close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

16. Bibertag in Alt

EinbettenHerunterladen
Die Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern am Landesamt für Umwelt,
Naturschutz und Geologie (LUNG) und der NABU Regionalverband Parchim e.V. laden gemeinsam mit dem Naturpark
Sternberger Seenland ein zum:
16. Bibertag Mecklenburg-Vorpommern
Programm
Zielgruppe:
09:30 Uhr
Land- und Forstwirte, Obst- und Kleingärtner,
Gabriele Frohberg, NABU RV Parchim
Biber-Interessierte, ehrenamtliche Naturschützer, Naturschutz- und Umweltbehörden,
16. BIBERTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN
09:40 Uhr
Gemeindeverwaltungsämter, Kreisbauernver-
am 18.04.2015
Einfluss des Bibers auf die Biodiversität
Venia Ziarnetzky,
bände, Naturschutzverbände, Landschafts-
von 09:30 - 16:00 Uhr
Begrüßung
Christian-Albrechts-Universität Kiel
pflegeverbände, Wasser- und Bodenverbände,
in das
Umweltbildungseinrichtungen
10:15 Uhr
Biber schaffen Artenvielfalt
Karl-Andreas Nitsche, Dessau
Haus Biber & Co
Art:
Seminar + Exkursion
Termin:
18.04.2015
Dauer:
09:30 - 16:00 Uhr
Ort:
Haus Biber & Co.
schen und Politik
19412 Alt Necheln
Gerhard Schwab, Mariaposching (Bayern)
19412 Alt Necheln
NABU Regionalverband Parchim e.V.
Inzwischen ist es der 16. Bibertag, der in Alt Necheln stattfindet, und wieder werden am Vormittag Vorträge gehalten und
am Nachmittag finden Exkursionen statt. Im Gutshaus Alt
Necheln kann man sich Amateurfilme von Biberbeobachtungen
ansehen und auch eine Briefmarkensammlung zum Thema
Biber betrachten.
Der Eröffnungsvortrag „Einfluss des Bibers auf die
Biodiversität“ wird von Frau Venia Ziarnetzky gehalten und
basiert auf ihrer Masterarbeit an der Universität Kiel.
10:45 Uhr
Pause
11:00 Uhr
Bibermanagement - zwischen Bibern, Men-
NABU Regionalverband Parchim e.V.
11:45 Uhr
Leitung:
Aktuelles zum Biber im Naturpark Stern-
Frau Kristin Zscheile
berger Seenland
(Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geo-
Mario Krüger, Ranger und Naturwachtleiter im
logie M-V),
Naturpark Sternberger Seenland
Frau Gabriele Frohberg
Der Biber gestaltet sich durch seine baulichen Aktivitäten den
Lebensraum optimal. Davon profitieren auch andere Arten.
„Biber schaffen Artenvielfalt“ nennt Karl-Andreas Nitsche
seinen Vortrag, mit dem er einen Einblick in von Bibern geschaffene Lebensräume geben will. K.-A. Nitsche ist von Anfang an bei den Bibertagen dabei und war in den Anfangsjahren der wichtigste Mentor für „Haus Biber & Co“.
Schon 2005 sprach Gerhard Schwab aus Mariaposching als
einer von 2 Bibermanagern aus Bayern zum 6. Bibertag über
Bibermanagement. Mehr als 2000 Biberreviere gab es damals
schon in diesem Bundesland. Seine umfangreichen Erfahrungen hat er in verschiedenen Publikationen, letztes Jahr im
Handbuch des Bibermanagements, weiter gegeben. Sein
Thema diesmal: „Bibermanagement - zwischen Bibern, Menschen und Politik“.
Wie in den Jahren zuvor wird uns Mario Krüger vom Naturpark
Sternberger Seenland (NP SSL) über die aktuellen Biberbestände im Naturpark informieren. Dem folgen Informationen zu
den Exkursionen am Nachmittag.
(NABU Regionalverband Parchim e.V.)
12:00 Uhr
Mittagspause
13:00 Uhr
Beginn der Exkursionen
Eine Exkursion wird im Bereich der benachbarten Pferdekoppel angeboten. Zwei weitere Exkursionsziele im Naturpark
werden mit Privat-PKW angefahren und richten sich nach den
zurzeit in Auswertung befindlichen Monitoringdaten.
ca. 16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung
Der Vortragsteil der Veranstaltung findet im ehemaligen Pferdestall statt.
Anmeldung:
Anfahrt zum Veranstaltungsort:
Zu dieser Veranstaltung sind Sie auch ohne Anmeldung herzlich willkommen.
Alt-Necheln ist ein kleines Gutsdorf (als Rittergut im Jahr 1445
erstmals erwähnt) und liegt in der Nähe von Sternberg und
Brüel im mittleren Tal der Warnow. Hier befindet sich ein
denkmalgeschützter Bauernhof mit einem kleinen Gehöft - das
“Haus Biber & Co”.
Landeslehrstätte für Naturschutz
und nachhaltige Entwicklung
Mecklenburg-Vorpommern
Mittags wird am Pferdestall eine Pausenversorgung angebo-
16. Bibertag M-V
ten. Es gibt eine Kartoffelsuppe mit Kartoffeln aus Alt Necheln
18.04.2015
und auch das Gemüse kommt aus regionalem Anbau. Als
Alternative kommt Gulaschsuppe auf den Tisch. Der Apfelsaft
Alt-Necheln
stammt diesmal von einer Obstwiese aus Kaarz.
Das Cafè im Gutshaus bietet schon ab 8 Uhr für die Weitgereisten Kaffee an und wird auch im Laufe des Tages mit Kaffee
und Kuchen zur Verfügung stehen. Dabei kann man sich
Biberfilme und eine Biber-Briefmarkensammlung ansehen.
Das „Haus Biber & Co“ mit seiner ständigen Ausstellung zum
Biber ist in den Pausen zu besichtigen. Hier kann Informationsmaterial zum Biber, zum Habicht, dem "Vogel des Jahres
2015", und anderes erworben werden.
Diese Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit dem NABURegionalverband Parchim e.V. und dem Naturpark Sternberger
Seenland.
Alt-Necheln ist mit dem Fahrzeug erreichbar über die B 104
von Westen (Schwerin) mit Abbiegen in Richtung Crivitz, dann
nach Gustävel, Schönlage, Alt-Necheln oder von Osten (Güstrow) mit Abbiegen in Weitendorf, Richtung Kaarz, Schönlage,
Alt-Necheln oder direkt von der B 104 Richtung Golchen und
geradeaus weiter bis Alt Necheln (Hinweisschild des NABU
zum "Haus Biber & Co" beachten). Von Norden kommend
biegt man in Brüel rechts in Richtung Schwerin ab, hält sich
kurz darauf links Richtung Golchen und biegt dort wiederum
Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie
Mecklenburg-Vorpommern
links nach Alt Necheln ab. Für die Anreise wird um die Bildung
von Fahrgemeinschaften gebeten.
Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung
Goldberger Straße 12
18273 Güstrow
Tel.: (0 38 43) 7 77-2 44
Dieses Faltblatt wurde gedruckt auf EnviroTop – Papier aus
100% Altpapier. Das Papier trägt das Umweltzeichen „Blauer
Umweltengel“.
Foto: Berit Arendt
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
360 KB
Tags
1/--Seiten
melden