close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Katharina Crepaz, PhD

EinbettenHerunterladen
Okt./Nov. 2014
Pfarrbrief der Pfarreiengemeinschaft Neuwied
Kreuz und quer
St. Bonifatius | St. Matthias | St. Michael | St. Peter & Paul
Die ganze Schöpfung trägt
Gottes Fingerabdrücke.
Peter Hahne
Inhalt-ӏn diesem Monat
Kein heiteres Gesicht …
Impressum
Ewig Gebet in Hl. Kreuz
und Liebfrauen
In Hl. Kreuz, am 26. Oktober und in Liebfrauen, am 9. November, startet wieder die
Runde des „Ewigen Gebets“ in unserer
Pfarreiengemeinschaft. Wir laden herzlichen zu den Gebeten und Gottesdiensten
ein. Eine Übersicht finden Sie in der Gottesdienstordnung
Aus dem Inhalt:
… in der Schar der Seligen. Sie sind es,
über die sich Jesus im Evangelium freut
und denen er das volle Lebensglück zuspricht, obwohl sie noch in Bedrängnis
leben, in Hunger und Unfrieden. Voraussetzung für Seligkeit, wie Jesus sie versteht, ist keine heile Welt, sondern die Bereitschaft, in der realen Welt ganz auf ihn
zu setzen, sich im Tun und Lassen ganz an
ihn zu halten.
Allerheiligen-Allerseelen: Gottesdiensttermine auf der Seite 29
Monatsthema „missio“
Pfarreiengemeinschaft
Caritas/Tafel
Christen weltweit
Geistliche Angebote
Kfd-Jugend
Mehrgenerationenhaus
St. Bonifatius
St. Matthias
St. Michael
St. Peter u. Paul
Gottesdienste / Chöre
Taufen-Beerdigungen
Gottesdienstordnung
Impressum/Inhalt
Wir sind für Sie da
S. 3
S. 4-5
S. 6
S. 7-10
S. 10-11
S. 12-14
S. 15-16
S. 17
S. 18-21
S. 22
S. 23
S. 24
S. 25
S. 26-30
S. 2
S. 31
Impressum: Kreuz und quer ist der gemeinsame Pfarrbrief der Pfarreiengemeinschaft Neuwied St. Bonifatius, St. Matthias, St. Michael und St. Peter und Paul. Kreuz und quer erscheint monatlich; bitte den Redaktionsschluss beachten, der jeweils bekannt gegeben wird.
Redaktionsteam: Christel Krüger, Karina Preissing, Veronika und Klaus Rößler, Hermann -Josef Schneider
(verantw.); Herausgeber: Kath. Pfarreiengemeinschaft Neuwied, Heddesdorfer Str. 10, 56564 Neuwied, Tel.
02631/25964 - E-Mail: info@pfarreiengemeinschaft-neuwied.de—Internet: www.pfarreiengemeinschaftneuwied.de.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: Dienstag, 28.10.2014; Wir erbitten einen Jahresbeitrag von
mindestens 5,00 €: Kto.
-Nr. 30224141 (Sparkasse Neuwied BLZ 57450120) - IBAN DE86
574501200030224141 Kto.-Inhaber: Pfarreiengemeinschaft Neuwied
2
Kreuz & quer 10/14
Monatsthema „missio“
Immer mehr Christen leben bedrängt
Missio macht auf die Situation der Christen in Pakistan und weltweit
aufmerksam
Unter dem Leitwort „Euer Kummer wird
sich in Freude verwandeln“ steht der diesjährige Sonntag der Weltmission, den wir
am 26.10. begehen.
Am 12. Oktober wird der Monat der Weltmission bei uns in Neuwied eröffnet: um
9.30 Uhr feier wir einen Gottesdienst, der
neben Dechant Darscheid von Domprobst
Rössel und vor allem von F. Emmanuel Asi
aus Pakistan zelebriert wird.
Emmanuel Asi wird und von der schwierigen Situation der Christen in Pakistan berichten. Auf der einen Seite fühlen sie sich
verfolgt, wie andere Minderheiten auch.
Auf der anderen Seite erleben Besucherinnen und Besucher eine Glaubensfreude,
die uns fremd ist, die wir so nicht mehr
kennen.
Wie kann man Freude am Glauben haben,
wenn man um sein Leben fürchten muss?
Diese Frage stellen sich auch viele Christen weltweit angesichts der furchtbaren aus
Syrien und dem Irak. Fast täglich hören wir
von neuen Gräueltaten und wir wissen
nicht, wie diese Situation zu einem guten
Ende geführt werden kann. Ist ein militärischer Einsatz die Lösung? Hilft nur Gewalt
gegen die Gewalt der Milizen, die als religiöse Fundamentalisten antreten, einen Gottesstaat zu errichten, in dem nur ihre Anhänger einen Platz haben.
Kirche ist weltweit. Und in nicht wenigen
Ländern sind Christen bedrängt oder gar
verfolgt. Ihnen muss unsere Solidarität
gelten. In diesem Pfarrbrief finden sie eini-
Kreuz & quer 10/14
ge Beispiele und Berichte zu diesem Thema.
Missio hat die Aktion „Ein Lebenszeichen
für bedrängte Christen“ ins Leben gerufen
(www.missio-hilft.de/lebenszeichen) - damit
unsere Schwestern und Brüder nicht vergessen werden. Sie brauchen uns! Jetzt!
Hermann-Josef Schneider
3
Pfarreiengemeinschaft
Erstkommunionvorbereitung startet wieder
Die Erstkommunionvorbereitung für das
Jahr 2015 beginnt bald : Die Eltern werden in den nächsten Wochen einen Brief
erhalten, mit dem sie zu einem ersten
Informationsabend eingeladen werden. Er
ist für die ganze Pfarreiengemeinschaft
gemeinsam am Donnerstag, dem 6. November um 19.30 Uhr in der LiebfrauenKirche in Heddesdorf (An der Liebfrauenkirche 2).
In den Wochen vom 10. bis 21. November
wird es persönliche Anmeldegespräche
der Eltern und Kinder mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger geben. Dazu
können schon ab sofort telefonisch unter
der Nummer 02631/73422 Termine vereinbart werden.
Vorgesehen sind drei verschiedene Bausteine in der Vorbereitung:
1. Veranstaltungen pfarreiübergreifend
mit allen gemeinsam (z.B. Gottesdienste oder ein „musikalisches
Event“ mit unseren Kirchenmusikern)
2. dezentrale Veranstaltungen in den
einzelnen Pfarrgemeinden
(Kirchenerkundung, Vorstellungsgottesdienste, Versöhnungstag)
3. Drei Kleingruppentreffen mit Katechetinnen (in den einzelnen Pfarrgemeinden)
Die drei Erstkommunionfeiern im Jahr
2015 in unserer Pfarreiengemeinschaft
finden statt: am 12. April (Weißer Sonntag) in der Pfarrgemeinde St. Bonifatius,
Niederbieber und in der Pfarrgemeinde St.
Matthias, Neuwied sowie am 19. April in
der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul,
Irlich zusammen mit der Pfarrgemeinde
St. Michael, Feldkirchen.
4
Für Rückfragen stehen die Gemeindereferentinnen Petra Frey (Tel. 02631/73422)
und Ursula Pyra (Tel. 02631/54723) zur
Verfügung. Sie sind für die Erstkommunionvorbereitung verantwortlich.
Schatzsucher-Aktion beginnt…
In den nächsten Wochen werden die Kinder aus dem 2. Schuljahr einen Brief erhalten, mit dem sie zur Schatzsucher-Aktion
eingeladen werden. Diese startet für St.
Bonifatius am Sonntag, 2. November um
10.30 Uhr beim Familiengottesdienst in
Niederbieber, für St. Michael, Feldkirchen
und St. Peter und Paul, Irlich am 9. November um 11.00 Uhr Kinderkirche in Feldkirchen und für St. Matthias am 16. November um 11.00 Uhr im Familiengottesdienst in der Hl. Kreuz-Kirche. Gleichzeitig
werden die letztjährigen Schatzsucher
Kinder verabschiedet. Sie werden bald mit
der Erstkommunionvorbereitung starten.
Die Schatzsucher-Aktion ist ein freiwilliges
Angebot für
Kinder aus
dem
2.
Schuljahr als
„Vorlauf“ zur
Kommunionvorbereitung
im
dritten
Schuljahr.
Die Mädchen und Jungen erhalten zu Beginn eine Schatzkiste. Bei jeder Aktion, zu
der die Kinder eingeladen werden, v.a. bei
den Kinder- und Familiengottesdiensten,
wird ihnen ein „Schatz“ als Erinnerung
ausgeteilt, den sie darin sammeln können.
Kreuz & quer 10/14
Pfarreiengemeinschaft
Spende an den SkF übergeben
„Ich sehe viele priesterliche Aufgaben" ,
dies teilt Dechant Thomas Darscheid
(Pfarreiengemeinschaft Neuwied) in einem
Interview anlässlich seines silbernen Priesterjubiläums im Juli diesen Jahres mit. Zu
seinen priesterlichen Aufgaben dazugehörend sieht er z.B. auch die geistliche Begleitung des Vorstandes des Sozialdienst
katholischer Frauen Koblenz e.V.
Seit vielen Jahren steht er dem Gremium
beratend und spirituell zur Seite. Dechant
Darscheid versteht die pastoralen Aufgaben in einem weiteren Sinne als ausschließlich im gemeindlichen und gottesdienstlichen Kontext. So rief er anlässlich
seines Priesterjubiläums zu Spenden statt
zu Geschenken auf. Der Vorstand des SkF
Koblenz bedankt sich sehr herzlich für
3.375,-€, die zur Unterstützung junger
Familien, Alleinerziehenden und Teenagerschwangeren innerhalb verschiedener
Projekte des Verbandes dienen.
Daniela Veith
Der Orden der Salvatorianerinnen, der die
Mädchenschule in Nazareth leitet, die ja
einigen Pfarrangehörigen durch Besuche
bekannt ist, dankt für die Spende von 4250
€ und schreibt: „Ihre Unterstützung zeigt
den Christen eine Perspektive, damit sie in
ihrer Heimat bleiben können. … Mit Ihrer
Hilfe erhalten die Mädchen und Jungen in
unserer Schule eine fundierte und gute
Ausbildung und wachsen zu selbständigen
Menschen heran, die ihren Platz in der
Gesellschaft einnehmen“. Danke allen, die
die stolze Summe ermöglicht haben!
Th. Darscheid, Pfr.
Präventionsschulung
Das Bistum Trier setzt seine Präventionsmaßnahmen fort und schult im Kampf gegen sexuellen Missbrauch bis 2018 mehr
als 8000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Es wird ihnen vermittelt wie sie Kinder und
Jugendliche vor sexuellen Übergriffen
schützen können. Die Kurse laufen bereits
und auch in unserem Dekanat hat für die
Seelsorgerinnen und Seelsorger bereits ein
Kurs stattgefunden, der am 26. November
fortgesetzt ist. Die Teilnahme ist für die
pastoralen Teams verpflichtend.
Th. Darscheid, Pfr.
Besuchs- und Begleitdienst der Neuwieder
Malteser
Seit über einem Jahr besteht in der Stadt
Neuwied ein Besuchs- und Begleitdienst
der Malteser. Ehrenamtliche Helferinnen
besuchen ältere Menschen zuhause. Diese
Ehrenamtlichen verschenken freie Zeit, um
mit älteren Menschen einiges zu unternehKreuz & quer 10/14
5
Caritas
Neuwieder Tafel
men: Spaziergang-Einkauf-Arztbesuchgeselliges Zusammensein-Spiele.
Es ist kein Dienst im Haushalt.
Interessierte Menschen wenden sich bitte
an die Neuwieder Malteser.
Ebenso suchen wir noch Menschen, ob
jung oder alt, die solche Dienste übernehmen. Diese werden in ihren Dienst eingeführt.
Bitte melden Sie sich telefonisch bei den
Maltesern
Telefon: 02631-9470319
Neuwieder Tafel umgezogen
Seit dem 1. September ist die Neuwieder
Tafel von der Innenstadt in das ehemalige
Pfarrhaus der katholischen Kirche Heilig
Kreuz in der Blücherstraße umgezogen.
„Einige haben noch Mühe, uns zu finden“,
erläutert Elisabeth Adrian von der Caritas.
„Am Dialysezentrum in der Engerser Landstraße 78 geht es rechts ab zu uns.“
Im Sonntagsgottesdienst der Heilig KreuzKirche und anschließend bei einem Rundgang durch die Räume stellte Elisabeth
Adrian die Arbeit der Neuwieder Tafel vor.
Alle drei Wochen können Bezugsberechtigte, die Arbeitslosengeld II oder eine niedrige Rente erhalten, zur Tafel kommen und
erhalten einen Einkaufskorb mit Obst, Gemüse,
Brot und anderen Lebensmitteln, die der Neuwieder Tafel von Märkten
zur Verfügung gestellt
werden. Milch-, Wurst-,
Fleisch- und Käseartikel,
bei denen zum Teil das
6
Ablaufdatum erreicht ist, können sich die
Kunden der Tafel nach eigener Wahl ebenfalls mitnehmen. Über 30 ehrenamtliche
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern
sich abwechselnd um einen reibungslosen
Ablauf. An vier Tagen pro Woche
(montags, dienstags, donnerstags und
freitags) werden ab 13 Uhr Lebensmittelkörbe ausgegeben.
Angesprochen wurde bei dem Treffen
auch die Kritik an den Tafeln, diese Initiativen nähmen dem Staat die Aufgabe ab, für
alle Menschen ein menschenwürdiges Minimum zu sichern. Kritisiert wird auch, dass
die Tafeln den Lebensmittelmärkten bei der
Entsorgungsproblematik helfen. Man muss
diese Kritik ernst nehmen, meint Elisabeth
Adrian, und die Wohlfahrtsverbände und
Initiativen müssen neben der Tafel strukturelle gesellschaftspolitische Änderungen
fordern. „Aber die Tafel macht auch die
Armut sichtbar“, erläutert sie.
Von Gemeindemitgliedern des Pfarrbezirks
Heilig Kreuz wurde angeregt, ein Café in
den Räumen des Pfarrhauses einzurichten,
wo Begegnungen mit den Kunden der Tafel stattfinden könnten. „Es geht ja nicht nur
um Versorgung, sondern um Begegnung
und um Menschenwürde“.
Kreuz & quer 10/14
Pfarreiengemeinschaft
Internetexerzitien für Frauen
„Alle Tage meines Lebens. Vom Alltag und anderen Festen“
Vom 2. bis 30. November 2014 finden die
jährlichen Internetexerzitien für Frauen
statt. Auf der Homepage www. internetexerzitien.de können sich Interessierte
kostenfrei registrieren lassen und bekommen dann täglich per Email einen Impuls.
Ist es Alltag, wenn nichts Großes passiert?
Lässt sich in den kleinen Dingen des Alltags auch das Besondere finden? Die diesjährigen Internetexerzitien möchten Ihnen
die Möglichkeit geben, vier Wochen jeden
Tag auf Spurensuche zu gehen, um die
Highlights im eigenen Leben zu entdecken.
Feste sind die Hoch-Zeiten in unserem
Leben. Viele Feste aber liegen oftmals
einfach am Weg, mitten im Tun. Eine Begegnung, die mich unerwartet überrascht,
die Freude eines lang ersehnten Erfolges
oder die Erleichterung über das Wiederfinden von Verlorenem. Alle Tage unseres
Lebens lädt Gott selbst uns ein, damit die
großen und die kleinen Tage zum Leben in
Fülle werden.
Die Internetexerzitien wollen Raum bieten,
um innezuhalten und bewusst auf unseren
Lebensweg zu schauen. Wie gelingt es,
das Alltägliche unserer Tage wirklich mit
Leben zu füllen und gleichzeitig Umbrüche
und Veränderungen anzunehmen und sie
aktiv mitzugestalten? Die Internetexerzitien
schenken Zeit der Stille, des Nachdenkens
und der Frage nach Gott in meinem persönlichen Lebensprojekt.
Für Frauen unserer Pfarreiengemeinschaft,
die sich zu den Internetexerzitien anmelden, bietet Gemeindereferentin Petra Frey
Kreuz & quer 10/14
einen Austausch per Email über die täglichen Impulse an. Wer sich daran beteiligen
möchte und sich mit anderen Gleichgesinnten über den ein oder anderen Gedanken
zu den Exerzitien austauschen möchte,
kann sich per Mail melden unter
p.frey@pfarreiengemeinschaft-neuwied.de
Weitere Informationen bei Gemeindereferentin Petra Frey, Tel. 02631/73422.
Flüchtlingshilfe
51 Millionen Menschen sind weltweit auf
der Flucht (Zum Vergleich: Es gibt insgesamt 81 Millionen Deutsche). 2/3 sind auf
der Flucht innerhalb ihres eigenen Landes
und 1/3 fliehen über die Grenze meist in
Nachbarländer. Die Menschen fliehen vor
allem aus Afghanistan, aus Syrien, aus
dem Irak und aus dem Sudan. Flucht bedeutet – das wissen hierzulande noch allzu
gut Flüchtlinge aus dem Nachkriegsdeutschland – Verlust des gesamten Besitzes, Verlust der Heimat, Hunger und Durst,
Krankheiten und Tod und das Gefühl, nirgendwo erwünscht zu sein. Die täglichen
Bilder heute in Presse, Film und Fernsehen über das Elend und die Schrecken der
Kurden und Yessiden an der syrischirakisch-türkischen Grenze, die zu Tausenden Schutz und Zuflucht vor den ISISFanatikern suchen, können uns nicht teilnahmslos lassen. Seit fast 70 Jahren dürfen wir in einem Land leben, in dem Frieden herrscht und die Menschen durch eine
Sozialgesetzgebung vor Hunger und gegen Krankheiten geschützt sind. Es ist ein
Gebot der Humanität, dass Deutschland
nicht tatenlos zusieht, sondern Füchtlinge
7
Christen weltweit
aufnimmt und versorgt. Jedem Kreis, jeder
Gemeinde wird ein Kontingent an Flüchtlingen zugeteilt werden. Als Christen fühlen
wir uns verpflichtet, unseren Beitrag zu
dieser Hilfe zu leisten, jeder so viel er
kann. Im Pfarrgemeinderat in St. Michael
Neuwied-Feldkirchen hat Herr Hübinger
als Leiter der Caritas in Neuwied sehr eindrücklich die Not der Flüchtlinge beschrieben. Deshalb suchen wir zusammen mit
der Caritas Neuwied Familien oder Einzelpersonen, die allein oder als Team eine
Patenschaft für eine Flüchtlingsfamilie
übernehmen möchten für Behördengänge,
Arztbesuche, Ausfüllen von Formularen
und Anträgen, Anmeldungen in Kindergärten, Schulen und Vereinen etc. Außerdem
suchen wir ganz dringend Wohnraum zur
Miete für die Menschen, die jetzt schon in
dem Flüchtlingsheim in Neuwied in der
Hafenstraße untergebracht sind, für Flüchtlingseinzelpersonen und Flüchtlingsfamilien, für geflohene Schwangere und/oder
alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern
für einen begrenzten Zeitraum, da die
Menschen am liebsten nach Normalisierung der Notstände und nach dem Ende
der Bürgerkriege auch wieder in Ihre Heimat zurück wollen. Die Mietbeiträge werden vom Staat getragen und sind gesichert.
Sollten Sie zu einer Patenschaft bereit sein
oder Wohnmöglichkeiten anbieten können,
melden Sie sich bitte gerne bei Dr. Wolfgang Stollhof, Rheinblick 19, 56567 Neuwied, Tel. 71571, oder Frau Bittner bei der
Caritas in Neuwied.
Dr. Wolfgang Stollhof
8
Flüchtlinge in Nordirak
brauchen Zeichen unserer Verbundenheit und
Hilfe
Kaum eine Nachrichtensendung ohne
Flüchtlingsbilder. Und in diesem Jahr
sind die Flüchtlingsbewegungen besonders stark in den Krisengebieten des
Nahen Ostens, vor allem in Syrien und
im Irak. Diese Bilder standen meinen drei
Kollegen und mir vor Augen, als wir Mitte
August eine bereits seit Monaten geplante Geschäftsreise nach Erbil, der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan in
Nordirak, antraten. Die Lage hatte sich
kurz zuvor durch die Eroberungen der
ISIS zugespitzt, die seit Juni neue große
Flüchtlingsströme auslösten. 1,2 Millionen bei einer Einwohnerzahl von kaum
mehr als 5 Millionen! Dimensionen, die
aus deutscher Sicht nur mit der Situation
nach dem Kriege verglichen werden können. Obwohl die Reise beruflich veranlasst war, war es für uns von vorneherein
klar, uns ein eigenes Bild von der Lage
der Flüchtlinge in Erbil und Umgebung zu
machen. Herr Dechant Thomas Darscheid hatte uns auf meine Bitte ganz
Flüchtlinge campieren um die St Josef-Kirche
im christlichen Stadtteil Ankawa in Erbil. Foto:
Lothar Radermacher
Kreuz & quer 10/14
Christen weltweit
selbstverständlich einen Brief an den chaldäisch-katholischen Erzbischof von Erbil,
Bashar Matti Warda, mitgegeben als Zeichen der Verbundenheit der Neuwieder
Katholiken und mit dem Angebot, im Rahmen unserer Möglichkeiten konkrete Hilfe
zu leisten.
Auch wir Neuwieder Christen sind gefordert, uns über die Lage der Flüchtlinge zu
informieren und zu überlegen, welche Zeichen der Verbundenheit wir setzen und
welche konkrete Hilfe für unsere bedrängten Mitchristen wir geben können
Die Not ist groß, denn für viele Menschen
müssen vor dem strengen Winter sichere
und warme Unterkünfte organisiert werden.
Der Bischof gab mir in einem persönlichen
Gespräch Pläne für zwei Flüchtlingscamps
mit auf den Weg und bat um Spenden für
die Räume, in denen die etwa tausend
Schulkinder unter den Flüchtlingen dieser
Camps unterrichtet werden sollen. Eine
andere Möglichkeit zur Hilfe besteht in der
Unterstützung der Malteser, die mit ihrem
internationalen Hilfswerk vor Ort vertreten
sind und dort ein Krankenhaus und ambulante medizinische Hilfe aufbauen. Wir
haben sehr engagierte Leute der Kirche
vor Ort kennengelernt, die auf beeindruckende Weise für
die nötigsten Bedürfnisse der Flüchtlinge
sorgen. Sie werden
unterstützt von den
europäischen Hilfsorganisationen.
Die
Kirche hat schnell
gehandelt, um die
Christen im Norden
des Iraks zu stützen,
wobei sie ihre Hilfe
aber ohne Ansehen des Bekenntnisses
jedem Bedürftigen anbietet.
Der Pfarreienrat hat sich in seiner letzten Sitzung ausführlich mit der Flüchtlingsproblematik im Irak aber auch mit
der Situation der Flüchtlinge in Neuwied
auseinandergesetzt.
Kreuz & quer 10/14
Lothar Radermacher, Neuwied
In diesem Kreuz und quer finden sie
einen Flyer der Caritas, mit dem sie um
Paten werben.
Lothar Radermacher im Gespräch mit
dem Erzbischof von Erbil
9
Spiritualität
Willkommens-Paten für
Flüchtlinge
Glaubensgesprächskreis
für Frauen
Der Caritasverband Neuwied hat das Projekt: "Willkommens-Paten für Flüchtlinge
am 01.07.2014 gestartet. Es werden ehrenamtliche Mitarbeiter/innen für die Begleitung von Flüchtlingen gesucht, die ihnen als `Integrationslotsen` zur Seite stehen.
Durch dieses Projekt können die
"Willkommenspaten" die Flüchtlinge im
Alltag stärken und ihnen helfen sich in
Stadt/Kreis Neuwied zurechtzufinden.
Es geht um praktische Unterstützung im
alltäglichen Leben vom gemeinsamen
Deutsch lernen bis zu Behördengängen.
Falls Sie Interesse haben oder jemanden
kennen, der an einer Willkommenspatenschaft interessiert ist, erfahren Sie Näheres bei:
Lilly Bittner
Koordinatorin für Willkommenspaten
Das nächste Treffen findet statt am Freitag,
dem 14. November um 10.30 Uhr im Matthiasstübchen.
Herzliche Einladung an alle interessierten
Frauen. Nähere Informationen bei Gemeindereferentin Petra Frey, Tel. 02631/73422.
Telefonseelsorge - 0800 - 111
0 111 oder - 0800 - 111 0 222
Beratungstag für kirchliche Berufe am 8. November 2014, 9:30-16:00 Uhr
Sie stellen sich die Frage, ob Sie
Pastoralreferent/in …Gemeindereferent/
in…Priester…Religionslehrer/in…
Diakon
werden wollen. Wir bieten Ihnen dazu folgendes Programm:
Statements von Berufsträgern/innen , Fragen und Erwartungen klären, Kirche als
Arbeitgeber und sonstige „Besonder
heiten“, Berufe im Einzelportrait.
Wir, die Ausbildungsleiter, Berufsträger/
innen und Sr. Simone freuen uns auf Ihr
Kommen.
Ort: Mentorat der Laientheologen, Weberbach 71, 54290 Trier
ImPuls: Familiencafé
Im Rahmen unseres Projektes für Familien
mit Kindern bis 3 findet das nächste
„Familiencafé“ am Montag, 13. Oktober um
15 Uhr im Pfarrheim Liebfrauen statt. Infos
und Anmeldung: Gemeindereferent Hermann-Josef Schneider, Tel. 9549387
10
Anmeldeschluss: 13. Oktober 2014
Ansprechpartnerin: Sr. Simone Remmert
CJ, Paulusplatz 3, 54290 Trier,
Tel. 0651/9663713
berufungspastoral@bistum-trier.de
Kreuz & quer 10/14
Spiritualität
Meine Sinne entdecken –
das Leben spüren
Meditative Inseltage für Frauen über Karneval 2015 auf der
Insel Wangerooge
Die Fachkonferenz Frauenpastoral des
Dekanates Rhein – Wied bietet vom 11. –
17. Februar 2015 meditative Inseltage für
Frauen im „Haus Meeresstern“ auf der
ostfriesischen Insel Wangerooge an. Karnevalstage also einmal ganz anders gestaltet. Das Thema „Meine Sinne entdecken –
das Leben spüren“ lädt ein zum Zeit haben
und nehmen, alle Sinne zu öffnen für das,
was die Insel und wir selbst einander zu
bieten haben. Reiseleitung und Gestaltung
der Inseltage liegen in den Händen des
Seelsorgerinnenteams Petra Frey, Gemeindereferentin, Neuwied und Resi
Segreff, Pastoralreferentin, Dekanat Rhein
– Wied unter Mitwirkung von Dekanatskantorin Marion Oswald, Cochem. Reiseveranstalter ist Arche Noah Reisen GmbH Trier.
Der Reisepreis beträgt pro Person im Einzelzimmer 690,--€ ( incl. Busfahrt, Fährüberfahrt nach Wangerooge incl. Inselbahn
u. Gepäckgebühren, 6 x Übernachtung mit
Vollpension, Gestaltung der Tage, Reiseunterlagen). Teilnahmezahl: mindest.15,
max. 18 Frauen. Anmeldeschluss ist der
05.12.2014. Interessentinnen sollten sich
möglichst bald melden und bekommen
genaue Informationen, Anmeldeunterlagen
und einen Flyer bei Resi Segreff, Email:
resi.segreff@bistum-trier.de Tel: 02631 –
3427713 und Petra Frey, Email:
p.frey@pfarreiengemeinschaft-neuwied.de
Tel: 02631 – 73422.
Kreuz & quer 10/14
Gesprächskreis für
Männer
Das zentrale Element unserer Treffen ist
die Auseinandersetzung mit Texten aus
dem Neuen Testament. Wir beschäftigen
uns im Regelfall mit dem Evangelium des
folgenden Sonntags. Dabei wenden wir
die Methode des Bibelteilens an, die jedem
Teilnehmer die Möglichkeit gibt, sich einzubringen – ohne dass dafür Vorkenntnisse
erforderlich wären.
Im offenen Austausch geht es um das, was
den einzelnen an der Bibelstelle innerlich
bewegt. So kann die Hl. Schrift für uns
lebendig und erfahrbar werden und eine
Quelle der Freude und des Trostes sein.
Wir treffen uns an jedem ersten Montag
eines Monats um 19:45 Uhr im Pfarrheim
Liebfrauen. Der Ablauf unserer Gesprächskreise ist im Regelfall: Gebet zu Beginn,
Bibelteilen, Fürbitten, Vaterunser, Schlussgebet. Sie enden gegen 21:00 Uhr.
Danach kann noch weiter diskutiert werden, wir sitzen auch schon einmal bei einer
Flasche Wein gemütlich zusammen. Das
Gesellige kommt bei uns nicht zu kurz, so
wird im Sommer einmal der Schwenkgrill
angeworfen und der jährliche Tagesausflug
hat auch schon Tradition.
Der nächste Gesprächskreis findet im
Pfarrheim Liebfrauen am
03. November um 19:45 Uhr statt.
Zu unseren Treffen kommen Teilnehmer
aller Altersstufen. Also herzliche Einladung
an alle interessierte Herren
Wilfried Claessen
11
Aus dem Dekanat-kfd
Frauen deutschlandweit um neue Mitglieder.
500.000 Frauen sind noch
nicht genug:
Der größte Frauenverband
Deutschlands will weiter
wachsen und frischen Wind
in Kirche und Gesellschaft
bringen
Viele Frauen aus dem kfd-Dekanat Neuwied beteiligten sich an der Auftaktveranstaltung der Kampagne "Frauen.Macht.Zukunft." der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) auf
dem Bahnhofsvorplatz in Köln.
Frauen aus dem ganzen Bundesgebiet
tauchten Köln in ein Meer mit roten Schals.
Mit der Kampagne wirbt der größte katholi-
sche Verband mit seinen rund 500.000
12
Neben der Präsentation der Kampagnenplakate und dem offiziellen Start war eine
Talkrunde Teil der Auftaktveranstaltung.
Es diskutierten Maria Theresia Opladen,
Bundesvorsitzende der kfd; Prof. Dr. Maria
Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen
Amt; Hildegard Müller, Vorsitzende der
Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft,
und Karin Kortmann, Vizepräsidentin des
Zentralkomitees der deutschen Katholiken,
das Thema "Frauen und Macht in Kirche
und Gesellschaft".
"Die kfd ist eine der größten Frauenorganisationen in der Bundesrepublik. Sie ist die
Stimme der katholischen Frauen in Kirche
und Gesellschaft, eine starke Stimme im
Zentralkomitee der deutschen Katholiken,
bei der Deutschen Bischofskonferenz und
in vielen politischen Gremien in Berlin. Je
mehr wir sind, desto besser werden wir
gehört", erklärt Maria Theresia Opladen,
Bundesvorsitzende der kfd. "Nicht nur vor
Ort in den Pfarrgemeinden macht die kfd
eine wichtige Arbeit. Sie ist eine unverzichtbare Instanz für die Durchsetzung von
Frauenthemen in der Politik wie der Mütterrente, Equal Pay oder der Vereinbarkeit
von Familie und Beruf", ist Opladen überzeugt.
Die Gesichter der Kampagne sind 15 starke kfd-Frauen aller Altersgruppen, die in
einem groß angelegten Casting von den
Verbandsmitgliedern gewählt wurden. Sie
präsentieren die kfd künftig bundesweit auf
Plakaten, in Anzeigen und Flyern, um neue
Kreuz & quer 10/14
Messdiener
Frauen für den ehrenamtlich getragenen
Verband zu begeistern.
Die kfd setzt sich für die Interessen von
Frauen in Kirche und Gesellschaft ein.
Konkret fordert der Verband beispielsweise
den stärkeren Einfluss von Frauen bei Leitungsentscheidungen in der Kirche und
mehr Frauen in kirchlichen Führungspositionen. Der Verband macht sich auch stark
für die Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf. Dazu gehören die
bessere Vereinbarkeit von Familie und
Beruf und die angemessene Anerkennung
von Erziehungs- und Pflegezeiten in der
Rente.
Rom bleibt in langer Erinnerung
Vom 3. bis zum 9. August diesen Jahres
machten 34 Messdiener der Pfarreiengemeinschaft zusammen mit fast 50.000
Messdiener aus Deutschland, Österreich
und Litauen die „Ewige Stadt“ unsicher,
begleitet wurden sie dabei von Kaplan Jonas Weller und Pastoralreferent Christopher Hoffmann. In den insgesamt sieben
Kreuz & quer 10/14
Tagen sahen wir viele Sehenswürdigkeiten
Roms: das Forum Romanum, das Pantheon, den Lateran, die Calixtus-Katakomben,
das Kolosseum, die Engelsburg, den Vatikan und vieles mehr. Am Mittwoch bekamen wir die seltene Gelegenheit, eine Messe unterhalb des Petersdoms in dessen
Katakomben zu feiern, direkt vor dem Grab
des Apostels Petrus. Im Anschluss konnten
wir den noch fast leeren Petersdom in aller
Ruhe besichtigen. Erstaunt waren wir über
Größe, Gestaltung und Detailvielfalt erstaunt.
Ein weiteres Highlight war die Papstaudienz am Dienstag. Da wir uns schon früh
trafen, konnten wir auf dem Petersplatz
sogar noch Sitzplätze ergattern. Nach einem Vorprogramm fuhr dann gegen 17:30,
eine halbe Stunde früher als erwartet,
plötzlich das „Papa Mobil“ durch die Gassen auf dem Petersplatz. Papst Franziskus
feierte mit uns eine Vesper. Im Anschluss
daran bekam er sein Pilgertuch überreicht,
das er nachher sogar mit dem Tuch eines
Messdieners tauschte, wie es auch die
Messdiener untereinander die Woche über
taten. Außerdem beantwortete er Fragen
von einigen Messdienern. Für die Beant-
13
Jugend Messdiener
wortung der Fragen nahm sich der Papst
viel Zeit und wir konnten aus seinen Antworten einiges für unseren Messdienerdienst wie auch für uns persönlich mitnehmen.
Am Donnerstag hatten wir das so genannte
„Blinddate“. Dort haben wir uns mit Messdienern aus den Bistümern Bamberg und
Freiburg getroffen und uns in unterschiedlichen Aktionen kennen gelernt.
Dabei wurden wir vom Filmteam des Bistums begleitet,
das einige von uns wurden für
den Abschlussfilm interviewte.
Am letzten Tag besuchten wir
dann den großen Abschlussgottesdienst unseres Bistums
in St. Paul vor den Mauern.
Hier wurde auch der Abschlussfilm gezeigt, in den es
einige unserer Messdiener mehr oder weniger zu ihrer
eigenen Freude - geschafft
hatten.
Auch wenn wir viel gelaufen
sind, die Busse, die wir nutzen, überfüllt
waren und es sehr heiß war, waren es
doch sieben wunderschöne Tage, in denen
wir Gemeinschaft untereinander und mit
anderen Messdiener erleben durften. Wir
haben in diesen Tagen neue Freundschaften geknüpft und alte gestärkt, zusammen
gelacht, gebetet und gesungen. Auch
wenn wir es jetzt vielleicht noch nicht merken, haben wir auch unseren Glauben auf
dieser Fahrt neu kennengelernt und gestärkt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Christopher Hoffmann und Jonas
Weller; ihr wart tolle Fahrtenleiter und wir
durften sehr viel Spaß mit euch haben.
Und natürlich ein besonders großes Dankeschön an unsere zahlreichen Spender.
14
Sie haben uns sehr unterstützt und uns
diese Fahrt möglich gemacht, das wissen
wir sehr zu schätzen.
Rom wird uns allen noch lange in guter und
schöner Erinnerung bleiben.
Für das Nachtreffen der Rom-Wallfahrer im
November wird es noch eine Einladung
geben.
Sophia Begasse
Rom-Impressionen von unvergesslichen Tagen: unsere Messdienerinnen und Messdiener
waren Anfang August in Rom.
Fotos: Lukas Kurpjuhn
Kreuz & quer 10/14
Mehrgenerationenhaus (MGH) Neuwied
Aus dem aktuellen Programm des MGH Neuwied
Begegnungen, Kurse und Austausch für alle Generationen
Projektchor „Neuwied inTONational“
Die buntgemischte Projektgruppe singt
traditionelle Lieder aus aller Welt und bekannte Stücke aus Rock, Pop und Jazz.
Wenn sie singen, springt ein Funke über.
Obwohl sie nicht perfekt sind, hört und
sieht man den Chormitgliedern die Freude
an Musik an. Lassen Sie sich mitnehmen
auf eine energiegeladene musikalische
Reise um den Globus. „Neuwied inTONational“ ist ein Gemeinschaftsprojekt vom
Stadtteilbüro südöstliche
Innenstadt und dem Mehrgenerationenhaus.
dienstags, 17:00 - 18:30 Uhr
Referent: Axel Hoffmann
Kosten: 6,00 € pro Monat
Allgemeine Sozialberatung
14-tägig dienstags, 09:30 – 12:00 Uhr
Nächster Termin: 21.10.2014
Erziehungsberatung
Jeden zweiten und vierten Dienstag im
Monat, 09:30 – 11:00 Uhr
Offener Schachtreff für Jung und alt
dienstags, jeweils 15:30 – 17:00 Uhr
Leitung: Urs Baumgartner
Französisch für leicht Fortgeschrittene
jeden Alters
dienstags, jeweils 17:30 – 19:00 Uhr
Leitung: Steffi Kahn
Kreuz & quer 10/14
Migrationsberatung
mittwochs, jeweils 09:00 – 12:00 Uhr
„Yes we can“
Musik, Tanz und Verwandlung für Mädchen von 10 bis 13 Jahren
Experimentierfreudige Mädchen mit Energie und Ideen sind eingeladen zu Musik,
Tanz, Theater und Verwandlung. Spaß,
Power und ein gutes Gruppengefühl stehen im Vordergrund. Meldet Euch, wenn
Ihr mitmachen möchtet. Kleinere Auftritte
der Gruppe zu unterschiedlichen Anlässen
sind geplant. Bitte zieht bequeme Kleidung
an.
donnerstags, 16:00 – 17:30 Uhr auf Anfrage
Leitung: Rita Sartoris
Kosten: 2,00 € pro Monat
Ehrenamt im MGH!?
Interessieren Sie sich für unsere Arbeit
oder möchten vielleicht selbst aktiv werden? Suchen Sie eine ehrenamtliche Tätigkeit, wissen aber noch nicht genau, wo und
wie Sie sich einbringen können? Dann
nutzen Sie einen der nachfolgenden Termine. Wir geben allgemeine Informationen zu
Einsatzmöglichkeiten im MGH, beantworten Ihre individuellen Fragen und vermitteln
15
Mehrgenerationenhaus (MGH) Neuwied
je nach Interessenlage an andere Einrichtungen.
Dienstag, 14.10.2014, 14:30 Uhr
MGH Forum
Im MGH Forum werden Projekte und Entwicklungen des MGH vorgestellt und diskutiert. Es gibt alle Aktiven die Möglichkeit,
sich mit Ihren Ideen und Anregungen einzubringen.
Dienstag, 14.10.2014, 16:30 Uhr
Hinter dem Tellerrand geht´s weiter
Internationaler Kochtreff
Beim internationalen Kochtreff wird gemeinsam geklönt, gekocht und gemütlich
gegessen.
Neben landestypischen Delikatessen aus
den unterschiedlichen Heimatländern unserer wechselnden „Chefköche“ werden
Sie interessante Menschen aus aller Welt
kennen und schätzen lernen.
Freitag, 24.10.2014, 16:00 - 20:00 Uhr
Thema: Italienische Küche
Kosten: 8,00 € je Treffen als Lebensmittelumlage, Voranmeldung notwendig
A cup of tea and a chat
Enjoy a good cup of tea, and take the opportunity to talk English. Beginner or advanced? All speakers of English are welcome! It will be good fun for everyone.
Where? Mehrgenerationenhaus Neuwied,
Wilhelm-LeuschnerStraße 5, 56564 Neuwied
On Monday, 3 Nov 2014 at 9.30 am
Hosts: Urs Baumgartner, Otto Vriend, Friedrich Weber
Cost? EUR 2.50 per person
Please let us know you are coming, phone
02631 344596
16
Erinnerungsalben
Individuelle Lebensereignisse – gegen
das Vergessen
Das fertig gestaltete Erinnerungsalbum ist
eine Erinnerungshilfe für den dementiell
veränderten Menschen und Informationsquelle für Betreu-ungskräfte und
Pflegepersonen. Mit dem Album kann
gezielt und individuell emotionaler Kontakt
zu dem Betroffenen aufgenommen werden.
An einem ersten Termin erhalten Sie grundliegende Informationen zum Erinnerunsalbum. Der zweite Termin wird dann für die
Erstellung unter Anleitung genutzt. Voranmeldung bis spätestens eine Woche vorher
notwendig.
Donnerstag, 04.11. und Dienstag,
02.12.2014, 15:30 Uhr
Kosten:
12,00 € einschließlich Album
Offenes Singen für Jung und Alt
In Kooperation mit der Pfarrgemeinde St.
Matthias
Jeder, der gerne singt, ist herzlich willkommen. Die Veranstaltung findet in der Regel
an jedem ersten Donnerstag im Monat
statt. Unter der musikalischen Leitung von
Egon Kirchner am Klavier wird alles gesungen, was Spaß macht. Für die inhaltliche
Gestaltung ist Margret Günster zuständig.
Donnerstag, 06.11.2014, 14:30 – 16:30
Uhr
Kosten: 3,00 €
Information und Anmeldung zu allen
Angeboten:
Mehrgenerationenhaus Neuwied
Wilhelm-Leuschner-Str. 5
56564 Neuwied Telefon: 02631 344596 E
-Mail: mgh@fbs-neuwied.de
Kreuz & quer 10/14
St. Bonifatius
Zur Erkundung ins Schokoladenmuseum Köln
30 gutgelaunte Frauen unternahmen am 19.08. eine Bus-Tour nach Köln. Der Startschuss fiel um 12:00 Uhr an der Bonifatius Kirche in Niederbieber. Im Schokoladenmuseum wurde den Frauen die Geschichte der Schokolade, von ihren Anfängen über Olmeken, Maya und Azteken bis hin zu den heutigen Produkten sowie die Herstellungsmethoden gezeigt. Sehenswert war der 3 Meter hohe Schokoladenbrunnen, von dem jeder Frau
eine kleine Schokoladenkostprobe erhielt. Anschließend erfolgte ein Abstecher zur Wallfahrtskapelle in Verscheid. Hier hatten die Frauen die Gelegenheit die beeindruckenden
Ausmalungen im spätgotischem Netzgewölbe des Chores sowie die um 1400 angefertigte
Holzpietà auf sich einwirken zu lassen. Nach gemeinsamem Gesang ging es zur Stärkung
in den Gasthof Paganetti. Alle waren sich einig: Es war ein sehr schöner Nachmittag
14.10.2014 Kfd - Offener
Frauentreff St. Bonifatius
Filmabend
Frauen aller Gemeinden und Konfessionen
sind herzlich eingeladen zum Filmabend
am Dienstag, den 14.10.2014 um 20:00
Uhr ins Pfarrheim St. Bonifatius, Niederbieber. Gezeigt wird der Film „ Pilgern auf
Französisch“.
Zum Inhalt: Clara, Claude und Pierre sind
entsetzt: Das Erbe ihrer Mutter wird erst
ausgezahlt, wenn sie sich zusammen als
Pilger auf den Weg nach Santiago de
Kreuz & quer 10/14
Compostela
machen.
Schlimmeres können sich
die drei kaum vorstellen,
denn erstens können sie
sich gegenseitig nicht riechen und zweitens geht
ihnen wandern grundsätzlich gegen den Strich. Doch Geld können
alle gut gebrauchen……..
Eine irrwitzige Komödie mit spitzzüngigen
Dialogen.
Ansprechpartnerinnen:
Roswitha Greiwe Tel 0263147433
Petra Frey Tel. 0263173422
17
St. Matthias | Hl. Kreuz
Neuwieder Sant' Egidio-Gruppe
Einladung zum Gebet
Der erste Teil der Umgestaltung des Kindergartens ist geschafft und wir sind in das
umgebaute Gebäude des alten „ Pfarrsaals“ umgezogen. Natürlich ist noch nicht
alles fertig und das wird auch noch eine
Weile dauern, aber wir können sagen: Es
ist toll geworden. Die hohen Räume und
großen Fenster bringen sehr viel Licht und
Luft in das Haus. Wir alle, Kinder, Eltern
und Mitarbeiter haben nach dem Umzug
das Gefühl: Wir sind angekommen.
St. Martin in der KiTa Hl. Kreuz
Am Mittwoch, den 12.11.2014, findet in
diesem Jahr unser Martinszug durch das
Sonnenland statt. Dazu laden wir alle
Freunde, Bekannte, Nachbarn und
„Sonnenländer“ herzlich ein. Wir freuen
uns sehr, wenn Sie gemeinsam mit Eltern
und Kindern diese schöne Tradition unterstützen.
Wir beginnen mit einer Einstimmung zum
Martinszug um 17.00 Uhr in der Kirche
Heilig Kreuz. Anschließend werden wir mit
Laternen, Musik, Pferd und Reiter durch
die geschmückten Straßen ziehen und mit
leckeren Brezeln und heißen Getränken
am Feuer den Tag ausklingen lassen.
Das Feuer wird wie im letzten Jahr auf der
großen Wiese stattfinden.
Wir freuen uns darauf!
Das Team des Kindergartens Heilig Kreuz
18
Die Neuwieder Sant' Egidio-Gruppe trifft
sich wie gewohnt am 2. Montag im Monat
um 18 Uhr zum Gebet in der Werktagskirche von Heilig Kreuz– also am Montag, 13.
Oktober.
Herzliche Einladung!
Traditionelles Martinssingen
Das Martinssingen startet am 09.11.2014
ab 17.30 Uhr. Es wird von der Sonnenlandschule organisiert und die Spenden kommen in diesem Jahr dem Förderverein der
Sonnenlandschule und dem Kinderschutzbund Neuwied zugute.
Ina Koch, Lehrerin
Kreuz & quer 10/14
St. Matthias | kfd
Kfd-St. Matthias: Termine
im Oktober/November:
Di. 14.10., 15.30 Uhr Vortrag im Pfarrsaal
Liebfrauen: „Konfessionen in Neuwied —
Vielfalt des Glaubens“. Referent: Gemeindereferent Hermann-Josef Schneider
So. 19.10.14, Verkauf von Ware aus dem
Eine-Welt-Laden nach dem Gottesdienst in
der Pfarrkirche St. Matthias
So. 26.10.14, 16.00 Uhr Gestaltung der
Betstunde in der Hl.-Kreuz-Kirche
Di. 28.10.14, 18.00 Uhr Gestaltung der
Rosenkranzandacht i. d. Hl.-Kreuz-Kirche
Mi. 29.,10.14, 15.00 Uhr Treffen der Helferinnen im Pfarrsaal Liebfrauen
Mo. 03.11.14, 08.30 Uhr Frauenfrühstück
im Matthiasstübchen, Kosten: 2,00 €
kfd St. Matthias hat neues
Leitungsteam gewählt
Bei ihrer Mitgliederversammlung hat die kfd
St. Matthias ein neues Leitungsteam für die
nächsten vier Jahre gewählt: Margret
Günster, Elfriede Müller, Thea Neu, Maria
Opper, Erika Salz sowie Waltraud Terstegen. Als geistliche Begleiterin wurde Gemeindereferentin Petra Frey in ihrem Amt
bestätigt. Diese dankte den Frauen des
bisherigen Leitungsteams für ihr Engagement in den vergangenen vier Jahren.
2010 waren die zuvor eigenständigen
Pfarrgruppen Hl. Kreuz, Liebfrauen und St.
Matthias zur „kfd St. Matthias“ zusammengeschlossen worden. Das Zusammenwachsen der drei Gruppen ist in den letzten Jahren gut gelungen.
Verabschiedet aus dem Leitungsteam wurden Christa Hartmann und Claudia Lang,
die sich beide nicht mehr zur Wahl stellten.
Die Mitgliederversammlung beschloss, die
Kollektengelder der Frauengottesdienste
im kommenden Jahr 2015 zu gleichen Teilen der St.-Matthias-Stiftung sowie der
Neuwieder Tafel zukommen zu lassen. Die
Kollekten der Jahre 2013 und 2014 gingen
bzw. gehen an die Initiative „Der bunte
Kreis Mittelrhein“, die sich für die Familien
frühgeborener sowie chronisch kranker
Kinder einsetzt.
Di. 04.11.14, 14.30 Uhr Helferinnenrunde
im Matthiasstübchen
Di. 04.11.14, 15.00 Uhr Helferinnenrunde
im Regenbogenzimmer
So. 09.11.14, 16.00 Uhr Gestaltung der
Betstunde in der Liebfrauenkirche
Kreuz & quer 10/14
19
St. Matthias
Deutsche Messe von
Franz Schubert in
St. Matthias
An Allerheiligen
erklingt um 10.30
Uhr in St. Matthias
im Festhochamt
eines der beleibtesten Werke der
katholischen Kirchenmusik. Unsere Kantorei —
unterstützt vom
Chor der ev. Gemeinde Altwied (Ltg. Sabine Paganetti) - musiziert zusammen mit 14
Bläsern des Staatsorchesters Rheinische
Philharmonie die Deutsche Messe von
Franz Schubert.
Das Werk entstand im Oktober 1827 auf
einem Text von Johann Philipp Neumann,
der im Hauptberuf Professor für Physik in
Wien war. Es ist Zeugnis einer liberalen
Glaubensausrichtung zur Zeit der Aufklärung, ein Bemühen, der Gemeinde durch
die muttersprachlichen Texte die ansonsten lateinisch gefeierte Liturgie verständlicher zu machen. Die Messe findet sich in
einstimmiger Fassung im österreichischen
Gotteslob, und auch unser neues Gesangbuch enthält 2 Sätze daraus. Die Vertonung ist in ihrer Liedhaftigkeit schlicht und
eingängig und bewegt die Herzen. An der
Orgel wird unser zukünftiger Kantor Thomas Sorger begleiten.
Wegen der Proben der zahlreichen Mitwirkenden beginnt die Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Matthias an Allerheiligen um
10.30 Uhr. Die Hl. Messe in Heilig Kreuz
an diesem Morgen entfällt.
20
Ökumenisches TaizéGebet
Das monatlichen ökumenischen Taizé Gebet in der Hl.-Kreuz-Kirche findet im
Oktober nicht statt.
Kinder, Jugendliche, Erwachsene: sind
aber schon jetzt herzlich willkommen zur
großen „Nacht der Lichter“, die am 14.11.
um 19.30 Uhr in Hl. Kreuz stattfinden wird.
Wer die Gottesdienste mitgestalten möchte, kann das gerne tun.
Übrigens: Die Taizé -Gottesdienste finden
normalerweise regelmäßig an jedem 4.
Sonntag im Monat statt.
Karneval 2015 – Hl. Kreuz
feiert, mach mit!
Die „Kreuzer Sitzung“ wird
50!
Ein guter Grund auch im Rosenmontagszug 2015 mitzufeiern.
Die Gruppen der Gemeinde präsentieren
sich darin unter einem gemeinsamen Motto.
Alle Interessierten sind herzlich am
07.11.2014 um 17 Uhr ins Regenbogenzimmer eingeladen!
Tina Monzen und Hilde Janzing-Schanz
Kreuz & quer 10/14
St. Matthias | Kolpingsfamilie
Kolpingfamilie Neuwied Termine im Oktober / No1860 übergab Preise im
vember
Kinderhaus St. Matthias
Auch in diesem Jahr wirkte die Kolpingfamilie Neuwied 1860 beim gemeinsamen
Sommerfest des Mehrgenerationenhauses
Neuwied und des Kath. Kinderhauses St.
Matthias durch eigene Angebote mit. Unter
anderem initiierte die Kolpingfamilie einen
Luftballonwettbewerb. Da die Luftballons
teilweise weite Strecken zurücklegten, wurden nun mehrere Wochen nach dem Sommerfest die „Gewinner“ im Kinderhaus St.
Matthias geehrt.
Der Vorsitzende der Kolpingfamilie Neuwied 1860 Werner Hammes übergab dabei
den strahlenden und stolzen Siegern die
Preise. Die Kinder erfreuten sich an einem
großen Päckchen Malkreide und einem
Seifenblasenset. Ein Dankeschön für das
Engagement ging dabei im Namen aller
Kinder an die Ehrenamtlichen der Kolpingfamilie und den Vorsitzenden Werner Hammes. Mehr Infos unter: www.kinderhaus-stmatthias.de
Kreuz & quer 10/14
Mittwoch, 15.10.2014, 15.00 Uhr Kreativtreff im Matthiasstübchen
Mittwoch, 22.10.2014, 15.00 Uhr KolpingSeniorenkaffee im Matthiasstübchen
Montag, 27.10.2014, 19.00 Uhr Weltgebetstag in Mülheim. Anmeldung
nur bei
Siegbert Rathenow, Tel. 23983.
Mittwoch, 12.11.2014, 15.30 Uhr KolpingSeniorenkaffee im Matthiasstübchen
Mittwoch, 12.11.2014, 18.00 Uhr Döbbekooche. Anmeldung erbeten bis: Montag,
10.11.2014 bei Siegbert Rathenow, Tel.
23983 oder Werner Hammes, Tel. 58922
Bitte vormerken:
Samstag, 22.11.2014 ab 14.00 Uhr Traditioneller Weihnachtsbaser im Pfarrsaal St.
Matthias
Firmung 2015
An Pfingsten 2015 wird Weihbischof Jörg
Michael Peters jungen Christen unserer
Pfarreiengemeinschaft das Sakrament der
Firmung spenden, konkret am 23.05.15 um
15.00 Uhr in St Bonifatius, NeuwiedNiederbieber um 18.00 Uhr in St. Peter u.
Paul, Neuwied-Irlich und am 24.05. um
10.00 Uhr in St. Matthias, Neuwied.
Eingeladen werden die Jahrgänge
01.07.1999 bis 30.06.2001. Die Vorbereitung beginnt Anfang des neuen Jahres.
Die Jugendlichen werden von uns angeschrieben.
Th. Darscheid, Pfr.
21
St. Michael
kfd St. Michael verkauft Termine der kfd
wieder „Soli -Brote“ zuSt. Michael Feldkirchen
gunsten von Misereor
Beim Verkauf der Solibrote am 6. September konnte die kfd St. Michael einen Erlös
von 66,00 € zugunsten von „Misereor“ erzielen.
Am Wochenende vom 18./19. Oktober
findet für dieses Jahr zum letzten Mal die
Solibrot-Aktion statt. Wer ein Brot zum
Preis von 3,00 € kaufen möchte, von denen 1,00 € an MISEREOR geht, möge sich
bitte in die Listen am Schriftenstand in der
Pfarrkirche St. Michael eintragen bzw. bei
Ursula Anhäuser (Tel. 02631/ 73186) melden
Freitag, 17. Oktober, 16.00 Uhr: Treffen
des Leitungsteams im Konferenzraum
St. Michael
Samstag/Sonntag, 18./19. Oktober: Verkauf von Solibroten zugunsten von
MISEREOR (Vorbestellung erforderlich)
Dienstag, 21. Oktober, 8.30 Uhr: Frauenfrühstück im Pfarrsaal St. Michael, anschließend Hl. Messe in der Krypta, mitgestaltet von der kfd
Montag, 3. November, 9.30 Uhr: Offener
Frauentreff im Pfarrsaal St. Michael
Martinszug in St. Bonifatius—Niederbieber
Auch in diesem Jahr findet in St. Bonifatius
wieder ein Martinszug statt– gemeinsam mit
unserem Kindergarten. Diesmal am 10. November ab 18.00 Uhr. Wir beginnen wie in den
vergangenen Jahren mit einer Einstimmung
zum Martinstag in der Kirche.
Daran anschließend wollen wir mit den Laternen zum Martinsfeuer gehen. Wir freuen uns,
wenn viele Kinder und Eltern auch in diesem
Jahr am Martinszug teilnehmen.
22
Kreuz & quer 10/14
St. Peter und Paul | aktuell
Dank dem Ehrenamt
Ehrenamtliche Tätigkeiten sind eine wichtige Stütze unserer Gemeinschaft, so auch
in unserer Pfarrei St. Peter und Paul.
Um all diesen Helferinnen und Helfern einmal ein "Dankeschön" zu sagen, laden wir
die Ehrenamtlichen der Irlicher Pfarrgemeinde recht herzlich am Samstag, 11.
Oktober 2014 nach dem Gottesdienst in
das Pfarrheim, Brunnenstraße ein.
Pfarrgemeinderat St. Peter & Paul, Irlich
Kindergartenkinder willkommen geheißen
– „Schön, dass du da
bist“
„Schön, dass du da bist“
– unter diesem
Motto wurden im Rahmen der Familienkirche in Irlich am Sonntagmorgen die Kinder
willkommen geheißen, die seit Oktober
letzten Jahres neu in die Kindertagesstätte
St. Peter und Paul gekommen sind. In
einer Segenhandlung überreichte Gemeindereferentin Petra Frey den Jungen und
Mädchen ein Umhängekreuz. Nach dem
Gottesdienst war Gelegenheit, bei einem
kleinen Umtrunk mit einander ins Gespräch
zu kommen.
Einkehrtag für Frauen in
Irlich am 21. November
„Ich bin da!“ (Ex 3,14)
Zu einem Einkehrtag unter diesem Thema
sind alle Frauen ganz herzlich eingeladen
am Freitag, 21. November von 9.30 bis
15.00 Uhr ins Pfarrheim in Irlich, Brunnenstraße.
So wie Gott sich dem Mose am brennenden Dornbusch offenbart und sich ihm als
Jahwe, als der „Ich bin der Ich bin da“ zu
erkennen gibt, so geht Gott auch unsere
Wege durch Höhen und Tiefen mit und
begleitet uns durch unser Leben. Weil Gott
da ist, finden wir Mut und Kraft, uns den
Aufgaben zu stellen. Weil Gott mit uns ist,
brauchen wir die Dunkelheiten des Lebens
nicht zu fürchten. Weil Gott uns nicht allein
lässt, können wir für andere da sein.
Der Tag wird gestaltet von Gemeindereferentin Petra Frey und lädt ein, sich durch
Texte und Impulse, Lieder und Bibelgespräch, Zeiten des Nachdenkens und der
persönlichen Besinnung sowie des kreativen Tuns dem Thema zu näheren und miteinander in Austausch zu kommen.
Anmeldungen bitte bis 17. November bei
Gemeindereferentin Petra Frey, Tel.
02631/73422 Email:
p.frey@pfarreiengemeinschaft-neuwied.de
Kostenbeitrag (inklusive Mittagessen):
6,00 €
Die kfd Irlich lädt ein zur Mitgliederversammlung am 18.11.14. Wir beginnen mit
einem Wortgottesdienst um 18.00 Uhr in
unserer Pfarrkirche, anschließend Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Pfarrheim.
Kreuz & quer 10/14
23
Gottesdienste | Gruppen | Chöre
St.-Elisabeth-Krankenhaus
Sonntag-Freitag
Samstag Vorabendmesse
09.00 Uhr Kapelle Altbau
18.30 Uhr Kapelle Altbau
DRK-Krankenhaus
Sonntag
10.30 Uhr kath. Gottesdienst (6. Stock)
Josef-Ecker-Stift
Sonntags 10.30 Uhr, samstags 16.30 Uhr jeweils in der Kapelle im Erdgeschoss;
mittwochs 10.30 Uhr: Beten im Alltag – mit Betrachtungs- und Anschauungselementen
Johanneshöhe Feldkirchen
Montag—Samstag
Sonntag
11.00 Uhr Hl. Messe
10.45 Uhr Hl. Messe
Ökumenisches Gebet
An jedem Freitagmorgen findet ein ökumenisches Kurzgebet für die Einheit
im Glauben und für den Frieden in der Welt statt. Wo? Im Gemeindehaus
der Marktkirche Neuwied von 10:00 bis 10:10 Uhr.
Chorproben
Kinderchor St. Bonifatius
Kirchenchor St. Michael
Kirchenchor St. Bonifatius
Kinderchor St. Michael
Schola St. Peter u. Paul
Kirchenchor St. Peter u. Paul
Kinderchor St. Matthias-Hl. Kreuz
Kinderchor St. Matthias-Hl. Kreuz
Kantorei St. Matthias - Hl. Kreuz
Choralschola
24
dienstags, 17.00 Uhr im Pfarrsaal
dienstags, 20.00 Uhr im Pfarrsaal
mittwochs, 19.30 Uhr im Pfarrsaal
donnerstags, 17.00 Uhr im Pfarrsaal
donnerstags, 18.45 Uhr im Foyer/Grundschule
donnerstags, 19.30 Uhr im Foyer/Grundschule
freitags, 14.30 Uhr für 5-8jährige/Kinzingstr. 4
freitags, 15.00 Uhr für 8-12jäjhrige/
Kinzingstr.4
freitags, 18.45 Uhr im Pfarrheim St. Matthias
nach Absprache im Anschluss an die
Kantoreiprobe
Kreuz & quer 10/14
Beerdigungen Taufen
Aus den Gemeinden sind verstorben
St. Bonifatius:
Frau Marliese Helga Kolb, Hans-Bcökler-Str. 30
Herr Josef Girlich, In der Schleth 14
75 Jahre
80 Jahre
St. Matthias:
Herr Paul Cattany, Friedrichstr. 4
Frau Gertrud Weckbecker, Erlenweg 42
Frau Thekla Weidenbach, Langendorfer Str. 38
Frau Emilie Schnug, Andernacher Str. 52
Frau Anna Maria Bendel, Scharnhorststr. 12
Fau Hanne Distelkamp, Kirchstr. 62
Frau Johanna Brachtendorf, Dierdorfer Str. 208
Herr Roland Jeremias, Langendorfer Str. 31
Frau Susanna Kutscher, An der Liebfrauenkirche 8
Frau Berthilde Blech, Ulmenweg 19
Frau Anneliese Hof, Erlenweg 14
Herr Bruno Nowitzki, Eichenweg 6
Frau Anneliese Wiechmann, Heddesdorfer Str. 20
93 Jahre
96 Jahre
89 Jahre
84 Jahre
78 Jahre
93 Jahre
83 Jahre
72 Jahre
90 Jahre
78 Jahre
93 Jahre
86 Jahre
75 Jahre
St. Michael:
Herr Jakob Kling, Feldkirchener Str. 73
57 Jahre
St. Peter und Paul:
Frau Adele Heck, Wollendorfer Str. 1a
Frau Irmgard Heumann, Wollendorfer Str. 60
Frau Gertrud Oehl, Talweg 59
81 Jahre
89 Jahre
88 Jahre
Das Sakrament der Taufe haben empfangen
St. Bonifatius:
Finn Asberger
Joshua Lysun
St. Matthias:
Kilian Marin Bresgen
Ashley Cordes
Tyrpon Connor Rolf Wielpütz
St. Peter u. Paul:
Nele Frey
Leonie Sophie Schmidt
Kreuz & quer 10/14
25
Gottesdienstordnung
Samstag, 11.10.2014, Hl. Bruno v. Köln
St. Matthias
St. Bonifatius
Liebfrauen
St. Peter u. Paul
St. Peter u. Paul
15.00
17.30
18.30
18.30
19.00
Hl. Messe im Seniorenheim der Arbeiterwohlfahrt
Sonntagsmesse
Sonntagsmesse
Rosenkranzgebet
Sonntagsmesse
Sonntag, 12.10.2014, 28. Sonntag im Jahreskreis
St. Matthias
09.30
Hl. Kreuz
St. Michael
St. Michael
11.00
11.00
15.00
Sonntagsmesse für die Pfarrangehörigen
Diözesane Eröffnung der Missio-Aktion mit Domprobst
Werner Rössel, Father Emmanuel Asi;
anschl. Gesprächsrunde im Pfarrsaal St. Matthias
Sonntagsmesse
Sonntagsmesse
Taufe
Montag, 13.10.2014
St. Peter u. Paul
Liebfrauen
Liebfrauen
Hl. Kreuz
13.30
17.25
18.00
18.00
Wallfahrt nach Verscheid
Rosenkranzgebet
Hl. Messe
Gebet für die Armen im Geiste der Gemeinschaft v. Sant‘ Egidio
Dienstag, 14.10.2014, Hl. Kallistus I.
St. Matthias
St. Michael
St. Peter u. Paul
09.00
10.00
18.00
Hl. Messe mit Laudes
Hl. Messe
Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Mittwoch, 15.10.2014, Hl. Teresa v. Jesus (von Avila)
St. Peter u. Paul
Liebfrauen
St. Peter u. Paul
09.00
17.30
18.00
Hl. Messe
Rosenkranzandacht
Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Donnerstag, 16.10.2014, Hl. Hedwig, hl. Gallus, hl. Margareta
St. Bonifatius
St. Peter u. Paul
St. Matthias
St. Matthias
15.30
16.30
17.00
St. Peter u. Paul
St. Matthias
18.00
20.00
26
Keine Hl. Messe
Hl. Messe im Seniorenheim „Villa am Sonnenhügel“
Rosenkranzgebet
Hl. Messe, anschl. Anbetung mit Rosenkranzgebet—
Gebet für die Synode
Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Orgelkonzert mit Werken v. J.S. Bach
Kreuz & quer 10/14
Gottesdienstordnung
Freitag, 17.10.2014, Hl. Ignatius v. Antiochien
Hl. Kreuz
09.55 Ökumenischer Gottesdienst der 5. Klassen des WernerHeisenberg-Gymnasiums
17.30 Rosenkranzgebet
18.00 Hl. Messe
Keine Hl. Messe
18.00 Rosenkranzandacht
St. Bonifatius
St. Bonifatius
Hl. Kreuz
St. Peter u. Paul
Samstag, 18.10.2014, Hl. Lukas, Evangelist
St. Bonifatius
Liebfrauen
St. Peter u. Paul
St. Peter u. Paul
17.30
18.30
18.30
19.00
Sonntagsmesse
Sonntagsmesse
Rosenkranzgebet
Sonntagsmesse
Sonntag, 19.10.2014, 29. Sonntag im Jahreskreis
St. Matthias
Hl. Kreuz
St. Michael
09.30 Sonntagsmesse für die Pfarrangehörigen
11.00 Sonntagsmesse
11.00 Sonntagsmesse
Montag, 20.10.2014, Hl. Wendelin
St. Bonifatius
Liebfrauen
Liebfrauen
16.00 Hl. Messe im Seniorenheim Oberbieber
17.25 Rosenkranzgebet
18.00 Hl. Messe
Dienstag, 21.10.2014, Hl. Ursula u. Gefährtinnen
St. Matthias
St. Michael
St. Peter u. Paul
09.00 Hl. Messe mit Laudes
10.00 Hl. Messe
18.00 Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Mittwoch, 22.10.2014
St. Peter u. Paul
St. Matthias
Liebfrauen
St. Peter u. .Paul
Keine Hl. Messe
15.30 Hl. Messe im Seniorenheim der Brüdergemeine
17.30 Rosenkranzandacht
18.00 Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Donnerstag, 23.10.2014, Hl. Johannes v. Capestrano
St. Bonifatius
St. Matthias
St. Matthias
St. Peter u. Paul
Kreuz & quer 10/14
09.00 Hl. Messe
16.30 Rosenkranzgebet
17.00 Hl. Messe, anschl. Anbetung mit Rosenkranzgebet—Gebet
für die Synode
18.00 Rosenkranzgebet im Pfarrheim
27
Monatsthema: Martin von Tours
Freitag, 24.10.2014, H. Antonius Maria Claret
St. Peter u. Paul
15.00
St. Bonifatius
Hl. Kreuz
St. Peter u. Paul
18.00
18.00
Rosenkranzgebet im Seniorenheim
„Villa am Sonnenhügel“
Kein Rosenkranzgebet und keine Hl. Messe
Hl. Messe
Rosenkranzandacht
Samstag, 25.10.2014
St. Bonifatius
Liebfrauen
St. Peter u. Paul
St. Peter u. Paul
17.30
18.30
18.30
19.00
Sonntagsmesse
Sonntagsmesse
Rosenkranzgebet
Sonntagsmesse
Sonntag, 26.10.2014, 30. Sonntag im Jahreskreis, Weltmissionssonntag
Ewig Gebet in der Hl.-Kreuz-Kirche, „missio“-Kollekte
St. Matthias
Hl. Kreuz
St. Michael
St. Bonifatius
Hl. Kreuz
Hl. Kreuz
Hl. Kreuz
Hl. Kreuz
09.30
11.00
11.00
15.00
15.00
16.00
17.00
18.00
Sonntagsmesse für die Pfarrangehörigen
Festmesse und Eröffnung von Ewig Gebet
Sonntagsmesse
Taufe
Aussetzung und Betstunde der Gemeinde
Betstunde, gestaltet von der kfd
Betstunde, gestaltet von den Ordensschwestern
Feierlicher Abschluss von Ewig Gebet
Montag, 27.10.2014
Liebfrauen
Liebfrauen
17.25
18.00
Rosenkranzgebet
Hl. Messe
Dienstag, 28.10.2014, Hl. Simon u. hl. Judas, Apostel, Fest
St. Matthias
St. Michael
St. Peter u. Paul
Hl. Kreuz
09.00
10.00
18.00
18.00
Hl. Messe mit Laudes
Hl. Messe
Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Rosenkranzandacht, gestaltet von der kfd
Mittwoch, 29.10.2014
St. Peter u. Paul
Liebfrauen
St. Peter u. Paul
28
09.00
17.30
18.00
Hl. Messe mit Austeilung der Krankenkommunion
Rosenkranzgebet
Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Kreuz & quer 10/14
Gottesdienstordnung
Donnerstag, 30.10.2014
St. Bonifatius
St. Matthias
St. Matthias
09.00
16.30
17.00
St. Peter u. Paul
18.00
Hl. Messe
Rosenkranzgebet
Hl. Messe, anschl. Anbetung mit Rosenkranzgebet—
Gebet für die Synode
Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Freitag, 31.10.2014, Hl. Wolfgang, Bischof v. Regensburg
St. Bonifatius
Hl. Kreuz
St. Peter u. Paul
Liebfrauen
17.30
18.00
18.30
Vorabendmesse zum Fest Allerheiligen
Keine Hl. Messe
Rosenkranzgebet im Pfarrheim
Vorabendmesse zum Fest Allerheiligen
Samstag, 01.11.2014, Allerheiligen, Hochfest
St. Peter u. Paul
St. Matthias
Hl. Kreuz
St. Michael
Hl. Kreuz
Liebfrauen
St. Bonifatius
St. Bonifatius
St. Bonifatius
09.30
10.30
11.00
14.30
14.30
14.30
15.00
16.00
Festmesse mit Segnung der Gräber
Festmesse / Deutsche Messe von Franz Schubert
Keine Festmesse
Festmesse
Gedenkfeier auf dem Friedhof Elisabethstraße
Andacht u. Prozession zum Friedhof Sohler Weg
Andacht
Gräbersegnung auf dem Friedhof Niederbieber
Gräbersegnung auf dem Friedhof Oberbieber
Sonntag, 02.11.2014, Allerseelen
Kollekte für die Priesterausbildung in Diasporagebieten Mittel– und Osteuropas
St. Matthias
St. Peter u. Paul
St. Bonifatius
Hl. Kreuz
St. Michael
Hl. Kreuz
St. Bonifatius
09.30
09.30
10.30
11.00
11.00
15.00
17.30
Allerseelenmesse
Allerseelenmesse
Familien-Wortgottesdienst
Allerseelenmesse
Allerseelenmesse als Trauergottesdienst
Taufe
Allerseelenmesse
Montag, 03.11.2014, Hl. Hubert, hl. Pirmin, hl. Martin v. Porres
St. Bonifatius
Liebfrauen
St. Peter u. Paul
Kreuz & quer 10/14
16.00
18.00
Hl. Messe im Seniorenheim Oberbieber
Kein Rosenkranzgebet und keine hl. Messe
Requiem für die Opfer des Bombenangriffes auf Irlich
vom 03.11.1944
29
Gottesdienstordnung
Dienstag, 04.11.2014, Hl. Karl Borromäus
St. Matthias
St. Michael
St. Matthias
St. Matthias
09.00
10.00
15.30
17.00
Hl. Messe mit Laudes
Hl. Messe
Hl. Messe im Seniorenheim der Marktkirche
Martinsfeier der KiTa St. Matthias in der Kirche
Mittwoch, 05.11.2014
St. Peter u. Paul
St. Bonifatius
Liebfrauen
St. Michael
09.00
15.00
17.30
21.00
Hl. Messe
Seniorenmesse
Anbetung
Abendlob
Donnerstag, 06.11.2014, Hl. Leonhard
St. Bonifatius
Liebfrauen
St. Matthias
St. Matthias
St. Matthias
09.00
16.45
16.30
17.00
20.00
Hl. Messe
Martinsfeier der KiTa Liebfrauen in der Kirche
Rosenkranzgebet
Hl. Messe, anschl. Anbetung—Gebet für die Synode
Orgelkonzert mit Werken von J.S. Bach
Freitag, 07.11.2014, Hl. Willibrord
St. Bonifatius
St. Bonifatius
Hl. Kreuz
14.00
18.00
Goldhochzeit der Eheleute Leo u. Gerda Kuhn
Keine Hl. Messe
Hl. Messe
Samstag, 08.11.2014
St. Bonifatius
Hl. Kreuz
St. Peter u. Paul
17.30
18.30
19.00
Sonntagsmesse
Sonntagsmesse
Sonntagsmesse
Sonntag, 09.11.2014, Weihe der Lateranbasilika , Fest
Ewig Gebet in der Liebfrauenkirche
St. Matthias
Liebfrauen
St. Michael
St. Peter u. Paul
Liebfrauen
Liebfrauen
Liebfrauen
Liebfrauen
30
09.30
11.00
11.00
15.00
15.00
15.00
17.00
18.00
Sonntagsmesse für die Pfarrangehörigen
Festmesse zum Ewig Gebet
Sonntagsmesse mit Kinderkirche und Gospelchor
Taufe
Feierliche Eröffnung von Ewig Gebet
Betstunde der Frauen, gestaltet von der kfd
Betstunde für Kinder und Familien
Feierliche Vesper zum Abschluss von Ewig Gebet
Kreuz & quer 10/14
Wir sind für sie da
St. Michael
St. Peter u. Paul
www.sankt-michaelfeldkirchen.de
www.st-peter-und-paulirlich.de
Kurt-Schumacher Str. 5
56567 Neuwied,
Tel./Fax:
siehe Zentralbüro
Öffnungszeiten: Mo.
17.00-18.00 Uhr; Do.
9.30-10.30 Uhr.
Pastor Thomas Darscheid (Tel. 25964) - Kooperator Georg Müller (Tel. 9569089) - Kaplan Thomas
Schneeberger (Tel. 343426) - Diakon Manfred Hübinger (Tel. 9875-14) Gemeindereferentin Petra Frey (Tel. 73422) - Ursula Pyra (Tel. 54723) - Gemeindereferent HermannJosef Schneider (Tel. 9549387) - Büro der Gemeindereferenten: An der Liebfrauenkirche 2b
Einrichtungen
Küster/Organisten
Ansprechpersonen
Pfarramt
St. Matthias
www.st-matthias-neuwied.de
Pastoralteam
St. Bonifatius
www.st-bonifatiusneuwied.de
Büro:
Christel Krüger
Pfarrgemeinderat:
Monika Rudow
(Tel. 77766)
Verwaltungsrat:
Peter Speth (Tel. 53391)
Küsterin: Marianna
Kloska (Tel. 958491)
Organist u. Chorleiter:
Jörg Rasbach
(Tel. 352514)
Kath. Kindertagesstätte
St. Bonifatius, Leiterin:
Bärbel Simon, KurtSchumacher-Str. 7,
Tel: 02631/53321
Zentralbüro:
Heddesdorfer Str. 10
56564 Neuwied
Tel. 02631/25964
Fax 02631/353267
Öffnungszeiten: Mo. bis
Fr. 9.00-12.30 Uhr; Do.
auch 15.00 -19.00 Uhr.
Zentralbüro
C. Krüger, M. Paulitschke,
K. Preissing, P. Simon
(Tel. 25964);
Pfarrgemeinderat: Hilde
Janzing-Schanz
(Tel. 21315).
Verwaltungsrat: Kai-Uwe
Ritter (Tel. 33515)
siehe Zentralbüro
siehe Zentralbüro
Pfarrgemeinderat:
Georg Mock
(Tel. 347639)
Verwaltungsrat:
Michael Scheidgen
(Tel. 953960)
Küster, Organist u. Chor- Organist u. Chorleileiter: (Liebfrauen): N.N.
ter: Jörg Rasbach
Kantor (St. Matthias u. Hl. (Tel. 352514)
Kreuz): Bernd Kämpf
Küsterin (Hl. Kreuz): Helga Ritter—Alle erreichbar
über das Pfarrbüro St.
Matthias (Tel. 25964)
Kindertagesstätten:
Kinderhaus St. Matthias,
Leiter: Thomas Bläsche,
Tel. 28163;
Kindergarten Hl. Kreuz,
Leiterin: Silke Berger, Tel.
Alle Kindertagesstätten 23765;
Kindertagesstätte Liebfrauder Pfarreiengemeinschaft gehören zur KiTa en I, Leiterin: Brigitte
Quagliano, Tel. 21636;
gGmbH Koblenz, Tel.
02630-964757—Ute
Heinrichs
Kreuz & quer 10/14
Fahrer Str. 36
56567 Neuwied
Apostelstr. 18
56567 Neuwied
Tel./Fax:
siehe Zentralbüro
Öffnungszeiten: Mo.
15.00-16.00 Uhr, Mi:
9.30-10.30 Uhr
Büro:
Christel Krüger
Pfarrgemeinderat:
Manfred Wertgen
(Tel. 74595)
Verwaltungsrat:
Alfred Engel
(Tel. 76857)
Küster und Hausmeister:
Klemens Schreiner
(Tel. 72770);
Organist u. Chorleiter:
Jörg Rasbach
(Tel. 352514)
Kindertagesstätte
St. Michael, Leiterin:
Anke OtterbachGrosch, Fahrer Str.
34, Tel. 75211;
Bücherei: Leiterin:
Elisabeth Opala;
geöffnet mittwochs
von 15.00-17.00 Uhr
Kindertagesstätte
St. Peter u. Paul,
Leiterin: Sabine Glinka,
Apostelstr. 19, 56567
Neuwied, Tel: 74979
Pfarrheim: Brunnenstr.;
Bücherei: im Pfarrheim;
Leiterin: Hannelore
Irmgartz, geöffnet: Donsowie jeden 1. So. im
nerstag von 16.00-18.00
Monat nach dem Gottes- Uhr.
dienst.
31
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
26
Dateigröße
1 913 KB
Tags
1/--Seiten
melden