close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

flyer

EinbettenHerunterladen
Philippsburger
34. Jahrgang · Einzelverkaufspreis 0,70 €
Nummer 43 · Donnerstag, 23. Oktober 2014
2
Nummer 43
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Auf einen Blick
Auf einen Blick
Notruf Polizei
Polizeirevier Philippsburg
 110
 93290
Notruf Feuerwehr
Rettungsdienst
 112
 19222
Notarzt-, Kranken-, Rettungswagen und
Rettungshubschrauber
Notfalldienst
 07254/19292
in Waghäusel-Kirrlach, Rheinstr. 28,
Rheintalhalle (hinterer Eingang)
Fr., 19.00 Uhr, bis Mo., 6.00 Uhr,
Feiertage: Vortag 19.00 Uhr bis
nächster Werktag 6.00 Uhr
Sonstige Notdienste
Apotheken-/Zahnärztlicher Notdienst:
Die jeweiligen Diensteinteilungen finden
Sie im Innenteil des Stadtanzeigers.
 01806112112 (DRK): Vermittlung
zahnärztl. Notdienst an Wochenenden und
Feiertagen
Sozialstation „Untere Hardt e.V.“
Udenheimer Str. 4
 07256/9328-800
Tag und Nacht
Fax 07256/9328-840
EnBW Regionalzentrum Ettlingen
Zentrale
 07243/180-0
Strom-Störungsmeldestelle
 0800/3629477
Beratungsservice
Bezirkszentrum Neulußheim
 06205/3963-0
24-Std.-Servicetelefon  0800/9999966
Gaswerk c/o Thüga
Rheinhessen-Pfalz  07272/9292-1220
Gasanschluss
 06235/3471
24-Std. Störnrn. Thüga  0800/0837111
Wasserwerk
 0172/7184762
Bauhof
 87-160 bzw. -161
Kläranlage Phlippsburg
 87-166
Handy: 0172/7688907
Hallen- bzw. Freibad
 87-235 bzw. -236
Kreismülldeponie Bruchsal
Betriebsleiter Herr Kocher
 07251/89996
oder  07251/989300
oder  0172/6249181
Telekom-Störungsannahme
Telefon Privatkunden
 0800 3301000
Telefon Geschäftskunden  0800 3301172
Kabelfernsehen Philippsburg
 94497
Stadt Philippsburg
Telefonzentrale
 07256/87-0
Telefax
07256/87-207 oder -119
E-Mail:
info@philippsburg.de
Internet:
www.philippsburg.de
Öffnungszeiten
Rathaus Philippsburg
Mo., 8.00 - 12.00 Uhr
und 15.30 - 18.00 Uhr,
Di., Mi., Do. und Fr.,
8.00 - 12.00 Uhr
Ortsverwaltung Huttenheim  87-360
Mo.
8.30 - 12.00 Uhr
Mi. 8.30 - 12.00 Uhr u. 15.30 - 18.00 Uhr
Sprechstunde d. Ortsvorstehers:
Mi.
17.00 - 18.00 Uhr
Sprechstunde d. Revierleiters, H. Hautz:
Mi. 16.30 - 17.30 Uhr (April - Oktober)
Mi. 16.30 - 18.00 Uhr (November - März)
Ortsverwaltung Rheinsheim  87-172
Di.
8.30 - 12.00 Uhr
Do. 8.30 - 12.00 Uhr u. 15.30 - 18.00 Uhr
Sprechstunde d. Ortsvorsteherin:
Do.
16.00 - 18.00 Uhr
Stadtbibliothek
Mo. und Mi.
14.00 - 19.00 Uhr
Di., Do. u. Fr.
10.00 - 14.00 Uhr
Sa.
10.00 - 12.00 Uhr
Telefon
87-240
Telefax
87-237
E-Mail:
bibliothek@philippsburg.de
Internet:
www.bibliothek-ph.de
Festungs- u. Waffengeschichtliches
Museum:
jeden ersten Sonntag des Monats
von 13.00 - 17.00 Uhr
 6506
Wertstoffhof/Grünabfallsammelplatz
Philippsburg:
Di. u. Fr. (März - Okt.)
8.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr
(Nov. - Feb.)
8.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr
Mi.
8.00 - 12.00 Uhr
Sa.
8.00 - 14.00 Uhr
 7697
Grünabfallsammelplatz Huttenheim:
Mi.
14.30 - 15.30 Uhr
Sa.
11.30 - 14.00 Uhr
Grünabfallsammelplatz Rheinsheim:
Mi.
16.00 - 17.00 Uhr
Sa.
8.00 - 11.00 Uhr
Annahmeschluss ist jeweils 15 Minuten
vor Ende der Öffnungszeit.
Beratung in besonderen Fällen
Ortsgeistliche
Pfarramt der Seelsorgeeinheit
Philippsburg
(Philippsburg, Huttenheim,
Rheinsheim)
 4285, Fax 4228
ev. Pfarramt
 944507
Sterbefall
Bestattungswesen:
 87-110 oder
 87-134
Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl,
in Philippsburg tätig sind u.a.:
Fa. Steinel,
 4247,
 0160/7963300
Fa. Rothenberger,
 3532,
 0171/2663834
Fa. Jäckle GmbH
 0800/5232553,
 9380755
Anruf-Sammel-Taxi Waghäusel
 07254/75011
Taxi Philippsburg
 5006
Von 6.00 bis 21.00 Uhr Bäderfahrt nach
Anfrage
In dieser Ausgabe
Seite
Auf einen Blick
2
Aus dem Rathaus
3
10
Aus Philippsburg
Feuerwehr11
Stadtbibliothek13
Schulen und Kultur
13
16
Kirchliche Mitteilungen
Parteien18
Polizei19
Vereine Philippsburg
20
25
Aus Huttenheim
26
Vereine Huttenheim
Aus Rheinsheim
28
Vereine Rheinsheim
30
Sonstiges32
Impressum:
Herausgeber: Stadtverwaltung Philippsburg, Tel. 87-226
Verantwortlich: für den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen: Bürgermeister Stefan Martus o.V.i.A.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Klaus Nussbaum, Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot
Anzeigenannahme: K. Nussbaum Vertriebs GmbH, Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot, Tel. 06227 5449-0, Fax 06227 5449-1190, Internet: www.knvertrieb.de
Redaktionsschluss: Für Textbeiträge dienstags 8.00 Uhr beim Rathaus in Philippsburg, für Anzeigen dienstags 12.00 Uhr beim Verlag in St. Leon-Rot.
Druck, Verlag und Vertrieb: Nussbaum Medien St. Leon Rot GmbH & Co. KG, Opelstr. 29, 68789 St. Leon, Tel. 06227 873-0, Fax 06227 873-190,
Internet: www.nussbaum-slr.de. Zuständig für die Zustellung: Fa. G.S. Vertriebs GmbH, Tel. 06227 35828-30, E-Mail: info@gsvertrieb.de,
Internet: www.gsvertrieb.de. Verantwortlich für „Was sonst noch interessiert“ und Anzeigenteil: Klaus Nussbaum, 68789 St. Leon-Rot, Internet: www.knvertrieb.de.
Abonnementpreis: halbjährlich einschließlich Trägerlohn 16,65 €. Kündigung des Abonnements nur zum Halbjahresende möglich.
Nummer 43
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Aus dem Rathaus
3
Spruch der Woche:
Dumme Gedanken hat jeder,
nur der Weise verschweigt sie.
Wilhelm Busch,
deutscher Dichter
Zahnärztlicher Notdienst
Samstags, sonntags und feiertags von 10.00 – 12.00 Uhr. In der
übrigen Zeit ist der Dienst habende Zahnarzt nur in dringenden
Fällen telefonisch erreichbar.
Ein weiterer Baustein der Campus-Strategie ......... S. 3
Programm Philippsburger Kunst- und
Museumsnacht ........................................................... S. 6
Gemeinschaft erleben und weitertragen ................. S. 17
Ein weiterer Baustein der Campus-Strategie
Schulsozialarbeit nun an jeder Philippsburger Schule
25./26.10.
ZA Udo Schultz,
Rheinstr. 59, Dettenheim, Tel. 07255/8440
Tierärztlicher Bereitschaftsdienst
Den jeweiligen Bereitschaftsdienst erfahren Sie unter
Tel. 07251/441441.
Freitag, 24.10.: Von-Hutten-Apotheke,
Philippsburg (Huttenheim), Waldstr. 44
Tel. 07256/944433
Samstag, 25.10.: Markt-Apotheke,
Philippsburg, Rote-Tor-Str. 1-7
Tel. 07256/5409
Sonntag, 26.10.: Ring-Apotheke,
Waghäusel (Wiesental), Robert-Koch-Str. 18
Tel. 07254/92390
Montag, 27.10.: Rühle v. Lilienstern’sche-Apotheke,
Bad Schönborn (Langenbrücken), Hauptstr. 73
Tel. 07253/4421
Dienstag, 28.10.: Apotheke am Kreuz,
Waghäusel (Kirrlach), Waghäuseler Str. 13
Tel. 07254/1288
Mittwoch, 29.10.: Stadt-Apotheke,
Philippsburg, Rote-Tor-Str. 19
Tel. 07256/4265
Donnerstag, 30.10.: Kur-Apotheke am Bahnhof,
Bad Schönborn (Mingolsheim), Bahnhofstr. 9,
Bitte als Füller – 2 sp – verwenden!
Tel. 07253/4456
Besuchen Sie uns im Internet:
www.philippsburg.de
Ein starkes Team (v.l.n.r.) Tanja Kartach, Beate Schumacher,
Anita Gau, Patricia Klein
Seit vielen Jahren wird der Schulstandort Philippsburg zum Bildungszentrum ausgebaut, dem Campus. Dort sind alle Schulabschlüsse möglich, bis hin zum Abitur. Über die sehr enge
schulische Kooperation und die weiteren Standortmerkmale
des Campus hinaus, gibt es nun an jeder Schule ein Angebot,
das nicht nur dem einzelnen Schüler nützt, sondern auch seinen
Eltern und Lehrern: Auf den Tag genau 13 Jahre nach ihrem
Startschuss am 1. Oktober 2001, hat sich die Schulsozialarbeit
mehr als verdoppelt.
Durch die insgesamt vier Schulsozialarbeiterinnen mit zusammen 2,45 Stellen gibt es jetzt Rat und Unterstützung für alle
am Schulleben Beteiligten. Die deutliche Stellenaufstockung
wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen, nachdem im
Vorjahr Schulleitungen und Gesamtelternbeiräte auf steigende
Bedarfe hingewiesen und um Unterstützung gebeten hatten.
Als Grundlage für die Ratsentscheidung diente eine von der Verwaltung erstellte sorgfältige Bedarfserhebung. Diese erfolgte in
mehrmonatiger enger Zusammenarbeit mit den Schulleitungen,
der Lehrerschaft und unter Einbeziehung der Eltern. So konnten der Bedarf für Hilfen, Beratung und Förderung schulgenau
festgestellt und konkrete Empfehlungen zur Stellenausstattung
gemacht werden.
Im Team der Schulsozialarbeit sind nun vier Fachkräfte, mit
zusammen rund 18 Jahren einschlägiger Berufserfahrung. Sie
kennen sich im Dschungel der Zuständigkeiten und der vielfältigen familienunterstützenden Hilfen bestens aus. Die beiden
4
Nummer 43
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Aus dem Rathaus
„Neuen“, Tanja Kartach und Beate Schumacher, verstärken
und ergänzen das Team, das bisher aus den beiden Schulsozialarbeiterinnen, Patricia Klein und Anita Gau bestand. Jede
der Fachkräfte verfügt über eine große Werkzeugkiste, die
ihnen dabei hilft, Schüler, Eltern, Lehrer und Schulleitungen bei
schwierigen familiären, sozialen und persönlichen Situationen
und bei Fragen nach einem besseren Miteinander zu beraten.
Der konzeptionelle Grundgedanke ihrer Arbeit: Schulsozialarbeit
wird möglichst frühzeitig tätig, bevor persönliche oder schulische Problemstellungen den schulischen Erfolg der Schüler
gefährden können. Dass sie dabei sehr erfolgreich ist, zeigt ihre
Praxis in den vergangenen 13 Jahren. Die positiven Erfahrungen
der Philippsburger Schulsozialarbeit werden übrigens durch
die neusten Erkenntnisse der wissenschaftlichen Wirkungsforschung eindeutig bestätigt. Fazit: Gäbe sie es nicht schon,
müsste man die Schulsozialarbeit neu erfinden.
Erich Schweikert
Leiter Fachdienst Bildung
Fundsachen
Bei der Stadtverwaltung wurden abgegeben:
1 Schlüsselband blau mit 8 Schlüsseln und blauem Schlüssel­
anhänger (gefunden in Rheinsheim/Friedhof)
1 Schlüsselbund mit 3 Schlüsseln und rotem Schlüsselanhänger
(gefunden in Philippsburg Söternstraße)
1 Brille schwarz mit bronzefarbenen Bügeln
(gefunden in Philippsburg/Friedhof)
Für weitere Informationen können Sie sich mit uns unter Tel.
87-208 oder 87-122 in Verbindung setzen.
Ihr Bürgerbüro
Deutsch lernen in Philippsburg
Integrationssprachkurs
24. November 2014 bis 21. Juli 2015
- für alle, die gerne die deutsche Sprache lernen möchten
- für alle, die vom Ausländeramt oder von der Arbeitsagentur verpflichtet wurden, Deutsch zu lernen
sowie Integrationssprachkurs
mit Alphabetisierung für Frauen
19. Januar 2015 bis 18. Juli 2016
Ende der
Sommerzeit!
Nicht vergessen:
Am Sonntag, dem 26. Oktober 2014,
werden die Uhren um eine Stunde
- von 3 Uhr auf 2 Uhr - zurückgestellt.
- für Frauen, die gerne mit anderen Frauen Deutsch lernen
möchten
- für Frauen, die die lateinische Schriftzeichen nicht kennen
Anmeldemöglichkeit und Information:
Jeden Montag zwischen 12.45 Uhr und 14.00 Uhr im Rathaus Philippsburg (Bereich Bürgerbüro) bei Frau Charushina
Zusätzliche Anmeldetermine in Bruchsal können telefonisch
vereinbart werden: Tel. 07251/385713 Koordinatorin des
Fachbereichs Integration: Frau Becker
Die Ent- und Inthronisierung findet
am Samstag, den 15. Nov. 2014
im Sebastianusheim in Rheinsheim statt.
Beginn 19.11 Uhr
Saaleröffnung 18.00 Uhr
KUMMSCH
DU ?
Programm mit vielen Rheinsheimer Künstlern.
Livemusik und Cocktailbar.
KUMMSCH
DU AH ?
Zu dieser Veranstaltung der
„Rhosemer Stockriewer“ sind
alle Freunde der Fasenacht
eingeladen.
Der Eintritt ist frei.
Platzreservierung bis zum 06. Nov.
unter der Tel: 07256/5777
Auf euer Kommen freuen sich
die Rhosemer Stockriewer e.V.
Aus dem Rathaus
Nummer 43
Donnerstag, 23. Oktober 2014
5
18.58 Uhr bis 22.58 Uhr
Foto Rosita, Rote-Tor-Str. 18, HITS 4 KIDS
Magic the Gathering Halloween-Turnier
Wild und Fisch
Produkte aus heimischer Produktion
Ziegers Hexer Sud vom Fass
Hexers Schinken-/Käsepampe auf Baguette
Hexers Kürbis-Ziegenkäse Dip mit Baguette
Punsch, Muffins,
heiße Würstchen
Lesecafe
Kürbissuppe
Apfelkuchen, Udenheimer Taler und
Hörnchen
Kartoffelsuppe
heiße Würstchen
frisch gebackene Brezel, Lachsbrötchen
heiße Würstchen
Folienkartoffel und Vatikanbrot
Änderungen vorbehalten
Folgende Einzelhändler öffnen für Sie die Türen: 18:00 – 21:00 Uhr
- Leselust und Gaumenfreuden, Weiße-Tor-Str. 7 mit Bücherflohmarkt
- Michael Raible – Fachgeschäft für Haus und Garten, Backhausstr. 13
- Uli´s Wäscheshop, Rote-Tor-Str. 4
- Murat Kirac, Fernseh-Service-Center, Söternstr. 9
- Schreib- und Tabakwaren Marion Schäfer, Marktplatz 12 - 30-jähriges Jubiläum
Auf dem Marktplatz:
• Metzgerei Moser - Feuerwurst, Huttenheimer Lange, Winzersteak, Glühwein,
Bier und alkoholfreie Getränke
• Mohrenkopf Stecher
• Maronistand
Weitere alkoholische und alkoholfreie Getränke bei allen Verpflegungsstationen
• Jugendhaus Philippsburg
• Scheune im Einhorn
• Förderverein Festungskasematten im
Felsenkeller
• Gaststätte zum Einhorn
• Club Rheingraf-von-Salm und
Pro Philippsburg im Festungs- und
Waffengeschichtlichen Museum
• Liederkranzheim, Weiße-Tor-Str. 14
• Heimatverein und Badner Schalmeien
im Heimatmuseum
• Leselust und Gaumenfreuden
Für Ihre Verpflegung sorgen:
Die Badner Schalmeien spielen für Sie:
19.00 Uhr auf dem Marktplatz
19.45 Uhr im Felsenkeller
20.15 Uhr im Festungs- und Waffengeschichtlichen Museum
21:00 Uhr im Heimatmuseum
Nummer 43
Donnerstag, 23. Oktober 2014
18.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Im alten fürstbischöflichen Haus Weiße-Tor-Str. 2 /Ecke Marktplatz
Hardtwaldart – altes Handwerk neu
Vorführungen: spinnen – weben – quilten
22.00 Uhr
Festungs- und Waffengeschichtliches Museum
Kleines Feuerwerk
18:00 Uhr bis 23.00 Uhr
Festungs- und Waffengeschichtliches Museum
Illumination des Gebäudes, Dauerausstellung: Von der Steinzeit bis zur Festungszeit
– Archäologie –Festungsgeschichte –Waffenkunde – Dioramen.
Heerlager – Labung und Trunk – Nachtwächterstunde u.a. mehr
Ab 18:30 Uhr
Felsenkeller
Ausstellung, Livemusik, Bewirtung
ab 21.00 Uhr LIVE „Four from Down“ Acoustic Songs & Stories
18:00 – 21:00 Uhr
Jugendhaus Philippsburg
Nacht der offenen Tür – Buttons zum Selbermachen
Ab 19.00 Uhr
Heimatmuseum Philippsburg, Kronenwerkstr. 1
Bewegte Bilder – Ausschnitte aus Heimatfilmen der jüngeren und älteren Vergangenheit
Ausstellung der "Philippsburger Uznamentafeln“
Pfarrkirche St. Maria
Nacht der offenen Kirche:
Die Kirchenmaus Philippus Albino erzählt aus dem Geschichtsschatz unserer Stadtkirche
St. Maria/ Philippsburg (Baden):
20.00 Uhr und 21.00 Uhr
Rathaus Philippsburg
18.00 Uhr Eröffnung der Kunstausstellung mit Bildern von Holger Schneider
im Sitzungssaal
19.00 Uhr bis 21.00 Uhr Erläuterung des Festungs- und Schlossmodells durch
Dieter Haas und Ekkehard Zimmermann
20.00 Uhr Innenstadt-Fackelrundgang mit Erläuterungen durch Ekkehard
Zimmermann, begleitet vom Nachtwächter/Treffpunkt: Haupteingang Rathaus
Programm
Gasthaus zum Einhorn - Saal
Unsere regionalen Lieferanten stellen sich vor:
Heinz Wachter – Wild aus der Region
Stefan Göbel – Frischer Rheinfisch
Weingut Bosch – Kraichgauer Weine
Norbert Stauder – Obstbrennerei
6
Aus dem Rathaus
Dritte TIERisch gut – Haustiermesse Karlsruhe
70. IRAS erwartet rund 6.000 Rassehunde
Karlsruhe. (pm/red). In der Messe Karlsruhe wird sich vom 8.
bis 9. November 2014 wieder alles um Hund, Katze und Co.
drehen: Die TIERisch gut – Haustiermesse Karlsruhe geht in
ihre dritte Auflage. Rund 40.000 Besucher und mehr als 10.000
Hunde werden dann zur größten Haustiermesse in BadenWürttemberg erwartet.
Bereits fünf Monate vor der
Veranstaltung sind knapp 95
Prozent der geplanten Standflächen vermietet. Namhafte
Aussteller wie beispielsweise Bosch Tiernahrung, Interquell, Kölle-Zoo, Mars mit
den Marken Frolic und Pedigree, Mucki Heimtierbedarf
sowie Royal Canin, Vitakraft
und Zoo & Co. werden eine
breite Auswahl an Zubehör
rund um die besten Freunde
des Menschen bieten.
Informationsstände
Zusätzliche Informationen
erhält der Besucher an den
zahlreichen Ständen von
Züchtern und Dienstleistern rund um das Wohlergehen von Hund und Katze. Auch Vereine, die sich mit
dem Hobby Heimtierhaltung
oder dem Tierschutz beschäftigen, stehen als Ansprechpartner für interessierte Tierhalter und solche, die es werden wollen, zur Verfügung.
Das Programm im Forum der
dm-arena verspricht interessante Einblicke und Tipps zu
der artgerechten Haltung von
Heimtieren.
IRAS
Bei der IRAS – Internationale
Rassehundeausstellung, die
dieses Jahr ihre 70. Auflage
erfährt, und der dritten nationalen Rassehundeausstellung
Karlsruhe (NRAS), werden
an beiden Tagen rund 6.000
Rassehunde aus über 250 verschiedenen Rassen erwartet. Der Meldeschluss für die
Hunde war dabei der 29. September beziehungsweise 10.
Rund ums Tier - geht es bei der dritten „TIERisch gut“-Messe in
Karlsruhe
Foto: Thinkstock
Oktober beim veranstaltenden
Landesverband Baden-Württemberg für Hundewesen e.V.
Natürlich wird es auch wieder an beiden Messetagen die
Mischlingshundewettbewerbe geben, zu denen die Hunde
vor Ort gemeldet werden können. Rassekatzen stehen im
Mittelpunkt der Edelkatzenschau des 1. Deutschen Edelkatzenzüchter-Verbandes. 400
– teils sehr seltene – Exemplare werden erwartet.
Haustiermesse
Karlsruhe gibt es im Internet unter
www.tierischgut-karlsruhe.
de sowie bei Facebook unter
www.facebook.com/tierischguthaustiermessekarlsruhe.
Auch der Online-Ticketshop
auf der Webseite ist bereits
geöffnet.
„Aquaristisches Wohnen“
„Wohnen mit Aquarium“
wird ein großes Thema im
Bereich Aquaristik sein. Im
Rahmen der Sonderschau
„Aquaristisches Wohnen“,
geben Experten Tipps und
Informationen zur Gestaltung des Wohnraumes mit
Aquarien. Benötigtes Zubehör für den Aquarienbau und
die -einrichtung findet man
hier ebenso wie die Fischbörse, die vom Gasterosteus e.V.,
dem Verein für Aquarienund Terrarienkunde Karlsruhe, durchgeführt wird.
Mehr Informationen
Bei der IRAS werden an beiden Tagen rund 6.000 Rassehunde
sowie bei der Edelkatzenschau ca. 400 Edelkatzen mit teilweise
sehr seltenen Exemplaren erwartet
Foto: Archiv
Viele weitere Informationen
rund um die TIERisch gut –
Im Rahmen der Sonderschau
„Aquaristisches
Wohnen“,
geben Experten Tipps zur
Gestaltung des Wohnraumes
mit Aquarien, aber auch das
nötige Zubehör für die Unterwasserwelt werden ausgestellt
Foto: Archiv
Nussbaum Medien stellt neuen Kunstkalender Rhein-NeckArt 2015 vor
Mit regionaler Kunst durch das ganze Jahr
(jo/jr). Wer kreative Abwechslung in seinen vier Wänden will, aber sich nicht unbedingt ständig
ein neues Kunstwerk kaufen möchte, für den ist der Kunstkalender von Nussbaum Medien, der
Nussbaum Stiftung und der Künstlergruppe wieArt genau das Richtige.
Auf zwölf Kalenderseiten präsentiert jeden Monat ein anderer Künstler aus der Region
eines seiner Werke. Der Kunstkalender ist auf 1.400 Stück
limitiert und jedes Exemplar
wurde von einem der mitwirkenden Künstler handsigniert.
Das macht den Kalender so
einzigartig, wie die Kunstwerke auf seinen Monatsblättern.
Kooperation
Entstanden ist der Kalender
aus einer Kooperation der
Künstlergruppe wieArt RheinNeckar e. V., Nussbaum Medien und der Nussbaum Stiftung heraus. Der erste Kunstkalender entstand im Jahr 2012
und wurde gleich ein voller
Erfolg. Neben den Künstlern
der Künstlervereinigung wieArt hatten auch andere Künstler und Kunstschaffende der
Region die Möglichkeit, sich
mit einem Werk zu bewerben. Im letzten Jahr wurde das
Angebot ausgeweitet: Neben
dem Rhein-NeckArt-Kalender
entstand für das Einzugsgebiet
Bad Friedrichshall die Ausgabe NeckArt – auch hier war die
Resonanz groß.
Überall Farbe
Und da bei Nussbaum Medien ab 2015 mit der neuen
Vierfarb-Druckmaschine flächendeckend Farbe ins Spiel
kommt, lautete die Vorgabe an die Künstler und somit
das Thema des diesjährigen
Kalenders: Farbe. Die Nutzer
des Onlineportals von Nussbaum Medien, LOKALMATADOR.DE, konnten ihren
Favoriten in einem OnlineVoting bestimmen und eine
fachkundige Jury wählte daraus die Kalendermotive aus.
Insgesamt mussten Jury und
Internet-Community über 300
Kunstwerke in Augenschein
nehmen – von der Fotografie bis hin zur Skulptur. Der
Kalender 2015 ist erhältlich
bei Nussbaum Medien St.
Leon-Rot und Bad Friedrichshall (Edition NeckArt). Weitere Vorverkaufsstellen werden
in den Amts- und Mitteilungsblättern von Nussbaum Medien bekannt gegeben.
Ausstellung
Zum Verkaufsstart des Kalenders präsentieren sich die
beteiligten Künstler bei Nussbaum Medien in St. Leon-Rot
(Opelstraße 29). Dort können
Kunstliebhaber und KalenderFans die Motive der Kalenderblätter sowie weitere Werke
der 12 ausgesuchten Künstlerinnen und Künstler in Augenschein nehmen. Die Ausstellung ist ab dem 20. Oktober bis
20 Jahre Cool Breeze
Großes Jubiläumskonzert in Walldorf und CD-Release
(mb). Am Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr, veranstaltet die KJG Walldorf in der Astoria-Halle Walldorf das große Jubiläumskonzert,
des weit über die regionalen Grenzen bekannten Gesangs- und
Gitarrentrios Cool Breeze.
Coole Breeze: 2 Jahrzehnte regionaler Musikgeschichte Foto: cb
Fabian Michel, Stefan Zirkel und Sven Wittmann freuen sich auf einen musikalisch
bunt gemischten Abend mit
ihren Fans. Zahlreiche bekannte Gastmusiker, die Cool Breeze über die 20 Jahre Bandgeschichte immer wieder begleitet haben, werden mit dabei
sein. Für die Schlagzeuger,
Boris Angst, Lui Ludwig, Jan
Hees und Jens Weidenheimer,
aus der Rubrik Bassisten, Willy
Wagner, Rolf Breyer und Karsten Kulinna sowie an den Percussions Jesse Günther und am
Keyboard Matthias Stadter.
Besonders freuen sich die drei
Musiker über die Zusage ihres
ehemaligen Mitstreiters Sten.
zum 19. Dezember während
der Geschäftszeiten, montags
bis donnerstags von 8 bis 17
Uhr und freitags von 8 bis 13
Uhr zu besichtigen.
Info
Die Motive des Kunstkalenders sind auch online zu
sehen. Hierzu auf der Startseite von LOKALMATADOR.
DE den WebCode kunstkalender1000 in das entsprechende
Feld rechts eingeben und „go“
klicken.
Weitere Highlights an diesem
Abend werden die Verlosung
des seit Jahresbeginn stattfindenden Gewinnspiels und
die Veröffentlichung der neuen Live-CD von Cool Breeze
sein. Für das leibliche Wohl ist
durch die KJG Walldorf bestens gesorgt und es werden
auch einige Sitzplätze vorhanden sein, die jedoch nicht vorreserviert werden können.
Die eingerichteten Vorverkaufsstellen sind: TeGeDu
Wiesloch,
Rathausstraße;
Kunstgewerbe Süßer, Hauptstraße 15 in Walldorf sowie bei
Session Music, Wiesenstraße 4,
Walldorf. Für alle, die sich die
Eintrittskarten im Web bestellen möchten, ist dies über
www.cool-breeze.de möglich.
Saalöffnung: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr.
SPORT REGIONAL
Laufsport: 17. Hockenheimringlauf
Hockenheimring wird zum Läufermekka
Hockenheim. (cry/red). Unter der Schirmherrschaft von Hockenheims Oberbürgermeister Dieter Gummer findet an Allerheiligen der 17. Hockenheimringlauf statt. Am Samstag, 1. November, werden bei guter Witterung wieder über 2.000 Teilnehmer
auf dem badischen Formel-1-Kurs erwartet.
Bei guter Witterung werden über 2.000 Teilnehmer erwartet
Karlsruher SC
23.000 Mal „Ja zum
Stadion-Neubau“
Karlsruhe. (seo). Eine Delegation des Karlsruher SC
hat vergangene Woche über
23.000 Unterschriften der
Initiative „Ja zum StadionNeubau“ im Rathaus an den
Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup übergeben.
„Diese Initiative hat allen Bürgern eine Stimme gegeben“,
erklärte KSC-Präsident Ingo
Wellenreuther. „Sie bündelt
die große Zustimmung für
den Neubau eines Stadions in
der Wirtschaft, in der Fanszene sowie in großen Teilen der
Bevölkerung in und um Karlsruhe.“ Seit Jahren wird über
einen Neubau des Karlsruher
Wildparkstadions diskutiert.
In seinem aktuellen Zustand
ist es nicht mehr zeitgemäß.
Zuletzt wurden die Pläne
konkreter, Stadt und Verein
konnten sich weitgehend auf
ein Modell zur Finanzierung
einigen - geschätzte Kosten:
knapp 90 Millionen Euro.
Der Hockenheimringlauf hat
auch in der 17. Auflage nichts
von seiner Attraktivität verloren. Inzwischen hat sich der
Lauf in den Top 20 der deutschen Zehnkilometerläufe etabliert. Ob in diesem Jahr ein
neuer Teilnehmerrekord aufgestellt wird bleibt abzuwarten. Doch nahezu 500 OnlineAnmeldungen im Vorfeld prognostizieren eine der bislang
größten Anmeldetendenz der
letzten Jahre. Die gelaufene
Zeit wird jetzt erstmals mit
einem Chip gemessen. Um 9
Uhr wird der Fünf-KilometerLauf gestartet, der erstmals
unter dem Motto: „Fitness für
jedermann“ steht. Den Teilnehmern winken attraktive
Preise des Sponsors Wellnessund Fitnesspark Pfitzenmeier.
Zusätzlich erhalten die jeweils
drei ersten Frauen und Männer
Pokale und Urkunden.
Der Bambini-Lauf für Mädchen über 350 Meter folgt um
9.40 Uhr. Die Jungs starten um
9.50 Uhr über die gleiche Strecke. Der Bambini-Lauf ist kostenlos und alle Mädchen und
Jungs ab dem Jahrgang 2007.
Um 10 Uhr fällt der Startschuss für den Schülerlauf
über 1.100 Meter. Die weibliche
und männliche U10 (Jahrgang
2005-2006), U12 (Jahrgang
2003-2004) und U14 (Jahrgang
2001 -2002) starten gemeinsam.
Der Hauptlauf über zehn Kilometer erfolgt um 10.20 Uhr. In
der Teamwertung bilden beim
Zehn-Kilometer-Lauf
fünf
Läufer/innen in Zeitaddition
ein Team.
Infos & Anmeldung
Für das leibliche Wohl aller
Aktiven und Zuschauer ist
gesorgt. Eine gut bestückte
Laufartikelmesse in den Boxen
wird die Veranstaltung bereichern. Die Online-Anmeldung
ist über die ASG-Homepage
www.asgtria-hockenheim.de
möglich. Meldeschluss ist der
28. Oktober.
DTM-Finale
Ekström triumphiert
Hockenheim. (pm). Mattias Ekström gewann das DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring.
Der Audi-Werksfahrer setzte sich gegen seine Markengefährten Mike Rockenfeller und
Jamie Green durch. Gesamtsieger 2014 ist Marco Wittmann.
Ergebnisse
Fußball (2. Bundesliga)
Karlsruher SC
VfR Aalen
0
0
Fußball (Regionalliga)
FC-Astoria Walldorf
SV Elversberg
2
1
Frauenfußball (Bundesliga)
TSG 1899 Hoffenheim
3
Herforder FV
0
Handball (Champions League)
Rhein-Neckar Löwen
34
Chekhovskie Medvedi
29
Eishockey (DEL)
Adler Mannheim
Düsseldorfer EG
3
2
Vorschau
Fußball (Bundesliga)
25.10., 15.30 Uhr: TSG 1899
Hoffenheim - SC Paderborn
Fußball (2. Bundesliga)
26.10., 13.30 Uhr: SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue
Handball (Bundesliga)
25.10., 19 Uhr: Rhein-Neckar
Löwen - THW Kiel
Handball (Bundesliga)
26.10., 17.15 Uhr: TSG LU-Friesenheim - TuS N-Lübbecke
Auch für ein Rahmenprogramm ist gesorgt
Fotos: cry
Eishockey (DEL)
26.10., 17.45 Uhr: Adler Mannheim - Krefeld Pinguine
Viele weitere Berichte aus dem Bereich „Sport Regional“ finden Sie unter
www.lokalmatador.de | Rubrik Nachrichten/Sport
Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie ausgewählte Inhalte aus den
privaten Wochenzeitungen von NUSSBAUM MEDIEN zusammengestellt.
Erfahren Sie in unseren ePaper-Ausgaben mehr Interessantes aus Ihrer Region.
In der wöchentlichen regionalen Presseschau finden Sie
Auszüge aus folgenden Zeitungen:
• Bammental, Gaiberg und Wiesenbach
• Hemsbacher Woche
• Kraichtalbote
• Schwetzinger Woche
• Wieslocher Woche
• Bruchsaler Woche
• Hockenheimer Woche
• Neckarbote
• Weinheim aktuell
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29 • 68789 St. Leon-Rot • www.nussbaum-slr.de
E-Mail: rot@nussbaum-medien.de • Tel. (0 62 27) 8 73-0 • Fax (0 62 27) 8 73-190
4
Wieslocher
Woche
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Wieslochs ehemalige Denkmallok dampft wieder
Der im Jahr 1902 gebaute „Entenmörder“ ist seit kurzem
in einem Video bei youtube im Einsatz zu sehen
Frisch restauriert von der Jugendfeuerwehr präsentierte sich die
Denkmallok viele Jahre am Rande des Wieslocher Stadtbahnhofs in der Nähe des Jugendhauses.
Foto: Archiv Klaus Rothenhöfer
In Fladungen ist die Wieslocher
Lok 14 erstmals wieder unter
Dampf im Einsatz zu sehen.
Fast 45 Jahre nach ihrer Abstellung dampft die ehemalige
Lok 14 der SWEG wieder. Die
1902 von Humboldt für die
Badische Lokaleisenbahngesellschaft BLEAG gebaute dreiachsige Lok war während ihrer
aktiven Zeit immer in Wiesloch
stationiert. Damals führte die
Nebenbahn noch vom Staatsbahnhof Wiesloch-Walldorf
über Wiesloch Stadt, Dielheim,
Baiertal und Schatthausen bis
nach Meckesheim, wo wieder
Anschluss an die Großherzoglich Badische Staatseisenbahn
bestand. Eine von Wiesloch
Stadt ausgehende Nebenstrecke führte über Rauenberg,
Mühlhausen und Eichtersheim
bis nach Waldangelloch.
Am Sonntag, 7. Dezember
1969, fand die „Letzte Fahrt“,
ein Sonderzug für die Firma Kälberer, der Lok 14 nach
Waldangelloch und zurück
unter großer Anteilnahme
der Bevölkerung statt. Schon
damals hatten Dieseltriebwagen den Personenverkehr und
Diesellokomotiven den Güterverkehr übernommen, teilweise gab es auch Diesellokbespannte Personenzüge. Lok
14 wurde in Reserve gehalten
und 1968 noch bei historischen
Dampfzügen im Achertal eingesetzt.
Auf Initiative des Wieslocher
Verkehrsvereins und mit tatkräftiger Unterstützung der
Jugendfeuerwehr wurde sie
restauriert und am 29. September 1976 am Rande des
Bahnhofs Wiesloch Stadt aufgestellt. 1987 wurde sie dann
an die Offenbacher Lokalbahn
e.V. abgegeben, die sie wieder fahrfähig machen wollte. Inzwischen wurde sie von
den Eisenbahnfreunden Unter-
main in die „Reichsbahnlok
89 7373“ umgebaut. Bei youtube ist ein Video der ehemaligen Wieslocher Lok 14 erstmals wieder unter Dampf, in
Fladungen am 13. September
aufgenommen, zu sehen (Link
am Ende des Artikels). Die
Nummer 89 7373 ist eine reine Phantasienummer, die Lok
war stets bei der BLEAG bzw.
deren Nachfolgeprivatbahnen
DEBG und SWEG eingesetzt.
Klaus Rothenhöfer
■
youtu.be/LWrsETsgPks
Nr. 43/ Mittwoch, 22. Oktober 2014
Wieslocher
Woche
5
Kurznachrichten aus dem Rathaus
„Tag der Bibliotheken“ am 24. Oktober
Startschuss für „Onleihe“ am Samstag
(sd). Der „Tag der Bibliotheken“ wurde am 24. Oktober 1995 unter der S�irmherrs�aft des
damaligen Bundespräsidenten Ri�ard von Weizsä�er ausgerufen. Seitdem ma�en an diesem
Tag die Bibliotheken in ganz Deuts�land mit besonderen Aktivitäten und Veranstaltungen auf
ihre Rolle als Wissensspei�er, Informationsvermittler und kulturelle Einri�tung aufmerksam.
Und eben dieser 24. Oktober erinnert au� an die von dem königli�-sä�sis�en Rentenamtmann Karl Benjamin Preusker (1786 - 1871) genau an diesem Tag 1828 in Großenhain eingeri�tete S�ulbibliothek für Lehrer und S�üler, die 1832 na� Preuskers Plan zur ersten deuts�en
Bürgerbibliothek (Stadtbibliothek) erweitert wurde. Grund genug also, diesen si� aus der Historie entwi�elten „Gedenktag“ für einen S�ritt in die Zukunft zu nutzen.
Ab sofort können E-Books, CDS
und Vidoes online ausgeliehen
werden
Foto: chs
Denn: Am 24. Oktober fällt
der Starts�uss für die digitale
Ausleihe in der Stadtbibliothek
in Wieslo�. Unter dem Begriff
„Onleihe“ (Wortkonstruktion
aus „Online“ und „Ausleihe“)
haben dann alle bisherigen
Kunden, aber au� Neukunden, Gelegenheit, si� direkt
von Zuhause und von unterwegs die unters�iedli�sten
Inhalte auf ihre digitalen Endgeräte herunterzuladen. „Wir
sind Mitglied im Verbund
„Metropolbib“, in dem si� 22
Bibliotheken der Metropolregion Rhein-Ne�ar zusammengetan haben“, beri�tet jetzt
der Leiter der Stadtbibliothek,
Thomas Mi�ael. Insgesamt
stehen den Interessenten etwa
22.000 Medien zur Verfügung.
Ausgeliehen werden können
dabei ni�t nur E-Bü�er, sondern au� Hörbü�er, Musik
und Videos, die direkt über
das Internet auf ein entspre�endes Endgerät geladen
werden können. „Wir liegen
mit diesem Portal im Trend,
da immer mehr Bü�ereikunden am PC, auf einem Tablet
oder E-Book-Reader die unters�iedli�en Medien nutzen“,
erläuterte Mi�ael. Er bezei�nete die „Metropolbib“ als eine
virtuelle Zweigstelle der Stadtbibliothek, mit dem das Angebot erweitert werden könne.
Der Vorteil: Der Zugang ist
24 Stunden am Tag „geöffnet“
und bietet vor allem Berufstätigen die Mögli�keit, außerhalb
der Öffnungszeiten der Bü�erei auf die Medien zuzugreifen. Ob Reiseführer, Re�tsratgeber oder S�ülerhilfe – das
Angebot ist vielfältig. Besonders praktis� ist, dass es keine
Mahngebühren gibt, denn die
ausgeliehenen Bü�er werden
na� Ablauf einer Frist automatis� „zurü�geholt“ und
stehen dann dem nä�sten
Leser zur Verfügung. Die Ausleihzeiten betragen bei elektronis�en Bü�ern und Audiomedien jeweils 14 Tage, Zeitungen können bis zu 24 Stunden abgerufen werden und
Videos verbleiben drei Tage
im Zugriff. Für die jeweiligen
Medien müssen die beteiligten Bibliotheken Lizenzgebühren zahlen. „Für Bestseller haben wir natürli� mehrere erworben. Sollten bestimmte
Titel einmal ausgeliehen sein,
kann man si� vormerken“,
informierte Mi�ael. Im S�nitt
kostet eine sol�e Lizenz 20
Euro. Bereits im April hatte
der Wieslo�er Gemeinderat
grünes Li�t für dieses Projekt gegeben. Jährli� entstehen Kosten in Höhe von 4.500
Euro (anteilige Kosten für die
„Metropolbib“), der einmalige
Bereitstellungsbetrag für das
digitale System beträgt 8000
Euro. Am 24. Oktober dem
„Tag der Bibliotheken“, wird
um 11 Uhr der offizielle Starts�uss, vollzogen von Bürgermeister Ludwig Sauer, in der
Stadtbibliothek fallen. Einen
Tag später, am 25. Oktober,
haben Interessenten Gelegenheit, si� direkt vor Ort über
die Handhabung zu informieren. Beginn ist um 11 Uhr. „Es
ist si�erli� von Vorteil, wenn
künftige Nutzer unseres neuen Angebots ihre digitalen
Endgeräte mitbringen. Dann
können wir praktis�e Hilfestellung leisten. Ni�t kompatibel sind ledigli� die Kindle-Geräte, da si� die Organisation mit Amazon ni�t auf
entspre�ende Lizenzgebüh-
Sara Atzmon spricht über ihre Erfahrungen während des Holocaust
„Im Kampf gegen das Vergessen“
(sd). Sara Atzmon, als Zwölfjährige aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen gerettet, spri�t am Donnerstag,
30. Oktober (Beginn ist um 19
Uhr) im Bürgersaal des Alten
Rathauses über ihre Erlebnisse und Erfahrungen aus der
Zeit der Verfolgung. Sie versteht si� als „Bots�afterin im
Kampf gegen das Vergessen“,
spri�t in der gesamten Welt
vor Jugendli�en an S�ulen,
in Universitäten und Erziehungszentren darüber, wohin
Unverständnis und Aufwiegelung letztendli� führen können. Veranstalter ist die „Stolperstein Initiative Wieslo�“.
Im Rahmen ihres Vortrags
wird der Film „Holocaust light
– gibt es ni�t“ gezeigt. In dem
ren einigen konnte“, betonte
der Leiter der Stadtbibliothek.
Die Jahresgebühr als registrierter Kunde für die Stadtbibliothek beträgt zwölf Euro. Mit
der dort vermerkten Nummer
und einem Passwort kann man
si� dann unter www.metropolbib.de anmelden und si�
die gewüns�ten Medien aussu�en und für die festgelegte
Zeit ausleihen.
Termine im BÜTZ
Am Mittwo�, 22. Oktober
findet von 9.30 - 11 Uhr das
Eltern-Kind-Frühstü�
des
Kinders�utzbundes
statt;
Infos unter Tel. 06222 3053950
Ebenfalls am Mittwo�, 22.10.,
trifft si� von 16 - 17.30 Uhr die
Selbsthilfegruppe für mens�en mit Demenz im BÜTZ.
Am Donnerstag, 23. Oktober,
treffen si� von 20 bis 22 Uhr
Betroffene der AA-Gruppe.
Am Freitag, 24. Oktober ist
der Bürgertreff von 9.30 bis 13
Uhr für das Marktcafé geöffnet.
Am Montag, 27. Oktober werden im Café Klats� von 14.30
bis 17.30 Uhr selbst geba�ene Ku�en, Kaffee und
Erfris�ungsgetränke angeboten, parallel dazu trifft si� die
VdK-Spielrunde. Am Dienstag, 28. Oktober beginnt um
15 Uhr für alle Interessierten
die offene Konversationsrunde
„Speaking English“.
Kontakt
Redaktion: Nussbaum Medien
Christine Schwab
06227 873-255
@
wiesloch@nussbaum-medien.de
Anzeigen: K. Nussbaum Vertriebs GmbH
gewerblich:
06227 5449-0
Beitrag wird der Zus�auer
mit auf die Reise in die Vergangenheit genommen. Sara
Atzmon begleitet ihre zwölfjährige Enkelin zu jenen Orten,
zu denen sie damals mit ihrer
Familie von den Nationalsozialisten vers�leppt worden
war. Na� dem Vortrag ist eine
kleine Gesprä�srunde vorgesehen.
@
info@knvertrieb.de
www.nussbaum-mediadaten.de
privat:
06227 5449-0
50 % sparen bei Online-Aufgabe:
www.nussbaumkleinanzeigen.de
Zustellung: G.S. Vertriebs GmbH
06227 35828-30
@
info@gsvertrieb.de
www.nussbaum-lesen.de
6
Wieslocher
Woche
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Kurznachrichten aus dem Rathaus
Aktionstag im JUZ: Hilfe bei der Berufswahl
Informativer Streifzug durch die verschiedenen Berufszweige
(sd). Das Angebot ist groß, die
Na�frage hält si� in Grenzen. In Sa�en „Ausbildungsplätze“ besteht derzeit ein
großes Missverhältnis zwis�en den tatsä�li�en Interessenten und den angebotenen Plätzen. Vor allem im
Berei� des Lebensmittelhandwerks – Bä�er, Konditor und
Metzger – wird händeringend
na� Na�wu�s gesu�t. „Wir
wollen dem entgegensteuern“,
informierte jetzt Alexandra
Gehring von der Handwerkskammer Mannheim RheinNe�ar-Odenwald. Gemein-
sam mit dem Kinder- und
Jugendbüro der Stadt Wieslo� und dem IB-Jugendzentrum wird am 12. November
ein Aktionstag angeboten, bei
dem rund um die Ausbildung
im handwerkli�en Berei�
Hilfestellungen, Tipps, Rats�läge und au� ein Eignungstest angeboten werden.
Es ist ni�t nur ein „S�nupperkurs“, vielmehr wollen die
Initiatoren an dem Na�mittag (die Veranstaltung beginnt
um 14 Uhr im Jugendzentrum in der Hauptstraße 146)
einen informativen Streifzug
Jugendgemeinderat tagt
Einladung zur öffentli�en Sitzung des Jugendgemeinderates am Donnerstag, 23.10. um
17.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses.
Tagesordnung:
1. Fragen aus dem Publikum
2. Arbeitskreis Stadtmarketing,
Benennung von Vertretern
des Jugendgemeinderates
3. Investitionsliste 2015 der
Stadt Wieslo�
4. Bebauung ehemaliges „Postlo�“
5. Si�erheit im Bahnhofsberei�
6. Neuausri�tung der S�ulsozialarbeit in Wieslo�
7. Antrag auf Pflanzung von
S�attenbäumen auf der
Kinderbaustelle
8. Planung des Neubaus eines
Fitnesscenters am WieTalBad
Gemeinderat lädt ein
Planung „Bebauung Postgelände“
(sd). Über die Bebauung des
ehemaligen Postgeländes und
des „Postlo�s“ werden die
Mitglieder des Gemeinderates
bei ihrer nä�sten Sitzung am
heutigen Mittwo�, 22. Oktober im Großen Sitzungssaal
des Rathauses von der Verwaltung informiert: Es wird
die derzeitige Planung vorgestellt. Beginn ist diesmal erst
um 19 Uhr, der ni�töffentli�e Teil der Beratungen findet
vor der Sitzung statt. Ebenfalls
auf der Tagesordnung sind die
Investitionsliste zum Haushalt
des kommenden Jahres sowie
die E�werte der Planung für
2015. Bes�lossen werden au�
die Vergabe der Strom- und
Gaskonzessionen sowie die
Ans�affung eines Spezialfahrzeugs (Radlader) für den
städtis�en Bauhof. Glei� zu
Beginn der Sitzung haben Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, Fragen an die Verwaltung
zu stellen.
dur� die einzelnen Berufsbilder unternehmen, um so unter
anderem au� mit Vorurteilen
aufzuräumen.
Neues Angebot
„Wir betreten mit diesem Aktionstag Neuland in der Region
und feiern damit – na� der
Lehrstellenvermittlung im Vorjahr – in Wieslo� eine weitere
Premiere“, betonte Jindro Stehlik vom IB-Jugendzentrum.
Der Termin wurde bewusst in
das laufende S�uljahr gelegt,
um so frühzeitig den S�ülerinnen und S�ülern die Chance zu geben, si� re�tzeitig
mit ihrem mögli�en Berufswuns� konkret und praxisbezogen zu bes�äftigen. Eingeteilt ist der Tag in vers�iedene Module. Jeweils eine
Stunde Zeit haben die Jugendli�en, si� über den Beruf
beispielsweise als Bä�er, Fleis�er oder Fa�verkäufer im
Lebensmittelhandwerk informieren und beraten zu lassen.
Neben dem Eignungstest werden au� Themen angespro�en, die si� mit der ri�tigen Wahl des künftigen Berufs
auseinandersetzen und es
gibt Tipps und Hinweise, wo
man die geeignete Lehrstel-
le dann au� tatsä�li� finden kann. Im Modul „Praxis“
haben die Besu�er am Aktionstag Gelegenheit, selbst zu
s�rauben und Hand anzulegen. Tari-Bikes hat zugesagt,
die Mögli�keit zu s�affen,
an Fahrrädern die handwerkli�en Fähigkeiten auszutesten. „Wi�tig ist aus unserer
Si�t vor allem, den Jugendli�en au� Unterstützung
für Vorstellungsgesprä�e zu
geben und sie beim Verfassen
von Bewerbungsunterlagen zu
unterstützen“, fügte Gehring
einen weiteren Programmpunkt an. Zum Abs�luss des
Aktionstages werden individuelle Einzelgesprä�e angeboten und die Ergebnisse des
Eignungstests bespro�en.
Anmeldung erbeten
Um für die jeweiligen Module
planen zu können, sollten si�
interessierte Jugendli�e aus
und rund um Wieslo� (ab der
a�ten Klasse) bis spätestens
28. Oktober anmelden und
si� in die Rubriken eintragen,
auf die man besonders neugierig ist. Mögli� ist dies unter
der Webseite der Handwerkskammer Mannheim www.
hwk-mannheim (konkret unter
Ausbildung“ und dann weiter
zu „Veranstaltungskalender“.
Die Teilnahme am Aktionstag
ist kostenlos.
In den Herbstferien gesperrt
Parkplätze entlang der Parkstraße
Stadt informiert zum aktuellen Planungsstand
Bürgerinformationsveranstaltung
Am Donnerstag, 20. November, 19 Uhr, veranstaltet die
Stadt Wiesloch im Großen
Sitzungssaal des Rathauses einer Bürgerinformationsveranstaltung über den
aktuellen Planungsstand zur
Erschließung eines weite-
ren Bauabschnitts im Gebiet
„Äußere Helde“. Die Verwaltung will so den Bürgerinnen
und Bürgern die Möglichkeit
geben, sich über den aktuellen Planungsstand zu informieren und hierzu Fragen zu
stellen.
Die zu entfernenden Bäume wurden bereits gekennzeichnet
In der Zeit vom 27. – 30. Oktober werden entlang der Waldstraße die Parkplätze gesperrt
um Forstarbeiten dur�führen zu können. Dabei werden
die meist im Unterwu�s stehenden und auf die Parkplätze oder in die Straßenbeleu�tung ragenden kleinen Bäu-
me gefällt und ans�ließend
zu Ha�s�nitzeln verarbeitet.
Für diese Waldrandpflegemaßnahme am Dämmelwald werden rund drei bis vier Tage
verans�lagt. Im Berei� des
Kunstrasenplatzes und auf
dem Festplatz stehen in dieser
Zeit Parkplätze zur Verfügung.
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Schwetzinger Woche
7
Kulturelles
Aart Gisolf lief im „Grünen
Baum“ zur Hochform auf
Songs den unverwechselbaren
Mundart-Charakter.
Im Johann-Welde-Saal im
„Blauen Loch“ hatte die Formation „Double View“ genügend Platz gefunden und von
der gekonnten Verbindung
von Rock und Jazz ließ sich
auch Robert Nöllgen gerne
verwöhnen. Nöllgen hat vor
elf Jahren die Jazzinitiative ins
Leben gerufen, war lange Zeit
deren Vorsitzender und am
Samstag lauschte er mit seinen beiden Enkeln Till und
Jens der Musik.
Später an diesem Abend fand
das Trio den Weg in das „Wirtshaus zum Grünen Baum“, wo
Aart Gisolf gemeinsam mit seinen langjährigen Stammmusikern Rick Hatton etwa oder
auch Hans Rück auf wunderbar leichte Art demonstrierte,
dass Jazz ursprünglich Tanzmusik war.
Den Jazzgenuss am Schlossplatz komplettierten „K.J. Dallaway & Friends“ mit karibischer Lebenslust im „quadrato“, die „Notärzte“ spielten
im „Walzwerk“ auch rockige
Songs à la Eric Clapton oder
Rolling Stones und im „Besitos“ beeindruckte das Quartett um Sängerin Jutta Brandl,
die der Band gleichzeitig
ihren Namen verlieh, mit elegantem Bossanova, mit zeitlosen Songs, die neu arrangiert
wurden. Den Jazz-Pop-Latin-
Bluesgosch hatten Spaß im "Fässl"
Standards, wie die drei Musiker es ausdrücken, hat sich das
„Hammer-Trio“ verschrieben
und viele Musikfreunde fanden beim Kneipenjazz selbstverständlich auch den Weg
in das „Mexico Lindo“ in der
Mannheimer Straße. Nicht
viele Meter mussten die JazzFreunde zurücklegen, um
Im Palais Hirsch erklang die „Goldene Violine“
Solche „Ungarischen Tänze“ muss man einfach lieben
ter. Dass Kunst von Können kommt, unterstrich am
Sonntagnachmittag ein Konzert, das völlig zu Recht auf
den Namen „Goldene Violine“ getauft worden war. Wie
Gold funkelnde Töne entlockte diesem wunderbaren
Instrument der Geiger Daniel Spektor, dessen Virtuosität
mitunter Staunen machte.
Dem Ausnahmemusiker kongenial zur Seite saß die Pianistin Tatjana Worm-Sawosskaja.
Gleich zum Auftakt gestalteten
sie „Fantasie, Scéne de Ballett“
von Charles Auguste de Beriot dermaßen furios, hinreißend und magisch, dass jedem
Musikliebhaber das Herz aufgehen musste.
Spätestens jetzt war klar, dass
die Entscheidung, trotz des
grandiosen Wetters nicht eines
der Cafés auf dem Schlossplatz,
sondern das Palais Hirsch
aufzusuchen, eine frei nach
dem Konzerttitel goldrichtige gewesen war. Die anschließenden, überaus lebendig bis
feurig aufgeführten Ungarischen Tänze 1 bis 3 aus der
Feder von Johannes Brahms
verstärkten diesen Eindruck
noch. Klar doch, tausend Mal
gehört, jetzt ist es aber wieder
passiert: Brahms in Reinkultur
war, ist und wird immer purer
Genuss bleiben, zumindest so
lange, wie sich Künstler vom
Schlage einer Tatjana WormSawosskaja und eines Daniel
Spektors seiner Kompositionen annehmen.
Ohne Abstriche gilt das auch
für die danach gemeinsam
interpretierte Sonate „Scherzo
c-Moll“ von Brahms, Robert
Schumann und Albert Dietrich, die fulminant und klanggewaltig zu begeistern wusste,
sowie die „Vokalise op. 34 Nr.
14“ von Sergej Rachmaninow,
worunter, so Worm-Sawosskajas Erläuterung, ein „Stück
ohne Worte“ zu verstehen sei.
Womöglich war man deshalb
schier sprachlos ob einer Darbietung, die im tiefsten Innern
berührte.
Zum Weinen schön, hätte man sagen können, doch
wenn, dann waren es Tränen
der Freude. Seelenvoller, noch
feiner ziseliert geht es nimmer. Das bis hierhin erreichte Niveau sollte das Duo auch
bei den weiteren Stücken
des ebenso spannend wie
abwechslungsreich und stimmig zusammengestellten Programms nicht verlassen.
Etwa bei Henry Wieniawskis
Werken „Scherzo-Tarantella
op. 16“ und „Polonaise Brillante“, die für einen Violinisten durchaus zur echten Herausforderung werden können. Dass Spektor diese mit
Bravour meisterte, belohnte
denn auch ein Konzertgast mit
Fotos: km
gegenüber der Lutherkirche
schließlich zum achten Standort beim Kneipenjazz zu gelangen. Im „Fassner´s Finest“
überzeugte das „A6 Jazz-Duo“
um Rick von Bracken (Tenorsaxophon) und Stefan Beyer
(Gitarre) mit seiner Liebe zum
Jazz der dreißiger bis sechziger Jahre.
einem spontanen „Bravo!“Ruf. Eine solche Reaktion hatte er sich auch in der Tat mehr
als verdient.
Nach der Pause wurden die
Gehörgänge des Publikums
verwöhnt durch Hubays
„Hejre Kati“, Jules Massenets „Meditation aus der Oper
‚Thais‘“, Niccolo Paganinis
„Karneval in Venedig“ sowie
Astor Piazollas „Fracanapa“,
„Adios Nonino“ und „Liebertango“. Und danach konnte
man immer noch versuchen,
in den Cafés auf dem Schlossplatz ein Plätzchen oder zwei
zu finden.
Tatjana Worm-Sawosskaja und Daniel Spektor spielten in Topform
auf
Foto: ter
8
Schwetzinger Woche
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Kulturelles
Atemlos durch die Nördlichen Zirkelsäle
Auch „Tanz im Schloss“ Nummer zwei wurde zum Riesenerfolg
(ter). Ist es wirklich so ungewöhnlich, wenn in einem Schloss getanzt wird? Eigentlich eher nicht,
aber dennoch kam eine Schlossparkbesucherin am Sonntagnachmittag aus dem Staunen schier
nicht heraus. Sie passierte gerade eben die Nördlichen Zirkelsäle, in denen Helene Fischers
„Atemlos durch die Nacht“ ertönte. Drinnen in den Sälen wurde zu diesem Superhit kräftig das
Tanzbein geschwungen.
Wem man in diesem tollen Ambiente keine Freude am Tanzen empfindet, wo dann?
„Was ist denn hier los?“, wollte die Staunende umgehend
in Erfahrung bringen, „tanzen hier immer so viele Leute um diese Uhrzeit?“ Den
Hinweis, dass dies zwar nicht
immer, aber immer dann der
Fall ist, wenn Andrea Kiefers
Tanzschule und das städtische
Generationenbüro zum „Tanz
im Schloss“ einladen, quittierte sie mit einem begeisterten
„Das ist aber toll!“
„Toll“ ist an dieser Stelle ein
prima Stichwort, denn auch
Andrea Kiefer beantwortete die Frage der Schwetzinger WOCHE nach ihrer „Tanz
im Schloss“-Bilanz knackig
so: „Toll, war super!“ Hier-
zu beigetragen hat nach ihrer
Überzeugung nicht zuletzt
das Bombenwetter, das den
Schlossgarten natürlich in der
Tat im allerschönsten Lichte
erstrahlen ließ.
Warm war es dadurch freilich
auch, und zwar so warm, dass
sich die „Tanz im Schloss“Gastgeber entschlossen, die
großen Fenster der Zirkelsäle
zu öffnen. Was zur Folge hatte, dass die in diesen installierten großen weißen Vorhänge
munter wehen konnten. Als
weiteren Pluspunkt verbuchte Kiefer die Beleuchtung im
Tanzsaal, die man sich wirklich charmanter kaum vorstellen kann.
Fotos: ter
Alles in allem steht es für
sie außer Frage, dass die
Zirkelsäle zu einem großen Tanzereignis wie wohl
passen? „Ganz toll!“ Nicht
unerwähnt lassen wollte sie
außerdem, dass es sich eben
nicht um eine Veranstaltung
in „Frack und Fummel“ handele, sondern dass es darum gehe, einige Stunden in
fröhlicher Runde und ent-
spannter Atmosphäre zu verbringen.
Zur allgemeinen Entspannung
dürfte allerdings auch eine
ganz bestimmte Musiktaktik
beigetragen haben. Grundsätzlich spiele man nämlich,
so Kiefer, jeden Tanz zwei Mal.
Auf einen langsamen Walzer
folgt demnach ein langsamer
Walzer, auf einen Cha-ChaCha ein weiterer und so weiter. Nur warum? Die Erklärung ist ähnlich simpel wie
naheliegend. Denn die Zirkelsäle sind nun mal lang.
Hört nun jemand, der etwas
weiter entfernt sitzt oder der
sich gerade in einem anregenden Gespräch befindet oder
der sich gerade kulinarisch
stärkt, dass im Tanzsaal gerade
die Musik zum eigenen Lieblingstanz etwa einem Foxtrott
erklingt, ist Hektik nicht angesagt. Schließlich weiß man ja,
dass gleich wieder ein Song
gespielt werden wird, zu dem
man einen flotten Foxtrott auf
die Tanzfläche legen kann.
Selbstverständlich ist der Song
nicht identisch mit dem vorhergehenden.
Willkommen geheißen wurden die Gäste von Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, der sich
unter anderem darüber freute,
dass das Generationenbüro
der Stadt und die Tanzschule
von Andrea Kiefer derart gut
zusammenarbeiten. Eine solche Kooperation ist laut Kiefer auch vonnöten, denn der
„Tanz im Schloss“ sei nun einmal nicht nur sehr schön, sondern auch mit reichlich viel
Aufwand verbunden. Aber
sehr schön ist er!
Als DJ hatte Daniel Barkowsky keinerlei Mühe, die Tanzwilligen
mit flotten Rhythmen aufs Tanzparkett zu locken
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Schwetzinger Woche
9
Kulturelle Highlights
Duo Burstein & Legnani in Schwetzingen
Verrückt in die Zukunft
Klassik und Weltmusik für Cello und Gitarre
Tobias Mann in der Alten Wollfabrik
(pm/red). Am So., 02.11., 19 Uhr sind Cellistin Ariana Burstein und
Gitarrist Roberto Legnani wieder in Schwetzingen im Palais Hirsch
zu Gast.
(red). Tobias Mann, unermüdlicher Wanderer zwischen
Kabarett- und Comedy-Welt,
Pointensprengmeister, Verbalsprinter, Spaßrocker, Nonsensbarde und neue Humorgeheimwaffe des WDR Fernsehens („Mann an Bord“,
„Fun(k)haus“), präsentiert am
Sa., 01.11., 20 Uhr in der Alten
Wollfabrik sein brandneues
Programm. Und das ist verrückter und durchgeknallter
als je zuvor. In stetigem Bemü-
Ariana Burstein und Roberto Legnani
Das Duo präsentiert Klassik und
Weltmusik für Cello und Gitarre: leidenschaftliche Melodien,
feurige Tänze und pulsierende
Rhythmen aus Spanien und Südamerika sowie keltisch geprägte
Eigenkompositionen. Die verschiedenen Stilarten mit ihren
ethnologischen Einflüssen führen das Publikum in eine magische Welt der Klänge und Rhythmen.
Zu den Highlights gehören u.
a. die „Tango-Nächte in Buenos
Aires“, „O’Carolan’s Concerto“,
sowie andalusische Musik „En
memoria de Paco de Lucía“. Zur
Aufführung kommen auch weltbekannte Kompositionen, z. B.
das „Adagio“ von Tomaso Albinoni oder „Asturias“ von Isaac
Albéniz.
Tickets
Karten im VVK 21 € zzgl. VVKGebühr, Abendkasse: 25 €.
Infos: www.alte-wollfabrik.de
Foto: Agentur
Zeugnisse hoher Instrumentenbaukunst sind das von Konrad Stoll gebaute Cello und die
preisgekrönten Hopf-Gitarren
„Progreso“ & „La Portentosa
Furioso“. Die beiden charismatischen Künstler lassen ihre hochwertigen Instrumente sprechen.
Roberto Legnanis präzises Spiel
ist von eleganter Meisterschaft,
während Ariana Bursteins
bemerkenswert geschmeidiger Bogenstrich ein Gefühl der
feurigen Hingabe vermittelt.
Tobias Mann
Foto: Thomas Klose
Karten
Eintrittskarten gibt es u.a. an
der Konzertkasse ab 18.30 Uhr.
Weitere Infos und Ticketreservierung: www.tourneebuerocunningham.com und telefonisch unter 07852/93 30 34.
Luftige Melodien in der Stadtkirche
Drittes Konzert zum "Zyklus der Elemente"
(dh/red). Nach dem Jubiläumskonzert des Schwetzinger Kammerorchesters am vergangenen
Sonntag folgt am kommenden Sonntag um 18 Uhr in der evangelischen Kirche schon das nächste Konzert der evangelischen Kantorei. In ungewöhnlicher Besetzung erklingt ein Cross-OverKonzert, das das Thema „Luft“ in verschiedenen Facetten behandelt.
Almut Werner an Blockflöten
(Sopranino bis Bass), Uwe Dittes am Synthesizer, Schlagzeug und Akkordeon und
Detlev Helmer an der Orgel
und am Klavier spielen neben
einer Improvisation über
hen sich selbst zu überholen,
sprudeln die Gedankenspiele, -gänge und -blitze nur so
aus ihm heraus und ergießen
sich wahlweise über Mikrofon,
Gitarre und Klavier. Der musikalische Humorwerker hinterfragt einfach alles.
Luft und Wind den berühmten „Hummelflug“ von Rimsky-Korsakow, „Reflections“
von A. Meyers, ein Werk des
estnischen Komponisten U.
Sisask über das Sternenbild
des Krebses, „Music for a
bird“ von Hans-Martin Linde, „Little Bird“ von Michael
Schütz sowie eine Toccata von
E. Gigout in der Bearbeitung
für Orgel und Schlagzeug. Im
Zentrum des Programms steht
ein eigens zu diesem Anlass
komponiertes Stück von Uwe
Dittes, zu dem Bilder gezeigt
werden, die in luftigen Höhen
gemacht wurden. Schon der
Gebrauch der Instrumente
Flöten, Orgel und Akkordeon setzt Luft und Atmung voraus. Nach den Konzerten über
Erde und Wasser erklingt nun
ein Programm über Vieles,
was sich in der Luft regt und
bewegt.
Insgesamt also ein Konzert
zum Luftholen ... Der Eintritt
ist frei, am Ausgang wird um
eine Spende gebeten.
10
Hockenheimer Woche
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
GOTTESDIENSTE
Evangelische Kirchengemeinde
Katholische Gemeinde St. Georg
Evangelisches Pfarramt
Tel. 06205/94550
www.evangelisch-in-hockenheim
Katholisches Pfarrbüro
Tel. 06205 94190
www.seelsorgeeinheithockenheim.de
Donnerstag, 23. Oktober
17.00 Uhr: 1. Vorbereitungstreffen Krippenspiel (Lh.)
19.00 Uhr: Turngruppe (Lh.)
19.00 Uhr: AA-Meeting (Lh.)
20.00 Uhr: Kirchenchor „Soli
Deo Gloria“ (Lh.)
Freitag, 24. Oktober
14.45 Uhr: Little Voices/Young
Voices (Lh.)
19.30 Uhr: Adamant (Kirche)
20.00 Uhr: Freitagskreis (Lh.)
Samstag, 25. Oktober
16.00 Uhr: Gottesdienst
(Altenheim St. Elisabeth)
Sonntag, 26. Oktober
10.00 Uhr: Gottesdienst
Montag, 27. Oktober
15.00 Uhr: Gedächtnistraining
(Lh.)
Dienstag, 28. Oktober
10.00 Uhr: Krabbelgruppe
„Kleine Racker“ (Lh.)
19.00 Uhr: Quiltoholics (Lh.)
19.30 Uhr: Blaues Kreuz (Lh.)
19.30 Uhr: Faminale (JuchliHaus)
Evangelische Gemeinschaft
Donnerstag, 23. Oktober
19.30 Uhr Bibelgesprächskreis
Freitag, 24. Oktober
17.00 Uhr Royal Rangers
19.30 Uhr Fisherman‘s
Friends (ab 8. Klasse)
Sonntag, 26. Oktober
10.00 Uhr Gottesdienst mit
dem Thema: „Mannsein-Frausein in der Herausforderung“.
Video-Übertragung in Mut-
ter-Kind-Raum, parallel Kindergottesdienst
Mittwoch, 29. Oktober
20.00 Uhr Bibelgesprächskreis
Infos:
Thomas Schäfer,
Tel. 06205/3097751
www.ev-gemeinschafthockenheim.de
Gemeindehaus: Luisenstr. 13
Donnerstag, 23. Oktober
19.00 Uhr: Vespergottesdienst
19.00 Uhr: Frauenliturgie der
kfd im Gemeindezentrum
Freitag, 24. Oktober
19.00 Uhr: Eucharistiefeier
Samstag, 25. Oktober
18.00 Uhr: Vorabendmesse
Sonntag, 26. Oktober
10.30 Uhr: Eucharistiefeier
Montag, 27. Oktober
10.00 Uhr: Eucharistiefeier im
Altenheim
19.00 Uhr: Gebet der Kolpingsfamilie zum Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerkes
Dienstag, 28. Oktober
20.15 Uhr: Rosenkranzgebet
im Meditationsraum in St.
Christophorus
Mittwoch, 29. Oktober
9.00 Uhr: Eucharistiefeier
Ev.-meth. Kirche
Neuapost. Kirche
Sonntag, 26. Oktober
10.00 Uhr Gottesdienst
Montag, 27. Oktober
20.00 Uhr Projektchor „Die
Töne“
Dienstag, 28. Oktober
15.00 Uhr Nähcafé. Gäste sind
herzlich willkommen!
Donnerstag, 23. Oktober
20 Uhr: Gottesdienst
Sonntag, 26. Oktober
9.30 Uhr: Gottesdienst, Sonntags- und Vorsonntagsschule
Dienstag, 28. Oktober
20 Uhr: Chorprobe
Weitere Infos im Pastorat
Tel. 06205 4316
www.emk-hockenheim.de
Neuapostolische Kirche
Auskünfte bei Gemeindevorsteher Olaf Zschocke, Tel.
06205 101243
Evangelische Kirchengemeinde
Proben für das Krippenspiel
Freitag, 24. Oktober
Lieselotte Müller,
Ph.-Schwab-Str. 24, 88 Jahre
Maria Konstantelias,
Walldorfer Str. 36, 74 Jahre
Hannelore Kraft,
H.-Böll-Str. 115, 74 Jahre
Lothar Kuhn,
Hubäckerring 6, 72 Jahre
Jahnstr. 44, 88 Jahre
Gerold Vosteen,
Leipziger Str. 6, 83 Jahre
Gerhard Spahn,
Karlsruher Str. 14, 82 Jahre
Samstag, 25. Oktober
Renate Klein,
Schwetzinger Str. 10, 91 Jahre
Willi Keller,
E.-Brauch-Str. 6a, 72 Jahre
Dienstag, 28. Oktober
Irma Wolf,
Berlinallee 11, 84 Jahre
Maria Stohner,
Schwetzinger Str. 28, 80 Jahre
Waldemar Lau,
Unt. Mühlstr. 7, 75 Jahre
Maria Römischer,
Waldstr. 8, 74 Jahre
Sonntag, 26. Oktober
Edelgard Livdans,
Karlsruher Str. 14, 91 Jahre
Kurt Walter,
Rathausstr. 61, 75 Jahre
Christian Döring,
Hinter den Bergen 7, 73 Jahre
Mittwoch, 29. Oktober
Katharina Scherer,
A.-Möller-Str. 22, 86 Jahre
Helmut Müller,
Körnerstr. 21, 77 Jahre
Edeltraud Vosteen,
Leipziger Str. 6, 76 Jahre
Montag, 27. Oktober
Anna Seitz,
Herzlichen Glückwunsch!
(md). Für das Krippenspiel
an Heiligabend um 15.30 Uhr
beginnen jetzt die Vorbereitungen. Es gibt Rollen für große und kleine Kinder zu besetzen. Die Proben sind immer
am Donnerstag. Alle Mitspieler treffen sich im Lutherhaus
oder in der Kirche von 17.15 ca. 18 Uhr, das erste Mal am
Donnerstag, 23. Oktober. Es
ist wichtig bei allen Probeterminen, soweit dies möglich
ist, dabei zu sein. Infos gibt es
bei Gemeindediakon Reinhold
Weber (Tel. 06205 2084460).
Ök. Seniorennachmittag
Ev. Kirchengemeinde
Sorglos singen
Grünschnitt
(md). „Wer singt, der sorgt
nicht viel. Er schlägt alle Sorgen aus und ist guter Dinge.“
Ausgehend von diesem Zitat
Martin Luthers wird Pfarrer i.R. Hans-Dieter Pöbel am
Dienstag, 4. November um
14.30 Uhr den Reformator als
Beispiel eines lebensfrohen
Christen vorstellen. Für Kaffee
und Kuchen ist gesorgt. Dazu
sind alle Hockenheimer Seniorinnen und Senioren herzlich
ins Lutherhaus eingeladen.
(md). Auch in diesem Jahr
wird es beim Hockenheimer
Advent wieder einen Verkauf
von Kränzen und Gestecken
geben. Dazu braucht das Kreativteam jede Menge Grünschnitt, vor allem Tannen- und
andere Nadelhölzer. Wer also
den herbstlichen Saisonschnitt
im Garten plant, möge sich am
besten noch ein wenig gedulden. Vom 15. bis 19.11. nimmt
das Kreativteam gerne ihren
Grünschnitt entgegen.
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Hockenheimer Woche
11
Verschiedenes
Grandioses Benefizkonzert in Waghäusel
Die Sitzplätze in der Wallfahrtskirche reichten nicht aus
(mr). Der Wallfahrts-Chor Waghäusel und das Kammerorchester Hockenheim brachten unter der
Leitung von Vera Pfannenstiel eines der bedeutendsten geistlichen Werke von Charles Gounod zu
Gehör: Die „Messe solenelle de Sainte Cecile“, bei uns bekannt als die „Cäcilienmesse“, der „paradiesische Musik“ und „opernhafte Melodien“ bescheinigt werden.
Der Wallfahrts-Chor war mit 58
Personen, darunter Projektsänger aus Hambrücken, Hockenheim, Kirrlach, Oftersheim,
Philippsburg und Schwetzingen angetreten. Das Kammerorchester Hockenheim mit 32
Musikern. Daneben brillierten Josefa Kreimes (Sopran),
Joachim Budde (Tenor) und
Siegfried Wosnitzka (Bass) als
Solisten. Die Orgelbegleitung
besorgte Martin Ritz. Vor den
einzelnen Messteilen erklärte Pater Robert-Maria mit großem Sachverstand Sinn und
Inhalt dieser lateinischen Messe.
Nach dem „Agnus Dei“ feierte
das begeisterte Publikum mit
Standing Ovations die Aufführung und forderten drei Zugaben. Als der Beifall für das
zweite „Agnus Dei“ verklun-
gen war, stimmte der Organist das „Großer Gott wir
loben dich“ an, das das dankbare Publikum, Orchester und
Chor vielstimmig begleiteten.
Da konnte man bei manchen
Mitwirkenden und Zuhörern
die eine oder andere Träne der
Rührung sehen. Auch dieses
bekannte Kirchenlied musste
noch einmal von allen Anwesenden gesungen werden.
Zierstaudenvortrag beim OGV Hockenheim
Pumpwerk Hockenheim
Kräutertee aus der Indianernessel
Acoustic Revolution
(ska). Regen Zuspruch fand der Vortrag des Diplom-Biologen
Ralf Hemberger über Zierstauden und ihre verborgenen Heilkräfte beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) Hockenheim.
(hr). Als 2010 die Produzenten aus der Hitschmiede „Valicon“ das Trio um Tom Logan,
Germar Thiele und Dennis
Hornung entdeckten und mit
ihnen das Album „Ramble
& Roam“ aufnahmen, waren
Acoustic Revolution mit jährlich mehr als 100 Konzerten
bereits eine gestandene Größe in den Liveclubs. Am kommenden Freitag, dem 24. Oktober stehen sie ab 20 Uhr auf
der Bühne im Hockenheimer
Pumpwerk.
Sie gelten als Lichtblick der
etwas angestaubten und mit
Klischees überhäuften Irish
Folk-Schublade. Dabei spie-
Der Erste Vorsitzende des
OGV, Rudi Mergenthaler,
sprach von einem besonderen Thema, welches man sich
nach dem Biologischen Anbau
im Frühjahr nun fürs Spätjahr
ausgesucht habe.
„Jeder kann sich Zierstauden
in seinem Garten halten und
sich deren Heilkräfte zunutze
machen“, begann Ralf Hemberger seinen Vortrag. Das
Aroma von Kräutern bleibt
am besten erhalten, wenn die
Pflanzenteile sofort nach dem
Ernten getrocknet werden.
Verschiedene Pflanzen hatte
er sogar mitgebracht und stellte einzelne von ihnen besonders vor.
Unter anderem bei Hitzewallungen hilft die aus Nordamerika stammende Traubensilberkerze, die auch bei Wechseljahrsesbeschwerden vorbeugen soll. Die Mariendistel
ihrerseits schützt die Leber
und baut sie auf. Mit ihr kann
die Verdauung und Entgiftung
durch die in den Früchten enthaltenen antioxidativen Substanzen gut unterstützt werden.
Die Nachtkerze öffnet ihre
wunderschönen Blüten erst am
Abend, das aus ihren Samen
gewonnene Öl wird in der
Naturmedizin eingesetzt und
soll
entzündungshemmende Wirkung haben. Ebenso
wird das Nachtkerzenöl in der
Naturkosmetik bei Gesichtsund
Körperpflegeprodukten eingesetzt. Ihre Wurzeln
sind in gleichem Maße wie
Schwarzwurzeln essbar.
Bereits die Indianer Nordamerikas brauten aus „Indianernesseln“ Kräutertees. Die
verschiedenen Arten sind
mehrjährige Pflanzen, deren
Duftpalette der Blätter von
Oregano bis Zitrone reicht. In
der Naturmedizin lindern die
Wirkstoffe der Blätter Blähungen und Koliken und wirken
fiebersenkend. Gerne werden
sie auch bei Migräne verwendet und mit ihren Blüten und
Zitrone kann mit Wasser eine
gute Limonade gemacht werden.
Die Staude des leuchtend goldgelben Johanniskrauts zählt
seit Jahrhunderten zu den
wertvollsten
Heilpflanzen.
In der Naturmedizin werden
ihre Triebe und Blüten zu traditionellen Anwendungen wie
die Linderung von Nervenschmerzen und depressiver
Zustände eingesetzt. Ein „runder“ und umfassender Vortrag
empfand nicht nur Rudi Mergenthaler am Ende, auch die
vielen Zuhörer hatten sich zu
den mitgebrachten Exemplaren noch einige Fragen aufgehoben.
Anschließend gab es für die
Mitwirkenden und ihre Angehörigen vom Förderverein
Wallfahrtskirche Getränke, Kaffee und Kuchen in der EdithStein-Halle.
Der Erlös des Konzertes geht
an das geplante „Haus der
christlichen Nächstenliebe“.
Die Realisierung dieser Idee
durch eine Stiftung ist die
Weiterentwicklung der Marienwallfahrt in Waghäusel,
deren Ursprünge fast 600 Jahre zurückreichen. Menschen
sollen in dem Haus ein generationenübergreifendes, familienähnliches Zuhause finden.
Das Haus soll insbesondere
offen sein für die neuen Armen
unserer Zeit.
len die drei gar keinen Irish
Folk. Höchstens Folkpopbluegrasscountryclassicrock. Oder
so ähnlich. Anders: Acoustic
Revolution haben ihren ganz
eigenen Stil gefunden. Nach
wie vor muss auch vor dem
„Acoustic“ im Bandnamen
gewarnt werden. Zwar ist bei
der Band ein Song ein Song
und lässt sich sicher auf der
Wanderklampfe nachahmen,
doch die energiestrotzende
Spielfreude und die Power, die
die drei Revoluzzer an den Tag
legen, ist alles andere als akustisch. Acoustic meint viel mehr
das Instrumentarium: Mandoline, Banjo, Kontrabass.
Odenwaldklub Hockenheim
(he). Am Donnerstag, 23. Oktober findet eine Halbtages–Radtour nach Oberhausen zum
Fischessen im Fischerheim
„Neptun“ statt. Bei schlech-
tem Wetter werden Autofahrgemeinschaften gebildet.
Abfahrt am Bahnhof. Die Radfahrer treffen sich um 14 Uhr,
die Autofahrer um 14.30 Uhr.
Kolpingsfamilie Hockenheim
Bastelnachmittag für St. Martin
(si). Am Donnerstag, 30. Oktober, bietet die Kolpingsfamilie Gelegenheit für Kinder
sich ihre Martinslaterne selbst
zu basteln. Auch werden die
Lieder, die beim Martinszug
gesungen werden, vorgestellt
und eingeübt. Kinder, die Hil-
fe benötigen, sollten von ihren
Eltern oder Großeltern begleitet werden. Das Bastelmaterial wird bereitgestellt. Das Basteln im Gemeindezentrum St.
Christophorus beginnt um
15.00 Uhr. Voraussichtliches
Ende gegen 17.00 Uhr.
12
Hockenheimer Woche
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Sport
DJK-Läufer trumpfen erneut in Feudenheim auf
VfL-Sportkegeln
Tim Auer mit erstem Preisgeld
Gegen Altlußheim
(gg). Beim Herbstlauf in Feudenheim konnten die Nachwuchsläufer der DJK erneut ihr Können
- diesmal bei Geländeläufen - einer Prüfung unterziehen. Und bei elf Läufern, die sich auf die
angebotenen Strecken begaben, waren neben den anwesenden Eltern auch Trainer Peter Neff
und Gunther Giloy von der Art und Weise, wie sich die elf Kinder mannschaftlich geschlossen
auf den vorderen Plätzen platzieren konnten, äußerst beeindruckt.
(tt). Die 2. Mannschaft hatte
die SG77/A9 Altlußheim 2 zu
Gast.
Ganz selbstbewusst und nach
dem Motto „Heute will ich es
wissen“ gelang Juli Merlene
Neff (Jg. 2002) über die 1.200
Meter lange kurvige Strecke
des Schülerlaufs ein Start-Zielsieg, den sie bereits nach 4:26
Minuten hinter sich bringen
konnte. Auf Juli folgte Routinier Christian Klee (2003),
der nur drei Sekunden später
ins Ziel einlief und sich ebenfalls den ersten Platz in seiner
Altersklasse sichern konnte.
plett, obwohl beide noch keine
erfahrenen Läufer sind. Auch
Nico Kief konnte sich hier noch
im vorderen Feld behaupten.
Nathalie Ryll (2003) gelang es
mit einer kämpferischen Leistung ebenfalls sich den ersten
Platz zu erlaufen, wobei sie
sich mit ihrer tollen Zeit von
4:52 Minuten im Vergleich
zum Vorjahr wesentlich verbessern konnte.
Vierfachtriumph
Linea Kränert und Juli Wollschläger
(Jg.
2006/2005)
erreichten beide zeitgleich
nach 5:19 Minuten das Ziel,
was sie auf den zweiten und
dritten Platz ihrer Altersklasse
brachte. Nur ein paar Sekun-
Vor Beginn des Spiels wurde
eine Schweigeminute zu Ehren
des verstorbenen Hermann
Keller eingelegt. Das Startpaar
mit T. Tremmel (823) und A.
Engelberth (886) ging mit 73
Kegel in Führung. In der Mitte folgte P. Wolf (888) und C.
Benz (880), welche die Führung der Youngboys auf 179
Kegel ausgebaut haben. Im
Schlusspaar spielten M. Wüst
(864) und P. Karunakaran (823)
und die Punkte gingen klar mit
242 Kegel Vorsprung an die
Youngboys. Der Endstand war
5164:4922.
Den Vierfachtriumph im
Zieleinlauf der Hockenheimer machten Finn Wollschläger und Luis Bartl (4:29 bzw.
4:41 Min., beide 2004) kom-
Zeitgleich
den später passierte auch Emilia Frank die Ziellinie.
Jedermannslauf
Beim Jedermannslauf über
3.500 Meter wollten sowohl
Tim Auer und Julius Elk (Jg.
2000/2001) ihre Form vor dem
Hockenheimringlauf überprüfen, wobei Tim es nicht nur
gelang mit 13:39 Minuten eine
tolle Zeit für die sehr hügelige
Strecke zu erreichen, sondern
auch sich den zweiten Platz
zu sichern, der mit einem Einkaufsgutschein über 25 Euro
belohnt wurde. Für Julius Elk
blieb trotz der ebenfalls sehr
guten Zeit von 14:44 Minuten leider nur der undankbare
vierte Platz.
Schweigeminute
1. Mannschaft
Das Spiel der 1. Mannschaft
wurde auf den 25. Oktober
verlegt.
!
e
t
h
c
i
h
c
s
e
g
s
t
h
c
deine Weihna
Was musst du beachten?
Für die diesjährige Weihnachtsausgabe
unserer Mitteilungsblätter suchen wir deine
Weihnachtsgeschichte!
Das Thema der Geschichte überlassen wir dir,
nur sollte es natürlich um Weihnachten gehen und
deine eigene Geschichte, also selbstgeschrieben und
ausgedacht sein. Es ist also egal, ob du von etwas
wirklich Erlebtem erzählst oder doch ein spannendes Weihnachtsmärchen schreibst.
Die Siegergeschichte wird in allen unseren Mitteilungsblättern (ca. 220.000 Zeitungen) abgedruckt
und es erwartet dich ein toller Gewinn!
Deine Geschichte sollte maximal
2 Din A4-Seiten in Schriftgröße 12 lang sein.
Handschriftlich verfasste Texte können leider
nicht berücksichtigt werden. Bitte lege ein Foto
von dir bei. Einsendeschluss ist Donnerstag,
20. November 2014. Bitte schicke deine
Geschichte an redaktion@lokalmatador.de.
Das gibt es zu gewinnen:
Auf den Gewinner wartet eine Canon IXUS 145
Digitalkamera mit 16 Megapixeln und die
Veröffentlichung seiner Geschichte im diesjährigen
Weihnachtssonderteil.
Wir freuen uns auf deine Einsendung!
Gewinne eine
Die Nusbam Mdien
Wehctsrakion
Digitalkamera!
Canon IXUS 145
Sudoku Nr. 43 | 2014 | mittel
4
6
3
5
8
1
1
2
3
7
6
9
4
5
6
7
3
4
2
2
9
8
7
1
5
5
9
8
1
4
3
6
5
1
8
2
3
7
6
9
9
2
7
5
6
3
1
4
6
3
1
4
9
8
5
2
2
7
4
1
8
6
9
3
1
6
2
9
7
5
4
8
4
8
3
6
5
1
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
7
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
3
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
5
8
8
9
8
8
3
9
9
5
4
7
7
5
8
8
7
9
1
4
4
8
2
2
4
6
9
2
1
6
2
7
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
Hier profitieren Sie mit der
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
NUSSBAUMCARD
Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim
Ermäßigter Eintrittspreis für die Sonderausstellung
„Von Atlantis bis heute - Menschen.Natur.Katastrophe“
Museum Bassermannhaus für Musik & Kunst/ C4, 9 Mannheim
Wohlklang
NEU!
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
15 % Rabatt auf sämtliche Massagen
Wingertpfad 3, 69214 Eppelheim
Und so funktioniert’s:
Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern
kann bei Anlässen aller Art gespart
werden: von Freizeit- und Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie
bis hin zu Optikern, Blumengeschäften
und vielem mehr!
BEAUTY DATE by Marion
NEU!
10 % Rabatt für Neukunden
Ecke Oftersheimer-/ Hardtwaldstr., 68775 Ketsch
Fotostudio Rosita und Foto Rosita
15 % Rabatt auf Ihre individuellen Karten bei
Onlinebestellung
Brucknerstr. 1, 68753 Waghäusel & Rote-Tor-Str. 18,
76661 Philippsburg
Wellmobil für Körper, Geist & Seele
10 % Rabatt auf Wellness-Massagen
& Entspannungskurse*
Rathenaustraße 9, 69214 Eppelheim
*außer Meditation in der Natur & Entspannung im
Schlossgarten
Römermuseum Osterburken
1 € Nachlass auf den Erwachsenen-Eintrittspreis
Römerstr. 4, 74706 Osterburken
Hohwiesensee und Schwimmbad Ketsch
10 % auf Jahres- und Kombi-Jahreskarte
Im Bruch 5, 68775 Ketsch
SISGO IT-Solutions
Gratis Security Scan Ihres PCs für 2. System
Rheinstr. 5, 68753 Waghäusel
Oktoberfest Altlußheim
Kabel BW Partner Philippsburg
Weinhaus Alt Hockenheim
Thermen & Badewelt Sinsheim
2 € Nachlass an der Abendkasse
Hockenheimer Str. 66, 68804 Altlußheim
12 Flaschen Wein kaufen – nur 11 bezahlen
Untere Hauptstraße 19a, 68766 Hockenheim
Golf Club St. Leon-Rot
Exklusiver Schnupperkurs „Nussbaum“
Opelstraße 30, 68789 St. Leon-Rot
Luxor Kinos
Jeweils 0,50 € Nachlass* auf 2 Parkett-Tickets
Kinos in Walldorf, Schwetzingen und Bensheim
*ausgenommen Sonderprogramm: Sneak, Kinotag,
GKKP, usw.
Technoseum Mannheim
2 € Nachlass auf den Eintrittspreis
Museumsstr. 1, 68165 Mannheim
25 € in Bar bei Vertragsabschluss 2play PLUS 100
Rote-Tor-Str. 18, 76661 Philippsburg
HAIR WELLNESS LOUNGE
10 % auf Ihre Beautybehandlung
Institutstr. 1, 69469 Weinheim
50 % Rabatt auf das zweite Paar Markengläser von
Zeiss oder Rodenstock
Filialen in Heidelberg, HD-Rohrbach, Dossenheim &
Neckargemünd
INSTATIK GmbH
15 % Nachlass auf den Eintrittspreis
Gewann Haagen 7, 69168 Wiesloch
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
InternetShop – Faschingsmichel.de
10 % Ermäßigung für den Eintritt des Schlossgartens
Schloss Mittelbau, 68723 Schwetzingen
11 % Rabatt auf das gesamte Sortiment
www.faschingsmichel.de
Reptilium Terrarien und Wüstenzoo
Hörwerk GmbH
10 % Nachlass auf alle Stadtsafari-Touren
Gabelsberger Str. 6, 68165 Mannheim
Pfalzmuseum für Naturkunde
10 % auf den Eintrittspreis des Pollichia-Museums
Kaiserslauterer Str. 111, 67098 Bad Dürkheim
Verlosungen
Optik Volz
195 Euro Nachlass auf ein Rhetorik-Seminar
Barlachstraße 4, 69168 Wiesloch
Termine müssen im Vorfeld vereinbart werden
eMopol GmbH
Mehr dazu erfahren Sie auf
www.VorteilePlus.de
1 Stunde Badezeitverlängerung gratis*
Mo. – Do., außerhalb Ferien u. Feiertage,
gültig bis 31.12.2014
Badewelt 1, 74889 Sinsheim
Hochseilgarten Wiesloch
„2 für 1“ bei Eintrittskarten
Werner-Heisenberg-Str. 1, 76829 Landau/ Pfalz
Als Abonnent eines Amts- oder privaten
Mitteilungsblattes von Nussbaum Medien
St. Leon-Rot erhalten Sie die NUSSBAUMCARD kostenlos. Aber auch wenn
Sie kein Abonnent sind können Sie die
Karte bestellen!
2x2 Karten
SG Leutershausen vs.
TSV Rödelsee
06.12.2014 | 20.30 Uhr
Heinrick-Beck-Halle, Hirschberg
Teilnahmeschluss: Sonntag, 23.11.2014
Jetzt teilnehmen unter
www.VorteilePlus.de/Verlosungen
Kostenlose Neueinstellung Ihres Hörgerätes
Unterdorfstraße 18, Waghäusel &
Am Kirchberg 1, Östringen
Fotostudio Rosita und Foto Rosita
10 % Nachlass auf biom. Passfoto oder Druck von 10
Fotos gratis oder 50 % Rabatt auf Auftragspauschale
für Digitalisierung von Schmalfilmen*
Brucknerstr. 1, 68753 Waghäusel &
Rote-Tor-Str. 18, 76661 Philippsburg
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
Sie sind Unternehmer und haben Interesse an einer Partnerschaft?
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
Bitte beachten Sie eventuelle weitere Einschränkungen
für die aufgeführten Vorteile auf www.VorteilePlus.de.
Sofern nicht anders angegeben gilt der Vorteil nur für
den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
Nummer 43
________________________________________________________
Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Trauer
Danksagung – Statt Karten
ef
Von Herzen DANKE sagen wir allen,
die mit uns Abschied nahmen, sich
in Trauer mit uns verbunden fühlten
und auf vielfältige Weise ihre Anteilnahme zum Ausdruck brachten.
Walter Bobrowski
Besonderen Dank
– Praxis Dr. Ringwald
– Praxis Dr. Boros-Kirschner
– Gemeindereferentin R. Mayer-Franz
– Bestattungsunternehmen Steinel
Im Namen aller Angehörigen
Brigitte Bobrowski
Michael Bobrowski mit Familie
Andrea Neidig mit Familie
Philippsburg, im Oktober 2014
Nie fühlt man sich so unendlich hilflos, wie bei dem
Versuch, tröstliche Worte zu einem großen Verlust
auszusprechen. Ich werde es nicht versuchen.
Aber: Ich werde einfach da sein!
DS
Best attungsinst itut Steinel
Erd- und Feuerbestattungen, Erledigung sämtl. Formalitäten
in Philippsburg und Huttenheim
Philippsburg · Kronenwerkstraße 24/Ecke Skalstraße
ట 0 72 56 / 42 47 und ట 0 72 56 / 48 00 - Mobil 01 60 / 7 96 33 00
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt Regional
Mitarbeiter/-in (Reinigungskraft)
mit Erfahrung und guten Deutschkenntnissen ab sofort gesucht:
auf 450-€-Basis • Teilzeit • Tariflohn € 9,31 Std.
Arbeitsort: Waghäusel und Umgebung, Arbeitszeit: nach Absprache,
Führerschein und Pkw erforderlich!
Für die Verstärkung unseres Teams
in Dettenheim suchen wir ab sofort:
- Helfer für Kranmontagen (m/w)
- Lkw-Fahrer im Kranbereich (m/w)
- Kranmonteur bzw. Elektriker oder Schlosser
als Servicemonteur (m/w)
im Kranbereich
Weitere Details finden Sie auf
unserer Homepage
www.schwab-baumaschinen.de
Wenden Sie sich bei Interesse an:
Hr. Lars Holzhey, Telefon 07247 9363 -13
oder l.holzhey@schwab-gruppe.com
Tel. 07254 7763256 (erreichbar tägl. von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr)
RECHTSANWÄLTE
Zur Verstärkung unseres Teams
suchen wir
Rechtsanwaltsfachangestellte
in Voll- oder Teilzeit.
Bewerbungen – gerne per E-Mail –
z. Hd. Frau Christin Simon
Weiße-Tor-Straße 9 • 76661 Philippsburg
Telefon 07256 6039 • Fax 07256 5826
E-Mail: info@ra-kleinfeldt.de
www.ra-kleinfeldt.de
Foto: Jupiterimages/BananaStock/Thinkstock
VERTRAUEN IST GUT – ANWALT IST BESSER
Nummer 43
________________________________________________________
Stellenmarkt
Regional
Philippsburger Stadtanzeiger
Foto: iStock/Thinkstock
Die Sankt Rochus Kliniken sind ein innovatives, überregionales Rehabilitationszentrum für die Bereiche Orthopädie, Neurologie/ Frührehabilitation (Phasen C und D) und
Geriatrie, Kardiologie und Kurzzeitpflege mit insgesamt
333 Betten.
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
DO IT YOUR WAY.
Machen Sie Ihren Weg bei der Goodyear Dunlop
Tires Germany GmbH, einem Teil des weltweit
führenden Reifenkonzerns der Goodyear Tire &
Rubber Company. Als maßgeblicher Systempartner der Automobilindustrie entwickeln und
produzieren wir qualitativ hochwertige Reifenprodukte.
Verstärken Sie unser Team am Standort Philippsburg in einer
Wir erweitern schrittweise unsere Klinik um 60 Betten
und suchen deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt und
ab 01.04.2015
Ausbildung mit Drive
für 2015 zum
examinierte/n Gesundheits- und Krankenpfleger/innen
examinierte Altenpfleger/innen
– Elektroniker (m/w) Betriebstechnik
– Industriemechaniker (m/w)
Betriebstechnik im Bereich
Instandhaltung
in Teil-/Vollzeit/ auch auf Stundenbasis in flexiblen Arbeitszeitmodellen
Wir bieten Ihnen:
• einen sicheren Arbeitsplatz
• ein aufgeschlossenes und kollegiales Team
• Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung
• Vergütung nach AVR (vglb. TVöD), 39 Std./
Woche, kirchliche Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung, Pflegezulage
• Betriebliches Gesundheitsmanagement
• Zielvereinbarungs-, Beurteilungs- und Fördergespräche
Wir wünschen uns von Ihnen:
• Bereitschaft zum Einsatz an Wochenenden, Feiertagen und Nachtdiensten
• dass sie den caritativen Auftrag unseres Unternehmens aktiv mittragen
• dass sie persönliche, fachliche und soziale Kompetenz mitbringen
• Freude am verantwortungsbewussten, selbstständigen Arbeiten
• kooperative Zusammenarbeit mit allen Berufsgruppen
Gerne können Sie uns Ihre Arbeitszeitvorstellungen in
Ihrer Bewerbung mitteilen.
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne unsere Pflegedirektorin, Frau Heinzmann unter der Tel.: 07253/825600.
Ihre vollständige Bewerbung richten Sie, gerne auch per
Email, bitte an:
Sankt Rochus Kliniken ● Personalwesen
Sankt-Rochus-Allee 1-11 ● 76669 Bad Schönborn
personalwesen@sankt-rochus-kliniken.de
Im Internet finden Sie uns unter:
www.sankt-rochus-kliniken.de
Bei Goodyear Dunlop starten Sie in der PolePosition und beschleunigen von Beginn an in
Richtung Karriere. Denn wir bieten Ihnen interessante und langfristige Perspektiven und geben
Ihnen die neuesten Technologien mit auf den
Weg. Mit ständigen Weiterbildungsmöglichkeiten
unterstützen wir Sie als verlässlicher Partner bis
zur Zielgeraden. Sie verfügen über einen guten
schulischen Abschluss und haben den Willen,
etwas zu lernen? Sie sind neugierig, geben
immer 100%igen Einsatz und setzen sich klare
Ziele? Dann sollten wir uns kennenlernen.
Steuern Sie zu auf unser einmaliges Team
und neue Herausforderungen!
Bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen
Unterlagen über unsere Karriereseite im Internet
oder bei:
Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH
Frau Naomi Faber-Paganetti/Herr Manfred Urban
Goodyearstraße 1, 76661 Philippsburg
Telefon: 07256 88-8201 / 07256 88-8477
naomi.faber-paganetti@goodyear-dunlop.com
www.goodyear-dunlop.de
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Ich sage Dankeschön:
IndustrIe
flohmarkt
samstag, 25.10.2014
14 bis 17 uhr
Bruchstücker 5, Philippsburg
Wir räumen unser Produktionsgebäude
Arbeitstische, Sicherheitsstühle, Regale, Schränke, el. Messgeräte, Elektrozubehör, LED, Xenon-Umbausets f. Kfz, Vakuumpumpen, Trockenöfen, viele Kleinteile aus dem Werkstattbereich,
Büromöbel, Kabel, etc.
Lustige Bauchtanzgruppe sucht Mittänzerinnen
Wir tanzen immer montags um 20:00 Uhr (mit Vorkenntnissen) und dienstags um 20:15 Uhr (Anfänger)
im Spiegelraum der Bruhrainhalle Huttenheim.
für die lieben Grüße und Geschenke
zu meiner Genesung
den Freunden, Verwandten,
Bekannten, Nachbarn und
dem Jahrgang 1939 sowie
allen, die an mich gedacht haben.
DANKE
Eure Hilde Lang
Ihr könnt gerne zum Probetanzen vorbeikommen.
Nähere Infos unter Tel. 0172 6024351
Zu verkaufen:
Senioren-Dreirad (gebraucht), 24-Zoll-Räder,
3-Gang, in Top-Zustand und voll funktionsfähig,
Farbe Dunkelblau, Preis: 240,- ¤.
Tel. 07256 6291
Flohmarkt
Wann: 25.10.2014
von 14 bis 17 Uhr
für Babys, Kleinkinder
Wo:
Jahnstr.
43
und Schwangere!
in
68794
Oberhausen
Kleidung und Accessoires,
Foto: Alexander Raths/iStock/Thinkstock
Immobilienguide
Spielzeug, Ausstattung und Zubehör, Umstandsmode
3 ZKB mit Balkon in Kraichtal-Münzesheim
Erlebnistag des Jahrgangs 1952
Am letzten Samstag im September trafen wir uns zum alljährlichen Erlebnistag. Das Ziel war dieses Jahr das Elsass, denn unser
Schulkamerad Roland hat uns in sein Feriendomizil im wunderschönen Modertal eingeladen. Bei herrlichem Herbstwetter fuhren uns unsere beiden Schulkameraden Karl und Heinz durch das
wunderschöne Nordelsass. Dort angekommen, hieß uns Roland
in seinem mit viel Liebe und Eigenarbeit hergerichteten Anwesen
willkommen und verwöhnte uns mit seinen hausgemachten französischen Spezialitäten. Ein nachmittäglicher Spaziergang führte
uns ins nahe gelegene Lalique-Museum in Wingen-sur-Moder. Wir
waren überwältigt vom Gebäude, das eingebettet ist in die reizvolle Landschaft und von den wunderbaren Kristall-Exponaten
wie Vasen, Schalen, Kristall-Schmuck und fantastischen Flacons für
edle Parfüms. Filme vermittelten eindrucksvoll die Geschichte des
Glaskünstlers René Lalique. Danach ging es wieder per Fuß zurück
in Rolands urgemütliches Zuhause, in dem er uns mit einem hervorragenden Abendessen überraschte. Wenn es am schönsten ist
soll man gehen, so fuhren
wir gegen 20:00 Uhr wieder nach Hause.
Lieber Roland, wir danken
dir und deiner Frau Marion
ganz herzlich für diesen
wunderschönen
Tag.
Ebenso nochmals vielen
Dank an unsere beiden
Fahrer Karl und Heinz.
M. DAHM
80 m², EG, Bad mit Tageslicht, AR, Keller, Garage, nahe
Wald und Einkaufszentrum, keine Haustiere, NR, geeignet
für 1-3 Personen, ab 01.12.2014 für 500,- € zu vermieten +
NK, 3 MM Kaution. Tel. 07250 7499, Mobil 0171 7496934
ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN
Generationenhaus mit
Garten
Grd. 945 m2, 8 Zimmer, Wfl.190 m2,
Bj.`20/56, großer Hof, ÖZH, Optimal f.
die Großfamilie. Energieausweis i.V.
279.000
Belvedere 1 · Bruchsal · 07251. 981 651-0 · www.pfisterer-gerber.de
Doppelhaushälfte in Rheinsheim „Schanzenäcker“
zu verkaufen
Neubau, Fertigstellung 2015, Grundrissänderung möglich
Wohnfl. 112 m², Nutzfl. 61 m², KfW 70, massive Bauweise Ziegelsteine
256.000,- €
ohne Maler- und Bodenarbeiten, inkl. Keller und Grundstück
Details auf Anfrage: 0721 47031553, RB Massivhaus
Nummer 43
________________________________________________________
Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
AUTO – RUDAT
CITROËN-VERTRAGSHÄNDLER
Bahnhofsring 1 · 76676 Graben-Neudorf
Telefon 07255 7104-0 · www.auto-rudat.de
Dr. med. Klaus-M. Hasert
Arzt für Neurologie
Rote-Tor-Str. 1 - 7, 76661 Philippsburg, Tel. 07256 94316
Ständig über 60 Fahrzeuge zur Besichtigung. Auch Sa. und So.!
Wer die Umwelt schützt,
schützt sich selbst!
Wir machen Urlaub
Die Praxis ist geschlossen vom 27.10. bis 31.10.2014
Vertretung laut Anrufbeantworter
HNO-Praxis Dr. med. Mathias Hügelschäffer
Facharzt für Hals-Nasen und Ohrenheilkunde
Rote-Tor-Straße 1, 76661 Philippsburg
Tel.: 07256 / 5541
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wegen der jährlichen HNO-Weiterbildung ist die Praxis
vom 30.10. - 02.11.2014 geschlossen
Vertretung laut Anrufbeantworter
DANKE allen, die unsere
Goldene Hochzeit
Schwerpunkte: Tinnitusneurostimulation, Kehlkopfkrebsvorsorge,
Schnarchdiagnostik, Tauchtauglichkeitsuntersuchungen,
Säuglingshörtests, Homöopathie, Allergietests und –behandlung,
durch Glückwünsche, Geschenke und die
Mitgestaltung des Gottesdienstes zu einem
unvergesslichem Fest werden ließen.
weitere Infos : www.hno
www.hnohno-philippsburg.de
Karl und Doris Brecht
Huttenheim, im Oktober 2014
Platzierungswünsche
werden nach Möglichkeit erfüllt, können jedoch
leider nicht immer berücksichtigt werden!
Der Verlag
Der Opa, der wird 80 Jahr,
das finden wir ganz wunderbar!
Drum wollen wir heut´ allen sagen:
Es ist so schön, dass wir ihn haben!!!
Wir wünschen unserem Opa von Herzen
alles Gute und viel Gesundheit!!!
Griechisch-deutsche
Küche mit ausgewählten Spezialitäten
Sondernheim
Tel. 07274-7030231
- ganzjährig geöffnet Am Schützenhaus im Naherholungsgebiet Sondernheim
RESTAURANT
Rebecca
Max, Ricardo und Loreen
Sarah und Klara
POSEidON
Jeden Sonntagmittag
erfolgreiche nachhilfe
Schulsorgen?
✓
✓
✓
✓
Wir helfen!
Tel. 0 72 54/9 58 87 10
Engagiert,
motiviert,
Buffet (15,50 €)
mit Vorspeisen, Hauptgang und einer Auswahl an Salaten
kompetent.
Oberhausen-Rheinhausen: Kriegstr. 4 · Tel. 0 72 54/9 58 87 10
Bammental: Oberdorfstr. 40 · Tel. 0 62 23/48 44 72
Öffnungszeiten: Mo.-Sa., 11.30-14:30 Uhr,
Tagesessen
mit 10 verschiedenen Gerichten ab 4,50 Euro
17.00-22.30 Uhr, So. ab 11.30 Uhr
Alle Gerichte
zum Mitnehmen
keinauch
Ruhetag,
durchgehend warme Küche
Gemütliches
Ambiente
und romantischer Blick auf den Badesee
Für Familienfeiern große Räumlichkeiten vorhanden.
Reservierungen
fürauf
Festlichkeiten
aller
Art
Wir freuen uns
Ihren Besuch.
• Ihr
Poseidon-Team
•
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
Als Entsorgungs-Fachbetrieb
kümmern wir uns um Ihren Dreck ...
... und fahr‘n ihn sauber, preiswert weg!
Sperr-, Gewerbe-, Sondermüll, Bauschutt u. Holz
Angebot: gesiebter Mutterboden
5,- €/tonne ohne Fracht
Entrümpelungen, Haushalts-, Büro- und
Gewerbe-Auflösungen schnell und preiswert
ontainer
Weis
Tel.
iMinainer
t
n
Co
06224 71030
Recycling GmbH
tankreinigung
tankstilllegung
tankverfüllung
ölverlagerung
montage neuer tanks
verena aßmann
tel. 07253 9899297
fax 07253 9899298
theodor-Heuss-str.7
76684 östringen
Einladung
zur Offerta
nach Karlsruhe
Kommen Sie am
Samstag, 25. Oktober und
Dienstag, 28. Oktober 2014
von 10.00 – 18.00 Uhr auf
die Offerta nach Karlsruhe
Halle 2 Stand Nr. J.12
Wir bieten Ihnen ausführliche Informationen zu folgenden Themen:
Erdsondenanlagen und Brunnen
zum Heizen und Kühlen von der
Planung über die Erstellung bis
zur Wartung
Effiziente Wärmepumpenanlagen
Energetische Betrachtung und
Auslegung beim Einsatz in Altund Neubau
Brennwertsysteme und Solar
Ein ideales Paar: Brennwerttechnik
kombiniert mit Solartechnik im
Einsatz für Alt- und Neubau.
Fachberater der Firmen Weishaupt
NL Karlsruhe und Raible stehen
Ihnen den ganzen Tag zur Verfügung.
Gas sparen!
Gas-Brennwertgerät
Weishaupt Thermo Condens:
effizient, sparsam und leise
• Minimaler Verbrauch durch
Brennwerttechnik
• Geringere Emissionswerte
• Für Ein- und Mehrfamilienhäuser
Jetzt informieren!
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Nummer 43
________________________________________________________
Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Foto: iStock/Thinkstock
Ihr gutes Recht
Fristlose Kündigung bei
nicht genehmigter Untervermietung
Foto: Jupiterimages/Pixland/Thinkstock
(pm). Mieter, die ihren Vermieter über eine Untervermietung
nicht informieren, riskieren
unter Umständen eine fristlose Kündigung. Mieter sollten
daher vor einer beabsichtigten
Untervermietung mit ihrem
Vermieter darüber sprechen, rät
der Eigentümerverband Haus
& Grund Deutschland und
bezieht sich auf ein Urteil des
Amtsgerichts München (Az.
423 C 29146/12). Im zu entscheidenden Fall hat ein Mieter
seine Wohnung ohne Kenntnis
des Vermieters untervermietet
und dies zudem auf Nachfrage
des Vermieters geleugnet. Der
Vermieter kündigte daraufhin
fristlos und erhob Klage. Das
Amtsgericht urteilte, dass das
Vertrauensverhältnis zwischen
Vermieter und Mieter so sehr
zerstört sei, dass eine Kündigung ohne vorherige Abmahnung rechtens sei. Das Gericht
erließ zudem ein Räumungsurteil.
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Nummer 43
________________________________________________________
Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Benötigen Sie Hilfe in …
Jetzt ist wieder Schinkenzeit!
… Rentenfragen?
… Behindertenfragen?
… Sozialangelegenheiten?
Lassen Sie sich unseren berühmten Dielheimer Bauernschinken einfach
wieder einmal schmecken. Denn Sie wissen ja: Genuss ist Wellness für den
Gaumen.
Unser milder und aromatischer Schinken ist gerade auch als Geschenk heiß
begehrt. Machen Sie doch einfach damit auch Ihren Verwandten, Freunden und
Bekannten eine Freude oder aber auch Ihren Firmenkunden zu Weihnachten.
Wir fertigen auf Bestellung auch Präsentkörbe an.
Da es bei uns noch mehr gibt als guten Schinken, finden Sie in unserem
Sortiment auch handwerklich erzeugte, schmackhafte offene Wurstwaren,
tolle eigene Salami, Wurstkonserven und Frischfleisch von regionalen Höfen
(auch Kalb und sogar Lamm).
Sie sehen, ein Ausflug zu uns nach Dielheim lohnt sich in jedem Fall.
Öffnungszeiten: Di. - Fr. 8 - 13 Uhr u. 15 - 18 Uhr, Sa. 8 - 12 Uhr
Schinkenscheuer GmbH · Talstr. 61 · 69234 Dielheim ·  06222 73326
Sozialverband VdK:
Im Mittelpunkt der Mensch.
Kreisverband Bruchsal
Bruchsaler Str. 5 B
Tel. 07251/300042 bv-nordbaden@vdk.de
76698 Ubstadt-Weiher Fax 07251/300042 www.vdk-bawue.de
Sie können Ihre alte Zimmerdecke nicht mehr sehen?
Wir haben die Lösung!
.
ann.de
lm
il
-B
n
e
k
c
e
d
n
Span
Besuchen Sie unsere Ausstellung,
www
Samstag, 11 - 14 Uhr oder nach Vereinbarung.
Weiherweg 29, 68794 Oberhausen, Tel. 07254 70304
Hausgeräte-Kundendienst
Rep. von Geschirrspülern, Trocknern und Herden, Verkauf von Neugeräten
Büro: ట 07247/ 8 59 11
,0171/ 8 38 59 11 Anfahrt 5
W. Wenz · Dettenheim 1 · Kirchfeld 37
Planen Sie Ihre Kommunikation für November
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im November 2014 in den Amts- und privaten Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre
Werbeplanung erleichtern!
Nov. Mo
2014 3.
Di
4.
Mi
5.
Do
6.
Fr
7.
Sa
8.
2014
Unser Vertriebspartner, die K. Nussbaum Vertriebs GmbH,
berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen
und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 06227 5449-0 · E-Mail info@knvertrieb.de
So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30.
Kalenderwoche 45
Kalenderwoche 46
Kalenderwoche 47
Kalenderwoche 48
3. - 9. November 2014
10. - 16. November 2014
17. - 23. November 2014
24. - 30. November 2014
Bauen-RenovierenEinrichten
Fit, schön und gesund
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Entertainment zu
Hause und unterwegs
Adventsschmuck
Motorwelt
Aktiv in die Zukunft /
Senioren heute
Wir heiraten
Weihnachtseinkaufsbummel
Adventsschmuck
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Ketsch, Neckargemünd,
Waibstadt, Ubstadt-Weiher
Vollverteilung in
Dettenheim, KarlsdorfNeuthard
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Dossenheim, Hirschberg
Vollverteilung in
Angelbachtal, Bruchsal,
Leimen, Bad Schönborn,
Philippsburg, Neckargerach
(Teil)
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · Fax -190 · rot@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-slr.de
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
Foto: CandyBox Images/iStock/ Thinkstock
Haus & Garten
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
KleeTransportGmbH
Lieferung Schüttgüter
~ gesiebter Mutterboden
~ Mineralschotter
~ Recyclingmaterial
~ Sand
Erdbau
~ Aushub von Baugruben
Pflasterbau
Mühlweg1•76661Rheinsheim•Tel.072567464
Fensterputzer
In der Hardt
Lassen Sie Ihre Fenster auch in Wohnbereichen von
einem professionellen Reinigungsunternehmen putzen.
Es ist preiswerter als Sie denken.
Für ein unverbindliches Angebot genügt Ihr Anruf:
Fa. rehme GmbH,  07247 953220
www.rehme-gmbh.de
rrassendach
Für jedes bestellte Te
batt von 10 %
erhalten Sie einen Ra
Foto: iStock/Thinkstock
ßen-Jalousien
Terrassendächer • Au en • Markisen
ttung
Wintergarten-Bescha
Benzstraße 6
76676 Graben-Neudorf
Tel. 07255 4500
www.matzdorff.de
Farben • Tapeten • Bodenbeläge • Gardinen
Herbst – die beste Zeit für Renovierungen
• Exklusive Tapetenkollektionen
• Abtönservice aller Wunschfarben
• Teppichböden, PVC, Laminat, Fertigparkett u. v. m.
Es erwartet Sie eine individuelle Beratung
Graben-Neudorf · Ottostr. 1a
Telefon 07255 5081 · Fax 07255 2324
Nummer 43
________________________________________________________
Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
www.nie-mehr-feuchte-wände.de
Auch alte Keller werden wieder trocken.
 ohne Chemie
 günstig
 ökologisch
 zuverlässig
 ohne Erdarbeiten
... mit 100%iger Erfolgsgarantie
Domus Beratung und Bauservice
69469 Weinheim, info@lojen.de
Rufen Sie uns an!  06201 875696
oder Mobil unter  0171 7900708
Storchenhoflädle
Spezialitäten von unserem Schwäbisch-Hällischen Freilandschwein
Kamm-/Schweinebraten, Lende, Schnitzel u. v. m.
Diese Woche:
frisches Fleischhähnchen (Freiland)
Hähnchenkeulen/-brust
Suppenhühner/Putenschnitzel (solange Vorrat reicht)
Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag, Samstag, 8:30 bis 12:30 Uhr
Huttenheimer Straße 15 • 76706 Dettenheim-Rußheim
Telefon 07255 762396 • www.storchenhof-naturschutz.de
Entrümpelungsservice Heger
Wohnungs- und
Haushaltsauflösungen
Tel. 07254 952464
Mobil 0176 78258195
www. rein-raus-sauber.de
SAUBER
PREISWERT
ZUVERLÄSSIG
Exklusive-PARTNER
PARTNER
Wann immer Sie uns brauchen ...
wir sind gerne für Sie da!
Elektroinstallationen
Neugeräte  Reparaturen
Wärmepumpentrockner – Aktionspreis
Dampfbügelsystem Geld-zurück GARANTIE
RUND UMS KABEL
Ulrich Thieltges
Ladengeschäft, Linkenheim  Kaiserstr. 3  Tel. 07247 6346
Unsere Familienbrauerei und
Erlebnisgastronomie Kühler Krug
liegt mitten im Naherholungsgebiet von Karlsruhe. Sie bietet in urig-rustikaler, gemütlicher Atmosphäre für den
einzelnen Gast sowie für Feierlichkeiten von 20 bis zu 800
Personen ein ganz besonderes
Erlebnis.
Unser Konzept bietet neben
schmackhaften Gerichten das
im Haus frisch gebraute Kühler
Ihre Putz-/Hausarbeiten ... wir erledigen sie!
Buchen Sie uns einmalig oder regelmäßig für Ihren Haushalt
oder zur Urlaubs-/Krankheitsvertretung Ihrer eigenen Putzhilfe.
Schenken Sie „Freizeit“ mit einem unserer Gutscheine.
Wir helfen Jung und Alt!
 07254 60605  www.diehaushaltshilfen.de
– Anzeige –
Krug unfiltrierte Helle, unser
Hefeweizen und unser Dunkelbier badischer Rittertrunk.
Erleben Sie die Natürlichkeit
vom Brauhaus Kühler Krug
doch einfach mal vor Ort.
Genießen Sie unser unfiltriertes,
naturtrübes Bier, welches natürlich nach den Richtlinien
des deutschen Reinheitsgebotes von 1516 gebraut wird.
ig!
ritz r
p
s
e
ja
dein
bist
Du ´s von mehr?
t
Gib e noch
t
Sor
r!
Ja kla bei
a
m l
Schau ebenen
geg
den an en nach
k
Mär t
Und
mic
da a h gibt´s
u
sch
on g ch ekü
hlt!
fuss
Roth
arkt 62
tiv M
r.
E ak Adlerst -Spöck
see
uten
in St
us
-Warenha
real,-SB
terstr. 10
Stuttgar
sal
in Bruch
Das Team vom Brauhaus Kühler Krug freut sich auf Ihren Besuch!
Rewe Frits
cher OHG
toom
Söternst
r.
Schna Markt Buchsa
bel-He
in Philipp
nning-S l
sburg
tr. 32
in Bruc
t
hsal
ark
e
iv m
akt rens . 1
Rew tr. 1-5 n
E
h
s
e
or
Be er Str
Rewe
tan
önb
ch
u
43
Fon d Sch
rrla rona
Südring
i
a
K
n
hönbor
in K
in B
in Bad Sc
Familienbrauerei Kühler Krug , Wilhelm-Baur-Str. 3a
76135 Karlsruhe, www.brauhaus-kuehler-krug.de
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Angebot gültig
vom 24.10.2014 bis
zum 31.10.2014
G
R B
ÖL
H
TE
Angebote gültig
vom 28.10.
bis 05.11.2011
b
H
LLINGER
bH
b
BÖ
m
RB
Gm
ÖLLINGER
ER
87 Jahre
E
E
TE
P
P
87 Jahre
Angebote gültig
vom 28.10.
bis 05.11.2011
T
G
PE
LLINGER
bH
PE
BÖ
m
T
89 Jahre
ER
Donnerstag, 23. Oktober 2014
LINGER
Gm
Verkauf aus dem Nostalgietruck
Eichbaum Export + Pilsener
20 x 0,5-l-Flasche
+ Pfand 3,70
+ 4 Bügelspezialitäten
0,33-l-Flasche
gratis dazu
AUF 2
MM 3
fen
iisstteen kkaauufen
21K
K +
+ RATTIISS
1 Kistzegtl.eG
GnRdA
Pfa
1 Kizs
and
zzgl. Pf
Aktion gilt auch
für mehrere Kisten.
Erhältlich in 9 x 1,0-l-PET und 12 x 0,7-l-Glas,
wahlweise classic oder medium

24.
fen und
u
a
k
e
t
s
1 Ki + 25.10.2014
ATIS
Kiste GR
1
KAUF 2
and
zzgl. Pf
Aktion gilt auch
für mehrere Kisten.
NIMM 3
Erhältlich in 9 x 1,0-l-PET
und 12 x 0,7-l-Glas,
wahlweise classic oder medium
kaufen
e
t
s
i
K
1
+ TIS
A
Kiste GR
1
fefnen
kau
21KKiisstteen+kau
+GRATTISIS
e
t
s
i
K
e
1 Kist GRnAd
and
zzgl. Pf
Aktion gilt auch
für mehrere Kisten.
Erhältlich in 9 x 1,0-l-PET und 12 x 0,7-l-Glas,
wahlweise classic oder medium
1
fa
Pfan
zzgzzl.gl. P
d
Aktion gilt auch
für mehrere Kisten.
Erhältlich in 9 x 1,0-l-PET
und 12 x 0,7-l-Glas,
wahlweise classic oder medium
unseren Geschenkboutiquen sind Herbst-Messe-Neuheiten eingetroffen!
en Geschenkboutiquen sind Herbst-Messe-NeuheitenIneingetroffen!
jeGmbH
20 x 0,5 l | 24 x 0,33 l
Getränkefachgroßhandel
Peter Böllinger GmbH
änkefachgroßhandel Peter Böllinger
Ihr kompetenter Partner für Gastronomie und Heimservice
Büro: Hauptstraße 115, 68794 Rheinhausen
Tel. 0 72 54 / 93 80-0 u. 12 89, Fax 0 72 54 / 93 80-36 u. 6 01 44
Ihr kompetenter Partner für Gastronomie und Heimservice
+ Pfand
Bitburger Stubbi
Büro: Hauptstraße 115, 68794 Rheinhausen
Tel. 0 72 54 / 93 80-0 u. 12 89, Fax 0 72 54 / 93 80-36 u. 6 01 44
2 Kisten mit
Diemöglich.
Zufahrt zu unserem Abholmarkt
in Oberhausen ist möglich.
fahrt zu unserem Abholmarkt in Oberhausen ist
je 20 x 0,33-l-Fl.
+ Pfand
holmarkt
Abholmarkt
Abholmarkt
Abholmarkt
Abholmarkt
Abholmarkt
edrichstr. 3
4 Oberhausen
0 72 54 / 28 80
Hauptstr. 115
68794 Rheinhausen
Tel. 0 72 54 / 93 80 71
Friedrichstr.
3
Hans-Thoma-Str.
5
68794 Oberhausen
76661 Philippsburg
72 54 / 28 80
Tel. 0 72 56Tel.
/ 50000
Hauptstr. 115
68794 Rheinhausen
Tel. 0 72 54 / 93 80 71
Hans-Thoma-Str. 5
76661 Philippsburg
Tel. 0 72 56 / 50 00
1 Kiste mit je 0,33-l-Fl.
Rothaus Tannenzäpfle
15,98
Jubiläumsangebot
+
+
1 Kiste mit je 0,7-l-Fl.
Kurpark Mineralwasser
+
+
1 Kiste mit je 1-l-Fl.
Primafrucht Apfelsaft
19,99
+ Pfand
Nummer 43
________________________________________________________
Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Angebot gültig
vom 24.10.2014 bis
zum 31.10.2014
89 Jahre
Wir feiern unser 89-jähriges Firmenjubiläum am 24.10. und 25.10.2014
in unseren Abholmärkten.
Aus diesem Anlass laden wir Sie recht herzlich ein.
Wir halten für Sie viele Sonderangebote bereit.
Jeder Kunde bekommt ein Los und jedes Los ist ein Gewinn.
Rosbacher
Elisabethen
Mineralwasser
Kiste mit je
12 x 1-l-Fl.
Mineralwasser
versch. Sorten
Kiste mit je
12 x 1-l-Fl.
4,99
4,99
4,99
Hassia
Hacker Pschorr
Kiste mit je
20 x 0,5-l-Fl.
13,99
Gerolsteiner
Sprudel
versch. Sorten
Kiste mit je
12 x 1,0-l-Fl.
5,99
Schweppes
versch. Sorten
Kiste mit je
6 x 1,0-l-Fl.
6,99
Apollinaris Vio
Mineralwasser
still
Kiste mit je
6 x 1,5-l-Fl.
3,99
Zumbach
Apfelsaft
klar oder trüb
Kiste mit je
6 x 1,0-l-Fl.
5,49
Winzerkeller
Wiesloch
Tiefenbacher
Stiftsberg
Riesling
auch trocken
Flasche mit je 1 l
3,29
Mineralwasser
versch. Sorten
Kiste mit je
12 x 1-l-Fl.
Winzerkeller
Wiesloch
Freischütz
MüllerThurgau
auch trocken
Flasche mit je 1 l
Winzergenossenschaft
Lauffen
Lauffener
Katzenbeißer
Trollinger
3,99
3,99
Winzergenossenschaft
Durbach
Rivaner
trocken
Flasche mit je 0,75 l
3,49
halbtr./trocken
Flasche mit je 1 l
2,88
Winzergenossenschaft
Lauffen
Lauffener
Katzenbeißer
Trollinger und
Lemberger
Flasche mit je 1 l
Winzerkeller
Wiesloch
Kürnbacher
Schwarzriesling
halbtrocken
Flasche mit je 1 l
3,99
Winzergenossenschaft
Lauffen
Lauffener
Katzenbeißer
Schwarzriesling
auch trocken
Flasche mit je 1 l
3,79
Winzergenossenschaft
Durbach
Rotwein
Kollektion
Winzergenossenschaft
Durbach
Riesling
Kollektion
4,49
4,49
Flasche mit je 0,75 l
Flasche mit je 0,75 l
Nummer 43__________________________________________________________ Philippsburger Stadtanzeiger
�����������������������
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
125
Dateigröße
11 923 KB
Tags
1/--Seiten
melden