close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung downladen

EinbettenHerunterladen
PROGRAMM
OKTOBER – DEZEMBER 2013
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 1
05.09.14 20:20
2
Ausstellungen
Der Arp ist da!
im max ernst museum
100 Jahre Freundschaft
Hans Arp und Max Ernst
28.09.2014 - 22.2.2015
1914, am Vorabend des Ersten Weltkrieges, trafen sich der 28-jährige Hans Arp (1886 – 1966) und der fünf Jahre jüngere Max Ernst
(1891 – 1976), die beiden berühmten und heute weltweit anerkannten
Künstler der Klassischen Moderne, zum ersten Mal in Köln. Zwischen
ihnen begann eine lebenslange Freundschaft, in deren Verlauf beide
immer wieder an gemeinsamen Projekten und Veröffentlichungen
arbeiteten. Aber auch ihre Biografien weisen Parallelen auf; so erhielten beide im Sommer 1954, also vor 60 Jahren, die Großen Preise der 27. Biennale von Venedig. Während Hans Arp den Preis für
Skulptur erhielt, wurde Max Ernst für sein malerisches Werk ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck
im rheinlandpfälzischen Remagen sollen die beiden Jubiläen – 100
Jahre Freundschaft und 60 Jahre Preisverleihung der Biennale – gebührend gefeiert werden. Während das Arp Museum besonders herausragende Beispiele der damals in Venedig gezeigten Werke von
Max Ernst – unter anderem als Leihgaben des Max Ernst Museums
– versammeln wird, soll der Beitrag von Hans Arp im Max Ernst Museum im Wesentlichen rekonstruiert und durch Leihgaben des Arp
Museums erweitert werden.
Dieses Projekt entsteht in Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck, das parallel die Ausstellung »Der Max ist da!« präsentiert.
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 2
05.09.14 20:20
Ausstellungen
3
Der MAX ist da!
im arp museum bahnhof rolandseck
100 Jahre Freundschaft
Max Ernst und Hans Arp
27.09.2014 - 22.2.2015
Im Rahmen seiner Ausstellungsreihe »Rendez-vous des Amis« lädt
das Arp Museum Bahnhof Rolandseck Max Ernst ins eigene Haus. Innerhalb der Arp-Dauerpräsentation treten beide in einen lebendigen
Dialog. Schon mit Dada-Köln knüpfen die Künstler 1919 unmittelbar
nach dem Ersten Weltkrieg an ihren zuvor geschlossenen »Freundschaftspakt« (Max Ernst) an. Obwohl sich ihre Bildsprache unterschiedlich entwickelt, verbindet beide eine verwandte Gedanken- und
Vorstellungswelt, die sie in den 1920er Jahren zu Protagonisten des
Surrealismus in Paris werden lässt. Gemeinsame Veröffentlichungen
bezeugen die Beziehung der künstlerischen Ansätze. So schreibt Arp
für den Frottagezyklus »Histoire naturelle« (1926) von Max Ernst die
Einleitung und Ernst illustriert Arps Gedichte »weisst du schwarzt
du« (1930). Neben zahlreichen Skulpturen und Gemälden, unter anderem Leihgaben aus dem Max Ernst Museum, liegt ein weiterer
Fokus der Präsentation auf Werken, die Max Ernst Mitgliedern der
Familie Arp geschenkt hat.
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 3
05.09.14 20:20
4
Veranstaltungen zu Ausstellungen
veranstaltungen zu »der arp ist da!«
kuratorenführungen
Freitag, 17.10.2014, 16 Uhr
100 Jahre Freundschaft Hans Arp und Max Ernst
»Das ist der Arp, ohne jeden Zweifel. Freude im Dadahaus. Ein paar
Tage später geht’s wie ein Lauffeuer durch das heilige Köln: Der
Arp ist da!« Mit diesen Worten beschrieb Max Ernst in seinen biografischen Notizen den Beginn der Kölner Dada-Zentrale W/3, W für
Weststupidien, 3 für die drei Verschworenen Hans Arp, Baargeld und
Max Ernst. Ende 1920 entstanden eine Reihe von »FATAGAGA«
genannten Gemeinschaftsarbeiten.
1926 veröffentlichte Max Ernst seinen Frottagenzyklus »Histoire naturelle«, zu dem Hans Arp die Einführung schrieb. 1930 erschien der
Gedichtband »weisst du schwarzt du« mit zehn Texten von Hans Arp
und fünf Holzstichcollagen von Max Ernst. 1939 erweiterte der Gemeinschaftsroman »L‘Homme qui a perdu son squelette« (Der Mann,
der sein Skelett verlor) das komplexe künstlerische Netzwerk; neben
Hans Arp und Max Ernst waren auch Leonora Carrington, Paul Éluard
oder Georges Hugnet beteiligt.
Dr. Jürgen Pech, wissenschaftlicher Leiter und Hauptkurator der
Präsentation, führt durch die Sonderausstellung.
Organisiert von der Max Ernst Gesellschaft in Kooperation mit dem
Max Ernst Museum
Führung und Umtrunk: 8 € für Mitglieder | 12 € für Nichtmitglieder
Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erbeten bis zum 10.10.2014 unter Tel 02232 45827
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 4
05.09.14 20:20
Veranstaltungen zu Ausstellungen
5
Freitag, 21.11.2014, 16.30 Uhr
100 Jahre Künstlerfreundschaft und 60 Jahre Großer Preis der
Biennale von Venedig
Die Biografien der Künstler Max Ernst und Hans Arp, die sich 1914
kennen lernten, weisen über ihre Freundschaft hinaus einige Parallelen auf. So zum Beispiel erhielten Beide vor 60 Jahren im Sommer
1954 die Großen Preise der 27. Biennale von Venedig: Hans Arp den
Preis für Skulptur und Max Ernst für sein malerisches Werk. Die Sonderausstellung rekonstruiert die Präsentation von Hans Arp auf der
Biennale in wesentlichen Teilen und zeigt neben Plastiken und Holzreliefs ausgewählte Dokumente sowie u. a. eine Reihe Fotografien
von Ernst Scheidegger, der sich der Arbeitssituation im Atelier von
Hans Arp einfühlsam näherte.
Dr. Achim Sommer, Museumsdirektor und Mitkurator der Präsentation, führt durch die Sonderausstellung.
5 € | ermäßigt 3 € (zzgl. Museumseintritt)
Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin
künstlerkurse
»Künstlerkurse für Erwachsene« ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Max Ernst Museum Brühl des LVR und dem Arp Museum
Bahnhof Rolandseck. An einem Wochenende finden in beiden
Museen Künstlerworkshops statt, die miteinander kombiniert, aber
auch einzeln gebucht werden können.
Samstag, 11.10.2014, 14-18 Uhr,
im Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Künstlerkurs: Es wird »Ernst«
Die Zeichnerin Franca Perschen zeigt, wie Skulpturen von Hans Arp
und Max Ernst zeichnerisch zu eigenen Figuren umgesetzt werden
können. In einem Skulpturen-Workshop in Brühl am darauffolgenden
Tag können die Vorstudien in plastisch umgesetzt werden.
25 € pro Person inkl. Museumseintritt und Material
Kombikarte für beide Künstlerkurse in beiden Museen: 50 €
4-12 Teilnehmer. Anmeldung erforderlich. Buchung über:
fuehrungen@arpmuseum.org oder Johanna Thor, Tel 02228 942531
Sonntag, 12.10.2014, 14-18 Uhr, im Max Ernst Museum Brühl des LVR
Künstlerkurs: Es wird »menschlich mondhaft geisterhaft«
Dieser Workshop widmet sich der Entwicklung und Bearbeitung einer
eigenen Skulptur. Die Bildhauerin Kristina Köpp führt in die Techni-
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 5
05.09.14 20:20
6
Veranstaltungen zu Ausstellungen
ken des plastischen Gestaltens ein. Mittels Vorstudien werden großporige Betonsteine (Ytong) zu einer Plastik bearbeitet. Das Werk von
Hans Arp dient als Inspirationsquelle. Gerne können Zeichnungen
vom Vortag mitgebracht werden.
30 € pro Person inkl. Museumseintritt und Material. 4-12 Teilnehmer
Kombikarte für beide Künstlerkurse: 50 €, erhältlich über:
fuehrungen@arpmuseum.org oder
Johanna Thor, Tel 02228 942531
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
FILMVORFÜHRUNG
Donnerstag, 23.10.2014
Weißer Werktag
Ein Film von Michael Mrakitsch
19.30 Uhr Führung durch die Ausstellung »Der Arp ist da!«
20.15 Uhr Getränkeempfang
20.45 Uhr Einführung mit Dr. Jürgen Pech, wissenschaftlicher Leiter
und Hauptkurator der Ausstellung »Der Arp ist da!«
21.15 Uhr Filmvorführung: »Weißer Werktag« (1965 s/w 35 min)
Hans Arp führt in diesem Film vor, wie seine Skulpturen und Collagen
entstehen. Im Atelier begleitet man den deutsch-französischer Maler, Bildhauer und Lyriker beim kreativen Prozess und kann beobachten wie er Papierteile und Schablonen so lange herum schiebt, bis die
gewünschte Konstellation entsteht. Poetisch beschreibt Arp: „Einer
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 6
05.09.14 20:20
Veranstaltungen zu ausstellungen
7
Wolke muß man auf einer trommel etwas vorgeigen oder auf einer
Geige etwas vortrommeln. Dann wird es nicht lange dauern, bis sich
die Wolke niederlast, sich vor Glück am Boden wälzt und schließlich
entgegenkommend versteinert. Der Bildhauer hat so im handumdrehen die schönste plastik fertig“.
Führung, Getränk und Film mit einführung: 14 € | ermäßigt 11 €
nur Film mit einführung: 7 € | ermäßigt 5 €
KonZert
sonntag, 2.11.2014
Künstlerfreundschaften
16.30 Führung durch die sonderausstellung
18.00 uhr Konzert
Die Künstlerfreunde hans Arp und
max ernst pflegten
regen Kontakt mit
vielen Künstlern aus
der musikszene.
Das Konzert mit
Werken von Francis
poulenc spürt diesen Freundschaften
nach. passend zum
motto des Konzerts erklingen darüber hinaus teile des Arp-Zyklus
vom Komponisten Arthur Dangel mit Gedichten von hans Arp. Die
sopranistin nina simone unden wurde bereits während ihres Gesangsstudiums an die oper der Bundesstadt Bonn verpflichtet und ist
bisher als solistin unter anderem in der Kölner philharmonie aufgetreten. Der in Köln geborene cellist Johann Ludwig ist solocellist am
staatstheater Karlsruhe und hat nach Wettbewerbserfolgen als solist
mit zahlreichen orchestern im in- und Ausland musiziert. Der mexikanische pianist carlos Vazquez hat bereits mit zahlreichen großen
sängerinnen wie renée Fleming und susan Graham gearbeitet und
ist nach einem engagement an der Deutschen opern Berlin derzeit
am opernhaus der Bundesstadt Bonn tätig.
Führung und Konzert: 18 € | ermäßigt 12 €, gilt auch als tagesticket
für das museum. nur Konzert: 15 € | ermäßigt 10 €
Karten an der museumskasse erhältlich,
tel 02232 5793 – 117 sowie bei Kölnticket, inklusive Vrs Fahrausweis: tel 0221 2801 sowie angeschlossenen VVK-stellen
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 7
05.09.14 20:20
8
Veranstaltungen
Veranstaltungen
zu Ausstellungen
zu Ausstellungen
KULTURDINNER mit ARP-gedichten
Freitag, 14.11.2014
GansZ für Freunde
19 Uhr Begrüßungsgetränk und Führung durch die Ausstellung
»Der Arp ist da!«
20 Uhr 3-Gang-Menü mit Gedichtrezitation (Hans Arp)
zwischen den Gängen
Nach dem Besuch der Ausstellung »Der Arp ist da! 100 Jahre
Freundschaft Hans Arp und Max Ernst«, die die Künstlerfreundschaft
zwischen Max Ernst und Hans Arp thematisiert, lassen sich die
Gäste im Museumscafé »Chez Max« von einem 3-Gang-Menü verwöhnen, in dessen Zentrum der Gänsebraten steht. GansZ für Freunde… Zwischen den Gängen rezitiert der Musiker Walter Mik Gedichte
von Hans Arp. Mik war von 1990 bis zu seinem Ruhestand 2012 als
Akademischer Musikdirektor an der Rheinischen
Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn berufen. Dort verantwortete er
die Arbeit der großen Sinfonieorchester und der Chöre der Universität. Aber nicht nur der Musik, sondern auch dem Wort gilt sein künstlerisches Interesse. Programme zum Thema Dadaismus, Melodram
und sonstige Lyrik kennzeichnen seit vielen Jahren seine Arbeit.
3-Gang-Menü inkl. Begrüßungsgetränk 44 €,
weitere Getränke Selbstzahler
Begrenzte Teilnehmerzahl
Platzreservierungen und Buchung bis zum 11.11.2014 erforderlich:
Tel 02232 579747 oder chez_max@hotmail.de
Vorschau 2015: familientage arp-Ernst
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 8
Anlässlich der Doppelausstellung »Der Arp ist da!« / »Der
Max ist da!« finden im Rahmen der Kooperation zwischen
dem Max Ernst Museum Brühl
des LVR und dem Arp Museum
Bahnhof Rolandseck in beiden
Häusern Familientage zum
Thema der jeweiligen Sonderausstellung statt. Die Teilnahme ist einzeln oder kombiniert
möglich.
05.09.14 20:20
Veranstaltungen zu Ausstellungen
9
Sonntag, 25.1.2015, 14-17 Uhr, im Max Ernst Museum Brühl des LVR
14.00 Uhr Familienführung durch die Ausstellung »Der Arp ist da!«
14.30 Uhr Lesung von Arp Gedichten mit Matthias Bungter
15-17 Uhr Offener Workshop
Wir machen Purzelwurzeln
Lesung mit Autor Tobias Bungter und Familienworkshop zur
Sonderausstellung
»Der Purzelbaum / Besteht aus / Den Purzelblättern / Den Purzelzweigen / Den Purzelästen / Dem Purzelstamm / Und den Purzelwurzeln«. Nach einer Familienführung zu ausgewählten Werken von
Hans Arp in der Sonderausstellung liest der Berliner Journalist, Autor und Theaterregisseur Tobias Bungter, der u. a. mit seinen Kinderbuchreihen wie Leo & Leo und Kokolores & Co. bekannt geworden
ist, fantasievolle, witzige und freche Gedichte von Hans Arp. Im Anschluss können Familien in einem Workshop eigene Fantasieformen
gestalten: natürlich Purzelwurzeln!
Für Kinder ab 5 Jahren
Familienführung und Lesung inkl. Museumseintritt:
Erwachsene 7,50 € | Kinder 4,50 €
Nur Workshop: 1,50 € Material pro Person zzgl. Museumseintritt.
Familienführung, Lesung und Workshop: Erwachsene 9 € |
Kinder 6 €. Kombiticket für die Familientage in beiden Museen inkl.
Museumseintritte und Material: Erwachsene 20 € | Kinder 10 €
Kombiticket erhältlich bei der kulturinfo rheinland (Kontakt, siehe
Rückseite des Programmheftes)
Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin.
Restkarten an der Museumskasse
Sonntag, 22.2.2015, 14-16 Uhr, im Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Frottiere!
Ein Workshop für die ganze Familie
Max Ernsts Grafikzyklus »Histoire naturelle« entführt uns in die
geheimnisvolle Welt bizarrer Pflanzen und fantastischer Tiere. Wir
probieren die Technik der Frottage aus und kreieren unsere eigene
»Naturgeschichte«.
Für Kinder ab 5 Jahre
Erwachsene 12,50 € | Kinder 7 € inkl. Museumseintritt und Material
Kombiticket für die Familientage in beiden Museen inkl.
Museumseintritte und Material: Erwachsene 20 € | Kinder 10 €
Kombiticket erhältlich bei der kulturinfo rheinland (Kontakt, siehe
Rückseite des Programmheftes)
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 9
05.09.14 20:20
10
Sonderveranstaltungen
konzert
Samstag, 6.12.2014
Karolina Strassmayer & Drori Mondlak – KLARO!
18.30 Uhr Führung durch das Max Ernst Museum
20.00 Uhr Konzert
Das Quartett der österreichischen Saxophonistin Karolina
Strassmayer und des New Yorker Schlagzeugers Drori Mondlak
verbindet die Lyrik der Folklore
mit der rhythmischen Präsenz
des amerikanischen Jazz und der
harmonischen Raffinesse der europäischen Klassik. Der musikalische Bogen von »KLARO!« umfasst kraftvoll-spritzige Grooves,
poetische Balladen und explosiven
Swing voller Passion, Neugier und
Lebenslust. Die Ausnahmemusikerin Karolina Strassmayer erspielte sich eine ausgezeichnete Reputation in der New Yorker Jazzszene und ist seit 2004 die erste Frau in der mit mehreren Grammys
ausgezeichneten WDR Big Band Köln. Drori Mondlak ist einer der
herausragenden Jazz-Schlagzeuger und Bandleader. Seine eklektische Arbeit in mehr als zwanzig Jahren in New York haben Mondlak
mit Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Don Friedman, Chris
Potter, Lew Tabackin und Ernestine Anderson zusammengeführt.
International als dynamischer und flexibler Improvisator geachtet,
bewegt der mehrfach ausgezeichnete Vibraphonist Stefan Bauer sich
fließend zwischen Mainstream und Avantgarde. Seit 1994 spielt John
Goldsby Bass in der WDR Big Band Köln. Von 1980 bis 1994 lebte er in
New York und war schon dort einer der gefragtesten Musiker. Er wird
als äußerst charismatischer Bassist, Bandleader, Komponist,
Autor und Dozent auf beiden Seiten des Atlantiks hoch geschätzt.
Sein wunderschöner Sound, sein untrügliches musikalisches Gespür
und seine kernigen Improvisationen machen ihn zum perfekten Partner für KLARO!
Führung und Konzert: 18 € ermäßigt | 12 €
Nur Konzert 15 €| ermäßigt 10 €
Karten an der Museumskasse erhältlich, Tel 02232 5793 – 117 sowie
bei KölnTicket, inklusive VRS Fahrausweis: Tel 0221 2801 sowie
angeschlossenen VVK-Stellen
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 10
05.09.14 20:20
Kinderprogramm
11
AB ZU MAX!
Sonntag, 9.11.2014, 16 Uhr
Ensemble con-Takt
Kakadudel
Mitmach-Konzert für Kinder ab 4 Jahren frei nach dem Bilderbuch
von Silke Lambeck und Karsten Teich
Es war ein kleiner Kakadu, der sang und spielte immerzu auf einem
Kakadudelsack, hinauf, hinunter, Tag für Tag. Dudelsack spielen,
sagt sich der kleine Kakadu, das ist allemal interessanter als in der
Schule still zu sitzen oder gar lesen und schreiben zu üben. Darum
zieht er los und sucht ein Eckchen für sich und sein Dudelsäckchen.
Diese Reimgeschichte bringt das Ensemble con-Takt gemeinsam mit
dem Publikum zum klingen. Ein musikalischer Spaß für RhythmusKlopfer, Reim-Sucher, für Klassik-Einsteiger und Dudelsack-Fans.
Erwachsene 5 € | Kinder 3 €.
Die Karte gilt am Veranstaltungstag auch als Eintrittskarte
ins Museum.
Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin.
Restkarten an der Museumskasse
Sonntag, 7.12.2014, 16 Uhr
Kölner Künstlertheater
Ein Weihnachtsmärchen
Schauspiel mit Figurentheater für Kinder ab 5 Jahren
Frei nach Dickens Weihnachtsmärchen um den alten Geizkragen
Scrooge, den in der Nacht drei sympathische Geister läutern. Weihnachten ist die Zeit der Besinnung und Nächstenliebe. Mr. Scrooge
ist da ganz anderer Ansicht. »Weihnachten«, so sagt er, ist »völliger
Humbug«. Ihm bringt Weihnachten rein gar nichts. Im Gegenteil: Sein
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 11
05.09.14 20:20
12
Kinderprogramm
Angestellter möchte unverschämter Weise früher frei nehmen, um
einen Weihnachtsbaum zu kaufen. Alle Welt bettelt um Geld:
Weihnachten? Einfach nur schrecklich!
Erwachsene 5 € | Kinder 3 €.
Die Karte gilt am Veranstaltungstag auch als Eintrittskarte
ins Museum.
Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin.
Restkarten an der Museumskasse.
Käpt’n book
Käpt’n Book segelt ins Max Ernst Museum und ins Fantasie Labor
Es gibt nichts, was der Fantasie Grenzen setzen sollte, und
kaum ein Künstler hat dies
mehr gezeigt als Max Ernst.
Viele seiner Werke sind in seiner Geburtsstadt Brühl im Max
Ernst Museum Brühl des LVR
ausgestellt. Im Fantasie Labor
in seinem Geburtshaus in der
Schloßstraße kann man die künstlerischen Techniken entdecken, die
er verwendet hat. Käpt’n Book ist dieses Jahr wieder zu Besuch im
Max Ernst Museum und im Fantasie Labor. Ihr könnt hier nicht nur
tollen Geschichten lauschen, sondern auch selbst kreativ werden:
Wir basteln und verzieren unsere eigene Krone, bauen Dinos aus Eierkartons und kneten Fantasietiere!
AUTORENLESUNGEN UND WORKSHOPS FÜR
SCHULKLASSEN IM FANTASIE LABOR
10.11.2014, 14.30 Uhr
Julia Ginsbach: »Tafiti und das fliegende Pinselohrschwein«
12.11.2014, 10 Uhr
Barbara Friedl-Stocks: »Lexa verhext und weg gezaubert«
Jeweils Workshop im Anschluss an die Lesung.
Reserviert für Schulklassen. Eintritt frei. Wir bitten um eine Voranmeldung, da begrenzte Teilnehmerzahl: bis zum 5.11.2014 bei kulturinfo rheinland, Tel: 02234 9921 555 oder info@kulturinfo-rheinland.de.
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 12
05.09.14 20:20
Kinderprogramm
13
Familientag im Max Ernst Museum
Samstag, 22.11.2014, 11-17 Uhr
11.00-12.00 Uhr Hedwig Munck: »Der kleine König« (4-7 Jahre)
12.00-14.00 Uhr Workshop »Kronen für kleine Könige«
13.00-13.30 Uhr Familienführung zur Ausstellung »Der Arp ist da!«
14.00-15.00 Uhr Ute Krause: »Minus Drei wünscht sich ein Haustier«
(ab 6 Jahren)
15.00-16.00 Uhr Workshop »Dinosaurier und andere Fantasietiere
aus Knete und Eierkartons«
15.15-15.45 Uhr Familienführung zur Ausstellung »Der Arp ist da!«
16.00-17.00 Uhr Tobias Bungter: »Kaspirov der Pinguin« (ab 8 Jahren)
Eintritt frei, Materialbeitrag für die Workshops 3,50 € pro Teilnehmer
und pro Workshop
Keine Anmeldung erforderlich
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 13
05.09.14 20:20
14
Kunstgespräche
SÜSSER KUNSTGENUSS
Gespräche vor dem Original und
im Café für kunstinteressierte
Seniorinnen und Senioren
Was erzählt ein Werk über das
Leben seines Schöpfers? Wie
prägt die Biografie des Künstlers sein Werk? Bei der Betrachtung ausgewählter Werke
im Museum sowie danach im
Museumscafé »Chez Max« werden solche Fragen gemeinsam
diskutiert.
Jeden 1. Mittwoch im Monat, jeweils 16 - 17.30 Uhr
Mittwoch, 1.10.2014, 16-17.30 Uhr
Hans Arp und Max Ernst: eine ganz besondere Künstlerfreundschaft
Mittwoch, 5.11.2014, 16-17.30 Uhr
Organisch-abstrakt: die Formensprache im plastischen Werk von
Hans Arp
Mittwoch, 3.12.2014, 16-17.30 Uhr
Künstlerpaare: Max Ernst und Dorothea Tanning sowie Hans Arp
und Sophie Taeuber-Arp
Dr. Sabine Dahmen
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen
11 € (inkl. Eintritt, Führung, Kaffee und Kuchen)
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 14
05.09.14 20:21
regelmäSSige öffentliche führungen
15
Führungen
zur ständigen
sammlung
Samstags, 14 Uhr
Sonntags, 11.30 Uhr | 15 Uhr
Max Ernst: Sein Œuvre 70 Schaffensjahre
Ein Rundgang durch die
Schausammlung zu Leben und
Werk des Dadaisten und Surrealisten Max Ernst.
Dauer: 1 Stunde
5 €, ermäßigt 3 € (zzgl. Eintritt)
Jeden 1. Sonntag im Monat, 14.30 Uhr
Familienführungen zu Max Ernst (ständige Sammlung)
Kinder und (Groß-)Eltern besuchen gemeinsam das Museum, um
Max Ernst und seine Werke zu entdecken.
Dauer der Führung: 30 Min
Erwachsene 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt)
Kinder 1,50 € (Eintritt frei),
Keine Anmeldung erforderlich Begrenzte Teilnehmerzahl
Führungen zu »Der Arp ist da!«
Samstags, 15.30 Uhr
Sonntags, 13.30 Uhr | 15 Uhr
Der Arp ist da! 100 Jahre Freundschaft Hans Arp und Max Ernst
Regelmäßige öffentliche Führungen zur Wechselausstellung.
Dauer: 1 Stunde | 5 €, ermäßigt 3 € (zzgl. Eintritt)
Keine Anmeldung erforderlich.
Ab 19.10.2014
Jeden 3. Sonntag im Monat, 14.30 Uhr
Der Arp ist da! 100 Jahre Freundschaft Hans Arp und Max Ernst
Familienführung durch die Wechselausstellung.
Dauer: 30 Min
Erwachsene 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt)
Kinder 1,50 € (Eintritt frei)
Begrenzte Teilnehmerzahl | Keine Anmeldung erforderlich
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 15
05.09.14 20:21
16
Workshops
KREATIV IM FANTASIE LABOR
Die Kreativräume des Max Ernst Museums im
Max Ernst Geburtshaus
WORKSHOPS FÜR ERWACHSENE
Jeden 1. Donnerstag im Monat, 17–20 Uhr
Kunstaktiv
Kunstbetrachtung und Technikkurs, ab 16 Jahren
Die künstlerischen Techniken, denen sich Max Ernst bediente, werden nach und nach in Werkbetrachtungen und bei der praktischen
Arbeit erklärt. Jeder Abend widmet sich den Feinheiten einer anderen
Technik. Es ist sowohl die regelmäßige wie die partielle Teilnahme
möglich.
2.10.2014 Rund und eckig: bildhauerische Techniken in Kleinformat
Durch die biomorphen Formensprache von Hans Arp und den besonderen Aufbau der Skulpturen und Reliefs von Max Ernst inspiriert,
fertigen wir eigene kleinformatige Kunstwerke an. Mit Ton modelliert,
aus Seife geschnitzt oder in Gips gegossen. Die Dreidimensionalität
wird so zu einem Erlebnis.
Franca Perschen
6.11.2014 Face to face: digitale Porträtfotografie
Fotografiert, bearbeitet in Farbe, Kontrast und Helligkeit, mit künstlerischen Filtern und Werkzeugen experimentell gestaltet, kollagiert
und in Kontext mit selbst gewählten bildnerischen Elementen gebracht… Fast unendlich sind die Wege der digitalen Bearbeitung des
eigenen Porträts. Wir machen einen kleinen Ausflug in diese Welt
der unbegrenzten Möglichkeiten und experimentieren mit Hilfe von
Photoshop.
Franca Perschen
4.12.2014 Organisch-abstrakt
In diesem Workshop steht die Auseinandersetzung mit den organischen Formen Hans Arps im Mittelpunkt. Die Annäherung beginnt
spielerisch mit dem freien Ausschneiden organischer Formen aus
verschiedenen Papieren. Daraus entsteht eine Collage durch Zufall
oder gesteuerte Kompositionen. Von den Formelementen geht es
weiter zur plastischen Arbeit mit Ton. Ein Versuch die Faszination der
organischen Form zu ergründen und weiter zu entwickeln.
Stefanie Klein-Bodenheim
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 16
05.09.14 20:21
Workshops
17
15 € pro Termin (inkl. Museumsbesuch)
Sie erhalten eine Bonuskarte, jeder 6. Termin ist gratis.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
Samstag, 18.10. | 8.11. | 13.12.2014, je 10–17 Uhr
Der Samstagsdruck
Das druckgrafische Werk von Max Ernst fasziniert durch die Vielfalt
seiner Formen und Techniken. Auch lädt es dazu ein, sich mit dem
Entstehungsprozess eingehender zu befassen, sogar selbst kleine
Grafiken zu erstellen.
Unter Anleitung der Museumspädagogin Mandana Mesgarzadeh
können Interessenten die Möglichkeiten verschiedener Tiefdruckverfahren erproben.
Teilnahme, Mittagsimbiss, Material: 60 €
Mitglieder Max Ernst Gesellschaft | 70 € Nicht-Mitglieder
Kleinabo für 4 Termine: Mitglieder: 55 € | Nicht-Mitglieder: 65 €
Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
Samstag, 29.11.2014, und Sonntag, 30.11.2014, jeweils von 11-16 Uhr
Die dritte Dimension auf Papier - Pop-Ups
Wochenendseminar mit Ausstellungsbesuch.
Wie viele Dimensionen kann die Bildende Kunst
eigentlich erfassen?
Max Ernst und seine Dada-Freunde diskutierten die vierte
Dimension, nämlich die Zeit im Raum und ihre Gestaltbarkeit.
Wir fangen bescheidener an und beschäftigen uns in diesem Wochenendseminar mit der dritten Dimension. Nach einem Rundgang
durch die Sammlung und auf der Suche nach verschiedenen Dimensionen in dem Werk von Max Ernst, heben wir im praktischen Teil die
Zweite in die dritte Dimension. Mehr als einen Cutter, einem Geodreieck, Kleber und Papier braucht es nicht, um die dritte Dimension aufs
Papier zu zaubern. Einige Schnittmuster werden vorgestellt. Wer Lust
am Tüfteln hat kann auch eigene Pop-Ups entwickeln.
Bitte an eine Verpflegung für die Mittagszeit denken.
Mandana Mesgarzadeh
Ein Angebot der VHS Bonn in Zusammenarbeit mit dem Max Ernst
Museum Brühl des LVR
Kurs-Nr. 6768
Verpflegung für die Mittagszeit ist empfehlenswert.
66,10 € | ermäßigt 51,70 € (inkl. Material sowie Museumseintritt)
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 17
05.09.14 20:21
18
Workshops
Schriftliche Stornierung nur bis 15.11.2014, 12 Uhr, möglich!
Max. Teilnehmende: 8
Buchung über die VHS Bonn: www.vhs-bonn.de
sowie Tel 0228 773042 oder 0228 775302
Geburtstag für Erwachsene
Haben Sie sich schon einmal gewünscht, Ihren Geburtstag anders
zu feiern und sich zu diesem Anlass etwas zu gönnen, wofür Sie sich
sonst nie die Zeit nehmen? Dann feiern Sie doch bei uns Ihren Geburtstag und teilen Sie dabei kreative, außergewöhnliche Momente
mit Ihren Gästen. Nach einer anregenden Führung wird Ihnen je nach
Thema die entsprechende künstlerische Technik erläutert. Anschließend werden Sie in Ihrem kreativen Prozess unterstützt.
Der praktische Teil findet im Fantasie Labor am Max Ernst Geburtshaus statt. Eine Themenauswahl finden Sie auf Seite 24 unter »Kindergeburtstag«. Wenn Sie es wünschen, haben Sie die Möglichkeit,
dort einen kleinen, selbst mitgebrachten Imbiss zu genießen (bitte bei
kulturinfo rheinland anmelden).
Ab 18 Jahren
Angebot 1: 2,5 Stunden | 100 € (bis 20 Teilnehmer,
inkl. Eintritt und Material)
Angebot 2: 3 Stunden | 120 € (bis 20 Teilnehmer,
inkl. Eintritt und Material)
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 18
05.09.14 20:21
Workshops
19
Wunschworkshop für Erwachsene
Sie möchten mit einer Gruppe von Kollegen, Freunden, Verwandten
oder Kunden im Fantasie Labor einen Workshop buchen. Gerne beraten wir Sie, um für Sie ein individuelles Angebot zu finden. Sie können
sich gerne ein Thema oder eine Technik wünschen, passend zu Max
Ernst oder zur aktuellen Wechselausstellung.
Ab 18 Jahren
Dauer: ab 2 Stunden
6 € pro Person und pro Stunde (inkl. Eintritt und Material)
Mindestpreis für kleine Gruppen unter 10 Personen: 120 €
Max. 20 Teilnehmer
FERIENWORKSHOPs für kinder
Dienstag, 7.10.2014, bis Freitag, 10.10.2014, jeweils von 11–15 Uhr
Tape-Arp
Herbstferienwerkstatt für junge Kreative von 12-16 Jahren
Ähnlich wie bei der Street Art gestalten wir öffentlichen Raum: Eine
Wand im Museum wird zur Aktionsfläche, auf der wir - angeregt
durch die organischen Formen von Hans Arp - mit verschiedenen
Tapes Motive aufkleben. Klebeband, ein Messer für die Feinarbeiten
und kreative Ideen, mehr braucht es nicht bis das Tape auf der Wand
haftet und Teil der Werks wird.
Franca Perschen
Bitte Verpflegung für die Mittagspause mitbringen.
50 € pro Person (inkl. Material)
Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 19
05.09.14 20:21
20
Workshops
Dienstag, 14.10.2014, bis Freitag, 17.10.2014, jeweils von 11–15 Uhr
Zufall trifft Einfall – jeden Tag ein neuer Einfall
Ferienwerkstatt für Kinder ab 6 Jahren
Wolkenschale, Tanzgeschmeide, Wolkenpumpe oder Pyramidenrock.
In diesem Ferienworkshop begeben wir uns spielerisch auf die Spuren von Hans Arp und erschaffen fantastische Gebilde. Ungewohnt
begegnen sich in Skulpturen, Reliefs und Assemblagen Dinge, Worte
und Ideen. Im intensiven Umgang mit dem Material und Werkzeug
füllt sich von selbst ein kostbarer Erfahrungsschatz an
Gestaltungsmöglichkeiten.
Kristina Köpp
Bitte Verpflegung für die Mittagspause mitbringen.
50 € pro Person (inkl. Material) Begrenzte Teilnehmerzahl: max. 10
Personen. Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
Wunschworkshop für Kinder
Sie möchten die Experimentierlust ihrer Kinder wecken und ihre Kreativität fördern, und dabei ist Ihnen der Spaßfaktor wichtig? Dann sind
Sie im Fantasie Labor richtig! Gerne beraten wir Sie, um für Ihre Kinder und ihre Freunde ein passendes Angebot zu finden. Sie können
sich gerne ein Thema oder eine Technik wünschen, passend zu Max
Ernst oder zur aktuellen Wechselausstellung. Die Themenauswahl
finden Sie auf den Seiten 22 bis 24 in der Rubrik Geburtstag.
Dauer: ab 2 Stunden
4 € pro Stunde und pro Kind, Museumseintritt frei, inkl. Material
Mindestpreis für kleine Gruppen unter 10 Personen: 40 € pro Stunde,
inkl. Material, Museumseintritt frei.
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Kinder
adventangebot für kreative kinder
Samstag, 13.12.2014, 14–17 Uhr
Es weihnachtet sehr! Geschenke selbst gemacht!
Die weiße Winterwunderkammer
Wir gestalten eine stimmungsvolle Winterlandschaft im Karton. Weiß
in Weiß entstehen Schneelandschaften mit geheimnisvollen Pflanzen
und fantastischen Tiere. Hier ist das Geschenk bereits Verpackung.
Wer mag kann in der verzauberten Landschaft an besonderer Stelle
ein kleines Geschenk verstecken.
Stefanie Klein-Bodenheim
Für Kinder ab 8 Jahren, 7 € inkl. Materialien. Mind. 3 Teilnehmer.
Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 20
05.09.14 20:21
Workshops
21
FAMILIENWORKSHOP
Jeden 4. Samstag im Monat, 15–17 Uhr
Groß & Klein
Für Großeltern bis 99 Jahre und Enkelkinder ab 4 Jahren
Als Oma und / oder Opa mit dem Enkelkind einmal anders Zeit miteinander verbringen: Kunst erleben und anschließend im Fantasie
Labor Kreativität erproben. Denn zusammen macht es noch mehr
Spaß! Dabei ergänzen sich Groß & Klein sicherlich. Das gemeinsam
gestaltete Werk erinnert noch lange an den schönen Nachmittag.
25.10.2014 Form – Schichten
Wir beschäftigen uns mit farbigen Formen, die wir schneiden, zusammen stellen und auf einer farbigen Holzplatte zu Reliefs montieren.
22.11.2014 Form - Finden
Wir gestalten aus Ton einfache Formen, die zu kleinen Skulpturen
werden. Hans Arps Skulpturen wie »Purzelbaum« und »Muschelkristall« bieten schöne Anregungen.
Sonja Körffer-Fischer
Der Dezember-Termin fällt wegen Weihnachten aus!
Erwachsene 12 € (inkl. Museumsbesuch) | Kinder 6 €
Begrenzte Teilnehmerzahl. Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 21
05.09.14 20:21
22
Workshops
regelmässige WORKSHOPS FÜR KINDER
Offene Kinderwerkstatt
In der offenen Kinderwerkstatt werden Kinder aktiv. Hier wird gerubbelt, gezeichnet, geklebt und gebaut. Mit Hilfe des »Meisters Zufall«
entstehen Bilder und Objekte zwischen Traum und Wirklichkeit.
Ab 4 Jahren | max. 20 Kinder
Jeden Sonntag, 15–17 Uhr
3,50 € (Museumeintritt frei)
Im Zwischengeschoss des Museums
Keine Anmeldung erforderlich
museumskoffer
Mit dem Museumskoffer auf Entdeckungsreise!
Für unsere kleinen Besucher
zwischen vier und acht Jahren
steht an der Kasse ein Museumskoffer zur Ausleihe bereit.
Mit diesem Koffer können Eltern mit ihren Kindern auf Entdeckungsreise gehen und dabei
spielerisch einen ersten Zugang
zu ausgewählten Kunstwerken
finden. Leihgebühr: 2 €
Kindergeburtstag
Die folgenden Angebote stehen zur Auswahl. Das Fest für die kleinen Ehrengäste findet im Fantasie Labor am Max Ernst Geburtshaus
statt. Dort besteht die Möglichkeit, eine mitgebrachte Geburtstagstorte zu genießen und die Geschenke auszupacken
(bitte bei kulturinfo rheinland anmelden).
5–15 Jahre
bis 15 Teilnehmer
Angebot 1: 2,5 Stunden | 85 € (inkl. Material)
Angebot 2: 3 Stunden | 100 € (inkl. Material)
Themen für Kinder ab 5 Jahren:
Frottage: Vom Küchensieb zur Schnecke
Gegenstände unserer Umwelt neu entdecken! Mit dem Durchreibeverfahren erschaffen die Kinder mit bunten Wachskreiden-Strukturen ihre eigenen fantastischen Welten.
Dauer: 2,5 Stunden
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 22
05.09.14 20:21
Workshops
23
Bewegtes Bild: Geburtstagsbild
Mit den Geburtstagsgästen ein buntes Farbenbild gestalten: Spontan
und ungehemmt findet die Farbe in der Bewegung ihren Ausdruck auf
dem Gemeinschafts-Geburtstagsbild.
Dauer: 3 Stunden
Mal-Labor
Farben werden selbst hergestellt und damit wird experimentiert.
Dauer: 2,5 Stunden
Punkt, Punkt, Komma, Strich–ganz so einfach ist es nicht!
Styrenedruck
Ein Selbstporträt wird auf einer Styreneplatte gezeichnet und anschließend abgedruckt. Alternativ können die Porträts auch auf Papier gezeichnet oder gemalt werden.
Dauer: 2,5 Stunden
Traumfänger
Ebenso fasziniert von der Kultur und dem Leben der Indianer wie Max
Ernst in Arizona, gestalten die Kinder mit Wolle und Stoffen, Drähten
und Perlen indianische Kultobjekte, Masken und Kostüme.
Dauer: 2,5 Stunden
Kleine Monsterwerkstatt
Inspiriert von den ungewöhnlichen Bronzeplastiken von Max Ernst
werden »Monster« aus Ton oder Knete geformt. Alternativ gestalten
wir Monstermasken aus Pappe.
Dauer: 2,5 Stunden
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 23
05.09.14 20:21
24
Workshops
Tierisch gut!
Auf der Suche nach Tieren im Museum entdecken wir Pferde, Löwen,
Vögel, Libellen, Frösche, Fische und noch viele andere. Wir lassen
uns inspirieren und formen unser eigenes Lieblingstier aus Ton oder
bauen es fantasievoll aus Alltagsgegenständen zusammen.
Dauer: 2,5 Stunden
Verrückte Maschinen
Aus Holz, Draht und Pappe werden Wunder-, Wunsch- und
Zeitmaschinen gebastelt.
Dauer: 2,5 Stunden
Themen für Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene:
Fotogramme
Mit Solarpapier werden bei Sonnenlicht kleine Fotogramme von
Gegenständen oder Pflanzenteilen erstellt, die anschließend
entwickelt werden.
Mitgebrachte Gegenstände oder Fundstücke sind willkommen.
Dauer: 2,5 Stunden
Das 3D-Bild
Nach dem Vorbild der Sedona-Masken von Max Ernst stellen die Kinder ein Relief her. Dazu wird eine Tongussform entworfen und mit
Stuckgips ausgegossen: Fertig ist das dreidimensionale Bild.
Dauer: 3 Stunden
Vom Relief zur Skulptur
Inspiriert durch das plastische Werk von Max Ernst entstehen Reliefs
oder Skulpturen aus Seifenstücken.
Dauer: 2,5 Stunden
Radierwerkstatt: radieren, drucken, kolorieren
Radieren ist nicht schwer. Nach einer Ideenskizze, die als feinste
Linienzeichnungen in die Druckplatte geritzt wird, ist man auf den
Abdruck gespannt! Und der kann noch farbig ausgestaltet werden.
(max. 15 Personen), Dauer: 3 Stunden
Holzschnitt und Linoldruck: schnitzen, schneiden, schmirgeln
Die alten Hochdrucktechniken (wahlweise Holzschnitt oder Linoldruck) sind gar nicht altmodisch, denn die entsprechende Bearbeitung der Druckplatte mit Werkzeugen ist einfach cool.
(max. 15 Personen), Dauer: 3 Stunden
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 24
05.09.14 20:21
Angebote für Kindergärten und schulen
25
Angebote für kindergärten
Workshopreihe
Fantasiekurs für Vorschulkinder
In fünf aufeinander folgenden Workshops lernen die Kinder im Museum spielerisch die Kunst von Max Ernst kennen und setzen anschließend im Fantasie Labor ihre Kunsterlebnisse und eigenen
Ideen kreativ um. Auf besonderen Wunsch bieten wir hierzu eine
gezielte Sprachförderung an.
Termin nach Vereinbarung
Dienstag bis Freitag auch Termine ab 10 Uhr
Der Kurs beinhaltet fünf Termine. Dauer pro Termin: 2 Stunden
15 € pro Kind für die fünf Termine. Mindestpreis für kleine Gruppen
unter 10 Kindern: 150 € für die fünf Termine. Max. Teilnehmerzahl 15
Kinder, bei sprachlicher Förderung max. 10 Kinder
Nähere Informationen unter Tel 02232 5793–142
Weitere thematische angebote
Die neue ausführliche Übersicht der Themenangebote für Kindergärten
finden Sie nun auf unserer Homepage www.maxernstmuseum.lvr.de
unter »Erleben und Vermitteln« sowie im Sonderheft für Schulen und
Lehrer. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne das Sonderheft zu. Anforderung über: irmgard.schifferdecker@lvr.de.
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 25
05.09.14 20:21
26
Angebote für Kindergärten und schulen
ANGEBOTE FÜR SCHULEN:
Primar- und sekundarstufen i und ii
Führungen und Werkgespräche sowie Workshops
mit Betrachtung zu Max Ernst
Das Angebot an Schulthemen und mehrtägigen Projekten für die
Primarstufe und die Sekundarstufen I und II hat sich geändert und
erweitert. Die neue ausführliche Themenübersicht finden Sie nun
auf unserer Homepage www.maxernstmuseum.lvr.de unter »Erleben
und Vermitteln«. Ein Sonderheft für Schulen und Lehrer wird in Kürze
erscheinen. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne die Schulthemen
zu. Anforderung über: irmgard.schifferdecker@lvr.de.
Führungen und Workshops ZUR
WECHSELAUSSTELLUNG »Der arp ist da!«
Zur nächsten Wechselausstellung hat das Max Ernst Museum ein
Sonderprogramm für Schulen entwickelt. Über alle Themen informiert ein gesonderter Flyer. Die ausführliche Themenübersicht finden Sie auch unter »Erleben und Vermitteln« auf unserer Homepage
www.maxernstmuseum.lvr.de. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne
die Schulthemen zu: irmgard.schifferdecker@lvr.de.
Di bis Fr auch Termine ab 10 Uhr
Termin nach Vereinbarung
Wir bitten Sie, 15 Min. vor Beginn im Museumsfoyer zu sein.
Führung oder Werkgespräch: 1 Stunde, 26 € pro Gruppe
Workshops: ab 2 Stunden, 3 € pro Stunde pro Schüler
Mindestpreis für kleine Gruppen unter 10 Schülern: 30 € pro Stunde
Freier Museumseintritt für Schulklassen und Begleitpersonen
Preise: Stand August 2014. Änderungen vorbehalten
Treffpunkt: Museumsfoyer
Der praktische Teil findet im Fantasie Labor, Schloßstr. 21, statt
(ca. 7 Gehminuten).
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 26
05.09.14 20:21
Angebote für Kindergärten und schulen
27
LehrerfortbildungEN
Mittwoch, 1.10.2014, 17–18 Uhr
Vorbereitung auf einen Besuch der Sonderausstellung
»Der Arp ist da!«
Ein kurzer Rundgang durch die Wechselausstellung, die bis 22.2.2015
zu sehen ist, ermöglicht einen Einblick in deren Konzept und die
Schwerpunkte. Im Anschluss wird das Spektrum der speziellen
Workshop-Angebote für die verschiedenen Schulkassen und deren
Anbindung an den Unterricht dargestellt.
Irmgard Schifferdecker
Eintritt frei
Begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erforderlich bis 3 Tage vor Termin
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 27
05.09.14 20:21
28
Angebote für Kindergärten und schulen
Mittwoch, 29.10.2014, 15 -18 Uhr
Entdeckungsreise in die biomorphe, metamorphische Welt von
Hans Arp
Um die Formensprache von Hans Arp (be)greifbar zu machen, tauchen wir ein in die haptische Welt seiner Skulpturen, Reliefs und Collagen, die so aussehen, als würden sie sich ständig weiter verändern.
Der Zufall bestimmt mit. Natur und Wachstum lassen wunderbare
Formen entstehen. Diese werden mit verschiedenen Techniken, wie
dem Modellieren mit Ton, dem Drucken und reliefaufbauenden Arbeiten mit Styrene, der Frottage, der Abstraktion, der Zeichnung sowie
der Zufallscollage sichtbar gemacht.
Franca Perschen
9 € (zzgl. Eintritt, inkl. Material) |
Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin
Begrenzte Teilnehmerzahl
Mittwoch, 26.11.2014, 15-18 Uhr
Medienwerkstatt: digitale Collagen
Lasso-, Zauberstab- und Freistellungswerkzeuge ersetzen Schere
und Cutter. Das übereinanderlegen von Ebenen mit verschiedenen
Transparenzen ersetzt den Kleber. Stilisierungsfilter bieten unzählige Möglichkeiten, der klassischen Collage digital auf den Grund zu
gehen. Nach Vorlagen realer Collagen und Gemälden von Max Ernst
konstruieren wir mit Hilfe von Photoshop eigene Interpretationen.
Franca Perschen
9 € (zzgl. Eintritt, inkl. Material) |
Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin
Begrenzte Teilnehmerzahl
Termin nach Vereinbarung und nach Verfügbarkeit der
Räumlichkeiten
Lehrerfortbildung auf Wunsch
Außerhalb der angebotenen Termine besteht die Möglichkeit, nach
Absprache und zu einem Wunschthema eine Lehrerfortbildung
zu buchen.
3 € pro Person und pro Stunde (zzgl. Eintritt und inkl. Material)
Mindestpreis für kleine Gruppen unter 10 Personen: 30 € pro Stunde
zzgl. Eintritt und inkl. Material
Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen.
Anmeldung erforderlich spätestens eine Woche vor Termin
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 28
05.09.14 20:21
Angebote für menschen mit behinderung
29
FÜR GEHBEHINDERTE
UND ROLLSTUHLFAHRER
2 Behinderten-Parkplätze am Museumsparkplatz | Zugang zum Eingang ist ausgeschildert | Foyer und Ausstellungsräume sind barrierefrei erreichbar | Behindertengerechter Aufzug und behindertengerechte Toilette sind vorhanden.
FÜR BLINDE UND SEHBEHINDERTE
WORKSHOp
Fantastische Wesen bei Max Ernst
Beim Ertasten der Figuren-Gruppe vor dem Museum sowie von GipsModellen entdecken die Teilnehmenden mit »sehenden Händen« das
Prinzip der Plastiken von Max Ernst. Die so gewonnenen Sinneseindrücke können anschließend mit Plastilin zur Form gebracht werden.
Für Gruppen von 5 bis 15 Personen auf Anfrage möglich
Dauer: 90 Min.Erwachsene 6 € (zzgl. Eintritt), Kinder 3 € (Eintritt frei)
FÜR GEHÖRLOSE
UND HÖRGESCHÄDIGTE
Max Ernst: Sein Werk und seine Techniken
Eine Führung mit einem Dolmetscher in Gebärdensprache ist für
Gruppen bis 15 Personen auf Anfrage möglich. Anmeldung erbeten
bis zu einem Monat vor dem gewünschten Termin.
Dauer: 90 Min. | Preis: 90 €
Donnerstag, 23.10. | 30.10. | 13.11. | 20.11.2014, jeweils 17–20 Uhr
Kommunikation auf Augenhöhe
Kunstwerkstatt für Gehörlose und Hörende
Gehörlose und Hörende treten in einen Dialog über Kunst, angeregt
durch die Werke in der Dauer- und Wechselausstellung des Max Ernst
Museums. In der »Kunstwerkstatt« experimentieren Sie mit künstlerischen Medien und erstellen entweder frei oder unter Anleitung ein
eigenes Werk, das sich über den vierwöchigen Workshop entwickeln
kann. Zu Beginn wird in ein inhaltliches Thema oder eine Technik eingeführt. Regelmäßige Diskussionen über die entstandenen Arbeiten
bereichern die Teilnehmenden in ihren Vorstellungen über Kunst.
Sonja Körffer-Fischer mit Gebärdesprachendolmetscher
Der Kurs ist als Integrativkurs gedacht für Anfänger und Fortgeschrittene mit und ohne Hörschäden aller Altersstufen. Anmeldung
erforderlich bis 3 Tage vor Termin. Die Termine bauen aufeinander
auf. Nach Rücksprache ist ein verspäteter Einstieg möglich.
Gesamtpreis für die vier Termine: 60 €
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 29
05.09.14 20:21
30
Angebote für menschen mit behinderung
FÜR MENSCHEN MIT
GEISTIGER BEHINDERUNG
Leben und Werk von Max Ernst
Ausgewählte Stationen vermitteln einen Einblick in das Leben und
Werk von Max Ernst. Für Gruppen bis 15 Personen auf Anfrage möglich. Für ein individuelles Beratungsgespräch steht Ihnen kulturinfo
rheinland gerne zur Verfügung.
Dauer: 60 Min. | Preis: 60 €
FÜR MENSCHEN MIT und ohne demenz
Entdecken und Erinnern
Das Max Ernst Museum Brühl des LVR hat für Menschen mit dementiellen Störungen zwei Angebote entwickelt, die an den vorhandenen
Ressourcen dieser Menschen anknüpfen und auf deren besondere
Bedürfnisse zugeschnitten sind.
Die Angebote werden betont sinnesorientiert durchgeführt. Durch
eine sanfte Herangehensweise können aktuelle Empfindungen und
Gedanken zur Kunst entstehen sowie Momente aus dem eigenen
Leben und die damit verbundenen Gefühle wieder auftauchen. Dabei
verwenden wir besondere Materialien und themenbezogen zusammengestellte Erinnerungskoffer, die zu angenehmen Gesprächen
über das Gesehene oder das Leben allgemein anregen. Beide Veranstaltungen beginnen mit einem Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen.
Dieses Angebot ist in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft
»Aufwind« Brühl e.V. entstanden und richtet sich mit öffentlichen
Terminen an Menschen mit Demenz, die zuhause leben und von ihren
Angehörigen betreut werden. Mitarbeiterinnen der Alzheimer Gesellschaft »Aufwind« Brühl e.V. nehmen die Anmeldungen für die öffentlichen Termine an und begleiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
während den Veranstaltungen.
Diese Angebote werden gefördert durch den Rotary Club Köln-Ville.
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 30
05.09.14 20:21
Angebote für menschen mit behinderung
31
Öffentliche Führung
Kunstcafé im Max Ernst Museum Brühl des LVR
Donnerstag, 13.11.2014, jeweils 15–16.30 Uhr
Bei diesem Museumsbesuch mit kleiner Führung können die Kunstwerke in ruhiger und entspannter Atmosphäre erlebt werden. Die
Führungen beschränken sich auf einzelne Werke.
Sonja Körffer-Fischer und Stefanie Klein-Bodenheim
Dauer: 90 Minuten
Ansprechpartnerin: Frau Wiebke Szameit
Tel 02232 1502191 oder info@aufwind-bruehl.de
Treffpunkt: Museumskasse
Führung inkl. Eintritt sowie Kaffee und Kuchen 11 € pro Person
Öffentliche Workshops
Kunstcafé aktiv im Fantasie Labor:
Donnerstag, 9.10. | 11.12.2014, jeweils 15–17 Uhr
Im Kunstcafé aktiv werden die Teilnehmenden selbst zu einer Art von
Künstlern. Die Workshops finden im großzügigen und barrierefreien
Fantasie Labor statt. Unter Anleitung wird in einfachen Techniken gemalt, gezeichnet oder plastisch gearbeitet.
Sonja Körffer-Fischer und Stefanie Klein-Bodenheim
Dauer: 2 Stunden
Ansprechpartnerin: Frau Wiebke Szameit
Tel 02232 1502191 oder info@aufwind-bruehl.de
Veranstaltungsort und Treffpunkt:
Fantasie Labor, Schloßstr. 21, 50321 Brühl
Workshop inkl. Material sowie Kaffee und Kuchen 11 € pro Person
Anmeldung:
Anmeldung bis 3 Tage vor Termin
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen, max. 10 Personen
Gruppen und Senioreneinrichtungen
Für Gruppen und Senioreneinrichtungen bieten wir individuelle Termine nach Vereinbarung an. Interessenten melden sich bitte direkt
beim Max Ernst Museum Brühl des LVR an.
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen, max. 10 Personen
Ansprechpartnerin: Irmgard Schifferdecker
Tel 02232 5793 - 142 oder irmgard.schifferdecker@lvr.de
Führungen sowie Workshops inkl. Material sowie Kaffee und Kuchen
11 € pro Person
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 31
05.09.14 20:21
32
Tagen und Feiern
Begegnen und ErlebeN
Ob bei einem Kongress im Dorothea Tanning Saal oder einem Empfang in der Zwischengalerie – das Museum ist aus jeder Perspektive
ein Ort der Kommunikation. Bereichern Sie Ihre Veranstaltung mit
einem außergewöhnlichen Programm und begeben Sie sich bei einer
Führung auf eine Reise durch Bildwelten voller fantastischer Landschaften und Wesen.
GenieSSen und Entspannen
Es erwarten Sie moderne Räumlichkeiten und ein individuelles
Catering. Unser Service bietet Ihnen die Möglichkeit, entspannt in
einer kulturellen Umgebung auf hohem Niveau zu tagen und zu
feiern. Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr Kontakt zu uns:
Frauke Brückner
Veranstaltungsbüro des LVR-Museumsverbunds
Tel 0228 2070–309
Fax 0221 8284–2745
Mail: fbrueckner@lvr.de
www.tagenundfeiern.de
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 32
05.09.14 20:21
Tagen und Feiern
33
Museumsbistro »Chez Max«
... ein Platz für GenieSSer
Entspannen Sie nach dem Museumsbesuch mit exquisiten Torten
und herzhaften Quiches in unserem Bistro oder bei gutem Wetter auf
dem Eingangsplateau des Museums.
Brunch – Inspiriert durch Kunst und Genuss
Starten Sie den Sonntag in entspannter Atmosphäre bei leckerem
Essen und lassen Sie sich einführen in die Kunst von Max Ernst,
charakterisiert durch verblüffenden Einfallsreichtum und geniale
Inspirationskraft. Ihr Tisch bleibt den ganzen Brunch über für Sie
reserviert. Die Führung »Max Ernst: Sein Œuvre–70 Schaffensjahre«
findet um 11.30 Uhr statt.
Jeden 1. Sonntag im Monat, 10.30–14 Uhr
Brunchen mit Genuss und Kunst: 29,50 € pro Person
Brunchen mit Genuss ohne Kunst: 19,50 € pro Person
Reservierung erforderlich: Tel 02232 579747 oder 0177 7493088 oder
chez_max@hotmail.de
Afternoon Tea
Genießen Sie den Nachmittag nach Ihrem Museumsbesuch in einem
schönen Ambiente. Begleitet von einem Kännchen Tee aus unserem
Sortiment servieren wir auf liebevoll bestückten Etageren FingerSandwiches, gefüllte Blätterteigpasteten, Scones mit Erdbeermarmelade und Cream sowie Törtchen.
Preis: 16,50 € pro Person
Täglich, 14–17 Uhr
Um Reservierung wird gebeten: Tel 02232 579747 oder 0177 7493088
oder chez_max@hotmail.de
Was feiern Sie als Nächstes?
Geburtstag, Hochzeit oder Taufe – das Museumscafé »Chez Max«
macht Ihre private Veranstaltung zu einem Erlebnis. Oder planen Sie
als Unternehmen Firmenjubiläum, Börsengang oder Weihnachtsfeier? Ob Menü oder Buffet – teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, die wir
zu einer individuellen Feier gestalten. Das Museumscafé verfügt über
ca. 40 Sitzplätze innen und bei schönem Wetter über ca. 40 Plätze auf
dem Eingangsplateau des Museums.
Geschlossene Veranstaltungen sind außerhalb der Öffnungszeiten
des Museums buchbar.
Ansprechpartnerin: Anja Geske
Tel 02232 579747 oder 0177 7493088 oder chez_max@hotmail.de
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 33
05.09.14 20:21
34
Allgemeine Informationen
Preise: Stand August 2014. Änderungen vorbehalten
Eintrittspreise
Erwachsene Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 6 € / 3,50 €*
Eintritt frei
LVR-Museumskarte (Jahreskarte für alle LVR-Museen)
Einzelkarte
25 €
Partnerkarte
35 €
Gruppen ab 10 Personen (pro Person)
5 € / 1,50 €*
Gruppenführung Deutsch, 60 Min., bis 25 Personen
60 €
ab 25 Personen pro Teilgruppe
50 €
Gruppenführung Deutsch, 90 Min.
90 €
Fremdsprachenführung, 60 Min.
80 €
*Ermäßigung nur gegen Ausweisvorlage für Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte, Freiwillige des Sozialen Jahres, Hartz IV-Empfänger. Bei selbstorganisierter
Führung kein Gruppenpreis beim Eintritt.
Kombitickets mit den Schlössern Brühl
Max Ernst Museum und Schlösser Brühl
Max Ernst Museum und Schloss Augustusburg
Max Ernst Museum und Schloss Falkenlust
12 €
9€
7€
Führungen
·· Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin: kulturinfo rhein
land Tel 02234 9921 – 555
·· Treffpunkt: Museumsfoyer
·· Maximal 25 Personen pro Gruppe
·· Führungen auch auf Englisch, Französisch, Niederländisch sowie Italienisch und Spanisch
·· Spezialrundgänge zu Techniken und Themen von Max Ernst auf Anfrage möglich
Workshops
·· Anmeldung erbeten bis 3 Tage vor Termin: kulturinfo rhein
land Tel 02234 9921 – 555
·· Treffpunkt: Museumsfoyer
Der praktische Teil findet im Fantasie Labor,
Schloßstraße 21, statt (ca. 7 Gehminuten)
·· Alle Workshops inkl. einer kurzen Führung zu den
entsprechenden Sammlungsbereichen
·· Kosten inkl. Materialien
·· Max. 25 Pers. pro Gruppe, bei Kinderworkshops max. 15 Pers. pro Gruppe, wenn keine abweichende Angabe
·· Mindestteilnehmerzahl für Führungen und Workshops: 3
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 34
05.09.14 20:21
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 35
05.09.14 20:21
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten
Geöffnet: Dienstag – Sonntag sowie 3.10., 1.11.: 11 – 18 Uhr
Dienstag
– Sonntag:
11 – 18 31.12.,
Uhr 1.1.
Geschlossen:
jeden Montag sowie 24.-25.12.,
1. Donnerstag im Monat:
11 – 21 Uhr
Info-Service / Anmeldung
/ Buchung
Geschlossen:
jeden Montag
sowie 22.4., 25.4., 1.5., 13.6.2011
kulturinfo rheinland
Brühl-Nor d
Linie 18
von Köln
von
Hürt
h
Tel 02234 9921 –/555
Info-Service
Anmeldung / Buchung
Fax 02234 9921 – 300
kulturinfo rheinland
E-Mail: info@kulturinfo-rheinland.de
Tel 02234 9921 – 555
Fax 02234 9921 – 300
E-Mail: info@kulturinfo-rheinland.de
Schildgesstr .
Kaiserstr.
H.-Esser
Carl-
von Bonn
.
August-St r.
– Änderungen vorbehalten -
von
Wes
se li
n
ss
S chloustusbu rg
Aug
g
B ahnhof
Brüh l
e
Clem ens-
Schurz -Str.
C om
esst
r.
Gartenstr .
lle
t-A
rns
xE
Ma
Römerstr .
Brühl-Mitt e
Linie 18
Kölnstr.
-Str.
ra
Kon
B ur gstr
Str.
r-
aue
en
d-Ad
Uh
lstr
.
von Hür
th
Abb. Hans Arp und “Ptolemäus I”, Venedig, Juni 1954, Fondazione Marguerite Arp, Locarno
(S. 2); Dino Jarach, Max Ernst mit seiner Bronze »The King playing with the Queen« (Der
König spielt mit seiner Königin) Venedig, Juni 1954 (S. 3); Hans Arp und Max Ernst, Meudon,
–
Änderungen
vorbehalten
–
Herbst
1928, Max
Ernst Museum
Brühl des LVR, Stiftung Max Ernst (S. 4); Ernst Scheidegger, Hans Arp im Atelier in Meudon, 1953, Arp Museum Bahnhof Rolandseck (S. 6);
Abb. Max Ernst: Umschlag 'La femme 100 têtes', 1929, Privatsammlung (S. 8); Autoporträt, 1934,
Karsten
Teich,
Kakadudel
(S.LVR,
11); Stiftung
Hans Arp,
Torse-feuille
1963, Arp
Museum
Max Ernst
Museum
Brühl des
Max
Ernst (S. 13);(Blatt-Torso),
Schachspiel (Detail),
1966,
Max
Bahnhof
Rolandseck
(S. LVR,
14); Hans
Arp,
Forme
Kunstmuseum
Ernst Museum
Brühl des
Stiftung
Max
Ernstde
(S.lutin
14); D(Gnomenform),
1957, Max Ernst1949,
Museum
Brühl des
LVR, Kreissparkasse
Köln
(S.und
18);Clara
Troisième
poème visible(S.
2, 27).
1933, Collage für 'Une semaine de
Winterthur,
Legat Dr.
Emil
Friedrich-Jezler
bonté, Privatsammlung (S. 19).
Für die Werke von Max Ernst: © VG Bild-Kunst, Bonn 2011.
Für die Werke von Max Ernst und Hans Arp: © VG Bild-Kunst, Bonn 2014.
© Fotos: Hans-Theo Gerhards (Cover, S.12, 22, 23, 25, 28, 29); Binia Bill, Max Ernst bei der Arbeit
am Wandgemälde für die Corso-Bar, Zürich 1934, © VG Bild-Kunst, Bonn 2011 (S.11); Jasper
©
Fotos: Hans-Theo
Gerhards
(Cover);
Jürgen Vogel der
(S. 2,
4); akg-images
Hallmanns
(S. 21); Dorothée
Hinseln,
Tageseinrichtung
Stadt
Brühl "An der/ Archivio
EckdorferCameMühle"
raphoto
(S.2011
3); Stefan
Arendt
(S. 6); Joh. Ludwig (S.
7); Johanna
(S. 8); Helge
(S. 5, 27);Epoche
Konturen
(S. 6, 7);
Die märchenhafte
Operncompagnie
(S. 9); Ruebel
Figurentheater
Sonstwo Klaro!
(S. 15);(S.
Filou
Figurentheater
(S. 16).
Strauss
10);Fox
Anne-Cécile
Foulon
(S. 13, 15, 18, 32); Wolfgang Morell (S. 14); Julia
Ray Johnson,
Untitled,
1972-85-91-93,
© The Estate
of Ray Johnson,
Courtesy
Richard
Freiboth
(S. 21-23);
Franca
PerschenCollage,
(S. 19); Irmgard
Schifferdecker
(S. 30);
SandraofCzok
L. Feigen & Co. 2011 (S. 2).
(S.
25); Lutz Hartmann, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, Zürich (S. 27).
Kurt Schwitters, Merzz. 80 Zeichnung 130, 1920, Collage, © VG Bild-Kunst, Bonn 2011 (S. 3).
durch:
gefördert durch
Stadt Brühl
Der Bürgermeister
Max Ernst Museum Brühl des LVR
Comesstraße 42 / Max-Ernst-Allee 1, 50321 Brühl
Tel 02232 5793 – 0, Fax 02232 5793 – 130
info@maxernstmuseum.de, www.maxernstmuseum.lvr.de
140828_RZ_MEM_Vkal_Okt-Dez_2014.indd 36
05.09.14 20:21
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
20
Dateigröße
10 984 KB
Tags
1/--Seiten
melden