close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Artikel - VCS Verkehrs

EinbettenHerunterladen
SERVICE
Wettbewerb
© zvg
Die gesuchte Dame musste von ihren Söhnen
angeschoben werden (nachgestellte Szene).
Wer ist die Rennlady?
an sagt ja, dass hinter jedem
erfolgreichen Mann eine
starke Frau steht. Ich erinnere
mich an den Clinton-Witz während seiner Amtszeit als US-Präsident: Hillary und Bill fahren zu
einer Tankstelle. Der Tankwart
putzt die Scheibe ihres Autos.
«Wenn du ihn geheiratet hättest»,
sagt Bill, «wärst du jetzt Tankwartfrau.» «Du täuschst dich,
mein Lieber», entgegnet Hillary
mild lächelnd. «Er wäre Präsident
der Vereinigten Staaten.»
Eine solch starke Frau im Rücken hatte auch ein Autobauer.
Er war zwar ein genialer Techniker, aber leider nicht so ein genialer Geschäftsmann. Ende des
19. Jahrhunderts – die genaue
Jahrzahl wollen wir nicht verraten – meldete er seinen Motorwagen zum Patent an. Danach
stagnierte das Projekt zwei Jahre
lang. Seine Gattin, die auch finanziell in die Erfindung investiert hatte, glaubte fest an seinen
Erfolg. Die Presse hingegen war
skeptisch, denn der Beweis, dass
das an eine pferdelose Kutsche
erinnernde Gefährt auch eine
längere Strecke fahren könnte,
stand noch aus. Zu gefährlich,
hiess es.
Die Frau, die ein richtiges
Marketingtalent war, plante im
Geheimen eine Fernfahrt. «Die
beiden Buben und ich haben eine
richtige Verschwörung angezettelt: Früh am Morgen sind wir
losgefahren, sodass wir schon
stundenweit waren, bis der Papa
aufwachte.» Sorgen bereitete den
Reisenden der Vorrat an Ligroin, wie das Benzin damals hiess.
Die im Vergaser mitgeführten
4,5 Liter (einen Tank gab es noch
nicht) reichten nicht weit. Ligroin war damals in Apotheken erhältlich.
Nach der erfolgreichen, insgesamt 180 Kilometer langen
Fahrt zur Mutter unserer gesuchten Pionierin und wieder
zurück, änderte sich die Situation schlagartig. Die Presse berichtete ausführlich und positiv,
Zu gewinnen: ein Elektrovelo Stromer ST1 im Wert von Fr. 4320.–
Der «Stromer ST1» ist ein mehrfach ausgezeichnetes
E-Bike aus Schweizer Hand, das neue Massstäbe
im Hinblick auf Design und leistungsstarke urbane
Mobilität setzt. Mit etwas Glück fahren Sie schon
bald mit dem ST1 von Stromer durch die Strassen –
und erfreuen sich über sein Fahrverhalten.
www.stromerbike.com
Beantworten Sie die Frage
«Wie heisst die Frau, die die erste Fernfahrt mit
dem Auto unternahm?» bis am 31. März 2015 an
VCS-Magazin, Wettbewerb, Postfach 8676,
3001 Bern, oder www.verkehrsclub.ch/wettbewerb
bzw. wettbewerb@verkehrsclub.ch
(Nur eine Einsendung pro Person gültig.)
Lösung des letzten Wettbewerbs:
Leonardo da Vinci.
©
zv
g
Gewinnerin von 2 Tagen Schneesport inklusive Reise
und Hotel im Wert von Fr. 900.–: Susanne Geeler, Olten
VCS MAGAZIN / MÄRZ 2015
überall wurde von der grossen
Erfindung gesprochen, und der
Gatte erhielt Einladungen aus
aller Welt, um sein Automobil
einem staunenden Publikum
vorzuführen. Er war für jene Zeit
offenbar ziemlich emanzipiert,
denn freimütig gestand er: «Sie
war wagemutiger als ich und hat
eine für die Weiterentwicklung
des Motorwagens entscheidende
Fahrt unternommen.»
Stefanie Stäuble
Wie heisst die Frau, die die
erste Fernfahrt mit dem
Auto unternahm?
NÄCHSTE NUMMER
Jede Person, die mit dem Auto zum
Supermarkt fährt, verursacht einen
Treibhausgasausstoss von rund
145 Gramm CO2 – pro gefahrenen
Kilometer. Geht Einkaufen auch anders? Wir stellen die neuen Lastenräder vor. Ausserdem fahren wir
durchs Bahnland Tirol und geniessen die Gastfreundschaft unseres
Nachbarlandes.
© Stefanie Stäuble
M
Wettbewerbspreis offeriert von
49
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
22
Dateigröße
113 KB
Tags
1/--Seiten
melden