close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FRUHE NACHTE ROMAN pdf free

EinbettenHerunterladen
Ausgabe 3-2014
Aus dem Inhalt:
Seite 7
Seite 10
Seite 28
Seite 34
Seite 36
ANZEIGE
Liebe Mitglieder und Freunde des SSV,
bewegte Wochen liegen hinter uns.
Wie ihr in der Presse verfolgen konntet, hat uns das Thema Rhythmische
Sportgymnastik und vor allem der
Erhalt des Landesleistungsstützpunktes in Atem gehalten. Nach einigen unerfreulichen Entwicklungen
im Frühjahr und Sommer diesen
Jahres ist es uns nun gelungen, den
Trainingsbetrieb wieder in gewohnte Bahnen zu lenken. Und unseren
Gymnastinnen es so zu ermöglichen,
sich optimal auf die bevorstehenden
Wettkämpfe vorzubereiten.
Aufgrund der unsicheren Situation
am Landesleistungsstützpunkt haben sich einige Eltern entschlossen,
die Mitgliedschaft ihrer Kinder zu
kündigen. Hier freut es mich, dass
wir diese Eltern nun mit unserer neuen Trainerkonstellation und unserem
neuen Konzept wieder für den SSV
begeistern konnten. Sie haben die
Kündigungen zurückgenommen. Das
hat uns gefreut und zeigt, wir sind
auf dem richtigen Weg.
Wir im Vorstand haben nun die Aufgabe vor der Brust, die Fortführung
des
Landesleistungsstützpunktes
in Zusammenarbeit mit der Stadt
Düsseldorf und den übergeordneten Verbänden sicherzustellen. Dies
werden wir tun, denn wir wollen
diesen Stützpunkt erhalten.
Im September durfte ich eine ganz besondere Veranstaltung eröffnen – die
Jubiläumsshow Orientalischer Tanz.
Hier zeigte sich wieder, was unseren
Verein stark macht, das Engagement
der Mitglieder. Vor 15 Jahren wurde
die Idee geboren, eine orientalische
Tanzgruppe wurde gegründet. Und
mittlerweile stellt diese Gruppe nicht
nur einen ganzen Abend mit einem
bunten Programm auf die Beine,
sondern füllt damit auch die Aula des
Gymnasiums Gerresheim. Darauf
können wir richtig stolz sein.
Stellvertretend für alle Sportler in
unserem Verein und ihre erreichten
Leistungen möchte ich hier unserer
U18 Basketballmannschaft zur ihrem
Meistertitel in der Kreismeisterschaft
in diesem Sommer gratulieren. Ihr
habt unseren Verein toll vertreten.
Bevor ich euch nun in die Lektüre
dieser Ausgabe entlasse, lade ich
euch ein, die Veranstaltungen zu besuchen die noch in diesem Jahr kommen. Am 7.12. können wir uns beim
Nikolausturnen in der GGS Knittkuhl
treffen, ein paar Stammtische im
Sportheim stehen ebenso noch auf
dem Programm. Kommt vorbei und
genießt das Miteinander im Verein.
Und nun, viel Spaß bei der Lektüre
der neuen Ausgabe.
Euer
Christian Klöhn
3
Pressekonferenz – Thema RSG
Pressekonferenz ?
Warum Pressekonferenz? So was haben
wir doch noch nie gemacht. Und was soll
das jetzt? So mag der/die eine oder andere denken, wenn er diese Überschrift
liest.
Und doch war sie notwendig, diese Pressekonferenz. Und zwar sehr.
Zum Hintergrund :
Aufgrund eines neuen Förderkonzeptes
der Verbände RTB und WTB haben die
Förderer der Rhythmischen Sportgymnastik den Geldhahn rückwirkend zum
01.01.2014 zugedreht. Als Folge mussten
wir unserer Trainerin RSG Meike Rejek
kündigen und das Training mit Beginn
der Sommerferien ruhen lassen.
Und schon spross die Gerüchteküche.
Die Kündigung von Meike habe mit den
fehlenden Fördermitteln nichts zu tun, da
gäbe es andere Gründe, denn Geld würde vom RTB zur Verfügung gestellt, der
SSV will den Leistungsstützpunkt aufgeben, die Eltern der Gymnastinnen hätten alle schon gekündigt, der SSV würde
Gesprächstermine mit dem RTB absagen
und das Training für die Gymnastinnen
verhindern und, und, und.
Wie wehrt man sich gegen solche Gerüchte, an denen wohl gemerkt, nichts
dran ist. Wie erreicht man die Leute,
wenn man gar nicht weiß, wem was zu
Ohren gekommen ist.
Wir vom Vorstand haben gedacht, dass
eine Pressekonferenz mit geladenen
ANZEIGE
Dienstags
Mittwochs
-
Gästen das richtige Mittel sein könnte,
um die richtigen Leute zu erreichen und
Sachverhalte klarzustellen.
Und so haben wir am 26.09.2014 alle Stellen mit aus unserer Sicht berechtigtem
Interesse zu einer Pressekonferenz eingeladen. Selbstverständlich einschließlich
RTB und Stadtsportamt, bei denen es uns
besonders darauf ankam, vorhandene
Missverständnisse auszuräumen.
Leider haben beide an der Veranstaltung
nicht teilgenommen.
Aber auch ohne RTB und Stadtsportamt
hatte sich eine Runde versammelt, die für
sich sprach.
Sowohl die RP als auch die WZ hatten einen Pressevertreter geschickt, mit dabei
waren auch der Düsseldorfer Turnverband, Politik in Form der Bezirksvertretung 7, Ehrenmitglieder und andere, insgesamt 15 Personen.
Nach einer kurzen Einführung ins Themengebiet wurde ergänzt, Unterstützung
zugesagt und heftig diskutiert, wie man
denn weiter vorgehen könne.
Was dann die Presse aus der Veranstaltung macht, war beim Verfassen dieses
Artikels noch nicht bekannt. Aber die
Welle der Unterstützung, die uns bei dieser Veranstaltung entgegengeschlagen
ist, die hat schon gut getan.
Und uns darin bestärkt, weiter für den
Landesleistungsstützpunkt RSG bei uns
zu kämpfen!
Pizza
jede Pasta
jede
Der SSV informiert
Einladung
SSV - Neujahrsempfang 2015
Sonntag, 25. Januar 2015, 11.30 Uhr (Einlass ab 11.00 Uhr)
Sportheim
Am Püttkamp 9, 40629 Düsseldorf
Alle Vorstandsmitglieder, Abteilungs - und Fachgruppenleiter, Mitglieder der Ausschüsse und
Helfer sind herzlich eingeladen! Der Empfang ist ein Dankeschön des Vorstands an alle, die für
den SSV arbeiten.
Zur besseren Planung wird um eine Anmeldung unter
Tel.: 0211/282923
oder
Per E-Mail: buero@ssv-knittkuhl.de
gebeten
Die Vorsitzenden des SSV
Christian Klöhn, Oliver Brinks
Bergische Apotheke
& phönix Apotheke
Oliver Brinks
nur
nur
-
5,70 ¤
6,00 ¤
Trattoria da Franco
Donnerstags - Schnitzel in vielen Variationen z.B.:
„Pfeffersauce“, „Paprikasauce“
mit Pommes und Salat - 6,50 ¤
APOTHEKERIN ZOYA SEPEHRI
ANZEIGE
4
Auch in diesem Jahr stehen wir Ihnen in
allen Fragen der Gesundheit zur Seite: jetzt
auch als App „Apotheke vor Ort“für Ihr
Smartphone und im web unter:
www.apo-knittkuhl.de
Unsere Serviceleistungen:
- Blutdruckmessung
- Verleih von medizinischen Geräten
- Kostenloser Zustelldienst
- Kundenkarten (z.B. 3%Rabatt)
BERGISCHE APOTHEKE: AM PÜTTKAMP 3 • 40629 DÜSSELDORF • TELEFON 0211 – 297929 • FAX 0211 – 297576
Öffnungszeiten: Mo–Fr. 08:30 – 13:00 und 15:00 -18:30 • Mi. Nachmittag geschlossen • Sa.09:00 - 13.00
PHÖNIX APOTHEKE: BENDERSTRASSE 106 • 40625 DÜSSELDORF • TELEFON 0211 - 289375 • FAX 0211 - 29 38 27
Öffnungszeiten: Mo–Fr. 08:30 – 13:00 und 15:00 -18:30 • Sa. 09:00 - 13.00
E -MAIL
BERGISCHE.APOTHEKE@ONLINE.DE
5
6
Vo
6
Petrus
ll e y b a ll
Jugendmannschaft / Weibliche U 20
Die Mädchenmannschaft des SSV spielt
nun in der ältesten Jugendklasse, der
sogenannten U 20 – früher war dies die
A Jugend.
Der Spielerstamm besteht aus:
Thora Alicia Behrning, Eva und Elisa Emmerich, Theresa Köster, Swantje Hansen,
Paula Kuhlmann und Carolin Sautre.
Durch schulische Belastungen oder auch
andere Hobbys wie Tennis oder Ballett
haben sich für diese Saison 4 Spielerinnen abgemeldet, so dass die Personaldecke sehr dünn ist.
Von den bevorstehenden 8 Spieltagen
in der Zeit von September 2014 bis
April 2015 ist der erste Spieltag für die
SSV Mannschaft mit einem gewonnen
und einem verlorenen Spiel zu Ende gegangen. Während wir gegen Langenfeld
sehr souverän gewinnen konnten, war die
Mannschaft des Hildener AT deutlich über-
w o llt e u n s ä r g e r n . . .
legen.
Ziel der Saison wird ein mittlerer Tabellenplatz sein und vor allem, dass die
Mädchen, die zum großen Teil nun das
letzte Schuljahr besuchen, dieses Jahr
die Schule für sich mit einem zufriedenstellenden und erfolgreichen Abitur abschließen.
Susanne Babka
Zum Aufbau einer neuen Jugendmannschaft sind interessierte Mädchen im Alter zwischen 14 und 18
Jahren gesucht. Gerne könnte ihr
montags von 17.30 bis 19.30 Uhr
zum Training kommen und mitspielen. (Grundschule Knittkuhl, Am
Mergelsberg 1).
...und fast hätte er es auch geschafft,
unser alljährliches Grillfest komplett ins
Wasser fallen zu lassen.
Und dabei fing doch alles so schön an.
Die Wettervorhersage versprach noch 7
Tage vor der Veranstaltung ein schönes
Wochenende. Je näher der Termin aber
kam, umso näher kamen auch die Schauermeldungen.
Unser Heimausschuss ließ sich aber
nicht verängstigen und bereitete alles
wie gewohnt vor. Es wurde geplant, eingekauft und vorbereitet, denn es sollte ja
wieder ein abwechslungsreiches Angebot geben.
Tische und Bänke wurden aus dem Lagerraum geholt. Wir wollten ja auch eine
Freiluftveranstaltung bieten.
Der Grill war aufgestellt und ein Pavillon
sollte die „Griller“ vor der Sonne schützen. Es kam leider etwas anders. Pünktlich zum geplanten Beginn öffnete Petrus seine Schleusen und wollte uns alle
ertränken. Das Pavillondach hielt diesen
Naturgewalten nur 15 Minuten stand,
dann verwandelte es sich in ein Sieb,
das aus einem großen Tropfen 20 kleine
machte. Der Gasgrill wurde vorsorglich
abgedeckt um die Zündelektronik nicht
zu fluten.
Langsam wandelte sich der Galgenhumor der Helfer in Missmut und Verzagtheit. Aber dann, mit einem „Jetzt erst
recht“ wurde das Bier angezapft und das
ANZEIGE
So bunt wie die Welt
NACHHILFE | PRÜFUNGSVORBEREITUNG
HAUSAUFGABENBETREUUNG | FERIENBETREUUNG
SPRACHKURSE | ÜBERSETZUNGEN
Unterricht in Ratingen und Knittkuhl
www.sprachball.de
SprachBall
Freiligrathring 13a (im Hof)
40878 Ratingen
Tel.: 02102-9533060
Mobil: 0163-4480513
E-Mail: kontakt@sprachball.de
erste Würstchen auf den Grill gelegt.
Hätten wir das doch früher gemacht. Fast
schlagartig war der Regen vorbei und die
ersten Besucher kamen mit Schirmen
und fragten, ob denn das Grillen stattfände.
Und wie es stattfand. Immer mehr Mutige kamen und Grillgut und Bier sowie
Salate fanden bis in den späten Abend
reichlich Abnehmer.
Der Heimausschuss
7
8
8
9
Familientag der Sportschützen
Der Samstag, 26. Juli 2014,
war diesmal wettermäßig ein schöner
Tag. 34 Teilnehmer warteten auf einen
Bus, der sie für einen Tagesausflug nach
Brüggen abholen sollte. Das Erstaunen
war groß, als sich gegen 8.15 Uhr ein
Oldtimerbus dem Sportheim näherte. Es
handelte sich um einen Mercedes des
Baujahrs 1969. Er, bzw. der Fahrer, brachte uns in gemütlichem Tempo bis 80km/h
an unser Ziel, der „Brüggener Klimp“,
dem Bahnhofsgebäude an der ehemaligen Strecke Mönchengladbach - Roermond. Heute beherbergt das Gebäude
einen Hotel- und Restaurationsbetrieb.
Bis zu unserem nächsten Vorhaben blieb
noch Zeit für alle möglichen Restaurierungen an Mann oder Frau sowie eine
erste Erkundung des Terrains.
Gegen 10.45 Uhr holte uns der schnaufende „Klimp-Express“ zu einer 1,5-stündigen Fahrt rund um Brüggen ab. Bei
kühlem Getränk brachte uns Karl, Lok-
Hier galt es erst einmal, einige organisatorische Maßnahmen für den weiteren Verlauf des Abends zu ergreifen. Die
Frauen richteten das vorbereitete Essen
her. Der Getränkeausschank wurde in
Angriff genommen. Die Bingogerätschaften waren aufzubauen.
Die Betriebsamkeit hatte sich gelegt, man
saß vor dem ersten Getränk, nun konnte eine Ehrung durchgeführt werden.
Dietmar Peters erhielt aus der Hand des
Abteilungsleiters zu seiner 25-jährigen
Mitgliedschaft als Sportschütze folgende
Auszeichnungen:
- Urkunde und Silberne Ehrennadel der Abteilung
- Urkunde und Silberne Ehrennadel des
Rheinischen Schützenbundes (RSB)
- Urkunde und Silberne Ehrennadel
des Deutschen Schützenbundes (DSB).
führer und Schaffner in Personalunion,
mit kurzweiliger und interessanter Art,
Informationen zur Wegstrecke sowie der
Geschichte des jeweiligen Ortes, näher.
Dabei erfuhren wir auch, daß Brüggen
und Umgebung vor 200 Jahren zu Holland gehörte. Um 13 Uhr erwartete uns
das „Rustikale Bauernbuffet“, ein wahrer
Genuss schon beim Anblick!
Wir konnten uns an 2 Suppen, gedünstetem Fisch, gebackener Jungschwein-
schulter, Rinderbraten, Geflügelragout,
mehreren Salaten oder Gemüsen und
anderen Beilagen sowie 2 Desserts gütlich tun.
Zusätzlich gab es frisches, selbstgebackenes Brot mit Schmalz, welches auch
zum Mitnehmen im Angebot war.
Nach solch schwerem Tun war die Zeit
für einen Spaziergang, einen Bummel
durch die nahe Fußgängerzone mit ihren
vielen Geschäften, einer Besichtigung
der Burg Brüggen oder einer Siesta, bei
immer noch angenehmen Temperaturen,
willkommen.
Zum Abschluß in der „Brüggener Klimp“
gab es noch Kaffee und Kuchen.
Um 16.45 Uhr brachte uns der Oldtimerbus wieder gemütlich nach Knittkuhl zurück.
Da der Tag ja noch nicht zu Ende war,
wurde der Familientag im Sportheim
fortgesetzt.
Essen, Trinken, Bingo und Plaudern wechselten sich die nächsten Stunden ab.
Die 7 Bingopreise gingen in aufgeführter
Reihenfolge an:
Nadine Klöhn, Wolfgang Henze, Stephanie Handor, Ute Haupts, Leni Kersten,
Christian Fischer und Ursel Müller.
Der Familientag 2014 ging mit dem Aufräumen des Sportheims 2015 gegen 23
Uhr zu Ende.
Horst Elschner
10
T
1. und 2. Mannschaft erfolgreich
in die Saison gestartet.
Die erste Mannschaft konnte durch ein starkes 9:4 gegen TuS Nord IV beweisen,
dass sie sich in der 1. Kreisklasse durchsetzen möchte. Besonders zum Sieg hatte beigetragen, dass alle drei Doppelspiele zu Beginn gewonnen werden konnten,
auch dass unser Spitzenspieler Carsten
Steinröder sofort präsent war und beide
Spiele für sich entscheiden konnte.
Im 2. Meisterschaftsspiel trat der DJK SF
Gerresheim II bei uns an. Zu Beginn konnten hier nur 2 Doppelspiele gewonnen
werden. Dann wurde es zäh. Die Sportfreunde aus Gerresheim führten mit 6:3.
Da der SSV mit zwei Ersatzspielern aus
der 2. Mannschaft antreten musste, war
klar, dass es wiederum ein langer Spieltag werden wird.
Carsten Steinröder gewann noch einmal
beide Einzelspiele, „klasse Aktion“. Die
ANZEIGE
i
s
c
h
weiteren Spiele waren ausgeglichen, so
dass Gerresheim mit 9:6 gewann.
Die 1. Mannschaft des SSV steht jetzt in
der Tabellenmitte und möchte diesen
Platz bis zum Saisonende halten.
Die zweite Mannschaft wurde in diesem
Jahr ganz neu aufgestellt. Es kamen fünf
neue Spieler vom TTC Hochdahl zu uns.
Dies sind Marco Horn, Ralf Wiesemann,
Carsten Hineineilte, Sascha Hartstack sowie Markus Ehrhardt.
Die fünf werden durch den Mannschaftsführer Michael Uhlich komplettiert.
Unsere zweite Mannschaft startet in der
2. Kreisklasse.
Zu Beginn der Saison war es natürlich
schwer einzuschätzen, wie stark diese
Gruppe in der 2. Kreisklasse ist
Im ersten Spiel gegen den TuS Nord VI
ging es dann ab wie die Feuerwehr.
Schnell lag der SSV mit 7:3 in Führung.
Das war wohl etwas zu flott für unser
„Jungs“.
t
e
n
n
i
11
s
Marco Horn, Ralf Wiesemann, Carsten Hineineilte, Sascha Hartstack, Markus Ehrhardt
Foto: B.Schaller
TuS Nord holte auf, bald stand es 7:7.
Flatterten hier etwa die Nerven?
Mitnichten Markus Ehrhardt gewann in
einer kämpferischen Gewaltleistung mit
3:1 und das Schlussdoppel Marco Horn /
Sascha Hartstack glatt mit 3:0.
Mit 9:7 war der wichtige erste Sieg eingefahren.
Im zweiten Meisterschaftsspiel war die
6. Mannschaft von Borussia Düsseldorf
zu Gast beim SSV. Der Spielverlauf war
recht unterschiedlich, zunächst 3:0 Führung, dann Ausgleich zum 3:3, wieder
Führung auf 5:3, anschließend der Ausgleich zum 5:5. Dann folgten wieder drei
Siege für den SSV, 8:5. Doch die letzten
Spiele gingen leider verloren.
Endstand 8:8.
Dies bedeutet zur Zeit einen Tabellenplatz im vorderen Mittelfeld. Platz 4 wird
zum Saisonende angestrebt.
Trattoria da Franco
ANZEIGE
Am Mergelsberg 36 - 40629 Düsseldorf/Knittkuhl
Tel. 0211-157 852 79
Öffnungszeiten:
Trattoria:
Di.-So. 14:00-24:00 Uhr
Warme Küche: Di.-Sa. 16:00-22:00 Uhr
Sonntag und Feiertage 13:00-22:00 Uhr
Montag Ruhetag
12
T
ANZEIGE
Foto: B.Schaller
Unsere „Neuen“ haben sich hervorragend in den SSV eingefunden.
Besonders ist die kämpferische und faire Haltung bei den Spielen zu erwähnen.
So soll es weiter gehen.
Die dritte Mannschaft ist ebenfalls neu formiert. Sie startete mit einer 5:9 Niederlage in Hösel. In der Aufstellung Andres
Zilles, Stefan Offhaus, Dominik Steuer,
Ullrich Fredrich, Joachim Kepert und
Joachim Waschkowski wurde deutlich,
13
i s c h t e n n i s
Apropos Training / Heimspieltage
Die Halle steht dienstags und donnerstags von 18:00 bis 22:00 Uhr zur Verfügung.
Die Kinder können ab 18:00 Uhr bis ca.
19:15 Uhr trainieren.
Spieltage der Herren sind der Dienstag
für die 1. Mannschaft, der Donnerstag
für die 2. + 3. Mannschaft, Spielbeginn
jeweils um 19:30 Uhr.
dass noch viel Trainingsarbeit, insbesondere für die Ersatzspieler nötig ist. Der TV
Hösel III war etwas zu stark für den SSV.
Ohne die etatmäßigen Stammspieler an
den Positionen 4 bis 6 , welche durch
Urlaub und Krankheit nicht spielen konnten, wird es schwer werden, sich vom
Tabellenende zu lösen. Dennoch ist eine
Begeisterung zum Trainieren bei allen
spürbar. Hoffentlich wird sich dies auch
in positiven Ergebnissen ausdrücken.
Erster Sieg im Kreispokal
Die 2. Pokalmannschaft mit Marco Horn,
Ralf Wiesemann und Carsten Hinnenthal
zeigte gegen SFD 75 Düsseldorf-Süd II
eine Superleistung.
Mit 4:1 Spielen bei 13:5 Sätzen war das
Ergebnis für den SSV am Ende doch sehr
deutlich.
Die nächste Runde ist erreicht.
Das Team um Mannschaftsführer Michael Uhlich will in diesem Wettbewerb für
Foto: B.Schaller
Überraschungen sorgen und noch weitere
Runden (im K.O.-System) überstehen.
Möglich ist hier Alles.
Viel Glück und natürlich auch „Können“
bei diesem Vorhaben.
Foto: B.Schaller
ANZEIGE
Foto: B.Schaller
Kinder, Jugendliche, Hobbyspieler und
weitere Ambitionierte sind herzlich eingeladen, kommt zum SSV, Tischtennis ist ein
rasanter schneller Sport.
Bernd Schaller
14
Auf
Unsere Seniorenfahrt
Um 9 Uhr 15 hatten mer all im Bus
Platz jenommen,
un unser Fahrer- dä Herr Kluge - hätt
de Fahrt upjenommen.
De Mitteljebirgslandschaft wor wunderschön,
denn mer hant Wälder, Wiesen, Täler un
rauschende Bäche jesehn.
In Eckenhagen bei Gummersbach
soh mer dä Affen- und Vorelpark.
Viele andere Tierarten jobet no zu sehn,
un och dä Park wor wunderschön.
Mittags fuhr mer weiter no Liebershausen
un konnten im Landgasthof Reinhold
so rischtisch schmausen!
Allen häddet super jemundet!!
Dann fuhr mer no Krombach un hant
de Brauerei erkundet.
in´s
Bergische Land,
zu
Tieren
Donach doot de jemütlische Braustube
winken
mit Krombacher Pils, Siegerländer
Katenbrot un Westfälischer Schinken.
No 2 Stündsches wor mit de Schlemmerei Schluss,
un dä Herr Kluge fuhr uns widder sischer no Huss.
Uns allen hätt die
Tour rischtisch Spaß
jemacht, drum wüdd dem
Jochen Döring, der
Ute Mann un demm
Team vom
Reisebüro Kluge
ne herzlische Dank
jesacht!!!
Eure Hilla
Bunte Kirche in Lieberhausen
ANZEIGE
und
K u lt u r
15
16
SSV Düsseldorf-Knittkuhl 1972 E.V.
SP
IE
e . V.
72
D
19
e . V.
72
19
IT T K
L
UH
L
L
F-K N
SE
SE
OR
DÜS
DÜS
D
Alle Kinder und Eltern sind herzlich eingeladen
zu unserem diesjährigen
Christian Klöhn, 1. Vors.
D SPORTV
UN
E
L-
IN
RE
D SPORTV
UN
E
L-
IN
RE
SP
IE
Einladung an alle
OR
F-K N
IT T K
L
UH
Nikolausturnen
am 07.Dezember
um 16:00 Uhr
(Einlass ab 15:30)
Für Unterhaltung, Speisen und Getränke ist gesorgt.
Der SSV- Knittkuhl freut sich über zahlreiche Gäste
und Zuschauer in der Turnhalle der GGS Knittkuhl.
Vereinssportlehrerin
Oliver Brinks, 2.Vorsitzender
Sportheim
 0211 /21 09 72 61
Jürgen Kalupke, 1. Kassierer
 0211 / 28 61 97
Lars Blaesing, 2. Kassierer
 0211 / 29 31 37
Dr.Wolfgang Gruß
Schriftleiter
 0211 / 28 62 10
Stützpunktleitung RSG
40629 D-dorf Am Püttkamp 9
 / Fax 02 11 / 28 29 23
buero@ssv-knittkuhl.de
Sprechzeit:Mo. 10:15 -12:00
Mi. 11:30 -13:00
Joachim Döring,
Seniorenbeauftragter
 02 11 / 28 52 94
Monika Klöhn
Heimausschuss
 0211 / 94 21 46 26
Hanni Steinmüller,
Vermietung Sportheim
 02 11 / 28 52 21
Karl-Heinz Altenrichter,
Schlichtungsausschuss
0211 / 28 21 59
Claudia Krause,
Jugendbeauftragte
 02102 / 67 89 5
Abteilungen
Turnen/Gymnastik
Tanzsport
Volleyball
Martina Heinemann
Gabriele Kretschmann,
Oberturnwartin
 0211 / 4 22 85 86
Abt.-Leiterin
0211 / 2 89 00 63
Susanne Babka
Claudia Krause
Sabine Johannknecht
Stellv. OTW
 0 21 02 / 6 78 95
Stellv. Abt.-Leiterin
 0211 / 28 15 44
Inge Hein
Gymnastikwartin
 0211 / 42 88 87
ANZEIGE
Susanne Babka
 0211 / 54 35 72 99
 ckloehn@ssv-knittkuhl.de
Karate
Jan Roettig
Abt.-Leiter
 0211 / 94 21 05 63
Urte Salzer
 0211 / 5 14 37 37
Tischtennis
Bernd Schaller, Abt.-Leiter
 0211 / 9 29 36 37
Handy 01 63 / 5 44 68 85
 ommer - schaller@t-online.de
Michael Bensberg,
Stellv. Abt.-Leiter
 0211 / 1 66 46 63
 bensbergm@gmx.de
siehe Vereinssportlehrerin
Dr. Wolfgang Gruß
Stellv. Abt.-Leiter
 0211 / 28 62 10
Basketball
Achim Schmidt, Abt.-Leiter
 01 73 / 5 14 01 11
Jens Gabriel, Stellv.Abt.-Leiter
 02102 / 1 48 42 66
Sportschützen
Horst Elschner, Abt.-Leiter

0211 / 29 70 03
Dirk Einfeld, stellv. Abt.-Leiter
 02 11 / 29 97 85
Wir freuen uns, Sie im November zum großen Gänseessen
begrüßen zu dürfen.
Denken Sie auch an Ihre Reservierung für die Feiertage.
Wir sind am 1. und 2. Weihnachtstag von 11.30 bis 16 Uhr für Sie da,
sowie Silvester bis 22 Uhr.
Auf Ihren Besuch freut sich Familie Heuwind und das Kaisershaus-Team
Fachgruppen – Sparten
Fitness / Sportgruppe
Heinz Wallraf
Spartenleiter
 0211 / 28 26 66
Badminton
Christian Klöhn s.o.
Rhythm.
Sportgymnastik
Reha / Gesundheits-
Stützpunktleitung
Susanne Babka s. o.
Susanne Babka s.o.
sport
Sandra Knühmann
Abteilungsleitung
Leonid Lage
Spartenleiter
Sprechzeit Fr. 10:00-12:00
0211 / 28 29 23
Cornelia Missler
Senioren, Wandern
Ute Mann,
 0211 / 29 35 64
 0211 / 29 86 94
comissler@t-online.de
17
18
Übungsplan
Freizeit- u. Sport f. Jedermann / Fitness- u. Krafttraining / Sport für Ältere
Montag
Trimm-Trab, Treffpunkt Parkplatz GGS Knittkuhl
Turn-Spiel-Gruppe für jedermann
Muskelaufbautraining Power-Fitness
Dienstag
Wandern, jeden 1. Dienstag im Monat (siehe Aushang)
Mittwoch
Spielgruppe Volleyball Walking-Treff ( am Sportheim)
18:45 - 19:20
20:30 - 22:00 T
19:00 - 20:00 Z
20:00 - 21:00 Z
13:30
Inge Hein
Petra Zahn
Cornelia Missler
Sabine Johannknecht
S
N.N.
20:30 - 22:00 T H. Wallraf / Chr. Klöhn
10:00 P. Happe / W. Friedhoff
Herren / Hobbyspieler / Jugend
Donnerstag
Herren / Hobbyspieler / Jugend
15:00 - 18:00 S
15:30 - 18:00 S
15:00 - 18:00 S
Erika Fritz
Ute Mann
Ute Mann
Freizeit und Hobby für jedermann (ab 16 Jahre)
Freitag
Kinder und Jugendliche (10-15 Jahre)
Bernd Schaller
18:00 - 22:00 T
Bernd Schaller
18:00 - 19:00
19:00 - 20:30
G
G
Jan Roettig
Martin Nienhaus
20:00 - 21:30
8
Guido Greschuchna
17:00 - 18:00
T
Nicole Schleder
17:30 - 19:30
T
Susanne Babka
20:00 - 22:00 8
Oliver Brinks
17:00 - 18:00 G
Jens Gabriel
16:30 - 18:00
4
Jan Gabriel
18:00 - 20:00
8
Jens Gabriel
18:00 - 19:30
4
Jan Gabriel
19:00 - 21:00
2
Jens Gabriel
Mittwoch
Anfänger/Quer- und Späteinsteiger
ab 12 Jahre, 9. bis 7. Kyu
Training ab 6. Kyu - Dan
Karate für Anfänger
Leichtathletik für Mädchen und Jungen
Volleyball
Mädchen ab Jg. 2002 und älter
18:00 - 20:00 3
Joachim Büchner
19:00 - 20:30 T
Silke Arnhold
10:00 - 13:00 6
10:00 - 13:00 7
18:00 - 22:00 7
U. Müller / D. Peters
Horst Elschner
Horst Elschner
Dienstag
Hobby-Mixed/Erwachsene
Basketball
Montag
Kinder ( 6-8 Jahre) MINI-BASKETBALL
Dienstag
Jungen U14 Kleinkinder (ab ca. 8 Monate)
10:00 - 11:30 S
Sandra Knühmann
Sonntagswalking
09:00 Ursel Müller
 0211/ 29 44 94
Urte Salzer
Martin Nienhaus
Martin Nienhaus
Montag
Spielgruppen
Mittwoch
G
G
G
Donnerstag
18:00 - 22:00 T
Sportschützen
Sonntag nach Absprache
KK.- Damen / Herren
Sonntag nach Abspr.
Luftgewehrschießen 1
jeden 2.Mittwoch im Monat Luftgewehrschießen 2
18:00 - 19:00
19:00 - 21:00
21:00 - 21:45
Leichtathletik / Ballspiele
Badminton
Donnerstag
Anfänger/Quer- und Späteinsteiger
ab 12 Jahre, 9. bis 7. Kyu
Training ab 6. Kyu - Dan
Training ab 3. Kyu - Dan
Donnerstag
Tischtennis
Dienstag
Karate, Do Shotokan
Montag
Donnerstag
2.Donnerstag im Monat Spiele-Nachmittag für Erw.
3.Donnerstag im Monat Gedächnistraining
Seniorentreff,jeden letzten Donnerstag im Monat
19
Übungsplan
F
Mittwoch
Jungen U18 / Herren
Donnerstag
Jungen U14
Freitag
Jungen U18 / Herren
20
Übungsplan
Gymnastik / Tanz
Montag
Gymnastik für Frauen
Gesundheitssport / Prävention / Rehabilitationssport
Teilnahme möglich mit Verordnung 56 oder Abteilungsbeitrag
19:30 - 20:30 T
Inge Hein
10:00 - 11:00
16:00 - 17:00
17:00 - 18:00
18:00 - 19:00
19:00 - 20:00
Cornelia Missler
Sabine Johannknecht
Sabine Johannknecht
Sabine Johannknecht
Cornelia Missler
Dienstag
Frühgymnastik (Problemzonengymnastik)
Tanzmäuse, 4-5 Jahre
Kindertanz Dancingstars, 6-7 Jahre
Kindertanz Fun-Dancer, 8-10 Jahre
Stretching
Mittwoch
Funktionsgymnastik – gezieltes Muskeltraining
Donnerstag
Aerobic
Orientalischer Tanz (Kurs)
mann
Z
G
G
G
Z
19:00 - 20:00 Z
Cornelia Missler
20:00 - 21:30 Z
20:00 - 21:30 G
Sabine Johannknecht
C.Kalupke / Brigitte Neu-
17:00 - 18:00 G
Gabriele Kretschmann
19:30 - 20:30
20:30 - 22:00
20:30 - 22:00
19:30 - 20:30
Gabriele Kretschmann
Gabriele Kretschmann
Gabriele Kretschmann
Claudia Kalupke
Freitag
Kindertanz (Orientalisch) 8-13 Jahre
Orient. Tanz Erwachsene
jeden 1. + 3. Freitag im Monat für Anfänger
jeden 1. + 3. Freitag im Monat für Fortgeschrittene
jeden 2. + 4. Freitag im Monat für Anfänger (Kurs) Bollywood-Dance, 2.+4. Freitag i. M.
S
G
G
G
Turnen / Trampolin / Rhythmische Sportgymnastik
Montag
Kinderturnen, 3-6 Jahre
Turnen, Spielen, Trampolin ab 6 Jahre
Trampolin ab 8 Jahre, Ballspiele
Montag
Gymnastik im Sitzen / Reha-Sport Orthopädie
Reha-Sport bei Inneren Erkrankungen
Reha-Wassergymnastik bei orthopäd. Erkrankungen
Reha-Wassergymnastik bei orthopäd. Erkrankungen
Reha-Wassergymnastik bei orthopäd. Erkrankungen
Rehabilitationssport (Gymnastik)
Frühgymn. 1 für Senioren / Reha-Sport Innere Erkr.
Reha-Sport bei orthopädischen Erkrankungen
Reha-Sport bei inneren Erkrankungen
Wasser-Gymnastik 1
Wasser-Gymnastik 2
Rücken Vital (Kurs!) – siehe Aushänge
Pilates
Rehabilitationssport (Gymnastik)
Pilates
Yoga (Kurs) nur nach Anmeldung Fortgeschrittene
Yoga (Kurs) nur nach Anmeldung Einsteiger
Reha Wassergymnastik bei orthop. Erkrankungen
Reha Wassergymnastik bei orthop. Erkrankungen
Reha Wassergymnastik bei orthop. Erkrankungen
Reha Wassergymnastik bei orthop. Erkrankungen
Reha Wassergymnastik bei orthop. Erkrankungen
09:00 - 10:00 G
Silke Arnhold
Gymnastik im Sitzen / Rehabilitationssport
Hockergymnastik / Rehabilitationssport Orthop. Gymnastik / Rehabilitationssport
Orthop. Gymnastik / Rehabilitationssport
Wirbelsäulen-Gymnastik / Reha-Sport
Wirbelsäulen-Gymnastik / Reha-Sport
15:30 - 17:30 T
15:30 - 18:00 T
C. Krause / C.Haßlberger
Claudia Krause
Freitag
16:00 - 17:00
16:00 - 17:30
16:45 - 18:15
18:00 - 19:00
T
G
8
G
Nicole Schleder
Andrea Blaha
Anastasia Resnikov
Nicole Schleder
Turnen Leistungsgruppe
16:30 - 19:00 T
Tanz,Ballett,RSG ab ca. 5 Jahre
16:30 - 17:30 8
Rhythmische Sportgymnastik / Nachwuchs / TF Gruppen16:00 - 18:00 8
Martina Heinemann
Anastasia Resnikov
Jana Babka
Mittwoch
Turnen – Allgemein
Turnen Fördergruppe
Donnerstag
Kinderturnen 3-6 Jahre
Eltern-Kind-Turnen
Talentsichtung Rhythm. Sportgymn. ab ca. 6 Jahren
Nur für Jungs ca. 7-8 J. siehe Ausschreibung Susanne Babka
Cornelia Missler
Sandra Knühmann
Sandra Knühmann
Sandra Knühmann
11:00 - 12:00
09:00 - 10:00
11:00 - 12:00
18:00 - 19:00
19:15 - 20:00
20:00 - 20:45
19:00 - 20:30
19:45 - 20:45
S
Z
Z
Z
5
5
G
Z
Silke Arnhold
Cornelia Missler
Silke Arnhold
Cornelia Missler
Brigitte Riebe-Neuhoff
Brigitte Riebe-Neuhoff
Heike Groß
Cornelia Missler
11:00 - 11:45
18:00 - 19:00
20:00 - 21:00
21:00 - 22:00
08:15 - 09:00
09:00 - 09:45
19:00 - 19:45
19:45 - 20:30
20:30 - 21:15
Z
Z
Z
Z
A
A
B
B
B
Susanne Babka
Cornelia Missler
Iris Nielsen
Iris Nielsen
Susanne Babka - im Aufbau
Susanne Babka - ab sofort
Silke Arnhold
Silke Arnhold
Silke Arnhold
10:00 - 10:45
09:15 - 10:00
10:00 - 10:45
11:00 - 11:45
17:30 - 18:30
18:30 - 19:30
9
Z
Z
Z
Z
Z
Silke Arnhold
Sandra Knühmann
Sandra Knühmann
Sandra Knühmann
Susanne Babka
Susanne Babka
Donnerstag
Reha Wassergymnastik bei orthop. Erkrankungen
Reha Wassergymnastik bei orthop. Erkrankungen
19:30 - 20:15 5
20:15 - 21:00 5
Susanne Babka
Susanne Babka
LEGENDE
Freitag
Samstag
Z
Z
B
B
B
Mittwoch
Andrea Blaha
Sabine Johannknecht
S. Babka / Swantje Hansen
Eltern-Kind-Turnen ab 1 Jahre
09:15 - 10:00
18:00 - 19:00
18:45 - 19:30
19:30 - 20:15
20:15 - 21:00
Dienstag
16:00 - 17:00 G
14:30 - 16:00 T
16:00 - 17:30 T
Dienstag
21
Übungsplan
Talentfördergruppe Rhythmische Sportgymnastik
10:00 - 12:00 8
Anfänger/Allg. Gruppe Rhythmische Sportgymnastik
12:00 - 14:00 8
(Rhythmische Sportgymnastik – Sonderplan)
Jana Babka
Jana Babka
1 =N.N.
2 = Turnhalle Realschule Schlüterstraße
3 = Sporthalle Gymnasium Am Poth
4 = Sportplatz/Halle Bergische Kaserne
5 = Hallenbad St. Josefs - Hospital, Unterrath, Am Klosterhof 1
6 = Anlage Angermund
7 = Anlage Hubbelrath
8 = MCG-Sporthalle, Gräulinger Str. 15
9 = Sana Seniorenzentrum Gallberg, Saal „Alte Löwen“ im EG
A = Therapiebad Wrangelsstrasse 40, Eingang St.Franziskusstrasse
B = Therapiebad Gräulinger Str. 103, Gerresheim
F = Bushaltestelle „ In der Flieth“
G = Gymnastikhalle / GGS Knittkuhl, Am Mergelsberg 1
S=Sportheim
T = Turnhalle / GGS Knittkuhl, Am Mergelsberg 1
Z = Sport&Gesundheits-Zentrum Knittkuhl, Am Schultersbusch 3
22
Sportheimbelegung und Termine
Müssen wir noch etwas ändern?
Heimausschuss - Monika Klöhn 
Nachdem wir uns immer wieder Gedanken machen, wie wir den Stammtisch gestalten sollen, sind wir an unsere Grenzen gestoßen.
Es geht nicht nur in erster Linie um die
Ausrichtung des Stammtisches, sondern
um die Akzeptanz durch die Mitglieder
des SSV.
Von den ehemalig vier Stammtischen im
Monat sind nicht mehr viel übrig geblieben. Das hat mehrere Gründe.
Zum einen sind die aktiven Stammtischbesucher älter geworden und den Vorbereitungen und dem Ausrichten nur noch
in begrenztem Maße gewachsen, zum
anderen hat sich das Ernährungsverhalten geändert:“Nach 18:00 Uhr esse ich
nichts mehr“ . Und dann sind da noch die
anderen Termine.
Wenn das Wetter schön und in Düsseldorf oder Ratingen etwas los ist, sinkt die
Bereitschaft, auch abends noch etwas zu
unternehmen. Die Stammtische finden
aber nun einmal am Abend statt und die
Termine sind lange im Voraus bekannt.
Auch der Versuch, neue Besucher durch
die Familiensonntage mit professioneller Kinderbetreuerin für die SSV-Veranstaltungen zu werben, fand nicht den
erhofften Anklang. Begründungen, wie
z.B. „Kinder sind mir viel zu laut“ und
„an dem Tag waren wir eingeladen“, zeigen ganz deutlich, daß das Interesse an
solchen Gemeinschaftsveranstaltungen
schwindet.
Wir werden die Sonntage aber weiterhin
im Auge behalten und versuchen, das
Angebot der Spiele und Aktivitäten( bisher Skat, Doppelkopf, Uno, Kniffel und
Mikado) eventuell durch Turnierspiele zu
erweitern.
Was bisher immer gut angenommen
wurde, waren die „ Events“.
Egal ob Grillfest im August, Weinfest im
September, Oktoberfest (bald wieder, am
18.Oktober) und das Jahresabschluss-Essen brachten immer wieder viele begeisterte Gäste.
Die „Sprachballer“ haben sich freundlicher
Weise bereit erklärt, am 04.Dezember einen „Polnischen Stammtisch“ auszurichten. Angedacht ist auch ein Grünkohlessen
im November. Und wie wäre es mit einer
„Martinsgans“?
Der Heimausschuss bittet noch einmal um
Vorschläge.
Wir brauchen unbedingt „neues Blut“,
sonst kann man sich leicht ausrechnen,
wann die Stammtische eingestellt werden.
Monika und Christian Klöhn haben schon
erfolgreich eine wachsende, treue Anhängerschar junger Leute und freiwilliger Helfer um sich versammelt, aber das reicht auf
Dauer nicht aus. Wir müssen attraktiver
werden. Das kann aber der Heimausschuss
nicht alleine. Wir brauchen die aktive Mithilfe aller, die weiterhin die angenehme
Geselligkeit unter Sportfreunden genießen
wollen.
Der Heimausschuss
Vorankündigung
Ordentliche Mitgliederversammlung
Freitag, 27. März 2015, 19.30 Uhr
SSV-Sportheim, Am Püttkamp 9, 40629 Düsseldorf
Die Tagesordnung wird im Sport-Report 01/2015 bekannt gegeben.
Der Vorstand
Anträge sind bis zum 13 .März 2015 an den Vorstand zu richten.
Montag
Mittwoch 1. Mi. im Mon.
10:15-12:00 Uhr
19:30-23:00 Uhr
10:00-11:30 Uhr
11:30-13:00 Uhr
18:00-19:00 Uhr
2. Donnerstag
15:00-18:00 Uhr
3. Donnerstag
15:30-17:00 Uhr
Letzt. Do. im Mon. 15:00-18:00 Uhr
Ein Do.im Mon.
19:30-22:30 Uhr
(siehe unten und Aushang)
Freitag 94 21 46 26
23
Sportheim Vermietung - Hanni Steinmüller  28 52 21
Büro- und Sprechzeit S. Babka
Sitzungen der Vereinsorgane
Spielgruppe für Kinder ab ca. 1 Jahr, Sandra Knühmann 
Büro- und Sprechzeit Susanne Babka
Kassenstunde
Spiele -Nachmittag für Erwachsene,
Erika Fritz  288935
Gedächtnistraining, U. Mann  293564
Seniorentreff,
U. Mann
Stammtisch für alle: Jeder ist willkommen
10:00-12:00 Uhr Büro- und Sprechzeit
Sandra Knühmann
282923
Termine – Bitte vormerken
Do. 06.November 19:30 Uhr
Stammtisch
Do. 20. November 19:30 Uhr
Stammtisch
So. 30. November 15:00 Uhr
Haupt´s Cafe
Do. 04. Dezember 19:30 Uhr
„ Polnischer Abend“
Do. 18. Dezember 19:00 Uhr
„ Letzter Stammtisch“, mit Anmeldung
Do. 08. Januar
19:30 Uhr
Stammtisch
Do. 22. Januar
19:30 Uhr
Stammtisch
Do. 12. Februar
18:00 Uhr
„Altweiber“ Stammtisch
Do. 26. Februar
19:30 Uhr
Stammtisch
Zusätzliche Veranstaltungen ( Familien-Sonntage o.A.) werden durch Aushang bekannt gegeben.
2519974
ANZEIGE
Am 02.09.2014
verstarb nach kurzer schwerer Krankheit
Verena Lipfert
Schon als Kind war sie Mitglied in unserem Verein.
Mit ihrem fröhlichen Wesen und ihrer aufgeschlossenen Art hat sie
zu jeder Zeit die Menschen in ihren Bann gezogen.
Wir werden ihr herzliches Lachen nie vergessen und sehr vermissen.
Der Vorstand
SS V - P
26
Wir gratulieren
i n w a n d
Wegen großer Nachfrage wird unser „Filmemacher“ Volker Peters sein „Werk“:
SSV - Der Film
(40 Jahre mein Verein )
noch einmal zeigen.
TERMIN: 21.November.
WO : SSV-Sportheim
WANN : 19:00 Uhr




IG E

 ANZEen Sie




t


bera
      eiseprofis

R


alog

e ka t

Reis
ne
Eige









  
    





    



   







r
e
lter
haft
nam veransta
e
s
R ei
e
idert
chne für Sie
s
e
g
maß Reisen



  
 

Bürgerhaus Hubbelrath
Inh. Ralf Berg
Dorfstr. 20
40629 Düsseldorf
0211-283257
ralf.berg@hotmail.de
www.buergerhaus-hubbelrath.de
Am 11.September 2014 feierten
Gisela und Adi Knaller
Diamantene Hochzeit.
Öffnungszeiten über Weihnachten bis Silvester
Heiligabend geschlossen
1.+2. Weihnachtstag ab 12:00-22:00 Uhr geöffnet
Ab Samstag 27.Dez bis Dienstag 30.Dez geschlossen
Wir gratulieren
Immer
aktuell informiert auf unserer
Homepage
www.ssv-knittkuhl.de
Schon vor 10 Jahren teilten sie sich eine
Seite im Sportreport anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit. In diesem Jahr war es
dann die Diamantene, die die Ehepaare
Hanni und Valentin Steinmüller und Adi
und Gisela Knaller im Kreis ihrer Freunde
und Familie festlich begingen.
Am 10. Juli 1954 sagte Hanni in Steden
bei Bremen, ihrem Geburtsort „Ja“ zu
Valentin, der 1947 mit seinen Eltern aus
dem fernen Petersburg geflüchtet war.
Ihn trieb der Mangel an beruflicher Perspektive 1953 nach Düsseldorf, wohin ihm
Hanni zwei Jahre später im Rahmen der
Familienzusammenführung folgte. Ihre
erste Heimat in der Fremde war Düsseldorf-Rath, wo die junge Familie mit ihren
zwei Kindern eine Wohnung und Valentin
Arbeit bei Auto-Union, später Mercedes
fanden.
Zwei Blumenläden wurden 1960 und
1964 eröffnet, einer von Hanni bis 1983
betrieben, während Valentin für die Stadt
Düsseldorf tätig wurde, unter anderem
im Museum Benrath. 1966 zog es Hanni
und Valentin nach Knittkuhl, wo man zu
der Zeit noch aus der 1. Etage des Steinmüllerschen Hauses Am Mergelsberg
sehen konnte, wenn der Besuch von der
Bergischen Landstraße abbog. Valentin
trat schon kurz nach dessen Gründung
dem SSV bei und war, solange es die
Gesundheit erlaubte, ein zuverlässiger
Aktivposten sowohl in der Tischtennisabteilung als auch bei Renovierungen,
Veranstaltungen uvm. Hanni folgte nach
der Aufgabe ihres Blumenladens 1983.
Sie übernahm von Ute Mann die Aufgabe der Heimwartin, “erst mal nur für ein
Jahr“. Daraus wurden dann fast 20. Aktiv im sportlichen Sinne war sie bei den
Schützen. Die älteren Mitglieder kennen
noch Hannis charmant aufdringliche Art,
Teams für den Stammtisch, der lange
Jahre wöchentlich stattfand, zu rekrutieren. Heute macht sie „nur“ noch die Vermietungen des Vereinsheims. Der SSV,
das war immer die zweite Familie und
ein Stück Zuhause. Da kehrte man schon
einmal am 6. November aus Spanien
zurück, um für den 8. ein Gänseessen
zu organisieren und durchzuführen. 50
Gäste konnten sich von der Vitalität der
beiden am 10. Juli bei der Gartenparty
überzeugen, woran auch gesundheitliche
Rückschläge nichts ändern werden. Wir
wünschen ihnen, dass ihre drei Enkelkinder noch oft zum Geburtstag viele Fragen
stellen. „Opa und Oma, erzählt mal…“.
27
15 Jahre orientalischer Tanz im SSV
28
28
Alles begann im Frühjahr 1998
mit einem kleinen Workshop im Sportheim des SSV Knittkuhl, in dem Ilonka
Spielberg einer kleinen Gruppe von Tanz
begeisterten Frauen zeigte, wie man sich
überhaupt zu orientalischer Musik bewegt. Dieser Workshop kam so gut an,
dass zwei der Teilnehmerinnen, nämlich
Claudia Kalupke und Christine Bartels,
Ilonka dazu überreden konnten, einen
Kurs für orientalischen Tanz zu geben. Im
gleichen Jahr wurde im Herbst die erste
Gruppe „Orientalischer Tanz für erwachsene Frauen“ gegründet. Dabei stand
erstmal nur der Gedanke an eine etwas
andere Sportart unter dem Dach des SSV
im Vordergrund. Aber die Sache entwickelte sich weiter. Immer mehr Frauen entdeckten den Bauchtanz als neue
Sportart für sich und auch junge Mädchen
wollten mit den Hüften tanzen lernen wie
Shakira & Co. Für sie gründete Gabriele
Kretschmann alias „Nilah“ ein Jahr spä-
ter die Mädchengruppe „Sterne des Orients“. Einer der ersten großen Auftritte
beider Gruppen fand im Sommer 2000
bei der 1050-Jahr-Feier des Dorfes Hubbelrath statt. Seitdem folgten viele erfolgreiche Auftritte bei Veranstaltungen des
SSV Knittkuhl, bei Straßen- und Sportfesten anderer Vereine, Weihnachtsund Betriebsfeiern, bei den Karnevalssitzungen der Kulturfreunde Knittkuhl
und sogar einmal bei der „GymMotion“
die erwachsenen Tänzerinnen seit 2002
immer wieder für Angehörige, Freunde
und Bekannte veranstalteten. Mit den
Jahren kamen immer mehr Fans hinzu,
so dass die zunächst sehr kleine Tanzshow ab 2005 aus Platzgründen von
der kleinen Gymnastikhalle in die große Sporthalle der GGS Knittkuhl verlegt
werden musste. 2009 wurde sie dann
zum ersten Mal in der Aula des Gymnasiums Gerresheim veranstaltet. Das
vor über 2000 Zuschauern in der damaligen Düsseldorfer Philippshalle!
Auch an Wettbewerben nahmen die
jugendlichen und erwachsenen Tänzerinnen teil, unter anderem mehrmals
bei den „Duisburger Tanztagen“, dem
größten
Amateur-Tanzwettbewerb
Deutschlands. Hier kamen die „Sterne
des Orients“ sogar einmal bis ins Finale!
Zu einem großen Erfolg entwickelte sich
auch der „Abend der offenen Tür“, den
Gleiche gilt für den orientalischen Kinderund Jugendtanzwettbewerb, den Gabriele Kretschmann zusammen mit dem SSV
Knittkuhl insgesamt 5 Mal ausrichtete.
Im Laufe der Jahre gab es natürlich auch
Veränderungen: Ilonka Spielberg gab
2005 aus beruflichen Gründen ihr Training
bei den erwachsenen Tänzerinnen auf, ihren Part übernahmen dann im Wechsel
Brigitte Neumann alias Salomé und Claudia Kalupke für die Gruppe „SAHARA“.
29
Gabriele Kretschmann gründete außer
den orientalischen Kinder- und Jugendgruppen auch Gruppen für erwachsene
Anfängerinnen und Fortgeschrittene.
Claudia Kalupke rief für besondere Tanzprojekte die Gruppe „Fata Morgana“ und
das „Ensemble Mandira“ für BollywoodTanz ins Leben. In den einzelnen Gruppen
kamen und gingen viele Mitglieder, doch
immer noch sind Tänzerinnen aus den
Anfangsjahren mit viel Spaß und Tanzbegeisterung dabei. 15 Jahre sind darüber
rasend schnell vergangen – wunderschöne Jahre mit viel Spaß und Freude, aber
auch mit schweißtreibendem Training.
Und wir – die orientalischen Tanzgruppen des SSV Knittkuhl – sagen „Danke“
für 15 Jahre orientalischen Tanz im SSV!
Unser Jubiläum haben wir deshalb am
20. September 2014 in der Aula des Gymnasiums Gerresheim mit einer großen
orientalischen Tanzshow und lieben Gästen, Fans und Freunden unter dem Motto
30
30
15 Jahre orientalischer Tanz im SSV
Tanzstudio Mojgan sowie Nana und ihre
Duett-Partnerin Nadine aus Düsseldorf,
und der Gruppe Al Hidjara-Al Karima aus
dem Studio Osiris in Benrath. Wie schon
im abschließenden Finale am Samstag
möchten die Trainerinnen Claudia Kalupke, Brigitte Neumann und Gabriele
Kretschmann und die Tänzerinnen der
orientalischen Tanzgruppen des SSV
Knittkuhl an dieser Stelle noch einmal ein
großes „Danke schön“ loswerden: „Dan„15 Jahre Orientalischer Tanz im SSV“
gefeiert. Erneut verzauberten die orientalischen Tänzerinnen des SSV Knittkuhl
und ihre Gäste aus Düsseldorf und Umgebung mit einem berauschenden Programm. Sie entführten ihr Publikum auf
eine ebenso spannende wie unterhaltsame Reise durch 1000 und 1 Nacht. Die begeisterten, aber zahlenmäßig leider viel
zu wenigen Zuschauer sahen getanzte
Bilder zu klassischer und moderner orientalischer Musik, fröhlichen BollywoodKlängen, archaische Tänze im Tribal-Stil
oder mit Säbel oder Schleier in einem
bunten Mix aus alten und neuen Choreografien. Unterstützt wurden sie dabei wie
immer tatkräftig von ihren Gästen aus
Düsseldorf und der Region: Von Efra und
ihrem Ensemble Zahir aus Leverkusen,
Solistin Ishara / Claudia Manns vom DJK
Kleinenbroich, die auch als Duett-Partnerin von Efra alias Evelyn Franzen auftrat,
Salomé & Mojgan’s Projektgruppen vom
D i e B a s k e t b a ll a b t e i l u n g . .
...stellt sich neu auf!
Nach einem Jahr Durststrecke beim SSV
Basketball tut sich wieder so einiges,
nicht nur bei der vorhandenen Herrenmannschaft,
sondern
auch
im
Bereich
des
Nachwuchses
und
bei
neuen
Kooperationspartnern.
In diesem Jahr startete das neu
formierte
Herrenteam
in
der
Kreisliga
Düsseldorf
/
Neuss.
Es konnten Leistungsträger gehalten und
namhafte Neuverpflichtungen angeworben werden. Im Moment steht das Team
auf dem ersten Platz in der Tabelle (4 Siege/4 Spiele).
Alle
sind
herzlich
zu
unseren
Heimspielen
eingeladen.
Adresse: Schlüterstr. 18, Thomas Edison Realschule.
Terminplan: http://basketballkreis.de/
index.php/bbk-kreisliga
ANZEIGE
ke“ an all die freiwilligen Helfer, die auf
und vor der Bühne oder im Hintergrund
mitgewirkt und damit die wunderschöne
Jubiläums-Tanzshow an diesem Abend
überhaupt erst möglich gemacht haben,
und „Danke“ an unsere wunderbaren
Gäste, die mit ihren vielfältigen Tänzen
zum Gelingen der Show beigetragen haben.
Claudia Kalupke, Brigitte Neumann
und Gabriele Kretschmann:
Nach langer Zeit gibt es beim SSV
auch wieder ein U10 Team, das uns
den Grundstein für mehrere Teams
in verschiedenen Altersklassen bietet. Man muss das Gerüst von unten
aufbauen , um nachhaltig die Mannschaften auf dem Stand zu halten.
Wir freuen uns immer über neue
Gesichter, ob Mädchen oder Jungen im Alter zwischen 6-10 Jahren.
Trainingszeit:
Dienstags
von
1718 Uhr
in der Turnhalle der
GGS
Grundschule
in
Knittkuhl.
Damit wir alle Basketball Begeisterten auch nachhaltig an unseren Sport
binden, sind wir eine Kooperation mit
den Düsseldorf Giants eingegangen.
Dadurch versprechen wir uns, die Strukturen des Düsseldorf Basketballs, insbesondere im SSV weiter zu professionalisieren und freien Eintritt bei den Spielen
der Düsseldorf Giants.
31
32
Der SSV informiert
Der SSV informiert
Kommunikation im Verein
Im letzten dreiviertel Jahr mussten wir
ziemlich schmerzhaft feststellen, dass die
Kommunikation im Verein manchmal in
die falsche Richtung läuft. Da hört jemand
was und gibt es weiter als gegeben, zieht
Konsequenzen und regt sich auf über Sachen, die gar nicht so sind. Ich finde das
schade. Wir sind ein Sportverein und –so
empfinde ich das zumindest- viel mehr als
das. Wir sind eine sportliche Gemeinschaft.
Und in einer solchen sollte man miteinander reden und nicht übereinander.
Und man sollte in Bereichen, in denen
Neuerungen und Änderungen auftreten,
mit den Leuten reden, die da mit Sicherheit
eingebunden sind. Das ist im Zweifelsfall
immer der Vorstand. Was aus einer „verirrten“ Kommunikation werden kann, sehen
wir momentan im Bereich der RSG. Da treten selbst ernannte „Elternvertreter“ auf,
greifen Gerüchte auf oder streuen auch
welche, kommunizieren in selbstherrlicher
ANZEIGE
Art mit dem RTB und meinen dabei, Ihren
Kindern etwas Gutes zu tun.
Konsequenzen aus diesem Verhalten: Der
Landesstützpunkt RSG und die Förderung
durch die Stadt Düsseldorf ist für unseren Verein in Gefahr. Vielleicht müssen
bald 40 Kinder auf ihren geliebten Sport
in Düsseldorf verzichten, weil uns der
Landesstützpunkt aberkannt, aber kein
neuer Stützpunkt benannt wird. Wir als
Vorstand werden alles dafür tun, den
Landesleistungsstützpunkt für unsere
RSG-Gymnastinnen zu erhalten und ein
adäquates Training sicherzustellen. Und
auch für die anderen Abteilungen sind wir
da und setzen uns mit vollem Herzen für
die Belange der einzelnen Gruppen ein.
Wir brauchen dafür aber den Rückhalt und
die Unterstützung aus den eigenen Reihen.
Und die fängt dabei an, uns zu vertrauen
und mit uns zu reden, wenn man Zweifel,
Bedenken oder Fragen hat.
Oliver Brinks
Fußball im SSV?
Ergebnisse der Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 05.09.2014.
Das gab es schon mal. Bis 2010 hatten
wir eine eigene Fußballabteilung, die
sich aufgrund von Differenzen selbständig machte und zum 1. FC Knittkuhl 2000
e.V. wurde. Das ist nun 14 Jahre her und
beide Vereine haben friedlich nebeneinander her gelebt. Anfang des Jahres
ist nun der Vorstand des 1. FC Knittkuhl
2000 e.V. auf unseren Vorstand zugekommen mit der Idee, ob man beide Vereine
nicht wieder vereinen könnte. Aufgrund
gesundheitlicher Probleme musste der
erste Vorsitzende des Vereins zurücktreten und ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden. In vielen Gesprächen
haben sich die Vorstände ausgetauscht,
bis der 1. FC Knittkuhl 2000 e.V. an uns
herangetreten ist und uns ein Angebot
zur Integration in den SSV vorgelegt hat.
Das Angebot beinhaltete folgende Wünsche und Angebote:
Aufgrund dieses Angebotes wurde für
den 05.09.2014 eine außerordentliche
Mitgliederversammlung einberufen.
Und man merkte sofort, dass auch 14
Jahre Zeit nicht alle Wunden heilen und
alle Gräben zuschütten können. Nach
einer längeren Diskussion über die Sinnhaftigkeit einer Integration wurde der
Gründung einer Fußballabteilung, der
Übernahme der Mitglieder ohne Aufnahmegebühr, der Übernahme des Namens
der Fußballabteilung und der Anrechnung der Mitgliedsjahre von der Mitgliederversammlung zugestimmt. Der Übergang des Vereinsvermögens liegt nicht
in unserer Zuständigkeit, die Anrechnung
der Abteilungsgründungsjahre, die Ehrenmitgliedschaft für den jetzigen Ehrenvorsitzenden des 1. FC Knittkuhl und die
weitgehend zweckgebundene Verwendung des eingehenden Vereinsvermögens wurde abgelehnt.
Der Vorstand des 1. FC Knittkuhl wurde
über das Ergebnis der außerordentlichen
- Übergang des Vereinsvermögens des 1. FC Mitgliederversammlung informiert.
Knittkuhl 2000 e.V. an den SSV
Und nun heißt es abwarten, ob unter
- Gründung einer Fußballabteilung beim SSV Berücksichtigung dieser Entscheidungen
- Übernahme der Mitglieder ohne Aufnahme- der Mitgliederversammlung das Interesgebühr und für 2014 zum Mitgliedsbeitrag se an einer Integration weiterhin besteht.
des 1. FC Knittkuhl
Der Vorstand
- Übernahme des Namens der Fußballabteilung
- Beibehaltung der aktuellen Trainingszeiten und –orte
- Übernahme der Übungsleiter zu den bisherigen Konditionen
- Anrechnung der Mitgliedsjahre
- Anrechnung der Abteilungsgründungsjahre
- Ehrenmitgliedschaft beim SSV Knittkuhl für
den jetzigen Ehrenvorsitzenden des 1. FC-Knittkuhl
- Weitgehend zweckgebundene Verwendung
des eingehenden Vereinsvermögens für
die Fußballabteilung.
33
34
34
35
Abteilung Gesundheitssport
in der Abteilung Gesundheitssport knapp
dreistellig. Unser Angebot konnte der
Nachfrage der Teilnehmer angepasst werden, denn wir bieten bereits 10 Übungsstunden im Vormittagsbereich an. Unser
Gesundheitszentrum ist damit zwar noch
lange nicht als ausgelastet zu bezeichnen,
aber unsere Angebote sind aus dem Zentrum nicht mehr „wegzudenken“.
Nach nunmehr über 2 Jahren ist nun
Inzwischen ist die Mitgliederzahl
Der größte Teilnehmerzuwachs ist in
der Wassergymnastik zu verzeichnen.
Leider war das von uns angemietete
Schwimmbad in der Gehörlosenschule
in Gerresheim in der Zeit von Anfang der
Osterferien Ende April bis Ende der Sommerferien – Anfang September wegen
Reparaturarbeiten geschlossen. Dort bieten wir 6 Kurse an, die leider fast ersatzlos ausgefallen sind. Dies hat uns bzgl.
des Mehraufwandes durch Nachfragen,
der Wassergymnastik, der nicht nur in
Düsseldorf ein Mangel an Bädern gegenübersteht, konnten wir allerdings nur
„recht unbeliebte Randzeiten“ anmieten,
nämlich mittwochs morgens von 8 bis
10 Uhr in der Wrangelstraße und freitags abends von 19.30 bis 21 Uhr in dem
Therapiebad des St. Josefs Hospitals.
Dennoch sind wir froh, diese beiden Alternativen anbieten zu können, und sind
zuversichtlich, dass auch diese 4 Kurse
Im Heft sind alle Angebote der Abteilung
nun auf der letzten gelben Innenseite in
grüner Schrift gekennzeichnet, um einen
besseren Überblick zu bieten.
Wenn Ihrerseits noch Wünsche oder Anregungen bestehen, die unser Angebot
verbessern können, freuen wir uns über
jede Form von Kritik.
Überblick über unsere Reha - Angebote:
- Wassergymnastik bei orthopädischen
Erkrankungen
auch endlich eine Telefon- und Internetleitung im Zentrum zur Verfügungen gestellt worden.
So können wir nun den zusätzlichen
Büroraum auch nutzen und wir – das sind
hauptsächlich Sandra und ich - werden
unsere Bürozeiten entsprechend ändern
und aufteilen zwischen Geschäftsstelle
Am Püttkamp 9 und dem Zentrum Am
Schultersbusch . Wir teilen die neuen Bürozeiten und dann im SR 1/2015 mit.
Rückfragen, Telefonate….. sehr viel Arbeit beschert.
Die angebotene „Alternativzeit“ freitags
in dem Therapiebad St. Josef in Unterrath steht nun als zusätzliches Angebot
ab Ende Oktober . Außerdem bieten wir
seit Ende Oktober noch vormittags Wassergymnastik an, in der Janusz Korczak
Schule in Mörsenbroich / Wrangelstraße. In beiden Kursen sind noch freie
Plätze. Aufgrund der hohen Nachfrage
sich füllen werden.
In diesem Jahr wird zu unserem „Rehateam“ noch eine weitere Übungsleiterin
hinzukommen. Sabine Johannknecht,
bereits langjährige Übungsleiterin im
SSV, durchläuft seit Anfang des Jahres
die aufwändige Fachausbildung für Präventions- und Rehabilitationssport. Ende
des Jahres wird Sabine die Ausbildung
beendet haben und ab 2015 dann weitere
Angebote machen.
- Orthopädische Gymnastik
- Gymnastik bei Inneren Erkrankungen
- Gymnastik bei Lungenerkrankungen
- Sitzgymnastik bei orthopädischen
Erkrankungen
- Gymnastik nach Krebserkrankungen – im Aufbau
Desweiteren im Aufbau im Präventionsbereich: Nordic Walking
Susanne Babka
36
36
Karate, hochrangige Prüfungen
Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder
Das Jahr 2014 und auch das kommende in der Abteilung, an einem Lehrgang auf
Jahr steht bei der Karate Abteilung des
SSV ganz im Zeichen hochrangiger Dan
Prüfungen. Die Dan Prüfungen entsprechen den Meistergraden in der Kampfkunst und werden durch einen schwarzen
Gürtel nach außen hin sichtbar gemacht.
Zu Beginn des Jahres absolvierte Martin Nienhaus, langjähriger Trainer der
Karate-Abteilung, gleich zwei Prüfungen
zum jeweils 5. Dan. Dazu demonstrierte
er dem hochrangigen Prüfergremium
verschiedenste Formen aus den unterschiedlichen Karate Stilrichtungen. Diese wurden dann von ihm, in der kämpferischen Anwendung und unter den
Gesichtspunkten der asiatischen Philosophie erläutert. Als besondere Anerkennung für seine Leistung wurde er vom
höchstgraduierten deutschen Karatemeister mit dem Ehrentitel „Kyoshi“ ausgezeichnet. In den Herbstferien nimmt
Guido Greschuchna, ebenfalls Trainer
Mallorca teil und wird dort seine Prüfung
zum 3. Dan ablegen. Zurzeit laufen dafür
seine letzten Vorbereitungen.
Für das kommende Jahr sind dann gleich
mehrere Prüfungen geplant. Neben Dirk
Feller und Thomas Kuhn, die ebenfalls
den 3. Dan anstreben, könnten noch
weitere Mitglieder der Abteilung die
Schwarzgurtprüfung ablegen. Es steht die
Idee im Raum, dafür evtl. zur Jahresmitte
mit einem Lehrgang den würdigen Rahmen zu schaffen. Im Moment entwickelt
sich in der Oberstufe ein sehr hohes Niveau. Da jeder der Schwarzgurte andere
Schwerpunkte beim Training setzt, kann
jeder vom anderen lernen. In Planung ist
ein neues Angebot für Erwachsene, um
jedem Mitglied die Möglichkeit zu geben,
sowohl von dem kämpferischen, als auch
den gesundheitlichen Aspekten der asiatischen Künste zu profitieren.
Martin Nienhaus
Mitgliederzahl am 15.10.2014: 984
Aus Datenschutzgründen werden die Namen nicht im Internet veröffentlicht
Einwurf
Nachdem nun unser RSG-Problem auch das
Licht der Medien-Öffentlichkeit erblickt hat
( zur Erinnerung: Man wollte uns die Rhythmische Sportgymnastik mit einem kleinen rheinischen Turnerstreich klauen) war es für unseren
Verein an der Zeit, zu den in diversen Zeitungen kursierenden Halbwahrheiten und Falschaussagen Stellung zu nehmen. Das geschah
am 26. September in Form einer Pressekonferenz im Vereinsheim des SSV. Neben Medienvertretern der RP und WZ gesellten sich zu uns
an den Tisch Vertreter aus Politik und Sport
sowie langjährige und erfahrene Insider der
RTB- und RSG-Szene. Das in der eineinhalbstündigen Gesprächsrunde zu Tage geförderte
Geflecht von Falschaussagen, egoistischen Interessenlagen, Vetternwirtschaft und naivem
Aktionismus ließ sogar die Vertreter der Politik erblassen. Ein altgedientes Parteimitglied
fasste es in dem Satz zusammen. „Das ist ja
schlimmer als bei uns“. Und das , denke ich,
will was heißen. Zur allgemeinen Beruhigung
sei gesagt, dass die Düsseldorfer Politik und
Sportverbände hinter dem SSV stehen und
man sich um entscheidende Veränderungen
insbesondere im Geldzuweisungsablauf der
DüsseldorferGelder an den SSV als Trägerver-
ein des Landesleistungsstützpunktes bemühen wird. Es wird schon seinen Grund haben,
dass von den eingeladenen RTB-Vertretern
keiner zugegen war. Schade, es wäre interessant gewesen zu hören, was man auf die
vom ehemaligen langjährigen Geschäftsführer des RTB, Herrn Weymann aufgeblätterten
Ränkespiele zu erwidern gehabt hätte. Vermisst wurde auch der kommissarische Leiter
des Sportamtes, Herr Grundmannn, bei dem
man ja seitens des RTB vorstellig geworden
war, um die Lage zu sondieren, wie man die
RSG von unserem Verein ablösen könne. Nun,
die Presse berichtete über unsere Konferenz.
„Jugendförderung vor dem Aus“ titelte die
WZ und „Knittkuhl will Stützpunkt bleiben“
lautete die Headline bei RP und NRZ. Der Geschäftsführer des RTB hatte es sich nicht nehmen lassen, die WZ-Darstellung als falsch und
irreführend zu bezeichnen.
Also kurz zusammengefasst: Es sind zwar
noch Fragen offen, aber die Front steht.
Die RSG soll bei uns bleibt.
Gut so.
Wolfgang Gruß
37
ANZEIGE
Zu guter Letzt
38
Immer schön in Schwung bleiben
Impressum
Herausgeber:
Bankverbindung:
Spiel- und Sportverein Düsseldorf-Knittkuhl 1972 e.V.
Am Püttkamp 9, 40629 Düsseldorf
(/Fax 0211 / 28 29 23
Stadtsparkasse Düsseldorf
Konto-Nr. 79000220, BLZ 300 501 10
Geschäftszeiten im Sportheim:
Montag
SSV im Internet:
www.ssv-knittkuhl.de
E-mail: buero@ssv-knittkuhl.de
Vorsitzender:
Klöhn, Christian: 
0211 / 54 35 72 99
Redaktion:
E-mail: sport-report@ssv-knittkuhl.de
Döring, Joachim
Dr.Gruß, Wolfgang Klöhn, Peter Peters, Volker
(
0211 / 28 52 94

0211 / 28 62 10
(
0211 / 94 21 46 26
0211 / 28 94 15
Anzeigen:
Layout:
Pressekontakt:
Susanne Babka
11:30-13:00 Uhr
Vereinssportlehrerin
Susanne Babka
1. Mittwoch im Monat
18:00-19:00 Uhr Kassenstunde
Freitag 10:00-13:00 Uhr Büro- und Sprechzeit
Sandra Knühmann
Herstellung: Druckerei Heimbuch
Althofstrasse 44 , 45468 Mühlheim a.d.Ruhr.
( 0208 / 31055 Fax 0208 / 32760
 info@Heimbuch-media.de
Döring, Joachim, 
0211 / 28 52 94
Peters, Volker
0211 / 28 94 15
Klöhn, Peter Mittwoch
10:15-12:00 Uhr Vereinssportlehrerin
(
0211 / 94 21 46 26
 foto@ssv-knittkuhl.de
Auflage 900
28.Jahrgang
Ausgabe Oktober 2014
Der nächste Sport-Report (1/2015)
erscheint am 27.02 2015
Redaktionsschluss ist Freitag der 30.01.2015
Dr.Gruß, Wolfgang ( 0211 / 28 62 10
 mogiwo@web.de
Sportstätten: Siehe Übungspläne
ANZEIGE
Adressenaufkleber
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
36
Dateigröße
3 309 KB
Tags
1/--Seiten
melden