close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LIEFERSERVICE - Bowlingklause

EinbettenHerunterladen
Altersgerechter Umbau
Ausgangslage
Um trotz Auftretens altersbedingter Handicaps ein möglich langes Verbleiben in den
eigenen vier Wänden unter Hinzuziehung ambulanter Dienste - je nach Bedarf - zu
erreichen kann eine Wohnung altersgerecht umgebaut werden.
Merkmale einer altersgerechten Wohnung
1. Eingangsbereich und Treppenhaus
Große beleuchtete Hausnummer (wichtig für Arzt und Helfer), leicht öffenbare
Haustür
mit
großem
Griff
(eventuell
pneumatischer
Türantrieb),
Abstellmöglichkeit für Taschen neben der Haustür, Briefkasten, Klingel und
Lichtschalter in Griffhöhe, Außen- und Innenbeleuchtung im Treppenhaus,
bodengleich eingelegte Fußmatten (keine Stolperfallen), rutschsicherer
Bodenbelag, Handläufe an den Treppen links und rechts über die erste und
letzte Treppenstufe hinausgehend, Idealmaße der Stufen Höhe 17 Zentimeter,
Tiefe 29 Zentimeter, Breite 90 Zentimeter, keine losen Teppichläufer,
Aufzugsanlagen/Treppenlifte, Wechselsprechanlage.
2. Wohnungseingangstür
Modernes Zusatzschloss oder Panzerriegel, Türspion mit breitem Sichtfeld,
Videosprechanlage, Bewegungsmelder und Dämmerungsautomaten.
3. Wohnung selbst
Genügend Platz, überflüssige Möbel ausräumen, keine Stolperfallen durch
Teppiche und Vorleger (Sturzgefahr), keine scharfkantigen Möbel und spitzen
Ecken (Verletzungsgefahr), erhöhte Sitzflächen bei Couch und Sessel (besseres
Aufstehen), bequem verstellbare Lese- und Einzelsessel mit Fußablage,
leichtgängige Schiebe- oder Falttüren bei Kleiderschrank (keine Stolpergefahr),
freistehendes Bett für Helfer von allen Seiten zugänglich, größere Höhe des
Bettrahmens (besseres Aufstehen), verstellbare Kopf- und Fußteile (medizinische
Gründe), höhenverstellbarer Beistelltisch, blendfreie und verstellbare
Leselampe, vom Bett aus zu erreichende Notrufanlage (Nottelefon u. ä.),
Fernbedienung für Jalousien, Rolläden, Markisen, energiesparende Lufttauscher
(keine Zugluft, keine Erkältungsgefahr), Fernbedienung für Lichtschalter, Radio
und Fernseher.
4. Küche
Arbeitsplatte in angemessener Höhe, Hochschränke ersetzen Unterschränke
(Beinfreiheit für Sitzmöglichkeit bei Kochen und Spülen), Kühlschrank und
Backofen in Griffhöhe, herausfahrbare Unterschränke mit nach oben offenen
Körben, Keramikplatten zum
b. w.
bequemen Verrücken schwerer Töpfe, körpergerechter Arbeitsstuhl mit durch
Handgriff feststellbaren Rollen, Oberschränke mit Glasböden zwecks besserer
Übersicht, Schranktüren 180 Grad öffenbar (keine Stoßgefahr), genügend große
Griffe an Geräten und Schränken, blend- und schattenfreie Beleuchtung,
Sitzmöglichkeit beim Kochen, Spülen, Bügeln, Mikrowelle und Kühlfach zur
zeitsparende Essenzubereitung und Aufwärmen von Essen auf Rädern,
Einhandarmaturen (eine Hand bleibt zum Halten immer frei)
5. Bad
Tür 90 Zentimeter breit (auch für Rollator und Rollstuhl), Türöffnung nach außen
(keine Falle), ebenerdige Duschtasse (keine Stolperfalle), ansonsten
Einstiegstufen mit beidseitigem Haltegriff, hochklappbarer Duschsitz,
Badewanne mit niedrigem Einstieg oder Trittstufe mit beidseitigen Haltegriffen,
Badewannensitz, hydraulisch hochfahrbarer Wannensitz (Wasserdruck),
Einhandarmaturen (eine Hand bleibt zum Festhalten frei), höhenverstellbares
Waschbecken, Waschbecken mit Beinfreiheit (Sitzmöglichkeit), Waschbecken mit
Brauseauszug, rutschfester Boden
6. Toilette
Tür 90 Zentimeter breit (wie beim Bad), nach außen öffnend, Schwenkung
klappbarer Haltegriffe, Zugang zur Toilette auch von der Seite,
Toilettensitzerhöhung und Armlehne.
7. Fördermittel
KfW-Kreditprogramm Nummer 159. Gefördert werden:
 Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen???
 Eingangsbereich und Wohnungszugang
 Vertikale Erschließung/Überwinden von Niveauunterschieden
 Anpassung der Raumgeometrie
 Maßnahmen an Sanitärräumen
 Bedienelementstützen und Haltesysteme
 Orientierung und Kommunikation
 Gemeinschaftsräume Mehrgenerationenwohnung
Höchstbetrag bis zum 50.000,00 € pro Wohneinheit.
Weitere Auskünfte bei der KfW und Haus & Grund Bruchsal-Philippsburg, Telefon
07251/84900, E-Mail hug-bruchsal-philippsburg@t-online.de.
Document
Kategorie
Immobilien
Seitenansichten
6
Dateigröße
66 KB
Tags
1/--Seiten
melden