close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

09 - Camberger Anzeiger

EinbettenHerunterladen
Interne Fortbildung
von vier Mitarbeiterinnen
Pflegeassistentinnen erhalten pflegefachliche Qualifikation
Seniorentreffs
in Bad Camberg
Einrichtungsleiterin Ilona Koch (von links) überreicht den Pflegeassistentinnen
Sabrina Schmitz, Helga Priesnitz, Alma Krosch und Serife Gürbüz die Zertifikate und Blumensträuße.
Foto: privat
Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden Sabrina Schmitz, Helga Priesnitz, Alma Krosch und
Serife Gürbüz jetzt die Zertifikate durch die Einrichtungsleiterin
Ilona Koch und den Geschäftsführer Felix Hartmann überreicht. „Ich kenne viele Pflegeeinrichtungen, aber in keiner werden interne Fortbildungen dieser
Art und kostenfrei für die Mitarbeiter durchgeführt“, erläutert
Einrichtungsleiterin Ilona Koch
und fügt noch hinzu „durch diese
Fortbildung steigt natürlich auch
die Wertschätzung im Team und
die Pflegenden erlangen damit
zusätzliche Sicherheit für ihre
Arbeit an den Patienten. Denn
nur wer weiß, was er macht, fühlt
sich sicher“. Alma Krosch kann
das nur bestätigen, sie erhielt in
den theoretischen Stunden mehr
Hintergrundwissen und ganz
praktische Anleitungen in der
Grundpflege, bei den Lagerungen, bei der Ermittlung von Vitalzeichen, zum Verhalten im
Notfall, Hygiene Unterweisungen und bei der Krankenbeurteilung. „Zudem hat es richtig Spaß
gemacht und motiviert zum Weitermachen“, freut sich Frau
Krosch.
(dag)
Neue Smartphones sind auch
kompatibel mit Hörgeräten
Einfache Bedienung – Viele Möglichkeitenfür Senioren
Smartphones wie etwa das
neue „Doro Liberto 820“ wurden
speziell für die Bedürfnisse älterer
Menschen konzipiert. Einige der
wichtigsten Features sind eine
einfache Bedienung über einen
großen, übersichtlichen Bildschirm; Hardware-Tasten für die
wichtigsten Funktionen; Notfalltaste; Notfall-Kontaktliste, die al-
le Notfallnummern anzeigt, auch
wenn das Display gesperrt sein
sollte und kompatibel mit Hörgeräten, die HD-Voice-Unterstützung sorgt für einen lauten
und klaren Klang.
Dazu kommen weitere, speziell
für Senioren entwickelte Anwendungen. Mit der „Freunde-App“
kann man auf einfachste Art
und Weise in Kontakt mit Freunden und Angehörigen bleiben
und Texte, Apps oder Bilder austauschen.
Das neue Smartphone bietet
die Deutsche Telekom als einziger deutscher Netzbetreiber an.
Alle Informationen zu den Tarifen gibt es auch unter www.telekom.de.
(djd)
MANGELERNÄHRUNG IM ALTER
Wissenswertes aus der Praxis von Dr. med. Carola Baisse
„Mangelernährung führt zu
„Frailty“, der Fachbegriff für
Gebrechlichkeit. In der Frühphase dieser Entwicklung befinden wir uns ja irgendwie alle,
egal in welchem Alter, denn wir
brauchen und verbrauchen
ständig unsere Ressourcen, gespeicherte Vitamine und Mineralien und/oder müssen erneut
ebensolche zuführen. Trotz dem
wir in einer Wohlstandsgesellschaft leben, sind in Deutschland zumindest vier Mängel allgemein anerkannt. Vitamin D
Mangel, Folsäure-Mangel, Jodmangel, Selenmangel und Fluor
(besonders in den ersten beiden
Lebensjahren). Ebenso finden
wir in den Regalen der Supermärkte, Salz mit Jod und Folsäurezusätzen, um Mangelsyndromen und Missbildungen
(offener Rücken bei Neugeborenen) großflächig vorzubeugen. Ebenfalls angeordnet sind
die Zufuhr von Fluor und Vitamin D in den ersten zwei Le-
bensjahren der deutschen Babies. Fluor ja oder nein, begegnet uns wieder bei der Diagnose
Osteoporose im Alter. Dazwischen: ein Nirvana, Chaos. Ist
man mit 20 und 30 Jahren
automatisch frei von Mängeln?
Bestimmte Therapeuten verschreiben oftmals listenweise
Nahrungsergänzungmittel und
machen den Patienten Angst.
Das ist für mich ein Missbrauch
des Berufsethos und der Berufsmoral. Von Selen wird meist
nur im Zusammenhang mit
Krebs gesprochen. Ich selbst leide unter nachgewiesenem Selenmangel, den ich seit Jahren
therapiere. Ich habe einen Vitamin D Mangel. Ich therapiere
ihn seit Jahren und bin auf
einem guten Level. Ein zu Viel
an Vitamin D ist schädlich, da
es im Körper angereichert wird.
Aber Vitamin D Präparate sind
im Supermarkt und in den
Apotheken frei verkäuflich.
Dasselbe gilt für Selenpräparate
mit 100 Mikrogramm Selen.
Selenpräparate ab 300 Mikrogramm sind verschreibungspflichtig. Da stellt sich die
Sinnfrage. In Deutschland sind
die Böden selen- sowie folsäurearm und die Sonne scheint
nicht so stark, Solarium und
Urlaube im Süden ohne UVSchutz verursachen Hautkrebs.
Also doch „künstliche“ Zufuhr?
Wobei Sardinen und Lachs sowie Butter und Steinpilze auch
viel Vitamin D enthalten.
Chaos hin oder her: Die meisten von uns sind seit der Kindheit Mangelernährt. Wachstum, Infekte, Sport und Stress
tun ihr Übriges dazu. Das alles
kann in „Frailty“ enden. Also
ich habe mich gegen diese Gebrechlichkeit entschieden. Ich
tue alles dagegen. Wenn es mich
doch irgendwann erwischt, tja,
das nennt man wohl Schicksal,
Gottes Wille oder Fortuna.
Aber immerhin habe ich mich
diesem nicht einfach ergeben.“
Würges: Der Seniorentreff
Würges trifft sich jeden letzten
Donnerstag im Monat ab 15 Uhr
im Pfarrheim Würges und wird
von Frau Feuerbach, Telefon
06434/6159, Frau Kohlhof und
Frau Becker geleitet.
Erbach: Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen sich die Senioren ab 14.30 Uhr im Pfarrsaal
Erbach zum Seniorentreff. Ansprechpartnerin ist Gertrud
Rheinschmitt,
Telefon
06434/6328.
Oberselters: Der Seniorentreff
Oberselters trifft sich alle vierzehn Tage mittwochs im Pfarrheim Oberselters ab 15 Uhr. Ansprechpartnerin ist Frau Afflerbach, Telefon 06483/7862.
Schwickershausen: Der Seniorentreff Schwickershausen trifft
sich jeden ersten Montag im Monat ab 15 Uhr im Clubraum des
Gemeinschaftshauses zum gemütlichen Beisammensein. Ansprechpartnerin ist Ingeborg Siepermann, Telefon 06434/6967.
Dombach: Der Seniorentreff
Dombach trifft sich jeden ersten
Montag im Monat ab 15 Uhr in
der Alten Schule in Dombach.
Ansprechpartnerin ist Frau Jäger,
Telefon 06434/4519.
Bad Camberg: Der Bad Camberger Seniorentreff wird von der
Stadt- und Jugendpflege betreut
und findet am zweiten Donnerstag im Monat, ab 14.30 Uhr im
Familiencentrum (Face) Bad
Camberg, Badehausweg 1, statt.
Ökumenischer
Seniorennachmittag
Im monatlichen Wechsel veranstalten die evangelische und
die katholische Kirchengemeinde
donnerstags einen Ökumenischen Seniorennachmittag. Es
findet ein Gottesdienst mit anschließendem gemütlichen Beisammensein statt. Weitere Informationen in den Pfarrbüros der
katholischen Kirchengemeinde
St. Peter und Paul, Telefon
06434/5046 und im evangelischen
Pfarrbüro,
Telefon
06434/7363.
(dag)
Gymnastik für
Senioren bei der TG
Montags 9.30 bis 10.30 Uhr
findet in der TG-Halle, die Seniorengymnastik statt. Ansprechpartnerin ist Brigitte Thies, Telefon 06434/7339.
(dag)
Andreas
Ahlbach
Fachliche Alten- und Krankenpflege
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001/2000
Limburger Straße 15 · 65520 Bad Camberg
Telefon
Fax
Internet
E-Mail
0 64 34 /90 87 63 oder 01 52/22 76 69 99
0 64 34 /94 39 35
pflegedienst-ahlbach.de
Pflegedienst-Andreas-Ahlbach@T-Online.de
A N Z EI G EN - S E RV I C E
Möchten auch Sie sich auf dieser Seite
mit einer Anzeige präsentieren?
Susanne Breier
Telefon 06081 105-224
Mobil 0172 7199501
sbreier@camberger-anzeiger.de
www.camberger-anzeiger.de
www.adworknet.com ©2015 CAUA15
Alle Mitarbeiter, ob in der Einrichtungsleitung, der Verwaltung
und im Pflege- sowie Betreuungsbereich des Bad Camberger
Anna-Müller-Hauses legen sehr
viel Wert auf Qualität und Qualifikation. Ein deutliches Zeichen
ist hier die rund ein Jahr umfassende, interne, pflegefachliche
Qualifikation von vier Pflegeassistentinnen.
Für diese Fortbildung der ungelernten Mitarbeiterinnen hat
die Pflegeeinrichtung in der
Pommernstraße keine Kosten
und Mühen gescheut. Im Laufe
des Jahres vermittelte ein Lehrer
für Pflegeberufe den nicht ausgebildeten Pflegeassistentinnen ein
fachlich fundiertes Wissen, in
Theorie und Praxis der Grundund Behandlungspflege. In der
täglichen Arbeit zum Wohle der
Bewohner wurde die Ausbildung
von qualifizierten Pflegefachkräften des Anna-Müller-Hauses tatkräftig unterstützt. Nach gut
einem Jahr intensiven, theoretischen und praktischen Training
fühlten sich die vier motivierten
Mitarbeiterinnen so gut vorbereitet, dass sie eine schriftliche und
praktische Prüfung ablegen wollten und diese alle bestanden. Im
So viel Selbständigkeit
b
wie möglich!
in Niederselters und Weilrod-Hasselbach
• Vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege,
niedrigschwellige Betreuungsgruppen
• Menü- und Wäsche-Service für daheim
• ambulanter Pflegedienst / 24 Std. Tel.-Rufbereitschaft
• betreutes Wohnen und viele weitere kompetente Dienstleistungen
Detaillierte Informationen finden Sie unter:
Senioren-Park carpe diem
Weilrod-Hasselbach · Tel: 06083/9570-0
Roder Weg 12 · 61276 Weilrod-Hasselbach
weilrod@senioren-park.de
Niederselters · Tel: 06483/919-0
Am Winterholz 19 · 65618 Selters-Niederselters
niederselters@senioren-park.de
www.senioren-park.de
... mehr als gute P
flege!
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
670 KB
Tags
1/--Seiten
melden