close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KaDeck - Kampmann GmbH

EinbettenHerunterladen
KaDeck
Fan Coils
KaDeck
Flexible Klimatisierung für Büro- und
Verwaltungsgebäude.
Technischer Katalog
3
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Inhalt
01 Produktinformationen Überblick Produktdaten Auswahlhilfe: Übersicht der Ausführungen KaDeck auf einen Blick 02 24
26
28
30
Bestellinformationen32
KaDeck Zubehör Kampmann.de/kadeck
19
20
21
22
23
Regelungstechnik 24
KaControl und elektromechanische Regelung
Verlegeplan KaControl KaControl Regelung – Anlagenregler Verlegeplan elektromechanische Regelung 05 13
14
16
Planungshinweise 18
Informationen zur Planung und Auslegung Wurfweiten Unterdeckengerät Wurfweiten Zwischendeckengerät Externe Frischluftversorgung Feuchte und trockene Kühlungs-Ausführung 04 7
8
9
10
Technische Daten 12
Hinweise zu den Messbedingungen KaDeck, Unterdeckengerät KaDeck, Zwischendeckengerät 03 6
32
33
4
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
5
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Mit der Deckenkassette wählen Sie
einen optisch dezenten Raumkühlerund beheizer. Optional ist die Einführung von Frischluft möglich.
KaDeck:
Flexible Klimatisierung
für Büro- und
Verwaltungsgebäude.
6
Produktinformationen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Produktinformationen | Überblick
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
7
Produktinformationen
Kampmann KaDeck zeichnen sich durch eine große
Flexibilität aus. Vier Einbau-Varianten erlauben eine
Montage in der Raummitte, an den Wänden sowie
unauffällig in der Zwischendecke oder dezent
unterhalb der Decke. Die Abmessungen sind dabei
so ausgelegt, dass sie z.B. in eine Rasterdecke montiert werden können. Die Bauhöhe von 160 mm ist
generell auf einen minimalen Platzbedarf ausgelegt.
Variable Komfortlösung
Neben der Variabilität, Ästetik und Leistungsfähigkeit spielen niedrige Geräuschpegel sowie Verhinderung von Zugerscheinungen eine große Rolle.
03 Planungshinweise
Hygiene und Wartung
Wichtig bei der Gebäudeklimatisierung ist aber nicht
nur der erste Tag der Inbetriebsetzung, sondern dass
die Anlage auch nach jahrelangem Betrieb „wie am
ersten Tag“ funktioniert. Durch den inneren Aufbau
des Gerätes und dem Revisionskonzept nach VDI 6022
wird eine hygienisch einwandfreie Klimatisierung
auch nach Jahren gewährleistet.
Nach Aufklappen der formschönen Designblende sind
alle Komponenten ohne weitere Demontagen sichtbar.
Auch das Ventil und der flexibele Anschluss befinden
sich innerhalb des Gerätekorpusses und bleiben
zugänglich. Es werden somit keine weiteren bauseitigen Revisionsöffnungen benötigt. Die Einsparung von
Investitionskosten ist dabei nicht der einzige Vorteil.
04 Regelungstechnik
In Büroräumen mit hohem Glasflächenanteil, Personenlasten sowie
Büroausstattung entstehen Kühllasten, die ohne eine Klimaanlage
nicht abgefahren werden können.
Im Gebäudebestand sowie im Neubau spielt der mögliche Einbauort
eine zunehmend große Rolle.
02 Technische Daten
KaDeck – flexible Klimatisierung für Büros
im Bestand und Neubau
Im Laufe der Zeit werden separate Revisionsöffnungen
durch das Öffnen und Schließen beschädigt und
verdreckt. Die Designblende des „KaDeck“ ist auf
häufiges Öffnen und Schließen ausgelegt. Die Scharniere und Verriegelungen sind im „Industriestandard“
ausgelegt und gefertigt, aber unsichtbar und somit
nicht störend in der Blende verborgen.
05 Bestellinformationen
01
01 Produktinformationen
01
Diese Punkte sind bei Kampmann selbstverständlich
und werden seit Jahren z.B. im Produkt Katherm
umgesetzt. Durch das hauseigene Forschungs- und
Entwicklungszentrum konnten die jahrzehntelangen
Erfahrungen in dieses Konzept fließen, sowie
weiterentwickelt werden.
Einbausituationen
Zwischendecke,
raummittige Anordnung
Zwischendecke,
wandseitige Anordnung
Unterdecke
Unterdecke
8
Produktinformationen | Produktdaten
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Produktinformationen | Auswahlhilfe
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
9
Auswahlhilfe: Übersicht der Ausführungen
Montageart
Kühlleistungen
1-seitig
306 – 763 1)
2-seitig
616 – 1498 1)
1-seitig
276 – 687 1)
2-seitig
560 – 1362 1)
1631 – 3755
1-seitig
363 – 1487 2)
736 – 1718
2-seitig
713 – 2975 2)
1483 – 3414
1-seitig
330 – 1352 2)
817 – 1909
2-seitig
648 – 2705 2)
1631 – 3755
Unterdecke
trockene
Kühlung
Zwischendecke
Unterdecke
feuchte
Kühlung
Zwischendecke
Merkmale
Weitere
Informationen
Qh [W]
735 – 1718
1483 – 3413
817 – 1909
Seite 14 – 15
Seite 16 – 17
Seite 14 – 15
Seite 16 – 17
03 Planungshinweise
Qk [W]
für die Zwischendecke oder Unterdeckenmontage
raummittige oder wandseitige Anordnung
optimierte Ausführungen für die trockene oder
feuchte Kühlung
keine weiteren Revisionsöffnungen nötig
ausblasoptimiert, gegen Zugerscheinung
6022 hygienekonform
Wärmeleistungen 3)
Luftauslass
02 Technische Daten
Ausführung
1) 16 /18 °C,
Kondensatpumpe
laufruhige Kondensatpumpe mit
Alarmkontakt bei der Ausführung
feuchte Kühlung
Kondensatanschluss
6 mm Kondensatschlauch
Ausblasvarianten
Geräteblende
Linear-Stabprofile
Raster Lochung
40
PWW
Heizen
Kühlen
PKW
Lüften
mittels Frisch-
luftadapter
Montage
Deckenmontage
Wärmetauscher
2-Leiter
KaControl
optional
Taupunktüberwachung
optional
27 °C Raum
20 °C Raum
3) 6 /12 °C, 27 °C Raum
2) 55 / 44 °C,
Unterdecke, 2-seitiger Ausblas
Unterdecke, 1-seitiger Ausblas
40
Wärmeleistung 2) [W]
736 – 3755
Einsatzgrenzen
max. Betriebsdruck: 10 bar
min. Wassereintrittstemperatur: 4°C
(bei trockener Kühlung oberhalb des Taupunktes)
max. Wassereintrittstemperatur: 80 °C
min. Lufteintrittstemperatur: 15 °C
max. Lufteintrittstemperatur: 40 °C
relative Luftfeuchtigkeit: max. 60 %
40
Kühlleistung 1) [W]
276 – 2975
40
Leistungsdaten
Hotels / Motels
Büro- und
Konferenzräume
Zwischendecke, 2-seitiger Ausblas
Zwischendecke, 1-seitiger Ausblas
40
40
Gebäudebereiche aller Art, die in
optisch dezentem Design geräuscharm gekühlt und / oder beheizt
werden sollen.
40
40
Anwendungsbereiche
1) bei
2) bei
PKW 7 / 12 °C und tL1 = 27 °C, 48 % relative Feuchte
PWW 75 / 65, tL = 20 °C
04 Regelungstechnik
Produktvorteile
05 Bestellinformationen
Produktdaten
vier Bauformen
Zwischendeckenversion in Deckenrasterabmessungen
stufenlose EC-Ventilatoren
Frischluftanschluss optional möglich
Edelstahl-Wellschlauch und Ventile
als Zubehör erhältlich
Gehäuse und Blende in hochwertigem Design, individuell anpassbar
wahlweise Ausführung trockene
Kühlung oder feuchte Kühlung
01 Produktinformationen
01
10
Produktinformationen | KaDeck auf einen Blick
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Produktinformationen | KaDeck auf einen Blick
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
11
01 Produktinformationen
01
KaDeck auf einen Blick
6 Wasserseitiger
Anschlussbereich
02 Technische Daten
7 Frischluftanschluss
1 Anschlussrahmen
8 Kondensatpumpe
2 Deckenpanel
9 Wärmetauscher
3 Unsichtbare
Verriegelungen
10 Schanier
03 Planungshinweise
11 EC Querstromventilator
4 Luftauslässe
12 Luftfilter
5 Lufteinlass
13 Elektrischer
Anschlusskasten
3 Unsichtbare
Merkmale
3
4
6
1 Anschlussrahmen:
Die Zwischendeckenvarianten
verfügen über einen umlaufenden
Anschlussrahmen. Dieser verbindet die bauseitige Zwischendecke
mit dem KaDeck.
2 Deckenpanel:
RAL 9010 pulverbeschichtet
Weitere Farben sind nach
Kundenwunsch optional
möglich.
7
12
13
5 Lufteinlass:
Großflächiges Luftansauggitter
mit großem freien Querschnitt.
6 W
asserseitiger Anschlussbereich:
Der wasserseitige (und elektri-
sche) Anschlussbereich sind so ausgeführt, dass keine weiteren
bauseitgen Revisionsöffnungen nötig sind.
7 Frischluftanschluss:
3 Unsichtbare Verriegelung:
Im Industriestandard für eine
praktisch unbegrenzte Lebenszeit,
ohne das Design zu stören.
4 Luftauslässe:
Je nach Montagevariante sind die
Luftauslässe für den Coanda-
Effekt optimiert angebracht und
minimieren Zugerscheingen.
Alle Bauformen verfügen über
eine mögliche Frischluftzufuhr
von oben.
Die Zwischendeckenvariante bietet über den optionalen
Primärluftstutzen auch die Mög lichkeit des seitlichen Anschlusses.
8 Kondensatpumpe:
Laufruhige Kondensatpumpe mit
Alarmkontakt bei der Ausführung
feuchte Kühlung.
9 Wärmetauscher:
Je nach Wunsch auf eine trockene oder feuchte Kühlung für eine maximale Leistung im 2-Leiter System optimiert.
12 Luftfilter:
Optionaler Luftfilter zur Reinigung der Raumluft und zum
Schutz des Wärmetauschers.
13 elektrischer Anschlusskasten:
10 Schaniere:
besonders robust ausgeführt
Von außen nicht sichtbar.
Ermöglichen eine einfache
und häufige Wartung ohne Beschädigung.
Bei Bedarf kann das Deckenpanel komplett und einfach demontiert werden.
11 EC-Querstromventilator:
Mit stufenloser EC Energiespartechnik.
Motorüberwachung mit interner
Störungsverarbeitung.
Strömungsoptimiert für geringe
Geräuschpegel.
Kann zu Anschluss- oder
Wartungszwecken abgesenkt
werden.
Optimale Zugänglichkeit.
Ein Taupunktwächter kann
optional eingebaut werden.
05 Bestellinformationen
04 Regelungstechnik
Verriegelungen
Technische Daten
Hinweise zu den Messbedingungen
Die Kühl- und Heizleistungen wurden
nach DIN EN 1397 : 1998 „WasserLuft-Ventilatorkonvektoren, Prüfverfahren zur Leistungsfeststellung“
ermittelt.
In der DIN EN 1397 werden die speziellen Anforderungen für den Kühl- und Heizbetrieb berücksichtigt.
Diese liegen ebenfalls der Eurovent-Messung zugrunde,
welche nach erfolgter Messung in akkreditierten Prüflaboren eine Zertifizierung erlaubt.
Durch eine sich einstellende Temperaturschichtung
weicht die Luftansaugtemperatur von der Raumlufttemperatur (gemessen in 1,5 m Höhe) ab.
Im Kühlbetrieb liegt die Raumtemperatur, je nach
Entfernung zum Luftansaug, deutlich unter der
Luftansaugtemperatur. Wird also in der Leistungsmessung von einer Luftansaugtemperatur von 27 °C
ausgegangen, wird die sich einstellende Raumtemperatur deutlich darunter liegen.
Normativer Verweis
Die Norm verweist auf die:
EN 23741; Bestimmung des Schallleistungspegels
von Geräuschquellen
EN 45001; Allgemeine Kriterien zum Betreiben von
Prüflaboratorien
ISO 5801; Industrial fans; Performance testing
using standardized airways
ISO 5221; Air distribution and air difusion;
Rules to methods of measuring air flow rate in an
air handling duct
Als Bezugs- / Lufttemperatur wird die Luftansaugtemperatur der Deckenkassette gewählt, diese ist
nicht mit der Raumtemperatur zu verwechseln. In
der Praxis werden KaDecks größtenteils unterhalb
der Rohdecke und innerhalb einer abgehängten
Decke platziert.
02 Technische Daten
01 Produktinformationen
13
04 Regelungstechnik
02
Technische Daten | Hinweise zu den Messbedingungen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
03 Planungshinweise
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Technische Daten
05 Bestellinformationen
12
Kammerprüfstand für Luftleistungsmessungen; Kampmann F&E Center
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Technische Daten | KaDeck UC, Unterdeckengerät
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
01 Produktinformationen
KaDeck
Unterdeckengerät, ein- und zweiseitig ausblasend
Wassermenge
Heizen
Druckverlust
Heizen
Leistungsaufnahme
Stromaufnahme
Luftvolumenstrom
Schalldruckpegel 3)
Schallleistungspegel
Qs [W]
Wärmeleistungen 2)
Qkg [W]
Druckverlust
Kühlen
[1/min]
Wassermenge
Kühlen
[V]
Kühlleistungen
Vorderansicht
Drehzahl
Vorderansicht
Einseitig ausblasend
Steuerungsspannung
Zweiseitig ausblasend (Abmessungen in mm)
Betriebsstufe
Einseitig ausblasend (Abmessungen in mm)
15
[l / h]
[kPa]
Qh[W]
[l / h]
[kPa]
P[W]
I[A]
V[m³ / h]
[dB(A)]
[dB(A)]
02 Technische Daten
Technische Daten | KaDeck UC, Unterdeckengerät
435
306 1)
132
3
817
70
1
5
0,06
95
17
2
5,1
670
480 1)
207
7
1108
106
2
7
0,09
179
23
31
3
7,4
870
627 1)
270
12
1583
136
3
14
0,16
250
31
39
4
9,5
1055
764 1)
329
16
1909
164
4
27
0,28
316
37
45
25
---
25
Ausführung für feuchte Kühlung
1
2,4
435
5
0,06
95
17
2
5,1
670
7
0,09
179
23
31
3
7,4
870
14
0,16
250
31
39
4
9,5
1055
27
0,28
316
37
45
Daten folgen.
Druckverlust
Kühlen
Wärmeleistungen 2)
Wassermenge
Heizen
Druckverlust
Heizen
Leistungsaufnahme
Stromaufnahme
Luftvolumenstrom
Schalldruckpegel 3)
Schallleistungspegel
[l / h]
[kPa]
Qh[W]
[l / h]
[kPa]
P[W]
I[A]
V[m³ / h]
[dB(A)]
[dB(A)]
60
50
Anschlüsse, Innengewinde:
Eurokonus, einseitig,
Anschlussseite rechts
40
20
DesignBlende
[kg]
[kg]
einseitig
ausblasend
27
5
zweiseitig
ausblasend
36
6
Qkg [W]
Qs [W]
1
2,4
435
616 1)
265
9
1631
140
2
5
0,07
164
19
27
Kühlen einseitig
2
5,1
670
950 1)
409
24
2436
210
6
9
0,11
297
26
34
Heizen einseitig
3
7,4
870
1235 1)
532
38
3121
269
10
15
0,19
410
33
41
1055
1498 1)
646
53
3755
323
14
27
0,32
514
39
47
Kühlen zweiseitig
Grundgerät
[1/min]
Ausführung für trockene Kühlung
30
Gewichte
[V]
Kühlleistungen
Wasserwiderstandsdiagramm (ohne Ventilkit*)
Drehzahl
Spezifikationen
Steuerungsspannung
Ansicht von unten
Ansicht von unten
Geräteausführung
Wassermenge
Kühlen
Zweiseitig ausblasend
4
Heizen Zweiseitig
10
9
8
7
6
5
9,5
---
Ausführung für feuchte Kühlung
Datenreihen5
Datenreihen6
1
2,4
435
5
0,07
164
19
27
5,1
670
9
0,11
297
26
34
15
0,19
410
33
41
27
0,32
514
39
47
Pot.(Kühlen einseitig)
2
4
Pot.(Heizen einseitig)
3
7,4
870
3
Pot.(Kühlen zweiseitig)
4
9,5
1055
Daten folgen.
Pot.(Heizen Zweiseitig)
2
1
100
200
300
400
500
600
700
800
900 1000
Einseitig ausblasend,
trockene Kühlung:
Heizen
Kühlen
Zweiseitig ausblasend,
trockene Kühlung:
Heizen
Kühlen
1)
16 /18 °C, 27 °C Raum
55 / 44 °C, 20 °C Raum
3) Die Schalldruckpegel wurden berechnet mit einer angenommenen Raumdämpfung von 8 dB(A). Dies entspricht einem Abstand von 2 m,
einem Raumvolumen von 100 m3 und einer Nachhallzeit von 0,5 s (gemäß VDI 2081).
Schalldruckpegel < 20 dB (A) und Schallleistungspegel < 28 dB (A) außerhalb des üblichen Mess- und Hörbereichs.
4) 6 /12 °C, 27 °C Raum
2)
04 Regelungstechnik
2,4
05 Bestellinformationen
1
03 Planungshinweise
Ausführung für trockene Kühlung
Betriebsstufe
14
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Technische Daten | KaDeck IC, Zwischendeckengerät
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
01 Produktinformationen
KaDeck
Zwischendeckengerät, ein- und zweiseitig ausblasend
Wassermenge
Heizen
Druckverlust
Heizen
Leistungsaufnahme
Stromaufnahme
Luftvolumenstrom
Schalldruckpegel 3)
Schallleistungspegel
Qs [W]
Wärmeleistungen 2)
Qkg [W]
Druckverlust
Kühlen
[1/min]
Wassermenge
Kühlen
[V]
Kühlleistungen
Vorderansicht
Drehzahl
Vorderansicht
Einseitig ausblasend
Steuerungsspannung
Zweiseitig ausblasend (Abmessungen in mm)
Betriebsstufe
Einseitig ausblasend (Abmessungen in mm)
17
[l / h]
[kPa]
Qh[W]
[l / h]
[kPa]
P[W]
I[A]
V[m³ / h]
[dB(A)]
[dB(A)]
02 Technische Daten
Technische Daten | KaDeck IC, Zwischendeckengerät
435
278 1)
120
2
743
64
1
5
0,06
95
17
2
5,1
670
436 1)
188
6
1119
96
2
7
0,09
179
23
31
3
7,4
870
570 1)
246
10
1439
124
3
14
0,16
250
31
39
4
9,5
1055
694 1)
299
13
1736
149
5
27
0,28
316
37
45
25
---
25
Ausführung für feuchte Kühlung
1
2,4
435
5
0,06
95
17
2
5,1
670
7
0,09
179
23
31
3
7,4
870
14
0,16
250
31
39
4
9,5
1055
27
0,28
316
37
45
Daten folgen.
Wärmeleistungen 2)
Wassermenge
Heizen
Druckverlust
Heizen
Leistungsaufnahme
Stromaufnahme
Luftvolumenstrom
Schalldruckpegel 3)
Schallleistungspegel
[l / h]
[kPa]
Qh[W]
[l / h]
[kPa]
P[W]
I[A]
V[m³ / h]
[dB(A)]
[dB(A)]
60
50
Anschlüsse, Innengewinde:
Eurokonus, einseitig,
Anschlussseite rechts
40
20
DesignBlende
[kg]
[kg]
einseitig
ausblasend
27
5
zweiseitig
ausblasend
36
Kühlleistungen
[1/min]
Qkg [W]
Qs [W]
1
2,4
435
560 1)
241
8
1483
140
3
5
0,07
164
19
27
Kühlen einseitig
2
5,1
670
864 1)
372
20
2215
210
7
9
0,11
297
26
34
Heizen einseitig
3
7,4
870
1123 1)
484
32
2838
269
11
15
0,19
410
33
41
1055
1362 1)
587
44
3414
323
15
27
0,32
514
39
47
5
0,07
164
19
27
9
0,11
297
26
34
15
0,19
410
33
41
27
0,32
514
39
47
Kühlen zweiseitig
Grundgerät
[V]
Ausführung für trockene Kühlung
30
Gewichte
Drehzahl
Wasserwiderstandsdiagramm (ohne Ventilkit*)
Steuerungsspannung
Ansicht von unten
Spezifikationen
Geräteausführung
Druckverlust
Kühlen
Ansicht von unten
Wassermenge
Kühlen
Zweiseitig ausblasend
4
Heizen Zweiseitig
10
9
8
7
6
5
9,5
---
Ausführung für feuchte Kühlung
Datenreihen5
1
2,4
435
2
5,1
670
4
Pot.(Heizen einseitig)
3
7,4
870
3
Pot.(Kühlen zweiseitig)
4
9,5
1055
Datenreihen6
Pot.(Kühlen einseitig)
Daten folgen.
Pot.(Heizen Zweiseitig)
2
6
1
100
200
300
400
500
600
700
800
900 1000
Einseitig ausblasend,
trockene Kühlung:
Heizen
Kühlen
Zweiseitig ausblasend,
trockene Kühlung:
Heizen
Kühlen
1)
16 /18 °C, 27 °C Raum
55 / 44 °C, 20 °C Raum
3) Die Schalldruckpegel wurden berechnet mit einer angenommenen Raumdämpfung von 8 dB(A). Dies entspricht einem Abstand von 2 m,
einem Raumvolumen von 100 m3 und einer Nachhallzeit von 0,5 s (gemäß VDI 2081).
Schalldruckpegel < 20 dB (A) und Schallleistungspegel < 28 dB (A) außerhalb des üblichen Mess- und Hörbereichs.
4) 6 /12 °C, 27 °C Raum
2)
04 Regelungstechnik
2,4
05 Bestellinformationen
1
03 Planungshinweise
Ausführung für trockene Kühlung
Betriebsstufe
16
19
01 Produktinformationen
Planungshinweise | Informationen zur Planung und Auslegung
Planungshinweise
Informationen zur Planung und Auslegung
Die Festlegung des Einbauortes und
der Ausblasrichtung sowie die Wahl
der trockenen und feuchten Kühlung
hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Kühlleistung
Die Berechnung der erforderlichen Kühllast erfolgt
gemäß VDI 2078 (VDI-Kühllastregeln).
Je nach vorhandenem Kaltwassernetz (PKW) und der
gewünschten bzw. benötigten Kühlleistung ist die
trockene oder feuchte Ausführung des KaDeck zu
wählen. Bei hohen Systemtemperaturen oberhalb des
Taupunktes (z.B. PKW 16 / 18 °C) muss die trockene
Ausführung gewählt werden.
Hier sind alle Komponenten auf eine möglichst hohe
Kühlleistung bei hohen Systemtemperaturen ausgelegt. Eine Kondensatwanne und Pumpe sind nicht
enthalten. Eine Taupunktüberwachung ist optional
für die trockene Kühlung erhältlich. Die Variante
feuchte Kühlung sollte bei hohen Kühlanforderungen
verwendet werden. Hier ist eine Kondensatwanne
und Pumpe integriert.
Deckenart
Die Entscheidung, ob Unterdecken- oder Zwischendeckeneinbau wird durch die Architektur des Gebäudes
vorgegeben. Befinden sich in den Räumen keine
abgehängten Decken, ist die Unterdeckenvariante zu
wählen. Diese Geräte werden 4 cm unter die Rohdecke gehängt. Die Versorgung des Gerätes erfolgt von
oben. Wird eine Zwischendecke eingezogen, sollte
die Variante Zwischendecke in die Decke gesetzt werden. Zusätzliche bauseitige Revisionsöffnungen sind
hierbei nicht nötig. Das Gerät kann in zwei Raster
einer Rasterdecke montiert werden.
Luftausblasrichtung
Es wird generell zwischen den Varianten 1-seitiger
und 2-seitiger Luftauslass unterscheiden. Die Auswahl kann anhand von Vermeidungen von Zugerscheinungen erfolgen. Dabei helfen die Wurfweitenangaben der folgenden Seiten. Unter Berücksichtigung
der Aufenthaltsposition von Personen kann dann das
entsprechende Gerät gewählt werden.
Werden beispielsweise Schreibtische in der Mitte des
Raumes platziert, sollte ein 2-seitig ausblasendes
Gerät über dem Schreibtisch platziert werden. Befinden
sich die Schreibtische an den Fenstern, sollte ein
1-seitig ausblasendes Gerät gewählt und an der Fassade montiert werden.
Auch kann oder muss die Versorgung der Geräte
berücksichtigt werden. Muss z.B. im Gebäudebestand
eine Versorgung aus dem Flurbereich erfolgen, ist
ebenfalls das 1-seitig ausblasende Gerät von Vorteil.
Hier wird das Gerät dann an der Flurseite platziert. Es
muss dann aber auf die Verhinderung von Zugerscheinungen geachtet werden.
Wahl des Installationsortes:
Montageabstand des Gerätes zur nächstliegenden
Wand von mindestens 3 m
Platzierung des Kühlgerätes in Abstimmung mit
Architektur und Umgebung (z.B. Deckenleuchten)
Zu vermeiden ist:
Einbauort mit direkter Sonneneinstrahlung
Montage in der Nähe von Wärmequellen
Beeinträchtigung der freien Luftzirkulation durch
z.B. Lampen, Möbel oder Regale
Behinderung bei Luftverteilung und Luftansaug
Keine elektronischen Geräte unterhalb der
Klimaanlage
02 Technische Daten
03
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
03 Planungshinweise
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
04 Regelungstechnik
Planungshinweise
05 Bestellinformationen
18
Planungshinweise | Wurfweiten Zwischendeckengerät
Wurfweiten Unterdeckengerät
Wurfweiten Zwischendeckengerät
Wandseitige Anordnung
Wandseitige Anordnung
Stu
fe
3
1
e
St
uf
Stu
2
e
Stu
fe
3
fe
e4
fe
uf
Stu
Stuf
4
St
St
uf
5
e
uf
e
1
St
uf
e
2
Stu
fe
e4
St
uf
St
e
uf
1
e
St
uf
2
e
5
3
Stuf
4
3,0 m
e
e
2
5
1,7 m
1
St
uf
1,7 m
e
fe
3,0 m
St
e
uf
Stu
1,7 m
4,0 m
4,0 m
uf
uf
St
3
1,7 m
St
St
21
01 Produktinformationen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
02 Technische Daten
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
5
03 Planungshinweise
Planungshinweise | Wurfweiten Unterdeckengerät
1,5 m
2,4 m
3,3 m
2,4 m
2,4 m
4,2 m
3,3 m
04 Regelungstechnik
1,5 m
1,5 m
5,0 m
3,3 m
2,4 m
4,2 m
4,2 m
3,3 m
5,0 m
5,0 m
4,2 m
5,0 m
Stu
fe
fe
1,7 m
5
4
1,7 m
fe
fe
Stu
3,0 m
Stu
4
1,7 m
fe
Stu
3
Angaben für die trockene Kühlung: 16/18°C Raumtempertur 27 °C
e
4,0 m
uf
3,3 m
St
4,0 m
3
2,6 m 4,0 m
e
3,3 m
2
1,9 m 3,3 m
e
1,2 m2,6 m
2,6 m 4,0 m
uf
1
1,9 m
1,9 m 3,3 m
St
e
uf
St
1,2 m2,6 m
uf
4
fe
3
2
1,2 m
2
1
Stu
e
uf
e
1
1,9 m
St
e
uf
e
uf
5
St
St
fe
1,2 m
Angaben für die trockene Kühlung: 16/18°C Raumtempertur 27 °C
5
4
3
Stu
fe
e
St
uf
e
uf
St
St
1,7 m
Stu
Stu
uf
St
2
1
e
uf
e
uf
St
St
4,0 m
Raummittige Anordnung
5
3,0 m
Raummittige Anordnung
05 Bestellinformationen
1,5 m
4,0 m
20
Feuchte und trockene Kühlungs-Ausführung
Primärluftstutzen zur Frischluftversorgung
Unterscheidung
Die Deckenkassetten können mit einem Primärluftstutzen ausgestattet werden. Dieser ermöglicht
das Einbringen von vorkonditionierter Frischluft
in das Klimagerät und somit in den Raum. Die
konditionierte Frischluft muss gereinigt und mit
min. 12 °C, max. 18 °C im Kühlbetrieb zugeführt
werden.
Bei den KaDeck-Bauarten wird zwischen zwei
grundlegenden Ausführungen unterschieden;
der trockenen Kühlung und der feuchten Kühlung.
Bei den Zwischendeckenvarianten ist zudem
ein Anschluss von der Seite möglich. Hierzu ist
das Zubehör des Primärluftstutzens zu verwenden.
Der bauseitige Rohranschluss beträgt 80 mm.
Maximale Luftmenge je Gerät
KaDeck 1-seitiger Luftauslass: 50 m³/h
KaDeck 2-seitiger Luftauslass: 80 m³/h
Der Anschluss kann bei allen Varinaten von oben
über einen bauseitigen 100 mm Flansch erfolgen.
Dazu wird die Anstanzung an der Oberseite des
Gerätes entfernt.
Unterscheidung feuchte/ trockene
Geräte für die trockene Kühlung dürfen
Kühlungs-Ausführung
Dieser überwacht den Wärmetauscher auf
anfallendes Kondensat. Wird der Taupunkt am
Wärmetauscher unterschritten, schaltet der
Taupunktwächter das Kühlventil ab.
unter keinen Umständen an ein bauseitges
Wassersystem angeschlossen werden, bei
dem der Taupunkt unterschritten wird!
Der Taupunktwächter dient nicht als Regelung,
auch bei Verwendung des Taupunktsensors
muss das bauseitige Wassernetz oberhalb des
Bei den KaDeck-Bauarten wird zwischen zwei grundlegenden Ausführungen unterschieden; der trockenen
Taupunktes betrieben werden!
Kühlung und der feuchten Kühlung.
KaDeck zur trockenen Kühlung mit der Regelungsvariante
KaControl
könnendürfen
mit einem
WerkUmständen an ein bauseitges Wassersystem
Geräte für
die trockene
Kühlung
unterab
keinen
angeschlossen
werden,
bei dem der ausgestattet
Taupunkt unterschritten
wird!
montierten
Taupunktwächter
werden.
KaDeck zur trockenen Kühlung mit der Regelungsvariante KaControl können mit einem ab Werk montiertem
Taupunktwächter ausgestattet werden. Dieser überwacht den Wärmetauscher auf anfallendes Kondensat. Wird der
Taupunkt am Wärmetauscher unterschritten, schaltet der Taupunktwächter das Kühlventil ab.
Der Taupunktwächter dient nicht als Regelung, auch bei Verwendung des Taupunktsensors muss das bauseitige
Wassernetz oberhalb des Taupunktes betrieben werden!
Montageablauf Befestigung Primärluftstutzen
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Ausstattungen
der KaDeck-Geräte je nach Ausführung.
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Ausstattungen der KaDeck-Geräte je nach Ausführung
Trockene KühlungTrockene Kühlung
Wärmetauscher optimiert auf trockenen Kühlbetrieb
Wärmetauscher optimiert auf trockenen
Wärmetauscher
optimiert auf feuchten Kühlbetrieb
Kühlbetrieb.
Wärmetauscher
optimiertmontiert
auf feuchten
Taupunktwächter,
ab Werk
Kühlbetrieb.
Kondensatwanne
Taupunktwächter, montiert ab Werk
Kondensatpumpe
Primärluftstutzen (Zwischendeckenvariante)
Primärluftstutzen (Geräteoberseite)
Druckverluste Primärluftstutzen
nein
Nein ja
Ja
nein
Nein
optional bei Regelausstattung
KaControl möglich
Optional bei Regelungsausstattungnein
KaControl möglich
nein
Gehäuse gegen Schwitzwassser von innen
Kondensatwanne
dampfdiffusionsdicht isoliert
Feuchte
Kühlung
Feuchte
Kühlung
ja
Nein
nein
04 Regelungstechnik
KaDeck
KaDeck
Ja nein
Nein
Ja
Kondensatpumpe
Nein
Ja
Gehäuse gegen Schwitzwassser von
innen dampfdiffusionsdicht isoliert
Nein
Ja
ja
ja
ja
Druckverluste Primärluftstutzen
80
KaDecks in der Ausführung feuchte Kühlung beinhalten zur Kondensatabfuhr eine eingebaute Kondensatpumpe mit
KaDeck in der Ausführung feuchte Kühlung
Falls es notwendig wird, das Kondensat höher
Schwimmerschalter.
60
Das ausKondensatpumpe
dem Schlauch der Kondensatpumpe
austretende
Kondensat
mussmuss
mit etwa
Gefälle von
Kassette
abgeführt
mit Schwimmerschalter.
Das
licht,
das 2%
Kondensat
in der
einer
bauseitigen
werden.aus
Falls
es notwendig
Kondensat höheraustreabzuführen als
die integrierte Pumpe
dies ermöglicht,
dem
Schlauchwird
der das
Kondensatpumpe
Beckenpumpe
gesammelt
werden. muss das
Kondensat in einer bauseitigen Beckenpumpe gesammelt werden.
beinhalten zur Kondensatabfuhr eine eingebaute
abzuführen als die integrierte Pumpe dies ermög-
tende Kondensat muss mit etwa 2 % Gefälle von
der Kassette abgeführt werden.
40
20
Entlüftung
Dimensionierung nach anfallendem Kondensat
0
0
20
40
60
80
01 Produktinformationen
Externe Frischluftversorgung
23
02 Technische Daten
Planungshinweise | Feuchte und trockene Kühlungs-Ausführung
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
03 Planungshinweise
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
100
2°
Primärluftvolumenstrom [m³/h]
Gefälle
6m
Freier Auslauf
(Din EN 1717)
Geruchsverschluss
Schmutzwassernetz
05 Bestellinformationen
Planungshinweise | Externe Frischluftversorgung
Druckverlust [Pa]
22
Regelungstechnik | KaControl und elektromechanische Regelung
Regelungstechnik
KaControl – Die All-inclusive-Lösung
Eine elektrische Absicherung ist in jedem KaDeck integriert.
Ein leistungsfähiger parametrierbarer Mikroprozessor deckt
alle erforderlichen Funktionen ab. Somit verfügt jeder
KaDeck über eine eigene „Intelligenz“ und kann über
Kampmann Netzwerke in Gruppen betrieben werden.
Aufschaltung Gebäudeautomation
KaDeck mit KaControl-Regelungsausstattung können mit
steckbaren Kommunikationsschnittstellen für den Einzelraumregelbetrieb oder auch für Aufschaltung auf übergeordnete Leitsysteme aufgerüstet werden: BACnet, CANbus,
LON, KNX und Modbus. Alternativ ist eine direkte Ansteuerung über ein aktives 0 – 10 V-Signal einer bauseitigen
Gebäudeleittechnik möglich.
KaController Bedieneinheit
Motorschutz
Ein eventueller Fehlbetrieb des Motors, z. B. ein Überlastbetrieb wird über die im EC-Motor integrierte Elektronik
ausgewertet. Diese schaltet das Gebläse verriegelnd ab.
Regelfunktionen KaControl
Die parametrierbaren KaControl-Regler bieten
vielfältige Funktionen:
Wahlweise: fünf Lüfterstufen; manuell einstellbar
Ventilregelung für 2-Leiter- Anwendungen
(Heizen / Kühlen) für thermoelektrische Ventil­antriebe
24 V DC AUF / ZU
optional: integrierte Gerätefrostschutzfunktion über
Anlegefühler
in Bedieneinheit KaController integriertes
Zeitschaltprogramm zur Programmierung von Tagesund Wochen-Schaltfunktionen
Motorüberwachung mit Störmeldeverarbeitung
Elektromechanische Regelung
Das „Gesicht“ des KaControl-Gebäudeautomationssystems ist die Bedieneinheit, der KaController.
Universeller Regler für alle gängigen Schalter-RahmenKombinationen.
Produkteigenschaften
Raumbedieneinheiten für Wandmontage in
hochwertigem Design
mit oder ohne seitliche Funktionstasten erhältlich
Kunststoff-Gehäuse Farbe ähnlich RAL 9010
Kommunikations-Schnittstelle zum KampmannT-LAN-Bus-System
Druck-Dreh-Navigator mit Endlos-Dreh- / Rast-Funktion
integriertes Wochen-Schaltprogramm
passwortgeschützte Parametrier-Ebene
großflächiges Display mit automatischer Hintergrundbeleuchtung
integrierter Raumtemperatursensor
Produkteigenschaften
Kombination von Raum- und Uhrenthermostat in Unterputzausführung. In jedem 50 x 50 Raster in Schalterleisten integrierbar. Über einen bauseitigen Zwischenrahmen ist eine Integration in Schalterprogramme mit dem
Rastermaß 55 x 55mm möglich.
Abdeckung und Rahmen in Reinweiß (ähnlich RAL 9010)
Großflächiges beleuchtetes Display, mit vier
variabel belegten Sensortastflächen
integrierter Temperaturfühler
integriertes Wochen-Schaltprogramm
24 V AC/DC Betriebsspannung
24 V AC/DC Ausgangssignal für Ventile und 0 – 10V
Ausgangssignal für Lüftersteuerung
KaControl Touch SEL
KaControl-Tableau SEL
KaControl Touch SEL bietet dem Nutzer die Möglichkeit über eine intuitive Bedieneroberfläche alle Anlagenzustände abzufragen und Anlagenparameter einzustellen.
Zur zentralen Steuerung und Überwachung von
bis zu 24 Temperaturzonen, Gerätegruppen
oder Räumen.
03 Planungshinweise
KaDeck mit KaControl-Regelungsausstattung werden komplett verdrahtet und mit
allen elektrischen Einbauteilen anschlussfertig ab Werk geliefert.
25
01 Produktinformationen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
02 Technische Daten
04
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Die Touch-Screen Bedienung besteht aus umschaltbaren Parameterfenstern, die auf einen Blick alle
Einstellungen und Bedienmöglichkeiten zeigen und
speziell für die Bedienung per Hand am Bildschirm
ausgelegt sind.
Zusätzlich zu den Standardfunktionen, wie die
Abfrage von Temperaturen und die Vorgabe von Sollwerten kann der Nutzer über eine Ethernet-Verbindung die Bedienseiten mittels des Internet Explorers
bedienen.
Produkteigenschaften
Displaygröße: 7" (diagonal)
Versorgungsspannung: 24 V DC
Schutzart: IP 65 (Front Panel)
Schnittstelle (Protokoll): Modbus RTU
Abmessungen B x H x T: 187 x 147 x 49 mm
Max. Anzahl Zonen: 24 Zonen
(= 24 Modus-Karten)
Produkteigenschaften
3 Zeitschaltprogramme; für 24 Zonen
Sommerkompensation
Raumtemperatur-Sollwerte / Istwerte
Zentrale Umschaltung Heizen / Kühlen im
2-Leitersystem durch externen Schaltkontakt
Zentrale Temperatur-Sollwertvorgabe
durch externes Signal 0 – 10 V
Anforderung Heizbedarf über Digitalausgang
Anforderung Kühlbedarf über Digitalausgang
Sammelstörmeldung Kampmann-Anlage über
Digitalausgang
Störmeldeerfassung Kälteerzeuger oder
Wärmepumpe
Umschaltung Heizen / Kühlen
Freigabe Wärmeerzeuger
Freigabe Kälteerzeuger oder Wärmepumpe
Heizen / Kühlen
Einzelgeräte-Störungsüberwachung (nur wenn
alle Geräte Modbus-Karten besitzen, max. 24)
Umschaltung einzelner Regelzonen:
EIN / AUS oder ECO / TAG
EIN / AUS oder ECO / TAG Gesamtanlage über
externen Kontakt
BACnet-Gateway optional
04 Regelungstechnik
Regelungstechnik | KaControl und elektromechanische Regelung
05 Bestellinformationen
24
Regelungstechnik | Verlegeplan KaControl
Regelungstechnik | Verlegeplan KaControl
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Verlegung der Elektroleitungen
Einkreisregelung – Anlagenkonfiguration
Multifunktionseingänge
Optionen:
Optional: Raumtemperaturfühler
Typ 3250110
Digitaleingang 1
z.B. Remote on / off
Digitaleingang 2
z.B. Fensterkontakt
Kabellänge
max. 30 m
2 **
2**
2 **
-C1
2 **
-C1
#1
Innenwiderstand des Analogeingangs
auf der KaControl Steuerplatine: 20 kOhm
3 Netz 230 V / 50 Hz
2 **
3 Für mehr als 6 bis zu 30 KaDeck mit
CANbus-Karte (Zubehör)
Netz 230 V / 50 Hz
3 **
2**
Kabellänge
max. 30 m
BUS-Verkabelung,
max. 300 m mit
CANbus-Karte
-C1
-C1
#2 bis #30
#2
2 3 **
3 -C1
CANbus-Karte
Typ 3260301
Innenwiderstand des Analogeingangs
auf der KaControl Steuerplatine: 20 kOhm
Netz 230 V / 50 Hz
3 3 2 **
Netz 230 V / 50 Hz
2**
Netz 230 V / 50 Hz
-C1
#6
3 Netz 230 V / 50 Hz
Zu weiteren KaDeck s.
Max. Anzahl der KaDecks in Anhängigkeit zur Belastung
des Analogausgangs der Automationsstation.
Bei Verwendung einer Kondensatpumpe muss eine separate
Spannungsversorgung vorgesehen werden!
Bei Verwendung einer Kondensatpumpe muss eine separate
Spannungsversorgung vorgesehen werden!
** D
ie Verbindungen müssen in CAT5 (AWG 23 oder gleichwertig) verlegt werden.
Achtung: Alle BUS-Leitungen sind linienförmig zu verdrahten – eine sternförmige
Verdrahtung ist nicht zulässig!
** Die Verbindungen müssen in CAT5 (AWG 23 oder gleichwertig) verlegt werden.
04 Regelungstechnik
3 **
Kühlen/Heizen 2-Leiter System
Ansteuerung 0… 10 Volt
0 – 3 Volt Gerät AUS
3 – 4 Volt Heiz/Kühlventil AUF, Lüfter AUS
4 – 9 Volt Heiz/Kühlventil AUF, Lüfter 0… 100 %
Anmerkung: beim Kühlbetrieb muss
immer der Lüfter in Betrieb sein.
03 Planungshinweise
02 Technische Daten
Anlagenkonfiguration für eine bauseitige 0… 10 Volt Ansteuerung
Externe
Automationsstation
Katherm Board
KaController
Bsp. Typ 3210001
alternativ Typ 3210002
27
01 Produktinformationen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
05 Bestellinformationen
26
Regelungstechnik | KaControl Regelung – Anlagenregler
Regelungstechnik | KaControl Regelung – Anlagenregler
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
maximale Länge Busverbindung: 30 m
Netz
230 V / 50 Hz
maximale Länge Busverbindung: 30 m
KaControl Tableau SEL
3
3
2 **
2 *
Sollwert
Raum­
temperatur
2 *
2 *
2 *
3 **
2 **
2 **
3
3
3
2 **
3 **
2 **
2 **
3
2 **
-C1
#6
#1
Netz
230 V / 50 Hz
Netz
230 V / 50 Hz
Netz
230 V / 50 Hz
-C1
M
maximale Länge Busverbindung: 30 m
2 **
-C1
Außen­
temperatur
Netz
230 V / 50 Hz
Netz
230 V / 50 Hz
Netz
230 V / 50 Hz
maximale Länge Busverbindung: 30 m
Dezentrale Funktionen
Raumtemperaturmessung über Raumtemperaturfühler oder KaController
KaController optional
Ventilatorsteuerung über KaController
Raumtemperatur-Sollwert
#1
M
3 **
ON / OFF
Optional:
ext. potentialfreie Kontakte
ECO / TAG
Optional:
ext. potentialfreie Kontakte
2 *
Umschaltung Heizen / Kühlen bei 2-Leiter
2 *
2 *
2 *
Optional:
ext. Raumtemperaturfühler
oder KaController
Optional:
ext. Raumtemperaturfühler
oder KaController
Wärmeanforderung
Kälteanforderung
Sammelstörmeldung
Modbus
maximal 500 m
3 **
Raum / Temperaturzone 24
Raum / Temperaturzone 3
maximale Länge Busverbindung: 30 m
maximale Länge Busverbindung: 30 m
3
3
2 **
3
Netz
230 V / 50 Hz
2
3 **
Netz
24 V DC
2 **
2 **
Netz
230 V / 50 Hz
Netz
230 V / 50 Hz
Netz
230 V / 50 Hz
-C1
maximale Länge Busverbindung: 30 m
3
M
#1
Netz
230 V / 50 Hz
3
2 **
2 **
2 **
-C1
3
2 **
-C1
M
#6
Netz
230 V / 50 Hz
3
2 **
3 **
#1
#6
3 **
KaControl Touch SEL
Optional:
ext. potentialfreie Kontakte
Optional:
ext. Raumtemperaturfühler
oder KaController
M Modbus-Karte
An den einzelnen Regelteilen ist die Anzahl der erforderlichen Anschlussadern inkl. Schutzleiter angegeben.
Raumtemperatur-Vorgaben
Die Vorgabe für die Raumtemperatur
erfolgt abhängig vom programmierten
Zeitschaltprogramm. Sie kann bei
Bedarf durch den Nutzer vor Ort am
KaController verändert werden. Beim
nächsten zentralen Zeitschaltbefehl,
z. B. bei einer Umschaltung Tag > ECO
(Nachtbetrieb) werden die über
Tag vom Raumnutzer vorgenommenen
Änderungen wieder überschrieben.
maximale Länge Busverbindung: 30 m
Netz
230 V / 50 Hz
-C1
Gerätegruppen / Störungsüberwachung
Es können max. 24 Geräte mit ModbusKommunikation vernetzt werden.
Je Modbus-Gerät können fünf weitere
Geräte parallel betrieben werden
(gleiche Temperaturzone).
Eine Störungsüberwachung ist nur bei
Geräten mit Modbus-Kommunikation
möglich.
Optional:
ext. potentialfreie Kontakte
Optional:
ext. Raumtemperaturfühler
oder KaController
*Abgeschirmte Leitung (z. B. IY(ST)Y, 0,8 mm), getrennt von Starkstromleitungen verlegen.
**Abgeschirmte, paarig verseilte Leitungen, z. B. CAT5 (AWG23), mindestens gleichwertig, getrennt von
Starkstromleitungen verlegen.
3 **
02 Technische Daten
Raum / Temperaturzone 2
03 Planungshinweise
Raum / Temperaturzone 1
3 **
04 Regelungstechnik
KaControl Regelung – Anlagenregler
3
29
01 Produktinformationen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
05 Bestellinformationen
28
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
Verdrahtungsschema
Regelung elektromechanisch durch GLT
Externe
Automationsstation
Connection Board
3*
31
02 Technische Daten
Verdrahtungsschema
Regelung elektromechanisch
Regelungstechnik | Verlegeplan – elektromechanische Regelung
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
01 Produktinformationen
Regelungstechnik | Verlegeplan – elektromechanische Regelung
#2
3 3 Netz 230 V / 50 Hz
Netz 230 V / 50 Hz
Lüftersteuerung
Stetiges 0 – 10 V Signal
Lüfterdrehzahl 0 – 100 %
5*
2**
2**
Es können max. 2 Geräte parallel
angeschlossen werden!
-C1
3 2**
04 Regelungstechnik
#1
03 Planungshinweise
Kühlen/Heizen 2-Leiter System
24 V Ausgangssignal für Ventil
2**
Netz 230 V / 50 Hz
-C1
3 Netz 230 V / 50 Hz
Zu weiteren KaDecks.
Max. Anzahl der KaDecks in Anhängigkeit zur Belastung
des Analogausgangs der Automationsstation.
Bei Verwendung einer Kondensatpumpe muss eine separate
Spannungsversorgung vorgesehen werden!
** Die Verbindungen müssen in CAT5 (AWG 23 oder gleichwertig) verlegt werden.
05 Bestellinformationen
30
Bestellinformationen | Zubehör
[W]
[W]
[m³/h]
Regelungsvariante
Schalldruckpegel 4)
Luftvolumenstrom
Heizleistung 3)
Kühlleistung 2)
Kühlleistung 1)
Luftauslass
[W]
Abbildung
Artikel
Eigenschaften
306 – 764
---
817 – 1909
95 – 316
325007012120
Baugröße 4 – 6, 2-Leiter,
ohne KaControl
325007022120
Baugröße 1 – 3, 4-Leiter,
ohne KaControl
325007014120
Baugröße 4 – 6, 4-Leiter,
ohne KaControl
325007024120
Baugröße 1 – 3, 2-Leiter,
mit KaControl
325007012122
Baugröße 4 – 6, 2-Leiter,
mit KaControl
325007022122
Baugröße 1 – 3, 4-Leiter,
mit KaControl
325007014122
Baugröße 4 – 6, 4-Leiter,
mit KaControl
325007024122
KaController
Raumbediengerät
mit Ein-Knopf-Bedienung
Raumbediengerät zur Wandmontage, in hochwertigem Design, Gehäuse aus Kunststoff, Farbe
ähnlich RAL 9010, großflächiger LCD-Multifunktionsdisplay, integrierter Raumtemperaturfühler,
Kommunikations- Schnittstelle zum KampmannT-LAN-Bus-System, automatisch schaltende LEDHintergrundbeleuchtung, Druck- / Dreh-Navigator mit
Endlos-Dreh- / Rastfunktion, individuell veränderbare
Grundanzeige, integriertes Tag-, Nacht- und WochenSchaltprogramm, passwortgeschützte ParametrieEbene, für Regelaustattung C1
alle Baugrößen
196003210001
KaController
Raumbediengerät
mit seitlichen Funktionstasten
für Schnellzugriff auf Lüftereinstellung,
Betriebsarten, Ecobetrieb, Uhrzeit und Zeitschaltprogramm, sonst wie Art.-Nr. 196003210001
alle Baugrößen
196003210002
alle Baugrößen
196000030456
alle Baugrößen
196003210311
Art.-Nr.
3- Wege Ventilkit
[dB(A)]
17 – 37
Trockene
Kühlung
zweiseitig
einseitig
616 – 1498
---
---
371 – 1078
1631 – 3755
736 – 1718
164 – 514
95 – 316
19 – 39
17 – 37
Feuchte
Kühlung
zweiseitig
---
765 – 2907
1321 – 3042
164 – 514
19 – 39
ohne eingebaute Regelung
326026211211
KaControl ohne Taupunktwächter
326026211211C1
KaControl mit Taupunktwächter
326026221211C1
ohne eingebaute Regelung
326026212211
KaControl ohne Taupunktwächter
326026212211C1
KaControl mit Taupunktwächter
326026222211C1
ohne eingebaute Regelung
326026261211
KaControl ohne Taupunktwächter
326026261211C1
ohne eingebaute Regelung
mit Kondensatpumpe
326026262211
KaControl mit Kondensatpumpe
326026262211C1
3- Wege Ventilkit
230 V Auf / Zu
278 – 694
---
743 – 1736
95 – 316
17 – 37
Trockene
Kühlung
zweiseitig
560 – 1362
---
1483 – 3414
164 – 514
19 – 39
einseitig
---
337 – 979
669 – 1562
95 – 316
17 – 37
zweiseitig
---
696 – 2642
1201 – 2765
95 – 316
17 – 37
Feuchte
Kühlung
ohne eingebaute Regelung
326026211111
KaControl ohne Taupunktwächter
326026211111C1
KaControl mit Taupunktwächter
326026221111C1
ohne eingebaute Regelung
326026212111
KaControl ohne Taupunktwächter
326026212111C1
KaControl mit Taupunktwächter
326026222111C1
ohne eingebaute Regelung
326026261111
KaControl ohne Taupunktwächter
326026261111C1
ohne eingebaute Regelung
mit Kondensatpumpe
326026262211
KaControl mit Kondensatpumpe
326026262211C1
24 V Auf / Zu
Regelungszubehör KaControl
KaDeck zur Montage in eine Zwischendecke
einseitig
Art.-Nr.
Baugröße 1 – 3, 2-Leiter,
ohne KaControl
KaDeck zur Montage unterhalb der Rohdecke
einseitig
Passend für
Ventile
Universeller Uhr-Raumtemperaturregler
Kombination von Raum und Uhrenthermostat, in
Unterputzausführung. Abdeckung und Rahmen in
Reinweiß ( ähnlich RAL 9010). Großflächiges grafisch,
beleuchtetes Display; Bedienfeld mit vier variable
belegten Sensortastflächen. Intregierter Raumtemperaturfühler und intregiertes Wochenprogramm, mit
wahlweise vier Betriebsprogrammen.
- 24 V AC/DC Betriebsspannung
- 24 V AC/DC Ausgangssignal für Ventile und 0 – 10 V
Ausgangssignal für Lüftersteuerung
KaControl Touch SEL
Touchpanel zum übergreifenden Raum­management
von bis zu 24 Räumen oder Temperaturzonen
einsetzbar. Gehäuse zur Fronttafelmontage.
Pro Raum / Zone ist eine serielle RS485-Karte,
Art.-Nr. 196003260101 erforderlich
weiter »
1) bei
PKW 16/18, Lufteintrittstemperatur 27 °C
PKW 7/12, Lufteintrittstemperatur 27 °C
PWW 55/45, Lufteintrittstemperatur 20 °C
4) Die Schalldruckpegel wurden berechnet mit einer angenommenen Raumdämpfung von 8 dB(A). Dies entspricht einem Abstand von 2 m, einem Raumvolumen
von 100 m³ und einer Nachhallzeit von 0,5 s (gemäß VDI 2081)
2) bei
3) bei
02 Technische Daten
Zubehör
03 Planungshinweise
Bestellinformationen
KaDeck
33
01 Produktinformationen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
04 Regelungstechnik
05
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
05 Bestellinformationen
Bestellinformationen | KaDeck
Ausführung
32
Bestellinformationen | Zubehör
35
Passend für
Art.-Nr.
KaControl-Tableau SEL
ohne BACnet
KaControl-Tableau SEL
mit BACnet
In einem Wand-Aufbaugehäuse montierte und
anschlussfertig verdrahtete KaControl-Regelelektronik
inkl. KaControl Bedieneinheit zur zentralen Steuerung
von Kampmann Produkten über eine serielle
Buskommunikation (Modbus); zur Integration von
maximal 24 Geräten (Modbus-Teilnehmern)
(wahlweise mit max. 6 BACnet Objekten in einem
BACnet / IP Netzwerk)
196003232122
alle Baugrößen
196003232123
Taupunktwächter zur
Überprüfung von
Kondensatbildung
Normschienenmontage Nur in Verbindung mit
Taupunktsensor und Regelungsvariante KaControl
alle Baugrößen,
KaDeck mit KaControl
trockene Kühlung
KaControl
Raumtemperaturfühler
zur Wandmontage, IP30 Aufputz,
Farbe weiß RAL 9010,
alternativ zum Temperaturfühler im KaController
alle Baugrößen
Taupunktfühler
nur in Verbindung mit dem Taupunktwächter.
Kabellänge 10 m
alle Baugrößen,
KaDeck mit KaControl
trockene Kühlung
Rohr-Anlegefühler
zur Erfassung der Mediumtemperatur, inkl. Halteband,
Kabellänge 3 m, für Gerätefrostschutz
alle Baugrößen
196003250115
Serielle CANbus-Karte
zur Erweiterung der Geräteanzahl bei Einkreisregelung
alle Baugrößen
196003260101
Serielle Modbus-Karte
zur Anbindung an Modbus-Netzwerke
alle Baugrößen
196003260101
---
03 Planungshinweise
Eigenschaften
Regelungszubehör KaControl
196003250110
---
04 Regelungstechnik
Artikel
02 Technische Daten
Zubehör
Abbildung
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
01 Produktinformationen
Kampmann Technischer Katalog – KaDeck
05 Bestellinformationen
34
Kampmann GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 128 – 130
49811 Lingen (Ems)
T + 49 591 7108-0
F + 49 591 7108-300
E info@kampmann.de
396/03/15/ info DE
Kampmann.de/kadeck
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
49
Dateigröße
3 087 KB
Tags
1/--Seiten
melden