close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung - SC Innerkrems

EinbettenHerunterladen
EINZELFÖRDERANTRAG
Investitionsprämie
für Klein- und Kleinstunternehmen
Landesrat Dipl.-Ing. Christian BENGER
Referent für Wirtschaft und Tourismus
z.Hd. Frau Martina Druml
Mießtaler Straße 1
9021 Klagenfurt am Wörthersee
Angaben zum Unternehmen:
Name des Unternehmens:
Geburtsdatum:
Betriebsinhaber bzw.
Geschäftsführer:
Art des Unternehmens
(Branche, Gewerbe):
Anzahl der Mitarbeiter in
Vollzeitäquivalenten:
VOR der Investition:
NACH der Investition:
Firmenanschrift:
PLZ, Ort, Straße:
Telefonnummer:
E-Mail:
Neugründung
Ja
Nein
Angaben zur beabsichtigten Maßnahme:
Anschaffungsgegenstand
bzw. geplante Maßnahme:
voraussichtlicher Zeitpunkt
der Anschaffung/Maßnahme:
Was soll mit der Maßnahme
erreicht werden:
voraussichtliche Kosten
exkl. USt.:
Finanzierung der Kosten:
(Eigenmittel, Kredit,
Förderungen)
Ich ersuche um Überweisung der Investitionsprämie auf mein Konto:
Name:
Bank:
BIC:
IBAN:
Zutreffendes bitte ankreuzen
Ich nehme zur Kenntnis,

dass nur Maßnahmen von Klein- und Kleinstunternehmen (0 bis 49 Mitarbeiter) mit Standort in
Kärnten gefördert werden, die im aktuellen und in den beiden vor Antragstellung liegenden
Kalenderjahren noch keine Förderung des Gewerbereferates erhalten haben.
 dass die Förderung nur für Betriebsstätten in Kärnten und nur einmal eine Förderung je Unternehmen
beantragt werden kann.
 dass nur Maßnahmen gefördert werden, die nicht von anderen Institutionen wie z.B. Kärntner
Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) oder Austria Wirtschaftsservice (aws) gefördert werden.
 dass Maßnahmen im Kalenderjahr der Antragsstellung gefördert werden, wobei die förderbaren
Kosten mindestens € 2.000,- erreichen müssen und bis zu maximal € 50.000,- anerkannt werden.
 dass die Investitionsprämie maximal 15% der förderbaren Kosten beträgt bzw. ein JungunternehmerBonus (Gründung max. 3 Jahre vor Antragstellung) von bis zu 5% gewährt wird.
 dass für im Zusammenhang mit der Maßnahme neu geschaffene Arbeitsplätze (min.
Halbtagsbeschäftigung, ausgenommen geringfügig) ein Bonus von € 1.500 Euro je VZÄ (max. €
3.000,-) gewährt wird, sofern drei Monate nach Förderzusage entsprechende Nachweise (GKKAnmeldung) erbracht werden und ein aufrechtes ungekündigtes Dienstverhältnis vorliegt und für
Lehrlinge und Praktikanten, sowie für Personal von Personaldienstleistern keine Förderung in
Anspruch genommen werden kann.
 unter den Begriff Maßnahme insbesondere Investitionen und Anschaffungen bei bestehenden Kleinund Kleinstunternehmen, Betriebsmittelaufwendungen bei Neugründungen oder Ablösekosten bei
Betriebsübernahmen fallen.
 dass bei Änderung der bekannt gegebenen Maßnahme der Förderantrag gegenstandslos wird.
 dass die zugesagte Förderhöhe bei einem geringer nachgewiesenen Investitionsbetrag anteilig
gekürzt wird.
 dass für die getätigte Maßnahme ein Nachweis in Form einer Rechnung, einem Kaufvertrag oder
ähnlichem, sowie eine Zahlungs- bzw. Überweisungsbestätigung in Kopie dem Amt der Kärntner
Landesregierung, Abteilung 7 – Kompetenzzentrum Wirtschaftsrecht und Infrastruktur, z.Hd. Martina
Druml, Mießtaler Str. 1, 9021 Klagenfurt am Wörthersee vorzulegen ist.
 dass Anträge bis spätestens 31.03.2015 beim Land Kärnten einlangen müssen. Die Förderzusage gilt
für sechs Monate, bis dahin müssen die Nachweise spätestens beim Land Kärnten einlangen.
 dass, wenn die Investitionsprämie aufgrund unrichtiger Angaben oder aufgrund des Verschweigens
wesentlicher Voraussetzungen bezogen wurde, die ausbezahlten Beträge an das Land Kärnten
binnen vier Wochen nach diesbezüglicher Aufforderung zurückzuerstatten sind; für Streitigkeiten aus
dem Gegenstand gilt der Gerichtsstand Klagenfurt am Wörthersee als vereinbart.
dass die Investitionsprämie eine freiwillige Leistung des Landes Kärnten ist und auf die Gewährung dieser
Förderung kein Rechtsanspruch besteht und lediglich begrenzte Geldmittel für die Fördermaßnahme zur
Verfügung stehen.Ich erkläre mit meiner Unterschrift ausdrücklich,





dass meine im Antrag gemachten Angaben inklusive der vorgelegten Nachweise (Rechnung,
Kaufvertrag, Bestätigung des Verkäufers)echt, richtig und vollständig sind;
dass die Investitionsprämie meinem Betrieb dient, unbedingt für das Unternehmen erforderlich ist und
die Anschaffung zukünftig im Rahmen des Unternehmens verwendet wird;
dass ich die mit der Förderabwicklung beauftragten Personen ermächtige, in die bei der Kärntner
Landesregierung aufliegenden Förderunterlagen meine Person betreffend Einsicht zu nehmen;
dass alle personenbezogenen Daten im Rahmen der Abwicklung dieser Förderung automationsunterstützt verarbeitet und verwendet werden können;
dass durch das Land Kärnten die Durchführung der beantragten Maßnahme überprüft werden darf
und hiefür einem Überprüfungsorgan der Zutritt zum Unternehmen zur Überprüfung bzw. Einsicht in
Unterlagen und Belege, die in Zusammenhang mit diesem Antrag stehen, gewährt werden muss.
Hiermit bestätige ich, dass ich bzw. das Unternehmen im laufenden Kalenderjahr sowie in den
vorangegangenen zwei Kalenderjahren keine die Schwellen der „De-minimis“-Beihilfen im Sinne der
„Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel
107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf „De-minimis“-Beihilfen“
(veröffentlicht im Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 352/1 vom 24.12. 2013) überschreitenden Beihilfen
erhalten habe:
……………………………………
……………………………………………
Ort, Datum
Unterschrift des Antragsteller
Seite 2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
117 KB
Tags
1/--Seiten
melden