close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fischwochen vom - Beerenhof–Wiesen

EinbettenHerunterladen
Landeshauptstadt
Bekanntmachung
Flächennutzungsplan (vorbereitender Bauleitplan)
Bebauungspläne (verbindliche Bauleitpläne)
Die Bekanntmachung von Beschlüssen in Bauleitplanverfahren erfolgt auf der Grundlage des
Baugesetzbuches (BauGB) in der Neufassung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414) und
den im Anschluss erfolgten Änderungen.
Die veröffentlichten Beschlüsse haben nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches folgenden Inhalt:
Aufstellungsbeschlüsse bedeuten den förmlichen Beginn des Bauleitplanverfahrens (§ 2
Abs. 1 BauGB).
Während der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit werden die allgemeinen Ziele
und Zwecke der Planung und deren Auswirkungen öffentlich vorgestellt. Jeder hat Gelegenheit, die
Inhalte der Planung zu erörtern und sich zu äußern (§ 3 Abs. 1 BauGB).
Während der öffentlichen Auslegung können die Entwürfe der Bauleitpläne mit den Begründungen und den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen eingesehen
werden. Während der öffentlichen Auslegung können Stellungnahmen abgegeben werden. Es
wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können und dass bei Aufstellung eines
Bebauungsplans ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) – Zuständigkeit
des Oberverwaltungsgerichts für Normenkontrollverfahren – unzulässig ist, wenn mit ihm nur
Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht
oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können (§ 3 Abs. 2
BauGB, § 47 Abs. 2 a VwGO).
●
Die Planunterlagen für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und die öffentliche Auslegung liegen in der Eingangshalle der Bauverwaltung Hannover,
Fachbereich Planen und Stadtentwicklung, Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, 30159
Hannover vom 30. Oktober bis 1. Dezember 2014 jeweils montags bis freitags
von 6.30 bis 18 Uhr aus.
Auskünfte zu den Planungen werden montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und nach
telefonischer Terminvereinbarung auch zu anderen Zeiten in den genannten Diensträumen erteilt.
Zusätzl. Informationsmöglichkeiten sind am Ende dieser Bekanntmachung angegeben.
Flächennutzungsplan
Öffentliche Auslegung
Nordstadt
209. Änderungsverfahren.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: „ehemaliger Hauptgüterbahnhof“.
Änderungsbereich: Der Änderungsbereich ist an der Nahtstelle der Stadtteile
Nordstadt, Vahrenwald und Mitte gelegen
und wird umgrenzt durch die Kopernikusstraße im Norden, die Bahnstrecke Hannover – Köln/Hamburg im Osten, die
Arndtstraße im Süden sowie die Straße
Weidendamm im Westen.
Planungsziele: ● Nachnutzung des
Hauptgüterbahnhofgeländes durch eine
gewerbliche Nutzung mit untergeordneter Mischgebiets- und Wohnnutzung.
Aufgabe des Planungsziels der Verlegung
des Weidendamms südlich der Kopernikusstraße.
Auskünfte zu der Planung in Zi. 609
(Tel. 0511/168-4 37 94 oder -4 36 63).
Mittelfeld
232. Änderungsverfahren.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: „Wohnquartier Annastift“.
Der Änderungsbereich wird im Wesentlichen wie folgt umgrenzt: Ostgrenze des Geländes des Annastiftes,
Wülfeler Straße, Westgrenze des Geländes des Annastiftes bzw. Ostgrenze der
Kleingartenkolonie Am Mittelfelde, Paderborner Straße, West- und Nordgrenze
des Geländes des Annastiftes (Wohn- und
Pflegeheim).
Planungsziele: ●
Entwicklung eines
Wohnquartiers auf einem nicht mehr für
Zwecke des Annastiftes benötigtem
Geländeteil.
Auskünfte zu der Planung in Zi. 609
(Tel. 0511/168-4 37 94 oder -4 36 63).
Bebauungspläne
Aufstellungsbeschluss
Südstadt
Vorhabenbez. Bebauungsplan Nr. 1809
Bebauungsplan der Innenentwicklung
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: Alte Döhrener Straße/ErichWegner-Weg.
Fortführung d. Verfahrens zur 1. Änd.
des Bebauungsplan Nr. 471.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
umfasst die am Erich-Wegner-Weg liegende südwestl. Hälfte des Grundstücks
Alte Döhrener Str. 88 einschl. einer Erschließungsfläche am Grundstück Alte
Döhrener Str. 90 (Gemarkung Hannover,
Flur 33, Flurstücke 11/23 und 11/25).
Dieser Bebauungsplan soll im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach
§ 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden
(§ 13 a BauGB).
Auskünfte zur Planung in Zi. 715
(Tel. 0511/1 68-4 33 96).
Südstadt
Bebauungsplan Nr. 1783
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 2.10.2014.
Erweiterung des Aufstellungsbeschlusses vom 1.9.2011.
Arbeitstitel: Südbahnhof/nördlicher Teil.
Geltungsbereich: Teilbereich A: Der
Geltungsbereich des Teil A umfasst die
Fläche zwischen der Straße Am Südbahnhof der Anna-Zammert-Straße, der Tiestestraße, der Kleinen Düwelstraße und der
Großen Düwelstraße. Teilbereich B:
Der Geltungsbereich des Teil B umfasst
die Fläche zwischen der DB-Strecke Hannover-Göttingen, der Südgrenze des Flurstücks 44/50, Flur 27 der Gemarkung
Hannover sowie Ost und Südgrenze des
Grundstücks An der Weide 16 b, der
Straße An der Weide und der Anna-ZammertStraße. Teilbereich C: Der Geltungsbereich des Teil C umfasst die Fläche zwischen der Anna-Zammert-Straße und den
Südwestgrenzen der Flurstücke 44/141,
44/139, 44/137, 44/148 und 44/131,
alle Flur 27 der Gemarkung Hannover.
Auskünfte zur Planung in Zi. 715
(Tel. 0511/1 68-4 33 96).
Aufstellungsbeschluss und
Frühzeitige Beteiligung der
Öffentlichkeit
Mittelfeld
Bebauungsplan Nr. 1806
Bebauungsplan der Innenentwicklung
Beschluss des Stadtbezirksrates
Döhren-Wülfel vom 25.9.2014.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: Wohnquartier Annastift.
Geltungsbereich: Das Plangebiet wird
begrenzt durch die Paderborner Straße
von der Ostgrenze des Kleingartengebietes bis zum Grundstück Wülfeler
Straße 60 F, der Westgrenze des Grundstückes Wülfeler Straße 60 F, dem Fußweg südlich der Gebäude Wülfeler Straße
60 D bis F, dessen Verlängerung bis zur
Privatstraße westl. des Gebäudes Wülfeler
Straße 60, der westlichen Begrenzung
dieser Privatstraße bis zur Parkplatzeinfahrt nordwestl. des Gebäudes Wülfeler
Straße 56, der südl. Parkplatzbegrenzung nördl. des Gebäudes Wülfeler
Straße 56, der östl. Zuwegung des Gebäudes Wülfeler Straße 56, einer Begrenzung im Abstand von 22-35 m parallel zur
Wülfeler Straße, der Wegeverbindung
östl. des Annastiftes, der Nordgrenze der
Wülfeler Straße, der Ost-, Nord- und
Westgrenze des Grundstückes Wülfeler
Straße 78, der Nordgrenze des Grundstückes Wülfeler Straße 80 und der Ostgrenze des Kleingartengebietes.
Teilbereich B: Östliche Teilfläche des
Flurstücks 6/35, der Gemarkung Wülfel,
Flur 7 (nördlich der Werner-Dicke-Schule
des Annastifts Wülfeler Straße).
Planungsziele: ● Teil A: Allgemeines
Wohngebiet, Sondergebiet Annastift, private Grünflächen, öffentliche Verkehrsfläche. Bauleitplan der Wohnbauflächeninitiative. ● Teil B: Wald und öffentliche
Grünfläche.
Dieser Bebauungsplan soll im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach
§ 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden
(§ 13 a BauGB).
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 715 (Tel. 0511/1 68-4 33 96).
Lahe
Bebauungsplan Nr. 1797
Beschluss des Stadtbezirksrates
Bothfeld-Vahrenheide vom 9.7.2014.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 25.9.2014.
Arbeitstitel: Verlängerte Weidenallee.
Geltungsbereich: Das Plangebiet wird
begrenzt durch die Westgrenze der Straße
Im Klingenkampe von den Hausnrn. 6-10,
der südlichen Grundstücksgrenze Nr. 11,
der Ost-, Nord- und Westgrenze Flurstück
104/29, Flur 4, Gem. Klein Buchholz, der
Verbindung dieses Flurstücks mit der
Grenze des Landschaftsschutzgebietes,
der Ostgrenze des Landschaftsschutzgebietes bis zur südlichen Grundstücksgrenze Im Klingenkampe 6. Ein zehn
Meter breiter Streifen verbindet die
westlich angrenzende Weidenallee mit
dem restlichen Plangebiet im Osten.
Planungsziele: ● Festsetzung einer
öffentlichen Fuß- und Radwegeverbindung
und eines reinen Wohngebietes. Bauleitplan der Wohnbauflächeninitiative.
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 133 (Tel. 0511/1 68-4 02 19).
Mitte
Bebauungsplan Nr. 1807
Bebauungsplan der Innenentwicklung
Beschluss d. Stadtbezirksrates Mitte
vom 23.6.2014 und Alternativvorschlag der Verwaltung.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 25.9.2014.
Arbeitstitel: Körnerplatz.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
wird begrenzt im Norden durch die Kante
des Fußweges entlang der „Schloßwender
Straße“, im Osten durch die westl.
Kante des Gebäudes Nr. 10 in der
„Schloßwender Straße“, im Süden durch
die Kante der Verkehrsfläche „Körnerstraße“, im Westen durch die äußere
Kante des Fußweges entlang der Leibniz
Universitätsbibliothek.
Planungsziele (Stadtbezirksrat): ● Für
das Plangebiet ist die Schaffung von Baurecht für eine gemischte Bebauung mit
Wohnen, Einzelhandel und einer Kindertagesstätte vorgesehen.
Alternative Planungsziele (Verwaltung):
Schaffung von Baurecht für eine gemischte Bebauung mit Dienstleistungs-, Büround Gastronomienutzung sowie Wohnen.
Bauleitplan der Wohnbauflächeninitiative.
Dieser Bebauungsplan soll im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach
§ 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden
(§ 13 a BauGB).
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 508 (Tel. 0511/1 68-4 88 42).
Mitte
Bebauungsplan Nr. 1780
Bebauungsplan der Innenentwicklung
Beschluss d. Stadtbezirksrates Mitte
vom 23.6.2014 und Alternativvorschlag der Verwaltung.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 25.9.2014.
Arbeitstitel: Köbelinger Markt.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
wird begrenzt im Nordwesten und Norden
durch die Gebäudefassade der Markthalle
parallel zur „Karmarschstraße“ entlang
des Grundstückes der Sparkasse Hannover bis zur äußeren Kante der Verkehrsfläche „Marktstraße“ im Nordosten und
Osten durch die äußere Kante der Verkehrsfläche „Marktstraße“ im Südosten
durch die Volkshochschule und den
Kubus im Süden durch das Maritim Hotel
und im Südwesten durch die äußere
Kante der Verkehrsfläche „Leinstraße“.
Planungsziele: ● Schaffung von Baurecht
für eine gemischte Bebauung mit Wohnnutzung in den Obergeschossen, Büro,
Gastronomie und Einzelhandels- sowie
Dienstleistungsnutzung im Erdgeschoss.
Bauleitplan der Wohnbauflächeninitiative.
Dieser Bebauungsplan soll im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach
§ 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden
(§ 13 a BauGB).
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 508 (Tel. 0511/1 68-4 88 42).
Nordstadt
Vorhabenbez. Bebauungsplan Nr. 1714
Beschluss des Stadtbezirksrates Nord
vom 30.9.2014.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: Hauptgüterbahnhof.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
des Bebauungsplans umfasst das von
Bahnbetriebszwecken freigestellte ehemalige Bahngelände zwischen der Arndtstraße im Süden und der Brücke über
die Kopernikusstraße im Norden. Im
Westen ist der Geltungsbereich durch
die rückseitigen Grundstücksgrenzen der
Bebauung am Weidendamm begrenzt;
im mittleren Teil in Höhe der Paulstraße
grenzt das Plangebiet unmittelbar an den
Weidendamm. Die östliche Grenze bildet
die Bahnstrecke der Deutschen Bahn AG.
Planungsziele: ● Schaffung von Baurecht für eine gewerbliche Nutzung mit
untergeordneter Mischgebiets- und
Wohnnutzung auf dem Gelände des ehemaligen Hauptgüterbahnhofes.
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 508 (Tel. 0511/1 68-4 88 42).
Ahlem
Bebauungsplan Nr. 1262, 1. Änderung
Bebauungsplan der Innenentwicklung
Beschluss des Stadtbezirksrates
Ahlem-Badenstedt-Davenstedt vom
9.10.2014.
Beschluss d. Verwaltungsausschusses
vom 25.9.2014.
Arbeitstitel: Gemeinbedarfsfläche Am
Bahndamm.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
beinhaltet das Flurstück 188/6, Flur 1,
Gemarkung Ahlem. Im Norden wird es
durch die Straße Am Bahndamm, im Osten
durch die Westgrenze der Grundstücke
Ziegelstraße 7 und 9, im Süden von der
Nordgrenze des Flurstück 188/5, Flur 1,
Gemarkung Ahlem (bisher unbebaute Fläche)
und im Westen von der Ostgrenze der
Grundstücke Am Bahndamm 71-75 (nur
ungerade) begrenzt.
Planungsziele: ● Festsetzung einer Fläche
für den Gemeinbedarf – Flüchtlingswohnen/Unterkünfte.
Dieser Bebauungsplan soll im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach
§ 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden
(§ 13 a BauGB).
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 715 (Tel. 0511/1 68-4 33 96).
Frühzeitige Beteiligung der
Öffentlichkeit
Mittelfeld
Bebauungsplan Nr. 1782
Beschluss des Stadtbezirksrates
Döhren-Wülfel vom 25.9.2014.
Arbeitstitel: Einrichtungsfachhandel
Straße der Nationen.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
umfasst das ca. 4.200 m² große Flurstück
57/17 an der „Straße der Nationen“.
Es wird im Westen durch die Straße der
Nationen (Flurstück 10/56), im Norden
durch ein Gewerbegrundstück (Flurstück
57/18), im Osten durch die Gärten im
Wandel (Flurstück 57/13) und im Süden
durch den Fuß- und Radweg (Flurstück
57/14) in Verlängerung der Avenida de
Sevilla begrenzt. Alle Flurstücke liegen
innerhalb der Gemarkung Bemerode,
Flur 7.
Planungsziele: ● Neubau einer Ausstellungs- und Verkaufshalle für einen Einrichtungsfachhandel.
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 715 (Tel. 0511/1 68-4 33 96).
Südstadt
Vorhabenbez. Bebauungsplan Nr. 1813
Beschluss des Stadtbezirksrates Südstadt-Bult vom 15.10.2014.
Arbeitstitel: Jordanstraße 30.
Geltungsbereich: Der räumliche Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 1813 umfasst einen ca.
22 m breiten Streifen des Grundstückes
Jordanstraße 30, der direkt an das Grundstück Jordanstraße 28 A anschließt.
Planungsziele: ● Neubau eines Wohnprojektes für Flüchtlinge. Bauleitplan der
Wohnbauflächeninitiative.
Auskünfte zu den Planungszielen
und Gelegenheit zur Erörterung in
Zi. 715 (Tel. 0511/1 68-4 33 96).
Öffentliche Auslegung
Ledeburg
Bebauungsplan Nr. 640, 1. Änderung
mit örtlicher Bauvorschrift
Bebauungsplan der Innenentwicklung
Ratsbeschluss vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: Kreuzriede.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
umfasst das ca. 1,7 ha große Schulgrundstück Kreuzriede 12. Es wird begrenzt
durch die Borglingstraße im Norden,
die Straße Buschriede im Westen, die
Straße Hänselriede im Süden, die Straße
Kreuzriede im Osten sowie durch die im
Osten benachbarten Grundstücke Kreuzriede 8, 8 a und Borglingstraße 17. Bestandteil des Geltungsbereiches ist zudem eine
ca. 10 m² große südöstliche Teilfläche der
Wendeanlage der Kreuzriede.
Planungsziele: ● Ausweisung eines
allgemeinen Wohngebietes, von öffentlichen Verkehrsflächen und öffentlicher
Grünfläche auf dem bisherigen Schulgrundstück der Grundschule Kreuzriede.
Auskünfte zur Planung in Zi. 508
(Tel. 0511/1 68-4 88 42).
Ahlem
Bebauungsplan Nr. 852, 1. Änderung
Bebauungsplan der Innenentwicklung
Ratsbeschluss vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: Am Ahlemer Holz.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich wird begrenzt im Süden von der
Petit-Couronne-Straße und der Stadtgrenze zur Stadt Seelze, im Westen von der
westlichen Grenze der Flurstücke 441/4
(Sportplatz) und 444/22 (Grünanlage nördl.
vom Sportplatz), Flur 2, Gemarkung Ahlem,
im Norden wird der Geltungsbereich des
Bebauungsplanes Nr. 852 angehalten (verläuft durch die Grünanlage nördlich vom
Sportplatz und Schulgebäude), im Osten
von der westlichen Grenze der Straße „Am
Ahlemer Holz“ und der nördlichen und östlichen Grundstücksgrenze des Parkplatzes
östlich der Straße „Am Ahlemer Holz“.
Planungsziele: ● Ausweisung eines allgemeinen Wohngebietes für den Bau von
Wohngebäuden (insbesondere Einfamilienhäuser) mit öffentlichen Verkehrsflächen, Ausweisung von Grünflächen zur
Ergänzung der Wohnqualität, Ausweisung
von Flächen für den Gemeinbedarf
Kindertagestätte und Sporthalle. Bauleitplan der Wohnbauflächeninitiative.
Auskünfte zur Planung in Zi. 715
(Tel. 0511/1 68-4 33 96).
Limmer
Bebauungsplan Nr. 1770
Ratsbeschluss vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: Sackmannstraße.
Geltungsbereich: Der Geltungsbereich
wird begrenzt im Norden durch das westl.
Ende der Sackmannstraße vom Stockhardtweg bis zur westlichen Grenze des Grundstücks Sackmannstr. 34 sowie der südwestl.
Fläche (ca. 18 x 30 m) des Grundstückes
Sackmannstraße 36 a bis 36 h, im Osten
durch die Westgrenze der Grundstücke
Große Straße 19 und 21 sowie durch die
Große Straße, im Süden durch die südl.
Grenze des Twedenwegs, im Westen durch
die Sackmannstraße (ehemals Stockhardtweg, zwischen Twedenweg und Sackmannstraße).
Planungsziele: ● Festsetzung eines allgemeinen Wohngebietes mit Straßenverkehrsfläche. Bauleitplan der Wohnbauflächeninitiative.
Mensch: insbesondere Informationen
zur Belastung durch Verkehrslärmim missionen im Plangebiet.
● Tiere/Pflanzen: insbesondere Infor mationen und Gutachten zu Vögeln, zu
Fledermäusen, Heuschrecken, Biotop typen, Baumbestand und zum Erforder nis einer Ausgleichsfläche mit Maß nahmen zum Schutz, zur Pflege und
zur Entwicklung von Boden, Natur und
Landschaft.
● Boden: insbesondere Informationen
und GutachtenzuBaugrundundAltlasten.
● Wasser: insbesondere Informationen
zur Niederschlagswasserversickerung
● Klima/Luft: insbesondere Informa tionen zur Luftbelastung.
Auskünfte zur Planung in Zi. 715
(Tel. 0511/1 68-4 33 96).
●
Aufstellungsbeschluss und
Öffentliche Auslegung
Wülferode
Bebauungsplan Nr. 1765
Ratsbeschluss vom 16.10.2014.
Arbeitstitel: Am Wiesengarten I.
Geltungsbereich: Das Plangebiet
Teil A liegt am Nordrand des Stadtteils
Wülferode östlich und westlich der Straße
„Am Wiesengarten“. Die Plangrenze verläuft 9,5 m nördlich der Grundstücke Am
Wiesengarten 11 bis 17 (ungerade) in Verlängerung bis an die Ostgrenze des Flurstücks Gemarkung Wülferode Flur 1, Flurstück 56/1, folgt dieser bis an die Südgrenze der Grundstücke Niederfeldstr.
29-41 (ungerade) sowie Am Wiesengarten
1 und 2. Die Abgrenzung des Plangebiets
im Westen wird definiert durch die Westgrenzen der Grundstücke Am Wiesengarten 1, 3 und 19 sowie die Süd- und
Westgrenzen des Grundstücks Am Grasekamp 4. Das Plangebiet Teil B im Stadtteil Wülferode umfasst eine Teilfläche
von 1.342 m² aus dem Flurstück 53/1,
Flur 5, Gemarkung Wülferode; Lagebezeichnung: Kuhhirtenwiese.
Planungsziele: ● Festsetzung eines
Wohngebietes mit Erschließungsflächen
und Regenrückhaltebecken. Bauleitplan
der Wohnbauflächeninitiative.
Verfügbar sind umweltbezogene
Informationen zu folgenden Schutzgütern:
● Tiere/Pflanzen: insbesondere Infor mationen zu Biotoptyen,
● Mensch: insbesondere Informationen
zur Belastung der Umgebung des Plan gebietes durch Lärmimmissionen,
● Boden und Wasser: insbesondere In formationen zu Baugrund, Altlasten
und Kampfmitteln sowie zum Grund und Oberflächenwasser,
● Klima/Luft: insbesondere Informati onen zur Luftgüte und zu den Klimafunktionen.
Auskünfte zur Planung in Zi. 133
(Tel. 0511/1 68-4 02 19).
Die Planunterlagen für die frühzeitige
Beteiligung der Öffentlichkeit und die
öffentliche Auslegung der Bebauungspläne liegen zusätzlich vom 30. Oktober bis 1. Dezember 2014 während
der Sprechzeiten an folgenden Orten zur
Ansicht aus:
Bebauungsplan Nr. 1806
Bebauungsplan Nr. 1782
Bürgeramt Döhren, Peiner Straße 9
Bebauungsplan Nr. 1797
Bürgeramt Sahlkamp, Elmstraße 15
Bebauungsplan Nr. 1807
Bebauungsplan Nr. 1780
Oststadtbibliothek, Lister Meile 4 (Pavillon)
Bebauungsplan Nr. 1813
Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer
Straße 12
Bebauungsplan Nr. 1714
Außenstelle der Landeshauptstadt Hannover, Gewerbe- und Veterinärangelegenheiten und Straßenverkehrsbehörde,
Vordere Schöneworth 14, Mo.–Do. 8-16
Uhr und Fr. 8–12 Uhr
Bebauungsplan Nr. 640, 1. Änderung
Bürgeramt Herrenhausen, Meldaustraße
25/27
Bebauungsplan Nr. 1262, 1. Änderung
Bebauungsplan Nr. 852, 1. Änderung
Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt,
Plantagenstraße 22
Bebauungsplan Nr. 1765
Bürgeramt Bemerode, Bemeroder Rathausplatz 1
Bebauungsplan Nr. 1770
Bürgeramt Linden, Lindener Marktplatz 1
Weiterhin besteht die Möglichkeit, die
Planunterlagen unter
www.stadtplanung-beteiligung.de
im Internet anzusehen und online eine
Stellungnahme abzugeben.
Der Oberbürgermeister
Im Auftrage
Heesch . Fachbereichsleiter
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
48
Dateigröße
72 KB
Tags
1/--Seiten
melden