close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beim Ministerium für Bauen, Wohnen

EinbettenHerunterladen
Beim Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes
Nordrhein-Westfalen ist zum 01.09.2015 befristet für die Dauer von 18 Monaten die
Stelle
einer Referentin/ eines Referenten
im Referat I.1„Haushalt, BdH, EPOS, LRH-Angelegenheiten“
zu besetzen.
Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Ausschreibung richtet
sich ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die in den letzten 3 Jahren
nicht in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis zum Land NRW gestanden haben.
Die Landesregierung hat die Weichen für eine umfassende Modernisierung des
Haushalts- und Kassenwesen der Landesverwaltung Nordrhein-Westfalens gestellt.
Zur Umsetzung wurde unter Beteiligung aller Ressorts das Projekt EPOS.NRW ("Einführung von Produkthaushalten zur Outputorientierten Steuerung - Neues RechnungsWesen" - www.epos.nrw.de) ins Leben gerufen.
Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen:
•
Umsetzung der konzeptionellen Vorgaben des Finanzministeriums NRW und
des Arbeitsstabes EPOS.NRW
•
Anpassung und Weiterentwicklung von Konzepten bei der neuen Aufgabenstellung
•
Analyse der vorhandenen Geschäftsprozesse, Abgleich mit dem EPOS-System
•
Planung und Einführung der Kosten- und Leistungsrechnung
•
Perspektivische Entwicklung einer Finanz- und Anlagebuchhaltung, der Bewirtschaftung und Budgetierung
•
Unterstützung bei der Produktivsetzung sowie Grundsatzangelegenheiten des
Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens.
Fachliches Anforderungsprofil:
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/ Master) mit überdurchschnittlichem Abschluss.
Gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des kaufmännischen Rechnungswesens werden vorausgesetzt. Wünschenswert sind gute Kenntnisse und Erfahrungen
im öffentlichen Recht, insbesondere im Haushaltsrecht, zudem eine hohe IT-Affinität.
Eine sichere Beherrschung der MS-Office-Anwendungen wird vorausgesetzt.
Die Bereitschaft, sich in die entsprechende Anwendung haushaltstechnischer Verfahren einzuarbeiten, wird vorausgesetzt. Erwartet werden überdies ein hohes Maß an
Einsatzbereitschaft, Flexibilität, analytisches Denken, sowie eine ziel- und lösungsorientierte Arbeitsweise. Vorausgesetzt werden Verhandlungsgeschick, Überzeugungskraft und Eigeninitiative sowie insbesondere eine ausgeprägte Team-, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit.
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall
zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten
im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht.
Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.
Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Steinke (0211/3843-1283) gerne zur Verfügung.
Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung
– auf dem Postweg – bis zum 01.04.2015 an das
Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
des Landes Nordrhein-Westfalen
- Personalreferat I.3 –
Kennziffer: 2015/108
Jürgensplatz 1
40219 Düsseldorf.
Später sowie elektronisch eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt
werden.
Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der
Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
36 KB
Tags
1/--Seiten
melden