close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Karwoche-Ostern-2015

EinbettenHerunterladen
CCCF - Aktuell
Editorial
L
iebe Spenderin,
ieber Spender,
mit dem neu gestalteten CCCF – Aktuell, dem Rundbrief speziell für Sie als
Spenderin und Spender, wollen wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Aktivitäten am Tumorzentrum
Freiburg – CCCF geben. Wir werden
Ihnen Ergebnisse aus dem Bereich der
Krebsforschung vorstellen, Spendenaktionen präsentieren, einzelne Bereiche des Tumorzentrums erklären, Ansprechpartner in der Verwaltung des
Tumorzentrums vorstellen und vieles
mehr. Lassen Sie sich überraschen. Wir
freuen uns über Ihre Meinung zu unserer neuen Publikation und werden
versuchen, Ihnen interessante Themen zu präsentieren.
Viel Freude beim Durchblättern
Lernen Sie uns kennen!
Die Aufgabe des Tumorzentrums lautet, Krebspatienten am Universitätsklinikum Freiburg
die bestmögliche medizinische Versorgung bereit zu stellen. Um diese Aufgabe erfüllen zu
können, gliedert sich das Tumorzentrum Freiburg – CCCF in die Bereiche Interdisziplinäre
Patientenversorgung, Krebsregister, Psychosoziale Krebsberatung, Klinische Forschung und
Verwaltung auf. Gerne stehen Ihnen unsere Mitarbeiter der verschiedenen Geschäftsbereiche mit Rat und Tat zur Seite. Informieren Sie sich auch auf unserer Homepage über unsere
Ansprechpartner unter: www.uniklinik-freiburg.de/cccf/ueber-uns/ansprechpartner
Hier sehen Sie eine Vielzahl unserer Mitarbeiter. Das Bild entstand anlässlich einer Verabschiedungs- und Begrüßungsrunde im April 2014. Hinten, von links: Walter Koch, Nils Post, Thomas Brabletz, Martin Werner, Christoph
Peters, Rainer Bredenkamp, Julia Pospiech, Thomas Gilbrich, Alfred Pracht, Daniel Kotz, Vorne, von links: Martina
Stoll, Ursula Weber, Irene Kuhinka, Vera Gumpp, Leman Mehmed, Alexandra Kaiser, Sina Schneider, Stefanie
Müller Sitzend: Janine Schweder, Erika Bächle, Reiner Fritzsche, Astrid Ebach
Tag der offenen Tür
wünschen Ihnen
Prof. Dr. Justus Duyster
Klinischer Direktor
Tumorzentrum Freiburg – CCCF
und Ärztlicher Direktor des Schwerpunktes Hämatologie, Onkologie
und Stammzelltransplantation
Universitätsklinikum Freiburg
Prof. Dr. Christoph Peters
Wissenschaftlicher Direktor
Tumorzentrum Freiburg – CCCF
und Geschäftsführender Direktor
Institut für Molekulare Medizin
und Zellforschung
Universität Freiburg
Am 10. Mai 2014 lud das Universitätsklinikum Freiburg die Freiburger Bevölkerung
zu einem „Tag der offenen Tür“ auf das
Klinikgelände ein. Neben vielen Attraktionen stellte sich auch das Tumorzentrum
Freiburg – CCCF den interessierten Besuchern vor. Im Foyer der Robert-Koch-Klinik
waren Informationsstände der Tumorzentrumsbereiche Brückenpflege, Psychosoziale Krebsberatungsstelle und „Tigerherz“
aufgebaut. Außerdem
gab es für verschiedene Selbsthilfegruppen die Möglichkeit,
sich den Besuchern
zu präsentieren. Zur
Freude der Kinder lief
das Maskottchen von
„Tigerherz … wenn
Eltern Krebs haben“
über das Klinikgelände und verteilte Süßigkeiten. Im heutigen
Gesundheitswesen sind viele Bereiche der
Patientenversorgung nicht als förderwürdig anerkannt und müssen vom Patienten
selbst bezahlt werden. Um aber allen Betroffenen Zugang zu einer ganzheitlichen
Gesundheitsversorgung ermöglichen zu
können, sind viele Angebote und Projekte
auf Spenden oder Gelder von Stiftungen
angewiesen.
CCCF-Aktuell | Ausgabe 01/14
Aktivitäten am Tumorzentrum
Aktionstag
„Sonne und Haut“ vom 10. Mai 2014
Als regelmäßige Patientenveranstaltung
mit regem Zulauf hat sich der Aktionstag
„Sonne und Haut“ fest im Freiburger Veranstaltungskalender etabliert. Am 10. Mai
2014 waren 19 Ärzte der Klinik für Dermatologie und Venerologie des Universitätsklinikums Freiburg im Erdgeschoss der
Robert-Koch-Klinik im Einsatz. Ebenso war auch die
„Selbsthilfegruppe
Hautkrebs Freiburg“ mit einem
Informationsstand aktiv an
dem Aktionstag beteiligt, der
dieses Jahr im Rahmen des
„Tages der offenen Tür des
Universitätsklinikums Freiburg“ durchgeführt wurde.
Der Zulauf war auch dieses
Jahr wieder groß. Bei 171 Personen konnte das Hautkrebsscreening durchgeführt werden. Bei etwa der Hälfte der
Untersuchten wurden kontroll- oder behandlungsbedürftige Hautbefunde festgestellt. So ergab sich sechs Mal der Verdacht auf ein Melanom, bei fünf Personen
bestand der Verdacht auf ein Plattenepitelkarzinom und bei neun Untersuchten
der Verdacht auf ein Basalzellkarzinom.
Darüber hinaus wurden 37 kontrollbedürftige oder dysplastische Naevi und bei 31
Besuchern aktinische Keratosen und Präkanzerosen dokumentiert.
Laut der Aussage von Dr. Frank Meiß, Leiter des Hauttumorzentrums, ist für die
Prognose jeder Hautkrebserkrankung
eine frühzeitige Diagnose essentiell. Einer der wichtigsten Risikofaktoren für
die Entstehung von Hautkrebs ist der unkritische Umgang mit Sonnenlicht. Ein
intensiver Sonnenschutz ist wichtig und
sollte nicht vernachlässigt werden. Seit
Juli 2008 haben gesetzlich Versicherte ab
35 Jahren alle zwei Jahre einen Anspruch
auf eine Früherkennungsuntersuchung
auf Hautkrebs, das so genannte „Hautkrebsscreening“, das von den niedergelassenen Hautfachärzten und speziell
qualifizierten Arztpraxen angeboten wird.
http://www.hautkrebs-screening.de/allgemein/arztsuche.php
ComOn – Kommunikative Kompetenzen in der Onkologie
In 40 Jahren Berufstätigkeit führt ein Arzt
etwa 200.000 Gespräche mit Patienten
und ihren Angehörigen. Studien zeigen,
dass diese Gespräche Kommunikationsprobleme aufweisen können. Probleme,
die die Beziehung zwischen Arzt und Patient belasten und letztendlich die Behandlung stören können.
Seit mehr als 20 Jahren widmen sich viele
Forschungsgruppen der Entwicklung von
Methoden, um die Kommunikationsfertigkeiten der Ärzte zu verbessern und ihnen
dabei zu helfen, schwierige Gesprächssituationen besser zu bewältigen. Mit Erfolg:
nachweisbare Verbesserungen können
mittels gezieltem Training erreicht werden.
Gute Kommunikation, so zeigen viele Studien, senkt die Unsicherheit des Patienten
und verbessert das Verständnis zwischen
Ärzten und ihren Patienten. So können die
Patienten aktiv bei der Behandlung mitwirken und es werden bessere Behandlungsergebnisse erreicht. Als Teil von Studium und Weiterbildungen werden immer
häufiger Kurse zur ärztlichen Kommunikation angeboten und seitens der Ärzte auch
verlangt.
Das Universitätsklinikum Freiburg hat in
einem großen Kooperationsprojekt mit
der Klinik für Psychosomatische Medizin,
CCCF-Aktuell | Ausgabe 01/14
Schauspielpatient wird über „seine“ Erkrankung aufgeklärt
der Klinik für Innere Medizin I und dem
CCCF das Projekt ComOn - Kommunikative Kompetenzen in der Onkologie- ein
Trainingskonzept entwickelt. Das ComOnTraining besteht aus einem Workshop, in
dem die Ärzte in Kleingruppen schwierige
Gesprächssituationen diskutieren und mit
Schauspielpatienten einüben können.
Aktuell wollen wir das Training noch praxisnäher gestalten. Die Gespräche, die
für das Training aufgenommen werden,
werden mit echten Patienten geführt und
das Coaching wurde modifiziert. Die Ärzte
bekommen nun bis zu vier Einzeltermine, so dass sich die Begleitung nach dem
Workshop über einen längeren Zeitraum
ausdehnt und sich die Übertragung in den
Alltag weiter verbessert. Die ersten vorläufigen Ergebnisse sind ermunternd und zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind,
um unser Hauptziel zu erreichen: Dass
sich die Patienten in unserer Klinik nicht
nur medizinisch, sondern auch menschlich
gut aufgehoben fühlen. (Marcelo De Figueiredo
E-Mail: marcelo.de.figueiredo@uniklinik-freiburg.de)
Wenn Sie spenden wollen:
Universitätsklinikum Freiburg
Deutsche Bank Freiburg
IBAN DE22 6807 0030 0030 1481 00,
BIC DEUTDE6F
Verwendungszweck:
Kommunikationstraining - 1028 0037 01
Spendenaktionen
Wir bedanken uns für alle kleinen und großen Spenden, die auf den
verschiedenen Spendenkonten des Tumorzentrums eingegangen sind.
Kunstprojekt der Psychosozialen Krebsberatungsstelle
Seit 2009 bietet die Psychosoziale Krebsberatungsstelle des Tumorzentrums Freiburg
– CCCF Kunsttherapie an. Um die Kurskosten für die Patienten niedrig zu halten, ist
die Psychosoziale Krebsberatungsstelle
auf finanzielle Hilfe angewiesen. Die Stefan Morsch Stiftung, die Stiftung „Leben
mit Krebs" und die Helixor Stiftung haben
ingesamt 8.400 Euro für die ambulante
Kunsttherapie zur Verfügung gestellt.
BBBank Gewinnsparmittel fürs
Tumorzentrum Freiburg – CCCF
Circus Harlekin turnt für
„Tigerherz“
Circus Harlekin gab im Februar 2014 eine
Vorstellung im Theater Freiburg und nun
kamen junge Künstler und Organisatoren zur Scheckübergabe ins „Tigerherz“Atelier. Bei der Benefizvorstellung kamen
im ausverkauften Stadttheater 5.100 Euro
zusammen, die von Regina Steimer, Silvia
Cassel und den Artisten für die Kinder von
„Tigerherz“ gespendet wurden.
Mit einer symbolischen Scheckübergabe
Anfang Juni 2014 in den Räumen der BBBank
Freiburg erhielten zwei Angebote des Tumorzentrums Freiburg – CCCF Geld aus den
Gewinnsparmitteln der Bank. 3.000 Euro
gingen an das Kinder- und Jugendangebot
„Tigerherz … wenn Eltern Krebs haben“ zur
Anschaffung von Spielzeug, Bastelmaterial
und Einrichtungsgegenständen. 1.000 Euro
erhielt die Brückenpflege zur Anschaffung
neuer Navigationsgeräte.
Krombacher Brauerei spendet
für „Tigerherz“
Mit einem symbolischen Spendenscheck
über 2.500 Euro kam Robert Disch als Vertreter der Krombacher Brauerei im Juni
ins „Tigerherz“-Atelier. Unter dem Motto „Spenden statt Geschenke“ steht der
Krombacher Brauerei aus Kreuztal 2014
eine Gesamtspendensumme von 200.000
Euro zur Verfügung. Dieser Betrag wird in
Spenden à 2.500 Euro aufgeteilt. Unter
den 80 Institutionen, die in diesem Jahr
ausgewählt wurden, ist das Angebot „Tigerherz … wenn Eltern Krebs haben“ der
Psychosozialen Krebsberatungsstelle des
Tumorzentrums Freiburg.
Kirchenkonzert zugunsten von
„Tigerherz“
Spendenfreudige Malteser
Mit einem großen Spendenscheck in Höhe
von 3.500 Euro kamen zehn Mitglieder des
Malteser Hilfsvereins aus Ebringen im Februar 2014 ins „Tigerherz“-Atelier. Das Geld
stammt aus dem Erlös eines Weihnachtsmarktes letztes Jahr. In der Summe enthalten sind 300 Euro vom Polizeirevier Süd als
Erlös aus einem internen Fußballturnier.
Spenden statt Krabbelsack
Im Januar 2014 übergab die Firma eldatax, Steuerberatungsgesellschaft aus Lahr,
einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an
„Tigerherz“. Das Geld wurde von den Beschäftigten der eldatax anstelle von Krabbelsackgeschenken gespendet und von
der Muttergesellschaft Badische Treuhand
aufgerundet.
Ende Dezember 2013 gaben der Handharmonikaverein Pfaffenweiler zusammen mit dem
Kirchenchor St. Columbia in der Pfarrkirche in
Pfaffenweiler ein Kirchenkonzert. Der Eintritt
zum Konzert war frei, es wurden Spenden für
„Tigerherz … wenn Eltern Krebs haben“ erbeten. Der Erlös aus diesem Konzert in Höhe von
1.200 Euro wurde bei einer offiziellen Scheckübergabe im „Tigerherz“-Atelier überreicht.
Laufen für „Tigerherz“
Wilma Heitz, Übungsleiterin der WalkingGruppe vom TV Ichenheim, organisierte Anfang Mai 2014 einen Nordic-Walking Benefizlauf mit einer Rekordbeteiligung von 165
Läufern zugunsten von „Tigerherz … wenn
Eltern Krebs haben“. Das Startgeld sowie
die Einnahmen aus der Bewirtung ergaben
die große Spendensumme von 1.550 Euro.
Außerdem können Sie auf unserer
Internetseite
www.cccf-tigerherz.de
alle aktuellen Spendeneingänge nachlesen.
Oder besuchen Sie unsere
Facebookseite:
www.facebook.com/
TigerherzWennElternKrebshaben
Facebook “f ” Logo
Spenden statt Geschenke
Die Belegschaft des WärmemesstechnikDienstleisters BFW Ritter aus Wyhl a. K. und
Familie Ritter übergaben Anfang Januar
2014 einen Scheck in Höhe von 650 Euro.
Statt Weihnachtsgeschenken war ein Spendenaufruf innerhalb der Belegschaft erfolgt.
CCCF-Aktuell | Ausgabe 01/14
CMYK / .eps
Facebook “f ” Logo
Termine, Spendenkonten
Jede Spende hilft!
Für Ihren
Terminkalender
Fortbildungen und
Veranstaltungen
am Tumorzentrum
Freiburg – CCCF
2014
Nähere Informationen entnehmen
Sie bitte der Internetseite
www.tumorzentrum-freiburg.de
12.07.2014
Update Thoraxonkologie
17.09.2014
Freiburger interdisziplinäres
Forum: Urogenitale Tumore
24.09.2014
Freiburger interdisziplinäres
onkologisches Kolloquium:
Lymphome
01.10.2014
Freiburger interdisziplinäres
onkologisches Kolloquium:
Melanom
18.10.2014
55. Fortbildungsveranstaltung Pflege
22.10.2014
Freiburger interdisziplinäres
onkologisches Kolloquium:
Multiples Myelom
25.10.2014
MPN-Symposium
05.11.2014
Freiburger interdisziplinäres
onkologisches Kolloquium:
Lebermetastasen und
verschiedene Therapieansätze
06.11.2014
Festakt zum fünfjährigen
Bestehen der Psychosozialen
Krebsberatungsstelle
Historischer Kaufhaussaal, 17-19 Uhr
CCCF-Aktuell | Ausgabe 01/14
Viele unserer Angebote für Krebspatienten und deren Angehörige, die wir zusätzlich zur
Regelversorgung anbieten, werden nicht durch die Krankenkassen getragen, sondern
müssen durch eigene Mittel finanziert werden. Wir sind daher immer wieder um Spenden bemüht, damit unsere Angebote und Projekte aufrechterhalten werden können.
Dazu zählen neben dem Kinder- und Jugendangebot „Tigerherz“ und Teilkosten für die
Brückenpflege und Stammzelldatei, zum Beispiel auch Patienteninformationstage oder
Patientenbroschüren über verschiedene Tumorarten. Wir würden uns freuen, wenn Sie
eines unserer Projekte mit einer Spende – gleich in welcher Höhe – unterstützen könnten.
Sie helfen damit den Betroffenen sehr. Bitte geben Sie für Ihre gezielte Spende die jeweils
unten aufgeführte Nummer für den Verwendungszweck an.
Wir können Ihnen auch gerne vorgedruckte Überweisungsträger zuschicken.
Bitte rufen Sie unter der Telefonnummer 0761 270-36090 an.
Konto Sparkasse Freiburg
Konto Deutsche Bank
Universitätsklinikum Freiburg
Universitätsklinikum Freiburg
Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
Deutsche Bank Freiburg
IBAN DE04 6805 0101 0015 0001 50
IBAN DE22 6807 0030 0030 1481 00
BIC FRSPDE66XXX
BIC DEUTDE6F
Verwendungszweck:
Verwendungszweck:
Tumorzentrum – CCCF
Krebsforschung – 1020 7819 01
allgemein – 3411 7059 00
(bitte unbedingt angeben)
(bitte unbedingt angeben)
Verwendungszweck:
Verwendungszweck:
Tigerherz – 1020 0027 01
Brückenpflege – 3411 7008 00
(bitte unbedingt angeben)
(bitte unbedingt angeben)
Verwendungszweck:
Präventionsteam – 3411 7066 00
(bitte unbedingt angeben)
Verwendungszweck:
Krebsberatungsstelle – 3411 7089 00
(bitte unbedingt angeben)
Verwendungszweck:
Jede
Spende
hilft!
Stammzelldatei – 3400 0000 01
(bitte unbedingt angeben)
Diese Sponsoren unterstützen die Veranstaltungen am Tumorzentrum 2014:
Amgen GmbH | Bayer Vital GmbH | Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG I
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA | Celgene GmbH | Eisai GmbH | Genomic Health
Deutschland GmbH | Janssen-Cilag GmbH | Lilly Deutschland GmbH | medac Gesellschaft
für klinische Spezialpräparate mbH | MSD SHARP & DOHME GmbH | Mundipharma |
Novartis Pharma GmbH | Pfizer | Pharma Mar GmbH | Pierre Fabre Pharma GmbH |
RIEMSER Pharma GmbH | Roche Pharma AG | Sanofi-Aventis Deutschland GmbH |
Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG.
Impressum
Herausgeber:
Tumorzentrum Freiburg – CCCF
Universitätsklinikum Freiburg
Hugstetter Straße 55 | 79106 Freiburg,
Hausanschrift: Sir-Hans-A.-Krebs-Straße
Telefon: 0761 270-71510
Telefax: 0761 270-33980
E-Mail: kontakt@tumorzentrum-freiburg.de
www.tumorzentrum-freiburg.de
Ausgabe 01/2014, 1. Jahrgang
Erscheinungsweise: halbjährlich
Auflage: 6.000
Verantwortlich: Prof. Dr. Justus Duyster,
Prof. Dr. Christoph Peters
Redaktion: Bianca Czichy
Fotos: Universitätsklinikum Freiburg
Konzeption und Druck: Medienzentrum
Universitätsklinikum Freiburg
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
3 541 KB
Tags
1/--Seiten
melden