close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

14. WOCHE vom 30.

EinbettenHerunterladen
is
x
a
r
P
e
i
d
n
i
z
t
l
e
B
Mit
rendariat
fe
e
R
s
h
rc
u
d
h
ic
Erfolgre
ltz
Der Be r:
tte
Newsle z.de
e
b lt
www.
en!
nmeld
Jetzt a
Download
Schule
reiche
Mit Code für zahl
oads.
kostenlose Downl
Inhalt
Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite1
Kostenlos für Sie:
Der Einstieg ins Referendariat . . . . . . . . . . . . . . Seite2
Schulpraktikum • Quereinstieg . . . . . . . . . . . . . Seite10
Tipps und Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite12
Störungen/Konflikte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite31
Methoden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite32
Das Klippert-Programm . . . . . . . . . . . . . . . . Seite33
Die Endres Lernmethodik . . . . . . . . . . . . . . Seite36
Primarstufe: Lebendiges Lernen . . . . . . . . . . . . Seite42
Zeitschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite46
Angebote für Referendare . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite48
Katalog Schule
Bücher für modernen Unterricht
Best.-Nr.: 900354
Klasse Lektüre
Mit Prüfstückbestellkarte
Best.-Nr.: 900537
Coaching, Training und Karriere
Best.-Nr.: 900291
Ihr direkter Draht zum Beltz Verlag:
Verlagsgruppe Beltz
Werderstraße 10 O 69469 Weinheim
Bestell-Hotline: 0 81 91/ 9 70 00-622
Bestell-Fax: 0 81 91/ 9 70 00-405
E-Mail: bestellung@beltz.de
www.beltz.de
Konditionen
Bei den Beltz-Büchern handelt es sich
nicht um Schulbücher, sondern um
pädagogische Fachliteratur. Dafür
dürfen laut Preisbindungsgesetz
keine Nachlässe gegeben werden.
1
eDITORIAL
Liebe Referendare und Referendarinnen,
liebe Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen,
die hier präsentierten Materialien sind eigens auf die Situation und
Anforderungen von Neueinsteigern abgestimmt. Sie helfen Ihnen
dabei, den Berufseinstieg erfolgreich zu gestalten.
In Ihrer Anfangsphase möchten wir Sie von Verlagsseite gerne besonders
unterstützen und stellen dafür praktische Artikel und Unterrichtsbeispiele
unserer Bücher kostenlos über einen Download zur Verfügung.
Die Broschüre »Mit Beltz in die Praxis« enthält zusätzlich wertvolle Tipps, wie z. B.:
O aus Sicht der Schülerinnen und Schüler guter Unterricht gestaltet wird (S. 3),
O Ihr Unterricht nach allen Regeln der rhetorischen Kunst vorbereitet werden kann (S. 17) und
O Sie Classroom Management erfolgreich umsetzen (S. 23) …
… in einem der aufregendsten, forderndsten, aber vielleicht auch schönsten Berufe der Welt:
des Lehrers und der Lehrerin.
Übrigens: Auf Fragen und Anregungen zum Programm freut sich Frank Engelhardt,
Verlagsleiter Pädagogik/Weiterbildung und Beltz Juventa (E-Mail: f.engelhardt@beltz.de,
Telefon: 06201 / 60 07 - 476).
Einen guten Berufseinstieg und alles Gute für den neuen Lebensabschnitt wünscht Ihnen
Marianne Rübelmann
Verlegerin
Kostenlose
Downloads:
Download
O komplett
e Buchkapite
l
O hilfreiche
Kopiervorla
g
en
O Spiele un
d Materialie
n zum
direkten Ein
satz
pico, Fotolia.co
m
So gelangen Sie zu den Downloads:
O www.beltz.de/referendare
O Klicken Sie auf den Link
»Downloads für Referendare«
oder auf das Symbol.
O Geben Sie das Passwort 23ppCBab ein.
referendari
Der Einstieg ins
at
2
Bühne frei!
Ist der große Moment dann gekommen, zeigen
Sie von Beginn an Präsenz, verbreiten Sie keine
Hektik und erwarten Sie Ruhe von der Klasse.
Das geht am wirkungsvollsten durch eine erwartungsvolle Körperhaltung, weniger durch kurzatmige Ermahnungen: Stellen Sie sich ruhig und
gerade (nicht auf das Pult gestützt) vor die Klasse,
schauen Sie die Schüler / innen an und nicht über
sie hinweg. Wenn Sie die Klasse bereits in vorhergehenden Hör-, beziehungsweise Hospitationsstunden ein wenig kennengelernt haben, ist es
sinnvoll, gewohnte Rituale, z. B. das gemeinsame
Aufstehen zu Stundenbeginn, aufzugreifen.
Beginn der Stunde sehr schön und ansprechend
fanden. In einem Fall stellte sich der Referendar
der Klasse vor und baute in seine Charakterisierung eine Lüge ein. Die Klasse sollte anschließend erraten, an welcher Stelle der Referendar
die Lüge versteckt hatte. Anschließend bekamen
die Schüler/innen die Aufgabe, ihren jeweiligen
Tischnachbarn der Klasse vorzustellen und in die
Beschreibung eine Lüge einzubauen.
Nach der Begrüßung möchten die Schüler / innen zunächst erfahren, mit wem sie es zu tun
haben. Nennen Sie daher nicht nur Ihren Namen,
sondern schreiben Sie ihn auch an die Tafel. Sie
können auch ein bisschen über sich erzählen (z. B.
ob Sie verheiratet sind, ob Sie Kinder haben, was
Ihnen an Ihrem Fach gefällt). So wirken Sie offener
und persönlicher; zu viel von sich preiszugeben –
und das gleich am Anfang –, kann jedoch anbiedernd und distanzlos erscheinen.
Die Schüler/innen möchten in der Regel bereits in
der ersten Stunde erfahren, wie die schriftlichen
und mündlichen Noten gemacht werden. Diese
organisatorischen Fragen können aber auch am
Ende der Stunde geklärt werden.
Bei dieser Gelegenheit fertigte sich der Referendar
gleich einen Sitzplan der Klasse an, um sich die
Gesichter zu den Namen zuhause einzuprägen.
Ob Sie sich die Zeit für eine allgemeine Vorstellungsrunde nehmen, hängt von der Klassensituation und der Klassengröße ab. Da sich die Schüler
/ innen ja alle untereinander kennen, kann vor allem bei Klassen ab der Mittelstufe eine lange Vorstellungsrunde ermüden und zu Unruhe führen.
In unserer Umfrage hat sich herausgestellt, dass
viele Schüler/innen eine Vorstellungsrunde zu
aus: Gabriele Kuen / Anton Schwarzmann (Hrsg.), So geht guter Unterricht
ari
tel tieg ins Referend
pieins
D
Kaer
at
3
Fragen Sie doch mal die Schülerinnen und Schüler,
denn die sind ausgewiesene Experten für gute
Tipps zum Berufseinstieg. Ob es um
O die richtige Kleidung geht,
O die erste Stunde in der neuen Klasse,
O das Verhalten bei Unterrichts- und Disziplinstörungen,
O einen lern- und schülerfreundlichen Unterricht,
O Feedback und Leistungsmessung oder
O die Vorbereitung und Durchführung einer
Lehrprobe:
O Diese Hinweise aus erster Hand helfen Ihnen in
vielen Alltags- und Ausnahmesituationen.
Zusammen mit Seminarlehrer/innen haben Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse einen Ratgeber erstellt, der Sie dabei unterstützt, Ihren ganz
persönlichen Weg zum guten Lehrer zu finden.
Gabriele Kuen / Anton Schwarzmann (Hrsg.)
So geht guter Unterricht
Schüler geben Referendaren Tipps
2013. 160 Seiten. Broschiert.
€ 17,95 D
ISBN 978-3-407-62012-5
Download
Das Kapitel 4
»Die erste Stunde in der
neuen Klasse«
referendari
Der Einstieg ins
at
4
Tipps für Referendarinnen und Referendare
und solche, die es werden wollen
1. Stellen Sie sich mental auf das
Referendariat ein
5. S
uchen Sie bewusst die Kooperation
und nehmen Sie Hilfe an
Dabei hilft es, ältere Referendar/innen und Lehrer/innen nach ihren Erfahrungen zu befragen. Es
sollte klar sein, dass neben dem Referendariat in
den nächsten 18 bzw. 24 Monaten kaum für etwas anderes Zeit bleibt.
Unverzichtbar ist, die Gefahr der Isolation zu vermeiden, z. B. durch den Austausch von Unterrichtsmaterialien, durch Gespräche mit Kolleg/
innen an Schule und Seminar. Wichtig ist, die eigenen Belastungen nicht zu verschweigen (»Bei
mir klappt alles total gut!«), sondern anderen von
Selbstzweifeln und Schwierigkeiten zu berichten
und sich berichten zu lassen.
2. Reflektieren Sie genau die
eigenen Ansprüche
In der Regel sollten die Ansprüche an die eigene
Person und das pädagogische Handeln heruntergeschraubt werden. Kein/e Referendar/in kann
in der kurzen Zeit eine Klasse umkrempeln, geschweige denn eine Schulkultur ändern.
3. Begreifen Sie das Referendariat
als Phase intensiver Erfahrungen
Hospitieren und unterrichten Sie so viel wie möglich, beteiligen Sie sich am Schulleben, bringen
Sie sich am Seminar ein, tauschen Sie sich mit anderen Referendar/innen aus.
4. T
esten Sie methodisch-didaktische
und pädagogische Grenzen aus
Vieles von dem, was und wie man selbst unterrichten möchte, bringt bei der konkreten Durchführung Probleme mit sich. Dennoch lohnt es sich
oft, eigene methodische Wege zu gehen, ungewöhnliche Themen aufzugreifen und daraus zu
lernen. Empfehlenswert ist auf alle Fälle das Unterrichten in zusammenhängenden Unterrichtseinheiten.
aus: Peter Daschner/Ursula Drews (Hrsg.), Kursbuch Referendariat
6. E
rklären Sie Frustrationen nicht
durch eigenes Versagen
Gerade in Zeiten hoher mentaler Belastung empfiehlt sich im Hinblick auf die eigenen Lernprozesse, positive Faktoren und Entwicklungen bewusst
wahrzunehmen und z. B. in einem »Pädagogischen Tagebuch« festzuhalten.
7. S
etzen Sie Grenzen und lernen Sie
»Nein« zu sagen
Berufliches Engagement muss auch Grenzen
haben. Üben Sie »Nein« zu sagen: im Seminar,
im Kollegium, bei Schüler/innen, bei der Schulleitung. Es allen recht machen zu wollen schafft
große Probleme. Besonders für Sie.
8. G
eben Sie Solidarität und fordern Sie
auch Solidarität ein
Einiges von dem, was belastend auf Sie wirkt, ist
an der Schule oder im Seminar Verhandlungssache. Gemeinsam lässt sich da oft mehr erreichen,
als Sie denken.
Marc Böhmann
referendari
Der Einstieg ins
at
5
ool
Methodenp n
ialie
und Mater
im Internet
Aus dem Inhalt:
O Wie Seminare und Schulen
sich auf Neulinge einstellen
O Referendar/innen berichten
über ihre ersten Eindrücke von
Seminar und Ausbildungsschule
O Der alltägliche Unterricht
O Und ständig werden Referendar/innen eingeschätzt
O Neue Wege in der Seminargestaltung
O H
inter den Kulissen
Mit einem aktualisierten Info-Teil
zu den Einstellungschancen.
Peter Daschner/Ursula Drews
(Hrsg.)
Kursbuch Referendariat
2007. 163 Seiten. Gebunden.
€ 16,90 D
ISBN 978-3-407-25450-4
Download
Das Kapitel
»Unterrichtsvorbereitungen –
wie am besten?«
von Ulf Mühlhausen
Mentoren sollen Referendarinnen und Referendare
beraten und einschätzen. Jörg
Schilling bietet dafür
umfangreiche Materialien:
O F ragebögen,
O Checklisten und
O Umsetzungshilfen.
Damit können Ausbilder und
Mentoren die Referendare
gezielt an den Erwerb unterrichtspraktischer Kompetenzen
heranführen. Lehramtsstudenten erhalten mit diesem Buch
ein Instrument, um rechtzeitig
ihre Studien- und Berufsentscheidung zu überprüfen.
Dieses Buch zeigt, wie die
konstruktivistische Didaktik in
der Lehrerausbildung umgesetzt werden kann. Die fiktiven
Referendare Paul und Paula
begleiten durch das Buch und
veranschaulichen die Themen.
Kersten Reich (Hrsg.)
Lehrerbildung konstruktivistisch gestalten
Wege in der Praxis für Referendare und Berufseinsteiger
2009. 300 Seiten. Broschiert.
€ 29,95 D
ISBN 978-3-407-25505-1
Jörg Schilling (Hrsg.)
Kompetent im Lehramt?
Studierende und Referendar/innen ­einschätzen und beraten
2009. 96 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-62644-8
Download
Das Kapitel
»Aller Anfang ist schwer –
konstruktive Lernatmosphären
schaffen« mit den Themen:
O Förderliche Lernatmosphären
O Anfangssituationen
O Beziehungsarbeit
O Führungsstil u.v.m.
referendari
Der Einstieg ins
at
6
Möglicher Ablauf der Stationenarbeit
1. Der Lehrer plant die Stationenarbeit
und sichtet Medien.
2. Den Lernvoraussetzungen seiner
Schüler entsprechend trifft er eine
Medienwahl.
3. Dann erstellt er selbst verschiedene
Medien in Form von Aufgaben- und
Arbeitsblättern.
4. Er richtet zu jedem Unterthema eine
Station ein.
10. D
ie Kleingruppen wechseln im Uhrzeigersinn von Station zu Station, bis
sie alle Stationen durchlaufen haben.
11. D
ann erfolgt sukzessiv die Auswertung.
12. B
esonders gelungene Arbeiten werden in einer Collage präsentiert.
13. S
chließlich baut der Lehrer die
Stationen wieder ab.
5. V
or Beginn der Arbeit wird metaunterrichtlich verfahren.
6. E
s werden Regeln zum Sozialverhalten
vereinbart.
7. A
nschließend erfolgt die Kleingruppenbildung.
8. J ede Kleingruppe befasst sich nun mit
der ihr zugewiesenen Station.
9. D
er Lehrer moderiert den Prozess, achtet auf die Einhaltung der vereinbarten Regeln und interveniert möglichst
zurückhaltend.
aus: Georg E. Becker, Unterricht durchführen
Download
Der Abschnitt »Schülerorientierte
Unterrichtskonzeptionen«
mit den Themen:
O Freiarbeit, Wochenplanarbeit
O Stationenarbeit
O Portfolio
referendari
Der Einstieg ins
Handlungsorientierte
Didaktik, 1. Schritt:
Unterricht planen
Handlungsorientierte
Didaktik, 2. Schritt:
Unterricht durchführen
Die Organisation von Lernprozessen bedarf sorgfältiger
Planung in einzelnen Schritten.
Mit Hilfe der Handlungsorientierten Didaktik gestalten Sie
einen ­humanen, demokratischen und e­ ffektiven Unterricht
fach-, methoden- und sozialkompetent.
Im Mittelpunkt des Buches
steht die Frage, wie sich Schüler/innen am besten bei ihren
Lernbemühungen unterstützen
lassen.
Aus dem Inhalt:
O Merkmale eines
­qualifizierten Unterrichts
O Die geeignete Methode
finden
O Der Stundenbeginn
O Disziplinkonflikten
­vorbeugen
Aus dem Inhalt:
O Leitlinien für den Umgang
mit Schülern
O Fach-, Methoden- und
­Sozialkompetenz
O Handlungskompetenzen im
Gesprächs-, Präsentationsund Anleitungsbereich
Georg E. Becker
Unterricht durchführen
9., überarbeitete Auflage 2008.
381 Seiten. Broschiert. € 29,90 D
ISBN 978-3-407-25436-8
at
Handlungsorientierte
Didaktik, 3. Schritt:
Unterricht auswerten und
beurteilen
Das Buch bietet detaillierte
Leit­linien für die Bewertung
von Lernleistungen und Lehrleistungen: E­ ine umfangreiche
Checkliste und andere Tipps
helfen, Lehrproben besser zu
bewältigen.
Aus dem Inhalt:
O Leistungsbeurteilungen
O Prüfungsaufgaben
­formulieren
O Mündliche
Leistung
­beurteilen
O Der
Hospitationsablauf
O Feedback
zur Lehrprobe
Georg E. Becker
Unterricht planen
Unterricht auswerten
und beurteilen
10. Auflage 2011. 252 Seiten.
Broschiert. € 19,95 D
ISBN 978-3-407-25682-9
2007. 182 Seiten. Gebunden.
€ 16,90 D
ISBN 978-3-407-25449-8
Georg E. Becker
7
referendari
Der Einstieg ins
at
8
Flexibilität und Passung als Merkmale guter Praxis
Ein Student kommentiert seinen Unterricht folgendermaßen:
»Leider bin ich nicht fertig geworden. Mit der Zeit
kam ich nicht hin. Das lief überhaupt nicht so, wie
ich mir das vorgestellt habe.«
An dieser Äußerung wird deutlich, dass die Vorstellung vorherrscht, der stattgefundene Unterricht habe mit dem geplanten Unterricht deckungsgleich zu sein. Unterrichtsqualität bemisst
sich für viele Studierende an der Einhaltung der
Planung. Diese Sichtweise ist falsch. Ein Unterrichtsentwurf bzw. die Unterrichtsplanung ist im
Idealfall eine gut begründete Möglichkeit, den
Unterricht zu gestalten. Es gibt aber immer gute
Gründe, von dieser Planung in der Unterrichtssituation abzuweichen. Hier einige davon:
Weil Unterrichten ein Interaktionsgeschehen ist,
ist die Unterrichtsplanung immer ein Entwurf
bzw. eine Möglichkeit. Unterricht ist immer auch
ungewiss. Ein guter Lehrer bzw. eine gute Lehrerin stellt auch während des Unterrichtens fest,
ob die Passung zwischen den Schülerinnen und
Schülern, der Sache und den Lernwegen gegeben ist. Bemerkt eine Lehrperson während des
Unterrichtens, dass die Planung im Hinblick auf
die Lerngruppe geändert werden sollte, zeichnet
sie diese Flexibilität positiv aus! Vor allem Anfängerinnen und Anfänger sind oftmals bestrebt, die
Unterrichtswirklichkeit in der Planung gleichsam
hellseherisch vorwegzunehmen, und meinen,
dass die exakte Umsetzung des Geplanten ein
Gütemerkmal für Unterricht sei. Das ist nicht der
Fall. Unterrichtsqualität bemisst sich vor allem daran, was die Schülerinnen und Schüler lernen.
O Sie stellen fest, dass die Schülerinnen und
O
O
O
O
Schüler die Arbeitsanweisungen nicht verstehen.
Sie stellen fest, dass das Anspruchsniveau zu
hoch ist.
Sie stellen fest, dass das Anspruchsniveau zu
niedrig ist.
Sie stellen fest, dass es einen zentralen Konflikt
in der Klasse gibt.
Sie stellen fest, dass die Klasse eben während
der Pause noch eine Arbeit geschrieben hat
und die Pause ausgefallen ist.
aus: Ilona Esslinger-Hinz/Melanie Wigbers u.a., Der ausführliche Unterrichtsentwurf
referendari
Der Einstieg ins
at
9
Was bringt mir der Unterrichtsentwurf? Welche Bestandteile hat der Unterrichtsentwurf? Was tun, wenn die Unterrichtsstunde nicht dem geplanten Ablauf folgt?
Jetzt gibt es endlich ein Buch, das Ihnen beim Schreiben
des ausführlichen Unterrichtsentwurfs fachübergreifend
hilft. Sie lernen darin die Grundbausteine des Unterrichtsentwurfs kennen, wie Sie diese anordnen können und Sie
erfahren, welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.
Dabei bezieht das Buch insbesondere die neuen Medien
mit ein.
Sie können den Ratgeber entweder von vorne bis hinten
durcharbeiten oder als Nachschlagewerk für bestimmte
Arbeitsphasen nutzen. Sie erhalten schnelle und einfache
Orientierung mit vielen Tipps und Hinweisen.
Ilona Esslinger-Hinz/Melanie Wigbers u.a.
Der ausführliche Unterrichtsentwurf
Download
Baustein I – Kompetenzangaben:
Was soll erreicht werden
2013. 133 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-25694-2
7 Bausteine für den ausführlichen Unterrichtsentwurf
O Baustein 1: Kompetenzangaben –
Was soll erreicht werden?
O Baustein 2:
Die Sache – der Unterrichtsgegenstand
O Baustein 3:
Begründung des Unterrichtsgegenstands
O Baustein 4: Personelle und institutionelle
Voraussetzungen im Unterricht
O Baustein 5:
Begründung und Analyse der Lernaufgaben
O Baustein 6:
Methodische Entscheidungen begründen
O Baustein 7:
Visuelle Modellierung des Unterrichtsverlaufs
und der Planungszusammenhänge
O Baustein 8: Literaturangaben und Anlagen im
Unterrichtsentwurf
Außerdem: Kriterien, um den einen eigenen
Entwurf kritisch zu prüfen und zu optimieren.
O
schulpraktikum
Quereinstieg
10
Die zehn größten Fettnäpfchen für Quereinsteiger/innen –
und mögliche Wege, um die Fallen zu vermeiden:
1. Sie kennen die Namen Ihrer Schüler/innen nicht
6. S
ie machen sich über den Lehrerberuf
und die Lehrer/innen lustig
Das Beste ist, Sie besorgen sich Fotos der Klassen
(oder machen selbst welche) und prägen sich die
Namen mithilfe der Fotos ein.
Lehrer haben vormittags recht und nachmittags
frei – wenn Sie solche Meinungen an der Schule äußern, machen Sie sich extrem unbeliebt.
Betrachten Sie den Berufsstand lieber wertschätzend, jedoch nicht unkritisch.
2. Sie ziehen Ihren Unterricht durch,
egal was passiert
Besser ist es, wenn Sie die Lernvoraussetzungen
Ihrer Schüler/innen genau erkunden und überlegen, welche Bezüge Sie zum neuen Thema herstellen können.
3. Sie sind der beste Kumpel der
Schüler/innen
Halten Sie besser freundliche Distanz und leben
Sie eine zurückhaltende, fachliche wie pädagogische Professionalität.
4. Sie drohen oder kündigen etwas an,
ohne es durchzusetzen
Kündigen Sie eine Strafe nur dann an, wenn Sie
absolut sicher sind, dass Sie sie auch durchziehen. Denn ansonsten werden die Schüler/innen
in Zukunft Ihre Drohungen nicht sonderlich ernst
nehmen.
5. Sie wissen alles, auch wenn Sie etwas
einmal nicht wissen
Gestatten Sie sich selbst Lücken und Schwächen.
Bedanken Sie sich z. B. bei der Schülerin für ihre
interessante, aber schwierige Frage, bitten Sie Mitschüler/innen um Rat oder Recherche und kümmern Sie sich auch selbst bis zur nächsten Stunde
um eine Antwort.
aus: Marc Böhmann, Das Quereinsteiger-Buch
7. S
ie setzen sich einfach auf einen
bestimmten Platz im Lehrerzimmer
Fragen Sie erst einmal die Kolleginnen und Kollegen, ob dieser Platz noch frei ist, oder nehmen Sie
am Rand des Lehrerzimmers Platz, um niemandem den Platz streitig zu machen.
8. S
ie zeigen den Kolleginnen und Kollegen, dass Sie mehr Ahnung vom Leben
haben als sie
Zeigen Sie sich erst einmal zurückhaltend im Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen. Wenn
Sie wirkliches Interesse spüren, dann erzählen Sie
von Ihrem interessanten beruflichen Lebenslauf.
9. S
ie halten den Dienstweg für etwas
Nebensächliches
Informieren Sie sich über die vorgeschriebenen
Dienstwege, am besten durch Studium der Vorschriften und Nachfrage bei Ihrer Schulleitung.
10. S
ie plaudern dienstliche
Informationen aus
Gehen Sie äußerst zurückhaltend mit Informationen um, die Sie in der Schule erhalten, und halten
Sie sich strengstens an das Prinzip der Amtsverschwiegenheit.
O
schulpraktikum
Quereinstieg
11
sbausteinen
Mit 28 Training
umsalltag
für den Praktik
en und
lag
or
rv
pie
Ko
als
Checklisten.
O G
rundsätzliche Aspekte des Quereinstiegs
O D
er Status und mögliche Belastungen von
Quereinsteiger/innen
O F ettnäpfchen vermeiden
O U
nterrichtsplanung, Durchführen
O K ooperation im Kollegium und Elternarbeit
O Kopiervorlagen und Checklisten
O Hilfreiche Adressen und Quellen
Marc Böhmann
Das Quereinsteiger-Buch
So gelingt der Start in den Lehrerberuf
2011. 224 Seiten. Broschiert.
€ 24,95 D
ISBN 978-3-407-25563-1
Download
Die Abschnitte
O A
ls Quereinsteiger/in neu in der Schule –
Status und Rollenerwartungen
O S echs Belastungsquellen und wie Sie damit
umgehen können
Ein bewährter Begleiter durchs Schulpraktikum: Praxisnah, motivierend und zuverlässig.
O Basisinformationen
zur Didaktik und zu
­didaktischen Konzeptionen
O Grundwissen zu allen wichtigen Aspekten
des Unterrichts
O vielfältige Grundlagen, Hilfen und Ideen
zur Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht
O Tipps auch zu heiklen Fragen des Schul­
praktikums, z.B. Unterrichtsstörungen,
Lehrerpersönlichkeit, Umgang mit Mentor/innen
Marc Böhmann/Regine Schäfer-Munro
Kursbuch Schulpraktikum
Unterrichtspraxis und
didaktisches Grundwissen
2., neu ausgestattete Auflage 2008.
208 Seiten. Broschiert.
€ 19,90 D
ISBN 978-3-407-25486-3
lagen
Tipps und Grund
12
1112 Seiten
n
geballtes Wisse
D
nur € 59,–
reis der
contrastwerkstatt, fotolia.com
(P
statt € 116,55
en)
Originalausgab
Sechs Bücher im Schuber bieten Ihnen auf
über 1.100 Seiten geballtes Praxiswissen zum
Sonderpreis von nur 59 Euro! Sie sparen über
50 Euro!
Sie erhalten darin zahlreiche Materialien und
Kopiervorlagen, die Sie direkt im Unterricht
einsetzen können. Wertvolle Tipps unterstützen Sie dabei, schwierige Situationen zu
bewältigen und Ihre Kräfte zu schonen.
Basis-Bibliothek für Lehrer
Grundwissen für guten Unterricht
2013. 6 Bände im Schuber zum Aktionspreis.
1112 Seiten. Broschiert.
€ 59,00 D statt € 116,55 D
ISBN 978-3-407-62897-8
13
lagen
Tipps und Grund
Dieser Band präsentiert
neueste Erkenntnisse, beschreibt praktisch erprobte
Methoden und konkrete
Umsetzungsideen. So können Sie offenen Unterricht
in jeder Schulart gewinnbringend einsetzen!
Thorsten Bohl/
Diemut Kucharz
Diese wirksamen Strategien veranschaulichen,
wie Sie in schwierigen
Situationen deeskalierend einwirken, Ihren
Schüler/innen Wege aus
negativem Verhalten zeigen und selber zu einer
gelassenen und starken
Haltung finden.
Offener Unterricht
heute
Sabine Schöneich
160 Seiten. Broschiert.
192 Seiten. Broschiert.
Mit diesem Praxisbuch
nehmen Ihre Schüler/innen ihren Klassenrat selbst
in die Hand. Mit altersdifferenzierten Kopiervorlagen
von Klasse 2 bis Klasse 10
und Materialien für Kollegium und Elternabend.
Alle Kopiervorlagen auch
als Download!
Geben Sie dem Burnout keine Chance: Vera
Kaltwasser spannt den
Bogen zwischen den
jüngsten Erkenntnissen
der Stressforschung
und dem praktischen
Konzept »Achtsamkeit in
der Schule«.
Birte Friedrichs
Praxisbuch Klassenrat
Persönlichkeit und
Präsenz
143 Seiten. Broschiert.
152 Seiten. Broschiert.
Sabine Gutzeit zeigt ganz
praktisch, wie Sie Ihre
Stimme klangvoller und
überzeugender einsetzen
und diese gleichzeitig
schonen. Mit zahlreichen
Audio-Übungen zum
Download.
Sabine Gutzeit
Die Stimme wirkungsvoll einsetzen
128 Seiten. Broschiert.
Schwierige Schüler?
Vera Kaltwasser
Die Unterrichtsrezepte
helfen Ihnen, das eigene
Verhalten in der Praxis zu
reflektieren, anzupassen
und Ihr Repertoire zu
erweitern. So erlangen
Sie Sicherheit im Unterrichten und erhalten
dennoch Ihre Kreativität.
Jochen Grell/Monika Grell
Unterrichtsrezepte
330 Seiten. Broschiert.
lagen
Tipps und Grund
14
Wie können Sie am besten strategisch unterrichten?
Bevor wir uns die 20 Methoden im Einzelnen
anschauen, hier vier Tipps für den strategischen
Unterricht.
1. Denken Sie beim Unterrichten an die
vier »S«
Standards
Schüler
Situationen
Strategien
Nehmen Sie Ihre Schüler genauso wichtig wie
die Bildungsstandards, indem Sie sich zuerst die
Unterrichtssituation klarmachen und dann gezielt
die Strategie bzw. Methode auswählen, die am
besten zur Unterrichtssituation passt und am besten geeignet ist, Ihre Schüler zu motivieren.
2. Nennen Sie die Methode
Sagen Sie Ihren Schülern, welche Methode Sie
einsetzen. Erläutern Sie die einzelnen Schritte der
Unterrichtseinheit und die Rollen, die Sie und die
Schüler dabei einnehmen. Studien zufolge wenden Schüler, die gezielt die mit einer Methode
verbundenen Schritte und Rollen erklärt bekommen, diese Methode selbstständig und reflektiert
an (Brown, Pressley, Van Meter und Schuder 1996).
Die Möglichkeiten sind ebenso vielfältig wie reizvoll. Dabei sollten Sie es tunlichst vermeiden, in
Schubladendenken zu verfallen. Für tief greifende
Lernprozesse sind alle Lernstile notwendig, und
wenn man Schülern beibringen will, wie sie ihr
intellektuelles Potenzial möglichst gut ausschöpfen können, sollte man alle Lehrstile im Wechsel
anwenden.
4. S
ichern Sie den Lernfortschritt, indem
Sie regelmäßig zurückschauen
Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, eine Methode zu verwenden, ohne Ihren Schülern wenigstens ein paar Minuten Zeit zu geben, über den
Lernprozess zu reflektieren. Wie hat sich ihre Einstellung zum Lernen verändert? Auf welche Hindernisse sind sie gestoßen? Wie haben sie diese
Hindernisse überwunden? Wie können sie beim
nächsten Mal besser abschneiden? Zum strategischen Unterrichten gehört immer, Schüler dazu
anzuregen, ihren Lernfortschritt zu reflektieren
und über die Qualität und Tiefe aktueller Lernprozesse nachzudenken. Dann – und nur dann – können wir erwarten, dass unsere Schüler Fortschritte
machen und ihre Lernfähigkeit nach und nach
steigern.
3. Wechseln Sie die Methoden
Verwenden Sie regelmäßig alle fünf Typen von
Methoden, und führen Sie Buch darüber, welche
Methoden Sie verwenden und wie die Schüler
darauf reagieren. Haben Sie keine Angst vor Experimenten: Wenn Sie merken, dass die Schüler sich
mit einer Methode schwertun, dann versuchen
Sie es mit einer anderen.
aus: Harvey F. Silver / Richard W. Strong / Matthew J. Perini, Strategisch unterrichten, gekürzt
lagen
Tipps und Grund
15
Neu
Sie möchten in Ihrem Unterricht die unterschiedlichen Lerntypen berücksichtigen? Sie fragen
sich, welche Methode für welche Art von Wissen
geeignet ist? Sie wollen Ihre Unterrichtsreihe
dramaturgisch gut aufbauen? Und das alles bei
überschaubarem Vorbereitungsaufwand?
Diese Buch stellt 20 grundlegende Ansätze und
Strategien der Unterrichtsgestaltung systematisiert dar.
Jedes Kapitel ist einheitlich aufgebaut:
O Überblick: Für welchen Stoff ist die Methode
geeignet, welcher Lerntyp wird angesprochen
und welche Kompetenzen werden trainiert.
O Die Methode im Einsatz (mit zahlreichen Fallbeispielen und Arbeitsblättern)
O Warum die Methode funktioniert
O Die Methode Schritt für Schritt
O Eine Unterrichtsstunde mit diesem Ansatz
planen
O Variationen und Ergänzungen
Harvey F. Silver / Richard W. Strong / Matthew J. Perini
Strategisch unterrichten
So finden Sie für jedes Unterrichtsziel
die richtige Methode.
Mit Methoden-Navigator
2013. 256 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-62820-6
Wissensorientier
te Methoden
1. Interaktiver
Lehrervortrag
2. Direkte Verm
ittlung
3. Gestaffelter
Schwierigkeitsg
rad
4. Teamturniere
Verstehensorien
tierte Methoden
5. Vergleichen un
d Gegenüberste
llen
6. Lesen und Ve
rstehen
7. Kategorien bil
den
8. Rätsel lösen
Selbstverwirklic
hungsorientierte
Methoden
9. Induktives Le
rnen
10. In Metapher
n denken
11. Muster erke
nnen
12. Das innere Au
ge
Beziehungsorient
ierte Methoden
13. Lerntandem
14. Entscheidun
gen fällen
15. Gruppenpuzzle
16. Gemeinschaf
tskreis
Allround-Method
en
17. Notizfenste
r
18. Wissenskreis
19. Hörst Du, wa
s ich höre?
20. Aufgabenzir
kel
Artenauta, Fotolia.com
lagen
Tipps und Grund
16
Sicherheit ausstrahlen
obachtung, eine künstliche Situation war, kann es sein, dass es ein »Artefakt« ist, wenn Sie Ihre
Formulierungen als unsicher eingeschätzt haben. Hinzu kommt, dass es ungewöhnlich ist,
mündliche Sprache zu lesen, und das Gesagte daher unsicherer wirkt als in der realen Situation. Gerade in diesem Bereich lohnt sich daher ein überprüfender Blick auf Ihre Bewertung.
Dass ich Sicherheit ausstrahle, ist allerdings sehr wichtig, wenn ich von meiner Klasse ernst
genommen oder sogar als natürliche Autorität wahrgenommen werden will.
Mit der Routine und Tab.
den
32:
FormulierungsJahren kommt möglichkeiten
meistens
und ihr Einfluss
auch Sicherheit
in den
auf sicheres
Auftreten
Ausdruck, die oft dann
verfliegt, wenn man beobachtet wird. Da die
Aufnahme eine Art Beobachtung, eine künstliche
Situation war, kann es
sein, dass es ein »Artefakt« ist, wenn Sie Ihre Formulierungen als unsicher
eingeschätzt haben. Hinzu kommt, dass es ungewöhnlich ist, mündliche
Sprache zu lesen, und das
Gesagte daher unsicherer
wirkt als in der realen Situation. Gerade in diesem
Bereich lohnt sich daher
ein überprüfender Blick
auf Ihre Bewertung. Dass
ich Sicherheit ausstrahle,
ist allerdings sehr wichtig, wenn ich von meiner
Klasse ernst genommen
oder sogar als natürliche
Autorität wahrgenommen
werden will.
Formulierungsart
Füllwörter
Erklärung
Beispiel
weniger einschüchternd
Füllwörter dienen oft als »Überbrückungslaute«, während kommende Sprechakte geplant werden. Bei häufigem Gebrauch verhindern sie die Informationsverarbeitung oder irritieren sogar.
Gehäufter Gebrauch von »ähm«,
»mhh«, »also«, »quasi«
Weichmacher
»Kein Grund zur Aufregung«
»Verstanden?!«
»GuutänMorgänlieeebäKlasssää«
Unterrichten
»Versuchen wir es einfach …«
»Toll, wie ihr heute mitgearbeitet habt!
Ich bin gespannt, ob ihr das kommende
Thema auch so gut findet.«
Floskeln und Stereotype sind häufig gebrauchte Wendungen oder Sprachmuster, die uns zur Gewohnheit geworden sind und manchmal Struktur und
Sicherheit geben. Manchmal werden sie aber nur als Lückenfüller verwendet,
und die Bedeutung der Floskeln wird gar nicht gemeint. Sie können dann als
monoton wahrgenommen werden, und manchmal taucht das Gefühl auf, der
Sprecher versteckt sich dahinter.
aus: Barbara E. Meyer, Rhetorik für Lehrerinnen und Lehrer, gekürzt
88
Unterricht gut vorbereiten und strukturieren, sodass nicht so viel »spontan«
geplant werden muss. Innerlich »Pause –
warten« sprechen, statt laut das Füllwort zu verwenden. Die Klasse bei
jedem »ähh« auf die Tische klopfen
lassen (hart, aber effektiv).
Weichmacher sind Wörter, die die getroffene Aussage abschwächen
(z.B. »eigentlich«, Konjunktive). Sie können höflich, zugewandt und ermutigend wirken, aber bei zu häufigem Einsatz meine Kompetenz untergraben.
Zudem kann eine Wahlfreiheit angedeutet werden, die de facto nicht existiert.
»Ich würde sagen, wir versuchen
es vielleicht einfach erst einmal.«
»Ihr habt heute ziemlich gut
mitgearbeitet. Vielleicht gefällt
euch das Thema der nächsten
Stunde auch so gut!«
Floskeln
und Stereotype
Beispiel
weniger unsicher
Den Sinn hinter der Floskel neu beleben
(z.B. tatsächlich das Verständnis
abfragen oder den Wunsch nach einem
»guten Morgen« Ausdruck verleihen),
sie weglassen oder in der Sprache
variieren (im Internet oder in Word
Synonyme suchen und auf das Stichwortmanuskript schreiben).
17
lagen
Tipps und Grund
Neu
Wie erreichen Sie, dass Ihre Schülerinnen und
Schüler aufmerksam zuhören? Wie bringen Sie
Inhalte verständlich rüber? Wie leiten Sie Übungen
zielführend an?
Stärken Sie Ihre rhetorischen Fähigkeiten – Sie
werden mehr Freude am Unterrichten haben und
die Leistungen Ihrer Schülerinnen und Schüler
profitieren genauso davon.
Dieses Arbeitsbuch behandelt alle für den
Unterricht relevanten Bereiche der Rhetorik. Die
Beispiele, Übungen sowie Kopiervorlagen, Checklisten und Reflexionsbogen unterstützen Sie bei
der Umsetzung.
Aus dem Inhalt:
O Unterricht nach allen Regeln der rhetorischen
Kunst vorbereiten
O Inhalte verständlich erklären
O den Dialog mit den Schüler / innen
verbessern
O Übungen zielführend anleiten
O Schüler/innen zu Eigenaktivität motivieren
O Feedback einholen und zur Verbesserung der
eigenen Rhetorik nutzen
Barbara E. Meyer
Rhetorik für Lehrerinnen
und Lehrer
Mit Online-Materialien
2014. 136 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-62877-0
Download
Das Kapitel
»Übungen anleiten«
lagen
Tipps und Grund
Diese 127 Spiele unterstützen
Ihre Schüler/innen dabei, sich
in der Grundschule einzuleben
und zurechtzufinden.
Die Themen:
O Kennenlernspiele
O Kommunikations- und
Kontaktspiele
O Soziale Sensibilität
O Kooperations- und
Vertrauensspiele
O Klassische soziale Lernspiele
Hanns Petillon
127 Spiele zum
Sozialen Lernen in der
Grundschule
Die wichtigsten Methoden und
Arbeitsformen im Überblick zu
den Themen:
O
O
O
O
O
nfangen
A
Einführen
Arbeiten
Kommunikation
Ergebnisse gewinnen und
bearbeiten
O Stundenabschlüsse
Roland Bühs
41 Spickzettel für Lehrer
2011. 96 Seiten. Broschiert.
€ 6,50 D
ISBN 978-3-407-62759-9
2011. 96 Seiten. Broschiert.
€ 6,50 D
ISBN 978-3-407-62794-0
Download
Download
Einige Spiele, um die
Namen der Kinder zu
lernen
18
3 Spickzettel:
O Stunde eröffnen
O Impulse
O Ergebnisse sichern
Von A wie »Aufsichtspflicht« bis
Z wie »Zuspätkommen«:
Dieses Buch versammelt alles,
was Sie über Ihr Berufsrecht
wissen müssen. Ob es um die
Begleitung einer Klassenfahrt
geht, Drogen auf dem Schulhof
oder um unerlaubte Beziehungen zu Schüler/innen – das
praxisorientierte Vademecum
zeigt, welche Konsequenzen
sich daraus ergeben und wie
Sie sich absichern können.
Günther Hoegg
SchulRecht! A bis Z
2012. 96 Seiten. Broschiert.
€ 6,50 D
ISBN 978-3-407-62802-2
lagen
Tipps und Grund
19
Erst wenn Sie die Schülerinnen und Schüler
erreichen, können Sie mit der Wissensvermittlung
beginnen. Die Autoren zeigen 50 praxiserprobte
Ansätze, um Schülerverhalten zum Positiven zu
verändern.
Sie nennen sowohl Lösungen für die Bewältigung
akuter Probleme im Klassenzimmer als auch Strategien, um eine Lernumgebung zu schaffen, in der
Schüler gerne lernen – und sich deshalb entsprechend verhalten.
Elizabeth Breaux / Todd Whitaker
50x Schülerverhalten verbessern
Lernumgebung verändern
– leichter unterrichten
2012. 159 Seiten. Broschiert.
€ 16,95 D • ISBN 978-3-407-62745-2
Der Autor zeigt anhand zahlreicher praktischer Beispiele, was
erfolgreiche Lehrer anders machen als ihre Kollegen. Er geht
dabei z. B. folgenden Fragen nach:
O Welche Rolle spielen Erwartungen an die Schüler?
O Wie gehen gute Lehrer mit Störungen um?
O Wie filtern Lehrer ihre Wirklichkeit?
Ein Buch, das ohne theoretischen Überbau ganz konkret zeigt,
wie Lehrer besser unterrichten und dabei auch mehr Freude
an ihrer Arbeit gewinnen können. Ein Buch, das inspiriert und
im Schulalltag wirklich hilft.
Todd Whitaker
Was gute Lehrer
anders machen
14 Dinge, auf die es wirklich ankommt
2009. 128 Seiten. Broschiert.
€ 16,95 D
ISBN 978-3-407-62655-4
lagen
Tipps und Grund
20
Regelungen von Abläufen
Die meisten Disziplinprobleme entstehen
durch Langeweile oder durch Unsicherheit, im
schlimmsten Fall aus einer Kombination von beiden Faktoren. Es verunsichert Schüler, wenn eine
bestimmte Tätigkeit das eine Mal so, ein nächstes
Mal aber anders durchgeführt wird. Wer führen
will oder führen muss, sollte deshalb wiederkehrende Abläufe standardisieren.
Die Amerikaner haben für die Festlegung von
organisatorischen Regelungen den Begriff Classroom Management geprägt, ein Begriff, der zwar
gut klingt, sich aber nur schief übersetzen lässt
und zudem nicht deutlich macht, worum es eigentlich geht: standardisierte Abläufe. Der Vorteil:
Jeder klar geregelte Ablauf ist ein Wegweiser, der
den Schülern die Richtung weist. Das bedeutet,
dass die meisten Schüler den Wegweisern folgen,
leider nicht alle. Aber für diejenigen, die nicht
der vorgegebenen Richtung folgen, muss man
nicht erst noch Wegweiser aufstellen, sondern
man braucht nur noch kurz auf die bestehenden
aus: Günther Hoegg, Gute Lehrer müssen führen
hinzuweisen. Das ist gerade in schwierigen Klassen eine enorme Erleichterung. Manche Kollegen
unterschätzen, wie viele Abläufe man bereits
vorher regeln kann, weil sie wiederholt auftreten.
Hier nur einige:
A Ablauf beim Stundenbeginn, Begrüßung
A Verfahren beim Zuspätkommen von Schülern
A Austeilen und Einsammeln von Arbeitsblättern
A Verfahren beim Wunsch, auf die Toilette zu
gehen
A Ablauf bei der Rückkehr von kranken Schülern
A Vorgehen bei Unterrichtsstörungen
Für beide Seiten, Lehrer und Schüler, ist es
hilfreich, ein genormtes Ablaufschema zu haben.
Die Schüler wissen, was als Nächstes passiert, die
Lehrkraft braucht nicht mehr zu überlegen, was
sie als Nächstes unternimmt.
Daraus folgt:
Standardisierte Abläufe geben Sicherheit.
lagen
Tipps und Grund
Jede Lehrerin und jeder Lehrer ist eine Führungskraft – nicht nur die Schulleitung. Der Autor zeigt
praxisnah und mit vielen Beispielen, wie sich
Lehrer durch gute Führung das Leben leichter
machen können. Anhand von schulischen
Alltagssituationen erfahren Sie, wie Sie Ihre Führungsrolle aufbauen und erhalten können. Das
Ergebnis: Sie können entspannter unterrichten
und Ihre Schüler und die Eltern profitieren von
klaren Vorgaben und verlässlichen Leitlinien.
O W
as sind die fünf wichtigsten Führungsqualitäten und wie können Sie sich diese
aneignen?
O Wie können Sie Sprache als Führungsmittel
einsetzen?
O Welche verschiedenen Schülertypen gibt es
und wie können Sie mit ihnen umgehen?
O Wie können Sie Ihr neues Wissen auf Elterngespräche und Kollegen anwenden?
Günther Hoegg
Gute Lehrer müssen führen
Mit Schiedsrichterkarten
für Ihren Unterricht
2012. 128 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-62819-0
Download
Ergänzt wird das Buch durch zwei Schiedsrichterkarten, deren richtiger Gebrauch in kritischen
Situationen das beste Führungsverhalten sein
kann.
Das Kapitel
»Planung und Organisation« mit
den Themen:
O Regelung von Abläufen
O Führung durch Arbeit
O E ffektives Zeitmanagement
O Telefon und Internet
O Die offene Tür
O Perfektion
21
lagen
Tipps und Grund
22
Verhalten spiegeln
Um störendes Schülerverhalten besser angehen
zu können, kann es sinnvoll sein, dem Schüler
sein Verhalten zu spiegeln (Rogers 2003a). »Spiegeln« bedeutet, dass der Lehrer dem Schüler kurz
das typische störende Schülerverhalten vorspielt
(etwa: in die Klasse rufen; immer mit dem Stuhl
wackeln; Privatgespräche führen, während der
Lehrer redet). Auch Folgeverhalten (häufiges
Seufzen, Augenrollen, genervtes Brummeln) lässt
sich spiegeln.
Wenn Sie dem Schüler in einem solchen Vieraugengespräch sein Verhalten spiegeln, müssen Sie
sehr sensibel vorgehen:
A F ragen Sie den Schüler immer um Erlaubnis:
»Kann ich dir mal kurz zeigen, was ich mit ›zu
laut reden‹ meine?«
A S piegeln Sie das Verhalten nur kurz.
ermeiden Sie den Eindruck, es bereite ihnen
AV
eine diabolische Freude, dem Schüler zu zeigen, wie nervig oder blöd er ist: Sie verdeutlichen lediglich sein Verhalten – es geht nicht
darum, ihm Ihre Überlegenheit zu beweisen.
A T reten Sie sozusagen einen Schritt zurück und
wechseln Sie die Ebene, nachdem Sie dem
Schüler sein Verhalten gespiegelt haben, indem
Sie dann auf Ihre Darstellung Bezug nehmen:
»So sieht das also aus, wenn du …«
ei älteren Schülern kann es sinnvoll sein, die
AB
eigene Einschätzung abzufragen: »Was glaubst
du, wie oft du in einer Unterrichtsstunde so in
die Klasse rufst?«
aus: Bill Rogers, Classroom Management
Spiegeln ist der Versuch, das typische störende
Verhalten eines Schülers zu verdeutlichen und
so klarer zu machen – und auf diese Art und
Weise ein Gespräch zwischen Lehrer und Schüler
anzustoßen. Die Schüler werden sich so ihres
eigenen Verhaltens besser bewusst und können
Verantwortung für ihr Verhalten übernehmen.
Wichtig
Kindern, die auf dem autistischen Spektrum
diagnostiziert sind, sollte man ihr Verhalten
normalerweise nicht spiegeln. Konzentrieren Sie
sich stattdessen darauf, dass ein solcher Schüler
besser versteht, wie er sich im Unterricht richtig
verhält. Seien Sie dabei ganz konkret, benennen
Sie das gewünschte Verhalten eindeutig, und
machen Sie es vor (siehe S. 161 ff.). Hilfreich sind
dann später Bildkarten und gestische Signale für
bestimmte Verhaltensweisen (siehe S. 172).
lagen
Tipps und Grund
Wie können Sie Ihre Schülerinnen und Schüler
zur Mitarbeit im Unterricht bewegen, ohne dass
Sie sich die Hälfte der Stunde mit Disziplinproblemen beschäftigen müssen? Welche Voraussetzungen können Sie schaffen, damit auch Schüler
mit Lern- und Verhaltensstörungen mitkommen
und sich an die Regeln halten?
Dieser ganzheitliche Ansatz beruht auf effektiven Unterrichtstechniken und einer frühen
Beziehungsklärung. Über 40 Unterrichtsbeispiele
veranschaulichen die Umsetzung in Ihre Unterrichtspraxis.
Aus dem Inhalt:
O D
er gegenseitige Einfluss von Schülerverhalten und Lehrverhalten – und wie Sie diesen
steuern können.
O Neues Schuljahr, neue Klasse, neuer Start:
Stellen Sie bereits von der ersten Stunde an
die Weichen für eine konstruktive Lernatmosphäre und eine gute Klassengemeinschaft.
O Tipps & Tricks, nonverbale Signale, Gespräche
mit Schülern.
O Effektiv unterrichten: mit Humor, Respekt,
Autorität, Fairness und Ermutigung
O Nachsitzen oder Strafen? Konsequenzen
richtig einsetzen.
O Schüler mit Lern- und Verhaltensstörungen
O Ärger, Wut, Gewalt: Was tun, wenn Sie selber,
Ihre Schüler oder Eltern aggressiv werden?
O Im Kollegium Hilfe holen und Hilfe geben
Bill Rogers
Classroom Management
Das Praxisbuch
2013. 240 Seiten. Broschiert.
€ 24,95 D
ISBN 978-3-407-62796-4
23
lagen
Tipps und Grund
24
Dieses Buch beantwortet folgende Fragen:
OW
as versteht man unter Klassenführung?
OW
elche Aspekte gehören zu einer
erfolgreichen Klassenführung?
OW
as bedeutet der Begriff für die Praxis?
Der Band enthält die zentralen empirischen
Forschungsergebnisse und daraus abgeleitete
Handlungsempfehlungen für den Unterricht.
Ludwig Haag / Doris Streber
Klassenführung
Erfolgreich unterrichten mit
Classroom Management
2012. 192 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-25677-5
Download
Das Kapitel
»Classroom Management«
In offenen Unterrichtsformen wie Lernwerkstätten oder Stationenarbeit sind Lehrkräfte vor
allem Moderatoren und Berater. Beratungskompetenz ist aber auch in Gesprächen mit Schüler/innen, Eltern und Kolleg/innen gefragt – in
jeweils ganz eigener Form.
Dieses Buch legt die Grundlagen der Beratung
dar, Felder und Aufgaben der schulischen
Beratung sowie Hinweise zu Diagnostik und
Gesprächsführung.
Mit diesem Leitfaden sind Sie gut gerüstet für
alle schulischen Beratungsfälle.
Stefanie Schnebel
Professionell beraten
Download
Die zwei Abschnitte
O M
odelle und Techniken der
Gesprächsführung und
O F örderliche Rahmenbedingungen
Beratungskompetenz in der Schule
2., überarbeitete Auflage 2012.
184 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-25684-3
25
lagen
Tipps und Grund
Sie wollen neuen Schwung in Ihren Unterricht bringen?
Dann sollten Sie sich schnell ein paar Tricks aus dem
Theater abgucken. Maike Plath zeigt, wie leicht sich
damit verhindern lässt, dass die Schüler in den gefürchteten Stand-by-Modus verfallen.
Mit einfachen schauspielerischen Mitteln können Sie
selbst schwierige Klassen in den Griff bekommen und
im Schulalltag Ihre Ziele erreichen. Egal, ob es sich um
Unterrichtsstörungen, Lehrerkonferenzen oder das
Gespräch mit dem Hausmeister handelt.
Maike Plath
»Spielend« unterrichten und
Kommunikation gestalten
Warum jeder Lehrer ein Schauspieler ist
2010. 144 Seiten. Broschiert.
€ 16,95 D
ISBN 978-3-407-62682-0
Download
Das Kapitel
»Die innere Haltung«
Neue
auflag
Für Ihren Unterricht ist Ihre Stimme wichtig: Sie soll
durchhalten, überzeugend und interessant klingen.
Den Autorinnen gelingt es, die Übungen dafür klar
und einfach zu erklären, so dass man sie leicht im Alltag durchführen kann. Ein Ratgeber, der die notwendigen Kenntnisse vermittelt: praxisnah, unterhaltsam
und damit einfach umsetzbar.
Neu in der 2. Auflage:
O Das professionell gelenkte Unterrichts- und
Seminargespräch
O Den Elternabend stimmlich überstehen
O Zusätzliche Downloads
Sabine F. Gutzeit / Anna Neubauer
Auf Ihre Stimme kommt es an!
Download
»Vier gewinnt«:
Tipps für das Überleben
im Sprechalltag
Das Praxisbuch für Lehrer und Trainer
2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2013.
132 Seiten. Gebunden.
€ 24,95 D • ISBN 978-3-407-36532-3
lagen
Tipps und Grund
26
Die Autorinnen bieten fundiertes Grundwissen, welches Sie in der Entwicklung Ihrer eigenen Lehrerpersönlichkeit unterstützt und zahlreiche Anregungen
für die Arbeit mit Grundschulklassen bietet.
Vom Grenzen setzen, dem Umgang mit Konflikten
über die Klassenraumgestaltung bis zur Gesprächsführung mit Kindern und Eltern– der umfangreiche
Praxisteil mit Kopiervorlagen und Formularen zum
Download enthält alles, was Sie für eine gute Klassenleitung brauchen.
Nele Schubert / Birte Friedrichs
Das Klassenlehrer-Buch für die Grundschule
Mit Online-Materialien
2012. 197 Seiten. Broschiert. € 19,95 D
ISBN 978-3-407-62827-5
Download
Das Kapitel »Kommunikation«
– eine von drei Säulen guter
Pädagogik
Das Klassenlehrer-Buch für die Sekundarstufe bietet
Ihnen das notwendige Grundwissen und zahlreiche
Kopiervorlagen und Formulare für die Umsetzung.
Aus dem Inhalt:
O Wie aus Individuen eine Gruppe wird
O Beginn und Ende der gemeinsamen Schulzeit
gestalten
O Feste und Feiern im Unterricht
O Gestaltung des Klassenraums
O Klassenorganisation
O Individuelle Lernbegleitung und -beratung
O Einen lernförderlichen Unterricht gestalten
O Mit Konflikten umgehen
O Zusammenarbeit mit Eltern
Birte Friedrichs / Nele Schubert
Download
Die zwei Kapitel
O »Das Zusammenleben gestalten«
O »Organisation will gelernt sein«
Das Klassenlehrer-Buch für die Sekundarstufe
Mit Kopiervorlagen und Online-Materialien
2013. 224 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-62868-8
lagen
Tipps und Grund
27
Dieses Programm beweist: Schülerinnen und Schüler
können Motivation lernen! Michaela Brohm vermittelt Ihnen
wirksame und evaluierte Modelle. Sie können sie einzeln als
Bausteine verwenden, z.B. in Vertretungsstunden, oder als
komplettes Programm im Fachunterricht und in Projektwochen. Die Themen: Selbstwirksamkeit, Positive Arbeitshaltung, Ziele formulieren und erreichen u. v. m.
Ein Praxisprogramm, mit dem Sie Ihre Schülerinnen und
Schüler sowohl auf schulische als auch auf berufliche Anforderungen vorbereiten.
Michaela Brohm
Motivation lernen
Das Trainingsprogramm für die Schule.
Mit Übungen und Kopiervorlagen
2012. 94 Seiten. Broschiert. € 19,95 D
ISBN 978-3-407-62777-3
»Positive Arbeitshaltung« – Kopiervorlagen, welche die persönliche
Download Arbeitshaltung und den Umgang
mit Misserfolgen trainieren.
Von »Sich auf Machtkämpfe einlassen« über »Leerlauf zulassen« bis zu »Sich aus der Verantwortung stehlen«. Dieses
Buch legt den Finger direkt auf die Wunde. Es zeigt die 20
häufigsten Fehler von Lehrern auf. Elizabeth Breaux legt
dar, wie Sie diese typischen Fehler vermeiden können, um
einfacher und mit mehr Spaß zu unterrichten.
Die 20 Kapitel folgen einem einheitlichen Schema:
O Definition des Fehlers
O Beispiele für den Fehler
O Den Fehler abstellen
O Den Fehler vermeiden
Elizabeth Breaux
Geht doch!
So vermeiden Lehrer die
20 häufigsten Fehler
2011. 160 Seiten. Broschiert.
€ 16,95 D
ISBN 978-3-407-62742-1
lagen
Tipps und Grund
28
Kaum hat man am Morgen das Schulgebäude betreten,
da heißt es schon: Könnten Sie nicht bitte in Klasse X
unterrichten; Kollegin/Kollege Y fällt heute aus …
Die Autorinnen und Autoren bieten »99 Vertretungsstunden ohne Vorbereitung« an, und zwar in sechs Bereichen
für die Sekundarstufe I:
O Überfachliches Lernen
O Soziales Lernen
O Das Lernen lernen
O Fachliches Lernen Deutsch
O Mathematik
O Biologie/Erdkunde/Geschichte
Reinhold Miller (Hrsg.)
99 Vertretungsstunden ohne Vorbereitung
»Schwellendidaktik pur« für die Sekundarstufe I
3., neu ausgestattete Auflage 2008.
142 Seiten. Broschiert. € 19,90 D
ISBN 978-3-407-25495-5
O Ein Schüler verliert sein Auge durch einen Schneeball.
O Schutzgelderpressung auf dem Schulgelände oder
O unerlaubte Beziehungen zu Schüler/innen.
Welche Konsequenzen können sich daraus für Lehrkräfte
ergeben, wie können Sie sich absichern?
Anschaulich und praxisnah behandelt Günther Hoegg die
rechtlichen Grundlagen und Probleme des Schulalltags.
Der Verfasser ist seit 20 Jahren Lehrer – und promovierter
Jurist mit dem Schwerpunkt Schulrecht. In zahlreichen
Seminaren vermittelt er Lehramtsstudenten, Referendaren
und Lehrern erfolgreich die Grundlagen ihres Berufsrechts.
Günther Hoegg
SchulRecht!
Download
Das Kapitel
»Die Aufsichtspflicht«
Aus der Praxis – für die Praxis
4., aktualisierte Auflage 2010.
203 Seiten. Broschiert. € 24,95 D
ISBN 978-3-407-62720-9
29
lagen
Tipps und Grund
Simplify your Job für Lehrer: ein Maximum an Erleichterungen im täglichen Umgang mit Schülern. Diese
16 MiniMax-Kommunikationsstrategien sind von
jedermann schnell und gewinnbringend zu erlernen.
Was in der Schulklasse passiert, wenn jede einzelne
MiniMax-Strategie dem Praxistest unterworfen wird,
zeigt die Bildergeschichte vom »Lehrer Bär«. Mit Witz
und einem Augenzwinkern macht sie dem Leser Mut,
die Strategien selbst umzu­setzen.
Manfred Prior
MiniMax für Lehrer
16 Kommunikationsstrategien mit ­maximaler Wirkung
Unter Mitarbeit von Heike Winkler
Mit Zeichnungen und Kommentaren von Dieter Tangen
3. Auflage 2012. 132 Seiten. Broschiert.
€ 12,95 D
ISBN 978-3-407-85851-1
Das Kapitel
»Die VW-Regel«
Download
Dieses Kartenset hilft bei der strukturierten Beobachtung des
Unterrichtsgeschehens. Vier Aspekte stehen dabei im Vordergrund: Körpersprache, Fragetechnik, der Umgang mit Fehlern
und Unterrichtsstörungen.
Das beiliegende Booklet liefert Ideen für den kreativen Einsatz
der Karten und Hinweise zum Feedback. So helfen Ihnen die
Unterrichtsbesuche Ihrer Kolleg/innen, Ihren Unterricht zu
verbessern.
Martin Kramer
Wo bin ich?
Konstruktives Feedback
Wo steht der Lehrer? Wie oft ändert er
seinen Standort? Wie wirkt sich die Bewegung auf die Schüler aus? Wie groß
ist der Abstand zu den Schülern? Werden
Einzelgespräche in Augenhöhe geführt?
Beobachtungskarten für Unterrichtsbesuche
Aufmerksamkeit
2011. 33 Karten mit Booklet
In welchen Momenten ist die Aufmerksamkeit der Schüler sehr hoch, wann
€ 9,95 (unverb. Preisempfehlung)
durchschnittlich, wann kann man sie fast
Fragetechnik nicht wahrnehmen? Wann zeigen die
Schüler Interesse?
ISBN 978-3-407-62730-8
Sind Fragen klar formuliert? Welche Fragen sind eng, welche offen formuliert?
Lösen Fragen anspruchsvolle Denkprozesse aus oder gleichen sie einem FrageAntwort-Ping-Pong?
62730_Konstruktives Feedback Ausfriss.indd 4
62730_Konstruktives Feedback Ausfriss.indd 6
14.10.2010 18:00:01
14.10.2010 18:00:00
30
lagen
Tipps und Grund
Neu
Was bedeutet der Begriff »individuelle Förderung«? Wie können Sie individuelle Förderung
praktisch umsetzen?
Die Autor/innen
O erläutern zentrale Begriffe wie Heterogenität,
Individualisierung und Differenzierung,
O beschreiben individuelle Förderansätze,
O stellen psychologische und didaktische
Theorien der Förderung dar und
O geben konkrete Handlungsempfehlungen.
Mit diesem Grundwissen und den Strategien
gelingt die individuelle Förderung.
Doris Streber / Ludwig Haag
Individuelle Förderung
Eine Einführung in Theorie und Praxis
2014. 224 Seiten. Broschiert.
€ 24,95 D
ISBN 978-3-407-25698-0
Download
»Förderpläne«
O S inn von Förderplänen
O K riterien für das Erstellen
O K onkrete Schritte
O B eispiele von Förderplänen
178
5 Praktischer
Umgang
doch in ähnlic
her Tandemstru
(Humpert/D
ann 2012, insbes ktur erfolgreich evaluie
rt werden konnte
ondere S. 199–2
EMU sollte
möglichst von
08).
den, damit
vielen Tande
die gesamte
ms einer Schule
Schule davon
genutzt werlernen kann.
Förderp
Förderpläne
läne
179
sind ähnlic
schen Schule
h wie Hausa
, Schüler und
ufgaben ein
Dialog mit
Zuhause. Es
Bindeglied
allen Beteili
zwikommt zu
einem produ
e
Sie setzen wenige gten.
ktiven
r an den Defizit
den besond
en der Schüle
Da in den meiste
eren Fähigk
r an, sonder
eiten/Potenzi
n Bundeslände
Unter den
n eher an
alen.
rern verlangt
r mittlerweile
Lehrern komm
werden, liegt
welche übergr
dazu auch umfan Förderpläne von den
gedruckter
eifenden Qualif t es zu einem besseren
Form (z.B.
Lehhalten die Lehrer
Verständnis,
greiches Mater
ikation
Kress et al.
der Landesinstitu
auf
ial vor, so in
auch eine Orient en sie Wert legen wollen
2010) oder
zen wollen.
te (z.B. für
. Somit
ierung, wo sie
lernplan.pdf;
Hessen: igs.bild auf den Bildungsservern
ihre Schwerpunk erfür Baden-Würt
ung.hessen.d
Im Zuge einer
let/PB/show/
te sete/unte
temberg: www.k
zunehmende
1264824/BBB
urteilung in
n Hinwendung
ultusportal-b rricht/
B_mit%20Le
len wird im
der
w.de/serv
zu einer Schüle
Folgenden Bezug
sezeichen.pdf
wöhnt werden Neuen Lernkultur (5.4.2)
). Auf diese
genommen.
Manchmal
, ihren gesam
sollten die Schüle rselbstbeQuelwird anstell
men.
ten Lernprozess
r daran gee des Begrif
dition in der
selbst in die
fs des Förder
Sonderpädag
Hand zu nehplans, der seine
ogik hat, auch
wendet. Im
Idealfall sollen
Trader Begriff
des
solche Pläne
stützen. Wo
dies nicht möglic
jeden einzeln Lernplans ver5.6.2 Kriterien
en Schüler
Pläne erhalte
h ist, könne
für das Erstell
untern, wie sehr
n besondere
en
gut begabte
schwächen
181
Schüler, Schüle Schülergruppen
(z.B. Lesere
Sie müssen
Förderpläne
chtschreibsch
r
oder Schüle
alltagstauglic
Vertrag zwisch
wäche, Dyska mit Teilleistungsr mit Defizit
h sein, d.h.
konkret. Sie
en
en oder Bedarf
lkulie oder
besonders altersa
sollen komm
Ein Förderplan
ADHS)
Lernenden
im soziale
unizierbar,
und auch handh
ngemessen
ist eigentlich
und und
realitätsbezo
und
Lehrpersonen
eine Art Vertra n Bereich.
abbar sein.
gen, fortsch
Lehrenden
transparent
Sie
. Dabei wird
Konkrete Ziele
g zwischen
reibbar
erstellt und
gemacht werden müssen für Schüler
zunächst ein
Lernenden
t sind und welche
dann gemein
lieren
wie auch für
begrei
Stärke
. Die Schüle
fen.
n-/Schwäche
sam vereinbart
Eltern Schüler relevan einzelnen Berei- formu
tenzbereiche
r sollen die
nprofi
geförd
Ziele rpunkte für den
bzw. geplan
den
t, welche Komp l
schriftlich fixiert ert werden sollen.
Entsprechend ter dies geschieht,
welche Schwe als die ihrigen
,
treten.
macht
Diese
eund ermög
Zielfestlegun
den Hintergrund Je präziser und konkre
lichen
gen
somit auch
plan. Die Plazunächst in
liert.
her Umgang
e ar5.6.3 Konkr
eine Erfolgskontr werden
dem Förder
Grupp
Ziele formu
180 5 Praktisc
ete Schritte
beziehen, es
r oder in der
die Arbeit mit
olle.
chen werden
einem Partne
einzelner Fächer n oder Proabler wird dann
5.6.1 Sinn von
alleine, mit
desto praktik auf Themen und Inhalte
etenze
Förderpläne
eit es besser
In der Praxis
sich
sozialen Komp
● inwiew
n
sind
nung kann
.
bereiche mit
lung eines individ viele Formen und Model
aufweist
ebeitet
Förderpläne
aber auch Förderstechniken festgelegt werden
Interessen es
lendenkb
uellen Lernpl
mter Komp
bilden die
ar.
besonderen
bildung.hesse
Für
Arbeit
anes sindkönne
die Erstel- die Erweiterung bestim
im
und
Grundlage
en
● welche
deln. Sie dienen
Lernn.de):
folgen
derde
für planvo
oder
file
Schrittden
n sollten auch
obleme besteh
nicht nur der
Aufbau
e sinnvo
Lernpr
pädago
ll (igs.rn. Diese Kompetenze
steigerung im
Überprüfung● wolles
gisches HanEs geht um
Unterricht,
Schüle
der
Ziele oder der
einzelnen
sondern sie
eln
duellen und
Qualitätsenthalten sein.
tenzen bei
sind ein Instru
damit auch
Schüler samm Lernvoraus
jeweiligen Stufe
ment einerationen über den
ganzheitliche
bleiben somit
setzungen
Lehrplan der
n Förderung
feststellen
Inform indivinicht nur auf
ozess. Nicht
von Schüle
Zusätzliche
beschränkt,
Förderplanpr
rn. Sie
n
sondern nehme die Entwicklung fachlic
Zuerst wird
, sonder
Partner im
ge
her
werden
Kompetenz
n
der
wichti
Komp
itet
die Gesamtentwi
Istzustand erfasst
sind n
r etenze
ebenso wie
hmen erarbe gnosti
in welche
und, Schüle
len
cklung
und erhobe
die soziale
n als
Eltern
r statt,schen
Blick. Sie könne
Mittel
sollen Maßna
die persongale
n. Mitläne erstel
Kompetenz
Lernp
enken darübenen BereicVerant- n werden Inform
ragen. Sie müsse
n
Köpfe hinwe
von
ihre
ationen erfasst verschiedenen diaLernen
rung und auch als methodisches Hilfsm über
Ziele einget
hen erhobe
findet ein Nachdgehen soll, wer welche
den in den
gen
n. Je genaue
und DatenPlan werden nun die
ittel zur Planun
Kommunikat
Lernausgangs
zu beung
Vereinbarun
sam g,mit ihnen
r der Entwic konkre
ten zu einzel- liert werden.
gesehen werden
ion einer individ gemein
Fortschritte
lage des Lernen
e MaßnahStrukturiegische Förder
Im klungsstand
Merkmalen individuelle
formu
.
die pädago
ualisie
den ermittelt
entsprechend
ng Lernfö
, treffen
weisun
rten
undgdie
Richtu
an welchen
Förderplan
Schüler sollen
wird,Handl
sollen durch
plan erstellt
rderun
mmt und
destoungsan
später gestalt
g
exakterchriebenen Ziele
lernen, sich
ueller Förder
Es solln über die
wortung überni
überprüfen.
selbst Ziele
Informatione herausgefunden werden et werden. Die festges kann der
wird ein individ und Änderungsmaßnah
zu setzen und
n wichtige
:
,
t werden. Dazu
merken sind.
Persodiese auch
llen Fördernen werden
gespräche könne
men erreich
gen zu sinnvo festgehalten werden, welcheFörderDurch Eltern zullungen der Eltern gewon ● welche Kompetenze
barun
Verein
die
auch
che
indem
die Vorste
Es sollte
wie lange
● welche schulischer n das Kind
Elterngesprä
besitzt
soll.
en werden.
Kinder und
(außerLösungswege
wortlich sind,
men getroff
lliert werden
be- es bevorzugt,
ihrer Kinder
bzw. verant
kontro
iale
Kinder
unden
Erfolg
Potenz
und
chrieum ein Ziel nen wie eingeb
der
die
Eltern
gten unters
zu erreichen und in welcher Form
sehen die Eltern Bereich), worauf sind
allen Beteili
gilt
● Wo
sollten von
maßnahme
chulischer
n sie
fixierten Pläne
und inners
182 Kinder
? Wo nehme
im UnDie schriftlich
liche Arbeit
ihrer 5 Praktischer Umgang
her Besonders stolz?
.
stellt die eigent
die Schwächen
außerschulisc
Rahmen der
ben werden
des Förderplanes Zeit in Anspruch. Im
sehen die Eltern (innerschulischer und
● Wo
begleitet.
Die Umsetzung
meiste
me wahr
konstruktiv
(bis Ende
Adaptive Lehrkompetenz
nimmt die
ihre Proble
die Lernenden
: kurzfristig 5.6.4 Beispiel von Förderplänen terricht dar und
für ihre Kinder
ichtsarbeit werden
reich)?
he der Eltern
täglichen Unterr
Aus der gleichen Quelle wird
und Wünsc
stig (Schulzeit).Software zur
● Ziele
ein Förderplan aus der Sekundarstufe
langfri
und
Es gibt n.
vorgestellt (S. 153):
bezoge Software zum Erstellen von Förderplänen (siehe z.B.:
des Schuljahres)
Förderplanwww.foer
werden miteinderplaner.de/do
ktur
ung
wnloads/foerder
Korre
einzelhrnehm
ion,
planer_v2_doku
aus
onswa
mentation.pdf). Im
Ziele
Reflex
Bereiche Folgenden wird aus
erstellung
und
Feedback,
die gesetzten
und seine Situati
Kress et al. 2010 eine
, Tätigkeiten
so gut könCheckliste vorgestellt, anhandbewertet, inwieweit
Förderplan
Der Schüler
war. Es für: Ali Gömken, Klasse 5a
eich
aufgefordert
ng nach nicht derer selbstständig
wird
erfolgr
werden
chuFörderpläne
anne
r
Meinu
ung
entworfen werden können
der Zeitsp
sowie
Die Schüle
(S.153):
n, die sie ihrer mit der Klasse und außers n
eführte Förder
klung
persönliche
Nach Ablauf
Stärken
n zu nenne
besondere Rahmenbekönne
Umgang
n und die durchgZielsetzung und der Entwic und Schwächen
federführend/
nen Fächer
der Regel
Gestaltung
der
erreicht wurde
Probleme beim
werden. In
n- und Verwendung von Förderplänen
dingungen
Zielkontrolle
zuständig ab
ich zwischen
thematisiert
ihre zu förder
nen; aber auch
und Modifi- Interesse
wird ein Vergle
gezogen.
genheiten sollen einschätzen und kennen
In der Familie wird fast
rmulierung + sehr großes
ten Lernstand
. Die
1. Für wen sollen Förderpläne
Hr. Naujock/16.01.09
lische Angele
gut
ungen
Technik/Computer
Basis für Neufo Zielvereinbaran
geschrieben werden?
dem erreich
n;
nur Türkisch gesprochen.
sich selbst sehr
ntrolle ist die
und
ch ❏ihrefürSichtalle
die Schüler
Fr. König/27.05.09
ein wichti
Diese Zielko
Förderpläne
n im Gesprä ❏ mitüb
sehr fleißig
en sind»Tüftler«;
erteam bringe
individueller
ngen für Leistungsschwache
den Bereiche.
et.
nen Konsequenz
zierung neuer
oder das Lehrer sollte die Lehreranregu ❏ für Hochbegabte
– sehr schwache Orthoten und gezoge neue Förderspirale münd
Der Lehrer
nenen Einsich
Rubrik einder Schüler
engrafie
ls in eine
gewon
Doch
echend
nenfal
ein.
der entspr
der gegebe
weise mit
2. In welchem Turnus sollen die
hier mit einger Schritt,
Bogen unter
sollteGrund
Förderpläne ausgefüllt
der Förderung
werden?alles wird auf dem
der Schüler
nehmen.
Maßnahmen/Ziele,
❏ halbjährlich (Anbindung
Dies
Eltern sowie
Ergebnisfeststellung,
an die Zeugniskonferenze
n)
Feedback der
Fristen, Akteure
❏ vierteljährlich
Datum
getragen. Das
besonderes Talent im Be❏ in bestimmten Fällen häufiger
Aufnahme in Computerstimmung
gute Mitarbeit in Comfließen.
ierte Zielbe
reich Informatik
ationen anaAG
Individualis
puter-AG; kann drinblei3. Wer soll die
n nun die Inform
h ge16.01.09 Naujock
ahme könne
wird deutlic Pläne ausfüllen?
ab 27.01.09 Naujock
ben
er Bestandsaufn
diesem Schritt ❏ Anwesende bei Zeugniskonferenz gemeinschaftlich
Nach erfolgt
werden. Bei
❏ alle die/den Schüler/in unterrichtenden
27.05.09 Naujock
ausgewertet
Lehrer/innen
und
(Umlaufverfahren)
lysiert
❏ das jeweilige Förderteam
Rechtschreibtest mit
gezielte
(Umlaufverfahren)
5.6 Förde
rplän
4. Wem sollen die Pläne vorgelegt
werden (können)?
❏ den Kolleg/innen
❏ dem/der betroffenen Schüler/in
der Schulaufsicht
❏ bei Minderjährigen den
Erziehungsberechtigten (Abendrealschule)
5. Welche Angaben soll der Plan
enthalten?
❏ Nennung der jeweiligen
Schwächen/Unterstützungsbereiche
❏ Nennung der jeweiligen
Stärken
❏ Hintergrundinformationen
(Testergebnisse, soziales Umfeld
…)
❏ konkrete Förderziele, konkrete
Fördermaßnahmen
❏ Ort, Zeit und voraussichtliche
Dauer der Fördermaßnahmen
❏ Evaluationsergebnisse und
Konsequenzen
❏ Unterschrift der Eltern (nur
in bestimmten Fällen)
❏ Unterschrift des Schülers
(Lernvertrag) (in bestimmten
Fällen)
6. Wie frei sollen die Eintragungen
formuliert werden (können)?
❏ individuelle freie Formulierungen
❏ Textbausteine (Auswahl
aus vorgegebenen Formulierungen)
❏ Kriterienkatalog zum Ankreuzen
❏ Mischung
7. In welcher Form sollen die Förderpläne
fixiert werden?
❏ Papier
❏ PC
Förderung mit
Lernserver am 14.01.09;
Lernserver-Materialien
dringender Förderbedarf
in unserer neuen LRSGruppe (ab Herbst 09)
21.01.09 König
27.05.09 König
Kommentare an der Förderung
beteiligter Kollegen
Rechtschreibung auch in Geschichte
sehr schwach; Fritz 10.03.09 dito
in Geografie; dringender Förderbedarf,
Ellinghaus 24.03.09
5.7 Adaptive Lehrkompete
nz
Mit Blick auf Heterogenität
lautet ein Fazit aus den großen
Schulleistungsstudien: Eine große Anzahl
der Schülerinnen und Schüler
hätte
aufgrund ihrer Lesekompetenz
durchaus eine höhere Schullaufbahnempfehlung erhalten können.
Die Homogenisierung in (drei
oder vier)
Schularten nach vermeintlicher
Leistung gelingt (bisher) nicht.
Hattie (2012) geht davon aus,
dass erfolgreiche Lehrkräfte Experten
mit adaptiven Kompetenzen
sind: »Teachers are adaptive
learning experts who know where students
are on the continuum from novice
to
capable to proficient, when students
are and are not learning, and
where
to go next, and who can create
a classroom climate to attain
these learning goals« (S. 99).
183
fl
Störungen/Kon
ik te
31
Effektives Lehrerverhalten ist erlernbar.
Der Autor vermittelt Ihnen praktische Strategien, wie Sie
Störungen im Unterricht vorbeugen bzw. Konflikte lösen.
Der individuelle Handlungsspielraum bleibt dabei erhalten.
»… Die Unterschiede im Verhalten der Lehrkräfte
gegenüber derselben Klasse sind gewaltig. Und dies ist der
Punkt, aus dem Lehrkräfte am leichtesten etwas machen
können, um Probleme mit der Klasse zu lösen.«
Hans-Peter Nolting
Hans-Peter Nolting
Störungen in der Schulklasse
Ein Leitfaden zur Vorbeugung und ­Konfliktlösung
10. vollständig überarbeitete Auflage 2012.
173 Seiten. Broschiert. € 12,95 D
ISBN 978-3-407-22935-9
Download
Das Kapitel »Intervention
bei Konflikten: Reaktionen
im akuten Konflikt«
Dieser Band zeigt praxisnah und mit vielen Beispielen aus
dem Schulalltag, wie sich Lern- und Disziplinprobleme lösen
und verhindern lassen.
Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie
O Lehrer und Schüler im Unterricht und allgemein
im Leben der Schule kooperieren,
O gemeinsam eine Arbeitsmethode entwickeln und
O eine gleichwertige Beziehung zueinander aufbauen
können.
Besonderen Wert legen die Autoren auf das Prinzip und die
Methoden der »Ermutigung«. Ein Klassiker!
Rudolf Dreikurs/Bernice B. Grunwald/ Floy C. Pepper
Lehrer und Schüler lösen Disziplinprobleme
Das Kapitel »Disziplin
und Ordnung«
Download
Herausgegeben von Hans Josef Tymister
9., neu ausgestattete Auflage 2003. 221 Seiten. Broschiert.
€ 16,90 D
ISBN 978-3-407-25342-2
32
Methoden
aus: Heinz Klippert, Unterrichtsvorbereitung
33
Methoden
Würden Sie Ihren Unterricht gerne abwechslungsreicher gestalten, doch Ihnen fehlt schlicht
die Zeit zur Vorbereitung? Dieses Problem löst
der Unterrichtsreformer Heinz Klippert mit
seinem neuen Buch. Er zeigt, dass wirksamer
Unterricht bestimmten Grundmustern folgt und
dokumentiert 80 Unterrichtsabläufe.
Ganz gleich, ob Sie in Ihrer Stunde einen
Sachtext, einen Kurzfilm oder eine Rechercheaufgabe bearbeiten möchten, ausgehend von
Ihrer Grundidee finden Sie in diesem Buch den
passenden Ablauf. Zu jedem der 80 Bausteine
erhalten Sie Hinweise zu Intention, Einsatzfelder,
Lernchancen, Vorbereitung und zu möglichen
Problemen.
So ausgestattet können Sie anspruchsvollen
Unterricht schnell und sicher vorbereiten.
Heinz Klippert
Unterrichtsvorbereitung
leicht gemacht
80 Bausteine zur Förderung
selbstständigen Lernens
2012. 318 Seiten. Broschiert.
€ 29,95 D (unverb. Preisempfehlung)
ISBN 978-3-407-62798-8
Gratis
Download
Das Klippert-Plakat
fürs Klassenzimmer
Jetzt gratis anfordern.
Solange der Vorrat reicht.
Best.-Nr. 900929
Zwei Unterrichtsabläufe:
O E inen Lehrervortrag erschließen
O Arbeiten mit der Lerntheke
34
Methoden
Schauen Sie Kolleginnen und Kollegen über die Schulter,
die mit Hilfe der Klippertschen Methode für sich Entlastung schaffen und Schülerinnen und Schüler gleichzeitig
individuell fördern. Der Film von Paul Schwarz enthält
viele Unterrichtssituationen aus unterschiedlichen Schulformen, Klassenstufen und Fächern.
Der Film bietet:
O Anregungen zur Schüleraktivierung, Kompetenzvermittlung und Lehrerentlastung
O Vier Beispiel-Lernspiralen für den Fachunterricht:
Deutsch, Englisch, Mathematik, Sachunterricht.
O Zwei Beispiel-Trainingsspiralen für das Methodenlernen: Gruppenarbeit und Mindmapping
Heinz Klippert
Lernen fördern –
Lehrer entlasten
Die Klippert-Methodik in der Praxis
Ein Film von Paul Schwarz
2013. Laufzeit: 94 min.
€ 29,95 D (unverb. Preisempfehlung)
ISBN 978-3-407-62850-3
Jeder Schüler ist anders! Die wachsende Heterogenität im
Klassenzimmer ist eine Herausforderung. Heinz Klippert
zeigt, wie Sie auf die Forderung nach Differenzierung und
Individualisierung eingehen können. Dazu finden Sie
Strategien, Materialien und Praxisbeispiele.
»Dem ausgewalzten Prinzip ›Fördern und Fordern‹ gesellt
Klippert ein sympathisches hinzu: Verbinden und Verbünden.« Frankfurter Rundschau
Heinz Klippert
Heterogenität im Klassenzimmer
Wie Lehrkräfte effektiv und zeitsparend damit umgehen können
2010. 318 Seiten. Broschiert.
€ 29,95 D
ISBN 978-3-407-62683-7
Download
Das Kapitel »Förderung des
kooperativen Lernens: Tipps
für die Gruppenarbeit«
35
Methoden
Hier erfahren Sie, wie Sie Grundschülern kon­sequent
und in kleinen Schritten ein Mehr an Lernkompetenz,
Selbstständigkeit, Zielstrebigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit vermitteln können. Im
Buch finden Sie 100 erprobte und bewährte Unterrichtsbausteine mit unterschiedlicher fachlicher und
methodischer Ausrichtung.
Heinz Klippert/Frank Müller
Methodenlernen
in der Grundschule
Bausteine für den Unterricht
6. Auflage 2012. 313 Seiten.
Broschiert. € 26,95 D
ISBN 978-3-407-62755-1
Download
Zwei Trainingsbausteine:
»Unterstreichen und Markieren üben«
»Freies Erzählen und Sprechen üben«
Schüler/innen müssen Methode(n) haben, denn davon hängt
sowohl ihr Lernerfolg als auch die Belastung bzw. Entlastung
des Lehrers ab.
Der Grundlagenband zeigt mit Materialien und Trainingsbausteinen, wie schulintere Programme zum Methodentraining
schnell und effektiv umgesetzt werden können.
120 erprobte und bewährte Übungen vermitteln Lern- und
Arbeitstechniken:
O Informationsbeschaffung und -erfassung
O Informationsverarbeitung
O Methoden der Arbeits-, Zeit- und ­Lernplanung
Heinz Klippert
Methoden-Training
Download
Einige Trainingsbausteine
zum Thema »Nachdenken über das Lernen«
Übungsbausteine für den Unterricht
20. Auflage 2012. 277 Seiten.
Broschiert. € 26,95 D
ISBN 978-3-407-62723-0
36
Methoden
och
Nur n
5
€ 39,979,90
r €
frühe
Mit diesen Materialien vermitteln Sie Ihren Schülerinnen und Schülern spielerisch Methodenkompetenzen. Der Ordner bietet Ihnen Arbeitsblätter mit
O Regeln,
O Checklisten und
O Übungen.
Die Materialien sind auf die Inhalte des Grundschulunterrichts abgestimmt und können direkt im
Unterricht eingesetzt werden. Das Lehrerhandbuch
erläutert den Einsatz der Materialien.
So führen Sie die Kinder an selbstständiges Lernen
heran und trainieren deren Durchhaltevermögen.
Wolfgang Endres/Elisabeth Bernard
Methodik-Ordner Grundschule
Das Kapitel
»Emotionales Lernen«.
Download
Lernen lernen im Unterricht:
Arbeitsblätter, Folien, Lehrerhandbuch.
Mit Kopiervorlagen
2005. Ordner. 368 Seiten.
€ 39,95 D (unverb. Preisempfehlung)
ISBN 978-3-407-62519-9
Eine Materialsammlung, die es in sich hat: In diesem
praktischen und systematisch gegliederten Ordner
finden Sie alles, was Sie brauchen, um Ihren Schülerinnen und Schülern Methodenkompetenzen zu
vermitteln:
O 242 farbig gestaltete Arbeitsblätter und
Kopiervorlagen
O 25 Präsentationsfolien
O CD-ROM mit Arbeitsplänen und allen
Kopiervorlagen
O Lehrerbegleitmaterial mit kurzer Anleitung für
jedes einzelne Arbeitsblatt
Wolfgang Endres (Hrsg.)
Die Endres Lernmethodik
Bestens geeignet für
Vertretungsstunden
Lehrerbegleitmaterial, Folien
und Kopiervorlagen zum Lernen lernen
Eine Materialsammlung für Lehrkräfte
(5.–10. Klasse)
2. Auflage 2007. Ordner.
Das Kapitel
242 Seiten. € 49,95 D
»Hausaufgaben«
ISBN 978-3-407-62587-8
Download
37
Methoden
Gibt es an Ihrer Schule interaktive Whiteboards?
Fragen Sie sich auch, wie Sie diese didaktisch
sinnvoll einsetzen können? Scheuen Sie sich vor
mancher technischen Hürde?
Jürgen Schlieszeit, einer der Pioniere auf diesem
Gebiet, setzt den Fokus auf die methodischdidaktischen Möglichkeiten, die Whiteboards
ihren Benutzern liefern. Dabei greift er auch
mögliche Umsetzungsschwierigkeiten auf und
liefert die jeweiligen Lösungsansätze gleich mit.
So können Sie das methodisch-didaktische Potenzial dieses neuen Mediums voll ausschöpfen.
Jürgen Schlieszeit
Mit Whiteboards unterrichten
Das neue Medium sinnvoll nutzen
2011. 200 Seiten. Broschiert.
€ 24,95 D
ISBN 978-3-407-62747-6
Download
Das Kapitel
»Methodik und Didaktik
am Board: Das Tafelbild«
Dieses Praxisbuch stellt alle Materialien bereit,
die Sie für die Selbst- und Partnerevaluation
durch Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe benötigen. Dabei werden sowohl
fachliche als auch überfachliche Kompetenzen
berücksichtigt.
Die Beispiele und Kopiervorlagen sind nach
Klassenstufen sortiert.
Monika Wilkening
Selbst- und Partnerevaluation unter
Schülern
Lernwege individualisieren – Kompetenzen steigern.
Mit Online-Materialien
2013. 127 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-62880-0
Download
Drei Abschnitte mit Kopiervorlagen:
O Evaluation in der Grundschule
O Evaluation ab der Sekundarstufe I
O Methodenarrangements zum
Aufbau einer Evaluationskultur
38
Methoden
So arbeiten wir mit einem Wochenplan
KV
In dieser und der kommenden Woche werdet ihr zum ersten Mal mit einem Wochenplan arbeiten. Einige werden erste Erfahrungen mit dieser Arbeitsform sammeln, andere haben schon
öfters in der Grundschule mit Wochenplänen gearbeitet.
Bei der Wochenplanarbeit musst du Folgendes beachten:
• Es geht darum, dass du lernst, Inhalte selbstständig zu erarbeiten. Frage den Lehrer nur,
wenn du allein gar nicht mehr weiterkommst.
• Du kannst beim Wochenplan über die Reihenfolge, in der du die Aufgaben bearbeitest, selbst
entscheiden.
• Wichtig ist, dass du am Ende der festgelegten Zeit alle Pflichtaufgaben erledigt hast.
• Außerdem musst du mindestens eine der Wahlaufgaben bearbeitet haben.
• Wenn du dann noch Lust und Zeit hast, kannst du an den anderen Wahlaufgaben weiterarbeiten.
• Zusätzliche Hausaufgaben gibt es nicht, auch zu Hause kannst du weiter am Wochenplan
arbeiten.
• Arbeite ruhig und konzentriert, dann fällt dir alles leichter und du kommst zu besseren Ergebnissen.
• Wenn du bei einzelnen Aufgaben mit jemandem zusammenarbeiten willst, unterhalte dich
im Flüsterton und störe andere nicht bei der Arbeit. Denke daran: Zusammenarbeiten bedeutet nicht, voneinander die fertigen Ergebnisse abzuschreiben.
• Es geht nicht darum, alles einfach nur schnell fertig zu bekommen, sondern in erster Linie
darum, zu guten Ergebnissen zu kommen.
• Auch wenn du meinst, fertig zu sein, gibt es immer noch etwas zu ergänzen, zu verbessern
oder schöner zu gestalten. Also nutze die Zeit, die dir zur Verfügung steht!
aus: Dieter Vaupel, Individualisiertes Lernen in der Sekundarstufe
39
Methoden
Neu
Dieter Vaupel stellt in seinem Buch fachbezogene, fächerübergreifende und projektbezogene Wochenpläne für die Sekundarstufe I und II vor. Damit trainieren
Sie systematisch die fachlichen und überfachlichen
Kompetenzen Ihrer Schülerinnen und Schüler und
leiten sie zu selbsttätigem Lernen an.
Dieter Vaupel
Individualisiertes Lernen
in der Sekundarstufe
Mit Wochenplänen kompetenzorientiert unterrichten
2014. 136 Seiten. Broschiert.
€ 22,95 D
ISBN 978-3-407-62887-9
Download
»Wochenpläne für mehrere Fächer«
Stimmen von Schülerinnen und Schülern zur Wochenplanarbeit:
O »Mir gefällt die Wochenplanarbeit sehr gut,
weil man Entscheidungen treffen muss. Außerdem ist es eben eine ganz andere Form,
den Unterrichtsstoff zu behandeln. In den
meisten anderen Fächern hat man viel weniger Spielraum, die Arbeit ist festgelegt und
viel eingegrenzter.«
O » Durch den Wochenplan habe ich gelernt,
selbstständiger und unabhängiger zu
arbeiten.«
O »Durch den anderen Rahmen wurde ich
dazu animiert, mich tiefgründiger mit dem
jeweiligen Thema zu befassen.«
O »Man merkt, dass man mit Teamwork
weiterkommt als mit permanenter
Einzelarbeit.«
40
Methoden
Die Projektmethode: erprobt
vom Kindergarten bis zum
Gymnasium, in den meisten
Lehrplänen vorgesehen und
dennoch nicht leicht zu verwirklichen. Dieser Band zeigt,
wie‘s geht. Der Schwerpunkt
liegt dabei auf der täglichen
Praxis: Karl Frey zeigt anhand
ausführlicher Ablaufbeispiele,
wie sich Projekte planen und
durchführen lassen.
Aus dem Inhalt:
O Warum Projektmethode?
O Grundmuster, Kom­ponenten,
Voraussetzungen O Prüfen und
Zensieren in der Projektmethode O Grenzen und Probleme
O Verwandte Lern- und Lehrmethoden
Karl Frey
Die Projektmethode
Das Buch informiert über alle
wichtigen Methoden und
Voraussetzungen, die bei der
Einführung von Feedback
im Unterricht helfen und die
Entwicklung von Schülerrückmeldung unterstützen.
Wie bekommt man Seminartheorie und Alltag in der Schule
zusammen? Die »Unterrichtsrezepte« helfen, das eigene Verhalten praxisnah zu reflektieren,
anzupassen und das Repertoire
zu erweitern.
Die Beispiele zeigen aber auch
Schwierigkeiten und geben
Hinweise darauf, wie Schüler
und Lehrer damit umgehen
können, wenn Feedback im
Unterricht gelingen soll.
Die Autoren nennen ausdrücklich Dos und Don’ts – denn
Unterrichten ist immer auch
Handwerk. Gleichzeitig betonen die beiden Autoren: Man
kann mit Rezepten arbeiten
und muss dennoch nicht immer dasselbe machen. Jochen
und Monika Grell zeigen, wie
man mit Rezepten Sicherheit
im Unterrichten gewinnt und
Kreativität nicht aufgibt.
Johannes Bastian/Arno Combe/
Roman Langer
Feedback-Methoden
Erprobte Konzepte, evaluierte
Erfahrungen
3. Auflage 2014. 192 Seiten.
Broschiert. € 19,95 D
ISBN 978-3-407-25468-9
Seit vielen Jahren ein Standardwerk in der Lehrerausbildung!
Jochen und Monika Grell
»Der Weg zum bildenden Tun«
12. Auflage 2012. 237 Seiten.
Broschiert. € 19,95 D
ISBN 978-3-407-25688-1
Unterrichtsrezepte
Download
Das Kapitel »FeedbackMethoden zum Beginn
von Lerneinheiten«
12. Auflage 2010. 330 Seiten.
Broschiert. € 19,95 D
ISBN 978-3-407-25541-9
41
Methoden
Diese Methodensammlung hat es in sich: 2000
Methoden, die Schülerinnen und Schüler zu
einer handlungsorientierten Auseinandersetzung
mit Themen und Problemen motivieren und
befähigen.
Günther Gugel
2000 Methoden für Schule
und Lehrerbildung
Das Große Methoden-Manual für
aktivierenden Unterricht
2011. 447 Seiten. Ringheftung.
€ 39,95 D
ISBN 978-3-407-25555-6
Das Kapitel
»Rätsel, Quiz, Ratespiele«
Download
Der Band bietet eine straffe Übersicht der
12 wichtigsten Unterrichtsmethoden:
O Frontalunterricht
O Direktes Unterrichten
O Gruppenpuzzle
O Stationenarbeit
O Wochenplanarbeit
O Pädagogisches Rollenspiel
O Genetisch-dramaturgischer Unterricht
O Entdeckendes Lernen
O Fallstudie
O Werkstattarbeit
O Projektmethode sowie Selbstständiges Lernen
Jürgen Wiechmann (Hrsg.)
Zwölf Unterrichtsmethoden
Das Kapitel
»Rollenspiel«
Download
Vielfalt für die Praxis
5., überarbeitete Auflage 2010.
195 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-25557-0
Primarstufe: Lebendiges
Lernen
42
91
6. Spiele zu zweit
Spiel 3: Jahrespuzzle
Material
1
in einem Umschlag Zettel mit den Silben der zwölf Monate
1
ein Jahreskreis als Kopiervorlage
1
ein Klebestift
Vorbereitung
Vorbereitung der Silbenzettel, eventuell die Frühlings-, Sommer-, Herbstund Wintermonate jeweils in einer anderen Farbe drucken. März, April
und Mai sind als vollständiges Wort vorhanden.
Ablauf
Das Spielerpaar bekommt einen Jahreskreis und einen Umschlag mit den
Silben. Ihre gemeinsame Aufgabe ist es, die Monatsnamen richtig zusammenzusetzen und auf den Jahreskreis zu kleben. Anschließend können die
Kinder passende Bilder zu den Jahreszeiten in den Jahreskreis malen.
Level 1
Einige Monate sind bereits richtig aufgeklebt. Es geht darum, die Lücken
zu füllen (den Umschlag entsprechend bestücken!). Die Jahreszeiten haben
unterschiedliche Farben (vgl. Vorbereitung).
1
Level 2
Auf dieser Stufe müssen alle Monate richtig aufgeklebt werden. Die Monate
der Jahreszeiten haben ebenfalls unterschiedliche Farben.
2
Level 3
Alle Monate müssen richtig aufgeklebt werden. Die Silben sind alle in
derselben Farbe gehalten. Es sind zusätzliche Zettel vorhanden, die übrig
bleiben und richtig zusammengefügt ein Lösungswort ergeben, z. B. Himbeer-eis. Das Lösungswort sollte keine Silben enthalten, die in den Monaten
vorkommen.
3
Variation
Statt Monaten können auch andere Begriffe verwendet werden, z. B. Tiernamen unter dem Oberbegriff »Zoo« oder Begriffe, die zu einer Wohnung
oder zu einer Schule gehören. Die Vorlagen dafür sollten mit einfachen Ele6. Spiele zu zweit
menten gestalten werden, z. B.:
92
Zoo: ein einfaches Wegenetz mit Kreisen für die Gehege, in die die Namen
geklebt werden
1
Wohnung: Grundriss mit einigen vorgegebenen Elementen wie BadewanClausen_Inklusive_Spiele_3U.indd 91
ne oder Herd
1
Schule: Schulhaus mit Pausenhof, Sportplatz, Fahrradständern, Schulgarten usw. als Lageplan
1
aus: Marion Clausen, Inklusion spielerisch umsetzen
16.04.2014 16:51:16
Primarstufe: Lebendiges
Lernen
Neu
Ob Sie angespannte Situationen auflockern, die
Klassengemeinschaft stärken, die Kinder auf die
nächste Unterrichtsphase vorbereiten wollen
oder eine Beschäftigung für die Pause suchen
– hier werden Sie fündig. Vor allem Kinder mit
erhöhtem Förderbedarf profitieren von diesen
Spielen.
Alle Spiele folgen einem übersichtlichen Aufbau:
Material, Vorbereitung, Ablauf. Unterschiedliche
Level und Variationen ermöglichen es Ihnen, die
Spiele an die individuellen Kompetenzen der
Kinder anzupassen.
Die Ideenkiste am Ende jeden Kapitels liefert
viele Tipps für weitere Spiele.
Marion Clausen
Inklusion spielerisch umsetzen
7 x 7 Spiele für die Grundschule
2014. 120 Seiten. Broschiert.
€ 19,95 D
ISBN 978-3-407-62920-3
Inhalt
O
O
O
O
O
O
O
S piele mit der ganzen Klasse
Bewegungsspiele drinnen
Spiele draußen
Schreibspiele
Spiele in Gruppen
Spiele zu zweit
Spielerische Beschäftigung für einzelne Kinder
43
Primarstufe: Lebendiges
aus: Ursula Eller, Praxisbuch Individuelles Lernen
Lernen
44
Primarstufe: Lebendiges
Lernen
45
Ein Buch
für alle Fälle!
Die Kinder sollen miteinander
statt nebeneinander lernen.
Das schafft Entlastung für den
Lehrer und kommt sowohl
schwachen als auch begabten
Schülern zugute.
Dieses Praxisbuch enthält
Planungshilfen, Kopiervorlagen
und Arbeitsmaterialien im A4Format. Mit vielen praktischen
Beispielen von der Unterrichtsplanung über die Gestaltung
des Klassenraums bis hin zum
pädagogischen Gesamtkonzept.
Ursula Eller/Luisa Greco/
Wendelin Grimm
Praxisbuch
Individuelles Lernen
Von der Binnendifferenzierung zu
individuellen Lernwegen.
Unterrichtskonzepte und Materialien für die Klassen 1–6
2012. 127 Seiten. Broschiert.
€ 24,95 D
ISBN 978-3-407-62694-3
Download
Ein Kapitel: »Die Rolle
der Lehrkraft: Nicht
mehr, sondern anders
arbeiten«
Die Autoren stellen Instrumente und Verfahren vor, mit
denen Sie Ihren Unterricht
stärker individualisieren und
Stolpersteine auf dem Weg
dorthin umgehen können.
Kein langes Suchen mehr in
vielen ­verschiedenen Büchern:
Der Autor vereint in einem
Band viel­fältige Möglichkeiten,
Kinder im Lernen zu unterstützen.
Zu den konkreten Verfahren
gehören:
O Lerngespräche
O individuelle Rückmeldungen
an Kinder und Eltern
O Bewertung von Arbeitsergebnissen
O Standortbestimmung per
Mindmap
O Lernplanraster
Thematische Schwerpunkte:
O Spiele zum sozialen Lernen
O Rollenspiele O Fantasie und
Stille O Mit allen Sinnen lernen
O Bewegte Spiele O Konzentration und Aufmerksamkeit
O Üben, anwenden, vertiefen
O Spielecke
Ursula Eller/Wendelin Grimm
Individuelle Lernpläne
für Kinder
Grundlagen, Ideen und Verfahren
für die Grundschule.
Mit Kopiervorlagen
2., überarbeitete und aktualisierte
Auflage 2012. 127 Seiten. Broschiert. € 24,95 D
ISBN 978-3-407-62814-5
Download
Individuelle Lernpläne
im zweiten Schuljahr:
Zeit und Uhr lernen
Eine Fundgrube auch für Vertretungsstunden!
Hanns Petillon
1000 Spiele für die
Grundschule
Von Adlerauge bis Zauberbaum
3., überarbeitete Auflage 2007.
508 Seiten. Gebunden. € 29,90 D
ISBN 978-3-407-62566-3
46
Zeitschriften
PSYCHOLOGIE HEUTE
O Erkenntnis: Für Menschen, die sich selbst und andere
besser verstehen wollen
O Nutzen: Wissen, das Sie beruflich und privat
­weiterbringt
O Aktualität: Erfahren Sie jeden Monat das Spannendste
aus Psychologie und Humanwissenschaften
O Kompetenz: Profitieren Sie von der Erfahrung des
führenden deutschen Psychologie-Magazins
O Wissenschaft aus erster Hand: seriös, verständlich,
unterhaltsam
Bezugsbedingungen
Erscheint monatlich | Einzelheft € 6,90 D
Jahresabonnement € 69,90,– D,
zzgl. Versandkosten
Studentenabo € 59,90,– D,
zzgl. Versandkosten
Vorzugsangebot zum
Kennenlernen
3 aktuelle Ausgaben zum Vorzugspreis
von € 15,– D, inkl. Versandkosten
Sonderpädagogische Förderung
O befasst sich mit pädagogischen, psychologischen und
schulorganisatorischen Problemen der ganztägigen,
sonderpädagogischen Erziehung und Bildung;
O deckt das ganze Spektrum von der Früherkennung und
der Erziehung Behinderter bis hin zur Berufsorientierung
ab;
O berichtet praxisgerecht über aktuelle Forschungsergebnisse und Formen der interdisziplinären Zusammenarbeit.
Bezugsbedingungen
Erscheint 4x jährlich | Einzelheft € 12,50 D
Jahresabonnement € 42,– D,
zzgl. Versandkosten
Studentenabonnement € 29,50 D,
zzgl. Versandkosten
Vorzugsangebot zum
Kennenlernen
das nächste Heft für 5,– D, inkl. Versandkosten
So bestellen Sie: Aboservice 0 62 01/60 07-330 | medienservice@beltz.de
Zeitschriften
Referendar/
innen spare
n
fast 20 %
PÄDAGOGIK
Monat für Monat Anregungen für Schule,
Unterricht und Schulentwicklung:
O J eden Monat ein Schwerpunktthema mit praxisnahen Erfahrungsberichten, ­Materialien und
Grundlageninformationen
O Außerdem ständige Rubriken mit bildungspolitischen Kontroversen, Rezensionen und aktuellen
Informationen im Magazinteil
O Kurz: Die aktuelle Diskussion auf dem ­neuesten
Stand – praxisbezogen und theo­retisch fundiert
Die Themen 2014/2015
10/14 Unterrichtsarrangements gestalten
11/14 Schülerinnen und Schüler beteiligen
12/14 Umgangsformen in der Schule
01/15 02/15 03/15 Lehreralltag organisieren
Selbständigkeit lernen
Methodenkompetenz bei Schülern
Download
Pädagogik kontrovers:
Schüler als Freunde bei
Facebook?
Bezugsbedingungen
Erscheint monatlich
(Juli/August Doppelheft)
Einzelheft € 6,50 D/Doppelheft € 9,– D
Jahresabonnement € 62,– D,
zzgl. Versandkosten
Studenten-/Referendars-Abo € 50,– D,
zzgl. Versandkosten
Vorzugsangebot zum
Kennenlernen
3 aktuelle Ausgaben zum Vorzugspreis
von € 10,– D, inkl. Versandkosten
So bestellen Sie: Aboservice 0 62 01/60 07-330 | medienservice@beltz.de
47
r
ü
f
e
t
o
Angeb
e
r
a
d
n
e
r
Refe
Jetzt kostenlos anfordern:
O Das Referendar-Heft
mit hilfreichen Vorlagen für
Ihre Planung, für Schulprojekte,
Gruppenarbeit und SchülerBeobachtung, mit Schülerlisten,
Noten- und Schülernotizlisten
und vielem mehr
Gratis
für Sie
(Best.-Nr. 901339-952246)
www.beltz.de/referendare
O Eine Ausgabe der Zeitschrift
»Pädagogik«
So bestellen Sie
die Angebote:
> E-Mail: bestellung@beltz.de
> Telefon: 0 81 91/ 9 70 00-622
> Mit Bestellkarte
> Bitte Best.-Nr. angeben
Die Lieferung erfolgt, solange Vorrat reicht!
Gratis
für Sie
Katalog kostenlos downloaden
www.beltz.de/lehrer
Klasse Lektüre bietet Ihnen:
O Anregungen für Ihren Unterricht mit Lesetexten
der Verlage Beltz & Gelberg und Carlsen.
O 130 Titel für den Einsatz in der Schule –
fächerübergreifend.
O Titel mit Angaben zu Klassenstufe, Inhalt und
Themen für den Unterricht.
O Lehrerbegleitmaterialien zu allen Titeln im Katalog.
Mit Prüfstückbestellschein.
Unterrichtsmaterial kostenlos
… Unterrichtsmaterialien zu über 100
Beltz-Büchern für die Klassen 1 bis 12
aus der Reihe »Lesen O Verstehen O Lernen«
finden Sie auf www.beltz.de/lehrer.
Sie erhalten die Materialien in gedruckter
Form oder kostenlos zum Download.
Alle Materialien sind von Lehrerinnen und
Lehrern erarbeitet und erprobt.
So sparen Sie eine Menge Vorbereitungszeit.
Um diesen Service zu nutzen,
registrieren Sie sich gleich als
Lehrer/in unter ww.beltz.de/lehrer.
www.beltz.de/lehrer
contrastwerkstatt, Fotolia
Deutschleh
rer
aufgepasst
!
Der Beltz
Lehrer-Newsletter
www.beltz.de/newsletter
tter
le
s
w
e
-N
r
e
r
h
e
L
m
Jetzt zu
aterial
m
is
x
a
r
P
&
n
e
ld
e
anm
n
gratis downloade
Spezielle Angebote für Referendare:
O Downloads von Materialien
O aktuelle Themen
O neue Bücher
O Verlosungen & Gewinnspiele
900050/9.2014/15.000/ Titel: Torge Stoffers, U4: andreas130, Fotolia.com Preisänderungen und Irrtum vorbehalten.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
34
Dateigröße
5 117 KB
Tags
1/--Seiten
melden