close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

D O R G O R I E R - Freie Waldorfschule Dresden

EinbettenHerunterladen
FREIE
WALDORFSCHULE
DRESDEN
DOR GORIER
WÖCHENTLICH ERSCHEINENDER ELTERNBRIEF
13. März 2015
2
DOR GORIER = sächsisch: Der Kurier
DOR GORIER informiert über wichtige Termine und Ereignisse an der
Freien Waldorfschule Dresden.
DOR GORIER ist für Vereinsmitglieder kostenlos!
Er erscheint an Schultagen freitags mit der Ranzenpost.
Redaktion:
Angelika Prahl, E-Mail: prahl@waldorfschule-dresden.de
Redaktionsschluss: mittwochs 8:00 Uhr
Die Verfasser verantworten ihre Beiträge selbst.
Öffnungszeiten:
Schulbüro—Jägerstrasse
montags bis freitags 7:45 Uhr bis 12:00 Uhr, Tel: 0351-8993740
Schulbüro—Marienallee
montags bis freitags 7:45 Uhr bis 13:45 Uhr; Tel: 0351-899370
Titelbild: Herrenlose Fahrräder
Kinder- (Herren)lose Fahrräder
Info Herr Kunze – Tel.: 8993751
Seit den Winterferien stehen diese 3 Fahrräder unbenutzt in den Fahrradständern am Altbau Jägerstraße und blockieren "aktiven" Fahrrädern den Parkplatz. Die Eigentümer werden hiermit aufgefordert, ihre Zweit– bzw. Dritträder zu entfernen. Sollte das nicht passieren, sehen wir uns gezwungen,
sie zu verschrotten.
Es sei noch mal darauf hingewiesen, dass unbedingt vor den Fluchttreppen keine Fahrräder abgestellt
werden!
Mit freundlichen Grüßen
Axel Kunze
Masern in der FWS Dresden
Info Herr Stahnke – Tel.: 8993742
Liebe Eltern,
wir haben mit Stand 11.03.2015 einen diagnostizierten Fall von Masernerkrankung sowie einen Verdachtsfall. Personen mit direktem Kontakt zum Erkrankten, die keine zwei Masernschutzimpfungen
nachweisen können, sind vorerst bis Sonntag dieser Woche vom Gesundheitsamt Dresden mit Schulverbot belegt worden.
Wichtig zu beachten sind folgende 4 Grundaussagen:
1) Der Impfausweis Ihres Kindes sollte griffbereit bei Ihnen vorliegen.
2) Den Weisungen des Gesundheitsamtes ist Folge zu leisten.
3) Bitte verschonen Sie die betroffenen Eltern mit Wellen von Ihren Anrufen. Diese haben gerade genug Probleme mit der Krankheit ihres Kindes; Quarantäne und den Behörden, die aber ohne zusätzlichen Stress von außen handhabbar sind.
4) Die Entscheidung, ob die nicht geimpften Kinder nun geimpft (z.B. Gesundheitsamt Dresden,
Bautzner Str. 125) werden, liegt in der Entscheidung der Erziehungsberechtigten. Die Entscheidung,
ob die Kinder zur Schule kommen dürfen, fällt im Bedarfsfall das Gesundheitsamt.
Sammelaktion
Info Klasse 11b
Liebe Schüler, liebe Eltern,
die Klasse 11b hat sich Gedanken über die Finanzierung des Eurythmieabschlusses gemacht. In der Erziehungskunst sind wir auf ein tolles Projekt gestoßen.
SHUUZ kauft Schulen gebrauchte Schuhe ab und verwertet diese umweltgerecht wieder.
Sie können also Gutes tun, indem Sie uns Ihre alten Schuhe zur Verfügung stellen! Die Sammelstelle
befindet sich neben den Fundsachen der Marienallee 5.
Bitte bringen Sie uns Ihre alten Schuhe bis zu den Pfingstferien, am Freitag, den 22. Mai 2015.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre 11b
3
Stand Gesetzentwurf
für Schulen in Freier Trägerschaft des Freistaates Sachsen
Info Herr Stahnke – Tel.: 8993742
Liebe Eltern,
wir warten gespannt auf den Kabinettsbeschluss der Staatsregierung des Freistaates Sachsen zum Gesetz, der dann die Arbeitsgrundlage für die Landtagsabgeordneten bildet. Eigentlich war dieser bereits
am Dienstag, den 03.03.2015 vorgesehen, wurde aber auch am 10.03.2015 nicht verabschiedet.
Erinnern möchten wir an die Online-Petition zum Gesetz (siehe Gorier vorige Woche).
Bauinfo
Info Herr Barth – Tel.: 0151 50558390; E-Mail: barth-dresden@web.de
Morgen, Sonnabend, den 14. März 2015, ab 9.00 Uhr ist Elternarbeitseinsatz. Je nach Wetter, treffen
wir uns im Keller der Marienallee oder im Fahrradgelände.
Es geht mit folgenden Terminen weiter: im März 21.3., 28.3., im April 18.4., 25.4. und im Mai 9.5.,
16.5. und 30.5.2015.
Känguruwärter für 19.03.15 gesucht!
Info Herr Dreßel – Tel.: 2684161
Wir brauchen noch Aufsichtspersonen - Eltern dürfen sich angesprochen fühlen - für die Durchführung des Mathe-Massenwettbewerbs „Känguru“, Donnerstag, 19. März 2015, von 8:00 – 9:30 Uhr
(auch eine Dreiviertelstunde ab 8 Uhr hilft schon).
Liebe 161 Teilnehmer,
die Arbeitsräume erfahrt ihr spätestens am 17.3. vom Klassenlehrer oder den Aushängen. Wir beginnen ca. 8:10 Uhr (nach dem Morgenspruch); und 9:30 Uhr ist schon wieder Schluss.
Es dürfen keine Taschenrechner und schriftlichen Unterlagen verwendet werden, Schreibzeug (Kl. 3-6
auch eine Schere) genügt.
Die Lösungsbuchstaben dürft ihr mit Bleistift eintragen, Radieren ist erlaubt.
Wir beginnen ca. 8:10 Uhr mit der Ausgabe der Formulare und der Aufgabenblätter. Zum vorbereitenden Ausfüllen (Schule, Nachname, Vorname, Klasse) braucht ihr einen schwarzen oder blauen Füller/Kuli/Fineliner. Danach beginnt die 75-minütige Arbeitszeit, in vollkommener Ruhe. Spätestens
9:30 Uhr ist Schluss.
Von den jeweils 5 Antworten ist genau eine richtig, d.h. 4 sind falsch. Es wird kaum jemandem gelingen, alle Aufgaben (24 für Kl. 3-6, 30 für größere) vollständig abzuarbeiten. Erraten lohnt sich kaum,
denn für eine falsche Antwort wird ungefähr 1 Minuspunkt gegeben (im Wert etwas unterschiedlich
für die 3-Punkt-, 4-Punkt- und 5-Punkt-Aufgaben). Jeder fängt mit einem Grundguthaben von 24 bzw.
30 Punkten an. Ihr müsst überlegen, ob ihr schnell über die für euch schwierigen Aufgaben hinweg zu
"leichteren" übergeht, um viele Punkte zu sammeln, oder euch lieber stetig voran arbeitet. Vielleicht
beginnt man auch mit den komplizierteren 5-Punkte-Aufgaben, für die sonst am Schluss keine Zeit
mehr ist?
Am Ende (gegen 9:30 Uhr) werden die Lösungszettel eingesammelt, die Aufgabenblätter nehmt ihr
mit, um z.B. zu Hause in der Familie weiter zu knobeln.
Mit den Ergebnissen, den Lösungsbroschüren und euren verdienten Preisen fürs Teilnehmen und besondere „Sprünge“ ist erst im Juni zu rechnen.
Sollte ein gemeldeter Teilnehmer krank sein am Wettkampftag, so kann gern ein „Ersatz“ antreten,
denn die 2,00 € Meldegebühr können wir leider nicht zurückgeben.
Schon ab 3. Klasse sollte man wissen, was Addieren, die Begriffe „Summe“, „Produkt“ und „Ziffern
einer Zahl“ bedeuten, sowie Klammern und die Regel „Punktrechnung geht vor Strichrechnung“ kennen.
4
Im Internet unter http://www.mathe-kaenguru.de findet man jede Menge von Känguru-Aufgaben früherer Jahre.
Hier noch einige Beispiele zum Warmmachen:
Im folgenden „Kryptogramm“ sind die Buchstaben so durch Ziffern zu ersetzen, dass eine richtige Additionen dasteht. Gleiche Buchstaben stehen für gleiche Ziffern, verschiedene Buchstaben für verschiedene Ziffern. Finde mehr als eine Lösung für
KAEN+GURU=EINS
Klassenstufe 3-4 / 10-2013:
Die Lehrerin hat die Zahl 325 an die Tafel geschrieben. Wir wollen Eigenschaften dieser Zahl finden.
Emma sagt: “Alle Ziffern sind verschieden.“, Anton: “Die Zahl ist 3-stellig.“, Fanny: “Die Summe der
Ziffern ist 10.“, Linda: “Die Einerziffer ist 5.“ Wer hat sich geirrt?
(A) Emma
(B) Anton
(C) Fanny
(D) Linda
(E) niemand
Klassenstufe 7-8 / 8-2013:
Die durchschnittliche Anzahl von Kindern in 5 Familien ist ganz sicher nicht
(A) 1,2
(B) 1,6
(C) 2,2
(D) 2,4
(E) 2,5
Lösungen der Aufgaben vom 27.2.15:
2015 = 5 * 13 * 31;
Unter Verwendung der 3. Binomischen Formel: 403 = 13 * 31 = 22 * 22 – 9 * 9;
2015 = 65 * 31 = 48 * 48 – 17 * 17
Klassenstufe 9-10 / 12-2014: Krokodillänge 540 cm
Klassenstufe 3-4 / 10-2014: (B) 82 Cent
Klassenstufe 5-6 / 18-2014: (A) keiner
Klassenstufe 11-13 / 5-2014: Die Aussage (D):“Einer der vier Freunde hat mindestens 2 Tauben geschickt“ ist mit Sicherheit richtig, sonst wären u.U. nur 4 Tauben angekommen.
Einladung zur Ausstellung Siegfried Berndt (1880 – 1946)
Info Andreas Albert - Tel.: 4714278; E-Mail: info@albert-bildkunst.de
Vernissage am 15. März 2015, 11:00 Uhr
im Einnehmerhaus, Dresdner Straße 2, 01705 Freital - Potschappel
Die Ausstellung mit Farbholzschnitten, Graphiken und Ölbildern des Künstlers und Pädagogen kehrt
an den Ort zurück, wo Siegfried Berndt seine Kinder- und Jugendjahre verbrachte.
Er studierte von 1899 bis 1906 an der Dresdner Kunstakademie und gehörte zu den Meisterschülern
von Eugen Bracht.
Siegfried Berndt trat Anfang des 20. Jahrhunderts als experimentierfreudiger Künstler hervor. Noch
vor der Entdeckung des Farbholzschnittes durch die Künstler der „Brücke“ entwickelte er seit 1903
eigene Druckverfahren, die höchste Meisterschaft in handwerklicher Vollendung zeigten. Die Vielfalt
seines Strebens zeigte sich auch in der Verwendung weiterer graphischer und malerischer Techniken.
Die ausgestellten Arbeiten zeugen von Berndts Entwicklung mit Beispielen des Impressionismus, Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit.
Bereits nur wenige Jahre nach dem Studium wurde man auf Siegfried Berndts pädagogische Fähigkeiten aufmerksam. Er gab Kurse an der Kunstakademie und an verschiedenen Schularten bis er seit
1932 als Kunst – und Werklehrer an der ersten Waldorfschule in Dresden bis zu deren gewaltsamen
Schließung im Jahre 1941 mitwirkte.
Eine Monografie / Katalog ist über info@albert-bildkunst.de für 14,95 € zu beziehen.
5
Kleinanzeigen
Info Dante-Initiative der Anthroposophischen Gesellschaft, M. Schneider – Tel.: 3102163
„Die Bedeutung des künstlerischen Schaffens und Erlebens für die Entwicklung des Menschen“ – „Der
Bauimpuls Rudolf Steiners – Anregung für die Gestaltung von Wohn- und Arbeitsräumen“. Frühjahrstagung vom 20.03. bis 22.03.2015 mit Jörg H. Schröder / Lichteurythmie-Ensemble Arlesheim / u.a.
im Rudolf-Steiner-Haus, Angelikastr. 4 (Vorträge und Übungen), bzw. Saal der Christengemeinschaft,
Reichenbachstr. 30 (Aufführungen). Siehe www.dante-initiative.de oder Beilage im letzten Gorier.
Info Roland Kern – E-Mail: kern@waldorfschule-dresden.de
Sich kräftig fühlen beim Holzhacken... Welche Schülerin, welcher Schüler hat nach dem Unterricht
noch Lust, etwas Brennholz zu sägen und zu hacken? Ab 6. Klasse. Nach Absprache ganzjährig möglich. Gilt auch für Erwachsene.
Info Sabine Herrmann - Tel.: 8301781
10. Tag der offenen Töpferei in Sachsen. Unter dem Motto: schauen, anfassen, staunen sind zahlreiche sächsische Töpfereien am Wochenende 14. und 15.3.15 von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Es werden verschiedenste Aktionen stattfinden...Teilehmende Töpfereien und Aktionen sind unter
www.tag-der-offenen-toepferei.de zu finden.
Info Sabine Herrmann - Tel.: 8301781
Frau Klose gesucht. Liebe Frau Klose, leider haben Sie mir eine falsche Telefonnummer gegeben, nun
kann ich Sie nicht mehr erreichen...bitte melden Sie sich bei mir.
Info Silke Hoffmann – Tel.: 3146714
Kleiderschrank 1 m breit (Oberkante steht über), 185 cm hoch aus hellem Holz abzugeben. Weckgläser 1 1/2 l zu verschenken. Eventuell gibt es noch ein 28er Damenfahrrad, (Kettler-Alurad mit5 Gängen, mehr gemütlich als sportlich, ähnlich Hollandrad), das zur Probe verliehen ist.
Info Frau Gulba – Tel.: 0177 8912630
Ich suche noch immer für private Zwecke Hasen aus Plüsch, egal welche Farbe oder Größe.
Info Familie Kehler - E-Mail: katrin_kehler@arcor.de
Wer unterrichtet unsere Tochter (7 Jahre) im Leierspiel? Vorzugsweise in der Neustadt oder an der
Schule. Danke im Voraus über jeden Hinweis.
Der Speiseplan des Grünen Wunders für die nächste Woche
Montag, 16. März 2015
Dienstag, 17. März 2015
Mittwoch, 18. März 2015
Donnerstag, 19. März 2015
Freitag, 20. März 2015
Nudeln mit Brokkolisauce und Käse
Obst
Rotes Gemüsecurry mit Kräuterreis
Bananenquark
Möhrensüppchen
Hefeklöße mit Vanillesauce und Blaubeerklecks
Fischfilet in Senfsauce mit Kartoffeln
Rohkost mit Orangen
Linseneintopf süßsauer mit Vollkornbrot
Schokoladenpudding
6
Ferienregelung Schuljahr 2015/2016
12.10.2015
21.12.2015
08.02.2016
24.03.2016
06.05.2016
17.05.2016
27.06.2016
- 23.10.2015
- 31.12.2015
- 19.02.2016
- 01.04.2016
- 05.08.2016
Herbstferien
Weihnachtsferien
Winterferien
Osterferien
unterrichtsfreier Tag
Pfingstferien
Sommerferien
Terminkalender
Freitag
13.3.15
8:15
Begegnungsfeier B-Zug Kl. 2, 4, 5, 7, 9, 11
Fr. Haas-Prelle
Samstag
14.3.15
9:00
10:00
Elternarbeitseinsatz
Begegnungsfeier B-Zug Kl. 2, 4, 5, 7, 9, 11
Hr. Barth
Fr. Haas-Prelle
Montag
16.3.15
20:00
allgemeiner Informationsabend
Fr. Gille / Hr. Becker
Dienstag
17.3.15
19:30
20:00
20:00
Elternabend Kl. 9a / 9b mit Schülern, Thema Landwirtschaftspraktikum
Elternabend Kl. 6b
Elternabend Kl. 1b
Hr. Gille/Fr. Stellmacher/
Fr. Morawitz/Hr. Kern
Fr. Gille
Fr. Chalk
18.3.15
20:00
Basarkreis
Fr. Heinicke, Tel: 4765379
Donnerstag 19.3.15
8:109:30
Mathe-Wettbewerb Känguru, Kl. 3 bis 13
Hr. Dreßel
Samstag
21.3.15
9:00
Elternarbeitseinsatz
Hr. Barth
Montag
23.3.15
16:00
Fr. Grohmann
20:00
Portfolio-Präsentation Grundkurs Kunst Kl. 13,
Johannstädter Kulturtreff, Elisenstr. 35
gemeinsame Strickaktion mit Migrantinnen,
Johannstädter Kulturtreff, Elisenstr. 35
Elternabend Kl. 2a
Mittwoch
17:30
Fr. Grohmann
Hr. Nestler
Mittwoch
25.3.15
17:00
Frühlingskonzert
Samstag
28.3.15
9:00
Elternarbeitseinsatz
Hr. Barth
Montag
30.3.15
19:30
Elternabend Kl. 2b
Fr. Hanke
Dienstag
31.3.15
20:00
Oberstufentag
Elternabend Kl. 1a
Fr. Kretzschmar
10:0013:00
16:0019:00
20:00
20:00
Messe-Präsentation, Selbsterprobungsarbeiten Kl. 8b, für
Schüler
Messe-Präsentation, Selbsterprobungsarbeiten Kl. 8b, öffentlich
Eltern-Lehrer-Rat
Elternabend, Kl. 12b, Musikraum
Mittwoch
1.4.15
Hr. Reuther/Fr. Sagemüller
Hr. Reuther/Fr. Sagemüller
Fr. Hoffmann / Hr. Gille
Fr. Hinner-Gelke / Hr. Rex
Donnerstag 2.4.15
Osterferien bis 10.04.15
Ferienhort bis 10.04.15
Freitag
3.4.15
Klassenfahrt nach St. Petersburg 11b bis 08.04.15
Fr. Guderian
Mittwoch
15.4.15
Basarkreis
Fr. Heinicke, Tel: 4765379
20:00
7
Samstag
18.4.15
9:00
Elternarbeitseinsatz
Hr. Barth
Montag
20.4.15
20:00
Elternabend Kl. 7a
Hr. Sonntag / Fr. Pfister
Dienstag
21.4.15
20:00
Elternabend Kl. 5a
Fr. Kühnert, A.
Mittwoch
22.4.15
20:00
20:00
Elternabend Kl. 4b
Elternabend Kl. 10b
Hr. Detscher
Fr. Garbe
Donnerstag 23.4.15
20:00
Elternschule "Legasthenie und Rechenschwäche", Vortrag und
Gespräch mit Matthias Gradenwitz
Hr. Schnur
Freitag
24.4.15
Samstag
25.4.15
Montag
27.4.15
Dienstag
Abiturprüfung Geschichte
9:00
Elternarbeitseinsatz
Hr. Barth
20:00
Klassenfahrt 6a bis 30.04.15
Elternabend Kl. 7b
Fr. Lütgert
Hr. Schäfer
20:00
Abiturprüfung Kunst
Elternabend Kl. 11b
Fr. Renner / Fr. Grohmann
28.4.15
Donnerstag 30.4.15
Abiturprüfung Deutsch
Freitag
1.5.15
Feiertag
Montag
4.5.15
Landwirtschaftspraktikum Kl. 9a bis 22.05.15
Griechische Spiele der 5. Klassen Mitteldeutschland
Kl. 5a / 5b bis 09.05.15
Dienstag
5.5.15
19:30
19:30
Freitag
8.5.15
Samstag
9.5.15
Abiturprüfung Englisch
Elternabend Kl. 9b
Elternabend Kl. 8a
Fr. Morawitz
Fr. Schröter / Hr. Eichhorn / Fr. Linke
Hr. Gille / Fr. Stellmacher
Fr. v.d. Waydbrink / Hr.
Lelanz
Abiturprüfung Mathematik
9:00
Elternarbeitseinsatz
Donnerstag 14.5.15
Feiertag
Freitag
15.5.15
unterrichtsfreier Tag
Samstag
16.5.15
Dienstag
19.5.15
Mittwoch
20.5.15
Elternarbeitseinsatz
Hr. Barth
Haupt- und Realschulprüfung Englisch
Fr. Bönisch / Hr. La France
Basarkreis
Fr. Heinicke, Tel: 4765379
Donnerstag 21.5.15
Haupt- und Realschulprüfung Deutsch
Fr. Bönisch / Hr. La France
Montag
25.5.15
Feiertag
Dienstag
26.5.15
Pfingstferien bis 29.05.15
Ferienhort bis 29.05.15
Mittwoch
27.5.15
Haupt- und Realschulprüfung Mathematik
Fr. Bönisch / Hr. La France
Freitag
29.5.15
Realschulprüfung Biologie
Fr. Bönisch / Hr. La France
Samstag
30.5.15
Elternarbeitseinsatz
Hr. Barth
Sonntag
31.5.15
Klassenfahrt 7b bis 05.06.15
Landwirtschaftspraktikum Kl. 9b bis 19.06.15
Hr. Schäfer / Fr. Linke
Hr. Kern
Montag
1.6.15
Sprachreise Großbritannien Kl. 8b bis 05.06.15
Klassenfahrt 7a bis 05.06.15
Fr. Prozell-Thoma / Hr.
Reuther / Fr. Sagemüller
Fr. Pfister / Hr. Sonntag
Vermessungspraktikum Kl. 10b bis 11.06.15
Fr. Garbe / Hr. Garbe
Elternabend Kl. 6b
Berlinexkursion Kl. 12b bis 06.06.15
Fr. Gille
Dienstag
2.6.15
Mittwoch
3.6.15
9:00
Hr. Barth
20:00
9:00
20:00
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
368 KB
Tags
1/--Seiten
melden