close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

einsehen - Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Glarus

EinbettenHerunterladen
Reformiert
Glarus-Riedern
Gemeindebrief der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Glarus-Riedern
Nr. 2 / März/April 2015
In dieser Ausgabe
ANgeDACHT
Orgelkonzerte im
März und April
Konfirmandinnen und
Konfirmanden 2015
Rosenverkauf
Erzähl-Café
Passion und Ostern rund
um die Stadtkirche
Weltgebetstag
Termine
Freud und Leid
Herzliche Einladung mitzugehen auf dem
Weg von Gründonnerstag bis Ostern.
Adressen
www.reformiert-glarus.ch
ANgeDACHT
WENN ICH IHN SEHEN WILL
Ich muss dem Grab
den Rücken kehren,
wenn ich ihn sehen will.
Er ist nicht im Grab,
nicht im Dunkel,
nicht im Tod.
Er war da,
jetzt aber ist er im Leben,
im Licht,
im Garten.
Ich muss dem Grab
den Rücken kehren,
wenn ich ihn sehen will.
Er ist im Garten,
im Licht,
im Leben.
Und er kommt mir entgegen,
sieht mich an,
spricht mich an.
Er holt mich in seine Nähe,
ins Licht,
ins Leben.
Ich brauche das Grab nicht zu vergessen, aber:
Ich muss dem Grab den Rücken kehren,
wenn ich ihn sehen will.
2
Aktuell
Zwei Orgelkonzerte im März und April
FASZINATION ORGEL
MIT LARA SCHAFFNER
FASZINATION ORGEL
MIT BEN VAN OOSTEN
Das erste Orgelkonzert (Freitag, 27. März,
19 Uhr) in diesem Jahr, das ich bestreiten
werde, steht ganz im Zeichen der Pas­
sionszeit. Marcel Dupré, einer der wich­
tigsten Organisten des 20. Jahrhunderts,
hat die 14 Stationen des Kreuzwegs zu­
erst improvisiert und später als Kompo­
sition zu Papier gebracht. Mittels baro­
cker Rhetorik und Leitmotiven, wie wir
sie von Richard Wagner kennen, gestaltet
er den Leidensweg Jesu, Filmsequenzen
gleich, auf dramatische und ergreifende
Weise aus.
Es freut mich ganz besonders, dass mit
Ben van Oosten einer der führenden
­internationalen Konzertorganisten in der
Stadtkirche zu Gast sein wird. Er wird
am Freitag, 24. April um 19 Uhr ein Pro­
gramm mit Werken der französischen
Symphonik spielen. So wird u. a. das
­Prière von César Franck, die 2. Suite von
Léon Boëllmann sowie die 2. Orgelsym­
phonie von Louis Vierne zu hören sein.
Lara Schaffner, Hauptorganistin an der
Stadtkirche Glarus
Konfirmandinnen und Konfirmanden 2015
Am Sonntag, 29. März 2015 werden um 10 Uhr in der Stadtkirche konfirmiert:
Aebli David; Bischofberger Luca; Feld­
mann Jonas; Ferndriger Jonas; Frei
­Janine; Hagmann Sarina; Hefti Fabian;
Hegner Marco; Jenny Janos; Laurent
Yves; Moro Luca; Schadegg Thomas;
Schmid Julia und Zweifel Lea
Wir wünschen Euch jetzt schon Gottes
Segen und eine gelungene Konfirmati­
onsfeier gemeinsam mit euren Familien.
Eure Pfarrerin Dagmar Doll
und euer Pfarrer Sebastian Doll
3
Aktuell
Ökumenischer Rosenverkauf
Am Samstag, 14. März, ab 8 Uhr, haben
wir gemeinsam mit der Pfarrgemeinde
St. Fridolin einen Verkaufsstand in der
Migros Glarus (Glärnisch-Center).
Weltweit beten wir im «Unser Vater»:
«Unser tägliches Brot gib uns heute.»
Leider wird diese Bitte über 850 Mil­
lionen Menschen nicht gewährt. Die­
se Menschen haben nicht einmal das
­Allernotwendigste, um ihren Hunger und
Durst zu stillen. Setzen Sie darum ein
Zeichen: Kaufen Sie am 14. März MaxHavelaar-Rosen! Mit dem Erlös der Ak­
tion von «Brot für alle» und «Fastenop­
fer» (fünf Franken pro Rose) sagen Sie
dem Hunger und Durst weltweit den
Kampf an.
Wir danken Ihnen jetzt schon für Ihre
Unterstützung.
Erzähl-Café für Alle zum Thema «Gebet»
Am 21. März 2015 findet von 13.30
bis 15.30 Uhr ein «Erzähl-Café» in der
Stadtkirche zum Thema «Gebet» statt.
weinend. Alleine oder in der Gemein­
schaft. Wirkt-bewirkt ein Gebet etwas in
uns?
Manchmal beten wir ( ? ). Eingeplant als
festes Ritual im Alltag? Zu Hause, in der
Natur, in der Kirche? Oder kommt ein
Gebet spontan aus dem direkten Erleben
heraus, in Ihnen auf?
Gebet: Text nachsprechend, oder in eige­
nen stillen Worten – Gedanken, schrei­
bend, tanzend, singend, lachend oder
Wir laden ein von Ihrer Gebetsform und
Erleben darin zu erzählen und zu hören.
Für Alle die auf gefundenen, verlorenen,
bewusst verlassenen Gebetspfaden unter­
wegs sind. Für Suchende und Fragende
oder die es gerne werden wollen.
Im Anschluss an das «Erzähl-Café»
­geniessen wir einen feinen Apéro!
4
Aktuell
Passion und Ostern rund um die Stadtkirche
Wer von der Auferstehung singt, der kann vom Kreuz nicht schweigen
Kaum sind die Fasnachtsklänge verklungen, kämpfen sich die ersten Frühlingsboten durch den gefrorenen Boden. Ein
deutliches Zeichen, dass die Tage wieder
wärmer werden und dass die wichtigsten
Festtage der Christenheit vor der Tür
­stehen.
Wir wollen Passion und Ostern wieder
gemeinsam bedenken, erlaufen, erspüren
und feiern. Dazu laden wir Sie und Euch
sehr herzlich zu folgenden Veranstaltun­
gen ein:
Der Gründonnerstag ist der Tag des
gemeinsamen Mahles, des Verrats, des
­
Zweifels und der Verhaftung im Garten
Gethsemane. Wir gedenken dieser abend­
lichen Stunden mit einem «Liturgischen
Nachtmahl», zu dem wir um 18.30 Uhr
in die Stadtkirche herzlich einladen.
Karfreitag ist für die reformierte Chris­
tenheit der höchste Feiertag. Wir geden­
ken des Todes Jesu auf Golgatha im Gottesdienst mit Abendmahl um 9.30 Uhr
in der Stadtkirche. Musikalisch begleitet
wird der Gottesdienst vom Glarner Singverein.
Der Ostersamstag ist der Tag der Ruhe
und der Einkehr.
treffen sich Frühaufsteher um 6.30 Uhr
vor der Stadtkirche zu einem Oster­
spaziergang.
Gemeinsam tragen wir das Osterlicht
zum Waldsofa im Bergliwald, wo wir
anschliessend ein Osterfeuer anzünden.
Mit Liedern, Gebeten und einer kurzen
Lichtermeditation zieht die Osterfreude
in uns ein, die wir dann zurück ins Tal
tragen.
Um 8.30 Uhr findet ein gemeinsames
Morgenessen im Kirchgemeindehaus
statt, zu dem alle herzlich eingeladen
sind.
Im Anschluss daran feiern wir in der
Stadtkirche um 9.30 Uhr einen Familiengottesdienst mit Abendmahl und Taufe.
Der Rabe Beppo lässt nicht locker und
fragt und fragt und fragt nach Ostern.
Selbstverständlich ist es möglich jedes
Angebot einzeln zu besuchen.
Herzliche Einladung – wir freuen uns auf
Sie und Euch!
Pfrn. Dagmar Doll
Pfr. Sebastian Doll
Anita Ochsner
Am Ostersonntag wollen wir das erste
Licht des Ostermorgens einfangen. Dazu
5
Aktuell
Weltgebetstag 2015, Freitag, 6. März, 19.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
DIE BAHAMAS – von einer weitgehend unbekannten Seite gesehen.
Den meisten von uns sind die Bahamas
– mindestens aus der Tourismuswerbung
– als luxuriöse Feriendestination mit
Traumstränden bekannt. Für die Schön­
heiten der Natur danken denn auch die
bahamaischen Frauen dem Schöpfer und
beten, dass Einheimische und Feriengäste
respektvoll mit der Umwelt umgehen.
Dies kommt im Gottesdienst zum Welt­
gebetstag 2015, der von christlichen
Frauen aus den Bahamas in ökumeni­
scher Zusammenarbeit gestaltet wurde,
zum Ausdruck.
Die Weltgebetstagsfeier 2015 steht unter
dem Titel: «Begreift ihr, was ich an euch
getan habe?» Dies ist die Frage, die Jesus
seinen Jüngern stellt, nachdem er ihnen,
zu ihrem grossen Erstaunen und Befrem­
den, die Füsse gewaschen hat (Joh
13,1 – 17). Die Antwort der Bahamaerin­
nen, die sich wie ein roter Faden durch
die Liturgie zieht, lautet darauf: «Radika­
le Liebe». Diese ermöglicht die Umkehr
von Hierarchien und lenkt unseren Blick
auf Menschen, die am untersten Rand der
Gesellschaft leben: notleidende Familien,
Obdachlose, schwerkranke Menschen,
misshandelte Frauen, Fremde, straffällige
Personen und andere Geringgeachtete.
Die Fussspuren Jesu, denen wir folgen
sollen, führt uns zu diesen Menschen
und, indem wir ihnen symbolisch die Füs­
se waschen, helfen wir ihnen, sich aufzu­
richten und ihre Würde wieder zu finden.
Diese symbolische Handlung findet einen
konkreten Ausdruck in der Kollekte, die
6
unter anderem Projekten auf den Baha­
mas zu Gute kommt, die sich um benach­
teiligte Menschen kümmern: z. B. mittels
einer Medienkampagne zur Bekämpfung
von sexueller Gewalt; durch Unterstüt­
zung von Präventionsmassnahmen gegen
schwere Krankheiten wie Brustkrebs; mit
einem Projekt, welches straffällig gewor­
denen jungen Frauen die Chance auf Bil­
dung und Wiedereingliederung in die Ge­
sellschaft gibt. Dies ist ganz im Sinne des
Weltgebetstags-Mottos:
«Informiert beten – betend handeln».
Der Ursprung des Weltgebetstages geht
auf verschiedene Initiativen von ameri­
kanischen Frauen gegen Ende des 19. Jh.
zurück. Er wird heute jeweils am ersten
Freitag im März in über 170 Ländern der
ganzen Welt gefeiert. In der Schweiz wird
er seit 1936 gefeiert. Die Bahamaerinnen
erinnern sich daran, wie sie sich am
Nachmittag des ersten Freitags im März
1950, ganz in weiss gekleidet, auf den
Weg machten zur Presbyterianischen Kir­
che in Nassau, um dort ihren ersten
Weltgebetstag zu feiern. Der Weltgebets­
tag und verschiedene begleitende Veran­
staltungen geben uns Gelegenheit, ein
Land von einer anderen als der touristi­
schen Seite kennen zu lernen. Diverse
Maerialien mit weiterführenden Infor­
mationen zur Geschichte und Kultur der
Bahamas im weitesten Sinne sind auf
dem Schweizerischen WGT-Sekretariat
(www.wgt.ch) erhältlich.
Terminkalender
Termine März und April 2015
Gottesdienst mit Abendmahl zur BfA-Eröffnung, 9.30 Uhr. Stadtkirche, Pfrn. Dagmar Doll
und Team anschliessend Kirchenkaffee.
Kreative Bastelstube für Frauen, ab 19 Uhr,
Atelierkirche.
Sonntag, 1. März
Montag, 2. März
Morgenbesinnung, 9.30 Uhr, Pfrundhaus.
Dienstag, 3. März
FILMVORFÜHRUNG – Kinder-Treff-Nachmittag,
14 – 16.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Mittwoch, 4. März
Muki-Treff, 9.30 Uhr, Evang.-meth. Kirche.
Dino-Treff 6. Klasse, 11.45 Uhr, Jugendkeller.
Ökumenischer Spielnachmittag, 14.30 Uhr,
Fridolinsheim.
Feier zum Weltgebetstag, 19.30 Uhr,
Kirchgemeindehaus.
Donnerstag, 5. März
Freitag, 6. März
3. Fastensuppe, 12 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Samstag, 7. März
Gottesdienst, 9.30 Uhr, Stadtkirche,
Pfr. Sebastian Doll.
Sonntag, 8. März
Kreis alleinstehender Frauen, 14 Uhr,
Kirchgemeindehaus.
Dino-Treff 5. Klasse, 11.45 Uhr, Jugendkeller.
Rosenverkauf, ab 8 Uhr, Glärnisch-Center.
4. Fastensuppe, 12 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Jugend-Gottesdienst «Tankstelle», 20 Uhr,
Stadtkirche, ab 19 Uhr Bräteln und Zusammensein vor der Stadtkirche. Nach dem Jugendgottesdienst lassen wir den Abend mit einem Film im
Kirchgemeindehaus ausklingen.
Mittwoch, 11. März
Donnerstag, 12. März
Samstag, 14. März
7
Terminkalender
Sonntag, 15. März
Gottesdienst, 9.30 Uhr, Stadtkirche,
Pfrn. Dagmar Doll.
Culte en français, 18.45 Uhr, Kirchgemeindehaus, Simone Brandt, Pasteur.
Montag, 16. März
Kreative Bastelstube für Frauen, ab 19 Uhr,
Atelierkirche.
Dienstag, 17. März
Morgenbesinnung, 9.30 Uhr, Pfrundhaus.
Mittwoch, 18. März
FILMVORFÜHRUNG – Kinder-Treff-Nachmittag,
14 bis 16.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Donnerstag, 19. März
Muki-Treff, 9.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Dino-Treff 6. Klasse, 11.45 Uhr, Jugendkeller.
Spielnachmittag, 14.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Samstag, 21. März
5. Fastensuppe, 12 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Erzähl-Café für Alle zum Thema «Gebet», 13.30
bis 15.30 Uhr, Stadtkirche, anschliessend Apéro.
Sonntag, 22. März
Gottesdienst, 9.30 Uhr, Stadtkirche,
Pfrn. Dagmar Doll.
Arche-Zyt, 16.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Donnerstag, 26. März
Dino-Treff 5. Klasse, 11.45 Uhr, Jugendkeller.
Freitag, 27. März
Faszination Orgel, Lara Schaffner, Glarus,
19 Uhr, Stadtkirche.
Samstag, 28. März
6. Fastensuppe, 12 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Sonntag, 29. März
Konfirmations-Gottesdienst, 10 Uhr, Stadt­
kirche, Pfrn. Dagmar und Pfr. Sebastian Doll.
Montag, 30. März
Kreative Bastelstube für Frauen, ab 19 Uhr,
Atelierkirche.
8
Terminkalender
Osterbasteln, 14 bis 17 Uhr, Jugendkeller,
Lukas Dettwiler und Team.
Kreis alleinstehender Frauen, 14 Uhr,
Kirch­gemeindehaus.
Muki-Treff, 9.30 Uhr, Evang.-meth. Kirche.
Liturgisches Nachtmahl am Gründonnerstag,
18.30 Uhr, Stadtkirche.
Gottesdienst mit Abendmahl am Karfreitag
gemeinsam mit dem Glarner Singverein,
9.30 Uhr, Stadtkirche, Pfr. Sebastian Doll.
Oster-Spaziergang mit Feuer, 6.30 Uhr, Stadt­
kirche, Pfr. Sebastian Doll und Anita Ochsner.
Ostermorgenessen, 8.30 Uhr,
Kirchgemeindehaus.
Familien-Gottesdienst mit Abendmahl zu
­Ostern, 9.30 Uhr, Stadtkirche, Pfrn. Dagmar Doll.
Mittwoch, 1. April
Donnerstag, 2. April
Freitag, 3. April
Sonntag, 5. April
Gottesdienst, 10.30 Uhr, Stadtkirche,
Pfr. Edi Aerni.
Gehörlosen-Gottesdienst, 10.45 Uhr,
Kirch­gemeindehaus.
Sonntag, 12. April
Gottesdienst, 9.30 Uhr, Stadtkirche,
Pfr. J. Meuth, anschliessend Kirchenkaffee.
Arche-Zyt, 16.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Sonntag, 19. April
Kreative Bastelstube für Frauen, ab 19 Uhr,
Atelierkirche.
Montag, 20. April
Morgenbesinnung, 9.30 Uhr, Pfrundhaus.
Dienstag, 21. April
FILMVORFÜHRUNG – Kinder-Treff-Nachmittag,
14 bis 16.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Mittwoch, 22. April
Dino-Treff 6. Klasse, 11.45 Uhr, Jugendkeller.
Spielnachmittag, 14.30 Uhr, Kirchgemeindehaus.
Donnerstag, 23. April
9
Terminkalender
Freitag, 24. April
Taizé-Feier und Projekt 12+ «Cocktails ohne
Alkohol – Kurs», 17.30 bis ca. 21 Uhr, Beginn
Stadtkirche, Lukas Dettwiler, Sozialdiakon,
Anmeldung erforderlich!
Faszination Orgel, Ben van Oosten, Den Haag/
NL, 19 Uhr, Stadtkirche.
Sonntag, 26. April
Konfirmanden-Eröffnungs-Gottesdienst und
Silberkonfirmation, 9.30 Uhr, Kirche Ennenda,
Pfarrteam Glarner Mittelland, anschliessend
Apéro mit alkoholfreien Cocktails.
Donnerstag, 30. April
Dino-Treff 5. Klasse, 11.45 Uhr, Jugendkeller.
Samstag, 2. Mai
Ökumenischer Gottesdienst vor der Lands­
gemeinde gemeinsam mit dem Jodelclub
Glärnisch, 18 Uhr, Stadtkirche, ökumenisches
Pfarrteam.
Herzliche Einladung zum Oster-Basteln für Kinder
Wir bemalen Eier, basteln Osterdekorationen, kleine Ostergeschenksideen
und, und, und . . .
Zur Durchführung wird für Eier und sämtliches Bastelmaterial ein Unkostenbeitrag von Fr. 10.– pro Kind eingezogen.
Wann: Mittwoch 1. April 2015 von 14 bis 17 Uhr
Wer: Kinder ab ca. 5 Jahren die gerne Basteln und Überraschungen heim bringen
Wo: Im Jugendkeller des Kirchgemeindehauses an der Gerichtshausstr. 55
– bitte Werbetafel am Eingang beachten –
Mit: Sozialdiakon Lukas Dettwiler & Team
Infos: 055 640 70 34 oder 078 684 86 20 oder lukas.dettwiler@gl.ref.ch
10
Freud & Leid
Wir gedenken
•Bär-Stöckli Lilly, gestorben im 98. Lebensjahr
•Moor-Lüscher Verena, gestorben im 65. Lebensjahr
•Tschudi-Mohler Sonja, gestorben im 64. Lebensjahr
•Bollmann-Streuli Charlotte, gestorben im 68. Lebensjahr
•Beglinger Fritz, gestorben im 96. Lebensjahr
•Suter-Mächler Yvonne, gestorben im 52. Lebensjahr
•Bähni Hans, gestorben im 91. Lebensjahr
•Weber Hans Jakob, gestorben im 70. Lebensjahr
Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch
Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch
eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist,
unserm Herrn. (Römer 8, 38 + 39)
11
AZB, 8750 Glarus
Adressberichtigung
bitte melden.
Auskunft
Präsidentin Ursula Tolle
Abläschstrasse 36
8750 Glarus
Telefon (P): 055 640 93 27
E-Mail: ursula.tolle@gl.ref.ch
Pfrn. Dagmar und Pfr. Sebastian Doll
Ägidius-Tschudi-Strasse 12
8750 Glarus
Telefon: 055 640 84 46
Fax: 055 640 84 47
E-Mail: pfarramt.glarus@gl.ref.ch
Lukas und Christine Dettwiler
Abläschstrasse 16
8750 Glarus
Telefon/Fax: 055 640 70 34
Natel: 078 684 86 20
E-Mail: lukas.dettwiler@gl.ref.ch
christine.dettwiler@gl.ref.ch
Sekretariat
Zollhausstrasse 1
8750 Glarus
Telefon/Fax: 055 640 53 37
E-Mail: sekretariat.glarus@gl.ref.ch
www.reformiert-glarus.ch
Impressum
Reformiert Glarus-Riedern:
Gemeindebrief der
Evangelisch-­Reformierten
Kirchgemeinde Glarus-Riedern.
Redaktion: Pfr. Sebastian Doll
Gestaltung und Druck:
Spälti Druck AG, Glarus
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
993 KB
Tags
1/--Seiten
melden