close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DieMoRheinMain Steckbrief

EinbettenHerunterladen
 Programm: Innovationen mit Dienstleistungen
Bekanntmachung: Dienstleistungsinnovationen
für Elektromobilität
Verbundprojekt:
Frankfurt RheinMain vernetzt – Dienstleitungen fördern elektrische Mobilität (DieMo RheinMain)
Koordinator:
Michael Kluger
House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH
Jean-Gardner-Batten-Str. 8, 60549 Frankfurt am Main
Tel.: 069 2475217-39; Fax: 069 2475217-88
E-Mail: michael.kluger@frankfurt-holm.de
Projektvolumen:
1,2 Mio. € (davon 100 % Förderanteil durch das BMBF)
Projektlaufzeit:
01.07.2014 – 30.06.2016
Aufgabe der Projektpartner in der Umsetzungskette
Ort
-
Frankfurt
House of Logistics & Mobility GmbH
Entwicklung des Dienstleistungsverbunds und Wissensplattform
ivm GmbH
Elektromobilität im regionalen Mobilitäts- und Verkehrsmanagement
Fachhochschule Frankfurt am Main
Nutzeranforderungen, Zielgruppenanalyse und Evaluation
Universität Kassel
Multimodale Tarife/ Mobilitätskarte, webbasierter Kostenrechner,
Mieterticket
- Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit
Modellbasierte Verbrauchsprognosen für multimodale Auskunftssysteme
und energieoptimales Routing
Frankfurt
Frankfurt
Kassel
Darmstadt
Umsetzungspartner (Auszug):
Stadt Mainz; Stadt Rüsselsheim; Stadt Darmstadt; Messe Frankfurt GmbH, Frankfurt; RheinMain Verkehrsverbund, Hofheim am Taunus; WILMA Wohnen Süd GmbH, Kriftel
Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität
„Bitte aufladen“ … diese Aufforderung wird in Zukunft häufiger zu hören sein, denn – darin sind sich alle einig – Elektroautos gehört die Zukunft. Um diesen technologischen Wandel
zu beschleunigen und der Elektromobilität in Deutschland
zum Durchbruch zu verhelfen ist eine intelligente und systematische Verknüpfung von technologischen und Dienstleistungsinnovationen notwendig. Dienstleistungen spielen hierbei eine entscheidende Rolle, da sie neue Technologien wie
Elektromobilität zu den Kunden bringen und so überhaupt
erst nutzbar und erlebbar machen. Entwicklung und Angebot
von modularisierten Dienstleistungen ermöglichen einen optimalen Zuschnitt auf den Bedarf der Kunden. Ziel ist es, Dienstleistungen und technologische Entwicklungen zu komplexen Wertschöpfungssystemen zusammenzufügen, sodass
Deutschland zu einem nutzer- bzw. kundenorientierten Leitmarkt für Elektromobilität wird.
Neuartige Informationssysteme als Plattform für Elektromobilität Nutzer
Gerade in großstädtischen Räumen mit bereits bestehenden Angeboten sind elektromobile
Mobilitätslösungen technisch ohne weiteres möglich. Herausforderungen für eine großflächige Umsetzung bestehen darin, dass Elektromobilität im Stadtbild nicht sichtbar genug ist und
Zweifel an der Zuverlässigkeit der neuen Technologie bestehen. Aus diesen Gründen zielt
das Projekt DieMo RheinMain auf die Herausstellung elektromobiler Angebote in Informationssystemen, sowie auf einen nutzerfreundlichen und -spezifischen Zuschnitt der Mobilitätsangebote ab. Im Projekt werden neuartige Dienstleistungsangebote entwickelt und in bestehende Informationssysteme integriert. Dadurch wird E-Mobilität ebenso zuverlässig, komfortabel und nutzbar, wie die bisherige, herkömmliche Mobilität.
Einzeldienstleistungen durch Dienstleistungsverbund vernetzen
Das Verbundprojekt DieMo RheinMain setzt dort an, wo für Elektromobilität typische Restriktionen wie Verfügbarkeit, Ladezeit, Intransparenz, Reichweite oder Kosten einer schnellen
Diffusion in die Gesellschaft entgegenstehen. Es schafft ein Dienstleistungsportfolio, das
dem Nutzer sämtliche benötigte Informationen bietet und das auf die Spezifika von Elektromobilität zugeschnitten ist. Im Ballungsraum Rhein-Main werden vorhandene und durch die
Projektpartner entwickelte elektromobilitätsbezogene Einzeldienstleistungen durch Prozessintegration und Modularisierung und Standardisierung zu Systemdienstleistungen im
Dienstleistungsverbund verknüpft.
Abb.: Bündelung zu elektromobilen Dienstleistungen Über Integration in bestehende Systeme zur Anwendung
Die HOLM GmbH und die ivm Gmbh, zwei Dienstleistungsunternehmen, die Konzepte für
Verkehrs- und Mobilitätsangebote entwickeln, werden die Ergebnisse des Projekts in das
Produktportfolio ihrer Hauptgesellschafter (Land Hessen, Land Rheinland Pfalz und zahlreiche Städte) einpflegen. Die Städte werden insbesondere das „Tool Kommune“ zur Gestaltung einer neuen elektromobilen Infrastruktur und Mobilität nutzen. Reisenden wird damit
eine einfache, inter- und multimodale und auf elektromobile Angebote ausgerichtete Mobilität
ermöglicht. Durch die Publikation der F&E Ergebnisse in einschlägigen Fachzeitschriften und
durch die Präsentation auf Konferenzen wird durch die wissenschaftlichen Partner sichergestellt, dass die Ergebnisse einer breiten wirtschaftlichen Verwertung zugeführt werden.
Projektträger:
Ansprechpartnerin:
Tel.:
E-Mail:
PT-DLR, Arbeitsgestaltung und Dienstleistungen
Annette Rautenberg
0228 3821-1153
annette.rautenberg@dlr.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
186 KB
Tags
1/--Seiten
melden