close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

...bei uns - Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz

EinbettenHerunterladen
...bei uns
April / Mai / Juni 2015
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater denn durch mich.
Johannes 14, 6.
Mein Psalm
Raum für die Zukunft
Ruhestand
Kunstgottesdienst
Actiontouren
Einladung zur Verabschiedung
Seite 3
Seite 7
Seite 12
PVSt A 50835
evangelisch
aus gutem Grund
Andacht
„Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn!“
Atemlos und nach Luft ringend höre ich Jakob diese Worte unter schwerem Atem hervorstoßen. Jakob kämpft, er kämpft mit Gott in der Nacht bis zum Morgengrauen.
Kämpft und gibt nicht auf. Mal scheint es, dass der eine den Sieg davon tragen wird,
mal wieder der andere. Ein stilles und heftiges Ringen miteinander. Es geht um viel.
Für Jacob geht es um alles: „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn!“
Der kleine Junge liegt schreiend im Supermarkt auf dem Boden.
Sein Gesichtchen ist schon ganz rot und Tränen schießen aus seinen Augen.
Er wälzt sich, trommelt, schreit.
Die anderen Einkäufer drehen sich um, manche genervt, manche mitleidsvoll.
Auch der Kleine kämpft. Kämpft mit sich selbst und mit seinen Wünschen und mit denen seiner Mutter und sehnt sich gleichzeitig nach ihrer Nähe. In diesem Moment geht
es in dem kleinen Kinderkopf um alles. „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.“
Die alte Dame ist sehr krank. Sie wünscht sich zu sterben. Ihr Leben war reich und erfüllt. Jetzt ist es Zeit. Doch sie kann nicht gehen. Dass sie und ihre Tochter sich nicht
ausgesöhnt haben, macht ihr zu schaffen. Falscher Stolz auf der einen und auf der anderen Seite. Und immer, wenn die eine das Gespräch beginnen wollte, missverstand
die andere.
Da muss noch etwas kommen. So darf es nicht enden zwischen ihnen. Das fühlt sie
genau. Vielleicht kann ein Außenstehender helfen? „Ich lasse dich nicht, du segnest
mich denn!“
Ich und du – das gehört zum Segen. Segen ist ein Beziehungsgeschehen.
Am Sterbebett nimmt die Tochter die Hände ihrer Mutter in die ihren – eine Geste der
Zärtlichkeit. Die junge Mutter nimmt ihr tobendes Kind fest in den Arm und hält den
Kleinen minutenlang an sich gedrückt.
Jakobs Leib drängt sich an den des anderen, seine Arme umschlingen ihn und lassen
nicht locker. Dass du dich mit mir verbindest, dass du mir nahe bist und gut mit mir und
an meiner Seite, was auch immer geschieht – das ist meine ganze Sehnsucht.
„Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn!“
Am Ende heißt es bei Jakob: „Und er segnete ihn daselbst.“
Claudia Wüstenhagen
2
April / Mai / Juni 2015
evangelisch
aus gutem Grund
Mein Psalm
Kunstgottesdienst "Mein Psalm 2015"
Eröffnung der Sommerausstellung Am Hohenzollernplatz
Der Kunstbeauftragte der EKBO lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zum
Kunstgottesdienst „MEIN PSALM 2015“ am Mittwoch, dem 27. Mai 2015
um 18:00 Uhr in die Kirche Am Hohenzollernplatz ein.
Dr. Dr. h. c. Markus Dröge hält traditionell die Predigt. Die musikalische
Leitung des Gottesdienstes hat Lothar Knappe.
Für die diesjährige Psalmcollage konnte die Berliner Lyrikerin Nadja Küchenmeister (Jahrgang 1981) gewonnen werden. Sie erhielt bereits
zahlreiche Lyrik-Preise und Arbeitsstipendien, so ist sie aktuell RainerMalkowski-Stipendiatin des Jahres 2014. Im Herbst desselben Jahres
erschien ihr zweiter Gedichtband Unter dem Wacholder.
Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der Bischof zur traditionellen Begegnung mit Künstlerinnen und Künstlern ein.
An diesem Abend wird ebenfalls die Sommerausstellung 2015 eröffnet.
Diesmal werden bis Oktober Arbeiten des Berliner Malers Albert Merz zu
sehen sein. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit der Stiftung
St. Matthäus, der Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz und der Kommunalen Galerie Berlin.
Anne-Catherine Jüdes
Albert Merz, Ohne Titel, 2014, 40x40 cm
April / Mai / Juni 2015
3
evangelisch
aus gutem Grund
Neues Leben es wurden getauft:
Susanne Glatzer
4
Gedenken
Vollendetes Leben es wurden bestattet:
Gerhard Preuß (79)
Elly Anna Grätsch geb.
Parakenings (87)
Heinz-Jürgen Schwarzlose (73)
Gertrud Szillat geb. Erler (98)
Michael Stübler (72)
April / Mai / Juni 2015
Heinz Behr, 94
Gudrun Meyer geb. Rehbein, 86
Hannelore Powels geb.
Rieck, 79
Gerta Vieth geb. Haferkamp, 90
Martina Schaefer, 48
Brigitte Jeserig geb. Hoffmann, 90
Joachim Falenski, 86
Gabriel Liebich, 88
Ingeborg Stoth geb. Tasche, 86
evangelisch
aus gutem Grund
Gedenken
Sie gehörte zu diesen wunderbaren Frauen...
Brigitte Jeserig † 13. 1. 2015 - Ein Nachruf
Wer ihr einmal begegnet war, wird Brigitte Jeserig
nur schwer, vielleicht niemals vergessen. Mit ihrem
Elan, ihrer rauchigen Stimme, ihrer kessen Bereitschaft, unliebsame Fragen zu stellen und schon mal
ein schnelles Urteil zu riskieren, prägte sie über viele
Jahre das andauernde Gespräch über die Zukunft
ihrer Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz. Sie
gehörte zu diesen wunderbaren Frauen in unserer
Gemeinde, die nicht nur durch kritische Zeitgenossenschaft von sich reden machten, sondern Mitverantwortung übernahmen, wo immer sie gerufen wurden.
Unvergesslich ist mir jener ziemlich trübe Morgen im
Frühjahr des Jahres 1989. In einer kleinen Gruppe
zusammen mit Brigitte Wolber, Renate Rudolph,
Christel und Helmut Crispien, Rainer Marschall, Jochen Harloff und anderen dachten wir darüber nach,
wie wir als Kirchengemeinde für den bevorstehenden
Deutschen Evangelischen Kirchentag gute Gastgeber sein könnten. Es fehlten ziemlich viele Privatquartiere. Woher nehmen? Wir waren entschlossen,
die Besucher des Wochenmarktes vor unserer Kirche Am Hohenzollernplatz zu begeistern, selbst Privatquartiere zur Verfügung zu stellen. Wir kamen auf
die Idee, ein Bettgestell auf dem Wochenmarkt aufzustellen und damit zu werben. Brigitte Jeserig zögerte ebenso wenig wie die unvergessene Inge Lindenmeyer, sich da öffentlich hineinzulegen und für
Quartiere zu werben. Wir hatten einen Heidenspaß
dabei und konnten uns schließlich am Erfolg erfreuen. Es gehörte zu den besonders sympathischen Eigenschaften von Brigitte Jeserig, dass sie sich nach
anfänglichem Zögern immer wieder gewinnen ließ für
ungewöhnliche Vorhaben. So unterstützte und förderte sie die Kunstausstellungen in unserer Kirche
Am Hohenzollernplatz, die ihr keineswegs immer zusagten. Als es darum ging, 1991 unsere frisch renovierte Kirche und das Gemeindehaus vom Handwerkerschmutz und Staub zu befreien, fehlten die Mittel,
eine professionelle Reinigungsfirma zu beauftragen.
Brigitte Jeserig gehörte mit Marianne Deter, den
Frauen vom Mittwochskreis und vielen anderen zu
den Frauen unserer Gemeinde, die sich nicht lange
bitten ließen, einzuspringen und auf den schon nicht
mehr ganz gesunden Knien zu rutschen, um nach
den Anstrengungen der Renovierung unserer Kirche
alles zum Glänzen zu bringen.
Ihre langjährige aktive Mitarbeit im Gemeindekirchenrat ist unvergessen. Für sie war es eine Selbst-
verständlichkeit, als
GKR-Mitglied
sich
auch zum Bauverein
unserer Kirchengemeinde zu bekennen.
Als sie an der Seite
unseres damaligen
Vorsitzenden Claus
Rudolph das Amt der
Schatzmeisterin
übernahm, vertrat sie
die Auffassung, sie
müsste die Mitgliedsbeiträge persönlich einsammeln. Einmal abgesehen
davon, ob diese Methode als unzweifelhaft zeitgemäß angesehen werden kann, führte dieses Verfahren doch dazu, dass Brigitte Jeserig die vielleicht beste Kennerin aller Mitglieder unseres Bauvereins
wurde. Aus vielen Gesprächen und aus eigener innerer Bestimmung erwuchs ihre Überzeugung, dass
der Glaube an Jesus Christus sich nicht trennen lassen kann von der Liebe zur Kirche, selbst wenn’s oft
genug schwer fällt. Sie brachte sich ein solange die
Kräfte reichten. So hat sie sich mit ihrem vielseitigen
Engagement um unsere Gemeinde und den Bauverein verdient gemacht.
Warum war das so? Brigitte Jeserig gehört in meiner
Erinnerung zu jenen vielleicht seltener gewordenen
Menschen, die sich selbst nie genug sind; immer neu
danach fragen, was jetzt notwendig ist; die um ihre
eigene Schwäche wissen und denen darum Demut
kein Fremdwort ist. Ich erinnere mich an manche Gespräche mit ihr, in denen die durchaus meinungsstarke Brigitte Jeserig sich darüber im Klaren war, dass
alles Urteilen die Wahrheit nur selten trifft. Aber sie
empfand es als Trost zu wissen und darauf zu vertrauen, dass wir alle aus der Güte Gottes leben, solange wir sind. Die Losung ihres Todestages hätte
über der Lebenszeit stehen können, die ich mit ihr in
Verbindung bringe: „Lebt als Kinder des Lichts; die
Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit
und Wahrheit.“ (Epheser 5, 8f). Danach zu leben, hat
sie wohl immer versucht.
Pfarrer Christhard-Georg Neubert
Vorsitzender des Bauvereins der Evangelischen
Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz
April / Mai / Juni 2015
5
evangelisch
aus gutem Grund
Konfirmationstermine:
Daniel
Am Hohenzollernplatz
6
April / Mai / Juni 2015
21.06.2015 - 10:00 Uhr
28.06.2015 - 10:00 Uhr
evangelisch
aus gutem Grund
Actiontouren
Winterfest wohnen in Welzin
Raum für die Zukunft
Kalt ist es geworden. Die Arbeit auf dem Gutshof
Welzin ruht. Kinder, Jugendliche und ihre Actionteamer würden bei diesen Temperaturen in den Bauwägen hinter dem Gutshaus frieren. Das will keiner.
Schade nur, dass mit dem Wasser auf dem Teich
hinter der Scheune in Welzin auch die Aktivitäten auf
dem gesamten Gelände einfrieren. Etwas draußen
zu unternehmen, ist „cool“. Das sind echte Bauarbeiter gewohnt. Doch nirgends gibt es einen Ort, an
dem man sich aufwärmen, heiß duschen, etwas
Warmes essen, geschützt schlafen kann.
Keinen Ort? Nirgends? – Keineswegs! – Noch
nicht ...
Der Verein Actiontouren. - leben.lernen. hat ein kleines Mietshaus angrenzend an das Gelände des
Gutshofs in Welzin ausfindig gemacht, in dem auch
in kalten Jahreszeiten oder bei schlechtem Wetter
Actionkids, Jugendliche und ihre Betreuer gut wohnen und von dort aus ihre Bauprojekte, Naturerkundungen, Spiele und Ausflüge planen können. Bislang
mussten dafür extra Ferienwohnungen am Ort angemietet werden.
Etwa 15.000 € kostet der Umbau einer Mietwohnung
zu einer einfachen Gruppenunterkunft des Actiontouren-Vereins. Dafür kann die Wohnung jederzeit ohne
weitere Mietkosten genutzt werden, wann immer es
nötig ist – natürlich auch im Sommer, wenn Eltern,
Bauhandwerker oder Lehrerinnen mal einen Rückzugsort brauchen, während die Kinder und Jugendlichen längst wieder in ihren Zelten oder Bauwagen
übernachten wollen.
Mit einer finanziellen Unterstützung des Projekts
„Winterfest wohnen in Welzin“ kann jede und jeder
ein Stück Zukunft mitgestalten. Informationen gibt es
im Internet: www.actiontouren.de oder per E-Mail:
verein@actiontouren.de.
Max Droll
Natürlich werden nur die dringend erforderlichen
Facharbeiten von Profis ausgeführt. Alle Bau- und
Renovierungsarbeiten, bei denen Kinder und Jugendliche mithelfen können, werden in bewährter
Actiontouren-Tradition mit diesen zusammen überlegt und umgesetzt. So gestalten all jene, denen das
Engagement der Vereinsmitglieder gilt, ihr ActionAppartement und damit ein Stück Zukunft selbst und
beheimaten sich darin.
April / Mai / Juni 2015
7
evangelisch
aus gutem Grund
Besondere Gottesdienste in Daniel
Neben dem herausragenden Ereignis des Jubiläumsfestes gibt es die verschiedenen sehr geschätzten und beliebten Gottesdienste in Daniel.
Es geht los in der Karwoche:
Am Gründonnerstag (am 02.04. um 19:00 Uhr) versammeln wir uns im Kirchsaal an langen Tafeln, um
Abendmahl in besonderer Weise zu feiern. Wie die Jünger mit Jesus an einem Tisch saßen, um das
Passa zu feiern, wollen wir beieinander sitzen und an die Art und Weise erinnern, in der sie damals
das erste Abendmahl gefeiert haben.
Am Tag darauf, dem Karfreitag (am 03.04. um 10:00 Uhr) gedenken wir des Leidens und Sterbens unseres Herrn Jesus Christus, indem wir die Stationen in symbolischer Weise nachgehen. In diesem Gottesdienst feiern wir auch das Abendmahl.
Dann folgt die Osternacht (am 04.04. um 23:00 Uhr). Ihr Höhepunkt ist der Osterruf und die Freude der
Auferstehung. Das Osterlicht wird entzündet und wir werden diesmal auch ein Osterfeuer im Hof entzünden. Auch in diesem Gottesdienst wird das Abendmahl gefeiert, und zwar in Verbindung mit der
Tauferinnerung.
Der Ostersonntag (am 05.04. um 10:00 Uhr) ist dann der letzte Höhepunkt im österlichen Feiertagsreigen, mit einem festlichen Abendmahlsgottesdienst und einem anschließenden Osterbrunch. Dazu bitten wir alle Teilnehmer*innen ihre persönlich geliebten "Osterleckereien" und alles, was ein üppiges
Osterfrühstück braucht, mitzubringen. Auf diese Weise wird es genug und vielseitiges zu essen für alle
geben und wir brauchen keine Voranmeldung. Im letzten Jahr war das ein wunderbares Erlebnis.
Der Gedenkgottesdienst der Diakonie am Sonntag "Misericordias Domini", das ist der Sonntag des Guten Hirten (am 19.04. um 10:00 Uhr) gibt uns Gelegenheit, aller Gestorbener zu gedenken, die von unserer Diakonie in Charlottenburg-Wilmersdorf betreut und begleitet wurden.
Kaum zu glauben - aber das Ende des Zweiten Weltkrieges liegt bereits 70 Jahre zurück. Das sind 70
Jahre Frieden in Deutschland. Der Altbundespräsident Dr. Richard von Weizäcker hat es zu recht in
seiner vielbeachteten Rede die "Befreiung" von der Nazi-Diktatur genannt. Es ist uns in Daniel wichtig,
jeden Sonntag im Fürbittgebet für Augenblicke Stille zu halten und - wenn die Daniel-Glocke zum Frieden mahnt - für den Frieden zu beten. Seit dem ersten sogenannten Golf-Krieg gibt es in Daniel diesen
Usus. Am 8. Mai nun jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 70. Mal. Dies ist uns Anlass,
einen besonderen Gedenkgottesdienst zu halten: Freitag, 08.05. um 19:00 Uhr.
Am Himmelfahrtstag (am Donnerstag, 14.05. um 10:00 Uhr) laden wir (auch die Nachbargemeinden)
wie im letzten Jahr zu einem Gottesdienst unter freiem Himmel ein. Bei schönem Wetter wird im Hof
Gottesdienst gefeiert.
Kurz darauf ist Pfingsten. In diesem Jahr feiern wir am Pfingstsonntag (am 24.05. um 11:00 Uhr) zusammen mit der Gruppe "Beste Freunde" einen Familiengottesdienst zum Thema "Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt".
Genauso wie beim Osterbrunch läuft es beim traditionellen Johannistag (am Mittwoch, 24.06. um
18:00 Uhr). Nach dem Gottesdienst wird das Johannisfeuer entzündet und ein Mitbringe-Picknick veranstaltet.
8
April / Mai / Juni 2015
evangelisch
aus gutem Grund
Singen. Bei mir oder bei Ihnen.
0163 / 269 34 65
Gesangspädagoge
&
Stimmbildner
unterrichtet in Wilmersdorf
April / Mai / Juni 2015
9
evangelisch
aus gutem Grund
KiMiKi = Kirche mit Kindern - der
Gottesdienst für die ganze Familie! mit besonderen Angeboten
für die Kinder!
jeweils sonntags um 11:30 Uhr
(außer bei Familiengottesdiensten und in den Ferien)
Gd = Predigtgottesdienst
AGd = Abendmahlsgottesdienst
FaGd = Familiengottesdienst
FrGd = Gottesdienst am Freitagabend
n!
Bitte vormerke
Leben Mehr Vitalität im
Entgiftung nach
Bingen
Hildegard von
egard von
2. Berliner Hild
t Vorträgen,
Bingen Tag, mi
kt der MögW orkshops, Mar d Essen
ar
lichkeiten, Hildeg
si
und Mu k.
19.09.
Am Samstag,
:30 Uhr
von 10:00 - 18
bis zum
bei Anmeldung
30.06. - 70 ,-€,
danach 90,-€
Anmeldung bei
n,
Daniela Duman
Heilpraktikerin,
Tel.: 36 43 03 58
oder
ard-von-bingen
eg
ld
hi
www.
berlin.de
10
Gottesdienste in Daniel
April 2015
02.04. Gründonnerstag
19:00 AGd mit Tischabendmahl
Z.-Fischer
03.04. Karfreitag
10:00 AGd zum Karfreitag
Z.-Fischer
04.04. Samstag
23:00 AGd zur Osternacht
Z.-Fischer
05.04. Ostersonntag
10:00 AGd zum Osterfest mit anschl.
Selber-Mitbring-Oster-Brunch
Z.-Fischer
06.04. Ostermontag - kein Gottesdienst
10.04. Freitag - kein Gottesdienst
12.04. Quasimodogeniti
10:00 Gd
Lippold
15.04. Mittwoch
15:00 Andacht zur Geburtstagsfeier
Z.-Fischer
19.04. Miserikordias Domini
10:00 Gd mit der Diakoniestation
Braun & Z.-Fischer
24.04. Freitag
10:00 KinderKirche mit Schüler*innen der EvGruWi
19:00 FrGd mit Abendmahl
Z.-Fischer
26.04. Jubilate
10:00 Gd und anschließender Finissage
Z.-Fischer
Mai 2015
01.05. Freitag - kein Gottesdienst
03.05. Kantate
10:00 AGd
Z.-Fischer
08.05. Freitag
19:00 Gedenk-Gd zum 70. Jahrestag des Kriegsendes
Z.-F.
10.05. Rogate
10:00 Gd
Z.-Fischer
14.05. Christi Himmelfahrt
10:00 gemeinsamer Gd in der Daniel-Gemeinde
Z.-Fischer
15.05. Freitag - kein Gottesdienst
17.05. Exaudi
10:00 AGd
Lippold
22.05. Freitag
19:00 FrGd
Z.-Fischer
24.05. Pfingstsonntag
11:00 FaGd mit der Gruppe „Beste Freunde“ feiern wir Pfingsten
„Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt.“ Reinhardt & Z.-F.
25.05. Pfingstmontag
10:00 gemeinsamer Gd vor der Kirche Am Hohenzollernplatz
29.05. Freitag
10:15 KinderKirche
Z.-Fischer
19:00 FrGd
Z.-Fischer
31.05. Trinitatis
10:00 Gd
Z.-Fischer
April / Mai / Juni 2015
evangelisch
aus gutem Grund
Gottesdienste in Daniel
Juni 2015
05.06. Freitag
19:00 FrGd
07.06. 1. Sonntag nach Trinitatis
10:00 AGd
12.06. Freitag
10:15 KinderKirche
19:00 FrGd
14.06. 2. Sonntag nach Trinitatis
10:00 Gd
19.06. Freitag
19:00 FrGd mit Abendmahl
21.06. 3. Sonntag nach Trinitatis (Sommeranfang)
10:00 Gd mit Konfirmation
24.06. Mittwoch
18:00 FaGd zum Johannistag mit anschl.
Mitbringe-Picknick und Johannisfeuer
26.06. Freitag - kein Gottesdienst
28.06. 4. Sonntag nach Trinitatis
10:00 Gd
Z.-Fischer
Z.-Fischer
Z.-Fischer
Z.-Fischer
Lippold
Z.-Fischer
Z.-Fischer
Z.-Fischer
Z.-Fischer
Juli 2015
03.07. Freitag
15:30 FaGd zum Abschied aus der Kita
Z.-Fischer
19:00 FrGd
Z.-Fischer
05.07. 5. Sonntag nach Trinitatis
10:00 AGd
Z.-Fischer
08.07. Mittwoch
15:00 Andacht zur Geburtstagsfeier
Z.-Fischer
10.07. Freitag
19:00 FrGd Achtung! - letzter FrGd vor Sommerpause Z.-Fischer
11.07. Samstag
14:00 FaGd zum Jubelfest mit Bischof Martin Dröge
Wir feiern auf dem Hof unter dem Jubel-Motto:
„Lasst und miteinander singen, beten, loben den Herrn!“
anschl. großes Hoffest
12.07. 6. Sonntag nach Trinitatis
10:00 Gd
Z.-Fischer
Das Jubel-Fest in Daniel rückt näher
Am 11. Juli feiern wir von 14:00
bis 17:00 Uhr auf dem Campus.
Es ist ein dreifaches Jubiläum: Die
Daniel-Gemeinde und ihre DanielKita werden 50 Jahre alt, die
Grundschule Wilmersdorf wird 10
Jahre alt.
Eingeladen ist für den open-air
Familien-Fest-Gottesdienst im Hof
unser Bischof Dr. Markus Dröge.
Eingeladen sind auch alle, die im
Lauf des Bestehens unserer Gemeinde in Daniel aktiv waren oder
dazu gehörten, mitgemacht haben,
si ch ve rbu nde n fü h lten Freund*innen der Gemeinde und
der Kita und der Schule eben.
"Lasst uns miteinander" heißt das
Motto, das beim Fest spürbar werden soll und das unsere Maxime
für die Zusammenarbeit auf dem
Campus bestens beschreibt.
Wir freuen uns auf zahlreiche Besuche - auch davor und vor allen
Dingen auch danach.
Norbert Z.-Fischer
Sommergottesdienste in Daniel
Bitte beachten!
Auch in diesem Jahr werden die Gottesdienste am Freitagabend während der Schulsommerferien nicht abgehalten. Das betrifft die Gottesdiensttermine vom 17.07. bis zum 28.08. (jeweils einschließlich). Außerdem beginnen die Sonntagsgottesdienste um 11:30 Uhr. Das betrifft die
Gottesdiensttermine vom 19.07. bis zum 30.08. (jeweils einschließlich).
Als Grund dafür müssen wir die Schwierigkeit nennen, während der Ferienzeit angesichts weniger gewordener hauptberuflicher Organist*innen
und der knapper gewordenen Zahl von Pfarrer*innen Vertretungen zu
organisieren. Wir bitten deshalb um Verständnis.
Norbert Z.-Fischer
April / Mai / Juni 2015
11
evangelisch
aus gutem Grund
Herzliche Einladungen
Superintendent Harald Grün-Rath
geht in den Ruhestand!
Gottesdienst am 21. Juni 2015 um 18.00 Uhr in der
Kirche Am Hohenzollernplatz
Es kommt nicht wirklich überraschend, aber wenn die Zeit
gekommen ist, mag man es trotzdem kaum glauben: Der
langjährige Pfarrer der Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz und Superintendent des Kirchenkreises Wilmersdorf
und nun auch des fusionierten Kirchenkreises Charlottenburg-Wilmersdorf Harald Grün-Rath hat das Ruhestandsalter
erreicht und wird mit Ende des Monats Juni aus dem aktiven
Dienst ausscheiden.
In einem Gottesdienst am 21. Juni 2015 um 18.00 Uhr in der
Kirche Am Hohenzollernplatz wird er u.a. durch Generalsuperintendentin Trautwein feierlich verabschiedet werden. Die
Predigt in diesem Gottesdienst wird wie üblich der zu Verabschiedende halten.
Zunächst soll an dieser Stelle nur eine herzliche Einladung
an alle erfolgen, an diesem Gottesdienst zur Verabschiedung von Harald Grün-Rath teilzunehmen. Noch sind nicht
alle Einzelheiten dieses Tages vollständig geplant, aber es
wird im Anschluss an den Gottesdienst sicher noch Gelegenheit sein, gute Wünsche mitzugeben. Für das nächste Gemeindeblatt ist auch ein ausführlicher Bericht geplant.
Hartmut Lucas
st
dien
s
e
t
t
go
ilien der
e
Fam
mit Gemeind
n
che
esis ern wir
n
i
h
C
f ei
ni
4. Ju hr!
1
m
a
U
1:00
um 1
rige
esjäh ug
i
d
r
De -Ausfl
Kigo
tt!
i sta
l
u
J
12.
t am
f inde
Gott sei Dank, dass es sie gibt!
Einladung zum Mitarbeiterdank
Die Kirchentüren stehen weit offen. Draußen herrscht strahlender Sonnenschein, fast ist es ein bisschen zu
heiß. Der Kirchraum ist lichtdurchflutet, die Farben des Regenbogens erleuchten das Innere. Eine ältere Dame
sitzt am Tisch der Offenen Kirche im Eingangsbereich. In diesem Augenblick genießt sie die Kühle des Raumes, seine Schönheit und Ruhe. Eine halbe Stunde ist vergangen, da kommt ein junger Mann. Zögernd betritt
er die Kirche und schaut sich um. Als er die Dame bemerkt, nickt er ihr zu, dann setzt er sich still in eine der
hinteren Bankreihen und schaut Richtung Altar. Nach weiteren zehn Minuten steht er auf und strebt zum Ausgang. An diesem Nachmittag besuchen noch vier weitere Menschen die Kirche. Zwei kommen ins Gespräch
mit Frau X, die mit dem abendlichen Glockenläuten die Kirchenpforten wieder schließt. Von 14:00 bis 18:00
Uhr hat sie für unsere Gemeinde Dienst getan, so wie jede Woche in den Sommermonaten.
Ihr und allen anderen, die in unseren drei Wilmersdorfer Nordgemeinden Dienst tun, danken wir sehr herzlich
und laden sie zu einem gemeinsamen Abend am Freitag, dem 17. April 2015 ab 19:00 Uhr in die Kirche
Am Hohenzollernplatz ein!
Claudia Wüstenhagen
12
April / Mai / Juni 2015
evangelisch
aus gutem Grund
Gottesdienste Am Hohenzollernplatz
April 2015
02.04. Gründonnerstag
19:00 AGd mit Tischabendmahl
03.04. Karfreitag
10:00 AGd
15:00 Wort und Musik zur Sterbestunde Christi
05.04. Ostersonntag
10:00 AGd zum Osterfest
06.04. Ostermontag
10:00 Gd
12.04. Quasimodogeniti
10:00 Gd
19.04. Miserikordias Domini
10:00 AGd
26.04. Jubilate
10:00 Gd
29.04. Mittwoch
09:00 Mittwochsandacht
Mai 2015
03.05. Kantate
10:00 AGd
10.05. Rogate
10:00 Gd
14.05. Christi Himmelfahrt
10:00 gemeinsamer Gd in der Daniel-Gemeinde
17.05. Exaudi
10:00 AGd
24.05. Pfingstsonntag
10:00 AGd
25.05. Pfingstmontag
10:00 gemeinsamer Gottesdienst vor der Kirche
27.05. Mittwoch
09:00 Mittwochsandacht
31.05. Trinitatis
10:00 Gd
Wüstenhagen
Wüstenhagen
Lucas & Chust
Grün-Rath
Lucas
Lucas
Wüstenhagen
Jeden Sonntag
Kinder-, Jugend- und
Familiengottesdienst
mit dem
KiGo-Team
um 11:30 Uhr,
Jeden ersten
Sonntag im Monat feiern wir
gemeinsam Abendmahl, es sei
denn wir feiern Familiengottesdienst in diesem Monat. Die
Kinder nehmen unter der Verantwortung ihrer Eltern am
Abendmahl teil.
(einzige Pause in den Sommerferien!)
Lucas
Predigtnachgespräch
jeden zweiten Sonntag
im Monat nach dem
10:00 Uhr Gd
Wüstenhagen
Lucas
Kirchenkaffee
jeden letzten Sonntag im Monat
nach dem 10:00 Uhr Gd.
Musik im Gottesdienst
Grün-Rath
Wüstenhagen
Ostersonntag, 5. April
Ulf Behrens, Trompete
Sonntag, 26. April
Kornelia Brandkamp, Flöte
Wüstenhagen
Sonntag, 3. Mai
Jutta Koch, Sopran
Juni 2015
07.06. 1. Sonntag nach Trinitatis
10:00 AGd
Lucas
14.06. 2. Sonntag nach Trinitatis
11:00 FaGd mit der Chinesischen Gemeinde
Wüstenhagen
21.06. 3. Sonntag nach Trinitatis (Sommeranfang)
18:00 Gd zur Verabschiedung Superintendent Grün-Rath
24.06. Mittwoch
09:00 Mittwochsandacht
28.06. 4. Sonntag nach Trinitatis
10:00 Gd zur Konfirmation
Wüstenhagen & KU-Team
Sonntag, 17. Mai
Eva Schönweiß, Violine
Juli 2015
05.07. 5. Sonntag nach Trinitatis
10:00 AGd
Der N
oonso
ng
am 4.
Apr il
fällt a
us!
Lucas
April / Mai / Juni 2015
Sonntag, 31. Mai
Mai Takeda, Trompete
David Schirmer, Orgel
13
evangelisch
aus gutem Grund
Hier könnte Ihre
Werbung stehen!!!
Bitte melden Sie sich in Ihrem
Gemeindebüro!
KLAVIERUNTERRICHT
freundlich, achtsam, effektiv
erteilt
erfahrene Pädagogin
in Berlin-Wilmersdorf
Tel: 862 38 46
14
April / Mai / Juni 2015
evangelisch
aus gutem Grund
Am Hohenzollernplatz
Der Gemeindekirchenrat tagte...
am 9. Februar und am 2. März
Da etliche Teilnehmer z. B. wegen Krankheit fehlten,
verkürzten wir die Tagesordnung.
Nach der Begrüßung und Kurzandacht eröffneten
uns die Pfarrerin und der Pfarrer, dass Frau Wüstenhagen vom 09.-23.04. und 11.-16.10.2015 eine Fortbildungszeit und Herr Dr. Lucas vom 01.09.30.11.2015 eine Studienzeit nehmen wollen. Unsere Vikarin Rebecca Cyranek will sie vertreten. Wir
stimmten den Anträgen zu.
Rollstuhl- oder Rollatorfahrer brauchen derzeit viel
Kraft, um die schwere Eingangstür des Gemeindehauses zu öffnen. Dort wollen wir eine Automatik
einbauen lassen, sobald sie genehmigt wurde.
Die Wohnung im Erdgeschoss des Pfarrhauses
wurde zum 28.02.2015 gekündigt.
„Kirkeweb“, die neue Software auch für unsere Gemeinde, soll demnächst allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen, die Vorbereitung läuft.
Wir bedauerten, dass drei Mitglieder unsere Kirche
verließen und freuten uns, dass eines wieder eintrat.
Gestatten Sie mir noch einige persönliche Gedanken eines Kirchenältesten:
„Keine Zeit“!?
Hören wir in unseren Familien und Umgebung oft:
„Ich habe keine Zeit“? Wir Älteren brauchen sie zunehmend für Körperpflege, Arztbesuche, tägliche
Besorgungen. Die Familien brauchen ein strenges
Zeitmanagement, um Beruf und Kinderversorgung
auf die Reihe zu bekommen. Selbst die Kinder kommen erst am Nachmittag aus der Schule, und dann
warten auf sie neben den Hausaufgaben z. B. noch
Sport oder Musikunterricht. Sind wir eingepfercht wie
in einem Boot, das von den Wellen der
„Sachzwänge“ geschüttelt wird? Oder wagen wir es,
wie Petrus (in Matthäus 14), auf Jesu Wort hin auszusteigen, um Ihm näher zu sein? Jesus führt ihn
aber wieder in das Boot zu den anderen Jüngern
zurück und sorgt dann für Ruhe.
Mich tröstet das Wort (Psalm 31, 16):
„Meine Zeit (meine Zeitläufe) steht in deinen Händen.“ Gott sei Dank, wenigstens hier steht sie.
Klaus-Peter Otto
Einladung zur Gottesdienstvorbereitung
Diskutieren Sie - live - mit unseren Pfarrerinnen und Pfarrern!
Für die Gottesdienste in der Kirche Am Hohenzollernplatz wird künftig einmal im Monat zur gemeinsamen Vorbereitung eingeladen. Jeweils an einem
Donnerstag um 20:00 Uhr vor dem betreffenden
Sonntag kann man Predigttext und Lesungen des
Sonntags gemeinsam mit der Predigerin oder dem
Prediger besprechen und diskutieren. Auch die Besonderheiten des jeweiligen Sonntags im Kirchenjahr kommen zur Sprache.
Die entsprechenden Termine werden unter der Angabe des Sonntags und des Predigttextes jeweils im
Gemeindeblatt bekanntgegeben. Alle Gemeindeglieder sind herzlich eingeladen. Bis auf weiteres findet
die Gottesdienstvorbereitung im Dietrich-BonhoefferSaal in der 2. Etage des Gemeindehauses Nassauische Straße 67 statt.
Die nächsten Termine sind:
Donnerstag, den 23. April 2015 um 20:00 Uhr
zum Sonntag Jubilate (Johannes 15, 1-8)
Donnerstag, den 7. Mai 2015 um 20:00 Uhr
zum Sonntag Rogate (Lukas 11, 1-13)
Donnerstag, den 4. Juni 2015 um 20:00 Uhr
zum 1. Sonntag nach Trinitatis (Jona 1)
Hartmut Lucas
April / Mai / Juni 2015
15
evangelisch
aus gutem Grund
Kinder
Wittenberg
Eine Reise in die Vergangenheit zu Luther,
Melanchthon und Gutenberg
Ein Mann auf der Flucht, eine Druckerpresse, Spielzeug aus alter Zeit,
eine Kirchentür, eine Rose und ein Denkmal. Wie passt das alles zusammen? Wer mag das alles zusammenpuzzlen? Kinder der 1.-6. Klasse haben dazu am 25.4.2015 die Gelegenheit. Wir wollen zusammen einen
Tagesausflug nach Wittenberg machen und uns in die Zeit des
"Gründers" der evangelischen Kirche hineinversetzen.
Interessenten melden sich bitte für weitere Informationen und die Anmeldung im 11:30 Uhr - Gottesdienst.
für das Team Tamara Narssia
Augenblicke
...wörtlich
Das Mädchen beim Eltern-Kind-Turnen wirft einen forschen Blick in die Runde; ganz allein hat sie zum ersten
Mal die Rutsche erklettert. Triumphierend-fröhlich strahlt sie quer durch den Raum. Ihr Gesicht leuchtet als ich
sie anschaue: „Ich habe gesehen, was du geschafft hast!“
Schüchtern betrachtet ein Junge in der Krippe der KiTa die große Gitarrentasche, die ich mitbringe. Ich packe
die Gitarre aus und lade ihn mit meinem Blick ein, näher zu kommen. Eben noch schüchtern steht er jetzt interessiert-neugierig neben mir.
„Kann man das wirklich essen?!“ Skeptisch blickt der Grundschüler beim Zeigen und Benennen der Zutaten
für ein ungewohnt-neues Rezept in der KochAG. Ein Mitschüler schaut ihn eher unbeeindruckt und ermutigend an: „Probieren können wir es ja mal!“
„Wenn wir etwas mit Wärme und Liebe anschauen“, so lese ich in einem Buch mit kreativen Anregungen und
Übungen für Kinder, „entdecken wir das Schöne und die Freude darin… Ganz egal, ob wir eine Blume anschauen oder einen Tisch oder ein Tier oder einen Menschen. Stellt euch vor, dass Gott immer alles so anschaut. Mit einem langen, liebevollen Blick. Jeden von uns schaut er so an und hofft, dass es uns ganz warm
ums Herz wird“
Also: Augen auf!
Elke Nordsiek
Jump in a week of English-Fun!
Anzeige
Ferien-Angebot für Schulkinder auf dem Campus Daniel
Stell dir vor, du spielst, malst, tobst bei Gelände- oder Ballspielen im Freien und planst ein kleines Theaterstück mit deinen Freunden. Aber Achtung: deine Teamer kommen z. B. aus Amerika und können kaum
Deutsch. Eine Woche lang hörst und redest du (fast) nur Englisch. Das ist so „easy“ und macht eine Menge
Spaß! Probier´s mal aus!
Fun Camp Daniel 27.-31.7. und 24.-28.8.15
Akrobatik-Tanz-Theater (auch auf Englisch) vom 27.-31.7.15
Infos unter
www.yoyocamps.de oder bei Sabine Bartels 033205-210775
16
April / Mai / Juni 2015
evangelisch
aus gutem Grund
Kinder
Wir sind dann mal auf dem Weg …
Sommerferienprogramm für Schulkinder
In der ersten vollen Sommerferienwoche vom 20.07. bis zum
24.07.2015 findet wieder ein Sommerferienprogramm für
Schulkinder ab der 1. Klasse in unserem Kirchenkreis statt. In
diesem Jahr treffen wir uns auf dem Evangelischen Campus
Daniel in Wilmersdorf, um von dort aus zu starten und uns
zusammen auf den Weg zu machen.
Wir werden jeden Tag ein anderes Ziel in Berlin vornehmen
und Wege dahin ausprobieren. Wir wollen unterwegs sein, in
Bewegung bleiben, aber auch Oasen- und Ruhepunkte entdecken. Eine Turmbegehung und der Besuch einer Weidenkirche sollen u. a. dazu gehören.
In den gemeinsamen Tagen wollen wir gehend und fahrend, singend und spielend, nachdenkend und erzählend durch die Stadt pilgern und die Ferien nach Herzens Lust genießen. Montags bis freitags von 9:00 bis
16:00 Uhr treffen wir uns.
Kosten: 60.-€ für die Woche „alles inclusive“, d. h. Verpflegung mit Frühstück und Lunchpaket über den Tag,
Eintritt und Fahrtkosten für unsere Ausflugsziele und Betreuung durch pädagogische Fachkräfte. Ermäßigungen sind möglich! Sprechen Sie uns an!
Nähere Informationen und Anmeldungen für die Woche: Praxisberatung für die Arbeit mit Kindern und Familien, Elke Nordsiek: kinder@cw-evangelisch.de oder telefonisch unter 863 90 99 25. Nachfragen können telefonisch auch im Campus-Büro unter 863 90 99 00 oder der Superintendentur unter 873 04 78 gestellt werden.
Flyer zur Anmeldung werden in allen Gemeinden rechtzeitig ausliegen!
Elke Nordsiek
Evangelische Familienbildung (EvFB)
im Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf / Ev. Campus Daniel
Postanschrift: Brandenburgische Str. 51, 10707 Berlin
Büroeingang: Münstersche Str. 7b
Anmeldung:
863 90 99 18 / fb@cw-evangelisch.de
Öffnungszeiten:
Mo. 14:00 - 16:00 + Mi. 9:00 - 11:00 Uhr + Do. 11:00 - 13:00 Uhr
Infos unter: www.fb-cw-evangelisch.de
April / Mai / Juni 2015
17
evangelisch
aus gutem Grund
Gespräche
am Abend
Themen im 2. Quartal
Anlässlich des Osterfestes im
April werden wir uns mit Herrn Dr.
Lucas am 9.4.2015 mit der Bedeutung dieses Festes für uns heute
beschäftigen.
Im Februar hatte uns Klaus-Peter
Otto seinen ersten Bericht über
seine Reise im Januar 2014 nach
Tansania gegeben. Alle Anwesenden waren von seinen Schilderungen sehr beeindruckt und freuen
sich schon auf den zweiten Teil zu
dem Thema „Was tut sich bei
den evangelischen Christen in
Tansania?“. Am 21. Mai 2015
wird uns Klaus-Peter Otto diesen
2. Teil des Berichtes geben.
Zu den angekündigten Gesprächsabenden sind alle Interessenten
herzlich eingeladen. Wir treffen
uns um 18.00 Uhr in den Räumen
der Küsterei in der Gemeinde Am
Hohenzollernplatz.
Birgid-Gerburg Jäger
18
Forum 50 Plus & Senioren
TERMINE der
Koordinierungsstelle Arbeit mit SeniorInnen im
Ev. Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf
auf dem CAMPUS DANIEL - Gemeinderaum EG Brandenburgische Straße 51, U7 Konstanzer Straße + Bus 101
VORTRAGSREIHE
„Solange wie möglich selbstbestimmt leben!“
Dienstag, 14. April, 17:30 Uhr, PATIENTENVERFÜGUNG
Selbstbestimmung wenn Sie Ihren Willen nicht mehr äußern können!
Wofür ist eine Patientenverfügung sinnvoll?
Referentin Frau Petra Fock
(Leiterin des unabhängigen Pflegestützpunkts CharlottenburgWilmersdorf)
Dienstag, 12. Mai, 17:30 Uhr, BETREUUNGSVERFÜGUNG
Ich weiß nicht, wer einmal meine/n Betreuer/in werden wird!
Wie bestimme ich trotzdem, wie er/sie für mich handeln soll?
Was kann ich schon jetzt alles vorsorglich regeln?
Referent Herr Peter Rudel
(Koordinator Cura Betreuungsverein Charlottenburg-Wilmersdorf)
Eintritt frei! Anmeldung - wenn möglich - erbeten!
Tel: 827 922 33 (AB)
April / Mai / Juni 2015
Forum 50 Plus
evangelisch
aus gutem Grund
Besuch im Schloss Bellevue
„Schöne Aussicht“ gewährt Einblicke
Eine besonders beliebte Sparte im Forum 50plus ist
die Stadtwanderung. Seit einigen Jahren führt diese
Veranstaltung Dagmar Winkler durch. Mit viel Zeitaufwand und Herzensblut bereitet sie für uns interessante Stadtspaziergänge vor. Oft hat sie überraschende Neuigkeiten über Plätze in unserer Stadt.
Diesmal stand etwas ganz besonderes auf dem Programm. Wir konnten das Schloss Bellevue und das
Bundespräsidialamt besichtigen. Dagmar hatte eine
Führung organisiert und 24 Interessierte waren zur
Stelle und passierten die Sicherheitsschleuse. Das
weiße Schloss im neoklassizistischen Baustil steht
direkt am Spreeufer im nördlichen Teil des Tiergartens und ist seit Januar 1994 offiziell die Residenz
des jeweils amtierenden deutschen Bundespräsidenten.
Im Jahre 1786 wurde es als private Residenz für
Ferdinand von Preußen, dem jüngsten Bruder von
Friedrich dem Großen, nach den Plänen des Architekten Philipp Daniel Boumann gebaut. Seinen Namen “Bellevue” verdankt das Schloss dem Ausblick
in die umliegende Parklandschaft.
Der Bundespräsident war nicht anwesend, um uns,
wie sonst bei Staatsbesuchen im TV zu sehen, als
Ehrengäste vor dem Schloss zu begrüßen. Wir
betraten das Schloss durch die Eingangshalle. Hier
liegt bei Staatsbesuchen das Gästebuch aus. Des
Weiteren hängt hier die Ehrentafel anlässlich der
Grundsteinlegung von 1785. Sie ist das älteste erhaltene Objekt im Schloss und wurde erst 2005 während der Renovierungsarbeiten im Nordflügel wiederentdeckt. Durch die Abwesenheit von Herrn
Gauck war es für uns möglich, sein Amtszimmer zu
besichtigen.
Zwei Gemälde schmücken
dort die Wände. Während
der Canaletto eine deutsche Landschaft zeigt, die
mit italienischen Augen gesehen wird, stellt das Bild
von Harper eine italienische
Landschaft aus Sicht eines
deutschen Künstlers dar.
Die Galerie, in der Empfänge und Pressekonferenzen
stattfinden, verbindet die Eingangshalle mit dem
Treppenhaus. Im 2. Weltkrieg wurde das Schloss
stark beschädigt. Im Salon 1 und 2 spiegelt die Ein-
richtung den Stil der Zeit des Wiederaufbaus von
1955 bis 1959 wieder. Lediglich der vom Architekten
Carl Gotthardt Langhans entworfene Ballsaal im
Obergeschoss des Schlosses ist in seinem Original
erhalten geblieben. Vom Langhanssaal kamen wir in
den Salon Luise und Salon Ferdinand. Hier finden
heute Begegnungen und Gespräche statt. Der angrenzende Schinkelsaal wird für kleinere Empfänge
und als Foyer für den großen Saal genutzt. Staatsbankette, Preis- und Ordensverleihungen finden im
Großen Saal statt. Er bietet Platz für 150 Gäste. Beeindruckt waren wir von 2 großen Farbraumkörpern,
die an den Stirnseiten angebracht sind. Sie sind so
groß, dass sie vor Ort angefertigt wurden. Sie stehen
für Kommunikationen ohne räumliche und andere
Grenzen.
Danach wurden wir zum Bundespräsidialamt geführt.
Das Amtsgebäude befindet sich nur wenige Meter
vom Schloss entfernt am Rande des Tiergartens.
Die ca 180 Mitarbeiter dieses Hauses unterstützen
den Bundespräsidenten bei der Wahrnehmung seiner verfassungsrechtlichen Aufgaben.
Die Fassade des elliptischen Gebäudes besteht aus
schwarzem Naturstein, in dem sich die umgebenden
Bäume spiegeln. Im Gegensatz zur dunklen Außenfassade dominieren im Inneren des Gebäudes Licht
und Helligkeit.
Mit vielen interessanten Eindrücken beendeten wir
den Rundgang. Für den Ausklang hatte Dagmar einen Tisch in einem Restaurant reserviert. Dort
tauschten wir bei einem guten Essen unsere Eindrücke aus. Wir bedanken uns ganz herzlich bei
Dagmar für das große Engagement und freuen uns
schon auf die nächste
Stadtwanderung am Mittwoch, dem 18. März.
Sylvia Geerdts
April / Mai / Juni 2015
19
evangelisch
aus gutem Grund
20
Forum 50 Plus
April / Mai / Juni 2015
Forum 50 Plus
April / Mai / Juni 2015
evangelisch
aus gutem Grund
21
evangelisch
aus gutem Grund
...bei uns im Gemeindezentrum
Kirche Mit Kindern (Z.-Fischer)
sonntags 11:30 (außer in den Schulferien)
Die "KiMiKi" ist ein Gottesdienst für Kinder und ihre
Eltern. Stressfrei und ohne "psst!" und still-sitzenmüssen, mit Kind gerecht gestalteten und spielerisch
umgesetzten biblischen Geschichten und mit neuen
Liedern feiern wir den Sonntag und Gott und unser
Miteinander.
Das ist fröhlicher Glaube ganz leicht gemacht.
SchüKi - die Schülerkirche
der Evangelische Grundschule Wilmersdorf
immer freitags
Bibelkreis für junge Familien
freitags ab 18:00
Ein Treffen für junge Eltern mit ihren Kindern zu biblischen Themen
Gesprächskreis „Mitte des Lebens“ (Z.-Fischer)
mittwochs ab 19:00 (14-täglich)
15.04. / 29.04. / 13.05. / 27.05. / 10.06. / am 24.06. ist
Johannistag / 08.07.
Gesprächskreis Bibel und Glaube
montags ab 19:00
20.04. um 19:00 Uhr - Superintendent H. Grün-Rath
referiert und diskutiert mit uns zum Thema: Campus
Daniel - ein Weg zu einer Kirche von morgen?
Weitere Termine: 04.05. und 01.06.
Malkreis
montags ab 18:00
Kreativkeller, Haus für Kinder und Familie
Termine: 13.04., weitere Termine bitte erfragen
Männer-Kreis (Leder)
jeder 3. Donnerstag im Monat ab 19:00
Daniel-Chor (Marion Maack)
Proben: freitags ab 20:15
(nicht in den Ferien!)
Kammerorchester
Probentermine: mittwochs um 19:00
Leitung: Jana Czekanowski, 0179 / 10 69 101
weitere Auskünfte erhalten Sie im Daniel-Büro
Daniel-Treff für Senioren (Z.-Fischer)
mittwochs 15:00-16:30
Ort: Gemeinderaum, barrierefrei zu erreichen
Während des Jahres werden mit dem Daniel-Treff
wieder Ausflüge veranstaltet. Tage und Ziele werden
jeweils im Daniel-Treff bekannt gegeben bzw. verabredet. Eine öffentliche Ausschreibung der Fahrten ist
uns wegen der knappen Platzkapazitäten nicht möglich, wir bitten um Verständnis.
15.04. und 08.07. jeweils um 15:00 Uhr Geburtstagsfeier mit Andacht
Im Daniel-Treff versammeln sich Menschen mit und
ohne Behinderung, es ist ein Ort für aktive und an
Themen des Lebens interessierte Menschen der älteren Generation. Sie treffen sich zum fröhlichen Beisammensein, zu besonderen Themen und zu Gespräch und Gedankenaustausch. In Einzelfällen holen wir Leute, die nicht allein kommen können, mit
dem PKW ab, bitten aber um Anmeldung sieben
Tage vorher.
Gemeindekirchenrat (GKR) der Daniel-Gemeinde
13.04. / 11.05. / 08.06. / 06.07.
Weitere Veranstaltungen
Samstag, 18.04. um 18:00 Uhr im Kirchsaal
- Lesung von und mit Dorit Rust, dazu ein
musikalisches Begleitprogramm.
Sonntag, 26.04. im Anschluss an den Gottesdienst
- Finissage der Ausstellung
„Klatschmohn - Palmen - Angesicht!
Samstag, 20.06. um 18:00 Uhr im Kirchsaal
- Vernissage der neuen Ausstellung
22
April / Mai / Juni 2015
r die
sschluss fü
Redaktion
Ausgabe
mber
st & Septe
u
g
u
A
&
li
Ju
:
„...bei uns“
5
1. Juni 201
eindebüro
em
G
im
e
itt
b
Versand
erfragen!
evangelisch
aus gutem Grund
…bei uns im Gemeindehaus
Vors. Vivien Landgraf
19:30
Gemeindekirchenrat
Montag, 13.04. / 04.05. /
01.06. / 06.07.
Wöchentlich
Termine:
Hartmut Lucas
Mittwoch 18:00
Bibelgespräch
(nicht in den Sommerferien)
Martin-Luther-Saal (1. OG),
Stefan Schuck
Donnerstag
20:00 - 22:00
an der Kirche
Am Hohenzollernplatz
Peter Dettmann
Freitag 19:00
Blechbläserensemble
Paul-Gerhardt-Saal (Erdgeschoss)
Kontakt:
72 32 55 12
Gymnastik für Frauen
Seniorentreff Donnerstag 15:00 – 17:00 Uhr
Martin-Luther-Saal,
Gemeindehaus, 1. Etage (Aufzug)
Claudia Kaufmann
Paul-Gerhardt-Saal (Erdgeschoss)
19:00 - 20:00
Montag Kurs I
20:00 - 21:00
Montag Kurs II
nur nach Anmeldung in der
Familienbildung
863 90 99 18
09.04.
23.04.
07.05.
21.05.
04.06.
18.06.
"angedacht: Gebt ihr Ihnen zu essen ... "
"Ausflugtag!",
"Der große Preis" - Mütter, Väter, Kinder
"Da kennen wir uns aus!"
- Schlager-Liebeslieder-Rätsel
"Wir erinnern uns: Thomas Mann"
"Ich möcht´mal wieder Tombola!"
Anmeldungen & Infos
bei Diakon Bernd Oppermann
Tel.: 8731043
oppermann@hohenzollerngemeinde.de
Monatlich
Besuchsdienstkreis
Donnerstag, Termine bitte erfragen
20:00
Gesprächskreis Trautenau 6
Termine lt. Aushang
Gesprächskreis Nova Vita
Termine lt. Aushang
Meditative & Sakrale Tänze in der Kirche
Termine: 24.04./ 15.05. / 19.06. / 17.07.
18:00 - 20:00
mit Frau Beckmann (Kosten: 5,- € Abend)
Kinderturnen für Eltern mit
Kindern ab 1 1/2 Jahren
Paul-Gerhardt-Saal (Erdgeschoss)
16:00 - 17:00
Termin a - Mittwoch
17:00 - 18:00
Termin b - Mittwoch
16:00 - 17:00
Termin c - Donnerstag
17:00 - 18:00
Termin d - Donnerstag
Gebühren für 10 Treffen: 40,- €
mittwochs Claudia Kaufmann / donnerstags Sabine Grohn
nur nach Anmeldung in der
Familienbildung
863 90 99 18
Kleine Hände lernen Helfen
Ersthelfer von morgen
Meikel Schütz & Team
Samstag 10:00 - 13:00
Termine auf Anfrage
(nicht in den Ferien)
Königin-Luise-Stiftung
Podbielskiallee 78, 14195 Berlin
für Kinder ab der 1. Klasse
Kontakt: ehvm@hohenzollerngemeinde.de
Jugendtreff I
Jugendräume
Thomas Wiehe
Dienstag ab 19:30
KiGo-Team
Claudia Wüstenhagen
Donnerstag 18:30
Café Zeit
Leitungsteam
Samstag 10:00-13:00
Paul-Gerhardt-Saal (Erdgeschoss)
Anzeige
April / Mai / Juni 2015
23
PVSt evangelisch
/ DPAG / Entgelt bezahlt / A50835
aus gutem Grund
Evangelische Daniel-Kirchengemeinde
Brandenburgische Str. 51
10707 Berlin Wilmersdorf
An:
Ansprechpartner bei uns
Gemeindebüro Am Hohenzollernplatz
Nassauische Straße 67, 10717 Berlin
Frau Reinhardt, Herr Chust
Tel.: 8 73 10 43 / Fax 8 73 73 92
E-Mail: buero@hohenzollerngemeinde.de
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Fr 10:00 -12:00; Do 17:00 - 19:00
Im Internet: http://www.hohenzollerngemeinde.de
Gemeindebüro Daniel-Gemeinde
Brandenburgische Straße 51, 10707 Berlin
Tel .: 863 90 99 00 Frau Oettler
E-Mail: buero@campus-daniel.de
www.daniel-gemeinde.de / www.campus-daniel.de
Sprechzeiten: Mo, Mi 14:00 - 16:00, Di 10:00 - 13:00
Pfarrerin Claudia Wüstenhagen
Tel.: 685 81 32
wuestenhagen@hohenzollerngemeinde.de
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
Herr Wolfgang Leder Tel.: 89 54 16 21
Pfarrer Dr. Hartmut Lucas
hartmut.lucas@t-online.de
Kindertagesstätte „LemiKi“
Münstersche Str. 8 - 10709 Berlin
Leitung Frau Scheibe-Lache
Tel.: 863 90 99 11 / Fax 863 90 99 08
E-Mail: daniel@lemiki.de
Sprechzeit nach Vereinbarung während
der Öffnungszeiten (7:00-17:00 Uhr)
Anmeldung von Kindern nur nach tel. Terminabsprache
Vikarin Rebecca Cyranek
rebecca.cyranek@googlemail.com
Superintendent Carsten Bolz und
Superintendent Harald Grün-Rath
suptur@cw-evangelisch.de
Diakon Bernd Oppermann
oppermann@hohenzollerngemeinde.de
Kinder- und Seniorenarbeit
Arno Schneider Kirchenmusiker
Tel.: 80 90 25 17
Tel.: 873 10 43
Tel.: 873 04 78
Tel.: 873 10 43
Pfarrer Norbert Zakrzewski-Fischer
Tel.: 863 90 99 05 - Sprechzeit: Mi 17:30 - 19:00 und n. V.
Aktion Brückenschlag - Menschen helfen Menschen
Ute Knott Tel.: 7 81 21 51 oder über das Gemeindebüro
Bankverbindungen unserer Gemeinde:
Ev. Daniel-Kirchengemeinde - 10707 Berlin
IBAN DE28 1001 0010 0326 9271 02
BIC
PBNKDEFF
Tel.: 42 85 17 27
IBAN
BIC
Wenn Sie unsere Arbeit fördern wollen:
Spendenkonto: Ev. Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz,
IBAN
DE14 1001 0010 0110 4151 09
BIC
PBNKDEFF
Spendenquittungen werden ab 50 Euro zugesandt
Bauverein der Kirche Am Hohenzollernplatz e.V.
Nassauische Str. 67, 10717 Berlin
Postbank Berlin BLZ 100 100 10, Konto Nr. 69 950 109
Förderverein Daniel-Gemeinde
DE17 1008 0000 0602 5535 01
DRESDEFF
Arbeit mit Kindern und Familien/
Beratung für die Arbeit mit Kindern
im Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf
Brandenburgische Straße 51, 10707 Berlin
Elke Nordsiek
Tel.: 863 90 99 25 / kinder@cw-evangelisch.de
Spendenquittungen werden auf Wunsch zugesandt
Gemeindebrief „...bei uns“
redaktion@hohenzollerngemeinde.de
Impressum:
Gemeindebrief der Daniel-Gemeinde und der
Ev. Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz
Brandenburgische Straße 51 - 10707 Berlin
Herausgegeben von den Gemeindekirchenräten
PVSt / Deutsche Post AG / Entgelt bezahlt
Vertriebskennzeichen: A 50835
Redaktion:
Anzeigen:
Layout:
Druck:
24
C. Wüstenhagen, Z.-Fischer, C. Oettler
C. Wüstenhagen, C. Oettler
C. Oettler, M. Schütz,
AZDruck, Sportfliegerstr. 6, 12487 Berlin
Evangelische Familienbildung
im Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf /
Campus Daniel
Postanschrift: Brandenburgische Straße 51,
10707 Berlin
Büroeingang: Münstersche Str. 7b
Tel.: 863 90 99 18 / buero@fb-cw-evangelisch.de
Team Diakonie
Tel.: 863 90 99 27 / teamdiakonie@cw-evangelisch.de
Telefonseelsorge (kostenlos)
08 00 / 111 0 111 - 111 0 222
April / Mai / Juni 2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 867 KB
Tags
1/--Seiten
melden