close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Goschke, Thomas (2011) - Fachsymposium

EinbettenHerunterladen
Ev.-Luth. Kirchspiel Gröditz
Baruth - Gröditz - Purschwitz-Kleinbautzen - Weißenberg-Kotitz
Oktober - November 2014
Inhalt
Wort zum Monat
3
Aus den Gemeinden
4
Rückblicke
7
Glockenförderverein
8
Freud und Leid
Gottesdienste
10
G1-G4
Kinderseite
11
Einladungen
12
Treffpunkte
16
Kirchenmusik
16
Kinder und Familien
16
Konfirmanden und Jugend
17
Bibel und Gespräch
17
Frauenarbeit
18
Männerarbeit
19
Ökumene
19
Kontakte
Impressum
Herausgeber:
Druck:
Auflage:
Ev.-Luth. Kirchspiel Gröditz
Gemeindebriefdruckerei Groß Oesingen
970 Stück
Redaktionsschluss: 5. September 2014
Redaktionsschluss Ausgabe Dezember 2014 - Januar 2015: 5. November 2014
20
Wort zum Monat
Liebe Gemeinde im Kirchspiel Gröditz
Gnade, Barmherzigkeit und Frieden sei
mit euch von Gott, dem Vater, und von
Christus Jesus, unserem Herrn!
Mit diesen Worten des Paulus möchte ich
Sie heute begrüßen.
Mein Name ist Christoph Gaida. Seit dem
1. September diene ich bei Ihnen als Vikar. Nun möchte ich mich Ihnen mit wenigen Worten vorstellen.
Ich bin in Polen aufgewachsen und habe
bis zum 35. Lebensjahr in Oberschlesien
gelebt. Dort habe ich an traditionellen und
modernen Gottesdiensten teilgenommen
und habe diese oft auch selbst geführt. In
Deutschland angekommen, habe ich zunächst meinen Unterhalt als Lagerist und
Sicherheitsangestellter verdient. Danach
habe ich zusätzliche Erfahrungen durch
Teilnahme an eher traditionellen Gottesdiensten in der lutherischen Kirche in
Bayern und modernen Gottesdiensten in
der evangelische Kirche in Hessen gesammelt, wo ich seit dem Jahr 2000 lebe.
Über meine fachlichen Kompetenzen
kann man sagen, dass ich ein sechsjähriges Philosophisch-Theologisches Studium absolviert habe, dann ein achtsemestriges Doktorstudium an der staatlichen
Universität in Oppeln und ein Gemeindepraktikum in der Evangelischen Kirche
Hessen Nassau. Ab Dezember 2013 bis
Ende August 2014 war ich Vikar in der
Gemeinde Pobershau.
Auf menschlicher Ebene bin ich Vater
und Ehemann, war ich Arbeitgeber und –
nehmer. Durch all die Jahre habe ich Erfahrungen und Ausbildungen gesammelt,
welche man braucht, um sich in die Lage
heutiger Menschen einzufühlen; sie zu
bereichern, ihnen Klarheit, und christliche
Orientierung anzubieten, und sie auch zu
inspirieren - aber auch ich möchte mich
durch jene bereichern lassen, die meine
Wege kreuzen.
Liebe Schwestern und Brüder, nun zurück zum Jetzt.
Jetzt beginnt die Herbstzeit, für welche
ich ein Gedicht des Johann Wolfgang
Goethe gefunden habe:
Über allen Gipfeln ist Ruh'
In allen Wipfeln
Spürest Du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde.
Warte nur!
Balde
Ruhest du auch.
Das Gedicht endet mit dem Gefühl der
Ruhe. Wir sollten die Herbstzeit dafür
nutzen, um selbst mehr Ruhe für unseren
Körper und Geist zu finden.
Im November sprechen wir von Schuld
(Buß- und Bettag) und vom Tod
(Ewigkeitssonntag). Kein Mensch ist vollkommen, jeder macht Fehler. Deswegen
müssen wir uns jeden Tag von der
Schuld abkehren und uns an Gott orientieren. Gott gibt uns stattdessen zukünftig
eine Welt ohne Leiden und Schmerzen, in
welcher der Tod seinen Schrecken verliert.
Ich freue mich schon sehr, mit Ihnen zusammenzuarbeiten, das Kirchspiel Gröditz kennen zu lernen, aber vor allem
doch die Menschen, die dieses Kirchspiel
ausmachen, denn jeder einzelne bringt
ein Stück Leben und Freude in diesen
Gemeinden. Ich bin mir sicher, dass ich
den Glauben an unseren Herren mit Ihnen zusammen so zelebrieren kann, sodass seine Herrlichkeit und Ewigkeit
weiterhin im angemessenen
Glanz
erstrahlen werden.
Die Gnade unseres
Herrn Jesus Christus
sei mit euch allen!
Ihr
3
Aus den Gemeinden
Aus der Arbeit des Kirchenvorstandes
Die Stelle zur Pflege des Friedhofes in
Kleinbautzen ist derzeit unbesetzt. Die
Arbeiten werden bis zur Wiederbesetzung im Einzelauftrag an einen
Dienstleister vergeben. Interessenten für
diese Aufgabe melden sich bitte in der
Gemeindeverwaltung.
Der Gemeindeaufbauausschuss hat für
das Jahr 2015 die Vorbereitung einer
Evangelisation begonnen.
In der Sitzung am 8. September hat der
Kirchenvorstand den Haushaltplan für
das Jahr 2015 beschlossen. Dieser hat
einen Umfang von 658.304,00 Euro.
Trotz geringerer Einnahmen z.B. bei
Kollekten und Kirchgeld konnten wir diesen Haushalt noch ohne Entnahme aus
Rücklagen ausgeglichen gestalten.
Wahl des Kirchenvorstandes und der Kirchgemeindevertretungen
Am Sonntag, dem 14. September, wur- www.kirchspiel-groeditz.de
den in unserem Kirchspiel der Kirchen- Die Mitglieder der neu gewählten Grevorstand und die Kirchgemeindevertre- mien werden am 1. Adventssonntag,
tungen gewählt. Das Ergebnis lag bis 30. November, um 10 Uhr im Gotteszum Druck dieses Gemeindebriefes noch dienst in Weißenberg in ihr Amt eingenicht vor. Die Wahlergebnisse finden Sie führt.
auf der Homepage des Kirchspiels:
Rucksackpacken für Tansania
steuern.
Der
blaue Schulrucksack hat in Meru
den Stellenwert
einer Zuckertüte
bei uns. Um einen
Rucksack
packen und verschicken zu können, benötigen wir 18 Euro, die
in den Pfarrämtern freundlich
entgegengenommen werden.
Wenn Sie gerne selbst einen
Rucksack packen möchten, können Sie für 13 Euro einen erwerben und ihn befüllen. Was dann
noch alles hinein muss, erfragen
Sie bitte im Pfarramt. Die Rucksäcke werden im Advent von
den Christenlehrekindern gepackt. Franziska Zieschang
Rund 4.000 Schulanfänger wollen im
Januar 2015 in 44 Grundschulen in unserem Partnerkirchenkreis Meru in Tansania eingeschult werden und lernen.
Die Freude am Lernen möchten wir unterstützen und versuchen, alle mit einem
gepackten Schulrucksack zu beschenken. In unserem Kirchspiel haben wir
uns vorgenommen, 350 Rucksäcke bei-
4
Aus den Gemeinden
Kostenlos, aber nicht umsonst - Ehrenamtliches Engagement
Haus- und Straßensammlung vom
14. bis 23. November 2014
Ehrenamtliches Engagement gehört zu
den Wurzeln der Diakonie. Von Anfang
an haben Menschen aus ihrem Glauben
heraus freiwillig Verantwortung für andere und das soziale Wohl der Gesellschaft übernommen. Daran hat sich bis
heute nichts geändert. Diakonische Arbeit ist in vielen Bereichen ohne die unterstützende Arbeit Ehrenamtlicher überhaupt nicht denkbar. Sie ermöglicht ein
Mehr an Menschlichkeit, an Profil und
Qualität. Etwa 9.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in den Diens-
ten und Einrichtungen der Diakonie
Sachsen – eine beeindruckende Zahl.
Die „Freiwilligen“ tun es „für Gotteslohn“,
also kostenlos. Aber wer Zeit und Kompetenz „verschenkt“, darf wertschätzende Beratung, Begleitung sowie weiterbildende Maßnahmen erwarten, die seine
Begabungen stärken und vertiefen. Das
aber kostet. Gerade angesichts des demographischen und gesellschaftlichen
Wandels muss das freiwillige Engagement in den Blick gerückt, eindeutig gewollt, gestaltet und gefördert werden.
Die Mittel der Haus- und Straßensammlung Herbst 2014 sollen dazu beitragen.
Haus- und Krankenabendmahl
Es ist gut, wenn wir als kranke Menschen den Weg zur Gesundheit mit der
Kraft Gottes gehen können. Und es ist
gut, wenn wir als sterbende Menschen
den Abschied vom Leben auch mit der
Kraft Gottes gewinnen.
Im evangelischen Glauben stärken wir
uns mit dem gemeinsamen Mahl der
Kinder Gottes. Da sind besonders diejenigen eingeschlossen, die wegen ihres
Alters oder ihrer Krankheit die Gottesdienste der Gemeinde nicht besuchen
können.
Durch die Taufe sind wir alle mit Jesus
Christus, dem Gekreuzigten und Auferstandenen Heiland, verbunden. Und
solange wir unterwegs sind, können wir
uns seiner Gegenwart sicher sein, die
uns hilft zu leben.
Deshalb wünschen wir, dass auch anwesende Familienangehörige oder Helferinnen und Helfer beim kranken oder
sterbenden Menschen am Abendmahl
teilnehmen.
„Das sollt ihr, Jesu Jünger, nie vergessen: Wir sind, die wir von einem Brote
essen, aus einem Kelche trinken, Jesu
Glieder, Schwestern und Brüder.“
Rufen Sie uns Pfarrer an – wir kommen
auf Ihren Wunsch zu Hausbesuchen
und sind mit Gottes Wort und Sakrament gerne bei Ihnen und Ihren Lieben.
Ihr Pfarrer Görk
5
Aus den Gemeinden
Aus der Familie Roganitz
Er will sich bei Herrn Roganitz nach dessen Frau erkundigen. „Wie geht es denn
ihrer……“ aber weiter kommt er nicht.
Herr Roganitz fällt ihm ins Wort. „Der
geht es besser als mir im Moment.
Wann muss ich denn die Glocken einschalten Herr Pfarrer?“ will er wissen.
Ein Lächeln erscheint im Gesicht des
Pfarrers, weil ihm diese unlösbare Frage
immer wieder einmal gestellt wird. Dann
sagt er zu seinem Aushilfsküster: „Wenn
Sie läuten, geht es los.“
Gespannt schaut Frau Roganitz immer
wieder zum Wecker auf dem Nachttisch.
Seid ihr Mann fort ist macht sie sich Sorgen, hat sie doch vergessen ihm zu sagen, wann sie immer zum Beginn des
Gottesdienstes läutet. Langsam tickt der
Zeiger weiter. Jetzt hört sie den ersten
Glockenschlag und schließt zufrieden
die Augen. Während sie dem Geläut
zuhört denkt sie: „er hat alles richtig gemacht“. Albrecht Ehrler
Wie mach ich alles richtig- oder wann
beginnt der Gottesdienst?
Herr Roganitz ist aufgeregt. Seine Frau
ist krank und er muss ihren Küsterdienst
vertreten. Er geht ja ab und zu mit ihr in
den Gottesdienst. Aber wenn sie Kirchendienst versieht, bleibt er regelmäßig
zu Hause. Da müssen sie ja eine halbe
Stunde eher los. „Das ist mir zu zeitig“,
brummt er sie dann an, „da mache ich
mich lieber hier nützlich und räume den
Frühstückstisch eben alleine ab.“ Nun
liegt sie aber schon den zweiten Tag mit
Fieber im Bett. Deshalb muss er für sie
den Kirchendienst versehen. Sie hat ihm
alles erklärt: wo die Schalter für die Glocken sind, wie die Lieder angesteckt
werden, wo die Lichtschalter sind und
die Schlüssel für die Opferstöcke, welche Türen aufgeschlossen werden müssen. Noch einmal nach den Blumen auf
dem Altar sehen soll er auch. Als er sich
verabschiedet hatte, rief sie ihm noch
hinterher: „Pass auf, dass die Konfirmanden nicht alle auf einer Bank sitzen.
Die machen sonst so laut!“ Als er unten
im Hof in sein Auto steigt, denkt er noch:
„das kann ja was werden“. Nun ist er in
der Kirche und versucht alles so zu erledigen, wie es seine Frau ihm erklärt hat.
Es klappt soweit auch alles ganz gut.
Um 10.00 Uhr soll der Gottesdienst beginnen aber er hat ein Problem. Wann
soll er denn läuten? Soll er die Glocken
fünf Minuten vorher einschalten, damit
es Punkt Zehn losgehen kann? Oder
beginnt der Gottesdienst um Zehn mit
dem Geläut. Er hat darauf noch nie
geachtet. Während er immer unsicherer wird, denn es ist ja gleich so weit,
kommt zum Glück der Pfarrer aus der
Sakristei an den Läutekasten im Turm.
6
Rückblicke
Kindertage in Gröditz
Etwa 40 Kinder hatten in der ersten Ferienwoche viel Freude beim Singen, Essen, Schmieden, Basteln, Geschichten
hören und verschiedenen Spielen.
7
Rückblicke/Glockenförderverein
Frauendienstausflug
Gern erinnern sich die Frauen
vom Frauendienst Gröditz an
ihre Ausfahrt. Dieses Jahr besuchten wir das Dorfmuseum
Markersdorf und Schloss Krobnitz. Der Ausflug im Sommer ist
einer der Höhepunkte bei den
monatlichen Treffen der Frauen. Wollen Sie nicht auch mal
kommen und erfahren, ob Sie
sich in der Runde wohl fühlen?
Die Termine des Frauendienstes lesen Sie auf Seite 18.
Albrecht Ehrler
Der Glockenförderverein Purschwitz teilt mit
Einzelspenden: 1x40 €, 1x50 €, 1x100
€, 2x200 € und 2x1000 €.
Bericht von der Fahrt zum Glockenguss nach Lauchhammer
Mit Stand vom 5. September weisen
unsere Konten einen Spendenstand von
insgesamt 58.514,84 € aus. Wir danken
ganz herzlich für den Eingang folgender
Endlich war es soweit. Am Freitag, dem
29. August, trafen sich 52 interessierte
Gemeindeglieder und Gäste aus
Purschwitz und Umgebung, um mit einem Bus zum Glockenguss
nach
Lauchhammer zu
fahren. Dort angekommen, wurden
wir in der sich in
unmittelbarer Nähe
befindenden
ehemaligen
Werkskirche von
einem verantwortlichen
Mitarbeiter
der Glockengießerei begrüßt. Nach
der Stärkung von
Leib (Mittagessen),
8
Glockenförderverein
Geist und Seele (Andacht in
der Werkskirche), ging die
ganze Gruppe,
die sich durch
noch
später
hinzukommende Gäste vergrößert hatte,
hinüber in die
Glockengießerei, wo wir gegen 13.00 Uhr
dem Guss unserer drei neuen
Glocken
beiwohnten. Innerhalb weniger Minuten
hatte sich das auf ca. 1.100 Grad erwärmte Gussmaterial in die Hohlräume
der Glockenformen ergossen. Nach
diesem beeindruckenden Schauspiel
erfuhren wir in der Glockenwerkstatt
sehr anschaulich, wie Glocken im traditionellen Lehmformverfahren hergestellt
werden. Vor unserer Heimreise besuchten wir noch das nahe gelegene Kunstgussmuseum. In einer Führung wurde
uns die Geschichte des Kunstgusses in
Lauchhammer erzählt, die bereits in der
zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts
hier begann. Bis heute haben unzählige
Skulpturen, Denkmäler, Schmuckelemente und vieles andere mehr das
Werk in Lauchhammer verlassen.
Tief beindruckt von dem Gesehenem
und Gehörtem trafen wir mit unserem
Bus am späten Nachmittag wieder in
Purschwitz ein. Wir sind nun gespannt,
wie es mit unseren Glocken weitergeht.
Wenn Sie diese Kirchennachrichten in
der Hand halten, sind die Glocken
schon aus der Grube geholt, gesäubert
und einer Tonprüfung unterzogen worden. Dann folgt der spannende Moment
der Glockenabnahme, bevor wir wissen, ob der Glockenguss gelungen ist.
Weitere Informationen zum aktuellen
Geschehen zu den Purschwitzer Glocken erhalten Sie in den Gottesdiensten in Purschwitz und Kleinbautzen.
Um die Gesamtkosten von ca. 125.000
€ für die Erneuerung der Glocken und
des Glockenstuhls abzudecken, bitten
wir weiterhin um ihre freundliche finanzielle Unterstützung.
Vorstand des Glockenfördervereins
Purschwitz e.V.
Spendenkonten:
Kontoinhaber:
Glockenförderverein Purschwitz e.V.
Kreissparkasse Bautzen
Konto-Nr.: 100 200 8391
BLZ: 855 500 00
IBAN: DE91 8555 0000 1002 0083 91
Volksbank Bautzen
Konto-Nr.: 480 4805
BLZ: 855 900 00
IBAN: DE11 8559 0000 0004 8048 05
weiter Informationen finden Sie unter:
www.glocken-purschwitz.de
9
Freud und Leid
Getauft wurden:
Marco Krahmer aus Baruth, am 10. August
Simeon und Jonathan Bretschneider aus Kreckwitz, Söhne von Steffen und
Annemarie Bretschneider, am 31. August
Niklas Zippel aus Preititz, Sohn von Ralf und Daniela Zippel, am 14. September
Getraut wurden:
Karsten Solbrig und Yvonne, geb. Lubensky aus Neupurschwitz, am 19. Juli
Rene Wilk und Doreen Schmidt aus Gröditz, am 2. August
Ludwig Tischer und Thea, geb. Schneider aus Baschütz, am 16. August
Gottesdienst zur Eheschließung feierten:
Ronny Baldauf und Marlene, geb. Petzold aus Särka, am 9. August
Ronny Tschauder und Nadin geb. Kschischan aus Wurschen, am 13. September
Verstorben sind:
Luise Barthel aus dem Altenpflegeheim Weißenberg, am 12. Juli, 79 Jahre
Heinz Pfitzner aus Weißenberg, am 13. Juli, 83 Jahre
Roland Vogt aus Baschütz, am 28. Juli, 58 Jahre
Erika Krahl, geb. Kieschnick aus Kleinsaubernitz, am 8. August, 84 Jahre
Johanna Rohrmann, geb. Mahn
aus dem Altenpflegeheim Weißenberg, vorher Gleina, am
12. August, 85 Jahre
Hildegard Gude, geb. Müller aus
Rackel, am 8. September,
88 Jahre
Ich aber, HERR, hoffe auf dich und
spreche: Du bist mein Gott!
Meine Zeit steht in deinen Händen.
Psalm 31,15-16
10
Gottesdienste
5.10. 16. Sonntag nach Trinitatis
8.30 Uhr
Baruth
Vikar Schneider
KD A. Petrasch
10.00 Uhr
Gröditz
Vikar Schneider/
Pf. Ehrler
KD D. Schmidt
10.00 Uhr
14.00 Uhr
Purschwitz
Vikar Gaida/M.Witschas
anschließend Mittagessen
KD R. Voigt; LD U. Guder
Kotitz
Pf. Görk
anschließend Kaffetrinken
KD S. Lips
Purschwitz
Taufgottesdienst
Pf. Ehrler
11.10. Samstag
14.00 Uhr
KD M. Hampel; LD A. Hantusch
12.10. 17. Sonntag nach Trinitatis
8.30 Uhr
Weißenberg
Pf. Görk
KD R. Kretschmer
10.00 Uhr
Baruth
Konfirmandenvorstellung
Vikar Gaida/Pf. Ehrler/
C.Zieschang
KD B. Reichel
10.00 Uhr
Kleinbautzen
Pf. Görk
Geburtstagssegnung
KD A. Zieschank
LD M. Witschas
19.10. 18. Sonntag nach Trinitatis
8.30 Uhr
Baruth
Pf. Görk
KD M. Albrecht
10.00 Uhr
Gröditz
Pf. Görk
KD T. Schneider
10.00 Uhr
Purschwitz
Männergottesdienst
M. Witschas/P. Pantke
KD & LD H. Graf
Geburtstagssegnung
10.00 Uhr
Weißenberg
Vikar Gaida
KD S. Süsse
G1
Gottesdienste
26.10. 19. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Baruth
Vikar Gaida
KD E. Beier
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Gröditz
Pf. i.R. Guder
Kirchweihfest
KD G. Tschirpke
Kotitz
Pf. Görk
Kirchweihfest
KD U. Hanke
Purschwitz
F. Zieschang
Familiengottesdienst zum Abschluss
der Legotage
KD St. Bretschneider
31.10. Reformationsfest
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Kubschütz
Vikar Gaida
mit Kirchweihgedenken
KD J. Schilling; LD H. Graf
Weißenberg
Pf. Ehrler
KD A. Hantke
16.00 Uhr
KD H. Lattke
Kleinbautzen
Bläserkonzert
19.30 Uhr
KD A. Wujanz
Gröditz
Chorkonzert
2.11. 20. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Baruth
Pf. Ehrler
Kirchweihfest
KD E. Dörfler
Gröditz
Vikar Gaida
KD B. Bämsch
10.00 Uhr
Kleinbautzen
M. Witschas
KD A. Zieschank;
LD T. Schreiner
G2
Gottesdienste
9.11. Drittletzer Sonntag des Kirchenjahres
8.30 Uhr
Baruth
Vikar Gaida
KD D. Hanisch
8.30 Uhr
10.00 Uhr
Purschwitz
Vikar Schneider
Kirchweihfest
KD K. Stützer; LD R. Engemann
Gröditz
Vikar Gaida/Pf. Ehrler
KD M. Diedrich
10.00 Uhr
Kleinbautzen
Vikar Schneider
Kirchweihfest
KD H. Lattke; LD M. Witschas
Geburtstagssegnung
10.00 Uhr
Weißenberg
Pf. Görk
KD A. Eßlinger
16.11. Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres
8.30 Uhr
8.30 Uhr
10.00 Uhr
Gröditz
Vikar Gaida
Frühstücksgottesdienst
KD D. Grafe
Purschwitz
Pf. Mahling
sorbischer Gottesdienst
KD S. Tschipke
Baruth
Vikar Gaida
KD J. Jenichen
10.00 Uhr
Kotitz
Pf. Görk
KD C. Dworek
15.00 Uhr
Purschwitz
Vikar Schneider
Gottesdienst für Ausgeschlafene
KD & LD H.-J. Hantusch
Geburtstagssegnung
19.11. Buß- und Bettag
10.00 Uhr
Gröditz
Pf. Ehrler
Regionalgottesdienst
KD D. Krujatz
G3
Gottesdienste
23.11. Ewigkeitssonntag
8.30 Uhr
Baruth
Pf. Ehrler
KD A. Petrasch
8.30 Uhr
Weißenberg
Vikar Schneider
KD R. Kretschmer
8.30 Uhr
Purschwitz
Vikar Gaida
KD & LD M. Witschas
10.00 Uhr
Gröditz
Pf. Ehrler
KD A. Wujanz
10.00 Uhr
Kleinbautzen
Pf. Görk
KD A. Zieschank;
LD T. Schreiner
10.00 Uhr
Kotitz
Vikar Schneider
KD S. Geppert
14.00 Uhr
Kubschütz
Vikar Gaida
KD & LD R. Engemann
29.11. Samstag
18.00 Uhr
Purschwitz
Vikar Schneider
KD R. Voigt; LD U. Guder
30.11. 1. Advent
10.00 Uhr
Weißenberg
Advents-Familiengottesdienst
Einführung des neu gewählten
Kirchenvorstandes
KD S. Süsse
Baruth
Pf. Ehrler
7.12. 2. Advent
10.00 Uhr
KD B. Reichel
10.00 Uhr
Kotitz
Pf. Görk
KD S. Lips
17.00 Uhr
17.00 Uhr
Gröditz
Pf. Ehrler
Singegottesdienst
KD Ch. Polenz
Purschwitz
Pf. Görk
Adventsmusik
KD M. Hampel
Gottesdienst mit Abendmahl
Gottesdienst mit Band
Kindergottesdienst
KD
Kirchendienst
G4
Kirchenkaffee
LD Lektorendienst
Kinderseite
den die Geschichte des Propheten
Nehemia mit tausenden Legosteinen erzählen. Dazu treffen wir uns
jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr; am
Sonntag feiern wir um 10.00 Uhr
einen Familiengottesdienst in der
Purschwitzer Kirche. Die Teilnahme kostet pro Kind 10 Euro. Meldet euch bitte bei Claudia Witschas oder Franziska Zieschang
an!
Für die Gestaltung der Legotage
brauchen wir viele mitarbeitende
Hände! Wer Lust und Zeit hat dabei
zu sein, melde sich bitte bei uns!
Vom 23. bis 26. Oktober laden wir alle
Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren nach
Purschwitz zu Legotagen ein . Wir wer-
geg tober
em rn
n
i
u
r
k
ar
te
nde 19. O Uhr mi itzer Pf utzen
a
h
Ba
hw
00
rnw bis
18. Pursc nach wo sic bSte 17.
m
u
A
g
,
m
e
a
m
g
ita sen i er W Göd . Zum tern
vo
s
s
l
Fr e
h
n
am bende hrt un h nac t treffe alle E ach
n
e
n
fü
d
A
t
s
lic
r
sta amen stag chließ en Fe hr sin irche tragen
r
i
m
K
U
ß
s
s
W ein
be
0
ie
g
ro
Sa
m . Am onnta em g 14.0 h in d osten
!
n
c
m
s
k
i
i
S
h
hau d am r zu e enst u herzl ahme f euc chang
i
u
n
e
n
n
s
d
a
r
il
d
e
u
Kin ottes elte e Te uns a Zi
alle lussg h Groß en! Di reuen ranzisk
sch d auc gelad W ir f und F
un
ein Euro. schas
da
5
ö
Wit
G
dia
Cla
u
Martinsfest
Am Dienstag, den 11. November, laden wir auch dieses Jahr
wieder ein zu zwei Martinsfesten jeweils um 17.00 Uhr in Baruth und Purschwitz in der Kirche!
11
Einladungen
Kindersingwoche in Schönburg (bei Naumburg/Saale)
Immer in der ersten Woche der Winterferien (dieses Mal vom 9. bis 15. Februar 2015) treffen sich in Schönburg bei
Naumburg ca. 60 Kinder aus ganz
Sachsen und Siebenbürgen
(Rumänien), um gemeinsam zu singen
und zu musizieren, zu spielen... und eine schöne Gemeinschaft zu erleben.
Wir bereiten einen Abschlussgottes-
dienst vor, der
am Sonntag,
dem 15. Februar, in der
Christuskirche
in
DresdenKlotsche stattfinden
wird.
Veranstalter ist das Kirchenchorwerk der
Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen.
Seit mehr als 10 Jahren sind auch
Kinder aus unserem Kirchspiel
immer wieder gern mit dabei. Die
Gesamtkosten für die Unterkunft
in einem wunderschönen Freizeitheim, Verpflegung und Busfahrt
von Schönburg nach Dresden
betragen 130 € pro Kind, 100 €
pro Kind bei zwei bzw. 90 € pro
Kind bei 3 teilnehmenden Geschwisterkindern. Für nähere Informationen und Anmeldungen
wenden Sie sich/wendet Euch
bitte an Erika Haufe (s.S.20).
Gemeinderüstzeit in Seifhennersdorf
Zu unserer nächsten Gemeinderüstzeit
lädt die Kirchgemeindevertretung von
Purschwitz-Kleinbautzen schon jetzt in
die Bildungs- und Begegnungsstätte
„Windmühle“ nach Seifhennersdorf ein.
Von Donnerstagabend, 12. Februar bis
zum Sonntagnachmittag, 15. Februar 2015 wollen wir uns dort zu einer
fröhlichen Gemeinschaft unter Gottes
Wort versammeln. Dieses familienfreundliche Haus mit einer sehr guten
Verpflegung lernten wir schon im Herbst
2013 zur letzten Rüstzeit kennen. Alt
und jung, Familien mit oder ohne Kinder,
Großeltern mit ihren Enkeln oder Alleinlebende, jeder ist ganz herzlich willkommen. Die Stammbesatzung der Gemein-
derüstzeit freut sich auch auf neue Gesichter, auch aus den anderen Gemeinden unseres Kirchspiels. Die Kosten für
diese Tage sind unverändert wie folgt:
Kinder bis 3 Jahre frei, Kinder 4 bis 6
Jahre 29 €, Kinder 11 bis 13 Jahre 34 €,
Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene 76 €. Claudia Witschas
12
Einladungen
Abschied vom Pfarrhaus
Kotitz
Gemeindeabend
Lockruf des Lebens - die Kraft gewinnen, eigene Träume zu leben
Was wolltest du schon immer mal tun?
Sonntag
5. Oktober, 14.00 Uhr
Kirche Koritz
Donnerstag
9. Oktober, 19.30 Uhr
Pfarrhaus Baruth
Wir geben unser Pfarrhaus Kotitz ab
und die neuen Besitzer freuen sich
schon! Aber vorher wollen wir nach
dem Gottesdienst am 5. Oktober noch
einmal im Pfarrhaus feiern. Mit vielen
Erinnerungen und Dankbarkeit im Herzen kann sich die Gemeinde von diesem Haus verabschieden.
Deshalb bitten wir Sie: Kommen Sie
und bringen Sie alte Erinnerungsstücke mit, auch Fotos, die für Sie einen Wert im Zusammenhang mit dem
Pfarrhaus Kotitz haben und erzählen
Sie ihre Geschichte.
Und sicherlich wird interessieren, was
wir mit dem Verkaufserlös vorhaben…
Bei schönem Wetter wollen wir am
Nachmittag im Pfarrhof sitzen; bei Regen drinnen. Jeder bringe sein Kaffeegeschirr mit.
Seien Sie zu diesem besonderen Abschied herzlich willkommen!
mit Beate und Olaf Hofmann
Was ist dir wirklich wichtig im Leben?
Wer die Antwort darauf nicht kennt,
braucht sich nicht wundern, wenn er im
Hamsterrad des Lebens ins Abseits
rennt. Komm mit auf eine Reise durch
die kanadische Wildnis. Beate und Olaf
Hofmann sind Dozenten an der Evangelischen Hochschule Moritzburg und
haben durch ein Sabbatical für sich herausgefunden, worauf es ankommt.
Gönnen Sie sich diese Auszeit und besinnen Sie sich aufs Wesentliche. Welchen Lebenstraum wollen Sie gern verwirklichen?
Für nähere Informationen zu Beate und
Olaf Hofmann:
www.lockrufdeslebens.de
Ihre Kirchgemeindevertretung WeißenbergKotitz
13
Einladungen
stimmung. Wer an diesem Tag nicht
kann, aber gern mitmachen möchte,
teile mir bitte vorher seine Wunschtermine mit! Franziska Zieschang
Männergottesdienst
Sonntag
19. Oktober
10.00 Uhr
Kirche Purschwitz
Männer der Kirchgemeinde Purschwitz –
Kleinbautzen laden auch in diesem Jahr
wieder alle Männer (Frauen können
selbstverständlich auch kommen) des
Kirchspiels Gröditz und aller umliegenden Gemeinden zum Gottesdienst am
Männersonntag ganz herzlich ein. Das
Thema dieses Gottesdienstes lautet:
„Wunderbar gemacht“. Das bedeutet,
dass wir Männer (und Frauen) wunderbare Geschöpfe Gottes sind mit vielen
Gaben und Fähigkeiten und dass Gott
uns seine ganze Aufmerksamkeit und
Liebe schenkt, die wir für uns und die
Menschen um uns herum dankbar annehmen können. Im Anschluss an den
Gottesdienst ist bei einem kleinen Imbiss wieder Zeit für einen Austausch und
gute Gespräche.
Gottesdienst-Knigge
Weiterbildung
Dienstag
18. November, 19.00 bis 22.00 Uhr
Weigersdorf
Gemeindehaus der SELK
Alle angestellten und ehrenamtlichen
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind
zum neuen Teil der Weiterbildung mit
Dr. Thilo Daniel eingeladen.
Wir sind im Gemeindehaus der Selbständigen Ev.-Luth. Kirche in Weigersdorf zu Gast und können auch in ihre
Kirche.
Nachdem wir wesentliche Teile des
evangelischen Gottesdienstes in Klix
behandelt haben, wird es nun um´s
Praktische gehen: Rund um den Gottesdienst: von Begrüßung bis Verabschiedung, von Blumen bis vasa sacra; aber
auch, welche Rolle Störungen spielen
und wie wir mit Überraschungen in den
Lebendiger Adventskalender
Donnerstag
6. November, 20.00 Uhr
Pfarrhaus Baruth
„Macht hoch die Tür, die Tor
macht weit!“
Dazu sind auch dieses Jahr wieder alle
eingeladen. Wenn auch Sie Ihre Tür am
Lebendigen Adventskalender öffnen
wollen, dann kommen Sie zur Terminab14
Einladungen
Chorkonzert
Gottesdiensten umgehen können – das
soll uns beschäftigen, weil es uns beschäftigt.
Dr. Daniel kommt wieder sehr gerne in
unsere Runde – seien auch Sie in Weigersdorf herzlich willkommen!
Ihr Pfarrer Görk
SingPhonique-Ensemble Dresden
Freitag
31. Oktober, 19.30 Uhr
Kirche Gröditz
Das SingPhonique Ensemble Dresden
entstand im Februar 1993 als Projektchor aus zwei von Elke Linder geleiteten
Chören, dem Dresdner Studiochor e. V.
und der vocalgruppe elke linder.
D a s E n s e m b l e k o n ze r t i e r t m i t
ca. 25 Sängerinnen und Sängern, deren
musikalische Wurzeln u.a. im Philharmonischen Kinderchor Dresden, Dresdner
Kreuzchor, Musikschul-Konservatoriumbzw. Privat-Gesangs-InstrumentalUnterricht gelegt wurden.
Konzerte zum
Reformationsfest
4 Trompeten und Orgel
Freitag
31. Oktober, 16.00 Uhr
Kirche Kleinbautzen
Hanna Schneider, Tilmann Trittmacher,
Martin Birke, Erik Schüller - Trompete
Prof. Michael Schütze - Orgel
Leitung: Thomas Becker
Kino in der Scheune
Freitag, 24. Oktober:
„Jesus liebt mich“ Eine
durchaus ernstzunehmende Liebeskomödie nach dem gleichnamigen Roman von Florian David Fitz. Es
spielen u.a. Henry Hübchen und Hannelore Elsner.
Freitag, 5. Dezember:
Klapperkino
Beginn: 19.30 Uhr, die Scheune auf dem
Gröditzer Pfarrhof ist ab 19.00 Uhr zum
Vorprogramm geöffnet
Eintritt:
Erwachsene 2,50 €; Kinder: 2,00 €.
Die vier jungen Musiker sind zweite
Preisträger des Bundeswettbewerbes
Jugend musiziert 2014 in der Kategorie
Trompetenquartett.
Es erklingt Musik für Trompetenquartett
und für Trompete und Orgel aus mehreren Jahrhunderten.
15
Treffpunkte
Kirchenmusik
Kirchenchöre
Baruth
Montag
19.30 Uhr, Pfarrhaus
Purschwitz
Mittwoch
19.30 Uhr, Pfarrhaus
Weißenberg-Kotitz
Montag
19.30 Uhr, Pfarrhaus
Baruth
Dienstag
19.30 Uhr, Pfarrhaus
Gröditz
Donnerstag
20.00 Uhr, Jugendraum
Purschwitz
Dienstag
20.00 Uhr, Gemeindesaal
Weißenberg-Kotitz
Mittwoch
19.00 Uhr, Pfarrhaus
Posaunenchöre
Kindersingkreis Purschwitzer Kirchenspatzen
Purschwitz
Freitag
16.00 Uhr, Gemeindesaal
Baruth
1.-3. Kl.
4.-6. Kl.
Montag
Montag
15.00-16.00 Uhr
16.00-17.00 Uhr
Gröditz
1.-6. Kl.
Donnerstag
16.30-17.30 Uhr
Kleinbautzen
1.-6. Kl.
Mittwoch
16.00-17.00 Uhr
Weißenberg
1.-3. Kl.
4.-6. Kl.
Donnerstag
Donnerstag
14.00-15.00 Uhr
15.00-16.00 Uhr
Freitag
16.00 Uhr
Kinder und Familien
Christenlehre
Zwergenkreis
Pfarrhaus
Purschwitz
16
10. Oktober
7. November
21. November
Treffpunkte
Konfirmanden und Jugend
Junge Gemeinde
Gröditz, Jugendraum
Purschwitz, Gemeindesaal
Dienstag
Freitag
18.45 Uhr
19.00 Uhr
Konfirmandenunterricht (projektweise, genauen Zeitraum bitte erfragen)
Gröditz, Jugendraum
Dienstag (Kl. 8)
Mittwoch (Kl. 7)
Donnerstag (Kl. 7+8)
17.00-18.30 Uhr
17.00-18.30 Uhr
17.00-18.30 Uhr
Rackel
bei Frau Mickel
Mittwoch
14.00 Uhr
22. Oktober
26. November
Wartha
bei Frau Kunath
Donnerstag
17.00 Uhr
16. Oktober
20. November
Kleinsaubernitz
bei Fam. Hoffereck
Donnerstag
15.00 Uhr
16. Oktober
20. November
Wurschen
bei Fam. Grafe
Donnerstag
14.30 Uhr
16. Oktober
6. November
Purschwitz, Gemeindesaal
Bibel und Gespräch
Bibelstunden
Bibelstunde der Landeskirchlichen Gemeinschaft
Guttau
Dienstag
19.00 Uhr
7. Oktober
21. Oktober
11. November
25. November
Baschütz
bei Fam. Hobrack
Mittwoch
17.00 Uhr
1. Oktober
22. Oktober
12. November
3. Dezember
Freitag
20.00 Uhr
3. Oktober
17. Oktober (19.30
Abend um die Bibel
Purschwitz
Uhr in Bautzen, MariaMartha-Kirche)
14. November
28. November
17
Treffpunkte
Gebetskreis
Purschwitz
Pfarrhaus
Sonntag
20.00 Uhr
Weißenberg
Pfarrhaus
Samstag
20.00 Uhr
nach Vereinbarung
Purschwitz
Pfarrhaus
Donnerstag
19.30 Uhr
9. Oktober (in Baruth)
23. Oktober
6. November
20. November
Weißenberg
Winterkirche:
Donnerstag
14.30 Uhr
23. Oktober
27. November
Särka Bauernstube
Mittwoch
14.30 Uhr
8. Oktober
12. November
Gesprächskreis
Gemeindenachmittage
Gottesdienste im Pflegeheim
in Weißenberg
Nieskyer Str. 12
Donnerstag
10.00 Uhr
9. Oktober
13. November (mit
Abendmahl)
4. Dezember
Frauenarbeit
Frauendienste
Baruth, Pfarrhaus
Dienstag
14.00 Uhr
7. Oktober
4. November
2. Dezember
Gröditz, Jugendraum
Dienstag
14.00 Uhr
7. Oktober
4. November
Frauenfrühstück in Belgern
Mittwoch
9-11 Uhr
Haus
Eben-Ezer
15. Oktober
„Hast du schon gehört…?“
mit Dr. Michael Schmidt aus Görlitz
12. November
„Vom Heiligen Martin und dem Martinsfest“
mit Pfarrerin Erdmute Frank aus Herrnhut
18
Treffpunkte
Männerarbeit
Männertreff
Freitag
19.30 Uhr
3. Oktober
Baruth, Pfarrhaus
„Ein Missionshospital in den Anden Perus“
mit Michael Mörl
Freitag
19.30 Uhr
7. November
Gröditz, Pfarrhaus
„Der Herr stellt meine Füße auf weiten
Raum“ Psalm 31, 9
Superintendent Werner Waltsgott spricht
über Chancen und Möglichkeiten des
Zusammenschlusses der Kirchenbezirke
Bautzen und Kamenz
Männerstammtisch
Donnerstag
19.30 Uhr
16. Oktober
Kumschütz, Kulturraum
„Was is(s)t der Mann? - Was sagt die
Bibel zur gesunden Ernährung?
13. November
„Ein Mann greift ein - Der Ursprung der
Raiffeisenbank“
mit Peter Pantke
Gemeindeaufbauausschuss
Montag
19.30 Uhr
Purschwitz
Pfarrhaus
6. Oktober
Ökumene
Gottesdienste in Belgern, Ev.-Meth. Kirche
Sonntag
Sonntag
Sonntag
Sonntag
Sonntag
Sonntag
Sonntag
Sonntag
Sonntag
5. Oktober
12. Oktober
19. Oktober
26. Oktober
2. November
9. November
16. November
23. November
30. November
14.30 Uhr
Erntedankfest
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Pastor Zieboll
F. Ufer
Pastor Zieboll
Pf. Frank
E. Grau
16.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
14.30 Uhr
Adventsfeier
Pastor Zieboll
Pastor Zieboll
Pf. Frank
A. Halfter
Pastor Zieboll
19
Kontakte
Pfarramt
Kirchspiel Gröditz
Dubrauker Straße 3
02694 Malschwitz, OT Baruth
Tel.: 035932 31119
Fax: 035932 35417
Mail: ksp.groeditz@evlks.de
Web: www.kirchspiel-gröditz.de
Öffnungszeiten:
Bankverbindungen:
Verwaltungsstelle Baruth, Dubrauker Straße 3
allgemeine Spenden:
Donnerstag
Tel.:
17.00 - 18.00 Uhr
035932 31119
IBAN: DE61 8555 0000 1000 0216 92
BIC: SOLADES1BAT
Kreissparkasse Bautzen
Büro Weißenberg, Pfarrgasse 3
Kirchgeld:
Dienstag
Tel.:
IBAN: DE85 8555 0000 1099 9943 10
BIC: SOLADES1BAT
Kreissparkasse Bautzen
9.00 - 11.00 Uhr
035876 879804
Büro Purschwitz, Purschwitz Nr. 84
Friedhöfe:
Montag
Mittwoch
10.00 - 11.00 Uhr
17.00 - 18.00 Uhr
Tel.:
03591 23625
IBAN: DE37 8555 0000 1000 0383 23
BIC: SOLADES1BAT
Kreissparkasse Bautzen
Pfarrer
Gemeindepädagogik
Pfarrer Albrecht Ehrler
Claudia Witschas
An der Neuen Schule 6
02627 Weißenberg, OT Gröditz
Tel.:
Mail:
Tel.:
Fax:
Handy:
Mail:
035876 45430
035876 46574
0163 1709851
albrecht.ehrler@evlks.de
035939 80214
witschas.family@t-online.de
Franziska und Christoph Zieschang
Dubrauker Str. 3,
02694 Malschwitz, OT Baruth
035932 35582
franzizie@gmx.de
Pfarrer Bernd Görk
Tel.:
Mail:
Pfarrgasse 3
02627 Weißenberg
Kirchenmusik
Tel.:
Fax:
Mail:
035876 879804
035876 879805
bernd.goerk@evlks.de
Vikare
Erika Haufe
Tel.:
035876 80414
Handy: 01522 6115416
erika-haufe@online.de
Mail:
Barbara & Matthias Reichel
Christoph Gaida
Kumschütz Nr. 8
02627 Kubschütz
035939 80216
Tel.:
Handy: 0157 72168232
chgaida@t-online.de
Mail:
Tel.:
Mail:
035932 32367
barbara-reichel@gmx.de
Alfred Richter
Tel.:
Mail:
035932 32158
aumrichter@gmx.de
Claudia Witschas (s.o.)
Marc Schneider
Weichaer Straße 4
02627 Weißenberg
Hospizdienst Weißenberg
Tel.:
Mail:
Renate Diener
0151 64906866
marc.schneider@vdmiae.de
Tel.:
0162 7276841
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
27
Dateigröße
13 407 KB
Tags
1/--Seiten
melden