close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschribung mit Anmeldung

EinbettenHerunterladen
Stadtwerkegruppe
aktuell
Kundeninformation
3 2014
› Welkershausen hat Erdgas
› Neue Aquafitnesskurse im FEZ „Rohrer Stirn“
› Projekt „Waldgarten“in Jerusalem
Die energie von unseren Stadtwerken Meiningen
- denn die sind von hier - wie wir.
Umstellung auf Erdgas
Eine Baumaßnahme zur Versorgung des Meininger Ortsteils
Welkershausen mit Erdgas konnte Ende August erfolgreich abgeschlossen werden.
Mit der Umstellung auf Erdgas in Welkershausen können bei Bedarf auch die Anwohner im Oberen- und im Unteren Landsbergblick an die neue Gasleitung angeschlossen werden. Bis Mitte
Oktober wird die Tiefbaufirma Schilling GmbH noch vor Ort sein,
um Restleistungen zu erbringen.
Bauabschnitt Welkershausen
Baumaßnahme Berliner Straße
Asphalt Berliner Straße
INFO | G. Bracke | T 03693 484-234
g.bracke@stadtwerke-meiningen.de
Umfangreiche Bauarbeiten prägen das Bild in der Berliner
Straße. Ein weiterer Bauabschnitt - vom Kreuzungsbereich
Donopsstraße bis Rinksburg - wurde dort im August in Angriff
genommen. Kanalrohre werden verlegt und parallel dazu erfolgt die Verlegung der Trinkwasser-Versorgungsleitung, der
Trinkwasser-Fernleitung, der Gasversorgungsleitungen und die
Ortsnetz-Verkabelung.
Mit der sukzessiven Inbetriebnahme von Teilabschnitten werden die notwendigen Arbeiten der Hausanschlüsse vorbereitet.
Die Anlieger werden rechtzeitig durch die Baufirma informiert.
Die noch in Betrieb befindliche oberirdische Stromversorgung
wird nach der Ortsnetz-Verkabelung im Zuge des Gehwegebaus
demontiert. •
Trafostation Herpf saniert
Gelegenheit macht alles neu: Da wegen geplanter Arbeiten an
einem Mittelspannungsnetz in Herpf durch die TEN Thüringer
Energienetze GmbH die Trafostation bei der Agrargesellschaft
abgeschaltet werden musste, nutzten die Stadtwerke die Gelegenheit, Sanierungsmaßnahmen an dieser Station vorzunehmen. Lasttrennschalter wurden ausgetauscht, das Dach wurde
erneuert, die Fassade des Gebäudes gestrichen und auch im
Inneren wurde die Trafostation durch Maler- und Putzarbeiten
in einen vorzeigbaren Zustand versetzt.
Trafostation Herpf
Fernwärme-Netz weiter ausgebaut
Da immer mehr Hauseigentümer im Stadtgebiet Interesse an
einer umweltfreundlichen, sauberen und effizienten Wärmeversorgung zeigen, haben die Stadtwerke das Fernwärmenetz
erweitert. Nutznießer der jüngsten Ausbaumaßnahmen sind die
Bewohner in der Meininger Innenstadt, Bereich Schweizergasse.
Fernwärmenetz Schweizergasse
2
Info | F. Hille | T 03693 484-235
f.hille@stadtwerke-meiningen.de
Aktuelles
LED-Beleuchtung hält Einzug
in Meiningens Straßen
Die Stadtwerke Meiningen haben als Dienstleister der Stadt begonnen, die Straßenbeleuchtung in Meiningen zu modernisieren.
Die klassische Natriumdampfleuchte hat ausgedient. Neue, effizientere Techniken haben längst ihre Leistungsfähigkeit unter
Beweis gestellt und althergebrachte Beleuchtungsformen von
der Leuchtkraft, insbesondere aber von der Effizienz eingeholt
und weit überholt.
Im Mai und Juni diesen Jahres haben die Stadtwerke daher die
alte teilweise stark marode Straßenbeleuchtung aus den 1970er
Jahren „Am Steingraben“ und auf dem Parkplatz „Am Mittleren
Rasen“ (vielen bekannt als „Baywa-Parkplatz“) gegen moderne
LED-Leuchten ausgetauscht.
13 bestehende Natriumdampfleuchten wurden „Am Steingraben“ durch 14 hocheffiziente Leuchten (Leistung 66 Watt und
im Reduzierbetrieb 14 Watt) mit LED-Technik ersetzt. Auf dem
Parkplatz „Am Mittleren Rasen“ haben 3 LED-Leuchten mit einer
Leistung von jeweils 84 Watt ihren Platz gefunden.
Der Wartungsaufwand für die teilweise über 30 Jahre alten
Quecksilberdampfleuchten stand in keinem Verhältnis mehr zu
deren Leistungsgrad. Mit der Erneuerung dieser 17 Leuchten
vermindert sich der Energieverbrauch um rund 5.000 kWh/Jahr,
was mit einer erheblichen Verringerung des Schadstoffausstoßes
einhergeht.
Schrittweise wird im Stadtgebiet von Meiningen die Straßenbeleuchtung weiter modernisiert.
Erneuerung Straßenbeleuchtungen
INFO | A. Berger | T 03693 484-185
a.berger@stadtwerke-meiningen.de
Selbst ausbilden hilft Zukunft sichern
Mit Beginn des aktuellen Ausbildungsjahres am 1. September
haben zwei neue Azubis den Start in ihre berufliche Laufbahn
in den Stadtwerken vollzogen. Sowohl Philipp Amstein aus der
Einheitsgemeinde Rhönblick, Ortsteil Hermannsfeld als auch
Louis Kirchner aus Meiningen haben sich für die Ausbildung
zum Elektroniker für Betriebstechnik entschieden. Die Ausbildungsdauer beträgt dreieinhalb Jahre, wobei der theoretische
Teil an der Andreas-Gordon-Schule Erfurt, Kompetenzzentrum
für Aus- und Weiterbildung in Technik- und Dienstleistungsberufen, absolviert wird. Den Ausbildungsstart der neuen Azubis
nahm SWM-Geschäftsführer Rolf Hagelstange zum Anlass, auf
die Bedeutung der Fachkräfteausbildung in den Stadtwerken
hinzuweisen: „Für unser Geschäft brauchen wir ständig qualifizierte Fachleute. Wir haben bisher gute Erfahrungen damit gemacht, junge Menschen aus Meiningen und dem Umland selbst
auszubilden und zu qualifizieren. Damit sichern wir unsere Qualität und machen uns die hohe Motivation und Leistungsbereitschaft unseres Nachwuchses zu Nutze. Es ist toll, wenn man
miterleben kann, wie aus unseren Azubis mit der Zeit stolze
Fachleute und gestandene Persönlichkeiten werden.“•
SWM-Geschäftsführer Rolf Hagelstange mit Azubi Philipp Amstein
Louis Kirchner mit SWM-Geschäftsführer Rolf Hagelstange
Ehrung für langjährige Mitarbeiter
Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum in den Stadtwerken Meiningen begingen unlängst Margret Hölzer (Bereich Abwasser; r.),
Andrea Mendel-Eichhorn (Bereich Wohnungswitschaft)
und Bernd Langenhahn (Bereich Abwasser; nicht im Bild).
Geschäftsführer Wolfgang Troeger und der SWM-Betriebsrat
sprachen den Jubilaren ihre Glückwünsche aus und dankten
ihnen für die langjährige Treue zum Unternehmen. •
3
Lehrer auf Stadtwerke -Tour
Interessante Einblicke in das breit gefächerte Wirkungsspektrum
der Stadtwerke Meiningen holte sich während der Sommerferien
eine Lehrer-Delegation der Staatlichen Regelschule Schwarza.
Die insgeheimen Erwartungen, aus diesem Besuch, Anregungen
für neue und spannende Projekte im Rahmen des Unterrichts
zu erhalten, wurden Schulleiterin Marita Mai zufolge durch
die Führung in den Stadtwerken voll und ganz erfüllt. Bereits
jetzt gebe es Überlegungen zur Besichtigung der Kläranlage,
zu Exkursionen zu speziellen Energie-Themen oder auch zu
Klassenfahrten ins Freizeitzentrum Rohrer Stirn mit Übernachtung
in Tipis und Mondscheinbaden. •
Werrastromtanksäule
Solartechnik modernisiert
Die bereits im Dezember 2007 auf dem Sanitärgebäude des
Campingplatzes „Rohrer Stirn“ installierte Photovoltaikanlage
ist in die Jahre gekommen und wurde Anfang Juli 2014
modernisiert. Die defekte Altanlage wurde demontiert und durch
leistungsstarke moderne Module ersetzt. Ebenso wurde die
elektrische Anbindung erneuert und ein neuer wartungsarmer
Wechselrichter installiert und erweitert
Neben der Modernisierung der Bestandsanlage auf dem
Sanitärgebäude wurden im Juli 2014 auch auf den bisher noch
ungenutzten Dachflächen des Campingplatzes „Rohrer Stirn“
(Sanitär und Empfangsgebäude) Photovoltaikmodule installiert.
Insgesamt verfügt der Standort Campingplatz „Rohrer Stirn“
damit über eine installierte Photovoltaikleistung von 32,25 kWp.
Seit dem 01.August 2014 werden hier nun jährlich ca. 29.000
kWh Sonnenstrom vor Ort erzeugt. Ein Großteil des erzeugten
Sonnenstroms wird direkt für den Betrieb des Campingplatzes
genutzt. Der verbleibende Anteil wird in das Stromnetz der
Freileitungen adé: Erdverkabelung in Christes
Die wohl augenfälligste Veränderung im Dorfbild der
Konzessionsgemeinde Christes in diesem Jahr ging mit der
Sanierung eines 300 Meter langen Abschnitts der Schmalkalder
Straße im Mai/Juni einher. Einen nicht geringen Anteil dazu
beigetragen haben auch die Stadtwerke Meiningen, die im
Rahmen von begleitenden Maßnahmen das Stromnetz auf dem
genannten Straßenabschnitt modernisierten. So wurden die alten
Freileitungen demontiert, die wenig attraktiven hölzernen Masten
entfernt und die Ortsnetzverkabelung unterirdisch ausgeführt.
4
Solarkocher
Kläranlage
Stadtwerke Meiningen GmbH eingespeist. Der steigende Anteil
an Sonnenstrom im Netz der Stadtwerke Meiningen GmbH bietet
auch Ihnen die Möglichkeit nachhaltig und umweltfreundlich
erzeugten Strom zu beziehen. •
Insgesamt wurden etwa 320 Meter Niederspannungskabel
verlegt und 23 Hausanschlüsse neu gebaut sowie rund 350
Meter Mittelspannungskabel verlegt. •
Familiensportfest mit Benefizcharakter
Alle Erwartungen übertroffen hatte das Familiensportfest der
Regelschule Schwarza kurz vor Ende des alten Schuljahres. Die
Stimmung war großartig und die Ergebnisse waren beeindruckend. Das Beste aber war, dass es gelang, die Eltern, Geschwister und weitere Angehörige der Schüler sowie zahlreiche sonstige Dorfbewohner zum Mitmachen zu animieren.
Eröffnet wurde das Sportfest mit einem Benefizlauf zu Gunsten des Kinderhospizes in Tambach-Dietharz. Gemeinsam liefen
Schüler und Lehrer mit vollem Einsatz Runde um Runde für diesen guten Zweck. Wettkampffieber und Hochstimmung herrschte auch anschließend an weiteren Aktivstationen, beispielsweise beim Bogenschießen oder am Biathlon-Schießstand, beim
Gummistiefelweitwurf, Büchsenwerfen, Eierlauf, Dreibeinrennen,
Schubkarrenrennen, Teebeutelweitwurf u. a. mehr.
Mit einem Fahrradparkour, einer Slackline, Basteln, Kinderschminken und mit dem Glücksrad bereicherten die Stadtwerke
Meiningen mit Unterstützung des Mountainbike Clubs und Petra
Hannemann vom AWO Jugendclub „Am Berg“ diese gelungene
Veranstaltung der Regelschule Schwarza. • Fahrradparcour - Spiele für Kids
Glücksrad und Kinderbasteln mit den Stadtwerken
Ansporn für Sportler
Beflügelt zu neuen Erfolgen: Dank einer großzügigen Spende
der Stadtwerke Meiningen konnte der Turn- und Sportverein
1905 Utendorf e. V. mit neuen Polo-Shirts ausgestattet werden.
Es freue ihn, dass sich immer wieder Gönner und Sponsoren
finden, die den Verein finanziell und materiell unterstützen und
somit gute Voraussetzungen für das Erreichen der angepeilten
sportlichen Ziele schaffen, sagte der TSV-Vorsitzende Torsten
Ruck. Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des TSV
(Spielergemeinschaft Metzels/Utendorf) wollen in der aktuellen
Meisterschaftsserie unter die ersten drei kommen und den Aufstieg in die Kreisliga schaffen. •
Partyspaß im Freibad Schwarza
Alles gepasst hat bei der Poolparty mit Mondscheinbaden im
gemütlichen Freibad in Schwarza, zu der die Stadtwerke als Betreiber der Einrichtung am zweiten August-Samstag einluden. Etwa
80 Gäste waren gekommen und feierten bei schönstem Hoch-
Freibad Schwarza
TSV Metzels/Utendorf
sommerwetter bis in die Nacht hinein.
Für die Kids gab es eine tolle Kinderbetreuung mit Lagerfeuer,
Stockbrot, Polonaise tanzen und Spaß ohne Ende beim Toben
im Wasser. Das Team vom Freizeitzentrum „Rohrer Stirn“ und
DJ Frank bereiteten allen Besuchern abwechslungsreiche Stunden mit Musik für Jung und Alt, anregenden Cocktails sowie
Leckereien vom Grill. Selbst als es in den späten Abendstunden
kühler wurde, suchten noch viele Unentwegte die Erfrischung im
glasklaren Wasser. •
Lagerfeuer zum Mondscheinbaden
5
Lebensmittel Nr.1
unterliegt ständiger Kontrolle
Nicht nur im Hochsommer sollte der Mensch täglich 1,5 bis 2
Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Trinkwasser ist nicht nur das
Lebensmittel Nummer eins, sondern auch ein idealer Durstlöscher, welcher nicht Kalorien enthält, sondern und im Gegensatz
zu vielen, im Handel angebotenen Mineralwässern, auch äußert
preisgünstig ist.
Das Meininger Trinkwasser ist von hervorragender Qualität. Um
diese auch auf dem Transportweg bis zum Endverbraucher zu
gewährleisten, wird das Wasser sehr engmaschig untersucht beginnend vom Rohwasser in der Talsperre Schönbrunn über die
einzelnen Aufbereitungsstufen bis hin zum Wasserwerksausgang
und weiter in Fließrichtung zu den Übergabestellen der Wasserversorger. Mit Übergabe des Trinkwassers in das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Meiningen geht die Verantwortung zur Qualitätssicherung auf die Stadtwerke über. Diese sorgen dafür, dass
das Trinkwasser gemäß der gesetzlichen Vorgabe - der Trinkwasserverordnung - in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt nach
einem jährlich festgelegten Beprobungsplan beprobt und im Umweltlabor Rhön-Rennsteig GmbH in Meiningen untersucht wird.
An dieser Stelle möchten wir das Labor einmal näher vorstellen.
Das Umweltlabor Rhön-Rennsteig GmbH Meiningen ist bereits
seit mehr als 40 Jahren auf dem Gebiet der Wasser-/Abwasseruntersuchungen tätig und besitzt die Akkreditierung nach DIN
EN ISO/IEC 17025 durch die Deutsche Akkreditierungsstelle
GmbH ( DAkkS ) für Prüfungen von Wasser, Böden, Schlämmen
usw. Als solches ist es auch für Trinkwasseruntersuchungen gem.
Trinkwasserverordnung zugelassen. Darüber hinaus verfügt das
Umweltlabor Rhön-Rennsteig GmbH über die Anerkennung als
sachverständige Stelle zur Untersuchung von Abwasser nach
§ 8 ThürAbwEKVO, die Staatliche Anerkennung als Untersuchungsstelle nach ThürDepEKVO, die Staatliche Anerkennung
als Untersuchungsstelle für Boden und Bioabfall sowie die Notifizierung nach Klärschlammverordnung.
Messgeräte des Umweltlabors
Mehr als 20 Mitarbeiter arbeiten mit modernster Analysetechnik
an der Untersuchung und Beurteilung verschiedenster Proben
für eine Vielzahl von Kunden und führen die entsprechenden
erforderlichen Probenahmen durch. Allein auf dem Gebiet der
Trinkwasseruntersuchungen werden jährlich mehrere Tausend
Proben entsprechend der Trinkwasserverordnung untersucht und
beurteilt. Das Umweltlabor Rhön-Rennsteig GmbH führt auch die
entsprechend der Trinkwasserverordnung geforderten systemischen Untersuchungen auf Legionellen im Warmwasserbereich
in der Hausinstallation durch. •
Untersuchungslabor:
Umweltlabor
Rhön-Rennsteig GmbH
Marktwasserweg 2
98617 Meiningen
Geschäftsführerin:
Siglinde Banz · T 03693 504221
Seniorenvertretung von Strandbad beeindruckt Die Seniorenvertretung der Stadt Meiningen, ein Gremium,
das sich den Ideen und Problemen der Senioren annimmt sowie
Veranstaltungen und Ausflüge für diese Altersgruppe plant,
besuchte im Juni das Camping-Strandbad in Breitungen. Nach
einer Führung durch die mit vier Sternen des Bundesverbandes
der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) zertifizierten
Freizeitanlage war es für die Besucher nachvollziehbar, dass sich die
über Campingplatz, Ferienhäuser, Strandbad und Minigolfanlage
verfügende Einrichtung bei Spaziergängern, Radtouristen,
Badegästen, Kanufahrern, Wanderern und Naturliebhabern
größter Beliebtheit erfreut. Auch die Lage direkt am WerratalRadwanderweg und der gepflegte Zustand des Areals hinterließ
bei der Seniorenvertretung einen nachhaltigen Eindruck.
Seniorenvetretung bei Führung durchs Strandbad
INFO | Seniorenvertretung der Stadt Meiningen
Gabi Klötzke | T03693 5499175
6
Graffiti
Blumenwiesen, Wanderwege, Rehe und ein Eichhörnchen
am Wegweiser – das ist auf wenigen Quadratmetern an den
Wänden einer Trafostation in der Dolmarstraße in Meiningen zu
entdecken. Den Farbtupfer geschaffen hat der Meininger GrafittiKünstler Emanuel Klee, der im Auftrag der Stadtwerke bereits
mehrere Trafostationen in der Stadt zu Hinguckern verwandelt
hat. Mehr zu sehen gibt es unter: www.emanuelklee.de
Krea(k)tivität und Energie bewiesen
Viele kleine und große Leute in Bewegung zu bringen
und zu beweisen, dass Meiningen nicht umsonst den Titel
Deutschlands aktivste Stadt trägt – das war das Ziel der vom
Sportstättenförderverein (SSFV) initiierten „Aktion Krea(k)tives
Meiningen“ im Juni. Ausgefallene Bewegungsideen waren
Fussballteam Wintersport · Foto: Jürgen Scheere/JR Sport
Grafitti Trafostation Dolmarstraße
dabei gefragt. Die Stadtwerke waren mit einer Station zum
„Strampeln“ auf so genannten Energierädern vertreten. Nach
einem zögerlichen Beginn waren diese ab dem frühen Nachmittag
an beiden Tagen im Dauereinsatz, wobei einiges an Energie
erzeugt wurde. Darüber hinaus traten die Stadtwerke als Sponsor
eines Benefiz-Fußballspiels auf, welches durch die Teilnahme
ehemaliger Fußballgrößen sowie hochkarätiger Wintersportstars
den Höhepunkt dieses Sportwochenendes darstellte.
Mit dem großem Stadtwerkelogo auf der Brust waren die
Wintersportler rein optisch schon mal eine Augenweide. Da
konnte das Torverhältnis am Ende (13:5 für das Bernd SchneiderFußballteam) getrost vernachlässigt werden.
Im Vorfeld der Veranstaltung hatte der SSFV schon mit der
Aktion „Radeln nach Brasilien“ auf sich aufmerksam gemacht.
Auch diese tolle Aktion unterstützten die Stadtwerke. Mit
140 geradelten Kilometern in nur knapp sechs Stunden stellten
die Stadtwerke-Mitarbeiter im Foyer des Verwaltungsgebäudes
ihre sportliche Energie eindrucksvoll unter Beweis.•
Starke Partner
Nachwuchsmannschaft Handball
Auf eine langjährige Partnerschaft können die Stadtwerke
Meiningen und die Handballer des ESV Lok Meiningen
zurückblicken. Drei Teams hat der ESV im
Punktspielbetrieb in der Landesliga und zwei
Nachwuchsmannschaften im Aufbau. Da stellt
die Unterstützung der Stadtwerke einen wichtigen
Baustein dar um chancen- und erfolgreich mitspielen zu können. •
Trikotübergabe an ESV-Fussball Mädchen
Die Stadtwerke unterstützten die D-Fußballmädchen vom ESV Lok Meiningen mit einer
neuen Teamausstattung. Für die schicken
Sportjacken bedankten sich die
Mädchen und versprachen mit „viel Energie“
in die kommende Spielsaison zu starten. •
Fussballmädchen im FEZ „Rohrer Stirn“
7
Nachlese Sommerfest
Das diesjährige Sommerfest der Stadtwerkegruppe Meiningen
zog am 21. Juni mit einem bunten Programm jede Menge
begeisterte Besucher auf das Gelände der Wohnungsbaugesellschaft im Stadtteil Jerusalem.
Musik, Spaß, sportliche Betätigung und Information – dies
und mehr bot das abwechslungsreiche Festprogramm, das allen
Altersklassen gerecht wurde. Neben „Bundesenergieberater
Harald“, der Tipps in allen Energiefragen parat hatte, waren
die Stadtwerke, die Wohnungsbaugesellschaft, die Kommunale
Bau- und Entwicklungsgesellschaft, der Verein Miteinander in
Jerusalem, der Mieterbeirat der WBG und die Stiftung Fledermaus
mit Informationsständen vertreten. Die Feuerwehr Helba stellte
ihre umfangreiche Technik vor. Die kleinen Gäste drängelten sich
an der riesigen Kletterrutsche, beim
Luft-Kletterrutsche
Entenangeln, Zielwerfen auf Clownsköpfe, Kinderschminken
und an der Mal- und Bastelstraße. Andere staunten über die
Ballonmodellagen der Stelzenläufer. Modebewusste konnten
sich nicht nur über die neuesten Frisurentrends informieren,
sondern diese auch gleich ausprobieren. Hochbetrieb herrschte
im Streichelzoo, wo kleine Kaninchen und Küken die Festgäste
faszinierten. Ebenso zog es viel Publikum zu der Vorführung der
Tanzgruppe 50+ im Festzelt.
Wer nicht nur gucken, sondern sich selbst sportlich betätigen
wollte, war beim Geschicklichkeitsparcours des Mountainbike
Clubs und den Energierädern der Stadtwerke genau richtig.
Clowns – beliebt bei jedem Alter
8
Spaß am Stadtwerke Glücksrad
Eine gute Thermik ließ den erstmals veranstalteten Luftballonwettbewerb zu einem tollen Erlebnis werden. Bis nach Sonneberg
wehte es den Ballon mit der größten Flugweite. Einen gelungenen
musikalischen Rahmen um das fröhliche Treiben spannten die
Saxophon Big Band Meiningen und die Burgen-Jazz-Band aus
Herbsleben. Bestens gesorgt war für den Zusammenhalt von
Leib und Seele - mit Grillspezialitäten von Kiel-Events, Kaffee
und Kuchen im Festzelt, Eisbechern in der Begegnungsstätte
„Wolkenlos“, Suppe aus der Feldküche der Feuerwehr Helba,
frischer Zuckerwatte und selbstgebackenen Waffeln.
Sehr umfangreich und mit schönen Preisen bestückt fiel dank
der Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren die Tombola aus,
bei der die neue Meininger Hütesholle als Glücksfee so manchen
Gewinner überraschte. Der Erlös aus dem Losverkauf kommt dem
ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Meiningen
sowie dem Tierschutzverein Meiningen zugute, die beide beim
Sommerfest mit einem Informationsstand vertreten waren.
Bleibt dem Veranstalter nach der guten Bilanz des Sommerfestes
2014 nur noch eins zu sagen: Wir freuen uns schon auf das
Sommerfest 2015. •
Mini-Streichelzoo
Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst und Tierschutzverein Meiningen
freuen sich über Spendengelder
Feierliche Schlüsselübergabe
Gutsstraße 29
Nach der vollständigen Entkernung und Modernisierung im vergangenen Jahr konnte im Juni dieses Jahres die Sanierung des
Objektes Gutsstraße 29 abgeschlossen und die sechs entstandenen Wohnungen von der Wohnungsbaugesellschaft Meiningen
an die neuen Mieter übergeben werden.
Die modern zugeschnittenen Wohnungen in der begehrten
Wohnlage von Meiningen-Ost verfügen über großzügige Balkone. Die Fernwärmebereitstellung durch die Stadtwerke wird
sowohl für die flächendeckend eigenbaute Fußbodenheizung als
auch für die Trinkwassererwärmung genutzt. Neben dem Gebäude selbst wurde auch das Wohnumfeld neu gestaltet.
Den Mietern stehen Pkw-Stellplätze und eine Fahrradgarage
zur Verfügung. Bei den Mietern in der Gutsstraße 29 und den
Anwohnern in der Nachbarschaft stieß das Sanierungsergebnis,
wie sich bei der feierlichen Schlüsselübergabe
zeigte, auf eine positive Resonanz. Die WBG sieht in dem erfolgreichen Projektabschluss eine Bestätigung ihrer Philosophie,
maßvoll und kontinuierlich die Wohnqualität zu verbessern, ein
lebenswertes Stadtquartier langfristig zu entwickeln und damit
auch in eine solide wirtschaftliche Zukunft des Unternehmens
zu investieren. Grund genug, den Bewohnern glückliche Stunden
in ihrem neuen Umfeld zu wünschen und allen an der Sanierung
Beteiligten „Danke zu sagen für die gute Zusammenarbeit. Alle
sechs sanierten Wohnungen sind vermietet. •
Alle Mieter erhalten symbolisch ihren Schlüssel
Blick auf das sanierte Mehrfamilienhaus
INFO | A. Schmidt | T 03693 815215
angela.schmidt@wbg-meiningen.de
Zuckertüten-Ernte
Was im Frühjahr gepflanzt wurde, kann im Sommer geerntet
werden. Diese Gärtner-Weisheit hatten die Mitarbeiter der
Wohnungsbaugesellschaft mbH Meiningen im Sinn, als sie im
Frühjahr einen Zuckertütenbaum pflanzten und alle potenziellen
Schulanfänger zu einem Erntefest im August einluden. In der
Tat trug das Bäumchen dann reichlich Früchte und die Mädchen
und Jungen hatten mit dem Pflücken alle Hände voll zu tun. Die
Zuckertüten sowie weitere Überraschungen an dem fröhlichen
Nachmittag in der Begegnungsstätte „Wolkenlos“ gaben den
Mädchen und Jungen einen süßen Vorgeschmack auf ihren
Schulanfang, wobei es eine leckere Schuleinführungstorte den
angehenden Abc-Schützen besonders angetan hatte. Die WBG
und die Stadtwerke wünschen den Schulanfängern alles Gute in
ihrem neuen Lebensabschnitt. •
ABC-Schützen
9
Breit aufgestellt:
Die Handwerker der KOBEG
In der letzten Ausgabe unserer Kundenzeitung stellten wir den
Allround-Job des Hausmeisters in der Kommunalen Bau- und
Entwicklungsgesellschaft Meiningen mbH (KOBEG) vor. Heute
lesen Sie, wie breit das Tätigkeitsfeld der Handwerker der KOBEG
ist. Insgesamt 9 Mitarbeiter sind im Auftrag der WBG für
folgende Gewerke tätig:
›Abbruch / Entkernungsarbeiten
Trockenbau / Tischlerarbeiten
› Malerarbeiten / Schimmelbekämpfung
› Fliesenarbeiten
› Elektroarbeiten
Diese Leistungen werden im Rahmen der Sanierung von LeerWohnungen sowie für Kleinreparaturen in den Wohnungen
ausgeführt. Ein weiteres Aufgabengebiet stellt die Graffiti-Entfernung dar, wobei ein rasches Beseitigen der Schmierereien
erstrebenswert ist. Je älter desto schwieriger ist das Entfernen
der Sprühfarben. Vorrangig kommunale Auftraggeber greifen auf
dieses Leistungsangebot zurück. •
Der Bereitschaftsdienst
in Havarie-Fällen ist rund um die Uhr
unter folgender Tel. Nr. erreichbar:
03693 81520 (in den Geschäftszeiten)
03693 484-200
(außerhalb der Geschäftszeiten)
INFO | J. Hartmann | T 03693 815244
Rauchwarnmelder retten Leben
Mehr als 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland durch
die Folgen eines Brandes. Jedoch nicht das Feuer an sich stellt
die größte Gefahr in einem Brandfall dar, sondern das weit früher als die Flammen entstehende hochgiftige Rauchgas, welches
unter anderem Kohlenmonoxid enthält. Zwei bis drei Atemzüge
des Rauchgasgemisches führen in der Regel zur Bewusstlosigkeit und anschließend zur tödlichen Vergiftung.
Wer meint, durch den Rauch geweckt zu werden und noch genügend Zeit zur Flucht zu haben, irrt. Da der Geruchssinn im Schlaf
nicht bzw. nur schwach aktiv ist, bemerkt man einen Wohnungsbrand entweder überhaupt nicht oder erst, wenn die eigene
Flucht und möglicherweise auch die Rettung von Angehörigen
fast unmöglich werden.
Rauchwarnmelder sind die einzige Lösung für den privaten Gebrauch, derartigen schrecklichen Ereignissen sicher vorzubeugen. Daher wird deren Einbau in immer mehr Bundesländern
gesetzlich vorgeschrieben. In Thüringen ist es seit der Novellierung der Thüringer Bauordnung zum 29.03.2014 Vorschrift,
bestehende Wohnungen innerhalb einer Frist bis spätestens zum
31.12.2018 mit Rauchwarnmeldern auszustatten.
Selbstverständlich wird auch die Wohnungsbaugesellschaft
Meiningen die Wohnungen ihrer Mieter gemäß den gesetzlichen Bestimmungen ausstatten. In enger Zusammenarbeit mit
dem Verband Thüringer Wohnungswirtschaft e.V. wird nach dem
10
technisch am besten geeigneten und wirtschaftlichsten Produkt
auf dem Markt gesucht.
Diese Wohnungsbereiche sollen gemäß Thüringer Bauordnung
2014 mit Rauchwarnmeldern ausgestattet werden:
• Kinder- und Schlafzimmer
• Flure, welche als Rettungsweg dienen
(im allg. der Eingangsflur)
Die Rauchwarnmelder alarmieren die Bewohner im Brandfall
mit einem unangenehm lauten Ton, welcher definitiv Schlafende
aufweckt. Somit können sich die Bewohner selbst in Sicherheit
bringen, Angehörige rechtzeitig retten und die Feuerwehr verständigen. Der Zeitplan für den Einbau der Rauchwarnmelder im
WBG-Bereich ist noch nicht konkret festgelegt. Jeder Mieter wird
vor der Montage rechtzeitig über die Termine und den Ablauf
unterrichtet. Von einer vorzeitigen „Selbstausrüstung“ mit
Rauchwarnmeldern wird abgeraten, da bestehende Geräte nur
in den seltensten Fällen vom Typ und Aufbau kompatibel zu
anderen Arten sind. Sollte dennoch jemand selbst Rauchwarnmelder installieren wollen, dann nur Geräte mit „TÜV-Siegel“
und „CE-Kennzeichen“. Gleichwohl ist dies noch keine Garantie
dafür, dass die verwendete Technik tatsächlich die gesetzlichen
Bestimmungen gemäß DIN 14676 erfüllt. •
INFO | P. Weißleder | T 03693 815217
peter.weissleder@wbg-meiningen.de
Die Toilette ist kein Müllschlucker!
Ein intaktes Kanalnetz und ebensolche Pumpen sind die Voraussetzung für das einwandfreie Funktionieren der Abwasserentsorgung. Doch in den letzten Jahren häufen sich in Meiningen
Störungen im System, die von unvernünftigen Zeitgenossen
„handgemacht“ sind. Immer wieder verstopfen Abwasserleitungen und -pumpen, weil Katzenstreu, Handtücher, Unterwäsche,
Strumpfhosen, Wischlappen, Hygieneartikel wie Binden, Windeln,
Slip-Einlagen, Feuchttücher und Wattestäbchen sowie Obst- und
Gemüsereste die Abwasseranlagen blockieren. Diese Dinge gehören nicht ins Abwasser, sondern in den Müll, heißt es seitens
der Städtischen Abwasserentsorgung Meiningen (SAM). Jeder
Haushalt, der sich daran halte, trage zum guten Funktionieren
des Kanalnetzes einschließlich der Abwasserpumpstationen und
Donopsstraße:
Abwasserentsorgung neu geordnet
Im Zuge der Baumaßnahme „Berliner Straße“, welche die Neuerschließung bzw. Neuordnung der Ver- und Entsorgungssituation
für Trinkwasser, Energie und Abwasser beinhaltete, erfolgte der
Neubau einer Schmutzwasserleitung in der Donopsstraße im unteren Bereich. Die Notwendigkeit dazu ergab sich aus dem Umstand, dass einige der anliegenden Grundstücke noch nicht an
das öffentliche Kanalnetz Meiningen angeschlossen waren. Die
Abwässer wurden noch in Kleinkläranlagen vorgereinigt und auf
den Grundstücken versickert. Die anderen Grundstücke hatten
hauseigene Abwasserhebeanlagen und pumpten das Abwasser
über benachbarte Grundstücke in den Abwasserkanal Berliner
Straße. Mit Abschluss der Maßnahme wird das Schmutzwasser
der Grundstücke in das Pumpwerk „Donopsstraße“ abgeleitet
Baustelle Donopsstraße
der Kläranlage bei. Wer Lebensmittelreste ins Abwasser (Toilette)
gibt, füttert übrigens die Ratten im Kanal. Zum anderen kann es
zu Verstopfungen im Hausanschluss führen, Bei der Reinigung
und Pflege von Abflüssen und Toiletten sollten aggressive Reinigungsmittel sparsam zum Einsatz kommen. Oftmals hilft eine
Saugglocke oder Rohrreinigungsspirale Verstopfungen vorzubeugen. Bei sonstigen Putz- und auch bei Waschmitteln sollte
möglichst auf umweltfreundliche Produkte zurückgegriffen und
diese sparsamst dosiert werden. Medikamente sind in der Restmülltonne zu entsorgen. •
und von dort aus zum Kanal Berliner Straße gefördert, der zur
zentralen Kläranlage Meiningen führt. Das auf den Grundstücken
anfallende Regenwasser versickert. Für die noch unbebauten
Grundstücke erfolgte die Vorverlegung der Medien zur künftigen
Erschließung.
Hier einige Eckdaten des Projekts:
• 192 Meter Schmutzwasserleitung DN 200 neu verlegt
• acht Abwasserschächte errichtet
• ein Schmutzwasserpumpwerk gesetzt, komplett mit Schaltund Steueranlage, ausgeführt in Schachtbauweise
• 140 Meter Druckrohrleitung DN100 zwischen dem Pumpwerk
und dem Anschlusskanal in der Berliner Straße neu verlegt
Mit der abwasserseitigen Erschließung wurde eine erhebliche
Verbesserung der Abwasserentsorgungssituation in der unteren
Donopsstraße erreicht und eine im Abwasserbeseitigungskonzept enthaltene Maßnahme realisiert.
Durch die zügige Bauausführung der beauftragten Firma STRABAG konnten die Beeinträchtigungen während der Bauphase für
die Anwohner erträglich gehalten werden. Für das Verständnis
und die hervorragende „Bauüberwachung“ bedanken sich die
Stadtwerke Meiningen ganz herzlich bei den Anwohnern. •
INFO | L. Böhler | T 03693 484-251
l.boehler@stadtwerke-meiningen.de
Erfolgreich beim Herzog Georg-Lauf
Die Herausforderungen beim 3. Herzog-Georg Lauf am 12. Juli
hat die Laufgruppe des SWM-Betriebssportteams erfolgreich
gemeistert. Bei bestem Wetter genossen selbst die erstmaligen
Teilnehmer das Lauferlebnis und schafften die 4 Kilometer ohne
Schwierigkeiten. Starke Unterstützung bekam das Team von
Laura Bauer und Carl Köhler, beides Kinder von Mitarbeitern der
SWM. Laura konnte in der Gesamtwertung den hervorragenden
3. Platz erlaufen, Carl belegte Platz 6. •
SWM-Betriebssportteam
11
Der Sonnenenergie auf der Spur
Die Nutzung regenerativer Energien spielt auch in der Ausbildung
von Elektrikern, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik am
Berufsbildungszentrum Meiningen eine besondere Rolle.
Aber alle Theorie ist grau. Deshalb nutzten die Auszubildenden
des 3. Lehrjahres im Rahmen des Fachunterrichts die Möglichkeit
zu einer Exkursion auf das Gelände der Stadtwerke Meiningen.
Fachkundig wurden sie von Carmen Werner, Projektmanagerin
Erneuerbare Energien der Stadtwerke, durch verschiedene Betriebsbereiche in der Utendorfer Straße geführt. Die zukünftigen
Elektriker-Gesellen besuchten unter anderem die Netzleitzentrale
und das Blockheizkraftwerk. Ein besonderer Exkursionsschwerpunkt war natürlich das Thema Photovoltaik, weshalb die Lehrlinge beim Inspizieren der Photovoltaikanlage über dem ehemaligen Kohlelagerplatz besonders genau hinhörten und -sahen.
Sie staunten nicht schlecht, als sie erfuhren, dass die Stadtwerke
als der regionale Energieversorger voll auf die Nutzung erneuer-
Gäste aus England
barer Energien setzen und mit ihren mehr als 20 Solarparks mit
großflächigen Photovoltaik-Aufdachanlagen, die bereits installiert wurden, jährlich über 1.700.000 kWh reinen Sonnenstrom
erzeugen. Am Ende der Exkursion wurden vom Klassenleiter
im SWM-Kundenzentrum die Jahreszeugnisse an die Lehrlinge
übergeben. Damit ging für die kleine BBZ-Delegation ein informations- und erlebnisreicher Tag zu Ende, wofür ein herzliches
Dankeschön an die Stadtwerken Meiningen geht. •
INFO | P. Bauersachs | T 03693 484-138
p.bauersachs@stadtwerke-meiningen.de
Stirn“. Viele Fragen der Gäste hatte Carmen Werner, Projektmanagerin Erneuerbare Energien der Stadtwerke, zu beantworten.
Besonderes Interesse zeigten die Gäste an den großen Netzwerken im Bereich Wasser, Wärme, Strom sowie an Photovoltaikanlagen. Und an Elektrofahrzeugen. Andreas Henning vom
Autohaus Hess hatte ein solches vorgestellt und die Gäste einige
Runden auf dem SWM-Parkplatz drehen lassen.
Neben den technischen Details stieß insbesondere die Organisationsstruktur der Stadtwerke-Unternehmensgruppe auf Begeisterung bei der englischen Spezialistengruppe. Diese versicherte,
sich Anregungen für die Umsetzung einiger Prozesse im eigenen
Land erhalten zu haben. •
Familie: © Gorilla · fotolia.com
Auf eine Initiative des Bildungs-Centers Südthüringen hin besuchte im August eine Delegation mit in- und ausländischen
Teilnehmern die Stadtwerke Meiningen. Das Bildungs-Center mit
Sitz in Zella-Mehlis bietet Berufsaus- und Fortbildungen sowie
Umschulungen an und unterstützt Projekte mit nationalen und
internationalen Partnern. Im Rahmen der zweitägigen Betriebsbesichtigung inspizierte eine Delegation aus Spezialisten, die
in England im Bereich Energie tätig sind und Mitarbeitern des
Bildungs-Centers unter anderem die Biogasanlage in Rippershausen und die Wasseraufbereitung im Freizeitzentrum „Rohrer
Carmen Werner erläutert die Nutzung regenerativer Energien
T 03693 484-300
12
Du, Ich, Wir – die Energie von hier !
Schwimmhalle
Öffnungszeiten der
.-17.10.2014
in den Herbstferien: 06
11:00 – 22:00
MO
06:00 – 22:00
DI bis DO
11:00 – 22:00
FR
20.00
SA und SO 09.00 –
Aqua Fitness Kurse
im Freizeitzentrum „Rohrer Stirn“
Trainiere im Wasser, sei fit an Land
Möchten Sie etwas für Ihre Gesundheit tun?
Unsere Kurse helfen Ihnen dabei, fit und beweglich zu bleiben –
und machen dazu richtig Spaß.
Aqua Fitness Kurs
Tag
Uhrzeit
Kursleiter/ -in
Beginn
Aqua Dance
Montag 19:30 – 20:30
Desiree Rieger 08.09.2014
Wassergymnastik
Aktive Senioren
Dienstag
13:00 – 14:00
Ulla Hüther 39. KW
Aqua Jogging
Dienstag 20:00 – 21:00
Bianka Semisch 39. KW
Aqua Cycling
Donnerstag
19:00 – 20:00
H. Bauersachs / S. Peukert 43. KW
Aqua Zumba Freitag 20:00 – 21:00
Fatima Dreyer 05.09.2014
Aqua Jogging Samstag 12:00 – 13:00
B. Semisch / D. Beyer 39. KW
Vorsicht Nichtschwimmer !
26 % der Deutschen können nicht schwimmen. Schwimmkurse im Hallenbad „Rohrer Stirn – So klappt‘s mit dem Schwimmen lernen !
Schwimmkurs
Seepferdchen
für Fortgeschrittene
für Erwachsene
Einzelunterricht
Tag
Uhrzeit
Kursleiter/ -in
Beginn
Freitag 15:30 – 16:30
G. Rückert / J. Bastubbe 39. KW
Freitag 17:00 – 18:00
G. Rückert / J. Bastubbe 39. KW
Samstag
11:00 – 12:00
A. Koch / G. Oehring 06.09.2014
Sonntag
12:00 – 13:00
„Wasserfreunde“ 14.09.2014
Freitag
18:30 – 19:00
Dagmar Beyer 44. KW
Dienstag 21:00 – 22:00
Bianka Semisch 44. KW
nach persönlicher Vereinbarung
Kindergeburtstag im FEZ
„Rohrer Stirn“– tolle Sache!
Nass macht Spaß
2 h Animation im Wasser mit Wasserspielen
10,50 EUR pro Pers.
inklusive Eintritt für die Schwimmhalle
NEU – Unsere Massageangebote:
›klassische Massage
elbst
Wählt s rem
e
s
n
u
s
u
a
ebot !
g
n
a
y
Part
Indianerparty in unserem Tippis
2 h Animation im Indianertippi mit Basteln, Verkleiden,
Indianergeschichten und -spielen (Außengelände)
10,50 EUR pro Pers. | 3 h Animation , mit Stockbrot,
Indianerpunsch, Kesselsuppe 16,50 EUR pro Pers.
TOP Model-Fotoshooting
2 h Animation mit Verkleiden und Schminken zu verschiedenen
Themen, Spielen und Tänzen.10,50 EUR pro Pers.
Geburtstagstisch deck dich! Kinderpartymenü:
Kindercocktail, Piraten- oder Dinoteller nach Wahl, Eisschale
6,50 EUR pro Pers.
Gesicht/Fuß/Arm/Bein
› Heiße Rolle
› Manuelle Lymphdrainage
› Medical Taping
› Hot Stone
› Reflektorische Atemtherapie
Oktober
Öffnungszeiten während der Feiertage
Schwimmhalle und Sauna: 11:00 – 20:00
Restaurant: 11:30 – 21:00
INFO | M. Caspari | T 03693 484-400
m.caspari@stadtwerke-meiningen.de
3
Freitag
Oktober
31
Freitag
13
HERBS
T
Basteltipp: Windlichter
Du benötigst dafür: alte Gläser und Tapetenkleister
Rühre einen gehäuften TL Kleisterpulver in ein Glas kaltes Wasser.
Rühre den Kleister nach 2 bis 3 Min. noch einmal um.
Lass den Kleister dann 20 Min. stehen und rühre ihn
nochmal um. Reiße das Transparentpapier in viele kleine
Stücke (sie können unterschiedlich groß sein).
Streiche um das ganze Glas Kleister herum.
Klebe die Stücke aus Transparentpapier dann an.
Sie können auch übereinander geklebt werden.
Und schon ist dein Windlicht fertig !
Sommer Open Air Jugendclub
Club
m
i
g
a
t
en
Famili für jeden was. rg,
r
e
t
n
u
es
pfbu
ng, Hü
hr gibt
2014 B
27.09. Uhr bis 19:00wUindigkeitsmeesrssuchminken,FFolotohmarkt,
:00
Kind
rke,
e
gesch
Von 14 chießen, Ball elworkshop, der Stadtwe essen, Kaffe
r
g
s
m
e
a
m
n
t
d
e
m
e
it
ä
o
M
ntr
, Tr
Bog
u ein
ile, Eve
kegeln
Bord…
anze z
Galgen g mit flashsm a ist mit an unden das G
tra
lb
r
Eure Pe
shootin euerwehr He st und Steak viele Gäste
f
z
r
Jugend hen, Bratwu offe auf gan
c
h
u
h
K
Ic
d
!
b
un
n Tag a
schöne
Zuta
Vom 04.08. – 09.08.2014 fand auf dem Pulverrasen der
Open Air Jugendclub statt. Wir hatten mit vielen verschiedenen Angeboten den Nerv der Kids getroffen. Vom Fußball
über Seilbahn, von Mosaik gestalten bis DJ Workshop, vom
Kochen mit Freunden bis zur Disco war so manches vertreten. Um nächstes Jahr noch besser zu werden brauchen wir
Vorschläge, Tipps, was wünscht ihr euch? Schickt sie zu mir
in den Club oder kommt doch einfach mal vorbei.
Vielen lieben Dank an alle, die dieses Event ermöglicht haben.
Danke, und bis zum Open Air im nächsten Jahr!
RE
ZE
PT
Bunt
e
Gem
300g
üsesc
Blume
hnitz
Salz,
n
k
o
hl,
P
el
100g feffer, Zitro 300g Kürb
Weize
nensa
is,
Zube
nvollk
ft
re
ornm ,4 Eier
Blume itung:
ehl
nkohl
und b
putze
e
n
In Sal ides in 1 c und wasc
m dic
zwass
hen, d
ke
e
e
herau
snehm r etwa 1 M Scheiben n Kürbis s
chäle
schne
inute
Zitron
en, gu
n
id
b
e
t
Die G nsaft beträ abtropfen lanchieren en.
.
emüs
u
D
l
a
f
e
i
s
e
ln. Di
Schei
eschn
Das Ö
e Eie sen, würz
ben
itz
l
Seiten erhitzen u el in Mehl r verquirle en und mi
t dem
,
n
n
E
d
.
goldg
elb ba die Gemü iern und P
a
se
cken.
n
Dazu scheiben iermehl w
darin
enden
passt
v
Kräut
.
erqua on beiden
r
k
.
Viel S
paß d
abei!
14
ten:
AWO Kinder- und Jugendclub »Am Berg«
Jerusalemer Straße 26 | 98617 Meiningen
www.kinder-und-jugendclub-am-berg.de
T 03693 509695 | F 03693 8857393
Mit Bruschetta den Sommer verlängern
Zubereitung für 4 Personen:
Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und Schalotten, Salz,
Pfeffer, Olivenöl, Gartenkräuter sowie den Knoblauch nach
Geschmack dazu geben. Ciabatta in etwa zwei Zentimeter
starke Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und
Ciabatta darin kross anrösten. Einen Zweig Rosmarin und eine
Zehe Knoblauch mit in die Pfanne geben.
Auf den heißen Brotscheiben das Tomatenragout locker verteilen
und jeweils mit Mozzarella, Schinken und den gebratenen
Garnelen belegen, wobei der Fantasie und dem persönlichen
Geschmack keine Grenzen gesetzt sind. Auf einer Platte gefällig
arrangieren und mit frischen Kräutern aus dem Garten garnieren.
Zu dieser Vorspeise passt ein italienischer Rosé-Wein.
Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit.
Zutaten
Verabschiedung
Ihren Ruhestand genießen können jetzt
Dieter Koch und Gerd Sauer. Wir sagen „Danke“
und wünschen für die Zukunft alles Gute.
Ciabatta pentomaten
Ris
Vollreife
n
Schalotte a Virgin Extr
Olivenöl
1 Stange
1,00 kg
4 Stück
100 ml
der Mühle
Salz
feffer aus
P
r
e
rz
a
Schw
h
Knoblauc tlauch, Basilikum
2 Zehen
nit
h
c
S
,
ie
rsil
Blattpete
12 Stück
125 g
Garnelen
80 g
a
Mozzarell
Schinken
Bitte frei
machen
Einfach QR-Code mit einem
Smartphone scannen und viele
weitere Informationen auf
unserer Homepage finden:
Oder auf facebook
vorbeischauen:
In welchem Stadtteil von Meiningen
entsteht ein Waldgarten ?
A
Dreißigacker
B
Innenstadt
C
Jerusalem
en Sie
Gewinn ,00 EUR
00
einen 1 ein für
Gutsch mbH
G
Figaro en !
Meining
Einsendeschluss: 24.11.2014
Absender
Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen.
Keine Teilnahme für
Mitarbeiter/ -innen der
Stadtwerkegruppe und
deren Angehörige.
Stadtwerke Meiningen GmbH
Postfach 10 01 43
98601 Meiningen
Große Unterstützung
für Projekt„Waldgarten“
Der Meininger Stadtteil Jerusalem bekommt einen Waldgarten.
Das ist ein Naturlehrgarten mit verschiedenen Elementen wie
Streuobstwiese, Feuchtbiotop, Klassenzimmer im Grünen und
Naturlehrpfad. Der Waldgarten soll im Rahmen einer großen
Kooperation verschiedener Akteure auf einem 6500 Quadratmeter
großen Gelände entstehen, der von Stadtteilbewohnern und
Schülern intensiv genutzt werden kann. Auf Schautafeln soll über
die Fauna und Flora des Gartens informiert werden.
Die Idee, auf dem Gelände des abgerissenen Wohnblocks der
Wohnungsbaugesellschaft Meiningen (WBG) den StadtteilBewohnern ein Stück Natur zurückzugeben, entstand 2013
nach vielen Gesprächen der Mitarbeiter des gemeinsamen
Stadtteilbüros der Vereine Miteinander in Jerusalem e.V. und
Neue Arbeit Thüringen e.V. mit Bewohnern des Stadtteils.
Stadtteil Jerusalem
Für das anspruchsvolle Vorhaben wurde bereits eifrig finanzielle
Unterstützung eingeworben: Neben Lottomitteln vom Freistaat
Thüringen (5.000 Euro) gibt es Gelder vom WWF „Wildes
Deutschland“ (5.000 Euro) und von der Ikea-Stiftung sogar
30.000 Euro.
Die Förderbescheide wurden am 13. August im Rahmen einer
Feierstunde auf dem Gelände des zukünftigen Waldgartens
vom Thüringer Wirtschaftsminister, einem Vertreter von WWF
Deutschland sowie einem Vertreter der IKEA-Stiftung an die
Projektleiter Frau Krüger und Herrn Kranke übergeben. •
Fördermittelübergabe „Waldgarten“
Impressum:
Herausgeber | Redaktion:
Stadtwerke Meiningen GmbH
Utendorfer Straße 122 | 98617 Meiningen
T 03693 484-0 | F 03693 484-110
www.stadtwerke-meiningen.de
kontakt@stadtwerke-meiningen.de
Konzept | Gestaltung:
Stadtwerke Meiningen GmbH
ideenbrigade leyh design
Berliner Straße 38 | 98617 Meiningen
www.ideenbrigade.de | info@ideenbrigade.de
Du-Ich-wIr
Die Energie von hier !
Interessante Exkursionen
Bilder:
Stadtwerke Meiningen GmbH | WBG | KOBEG
Titel: © sborisov · fotolia
S. 7 Jürgen Scheere/ JR Sport
S. 16 unten: © lassedesignen · fotolia
Texte:
Jürgen Glocke Schmalkalden
Druck:
Wehry-Druck OHG
Im Wiesgrund 1 | 98617 Untermaßfeld
www.wehry-druck.de | info@wehry-druck.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
19
Dateigröße
9 914 KB
Tags
1/--Seiten
melden