Sigi spielt seit 25 Jahren Trompete – neben der aktiven Mitgliedschaft bei
der Musikkapelle von Jenesien wirkt er auch bei verschiedenen Tanzmusikgruppen mit. Obwohl Sigi überzeugter Trompeter ist, so würde er sich doch irgendwann gerne seinen Kindheitswunsch erfüllen und Tenorhorn spielen.
(TROMPETE & POSAUNE)
SOLISTEN KARL & ALEXANDER EGGER
Karl und Alexander Egger geben beim diesjährigen Osterkonzert ein Vater-Sohn-Solostück zum Besten. Karl ist bereits seit über
40 Jahren begeisterter Musikant bei unserer
Musikkapelle. 20 Jahre lang stand er unserem
Verein musikalisch als Kapellmeister vor, wodurch er sich die Auszeichnung als Ehrenkapellmeister nicht nur verdient, sondern auch
im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitetet
hat. Bis heute leitet er das Trompetenregister als 1. Trompeter.
Karl hat seine Musikbegeisterung und sein Talent seinen Kindern weitervererbt
und deshalb spielen alle 3 Nachkommen in der Kapelle mit. Zusammen mit
seinem jüngsten Sohn Alexander spielt er heuer ein Solostück.
Alexander spielt seit seinem 6. Lebensjahr Posaune. Als Belohnung für seinen
Fleiß bisher und als zusätzliche Motivation hat Karl seinem Sohn im letzten Jahr
an Weihnachten eine Posaune geschenkt.
Ihr Duett „Cousins“ von Herbert L. Clarke beschreiben die beiden Solisten als
sehr harmonisch und emotional. Die Vater-Sohn-Beziehung beschreibt das
Stück sehr gut und den beiden Solisten wird sowohl technisch, als auch klanglich viel abverlangt. Karls große Leidenschaft ist die Oberkrainermusik, aber
auch in der Kirche spielt er gern Werke für Trompete und Orgel.
Alexander ist trotz seiner jungen Jahre seit 2 Jahren im Konservatorium in
Bozen bei Professor Hansjörg Profanter in Ausbildung und erfreut in seiner
Freizeit das Publikum mit Auftritten mit seinem Posaunenquartett “Fanatic4Trombones”.
Karl beschreibt seinen Sohn Alexander als sehr ehrgeizig und begabt. Er erinnert
sich gerne an Alexanders Kindheit zurück – denn er spielte jedem Besucher auf
seiner Posaune vor - von Scheu oder Lampenfieber war keine Spur zu sehen.
Alexander lobt seinen Vater als guten Trompeter und Vorbild. Als besonderes
Merkmal hebt Alexander hervor, dass Karl alle Menschen im Dorf kennt und sie
auch anspricht, weil er gerne über Gott und die Welt plaudert.
WEITERE AUFTRITTE
DER MUSIKKAPELLE JENESIEN
24.05.2015
27.06.2015
28.06.2015
19.07.2015
19.08.2015
30.08.2015
10.09.2015
Konzert in Terlan
Konzert in Kaltern
Musikantentreffen in Flaas
Konzert in Schabs
Sommerkonzert in Jenesien
Konzert in Cortina
Konzert in Wolkenstein
Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung:
5 Promille der Einkommenssteuer
für die Musikkapelle Jenesien
Unsere Steuernummer:
94096440212
Die Zuweisung verursacht keine zusätzlichen Kosten.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
563 KB
Tags
1/--Seiten
melden