close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt KW 11 - Verbandsgemeinde Lauterecken

EinbettenHerunterladen
Rundschau
Jahrgang 16
Mittwoch, 11. März 2015
Ausgabe 11/2015
für das Glan- und Lautertal
Mit dem
AMtsblAtt der
www.vg-lw.de
Spaß, Gesundheit und Spiel
in den Ferien mit der Diakonie Lauterecken
Anmeldungen sofort möglich
Das Diakonische Werk Pfalz bietet in den Sommerferien dreiwöchige Erholungsaufenthalte für Kinder und
Jugendliche zwischen acht und fünfzehn Jahren an. Auf der Insel Amrum und in St. Peter-Ording erleben die
Kinder und Jugendlichen abwechslungsreiche Ferien mit Gleichaltrigen.
Bei den Ferienaufenthalten spielt der gesundheitliche Aspekt eine wichtige Rolle. Die Erholungsmaßnahmen
finden in ausgewählten Orten an der Nordsee mit klimatisch günstigen Bedingungen statt, so dass sie sich
besonders für Kinder mit Neigung zu Erkältungskrankheiten, Bronchitis und Allergien eignen. Die Maßnahmen
werden ärztlich überwacht und von den Krankenkassen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge bezuschusst.
Auch die Jugendämter beteiligen sich gegebenenfalls an der Finanzierung. Grundsätzlich können alle Kinder
und Jugendlichen an den Kindererholungsmaßnahmen der Diakonie teilnehmen.
Zur Kindererholung gehören neben vielerlei Aktivitäten an der frischen Luft, auch Spiel und Spaß, sowie soziales Lernen. Kleinere und größere Ausflüge, beispielsweise eine Wattwanderung oder eine Fahrt zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung werden unternommen. Spezielle Angebote fördern die Kreativität der Kinder und
Jugendlichen. Sportbegeisterte können sich auf der Fußballwiese oder beim Schwimmen austoben.
Die Erholungsmaßnahmen werden von pädagogisch geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet,
die auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Kinder und Jugendlichen eingehen.
Anmelden und informieren können Sie sich bei der
Sozial- und Lebensberatungsstelle
des Diakonischen Werkes Pfalz
Bahnhofstraße 22, 67742 Lauterecken
Tel.: 06382-993177
E-mail: anja.nassiri@diakonie-pfalz.de
Weitere Informationen unter www.diakonie-pfalz.de.
Rundschau
- 2 -
Ausgabe 11/2015
Bereitschaftsdienst
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag....................................................... 15:00 bis 19:30 Uhr
Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung
Saarbrücker Str. 61, 67742 Lauterecken, Tel. 0176/96625481
Zeiten zur Ausgabe von Lebensmitteln
dienstags................................................................. von 10.00 - 11.00 Uhr
donnerstag ............................................................. von 15.30 - 16.30 Uhr
Die Registrierung ist unter Vorlage der entsprechenden Nachweise
jeweils im Anschluss nach den Öffnungszeiten möglich.
Tel. 06382/791-0; Fax: 06382/791-990 + 999, E-Mail: info@vg-lw.de
Derzeit ist die Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein nicht in der Lage,
verschlüsselte bzw. mit elektronischer Signatur versehene Dokumente entgegenzunehmen. Hierzu ist ausschließlich der Postweg zu verwenden.
Montag - Freitag............................................................. 08.30 - 12.00 Uhr
Montag - Mittwoch......................................................... 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag..................................................................... 14.00 - 18.00 Uhr
Im Bereich des Bürgerbüros
einschl. Beantragung und Verlängerung von Fischereischeinen, Gewerbean-, -um- und -abmeldungen.
Montag - Freitag............................................................. 07.15 - 12.30 Uhr
Montag - Mittwoch......................................................... 13.30 - 16.00 Uhr
Donnerstag..................................................................... 13.30 - 18.00 Uhr
Erreichbarkeit der
Verbandsgemeindewerke
Während der üblichen Dienstzeiten sind die Mitarbeiter der Verbandsgemeindewerke wie folgt telefonisch erreichbar:
Verwaltung
Gerhard Grub (techn. Werkleiter)...... Tel. 06382/791-402; 0151/16339405
Hans L. Altes (kaufm. Werkleiter)..... Tel. 06382/791-406; 0151/16339406
Techniker Patrick Bauer.....................Tel. 06382/791-403; 0160-3667135
Kläranlage Lauterecken.....................................................Tel. 06382/8071
Kläranlage Wolfstein..........................................................Tel. 06304/8010
Schwimmbad Rüllberg, Lauterecken................................Tel. 06788/1260
Schwimmbad Wolfstein.....................................................Tel. 06304/7808
Bereitschaftsdienst
Bereitschaftsdienst Außerhalb der regelmäßigen Dienstzeit:
Bereich Abwasserbeseitigung .......................................... . 0175/7229695
Ehemaliger Bereich der VG Lauterecken
Bereich Wasserversorgung................................................ 0175/7229689
Ehemaliger Bereich der VG Wolfstein
Bereich Wasserversorgung............................................... 0151/42244500
Rufbereitschaft
Stromversorgung OIE Aktiengesellschaft
Störungsrufnummer Strom: 0800 312 3000
Störungsrufnummer Gas: 0800 312 4000
für den nachstehende Ortsgemeinden: Buborn, Deimberg, Glanbrücken,
Grumbach, Hausweiler, Herren-Sulzbach, Homberg, Hoppstädten, Kappeln, Kirrweiler, Langweiler, Medard, Merzweiler, Nerzweiler, OffenbachHundheim, Unterjeckenbach und Wiesweiler
Stromversorgung Pfalzwerke Netz AG
Netzteam Otterbach, Lauterhofstr. 2, 67731 Otterbach, Tel. 06301705-211; Fax: 06301-705-252 für nachstehende Ortsgemeinden: Adenbach, Aschbach, Cronenberg, Einöllen, Eßweiler, Ginsweiler, Hefersweiler,
Heinzenhausen, Hinzweiler, Hohenöllen, Jettenbach, Kreimbach-Kaulbach, Lohnweiler, Nußbach, Oberweiler im Tal, Oberweiler-Tiefenbach,
Reipoltskirchen, Relsberg, Rothselberg, Rutsweiler a.d. Lauter, Stadt
Lauterecken, Stadt Wolfstein
Netzteam Hauptstuhl, Bahnhofstr. 46, 66851 Hauptstuhl, Tel. 0637291160; Fax: 06372-911620 für die Ortsgemeinde St. Julian
Bei Störungen im Stromnetz Tel.: 0800-797 77 77 (gebührenpflichtig)
Bereitschaftsdienst der Pfalzgas
Bereitschaftsdienst der Pfalzgas - Bei Störungen: 0800/100 34 48
Dienst der Bezirksbeamten der Polizei
Polizeioberkommissar Gerhard Basters und Polizeihauptkommissar
Dieter Drumm: Tel.: 06382-911-0, E-Mail: pilauterecken@polizei.rlp.de
(Polizeiinspektion Lauterecken)
Sprechstunden am Standort Wolfstein: dienstags und donnerstags von
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr, oder nach Vereinbarung, in Lauterecken, Polizeidienststelle: montags und mittwochs 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr, freitags
08.00 Uhr bis 13.00 Uhr, oder nach Vereinbarung.
In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Polizeidienststelle in
Lauterecken, Tel.: 06382-911-0
Treffpunkte für Jugendliche
Schulstr. 12, 67742 Lauterecken, 06382/6561, annette.junkes@vg-lw.de
Öffnungszeiten:
Dienstag - Donnerstag................................................15:00 bis 21:00 Uhr
Freitag........................................................................ 17:00 bis 22:00 Uhr
Zur Unterstützung bei Bewerbungen:
Montag........................................................................15:00 bis 17:00 Uhr
Jugendbüro Wolfstein
Rathausplatz 1 (2.OG), 67752 Wolfstein, 06304/254604
od. 0171/4313057, jugendbuero-wolfstein@gmx.de
Lauterecker Tafel e.V.
Pflegestützpunkt Wolfstein/Lauterecken
Rathaus Wolfstein (Hauptstraße 2)
Beratungszeiten: Montag - Freitag von 09.00 - 10.00 Uhr
Zusätzlich donnerstags von 14.00 - 16.00 Uhr
Weitere Termine nach telef. Vereinbarung.
Telefonische Erreichbarkeit in der Regel zwischen 08.00 - 16.00 Uhr:
06304/41681-30 oder 41681-31
TelefonSeelsorge
Die TelefonSeelsorge ist ein niedrigschwelliges Gesprächs- und Beratungs- und Seelsorgeangebot für alle Menschen in Lebenskrisen und
belastenden Situationen. Sie ist gebührenfrei erreichbar unter den bundeseinheitlichen Rufnummern:
0800 - 111.0 111 und 0800 - 111 0 222
Oder als TelefonSeelsorge im Internet unter:
www.telefonseelsorge.de für Chat bzw. Email Beratung.
DRK Kreisverband Kusel e.V.
Schuldner- und Insolvenzberatung
Trierer Straße 72, 66869 Kusel, Tel.: 06381/4250361
Tierheim im Landkreis Kusel
Ansprechpartner: Herr Paul Endres
Tel.: 06385/9934962, Mobil: 0151/40638858
Tierschutzverein im Landkreis Kusel e.V.
Postfach 1336, 66865 Kusel
Telef.-Nr. 1. Vors. Christine Fauß 0175/4117712
Schatzmeister Jutta Keller 0160/94838930, www.tierschutz-kusel.de
Ehrenamtsbörse des Landkreises Kusel
Vielseitige Dienste für hilfebedürftige Personen
Kontakte in der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein
Tel.Nr.: 06788-280 oder 06304-993066
Initiative des Kreisseniorenrates Kusel
Bereitschaftsdienst
Ärztlicher Notfalldienst im Bereich der
Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein
an Wochenden und Feiertagen
Notruf Polizei: 110, Integrierte Leitstelle DRK und Feuerwehr: 112
Bereitschaftsdienstzentrale Glan, in der Glantal-Klinik, 55590 Meisenheim, Hinter der Hofstadt 8, im 1. Stock des Krankenhausen,
Tel.-Nr. 01805 – 112080 oder 06753-964552, bzw. www.bereitschafsdienstzentrale-Glan.de
Dienstzeiten: freitags ab 18.00 Uhr bis montags, 07.00 Uhr, mittwochs
von 14.00 Uhr bis donnerstags um 07.00 Uhr sowie an Feiertagen vom
Vorabend des Feiertages 20.00 Uhr bis zum Folgewerktag 07.00 Uhr.
Die Bereitschaftsdienstzentrale Glan versorgt folgende Ortsgemeinden: Adenbach, Aschbach, Buborn, Cronenberg, Deimberg, Einöllen,
Eßweiler, Glanbrücken, Ginsweiler, Grumbach, Hausweiler, Hefersweiler,
Heinzenhausen, Herren-Sulzbach, Hinzweiler, Hohenöllen, Homberg,
Hoppstädten, Jettenbach, Kappeln, Kirrweiler, Kreimbach-Kaulbach,
Langweiler, Lauterecken, Lohnweiler, Medard, Merzweiler, Nerzweiler,
Nußbach, Oberweiler im Tal, Oberweiler-Tiefenbach, Odenbach, Offenbach-Hundheim, Reipoltskirchen, Relsberg, Rothselberg, Rutsweiler
a.d.Lauter, Unterjeckenbach, Wiesweiler, Wolfstein.
Bereitschaftsdienst-Zentrale im Westpfalz-Klinikum Kusel, Im Flur
1, Telefon-Nr. 06381-935 935. Dienstzeiten: freitags ab 18.00 Uhr bis
montags, 07.00 Uhr, mittwochs von 14.00 Uhr bis donnerstags um 07.00
Uhr sowie an Feiertagen vom Vorabend des Feiertages 20.00 Uhr bis
zum Folgewerktag 07.00 Uhr. Sprechstunden: Samstag und Sonntag:
10.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
In jedem Erkrankungsfall wird um telefonische Vorankündigung gebeten.
Der Notdienst versorgt die Ortsgemeinde St. Julian mit allen Ortsteilen.
Apotheken-Notdienst
Ansage des Apothekennotdienstes über landeseinheitliche Rufnummern:
deutsches Festnetz: 01805-258825 + PLZ (0,14€/Min)
Mobilfunknetz: 01805-258825+PLZ (0,42€/Min)
Anzeige der notdienstbereiten Apotheken im Internet unter www.lak-rlp.de.
Der Notdienst wechselt jeweils morgens um 08.30 Uhr.
Rundschau
- 3 -
Ausgabe 11/2015
Amtsblatt
der
Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein
mit den Ortsgemeinden Adenbach, Aschbach, Buborn, Cronenberg, Deimberg, Einöllen, Eßweiler, Ginsweiler, Glanbrücken, Grumbach, Hausweiler, Hefersweiler, Heinzenhausen, Herren-Sulzbach, Hinzweiler, Hohenöllen, Homberg, Hoppstädten, Jettenbach, Kappeln, Kirrweiler, Kreimbach-Kaulbach, Langweiler, Stadt Lauterecken, Lohnweiler, Medard,
Merzweiler, Nerzweiler, Nußbach, Oberweiler im Tal, Oberweiler-Tiefenbach, Odenbach, Offenbach-Hundheim, Reipoltskirchen, Relsberg, Rothselberg, Rutsweiler an der Lauter, Sankt Julian, Unterjeckenbach, Wiesweiler, Stadt Wolfstein
_______________________________________________________________________________________________________________________________
Mittwoch, 11. März 2015
Öffentliche Bekanntmachungen
Ausgabe 11/2015
7. Kita Grumbach; Beteiligung der Anschaffungskosten
8. Energieeffiziente Straßenbeleuchtung
9. Verschiedenes
Günter Franzmann, Ortsbürgermeister
Glanb rücken
Bekanntmachung
Der Ortsgemeinderat Glanbrücken hat den Jahresabschluss für das
Haushaltsjahr 2010 festgestellt. Dem Ortsbürgermeister und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde sowie den Ortsbeigeordneten und
den Beigeordneten der Verbandsgemeinde, soweit diese im Prüfungszeitraum den Ortsbürgermeister bzw. den Bürgermeister der Verbandsgemeinde vertreten haben, wurde am 16.05.2014 gemäß § 114 der
Gemeindeordnung Entlastung für das Haushaltsjahr 2010 erteilt.
Es wird darauf hingewiesen, dass der Jahresabschluss mit dem Rechenschaftsbericht der Ortsgemeinde Glanbrücken für das Haushaltsjahr
2010 in der Zeit
vom 12.03.2015 bis einschließlich 20.03.2015
im Dienstgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung LautereckenWolfstein, Standort Lauterecken, Schulstraße 6 a, Zimmer 008, während
der Dienststunden (montags bis mittwochs von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00
Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und freitags von 08.30 Uhr bis
12:00 Uhr) zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegt.
67742 Lauterecken, den 03.03.2015
gez. Jung
Jung, Bürgermeister
Bekanntmachung
Am Dienstag, dem 17. März 2015, 20:00 Uhr, findet in der Gerätehalle
Glanbrücken, Glantalstraße 17 b, eine Sitzung des Ortsgemeinderates
Glanbrücken statt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Einwohnerfragestunde
2. Erhebung von Vorausleistungen für den Ausbau der Dorfstraße
3. Verschiedenes
II. Nichtöffentlicher Teil
4. Straßenbeleuchtungsanlage „Dorfstraße“; Auftragsvergabe
Ralf Jöckel, Ortsbürgermeister
H e rren-Sulz b ach
Bekanntmachung
Am Mittwoch, dem 18. März 2015, 19:00 Uhr, findet im Dorfgemeinschaftshaus Herren-Sulzbach, Hauptstraße 11 b, eine Sitzung des Ortsgemeinderates Herren-Sulzbach statt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Einwohnerfragestunde
2. Nutzung Bauwagen; Berichterstattung Jugendvertreter
3. Beratung und Beschlussfassung über die Annahme oder Vermittlung von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen
4. Festlegung Arbeitsfelder Gemeindearbeitstag
5. Reparaturarbeiten und Änderungen an der Grillhütte
6. Restarbeiten Kücheneinrichtung Bürgerhaus
Kappe ln
Bekanntmachung
Am Dienstag, den 17. März 2015, 20:00 Uhr, findet im Dorfgemeinschaftshaus Kappeln, Friedhofweg 1, eine Sitzung des Ortsgemeinderates Kappeln statt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Einwohnerfragestunde
2. Ergänzungssatzung Weiherwiese
3. Verschiedenes
II. Nichtöffentlicher Teil
4. Pachtangelegenheit
5. Personalangelegenheiten
6. Mängelbeseitigung
7. Ausschreibung Landschaftsbauarbeiten Friedhof
Otfried Buß, Ortsbürgermeister
Lan g w e ile r
Bekanntmachung
am Montag, dem 16. März 2015, 20:00 Uhr, findet im Dorfgemeinschaftshaus Langweiler, Oberdorf 12, eine Sitzung des Ortsgemeinderates Langweiler statt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Beratung und Beschlussfassung einer Zustimmungserklärung für
den Ausbau der Radweganbindung Nahe/Glan
2. Festlegung der Termine für Arbeitseinsätze in der Gemeinde
3. Verschiedenes
II. Nichtöffentlicher Teil
4. Straßenbeleuchtungsanlage;
Vertragsangelegenheit
5. Grundstücksangelegenheit
Berthold Janß, Ortsbürgermeister
N uss bac h
Bekanntmachung
Am Dienstag, dem 17. März 2015, 19:30 Uhr, findet im kleinen Ratssaal
im Haus Wildanger, Bachstraße 2, eine Sitzung des Ortsgemeinderates
der Ortsgemeinde Nußbach statt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Sanierung Kinderspielplatz
2. Baumaßnahme Wirtschaftswege; Grundsatzbeschluss
3. Anfragen und Auskünfte
4. Einwohnerfragestunde
Rundschau
- 4 -
II. Nichtöffentlicher Teil
5. Wirtschaftswegemaßnahmen
6. Personalangelegenheit
7. Grundstücksangelegenheiten
8. Anfragen und Auskünfte
Werner Pries, Ortsbürgermeister
S t. Julian
Bekanntmachung
Am Mittwoch, dem 11. März 2015, 20:00 Uhr, findet im Gemeindehaus St. Julian, Hauptstraße 38, eine Sitzung des Ortsgemeinderates
St. Julian statt.
Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung:
1. Stellungnahme zur 4. Teilfortschreibung Flächennutzungsplan VG
Altenglan (erneuerbare Energien)
Philipp Gruber,
Erster Ortsbeigeordneter
Amtsgericht Kusel
Terminsbestimmung
Ausfertigung
Amtsgericht
66869 Kusel, 23.02.2015
- Vollstreckungsgericht -
Trierer Str. 71
1 K 37/14
Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuch von Sankt
Julian-Obereisenbach Blatt 842 eingetragene, nachstehend bezeichnete Grundstück am
Mittwoch, 29.04.2015, 11.30 Uhr
im Amtsgerichtsgebäude Trierer Straße 71, 66869 Kusel Sitzungssaal II
versteigert werden.
Lfd.Nr.Gemarkung Flur Fl.St.Nr. Wirtschaftsart/ Größe
Lage
qm
1
Sankt Julian-
666
Gebäude- u.
754
ObereisenbachFreifläche
Im Eck 1
Zusatz:
Lt. Gutachten: ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen, genutzt als
Einfamilienwohnhaus in Massivbauweise, 2 Vollgeschosse, nicht unterkellert, DG nicht ausgebaut, Baujahr um 1900, modernisiert um 2000,
Wohnfläche 205 qm sowie einem Werkstatt-/Garagen-/ScheunenGebäude in Massivbau, 1 Vollgeschoss mit offenem Dachraum, nicht
unterkellert, Wohnfläche 146 qm, Verkehrswert: 89.000,00 Euro, ohne
Gewähr. Der Versteigerungsvermerk ist am 29.04.2014 in das Grundbuch eingetragen worden.
Der Zuschlag wurde bereits einmal nah § 85a ZVG versagt.
Daher kann der Zuschlag nunmehr auch auf Gebote erfolgen, welche
weniger als die Hälfte des Verkehrswertes des Grundstückes betragen.
Bietinteressenten haben auf Verlangen der Gläubiger Sicherheit in Höhe
von mindestens 10 Prozent des Verkehrswertes im Versteigerungstermin zu leisten. Die Sicherheit kann im Versteigerungstermin nicht bar
bezahlt werden.
Rechte, die zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerkes aus
dem Grundbuch nicht ersichtlich sind, sind spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden
und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebotes nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses dem Anspruch des
Gläubigers und den übrigen Rechten nach gesetzt werden.
Es ist zweckmäßig, schon zwei Wochen vor dem Termin eine genaue
Berechnung der Ansprüche aus Kapital, Zinsen und Kosten der Kündigung und der die Befriedigung aus dem Grundstück bezweckenden
Rechtsverfolgung und mit Angabe des beanspruchten Ranges schriftlich einzureichen oder zu Protokoll der Geschäftsstelle zu erklären.
Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundstücks oder des
nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige
Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht
der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes
tritt.
Weitere Informationen zu dem Versteigerungstermin unter www.versteigerungspool.de.
Linsmayer, Rechtspflegerin
Ausgefertigt
Häßel, Justizinspektorin als UdG
Ausgabe 11/2015
Zweckverband Abwasserbeseitigung „Unteres Glantal“
Zweckverband
Abwasserbeseitigung „Unteres Glantal“
Bekanntmachung
Am Mittwoch, den 18. März 2015, 16:00 Uhr, findet im Schulungsraum
der Kläranlage Lauterecken, Bahnhofstraße 50, eine Sitzung des Zweckbandes Abwasserbeseitigung „Unteres Glantal“ statt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Zwischenbericht zum 30.09.2014
2. Schlussbesprechung über den Jahresabschluss zum 31.12.2013
3. Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013
4. Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung mit
Wirtschaftsplan und Stellenplan für das Wirtschaftsjahr 2015
5. Betriebsführungsvertrag mit den Verbandsgmeindewerken Lauterecken-Wolfstein
6. Vereinbarung zur Ergänzung des Betriebsführungsvertrages
7. Solare Klärschlammtrocknungsanlage;
Beratung über weitere techn. Ausrüstung
II. Nichtöffentlicher Teil
8. Bekanntgabe einer Eilentscheidung
9. Ersatzbeschaffung für Pritschenfahrzeug
10.Ersatzbeschaffung einer TOC-Messsonde
11.Kläranlage;
Sanierung der Schmutzwasserschnecke 1
12.Kläranlage Lauterecken;
Energetische Optimierung und Einbindung anderer Kläranlagen
13.Schmutzfrachtberechnung;
Erweiterung des Ing. Auftrages
14.Verschiedenes, Wünsche, Anfragen
Jung, Verbandsvorsteher
Jagdgenossenschaft Aschbach-Nerzweiler
Jagdgenossenschaft Aschbach-Nerzweiler
Am Montag, dem 30. März 2015 um 20.00 Uhr findet im Gemeinschaftshaus in Aschbach die Versammlung der Jagdgenossenschaft
statt. Hierzu sind alle Eigentümer bejag barer Grundstücke im gemeinschaftlichen Jagdbezirk nach Maßgabe des Grundflächenverzeichnisses eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Tätigkeitsbericht, Auslegung der Abschussvereinbarung
3. Kassenbericht - Kassenprüfung
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Verwendung des Reinertrages
6. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Das Grundflächenverzeichnis (Stimmliste) liegt ab sofort bis
1 Tag vor der Versammlung beim Jagdvorsteher öffentlich aus. Auf die
Verpflichtung der Jagdgenossen zur Anzeige von Veränderungen im
Grundflächenverzeichnis wird hingewiesen. Jagdgenossen, die dieser
Verpflichtung bis einen Tag vor der Versammlung nicht nachgekommen
sind und im Grundflächenverzeichnis nicht eingetragen sind, werden zur
Versammlung nicht zugelassen.
Die Jagdgenossenschaftsversammlung ist eine geschlossene Versammlung. Über die Versammlung wird eine Niederschrift ausgefertigt, die ab
7. April 2015 zwei Wochen beim Jagdvorsteher öffentlich ausliegt.
Aschbach, den 4. März 2015.
Der Jagdvorsteher - Axel Meyer
Jagdgenossenschaft Buborn-Hausweiler
Jagdgenossenschaft Buborn Hausweiler
Bekanntmachung
Die Niederschrift über die Jahresmitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft Buborn-Hausweiler am 19.02.2015 liegt in der Zeit
vom 11.03.2015 bis 25.03.2015
in der Wohnung des 2. Beisitzers der Jagdgenossenschaft, Herrn Philipp Kreischer, Hauptstraße 12, 67742 Buborn, zur Einsichtnahme für
Berechtigte aus.
Buborn, den 04.03.2015
gez. Philipp Kreischer, 2. Beisitzer
Rundschau
- 5 -
Jagdgenossenschaft Hefersweiler-Berzweiler
Ausgabe 11/2015
Jagdgenossenschaft Offenbach-Hundheim
Versammlung der
Jagdgenossenschaft Hefersweiler
Jagdgenossenschaft Offenbach-Hundheim
Bekanntmachung
Am Freitag, den 27.03.2015, 20.00 Uhr, findet die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Offenbach-Hundheim in
der Gaststätte „Hirsauer Kapelle“ statt.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Jahres- und Kassenbericht 2014/15
3. a) Bericht der Kassenprüfer
b) Entlastung des Jagdvorstandes
4.Haushaltsplan
5. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Hierzu sind alle Eigentümer/innen von bejagbaren Grundstücken des
Jagdbezirkes Offenbach-Hundheim nach Maßgabe des Jagdkatasters
/ Grundflächenverzeichnisses eingeladen.
Das Grundflächenverzeichnis liegt ab Mittwoch, dem 11.03.2015 bis
einen Tag vor der Versammlung beim Jagdvorsteher (Hirsauer Straße
27, Offenbach-Hundheim) öffentlich zur Einsichtnahme aus.
An die Verpflichtung von Jagdgenossen/innen zur Anzeige von Veränderungen im Grundflächenverzeichnis wird hingewiesen. Jagdgenossen/
innen, die dieser Verpflichtung nicht nachkommen und im Grundflächenverzeichnis nicht eingetragen sind, werden zur Versammlung nicht
zugelassen. Anträge, die Aufnahme in die Tagesordnung finden sollen,
müssen spätestens eine Woche vor dem Versammlungstermin schriftlich beim Jagdvorsteher eingereicht werden.
Über die Genossenschaftsversammlung wird eine Niederschrift gefertigt, welche in der Zeit vom 15.04. bis 29.04.2015 beim Jagdvorsteher
zur Einsichtnahme ausliegt.
Andreas Molter, Jagdvorsteher
Am Donnerstag, dem 26. März 2015 um 19.30 Uhr findet im Gasthaus
„Bauss“ in Hefersweiler-Berzweiler die Versammlung der Jagdgenossenschaft Hefersweiler statt. Hierzu sind alle Eigentümer bejagbarer
Grundstücke im gemeinschaftlichen Jagdbezirk von Hefersweiler nach
Maßgabe des Grundflächenverzeichnisses eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Kassenbericht und Verwendung des Reinertrages
3. Entlastung des Jagdvorstandes
4. Neuwahlen des Jagdvorstandes
5. Informationen, Wünsche und Anträge
Das Grundflächenverzeichnis (Stimmliste) liegt ab sofort bis 1 Tag vor
der Versammlung beim Jagdvorsteher Klaus Armbrust, Ahlbornerhof 1,
67753 Hefersweiler zur Einsichtnahme durch die Eigentümer bzw. Nutzungsberechtigten öffentlich aus. Auf die Verpflichtung der Jagdgenossen zur Anzeige von Veränderungen im Grundflächenverzeichnis wird
hingewiesen. Jagdgenossen, die dieser Verpflichtung bis einen Tag vor
der Versammlung nicht nachgekommen sind und im Grundflächenverzeichnis nicht eingetragen sind, werden zur Versammlung nicht zugelassen. Die Jagdgenossenschaftsversammlung ist eine geschlossene
Versammlung.
Die Niederschrift dieser Jagdgenossenschaftsversammlung liegt
nach der Versammlung für 14 Tage beim Jagdvorsteher Armbrust
zur Einsichtnahme durch die Jagdgenossen öffentlich aus.
Hefersweiler, 03.03.2015
gez. Armbrust, Jagdvorsteher
Jagdgenossenschaft Lohnweiler-Heinzenhausen
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Jagdgenossenschaft Rossbach
Jagdgenossenschaft Roßbach
Jagdgenossenschaft Lohnweiler
Gemeinschaftlicher Jagdbezirk
Lohnweiler-Heinzenhausen
Einladung
Am Freitag, dem 27. März 2015, um 20.00 Uhr, findet in Lohnweiler,
im Gasthaus Dorfschänke, eine ordentliche Versammlung der Jagdgenossenschaft statt.
Hierzu sind alle Eigentümerinnen und Eigentümer bejagbarer Grundstücke im gemeinschaftlichen Jagdbezirk Lohnweiler-Heinzenhausen nach
Maßgabe des Grundflächenverzeichnisses eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Genehmigung der Niederschrift der Sitzung vom 28.03.2014
3. Bekanntgabe des Rechnungsergebnisses des Jagdjahres
2013/2014
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Genehmigung der Jahresrechnung 2013/2014 und Entlastung des
Vorstandes
6. Beschluss des Haushaltsplanes für das Jagdjahr 2015/2016
7. Verwendung des Reinertrages des Jagdjahres 2014/2015
8. Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Das Grundflächenverzeichnis (Stimmliste) liegt unter Angabe der Flächengröße und der sich hieraus ergebenden Stimmenzahl ab sofort bis
einen Tag vor der Sitzung zur Einsicht durch die Jagdgenossinnen und
Jagdgenossen beim Jagdvorsteher Erhard Hübner, Hauptstr. 19, 67744
Lohnweiler, öffentlich aus.
Zur Einsicht des Grundflächenverzeichnisses sowie zur Teilnahme an
der Versammlung können sich Jagdgenossinnen und Jagdgenossen
nur durch einen mit Vollmacht versehenen Angehörigen oder andere/n
Jagdgenossin/Jagdgenossen vertreten lassen.
Auf die Verpflichtung der Jagdgenossinnen und Jagdgenossen zur Anzeige
von Veränderungen im Grundflächenverzeichnis wird hingewiesen.
Jagdgenossinnen und Jagdgenossen oder deren Vertreter/in, die dieser
Verpflichtung bis Freitag, den 26. März 2015, nicht nachgekommen sind
und nicht im Grundflächenverzeichnis (Stimmliste) der Jagdgenossenschaft eingetragen sind, werden zur Jagdgenossenschaftsversammlung nicht zugelassen. Die Jagdgenossenschaftsversammlung ist eine
geschlossene Versammlung.
Lohnweiler, den 03. März 2015
Der Vorstand:
gez. Hübner gez. Weichel gez. Greulach
Bekanntmachung
Am Freitag, dem 27. März 2015 um 19.30 Uhr findet in der Campingplatzgaststätte in Wolfstein die Versammlung der Jagdgenossenschaft Roßbach statt. Hierzu sind alle Eigentümer bejagbarer
Grundstücke im gemeinschaftlichen Jagdbezirk von Roßbach nach
Maßgabe des Grundflächenverzeichnisses eingeladen.
Tagesordnung:
1. Bericht über die Verwendung der Jagdpacht für das Jagdjahr 2014
2. Entlastung des Jagdvorstandes
3. Neuwahlen des Jagdvorstandes
4. Neuverpachtung des Jagdbezirkes „Roßbach“
5. Informationen, Wünsche, Anträge
Das Grundflächenverzeichnis (Stimmliste) liegt ab sofort bis 1 Tag vor
der Versammlung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Standort: Wolfstein, Zimmer 214, während der allgemeinen Dienststunden zur Einsichtnahme durch die Eigentümer bzw. Nutzungsberechtigten öffentlich
aus. Auf die Verpflichtung der Jagdgenossen zur Anzeige von Veränderungen im Grundflächenverzeichnis wird hingewiesen. Jagdgenossen,
die dieser Verpflichtung bis einen Tag vor der Versammlung nicht nachgekommen sind und im Grundflächenverzeichnis nicht eingetragen sind,
werden zur Versammlung nicht zugelassen. Die Jagdgenossenschaftsversammlung ist eine geschlossene Versammlung.
Wolfstein, 23. Februar 2015
gez. Erhardt, Jagdvorsteher
Jagdgenossenschaft Unterjeckenbach
Jagdgenossenschaft Unterjeckenbach
Bekanntmachung
Am Dienstag, dem 17.03.2015 um 20.00 Uhr findet im Gemeinschaftshaus in Unterjeckenbach die Jahresmitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft Unterjeckenbach statt.
Tagesordnung:
1. Genehmigung der Jahresrechnungen 2011 bis 2014
2. Entlastung des Jagdvorstandes
3. Genehmigung des Haushaltsplanes 2015 und Verwendung der
Jagderträge 2015
4. Neuwahlen
5. Neufassung der Satzung
6. Verschiedenes
Rundschau
- 6 -
Das Grundflächenverzeichnis (Stimmliste) liegt ab dem 18.02.2015 bis
einen Tag vor der Versammlung in der Wohnung des Jagdvorstehers,
Herrn Karl Michel, Unterdorf 7, 67746 Unterjeckenbach, zur Einsichtnahme für die Eigentümer bzw. Nutzungsberechtigten öffentlich aus.
Auf die Verpflichtung der Jagdgenossen zur Anzeige von Veränderungen
im Grundflächenverzeichnis wird hingewiesen.
Jagdgenossen, die dieser Verpflichtung bis einen Tag vor der Versammlung nicht nachgekommen sind und im Grundflächenverzeichnis nicht
eingetragen sind, werden zur Versammlung nicht zugelassen.
Unterjeckenbach, den 10.02.2015
gez. Karl Michel, Jagdvorsteher
Sonstige amtliche Mitteilungen
Ve rba nd sgemeinde
L auterecken-Wolfste in
Sprechtage des Landesamtes
für Soziales, Jugend und Versorgung
Im Jahr 2015 findet wieder monatlich ein Sprechtag des Landesamtes
für Soziales, Jugend und Versorgung statt.
Folgende Termine sind vorgesehen:
Montag, dem 23. März 2015
Dienstag, dem 26. Mai 2015
Montag, dem 27. Juli 2015
Montag, dem 28. September 2015
Montag, dem 23. November 2015
Telefonische Anmeldung unter Tel.: 06382-791-0 erforderlich.
Deutsche Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz
Noch bis 31. März möglich:
Freiwillige Beiträge zur
Rentenversicherung für 2014 zahlen
Wer noch für das Jahr 2014 freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung
zahlen will, hat dafür noch bis zum 31. März Zeit. Wichtig ist dieser Termin für Versicherte, die mit freiwilligen Beiträgen ihren Anspruch auf eine
Erwerbsminderungsrente sichern können. Denn bereits bei einer Lücke
von einem Monat können sie den Anspruch verlieren.
Die Höhe des freiwilligen Beitrages kann jeder selbst wählen: Der Mindestbeitrag liegt bei monatlich 85,05 Euro, der Höchstbeitrag bei monatlich 1.124,55 Euro. Wer die Beiträge jetzt noch überweisen möchte,
muss dabei seine Versicherungsnummer, seinen Vor- und Zunamen
sowie den Zeitraum angeben, für den die Beiträge gedacht sind.
Genauer informieren kann man sich mit der kostenlosen Broschüre „Freiwillig rentenversichert: Ihre Vorteile“, die man bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, Öffentlichkeitsarbeit, 67340 Speyer,
Telefon 06232 17-2034, Fax 06232 17-2844, E-Mail: presse@drv-rlp.de
anfordern oder im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.
de herunter-laden kann. Weitere Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer und bei den Auskunfts- und
Beratungsstellen - persönlich oder über das kostenfreie Servicetelefon
unter 0800 100048 016 und im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de. Gerne vereinbaren die Berater auch feste Termine.
Über die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz:
Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz mit Hauptsitz in Speyer
betreut 1,4 Millionen Versicherte, 80 000 Arbeitgeber und zahlt 637.000
Renten. Mit ihrem Beratungsnetz ist sie in allen Fragen der Altersvorsorge
und Rehabilitation der regionale Ansprechpartner in Rheinland-Pfalz, als
Verbindungsstelle zu Frankreich und Luxemburg auch bundesweit.
Informationsveranstaltungen
in Speyer und Kaiserslautern:
“Rente & Steuern - was muss ich wissen?“
Über alles Interessante zum Thema Rente und Steuern, wer als Rentner
Steuern zahlen muss und welche Freibeträge es gibt - darüber informiert
die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei Veranstaltungen
am 18. März um 17:30 Uhr in Speyer, Eichendorffstraße 4-6 und am 19.
März um 17:00 Uhr in Kaiserslautern, Auskunfts- und Beratungsstelle,
Schubertstraße 17 a. Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen
ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich: Für Speyer unter Telefon
06232 17-2881, Fax 06232 17-2128 oder E-Mail aub-stelle-speyer@drvrlp.de. Für Kaiserslautern unter Telefon 0631 36673-0, Fax 0631 3667330 oder E-Mail aub-stelle-kaiserslautern@drv-rlp.de.
Ausgabe 11/2015
Bundesagentur für Arbeit
Agentur für Arbeit Kaiserslautern
„Nach der Schule ins Ausland“
Infos zu Au Pair und Work & Travel
im BiZ in Kaiserslautern
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Check‘ die Alternativen …bei
deiner Berufs- und Studienwahl“ findet am 12. März 2015 ab 15.00
Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der
Augustastraße 6 in Kaiserslautern ein Informationsnachmittag unter
dem Motto „Nach der Schule ins Ausland statt. Dabei dreht sich alles
rund um die Themen „Work & Travel“ und „Au Pair“.
Friederike Schoeneck-Böttger, Regionalvertretung Saarbrücken des
„American Institute for Foreign Studies“ (A.I.F.S.), stellt ab 15.00 Uhr im
ersten Teil der Veranstaltung
„Work & Travel“-Programme und die verschiedenen weltweiten Möglichkeiten wie Jobs, Praktika, Freiwilligenprojekte und Reisen für junge
Leute vor und informiert ausführlich über die persönlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an den Programmen.
Ab 16.30 Uhr dreht sich im zweiten Teil der Veranstaltung alles um das
Thema „Au Pair“ in Europa und Übersee. Viele wertvolle und hilfreiche
Tipps zu Au Pair-Tätigkeiten und Work & Travel-Programmen runden das
Informationsangebot an diesem Nachmittag ab.
Unter dem Motto „Check‘ die Alternativen… bei deiner Berufs- und
Studienwahl“ finden regelmäßig Vortrags- und Informationsveranstaltungen sowie Bewerberseminare für Schüler/innen im BiZ der Agentur für
Arbeit statt. Ein Programm-Faltblatt informiert über alle Veranstaltungstermine und ist kostenlos beim BiZ erhältlich (Telefon: 0631 3641 220).
Online gibt es Infos zum Programm in einer zentralen Veranstaltungsdatenbank auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de) über den Link „Veranstaltungen“. Die Info-Veranstaltungen
im BiZ Kaiserslautern sind dort über die Länderauswahl „RheinlandPfalz“ und die Ortsangabe „Kaiserslautern“ zu finden.
„Karriere in Uniform“:
Info-Veranstaltung der Bundespolizei
im BiZ der Agentur für Arbeit
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Check‘ die Alternativen… bei
deiner Berufs- und Studienwahl“ findet am 5. März 2015 ab 15.00 Uhr
im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der Augustastraße 6 in Kaiserslautern eine Informationsveranstaltung der Bundespolizei unter dem Motto „Karriere in Uniform“ statt. Gunter Disandt
von der Bundespolizeiakademie informiert über die Einstellungsvoraussetzungen bei der Bundespolizei, das Bewerbungs- und Auswahlverfahren, die Ausbildung sowie über die beruflichen Aufstiegschancen im
mittleren und gehobenen Dienst. Wer sich über die Ausbildung und die
berufliche Tätigkeit bei der Bundespolizei aus erster Hand informieren
möchte, ist bei dieser Veranstaltung richtig. Natürlich werden auch Fragen zur Bewerbung, zum Auswahlverfahren und zu den Verdienstmöglichkeiten beantwortet und wer möchte, kann sich auch gleich mit den
aktuellen Bewerbungsunterlagen versorgen. Weitere Informationen zur
Ausbildung bei der Bundespolizei gibt es im Berufsinformationszentrum
(BiZ) und bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit (Telefon 0631
3641 220). Dort ist unter anderem auch ein Merkblatt mit den Einstellungsvoraussetzungen erhältlich. Die Bundespolizei informiert auch auf
ihrer Homepage im Internet unter www.bundespolizei.de.
Unter dem Motto „Check‘ die Alternativen… bei deiner Berufs- und
Studienwahl“ finden regelmäßig Informations- und Vortragsveranstaltungen sowie Bewerberseminare für Schülerinnen und Schüler im
Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit statt.
Ein Faltblatt mit dem aktuellen Veranstaltungsprogramm ist kostenlos
beim BiZ erhältlich (Telefon: 0631 3641 220). Infos zum Veranstaltungsprogramm sind über die Homepage der Bundesagentur für Arbeit (www.
arbeitsagentur.de) über den Link „Veranstaltungen“ rund um die Uhr
abrufbar. Die Veranstaltungen im BIZ Kaiserslautern sind dort unter dem
Veranstaltungsort „Kaiserslautern“ zu finden.
Donnerstags ins BiZ: Bewerberseminar im
BiZ der Agentur für Arbeit in Pirmasens
Am Donnerstag, 12. März 2015, findet im Berufsinformationszentrum
der Agentur für Arbeit in der Schachenstraße 70 in Pirmasens ab 15.30
Uhr ein Bewerberseminar unter dem Motto „Sich bewerben heißt: für
sich werben“ statt. Zu wissen, was einem interessiert und was man
kann ist eine Sache. Jetzt gilt es, sich richtig zu bewerben - aber wie?
Denn wer die Stelle bekommt, hängt zum großen Teil davon ab, wie man
sich bei der Bewerbung präsentiert. Zu zeigen, wer man ist und was
man kann - das gelingt umso besser, je sorgfältiger man sich darauf
vorbereitet. Bewerbungsschreiben, Auswahltest, Vorstellungsgespräch
- eine Bewerbung verläuft meist in mehreren Etappen. Je früher man
sich überlegt, wie Antworten auf gestellte Fragen lauten, umso überzeugender verläuft die Präsentation.
Rundschau
- 7 -
Und damit steigen die Chancen auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Dieter Leyenberger, Leiter der Personalentwicklung von der Wasgau Produktions- & Handels AG, wird Jugendlichen und Erwachsenen
wichtige Informationen zur Bewerbung und zum Vorstellungsgespräch
geben. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und kann von
allen Interessierten ohne Voranmeldung besucht werden.
Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es im Berufsinformationszentrum oder unter der Rufnummer 06331 / 147 - 123.
„Karriere in Uniform“: Info-Veranstaltung der
Bundespolizei im BiZ in Pirmasens
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Donnerstags ins BiZ“ findet am 19.
März 2015 ab 15.30 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der Schachenstraße 70 in Pirmasens eine Informationsveranstaltung der Bundespolizei unter dem Motto „Karriere in Uniform“
statt. Die Teilnehmer werden von Mitarbeitern der Bundespolizeiakademie über die Einstellungsvoraussetzungen bei der Bundespolizei, das
Bewerbungs- und Auswahlverfahren, die Ausbildung sowie über die
beruflichen Aufstiegschancen im mittleren und gehobenen Dienst informiert. Wer sich über die Ausbildung und die berufliche Tätigkeit bei der
Bundespolizei aus erster Hand informieren möchte, ist bei dieser Veranstaltung richtig. Natürlich werden auch Fragen zur Bewerbung, zum
Auswahlverfahren, zur Ausbildung und zu den Verdienstmöglichkeiten
beantwortet und wer möchte, kann sich auch gleich mit den aktuellen
Bewerbungsunterlagen versorgen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Unter dem Motto „Donnerstags ins BiZ“ finden in Pirmasens regelmäßig
Informations- und Vortragsveranstaltungen sowie Bewerberseminare im
Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit statt.
Ein Faltblatt mit dem aktuellen Veranstaltungsprogramm ist kostenlos
beim BiZ erhältlich. Infos zum Veranstaltungsprogramm sind über die
Homepage der Bundesagentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de) über
den Link „Veranstaltungen“ rund um die Uhr abrufbar.
„Fit für die Bewerbung“:
Bewerberseminar für Jugendliche
im BiZ der Agentur für Arbeit
Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der Augustastraße 6 in Kaiserslautern findet am 19. März 2015 von 14.30 bis 18.00
Uhr ein Bewerberseminar für Jugendliche unter dem Motto „Fit für die
Bewerbung“ statt. Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung auf das Auswahltestverfahren und das Vorstellungsgespräch - die letzte Hürde, die
im Bewerbungsverfahren zu nehmen ist.
Wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, hat mit der schriftlichen
Bewerbung schon überzeugt und beim Auswahltest ein gutes Ergebnis erzielt. Jetzt kommt es auf den persönlichen Eindruck an, der oft
den Ausschlag bei der Entscheidung über die Besetzung einer Ausbildungsstelle gibt. Auf welche Fragen man sich einstellen muss und wie
man sich auf ein Vorstellungsgespräch richtig vorbereitet, wird in diesem
Seminar von einer Expertin erklärt und in Rollenspielen geübt.
Außerdem werden unterschiedliche Auswahltestverfahren vorgestellt
und die Bearbeitung von typischen Testaufgaben wird anhand von praktischen Beispielen geübt. Wer möchte, kann auch seine Bewerbungsmappe zum Seminar mitbringen und sich beispielhaft fachmännische
Tipps und Anregungen für die Gestaltung seiner Bewerbungsunterlagen geben lassen. Weitere Seminare finden regelmäßig im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur statt. Teilnehmen können
Schülerinnen und Schüler, die eine Schule besuchen, die zum Hauptschulabschluss, zur mittleren Reife, zum Abitur oder zur Fachhochschulreife führt. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Deshalb ist eine
telefonische Anmeldung beim BIZ unbedingt erforderlich (Telefon: 0631
3641 220). Ein Programmflyer mit Informationen zum aktuellen Veranstaltungsprogramm im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für
Arbeit ist kostenlos beim BIZ erhältlich. Online gibt es Infos zum Programm in einer zentralen Veranstaltungsdatenbank auf der Homepage
der Bundesagentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de) über den Link
„Veranstaltungen“. Die Info-Veranstaltungen im BIZ Kaiserslautern sind
dort unter dem Veranstaltungsort „Kaiserslautern“ zu finden.
----------------- Impressum -----------------
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil (öffentliche
Bekanntmachungen, amtliche Mitteilungen, Unterrichtung der Einwohner nach der Gemeindeordnung):
Egbert Jung, Bürgermeister der Verbandsgemeinde
67742 Lauterecken, Schulstraße 6 a
Druck und Verlag: Druck + Verlag Linus Wittich KG,
54343 Föhren, Europaallee (Industriegebiet), Tel. 06502/9147-0 oder -240
Zustellung: Kostenlos an alle Haushaltungen in der Verbandsgemeinde
Lauterecken-Wolfstein durch den Verlag. Einzelstücke zu beziehen bei der
Verbandsgemeindeverwaltung Lauterecken-Wolfstein gegen Entgelt.
Ende des amtlichen Teils
Ausgabe 11/2015
Gemeindenachrichten
Ve r ban dsg e m e in de
Laut e r e c k e n -Wo lf s t e i n
Ehe- und Altersjubiläen der
Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein
Wir gratulieren
Berichtigung
10.03.2015
12.03.2015
12.03.2015
13.03.2015
14.03.2015
91. Geburstag
Maria Wendel, Schulstr. 8, 67744 Medard
Goldene Hochzeit
Eheleute Hannelore und Hermann Eicher,
Heinrichstr. 3, 67753 Rothselberg
90. Geburtstag
Elisabetha Gollnick, Windhof 1, 67745 Grumbach
86. Geburtstag
Frau Irmgard Simon, Ringmauer 29, 67742 Lauterecken
92. Geburtstag
Johanna Dörr, Klosterstraße 23, 67749 OffenbachHundheim
Egbert Jung, Bürgermeister
B ubo r n
Vertretung Ortsbürgermeister
Vom 17.03.2015 bis 19.03.2015 übernimmt der Erste Beigeordnete Gerhard Görner, Hauptstraße 3, Tel.: 06382/994590 die Amtsgeschäfte.
He in ze n h ause n
Einladung
zur Seniorenfeier
am 22. März 2015
um 14:30 Uhr
Liebe Seniorinnen, liebe Senioren,
die Gemeinde Heinzenhausen lädt alle ortsansässigen Bürger, ab dem 60. Lebensjahr und
deren Partner zur Seniorenfeier, ins Bürgerhaus ein.
Mit der Unterstützung der örtlichen Vereine
bieten wir Ihnen einen unterhaltsamen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Wilhelm Kolter, Ortsbürgermeister
Rundschau
- 8 -
Ober weiler-Tiefenb ac h
Haushaltsbefragungen
Mikrozensus im März
in Oberweiler-Tiefenbach
Interviewerinnen und Interviewer befragen
in diesem Jahr wieder 18.000 Haushalte
Wie viele Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer sind erwerbstätig und wie ist deren berufliche Qualifikation? Wie hoch ist das
monatliche Nettoeinkommen von Haushalten und Familien? Wie viele
alleinerziehende Mütter sind erwerbstätig? Antworten auf solche häufig
gestellten Fragen gibt der Mikrozensus. Die Erhebung erfolgt seit 1957
jährlich bei einem Prozent aller Haushalte in ganz Deutschland.
Auch 2015 werden wieder rund 180 Interviewerinnen und Interviewer
das ganze Jahr über in Rheinland-Pfalz unterwegs sein, um 18.000
Haushalte zu befragen. Die Internetseite zum Mikrozensus (www.mikrozensus.rlp.de) informiert darüber, wann und in welchen Gemeinden des
Landes die Befragungen stattfinden werden. Die Interviewerinnen und
Interviewer wurden sorgfältig ausgewählt und können sich durch einen
Ausweis des Statistischen Landesamtes legitimieren. Durch den Einsatz
von Tablet-PCs finden die Befragungen papierlos statt.
Der Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz, Jörg
Berres, appelliert an alle ausgewählten Haushalte, bei der Mikrozensusbefragung mitzumachen. Nur so ist gewährleistet, dass zuverlässige
Ergebnisse für die vielfältigen Nutzer der Statistik aus Politik, Wissenschaft und der interessierten Öffentlichkeit bereitgestellt werden können.
Der Mikrozensus …
- ist eine so genannte Flächenstichprobe, für die nach einem mathematischen Zufallsverfahren Straßenzüge bzw. Gebäude ausgewählt werden.
- befragt die Haushalte, die in den ausgewählten Gebäuden wohnen,
in bis zu vier aufeinander folgenden Jahren.
- ist eine Erhebung mit Auskunftspflicht.
- wird durch ehrenamtlich tätige Interviewerinnen und Interviewer
durchgeführt, die zur Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzes und der statistischen Geheimhaltung verpflichtet sind.
Weitere Informationen und Ergebnisse: www.mikrozensus.rlp.de.
Kontakt: mikrozensus@statistik.rlp.de.
Rei po ltskirchen
Ausgabe 11/2015
Un t e r je c k e n bac h
Aus der Ortsgemeinderatssitzung vom
02.02.2015
Forstwirtschaftspläne 2015
Der zuständige Revierförster, Herr Antoni, gab zunächst einen Rückblick auf das abgelaufene Forstwirtschaftsjahr, welches mit einem Überschuss von ca. 3.600,- € abschließt. Dann erläuterte er den Mitgliedern
des Ortsgemeinderates die Forstwirtschaftspläne 2015. Erträge in Höhe
von 3.490,- € stehen Aufwendungen in Höhe von 3.090,- € gegenüber.
Nach eingehender Beratung beschließt der Ortsgemeinderat die Forstwirtschaftspläne 2015.
Windkraft in der Ortsgemeinde Unterjeckenbach
In der Ortsgemeinde Kirrweiler wird in Kürze ein Windpark mit voraussichtlich drei Windenergieanlagen realisiert. Projektierer und Betreiber ist
die Fa. Windpark Kirrweiler GmbH&Co.KG, vertreten durch die Komplementärin VBV Wind GmbH (Stadtwerke Bad Vilbel). In der Sitzung des
Gemeinderates am 11.12.2014 haben die Stadtwerke darüber informiert,
dass auch auf der Gemeinde Unterjeckenbach eine Windenergieanlage
als Erweiterung des Windparks Kirrweiler errichtet werden könnte. Die
Gemeinde musste nun darüber entscheiden, ob auf ihrer Gemarkung
eine solche Windenergieanlage errichtet werden kann. Der Gemeinderat
stimmt einer Erweiterung des Windparks Kirrweiler auf der Gemarkung
Unterjeckenbach um eine Windenergieanlage zu.
Wie s w e ile r
Kinderbasar in Wiesweiler
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
der Kindergarten-Förderverein Offenbach-Hundheim veranstaltet am
Samstag, 21. März 2015 einen Basar für gebrauchte Baby- und Kindersachen im Bürgerhaus Wiesweiler.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ab 14.00
Uhr das Basarangebot in Augenschein zu nehmen. Zur Stärkung werden
Kaffee, Kuchen und Fleischkäseweck angeboten. Der Erlös kommt den
Kindern der Kita Glantalstrolche zugute. Wer den Kindergarten gerne mit
einer Kuchenspende unterstützen möchte, melde sich bitte dort unter
06382/ 8038.
Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!
Konstanze Klein, 1. Vorsitzende vom
Förderverein Gemeinde-Kindergarten
Offenbach-Hundheim e.V.
Wo lf s t e in
Jagdgenossenschaft Roßbach
Motorradfahrer im Jagdrevier
Fototermin
für die Rheinpfalz
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
am Samstag, dem 14.03.2015 nachmittags
um 15.00 Uhr möchte ich Sie zum Fototermin
für die Rheinpfalz bitten.
Um zu zeigen, dass die Reipoltskircher stolz auf
Ihre Gemeinde sind, würde ich mich freuen, wenn
Sie zahlreich zu diesem Termin an die Linde in der
„Kegelbahnstraße“ kommen.
Mit der Burg im Hintergrund und vielen lieben
Menschen, Tiere sind auch willkommen, wird es
sicher ein super Bild. Lassen Sie mich nicht alleine
in der Sonne stehen.
Dankeschön!
Eure Ortsbürgermeisterin
In letzter Zeit sind wiederholt Motorradfahrer im Jagdrevier Roßbach
gesichtet worden. Es wird hiermit nochmals darauf hingewiesen, dass
das Motorradfahren im Wald und auf der Feldflur verboten ist.
Wir bitten dies künftig zu beachten, vor allem in Hinblick auf den vorhandenen Wildbestand. Sollten sich die Motorradfahrer auch weiterhin nicht
an das Verbot halten, wird Anzeige erstattet.
Wolfstein, 03.03.2015
Für die Jagdgenossenschaft Roßbach
Kurt Erhardt, Jagdvorsteher
Kirchliche Nachrichten
Ev. Kirchengemeinde
Grumbach - Herren-Sulzbach
Sonntag, dem 15.03.2015
10.00 Uhr Herren-Sulzbach, Gottesdienst im Ev. Gemeindehaus
Prot. Kirchengemeinde Hinzweiler
Mittwoch, 11.03.2015
14.00 Uhr Seniorenkreis in Hinzweiler (Jugendheim)
18.30 Uhr Jugendgruppe (Jugendheim)
Donnerstag, 12.03.2015
09.30 Uhr Krabbelgruppe (Jugendheim)
19.00 Uhr Passionsandacht mit Abendmahl in Elzweiler
(Sachsbachtalhütte)
Rundschau
- 9 -
Sonntag, 15.03.2015
10.00 Uhr Gottesdienst in Hinzweiler (gestaltet von den Konfirmanden)
Dienstag, 17.03.2015
16.15 Uhr Konfirmandenstunde
17.15 Uhr Präparandenstunde
Mittwoch, 18.03.2015
18.30 Uhr Jugendgruppe (Jugendheim)
Katholisches Pfarramt
der Pfarreiengemeinschaft
St. Franz Xaver Lauterecken,
St. Johannes Nepomuk Reipoltskirchen und
St. Philippus u. Jakobus Wolfstein
Mittwoch, 11.03.2015
08.30 Uhr Lauterecken Rosenkranz
09.00 Uhr Lauterecken hl. Messe
Donnerstag, 12.03.2015
10.30 Uhr Lauterecken heilige Messe im Seniorenheim Pro Seniore
18.00 Uhr Kaulbach keine hl. Messe in der Winterzeit
Freitag, 13.03.2015 - Jahrestag (2013) der Wahl von Papst Franziskus
17.30 Uhr Wolfstein Rosenkranz
18.00 Uhr Wolfstein hl. Messe
Sonntag, 15.03.2015 - 4. Fastensonntag - violett/rosa Sonntäglicher Vorabend, 14.03.2015
17.00 Uhr Reipoltskirchen Amt für die Pfarrgemeinden
Sonntag:
09.00 Uhr Lauterecken Amt als Jahresgedächtnis für Wilhelm Stein
10.30 Uhr Wolfstein Amt für die Pfarrgemeinden
mit Taufe des Kindes Hanna Christmann
18.00 Uhr Kaulbach Hochamt in der außerordentlichen Form
Dienstag, 17.03.2015
16.30 Uhr Reipoltskirchen Rosenkranz
17.00 Uhr Reipoltskirchen hl. Messe
Mittwoch, 18.03.2015 - hl. Cyrill von Jerusalem, Bischof, Kirchenlehrer
08.30 Uhr Lauterecken Rosenkranz
09.00 Uhr Lauterecken hl. Messe
Prot. Kirchengemeinde
Niederkirchen-Heimkirchen
Gottesdiensttermine
Sonntag, 15.03.2015
09.00 Uhr Gottesdienst Hefersweiler + AM
10.00 Uhr Heimkirchen
Montag, 16.03.2015
15.30 Uhr Strickcafe
Dienstag, 17.03.2015
18.00 Uhr Turnen für Frauen
Mittwoch, 18.03.2015
16.30 Uhr Konfirmanden 2015er
Evang. Kirchengemeinde
Offenbach-Niedereisenbach-Wiesweiler
Gottesdienst in Niedereisenbach
Mittwoch, 11. März 2015
19.00 Passionsandacht mit Frau Lukascyk
Gottesdienst in Medard
Sonntag, 15. März 2015
19.30 Uhr Gottesdienst
Gottesdienst in Wiesweiler
Sonntag, 15. März 2015
10.30 Uhr Gottesdienst
Kath. Pfarrei
St. Peter + Paul Offenbach-Hundheim
Gottesdienste
Sonntag, 08.03.2015
10.00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Kommunionsausteilung
Samstag, 14.03.2015
18.00 Uhr Messe
Protestantische
Kirchengemeinde Rothselberg
Dienstag, 10.03.2015
14.00 Uhr Stuhlkreisgymnastikgruppe im Jugendraum Rothselberg
Freitag, 13.03.2015
16.30 Uhr Krabbelgottesdienst im Kindergarten Rothselberg
Ausgabe 11/2015
Sonntag, 15.03.2015
10.00 Uhr Gottesdienst zur Konfirmation
in der Kirche Eßweiler mit Abendmahl
Mittwoch, 18.03.2015
16.30 Uhr Präparandenunterricht im Jugendraum Rothselberg
Prot. Kirchengemeinden St. Julian und
Gumbsweiler
Sonntag, 15.03.2015
09.30 Uhr Eschenau
10.15 Uhr Gumbsweiler
Mittwoch, 18.03.2015
19.00 Uhr Passionsandacht in St. Julian
Prot. Kirchengemeinde Wolfstein
Mittwoch, 11.03.2015
09.00 Uhr Frauenfrühstück (Pfarrsaal)
Donnerstag, 12.03.2015
16.00 Uhr Konfirmandenstunde (Pfarrsaal)
Sonntag, 15.03.2015
Wieder in der Kirche:
14.00 Uhr Gottesdienst (Wolfstein; gestaltet von den Konfirmanden)
anschl. Kirchencafé
Dienstag, 17.03.2015
19.30 Uhr Chorprobe (Wolfstein; Pfarrsaal)
Donnerstag, 19.03.2015
16.00 Uhr Präparandenstunde (Pfarrsaal)
Termine • Vereine • Veranstaltungen
Landfrauenverein Cronenberg
Montag, 16.03.2015, 19.30 Uhr, Gemeindehaus
Kreativkurs
Wir nähen kleine Geschenke
Wenn möglich: Nähmaschine, Schere und Stoffreste mitbringen.
Landfrauen Eßweiler
Freitag, dem 20.03.2015
2. Frühlingsfest mit „Winterverbrennung“
Ort: Dorfplatz Eßweiler
TV 1860 Grumbach e.V.
Schnitzelabend in Grumbach
am Freitag, dem 20. März 2015 ab 19.00 Uhr im Sportheim
Schnitzel mit
-Jägersoße
-Zigeunersoße
oder Schnitzel Wiener Art
zzgl. Pommes und Salat
Um Anmeldung bis 15.03.2015 bei Nicole Jung, Tel.Nr. 8345 oder Jörg
Lauwe, Tel.Nr. 6206 wird gebeten.
PWV Hinzweiler
Am Sonntag, dem 15. März 2015 wandern wir auf den Schneeweiderhof.
Abmarsch: 13.00 Uhr Ortsmitte
Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr
Hoppstädten e.V.
Einladung
zur Jahreshauptversammlung am Freitag, den 20.03.2015 um 20.00
Uhr im Rathaus in Hoppstädten
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Jahresbericht Schriftführer
3. Jahresbericht Kassierer
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
Neuwahlen Kassenprüfer
5. Jahresbericht Wehrführer
6. Bildung Festausschuss für die Jubiläumsfeier 2017
7.Verschiedenes
Arbeiter-Musikverein e.V. Jettenbach
Einladung an alle Mitglieder
Liebe Mitglieder des Arbeiter Musikvereins Jettenbach,
hiermit lade ich euch ganz herzlich zu unserer Generalversammlung am
Freitag, 20. März 2015, 20.00 Uhr ins Gasthaus Göttel ein.
Tagesordnungspunkte:
- Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
Rundschau
- 10 -
- Bericht des Vorsitzenden
- Ehrungen
- Bericht des Dirigenten
- Bericht des Kassenwarts
- Bericht der Kassenprüfer
- Entlastung der Vorstandschaft
- Neuwahlen
- Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Weitere Anträge sind bis spätestens 1 Woche vorher schriftlich beim 1.
Vorsitzenden einzureichen.
Ausgabe 11/2015
Landfrauen Jettenbach
Veranstaltung bei den Landfrauen in Jettenbach, im alten Schulhaus am
12.03.2015 um 19.30 Uhr.
Infoabend über das Thema:
Rechtzeitig vorsorgen statt Fremdbestimmung!
Themen: Vorsorge-Vollmacht, Betreuungs-Verfügung, Patienten-Verfügung.
Referent: Matthias Becker, Dipl. Sozialarbeiter
Unkostenbeitrag für Nichtmitglieder 2 Euro.
Wir freuen uns auf viele Gäste und Mitglieder.
Verschönerungsverein
Kreimbach-Kaulbach
Heidenburg e.V.
Einladung
Zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung lade ich Sie hiermit herzlich ein in
den Singsaal im Bürgerhaus in Kreimbach am
Freitag, 27.03.2015 um 20.00 Uhr
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bericht
des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Kassenwartes
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Verschiedenes - Wünsche und Anträge
Über eine rege Teilnahme an dieser Mitgliederversammlung freut sich die Vorstandschaft.
Förderverein
SV Kaulbach - Kreimbach
Vorankündigung
Am 15. März 2015 findet in KreimbachKaulbach wieder der
„Ba sa r r u n d u m s K i n d “
in der Gemeinschaftshalle statt.
Von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr kann wie immer
nach tollen Schnäppchen Ausschau gehalten
werden. Sie können in Ruhe einkaufen und
dabei Kaffee und Kuchen genießen. Tischreservierungen unter Tel. Nr.: 06308/7719
E-Mail: fv.svkk@gmail.com
Rundschau
- 11 -
Ausgabe 11/2015
Blaue Kisten und veganer
Kuchen erfolgreich bei Jugend forscht
Veldenz Gymnasium erringt den „Jugend forscht Schulpreis 2015“
Geräusche von Reagenzgläser, leises Kratzen von Schreibfedern auf
Papier und das laute Sirren einer Bohrmaschine dringen aus dem
Chemielabor des VGL. Schon seit dem Sommer 2014 arbeiten hier
acht Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit eifrig zusammen
mit ihrer Betreuungslehrerin Marion Roth-Bauer an ihren selbstgewählten Forschungsprojekten.
Luca Kirsch und Justus Ludwig berichten: „Wir haben zusammen
mit der Firma BITO-Lagertechnik aus Lauterecken die Idee für unser
Jugend forscht Projekt entwickelt: Lagerkisten sollten so verändert
werden, dass von oben aus Sprinkleranlagen in sie einströmendes
Wasser schnell abfließen kann, um so die Lagerregale gewichtsmäßig zu entlasten und vor dem Einsturz zu bewahren. Dabei haben
wir herausgefunden, dass unterschiedliche geometrische Anordnungen der Abflusslöcher Einfluss auf die Dauer der Ablaufzeit des
Wassers haben und so das Löschwasser aus den Lagerkisten schnell
abfließen kann. Die Zusammenarbeit mit der Firma BITO war dabei
für uns besonders spannend.“
Jessica Remme erzählt: „Meine Freundin und ich essen gern
Muffins. Wir wollten zu Hause Muffins backen, stellten aber mit
Schrecken fest, dass wir keine Eier mehr im Haus hatten. Deshalb
machten wir uns auf die Suche nach Backrezepten für Veganer, die
ohne Eier auskommen. So entstand meine Idee, vegane Kuchen zu
backen und nach einer Zutat zu suchen, die der beste Ersatz für Eier
im Kuchen ist. Mit diesem Ei-Ersatz habe ich verschiedene Muffins
gebacken und diese in Geschmack und anderen Eigenschaften mit
den eihaltigen Muffins verglichen.“
Eine leere Tintenpatrone brachte Ryan Hien auf die Idee für sein Projekt: „In unserer Klasse schreiben viele Kinder mit einem Füller, der
auswechselbare Patronen hat. Manchmal kommt dann ein leiser
Hilferuf von einem Mitschüler: „Hat noch jemand eine volle Patrone
für mich?“ Toll wäre es doch, die Tinte zu Hause preiswert herzustellen und selbst die Patronen wie an einer Tankstelle zu befüllen,
denn so hätte man immer preiswerte Tintenpatronen vorrätig. Dazu
habe ich für mein Projekt aus einfachen Grundstoffen wie Pflanzenteilen, rostigen Nägeln und Haushaltsessig selbst verschiedene Tin-
ten hergestellt und diese mit verschiedenen Testverfahren auf ihre
Schultauglichkeit überprüft, um so die geeignetste Tinte zu finden.“
Auch Josefa Cassel und Jasmin Poeß berichten begeistert von ihrem
Projekt: „Uns ist aufgefallen, dass beim Fensterputzen oft Streifen
der Verschmutzung auf der Scheibe zurückbleiben. Kann man durch
die Wahl des richtigen Putzmittels die unschönen Rückstände vermeiden? Dieser Fragestellung wollten wir in unserer Arbeit nachgehen und haben dabei Erstaunliches herausgefunden: Klares
Wasser reinigt mit der richtigen Putztechnik besser als die meisten
Reinigungsmittel.“
Eine besondere Idee hatten Samira Bauer und David Köhler: „Uns ist
aufgefallen, dass viele junge Mädchen, Frauen und sogar Männer
ihre Haare mit chemischer Haarfarbe färben. Da diese Färbemittel
allergische Reaktionen verursachen können, haben wir überlegt,
ob es auch möglich ist, mit umweltfreundlichen und hautverträglichen Pflanzenfarben Haare so zu färben, dass die Haarfarbe
mehrere Haarwäschen übersteht. Es war ein ziemlicher Aufwand
die Pflanzenfarbstoffe herzustellen. Das haben wir uns zu Beginn
gar nicht so vorgestellt.“
Die jungen Forscher haben nicht nur Antworten auf ihre Forscherfragen erhalten, sondern waren am 28. Februar 2015 beim Jugendforscht-Regionalwettbewerb in Kaiserslautern sehr erfolgreich.
Lucas Kirsch und Justus Ludwig (Fachgebiet Arbeitswelt) erreichten
einen stolzen 2. Platz und Jessica Remme (Fachgebiet Chemie)
wurde 3. Regionalsiegerin in der Sparte „Schüler experimentieren“.
Außerdem wurde das Veldenz Gymnasium mit zahlreichen Sonderpreisen für das besondere Engagement der Schule im Bereich
der Förderung von naturwissenschaftlich interessierten Schülern
ausgezeichnet. So konnte die Betreuungslehrerin Marion RothBauer unter anderem den Sonderpreis der Friedrichs Stiftung für
engagierte Talentförderer entgegennehmen. Weiter erhielt das
Veldenz Gymnasium den Preis der Stiftung Berdelle-Hilge sowie
den „Jugend forscht Schulpreis 2015“, der im Juni 2015 in Jena
überreicht wird.
Marion Roth-Bauer
Madeline Weichel wird beste Vorleserin im Kreis Kusel
Beste Buchartistin und Siegerin des Kreisentscheids im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Madeline Weichel
kommt aus Lauterecken vom Veldenz Gymnasium
Fasziniert erzählt Madeline von dem spannenden Verlauf des Wettbewerbs:
„ Am Montag, den 23.02.2015 trafen sich die
sechs Teilnehmer, vier Mädchen und zwei Jungen am Gymnasium in Kusel. Gespannt warteten wir auf das Eintreffen der Jury und waren
sehr erstaunt, dass es hauptsächlich junge
Leute waren. Sogar ein Schüler, der schon
ein eigenes Buch geschrieben hat (Daniel
Schmidt) war als Jurymitglied dabei. Und
schon ging es los.
Im ersten Durchgang musste jeder Teilnehmer seinen eigenen Text lesen. Dazu habe ich
eines meiner Lieblingsbücher von Dagmar
Hoßfeld “Kristin und das Einhorn“ ausgewählt. Alle Kinder haben das super gemeistert. Danach gab es eine kurze Pause, in der
wir uns mit Brezeln und Orangensaft stärken
konnten. Schon begann die entscheidende
zweite Runde. Jetzt hieß es, aus einem unbekannten Text aus dem Buch „Hugo hebt ab“
von Sabine Zett vorzulesen. Hier achtet die
Jury auf Betonung, Lesefluss und Textverständnis. Das lange Warten auf die Entschei-
dung der Jury war für mich nicht schlimm,
denn ich war ganz fasziniert von der dargebotenen Klaviermusik, die uns die Pause
angenehm verkürzte. Über meinen Sieg und
die verliehenen Preise habe ich mich riesig
gefreut.“
Deutschlehrer Rolf David, der Madeline Weichel zum Wettbewerb begleitete, erklärt:
„Lesekompetenz zu vermitteln und die Lesefreude zu steigern, ist ein Grundanliegen der
Fachschaft Deutsch am Veldenz Gymnasium. Das Lesen wird im Unterricht durch
unterschiedliche Methoden gefördert und
gefordert, sei es durch Buchvorstellungen,
Klassenlektüre, Lesetagebuch, und vieles
mehr. Lesen ist eine Schlüsselkompetenz, die
es ermöglicht Texten Informationen und Tatsachen zu entnehmen, um so eigene Ideen
und Wertvorstellungen weiter zu entwickeln.
Es freut mich besonders, dass meine Schülerin hier den ersten Platz errungen hat.“
Marion Roth-Bauer
Am Dienstag, 3. März 2015 fand im CJD Seniorenzentrum Haus Königsland der
monatliche Dämmerschoppen statt. Zu diesem Anlass kam diesmal der Frauenchor Kreimbach-Kaulbach in die Einrichtung und sorgte für die musikalische
Unterhaltung. Bei selbstgemachter Bowle und Knabbereien hörten die Bewohner
dem Gesang der Frauen zu. Den Bewohnern waren viele Lieder bekannt, die sie
selbstverständlich mitsingen durften. Es war wieder ein gelungener Abend, der
allen Beteiligten gut gefallen hat.
dämmerschoppen mit dem
Frauenchor Kreimbach-Kaulbach
Am Freitag, 27. Februar 2015 fand im CJD Seniorenzentrum „Haus Königsland“ in
Wolfstein ein Angehörigenabend statt.
Die Heimleitung Frau Isabell Zimmer, der kaufmännische Leiter Herr Cossmann
und die Leitung der sozialen Betreuung Andrea Neurohr informierten die Angehörigen und Betreuer über aktuelle Themen und Neuigkeiten im Haus Königsland.
Für alle Anwesenden gestaltete sich der Informationsabend als interessant. Im
Anschluss hatten die Angehörigen noch Zeit, Fragen zu den aktuellen Themen zu
stellen. Für Essen und Getränke war wie immer bestens gesorgt.
angehörigenabend im
CJd Seniorenzentrum haus Königsland
Rundschau
- 12 -
Ausgabe 11/2015
Rundschau
- 13 -
Vorankündigung
Ausgabe 11/2015
Rundschau
- 14 -
Ausgabe 11/2015
Schützenverein Edelweiß e.V. Cronenberg
Einladung zur Jahreshauptversammlung
am Freitag, dem 20.03.2015 um 20.00 Uhr im Schützenhaus in Cronenberg.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Kassenwartes
4. Bericht der Kassenprüfer und Antrag
auf Entlastung des Vorstandes
5. Neuwahlen
6. Wünsche und Anträge, Verschiedenes
Anträge sind schriftlich, 48 Stunden vorher beim 1.Vorsitzenden einzureichen. Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme und verbleiben
Landfrauenverein Nußbach
Herzliche Einladung zu unserem Kreativkurs
„Häkeln, neue Trends mit alter Handarbeitstechnik umsetzen“ am Freitag, dem 13.03.2015 um 19.30 Uhr im Haus Wildanger.
Bitte vorhandene Häkelnadeln (Größe 3-6) und Wolle mitbringen.
Frau Schreck hat auch tolle Wolle, Häkelnadeln und Arbeitsmuster dabei.
Wer will kann gerade Gläser (Windlicht, Marmeladenglas) mitbringen.
VdK Wolfstein/Offenbach
Der VdK Wolfstein/Offenbach lädt seine Mitglieder zum ordentlichen Ortsverbandstag 2015 ein. Dieser findet statt am Freitag, dem
10.04.2015 um 19.00 Uhr im Restaurant „Zur Einsamkeit“, Hauptstraße
110 in Offenbach-Hundheim. Einladung ergeht auf diesem Wege, eine
Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird gebeten, Anträge schriftlich bis
01.04.2015 beim Vorstand einzureichen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Genehmigung der Tagesordnung
5. Bericht des Vorsitzenden
6. Bericht des Kassenverwalters
7. Bericht der Revisoren
8. Aussprache
9. Entlastung des Vorstands
10. Anträge
11. Verschiedenes
Der Feuerwehrförderverein
Rothselberg präsentiert:
Schlachtfest
Offenbach-Hundheim
Alles Paletti
am Sonntag, 15. März 2015
im Dorfgemeinschaftshaus
in Glanbrücken
Wellfleisch ab etwa 11.30 Uhr
Und neu auf der Karte „Grumbeerworscht im Darm“
Wurstverkauf: Blut-, Leberwurst, Schwartenmagen,
Bratwurst (roh), (keine Gläser), Dauerwoorscht
Es lädt ein
SPD-Ortsverein GlanbrückenSt. Julian-Offenbach-Hundheim
Impressum
21. März 2015
Selberghalle
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 6,- Euro
( freie Platzwahl )
uf: Bäckerei Walg
r
Vo
ka
ver
Rothselberg
Mitteldorfstraße 15
Karin Wilking
Rothselberg
Mitteldorfstraße 6
Tel. 06304-7926
Carmen Schmitt
Rothselberg
Eßweilerstraße 11
Tel. 06304-1490
Wochenzeitung für den Bereich der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein mit dem Amtsblatt der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein
Erscheint in der Regel wöchentlich oder bei Bedarf
Herausgeber - Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, 54343 Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet), Tel. 06502/9147-0 oder -240 Redaktion im Verlag
(verantwortlich): Dietmar Kaupp, unter der Anschrift des Verlages, Tel. 06502/9147-213, Fax: 06502/7240
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Klaus Wirth, Föhren
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere zur Zeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für nicht
gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz für ein Exemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere aus
Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Reklamation Zustellung bitte an: Tel.: 06502-9147-335, -336, -713 und -716, E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Rundschau
- 15 -
Ausgabe 11/2015
VdK Wolfstein/Offenbach
Der VdK Wolfstein/Offenbach lädt seine Mitglieder zum ordentlichen Ortsverbandstag 2015 ein. Dieser findet statt am Freitag, dem
10.04.2015 um 19.00 Uhr im Restaurant „Zur Einsamkeit“, Hauptstraße
110 in Offenbach-Hundheim. Einladung ergeht auf diesem Wege, eine
Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird gebeten, Anträge schriftlich bis
01.04.2015 beim Vorstand einzureichen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Genehmigung der Tagesordnung
5. Bericht des Vorsitzenden
6. Bericht des Kassenverwalters
7. Bericht der Revisoren
8. Aussprache
9. Entlastung des Vorstands
10. Anträge
11. Verschiedenes
Skiclub Königsland e.V.
Mitgliederversammlung
PWV Ortsgruppe Rutsweiler e.V.
Einladung zur Mitgliederversammlung
PWV-Hütte Rutsweiler
Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,
am Samstag, dem 21. März 2015 um 15.00 Uhr findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung in der PWV-Hütte Rutsweiler statt.
Hiermit ergeht an alle Mitglieder der Ortsgruppe Rutsweiler herzliche
Einladung.
Tagesordnung:
1. Bericht 1. Vorsitzender und Wirtschaftswart
2. Bericht Wanderwartin
3. Bericht Rechnerin
4. Bericht Kassenprüferinnen
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Anfragen, Wünsche, Auskünfte
Die Mitgliederversammlung des Skiclub Königsland e.V. findet am
Samstag, dem 28. März 2015 auf der PWV Hütte Rutsweiler statt.
Beginn: 18.30 Uhr
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des ersten Vorsitzenden
3. Bericht des Kassenwartes
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Wünsche und Anträge
7. Verschiedenes
Anträge auf Änderung der Satzung müssen bis 14. März 2015 beim Vorstand schriftlich eingereicht werden. Wünsche und weitere Anträge sind
rechtzeitig vor Sitzungsbeginn beim Vorstand schriftlich einzureichen.
Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen! Essensbestellung bis zum 25.03.2015 an die Vorstandschaft. Wanderung zur Rutsweiler Hütte um 17.30 Uhr ab Rathausplatz.
Turnverein Roßbach e.V.
Mitgliederversammlung 2015
Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, 27.
März 2015 in der Gaststätte Burckhardt, Reckweilerhof
Beginn: 19:00 Uhr
Rundschau
- 16 -
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Kassenbericht
4. Kassenprüfungsbericht
5. Entlastung des Vorstandes
6. Berichte der Abteilungs- und Übungsleiter
7. Neuwahlen
8. Wünsche und allgemeine Aussprache
Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung sind dem Vereinsvorsitzenden
Harald Weber spätestens 8 Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich mitzuteilen. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.
Ausgabe 11/2015
NABU Kusel-Altenglan
Einladung zur Mitgliederversammlung
Donnerstag, 19. März 2015, 18.30 Uhr Nabu-Haus auf dem Stegwiesbach, Dennweiler-Frohnbach.
Tagesordnung:
1. Bericht der Vorsitzenden
2. Bericht des Kassenwartes
3. Bericht der Kassenprüfer
4.Entlastungsanträge
5. Berichte der Referatsleiter
6.Anträge
7.Verschiedenes
Internet: www.nabu-kusel.de.
Sprechstunden des Betreuungsvereins
der AWO in der
Verbandsgemeindeverwaltung
Der Betreuungsverein der AWO Kreis Kusel e.V., bietet nicht nur
Beratungsgespräche in der Geschäftsstelle in Kusel (Triererstr. 60),
sondern Außensprechstunden und Hausbesuche in der Verbandsgemeindeverwaltung Lauterecken an.
Dies bedeutet, dass alle gerichtlich bestellte Betreuer oder Personen, die sich für eine ehrenamtliche Betreuung interessieren, im
Landkreis direkt „vor Ort“ beraten werden können.
Der Hauptamtliche Mitarbeiter des Vereins (Matthias Becker) gibt
aber auch Personen, die sich über die individuelle Ausgestaltung
einer Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung informieren wollen, wichtige Hilfestellungen und Anregungen.
Jedwede Leistungen des Vereins sind kostenlos, eine Mitgliedschaft nicht erforderlich.
Konkrete Terminabsprachen können unter der Telefon-Nummer
06381 / 99 32 77-78 vereinbart werden.
Sprechstunden am Standort Lauterecken
Jeweils von 10.00 - 12.00 Uhr (jeder 2. und 4. Donnerstag im
Monat) am Donnerstag, dem 12.3.2015
Sprechstunden am Standort Wolfstein
Jeweils von 14.00 - 16.00 Uhr (jeder 2. und 4. Donnerstag im
Monat) am Donnerstag, dem 12.3.2015
Betreungsverein der AWO
in der Verbandsgemeindeverwaltung
Vorträge
Termin: Ort: 21. OSTERMARKT
Niederkirchen
Sonntag, 15. März 2015
10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Kunsthandwerk
Ausstellung,
Vorführung u. Verkauf
von Handgearbeitetem
Aussteller 2015 sind:
- Osterfloristik - Holzarbeiten - Filzkunst - Teddybären und Stofftiere
- Edelstahl + Stahldesign - Korbflechter - Bürstenmacher
- handgefertigter Schmuck - Wohnaccessoires - Gartenkeramik
- Kreatives aus Papier - Näharbeiten aus Leinen und Baumwolle - Gedrechseltes
- handgemachte Naturseifen - Ostereier in verschiedenen Techniken - Vogeltränken
- Selbstgenähtes aus Stoff und Leder - Österliche Keramik - Glasgestaltung
und vieles mehr
In der schön dekorierten Westpfalzhalle
Tombola
Französische Spezialitäten
Kaffee und Kuchen
Eintritt ¤ 1,- (Kinder bis 14 Jahre frei!)
Veranstalter: Komitee der Deutsch-Französischen Partnerschaft Niederkirchen
Träger: 19.03.2015, 18.00Uhr
66901 Schönenberg-Kübelberg,
Verbandsgemeindeverwaltung
Kreisvolkshochschule Schönenberg-Kübelberg
SPD fordert Einigung,
bevor die Bahnen still stehen
Der Streit um die Finanzierung des Öffentlichen Personennahverkehrs
(ÖPNV) durch die so genannten Regionalisierungsmittel geht vorerst
weiter. Zwischen Bund und Ländern ist noch keine Übereinkunft in Sicht
- Schlüsselfigur ist Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). In
der vergangenen Woche hat es eine öffentliche Anhörung im Deutschen
Bundestag zu dem Thema gegeben. Der Pfälzer Bundestagsabgeordnete und Verkehrspolitiker Gustav Herzog (SPD) sagte dazu: „Die Situation in den Ländern wird immer schwieriger. Wir SPD-Verkehrspolitiker
fordern gemeinsam mit unseren Haushältern eine schnelle Einigung,
um die Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs langfristig zu
sichern. Wir brauchen eine verlässliche Einigung, bevor die Bahnen vor
Ort still stehen.“ Nicht nur die Verbesserungen im „Rheinland-PfalzTakt 2015“ sind gefährdet, im schlimmsten Fall muss das Land in den
Bestand eingreifen. Dann kann es auch auf der der Strecke Kusel/
Altenglan/Glan-Münchweiler und Lauterecken/Wolfstein im täglichen
Verkehr Ausdünnungen geben. Das Erfolgsprojekt Rheinland-Pfalz-Takt
2015 darf nicht unter die Räder kommen. „Von der CDU aus RheinlandPfalz erwarte ich, dass sie auf ihren Parteifreund Bundesfinanzminister
Schäuble einwirkt und nicht nur daher redet“, so der Pfälzer Verkehrsexperte Gustav Herzog.
Hintergrund:
Regionalisierungsmittel
Als Regionalisierungsmittel werden Gelder bezeichnet, die die Länder
vom Bund zur Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs, insbesondere auf der Schiene, bekommen. Grundlage ist die Bahnreform
von 1993. Während der Fernverkehr ohne staatliche Zuschüsse eigenwirtschaftlich von den Eisenbahnverkehrsunternehmen betrieben wird,
ist der Nahverkehr in großem Maße auf eine finanzielle Hilfe vom Bund
angewiesen, um die Beförderung vor Ort sicherzustellen. Diese Gelder
sind ein Anteil aus dem Mineralölsteueraufkommen des Bundes.
Rundschau
- 17 -
Die Finanzierung muss gem. § 5 Abs. 5 RegG für den Zeitraum ab 2015
neu festgesetzt werden. 7,4 Mrd. Euro will der Bund in diesem Jahr
den Ländern für den ÖPNV bezahlen, eine Steigerung von 1,5 Prozent
gegenüber dem Vorjahr (Drs. 18/3785). Aufgrund der stetig steigenden
Preise für Personen und Energie, fordern die Länder in einem eigenen
Gesetzentwurf (Drs. 18/3563) Mittel in Höhe von 8,5 Mrd. Euro.
Ausbildungsplatz dank „Ich pack‘ das!“
Elektroniker/ Elektronikerin
für Betriebstechnik gesucht
Vielen jungen Menschen in der Region fällt es heutzutage schwer, trotz
offener Stellen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Mit „Ich pack‘
das!“, einem Projekt zur Ausbildungsvorbereitung, bekommen sie eine
zweite Chance. Im Rahmen einer Einstiegsqualifizierungsmaßnahme
unterstützt und motiviert der OIE Verteilnetzbetreiber Westnetz dazu,
eine Ausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin für Betriebstechnik
zu beginnen. Interessierte können sich bereits für den Ausbildungsbeginn 2015 am Standort Idar-Oberstein bewerben.
Die ein Jahr dauernde Maßnahme richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene, die einen Haupt- oder Realschulabschluss
haben, eine Berufsausbildung anstreben und bislang noch keinen
Ausbildungsplatz gefunden haben. Die Teilnehmer dieser Maßnahme
werden in das erste Ausbildungsjahr integriert und besuchen mit den
Auszubildenden auch die Berufsschule.
Weitere Informationen gibt es bei Ausbilder Volker Lorenz, Telefon:
06781/55-3336, oder online unter: www.rwe.com/ichpackdas
Die OIE AG ist der regionale Energieversorger für die sichere und zuverlässige Lieferung von Energie und Service im Landkreis Birkenfeld und
Teilen des Landkreises Kusel. Sie bietet ihren Kunden Strom, Gas,
Wärme und damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand.
Förderverein der Stadtbücherei Wolfstein
Jahreshauptversammlung
Der Förderverein der Stadtbücherei Wolfstein hält am Montag, dem
23. März 2015 um 19.30 Uhr seine Jahreshauptversammlung ab. Alle
Mitglieder sind auf diesem Weg herzlich eingeladen, eine persönliche
Einladung erfolgt nicht.
VHS
4.201 - Modeschmuck aus Aluminiumdraht
In diesem Kurs können Sie sich ganz individuell schönen, kreativen
Modeschmuck aus Aluminiumdraht in verschiedenen Farben und Formen, passend zum neuesten Outfit, herstellen! Unter Anleitung entwerfen Sie ihr eigenes Schmuckstück, fertigen es direkt an und können
es mit nach Hause nehmen. So entstehen originelle Einzelstücke, die
sich auch gut als Geschenk eignen. Der Phantasie sind keine Grenzen
gesetzt. Materialkosten werden vor Ort direkt mit der Dozentin abgerechnet.
Leitung: Tanja Winter
Termine: Mittwoch, 15. April 2015
1 Abend, 19:00 – 21:30 Uhr
Ort: Realschule Plus in Wolfstein
Kursgebühr: 10,50 Euro (gültig bis 12 Teilnehmer)
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Homepage www.
kvhs-kusel.de oder telefonisch unter 06381/424-470.
Alle Anmeldungen bitte schriftlich an die KVHS-Geschäftsstelle,
Trierer Straße 49-51, 66869 Kusel.
4.303 Bauch-Beine-Po in Lauterecken
Sie haben sich vorgenommen, Ihre Konturen zu straffen und Ihre Kraft
zu verbessern? Mehr Kraft bedeutet mehr Energie, mehr Wohlbefinden
und obendrein ein attraktives Äußeres! In den Kursen geht es nicht um
„Bodybuilding“, sondern um die funktionale Kräftigung der Muskulatur.
Damit verbessern Sie Ihre Leistungsfähigkeit, erhöhen die Belastbarkeit
Ihres Bewegungssystems, formen Ihre Figur, bauen Körperfettanteile
ab und leisten einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit. Lernen Sie
gezielte Übungen, um Ihre Muskulatur im Alltag vor allem im Bereich
Bauch, Beine und Po zu straffen und damit Ihre Figur zu verbessern.
Die Übungen, die Sie hier kennenlernen, können Sie auch prima daheim
durchführen. Der Kurs ist als abwechslungsreiches Intervalltraining konzipiert, die eingesetzte Musik wird Sie motivieren, durchzuhalten !
Leitung: Yvonne Limpert
Termine: 8 Vormittage, 18.04.2015-20.06.2015,
samstags, wöchentlich, 10:00 - 11:00 Uhr
Ort: Veldenz Gymnasium Lauterecken, Sporthalle
Kursgebühr: 41,— Euro (gültig bis 12 Teilnehmer)
34,— Euro (gültig ab 13 Teilnehmern)
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Homepage www.
kvhs-kusel.de oder telefonisch unter 06381/424-470.
Ausgabe 11/2015
Alle Anmeldungen bitte schriftlich an die KVHS-Geschäftsstelle,
Trierer Straße 49-51, 66869 Kusel.
4.302 - Lust auf Vegan II
Vegan essen, bedeutet zwar auf tierische Produkte zu verzichten, ist
aber keinesfalls entbehrungsreich, langweilig oder einseitig, wie dies oft
vermutet wird. Veganer, Vegetarier und Menschen, die ganz einfach mal
auf tierische Produkte verzichten möchten, können in diesem Kochkurs
gemeinsam Neues ausprobieren, Ersatzprodukte kennenlernen und die
Ergebnisse miteinander diskutieren. Gemeinsam wird ein Menü vorbereitet und nach der Zubereitung auch verzehrt.
Leitung: Ellen Trujillo
Termine: Dienstags, zweiwöchentlich,
21.04.2015 - 16.06.2015
5 Abende, jeweils von 19:00 - 21:45 Uhr
Ort: Realschule Plus Lauterecken, Schulküche
Kursgebühr: 56,00 Euro (gültig bis 12 Teilnehmer)
zzgl. ca. 6,— Euro/Abend für Lebensmittel.
4.311 Farb- und Stilberatung
An vier Abenden lernen Sie Ihre Schwächen zu kaschieren und Ihre Stärken richtig in Szene zu setzen. Zusammen analysieren wir Ihren persönlichen Farb-, Styling-, Figur- und Make-up-Typ. Der letzte Abend wird in
einem Friseursalon stattfinden.
Leitung: Tanja Werner
Termine: Mittwoch, 13.05.2015 - 10.06.2015
4 Abende, jeweils von 18:30 - 21:00 Uhr
Ort: Realschule Plus in Wolfstein
Kursgebühr: 49,00 Euro (gültig bis 12 Teilnehmer)
Evtl. zzgl. Materialkosten/Farbkarte
4.511 Computer Einführungskurs (PC3)
Erste Schritte und Lernen am eigenen Laptop
Sie haben noch keine oder nur wenige Computerkenntnisse ? Dieser
Kurs vermittelt Ihnen einen leichteren Einstieg in die Computerwelt. Der
Kurs führt Sie systematisch an das Thema Computer heran und macht
Sie mit den wichtigsten Grundbegriffen vertraut. Er beinhaltet eine Einführung in die grundlegenden Funktionen von Windows, Microsoft Word
und in das Internet.
Leitung: Christian Nickel
Termine: 8 Abende, 19.03.2015-07.05.2015,
Donnerstags von 19:30 - 21:30 Uhr
(letzter Abend bis 20:30 Uhr)
Ort: ehem. Feuerwehrsaal (am Rathausplatz)
Am Rechtenberg 4, 67752 Wolfstein
Kursgebühr: 83,— Euro (gültig bis 10 Teilnehmer)
Weitere Informationen unter www.kvhs-kusel.de oder telefonisch unter
06381/424-470.
Alle Anmeldungen bitte schriftlich an die KVHS-Geschäftsstelle,
Trierer Straße 49-51, 66869 Kusel.
Energietipp der
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Wärmegewinne konstruieren
Die Südausrichtung von Fensterflächen ermöglicht einen hohen Eintrag
von Sonnenwärme; erfordert aber einen sommerlichen Wärmeschutz.
So sollte die verglaste Fläche der Südfassade nicht mehr als 30 Prozent
betragen, sonst wird es im Sommer zu heiß. Die optimale Zahl, Größe
und Ausrichtung von Fenstern wird meist rechnerisch ermittelt, um das
beste Verhältnis von Wärmegewinnen und -verlusten ermittelt. Auch
eine passende Raumplanung ist wichtig. Wenn die Hauptaufenthaltsräume wie Wohn- und Kinderzimmer im Südteil des Hauses liegen, kann
die Sonnenwärme am besten genutzt werden. Räume, die mit einer
niedrigeren Temperatur genutzt werden, wie Schlafzimmer und Küche
sollten eher Richtung Norden platziert sein.
Auch Wintergärten können - richtig konstruiert - in den Übergangszeiten, solare Gewinne erzielen. Die einstrahlende Sonne heizt den Raum
auf. Allerdings sollten in Wintergärten keine Heizkörper installiert sein
und der Wintergartenbereich sollte durch eine dichte Tür und einen
massiven Wandteil von der beheizten Wohnfläche abtrennbar sein.
Andernfalls kann ein Wintergarten auch den Energieverbrauch erhöhen.
Ein Wintergarten, der nach Süden ausgerichtet ist, überhitzt im Sommer
schnell und muss deshalb eine wirksame Außenverschattung haben.
Nach Osten und Westen ausgerichtete Wintergärten brauchen seitliche
Verschattungsvorrichtungen; zu bedenken ist, dass dabei die Aussicht
zeitweise verloren geht. Durch geschickte Kombination von Ausrichtung
und Gartenplanung lässt sich dieses Problem beheben.
Fragen zur Neubauplanung sowie zu allen Bereichen des Energiesparens im Alt- und Neubau beantworten die Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem persönlichen Beratungsgespräch
nach telefonischer Voranmeldung.
Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittagin
der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der Fackelstraße 22
und am Nachmittag im Referat Umweltschutz, Rathaus Nord, Lauterstraße 2. Anmeldung unter: 0800-60 75 600 (kostenlos).
In Enkenbach-Alsenborn hat der Energieberater am Montag, dem
04.05.2015 von 15.00 bis 18.00 Uhr Sprechstunde in der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 18. Anmeldung unter (06303) 913 144.
Rundschau
- 18 -
Ausgabe 11/2015
Rundschau
- 19 -
Ausgabe 11/2015
4
Alle 2 Minuten wird in
Deutschland eingebrochen!
:
bruchschutz
Erhöhter Ein
®
as
GA – d
GAYKO Safe erheitsfenster
h
rtifizierte Sic
ze
Ausstellung Idar-Oberstein:
Weierbacher Straße 1
55743 Idar-Oberstein
Tel: (06784) 2112
Ausstellung Mainz:
Kaiserstraße 72
55116 Mainz
Tel: (06131) 1442940
www.schmaeler-wenz.de · wenz@schmaeler-wenz.de
Seit
1977
LORCH
Dachdeckerei · Bauspenglerei
August Lorch GmbH
Grubenhof 4a
67737 Frankelbach
Tel. (06308) 993035
Fax (06308) 993036
www.dachdeckerei-lorch.de
info@dachdeckerei-lorch.de
• Neu- und Umdeckungen
• Reparaturarbeiten
• Dachisolierungen aller Art
• Fassadenverkleidungen
• Spenglerarbeiten
• Wärmedämmung
• Abdichtungsarbeiten
• Zimmererarbeiten
Urlaub
im
Schwarzwald
Waldachtal - Lützenhardt im Nordschwarzwald
bei Freudenstadt. Anerkannter Luftkurort.
Schöne Ferienwohnung
in Ortsrandlage, 2 Zimmer, Küche, Bad,
ca. 65 m2, mit SAT-TV und Sitzplatz im
Freien. Ca. 2 Minuten Fußweg zum
Supermarkt und zum Omnibusbahnhof.
Geeignet für 3 Erwachsene oder 2 Erwachsene/2 Kinder. Haustiere auf Anfrage möglich. Preis ab 1 Woche Mietdauer: EUR 30,- pro Tag.
Kontakt: Familie Denner, Willi-König-Str. 30,
72178 Waldachtal-OT Lützenhardt,
Tel.: 0 74 43 / 89 57, Mobil: 0152 / 166 75 546, www.fewo-denner.de
AZweb
Bequem online Anzeigen …
• gestalten • schalten
www.wittich.de
Rundschau
- 20 -
„Unser Dorf hat Zukunft“
Lewentz: Kommunen profitieren
von Teilnahme an Wettbewerb
Innenminister Roger Lewentz hat die Kommunen im Land aufgerufen,
am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilzunehmen. Teilnahmeberechtigt sind Ortsgemeinden mit überwiegend dörflichem Charakter
bis zu 3000 Einwohnern, sowie Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter bis zu 3000 Einwohnern, die vom übrigen besiedelten Gemeindegebiet räumlich klar getrennt sind und eine geschlossene
Ansiedlung bilden. Die Anmeldefrist für den diesjährigen Landeswettbewerb endet bereits am 11. März 2015. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen
die teilnehmenden Ortsgemeinden ihre Bewerbungsunterlagen bei der
zuständigen Kreisverwaltung eingereicht haben.
„Auch in diesem Jahr gilt: Schon die Entscheidung am Wettbewerb teilzunehmen ist ein großer Gewinn für das Dorf“, so Minister Lewentz. Neben
den mit insgesamt 4000 Euro dotierten Sonderpreisen für vorbildliche
Initiativen und Maßnahmen zur Stärkung der Innenentwicklung unserer
Dörfer wird für den Landeswettbewerb 2015 auch ein„Demografiepreis
Dorferneuerung“ausgelobt. Mit dem Demografiepreis Dorferneuerung
sollen beispielgebende Initiativen und Projekte prämiert werden, die zur
Gestaltung des demografischen Wandels beitragen. Neben der Würdigung von Leistung und Bürgerengagement soll dieser Sonderpreis das
Bewusstsein schärfen für demografische Aspekte in der Dorferneuerung. Die Prämierung erfolgt im Landesentscheid mit einem Preisgeld
in Höhe von 2.000 Euro.
„Ziel des Wettbewerbes ist die Verbesserung der Zukunftsperspektiven in den Dörfern und die Steigerung der Lebensverhältnisse in den
ländlichen Räumen. Der Wettbewerb fördere darüber hinaus das bürgerschaftliche Engagement, die Mitwirkungsbereitschaft in Vereinen,
Arbeitskreisen, Gruppen oder Organisationen die Verantwortung übernehmen und Ideen entwickeln“, so der Minister.
Alle in den Gemeinden Verantwortlichen sollten durch den Wettbewerb
motiviert werden, die individuellen Ausgangsbedingungen - Stärken und
Schwächen, Chancen und Risiken - ihres Ortes zu bestimmen. Darauf
aufbauend könnten Perspektiven für das Dorf gemeinschaftlich entwickelt werden und die Eigenkräfte gestärkt werden. Der Wettbewerb will
Ortsgemeinden und Gemeindeteile, die auf diesem Gebiet vorbildliches
leisten, anerkennen und herausstellen. Weitere Informationen zum Wettbewerb findet man unter www.isim.rlp.de.
Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz
Informationsveranstaltung
am 11.03.2015 in Rockenhausen
Neustadt an der Weinstraße - Was haben die Wiederherstellung der
Durchgängigkeit am Wehr der Mühle in Dielkirchen und die Stoffeinträge aus der Landwirtschaft und deren Möglichkeiten zur Reduzierung
gemeinsam?
Beide sind Teil eines Maßnahmenprogramms zur Entwicklung der
rheinland-pfälzischen Gewässer. Diese Programme verfolgen das Ziel,
die lebenswichtige Ressource Wasser für den Mensch und die Natur
zu schützen. Dies geschieht beispielsweise durch die Renaturierung
von Gewässern oder durch die Erhöhung des Fischbestandes in Fließgewässern und dem Rückbau kleinster Wanderhindernisse, aber auch
durch die Modernisierung von Kläranlagen. Unterstützung und Rückhalt erhalten diese Maßnahmen insbesondere durch die Europäische
Wasserrahmenrichtlinie. Die Mitgliedsstaaten haben bis 2027 Zeit, ihre
Gewässer in einen guten Zustand zu bringen.
Im Rahmen der aktiven Öffentlichkeitsbeteiligung können sich Bürgerinnen und Bürger über den Umsetzungsstand der Wasserrahmenrichtlinie in ihrem Gewässereinzugsgebiet informieren: Über die Ergebnisse
der aktuellen Gewässerbewertung, die hieraus resultierenden Handlungsfelder sowie über die Überlegungen zur Aktualisierung des Maßnahmenprogramms. Die Informationsveranstaltung lädt ein, eigene
Maßnahmenvorschläge und Ideen einzubringen, sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen wie auch mit Fachleuten und Experten über
die Handlungsfelder Durchgängigkeit, Gewässerstruktur, Gewässergüte
und Nährstoffbelastung anhand ausgewählter Beispiele und Maßnahmenkarten zu diskutieren.
Anmeldungen bitte an:
Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Friedrich-Ebert-Straße 14,
67433 Neustadt an der Weinstraße per Mail an wrrl@sgdsued.rlp.de
oder per Fax an 06321/99-42 22
Weitere Informationen unter www.sgdsued.rlp.de.
Kurzinformation
Informations- und Öffentlichkeitsveranstaltung im Gewässereinzugsgebiet Alsenz, Wiesbach, Appelbach zum Umsetzungsstand der
Europäischen Wasserrahmenrichtlinie im Bereich der Struktur und
Genehmigungsdirektion Süd, Neustadt an der Weinstraße.
Wann und Wo:
Datum - Gewässereinzugsgebiet Veranstaltungsraum - Ort - Beginn Uhrzeit
11. März 2015 - Alsenz, Wiesbach, Appelbach - Donnersberghalle Roter Saal, Obermühle 1, 67806 Rockenhausen, 17.00 Uhr
Ausgabe 11/2015
Zielgruppe:
Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Wassernutzende, Bachpatenschaften, Wasser- und Bodenverbände, Naturschutzgruppen, Vereine,
Vertreterinnen und Vertreter der Fach- und Aufsichtsbehörden und
der unterhaltungspflichtigen Gebietskörperschaften sowie das Fachpersonal der zuständigen unterhaltungspflichtigen Kreise, Städte und
Gemeinden. - Freier Eintritt -
Musik und Literatur
Die Verbrannten Dichter
Die Bücherverbrennung - Portraits in Liedern, Lyrik, Prosa
Günter Gall, Gesang, Rezitation, Gitarre, Liedkomposition
Konstantin Vassiliev, Gitarre, Komposition, Arrangements
Am 10. Mai 1933 ließ Joseph Goebbels auf dem großen Platz neben der
Staatsoper in Berlin symbolisch Bücher von 24 deutschen Schriftstellern
auf einen Scheiterhaufen werfen und verbrennen. Studenten in SA-Uniform führten seinen Befehl mit düster-feierlichem Pomp aus. Für die verfemten Dichter, aber auch für zahlreiche Musikschaffende, die nicht in
das Raster der Nationalsozialisten passten, war die Existenzgrundlage
entzogen. Es folgte ein Weggang der deutschen künstlerischen Avantgarde, der bis heute nachwirkt.
Gegen dieses Vergessen stellen die beiden Künstler Gall und Vassiliev
einige der Dichter und Komponisten mit Liedern, Texten und Instrumentalstücken vor. So Erich Kästner, Mascha Kaléko und Felix Nußbaum,
letzterer 1904 in Osnabrück geboren und 1944 in Auschwitz ermordet.
Auch sog. “entartete” Musiker und Komponisten wie Kurt Weill, Friedrich Hollaender oder Hanns Eisler kommen zu Gehör.
Sonntag, 15. März 2015 - 17.00 Uhr - Ehem. Synagoge Odenbach
Der Eintritt ist frei - Informationen beim “Förderverein ehemalige Synagoge Odenbach e.V.” Tel.: 06382-993297
Selbsthilfegruppe Demenz
Die Selbsthilfegruppe Demenz bietet betroffenen Angehörigen die Möglichkeit des gegenseitigen Erfahrungsaustausches.
Die Gruppe trifft sich jeden dritten Dienstag im Monat nachmittags von
15.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen der Ökumenischen Sozialstation,
Schulstraße 10 (Dienstleistungszentrum) in Lauterecken.
Das nächste Treffen findet am Dienstag, 17. März 2015 statt.
Für die Teilnehmer besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit, ihre
erkrankten Angehörigen in die neuen Räumlichkeiten der Betreuungsgruppe mitzubringen, wo sich geschulte Helferinnen in dieser Zeit um
sie kümmern. Anmeldung unter der Telefonnummer 06382/8549. (mhz)
Markus Henz, Bezirkskantor (Ev. Kirche d. Pfalz), freier Mitarbeiter der
RHEINPFALZ und Schriftführer der Lauterecker Tafel e.V. Für Rückfragen: 0171 / 58 32 981
Städtebauförderung
Land plant 2015 mit
75 Millionen Euro Städtebauförderung
Das Land Rheinland-Pfalz will im Haushaltsjahr 2015 seine Städte und
Gemeinden mit Städtebauförderungsmitteln in Höhe von voraussichtlich 75 Millionen Euro unterstützen, wie Innenminister Roger Lewentz
anlässlich der Unterzeichnung der Verwaltungsvereinbarung mit dem
Bund in Mainz mitteilte. Das Kabinett habe die Verwaltungsvereinbarung
für die Städtebauförderung der Länder mit dem Bund für das Jahr 2015
beraten und ihn beauftragt, die Vereinbarung nach Unterrichtung des
Landtages zu unterzeichnen. Über die Verwaltungsvereinbarung 2015
will der Bund dem Land 23,88 Millionen Euro bereitstellt. „Zusammen
mit Landesmittel in Höhe von etwa 51 Millionen Euro stehen 75 Millionen Euro für Städtebauförderungsmaßnahmen in acht Teilprogrammen
bereit“, freut sich der Minister.
„Die Städtebauförderung ist für das Land das zentrale Förderinstrument,
um die Entwicklung von Innenstädten, Problemgebieten, Brachflächen und
besonderen Einzelprojekten entscheidend voranzubringen. Mit geplanten
75 Millionen Euro kann das Fördervolumen auf hohem Niveau gehalten
werden“, so Minister Lewentz. Denn gerade die Städtebauförderung mit
ihren ungewöhnlich hohen Mobilisierungs-, Investitions- und Arbeitsplatzeffekten sei ein hervorragendes Konjunkturprogramm mit Dauerwirkung. Die gute Position des Landes Rheinland-Pfalz in der bundesweiten
Arbeitslosenstatistik sei auch ein Ergebnis der erfolgreichen Städtebauförderungspolitik, die er im Programmjahr 2015 fortsetzen wolle.
Innenstädte bzw. Stadtkerne erhalten, gestalten und weiterentwickeln,
zivile und militärische Brachflächen umnutzen, sozialkritische Stadtquartiere stabilisieren, das historische Erbe bewahren, aber auch soziale
Infrastruktur ausbauen, Arbeitsplätze sichern und schaffen, Freizeitwert und Lebensqualität steigern, - dies seien vor dem Hintergrund des
demografischen, wirtschaftsstrukturellen und ökologischen Wandels
Herausforderungen, auf die die Städte und Gemeinden reagieren müssten, erläuterte Lewentz. Insbesondere die Städte und Gemeinden mit
zentralörtlichen Funktionen müssten gestärkt werden. Insoweit sei eine
gute Finanzausstattung der Städtebauförderprogramme für die Städte
und Gemeinden so wichtig, hob Lewentz hervor. Aus acht Teilprogrammen sei die Förderung von bis zu 190 Maßnahmen in über 130 Städten
und Gemeinden vorgesehen. Mit den Landes- und Bundesmitteln werde
ein unmittelbares kommunales Investitionsvolumen von mindestens 94
Rundschau
- 21 -
Millionen Euro ausgelöst. Das tatsächlich ausgelöste Investitionsvolumen liege jedoch erfahrungsgemäß bis zum Achtfachen höher.
Die Schwerpunkte lägen 2015 wieder auf sagte der Minister. Im Vordergrund ständen die zwei Landesinitiativen zur „Stärkung der Investitionsfähigkeit der Oberzentren“ und zur „Stärkung des ländlichen Raumes
durch Kooperationsverbünde“ sowie das Teilprogramm „Soziale Stadt“.
Beide Initiativen könnten 2015 fortgesetzt werden. Die Programmaufnahme weiterer Kooperationsverbünde sei geplant. Darin sehe er auch
vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung ein wichtiges Signal für den ländlichen Raum. Das Teilprogramm „Soziale Stadt“ könne
ausgebaut werden und auf bis zu 14 Millionen Euro wachsen. Damit
sei es offen für die Aufnahme weitere Problemquartiere, so der Minister.
Bedeutende Maßnahmen seien:
- Mainz, Ludwigshafen, Koblenz, Trier und Kaiserslautern im Rahmen
der Landesinitiative,
- Soziale Stadt-Projekte in Neuwied, Pirmasens, Speyer, Höhr-Grenzhausen,
- Innenstadtprojekte in Neuwied, Idar-Oberstein, Bingen, Mutterstadt, Grünstadt, Kirn, Prüm, Burgbrohl,
- Kooperationsverbünde im ländlichen Raum in den Verbandsgemeinden Kirchberg, Loreley, Südeifel, Flammersfeld, SchönenbergKübelberg, Maifeld,
- Stadtumbau- und Konversionsprojekte in Landau, Zweibrücken,
Mendig, Saarburg.
Die entsprechenden Förderanträge und Bewerbungen könnten in den
nächsten Wochen bei der ADD eingereicht werden.
Im Einzelnen sei die Ausstattung der Programme wie folgt vorgesehen:
Städtebauförderungs- geplantevorgesehenes
programm
MaßnahmenFördervolumen
Programm Stadtumbau
26
16,5 Mio. €
Programm Aktive Stadt
28
15,0 Mio. €
Programm Soziale Stadt
28
13,4 Mio. €
Sanierungsprogramm
32
11,0 Mio. €
Programm Ländliche Zentren
45
8,6 Mio. €
Programm Historische Stadt
18
6,0 Mio. €
Strukturprogramm
12
4,9 Mio. €
Entwicklungsprogramm
1
0,2 Mio. €
Insgesamt habe sich das flexible Fördersystem hervorragend bewährt,
bilanzierte Lewentz. Seit 1991 habe das Land fast 1,5 Milliarden Euro
(einschließlich rund 260 Millionen Euro Bundesfinanzhilfen) für städtebauliche Maßnahmen bewilligt. „Besonders die Erneuerung von Kernund Problemgebieten und die Entwicklung ganzheitlicher Projekte mit
starken lokalen und regionalen Impulsen werden mit den Mitteln gezielt
unterstützt“, sagte der Innenminister. Denn gerade solche Maßnahmen
setzten wichtige Anreize für die private Investitionstätigkeit und lösten
ein Mehrfaches an Folgeinvestitionen aus. Dies schaffe Arbeit, sichere
Arbeitsplätze und stütze den für das Land so wichtigen Mittelstand,
unterstrich der Minister.
Ausgabe 11/2015
1. Begrüßung und Tätigkeitsbericht des 1.Vorsitzenden
2. Kassenbericht
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Wünsche und Anträge
Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Teilnahme und hoffen auf einen
regen Besuch.
Klimaforum in Ludwigshafen
Ministerium für
Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Klimaforum in Ludwigshafen: Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen,
ihre Ideen zum Klimaschutzkonzept einzubringen. In Ludwigshafen findet am 18. April eines von drei Klimaforen des Landes Rheinland-Pfalz
statt. Die ganztägigen Klimaforen bieten Bürgerinnen und Bürgern aus
Rheinland-Pfalz die Möglichkeit, an der Entwicklung des Klimaschutzkonzeptes des Landes mitzuwirken und konkrete Schutzmaßnahmen zu
empfehlen. Dabei helfen Experten zu Themen von Bauen und Sanieren
über Verkehr, Energie, Konsum und Ernährung bis hin zu Bildung. Die
Ergebnisse aus den Diskussionen fließen in die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes ein. Alle Interessierten können sich online unter www.
klimaschutzkonzept-rlp.de für ein Klimaforum bewerben. Wer sich per
Post bewerben möchte, kann hierfür ein schriftliches Formular anfordern, entweder per E-Mail an klimaschutzkonzept-rlp@ifok.de oder per
Post an IFOK GmbH, Berliner Ring 89, 64625 Bensheim.
Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. März 2015.
Wenn mehr Bewerbungen eingehen als Plätze vorhanden sind, erfolgt
eine Auswahl nach größtmöglicher Ausgewogenheit des Teilnehmerkreises. Der genaue Veranstaltungsort und weitere Informationen werden den
ausgewählten Teilnehmenden bis zum 27. März mitgeteilt. Die Klimaforen
sind Teil der Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes Rheinland-Pfalz, zu
der am 22. Januar 2015 die Online-Bürgerbeteiligung gestartet wurde. Am
23. August 2014 ist das „Landesgesetz zur Förderung des Klimaschutzes“
- kurz: Landesklimaschutzgesetz - in Kraft getreten. Damit ist RheinlandPfalz das dritte Bundesland, das den Klimaschutz auf eine gesetzliche
Grundlage stellt. Demnach sollen die Treibhausgasemissionen im Land
- bezogen auf das Basisjahr 1990 - bis 2020 um mindestens 40 Prozent
und bis zum Jahr 2050 um 100 Prozent, mindestens jedoch um 90 Prozent, reduziert werden. Innerhalb eines Jahres soll ein Klimaschutzkonzept mit konkreten Strategien und Maßnahmen erarbeitet werden.
Obst- und Gartenbauverein Reipoltskirchen
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Sehr geehrte Mitglieder!
Am Freitag, 20.03.2015 findet um 19.00 Uhr, in der Heinrich-Roos-Halle
(unterer Schulsaal), Reipoltskirchen, unsere Jahreshauptversammlung statt.
Tagesordnung:
Bethel - Altkleidersammlung
Altkleider für Bethel - diese Sammlung hat seit vielen Jahren Tradition. Auch in diesem Jahr werden die Konfirmanden für die Diakonischen Anstalten von Bethel (bei Bielefeld) sammeln:
Säcke, in denen Sie ihre Spenden verpacken können, liegen bei.
Schuhe und Altkleider werden erbeten!
Bitte keine Lumpen spenden. Eine Spende ist dann geeignet, wenn
sie folgende Frage mit „Ja“ beantworten können: „Würde ich das
selber noch anziehen?“
Für Wiesweiler, Offenbach-Hundheim und Glanbrücken:
Termin Samstag, der 21. März von 09.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
Für Medard:
Bitte die Säcke von Montag, 16. März bis Samstag, 21. März, in der
Leichenhalle abstellen
Für Niederalben:
Bitte die Säcke von Montag, 16. März bis Samstag, 21. März im Ev.
Gemeindehaus Niederalben abstellen.
Allgemeine Nachrichten
Abwehr von Hagelschäden
in der Pfalz auch künftig gesichert
Luftverkehr
Die Abwehr von Hagelschäden mit Hilfe von Flugzeugen wird auch
weiterhin durch die rheinland-pfälzische Luftfahrtbehörde genehmigt.
Dies hat Innenstaatssekretärin Heike Raab den Vertretern des Vereins zur Hagelabwehr Vorder- und Südpfalz e. V. in einem Gespräch
auf Initiative der Landrätin der Kreises Südliche Weinstraße, Theresia Riedmaier, zugesichert. „Die luftverkehrsrechtlichen Fragen und
die notwendigen lizenzrechtlichen Anforderungen sind mit Blick auf
Rundschau
- 22 -
Ausgabe 11/2015
die Sicherheit der Piloten geklärt“, so Raab. Zukünftig werden mindestens sieben qualifizierte Luftfahrer mit zwei hierfür umgebauten
Luftfahrzeugen eingesetzt werden können. Neben Berufspiloten
dürfen künftig auch Privatpiloten mit einer Instrumentenflugberechtigung fliegen. Die erste Erprobungsphase der Hagelabwehr ist Ende
des vergangenen Jahres abgeschlossen worden. Zuvor hatte die
rheinland-pfälzische Luftfahrtbehörde dem Verein im Jahre 2012 die
erste Genehmigung zur Hagelabwehr mittels Luftfahrzeug erteilt. Die
Hagelabwehr ist unter Beachtung des Umweltschutzes und Fortführung der Untersuchungen zu den Umweltwirkungen zugelassen.
Diese Nachricht werde sicherlich von vielen Winzerinnen und Winzern der Pfalz begrüßt, da hierdurch gravierende Schäden an den
Rebflächen durch Hagel und damit wirtschaftliche Einbußen verhindert werden könnten, sagte Raab.
...ja, wo laufen sie denn?
Wenn Sie an einer durchdachten Anzeigenstrecke interessiert sind, helfen wir
Ihnen gerne weiter. Infos unter: 0 6 5 0 2 / 9 1 4 7 - 0
Foto: Dietmar Meinert/pixelio.de
Rundschau
- 23 -
Ausgabe 11/2015
- 24 -
KDK
Krankenfahrten
Dirk Krennrich
•
•
•
•
•
Flughafentransfer
Talstraße 78
Dialysefahrten
67700 Niederkirchen
Bestrahlungsfahrten
Tel. (0 63 63) 99 43 89
Chemofahrten
dirk-krennrich@gmx.de
Personenbeförderung
Mobil 0170
eigene Rollstühle
• Krankenhaus-Einlieferungen
• Ambulante OP's
8 84 76 97
www.krankenfahrten-niederkirchen.de
Rundschau
Dachdecker - Maler + Maurerbetrieb
ell
Z. Zt. Top-Preisaktion: 100 m2 Dachabriss, Entsorgung, Unterspannbahn, Konter- schn er
lattung, Lattung, Dacheindeckung, nur 3.949,- €, Asbest- und Maurerarbeiten. saub g
Wärmedämmung, Flachdachbau, Holzarbeiten, eigener Gerüstbau, günsti
Malerarbeiten kompl. pro m2 nur 13,- €. Wir arbeiten z.zt. in ihrer nähe! Festpreis
CONTAINERDIENST
Classic GmbH • Tel. 06361-915886, Fax 06361-459586 • E-Mail: classicbau@web.de
UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK
ENTSORGUNG ALLER ABFÄLLE I ABBRUCH
ABFLUSSREINIGUNG I TV-UNTERSUCHUNG
KANALREINIGUNG I ROHRREINIGUNG
ÖL- I FETTABSCHEIDERREINIGUNG
SONDERABFALLWIRTSCHAFT
VERKAUF VON RECYCLINGSCHOTTER
67678 Mehlingen
An der Heide 10
Tel. 06303 804-0
UND MUTTERBODEN
www.jakob-becker.de
info@jakob-becker.de
hAllo!
Ich berate Sie gerne...
0 63 03 / 28 44
0 63 03 / 12 83
01 51 / 16 30 54 16
E-Mail: r.anspach@wittich-foehren.de
Birkenstraße 27, 67681 Sembach
W E rb ung
Telefon:
Fax:
Mobil:
d ur ch
rudi Anspach
E rf o lg r Eic h
bei Anzeigenwerbung, Sonderbeilagen,
Privat- und geschäftsanzeigen
Ausgabe 11/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
86
Dateigröße
4 094 KB
Tags
1/--Seiten
melden