close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindenachrichten Kindergarten Lieli

EinbettenHerunterladen
Wöchentlicher Anzeiger und Publikationsorgan für die
Gemeinde Oberwil-Lieli
GZA 8966 Oberwil-Lieli,
Erscheint freitags
Wir machen den Weg frei
Raiffeisenbank
Mutschellen-Reppischtal
Redaktion und Verlag: Verlag WochenFalter, Postfach 1, 8966 Oberwil-Lieli
Tel. 056/631 85 57, Fax 056/631 85 40
E-mail: verlag@wochenfalter.ch
www.wochenfalter.ch
Abonnementspreis: Fr. 52.-- pro Jahr
exkl. MWST u. Versandkosten
Druck: Neue Druck AG,
5401 Baden
20. März 2015
16. Jahrgang / Nr. 10
Erscheint in allen Haushaltungen
Inserate-, Anzeigen- und Einsendeschluss: Montag 18.00 Uhr
Müller, Erbschafts- und Schenkungssteuern Aarau, erstellt. Das betrifft durchschnittlich zwei Fälle pro Jahr.
Beteiligt an der neuen regionalen Lösung sind die Kellerämter Gemeinden Arni, Oberlunkhofen, Rottenschwil, sowie Oberwil-Lieli. Wir danken für die Kenntnisnahme.
Ablesung Strom / Wasser
Mitte März bis Anfang April ist Herr Pius Wetli als Strom- und Wasserableser in der Gemeinde unterwegs.
Wir bitten Sie, Herrn Wetli Zutritt zu sämtlichen Strom- und Wasserzählern zu gewähren. Bei Abwesenheit,
bitte die im Briefkasten deponierte Ablesekarte mit den entsprechenden Daten ausfüllen und zurück in den
Briefkasten legen (wird wieder abgeholt) oder direkt an Herrn Wetli senden (Angaben gem. Ablesekarte).
Besten Dank für Ihre Mithilfe.
www.oberwil-lieli.ch
Gemeindenachrichten
Kindergarten Lieli - Provisorium
Rechnungsabschluss 2014
Der Abschluss wurde erstmals nach dem neuen Rechnungsmodell HRM2 erstellt und zeigt sich zusammengefasst wie folgt:
Im Spätsommer 2015 ist der Baubeginn für den neuen Doppelkindergarten und die Wohnungen für Senioren an der Grossächerstrasse geplant. Deshalb muss für den Kindergarten Lieli während der Bauphase
ein Provisorium eingerichtet werden. Gemeinderat und Schule haben
verschiedene Optionen geprüft und im ersten Stock des neuen Feuerwehrgebäudes, im Lokal des RFO Mutschellen, die Lösung gefunden.
Die zuständigen Gremien sind überzeugt, dass die Kinder im kindergartengerecht umgestalteten, hellen Vortrags- und Schulungsraum des
RFO gut aufgehoben sein werden und bedanken sich bei dem RFO und
der Feuerwehr für die Flexibilität und Kompromissbereitschaft. Die Eltern der Schul- und Kindergartenkinder wurden von der Schule schriftlich informiert. Für weitere Auskünfte stehen die Schulpflege und die
Schulleitung selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.
Ostertage und Öffnungszeiten Verwaltung
Die Gemeindeverwaltung ist vor Ostern bis Donnerstag, 2. April 2015,
16 Uhr, geöffnet. Am Karfreitag, 3. April 2015, ist die Gemeindeverwaltung den ganzen Tag geschlossen, ebenso am Ostermontag, 6. April
2015. Die Verwaltung ist ab Dienstag, 7. April 2015, ab 8 Uhr wieder
geöffnet. In dringenden Fällen (Todesfälle) steht ein Pikettdienst zur
Verfügung. Die Notfall Telefonnummer ist auf dem Festnetz (056 648
42 22) der Gemeindeverwaltung Oberwil-Lieli abhörbar. Wir wünschen der ganzen Bevölkerung schöne Ostertage.
Grüngutabfuhr Ostern
Wegen Ostern findet am Montag, 6. April 2015 (Ostermontag) keine
Grüngutabfuhr statt, dafür am Mittwoch, 08. April. Wir danken für Ihr
Verständnis.
Aus der Erfolgsrechnung resultiert insgesamt ein um rund Fr. 440‘000 besseres Ergebnis als erwartet. Knapp
die Hälfte tragen höhere Erträge bei den Sondersteuern (vor allem Grundstückgewinnsteuern) bei und der Rest
stammt per Saldo aus diversen Minderaufwendungen der Abteilungen 0 - 8. Für Investitionen der Jahre 1992
bis 2013 mussten Abschreibungen von Fr. 620‘547.55 verbucht werden. Diese konnten als ausserordentlicher
Ertrag vollumfänglich der Aufwertungsreserve entnommen werden.
Im vergangenen Jahr konnten einige grössere Investitionsvorhaben ausgeführt und auch fertiggestellt werden,
wie Neubau Feuerwehrgebäude, Kindergarten Oberwil sowie Sanierungen der Lieli- und Oberholzstrasse inkl.
Werkleitungen. Dagegen musste die Fertigstellung der Erschliessung Chilchächer, die Sanierung der Kantonsstrasse und der Deponien Eberloch und Chalberweid ins 2015 übertragen werden, was insgesamt für das Jahr
2014 zu tieferen Nettoinvestitionen führte.
Mit der Umstellung auf HRM2 hat sich die bereinigte Bilanzsumme per 1.1.2014 von rund 28 Mio auf gut 94
Mio per 31.12.2014 erhöht, bedingt durch die Aufwertung des Verwaltungsvermögens und Neubewertung des
Finanzvermögens. Insgesamt ist die Gemeinde jedoch nicht „reicher“ geworden.
Gemeinsame Führung Gemeindezweigstellen der Sozialversicherungsanstalt
(GZ SVA) des Kantons Aargau, sowie
Nachlassinventarisation
Der Gemeinderat Oberwil-Lieli hat auf Gesuch der Gemeinde Oberlunkhofen eingewilligt, dass seit 1.1.2015 die GZ SVA, sowie das
Nachlassinventarisationswesen von Oberwil-Lieli nach Oberlunkhofen
ausgelagert und regional geführt werden. Die GZ SVA wurde bisher
von Viktor Meier, im Regionalen Steueramt in Oberwil-Lieli betreut.
Für die Nachlassinventarisation war Esther Zanini - stellvertretende
Gemeindeschreiberin von Oberwil-Lieli - zuständig. Die Erbenverzeichnisse werden weiterhin von den Kanzleien - in Oberwil-Lieli von
Esther Zanini - erstellt.
Sicherungs- und Öffentliche Inventare werden ab 1.1.2015 von Urs
Die Ergebnisse der Eigenwirtschaftsbetriebe liegen im Rahmen der Erwartungen. Wegen der regen Bautätigkeit sind generell mehr Anschlussgebühren eingegangen als budgetiert. Die Investitionsvorhaben konnten
grösstenteils umgesetzt und fertiggestellt werden.
Schluss auf Seite 2
SBB Tageskarten
DER Onlinedruck-Shop | online drucken | Digitaldruck
www.digitaldruck-onlineshop24.ch
Reisen mit dem Zug in der ganzen
Schweiz, unabhängig die Route ändern - mit einer Tageskarte Gemeinde problemlos möglich.
Tarife:
Einwohner:
CHF 45.00
Auswärtige:
CHF 55.00
Reservieren Sie jetzt ihre Tageskarte online
unter: www.oberwil-lieli.ch
www.oberwil-lieli.ch - Gemeindenachrichten
Schluss von Seite 1
Der Forstbetrieb Mutschellen schliesst insgesamt mit einem leichten Plus ab, statt wie erwartet mit einer
schwarzen Null. Es wurde mehr Holz verkauft und höhere Beiträge an verschiedene Naturschutzprojekte erzielt.
In der Abteilung Ortsbürgerverwaltung ist die Teilnahme an der MEGA enthalten. Anderseits konnte das
Waldhaus besser vermietet werden. Insgesamt resultiert ein negatives Gesamtergebnis.
Mit der Umstellung auf HRM2 hat sich die Bilanzsumme von Anfang Jahr von rund 1.4 Mio auf 5.5 Mio per
Ende Jahr erhöht, bedingt durch die Aufwertung des Verwaltungsvermögens und Neubewertung des Finanzvermögens.
qba Konzert vom 14. März 2015
Klaus Kohler - der beflügelte Mann
Ob die Angebetete nun „Vera“ oder „Jacqueline“ heisst, ob
der Protagonist „im Himmel“ oder ernüchtert zurück auf
Erden ist, das Publikum in der Aula das Schulhauses Falter
bekam ein kabarettistisches Feuerwerk mit allen Facetten,
die gutes Musiktheater ausmachen, vorgesetzt.
Witzig, sarkastisch, nachdenklich, tiefsinnig - Klaus Kohler
begeisterte am Samstagabend
seine Zuhörer mit einem
Wechselbad der Gefühle.
Meisterhaft parodierte er Szenen aus dem Leben, und jede Geschichte wusste er
gekonnt mit den 88 Tasten des Flügels zu untermalen. Musik von Johann Sebastian Bach bis zu den Beatles und von Wolfgang Amadeus Mozart bis zu Elton
John setzte er gezielt zur Unterstützung seiner Satiren ein.
Gut gelaunt ging das Publikum mit dem Künstler mit, immer wieder erntete er spontanen Szenenapplaus. Gekonnt verstand er es auch, mit spassigen Interaktionen seine Zuhörer in das Programm mit einzubeziehen.
Mit riesigem Beifall bedankten sich die Konzertbesucher und entliessen Klaus Kohler erst nach drei Dreingaben in den verdienten Feierabend.
Von Beginn an habe ich gespürt, dass es einen tollen Abend gibt. So ein aufgestelltes Publikum habe ich selten. Ich komme jederzeit gerne wieder nach Oberwil-Lieli. So verabschiedete sich der Künstler nach der Vorstellung bei uns qbanern.
Text Hansruedi Riner, Bilder Katharina von Burg
Mein BMX ist weg
Gratulation
Am Donnerstag 12.03.2015 wollte ich nach der Klavierstunde um 16.00
Uhr mein BMX aus dem Veloschuppen bei der Schulanlage Falter holen.
Hier hatte ich mein Bike um 13.30 Uhr vor dem Schulunterricht abgestellt, doch nun war es weg. Falls jemand mein BMX aus Versehen mitgenommen hat oder es verwechselt hat, würde ich mich sehr freuen
wenn derjenige es wieder im Schuppen, oder es an der Birmensdorferstrasse 84 abstellen würde. Mein Bike ist weiss mit rot und hat vorne
wie hinten schwarze Pegs.
Ich bin in der dritten Klasse und würde mich sehr freuen wenn ich wieder mit meinem BMX zur Schule fahren könnte.
An den kantonalen Meisterschaften der Zürcher Schützen
Anzeige
Palmenbinden für den Palmsonntag
Liebe Kinder, liebe Mütter, liebe Väter,
Am 29. März 2015 um 10.00 Uhr feiern wir
Palmsonntag. Wie jedes Jahr wäre es
schön, wenn soviel Kinder wie möglich an
diesem Sonntag eine schön geschmückte
Palme, einen Reif oder ein schönes
„Chörbli“ in den Gottesdienst mitbringen.
Die Palmbäume für den Palmsonntag werden wiederum gratis abgegeben. Jedoch muss ich wissen, wer alles eine Palme machen möchte.
Diejenigen, die eine Palme Zuhause machen möchten, können sie ab
Mittwoch 25. März 2015 ab 13.30 Uhr bei Fam. U.+ B. Kaufmann
Redlisbergstr. 27 in Oberwil abholen.
Am Samstag 28. März 2015 von 9 Uhr - ca. 11 Uhr 30 besteht jedoch
die Möglichkeit mit Begleitung, bei Fam. U.+ B. Kaufmann unter der
Anleitung von Martin Brem und H.R. Schiess, Palmen und Reifen anzufertigen.
Bitte Äpfel, Bänder, Baumschere und Krepppapier selber mitbringen. Stechpalmen und Draht sind vorhanden.
Bei schönem Wetter, besteht die Möglichkeit ab ca. 11.30 Uhr bei
Wurst und Brot (spendiert von der Kirchgemeinde) das Palmenbinden
ausklingen zu lassen.
Ich freue mich auf einen „stacheligen“ Morgen bei uns zuhause.
Liebe Grüsse Brigitte Kaufmann
Anmeldung und weitere Auskünfte unter 056 631 71 23.
Zäme zwäg
Leider ist es schon wieder soweit! Am Sonntag, 22. März
findet das letzte Zäme zwäg der Saison 2014/2015 statt!
Wir sind sicher, dass gaaaaaanz viele Kinder mit ihren Eltern den Weg
in die Halle (09.30h - 11.30h) finden.
Wie bereits im vergangen Jahr, möchten wir die Saison mit einem
Grillplausch im Falter beenden.
Für das Feuer ist gesorgt!! Die Wurst/Fleisch/Fisch für den Grill, Salat,
Besteck, Teller, etc. nimmt bitte jede Familie selber mit.
Wir hoffen auf trockenes Wetter - bei Regen werden wir den
Grillplausch auf den Sommer verschieben!
Wir freuen uns schon heute auf einen bunten, sonnigen, spannenden,
lachenden, hüpfenden, springenden, lässig Zäme zwäg-Abschluss.
Sportliche Grüsse
Eveline, Karin, Charly & Christoph
Fragen? Meldet euch bei Karin unter 079 235 20 89.
PS: Die Termine für die Saison 2015/2016 sind reserviert!!!
MuVaKi-Treff: Grill-Nachmittag!
diesen Freitag, 20. März gehen wir auf den Spielplatz Falter gemeinsam grillieren!
Treffpunkt: Grillplatz beim Schulhaus Falter.
Start:
14:00 Uhr.
Ende:
ca. 17:00 Uhr.
Anmeldung: nicht nötig!
Teilnehmer: Alle, die für ein gemeinsames Grillieren Zeit und Lust
haben.
Mitbringen: 1. Passende Kleidung, 2. Nach Wahl: Etwas zum Grillieren, Salat oder Dessert.
Bitte gib mir Bescheid, wenn Du etwas mitbringst, damit ich nicht zu
viel oder zu wenig bringe. Danke!
Wir freuen uns auf Euch.
Sulma Böni, Bachmattstrasse 10, 8966 Oberwil-Lieli, www.bambuspflaster.ch
P.S.: Das MuVaKi-Treff wird von eufoli (Eltern und Familien Verein
Oberwil-Lieli) organisiert.
Hast Du Spielsachen zu Hause, mit denen Deine Kinder nicht mehr
spielen und die Du gerne verschenken möchtest? Dann melde Dich bei
mir unter sulma.boeni@hotmail.ch oder 076 435 99 37
Im MuVaKi-Treff können dann alle damit spielen.
Pro Senectute Aargau Wandergruppe Bremgarten 26. März 2015
errang Andy Vera (OberwilLieli) dank einer hervorragenden Leistung die Bronze-Medaille im Kleinkaliber-Pistolenschiessen!
Herzlichen Glückwunsch!
ZÜCHERSTRASSE 2 . 8903 BIRMENSDORF . TELEFON 044 737 13 13 . WWW.DER-SCHUHLADEN.CH
Zürich Rigiblick-Zoo-Elefantenbach-Burgwies.
Wanderung immer in der Stadt Zürich ohne dass man dies bemerkt.
Wir treffen uns um 8.50 Uhr Bahnhof Bremgarten. Mit dem Bus,
09.05h Abfahrt Bremgarten, geht es nach Zürich Enge. Ohne ZnüniPause starten wir in Zürich Rigiblick. Vom Zürichberg geniessen wir
eine Aussicht über die Stadt Zürich und in die ganze Alpenwelt. Eine
Überraschung erwartet uns gegen Ende der Wanderung. Ein Elefant
kreuzt unseren Weg. Am Ende der Wanderung werden wir wieder im
Rummel der Stadt Zürich unser Mittagessen geniessen. Rückkehr ca.
16.30 in Bremgarten, Fahrkosten ca. Fr. 15.-Anmeldung bis Dienstag, 24.3.2015, 20.00h an den Wanderleiter
Urs Lehner, 056 640 13 23 / 079 339 35 49 / urs-lehner@gmx.ch.
Das Wandertelefon 056 622 75 11 gibt am Mittwoch, 25.03.2015, ab
12.00 Uhr Auskunft über allfällige Änderungen der Wanderung.
Baum des Jahres 2015
Der Feldahorn
Von Koni Häne, Förster i. R.; 8966 Oberwil - Lieli
Im Vergleich zu seinen viel bekannteren, grösseren Brüdern dem Spitzahorn und dem Bergahorn, wächst der
Feldahorn oder Massholder langsam und bleibt unscheinbar. Mit seiner knorrigen und oft strauchförmigen
Wuchsart ist er eher an Waldrändern und in Städten als Hecke, Strassen- oder Parkbaum als in dichten Waldbeständen anzutreffen. Dank seiner Anspruchslosigkeit bezüglich Standort wurde diese Baumart mit dem Titel
„Baum des Jahres“ belohnt.
Vorkommen und Aussehen
Der Feldahorn (Acer campestre) hat von den weltweit mehr als 120 Ahornarten das grösste Verbreitungsgebiet. Nebst in Amerika, Südwestasien und Nordafrika ist er auch in Europa fast überall anzutreffen. In der
Schweiz wächst er am häufigsten in den Jurakantonen sowie im Unterwallis. Von Natur aus bevorzugt er nährstoffreiche, feuchte bis wechseltrockene, warme und kalkhaltige Standorte. Wegen seinen bescheidenen
Standortansprüchen und seinem langsamen Wuchs ist der Feldahorn speziell als Stadt-, Allee- sowie als Parkbaum oder weil man ihn fast beliebig schneiden kann, auch als Hecke beliebt.
Der sowohl als mehrstämmiger Strauch wie auch einstämmig 15-20m hoch wachsende Feldahorn kann 200300 Jahre alt werden. Der häufig gekrümmt wachsende Stamm hat eine hellbraune, netzartig aufgerissene,
korkige Rinde. Die Zweige des Feldahorns unterscheiden sich von den übrigen Ahornarten. Nicht selten wachsen sie kantig und zeigen braune Korkleisten, ähnlich der Korkeichen. Allerdings lohnt sich eine wirtschaftliche Ausbeutung des Korks nicht.
Mit oder knapp nach dem Laubaustrieb wachsen die unscheinbaren, grüngelben Blüten in aufwärtsgerichteten
Dolden. Im Vergleich zu seinen grösseren Brüdern zeigt der Feldahorn wesentlich kleinere in fünf Lappen geteilte, lederartige Blätter. Sie wachsen gegenständig, sind 4-8 cm lang und 5-10 cm breit. Im Herbst färben sie
sich goldgelb bis orange leuchtend und fallen oft erst im November ab. Im August / September kommen die
geflügelten Spaltfrüchte mit zwei flachen Nüsschen zum Vorschein und sind nahezu waagrecht.
ens aber immer süsser.
Das schwere, harte und rötlichbraune Holz fand zur Herstellung von
kleineren Gegenständen bei Drechslern Verwendung. Begehrt waren
auch kunstvoll geschnitzte Pfeifenköpfe.
Eine weitere Ableitung von Massholder bezieht sich auf die spezielle
Maserung des rötlichen Holzes, welches speziell von Drechslern geschätzt wurde. Der wissenschaftliche Name Acer campestre setzt sich
aus den lateinischen Wörtern acer = scharf und campus = Feld zusammen. Folgende Orte leiten ihre Namen vom Feldahorn oder Massholder
ab: Maschwanden (ZH) entwickelte sich aus „Massewandon“ und
„Maswanden“ (ab 1277) zu „Maschswanden (1361) bis hin zum heutigen Ortsnamen.
Der Zweikreisstempel
(Stempelgruppe 173A) war
ab 1.1.1906 im Gebrauch.
Die Poststelle
Maschwanden wurde am 1.
September 2001 aufgehoben.
Maseltrangen (SG) in
der Linthebene hiess bis
ins 8. und 9. Jahrhundert
„mazaltrawangun“ und
setzt sich zusammen aus
„mazzaltra“ (Massholder) und „wang“ (Wiese); ein Ort an dem auf
Wiesen und Weiden
viele Feldahorne wuchsen. Die Poststelle Maseltrangen wurde bereits
1936 aufgehoben.
Ausblick
Ahorn ist nicht gleich Ahorn. Halten wir beim nächsten Spaziergang
Ausschau nach demjenigen Ahorn mit den kantigen Ästen und den im
Frühling grüngelben, aufrecht bis überhängenden Blütenständen. Und
freuen wir uns schon jetzt auf die im Herbst leuchtend goldgelb verfärbten Blätter des Feldahorns, dem Baum des Jahres 2015.
Beim Feldahorn sind die je 2,5-3 cm langen,
geflügelten Früchte waagrecht und etwas kleiner als
diejenigen der beiden Brüder.
Im Gegensatz zum Feldahorn sind die Samenflügel des
Bergahorn spitzwinklig, jene des Spitzahorn stumpfwinklig. Die
Blätter beider Arten sind bis zu 16 cm breit.
Waldbauliche und ökologische Bedeutung
Heute ist die waldbauliche Bedeutung des Feldahorn gering. Als die Produktion von Brennholz noch gefragt
war, war diese Baumart wegen seiner guten Fähigkeit Stockausschläge zu bilden, im Nieder- als auch im Mittelwaldbetrieb sehr gefragt. Alle 10-30 Jahre wurden jeweils alle Laubgehölze auf den Stock gesetzt, also
gänzlich abgesägt, um handliches Brennholz mit hohem Heizwert zu erhalten.
Die ökologische Bedeutung des kleinen Bruders des Berg- und Spitzahorns ist vielseitig. Mit seinem leicht abbaubaren Laub fördert er die Humusbildung des Bodens. Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und Vögeln bietet er hochwertigen Lebensraum.
Als Futterpflanze für die Raupen des Schillerfalters sowie die Samen für den Kernbeisser, ist der Feldahorn geschätzt.
Sogar der Erdhummel tut sich an ihm gütlich.
Wegen seiner hohen Toleranz gegenüber Luftschadstoffen und Salz sowie der grossen Verträglichkeit von
Sommerhitze und Trockenheit ist der Feldahorn die bevorzugte Baumart entlang von Strassen und in städtischen Anlagen. Zudem ist er wegen seiner Pflegeleichtigkeit, speziell derjenigen der Schnittverträglichkeit, als
Hecke beliebt.
Name und Verwendung
Der Feldahorn oder Massholder ist ein gutes Beispiel wo der Name auf verschiedene Verwendung- und Nutzungsarten hinweist. Der althochdeutsche Name „mazzaltra“ leitet sich ab vom germanischen „mat“, was
Speise bedeutet. Der Massholder war früher vor allem ein Speisebaum für Mensch und Tier. In der Nähe von
Gehöften wurde er auf Weiden als Laubfutterbaum gepflanzt. Diese Bäume wurden geschneitelt und das Laub
an Pferde, Schafe und Ziegen verfüttert. Der Futterwert entspricht mit einem Faktor von etwa 0.7 zur
Heunahrung. In vielen Alpentälern kursierte noch im 19. Jh. der Spruch „Einem Tier das Mass geben“.
Der Feldahorn wurde früher als Futterpflanze in der Nähe von
Gehöften angepflanzt.
Während den Weltkriegen im vergangenen Jahrhundert
sammelten die Menschen junge, Milchsaft führende
Blätter, liessen sie in Bottichen vergären und stampften
sie ein wie Sauerkraut. Zudem wurde aus den Blättern
Tee (Sonnentee) zubereitet. Für die Zubereitung von Salat wurden frisch ausgetriebene Blätter gesammelt und
fein gehackt. Dazu wurden die sich gleichzeitig entwickelnden jungen Blüten beigegemischt. Der Feldahornsalat schmeckt zu Beginn etwas sauer, im Verlauf des Kau-
Quellen:
− Beyse Rudolf: Unsere Baumarten; Wald und Holz 5/03
− Stadler Alois: Bauernhof-Gemeinde-Siedlung Maseltrangen
− Poststellenchronik Schweiz 1849 - 2014
− Wikipedia
Gottesdienstordnungen
Veranstaltungskalender
www.oberwil-lieli.ch
Amtliche Veröffentlichungen
Pfarrei St. Michael
Oberwil-Lieli
Baugesuch
Gesuchsteller:
Bregy Arthur und Rosmarie, Oberwil-Lieli
Lage:
Parzelle 45, Mitteldorfstrasse 47
Bauvorhaben:
Ausbau Estrichvolumen (zusätzliche Wohnung)
Öffentliche Auflage: 23.3.2015-21.4.2015
Allfällige Einwendungen sind gestützt auf § 60 BauG während der öffentlichen Auflage zu erheben. Diese sind schriftlich im Doppel dem
Gemeinderat Oberwil-Lieli einzureichen und haben nebst einer Begründung einen Antrag zu enthalten.
8966 Oberwil-Lieli, 17. März 2015
Der Gemeinderat
GOTTESDIENSTE
Die Abgeordnetenversammlung des Regionalen Wasserverbandes
Mutschellen hat den Jahresbericht einschliesslich der Jahresrechnung
2014 am 11. März 2015 genehmigt. Bericht und Rechnung liegen vom
23. März 2015 bis 02. April 2015 bei den Gemeindekanzleien der Verbandsgemeinden Berikon, Oberwil-Lieli, Rudolfstetten-Friedlisberg, Widen, und Zufikon zur Einsicht auf.
Regionaler Wasserverband Mutschellen
Rosenkranzgebet
Kinderfilm-Vorführung
in der Zentrumsbibliothek Mutschellen
Palmsonntag
10.00 Uhr, Gottesdienst mit Palmweihe, mitgestaltet vom Jugendchor
Wir zeigen am 25. März 2015 um 14.30 Uhr
einen phantastischen Kinderfilm für Kinder
ab 6 Jahren. Der Film wird wie immer im
Jupa gezeigt, dauert bis 16.15 Uhr und natürlich gibt es auch eine kleine Stärkung.
Genauere Infos erhält man in der Zentrumsbibliothek Mutschellen , 056 631 63 26 oder
info@zbmutschellen.ch).
Anmeldung von grossem Vorteil - die Platzzahl ist beschränkt.
vom Samstag, 22. März bis Freitag, 27. März
Sonntag, 22. März
09.30 Pfarreigottesdienst als
Wort- und Kommunionfeier
Dienstag, 24. März
19.00 Abendmesse mit Gedenken zum Dreissigsten und
Jahrzeiten
Freitag, 27. März
10.00 Gottesdienst im Regionalen Altersheim Widen
Montag und Freitag um 17.00 Uhr
Mitteilungen
VORANZEIGEN
Gründonnerstag
20.00 Uhr, Abendmahlsgottesdienst, anschl. Wachen und Beten
bis 23.00 Uhr
Karfreitag
15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie, mitgestaltet vom Kirchenchor
Karsamstag
20.30 Uhr, Osternachtgottesdienst
mit Bläserensemble, anschl. Eiertütsche im Pfarrsaal
Ostersonntag
10.00 Uhr, Ostergottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor
KIRCHENZETTEL
vom Sonntag, 22. März
bis Sonntag, 29. März
Sonntag, 22. März
10.00 Konfirmationsgottesdienst in der Ref. Kirche
Mutschellen mit Pfr.
Christian Scharpf und Jugenddiakon Manuel Keller
10.00 Konfirmationsgottesdienst
zum Thema "Keep the
Faith" in der Ref. Kirche
Bremgarten mit Pfrn. Corinne Dobler
Dienstag, 24. März
09.00 Seniorensingkreis im Gemeindesaal der Ref. Kirche Widen
19.00 Liturgisches Abendgebet
in der Ref. Kirche Bremgarten
Mittwoch, 25. März
20.15 Englis conversation im
Unterrichtszimmer KiBiZi
Freitag, 27. März
09.00 Frühstückstreffen im
Saal KiBiZi
17.00 KiK im Kirchgemeindehaus Bremgarten
20.15 Taizé-Gebet in der Ref.
Kirche Bremgarten
Samstag, 28. März
09.30 Flohmärt Mutschellen
mit Kafitreff im JuPa bei
der REf. Kirche Widen
Sonntag, 29. März
10.00 Gottesdienst in der Ref.
Kirche Widen mit Pfr.
Hans E. Jakob
10.00 Konfirmationsgottesdienst
zum Thema "Keep the
Faith" in der Ref. Kirche
Bremgarten mit Pfr. Rahel
von Siebenthal
Pro SenectuteKurs
Fahren mit Licht - auch am Tag!
Für alle Fotoliebhaber führt Pro
Senectute für Menschen ab 60
Jahren den dreiteiligen Kurs Fotografieren von A bis Z durch
und zwar jeweils am Donnerstag 09., 16. und 23. April 2015,
von 08.45 bis 11.00 Uhr in
Bremgarten.
Teilnehmende mit einer eigenen
Digital-Kompaktkamera, PCKenntnissen und Zugang zum
Internet sind im Kurs Fotografieren von A bis Z willkommen
Die Kursziele sind wie folgt:
Erster Kurstag: Sie lernen
kompetent mit ihrer digitalen
Kompaktkamera umzugehen
und erfahren viel über die Objektwahl. Zweiter Kurstag: Sie
gehen mit dem Kursleiter in die
Natur. Der Fotograf verrät Ihnen wertvolle Tipps und Tricks
beim Fotografieren. Dritter
Kurstag: Sie erhalten Anweisungen am Computer, wie Sie
ihre Fotos auf den PC laden,
speichern und organisieren. Sie
werden informiert, wie Sie die
Bilder weiter verwenden können.
Anmeldeschluss: 22. März:
Tel. 056 622 75 12 oder unter
www.ag.pro-senectute.ch
NOTFALLDIENSTE
ÄRZTLICHER
NOTFALLDIENST
Zuerst Hausarzt anrufen. Wenn
nicht erreichbar: 0900 401 501
(CHF 3.23 pro Minute)
NOTFALLZAHNARZT
21. März Besuchstag, Schulhaus
Falter, Schule
21. März Velo-/Kinderkleiderbörse und Spielzeugflohmarkt, Berikerhus, Elternvereinigung
23. März Erste ordentliche
Grünabfuhr, Gemeinde
24. März Betriebsbesichtigung
Omida, Küsnacht a. R.,
Elternvereinigung
26. März Ausleihe mit Apéro, Widen, Zentrumsbibliothek
27. März Zwerglitreff für Kinder
von 9-24 Mt., Widen,
Zentrumsbibliothek
27. März JAM'in Disco, Burkertsmatt Widen, Jugendarbeit
28. März Vita-Parcours-Unterhalt,
Ziegelhof, Männerturnverein
01. April Altmetallsammlung,
Gemeinde
01. April Erzähltheater für Kinder
ab 4 J., Widen, Zentrumsbibliothek
02. April Letzter Schultag vor den
Frühlingsferien
03. April Karfreitag, Kirche Bremgarten, ArsCantandi,
Kirche ref.
04. April Osternacht, Kirche Widen, Kirche r.-k.
08. April Grünabfuhr (Verschiebung), Gemeinde
14. April Film- oder Kinoabend,
Kirche Frauengemeinschaft
17. April Firmenbesichtigung, Gewerbeverein Mutschellen
18. April Kleider- und Schuhsammlung, TEXAID
19. April Erstkommunion, Kirche,
Kirche röm.-kath.
20. - 25. April Heimwoche, Pfadi
21. April Mittagstisch, Rest. Pinte,
Pro Senectute
22. April Erster Schultag nach
den Frühlingsferien
24./25. April Instrumentenparcours,
Schulanlage Falter,
AMM/Schule
24. April Zwerglitreff für Kinder
von 9-24 Mte. Widen,
Zentrumsbibliothek
24. April OPEN STAGE im
JAM'in, Burkertsmatt
Widen, Jugendarbeit
25. April Instrumentenvorstellung,
Schulhaus Falter, AMM
26. April Flurumgang mit der Bevölkerung, Arbeitsgruppe Landschaft
Wichtige Telefonnummern
Wenn der Hauszahnarzt nicht erreichbar: Offizieller Notfalldienst
der Zahnärztegesellschaft des Kantons Aargau an Wochenenden und
Feiertagen Tel. 0848 261 261
Polizeiposten
Bremgarten
Polizei-Notruf
Feuerwehr
Sanitätsnotruf
SONNTAGS- / NACHTDIENST-APOTHEKE
Sprechstunde
Gemeindeammann 056 648 60 60
oder
079 416 41 41 oder
glarner@oberwil-lieli.ch
Die Dienstapotheke ist an Sonnund Feiertagen von 10-12 h und
von 17-18 h geöffnet. Bei Notfällen ausserhalb der Öffnungszeiten
ist mit dem diensttuenden Apotheker zuvor telefonisch Kontakt aufzunehmen.
21. März bis 28. März
Apotheke Sunnemärt,
Ch. Hischier, Bremgarten
056 633 72 82
Apotheken Notfalldienst Kanton
Aargau 0800 300 001
056 648 75 01
117
118
144
Gemeindewerk (z.B.
Wasserrohrbruch) 056 648 42 37
Winterdienst
Gemeindestrassen
079 448 30 34
Winterdienst
Kantonsstrassen
BabysitterVermittlung
Verein Kinderbetreuung
079 355 99 41
056 534 04 71
076 455 74 75
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
4 685 KB
Tags
1/--Seiten
melden