close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Airport City Update März15

EinbettenHerunterladen
Das offizielle Stadionmagazin des FC Carl Zeiss Jena
heft 6 . saison 2014/15
regionalliga . 1,50 Euro
Jena will sich in der
Spitze festsetzen
Blaue Couch: Interview mit
Präsident Lutz Lindemann
Köstritzer-Thüringenpokal:
Viertelfinale im November
gegen Wacker Nordhausen
11. Spieltag // Sonntag, 26. Oktober 2014 // 13.30 Uhr
FC Carl Zeiss Jena –
Berliner AK 07
Hauptsponsor
des FC Carl
Zeiss Jena:
Unser Ausrüster:
• Beratung / Planung
• Parkplatzüberdachung
• Realisierung
• Vermietung / Dachbörse
• Service / Wartung
• Reitanlagen
• Eigenstromnutzung
2
WALTER konzept
St. Martinus Str. 3
73479 Ellwangen
n
e
r
h
I
e
i
S
Produzieren
d
n
u
m
o
r
t
eigenen S
e
r
h
I
e
i
S
n
e
r
optimie
n
e
t
s
o
k
s
b
e
i
Betr
Tel: 0 79 65 - 90 09 0
info@walter-konzept.de
www.walter-konzept.de
heute im stadion
Die nächste Prüfung
Aufgepasst! Der BAK liegt nur zwei Punkte hinter Jena
Es hat sich einiges getan seit dem Regionalliga-Heimspiel des FC
Carl Zeiss Jena vor drei Wochen gegen den FSV Zwickau.
In personeller Hinsicht gab es gravierende Veränderungen im
Kader. Drei Spieler trainieren vorerst mit der II. Mannschaft und
können sich dort für ihr Comeback im Team von Trainer Karsten
Hutwelker empfehlen. Außerdem sind sechs Akteure – vier aus der
eigenen Nachwuchsabteilung sowie mit René Eckardt und André
Schmidt zwei gestandene Fußballer – in das Regionalliga-Aufgebot
aufgerückt und haben teilweise schon längere Einsatzzeiten
erhalten. Wichtig ist, vor dem Jahresendspurt eine Mannschaft
zu entwickeln, die stark genug ist, um die Herausforderungen
erfolgreich zu bewältigen und sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Am kommenden Sonntag führt die Reise zum 1. FC
Magdeburg, gefolgt vom Heimspiel gegen die TSG Neustrelitz
und dem Viertelfinale im Köstritzer-Thüringenpokal gegen den
FSV Wacker 90 Nordhausen. Heute geht es aber zunächst einmal
gegen einen Kontrahenten aus der Hauptstadt. Der Berliner AK 07
hat nach einem durchwachsenen Saisonstart samt Trainerwechsel
mittlerweile den Turbo gezündet. Zehn Punkte aus den zurückliegenden vier Spielen sprechen deutlich dafür, dass der neue Coach
Özkan Gümüs an den richtigen Stellschrauben gedreht hat, um
den Tabellensiebten wieder auf Kurs zu bringen. Der Rückstand
des BAK auf Jena beträgt übrigens nur zwei Punkte. Wer heute
von einer leichten Aufgabe ausgeht, ist deshalb schief gewickelt.
r e g i o n a l l i g a n o r d o s t , A n s e t z u n g e n 1 1 . sp i e l t a g
Bud. Bautzen – 1. FC Magdeburg (Samstag, 25. Oktober, 13.30 Uhr)
Halberstadt – SV Babelsberg 03 (Samstag, 25. Oktober, 13.30 Uhr)
FC Carl Zeiss Jena – Berliner AK (Sonntag, 26. Oktober, 13.30 Uhr)
VfB Auerbach – TSG Neustrelitz (Sonntag, 26. Oktober, 13.30 Uhr)
1. FC Union Berlin II – VFC Plauen (Sonntag, 26. Oktober, 13.30 Uhr)
Viktoria Berlin – ZFC Meuselwitz (Sonntag, 26. Oktober, 13.30 Uhr)
Hertha BSC II – FSV Zwickau (Sonntag, 26. Oktober, 13.30 Uhr)
BFC Dynamo – W. Nordhausen (Sonntag, 26. Oktober, 13.30 Uhr)
Inh a lt
Heute im Stadion
3
Herzlich willkommen
6
Rückblick
10
Unterwegs
14
Nachrichten
15
Nachwuchs
18
Aufgebote
20
Blaue Couch
30
Pokalfieber
32
Fanprojekt
34
Supporters Club
35
TITELFOTO
Augen zu und durch – Jakub
Wiezik beim Pokal-Achtelfinale
in Gotha. Foto: Poser
I m p r e ss u m
Herausgeber + V.i.S.d.P. FC Carl
Zeiss Jena Fußball Spielbetriebs
GmbH, Roland-Ducke-Weg 1,
07745 Jena // Geschäftsführer
Roy Stapelfeld, Chris Förster //
Layoutkonzept www.viertakt.de
// Satz + Druck www.druckhausgera.de // Anzeigenschluss 17.
Oktober, 12 Uhr // Redaktionsschluss 20. Oktober, 10 Uhr //
Auflage 1.200 Stück // Rechtshinweis Ein Nachdruck, auch
auszugsweise, ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet.
3
4
DIE BESTE FANMEILE IST IMMER NOCH
DIE KURVE.
DIE NEUE SAISON. JETZT
AUF IHREM SPIELSCHEIN.
Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.
BZgA-Beratungstelefon Glücksspielsucht: 0800 1372700
Infos unter spielen-mit-verantwortung.de · lotto-thueringen.de
5
herzlich willkommen
Vereinsinterne Lösung
Özkan Gümüs hat Dietmar Demuth als Trainer beim Berliner AK 07 beerbt
Der Berliner AK 07 ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde. Aus den ersten sechs Partien
wurden magere sechs Pünktchen gesammelt.
In den folgenden drei Spielen war es die Maximalausbeute von neun Zählern. Derzeit belegt
der BAK einen starken siebten Tabellenplatz.
Dass der Start in das neue Spieljahr nicht reibungslos verlaufen würde, darüber war sich der
damalige Trainer Dietmar Demuth im Klaren. In
der Sommerpause wurde fast die gesamte Mannschaft ausgetauscht. Diese
hatte zuvor enttäuscht. Nach
dem phänomenalen Start –
u.a. mit dem 4:0 im DFB-Pokal
gegen Bundesligist Hoffenheim und sechs Spieltagen an
der Tabellenspitze der Regionalliga – purzelten die Moabiter in den Abstiegskampf. Der
endete mit Rang elf glücklich,
doch das war beileibe nicht
zufriedenstellend. Demuth und Sportdirektor
Rocco Teichmann stellten daraufhin ein neues
Team mit Perspektive zusammen. Ein Anführer
sollte Karim Benyamina werden. Der Stürmer
hatte zuvor u.a. beim 1. FC Union Berlin sowie
beim FSV Frankfurt in der 2. Bundesliga gespielt.
Im Punktspielalltag lief es jedoch anders als
erhofft. Der Einstieg in die neue Saison war von
den Ergebnissen her recht holprig. Demuth sah
den Aufbau des Teams zwar auf dem richtigen
Weg und verwies darauf, dass mit Henning Lichte
beim Gastspiel in Nordhausen nur ein einziger
6
Spieler aus dem Vorjahres-Team auf dem Feld
stand und der Umbruch erkennbar in vollem
Gange sei. Dies half aber nichts. Sportdirektor
Teichmann reagierte, setzte Demuth nach dem
0:4 in Nordhausen den Stuhl vor die Tür und
konstatierte, perspektivisch habe die Konstellation Demuth und Berliner AK 07 nicht funktioniert. Dass Teichmann im Dezember 2013 beim
1:3 gegen Demuths verhängnisvollen Gegner
aus Nordhausen sein letztes Spiel als Aktiver
bestritt, ist dabei eine Ironie des Schicksals.
Teichmann, seit 2010 im
Verein, hängte seine Töppen an den Nagel und übernahm den Sportdirektorposten. Die Neubesetzung des
Cheftrainerpostens klärte
er nach dem Abschied von
Demuth vereinsintern. Nachdem Özkan Gümüs schon vor
der Anstellung Demuths im
Frühjahr die Mannschaft
interimsmäßig betreut hatte, bekam er nun das
längerfristige Vertrauen ausgesprochen. BAKDirektor Robert Hoyzer, ehemaliger Schiedsrichter und im Verein seit Juni 2014 eingebunden,
sagte dazu: „Mit Özkan Gümüs und Timo Szumnarski haben sich zwei frisch denkende, dynamische und kompetente Fußballkenner gefunden.“ Szumnarski wurde erst vor drei Wochen
verpflichtet. Der 35-Jährige hatte in der vorigen
Saison als Trainer mit Hertha 03 Zehlendorf den
Aufstieg in die Oberliga Nord feiern können.
Jens Büchner
herzlich willkommen
inform at ione n zum berl iner a k 0 7
Zugänge: Grof (Goslarer SC), Benyamina
(El Eulma/Algerien), Alassani (SV Eichede), Seven (FC Energie Cottbus II), Schmidt
(Hannover 96 II), Skoda (TSG Neustrelitz),
Ucar (BSV Hürtürkel), Uslucan (FSV Optik
Rathenow), Istefo, Corbin-Ong (beide FC
Pommern Greifswald), Kapan, Coric (beide Optik Rathenow), Mlynikowski (1. FC
Union Berlin II), Ghasemi-Nobakht (CFC
Hertha 06), Grischok (BFC Dynamo), Romanovski (FSV Zwickau), Crumbach, Duman, Yilmaz (alle eigener Nachwuchs)
Abgänge: Malinowski (TSG Neustrelitz),
Russow (SV Altlüdersdorf), Höttecke (SV
Lippstadt 08), Cepni (SV Babelsberg 03),
Kruschke (1. FC Magdeburg), Hartmann
(Tennis Borussia Berlin), Cakmakci (FC
Hertha 03 Zehlendorf), Yigitusagi (FC Viktoria Berlin), Avcioglu, Boachie, Popov, Niendorf, Soltanpour, Nikolov, Osadchenko
(alle unbekannt), Lemke (vereinslos), Akin
(Karriereende)
Vereinsgründung: 15. Dezember 1907
Vereinsfarben: Rot-Weiß
Internet: www.bak07.de
Heimspielstätte: Poststadion
Platzierungen der vergangenen Jahre:
2013/2014: Regionalliga NO, 11. Platz
2012/2013: Regionalliga NO, 5. Platz
2011/2012: Regionalliga NO, 7. Platz
2010/2011: Oberliga Nord, 3. Platz
2009/2010: Oberliga Nord, 10. Platz
Hintere Reihe von links: Oguzhan Duman, Paul Grischok, Emre Turan, Atakan Yigitoglu, Süleyman Kapan,
Christian Siemund, Marcus Mlynikowski, La’Vere Corbin-Ong – Mittlere Reihe von links: Ex-Trainer Dietmar
Demuth, Trainer Özkan Gümüs, Henning Lichte, Kerem Behnke, Baris Gündüzer, Maxim Romanovski, Omid
Saberdest (nicht mehr im Kader), Tunay Deniz, Physiotherapeut Felix Andres, Fitnesstrainer Vedat Cepik –
Vordere Reihe von links: Damir Coric, Christian Skoda, Onur Uslucan, Dávid Gróf, Yannic Crumbach, Tom
Schmidt, Cihan Ucar, Fabian Istefo, Ugurcan Yilmaz – Es fehlen: Fousseni Alassani, Karim Benyamina, Rubic
Ghasemi-Nobahkt, Torwarttrainer Serkan Mese, Mannschaftbetreuer Hüseyin Cinar – Foto: Berliner AK 07
7
Freiwilliger Wehrdienst
Chance statt Pflicht
// facebook.com/bundeswehr.karriere
// youtube.com/user/Bundeswehr
// twitter.com/bundeswehrinfo
Wollen Sie sich ein persönliches Bild von der Bundeswehr machen, ohne sich
mehrere Jahre zu verpflichten? Wollen Sie einen Dienst für die Gesellschaft
leisten? Überbrücken Sie eventuell die Zeit zwischen Schule und Studienbeginn mit Freiwilligem Wehrdienst bei gutem Gehalt. Und das Beste ist: Sie
bestimmen dabei den Zeitraum, in dem Sie tätig sind. Von 7 bis zu 23 Monaten
ist alles möglich. Interessiert? Dann lassen Sie sich von unseren Karriereberatern vor Ort beraten:
Karriereberatungsbüro Jena
B59-Tower · Leutragraben 2–4
07743 Jena
Telefon: (0 36 41) 4 70 37 10
8 www.bundeswehr-karriere.de
Typisch Ford:
Abbildungen zeigen Wunschausstattung gegen Mehrpreis.
Leicht entscheiden
geht anders.
FORD ECOSPORT
FORD KUGA TREND
1,5 l Ti-VCT-Motor (82kW/112PS),
Lederlenkrad, 3-Speichen-Design,
Klimaanlage m. autom.
Temperaturkontrolle, AntiblockierBremssystem (ABS) m. elektr.
Bremskraftverteilung (EBD), Elektr.
Sicherheits- und Stabilitätsprogramm
(EPS) m. Traktionskontrolle (TCS),
Kommunikationstechnologie Ford
SYNC, Park-Pilot-System hinten
1,5 l EcoBoost-Motor (110kW/150PS)
Audiosystem CD, MP3-fähig mit
Doppeltuner und AudioFernbedienung, Ford PowerStartfunktion, Klimaanlage, manuell,
Intelligentes Sicherheitssystem (IPS Intelligent Protection System), Euro 6
Norm
€
Bei uns für
15.990,-1,2
€
Bei uns für
19.990,-1,3
Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils
geltenden Fassung): Ford EcoSport: 8,1 (innerorts), 5,2 (außerorts), 6,3 (kombiniert); CO2Emissionen: 149 g/km (kombiniert). Ford Kuga: 7,8 (innerorts), 5,3 (außerorts), 6,2
(kombiniert); CO2-Emissionen: 143 g/km (kombiniert).
Amsterdamer Str. 1
07747 Jena-Lobeda
Tel.: 03641/3759-0
Fax: 03641/375917
www.reichstein-opitz.de
Alzendorfer Str. 10
99510 Apolda
Tel.: 03644/5045-0
Fax: 03644/5045-31
www.reichstein-opitz.de
Beulwitzer Str. 9
07318 Saalfeld
Tel.: 03671/54920-0
Fax: 03671/54920-90
www.reichstein-opitz.de
Gilt für Privat- und gewerbliche Kunden außer Autovermieter, Behörden, Kommunen sowie gewerbliche Abnehmer mit
gültigem Ford Werke Rahmenabkommen. 2Gilt für einen Ford EcoSport 1,5-l-Ti-VCT-Motor 82 kW (112 PS). 3Gilt für einenFord
Kuga Trend 1,5-l-EcoBoost-Motor 2x4 110 kW (150 PS). Preis gilt für Fahrzeug mit Kurzzeitzulassung ohne Kilometer.
1
9
rückblick
An die Grenzen gestoßen
Jena verliert das Spitzenspiel der Regionalliga Nordost gegen Zwickau mit 0:2
Man kann es drehen und wenden, wie man will:
Die 0:2-Niederlage des FC Carl Zeiss gegen den
FSV Zwickau im Spitzenspiel der Regionalliga
Nordost ging absolut in Ordnung. Vor der tollen Kulisse von 5.413 Zuschauern standen die
Westsachsen gewohnt sicher in der Defensive
und überzeugten im Angriff durch schnörkellose Konter sowie durch präzises Kurzpassspiel.
Bereits in der 6. Minute war Genausch per
Kopf zur Stelle und traf zum 0:1. Nach einer
halben Stunde stellte Röhr den Endstand her.
Die Jenaer kamen hingegen nur selten gefährlich vor den FSV-Kasten. Lange Bälle auf die
Stürmer waren kein probates Mittel, um die
sattelfeste Zwickauer Abwehr auszuhebeln.
Nach der ernüchternden Partie fand Trainer
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 0:2
Jena: Berbig – Grösch, Klippel, Gerlach, Ströhl (80.
Crnomut) – T. Schmidt, Becken, Rupf, Brinkmann
(46. Wiezik) – Banaskiewicz (61. Lux), Jovanovic
Zwickau: Unger – P. Göbel, Mai, Paul, C. Göbel –
Wachsmuth, Stiefel – Schlicht (83. Baumann), Frick
(68. Grandner), Röhr – Genausch (89. Werneke)
Schiedsrichter: Koslowski (Berlin)
Zuschauer: 5.413
Tore: 0:1 Genausch (6.), 0:2 Röhr (30.)
Karsten Hutwelker klare Worte: „Es ging überhaupt nichts. Wir sind nicht in die Zweikämpfe
gegangen, haben Laufbereitschaft vermissen
lassen und sind an unsere Grenzen gestoßen. Aber wir werden uns wieder erholen und
gestärkt aus dieser Niederlage hervorgehen.“
Ulrich Klemm
In diesem Duell trafen der Ex-Jenaer Robert Paul und der Neu-Jenaer Jakub Wiezik aufeinander.
10
Foto: Poser
rückblick
Ein Spiel dauert 90 Minuten
Velimir Jovanovic und Jakub Wiezik treffen beim Jenaer 2:1-Sieg in Nordhausen
„Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft.
Wie sie in den zweiten 45 Minuten zurückgekommen ist, das war stark.“ Dem Jenaer
Trainer Karsten Hutwelker war die Freude über
den eminent wichtigen 2:1-Auswärtssieg beim
FSV Wacker 90 Nordhausen noch lange nach
dem Schlusspfiff anzusehen. Sein Team, das
zuletzt nach dem 0:2 gegen den FSV Zwickau
berechtigte Kritik einstecken musste, hatte
sich bei den starken Nordthüringern auch von
einem Rückstand nicht aus der Bahn werfen
lassen. Die Mannschaft um Torwart Raphael
Koczor, der den angeschlagenen Tino Berbig
vertrat und sein Punktspieldebüt für Jena gab,
zeigte Moral und raffte sich nach einer durchwachsenen ersten Hälfte zu einer Leistungssteigerung auf, die im Schlussspurt belohnt
wurde. „Allerdings hätten wir zur Pause auch
mit 0:2 hinten liegen können. Wer weiß, ob wir
das Spiel dann noch gedreht hätten“, gab Karsten Hutwelker zu bedenken. Wie auch immer:
Auf das 0:1 durch Farrona-Pulido (30.) antwortete der FC Carl Zeiss zunächst mit dem zehnten Saisontreffer von Velimir Jovanovic. Der
Knipser reagierte nach einem Freistoß in der
74. Minute am schnellsten und glich aus kurzer
Distanz aus. Wenige Minuten vor dem Abpfiff
bescherte Jakub Wiezik (87.) den Jenaern dann
sogar den umjubelten Siegtreffer. Nach einer
präzisen Flanke von Tino Schmidt musste der
baumlange Pole nur noch den Kopf hinhalten –
und die erste Heimniederlage in dieser Saison
war für die wackeren Nordhäuser besiegelt.
Ulrich Klemm
W. Nordhausen – FC Carl Zeiss Jena 1:2
Nordhausen: Siefkes – Schulze, Urban, Langer, Schlüter – Pfingsten-Reddig, Peßolat – Löhmannsröben, Farrona-Pulido (76. Georgi) –
Hauswald (60. Bergmann), Semmer (70. Goslar) –
Jena: Koczor – Eismann, Klippel (7. Grösch), A.
Schmidt, Krstic – Becken, Eckardt (78. Giebel) – T.
Schmidt, Crnomut (59. Wiezik), Banaskiewicz –
Jovanovic – Schiedsrichter: Wessel (Berlin) –
Zuschauer: 1.713 – Tore: 1:0 Farrona-Pulido (30.),
1:1 Jovanovic (74.), 1:2 Wiezik (87.)
René Eckardt stand nur wenige Tage nach der Unterzeichnung seines Vertrages in der Stadtelf des FC Carl
Zeiss für die Partie in Nordhausen.
Foto: Poser
11
Ihr Werbepartner für Jena!
SCHILDER
FOLIEN
DISPLAYS
FAHRZEUGBESCHRIFTUNG
PLANEN
MESSEWÄNDE
MONTAGEN
FAHNEN
Unser neuer Standort:
Messering 8k · 01067 Dresden
0351-44 03 516 · www.eastprint.de
XXL
DIGITALDRUCK
12
13
unterwegs
1. FC Magdeburg
12. Spieltag // Sonntag, 2. November 2014, 13.30 Uhr // MDCC-Arena
Stadion: Das moderne Magdeburger Stadion
im Osten der Stadt trägt den sperrigen Namen
„MDCC-Arena“. Vor dem Gebäude wurde kürzlich ein Denkmal für FCM-Trainerlegende Heinz
Krügel errichtet. Das komplett überdachte, reine
Fußballstadion bietet auf vier Ebenen 22.750
Sitz- und 4.500 Stehplätze. (www.mdcc-arena.de)
Gästeblock: Der Gästeblock befindet sich in
einem Eck-Block des Stadions. Fahnenstäbe
dürfen bis 1,20 Meter lang sein und einen Durchmesser von 3 Zentimetern aufweisen. Weitere
Informationen findet man in der Stadionordnung
auf der FCM-Homepage (Rubrik Downloads).
Heimfans: Die Fans des FCM sind immer noch
zahlreich und leidenschaftlich im Stadion vertreten. Standort ist Block U auf der gegenüberliegenden Hintertortribüne. „Block U“ ist zugleich eine
Art Dachverband der Ultra-Gruppierungen wie
„Blue Generation.“ Außerhalb des Gästebereichs
empfehlen sich wie bei allen Traditionsduellen
neutrale Kleidung und unauffälliges Verhalten.
Anfahrt: Über die A 4, A 9 und A 14 nach Magdeburg. An der Abfahrt Sudenburg auf die B 71
bis zur Abfahrt Albert-Vater-Straße. Weiter in
Richtung Burg über die Elbbrücken und die Jerichower Straße. Dann rechts in die Georg-HeidlerStraße und schließlich geradeaus in die FriedrichEbert-Straße. Man gelangt auch über die A 9 nach
Magdeburg. Die Autobahn wird an der Abfahrt
Dessau-Süd verlassen. Weiter geht es auf der
B 184 über Roßlau, Zerbst und Gommern nach
Magdeburg. Das Stadion taucht dann linker Hand
unübersehbar auf. Adresse: Heinz-Krügel-Platz 1,
39114 Magdeburg. Sofern wieder ein Sammel-
14
punkt für PKW-Fahrer angeboten wird, erfolgt die
Information über das Forum auf der SC-Webseite
und über die Internetseite des Fanprojekts.
Zugfahrer: Über den Transfer für mit dem Zug
anreisende Fans zum Stadion wird erneut der
„Fanbrief“ der Magdeburger Polizei informieren,
der auf der Internet-Seite des Fanprojekts sowie
im Forum auf der SC-Homepage veröffentlicht
wird. Es ist davonauszugehen, dass die ZugAnreise wie in der Vorsaison wiederum über
den Bahnhof Magdeburg-Herrenkrug erfolgt.
Fanprojekt
nachrichten
Veränderungen im Kader
Sechs Spieler sind in das Aufgebot der Regionalliga-Mannschaft aufgerückt
Beim FC Carl Zeiss hat es Veränderungen im
Regionalliga-Kader gegeben. Die sportliche
Leitung entschied nach einer intensiven Auswertung des Spiels gegen den FSV Zwickau vor
drei Wochen (Endstand 0:2) gemeinsam, dass
Daniel Rupf, Justin Gerlach und Yves Brinkmann fortan in der II. Mannschaft trainieren.
„Sie haben die Chance, sich über die Spiele
in der Oberliga wieder für die RegionalligaMannschaft anzubieten“, erläuterte Präsident
Lutz Lindemann. Im Gegenzug sind mit Dusan
Crnomut, René Eckardt, Morten Timm, Mathis
Böhler, André Schmidt und Stefan Schmidt
sechs Spieler in das Aufgebot des Regionalliga-Teams aufgerückt. Dusan Crnomut, Stefan Schmidt und Morten Timm spielen sonst
in der Jenaer U 19, Mathis Böhler stürmt für
die Oberliga-Mannschaft des FC Carl Zeiss.
Abwehrspieler André Schmidt hat vor mehreren Jahren für Jena bereits einige Einsätze in
der 3. Liga absolviert und ist nun in das Aufgebot der ersten Mannschaft zurückgekehrt.
Der von unzähligen Verletzungen geplagte und
zuletzt vereinslose René Eckardt versucht ein
Comeback und erhielt beim FC Carl Zeiss vorerst einen Vertrag bis zum Jahresende.
7
9
18
Dusan Crnomut
René Eckardt
Morten Timm
Mittelfeld / geb.: 22.05.1996
Mittelfeld / geb.: 22.02.1990
Abwehr / geb.: 02.02.1996
21
29
35
Mathis Böhler
André Schmidt
Stefan Schmidt
Angriff / geb.: 27.11.1995
Abwehr / geb.: 01.02.1989
Torwart / geb.: 13.08.1996
15
16
17.10.- 02.11. Ungarischen Wochen
mit ungar. Zigeunerkapelle
Erleben traditionelle Köstlichkeiten aus Ungarn,
süffige Weine und orig. Zigeunerkapelle
31.10. Halloween- Bowling, ab 20 Uhr
02.11. Sonntagsbuffet all inklusive
19,90 €/ Person
11.11. Gänsebraten zum Martinstag
Vorbestellung erwünscht
Ihr kompetenter Partner für Familienfeiern, Hochzeiten, Catering. Gern planen und
gestalten wir Ihr Fest nach Ihren persönlichen Wünschen und lassen Ihre Feierlichkeit
zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Wir freuen uns auf Sie!
17
nachwuchs
Derbyfieber bei den Junioren
Im Viertelfinale des Landespokals treffen die Jenaer Talente zweimal auf Erfurt
Im Thüringer Nachwuchsfußball ist die nächste
Runde in den Landespokal-Wettbewerben ausgelost worden. Die B-Junioren des FC Carl Zeiss,
die im Achtelfinale einen 3:1-Erfolg gegen die
gleichaltrigen Talente (U 16) des FC Rot-Weiß
Erfurt gelandet hatten und von Lars Reinhardt
sowie von Andreas Kittner trainiert werden,
treffen im Viertelfniale (22. November, 10.30 Uhr)
auf den SV Schott Jena. Die Jenaer C-Junioren
(Altersklasse U 14) spielen im Viertelfinale am 15.
November um 10.30 Uhr vor heimischer Kulisse
gegen den FC Rot-Weiß Erfurt – und nicht nur
die Trainer Ralf Kramer und Ric Jaenke hoffen
auf einen Sieg gegen den alten Rivalen. Zeitgleich treten auch die D-Junioren (U 13) des FC
Carl Zeiss, die von Marco Ziermann und Marcus
Nolte trainiert werden, daheim im Viertelfinale
gegen Erfurt an. Ebenfalls am 15. November ab
10.30 Uhr sind die E-Junioren, also die Spieler der
Altersklasse U 11, im Landespokal im Einsatz.
Gegner im Viertelfinale ist der FSV Sömmerda.
Klassiker: Die 28. Auflage des Internationalen
Karl-Schnieke-Gedenkturniers für C2-Junioren
hat erneut eine erstklassige Besetzung zu bieten. Neben Gastgeber und Titelverteidiger FC
Carl Zeiss Jena haben sich Hannover 96, der 1.
FC Nürnberg, die SpVgg Greuther Fürth, der 1. FC
Union Berlin, die SG Dynamo Dresden, der Chemnitzer FC, der 1. FC Magdeburg, der FSV Zwickau,
der FC Erzgebirge Aue, Gornik Zabrze aus Polen
sowie zwei weitere ausländische Teams angemeldet. Jena nimmt mit zwei Vertretungen teil,
so dass der Wettbewerb erstmals in seiner
Geschichte mit 14 Mannschaften stattfindet.
18
Dieser Fakt stellt eine große Herausforderung
für den Ausrichter dar – doch alle Beteiligten
sind guter Dinge, dass die Mannschaften am
10. und 11. Januar 2015 im Sportforum LobedaWest optimale Bedingungen vorfinden werden.
Positiv: Sieben Spieltage sind in der A-JuniorenBundesliga absolviert – und die U 19 des FC
Carl Zeiss hat sich vorerst einen guten Platz im
Tabellenmittelfeld gesichert. Vor dem Heimspiel
gegen den FC St. Pauli, das heute Vormittag um 11
Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld angepfiffen wurde,
belegten die Jenaer den 8. Rang und hatten sich
fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone
erarbeitet. Hinzu kommt, dass noch ein Nachholspiel gegen Eintracht Braunschweig zu absolvieren ist. An der bislang erfolgreichen Saison
hatte Mittelfeldspieler Dusan Crnomut einen
nicht unerheblichen Anteil. Er erzielte bereits
vier Treffer und belegt in der Torjägerliste der
Bundesliga-Staffel Nord/Nordost den neunten
Platz. Bei den B-Junioren findet sich die Jenaer
U 17-Mannschaft ebenfalls im unteren Tabellenmittelfeld wieder. Bester Torschütze war vor dem
heutigen Heimspiel gegen den FC St. Pauli, das
ebenso wie bei den A-Junioren um 11 Uhr begann,
Mittelfeldspieler Florian Dietz mit vier Treffern.
Sechster: In der NOFV-Oberliga (Staffel Süd)
belegt die zweite Mannschaft des FC Carl Zeiss
Jena derzeit den sechsten Tabellenplatz. Am
vergangenen Sonntag gelang ein 4:2-Auswärtssieg beim TV Askania Bernburg. Zwei Wochen
zuvor gab es im Derby einen 2:0-Erfolg gegen
den derzeitigen Tabellen-Achten SV Schott Jena.
Nachwuchsleistungszentrum
vorgestellt
Kennenlern-Aktion im Stadion
Das mobile Bezahlsystem „kesh“ aus Willich unterstützt den FC Carl Zeiss Jena
Das mobile Bezahlsystem „kesh“ ist zur Saison 2014/2015 neuer FCC Partner. Fans und
Gäste des FC Carl Zeiss Jena können mit ihrem
Smartphone im Paradies bezahlen. Heute
stellt sich kesh mit einer Gutscheinaktion vor.
www.kesh.de/fcc
Seit dem letzten Heimspiel des FC Carl Zeiss
am 5. Oktober gegen den FSV Zwickau kann
man mit der kostenlosen kesh-App für iOS,
Android und BlackBerry ® rund um das ErnstAbbe-Sportfeld mit dem Smartphone bezahlen – egal ob man Tickets, einen Schal, ein Bier
oder eine Bratwurst erwerben möchte. Beim
heutigen Spiel gegen den Berliner AK 07 bietet
kesh im Rahmen einer Gutscheinaktion allen
registrierten kesh-Nutzern ein Startguthaben
von 3 Euro, das bei teilnehmenden kesh-Partnern im Stadion mit der App ausgegeben werden kann. Und so funktioniert es: Einfach Gutscheinkarte bei den kesh-Promotern sichern,
Gutscheincode von der Karte eingeben oder
QR-Code einscannen – und das Startguthaben
wird direkt auf dem kesh-Konto aktiviert.
Weitere Informationen: www.kesh.de
Am 26.10.14 geht die nächste Runde auf uns!
App laden. Guthaben sichern.
Freibier abstauben.
19
aufgebote
Trainer: Özkan Gümüs (geboren am 24. August 1977)
Torwarttrainer: Serkan Mese // Betreuer: Hüseyin Cinar // Sportdirektor: Rocco Teichmann //
Präsident: Mehmet Ali Can // 2. Vorsitzender: Yalcin Sancar // Geschäftsführer: Mehmet Ayik
Berliner AK 07
Tor
1
David Grof
12
Tom Schmidt
30
Yannic Crumbach
2
Henning Lichte
4
Damir Coric
5
Atakan Yigitoglu
15
Ilyas Seven
17
Kerem Behnke
18
Fabian Istefo
21
Marcus Mlynikowski
22
La´Vere Corbin-Ong
24
Emre Turan
Abwehr
Mittelfeld
6
Christian Skoda
7
Paul Grischok
8
Baris Gündüzer
9
Onur Uslucan
13
Christian Siemund
14
Ugurcan Yilmaz
20
Cihan Ucar
23
Maxim Romanovski
25
Tunay Deniz
10
Süleyman Kapan
11
R. Ghasemi-Nobakht
16
Ougzhan Duman
27
Fousseni Alassani
33
Karim Benyamina
Angriff
20
aufgebote
Trainer: Karsten Hutwelker
Co-Trainer: Miroslav Jovic
Torwarttrainer: Bernd Lindrath
Mannschaftsleiter: Uwe Dern
Mannschaftsarzt: Dr. Steffen Hein
Physiotherapeut: Thomas Kyak
FC Carl Zeiss Jena
Trainer:
Karsten
Hutwelker
Tor
1
Raphael Koczor
30
Tino Berbig
35
Stefan Schmidt
Abwehr
2
Florian Giebel
3
Filip Krstic
4
Christoph Klippel
5
Marius Grösch
17
Andreas Löser
18
Morten Timm
22
Pierre Becken
24
Justin Gerlach
26
Thomas Ströhl
28
Sören Eismann
29
André Schmidt
Mittelfeld
6
Fabian Raithel
7
Dusan Crnomut
8
Daniel Rupf
9
René Eckardt
10
Alexander Hettich
11
Tino Schmidt
14
Dominik Bock
16
Yves Brinkmann
19
Tom Geißler
20
Vitalij Lux
21
Mathis Böhler
23
Jakub Wiezik
27
Maxim Banaskiewicz
36
Velimir Jovanovic
Angriff
21
Trikots für Gewinner!
Ab sofort
erhältlich
unsere mannschaft
1
2
je Set 100 €
Komplette Teamausrüstung
Raphael Koczor
Torwart
Florian Giebel
• 14 Spielertrikots mit farblich passenden Hosen und Sockenstutzen
Torwart / geb.: 17.01.1989
Abwehr / geb.: 16.06.1994
• 1 Torwarttrikot mit dazu passender Hose und Sockenstutzen
Blau/Weiß
• 1 Sporttasche
• In 4 verschiedenen Farben erhältlich
• Trikots und Hosen aus 100 % Polyester
Grün/Weiß
• Stutzen aus 85 % Nylon, 10 % Polyester und 5 % Elasthan
4
3
Filip Krstic
Abwehr / geb.: 24.09.1988
5
6
Rot/Weiß
Christoph
Bestellungen und
Informationen in
Schwarz/Gelb
Filiale und unter
Klippeljeder
Marius Grösch
www.tedi.com/trikotshop
Abwehr / geb.: 02.11.1986
Abwehr / geb.: 07.03.1994
Trikots für eine erfolgreiche Fußballsaison
8
10
Fabian Raithel
Mittelfeld / geb.: 04.04.1996
11
Spannende Spiele, meisterhafte Tore und ein großartiges Publikum – Dank des Dortmunder Einzelhändlers
TEDi können sich Hobbyfußballer wieder ganz wie die Profis fühlen. Der Nahversorger bietet eine komplette
Ausrüstung für die ganze Fußballmannschaft an. Im Set enthalten sind 14 kurzärmelige Trikots samt Sporthosen und Sockenstutzen.
Dazu gibt
es ein langärmeliges
Torwarttrikot
mit Sporthose
sowie eine praktische
Sporttasche,
Daniel
Rupf
Alexander
Hettich
Tino
Schmidtin der alles
verstautMittelfeld
werden /kann.
Lieferbar sind die atmungsaktiven
TEDi-Trikots in den Farbkombinationen
Schwarz-Gelb,
geb.: 21.03.1986
Mittelfeld / geb.: 11.03.1988
Mittelfeld / geb.: 02.10.1993
Rot-Weiß, Blau-Weiß und Grün-Weiß in den Größen S, M, L und XL sowie für Kinder in 116/128 und 140/152.
Übrigens: Bei TEDi findet sich vieles, was Sportlerherzen begehren: Von Party- über Drogerieartikel bis
hin zu Erfrischungsgetränken. Und für den Alltag finden Sportsfreunde bei TEDi auch Dekorationsartikel,
Schreib- und Spielwaren.
14
16
17
Wie im Sport zählen auch bei TEDi vor allem Leistung und Qualität. Deshalb durchlaufen die Artikel eine strenge Qualitätsprüfung. Der Einzelhändler zeigt, dass es
Qualität auch zu niedrigen Preisen geben kann. So ist das komplette Trikot-Set
Yves Brinkmann
Andreas Löser
Dominik Bock
für nur 100 Euro erhältlich.
Mittelfeld / geb.: 20.01.1995
Mittelfeld / geb.: 10.07.1992
Angebote
22 gültig solange der Vorrat reicht. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Irrtümer vorbehalten.
Farbabweichungen sind drucktechnisch bedingt. TEDi GmbH & Co. KG • Brackeler Hellweg 301 • 44309 Dortmund
Abwehr / geb.: 27.06.1992
Anzeige
unsere mannschaft
AMBUl AntEs REHA ZEntRUM JEnA
19
20
GMBH & CO. KG
22
d i E Q U E l lE d E R R E H A KO M p E tE n Z
Tom Geißler
Vitalij Lux
Pierre Becken
Mittelfeld / geb.: 12.09.1983
Angriff / geb.: 27.02.1989
Abwehr / geb.: 28.09.1987
23
24
26
Jakub Wiezik
Justin Gerlach
Thomas Ströhl
Angriff / geb.: 15.07.1991
Abwehr / geb.: 02.02.1990
Abwehr / geb.: 10.10.1988
27
28
r alle
Zugelassen fü
und Träger
en
ss
ka
Kranken
d
un
der Rentenerung
ch
si
er
lv
al
Unf
30
OffiZiEllER GEsUndHEitspARtnER dEs fC CARl ZEiss JEnA
Maxim Banaskiewicz
Sören Eismann
Tino Berbig
Angriff / geb.: 17.06.1992
Abwehr / geb.: 28.06.1988
das Ambulante Reha Zentrum Jena ergänzt die vier
Rehabilitations-fachkliniken in nRW (standorte Bad
driburg und Bad Hermannsborn) sowie thüringen
der Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausensierstorpff, die seit über 230 Jahren für qualitativ
hochwertige Gesundheitsleistungen und herzliche
Zuwendung zu ihren patienten stehen.
36
Gräfliche Kliniken
Velimir
Jovanovic
Ambulantes
Reha
Zentrum Jena GmbH & Co. KG
Angriff
/
geb.:
Ebereschenstraße25.08.1987
1+3
07747 Jena (gegenüber dem Universitätsklinikum)
Torwart / geb.: 07.10.1980
Unser Leistungsangebot:
• Ambulante Rehabilitation Orthopädie
• Ambulante Rehabilitation neurologie
(nur Zulassung durch die Krankenkassen)
• EAp (Erweiterte Ambulante physiotherapie)
• praxis für physiotherapie
• praxis für logopädie
• praxis für Ergotherapie
• Gesundheits- und präventionsleistungen
• iREnA (intensivierte Reha nachsorge)
• ABMR
w w w.G r a e f li c h e - k li n i k e n . d e
23
tabellen
ta be l l e de r region a l l ig a nordo s t n ach de m 10. S pie ltag, s a is on 2 014/15
Platzierung / Mannschaft
Spiele
Siege
Remis
Niederlagen
Torverhältnis
Tordifferenz
Punkte
1.
FSV Zwickau
10
6
4
0
12:2
10
22
2.
Wacker Nordhausen
10
6
1
3
17:12
5
19
3.
FC Carl Zeiss Jena
10
5
3
2
20:14
6
18
4.
BFC Dynamo
10
5
3
2
14:10
4
18
5.
1. FC Union Berlin II
10
5
1
4
21:17
4
16
6.
FSV Budissa Bautzen
10
4
4
2
7:5
2
16
7.
Berliner AK 07
10
5
1
4
12:16
-4
16
8.
Hertha BSC II
10
4
2
4
17:11
6
14
9.
SV Babelsberg 03
10
4
2
4
12:10
2
14
10.
Germania Halberstadt
10
4
1
5
14:13
1
13
11.
VFC Plauen
10
3
3
4
9:14
-5
12
12.
1. FC Magdeburg
10
3
2
5
15:16
-1
11
13.
FC Viktoria 1889 Berlin
10
3
2
5
11:15
-4
11
14.
TSG Neustrelitz
10
3
1
6
12:16
-4
10
15.
VfB Auerbach 1906
10
2
3
5
10:23
-13
9
16.
ZFC Meuselwitz
10
1
1
8
11:20
-9
4
Stand nach
dem Spiel
immer am Ball …
Druckhaus Gera GmbH
Geschäftsstelle Erfurt/Weimar
Jacob-A.-Morand-Straße 16 · 07552 Gera
Friedrich-List-Straße 36 · 99096 Erfurt
Telefon: 03 65/7 37 52-0 · Telefax: 03 65/7 10 65 20
Telefon: 03 61/5 98 32-0 · Telefax: 03 61/5 98 32 17
www.druckhaus-gera.de
24
tabellen
sp i e l e r s t a t i s t i k d e s f c c a r l z e i ss j e n a i n d e r r e g i o n a l l i g a n o r d o s t
Anzahl
Spiele
Durchgespielt
Nettospielzeit
AusEinwechs- wechslungen lungen
Gelbe
Karten
GelbRote
Karten
Rote
Karten
Punktspieltore
Torvorlagen
1.
Tino Schmidt
10
10
900
0
0
2
0
0
1
5
2.
Velimir Jovanovic
10
7
868
3
0
1
0
0
10
2
3.
Pierre Becken
10
7
761
2
1
4
0
0
0
0
4.
Tino Berbig
9
9
810
0
0
0
0
0
0
0
5.
Christoph Klippel
9
8
727
1
0
2
0
0
0
0
6.
Filip Krstic
9
6
710
3
0
3
0
0
0
0
7.
Daniel Rupf
8
5
590
0
3
3
0
0
0
0
8.
Maxim Banaskiewicz
8
2
422
3
3
1
0
0
3
1
9.
Jakub Wiezik
8
0
237
0
8
2
0
0
2
0
10.
Justin Gerlach
7
7
630
0
0
1
0
0
0
0
11.
Alexander Hettich
7
2
529
3
1
1
1
0
2
3
12.
Marius Grösch
6
4
480
1
1
0
0
0
0
1
13.
Thomas Ströhl
6
1
355
3
2
2
0
0
1
1
14.
Vitalij Lux
6
0
209
2
4
0
0
0
0
2
15.
Yves Brinkmann
5
1
319
4
0
0
0
0
0
0
16.
Florian Giebel
4
3
283
0
1
1
0
0
0
0
17.
Sören Eismann
4
2
263
0
2
2
0
0
0
0
18.
Andreas Löser
3
1
250
1
0
0
1
0
0
0
19.
Dominik Bock
3
0
109
2
1
1
0
0
0
1
20.
Dusan Crnomut
2
0
70
1
1
0
0
0
0
0
21.
Fabian Raithel
2
0
30
0
2
0
0
0
1
0
22.
Raphael Koczor
1
1
90
0
0
1
0
0
0
0
22.
Tom Geißler
1
1
90
0
0
0
0
0
0
0
22.
André Schmidt
1
1
90
0
0
1
0
0
0
0
25.
René Eckardt
1
0
78
1
0
0
0
0
0
0
25
spielplan
sp i e l p l a n d e s F C C a r l Z e i ss j e n a f ü r d i e h i n r u n d e d e r s a i s o n 2 0 1 4 / 2 0 1 5
1. Spieltag / Samstag, 2. August, 14.00 Uhr
6. Spieltag / Freitag, 12. September, 19.00 Uhr
11. Spieltag / Sonntag, 26. Oktober, 13.30 Uhr
Jena – BFC Dynamo 1:1
SV Babelsberg 03 – Jena 2:2
Jena – Berliner AK 07
2. Spieltag / Samstag, 9. August, 13.30 Uhr
7. Spieltag / Samstag, 20. September, 13.30 Uhr
12. Spieltag / Sonntag, 2. November, 13.30 Uhr
Hertha BSC II – Jena 2:2
Jena – VFC Plauen 5:0
1. FC Magdeburg – Jena
3. Spieltag / Mittwoch, 3. September, 18.15 Uhr
8. Spieltag / Sonntag, 28. September, 13.30 Uhr
13. Spieltag / Samstag, 8. November, 13.30 Uhr
Jena – FC Viktoria Berlin 3:1
ZFC Meuselwitz – Jena 2:3
Jena – TSG Neustrelitz
4. Spieltag / Freitag, 22. August, 19.00 Uhr
9. Spieltag / Sonntag, 5. Oktober, 13.30 Uhr
14. Spieltag / Samstag, 22. November, 13.30 Uhr
1. FC Union Berlin II – Jena 3:1
Jena – FSV Zwickau 0:2
FSV Budissa Bautzen – Jena
5. Spieltag / Samstag, 30. August, 13.30 Uhr
10. Spieltag / Sonntag, 19. Oktober, 12.30 Uhr
15. Spieltag / Samstag, 29. November, 13.30 Uhr
Jena – Germania Halberstadt 1:0
FSV Wacker Nordhausen – Jena 1:2
Jena – VfB Auerbach
Kon ta k t
Vereinsgremien
Präsidium
Lutz Lindemann,
Präsident
Dr. Reinhardt Töpel,
Vorsitzender
Michael Russ,
Vizepräsident
Tom Hilliger
stellvertr. Vorsitzender
Thomas Moenke,
Schatzmeister
Heinz Künnert,
Aufsichtsratsmitglied
Matthias Luge,
Präsidiumsmitglied
Mike Ukena,
Aufsichtsratsmitglied
H.-J. Backhaus,
Präsidiumsmitglied
Günther Poschinger,
Aufsichtsratsmitglied
Daniel Kraus,
Präsidiumsmitglied
Klaus Berka,
Aufsichtsratsmitglied
Jörg Dern,
Beisitzer
Ehrenrat:
Heinz-Uwe Stelzer (Vors.)
Dr. Horst Schlensog
Matthias Barz
Charalambos Dimopulos
26
Aufsichtsrat
Disziplinarkommission:
Peter Voß (Vorsitzender)
Wahlausschuss
Christa Jatho
Thomas Petzold
Uwe Barth
Uwe Dern
Heinz Künnert
Geschäftsstelle
FC Carl Zeiss Jena Fußball
Spielbetriebs GmbH &
FC Carl Zeiss Jena e.V.
Roland-Ducke-Weg 1
07745 Jena
Telefon: (03641) 765100,
Fax: (03641) 765110
www.fc-carlzeiss-jena.de
info@fc-carlzeiss-jena.de
www.facebook.com/
fccarlzeissjena.1903
Postanschrift
Postfach 100 522
07705 Jena
öffnungszeiten
Geschäftsstelle
Montag bis Donnerstag von
9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr,
Freitag von 9 bis 12 Uhr
Ticketcenter im Stadion
Donnerstags und freitags
(10 bis 19 Uhr) + Heimspieltage
Tel: (03641) 765128,
Fax: (03641) 765110,
Mail: ticket@fc-carlzeiss-jena.de
spielplan
8. Spieltag
Freitag, 26.09.
Freitag, 26.09.
Samstag, 27.09.
Sonntag, 28.09.
17.00 Uhr
19.00 Uhr
13.30 Uhr
13.30 Uhr
9. Spieltag
Freitag, 03.10.
19.00 Uhr
Samstag, 04.10.
Sonntag, 05.10.
13.30 Uhr
13.30 Uhr
Samstag, 18.10.
13.30 Uhr
Sonntag, 19.10.
Sonntag, 19.10.
12.30 Uhr
13.30 Uhr
Samstag, 25.10.
13.30 Uhr
Sonntag, 26.10.
13.30 Uhr
Freitag, 31.10.
Samstag, 01.11.
19.00 Uhr
13.30 Uhr
Sonntag, 02.11.
13.30 Uhr
Samstag, 08.11.
13.30 Uhr
Sonntag, 09.11.
13.30 Uhr
Sonntag, 23.11.
(vorläufig)
13.30 Uhr
(vorläufig)
10. Spieltag
11. Spieltag
12. Spieltag
13. Spieltag
7. Spieltag
1. FC Union Berlin II – VfB Auerbach 4:0
SV Babelsberg 03 – Hertha BSC II 3:0
Berliner Athletik Klub 07 – 1. FC Magdeburg 2:1
ZFC Meuselwitz – FC Carl Zeiss Jena 2:3
VFC Plauen – BFC Dynamo 1:2
VfB Germania Halberstadt – FC Viktoria 1889 Berlin 2:0
FSV Wacker Nordhausen – TSG Neustrelitz 2:1
FSV Zwickau – FSV Budissa Bautzen 0:0
VfB Auerbach – 1. FC Magdeburg 2:1
FSV Budissa Bautzen – FSV Wacker Nordhausen 1:2
BFC Dynamo – ZFC Meuselwitz 3:1
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 0:2
TSG Neustrelitz – Berliner Athletik Klub 07 1:2
1. FC Union Berlin II – VfB Germania Halberstadt 0:3
FC Viktoria 1889 Berlin – SV Babelsberg 03 1:1
Hertha BSC II – VFC Plauen 0:1
SV Babelsberg 03 – 1. FC Union Berlin II 3:2
FSV Zwickau – BFC Dynamo 0:0
FSV Wacker 90 Nordhausen – FC Carl Zeiss Jena 1:2
ZFC Meuselwitz – Hertha BSC II 0:1
VFC Plauen – FC Viktoria 1889 Berlin 0:2
VfB Germania Halberstadt – VfB Auerbach 2:0
1. FC Magdeburg – TSG Neustrelitz 1:2
Berliner Athletik Klub 07 – FSV Budissa Bautzen 0:0
FSV Budissa Bautzen – 1. FC Magdeburg
VfB Germania Halberstadt – SV Babelsberg 03
FC Carl Zeiss Jena – Berliner Athletik Klub 07
VfB Auerbach – TSG Neustrelitz
1. FC Union Berlin II – VFC Plauen
FC Viktoria 1889 Berlin – ZFC Meuselwitz
Hertha BSC II – FSV Zwickau
BFC Dynamo – FSV Wacker Nordhausen
VFC Plauen – VfB Germania Halberstadt
SV Babelsberg 03 – VfB Auerbach
TSG Neustrelitz – FSV Budissa Bautzen
FSV Wacker Nordhausen – Hertha BSC II
ZFC Meuselwitz – 1. FC Union Berlin II
1. FC Magdeburg – FC Carl Zeiss Jena
Berliner Athletik Klub 07 – BFC Dynamo
FSV Zwickau – FC Viktoria 1889 Berlin
BFC Dynamo – 1. FC Magdeburg
FC Carl Zeiss Jena – TSG Neustrelitz
VfB Auerbach – FSV Budissa Bautzen
SV Babelsberg 03 – VFC Plauen
VfB Germania Halberstadt – ZFC Meuselwitz
1. FC Union Berlin II – FSV Zwickau
FC Viktoria 1889 Berlin – FSV Wacker Nordhausen
Hertha BSC II – Berliner Athletik Klub 07
FSV Budissa Bautzen – FC Carl Zeiss Jena
VfB Auerbach – VFC Plauen
TSG Neustrelitz – BFC Dynamo
1. FC Magdeburg – Hertha BSC II
Berliner Athletik Klub 07 – FC Viktoria 1889 Berlin
FSV Wacker Nordhausen – 1. FC Union Berlin II
FSV Zwickau – VfB Germania Halberstadt
ZFC Meuselwitz – SV Babelsberg 03
27
MEDIZINISCHE HILFSMITTEL – MADE IN GERMANY
Für Höchstleistungen
in Sport und Alltag.
Weltweit vertrauen Spitzensportler auf die ausgezeichnete Qualität unserer Produkte „Made in Germany“.
Seit 2013 sind wir offizieller FCC-Partner und arbeiten eng
mit der medizinischen Abteilung des Vereins zusammen.
Die Profis nutzen z. B. aktiv Kompressionsstrümpfe für
lange Reisen oder um die Regeneration zu fördern.
Worauf die Spieler des FC Carl Zeiss Jena zählen, darauf muss
im Alltag niemand verzichten – Bauerfeind-Produkte sind
z. B. bei unserem Qualitätspartner Reha-Aktiv erhältlich.
GenuTrain®
VenoTrain® business
Bewegung
erleben: www.bauerfeind.com
28
TRIactive® run
REHA aktiv 2000 GmbH · Sanitätshaus im Postcarré
Engelplatz 8 · 07743 Jena
info@reha-aktiv2000.de · www.reha-aktiv2000.de
100%
blau-gelb-weiße
Qualität
Alle weiteren Fanartikel des FC Carl Zeiss Jena erhältlich
in den offiziellen FCC-Fanshops: Goethe Galerie, Burgaupark,
im Onlineshop: www.intersport-jena.de sowie unter der
Haupttribüne im Stadion.
https://www.facebook.com/fccfanshop
29
blaue couch
Kein Aktionismus
Heute im Interview: Präsident Lutz Lindemann
Wie fällt das Zwischenfazit des Präsidenten
und Sportdirektors nach dem 10. Spieltag aus?
Ich habe damit gerechnet, dass nicht von Beginn
an alles rund laufen wird. Es gab neue Spieler
zu integrieren – und den Spielern, die bereits
in der vorigen Saison in Jena waren, war auch
anzumerken, dass sie keine erfolgreiche Saison
gespielt hatten. Manchem Spieler fehlt es da
noch am nötigen Selbstvertrauen. Vielleicht fehlt
uns auch noch die eine oder andere Persönlichkeit auf dem Platz. Es ist und bleibt eben eine
andere Hausnummer, wenn man beim FC Carl
Zeiss unterschreibt als bei Vereinen, die nicht
diesen Namen und den Druck haben, den ich für
Traditionsvereine als völlig normal empfinde.
Vom „Jenaer Druck“ wird immer wieder gesprochen. Ist es wirklich ein anderer als anderswo?
Druck ist generell gut. Alle, die hier spielen und
arbeiten, spüren diesen Druck. Du wirst damit
keine Probleme haben, wenn etwas Entscheidendes hinzukommt: Du musst das, was du
machst, gern und mit Leidenschaft machen.
Ich arbeite hier unfassbar gern. Weil das so ist,
nehme ich alles, was eben auch dazu gehört, in
Kauf. Nur – und dafür habe ich auch ein gewisses
Verständnis – wenn man sieht, wie Vereine wie
der CFC oder der HFC auf dem richtigen Weg sind,
sich zu etablieren, zu entwickeln und vielleicht
bald den nächsten Schritt zu machen, dann tut
es weh zu sehen, wo der FCC spielt. Es ist also
weniger der Druck als vielmehr die Enttäuschung
im Umfeld des Vereins, die ich spüre. Für diese
Enttäuschung habe ich absolutes Verständnis.
30
Dabei könnte man meinen,
dass der FCC finanziell in
der Lage wäre, den Vorsprung der anderen Clubs
womöglich schneller wettzumachen. Und letztlich
waren die geholten Spieler doch Leistungsträger in ihren Ex-Vereinen?
Ja, aber man darf nicht vergessen, dass wir keine
Unsummen investiert haben. Wir haben bewusst
für unsere Regionalligamannschaft auch Regionalligaspieler verpflichtet – und davon gibt es
in Deutschland 2000. Ganz klar, wir haben speziell in der Offensive eine gute Qualität. Aber
wir bekommen zu viele Gegentore. Wir müssen
dahin kommen, dass wir insgesamt stabiler
werden. Und nochmals: Wir haben nicht fünf,
sechs Spieler von den Bänken der 2. Bundesliga
geholt, sondern wir haben uns in der Regionalliga verstärkt und eine hohe Durchlässigkeit vom
Nachwuchs in die erste Mannschaft, die sicher
auch noch besser werden kann. Daran arbeiten
wir, weil wir diesen Weg als gesünder erachten.
Vor dem Spiel gegen Zwickau fühlten wir uns auf
dem richtigen Weg, auch wenn noch nicht alles
rund lief. Warum gab es nach dieser Niederlage
die öffentlich gemachten Personalentscheidungen? Für manche roch das nach Aktionismus!
Man darf nicht nur das Spiel gegen Zwickau
sehen. Es gab auch in den Spielen zuvor Leistungen, die uns nicht gefallen haben. Sicher, nach
dem Zwickau-Spiel hätte es auch andere Spieler
treffen können, weil das gesamte Kollektiv ver-
blaue couch
sagt hat. Wir haben uns diese Entscheidung nicht
leicht gemacht und uns sehr bewusst zu diesem
Schritt entschieden. Es war eine gezielte Aktion,
um die betroffenen Spieler und das ganze Team
wach zu rütteln – aber es war kein Aktionismus.
Steht für Daniel Rupf, Justin Gerlach und Yves
Brinkmann die Tür zur 1. Mannschaft offen?
Natürlich! Sie haben ja nichts verbrochen. Was
ist denn passiert? Sie haben eine Denkpause
bekommen und besitzen die Chance, sich unter
anderen Umständen zu beweisen. Wir werden
sehr genau schauen, wie sie sich in der U 23
zeigen. Wenn das passt, dann kommen sie
auch wieder in den Kader der 1. Mannschaft.
Umgekehrt will ich nicht ausschließen, dass es
auch für andere Spieler durchaus ein gangbarer
Weg sein kann, sich im Umfeld der U 23 und der
Oberligamannschaft zu zeigen und zu beweisen.
Teil der erwähnten Personalentscheidung war
auch, Spieler aus dem Nachwuchs in den Kader
der 1. Mannschaft aufrücken zu lassen. Tut man
den Jungs damit einen Gefallen?
Dafür bilden wir sie doch aus! Nur, es würde den
Jungs sicher nicht gerecht werden und auch nicht
gut tun, wenn man von ihnen erwarten würde,
dass sie hier sofort alle Verantwortung und die
Rolle von Führungsspielern übernehmen sollen.
Mit René Eckardt hat der FC Carl Zeiss beim
Pokalspiel in Gotha gegen Dachwig-Döllstädt
einen Neuzugang aus dem Hut gezaubert. Für
viele Fans kam das völlig überraschend!
Wir haben über Monate gezielt daran gearbeitet.
Dass René Eckardt wieder für den FCC spielt, ist
eine große Leistung von dem Jungen – und eine
ebenso große Leistung des Vereins. René Eckardt
hat sich beim FCC fit gehalten, die medizinische
und physiotherapeutische Betreuung genossen
und sich mit den Trainern wieder herangekämpft.
Und das habe ich ihm auch gesagt: Wir freuen
uns alle, dass er wieder so weit ist – nun muss er
zeigen, wohin der Weg führt. Aus diesem Grund
haben wir uns zunächst auf einen Vertrag bis zum
Ende des Jahres geeinigt. Wir können aber nicht
erwarten, dass er jetzt schon zu 100 Prozent stabil ist. Das weiß er auch. Er wird sicher auch mal
für die U 23 spielen oder das eine oder andere
Training weglassen. Er ganz allein bestimmt den
Rhythmus, denn wir wollen langfristig an seinem
Leistungsvermögen partizipieren.
Wie sieht es bei Marco Riemer aus?
Auch hier sind wir guter Dinge. Er trainiert wieder
mit der Mannschaft, auch wenn er sicher noch
etwas länger als René Eckardt brauchen wird. Mit
ihm streben wir ein ähnliches Modell an, um sich
dann im Winter nochmals zusammenzusetzen.
Was muss passieren, damit Jena bis zum Saisonende ein Wort um die Tabellenspitze mitredet?
Unsere viel zu lange Verletztenliste muss sich
verringern. Noch mehr Ausfälle können wir auf
Dauer schwer kompensieren – erst Recht nicht
dann, wenn es um die Wurst geht. Darüber hinaus
muss und soll unser Trainer Karsten Hutwelker
seine Arbeit fortsetzen und die Mannschaft weiter entwickeln und so auf die Spiele vorbereiten,
wie er das bisher schon sehr gut tut. Wir haben
Vertrauen in die Substanz und Qualität unsere
Mannschaft. Dennoch gehört dazu, dass wir im
Winter schauen, an welcher Stelle wir vielleicht
doch noch etwas tun müssen. Und vielleicht kann
man dies dann auch mit den Rückkehrern René
Eckardt und Marco Riemer lösen. Darüber hinaus
schauen wir uns aber auch auf dem Markt um.
Wir sind vorbereitet. Nun heißt es aber, dran zu
bleiben und bis zur Winterpause so viele Punkte
wie möglich einzufahren.
31
pokalfieber
Erst mühsam, dann souverän
Der FC Carl Zeiss steht im Viertelfinale des Köstritzer-Landespokals 2013/2014
Zunächst mühsam, aber am Ende trotzdem souverän hat sich der FC Carl Zeiss Jena im Achtelfinale des Köstritzer-Thüringenpokals beim FC
Blau-Weiß Dachwig/Döllstädt durchgesetzt.
Die Begegnung endete 4:0 für den Favoriten,
nachdem die tapferen Gastgeber bis zum Seitenwechsel ein 0:0 hielten. Nach der Pause dauerte
es nur wenige Sekunden, ehe René Eckardt durch
sein Führungstor (47.) die Weichen auf Sieg stellte. Der Widerstand des Sechstligisten war in der
51. Minute endgültig gebrochen, als Jakub Wiezik
auf 2:0 erhöhte. Im weiteren Verlauf waren es
Tino Schmidt (59.) und André Schmidt (73.), die
den standesgemäßen Erfolg perfekt machten.
Vom Gastgeber, der in der ersten halben Stunde
des Spiels mutig und diszipliniert agierte und in
dessen Reihen mit dem inzwischen 39-jährigen
Ronny Hebestreit ein prominenter Ex-Profi stand,
war in der zweiten Halbzeit fast nichts mehr zu
sehen. Die Jenaer spielten die Partie souverän zu
Ende und ließen nichts mehr anbrennen.
Bevor das Spiel überhaupt angepfiffen werden
konnte, gab es übrigens eine Odyssee, die in
der Thüringer Pokalgeschichte ihresgleichen
sucht. Dachwig/Döllstädt musste gleich dreimal
den Austragungsort ändern, ohne selber daran
Schuld zu haben. Auf dem heimischen Sportplatz
wurde aus Sicherheitsgründen nicht gespielt.
Die Versuche, in die Erfurter Grubenstraße oder
das Steigerwaldstadion zu wechseln, scheiterten
ebenfalls. Letztlich fand das Achtelfinale vor 750
Zuschauern – darunter etwa 200 Jena-Fans –
im Gothaer Volksparkstadion statt.
32
Mittlerweile wurde auch das Viertelfinale des
Köstritzer-Thüringenpokals ausgelost. Der einstige Weltklasse-Skispringer Gerd Siegmund zog
in der Halbzeit der Drittliga-Partie zwischen dem
FC Rot-Weiß Erfurt und dem Chemnitzer FC am
vorigen Samstag die folgenden Paarungen: FC
Carl Zeiss Jena – FSV Wacker 90 Nordhausen, FC
Einheit Rudolstadt – FC Rot-Weiß Erfurt, SpVgg.
Siebleben 06 – FSV 06 Ohratal und SG Borsch/
Geismar – ZFC Meuselwitz. Gespielt wird laut
TFV-Rahmenterminplan am 15. November.
Ulrich Klemm
Bei uns ist der Fußball
zu Hause.
Samstag und Sonntag,
16.30 Uhr
mdr.de/sport
33
fanprojekt
Abschluss im Stadion
Teilnehmer der Jugendfreizeit besuchen das heutige Heimspiel gegen den BAK
Im Fanprojekt Jena fanden in der Woche vom 13.
bis 17. Oktober in Kooperation mit „Halbstark
e.V.“ und „Drudel 11 e.V.“ die „Blau-gelb-weißen
Herbstferien 2014“ statt. Nach einer erlebnisreichen Jugendfreizeit erfolgt heute ein gemeinsamer Besuch des Heimspiels gegen den Berliner
AK 07, zu dem das Fanprojekt Jena alle Teilnehmer herzlich im Ernst-Abbe-Sportfeld begrüßt.
Das Fanprojekt bedankt sich beim FC Carl Zeiss
Jena für die Unterstützung der Veranstaltung.
Unterwegs: In den vergangenen Wochen waren
die Mitarbeiter des Fanprojektes auch über den
Rahmen der Spiele des FC Carl Zeiss hinaus viel
unterwegs. Bereits am 25. und 26. September
nahm Projektleiter Matthias Stein (Foto) am
„1. CP-Forum Sicherheit und Fußball“ in Bonn
teil. Während Fanprojekt-Mitarbeiter Christian
Helbich eine Gruppe von Jenaer Fans beim EMQualifikationsspiel Polen gegen Deutschland in
Warschau begleitete, war Matthias Stein beim
gleichen Spiel im Team der DFB-Fanbetreuung
als Streetworker eingesetzt. Am Vorabend der
Partie war Matthias Stein bereits auf Einladung
des deutschen Botschafters bei der Diskussionsveranstaltung „Warschauer Dialog – Gegen
Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus im Fußball“ in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Warschau zu Gast.
Zum Programm des Besuches in der polnischen
Hauptstadt gehörte selbstverständlich auch
eine Stippvisite beim Stadtderby Polonia gegen
Legia II mit einem entsprechendem Austausch
mit den Kollegen des Paten-Fanprojekts „Kibice
razem Polonia Warszawa“. Am 14. Oktober war
34
Matthias Stein Teilnehmer einer Gruppendiskussion zur Auswertung der diesjährigen
Regionalkonferenzen von DFB und DFL in der
Bundesliga-Zentrale in Frankfurt/Main und hielt
im Anschluss einen Vortrag über die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) beim
Workshop „Einstieg in die Fanarbeit“ im Frankfurter Fanprojekt. Am 23. und 24. Oktober 2014
war Matthias Stein schließlich als Teilnehmer der
Veranstaltung „Denkmal weiter – Initiativentag
gegen Antiziganismus“ in die Vertretung des
Freistaates Thüringen beim Bund eingeladen.
Fanprojekt
FAN P RO J E K T j e n a e . v .
Kontakt:
Roland-Ducke-Weg 2, 07745 Jena
kontakt@fanprojekt-jena.de
www.fanprojekt-jena.de
Tel.: (0 3641) 47 85 90 / Fax: (0 3641) 76 51 23
Ansprechpartner:
Matthias Stein, Lutz Hofmann, Christian Helbich
supporters club
Aktive Helfer gesucht
Rückblick auf die Mitgliederversammlung des Supporters Club am 4. Oktober
Am 4. Oktober fand im Gebäude des Jenaer Fanprojektes die turnusmäßige Mitgliederversammlung des Supporters Club statt. Anwesend waren
neben dem aktuellen Vorstand insgesamt 15
SC-Mitglieder. Außer der Bestätigung des Protokolls der Mitgliederversammlung des Vorjahres
wurden auch die Berichte der Abteilungsleitung
und der einzelnen Arbeitsgruppen verlesen.
Im Berichtszeitraum wurden von relativ wenigen aktiven Mitgliedern des Supporters Club
sehr viele gute Aktionen auf die Beine gestellt.
Dazu gehörten unter anderem das große Nachwuchsfußballturnier an den Osterfeiertagen mit
den schottischen Gästen von Murieston United,
die Bustour samt des mehrtägigen Rahmenprogramms zum Neuauflage des Europacup-Spiels
bei Newport County, die Pflege der NachwuchsHomepage, die Ehrung des Spielers der Saison, die Bereitstellung des Livetickers sowie
die Zusammenarbeit mit den Fangruppierungen
Horda Azzuro und Bürgerinitiative „Unser Stadion“. Die Arbeitsgemeinschaft Busse stellte insgesamt vier Fahrten zu Auswärtsspielen des FC
Carl Zeiss auf die Beine, wobei der Ausflug nach
Newport einen Saisonabschluss bildete, der bei
allen Teilnehmern wohl noch sehr lange positiv
im Gedächtnis bleiben wird. Die AG Nachwuchs
findet einen guten Anklang beim Nachwuchsleistungszentrum des FC Carl Zeiss und hat sich zu
einem unverzichtbaren Partner entwickelt. Die
Unterstützung durch den SC wird seitens des
Fußballclubs gern und rege genutzt.
Im Finanzbericht wurde deutlich, dass der SC
auf guten finanziellen Füßen steht. Deshalb kann
man 2015 erneut ein Nachwuchsfußballturnier
mit schottischer Beteiligung ausrichten, das auf
Grund seiner Außenwirkung auf regionaler und
überregionaler Ebene zu einem großen Imagegewinn des gesamten FC Carl Zeiss geführt hat.
Ein wichtiger Punkt während der SC-Mitgliederversammlung war die Entlastung des aktuellen
Vorstandes und die Neuwahl dieses Gremiums.
Der Vorstand wurde komplett im Amt bestätigt
und durch SC-Sprecherin Maja Ressin erweitert.
Nun hofft man beim Supporters Club, dass die
Quote der aktiven Mitglieder weiter ansteigt.
Derzeit sind nur rund zehn Prozent der 400 SCMitglieder an den Aktivitäten beteiligt. Möglichkeiten, um sich einzubringen, werden unter
anderem bei den Vorstandssitzungen diskutiert.
Sie sind für alle SC-Mitglieder offen. Die Termine
werden im internen SC-Forum veröffentlicht.
Supporters Club
m i t a r b e i t IM S U P P ORTER S C LUB
Die Mitgliedschaft im Supporters Club ist an die
Mitgliedschaft im FC Carl Zeiss Jena e.V. gebunden
und kostet für Erwachsene (ab 18 Jahren) 0,50 Euro
im Monat. Die Gebühr ist als Jahresbeitrag von 6,00
Euro zu entrichten. Jugendliche, Studenten, Schüler
und Kinder sind kostenfrei Mitglied im Supporters
Club. Anmeldungen sind im Internet unter www.
fcc-supporters.de oder am Infomationsstand des
Supporters Club vor jedem Heimspiel am Fanprojekt
möglich. Ausdrücklich erwünscht ist die aktive Mitarbeit der Mitglieder in den verschiedenen Arbeitsgruppen des Supporters Club wie Öffentlichkeitsarbeit, Marketing/Merchandising, Supporters Busse,
Fanblock, Nachwuchs oder Abteilungsarbeit.
35
exklusiv partner
Hauptsponsor
des FC Carl
Zeiss Jena
Ausrüster des FC Carl Zeiss Jena
Gesundheitspartner
Teamplayer
36
Reha ZentRum
VEREINSLAMPEN.de
fcc partner
Catering Partner
37
business club
Club 1903
Reha ZentRum
38
Apotheke am Steinborn
Augenoptik Stegmann
Bäckerei Scherer Zeulenroda
BHW Immobilien
bieräugel & Co. GmbH
Birken-Apotheke
B & O Wohnungswirtschaft GmbH
Burkhardt-Oil
BV Bohrenfeldt GmbH
Catering Service Jacob
Citykurier! Jena GmbH & Co. KG
Druckhaus Gera
Engineering Peter Kürzinger
Fair Hotel GmbH
Food GmbH
Freie IT Berater GbR
FSS KipkAIR
Fuchsturm Jena
Gräfe & Fitzal Sicherheitstechnik GmbH
HEMA Formenbau + Kunststoffverarbeitung GmbH
Hundertmark Immobilien
Häkanson-Hall KG
IBA GmbH
Intercus Vertriebs GmbH
Jekom GmbH
Jematic Engineering und Marketing GmbH
Malerfachbetrieb Vogt
Maler & Fliesen Günther
Massarium
MERKUR Bank KGaA
Pacino GmbH Deutschland
Planungsbüro Bathke
Postbank
Rechtsanwaltskanzlei Hilliger & Müller
Rechtsanwaltskanzlei Lampe & Rödiger
Schroth Erdbau und Dienstleistung GmbH
SK-tronic GmbH
Stelzer & Kraft Ingenieure GbR
S&L Szymanski GmbH
TA Triumph Adler
Telegant GmbH
timespin Digital Communication GmbH
TTM Tapeten- Teppichboden Markt GmbH
Thüringer Stuben
UWS Jena Steuerberatungsgesellschaft mbH
vom* Personaldienstleistungs GmbH
WDVS-REKO Bau GmbH
Werbegemeinschaft GoetheGalerie
Werbemittel Rüppner GmbH & Co KG
Zahnarzt Dr. Rüdiger Mayer
Unser einzigartiges Brauverfahren verleiht Köstritzer Edel Pils Geschmacksnoten von Salbei,
Bergkräutern, frischem Weißbrot und Haselnüssen und die besondere Röstung des Malzes verleiht
Köstritzer Schwarzbier Geschmacksnoten von gerösteter Esskastanie, dunklem Honig und Bitterschokolade.
39
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
16
Dateigröße
6 341 KB
Tags
1/--Seiten
melden