close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lena Maria Frauenschuh

EinbettenHerunterladen
HERZ JESU
AKTUELL
Oktober 2014
Firmung
Seite 5
Pfarrfahrt
Seite 6/7
Oasentag
Seite 10
WillkommensAbend
Seite 11
Primiz
Seite 16/17
Kath. Pfarramt Herz Jesu
Dallingerstr. 20
90459 Nürnberg
Telefon: 0911 / 44 09 09
Telefax: 0911 / 43 51 51
Kontakt:
Homepage:
pfarrbuero@herz-jesu-nuernberg.de
www.herz-jesu-nuernberg.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Montag
geschlossen
Dienstag
8.00-12.00 u. 13.00-17.00 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag 8.00-12.00 u. 13.00-17.00 Uhr
Freitag
8.00-12.00 u. 13.00-17.00 Uhr
Pfarrer:
Gemeindereferentin:
Reinhold Seidl
Edith Sander
Pfarrbüro:
Monika Lowak
Elke Lüftner
Rita Volkert
Kindergärten:
Herz Jesu, Breitscheidstraße:
Roswitha Roster, Telefon: 0911 / 438703
Montessori, Wilh.-Spaeth-Straße: Frau Christine Nibler,Telefon: 0911 / 466698
Unser Spendenkonto:
Kath. Kirchenstiftung Herz Jesu Liga Bank
Kto-Nr.: 40 511 58 41 oder
Kto-Nr.: 30 511 58 41 für neues Pfarrzentrum
BLZ 750 903 00
Impressum
HERZ JESU AKTUELL Oktober 2014
Herausgeber:
Kath. Pfarramt Herz Jesu, Dallingerstraße 20, 90459 Nürnberg
Druck:
Blue-Letter, Kronach
Redaktionsschluss für die Ausgabe Dezember 2014: 14.10.2014
Titelbild: Firmung in Herz Jesu am 20.07.2014
Foto: Franz Modschiedler
2
Liebe Gemeinde,
die für mich große Überschrift dieses Pfarrbriefes ist das W ort „Danke“.
Da sind zunächst die Dinge und Angelegenheiten, die im Lauf des Jahres in
diesen Tagen angestanden sind:
• die Tage des Urlaubs und der Ferien haben Entspannung und Erholung gebracht;
• auch die Regelmäßigkeit des wieder begonnenen alltäglichen Lebens hat ihr Gutes;
• unser „Neupriester“ Christian Körber hatte die Urlaubsvertretung
übernommen und ist nun in Ansbach als Kaplan gelandet;
• die neuen ABC-Schützen wurden mit einer kleinen Feier in der Kirche eingeschult;
• wir haben Erntedank gefeiert
• und auch unser 60-jähriges Bestehen unseres Herz-JesuKindergartens in der Breitscheidstraße.
Es finden sich immer und überall Dinge, Begebenheiten, wofür wir danken
können und müßten. Ich finde es so schön in dem Lied, das uns schon lange
Jahre auch im Gottesdienst begleitet, und ich gern singe, ausgedrückt: „Danke für diesen guten Morgen“.
Da wird die Arbeitsstelle genannt, die Freunde, die Musik, ein gutes W ort, ja
sogar mache Traurigkeit, die uns überkommt.
Und ich will heute danken für die viele Unterstützung, die wir erfahren durften
beim Neubau unseres „Pfarrzentrum Herz Jesu“, wie es groß am Eingang
steht. So viele haben da mitgeholfen und sich beteiligt. Das begann schon
bei der Planung des ganzen Vorhabens bis endlich ein genehmigungsfähiger
Bauplan eingereicht werden konnte. Das reicht vom Ausräumen und Umziehen des früheren Pfarrhauses bis hin zum Einrichten des neuen. Da waren
Gruppen und Kreise darüber, wie sie die finanzielle Situation mit auffangen
könnten, sowie viele kleine und große Spenden. Da waren Sitzungen und
Konferenzen, wie die Ausstattung beschaffen sein müsste, u.v.a.m. Doch –
ganz viele haben dazu beigetragen, dass er nun geschafft ist, der äußere
Bau. Und dafür gilt es von Herzen „Danke“ zu sagen und „Vergelt´s Gott“.
Der schönste Dank aber ist wohl der – für uns alle, wenn sich unser neues
Gemeindezentrum bald mit Leben füllt. Darüber freue ich mich, das wünsche
ich uns
Ihr Pfarrer
3
Erstkommunionausflug 2014
Kommunionausflug !
Eine W oche nach unserer schönen Erstkommunion war der
Kommunionausflug nach Coburg.
Wir Kommunionkinder mit unseren
Familien, Frau Sander und Herrn
Körber trafen uns am Nürnberger
Bahnhof und fuhren mit dem Zug
nach Coburg. Schon auf der Zugfahrt hatten wir viel Spaß. In
Coburg angekommen gingen wir
in die
Kirche St.
Augustin
und feierten dort
Gottesdienst mit
Pfarrer
Huth.
Nach
dem Gottesdienst
durften
wir noch
in die
Gruft
unter der
Kirche. Dort lagen in Steinsärgen
ein bulgarischer Zar und verschiedene Adelige. Es war sehr interessant aber auch ein bisschen
gruselig.
Gemütlich sind wir dann zu einer
Wirtschaft gelaufen, wo wir zu
Mittag gegessen haben.
Als wir mit dem Essen fertig waren
und gehen wollten, bekamen wir
Kinder noch ein Eis am Stiel. Gestärkt durch das Eis sind wir hoch
zur Coburger Veste gelaufen und
haben dabei schöne Blumen gepflückt.
4
Den Berg zur Burg hoch zu laufen
war ziemlich anstrengend. Oben
angekommen verschnauften wir
erst einmal. Danach schauten wir
uns den Brunnen an und später
genossen wir die wundervolle
Aussicht über die Stadt.
Das Runterlaufen hat dann wieder
sehr viel Spaß gemacht und ging
auch viel schneller.
Unten in der Stadt gingen wir in
ein Haus gegenüber der Kirche, in
der wir
Gottesdienst
hatten.
Es war
das Gemeinschaftshaus von
St. Augustin so
wie bei
uns die
Arche. In
dem
Gemeinschaftshaus haben wir dann Kaffee und Kuchen zusammen getrunken und gegessen. Der Kuchen hat sehr lecker geschmeckt.
Als es Zeit zum Aufbruch war,
haben wir noch ein Gruppenfoto
gemacht und sind dann zum
Bahnhof gegangen, wo wir mit
dem Zug wieder nach Nürnberg
gefahren sind.
Der Tag war super schön. Manche
von uns Kommunionkindern werden Ministrantin oder Ministrant
und so sehen wir uns bald wieder.
Johanna Bergmann
Firmung 2014
22 jungen Menschen wurde am 20. Juli 2014 durch
Stadtdekan Hubertus Förster das Sakrament der Firmung gespendet.
Hier ein paar Eindrücke vom feierlichen Gottesdienst
in der Herz Jesu Kirche
5
Bei gefühlten 30° trafen wir uns
am Pfingstmontag um 7.00 Uhr an
der Pfarrkirche. Dort begann unsere Fahrt mit einem Gottesdienst
und wir starteten um 8.00 Uhr
frohgelaunt Richtung Bamberg,
Schweinfurt und weiter bis Fulda.
Das Leberkäs – Frühstück
schmeckte
köstlich und
nach mehreren Stopps
zwischen
Kassel, Hannover, Hamburg und weiter auf
der A1 Richtung Lübeck erreichten wir gegen Abend unser idyllisch gelegenes Hotel UkleiFährhaus in Eutin am Kellersee.
Das erste Abend-essen wurde
gleich
serviert
und viele
suchten
danach
sofort
ihre Zimmer auf, denn die lange
Fahrt machte müde. Der Dienstag
bescherte uns den Tagesausflug
nach Travemünde mit Stadtgang,
danach war Lübeck angesagt. Es
war heiß
und wir
freuten uns
auf das
Haus Niederegger
mit Kaffeepause und Marzipan-.Nußtorte.
6
Danach hatten wir noch Zeit,
Lübeck auf eige-nen Fü-ßen zu
erkunden und schauten in die
jeweiligen Kirchen bzw. Gassen
was noch von Interesse war. Auf
dem Rückweg zum Hotel war der
Abstecher zum Kloster Cismar
eine kleine Abkühlung, denn dort
konnten wir um einen kleinen
Weiher spazieren gehen und den
Naturlehrpfad genießen, manche
aber auch die kleine Klosterschenke- Zum W asserbrunnen.
Der nächste Tag brachte ein wenig Erfrischung und bei der Inselrundfahrt
auf der
Insel
Fehmarn
war es
das richtige W etter. Über den Fehmarnsund erreichten wir die Hauptstadt Burg
und unser Reiseführer brachte
uns fast an jede befestige Straße
und Ansiedlung, die es auf
Fehmarn gibt, nur leider nicht an
den großen Fährhafen in Puttgarden, denn der war gesperrt. W ir
konnten nur einen kleinen Blick
auf eine große Fähre werfen, die
gerade angelandet hatte. In der
Aalkate in Lemkenhafen gab es
Fisch satt und alle machten reichlich Gebrauch von diesen vielen
Köstlichkeiten. Der Donnerstag
war ein kleiner Erholungstag mit
einer Stadtbesichtigung in Eutin,
der Rosenstadt.
Der Gottesdienst in St. Marien
mitten am Nachmittag war eine
außergewöhnliche Zeit, doch für
uns alle eine kleine Einkehr. Danach waren wir in unserem Hotel
zum Kaffeetrinken eingeladen.
Bis zum Abendessen war für jeden Zeit, das zu tun, was gerade
Spaß und Erholung brachte. Ein
paar Leute umrundeten den wunderbar gelegenen Ukleisee, andere entspannten am und im Wasser
des Kellersees. Selbst eine Generalprobe der Ballettauf-führung
„Cinderella“ im Jagd-schlößchen
konnten ein paar Neugierige miterleben. Am Freitag war dann
noch ein Höhepunkt unserer Reise angesagt. Den Besuch in der
Schinkenräucherei Braasche in
Harmsdorf und anschließend unsere 5SeenFahrt auf
den Hosteinischen
Seen. Ab
Malente
konnten wir an Bord gehen und
unser köstliches Holstein-Büffett,
mit allem was das Herz begehrte,
genießen.
Zum Abschluß besuchten wir noch
die kleine Stadt Plön mit Schloß
am Plöner See. Am Samstag, den
14.6. nach dem Frühstück mussten wir leider schon die Heimreise antreten und konnten bei einem letzten Halt in der Fränkischen W eingegend, in Markt Einersheim unsere wunderschöne
Pfarrfahrt ausklingen lassen. Mit
vielen Lobes-und Dankesreden
verabschiedeten wir uns für das
nächste Jahr zur nächsten Pfarrfahrt 2015. Es war für mich eine
wunderbare, erholsame Reise mit
vielen guten Gedanken und Eindrücken. Vielen, vielen Dank allen
Mitreisenden.
Ihre Christa Schenkel
7
Offener Wandertreff im Sommer
Das diesjährige
Sommerwetter
überrascht immer
wieder aufs Neue.
Als wir am 13. Juli
in Dietersheim
unsere W anderung
begannen, begrüßte uns anstatt
Sonnenschein ein
bedeckter Himmel.
Aber es war trocken und die Temperaturen angenehm kühl.
Nach durchqueren
des Aischtales
führte uns der W eg
durch abwechslungsreiche Landschaft auf den
Höhenrücken des Sommersberges nördlich von Kaubenheim. Ein
kurzer Rundumblick über Steigerwald und Aischgrund – dann war
es Zeit für eine Brotzeitpause.
Einsetzender Regen verleidete sie
8
uns bald. Begleitet von Schauerwetter ging es nun
talwärts nach
Kaubenheim und
schließlich über
die Aisch nach
Ipsheim, zum
Gasdthof
„Schwarzer Adler“.
An die freundliche
Bedienung dort
und das sehr gute
Essen werden wir
uns gerne erinnern. Damit war
der W andertag
eigentlich beendet, doch ein Teil unserer Gruppe
hatte spontan beschlossen das
Ipsheimer W einfest zu besuchen
und so einen schönen Tag angemessen ausklingen zu lassen.
W olfgang Kreß
Impressionen vom Sommerfest mit
Besuchern der Straßenambulanz am 14.07.2014 im
Gemeindezentrum „Arche“
9
Liebe ehrenamtlichen Helferinnen und
Helfer der Pfarrei Herz Jesu in Nürnberg!
SIE engagieren sich in den unterschiedlichsten Bereichen in unserer Gemeinde. Aus diesem Grund sind SIE herzlich eingeladen zum
Oasentag
am Samstag, den 08. November 2014
„Alles ist ein Geschenk ?!“
Gemeinsam wollen wir Gespräche führen, Lieder singen, essen, spazieren
gehen und den Tag mit einer Eucharistiefeier beschließen.
Hier ein paar wichtige Eckdaten:
Abfahrt: 8:30 Uhr – Treffpunkt: neues Pfarrhaus Dallingerstraße.
Ort: Pfarrheim Pfarrei St. Otto in Lauf
Beginn: 9:00 Uhr, Rückfahrt: ca. 17:00 Uhr
Herr Pfarrer Seidl wird uns an diesem Tag begleiten.
Haben SIE Lust, mit uns einen besonderen Tag zu verbringen?
Wir freuen uns auf SIE.
Dann melden Sie sich bitte bis zum 29.10.2014 im Pfarrbüro
Tel: 0911/440909 an.
Renate Nemetz mit dem Team vom
Sachausschuss Wohnviertel und Kontakte
10
Wir laden herzlich ein
zum
WILLKOMMENSABEND
für
NEUZUGEZOGENE
am
Donnerstag, 13.11,2014
um 19.30 Uhr
ins neue Pfarrzentrum, Dallingerstraße.
Ältere Gemeindemitglieder bringen wir gerne nach
der Veranstaltung mit dem Auto nach Hause.
Sachausschuss Wohnviertel und Kontakte
des Pfarrgemeinderats Herz Jesu
11
Die Pfarrei lädt ein …
Herzliche Einladung zur
Einweihungsfeier unseres neuen
Pfarrzentrums am 12.10.14.
Beginn ist um 15.00 Uhr mit einem
Vespergottesdienst.
Zelebrant Erzbischof Dr. Ludwig Schick.
Senioren-Halbtagesfahrt zum Schwanberg mit
Weinbrotzeit am 16.10.14. Abfahrt ist um 12.00 Uhr an der
Herz Jesu Kirche. Anmeldung im Pfarrbüro
Offener Wandertreff im Herbst am
26.11.14. Nähere Informationen: siehe
Aushang. Anmeldung bitte im Pfarrbüro.
Verkauf von selbstgefertigten Adventskränzen und
Gestecken durch den Sachausschuss Feste und Feiern am
22. Und 23.11 jeweils vor und nach den Gottesdiensten in
der Kirche.
Tag der offenen Tür mit Adventsmarkt im
neuen Pfarrzentrum Herz Jesu am 29.11.14 ab
14.00 Uhr. Am 30.11.14 ab 9.00 Uhr
Adventsmarkt.
Adventsessen mit den Besuchern der Straßenambulanz am 01.12.14 um 14.00 Uhr im Pfarrzentrum (inkl.
Kleiderkammer).
Adventsfeier für die Besucher der Wärmestube am
18.12.14 von 13.00 bis 17.00 Uhr im Pfarrentrum.
Herzliche Einladung zu den Rorate-Gottesdiensten im Advent
um 6.00 Uhr mit anschl. gemeinsames Frühstück.
Termine: Fr., 05., 12., 19.12.14.
12
Regelmäßige Gottesdienste
Samstag: 18.30 Uhr
Vorabendmesse
Sonntag:
10.00 Uhr
Pfarrgottesdienst mit Kinderkirche
Dienstag:
8.15 Uhr
Mittwoch: 17.45 Uhr
18.30 Uhr
Eucharistiefeier in der Kapelle
Rosenkranz
Eucharistiefeier
Letzter Donnerstag im Monat
18.30 Uhr
Erinnerungsfeier für die Angehörigen
der Verstorbenen des vergangenen
Monats
Freitag:
10.00 Uhr
Samstag: 17.45 Uhr
Herz-Jesu-Freitag:
18.30 Uhr
Eucharistiefeier
(im Jacobus-von-Hauck-Stift)
Beichtgelegenheit
Eucharistiefeier
anschl. stille Anbetung
(Erster Freitag im Monat)
Regelmäßige Termine
Eltern-Kind-Gruppen
Anmeldung und Information im Pfarrbüro, Tel: 0911/44 09 09
Kirchenchorprobe
Kinderchorprobe
(Arche)
(Arche)
Di
Fr
19.30 Uhr
15.30-16.30 Uhr
(Arche)
Di
9.30-10.30 Uhr
(während der Schulzeit)
Seniorengymnastik
13
Der Seniorenkreis ihre katholische Pfarrgemeinde
in der Südstadt lädt ein!
Es war wieder ein anspruchsvolles
Programm, das unseren Senioren
geboten wurde. Das aktive Vorbereitungsteam hatte es ermöglicht.
Mit einem voll besetzten Bus ging
es am 22. Mai in die Fränkische
Schweiz, die Heimat unseres damaligen Diakons Christian Körber,
der inzwischen als Kaplan seine
erste Pfarrei in Ansbach leitet.
Erste Station war die W allfahrtsbasilika Gößweinstein. W eiter ging
es nach Pottenstein zur Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus, der
Heimatpfarrei unseres Diakons.
Nach einer Andacht dort stiegen
wir noch einmal aus vor dem elterlichen Hof unseres Neupriesters in
Mandlau. Eine zünftige Brotzeit im
W irtshaus bildete den gemütlichen
Abschluss eines Tages in froher
Gemeinschaft.
Der Geburtstagskaffee am 5.Juni
gestaltete Gemeindereferentin
Editz Sander aus dem Leben des
heiligen Franziskus, der am 3.
Oktober 1226 in Assisi verstarb.
Sein im 13. Jahrhundert verfasster
Sonnengesang ist wohl sein bekanntestes und wertvollstes Gebet. In ergreifenden W orten preist
es die Schönheit der Schöpfung
und dankt dem Herrgott dafür.
Am 10. Juli referierte Luitgard
Dirnbeck über „Perlen jüdischer
Weisheit“. Dabei ging es um jüdische Sprichwörter und ihre Bedeutung. Um das zunächst etwas
ungewöhnliche Thema entwickelte
sich eine lebhafte Diskussion.
Zum Ausklang vor den Ferien gab
es am 24. Juli ein gemütliches
Sommerfest mit Kaffee und Kuchen, Bowle und Häppchen. Dazu
wurde solo und im Chor fleißig
gesungen. Es war einfach gemütlich. Und nach den Ferien wird am
18. September Pfarrer Seidl von
seiner Seereise auf der MS Europa berichten. Seine Senioren
freuen sich auf ihn.
Hans Magerl
Vorschau:
02.
16.
30.
13.
27.
Oktober
Geburtstagskaffee zum Thema „W ein“
Oktober
Halbtagesfahrt zum Schwanberg mit W einbrotzeit
Oktober
F. Modschiedler: „Pfarrfahrt Schleswig-Holstein
November Dr. Sonja Mayer: „Die neuen Lieder im Gotteslob“
November Gemeinderef. Edith Sander: „Heiteres mit Loriot“
Veranstaltungsort: Gemeindezentrum „Arche“, Breitscheidstr. 60
Ab Mitte September: Pfarrzentrum Herz Jesu, Dallingerstr. 20
14
KAB - Herz Jesu Nürnberg - KAB
Halbjahresprogramm von
Sept. 2014 bis Januar 2015
Montag, 22. Sept. 2014, 18:00 Uhr
Die Adlerstraße in Nürnberg:
Vergessen und doch voller Geschichte –
Treffpunkt: vor dem Parkhaus Adlerstr.
Referent: Markus Auerochs
Montag, 20. Oktober 2014, 19:30 Uhr
"Wo überall ist Franken“ Geschichten und Gedichte
von und mit Monika Wieprecht
Sonntag, 9. November 2014, 10:00 Uhr
Gottesdienst für verstorbene KAB-Mitglieder
anschl. Treff in der Arche mit Buffet
Montag, 8. Dezember 2014, 19:30 Uhr
„Adventabend – mal heiter, mal besinnlich“
Referent: KAB-Vorstandschaft
Montag, 19. Januar 2015, 19:30 Uhr
„Mit Gott und für Gott unterwegs“
Referent: Pfr. Reinhold Seidl
Bitte die Termine vormerken, es erfolgt
kein monatlicher Hinweis !
Wir bitten um zahlreichen Besuch
Unsere Veranstaltungen finden alle im Pfarrzentrum statt
15
Primizfeier von Kpl. Christian Körber
in seinem Heimatort Mandlau
Mehr als 1300 Gottesdienstbesucher kamen nach Mandlau, um dort die Primiz, die erste hl. Messe eines Neupriesters in seiner Heimatgemeinde, von
Christian Körber mit zu feiern. Auch aus unserer Gemeinde waren Gäste
gekommen.
Trotz Regens traf man sich am Elternhaus des Primizianten. Dort erhielt er
den Segen seiner Eltern, und von dort zog die Festgemeinde, begleitet von
einer Blaskapelle, durch das Dorf zum Festzelt. Der Weg dorthin war mit
einem Blumenteppich geschmückt.
Der Bruder des Neupriesters, Pater Markus Körber, ein Comboni-Missionar
im Südsudan, hielt die Festpredigt. Nachdem der 29. Juni das Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus ist, konnte P. Markus gut Parallelen ziehen zwischen dem Apostelpaar und dem Brüderpaar Christian und Markus Körber.
Die Kollekte bei diesem Festgottesdienst war für die Missiontätigkeit von P.
Markus bestimmt. Und nach dem Gottesdienst wurde heftig weiter gefeiert –
mit Essen und Trinken. Bis auf den Regen – ein wunderschönes Fest.
16
Nachprimiz am 06.07.2014 in der Herz Jesu Kirche
17
Allerheiligen
Gottesdienst in der Herz Jesu
Kirche am Samstag, 01.11.2014
um 10.00 Uhr (VAM um 18.30 entfällt)
Friedhofsgang um 14.30 Uhr auf
dem Südfriedhof.
Allerseelen
Der Jahresgedenkgottesdienst wird an Allerseelen gefeiert. Dabei
werden die Namen der in den vergangenen 12 Monaten Verstorbenen
verlesen. Sie sind auch aufgeschrieben und an einer Stellwand in der
Kirche angebracht. Für jeden Verstorbenen wird eine Kerze entzündet.
Zu diesem Gottesdienst laden wir herzlich ein
am Sonntag, 02. November 2014 um 10.00 Uhr
in der Herz-Jesu-Kirche.
18
Das Sakrament der Taufe empfingen
Becker Nico
Glos Fabian
Landauer Paula
Kügelgen Katharina
Kunath John
Otto Isabell
Worschech Helena
Den Bund der Ehe haben geschlossen
Hassler Sven und Meier Janine
Hesselbach Sven und Sabrina Heinlein
Palmisano Sandro und Reda Laura
Pfister Andreas und Eckstein Katharina
Pino Martinez Daniel und Neubauer Nadine
Verstorben sind
Berschneider Paul
Ferstl Viktor
Fütterer Hans
Götzke Anna
Hellmich Renate
Lindner Cäcilie
Pfeuffer Volkmar
Prem Manfred
Schneider Margarete
Stöckert Rosalia
Virnstein Heinz
Wagner Dieter
Wir laden herzlich zum nächsten Krankengottesdienst ein
am Samstag, 25. Oktober 2014
im Jacobus-von-Hauck-Stift, Herbartstr. 42
15.00 Uhr Gelegenheit zur Beichte
15.30 Uhr Gottesdienst mit Krankensalbung
19
Herzlichen Dank und Vergelt´s Gott für Ihre Spende für unser
neues Pfarrzentrum Herz Jesu in der Dallingerstraße 20.
Bis zu einer Spende von 200 € gilt der Kontoauszug als Spendenquittung für das Finanzamt. Für höhere Spenden senden wir
Ihnen natürlich gerne eine Spendenquittung zu.
20
Firmung
Die Firmung findet in Herz Jesu alle zwei Jahre statt.
Die nächste Firmung ist im Juli 2016.
Die Firmvorbereitung beginnt im Herbst 2015. Alle Jugendlichen, die bis zum 31. Juli 2016 mindestens fünfzehn Jahre alt sind, können an der Firmvorbereitung
teilnehmen. Auch hier gilt, wie bei der Erstkommunion,
wer bis Ende September noch keinen Brief erhalten
hat, meldet sich bitte im Pfarrbüro,
Dallingerstr. 20,Tel.: 0911/44 09 09.
Frische Grüße an Ihre Füße
Med. Fußpflege
Gabriele Riemer
Wirthstraße 56a
90459 NÜRNBERG
telefonische
Terminvereinbarung
(0911) 43 92 192
21
22
23
15.00 *
Einweihung neues Pfarrzentrum Herz Jesu durch Erzbischof Dr. Ludwig Schick
So
12.10.
Do
16.10.
12.00
Sa
18.10.
9.00
-12.00
Eröffnung Erstkommunion im Pfarrsaal
So
19.10.
10.00
Eröffnung Erstkommunion in der Kirche
Sa
25.10.
15.30 *
So
26.10.
Do
30.10.
18.30 *
Do
30.10.
So
02.11.
Sa
08.11.
14.30 * Seniorenkreis: „Pfarrfahrt Schleswig-Holstein“- Impressionen, Ref. Franz Modschiedler
Gottesdienst für die Verstorbenen des vergangenen Jah10.00 *
res
Oasentag für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
8.30 A
Do
13.11.
Do
13.11.
Fr
21.11.
Sa
So
22.11
23.11
Willkommensabend für alle Neuzugezogenen im Pfarrzentrum
Ökum. Gedächtnisfeier im Käthe-Hirschmann-Heim für die
16.00 *
Verstorbenen des vergangenen Jahres.
Verkauf von selbstgefertigten Adventskränzen und
Gestecken vor und nach den Gottesdiensten
So
23.11.
15.00
Di
25.11.
Do
27.11.
14.30 *
Sa
29.11.
14.00 * Tag der offenen Tür im neuen Gemeindezentrum
Sa
29.11.
14.00 * Adventsmarkt
So
30.11.
9.00 * Adventsmarkt
Mo
01.12.
Fr
05.12
Seniorenfahrt – Halbtagesfahrt zum Schwanberg mit
Weinbrotzeit – Abfahrt mit dem Reisebus an der Herz Jesu Kirche
Eucharistie m. Krankensalbung i. Jakobus-v.-Hauck-Stift
(15.00 Möglichkeit zur Beichte)
A Offener Wandertreff (nähere Infos siehe Aushang)
Erinnerungsfeier für die Verstorbenen des Monats Oktober
in der Kirche
Thema: „Alles ist ein Geschenk“
Seniorenkreis: „Die neuen Lieder im neuen Gotteslob“ – Geschich14.30 *
ten, Hintergründe, Besonderheiten, Ref. Dr. Sonja Mayer
19.30 *
Nachtreffen der Teilnehmer an der Pfarrfahrt 2014
9.00 * Elisabethkonferenz mit gem. Frühstück
Seniorenkreis: „Heiteres mit Loriot“, Ref. Gemeindereferentin
Edith Sander
14.00 * Straßenambulanz mit Kleiderkammer
6.00 * Rorategottesdienst in der Kirche mit anschl. Frühstück
Änderungenvorbehalten
A = Anmeldung erforderlich
* = Gäste herzlich willkommen
24
A
Alle Veranstaltungen, soweit nicht anders angegeben, finden
im Pfarrzentrum Herz Jesu, Dallingerstr.20, statt.
Ausführliche Informationen erhalten Sie im Pfarrbüro,
Tel.: 0911/440909.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
12 675 KB
Tags
1/--Seiten
melden