close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015-11Dateigröße: 3.1 MB Dateityp: pdf

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 30
Heimat- und
und Bürgerzeitung
Bürgerzeitung der
der Verbandsgemeinde
Verbandsgemeinde
HeimatGroßseifen,
Hahn,
Hardt,
Hof,
Kirburg,
Großseifen, Hahn, Hardt, Hof, Kirburg, Langenbach
Langenbach
Stockhausen-Illfurth, Unnau.
Unnau.
Stockhausen-Illfurth,
FREITAG, 13. März 2015
Nummer 11
Bad
Bad Marienberg,
Marienberg, Stadt
Stadt Bad
Bad Marienberg,
Marienberg, Bölsberg,
Bölsberg, Dreisbach,
Dreisbach, Fehl-Ritzhausen,
Fehl-Ritzhausen,
b.
Kirburg,
Lautzenbrücken,
Mörlen,
Neunkhausen,
Nisterau,
b. Kirburg, Lautzenbrücken, Mörlen, Neunkhausen, Nisterau, Nistertal,
Nistertal, Norken,
Norken,
Wäller Blättchen
2
Nr. 11/2015
Einladung Projekte-Werkstatt „Ich bin dabei!“
Viele Menschen wollen im Alter aktiv sein und ihre individuellen Fähigkeiten und persönlichen Erfahrungen für die Gesellschaft einbringen, indem sie sich engagieren. Dies kann auf Verbandsgemeinde- oder
Ortsgemeindeebene, aber auch im persönlichen Umfeld geschehen. Dazu müssen Ideen entwickelt,
Mitstreiterinnen und Mitstreiter gefunden und der passende Rahmen geschaffen werden. Das freiwillige
Engagement kann sehr vielfältig sein. Man kann etwas für die Gemeinschaft oder Einzelpersonen tun,
aber auch einfach gemeinsamen Interessen nachgehen.
Mit der Initiative „Ich bin dabei!“ will Ministerpräsidentin Malu Dreyer an dieser Stelle ansetzen und das
bürgerliche Engagement weiter stärken. Ich freue mich sehr, dass die Verbandsgemeinde Bad Marienberg an dieser Initiative teilnimmt. Diese Initiative kommt unserer Absicht, das freiwillige Engagement
der Bürgerinnen und Bürger unserer Verbandsgemeinde zu unterstützen, sehr entgegen. Neben dem
bereits bestehenden Engagement in Vereinen, Gruppen, Initiativen und Organisationen, die unsere Verbandsgemeinde schon jetzt bereichern, gibt es noch viele weitere Möglichkeiten für diejenigen, die sich
bisher noch nicht einbringen konnten. Ich möchte alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, die
Lust haben, Ideen mit Anderen umzusetzen, zu einer Informationsveranstaltung am
Donnerstag, 26. März 2015 um 16.00 Uhr in die Stadthalle,
Kirburger Straße, in Bad Marienberg
mit dem Beauftragten der Ministerpräsidentin, Herrn Bernhard Nacke sowie den künftigen Verantwortlichen hier vor Ort, einladen, um Ihnen die Ziele und Arbeitsweisen dieser Projekte-Werkstatt vorzustellen.
Das örtliche Organisationsteam das Projekts „Ich bin dabei!“ hofft auf reges Interesse an der
Auftaktveranstaltung am 26.03.2015 in der Stadthalle Bad Marienberg. Claudia Ahrens, Eberhard
Strunk, Eva Ehrlich-Lingens und Karlo Schwarz (v.l.). Foto: Privat
Sollten Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte telefonisch
(02661-6268333) oder per Mail (ichbindabei@bad-marienberg.de) an.
Ich freue mich über jede kreative Idee und auf die gemeinsame Umsetzung.
Ihr
Jürgen Schmidt, Bürgermeister
Wäller Blättchen
3
Nr. 11/2015
Notrufe / Bereitschaftsdienste
Überfall - Polizei............................................................................ 110
Notrufnummer der Feuerwehr und Rettungsdienst Notarzt.......... 112
Rettungsdienst - Krankentransport (kein Notruf...................... 19222)
Giftnotzentrale....................................................... Tel.: 06131/19 240
oder............................................................................ 06131/232 466
■■ Ärztlicher Notfalldienst
Bereitschaftsdienstzentrale Hachenburg
Standort: DRK Krankenhaus Hachenburg, Alte Frankfurter Str. 10,
57627 Hachenburg, Telefon: 116117 (ohne Vorwahl)
Öffnungszeiten:
Montag 19.00 Uhr bis Dienstag 07.00 Uhr
Dienstag 19.00 Uhr bis Mittwoch 07.00 Uhr
Mittwoch 14.00 Uhr bis Donnerstag 07.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr bis Freitag 07.00 Uhr
Freitag 16.00 Uhr bis Montag 07.00 Uhr
Feiertag durchgehend geöffnet
Versorgungsgebiet:
Alle Orte unserer Verbandsgemeinde Bad Marienberg.
■■ Einheitliche zahnärztliche
Notrufnummer
.................................................................................... 0180/5040308
zu den üblichen Telefontarifen
Ansage des Notfalldienstes zu folgenden Zeiten:
Freitag und Mittwoch von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
Samstag 8:00 Uhr bis Montag 8:00 Uhr, an Feiertagen
von 8:00 Uhr bis zum nachfolgenden Tag 8:00 Uhr und
an Feiertagen mit einem Brückentag von
Donnerstag 8:00 Uhr bis Samstag 8:00 Uhr
Weitere Informationen zum zahnärztlichen Notfalldienst können Sie
unter www.bzk-koblenz.de nachlesen. Eine Inanspruchnahme des
zahnärztlichen Notfalldienstes ist wie bisher nach telefonischer Vereinbarung möglich.
■■ Augenärzte
Der augenärztliche Bereitschaftsdienst ist unter der Rufnummer
0180/5112066 zu erreichen.
■■ Tierärzte
Im Notfall ist der zuständige Tierarzt unter der Rufnummer jedes
niedergelassenen Tierarztes zu erfragen.
■■ Notdienst-Apotheken
Unter den folgenden Rufnummern werden Ihnen drei dienstbereite
Apotheken in der Umgebung Ihres Standortes mit vollständiger
Adresse und Telefonnummer angesagt:
0180-5-258825 - Plz (0,14 €/pro Minute) vom Festnetz.
0180-5-258825 - Plz (max. 0,42 €/Mon.) Mobilfunknetz:
Wählen Sie einfach eine der o.g. Notdienstnummern und anschließend sofort die Postleitzahl des aktuellen Standortes über die Telefontastatur (z.B. für Bad Marienberg 0180-5-258825-56470).
Der aktuelle Notdienstplan ist auch auf der Internetseite www.lakrlp.de der Landesapothekerkammer jederzeit abrufbar.
Ein Apothekenotdienst wechselt jeweils
morgens um 8.30 Uhr.
■■ Rettungsdienst/Krankentransport
Deutsches Rotes Kreuz
Rettungsdienst Rhein-Lahn-Westerwald
Servicenummer aus allen Ortsnetzen...................................... 19222
■■ Bezirksdienst der Polizei
Die Sprechstunde der Bezirksbeamten der Polizeiinspektion
Hachenburg findet donnerstags in der Zeit von 16.00 bis 17.30 Uhr
in der Verbandsgemeindeverwaltung, Kirburger Straße 4, Bad Marienberg, Zimmer Nr. 105, statt.
Entstörungsdienste
■■ Wasser- und Klärwerk
Bei Störungen in der Wasserversorgung oder der Abwasserbeseitigung ist der Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeindewerke Tag
und Nacht zu erreichen unter den Rufnummern
für das Wasserwerk..................................................... 0170/1889930
für das Klärwerk.......................................................... 0171/7777972
■■ Energienetze Mittelrhein
Ein Unternehmen der evm-Gruppe
Stromversorgung ......................................................... 0261/2999-54
■■ KEVAG Telekom GmbH
Kabel-TV/Internet..................................................... 0261/20162-222
Sozial- und Pflegedienste
- Anzeige ■■ Pflegedienst Weingarten
Mittelgasse 1 Rennerod
Häusliche Krankenpflege und Außerklinische Intensivpflege
Ihr 24-h-Pflegetelefon:................... 02664-990500 u. 0172-6754285
Gepflegt und betreut zu Hause:
Für die Versorgung in den eigenen vier Wänden stehen Ihnen
unsere Fachkräfte mit einem abgerundeten Versorgungsprogramm
zur Verfügung. Pflege und Betreuung mit einem für Sie individuell
abgestimmten Dienstleistungs-Service ermöglichen ein sicheres u.
betreutes Wohnen zu Hause.
- Kompetente und kostenlose Pflegeberatung vor Ort
- Häusliche Betreuung für demenzerkrankte Menschen
- Abwicklung aller Formalitäten, Kassenkontakte, etc.
- Koordination aller an der Pflege beteiligten Berufsgruppen
- Kranken- und Altenpflege, Essen auf Rädern
Außerklinische Intensivpflege und Heimbeatmung
■■ Ambulanter Pflegedienst Klose
Mühlenstraße 18, 56479 Seck
„Der familiäre Pflegedienst im Westerwald“
Rund um die Uhr im Einsatz oder erreichbar:
Telefon: 02664/90294 oder 0171/4172397
- Anzeige -
- Anzeige ■■ DRK-Sozialstation Westerwald
Kompetentes Pflegeangebot aus einer Hand
Häusliche Krankenpflege, HausNotruf, MenüService, BehindertenFahrdienst
Bornwiese 1, 56470 Bad Marienberg......................... 02661/95104-0
Mobiltelefon (24-Std. Rufbereitschaft)......................... 0163/6942701
Behinderten-Fahrdienst......................................... 07000-37 55 8 99
(Bestellungen: Mo.-Do. 7-16 Uhr – Fr. 7-12 Uhr)
.......................................................................................... - Anzeige ■■ Diakoniestation Hachenburg - Bad Marienberg
Häusl. Krankenpflege, Verhinderungspflege, Pflegenachweise nach
§ 37.3 SGB XI, Pflegeberatung & Kurse, Demenz-/Seniorenbegleitung, Hausnotruf, etc. Pflegetherapeutin Wunde (ICW) - Wundmanagerin 35 Jahre Erfahrung – Wir sind da, wenn Sie uns brauchen - Rufen Sie an!
24 Stunden erreichbar unter..................................Tel.: 02662/9588-0
- Anzeige ■■ Häuslicher Pflegedienst Klaus-Günter Balzer
Pflegeversicherung, Grund- und Behandlungspflege, hauswirtschaftliche Versorgung, Mahlzeitendienst, kostenlose Pflegeberatung, Pflegenachweis nach § 37,3 SGB XI, Krankenhausnachsorge, Urlaubs-/Verhinderungspflege, 24-Stunden-Bereitschaft
Erreichbar rund um die Uhr unter Telefon Telefon: 02661/939677
(Neunkhausen); 02662/942666 (Hachenburg); Mobil: 0171/1712619
- Anzeige ■■ Mobili Pflegeteam Hof
Alltagshilfe und Krankenpflege, 24 Std...................... 02661/9169894
- Anzeige ■■ Ambulantes Pflegeteam Vital GmbH
Pflegeberatungs- und Entlastungszentrum Theis
Gemeinsam sind wir stark! Heike Theis & Team
- ambulante Krankenpflege u. medizinische Versorgung
- ambulante Betreuung nach §45
- hauswirtschaftliche Leistungen
- Vermittlung von Senioren-WG Plätzen
www.pflegeentlastungszentrum.de
Lindenstraße 9, Pottum................................................... 02664/8803
Wäller Blättchen
4
- Anzeige ■■ Solitäre Tagespflegeeinrichtung iDeeCafé
Zur Entlastung pflegender Angehöriger
- Qualifizierte Betreuung und pflegerische Versorgung
- Fahrdienst
Um auch für Ihre Entlastung eine optimale Lösung zu finden,
beraten wir Sie gerne.
Heike Theis & Team
www.tagespflege-ideecafe.de
Lindenstraße 8, Pottum ............................................ 02664 9975997
Beratungsdienste
■■ Kinderschutzdienst Westerwald
- Deutsches Rotes Kreuz
Fachdienst für misshandelte und sexuell missbrauchte Kinder
und Jugendliche und deren Angehörige
Tel.: ...................................................................... 02662 / 96 97 46-0
Unsere telefonischen Sprechzeiten sind:
montags, dienstags und donnerstags .......... von 10.00 bis 12.00 Uhr
■■ Pflegestützpunkt Bad Marienberg
Beratung für kranke, behinderte und pflegebedürftige
Menschen, sowie deren Angehörigen
Kostenlos und neutral informieren wir Sie im Pflegestützpunkt oder
bei Ihnen zuhause über medizinische und pflegerische Leistungen
sowie Angebote in der Region. Bei Rechtsfragen arbeiten wir mit
der Verbraucherzentrale von Rheinland-Pfalz zusammen. Bei uns
erhalten sie Beratung und Information rund um das Thema Pflege.
Beratungsstellen finden sie in jeder Verbandsgemeinde des Landes
Rheinland/-Pfalz. Unsere Beratungsstelle im Bad Marienberg befindet sich in der Bornwiese 1 56470 Bad Marienberg
Ihre Ansprechpartner sind:
Gabi von Albert, Dipl. Sozialarbeiterin (FH),
Telefon ..................................................................... 02661-9178060
Mobil ...................................................................... 0176 - 10138620
E-Mail .............................gabi.von-albert@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Kurt Minge, Pflegeberater, Telefon .......................... 02661-9173940
Mobil ................................................................... 0152 - 09 01 38 65
E-Mail ....................................kurt.minge@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Termine nach Vereinbarung
Büchereien
■■ Ev. Öffentliche Bücherei Hof
in den Gemeinderäumen der Kirche
(Eingang vom Kirchweg)
geöffnet: donnerstags von 17 bis 18 Uhr
Neue Sachbücher sind eingetroffen
Liesel Malm: Die Kräuter-Liesel
Liesel Malm hat als Kind schon von ihrer Großmutter das Kräuterwissen erlernt. Nach einer schweren Krebserkrankung hat sie sich ganz
auf Kräuter und gesunde Lebensweise verlegt, Fachseminare
besucht und zahlreiche Bücher studiert. In ihrem Garten grünt und
blüht alles, was für die Gesundheit gut ist. Die 1933 geborene Kräuterfrau ist im Westerwald und darüber hinaus als „Kräuter-Liesel“
bekannt. Das Interesse an ihren Büchern und Vorträgen ist sehr groß.
■■ Gemeindebücherei Neunkhausen
Öffnungszeiten: Dienstag 16.30 - 18.30 Uhr
Donnerstag 17.00 - 19.00 Uhr
Kennen Sie schon unsere erfolgreichsten Romane
des Jahres 2014?
Joel Dicker: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
Ein Skandal erschüttert das Städtchen Aurora an der Ostküste der
USA: 33 Jahre nachdem die zauberhafte Nola dort spurlos verschwand, taucht sie wieder auf. Als Skelett im Garten ihres einstigen Geliebten ...Dieser raffinierte, anspielungsreiche Roman liest
sich wie ein Krimi und ist doch viel mehr! Es ist der Aufmacher jeder
Nachrichtensendung. Im Garten des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert wurde eine Leiche entdeckt. Und in einer Ledertasche direkt daneben: das Originalmanuskript des Romans, mit
dem er berühmt wurde. Als sich herausstellt, dass es sich bei der
Leiche um die sterblichen Überreste der vor 33 Jahren verschollenen Nola handelt und Quebert auch noch zugibt, ein Verhältnis mit
ihr gehabt zu haben, ist der Skandal perfekt. Quebert wird verhaftet
und des Mordes angeklagt. Der einzige, der noch zu ihm hält, ist
sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen
selbst ein erfolgreicher Schriftsteller. Überzeugt von der Unschuld
seines Mentors - und auf der Suche nach einer Inspiration für sei-
Nr. 11/2015
nen nächsten Roman - fährt Goldman nach Aurora und beginnt auf
eigene Faust im Fall Nola zu ermitteln...
M. L. Stedman: Das Licht zwischen den Meeren
Australien. 1920. Als Tom Isabel zum ersten Mal sieht, ahnt er noch
nicht, dass sie sein Schicksal verändern wird. Doch er weiß, dass er
für diese Frau alles tun würde. Sechs Jahre später – die beiden sind
nun glücklich verheiratet und leben auf der einsamen Insel Janus
Rock – strandet an der Küste ein Ruderboot. An Bord: die Leiche
eines Mannes – und ein zappelndes Baby. Sofort schließt Isabel
das kleine Mädchen in ihr Herz, und gegen Toms anfängliche
Bedenken nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Doch als sie
aufs Festland zurückkehren, müssen sie erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat …
Jojo Moyes: Eine Handvoll Worte
1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein
sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch
ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist
Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich
müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer
anderen. Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief
in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren
Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als
Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden
und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt
auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer
Handvoll kostbarer Worte.
■■ Kath. öffentliche Bücherei Nistertal
Öffnungszeiten:
Mittwoch ..........................................................17.00 Uhr - 19.00 Uhr
Freitag .............................................................17.00 Uhr - 19.00 Uhr
Während der Öffnungszeiten sind wir telefonisch unter der Telefonnummer 02661 - 916 5235 zu erreichen und ab sofort auch per
E-mail buecherei-nistertal@freenet.de oder besuchen Sie uns auf
unserer Homepage www.buecherei-nistertal.de
Unser Buch der Woche …
Spiel der Zeit von Ulla Hahn
Lang erwartet: der neue große Roman von Ulla Hahn…
Hilla Palm, Arbeiterkind vom Dorf, ist als Studentin in Köln angekommen. Im turbulenten Jahr 1968 sucht sie hier heimisch zu werden, erkundet die Welt der Sprache, genießt die Freiheit des Denkens, sehnt sich nach Orientierung im Leben und muss doch
erkennen: Ich bin meine Vergangenheit. Erst als sie ihrer Liebe
begegnet, findet sie die Kraft für einen neuen Blick auf alte Verletzungen. Ulla Hahn verwebt in diesem großen Epos eigene Erfahrungen mit Erfindungen, lässt Hilla Palm erzählen und fällt der „kleinen Schwester“ auch mal ins Wort. „Spiel der Zeit“ ist ein Buch über
die Jahre der Sehnsucht und Leidenschaft ein mitreißender Entwicklungsroman und zugleich ein imposantes Epochengemälde der
68er Jahre, eine der radikalen Umbruchphasen in der Geschichte
der Bundesrepublik. Für ihren Roman „Das verborgene Wort“ (2001)
erhielt sie den ersten Deutschen Bücherpreis. 2009 folgte der Bestseller „Aufbruch“, der zweite Teil des Epos. Mit „Spiel der Zeit“ legt
Ulla Hahn nun die Fortsetzung vor.
■■ Gemeindebücherei Norken
geöffnet: dienstags 18 bis 19 Uhr
Buchtipps für Erstleser
Nachdem am 06.11.2014 der Schauspieler Michael Hain den
Grundschulkindern und angehenden Grundschulkindern in einer
tollen Lesung Cowboy Klaus und der fiese Fränk vorgestellt hat, bietet die Bücherei außer dem genannten Buch drei weitere Abenteuer
um den lustigen Cowboy an.
Cowboy Klaus und das Schwein Lisa
Cowboy Klaus lebt zusammen mit seinem Schwein Lisa auf der
Farm „Kleines Glück“ im Wilden Westen. Wenn er zum Einkaufen in
die Stadt will, muss er jedes Mal seinen Taucheranzug anziehen,
denn rund um die Farm wächst ein riesengroßer Kaktuswald. Doch
dann hat er eine Idee.
Cowboy Klaus und Toni Tornado
Cowboy Klaus traut seinen Augen nicht: Nach einem kräftigen Wirbelsturm sitzt der kleine Affe Toni Tornado mit Strohhut vor der
Farm. Toni Tornado hat es faustdick hinter den Ohren und ärgert
Cowboy Klaus von morgens bis abends. Doch Lisa und Rosi finden
den Affen süß und kümmern sich nur noch um ihn. Kein Wunder,
dass Cowboy Klaus eifersüchtig ist!
Cowboy Klaus und der Präriehund Pau-Wau
Cowboy Klaus ist genervt: Lisa und Rosi kochen jeden Tag Selleriemus. Dabei mag Cowboy Klaus gar keinen Sellerie. Da kommen ihm
die Rauchzeichen aus den Blauen Bergen gerade recht: BitteRecht-Freundlich schickt eine Einladung. Endlich kann Cowboy
Klaus seinen Milchbruder besuchen und dort sogar übernachten.
Und wenn er Glück hat, wird er auch zum ersten Mal einen Präriehund-Pau-Wau erleben. Was für ein Abenteuer! Ob er trotzdem
Heimweh bekommen wird?
Wäller Blättchen
5
Nr. 11/2015
Amtliche Bekanntmachungen
Verbandsgemeinde
■■ Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses,
Infrastruktur und Zukunftsinitiative
Der Haupt- und Finanzausschuss, Infrastruktur und Zukunftsinitiative wird zu einer nichtöffentlichen Sitzung auf
Dienstag, 17. März 2015, 18.00 Uhr
in den Bürgerraum in der Stadthalle Bad Marienberg mit folgender
Tagesordnung eingeladen:
1. Teilfortschreibung Windenergienutzung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Bad Marienberg;
a) Bewertung der im Rahmen des Verfahrens gemäß §§ 3 Abs.
2 und 4 Abs. 2 BauGB eingegangenen Stellungnahmen zu der
im April 2014 eingestellten Teilfortschreibung Windenergienutzung,
b) Auswertung der Studie Freiraumerholung und Tourismus:
Konflikte mit der Windenergie,
c) CDU-Antrag vom 16.02.2015 auf Fortschreibung,
d) Empfehlungsbeschluss zur 7. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes.
2. Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsplanes Mittelrhein-Westerwald (Anpassung an das Landesentwicklungsprogramm LEP IV 2008/2013);
2. Anhörung zum Planentwurf, abschließende Stellungnahme
zum Kapitel Erneuerbare Energien (Empfehlungsbeschluss an
den Verbandsgemeinderat).
3. Erstellung eines Fuß- und Radwegekonzeptes für die Verbandsgemeinde;
Antrag Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 05.02.2015.
4. Stromlieferungsvertrag für 2016.
5. Genehmigung von Spendeneingängen.
6. Personalangelegenheiten.
7. Kenntnisgaben /Verschiedenes.
Jürgen Schmidt, Bürgermeister
■■ Sitzung des Werkausschusses
der Verbandsgemeinde Bad Marienberg
Die Mitglieder des Werkausschusses der Verbandsgemeinde Bad
Marienberg werden zu einer nichtöffentlichen Sitzung auf
Mittwoch, 18. März 2015 – 18.00 Uhr –
in den großen Sitzungssaal, Raum Nr. 103, im Verwaltungsgebäude, mit nachstehender Tagesordnung eingeladen:
1.Auftragsvergaben:
1.1 Ausbau „Triftstraße“ II. BA, Bad Marienberg,
Erneuerung Ver- und Entsorgungsanlagen
1.2 Erschließung „Langwies“ II. BA, Hof,
Erschließung Ver- und Entsorgungsanlagen
1.3 Erneuerung Ver- und
Entsorgungsanlagen „Hauptstraße“, Lautzenbrücken
1.4 Erneuerung Ver- und
Entsorgungsanlagen „Gartenstraße“, Nisterau
1.5 Wasserzählerwechsel nach dem Eichgesetz
2. Verlängerung Stromliefervertrag
3. Kenntnisgaben / Verschiedenes
In Vertretung:
Andreas Heidrich, Erster Beigeordneter
Freitag, 13.03.
18:30 - 21:30 Uhr Schachabend des Schachclubs 1971
Bad Marienberg e.V.
Bad Marienberg, Landhaus Kogge, Rauscheidstraße
Schach-Interessierte sind herzlich willkommen!
Der Schachabend findet jeden Freitag statt.
Informationen: Bertold Gertz, Tel. 0177-3144976
Samstag, 14.03.
10:30 - 17:00 Uhr Seminar: Toleranz - ein Anachronismus
Bad Marienberg, Marienberger Seminare,
Zinhainer Weg 44
Oder: Wer duldet, der beleidigt?
Referent: Dr. Gerd Achenbach
Info und Anmeldung: Marienberger Seminare, Tel. 026616702
20:00 Uhr 80er/90er Party
Bad Marienberg, Stadthalle, Kirburger Straße
Tanzen - Flirten - Feiern
Karten im VVK für 5,00 € bei Buchhandlung Millé,
Bad Marienberg
Abendkasse: 7,00 €
Veranstalter: Manfred Peter Gastro
Dienstag, 17.03.
08:00 - 12:00 Uhr Wochenmarkt
Bad Marienberg, Marktplatz
Zum umfangreichen Angebot gehören frisches Obst,
Gemüse,
Fisch, Geflügel, Textilien, Blumen und Backwaren.
19:30 Uhr Konzert „Mi tango querido“
Bad Marienberg, KulturFoyer
Wolfgang und Bettina Born präsentieren mit Akkordeon
und Klavier die feurige Musik Argentiniens.
Eintritt: 6,00 €
Wäller Blättchen
6
Nr. 11/2015
26.03. - 10.04.2015
Jugendbahnhof
der Verbandsgemeinde Bad Marienberg
Freitag, 27.03.2015: (wetterabhängig)
“Jugend aktiv...im Wald“
Baumpflanzaktion im Gemeindewald
ab 8 Jahre, ab 14.00 Uhr
Gemeinsame Veranstaltung mit dem Forstamt Rennerod im
Revier Kirburg.
Anmeldeschluss: 20.03.2015*
Dienstag, 31.03.2015: “Ei, Ei Färberei“
Ostereierfärberei für Besucher des Hauses
- offenes Angebot Mittwoch, 01.04.2015: “Hasen-Werkstatt“
Kreativnachmittag
für Kinder ab 8 Jahre, von 15.00-17.00 Uhr
Anmeldeschluss: 25.03.2015*
Donnerstag, 02.04.2015: “Ei, Ei, Osterkocherei“
Erlebniskochtag mit leckerem Menü
für Kinder ab 8 Jahre, von 10.00 -15.00 Uhr
Anmeldeschluss: 26.03.2015*
Dienstag, 07.04. - Freitag, 10.04. 2015:
“Architektur Natur“*
Malerwerkstatt im Jugendbahnhof
jeweils 15.00-20.00 Uhr, ab 12 Jahre
mit der Künstlerin Theresia Müller-Kunz
*Verbindliche Anmeldungen nur unter Tel.: 02661/63270
oder direkt im Jugendbahnhof
Die Sportstätten im Schulzentrum
Bad Marienberg bleiben während
der Osterferien in der Zeit vom
26. März bis 10. April 2015
für den Trainingsbetrieb
GESCHLOSSEN
Aus den Gemeinden
Stadt Bad Marienberg
■■ Wir gratulieren
Am 15. März 2015 vollendet
Frau Irene Hein, Bismarckstraße 139
ihr 91. Lebensjahr.
Die Stadt Bad Marienberg und die Verbandsgemeinde Bad Marienberg gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin alles Gute,
Gesundheit und Wohlergehen.
Sabine Willwacher Jürgen Schmidt
Stadtbürgermeisterin Bürgermeister
■■ Neuer Platz für die Altglascontainer
Standort REWE-Markt entfällt
Seit Montag, 09.03.2015, befinden sich keine Altglascontainer mehr
in der Jahnstraße am Parkplatz REWE-Markt. Diese Container stehen nun, zusätzlich zu den bereits vorhandenen, am Parkplatz hinter der Stadthalle für Sie bereit.
Wir bitten um Beachtung. Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie
auch bitten, keine Transportbehältnisse wie z. B. Kartons oder Tragetaschen an den Containern zu hinterlassen. Vielen Dank für Ihre
Mithilfe.
örtliche Ordnungsbehörde
Verbandsgemeindeverwaltung
IMPRESSUM:
Die Heimat- und Bürgerzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen sowie der Zweckverbände nach § 27
der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31.
Jan. 1994 -GVBl. S. 153 ff.- und den Bestimmungen der
Hauptsatzungen in den jeweils geltenden Fassungen,
erscheint wöchentlich. Herausgeber, Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, 56195 HöhrGrenzhausen, Postf. 1451 (PLZ 56203 Rheinstr. 41).
Tel.: 0 26 24 / 911-0. Fax: 0 26 24 / 911-195. InternetAdresse: www.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: waellerblaettchen@bad-marienberg.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Verbandsgemeindeverwaltung, der
Bürgermeister. Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil: Trudi Eudenbach, unter Anschrift des Verlages. Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb der Verbandsgemeinde wird die Heimat- und Bürgerzeitung kostenlos zugestellt; im Einzelversand durch den Verlag 0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Zeichnungen übernimmt der
Verlag keine Haftung. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des
Verfassers gekennzeichnet sein und sollten grundsätzlich über die Verbandsgemeinde eingereicht werden. Gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für die Richtigkeit der Anzeigen
übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag erstellte Anzeigenmotive
dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Bei Nichtbelieferung ohne
Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Wäller Blättchen
7
Nr. 11/2015
Wäller Blättchen
8
Nr. 11/2015
Wäller Blättchen
9
■■ Einladung zur Mitgliederversammlung
Die Mitglieder des „Förderverein Wildpark Bad Marienberg e.V.“
sind hiermit zur nächsten Mitgliederversammlung am
Mittwoch, den 18. März 2015 – 19.00 Uhr
in das Wildpark-Hotel Bad Marienberg eingeladen.
Tagesordnung:
1.) Eröffnung und Begrüßung
2.) Protokoll 2014
3.) Bericht des Vorsitzenden
4.) Bericht des Schatzmeisters zum Jahresabschluss 2014
5.) Bericht der Kassenprüfer
6.) Genehmigung des Jahresabschlusses
7.) Entlastung des Vorstandes
8.) Wahl der Kassenprüfer für das Jahr 2015
9.) Vorhaben für 2015
10.) Veranstaltungen 2015
11.) Anträge, allgemeine Aussprache
12.) Sonstiges
Renate Schmidt, 1. Vorsitzende
Bölsberg
■■ Einladung zur Gemeinderatssitzung
Die Mitglieder des Gemeinderates werden zur Sitzung am
Dienstag, 17. 03. 2015, 19:00 Uhr
ins Dorfgemeinschaftshaus in Bölsberg eingeladen.
Tagesordnungspunkt
1. Nachträgliche Genehmigung einer Mastlampe,
2. Friedhofsangelegenheiten,
3. Windenergie Fläche 3 b des Flächennutzungsplanes.
Paul Gerhard Krüger, Ortsbürgermeister
Dreisbach
Nr. 11/2015
Weise los zu werden. So festzustellen in den letzten Tagen am
Friedhof. Drei „ausrangierte“ Räder sowie ein voll gefüllter „Gelber
Sack“ wurden einfach an der Friedhofsmauer abgestellt. Der verrostete Zustand der Felgen und die aufgezogenen Reifen mit einer
heute eher seltenen Größe lassen vermuten, dass sich die Räder
bereits vor längerer Zeit an einem Auto befunden haben müssen.
Es ist unzweifelhaft, dass im vorliegenden Fall der Straftatbestand
illegaler Müllbeseitigung erfüllt ist. Ergebnis dieser „Aktion“: Die
Steuerzahler Großseifens müssen ein weiteres Mal in Form des
Lohnaufwands für den Einsatz des Gemeindearbeiters und der Entsorgungsgebühren herhalten, damit der Unrat ordnungsgemäß entsorgt wird. Der oder die Täter haben natürlich keine „Visitenkarte“
hinterlassen. Daher wären Hinweise aus der Bevölkerung von Wichtigkeit, um solche unverantwortlich handelnde Personen einmal
ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Selbstverständlich wird strengste
Vertraulichkeit zugesagt. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Jürgen Steup, Ortsbürgermeister
■■ Osternbasteln
Für das in wenigen Wochen bevorstehende Osterfest möchten die
ehrenamtlichen Jugendbetreuerinnen Rilana Ponath und Sabine
Kurtz der Gemeinde Großseifen mit den Kindern unseres Dorfes
einen Bastelnachmittag durchführen. Die Veranstaltung findet am
Samstag, den 21. März 2015 – ab 15 Uhr
im Jugendraum des Bürgerhauses statt.
Da mit Farben und Kleister gearbeitet wird, sollte den Kindern keine
gute Kleidung angezogen werden. Die Kosten für Bastelmaterial
und Erfrischungsgetränken übernimmt selbstverständlich wieder die
Gemeinde.
Die Betreuerinnen hoffen und wünschen sich, dass auch Kinder, die
noch nicht bei den interessanten Veranstaltungen der Vergangenheit mitgemacht haben, neu hinzu kommen. Sofern sich Eltern einmal allgemein über die gemeindliche Jugendarbeit informieren wollen, stehen Frau Ponath - Telefon 0176/99281284 - und Frau Kurtz
- Telefon 0170/9949409 - für Auskünfte gerne zur Verfügung.
Jürgen Steup, Ortsbürgermeister
■■ Verlegung der Sprechstunde
Infolge Terminüberschneidung wird die Sprechstunde des Unterzeichners in der 12. Kalenderwoche von Dienstag auf
Donnerstag, den 19. März 2015
19 - 20 Uhr
verlegt. Ich bitte um entsprechende Beachtung.
Jürgen Steup, Ortsbürgermeister
Hardt
Großseifen
■■ Dreiste „Entsorgung“ von Sperrmüll
Man traut ja seinen Augen nicht, wenn man sieht, wie sich jemand
in äußerst unverschämter Weise erlaubt, seinen Müll auf illegale
Wäller Blättchen
10
■■ Wir gratulieren
Am 19. März 2015 vollendet
Frau Helga Schneider, Wiesenweg 14
ihr 80. Lebensjahr.
Die Ortsgemeinde Hardt und die Verbandsgemeinde Bad Marienberg gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin alles Gute,
Gesundheit und Wohlergehen.
Ursula Martain Jürgen Schmidt
Ortsbürgermeisterin Bürgermeister
■■ Aktion saubere Landschaft
Am Samstag, den 28. März 2015, 13:30 Uhr, Treffpunkt am Backes,
findet die Aktion “Saubere Landschaft“ statt. Nach getaner Arbeit
lädt der Heimat- und Verkehrsverein zu einem kleinen Imbiss an der
Schinderhanneshütte ein. Über eine rege Teilnahme bedanken wir
uns im voraus.
Ulla Martain, Ortsbürgermeisterin
Nr. 11/2015
Hinweis:
Die Haushaltssatzung ist gemäß § 97 Abs. 1 GemO der Aufsichtsbehörde mit Schreiben vom 17.02.2015 angezeigt worden. Sie enthält keine genehmigungspflichtigen Teile.
Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme vom 16.03.2015 bis
24.03.2015 während der allgemeinen Dienststunden bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Marienberg, Kirburger Straße 4,
Zimmer 307, öffentlich aus. In der genannten Zeit kann der Haushaltsplan auch während der Dienststunden des Ortsbürgermeisters
in Hof eingesehen werden. Der Gemeinderat hat beschlossen, den
Reinertrag aus der Jagdnutzung 2015 nicht auszuzahlen; er ist im
Haushaltsplan 2015 veranschlagt.
Hof, 04.03.2015
Bernd Weber
Ortsbürgermeister
■■ Schlittenfahrt im Schnee
Piccolino Kindergarten Hof
Hof
■■ Haushaltssatzung
der Gemeinde Hof für das Jahr 2015 vom 04.03.2015
Der Gemeinderat hat auf Grund des § 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.
153), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19. August 2014 (GVBl. S.
181), am 06.02.2015 folgende Haushaltssatzung beschlossen:
§ 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
1.836.850 Euro
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
1.888.070 Euro
Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag
-51.220 Euro
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf
1.701.020 Euro
die ordentlichen Auszahlungen auf
1.664.810 Euro
der Saldo der ordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf
36.210 Euro
die außerordentlichen Einzahlungen auf
0 Euro
die außerordentlichen Auszahlungen auf
0 Euro
der Saldo der außerordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf
0 Euro
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
383.500 Euro
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
630.560 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit auf
-247.060 Euro
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
222.010 Euro
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
11.160 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit auf
210.850 Euro
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
2.306.530 Euro
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf
2.306.530 Euro
§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Kredite zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden nicht veranschlagt.
§ 3 Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden
müssen, werden nicht veranschlagt.
§ 4 Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:
- Grundsteuer A
300 v. H.
- Grundsteuer B
365 v. H.
- Gewerbesteuer
365 v. H.
Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden
- für den ersten Hund
42,00 Euro
- für den zweiten Hund
66,00 Euro
- für jeden weiteren Hund
90,00 Euro
- für den ersten gefährlichen Hund
500,00 Euro
- für jeden weiteren gefährlichen Hund
750,00 Euro
§ 5 Eigenkapital
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals beträgt zum
31.12.2013: 4.615.106,12Euro
31.12.2014: 4.748.086,12 Euro
31.12.2015: 4.696.866,12 Euro.
§ 6 Wertgrenze für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 5.000,00 Eurosind einzeln im Teilfinanzhaushalt darzustellen.
§ 7 Über- und Außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen
Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im
Einzelfall 5.000,00 Euro überschritten werden.
Gemeinde Hof
Bernd Weber
Hof, 04.03.2015
Ortsbürgermeister
Viele Tage hatte es geschneit, und auch auf den Straßen blieb der
Schnee liegen. Manch ein Autofahrer mochte sich über die weiße
Pracht geärgert haben, doch die Hofer Kindergartenkinder hatten
ihre helle Freude daran!
So hieß es: Schlitten raus und los!
Den Berg hinauf und hinunter.
Gemeinsam zogen alle Kinder mit ihren Schlitten und Erzieherinnen
los und erklärten die Gartenstraße zur Rodelpiste.
Vielen Dank an alle Autofahrer, die an diesem Tag einen kleinen
Umweg in Kauf nehmen mussten, damit die Kinder ihr Rodelerlebnis genießen konnten!
■■ Kann es noch einmal
ein Backesfest in unserem Ort geben
Bei der Gemeindeverwaltung ist
noch einmal der Gedanke zum
Wiederauflebens eines Backesfestes entstanden.
In unserem sicherlich noch funktionsfähigem Gemeinde - Backes im
unteren Rathaus wären alle Voraussetzungen gegeben, den alten
Brauch des gemeinsamen Brotbackens wieder aufzugreifen.
Gerade in der Zeit der Aufrechterhaltung
der
Brauchtumspflege
unter den Gesichtspunkten der Initiative „Verbandsgemeinde 2030“
und unserem Arbeitskreis „Jugend
und Leben im Dorf“ könnte hier
eine Dorfgemeinschaftsaktion entstehen. Beginnend mit Kindergarten- und Schulkinder-Backstunden
und dem Dorfbewohner-Backtag wäre ein neuer Einstieg zu versuchen. Schön wäre es, wenn sich ein Interessensteam finden würde
um die Vorgehensweise mit der Gemeindeverwaltung abzustimmen.
Vielleicht gelingt es uns, wie vor 30 Jahren, die Neubelebung eines
Backesfestes, ggf. Mitte Juni an einem verkaufsoffenen Sonntags Wochenende in unserem Dorf, auf die Beine zu stellen.
Bernd Weber, Ortsbürgermeister
■■ Terminplan 2015
16. Jan.
Jahreshauptversammlung, Motor-Sport-Club
17. Jan.
Jahreshauptversammlung, Freiwillige Feuerwehr
24. Jan.
Weihnachtsbaum-Einsammlung,
Freiwillige Feuerwehr
07. Febr. Schlachtfest in der MZH, Freiwillige Feuerwehr
28. Febr. Kinderbasar, zu Gunsten des Kindergartens
28. Febr. Jahreshauptversammlung, C V J M
28. Febr. Jahreshauptversammlung, Modell-Sport-Verein
07. März Jahreshauptversammlung, Hunde-Sport-Verein
Wäller Blättchen
14. März 20. März 11. April 18. April 5.+26. April 26. April 26. April 14. Mai 14. Mai 14. Juni
13.+14. Juni
27.+28. Juni
18. Juli
25.+26. Juli
25.07.- 01.08 05.+06. Sept.
08. Sept.
12. Sept.
19. Sept.
25. Okt.
25. Okt.
01. Nov.
07. Nov.
11. Nov.
15. Nov.
28. Nov.
05. Dez.
12. Dez.
12. Dez.
11
Jahreshauptversammlung, Sportverein
Jahreshauptversammlung, Schützenverein
Verkaufsoffener Sonntag, Gewerbeverein
Aktion- Saubere Landschaft,
Gemeinde Hof / Vereine
Begeleithundeprüfung, Hunde-Sport-Verein
Kirchenvorstandswahl, ev. Kirchengemeinde
Konfirmation, ev. Kirchengemeinde
Jugend-Turnier, Sportverein
Zentralgottesdienst, Bad Marienberg,
ev. Kirchengemeinde
Verkaufsoffener Sonntag, Gewerbeverein
Jubiläumswandertag MZH, Wanderfreunde Fehl-R.
Motorsportveranstaltung, Motor-Sport-Club
Straßenfest „Hampelskirmes“, Sportverein
Breitensport-Turnier, Hunde-Sport-Verein
Zeltlager, CVJM
Gewerbeschau MZH + Festplatz, Gewerbeverein
Einschulung mit Gottesdienst, Grundschule Hof
Wandertag, MZH Gemischter Chor
Kinderbasar MZH, zu Gunsten des Kindergartens
Verkaufsoffener Sonntag, Gewerbeverein
Seniorenfeier MZH, ev. Kirchengemeinde
Wandertag MZH, Wanderfreunde Fehl-R.
Sauessen MZH, Schützenverein
Martinsfeier MZH, Kindergarten
Volkstrauertag, Schützenverein
Weihnachtsfeier, Freiwillige Feuerwehr
Weihnachtsmark,t Gewerbeverein/Gemeinde
Weihnachtsfeier, Schützenverein
Weihnachtsfeier Sportverein
Kirburg
■■ Termine
13./14./20.03.15,
je 20 Uhr Theateraufführungen
„Blaues Blut und Erbsensuppe“
im Dorfgemeinschaftshaus
14. April Sitzung des Gemeinderats
18. April Aktion „Saubere Landschaft“
19. April 800-Jahr-Feier: Erinnerung
an die Schlacht auf dem Gallfenster
Langenbach b. K.
■■ Information über die Gemeinderatssitzung
vom 02. März 2015
Zu Tagesordnungspunkt 1
Umstellung der Straßenbeleuchtung auf Energiesparlampen
Für 2015 ist eine Gruppenauswechslung der Straßenbeleuchtung
vorgesehen. Dies bildet auch die Möglichkeit, die Straßenlampen
auf Energiesparlampen umzurüsten. Die damit eingesparten Energiekosten würden die Investitionen in 3,84 Jahren amortisieren. Die
Leuchten müssen nicht mehr alle vier Jahre sondern in einem Zeitraum von 8-10 Jahren ausgetauscht werden. Die Umrüstung würde
rund 10.000 € Mehrkosten verursachen.
Der Gemeinderat stimmt der Umrüstung zu.
Zu Tagesordnungspunkt 2
Vorberatung Fortschreibung
des Flächennutzungsplans-Windenergie
Der bestehende Teilplan Windenergie des Flächennutzungsplanes
ist veraltet, entspricht nicht mehr den aktuellen Verordnungen und
müsste fortgeschrieben werden. Ein Entwurf der Fortschreibung im
letzten Jahr wurde gestoppt. In diesem Entwurf waren die Teilflächen 2 und 3a im tlw. Eigentum der Gemeinde Langenbach ausgewiesen. Der Gemeinderat bittet bei einer evtl. neuen Fortschreibung,
diese Flächen wieder zu berücksichtigen. Die genaue Lage wird im
Flächennutzungsplan-Teilplan Windenergie festgelegt. Damit würden nur die Voraussetzungen für den Bau von Windenergieanlagen
in den ausgewiesenen Gebieten geschaffen. Außerhalb der ausgewiesenen Flächen wäre kein Bau von Anlagen möglich. Für den
Bau in den Flächen bedarf es weiterhin einer Einzelprüfung. Die
Gemeinde hat mit keinem Anbieter einen Vertrag geschlossen.
Zu Tagesordnungspunkt 3
Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
Der Gemeinderat beschließt, dieses Jahr nicht an dem Wettbewerb
teilzunehmen.
Zu Tagesordnungspunkt 4 Verschiedenes
Es wurde angeregt die Möglichkeit eines Fußweges von der „Langenbacher Mühle“ nach Langenbach zu prüfen. Die Realisierung
erscheint schwierig, es sollen aber Möglichkeiten geprüft werden.
Nr. 11/2015
In die Wohnstraße „Am Breitstück“ fahren öfter Fahrzeuge, die
eigentlich in Richtung Weitefeld abbiegen wollen. Es soll geprüft
werden, ob nicht ein Schild „Sackgasse“ aufgestellt werden kann.
Der Gemeinderat wird zum 50. Jubiläum des Frauenchores am 19.
April 2015 eingeladen.
Einladung zu einem Treffen der Ortsvereine
Wie schon berichtet, ist angedacht am 04. Juli 2015 ein Dorffest
unter Mitwirkung der örtlichen Vereine auszurichten.
Zu einer ersten Vorbesprechung lade ich die Vertreter der Ortsvereine auf den
26. März, 2015, 19.30 Uhr in den Gasthof „Zur alten Eiche“ ein.
Ausfall der Sprechstunde
Wegen Terminüberschreitungen fällt die Sprechstunde
am 17. März 2015 aus.
Termin: Samstag, 21. März, 13.30 - 15.00 h, 26. Kinderbekleidungs- und Spielzeugmarkt im Dorfgemeinschaftshaus
Ortsgemeinde Langenbach Artur Schneider
Ortsbürgermeister
Lautzenbrücken
■■ Jagdgenossenschaftsversammlung
Die im Jagdkataster des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Lautzenbrücken ausgewiesenen Grundstückseigentümer (Jagdgenossen)
werden gemäß § 11 Abs. 8 des Landesjagdgesetzes vom
09.07.2010 zu einer Versammlung auf
Freitag, 27. März 2015 - 18.00 Uhr in die Gemeindeverwaltung Lautzenbrücken, Hauptstr. 7, mit folgender Tagesordnung eingeladen:
1
Wahl des Jagdvorstehers (Ersatzwahl)
2
Jagdverpachtung ab 01.04.2015
3Kenntnisgaben/Verschiedenes
Es wird darauf hingewiesen, dass im Falle der Verhinderung eines
Grundstückseigentümers dieser sich durch einen Beauftragten unter
Vorlage einer schriftlichen Vollmacht vertreten lassen kann; Vordrucke
sind bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Marienberg und beim
Ortsbürgermeister in Lautzenbrücken während der Dienststunden
erhältlich. Ein Jagdgenosse darf nicht mehr als drei Vollmachten in
seiner Person vereinigen. Bei Grundstücken, die im Miteigentum oder
Gesamthandeigentum mehrerer Personen stehen, kann das Stimmrecht nur von einem Miteigentümer einheitlich ausgeübt werden.
Eigentümer von Grundstücken, auf denen die Jagd nicht ausgeübt
werden darf, können der Jagdgenossenschaft nicht angehören.
Lautzenbrücken, 03.03.2015 Ernst Held,
Stellv. Jagdvorsteher
■■ Kleine Neubürger/innen in Lautzenbrücken
Passend zum Ausklang
des ersten Quartals
2015 konnten wir erfreulicherweise schon
drei neue Bürgerinnen
und Bürger, sprich Babys, in Lautzenbrücken
begrüßen. Ortsbürgermeister und Erste Beigeordnete nahmen einen
gemeinsamen
Sonntagsspaziergang
zum Anlass, um bei allen glücklichen Familien
zu klingeln und zu gratulieren. Wir kamen natürlich nicht mit leeren Händen, sondern hatten standesgemäß Windeln unter dem
Arm, eine Glückwunschkarte und einen Gutschein für alles das,
was man so für ein Neugeborenes braucht. Nochmals herzlichen
Glückwunsch allen glücklichen Eltern und viel Freude und Spaß
mit dem neuen Sprößling.
Karsten Lucke,
Ortsbürgermeister
Mörlen
■■ Wir gratulieren
Am 14. März 2015 vollendet
Herr Hugo Krekel, Nassauer Straße 22
sein 80. Lebensjahr.
Die Ortsgemeinde Mörlen und die Verbandsgemeinde Bad Marienberg gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin alles Gute,
Gesundheit und Wohlergehen.
Thomas Ax Jürgen Schmidt
Ortsbürgermeister Bürgermeister
Wäller Blättchen
12
Neunkhausen
■■ Bürgerinformation über die Gemeinderatssitzung
vom 02. Februar 2015
A. Öffentlicher Teil:
Von der Fraktion „Farbe für Neunkhausen“ wird die Niederschrift der
Gemeinderatssitzung vom 10.12.2014 beanstandet:
- Unter Tagesordnungspunkt 3 wurde vom Vorsitzenden erklärt,
dass die fehlenden Flächen nicht zum Raumordnungsplan
Mittelrhein – Westerwald gehören. Es wurde von der Fraktion
„Farbe für Neunkhausen“ darauf hingewiesen, dass die Fläche
7 auch Neunkhausen betrifft. Und die 3 Flächen im Bereich Elkenroth, Nauroth und Rosenheim die Grenzen zum Neubaugebiet „Im Krampel“ betrifft.
- Unter Tagesordnungspunkt 3 wurde bei dem Hinweis auf die
letzte Sitzung der Verbandsgemeinde nicht das Datum vom
24.11.2014 genannt.
Es erfolgt die Abstimmung zur Änderung der Niederschrift mit folgendem Ergebnis:
Dafür = 2; Dagegen = 12; Enthaltung = 1 Von Herrn Dr. Olaf Uwira
wurde folgende persönliche Erklärung abgegeben:
Die fehlende Fläche 7 und die Flächen 3 und 4 (außerhalb Neunkhäuser - Gebiet) wären nicht in der Betrachtung des Raumordnungsplan vom Gemeinderat berücksichtigt worden. Hätten jedoch
Auswirkungen auf das Neubaugebiet „Im Krampel“.
Zu Tagesordnungspunkt 1: Forst – Wirtschaftsplan 2015
Von Förster Frenzel, der als Vertreter für den erkrankten Förster
Esper gekommen war, wurde die Aufstellung zum Wirtschaftsplan
2015 im Einzelnen erklärt. Der geplante Hieb Satz mit 1085 Festmeter ist aus Vorsicht wegen möglichem Windbruch und der weiteren Nutzung von älterem Holz niedriger angesetzt, als der geforderte Wert von 1502 Festmeter. Auf die Frage, warum man
Weißtanne anstelle von Laubhölzer anpflanzen würde, antwortet
Förster Frenzel: dass die Weißtanne mit dem vorhandenen Böden
besser zurechtkomme, wie die Fichte und schneller wächst, als
Laubhölzer und daher früher genutzt werden könnte.
Über die Annahme des Forst – Wirtschaftsplan 2015 stimmte der
Gemeinderat mit folgendem Ergebnis ab:
Dafür = 14; Dagegen = 0; Enthaltungen = 1.
Zu Tagesordnungspunkt 2: Beratung und Beschlussfassung
Stromlieferung 2016
Von der Fraktion „Farbe für Neunkhausen“ wurde gefragt, warum
der bestehende Vertrag um 1 Jahr verlängert werden soll, statt diesen neu auszuschreiben. Hierzu erklärte der Vorsitzende, dass
diese Option bereits im bestehende Vertrag enthalten war und
genutzt würde, um die entstehende hohen Kosten einer neuen Ausschreibung einzusparen, da sich der Preise am Strommarkt nicht so
sehr geändert haben und eine neue Ausschreibung nicht erforderlich machen. Die Abstimmung zur Verlängerung des Stromliefervertrages für 2016 wurde mit folgendem Ergebnis durchgeführt:
Dafür =13, Dagegen = 1; 1 = Enthaltung = 1.
Zu Tagesordnungspunkt 3: Beratung und Beschlussfassung
Rahmenvereinbarung Jugendhilfe
Der neue Rahmenvertrag sieht vor, dass bei Jugendarbeit (z.B. neu
gegründeter Verein) entsprechende Führungszeugnisse vorgelegt
werden müssen.
Der Gemeinderat stimmte der Rahmenvereinbarung einstimmig zu.
Zu Tagesordnungspunkt 4: Beratung und Beschlussfassung
Änderung des Konzessionsvertrag
Durch Umfirmierungen bei der Rhenag ergeben sich namentlich
neue Vertragspartner, daher muss dieser Änderung vom Gemeinderat zugestimmt werden.
Die Abstimmung erfolgt einstimmig.
Zu Tagesordnungspunkt 5: Kenntnisgabe / Verschiedenes
· Der Vorsitzende informiert den Rat über das Konzept 2030
der Verbandsgemeinde Bad Marienberg. Für die Ortsgemeinde Neunkhausen ist das Thema demografischer Wandel sehr
wichtig. Daraus ergibt sich die Forderung nach mehr Engagement in Ehrenämtern. Ebenso werden auch mehr Kosten für
die Kommunen dadurch entstehen.
Von der Fraktion „Farbe für Neunkhausen“ wurde auf die Aufrufe der Ortsgemeinde Lautzenbrücken hingewiesen, ebenso auf die Möglichkeit zur Nutzung von Fördertöpfen (z.B. Wochenmarkt).
Vom Vorsitzenden wurde darauf hingewiesen, dass sich jeder
entsprechende Gedanken machen kann. Vorschläge werden
gerne entgegen genommen.
· Die Demontage des Objektes Walter Schneider soll bis Ostern
2015 abgeschlossen sein. Die Überwachung erfolgt durch die
entsprechenden Behörden des Landes Rheinland Pfalz.
Offen ist die Frage, was aus dem Gelände wird.
· Alle 4 Neunkhäuser Windräder werden im Zuge des Repowering demontiert. Die Fundamente müssen entsprechend den
Repowering Bestimmungen entfernt werden.
Nr. 11/2015
·
Der Rat wurde vom Vorsitzenden darüber informiert, dass
nach den entsprechenden Vorschriften eine Entsorgung von
Grünabfällen nur auf dem eigenen Grundstück zulässig ist.
B. NICHT - Öffentlicher Teil:
Zu Tagesordnungspunkt 6: Bauanträge
Zu Tagesordnungspunkt 7: Grundstücksangelegenheiten
Zu Tagesordnungspunkt 8: Kenntnisgaben / Verschiedenes
Rudi Neufurth, Ortsbürgermeister
■■ Termine
23.03.2015 27.03.2015 Spielnachmittag für Jung und Alt
in der Villa Hauptstr. 26 (15:00-17:00 Uhr)
Jahreshauptversammlung, JV Neunkhausen
■■ 10 Jahre „Der kleine Holzladen“ in Neunkhausen
Von links nach rechts: Thomas und Heidi Wallmeroth
und Ortsbürgermeister Rudi Neufurth
„Der kleine Holzladen“ feierte vom 05. bis 07. März sein 10-jähriges
Bestehen. Zu diesem runden Jubiläum gratulierte auch der Ortsbürgermeister Rudi Neufurth und wünschte weiterhin viel Erfolg.
Nisterau
■■ Friedhofsangelegenheiten
Leider habe ich auch im neuen Jahr ein „trauriges“ Anliegen. Wie
bereits im letzten Jahr gehen die Diebstähle von Grabschmuck Kerzen und Grabbepflanzung weiter. Schade, dass selbst vor Friedhöfen kein Halt gemacht wird.
Meine Bitte an alle wäre, mit besonderer Aufmerksamkeit auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge zu achten, um diese dann mir
oder der Polizei zu melden.
■■ Änderung der Bürgermeistersprechstunde
Der Tag - Freitag - bleibt weiterhin derselbe, lediglich die Uhrzeit
ändert sich. Ab dem 13.03.2015 wird die Bürgermeistersprechstunde eine Stunde vorverlegt. Sie ist dann immer von 16:00 bis
18:00 Uhr.
Markus Schell,
Ortsbürgermeister
Nistertal
■■ Wir gratulieren
Am 15. März 2015 vollendet
Frau Grete Wiehmert, Vorm Stein 1
ihr 93. Lebensjahr.
Am 20. März 2015 vollendet
Herr Günter Walter, Auf dem Berg 3
sein 80. Lebensjahr.
Die Ortsgemeinde Nistertal und die Verbandsgemeinde Bad Marienberg gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin alles
Gute, Gesundheit und Wohlergehen.
Beate Held Jürgen Schmidt
Ortsbürgermeisterin Bürgermeister
■■ Zwei Fahrräder gefunden
Nach dem Wintergrillen der Freiwilligen Feuerwehr am 17.01.2015
ist ein Fahrrad am Feuerwehrgerätehaus stehen geblieben.
Ein weiteres Fahrrad stand am REWE-Markt und wurde bei unserem Bauhof abgegeben.
Wäller Blättchen
13
Die Besitzer können sich dienstags und mittwochs von 18-19 Uhr
bei der Ortsgemeindeverwaltung, Am Sportplatz 4 a, melden - Tel.
02661-9839950
Beate Held, Ortsbürgermeisterin
Norken
■■ Haushaltssatzung
der Gemeinde Norken für das Jahr 2015 vom 05.03.2015
Der Gemeinderat hat auf Grund des § 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.
153), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19. August 2014 (GVBl. S.
181), am 22.01.2015 folgende Haushaltssatzung beschlossen:
§ 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
1.428.700 Euro
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
1.549.300 Euro
Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag
-120.600 Euro
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf
1.314.230 Euro
die ordentlichen Auszahlungen auf
1.379.080 Euro
der Saldo der ordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf
-64.850 Euro
die außerordentlichen Einzahlungen auf
0 Euro
die außerordentlichen Auszahlungen auf
0 Euro
der Saldo der außerordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf
0 Euro
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
111.500 Euro
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
127.000 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit auf
-15.500 Euro
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
80.350 Euro
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
0 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit auf
80.350 Euro
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
1.506.080 Euro
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf
1.506.080 Euro
§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Kredite zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden nicht veranschlagt.
Nr. 11/2015
§ 3 Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden
müssen, werden nicht veranschlagt.
§ 4 Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:
- Grundsteuer A
300 v. H.
- Grundsteuer B
350 v. H.
- Gewerbesteuer
365 v. H.
Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden
- für den ersten Hund
60,00 Euro
- für den zweiten Hund
85,00 Euro
- für jeden weiteren Hund
100,00 Euro
- für den ersten gefährlichen Hund
400,00 Euro
- für jeden weiteren gefährlichen Hund
800,00 Euro
§ 5 Eigenkapital
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals beträgt zum
31.12.2013: 4.590.641,58 Euro
31.12.2014: 4.485.491,58 Euro
31.12.2015: 4.364.891,58 Euro.
§ 6 Wertgrenze für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 5.000,00 Eurosind einzeln im Teilfinanzhaushalt darzustellen.
§ 7 Über- und Außerplanmäßige
Aufwendungen und Auszahlungen
Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im
Einzelfall 5.000,00 Euro überschritten werden.
Gemeinde Norken
Friedrich-Wilhelm Wagner
Norken, 05.03.2015
Ortsbürgermeister
Hinweis:
Die Haushaltssatzung ist gemäß § 97 Abs. 1 GemO der Aufsichtsbehörde mit Schreiben vom 23.01.2015 angezeigt worden. Sie enthält keine genehmigungspflichtigen Teile. Der Haushaltsplan liegt
zur Einsichtnahme vom 16.03.2015 bis 24.03.2015 während der allgemeinen Dienststunden bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bad
Marienberg, Kirburger Straße 4, Zimmer 304, öffentlich aus.
In der genannten Zeit kann der Haushaltsplan auch während der
Dienststunden des Ortsbürgermeisters in Norken eingesehen werden. Der Gemeinderat hat beschlossen, den Reinertrag aus der
Jagdnutzung 2015 nicht auszuzahlen; er ist im Haushaltsplan 2015
veranschlagt.
Norken, 05.03.2015
Friedrich-Wilhelm Wagner,
Ortsbürgermeister
■■ Informationen zur Gemeinderatssitzung
vom 26.02.2015
Beratung über die Erhebung von wiederkehrenden Beiträgen
Herr Venz informierte den Gemeinderat ausführlich über die wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge.
Es wurde informiert über die gesetzlichen Regelungen beim
Gemeindeanteil. Es besteht keine Pflicht zum Ausbau aller Straßen.
Weiterhin wurde informiert über klassifizierte Straßen, Grundstücke
im Außenbereich und die praktische Umsetzung der Verschonungsregelung. Abschließend wurden die Vor- und Nachteile des wiederkehrenden Beitrags erläutert.
Vorteile:
- langfristige Ausrichtung
- hohe Einmalbelastung entfällt; so kann Aufnahme von Bankkrediten meist vermieden werden
- stattdessen Verstetigung der Beitragshöhe
- „gerechte“ Verteilung, da alle das Straßensystem nutzen und
auf dieses angewiesen sind
- kein Hinausschieben notwendiger Baumaßnahmen
- Kontinuität beim Straßenbau mit positiver Folgewirkung für gemeindliche Planung und persönliche Finanzplanung
- Unmittelbare und mittelbare Verschönerung des Ortsbildes
- Förderung der Solidargemeinschaft
- Nach Überwindung von Übergangsproblemen größere Akzeptanz der Beitragsbelastung
- Keine Zufallsbelastung bei Kauf und Verkauf
von Grundstücken
- Weniger Probleme bei der Bestimmung des Ermittlungsraumes (Umfang der Verkehrslage, Abschnittbildung)
Nachteile:
- Abweichung vom bekannten System: man ist gewohnt, nur für
Baumaßnahmen in der „eigenen“ Straße zu zahlen
- Die individuelle Erschließungssituation bleibt weitestgehend
unberücksichtigt
- Anspruchsdenken ( Ausbau der „eigenen“ Straße )
- Widerstand der Anwohner an klassifizierten Straßen
- Teilweise erhöhter Verwaltungsaufwand:
z.B. Bestandsaufnahme und Fortschreibung der Grundstücksdaten der gesamten Abrechnungseinheit
Wäller Blättchen
14
-
Gefahr, dass nicht beitragsfähiger Unterhaltungs- oder Erschließungsaufwand eingestellt wird
- Konfliktpotential in der Anfangsphase: Überzeugungsarbeit
und Konfliktbewältigung zu erbringen
Verlängerung des Stromliefervertrages mit der evm
Im Juli 2012 hat die OG Norken mit der KEVAG (jetzt Energieversorgung Mittelrhein AG „evm“)
einen Stromlieferungsvertrag für die Zeit vom 01.01.2013 bis
31.12.2015 geschlossen. Die Laufzeit verlängert sich um ein Jahr,
wenn der Vertrag nicht von einem der jeweiligen Vertragspartner mit
einer Frist von 9 Monaten zum Ende des Vertragsablaufs gekündigt
wird. Der Vertrag endet ohne Kündigung spätestens am 31.12.2016.
Die evm hat bereits telefonisch erklärt, keine Kündigung auszusprechen. Die Verbandsgemeinde empfiehlt, den bestehenden Stromlieferungsvertrag nicht zu kündigen und die evm zu beauftragen, die
Strommenge für das Jahr 2016 an der Strombörse in Leipzig zu
kaufen. Der Stromliefervertrag mit der evm soll bis 31.12.2016 verlängert werden.
Verschiedenes
- Der Vorsitzende informiert über den landesweiten Wettbewerb
für entwicklungspolitisches Engagement der Kommunen in
Rheinland-Pfalz
- Informationen zum Wettbewerb „2015 Kerniges Dorf - Umbau
gestalten“
- Am Donnerstag, den 12.03.2015 um 20.00 Uhr findet im Dorfgemeinschaftshaus in Norken die Jagdgenossenschaftsversammlung statt.
Seniorenfeier am 15.03.2015
Gerne holen wir Sie mit dem PKW zu unserer Seniorenfeier am
15.03.2015 um 14.30 Uhr ab und fahren Sie auch wieder nach
Hause. Melden Sie sich unter der Tel.-Nr. 5260 oder 61753
F. Wagner, Ortsbürgermeister
Stockhausen-Illfurth
■■ Einladung
Die Mitglieder des Gemeinderates werden für
Donnerstag, den 19.03.2015, 19.00 Uhr
zu einer öffentlichen/nichtöffentlichen Sitzung ins Dorfgemeinschaftshaus Stockhausen-Illfurth eingeladen.
A. Öffentlicher Teil
TOP 1: Beratung und Beschlussfassung
über den Neuerwerb eines APC für
das Gemeindebüro
TOP 2: Verschiedenes
B. Nichtöffentlicher Teil
TOP 3: Grundstücksangelegenheiten
Karl-Heinz Baldus, Ortsbürgermeister
Kirchliche Nachrichten
■■ Baptistengemeinde Bad-Marienberg
Samstag, 14.03.2015; 18.00 Uhr Bibel- und Gebetstunde in 56470
Bad Marienberg,Steinweg 2
Sonntag, 15.03.2015; 10.00 Uhr Gottesdienst in 56470 Bad
Marienberg,Steinweg 2
Montag, 16.03.2015; 19.00 Uhr Gemeinschaft in russ. Sprache mit
Kaffee-Kuchen (gerne auch mit Drogen- bzw. Alkoholabhängigen)
und kostenlosem Büchertisch in 56470 Bad Marienberg,Steinweg 2
Samstag, 21.03.2015; 18.00 Uhr Bibel- und Gebetstunde in 56470
Bad Marienberg,Steinweg 2
Alle Interessierten sind herzlich zu allen Veranstaltungen
der Gemeinde eingeladen.
■■ Ev. Kirchengemeinde Bad Marienberg
Öffnungszeiten Gemeindebüro Bad Marienberg:
Di, Mi 09.00-12.00 Uhr
Do 15.00-18.00 Uhr
Tel.: 02661/61506
e-Mail: ev.kirche.bad.mbg@gmx.de
Ev. Pfarramt I: Bad Marienberg
Donnerstag, 12.03., 19.30 Uhr Informationsabend für den Konfirmandenunterricht 2015/2016 im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Freitag, 13.03., 16.00-18.00 Uhr Intercrosse in der Sporthalle des
ev. Gymnasiums Bad Marienberg19.30 Uhr „Unsere Zeit“ im ev.
Gemeindehaus Bad Marienberg
Samstag, 14.03., 10.30-12.30 Uhr StarTreff im ev. Gemeindehaus
Bad Marienberg
Sonntag, 15.03., 09.30 Uhr Gottesdienst
Montag, 16.03., 20.00 Uhr Gemischter Chor
Dienstag, 17.03., 15.00-16.30 Frauenstunde19.00-20.30 Uhr Cross
over
Nr. 11/2015
Mittwoch, 18.03., 17.00-19.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev.
Gemeindehaus
Ev. Pfarramt II: Fehl-Ritzhausen
Donnerstag, 12.03., 19.30 Uhr Informationsabend für den Konfirmandenunterricht 2015/2016 im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Dienstag, 17.03., 15.30-17.00 Uhr Frauenstunde in Langenbach
Mittwoch, 18.03., 17.00-19.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev.
Gemeindehaus Bad Marienberg
Ev. Pfarramt III: Höhn
Donnerstag, 12.03., 19.30 Uhr Informationsabend für den Konfirmandenunterricht 2015/2016 im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Freitag, 13.03., 16.00 Uhr Krabbelgottesdienst in der kath. Kirche
Höhn16.00-18.00 Uhr Intercrosse in der Sporthalle des ev. Gymnasiums Bad Marienberg, 19.30 Uhr „Unsere Zeit“ im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Samstag, 14.03., 10.30-12.30 Uhr StarTreff im ev. Gemeindehaus
Bad Marienberg
Sonntag, 15.03., 11.00 Uhr Gottesdienst
Dienstag, 17.03., 19.00 Uhr Treffen Familiengottesdienstteam in der
Hilpischmühle bei Fam. Weber-Horn, 19.00-20.30 Uhr Cross over in
Bad Marienberg
Mittwoch, 18.03., 17.00-19.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev.
Gemeindehaus Bad Marienberg, 19.30 Uhr Bibelgesprächskreis im
kath. Pfarrheim Höhn/Bücherei
Ev. Pfarramt IV: Hof
Die Kinder- und Jugendarbeit erfolgt in Zusammenarbeit mit dem
CVJM Hof e.V. (www.cvjm-hof.net
Donnerstag, 12.03., 17.00-18.00 Uhr Gemeindebücherei, 19.30
Uhr Informationsabend für den Konfirmandenunterricht 2015/2016
im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Freitag, 13.03., 17.30-19.00 Uhr Jungenjungschar
Dienstag, 17.03., 17.30-19.00 Uhr Mädchenjungschar
Mittwoch, 18.03., 17.00-19.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev.
Gemeindehaus Bad Marienberg, 17.30-19.00 Uhr Jungscharsport
in der Mehrzweckhalle Hof, 20.00 Uhr Frauenchor
Donnerstag 19.03 . 17.00-18.00 Uhr Gemeindebücherei
Der Teenkreis Hof findet jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von
19.30-21.00 Uhr in den
Gemeinderäumen statt (entfällt in der Ferienzeit).
Informationsabend für den Konfirmandenunterricht 2015/2016
am Donnerstag, den 12. März 2015, 19:30 Uhr
Alle Jugendliche, die derzeit in der 7. Klasse sind und in 2016 konfirmiert werden wollen, treffen sich mit ihren Eltern zu einem Informationsabend am Donnerstag, den 12. März 2015 um 19:30 Uhr im
ev. Gemeindehaus, Heynstr. 1, 56470 Bad Marienberg.
■■ Ev. Kirchengemeinde Kirburg
Pfarramt: Köln-Leipziger Str. 22, 57629 Kirburg,
Tel. 02661/5407, Fax: 02661-64259
E-Mail: EvKigem.Kirburg@t-online.de
Wir laden herzlich ein:
Sonntag, 15.03.2015, 10.00 Uhr Vorstellungsgottesdienst d. Konfirmanden, 10.00 Uhr Kindergottesdienst
Donnerstag, 19.03.2015, 16.00 Uhr Frauenstunde Norken, 17.30
Uhr Mädchenjungschar Kirburg, 17.30 Uhr Jungenjungschar Kirburg, 19.30 Uhr Jugendtreff
Freitag, 20.03.2015, 17.30 Uhr Jungenjungschar Lautzenbrücken
Samstag, 21.03.2015, 13.30 Uhr Mädchenjungschar Lautzenbrücken, 19.00 Uhr Abendgottesdienst
Sonntag, 22.03.2015, kein Gottesdienst
Herzliche Einladung
zum Abendgottesdienst „Nacht der Lichter“
am Samstag, 21.03.2015 um 19.00 Uhr in der Ev. Kirche Kirburg.
Ein Abendgebet mit Liedern von Taizé, mit Zeit der Stille im Licht
vieler Kerzen, mit Lesung und Gebet.
■■ Pfarrei Maria Himmelfahrt Hachenburg
Bad Marienberg - Hachenburg - Hattert - Marienstatt Merkelbach - Mörlen - Nistertal - Norken
Salzgasse 11, 57627 Hachenburg
Telefon: 02662/94351-0
Fax: 02662/4624
Pfarrei Maria Himmelfahrt Hachenburg, Tel. 02662/94351-0,
E-mail: mariahimmelfahrt@hachenburg.bistumlimburg.de
Fastenessen in Hachenburg
Auch in diesem Jahr findet wieder das bereits traditionelle Fastenessen in Hachenburg statt. Außer einem einfachen und schmackhaften Mittagessen erwarten uns interessante Informationen zum
diesjährigen MISEREOR Thema „neu denken! Veränderungen
wagen“. Neben verschiedenen Informationen bietet das Fastenessen auch eine gute Gelegenheit, sich als Gemeinde zu begegnen
und besser kennenzulernen. Das Fastenessen beginnt am Sonntag, den 22.03.15 im Anschluss an den 10.00 Uhr Gottesdienst im
Pfarrhof in Hachenburg. Der Erlös des Fastenessens ist für das
Hilfswerk MISEREOR bestimmt.
Die Pfarrgemeinde und der Eine-Welt-Laden „Esperanza“ laden alle
Interessierten herzlich ein.
Wäller Blättchen
Bergexerzitien
„Viele Wege führen zu Gott, einer geht über die Berge.“, so hat der
frühere Bischof von Innsbruck, Reinhold Stecher, seine Erfahrungen
vom Wandern ausgedrückt. Auch wir wollen uns vom 30.08.15 bis
05.09.15 auf den Weg in die Berge machen. In einer kleinen Gruppe
von maximal acht Personen werden wir von Hütte zu Hütte in den
Sarntaler Alpen unterwegs sein. Voraussetzung für die Teilnahme ist
die entsprechende Ausrüstung und die nötige Kondition für mehrstündige Wanderungen im Hochgebirge. Nähere Informationen erhalten
Sie bei Diakon Michael Krämer (Tel.: 02662-94351-15; mail: m.kraemer@hachenburg.bistumlimburg.de). Entsprechende Flyer werden
in den Kirchorten ausgelegt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Stille Tage auf Wangerooge
Besinnungstage für Frauen in der Zeit vom 17. bis zum 24.10. 2015.
Durch diese Woche begleitet uns ein Thema, das wir einzeln oder
zusammen, mit kreativen Ideen, mit schönen Liedern und Texten
und im gemeinsamen Gebet entfalten. Wir wohnen im Haus Meeresstern, das nur einen Katzensprung vom Meer entfernt liegt. Leitung: D. Nolden und B. Hamacher. Weitere Infos bei Doris Nolden,
Tel. 02661-9578171 oder Pfarramt Hachenburg 02662-943510.
Email: d.nolden@hachenburg.bistumlimburg.de.
Kirchort Bad Marienberg
Fr., 13.03., 13:00 Uhr Lebensmittelausgabe der Westerwaldkreistafel für Bad Marienberg in der Weidenstraße 7 in Bad Marienberg für
Bedürftige 17:00 Uhr Abfahrt der Kommunionkinder ab Heinos
Schlupfwinkel nach Vallendar
19:30 Uhr Probe des Chores Psallite im Pfarrheim in Schönberg
Sa., 14.03., 15:00 Uhr Veranstaltung des Kinderclubs/Messdiener in
Bad Marienberg
So., 15.03., 10:30 Uhr Amt in Bad Marienberg
Mo., 16.03., 20:00 Uhr DJK-Basketballtraining entfällt!
Di., 17.03., 18:00 Uhr DJK-Basketballtraining entfällt!
Mi., 18.03., 20:00 Uhr DJK-Basketballtraining in der Sporthalle des
Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg
Do., 19.03., 15:00 Uhr Kreuzwegandacht in Bad Marienberg, 19:00
Uhr Heilige Messe im DGH Hahn
Fr., 20.03., 13:00 Uhr Lebensmittelausgabe der Westerwaldkreistafel für Bad Marienberg in der Weidenstraße 7 in Bad Marienberg für
Bedürftige, 15:15 Uhr Wort-Gottes-Feier im Altenheim Am Stadtwald, Bad Marienberg, 15:30 Uhr Wort-Gottes-Feier im Altenheim
Anna Margaretha, Bad Marienberg, 16:00 Uhr Heilige Messe im Alteinheim Sonnenhof, Bad Marienberg, 16:15 Uhr Wort-Gottes-Feier
im Altenheim Am Kurpark, Bad Marienberg
Kirchorte Mörlen und Norken
Fr., 13.03., 10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier im Altenheim Haus Hildegardis, Langenbach (Diakon Krämer), 19:00 Uhr Heilige Messe in
Norken (P. Sebastian), 19:30 Uhr Probe des Chores Psallite im
Pfarrheim in Schönberg
Sa., 14.03., 09:30 Uhr Jugendwallfahrt von Rotenhain nach Marienstatt. Abschluss ca 17:30 Uhr in Marienstatt, 15:00 Uhr KIDSTreff im Pfarrheim Mörlen
So., 15.03., 09:00 Uhr Amt in Mörlen (P. Sebastian), mitgestaltet
von der Chorgemeinschaft Kirburg-Mörlen-Norken
Mo., 16.03., 15:00 Uhr Spielnachmittag der Frauengemeinschaft im
Pfarrheim Mörlen
Di., 17.03., 19:30 Uhr Probe des Kirchenchores im Pfarrheim Mörlen
Mi., 18.03., 19:00 Uhr Heilige Messe in Mörlen (Pfr. Roth)
KIDS-Treff im Pfarrheim Mörlen
Herzliche Einladung an alle Kinder (2.-4.Schuljahr) zum nächsten
KIDS-Treff am 14.März von 15:00 - 17:00 Uhr im Pfarrheim in Mörlen.
Kirchort Nistertal
Fr., 13.03., 09:30 Uhr Hauskommunion in Alpenrod und Bölsberg
(GR D. Nolden), 16:30 Uhr Abfahrt der Kommunionkinder bei Hupka
nach Vallendar
Sa., 14.03., 09:30 Uhr Jugendwallfahrt von Rotenhain nach Marienstatt.
Abschluss ca 17:30 Uhr in Marienstatt, 17:00 Uhr Rosenkranzgebet in
Nistertal, 17:30 Uhr Vorabendmesse in Nistertal (P. Sebastian)
So., 15.03., 18:00 Uhr Kreuzwegandacht in Nistertal
(Gerda Westermaier)
Mo., 16.03., 19:00 Uhr Teamtreff „Spirituelles Leben“
19:15 Uhr Strickkreis im Pfarrheim Nistertal
Di., 17.03., 19:00 Uhr Heilige Messe in Nistertal (P. Guido)
20:00 Uhr Probe des Kirchenchores im Pfarrheim Nistertal
Mi., 18.03., 20:00 Uhr Elternabend für die Eltern der Kommunionkinder im Pfarrheim Nistertal
Fr., 20.03., 09:30 Uhr Hauskommunion in Alpenrod und Bölsberg
(GR D. Nolden), 16:00 Uhr Treffen der Erstkommunion-Gruppe im
Pfarrheim Nistertal, 19:00 Uhr Klöppeln im Pfarrheim Nistertal,
19:00 Uhr Kochkurs für Frauen in Nistertal
■■ Kath. Kirchengemeinde Mariä Heimsuchung Höhn
Tel. 02661-4540 - Fax: 02661/951893
e-mail: maria.heimsuchung@t-online.de
Do., 12.03., 9.00 h Eucharistiefeier, 9.00 - 11.00 h Sprechstunde
im Pfarrbüro, 16.00 - 18.00 h Bücherei (Amman/Klees), 18.00 h
Treffen der Heilfastengruppe im Pfarrheim
15
Nr. 11/2015
Fr., 13.03., 16.00 h Krabbelgottesdienst in der Kirche, 18.00 h
Treffen der Heilfastengruppe im Pfarrheim, 20.00 h Probe Kirchenchor
So., 15.03., 4. Fastensonntag, 10.00 h Beginn Spielstraße, 10.30
h Abenteuerlandgottesdienst, Amt für Benedikt und Anita Mohr,
Jahresgedächtnis für Ingeborg Wittenschläger, verst. Eltern und
Schwiegereltern, 11.30 - 12.00 h Bücherei (Weis), 18.00 h Mitgliederversammlung der KJG Höhn im Pfarrheim
Di., 17.03., 17.30 - 18.30 h Sprechstunde von Herrn Hamacher
Mi., 18.03., 15.00 h Messdienerstunde Gruppe 2014 im Pfarrheim,
17.15 h Erstkommunionkurs
Do., 19.03., **Keine Sprechstunde im Pfarrbüro**, 10.00 h Patronatsfest in Schönberg (Josefstag), 16.00 - 18.00 h Bücherei
(Takes), 19.30 h Elternabend der Erstkommunion 2015 im Pfarrheim in Höhn
Krabbelgottesdienst
Herzliche Einladung zum Krabbelgottesdienst am 13. März um
16.00 h in der Kath. Kirche in Höhn. Anschl. gemütl. Beisammensein
bei Saft und Keksen. Alle kath. und ev. Familien mit kleinen Kindern
sind HERZLICH WILLKOMMEN!
Tage der Stille für Frauen auf Wangerooge
Vom 17.-24.10.2015 finden wieder Tage der Stille unter dem Thema
„Mache den Raum Deines Zeltes weit“ auf der Nordseeinsel Wangerooge statt. Es sind Tage der Einkehr, des Gebetes, der Beschäftigung mit meiner Lebensgeschichte und mit meiner Beziehung zu
Gott. Natürlich kommt dabei auch die Entdeckung der Schönheiten
auf der Insel Wangerooge nicht zu kurz. Diese Veranstaltung wird
geleitet von Gemeindereferentin Doris Nolden, Nistertal und
Gemeindereferent Bernhard Hamacher, Höhn. Bei Interesse melden Sie sich per e-mail bei: b.hamacher@bistum-limburg.de oder
per Telefon 02661/4540. Herzliche Einladung an alle interessierten
Frauen. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Frauen begrenzt.
Fahrrad und Outdoorbasar des Kath. Kindergartens St. Elisabeth in Höhn
21. März 2015, 14.00 - 15.30 Uhr Kath. Pfarrheim in Höhn
Fahrräder, Fahrzeuge, Outdoor-Spielgeräte, Kaffee und Kuchen
Infos und Startnummern unter den Telefonnummern: 02661/2308
02661/8719
Annahme der Artikel 12.45 - 13.45 h. Abholung nicht verkaufter Artikel und Abrechnung von 15.30 - 16.00 h. 15 % des Erlöses gehen
an den Förderverein des Kath. Kindergartens St. Elisabeth in Höhn.
Kapelle St. Johannes Waldmühlen
Herzliche Einladung zu einem Benefizkonzert am 19.04.2015
um 17.00 Uhr
Die Siegbrunn Musiktheater Werkstatt mit Sitz in Waldmühlen unter
der Leitung von Kammersänger Prof. Dr. hc. Erwin Stephan wird uns
Lieder aus den bekannten Opern La Traviata, die Zauberflöte,
Othello und Butterfly.....und aus den Operetten Schwarzwaldmädel,
Land des Lächelns, Lustige Witwe und Csardasfürstin präsentieren.
Es singen: Jessica und Stefan Scheider aus Irmtraut, Carola Müller,
Hellenhahn, Christiana Diel und Jonas Theobald und Melanie Krützen, Dornburg, Anika Köpge, Weilburg, Marin Alhuis, Westerburg,
Carmen Rodriquez, Ailertchen, Ulrike Sukkau, Rehe, Kurt Gutjahr,
Köln. Am Klavier: Larissa Kurmatschewa aus Mainz, Moderation:
Renate Brenschede aus Dornburg. Der Eintritt ist frei. Es wird
jedoch um eine Spende für den Erhalt unserer Kapelle gebeten.
Weitere Informationen siehe Kath. Kirchengemeinde St. Josef
Höhn-Schönberg
■■ Kath. Kirchengemeinde St. Josef Höhn-Schönberg
Tel. 02661-4401
Do., 12.03., 17.30 h Sitzung des Liturgieausschusses in Schönberg,
19.00 h Fastenandacht in Dreisbach
Fr., 13.03., 16.00 h Krabbelgottesdienst in Höhn, 19.00 h Eucharistiefeier in Ailertchen, Amt für Horst Baldus
Sa., 14.03., 17.30 h Vorabendmesse in Schönberg, 6-WochenAmt für Bernhard Lehnhäuser, Jahresged. für Hildegard Geis und
verst. Angeh., Amt für die Verst. der Fam. Becher und Horn, Amt für
Annemarie Lehnhäuser, Amt für Felix Wagner, verst. Eltern und
Schwiegereltern, Amt für Anton u. Katharina Helsper, Söhne Herbert und Günter und Schwester Aloise, Amt für Alois u. Thekla Geis
und Sohn Kunibert
So., 15.03., 10.00 h Beginn Spielstraße, 10.30 h AbenteuerlandGottesdienst in Höhn
Mo., 16.03., 19.00 h
Eucharistiefeier in Neuhochstein
Mi., 18.03., 17.15 h Kommunionkurs in Höhn
Do., 19.03., 10.00 h
Hochamt zum Patronatsfest in Schönberg -mitgestaltet vom
Musikverein Neuhochstein-Schönberg, Amt für Alois u. Therese Bär,
verst. Kinder Hermann und Regina und Enkeltochter Sabine, Amt
für Christian u. Lina Frensch, verst. Kinder und Schwiegerkinder,
Amt für Josef u. Mathilde Becher und verst. Angeh., Amt für Theodor u. Rosa Heinz und verst. Angeh., Amt für Josef u. Katharina
Boos und Hannelore Weber, 19.30 h Erstkommunion-Elternabend in
Höhn
Wäller Blättchen
Frauengemeinschaft Ailertchen
Wir treffen uns am 17.03.15 um 19.00 Uhr zu einer Teestunde.
Dabei wollen wir Rückschau halten und weiter planen.
Josefstag am 19. März Herzliche Einladung
Wir beginnen das Patronatsfest am Donnerstag, 19.03.15 um 10.00
Uhr mit dem Hochamt unter Mitwirkung des Musikvereins Neuhochstein-Schönberg in unserer Josefskirche. Festprediger ist Pfarrer
Pablo Peláez.
Anschließend Frühschoppen und geselliges Beisammensein im
Pfarrheim. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Frauengemeinschaft Dreisbach
Leider musste unser Pizza essen vom 05.03. auf den 26.03. verschoben werden. Es findet um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus
statt.
Weitere Informationen
siehe Kath. Kirchengemeinde Höhn.
■■ Freie Christengemeinde Ecclesia
Bismarckstraße 27, 56470 Bad Marienberg
Sonntag: 10:00 Uhr Gottesdienst
Donnerstag: 19:30 Uhr Bibel- und Gebetsstunde Frauentreff 1x pro
Monat (nach Ansage)
Kontakt: Andreas Valenta, Tel. 02661/980641
■■ Jehovas Zeugen, Versammlung Langenbach b.K.
Königreichssaal In der Trift 9 , 57520 Langenbach
Sonntag, 15.03.2015, 10.00 Uhr: öffentlicher Vortrag „Wessen
Wertvorstellungen teilen wir ?“, 10.35 Uhr: Wachtturm-Studium:
„Warum wir das Abendmahl feiern“
Mittwoch, 18.03.2015, 19.00 Uhr: Versammlungsbibelstudium;
19.30 Uhr: Theokratische Predigtdienstschule, 20.00 Uhr: Dienstzusammenkunft
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich. Interessierte Personen sind
jederzeit willkommen. Der Eintritt ist frei
Weitere Informationen unter www.jw.org
■■ Landeskirchliche Gemeinschaft und
CVJM Bad Marienberg-Langenbach
Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein!
Sonntag, 15.03., 10.30 Uhr Kindergottesdienst, 17.00 Uhr Gottesdienst mit anschl. Jahreshauptversammlung
Montag, 16.03., 19.30 Uhr Bibelgesprächskreis
Dienstag, 17.03., 15.30 Uhr Frauenkreis, 19.45 Uhr Jugendkreis
Mittwoch, 18.03., 18.00 Uhr Jungscharsport
Donnerstag, 19.03., 19.30 Uhr Posaunenchorprobe
Freitag, 20.03., 17.30 Uhr Mädchenjungschar (ev. Gemeindehaus
Bad Marienberg), 19.00 Uhr Gebetskreis
Kontaktadresse: Prediger Markus Haas, Tel.02661/8650
Internet: www.cvjm-eg-langenbach.de
■■ CVJM und Landeskirchliche Gemeinschaft
Lautzenbrücken/ Nisterberg
Wir laden herzlich zu unseren Veranstaltungen in der Woche vom
15.03.2015 bis 21.03.2015 ein.
Sonntag, 15.03.2015, 10.30 Uhr Sonntagschule in Lautzenbrücken,
ebenso Nisterberg, 18.00 Uhr Dankstelle in Lautzenbrücken
Montag, 16.03.2015, 20.00 Uhr Indiaca
Dienstag, 17.03.2015, 16.45 Uhr Jungscharsport in Nisterberg,
19.30 Uhr Gebetskreis, 20.00 Uhr Gemischter Chor in Lautzenbrücken
Freitag, 20.03.2015, 17.30 Uhr Jungenjungschar in Nisterberg
Samstag, 21.03.2015, 13.30 Uhr Mädchenjungschar in Lautzenbrücken
Weitere Informationen bei Florian Kempf (Tel. 02661/9175400) oder
Pred. Markus Haas (Tel. 02661/ 8650)
Projekt Marienkäfer, Kerstin Schmidt (Tel. 02661/9539566 oder
0151/52622350) http://www.cvjm-lautzenbruecken-nisterberg.de
■■ Neuapostolische Kirche
Gemeinde Bad Marienberg, Bismarckstraße 60
56470 Bad Marienberg
Gottesdienste:
Sonntag: 09:30 Uhr
Mittwoch: 20:00 Uhr
Am Sonntag, 15.03.2015, um 09:30 Uhr findet der Gottesdienst mit
unserem Gemeindevorsteher und Heiliges Abendmahl statt. Gäste
sind herzlich willkommen.
■■ Freie ev. Gemeinde Nisterau
Wiesenstraße 35
Sonntag: 10.00 Uhr Gottesdienst und Kindergottesdienst
Montag: 20.00 Uhr Übungsstunde gemischter Chor
Dienstag: 17.45 Uhr Mädchen-Jungschar, ab 8 Jahre
Mittwoch, 9.30 Uhr Mutter-Kind-Kreis; 19.30 Uhr Jugendkreis (Jott)
Donnerstag: 20.00 Uhr „Treffpunkt Bibel“ und Gebetsstunde
Freitag: 17.30 Uhr Jungen-Jungschar, von 8 bis 14 Jahre
16
Nr. 11/2015
Seniorenkreis: jeweils am zweiten oder dritten Mittwoch im Monat
Hauskreis: T. Krumm, Tel. 0171/3518566; U. Denker, Tel.:
02661/939990
Informationen zu den Hauskreisen erhalten Sie bei den v.g. Personen sowie über die Kontaktadresse.
Kontaktadresse: Harald Kolk, Tel. 02661/9174955,
E-Mail: harald.kolk@feg.de; weitere Informationen im Internet unter:
www.feg.de/nisterau
■■ Evangelische Kirchengemeinde
Alpenrod/Nistertal-Büdingen
Am Kirchplatz 2,
57642 Alpenrod,
Tel.: 02662/1022, Fax: 02662/3205
Sonntag, 15.03.2015, 10.00 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Schmidt)
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Montag, 16.03.2015, 9.30 - 11.00 Uhr Spielkreis „Himpelchen und
Pimpelchen“ im Gemeindehaus, 14.30 Uhr Frauenkreis in Hirtscheid, Bürgerhaus, 16.00 Uhr Skat- und Schachnachmittag,
Gemeindehaus
Donnerstag, 19.03.2015, 20.00 Uhr Chorprobe Frauenchor
Freitag, 20.03.2015, 17.45 Uhr Jungbläserausbildung, 20.00 Uhr
Chorprobe des Posaunenchores
Kasualvertretung:
Pfarrerin Inge Orglmeister,
Telefon 02663-2959105,
E-Mail orglmein@yahoo.de
Aus Vereinen und Verbänden
■■ JSG Unnau
Mädchenfußball
Abteilung: B – Juniorinnen
Sa. 07.03.15: JSG Unnau - SV Neustadt ............................. 7:1 (4:0)
Torschützen: 3 x Teresa Paulino-Bierd, 2 x Kim Heuzeroth, 2 x Anna
Krämer. Nach der langen Winterpause waren die tapfer kämpfenden
Mädchen vom SV Neustadt ein guter Aufbaugegner für die kommenden Spiele.
Der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Bei etwas
besserer Chanchenverwertung hätte es für die Gastmannschaft
durchaus ein Debakel geben können.
Es spielten: Johanna Wengenroth, Saskia Spitzel, Dana Garcia,
Angie Weishar, Teresa Paulino-Bierd,
Kim Heuzeroth, Anna Krämer, Paula Grindinger, Luisa Könighaus
Nächstes Spiel: Samstag, 14.03.14 Heimspiel gegen MSG Sulzbach. Anstoß in Nistertal ist um 16:00 Uhr.
■■ SPD Gemeindeverband Bad Marienberg
Frauentreff
Der nächste Frauentreff findet am Donnerstag, den 12. März 2015
um 20:00 Uhr im Hotel Westerwälder Hof in Bad Marienberg statt.
■■ Ski-Club Bad Marienberg-Unnau e.V.
Einladung
Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 24. April 2015, 20.00
Uhr in der Skihütte am Schorrberg in Bad Marienberg.
Tagesordnungspunkte: 1.) Eröffnung und Begrüßung durch den
1.Vorsitzenden, 2.) Totenehrung, 3.) Berichte über die Vereinsarbeit
im abgelaufenen Geschäftsjahr: a.) Bericht des Geschäftsführers b.)
Bericht des Jugendwartes c.) Bericht des Sportwarts alpin d.)
Bericht des Skischulleiters e.) Bericht der Gymnastikabteilung, 4.)
Aussprache zu den Berichten, 5.) Bericht des Hauptkassierers, 6.)
Bericht der Kassenprüfer und Aussprache zum Kassenbericht, 7.)
Antrag auf Entlastung des Vorstandes für das abgelaufene
Geschäftsjahr, 8.) Neuwahl des/der Kassenprüfer, 9.) Veranstaltungen / Termine 2015, 10.) Anträge / Verschiedenes
Anträge oder Änderungen zur Tagesordnung müssen bis spätestens 17.04.2015 beim 1.Vorsitzenden oder der Geschäftsstelle eingegangen sein, um auf der JHV berücksichtigt zu werden.
Alle anwesenden Personen erhalten Freigetränke und einen kostenlosen Imbiss.
Der Vorstand lädt alle Vereinsmitglieder herzlich ein und hofft auf
eine rege Teilnahme.
■■ WSG Bad Marienberg e.V.
In Daun wurden die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in der FreienTechnik ( Skating ) Ski-Langlauf ausgetragen. Zum Glück fand das
Rennen auf der richtigen Bergseite statt, wo die Sonne hin schien u.
der Wind nicht so stark blies. Die Strecke war mit reichlich Kurven u.
ordentlichen Anstiegen recht anspruchsvoll. Danica Noll konnte sich
gegen alle Konkurrentinnen durchsetzen u. den 1 Platz belegen. Am
nächsten Tag fand in Emmerzhausen der Siegfried-Koch-Lauf statt.
Der Wind wurde hier nicht so schön gebremst, aber die Sonne
Wäller Blättchen
machte es wett. Auch hier konnte Danica den 1 Platz belegen in der
Klassischen-Technik. Ihre Mutter schaffte diese Platzierung in der
Hobby-Klasse über 6 km.
■■ Werbegemeinschaft Bad Marienberg e.V.
Einladung zur Mitgliederversammlung
Zur diesjährigen Versammlung möchte Sie der Vorstand für Mittwoch, 25. März 2015, 19.00 Uhr, Steig-Alm Bad Marienberg recht
herzlich einladen. Als Tagesordnungspunkte sind für die Mitgliederversammlung vorgesehen: 1. Begrüßung der Anwesenden, 2.
Bestellung eines Protokollführers, 3. Bericht des Vorstandes, 4. Kassenbericht und Bericht des Kassenprüfers, 5. Entlastung des Vorstandes, 6. Bestellung eines Wahlleiters, 7. Wahl des Vereinsvorstands, 8. Wahl der Beisitzer, 9. Wahl des Kassenprüfers, 10.
Aktionen 2015, 11. Verschiedenes
■■ Wäller Skigemeinschaft e.V. Bad Marienberg
Jahreshauptversammlung
27 Vereinsmitglieder konnte die 1. Vorsitzenden Katja Kranz-Noll
zur Mitgliederversammlung im „Hotel Kristall“ begrüßen. Nach
einem kurzen Totengedenken informierte sie in ihrem Rechenschaftsbericht über ein positiv verlaufenes Jahr mit zahlreichen Vereinsangeboten und -veranstaltungen wie Mai-Wanderung, RTF,
Familien-Radtour und - Wanderwochende. Mit Alicia Brenner und
Christin Schütz verfügt die WSG über 2 zusätzliche Übungsleiterinnen. Außer den vielfältigen sportlichen Wettkampferfolgen war die
Abnahme von 48 Sportabzeichen herausragend. Der abschließende
Dank der Vorsitzenden galt allen Übungsleitern, Vorstandsmitgliedern und zahlreichen Helfern bei den Vereinsaktivitäten.
17
Nr. 11/2015
Für die Triathlonabteilung konnte Anja Brenner berichten:
Im Jugendbereich starteten Johanna Himmelberg (in Vallendar 1.
Platz) und Danica Noll ( Koblenz 5. und Niedererbach 2. Platz)
erfolgreich. Erfolgreichste Erwachsene war Christiane Ermert bei 11
Starts mit 3 Siegen und 2 Rheinland-Pfalz-Meistertitel. 9 WSGErwachsene starteten in Mörsbach
Von der Fachwartin Ski, Elvira Heidrich wurde eine erfolgreiche
Wettkampteilnahme an den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften.im
Februar vermeldet: Danica Noll wurde in der Schülerinnenklasse
Rheinland-Pfalz-Meisterin, ihre Mutter Katja Kranz-Noll belegte in
der Damenklasse den 2. Platz. Mutter und Tochter gewannen zudem
in ihren Altersklassen den Siegfried-Koch-Gedächtnislauf in
Emmerzhausen. Als Vereinsmeister wurden ausgezeichnet: Jonas
Spahl, David Spahl, Anja Brenner, Andreas Brenner, Karl-Heinz
Göbel und Harry Jung
Edgar Roth als Fachwart Radsport hat die RTF für den
19.07.2015 angemeldet. Eine Einladung zur Teil-nahme ergeht an
die entsprechende Abteilung „MPT-V.T.T. Velo et Nature“ in der Partnerstadt Pagny. Mit dem Vereinspokal für den eifrigsten RTF-Wertungspunktesammler konnte er Harry Jung auszeichnen.
Lauftreffleiter Heinz Cappel hatte wieder genau Buch geführt: an insgesamt 156 Lauftagen schnürten im Durchschnitt 5,4 Teilnehmer
zusammen 845 mal die Laufschuhe. Zum Lauftreff-Frühstück trafen
sich 18 Läufer. Der jährliche „Run Up“ startet am 19. April. Eine Einladung zur Teilnahme wurde an die entsprechende Abteilung „MPT-Footing“ in der Partnerstadt Pagny gemailt. Die WSG bietet wieder einen
Kurs für Laufeinsteiger an. In Kooperation mit dem Atlas-Fitnessstudio
werden zusätzlich 2 Laufgruppen auf den Firmenlauf vorbereitet.
Roland Schütz zog für die Laufsportabteilung eine positive Bilanz
der zahlreichen WSG-Wettkampfteilnahmen mit ebenso zahlreichen
Erfolgen und Einträgen in der Rheinland-Bestenliste 2014 durch
Anja Brenner (2.-3x3.-2x5.), Bianca Roos (2.-4x3.-2x4.), Christiane
Ermert (3.) und Arndt Micus (1. Platz). Da die Ergebnisse bereits im
„Wäller Blättchen“ und der WSG-Homepage ausführlich und zeitnah
veröffentlicht wurden, beschränkte er sich auf einen kurzen Überblick und bedankte sich bei allen Sportlern, die ihren Verein engagiert und erfolgreich im WSG-Trikot vertreten haben.
Jugendleiter Sascha Schütz führte auf: das Bergzeitfahren im
Sommer mit gutem Zuspruch der jugendlichen Starter und ganz
besonders die Verleihung des Sportabzeichens an 38 WSG-Kids.
Zum Jahresabschluss 2014 hatte er einen Parcours mit erschwerten Bedingungen und hohem Spaßfaktor organisiert. Die Jugendabteilung besteht zur Zeit aus 71 Mitgliedern.
Die Kassiererin Antje Schütz konnte wieder über den gewohnt verantwortungsvollen Umgang mit den anvertrauten Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Zuschüssen berichten. Da die Ausgaben ausschließlich satzungskonform verwendet wurden und die Einnahmen
und Ausgaben ordnungsgemäß belegt und in zutreffender Höhe
gebucht wurden, hatten die Kassenprüfer Christiane Jung und
Heinz Cappel wieder leichtes Spiel. Christiane Jung beantragte
die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig bei Enthaltung der
Betroffenen erteilt wurde. Webmaster Michael Hufer betreut die
topaktuelle WSG-Hompage, die unter www.wsg-badmarienberg.de
alle Angebote, Veranstaltungen, Berichte und Ergebnisse mit vielen
interessanten Fotos anbietet.
■■ TC Bad Marienberg
Jahreshauptversammlung
mit den aktuellen Neuigkeiten für 2015
Am vergangenen Samstag fand die Jahreshauptversammlung des
TC statt. Nach einer gemütlichen Wanderung bei angenehmem
Wetter von der Tennishalle zur Hardter Mühle und zurück trafen sich
20 Mitglieder im Restaurant des Tenniscenters. Zuerst wurde des im
vergangenen Jahr leider verstorbenen Gründungsmitglieds Joachim
Riedel gedacht. Er war mitverantwortlich für den erfolgreichen Weg
der Tennisfreunde und hat große Verdienste um den Club.
Im Anschluss zog Karlheinz Engel Bilanz für ein erfolgreiches Jahr
und die vielen aktuellen Neuigkeiten, die für die Freiluftsaison 2015
anstehen. Die Entwicklung der Mitgliederzahl ist auch gut zwei
Jahre nach dem Neustart sehr erfreulich und stetig wachsend sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Erwachsenen. Das
Training mit der Tennisschule Sascha Müller sorgt für positives
Feedback und die Trainer fühlen sich wohl in Bad Marienberg. Der
sportliche Erfolg des Clubs war zu Recht mehr als eine Feier wert.
Wäller Blättchen
18
Nr. 11/2015
Die Damen 30 haben eine prima Truppe, die Herren 50 und die Herren 40 sind aufgestiegen und die Jugendmannschaften spielten
durchweg eine stabile Saison. Wirtschaftlich steht der Club ganz
passabel da, obwohl ein großer finanzieller Aufwand zu Buche
steht: Die Anlage wurde in vielen Bereich renoviert und das war nur
möglich, weil viele Mitglieder immer wieder tatkräftig mitgeholfen
haben. Die drei Plätze wurden im Bereich hinter den Grundlinien
von einer Firma saniert und die Trainings werden grundsätzlich vom
TC bezuschusst. Nachdem Kassenprüfer Hans-Adolf Schmidt die
Zahlen geprüft und die Entlastung des Vorstands beantragt hatte,
stimmten die Mitglieder dafür. Der komplette Vorstand wurde wiedergewählt und setzt sich so zusammen: 1. Vorsitzender und Kassenwart: Karlheinz Engel, Veranstaltungs- und Pressewart: Manfred
Schmidt, Sportwart: Matthias Weber, Jugendwart: Holger Brenner.
Kassenprüfer bleibt Hans-Adolf Schmidt. Für den erweiterten Vorstand stehen Carina Voss (als zusätzliche Kraft für die Jugendarbeit), Steffen Wienen (als zusätzliche Kraft für die Clubanlage und
die Platzpflege) und Maria Neumann (als zusätzliche Kraft für die
Veranstaltungen) zur Verfügung.
Für den Frühling stehen einige wichtige Dinge auf dem Plan: Ein
großes Ziel ist der Neubau von Platz 4 neben dem Beachvolleyballfeld. Dazu musste sich der Club das Einverständnis der Mitglieder
einholen, denn der finanzielle Aufwand ist beträchtlich. Der Finanzplan wurde vorgestellt und von allen Mitgliedern akzeptiert. Damit
hat der Club alle Voraussetzungen dafür geschaffen. Der Platz
könnte Anfang Mai fertiggestellt sein und wäre wichtig für die
Zukunft der Tennisfreunde in Bad Marienberg. Weiterhin geht der
TC eine Kooperation mit dem Sportverein Hildburg Elkenroth ein.
Dort werden zwei Tennisplätze von der Gemeinde erneuert und
schlüsselfertig an den Sportverein übergeben. Ein Clubhaus mit
sanitären Einrichtungen ist in unmittelbarer Nähe. Der TC Bad Marienberg fördert den Aufbau der Tennisabteilung in Elkenroth und
freut sich auf neue Aktive aus diesem Umfeld.
Eine prima Idee wurde von Christoph Schell eingebracht, der vorschlug, eine Rangliste im Club wiederherzustellen und Forderungsspiele stattfinden zu lassen. Der Antrag wurde 100 %ig angenommen. Außerdem stimmten alle einem neuen Modus für die
Clubmeisterschaften zu: Bereits ab Mai wird in Gruppen gespielt
und die beiden erstplatzierten der jeweiligen Gruppen tragen
Anfang September die Halbfinals aus. Auf diese Weise haben alle
die Möglichkeit, eine Niederlage auszumerzen und sich durch mehrere Matches zu qualifizieren. Zusätzlich wird dadurch der Spielbetrieb noch mehr in Schwung gebracht.
Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung trafen sich noch ein
paar Kickerfreunde zu einem kleinen Turnier. Nach deftigen Matches standen Martin Rodi und Jochen Ostrowski als Sieger fest und
wollten sich nicht mehr vom Pokal trennen.
Im Anschluss an die
Jahres-hauptversammlung gewannen
Martin Rodi (li.) und
Jochen Ostrowski das
Kickerturnier des TC.
Interesse an Tennis? Wir haben tolle
Angebote für Einsteiger und Wiedereinsteiger. Es gibt
die Möglichkeit, an
Schnuppertrainings
teilzunehmen und
herauszufinden, ob
Tennis ein Hobby
werden kann. Alle
Infos dazu gibt es
bei Karlheinz Engel
(1.
Vorsitzender)
unter der 0160-97
06 67 78. Tennis
unterstützt die Verbesserung
der
Koordination, der Bewegungsabläufe und der Konzentration. Viele
Einsteiger verbessern sich zusehends durch das Training mit unserem Kooperationspartner. Die ausnahmslos qualifizierten Übungsleiter (C-, B-, und auch A-Trainer) der Tennisschule Sascha Müller
gehen auf die jeweilige Leistungsstärke der Spieler/innen ein und
bringen auch Spaß ins Spiel. Besuchen Sie uns auch online unter
www.tc-bad-marienberg.de.
Alle Tennisfreunde können mit dem Buchungssystem ihre Spielzeit
im Tenniscenter in 30-Minuten-Takten online buchen. Gehen Sie
dazu bitte auf die Seite www.zinhain.courtmanager.de und informieren Sie sich per Kurzanleitung (Button unterhalb der Anmeldung auf
der Startseite) über das Bestellsystem. Das Restaurant im Tenniscenters lädt nicht nur die Sportlichen mit spanischer Küche ein.
■■ TuS Bad Marienberg
Badminton
Vom 28.02.15 bis zum 01.03.15 fand in Plaidt die Rheinlandmeisterschaft im Badmintoneinzel der Saison 2014/2015, die aufgrund
eines Defekts einer Halle verschoben werden musste, statt. Hier
kämpften Mädchen und Jungen in den Altersklassen U13, U15, U17
und U19 um die begehrten ersten Plätze. Der TUS Bad Marienberg
wurde in vielen Altersklassen vertreten. So gelang es Leonard Latief
(Bad Marienberg) in der Klasse Jungeneinzel U13 gegen Nils
Schönborn (Betzdorf) einen dritten Platz zu erreichen. Die Plätze 1
und 2 belegten Jonathan Potthoff (Trier-Tarforst) und Jonas Götz
(Lieser). Die Klasse Jungeneinzel U15 wurde von den Spielern des
TUS Bad Marienberg dominiert. Hier gelang es Finn-Lukas Sartor
(Bad Marienberg) im Finale gegen Lennard Wendel (Bad Marienberg) in drei Sätzen den ersten Platz zu erreichen. Im kleinen Finale
unterlag Alexander Nilges (Bad Marienberg) leider dem Sieger des
Jungeneinzels U13, Jonathan Potthoff (Trier-Tarforst), in drei Sätzen. Im Jungeneinzel U17 erreichte Timm Gründer (Bad Marienberg) einen zweiten Platz und verlor im Finale gegen Vincent
Wansorra (Remagen). Den dritten und vierten Platz erreichten Luc
Arnold (Trier-Tarforst) und Tim Junker (Güls). Jenny Kuhfs erreichte
im Mädcheneinzel U19 einen vierten Platz. Vor ihr platziert waren
Yasmin Chalgoum (Mendig), Johanna Herbst (Andernach) und
Annika Konder (Remagen). Sonstige Platzierungen von Bad Mari-
Wäller Blättchen
19
Nr. 11/2015
Wäller Blättchen
enberg: JE U13: Roman Latief (7. Platz), Aaron Diels (10. Platz); JE
U15: Pascal Bertuleit (9.Platz); ME U15: Sarah Noack (11. Platz); JE
U17: Lorenz Riedel (5. Platz), Lukas Noack (6. Platz), Joel Denker
(11. Platz), Cedrik Lichtenthäler (12. Platz); ME U17: Anne-Merle
Wendel (8. Platz), Yasmin Schwertel (11. Platz), Jasmin Grützmacher (12. Platz), Lisa Rosinski (14. Platz); JE U19: Tobias Wistuba
(6. Platz) Alles in Allem war es ein sehr erfolgreiches Turnier und
hoffentlich kann der TUS Bad Marienberg diese Leistungen in der
kommenden Saison halten.
■■ TTG Zinnau/Nister
Ergebnisse der letzten Spiele
Kreisliga Süd
TTV Alexandria Höhn - TTG Zinnau/ Nister .............................. 7:9
Es spielten: Doppel: Peter Klöckner/ Christoph Christophel 0:1, Steffen Müller/ Horst Petry 2:0, Michell Kurz/ Marco Giehl 1:0.
Einzel: Petry 0:2, Müller 0:2, Kurz 1:1, Klöckner 2:0, Giehl 1:1,
Christophel 2:0.
1. Kreisklasse Süd
TTC Hornister - TTG Zinnau/ Nister 2 ........................................ 2:8
Es spielten: Doppel. Martin Lupp/ Marco Müller 1:0, Ramon Quirnheim/Patrick Szubrin 1:0, Michael Giehl/Marco Vaupel 1:0.
Einzel: Szubrin 2:0, Quirnheim 2:0, Giehl 1:0 Lupp 1:0, Vaupel 0:1,
Müller 0:1.
2. Kreisklasse Süd
TV Berzhahn - TTG Zinnau/ Nister 3 ......................................... 0:9
Es spielten: Michael Grunwald, Bernd Schütz, Roland Schütz,
Benedikt Sans, Tim Diehl, Marcel Born.
Jugend
3. Kreisklasse
TTSG Brachbach/Mudersbach 2 - TTG Zinnau/ Nister ............ 8:4
Leider trat die TTG nur mit drei Spieler an, da ein Spieler erkrankt
war.
Es spielten: Doppel: Justin Wehr/ Gina Spies 0:1.
Einzel: Wehr: 3:0, Louis Häbel 1:1, Spies 0:2.
Pokal-Spiele
TTC Harbach - TTG Zinnau/ Nister ............................................ 2:4
Es spielten: Doppel: Simone Trapp/ Susanne Pfeiffer 1:0.
Einzel: Trapp 1:1, Marianne Engelhardt 2:0 und Susanne Pfeiffer 0:1
TTG Zinnau/ Nister 1 - TTG Zinnau/ Nister 2 ............................ 4:3
Doppel: Michell Kurz/ Peter Klöckner-Martin Lupp/Marco Vaupel 0:1.
Einzel: Klöckner - Vaupel 0:1, Kurz - Lupp 1:0, Marco Giehl - Susanne
Pfeiffer 1:0, Klöckner - Lupp 1:0, Giehl - Vaupel 0:1, Kurz - Pfeiffer 1:0.
20
Nr. 11/2015
■■ Malteser Hilfsdienst
Erste Hilfe bei Kindernotfällen - Kurs in Bad Marienberg
Kinder sind klein. Kinder sind zerbrechlich. Kinder sind anders. Um
Ihnen Sicherheit im Umgang mit Notfällen bei Säuglingen und Kindern zu geben, bietet der Malteser Hilfsdienst e.V. Gliederung Westerwaldkreis am Samstag, den 28. März, einen Kurs „Erste Hilfe bei
Säuglings- und Kindernotfällen“ in Bad Marienberg an. Der Kurs
eignet sich für Eltern, ältere Geschwister, Großeltern, Onkel, Tanten, angehende Babysitter und alle Menschen, die beruflich oder
privat mit Kindern zu tun haben. Veranstalter: Malteser Hilfsdienst
e.V. Westerwaldkreis. Samstag, 28. März, von 9 bis 16:30 Uhr Kursort: Ev. Gymnasium Bad Marienberg, Erlenweg 5, 56470 Bad Marienberg Kosten: 35 Euro p.P. Wir bitten um Voranmeldung der Teilnehmer im Internet unter www.malteser-westerwald.de oder
telefonisch unter 06435-961329
■■ Karnevalsfreunde Dreisbach
Dankeschön-Veranstaltung am Samstag, 25.04.2015
Hiermit laden wir alle Aktiven sowie alle Helferinnen und Helfer
unserer Karnevalssitzungen 2014 und 2015 herzlich zu unserer
Dankeschön-Veranstaltung am Samstag, 25.04.2015 ein.
Wir treffen uns um 13:30 Uhr am DGH, gehen dann Wandern, Bowlen und Essen.
Bitte meldet Euch bis spätestens 15. April bei Tatjana, Linda, Stephan oder Tanja an. Wir freuen uns schon drauf.
P.S.: Wir haben noch ein paar Tassen „Drasber Aile“ übrig. Bei Interesse könnt ihr diese gegen einen Unkostenbeitrag bei Stephan
bekommen.
■■ JSG Fehl-Ritzhausen
Turniersieg der F-Jugend der JSG Fehl-Ritzhausen beim Intersport Koch Cup in Westerburg
Am vergangenen Samstag startete unsere F-Jugend beim Turnier
denkbar schlecht. Man verlor das erste Spiel mit 0:3 gegen die JSG
Alpenrod. Das war anscheinend der richtige Wachrüttler für unsere
Truppe. Anschließend gewannen wir die restlichen Gruppenspiele,
so dass wir im Viertelfinale standen. Dort trafen wir auf die JSG
Driedorf, die wir mit 6:2 besiegten. Im Halbfinale trafen wir auf unseren sympathischen Freunde von der JSG Westerburg. Dieses Spiel
gewannen wir mit 3:1. Im Endspiel hatten wir dann die Möglichkeit
auf eine Revanche gegen die JSG Alpenrod. Nach 2 Minuten lagen
wir schon mit 0:2 zurück. Davon ließ sich aber unsere Truppe nicht
beirren und kämpfte sich zurück. Wir führten dann relativ schnell mit
4:2. Die JSG Alpenrod kam nochmal auf 4:3 heran. Kurze Zeit später machten wir mit dem 5:3 den Sack zu und konnten anschließend
den Siegerpokal in die Höhe recken.
Es spielten:
Lukas Künkler, Shawn Ginsberg, Johnny Wichmann, Lilith Schmidt,
Lasse Theis, Fynn Liedtke, Justin Märkisch und Feli Gateau.
■■ TuS Weitefeld - Langenbach
Abt. Tischtennis
Spielberichte vom 04.03. bis 08.03.2015
Herren:
2. Bezirksliga
TuS Weitefeld-Langenbach 2 : ASG Altenkirchen 2...................... 9:1
Kreisliga
SG Niederfischbach / Fischbacherhütte 2 :
Wäller Blättchen
TuS Weitefeld-Langenbach 3......................................................... 4:9
1. Kreisklasse
ASG Altenkirchen 3 : TuS Weitefeld-Langenbach 4....................... 8:8
Eine der stärksten Saisonleistungen zeigte unsere 4. Herrenmannschaft im Auswärtsspiel in Altenkirchen. Da man erneut auf einige
verletzte Stammspieler verzichten musste, kamen wieder aus der 5.
Mannschaft Helmut Weyand und Andreas Schneider zum Einsatz.
Sie schlossen sich nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein und so feierte man nach über 3 Stunden einen eigentlich unerwarteten Punktgewinn gegen den Aufstiegsaspiranten. Der erfolgreichste Spieler in
Reihen des TuS war erneut Jugendspieler Felix Siegert, der sowohl
das neu zusammen gestellte Doppel mit Dirk Hermann als auch
seine beiden Einzelspiele gewinnen konnte.
Doppel: Wolfgang Jumel / Thomas Aurand (2); Dirk Hermann / Felix
Siegert (1); Helmut Weyand / Andreas Schneider
Einzel: Wolfgang Jumel (1); Dirk Hermann (1); Thomas Aurand (1);
Felix Siegert (2); Helmut Weyand; Andreas Schneider
3. Kreisklasse
TuS Weitefeld-Langenbach 5 : DJK Betzdorf 3.............................. 8:4
SG Westerwald 3 : TuS Weitefeld-Langenbach 6.......................... 8:3
Herren B Pokal
TuS Weitefeld-Langenbach 2 : VfL Kirchen 2................................ 0:4
Senioren Ü 50 B
VfL Kirchen : TuS Weitefeld-Langenbach...................................... 4:3
Jugend :
1. Bezirksliga
TuS Weitefeld-Langenbach 2 : TTSG Braubach / Kehlbach.......... 8:3
Kreisliga
TuS Weitefeld-Langenbach 3 :
TTG Höchstenbach / Mündersbach 2............................................ 2:8
3. Kreisklasse
TuS Weitefeld-Langenbach 4 : TTF Oberwesterwald 4.................. 6:8
„Rücken-fit“: Wirbelsäulengymnastik
Wirbelsäulengymnastik ist eine schonende Gymnastik für alle, die
ihren Rücken fit halten wollen und etwas zur Verbesserung ihres allgemeinen Wohlbefindens tun möchten.
Das Kursprogramm umfasst Übungen zur einer verbesserten Körperwahrnehmung, für die Haltungskorrektur in Alltagssituationen,
zur Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur sowie Entspannungsübungen.
Der Kurs soll nicht nur die Rückengesundheit fördern, sondern vor
allem Spaß machen und Freude an der Bewegung vermitteln.
Das Programm ist im Rahmen der Gesundheitsförderung von den
gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und bezuschussungsfähig.
Kursbeginn: Donnerstag, 26. März 2015 - 10 Kursabende
Uhrzeit: 20:30 - 22.00 Uhr
Veranstaltungsort: Turnhalle Weitefeld
Kursgebühr: € 50,00 für Nichtmitglieder - für Vereinsmitglieder kostenlos
Anmeldung und Information: Christel Borgmann-Strunk,
Fon: 02661 - 939017, Mobil: 0171 - 7235042
Cbs22@gmx.de
Jahreshauptversammlung 2015
Zur Jahreshauptversammlung 2015 laden wir alle Mitglieder recht
herzlich ein.
Versammlungsort: Vereinslokal Kerzan in Langenbach b.K.
Datum: Donnerstag, 19. März 2015 um 19.00 Uhr
Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den Vorsitzenden, 2. Totenehrung, 3. Berichte der Abteilungsleiter, 4. Berichte der Abteilungsjugendleiter, 5. Bericht des Gesamtjugendleiters, 6. Bericht des Vereinsehrenamtsbeauftragten, 7. Bericht des Schatzmeisters, 8.
Bericht der Kassenprüfer, 9. Bericht des Vorsitzenden, 10. Aussprache zu den Berichten, 11. Entlastung des Vorstandes, 12. Ehrungen
verdienter Mitglieder, 13. Beschlussfassung über vorliegende
Anträge, 14. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge, 15. Verschiedenes
■■ SG Weitefeld-Langenbach/Friedewald/Neunkhausen
Bezirksliga Ost
SG Weitefeld I - TuS Montabaur
Sonntag, 15. März 2015, 14:30 Uhr,
Kunstrasenplatz in Langenbach b.K.
■■ Tischtennisfreunde Oberwesterwald
TTV Lautzenbrücken - FC Norken - Spfr. Neunkhausen
3. Herrenmannschaft wird vorzeitig Meister in der 1. Kreisklasse Nord!
SG Lahnbrück/Fachbach - TTF Oberwesterwald I........................ 9:6
Ein Unentschieden wäre drin gewesen, doch so blieb es bei den
Punkten von Ingo Wörsdörfer (2:0), Daniel Kessler (2:0), Axel Wörsdörfer und dem Doppel Felix Heinz/Frank Simon
TTF Oberwesterwald II - SF Nistertal III........................................ 7:9
Eine vermeidbare Niederlage musste unsere Mannschaft gegen ein
stark kämpfendes Nistertal 3 hinnehmen. Klaus Jochen Ulbrich
(2:0), Christopher Wiederstein, Markus Fabig, Alex Strunk, Dirk
Strunk und nur 1 Doppelzähler durch Wiederstein/A.Strunk waren
die Ausbeute. Mit dieser Niederlage schwinden die Chancen auf
21
Nr. 11/2015
den direkten Klassenverbleib auf ein Minimum. In den nächsten
Wochen muss eine enorme Leistungssteigerung her, wenn es mit
dem Klassenerhalt noch etwas werden sollte.
TTF Oberwesterwald III - SGN Müschenbach II............................ 9:0
2 Spieltage vor Schluss steht die 3. Mannschaft als Meister bereits
fest. Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die Kreisliga.
TTF Oberwesterwald IV - DJK Herdorf II....................................... 9:5
Mit diesem Sieg machte unsere 4. Herrenmannschaft einen großen
Schritt Richtung Klassenerhalt. Am nächsten Samstag könnte
gegen Brachbach 2 der Deckel drauf gemacht und die Klasse
gehalten werden.
TTF Oberwesterwald V - SV Alsdorf IV......................................... 8:2
Rainer Lichtenthäler (1:1), Jürgen Christophel (1:1) und die ungeschlagenen Frank Weinbrenner (2:0) und Jörg Groß (2:0) hatten
alles im Griff
Jugend II - TTV Höhn.................................................................... 3:8
Simon Rüffert (2:0) und das Doppel Tanja Schumacher/Mara Hermann holten die Zähler für die Tischtennisfreunde.
TuS Weitefeld IV - Jugend IV......................................................... 6:8
Beim Tabellenführer holte unsere 4. Jugend einen überraschenden
Auswärtssieg und schnuppert nun einen Spieltag vor Saisonende
sogar am Staffelsieg. Sehr schön.
Vorschau auf kommendes Wochenende:
ASG Altenkirchen II - TTF Oberwesterwald II am Sa. um 15.00 Uhr
TTC Harbach - TTF Oberwesterwald Damen II am Sa. um 16.00 Uhr
SG Braubach/Kehlbach - Jugend I am Fr. um 18.30 Uhr
VfB Wissen I - Jugend II am Fr. um 18.30 Uhr
FSV Kroppach - Jugend III am Sa. um 11.00 Uhr
TTG Zinnau/Nister - Jugend IV am Sa. um 14.00 Uhr
TTF Oberwesterwald Minis - TV Berzhahn Minis am Sa. um 13.30
Uhr in Norken
■■ Chorgemeinschaft Kirburg - Mörlen - Norken
Bürgerhaus wird Bildungsstätte des Chorgesangs
Namens der Chorgemeinschaft Kirburg - Mörlen - Norken lade ich
alle aktiven Sänger und interessierten Freunde der Chormusik zu
einem Stimmbildungsseminar am Samstag, den 21.03.2015 von
14.00 - 17.00 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus nach Mörlen ein. Die
Leistungsfähigkeit und den guten Klang zu halten bzw. zu verbessern soll Ziel des Trainings sein. In den Chorproben fehlt meist die
Zeit für die musikalische Grundbildung, beispielsweise die Bedeutung der vielfältigen Bezeichnungen auf dem Notenblatt. In lockerer
und humorvoller Atmosphäre wird Chorleiter Andreas Risse in verschiedenen Blöcken die allgemeine Stimmbildung: wie Atmung und
Technik, Körperhaltung und Auftritt, die Rhythmik, die Agogik
(lebendige Gestaltung eines Musikstücks) und den musikalischen
Ausdruck sowie die musikalischen Grundkenntnisse, wie Noten-
Wäller Blättchen
kunde und Harmonielehre mit den Sängern trainieren. In den Pausen gibt es Kaffee und Waffeln. Alle Freunde der Chormusik in
unserer Verbandsgemeinde sind zu dieser Veranstaltung herzlich
eingeladen. Die Chorgemeinschaft freut sich auf viele Teilnehmer
und hofft, dass der eine oder der andere Gefallen am Chorgesang
findet. Die Ortsgemeinde unterstützt die Qualifizierungsmaßnahme
und hofft, dass die Chorgemeinschaft Kirburg - Mörlen - Norken, als
letzter noch bestehender Männerchor in der Verbandsgemeinde, mit
dieser Veranstaltung zum Erhalt der Chormusik beitragen kann.
22
Nr. 11/2015
Jetzt geht es am kommenden Sonntag dem 15.03. nach Mayen zur
Hallenrheinlandmeisterschaft.
■■ CVJM Lautzenbrücken
Hier messen wir uns mit weiteren 20 Mannschaften aus dem
gesamten Fußballverband Rheinland. Mögliche Gegner könnten
zB.: Koblenz, Trier, Eisbachtal etc.. sein.
Das wird mit Sicherheit ein Spektakel und ein unvergessliches
Ereignis. Toll wäre es wenn wir wieder auf volle Unterstützung von
Eltern, Fans und Freunden unserer E Jugend hoffen dürfen. Wir
sind echt stolz auf diese Truppe.
■■ Westerwaldverein - Zweigverein Nistertal
Sammeltassen für’s „Kleine Museum“
Wir möchten im „Kleinen Museum“ die Tradition der Sammeltassen
wieder aufleben lassen.
Sammeltassen wurden in früheren Jahren (etwa bis in 1970er
Jahre) nur bei besonderen Gelegenheiten benutzt und waren
beliebte Geschenke für die Aussteuer oder zum Geburtstag
Wir wünschen uns für unser „Kleines Museum“ noch ein paar mehr
Sammeltassen. Wer noch ein solches Schätzchen im Schrank hat
und es für das Museum abgeben möchte, kann sich gerne bei Uschi
Herrmann - 02661 - 2462 melden. Sie brauchen sich auch nicht
selbst auf den Weg zu machen, wir würden die Tasse(n) abholen.
■■ Wandergruppe Neunkhausen
Wellfleisch-Essen
Am Samstag, 21. März 2015 ab 12.00 Uhr treffen sich die Mitglieder
zum traditionellen Wellfleisch Essen in der Altstädter Grillhütte, bei
hoffentlich reger Beteiligung.
■■ JSG Neunkhausen/Kausen/Elkenroth/Norken
E-Jugend JSG Elkenroth
E-Jugend Sparkassencup-Endrunde
Unsere E-Jugend gewann auch die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft ohne Niederlage und qualifiziert sich somit für die
Rheinland-Meisterschaft am 15. März in Mayen. Ausgelassene
Freude herrschte bei allen Spielern, Trainer, Eltern und Fans nach
dem entscheidenden 6-Schießen-Meter im Endspiel gegen die JSG
Neitersen. Im gesamten Turnierverlauf (Vorrunde, Zwischenrunde
und Endrunde) blieben wir in insgesamt 15 Spielen und zwei
6-Meter-Schießen ungeschlagen, von denen 13 gewonnen und 2
unentschieden endeten. Eine super Bilanz und wenn dann Leonidas
Stamos bei dem entscheidenden 6-Meter einen Hopserlauf veranstaltet, die Trainer zur Verzweiflung bringt, aber eiskalt ins linke Eck
verwandelt und auf die Frage was das sollte, antwortet: „Das habe
ich bei Play Station gesehen und habe mir überlegt, das ich
das jetzt mal ausprobiere“, dann ist die Freude riesengroß und
jeder sieht, das diese Mannschaft nicht nur gewinnen will, sondern
einfach nur Spaß am Fußball spielen hat.
In der Halle waren sich alle einig, das heute die beständigste und
cleverste Mannschaft gewonnen hat. Ein bisschen Glück gehört
beim Fußball natürlich gerade in der Halle auch dazu, aber dieses
Glück muss man sich erarbeiten. Wir Trainer und Betreuer bedanken uns bei den Kids für einen auch für uns unvergesslichen Tag,
mit einem so nicht zu erwarteten Ausgang.
Danke auch an die mitgereisten Eltern für die nicht endende lautstarke Unterstützung die uns sicher noch zusätzlich motiviert hat.
Wäller Blättchen
■■ Förderung für die UNESCO
Kindertagesstätte Nauberg-Räuber
Der Förderverein der Bildungsstätte Norken-Mörlen e.V. überreichte
der UNESCO Kindertagesstätte Norken-Mörlen „Nauberg-Räuber“
ein Sofa für die kleine Altersmischung als Ergänzung der Bücherecke. Das Schlafsofa soll zum Vorlesen von Büchern für die Kinder
der Kindertagesstätte genutzt werden und ist bei den Kleinen schon
sehr beliebt. Diese Maßnahme im Wert von rund 330 Euro, wurde
als zweite Förderung für die Kindertagesstätte bereits Jahr 2014,
neben der Anschaffung einer Zwei-Sitzer-Schaukel mit Pfosten,
durchgeführt. Somit wurde zur Steigerung der Attraktivität der
UNESCO KiTa Fördermittel in Höhe von rund 1.110 Euro durch den
Förderverein bereitgestellt.
Damit wir die UNESCO Kindertagesstätte Norken-Mörlen und die
UNESCO Grundschule Norken auch weiterhin mit Fördermaßnahmen unterstützen können, möchte ich jeden ermuntern, dem Förderverein der Bildungsstätte Norken-Mörlen e.V. beizutreten. Die
Mitgliedschaft ist möglich ab einem Jahresbeitrag von 6 Euro. Nur
mit Ihrer Hilfe können wir auch weiterhin die Kinder unterstützen
und sagen: „Fördern geht vor!“
■■ Männergesangverein „Liederkranz“ 1910 Norken
Jahreshauptversammlung 2014
Am Freitag, den 27. Februar 2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins „Liederkranz“ Norken statt.
Rund 20 aktive und passive Mitglieder hatten sich dazu im Foyer
des Dorfgemeinschaftshauses eingefunden.
Der erste Vorsitzende Gerd Hornickel begrüßte alle Mitglieder.
Nachdem traditionell der Protokollführer Jörg Schneider (Schriftführer) des MGV gefunden worden war, ging es zu TOP 2.2 Genehmigung der Tagesordnung und 2.3 Feststellung der Beschlussfähigkeit, welche einstimmig genehmigt wurde.
Mit einer Schweigeminute wurde dem verstorbenen Ehrenvorsitzenden Heinz Schneider und den Fördernden Mitgliedern Jürgen
Schnell sowie Werner Bingenheimer gedacht.
Es folgte der Geschäftsbericht des ersten Vorsitzenden:
Im vergangenen Jahr hatte der MGV in der Chorgemeinschaft mit
Kirburg und Mörlen 45 Probestunden dazu kamen noch 16 öffentliche Auftritte die sich ergaben aus:
- Kirchenkonzert in der Kath. Kirche Mörlen
- Goldenen Hochzeit eines aktiven Sänger
- Weinfest in Bad Marienberg
und der Freiwilligen Feuerwehr Norken
- Seniorenfeiern in Kirburg und Norken
- Singen im Advent
- Einweihung des neuen Backes in Kirburg
- 10 jähriges Jubiläum CHORisma Nauroth
- Ev. Kirche Kirburg, Mitgestaltung des Gottesdienstes
- Beerdigungen von aktiven und passiven Mitgliedern der Chorgemeinschaft
dazu kamen noch für den Vorstand Termine in Form von runden
Geburtstagen, sowie Sitzungen mit den anderen Vorständen der
Chorgemeinschaft. In der Summe waren dies insgesamt 77 Termine. Zum musi kalischen Bericht ist zu erwähnen, dass die Chorgemeinschaft sich gesanglich weiterentwickelt, was in diesem März
auch gefördert werden soll durch ein Stimmbildungsseminar, geleitet von Andreas Risse.
Unser „Nörker“ Dirigent Karlheinz Schäfer stand uns in 2014 nicht
zu Verfügung, da er wegen einer beruflichen Weiterbildung verhindert war.
Dies wird auch noch bis in das Jahr 2015 der Fall sein.
Schatzmeister Karlheinz Schäfer berichtete uns von den Einnahmen und Ausgaben, diese schlossen mit einem Minus von ca. 750 €
für 2014 ab. Die Kassenprüfer Klaus Wilhelm u. F.W. Wagner bestätigten eine sehr transparente Kassenführung. Schatzmeister und
Vorstand wurden einstimmig entlastet.
23
Nr. 11/2015
Mit einem Präsent wurden noch drei Sänger und überrascht, die in
2014 ein Jubiläum hatten und zwar für
· 50 Jahre Chorgesang Matthias Wisser
· 60 Jahre Chorgesang Vinzenz Pfeifer u. Roland Kersting
hierzu gratulierte der erste Vorsitzende und bedankte sich ausdrücklich für die jahrelange Treue zu Gesang und Verein.
Der Dirigent Karlheinz Schäfer bekam ebenfalls ein Dankeschön für
den Einsatz in 2014.
Wie jedes Jahr wurde auch dieses Jahr über die Mitgliedsbeträge
gesprochen und abgestimmt. Es bleibt bei den bekannten Beiträgen
von Aktiv 24 € und Passiv 12 € pro Jahr.
Aktivitäten / Aussicht für 2015:
- bis jetzt sind schon 14 öffentliche Auftritte bekannt, dazu kommt
- voraussichtlich ein Kreisleistungssingen Stufe I
- Stimmbildungsseminar
- und natürlich der traditionelle Wandertag am 1. Mai beim MGV
Mörlen
- in der zweiten Jahreshälfte ist angedacht, ein gemeinsamer Nachmittag mit (Aktiven+ Passiven).
Die Jahreshauptversammlung endete mit einem rustikalen Imbiss.
■■ Freie Christliche Gemienschaft Unnau
■■ Westerwaldverein, Zweigverein Unnau e.V.
Jahreshauptversammlung des Zweigvereins am 31.März 2015
Der WWV-ZV Unnau e.V. lädt zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Dienstag, 31. März 2015, 19.00 Uhr, „WildparkHotel“, Raum Westerwaldblick herzlich ein. Tagesordnung: Eröffnung, Begrüßung, Totenehrung, Jahresberichte: Geschäftsbericht,
Wanderwart, Wegewart, Fotogruppe, WW|Steigpaten, Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, Aussprache zu den Berichten,
Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes, Programm 2015,
Anträge (Anträge zur Jahreshauptversammlung müssen bis zum
Wäller Blättchen
24
17.03..2014 schriftlich beim Vorsitzenden eingereicht werden. ),
Kenntnisgaben Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr
freuen, zumal ein Imbiss gereicht wird. Voranmeldungen bis 24.03.
werden daher dringend erbeten, 02661 950 671 oder 3879.
■■ HSG Westerwald
Handball Landesliga Herren
HSG Rhein-Nette II : HSG Westerwald ......................... 37:21 (19:8)
Deutliche Niederlage für ersatzgeschwächte HSG Westerwald in
Andernach gegen Rhein-Nette!
Ohne fünf Stammspieler musste die HSG Westerwald am vergangenen Wochenende beim Gastspiel in Andernach gegen den HSV
Rhein-Nette II auskommen. Bei den Westerwäldern fehlte im Angriff
wie auch in der Abwehr die Bindung der einzelnen Akteure. Es mangelte an der Aggressivität und der Leistungsbereitschaft, welche die
HSG zuletzt bei der knappen Niederlage beim Tabellenführer aus
Urmitz noch ausgezeichnet hatte. Gegen das schnelle und sichere
Kombinationsspiel der Gastgeber fanden die Westerwälder Vereinten keine Mittel. Im Angriff wurden Bälle leichtfertig verschenkt. Dies
wurde von Rhein-Nette mit Tempogegenstößen bestraft.
Erst am Ende der zweiten Halbzeit blitzen einige Male das Spielverständnis und der notwendige Wille zum Torerfolg bei der HSG Westerwald auf.
Das Spiel war jedoch längst entschieden.
Am kommenden Samstag freut sich die HSG Westerwald in Westerburg um 19.30 Uhr auf das Derby gegen den VfB Wissen. Hier gilt
es mit einer konzentrierten Leistung die Hinspielniederlage wieder
wett zu machen.
HSG Westerwald:
Heidrich; M. Klein, B. Horn (3), M. Baumann (7), D. Hengstermann
(1), F. Denter (2), P. Jung (4), M. Dahlmann (2), J. Wengenroth (2)
Wissenswertes
■■ Kompetente und professionelle
Vorbereitungsphase für den Firmenlauf
Professionelles Laufcoaching in der Vorbereitungsphase
Als Vorbereitung auf den 2. Kreissparkassen-Firmenlauf am
17.07.2015 startet das Laufcoaching wieder nach den Osterferien ab dem 20.04.2015. Interessierte Firmen und deren Mitarbeiter sind herzlich dazu eingeladen.
Die Techniker Krankenkasse und die AOK übernehmen, wie
auch im letzten Jahr, die vollen Kosten für das Coaching!
Es wird um schnelle Voranmeldung gebeten da die Plätze
begrenzt sind.
Weitere Infos unter: Atlas Sport, Maureen Carissan, Telefon
02661 / 7081 oder 0171 / 5156882.
■■ Frauenzentrum Beginenhof
Heilen mit Homöopathie
Nach unserer Winterpause trifft sich der Homöopathische Arbeitskreis des Frauenzentrums Beginenhof wieder regelmäßig jeden dritten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr in der Neustraße 43 in Westerburg. Los geht es am 18. März 2015 mit dem Thema
„Homöopathie für Pflanzen“. Interessierte Frauen sind herzlich zu
diesem Abend eingeladen. Die Abende werden von einer erfahrenen Heilpraktikerin geleitet. Kosten: 5 Euro
Infos und Anmeldungen von Montag bis Donnerstag von 9.00 bis
12.00 Uhr unter der Telefonnummer: 02663 / 919629
Nr. 11/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
53
Dateigröße
3 181 KB
Tags
1/--Seiten
melden