close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Seide pdf free - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
49.
Programmwoche
29. November
- 5. Dezember 2014
Bitte Programmänderungen
beachten (Anhang)!
Stereo
Audiodescription
Videotext
2-Kanal
schwarz/weiß
16/9
st
AD
VT
2K
sw
16:9
Hessischer Rundfunk
49. Woche
Samstag, 29. November 2014
04.45
st
Die schönsten Momente
aus dem Blauen Bock
mit Heinz Schenk
Yvonne Habermann taucht überraschend
in der Sachsenklinik auf. Als ihre
ehemaligen Kollegen den Grund dafür
erfahren, weicht die Wiedersehensfreude
sofort Entsetzen. Yvonne hat in Dubai die
Verdachtsdiagnose Pankreaskarzinom
erhalten - eine seltene, aber äußerst
aggressive Krebsform. Professor Simoni
will sie deshalb schnellstmöglich
operieren. Yvonne stimmt zu, verschweigt
jedoch ihrem Lebenspartner Olaf Beck,
der gerade geschäftlich in Frankfurt am
Main ist, die Diagnose. Stattdessen
behauptet sie ihm gegenüber, sich in
Leipzig die Gallensteine entfernen zu
lassen. Obwohl Yvonne klar ist, dass sie
womöglich bald sterben wird, will sie ihren
Freund damit nicht belasten. Olaf
hingegen ist von ihrem Verhalten so
irritiert, dass er am nächsten Morgen vor
ihrem Bett steht. Oberschwester Ingrids
Abschied naht. Sie fragt Schwester Arzu,
ob sie sich vorstellen könnte, ihre
Nachfolgerin zu werden. Arzu ist hin- und
hergerissen, lehnt aber ab, weil sie
gerade erst die Ausbildung zur Hebamme
abgeschlossen hat. Da sich die
Vorstellungsgespräche mit den externen
Bewerbern hinziehen und Ingrid kein
Kandidat gut genug ist, nimmt
Verwaltungschefin Sarah Marquardt auf
ihre Weise die Sache in die Hand.
(Der 667. Teil folgt am 6. Dezember.)
Er kannte sie alle: So gut wie jeder
bekannte Schlager- oder Volksmusiker
der 1960er, 1970er und 1980er Jahre hat
seine Lieder auf die Bühne des ÄpplerLokals "Zum Blauen Bock" gebracht.
Heinz Schenk moderierte die Sendung
des Hessischen Rundfunks genau 134
Mal. Der Film zeigt in zwei Stunden die
Highlights aus 21 Jahren musikalischer
Fernsehgeschichte.
06.40
st/VT/16:9
Rote Rosen (1861)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 48‘30‘‘)
(Der 1862. Teil folgt am 2. Dezember.)
07.30
st/VT/16:9
Sturm der Liebe (2122)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 49‘00‘‘)
(Der 2123. Teil folgt am 2. Dezember.)
08.20
VT/16:9
In aller Freundschaft (666)
Fernsehserie, Deutschland 1998 - 2014
Meilensteine
Darsteller:
Dr. Roland
Heilmann
Thomas Rühmann
Dr. Kathrin
Globisch
Andrea Kathrin
Loewig
Dr. Martin Stein
Bernhard
Bettermann
Prof. Dr.
Gernot Simoni
Dieter Bellmann
Oberschwester
Ingrid Rischke
Jutta Kammann
Barbara Grigoleit
Uta Schorn
Sarah Marquardt
Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann
Hendrikje Fitz
Dr. Niklas Ahrend Roy Peter Link
Dr. Philipp
Brentano
Thomas Koch
Schwester Arzu
Arzu Bazman
Charlotte Gauss
Ursula Karusseit
Otto Stein
Rolf Becker
Schwester Julia
Sarah Tkotsch
Hans-Peter
Brenner
Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski Udo Schenk
Yvonne
Habermann
Maren Gilzer
Olaf Beck
Mathias Herrmann
und andere
Drehbuch: Silke Schwella
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Florian Licht, Markus Rößler
Regie: Jurij Neumann
(MDR)
(Länge: 45‘00‘‘)
09.05
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
(Wiederholung vom Vortag.)
09.30
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung vom Vortag.)
10.00
st/16:9
Tietjen und Hirschhausen
Talk aus Hannover
mit Bettina Tietjen
und Dr. Eckart von Hirschhausen
(NDR)
(Wiederholung von Freitag.)
12.00
st/VT/16:9
Keine FSK
Der Schwarzwaldhof - Lauter Liebe
Spielfilm, Deutschland 2012
Darsteller:
Veronika Hofer
Saskia Vester
Lore Schmidt
Gila von
Weitershausen
Max Henninger
Michael Fitz
Albert Hofer
Michael Hanemann
Stefan Hofer
Tim Morten
Uhlenbrock
Merle Hofer
Miriam Morgenstern
Martin Buchner
Arndt
Schwering-Sohnrey
Richard Cornelius Heio von Stetten
49. Woche
Samstag, 29. November 2014
Hermann Huck
Walter Schultheiß
Gitta Gerwisch
Simone Ascher
Dr. Phillip Kern
Kai Lentrodt
Ewa Jannek
Anja Antonowicz
Brenda de Berg
Fanny Stavjanik
Arbeiter Wolfgang Mats Reinhardt
Jungkoch Luca
Falk Schuster
und andere
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Andreas Schäfer
und Biber Gullatz
Kamera: Konstantin Kröning
Regie: Berno Kürten
(Länge: 87‘52‘‘)
Regie: Wolfgang Schleif
(Länge: 94‘02‘‘)
Liebeskummer im Schwarzwaldhof: Seit
Max endlich bei Veronika eingezogen ist,
fühlt er sich vernachlässigt. Ihre
Beziehung droht in alltäglicher Routine zu
erstarren. In dieser angespannten
Situation quartiert sich auch noch
Veronikas Jugendschwarm Richard im
Hotel ein und beginnt, sie zu umwerben.
Ihr Sohn Stefan schwebt derweil im
siebten Himmel. Er hat sich in die
charmante Altenpflegerin Ewa verliebt, die 15.00
sich um seinen kranken Großvater
st
kümmern soll. Weniger rosig sieht es
dagegen in der jungen Ehe seiner
Schwester Merle aus. Ihr Martin denkt nur
noch an seine Arbeit in der Hotel-Küche,
worunter das Privatleben der beiden
mächtig leidet. Dem Stress versucht er
zunehmend durch Alkohol auszuweichen
- mit dramatischen Folgen. - In dem
Familienfilm „Der Schwarzwaldhof Lauter Liebe" steht Publikumsliebling
Saskia Vester wieder als Hotelchefin
Veronika Hofer vor der Kamera. Weitere
Hauptrollen spielen Michael Fitz, Miriam
Morgenstern, Tim Morten Uhlenbrock und
Gila von Weitershausen.
13.30
sw/VT/16:9
Keine FSK
Ach Egon
Spielfilm,
Bundesrepublik Deutschland 1961
Darsteller:
Egon Kummer
Heinz Erhardt
Generaldirektor
Nathusius
Rudolf Vogel
Dr. Waldemar
Weber
Gunther Philipp
Henny Weber
Corny Collins
Dr. Kurt Wehling
Adrian Hoven
Mathilde
Nathusius
Grethe Weiser
Helga Lüders
Carmela Künzel
Anna
Ruth Stephan
Tischlergeselle
Behnke
Hans Richter
und andere
Drehbuch: Gustav Kampendonk
Musik: Heino Gaze
Kamera: Erich Claunigk
15.45
Der Kinderarzt Dr. Waldemar Weber ist
entsetzt: Ausgerechnet zu seinem ersten
Hochzeitstag kündigt sich Egon an, sein
inzwischen erwachsener Adoptivsohn aus
erster Ehe. Da seine neue Gattin Henny
von Egon nichts weiß, will Waldemar
diesen Besuch verhindern - zwecklos. Als
der verlorene Sohn schließlich vor der Tür
steht, versucht Waldemar, ihn vor den
misstrauischen Blicken seiner Frau zu
verstecken. Zur Tarnung muss Egon in
die Rolle einer Schriftstellerin schlüpfen,
die unter dem männlichen Pseudonym
„Erik Helgers" schreibt. Dummerweise ist
Gattin Henny aber die wahre Identität von
„Erik Helgers" bekannt - was Egon nicht
davon abhält, seine Rolle perfekt zu
spielen. - Die ausgelassene
Verwechslungskomödie „Ach Egon"
präsentiert Heinz Erhardt in einer
Paraderolle.
Kein schöner Land
Meran und der Vinschgau
Moderation: Günter Wewel
(SR)
Im Mittelpunkt der Sendung stehen Meran
und der Vinschgau. Günter Wewel trifft
den Bergsteiger Reinhold Messner auf
seinem Schloss Juval bei Naturns;
Messner äußert sich unter anderem zu
seiner Tätigkeit als Europa-Abgeordneter,
dem von ihm ins Leben gerufenen
Verbund von Museen in Südtirol und
seinen Plänen für weitere Expeditionen.
Außerdem dabei: die Original Südtiroler
Spitzbuam, Georg Clementi, die
Kastelruther Spatzen, Angelina, das
Passeirer Blasorchester mit dem
Kirchenchor St. Leonhard, Coro
Concordia Merano, Die Vinschger, die
Prissianer Fanfarenbläser, Stephanie de
Kowa, der Malser Viergesang.
Zum Blauen Bock
Aus Bebra (1980)
„Zum Blauen Bock“: Das hr-fernsehen hat
die schönsten Momente
zusammengestellt. In der erfolgreichen hrUnterhaltungssendung bringen die
bekanntesten Musiker und Sänger ihre
Lieder auf die Bühne von Gastgeber
Heinz Schenk. In der Sendung treten
unter anderem Ivan Rebroff, Marianne
und Michael, Tony Holiday, Andrea
Jürgens und Rex Gildo auf.
16.30
Horizonte
Das Tier und wir
49. Woche
Samstag, 29. November 2014
st/16:9
Von Tieren, Menschen
und einer ungleichen Beziehung
Moderation:
Meinhard Schmidt-Degenhard
Die Deutschen lieben Tiere – manchmal
sogar zum Fressen gern: Mal abgesehen
vom immensen Fleischkonsum, findet sich
in mehr als einem Drittel aller
bundesdeutschen Haushalte ein Tier, ob
nun Hund, Katze, Hamster, Wellensittich
oder inzwischen sogar manch exotisches
Reptil. Für ihre Halter sind sie meist ein
Mitglied der Familie - der beste Freund,
für manch Eine(n) auch Kinderersatz mit
dem dazugehörigen Verwöhnprogramm.
Weil es uns danach ist, legen wir uns eine
Katze zu. Ist ihr widerspenstiges
Verhalten zu lästig oder mit unserem
modernen Lebensrhythmus nicht
vereinbar, findet sie sich im Tierheim
wieder. So überspitzt das auch klingt: Wir
haben ein merkwürdig ambivalentes
Verhältnis zu Tieren, das von kuriosen
Formen der Vermenschlichung bis zur
industriellen Ausnutzung reicht. Denn
entscheidend beim Miteinander von
Mensch und Tier ist immer die
menschliche Perspektive, denn der
Mensch ist – meist - das stärkere Tier.
Während wir dem Hund einen Platz auf
unserem Sofa gewähren, treiben wir die
Schweine auf die Schlachtbank. Rund 60
Prozent befürworten zwar eine
artgerechte Tierhaltung, aber nur 33
Prozent sind bereit, deswegen auch mehr
Geld fürs Bio-Fleisch auszugeben. Und
eine kleine, wiewohl wachsende
Minderheit ist überzeugt, dass unsere
Moral es gebietet, ganz auf Fleisch zu
verzichten. Doch Tiere haben für den
Menschen nicht nur als Nahrungsmittel
herzuhalten. Sie müssen in Laboratorien
Versuche über sich ergehen lassen, bevor
Medikamente oder Kosmetika von
Menschen genutzt werden dürfen. Im Zoo
werden sie hinter Gitter gesperrt zur
Attraktion für Besucher. Damit sie diesen
Zoo-Stress überleben, werden sie mit
Psychopharmaka ruhig gestellt. Immer
mehr Menschen rütteln am gewohnten
Umgang mit Tieren- das schließt nicht nur
das Selbstverständnis ein, Tiere zu töten,
sondern auch die Art und Weise, sie auf
dem Feld oder Hof zu nutzen. So ist
vegan zu leben, auf alle tierischen
Produkte wie Milch, Käse oder auch Leder
zu verzichten, zum neuen Trend
geworden. Manche Tierschützer fordern
sogar, Tiere als gleichberechtigte Bürger
anzuerkennen. Doch sind Tiere dem
Menschen wirklich gleich? Wäre das auch
im Sinne der Tiere? „Horizonte“ macht
das Tier zum Thema: Unter dem Titel
„Das Tier und wir“ geht es um Hummer im
Kochtopf, Rundfleisch auf dem Grill, um
Bürgerechte für Schweine und um das
Tier im Menschen. Studiogast: die
Wissenschaftsjournalistin und Tierärztin
Christina Hucklenbroich, die durch ganz
Deutschland gereist und die Beziehung
der Deutschen zu den Tieren unter die
Lupe genommen hat.
17.00
st/16:9
Hessische Lebkuchen-Küche
Aus der Reihe "Hessen à la carte"
Ein Film von Michaele Scherenberg
Im Odenwald duftet es in den Wochen vor
Weihnachten verlockend nach
hausgebackenen Lebkuchen und heißen
Adventsäpfeln. In Reichelsheim-Beerfurth
werden seit Generationen die
traditionellen Lebkuchen hergestellt, die
schon vor Jahrhunderten nach alten
Vorlagen hergestellt wurden. Mit diesen
Lebkuchen kann man auch eine leckere
Füllung für Bratäpfel mischen. Der Wirt
vom "Goldenen Löwen" im Mossautal
verrät sein Lieblingsrezept. Natürlich wird
auch in den Familien gebacken. Einen
besonders guten Gewürzlebkuchen
bereitet in Güttersbach Peter Rehse vom
örtlichen Schwimmbad zu. Denn gerade in
der Herbst- und Wintersaison hat der
Kioskbetreiber Zeit, sich um Feriengäste
und Freunde zu kümmern, und das geht
am besten bei einem gemütlichen selbst
gemischten Adventstee.
17.30
st/16:9
heimspiel! am Samstag
17.58
st/16:9
Hessenwetter
18.00
st/16:9
maintower weekend
Boulevard, News und Lifestyle
am Samstag
Der dreißigminütige Wochenrückblick
zeigt die spannendsten Geschichten und
die stärksten Bilder aus Hessen - große
Aufreger und kleine Geschichten, die
mitten ins Herz trafen, mit allen Infos,
Service für den Alltag, den aktuellen
Trends und ganz viel Herz für Hessen.
18.30
st/VT/16:9
40 Jahre Gerda
Die Travestiestars
von Mühlheim am Main
Reportage von Holger Weinert
„40 Große Jahre“ – ohne etwas Theatralik
gehts nun mal nicht bei echten FummelKöniginnen. Das Mühlheimer
Travestietheater „Gerdas Kleine
Weltbühne“ feiert mit Pomp und Gloria die
49. Woche
Samstag, 29. November 2014
vier Jahrzehnte seines anfangs
mühsamen Bestehens. Gerda ist
durchaus eine ganz Große ihres Metiers,
die allerdings ganz klein angefangen hat Anfeindungen und oft kaum Geld zum
Überleben. Doch sie und ihre Partnerin
Jutta haben es geschafft: Ihr winziges
Theater ist längst ein Aushängeschild für
Mühlheim. Dabei sind die Witze der
beiden derb, aber gerade das scheint eine
besondere Anziehungskraft fürs scheinbar
ganz normale Publikum zu haben. Gerda
und Jutta, eigentlich Gerhard Stein und
sein Lebenspartner Jürgen Peusch, sind
längst Mühlheimer Kulturpreisträgerinnen.
Sie erzählen in Holger Weinerts Film von
ihrem etwas anderen Leben. Die große
Jubiläumsshow spart wie immer keine
Gags aus, auch wenn sie zuweilen etwas
unter die Gürtellinie zielen.
19.15
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
19.30
st/VT/16:9
hessenschau
20.00
Tagesschau
20.15
st
Das Versteck der Nashörner
Ein Film von Immo Vogel
(SWR)
Hier Naturschutzparks, dort die
menschlichen Siedlungen: Das war bisher
das Konzept in Afrika, meist schon von
den ehemaligen Kolonialherren im vorigen
Jahrhundert umgesetzt. Das schien dem
Wild zu helfen. Die einheimische
Bevölkerung aber wurde selten nach ihrer
Meinung gefragt. Das konnte auf Dauer
schon aus sozialen und politischen
Gründen nicht gut gehen - aber letztlich
auch aus naturschützerischen Gründen
nicht. Der Lebensraum wurde in den
Parks für das Wild immer wieder zu klein,
und auch "draußen" rückten die
Ackerbauern und die Viehzüchter mit
ihren Herden immer näher zusammen und
21.40
an die Wildreservate heran. Besonders
die empfindlichen Nashörner verloren ihre st/VT/16:9
Verstecke und Weidegründe. Gesucht
FSK: 12
sind daher zukunftsweisende Wege der
Koexistenz, von denen alle ihren Nutzen
haben. Gefunden wurden neue Verstecke
unter anderem für die Nashörner inmitten der Menschen, die sie früher als
lästige und gefährliche Konkurrenten
betrachtet haben. Hoffnungsvolle
Beispiele aus Simbabwe und Namibia.
21.00
st/VT/16:9
Jäger der Meere: Thunfische
Ein Film von Rick Rosenthal
(NDR)
Der Blauflossenthunfisch wird bis zu drei
Meter lang, kann bis zu 680 Kilogramm
wiegen und erreicht im Wasser eine
Geschwindigkeit von etwa 75 Kilometer in
der Stunde. Damit ist er einer der größten,
schnellsten und stärksten Fische der Welt.
Der Blauflossenthunfisch ist zudem der
einzige warmblütige Fisch. Das und seine
erstaunliche Größe ermöglichen es ihm,
auf seiner Suche nach Futter weit nach
Norden vorzudringen und dabei gewaltige
Entfernungen zurückzulegen. Der
Meeresbiologe und Tierfilmer Rick
Rosenthal begibt sich auf eine
spektakuläre Mission, um den
Thunfischen auf ihrer Reise durch den
Atlantik zu folgen. Dabei gelingen ihm
Aufnahmen der Tiere in freier Wildbahn.
Der Blauflossenthunfisch kämpft
inzwischen weltweit ums Überleben.
Während seine Größe und Stärke ihn vor
natürlichen Feinden schützen, machen sie
ihn zu einem begehrten Ziel für Fischer.
Da weltweit der Verzehr von Sushi in den
letzten Jahren stark angestiegen ist, wird
auch die Nachfrage nach Thunfisch immer
größer. So wurde schon ein einziger
Blauflossenthunfisch, auch Roter Thun
genannt, für den Rekordpreis von 730.000
US-Dollar verkauft. Das ist derselbe Preis,
den man auf dem Weltmarkt für die
gleiche Menge Silber zahlen würde.
Während der Bestand der
Blauflossenthunfische innerhalb der
letzten fünfzig Jahre auf ein Viertel seiner
ursprünglichen Größe geschrumpft ist,
weiß man über diesen Unterwasserjäger
und sein Verhalten nur wenig. Filmautor
Rick Rosenthal gelingt es, einige der
Geheimnisse des legendären
Blauflossenthunfisches zu lüften. Dabei
zeigt er in spektakulären Bildern, was der
Naturwelt verloren ginge, wenn es nicht
gelingt, dieses einzigartige Lebewesen zu
schützen. Die Suche nach dem Thun wird
bald zu einer Suche nach einer letzten
Zuflucht für diesen Giganten der Meere.
Tatort: Leben gegen Leben
Fernsehfilm, Deutschland 2010
Darsteller:
Cenk Batu
Mehmet Kurtulus
Uwe Kohnau
Peter Jordan
Amelie Helmann
Michelle Barthel
Robert Feldmann Stephan Bissmeier
Martin Tremmel
Godehard Giese
Mama Hannah
Bibiana Beglau
und andere
Musik: Stefan Will
Kamera: Jens Harant
Drehbuch und Regie: Nils Willbrandt
(NDR)
49. Woche
Samstag, 29. November 2014
(Länge: 88‘03‘‘)
(WDR)
(Länge: 47‘31‘‘)
Das Hamburger LKA verfolgt seit einiger
Zeit die Spuren einer OrganhändlerBande. Cenk Batu ist als Fahrer
eingeschleust, hat aber bisher nur
einfache Botengänge absolviert und keine
Hintermänner identifizieren können. Das
ändert sich schlagartig, als er den Auftrag
bekommt, die 14-jährige Amelie
abzuholen. Doch das Mädchen flieht. Der
Druck auf Cenk wächst: Einerseits wollen
die Organhändler das Mädchen von ihm,
andererseits ist er verantwortlich für einen
Fehlschlag des LKA, der möglicherweise
weitere Opfer der Organmafia zur Folge
haben könnte.
23.10
st/VT/16:9
Schnell ermittelt (10)
Kriminal-Fernsehserie,
Österreich 2007 - 2011
Graziella Bracci
Darsteller:
Angelika Schnell
Ursula Strauss
Stefan Schnell
Andreas Lust
Harald Franitschek Wolf Bachofner
Maja Landauer
Katharina Straßer
Kathrin Schnell
Fiona Hauser
Jan Schnell
Simon Morzé
und andere
(SWR)
(Länge: 44‘59‘‘)
Seit geraumer Zeit versuchen Riemann
und Mischewski erfolglos, den aalglatten
Geschäftsmann Heiner Theisen zu
überführen, der im Verdacht steht, in
seinen Lokalen Gelder der italienischen
Mafia zu waschen. Es gibt nur einen, der
die Wahrheit über Theisen weiß: Tango
Goblinski. Aber Tango sitzt im Knast und
schweigt eisern. Riemann will Tango als
Köder benutzen und überredet Rick, sich
dafür einzusetzen, dass Tango vorzeitig
entlassen wird. Wie verhängnisvoll dieser
Plan ist, zeigt sich, als kurz nach der
Freilassung ein Mord geschieht und es
am Tatort von Tangos Fingerabdrücken
nur so wimmelt ...
(Der 149. Teil folgt am 6. Dezember.)
00.45
sw/st
Kommissarin Angelika Schnell bekommt
anonyme Post mit einer mysteriösen, aber
eindeutigen Nachricht. Ein Film zeigt eine
mumifizierte Frauenleiche in einem alten
Kühlhaus, kunstvoll nach dem Gemälde
"Die Vergewaltigung" von Edgar Degas
arrangiert. Auf der Suche nach dem
Absender dieses Machwerks gerät
Angelika in die Fänge eines
Serienmörders und muss erkennen, dass
Vertrauen gut, Vorsicht jedoch um einiges
besser ist.
(Der 11. Teil folgt am 6. Dezember.)
23.55
st
Der Fahnder (148)
Fernsehserie, Bundesrepublik
Deutschland 1985 - 2001
Tangos Alibi
Darsteller:
Martin Riemann
Michael Lesch
Kalle Mischewski Thomas Balou Martin
Rick
Dietrich Mattausch
Konstantin
Broecker
Sascha Posch
Dr. Katharina
Winkler
Astrid M. Fünderich
sowie Hendrik Duryn, Dietrich Siegl,
Antonio Paradiso, Heribert Czerniak,
Vittorio Alfieri, Kalle Paltzer, Peter Manik,
Axel Gottschick
und andere
Die seltsamen Methoden
des Franz Josef Wanninger (27)
Krimiserie, Bundesrepublik Deutschland
1965 – 1970
Die Beschützer
Darsteller:
Kriminalinspektor
Franz Josef
Wanninger
Beppo Brem
Kriminalassistent
Toni Fröschl
Maxl Graf
Kriminaldirektor
Mitterer
Fritz Strassner
Oberinspektor
Wilhelm Steiner
Wolf Ackva
Frau Burgmüller
Franziska Liebing
Drehbuch: Georg Althammer
und Karl Heinz Willschrei
Regie: Theo Mezger
(WDR)
(Länge: 25‘18‘‘)
Seit geraumer Zeit werden die Besitzer
von Nachtlokalen ihres Lebens nicht mehr
froh: Eine Schlägerbande übt einen
brutalen Terror aus, indem sie
„Schutzgebühren“ dafür kassiert, dass sie
die Lokale nicht zu Kleinholz haut. Die
Ermittlungen der Polizei verlaufen äußerst
mühsam, denn kein Wirt wagt es, die
Bande anzuzeigen - bis Wanninger sich
der Sache annimmt und mit Hilfe einiger
Polizeischüler ein
Konkurrenzunternehmen gründet.
(Der 28. Teil folgt am 6. Dezember.)
01.10
st/VT
Polizeiruf 110: Kalter Engel
Kriminalfilm, DDR 1986
Darsteller:
Hauptmann
Kurt Stein
Hans Teuscher
Leutnant Berg
Dietmar Terne
Ilona Herfurt
Petra Barthel
49. Woche
Samstag, 29. November 2014
Roland Gerlach
Ernst Kahler
Dietmar Freistrath Wilfried Pucher
und andere
Drehbuch: Peter Vogel
und Lothar Dutombé
Kamera: Wolfram Beyer
Regie: Peter Vogel
(DFF/DRA)
(Länge: 87‘23‘‘)
Ilona Herfurt, die aus einer
erzgebirgischen Schnitzerfamilie stammt,
lebt mit ihrem zehnjährigen Sohn Jimmy
alleine und arbeitet als Kellnerin. Ihr
großer Traum ist es, im Erzgebirge, ihrer
alten Heimat, eine eigene Gaststätte zu
eröffnen. Leider fehlt ihr dazu das
notwendige Startkapital. Gemeinsam mit
ihrem Freund Dietmar Freistrath stiehlt sie
wertvolle Schnitzereien und verkauft sie
an Touristen. Der Diebstahl wird ihr
jedoch zum Verhängnis.
02.35
sw/VT/16:9
Keine FSK
Ach Egon
Spielfilm,
Bundesrepublik Deutschland 1961
(Länge: 94‘02‘‘)
(Wiederholung von 13.30 Uhr.)
04.10
Bilder aus Hessen
04.25 05.10
st/16:9
Weihnachtliche Backstube
Aus der Reihe "Hessen à la carte"
Ein Film von Nina Thomas
Wer eine himmlische Backstube sucht,
findet sie in Frankfurt-Rödelheim. Ab
November geht es hier nur um
Weihnachten. Die Konditorin Regina Graff
liebt diese Zeit und lässt zusehen, wie sie
Marzipannikoläuse, Lebkuchen und
andere süße Leckereien für die Feiertage
herstellt. Mirian Rocha aus Dreieich ist ein
Fan von französischen FesttagsÜberraschungen. Sie macht Petits Fours:
schön dekorierte, kleine, feine, süße
Stückchen, und einen schokoladigen
"Weihnachtsbaumstamm". Martin Kosmol
in Limburg liebt es ganz traditionell
deutsch: In seiner Backstube kann man
zuschauen, wie Baumkuchen gemacht
wird - ein aufwändiges Unterfangen.
49. Woche
Sonntag, 30. November 2014
05.10
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung vom Vortag.)
05.40
st/16:9
heimspiel! am Samstag
(Wiederholung von Samstag.)
06.10
st/16:9
maintower weekend
Boulevard, News und Lifestyle
am Samstag
(Wiederholung von Samstag.)
06.40
st/VT/16:9
Cosmo TV
Das Integrationsmagazin
Moderation: Till Nassif
(WDR)
Die Integration ist ein Jahrhundertthema.
Sie ist in die Mitte der Gesellschaft
gerückt und in den Fokus der Innen- und
Gesellschaftspolitik in Deutschland.
Integration geht jeden etwas an, ob im
Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn.
Deshalb ist „Cosmo TV“ ein Magazin für
alle, Zugewanderte und Deutsche. Jede
Woche nimmt das Magazin dieses
Zusammenleben unter die Lupe - im
Guten und im Schlechten, ohne politisch
korrekten Zuckerguss, kritisch und aktuell.
„Cosmo TV“ ist nah dran am Leben und
Lebensgefühl. Natürlich macht die
Sendung auch keinen Bogen um
Streitthemen wie "Rütli-Schule",
"Mohammed-Karikaturen" oder
"Ehrenmorde". Das Besondere an
„Cosmo TV“: Hier gibt es keine fertigen
Meinungen, alle Seiten kommen zu Wort.
„Cosmo TV“ ist vor allen Dingen neugierig
und geht den Dingen auf den Grund.
07.10
st/VT/16:9
Giraffe, Erdmännchen & Co.
Zoogeschichten aus Frankfurt
und Kronberg
Spuk im Orang-Utan-Gehege
Löffelhund Emma im Kronberger OpelZoo entwickelt sich prächtig. Der kleine
Löffelhund, der von seiner Mutter
verstoßen wurde und nun von den
Pflegern aufgezogen wird, hält alle auf
Trab. Auch Dr. Uta Westerhüs ist ganz
entzückt. Ziemlich wild geht es dagegen
im Frankfurter Zoo, genauer gesagt im
Borgori-Wald zu. Die Orang-Utans haben
von ihrer Pflegerin Renate Brinkmann
Packpapier bekommen, und damit kann
man allerhand anstellen.
(Der nächste Teil folgt am 7. Dezember.)
08.00
st/VT/16:9
Planet Wissen
„Wenn Frauen brauen …" Kultgetränk Bier
Moderation: Andrea Grießmann
(WDR)
„Bier ist ein absolutes Kultgetränk“, sagt
Friederike Strate. Die einst „jüngste
Braumeisterin Deutschlands“ leitet
gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrer
Mutter in der fünften Generation die
Traditionsbrauerei Strate. Die
Detmolderin, die auch Bier-Sommelier ist,
kennt sich aus mit der Geschichte der
Braukultur, mit den verschiedenen
Biersorten und den Mythen um die
heilsame Wirkung des Gerstensaftes.
Aber sie weiß auch aus eigener
Erfahrung, wie schwer es als
Familienbrauerei ist, sich gegen die
Branchenriesen zu behaupten. Das
Frauen-Trio aus Detmold ist seinen ganz
eigenen Weg gegangen und hat es
geschafft, sich auf dem hart umkämpften
Markt durchzusetzen.
09.00
st/VT/16:9
Wir Reiseweltmeister - Deutschland
macht Urlaub (3)
Vom Balaton zum Ballermann
Ein Film von Martin Groß
Dreiteilige Sendereihe
(SWR)
In den achtziger Jahren gibt es im Westen
Urlaubsangebote für jeden Geschmack
und für jeden Geldbeutel. Bei den
Ostdeutschen dagegen wächst das
Gefühl, eingesperrt zu sein. Für Monika
Schumann aus Leipzig sind die meisten
ausländischen Ferienziele nach ihrem
Ausreiseantrag 1983 unerreichbar.
Immerhin darf sie nach Ungarn an den
Balaton reisen. Dort trifft sie sich mit
Freunden aus dem schwäbischen
Backnang und wird dabei von einem
westdeutschen Fernsehteam begleitet.
Die klassischen Urlaubsgebiete der
Westdeutschen geraten in den achtziger
Jahren in die Krise. Rimini und Mallorca
sind out, Fernziele wie die
Dominikanische Republik boomen, und
der Reise-Unternehmer Vural Öger macht
die Türkei zum begehrten Billig-Reiseland.
Auch der Cluburlaub wird beliebt. Man
muss sich um nichts kümmern, alles wird
organisiert: Frühsport, gemeinsame
Ausflüge, Unterhaltungsprogramm.
Ähnlichkeiten zum FDGB-Urlaub jenseits
der Mauer sind nicht beabsichtigt, aber
unübersehbar. Die Individualisten in Ost
und West halten nichts von organisiertem
Urlaub und schaffen sich ihre Nischen.
Jürgen Reichmann aus Donaueschingen
gehört zu den Enthusiasten, die sich
gleich mehrmals auf das Abenteuer
Interrail einlassen. In der DDR macht der
Leipziger Dietmar Mickeleit das Dachzelt
für den "Trabi" populär. Wildes Zelten,
ohne viel Geld ausgeben zu müssen, das
verschafft der Erfindung bald eine große
49. Woche
Sonntag, 30. November 2014
Niedeckens Familie: ob "Chlodwigplatz",
"Chippendale Desch" oder "Verdamp lang
her". Wolfgang Niedecken hat viele
Fragen an die Vergangenheit seiner
Familie: Warum ist sein Vater Josef aus
seiner Heimat Unkel nach Köln
gegangen? Was hat dies aus dem
unglaublich sparsamen Menschen
gemacht? Wo ist der Ursprung seiner
Familie, woher kommen die Niedeckens,
gibt es gar einen Bezug zur Burg
Nideggen in der Rureifel? Waren sie etwa
Ritter? "Ich kann mir vorstellen, dass es
reine Landeier und reine Stadtmenschen
gibt. Und tief im Innersten spüre ich, dass
ich eigentlich ein Landei bin, und da kann
es schon sein, dass das mit meiner
Herkunft zu tun haben könnte." Einen
großen Wunsch hat Wolfgang Niedecken
noch: Er würde gerne ein Gemälde von
Hermann Platz sehen, von seinem
Großvater mütterlicherseits. Dieser Opa
war Kirchenmaler, aber gesehen hat
Wolfgang Niedecken noch nie etwas von
ihm. Um Antworten auf seine Fragen zu
bekommen, macht sich Wolfgang
Niedecken zusammen mit dem
Ahnenforscher Markus Weidenbach auf
eine Reise in die Vergangenheit seiner
Familie, immer den Rhein entlang. In fast
jeder Generation entdeckt er völlig
Unerwartetes, und er erfährt, dass einer
seiner Ahnen einen wichtigen Grundsatz
deutscher Rechtsgeschichte formuliert
hat: „In dubio pro reo“ – „Im Zweifel für
den Angeklagten“. Wolfgang Niedecken:
"Tausendmal gesagt, Tausendmal gehört,
aber dass unsere Familie daran beteiligt
war, ist schon erstaunlich." Einer weiteren
spektakulären Entdeckung gehen die
beiden im Landeshauptarchiv in Koblenz
nach: Die Familie Niedecken
mütterlicherseits soll im 17. Jahrhundert in
Hexenprozesse verwickelt gewesen sein.
Für Wolfgang Niedecken stellt sich die
entscheidende Frage: Waren seine
Vorfahren Opfer oder Täter?
Fangemeinde. Das Dachzelt spielt auch
später, in dem Film "Go Trabi Go" von
1991, eine wichtige Rolle. Hauptdarsteller
Wolfgang Stumph erinnert sich an seine
erste Italienreise, festgehalten mit der
eigenen Kamera. Mit dem Fall der Mauer
wird alles anders. Die Ostdeutschen
nutzen die Reisefreiheit und entdecken
neue Länder. Das krisengeschüttelte
Mallorca lädt 10.000 Ostdeutsche zum
kostenlosen Urlaub ein. Familie Hauschild
aus Dresden hat ihre Kamera dabei, als
sie mit der ersten Interflug-Maschine auf
der Insel landet, und filmt begeistert die
bis dahin unbekannten Orangenbäume.
Mallorca erlebt in den neunziger Jahren
noch einmal einen einzigartigen und
zwiespältigen Boom - als BallermannInsel. Für Kegelclubs, wie den Essener
Club 119, bedeutet Mallorca vor allem,
einmal im Jahr auf den Putz zu hauen und
einen konstant hohen Alkoholpegel zu
pflegen.
09.45
Hauptsache Kultur
Das aktuelle Kulturmagazin
Moderation: Philipp Engel
"Hauptsache Kultur" berichtet über
Kulturhighlights in Hessen, über Trends
und Tendenzen, über Skandale und
Flops. Das aktuelle Kulturmagazin stellt
aufregende Macher der hessischen
Kulturszene vor, blickt hinter die Kulissen,
mischt sich meinungsstark in Debatten
ein: aktuell, überraschend, kontrovers.
10.15
10.45
st/VT/16:9
Horizonte
Gespräche unter Weihnachtsbaum (1)
Es begab sich zu jener Zeit
Meinhard Schmidt-Degenhard
im Gespräch mit Ahmad Miliad Karimi,
Philosoph
Vorfahren gesucht:
Wolfgang Niedecken
Ein Film von Frank Wegerhoff
und Heiko Schäfer
(WDR)
"Als ich an meiner Autobiografie schrieb,
wurde mir noch mal bewusst: Lieber Gott,
du weißt ja eigentlich überhaupt nichts,
was über die Großeltern hinausgeht!" Es
gibt viele Gründe, warum BAP-Frontmann
Wolfgang Niedecken so wenig über die
Geschichte seiner Familie weiß. Dabei ist
der Kölschrocker durch und durch
Familienmensch. Es beginnt schon mit
dem Namen der Band: BAP, allerdings mit
zwei p geschrieben, steht im
Siebengebirge, wo sein Vater Josef
aufgewachsen ist, für "Papa". In vielen
BAP-Liedern geht es um Wolfgang
11.30
st/16:9
Nepal - Das Kathmandutal
Ein Film von Peter Weinert
Das Kathmandutal mit den drei alten
Königsstädten Kathmandu, Patan und
Bhaktapur glänzt durch Tempelanlagen
und prunkvolle Paläste vor der gewaltigen
Kulisse des Himalaya. Historische
Stadtkerne sind als Freilichtmuseen
erhalten geblieben. Der Film gibt mit
faszinierenden Bildern einen Einblick in
die Vielfalt der asiatischen Kulturen,
Religionen, Traditionen und
Handwerkskünste. In Nepal treffen seit
über 2.000 Jahren Hinduismus und
Buddhismus, indische und tibetische
49. Woche
Sonntag, 30. November 2014
Völker aufeinander. Sagen und Legenden
lehren die Nepalesen noch heute alles
Wissen über ihre Herkunft. Ihre
mystischen Anfänge, so erzählt es auch
der Film, gehen auf Götter und Helden
zurück. Die Trekkingtour zum
Seenplateau von Gosainkund ist ein
Naturerlebnis und geistige
Selbsterfahrung. Jedes Jahr, vor allem im
August und September, ist der oberste
heilige See auf 4.500 Metern Höhe das
Ziel unzähliger Pilger. Nepal ist sowohl für
Kunst- und Kulturreisende, als auch für
Bergwanderer ein ideales Ziel.
12.15
st/16:9
Whirlpools krank machende Keime
tummeln. Und wie sieht es eigentlich mit
der Hygiene im restlichen Sauna- und
Badebereich aus? „Alles Wissen“ macht
den Test.
13.45
16:9
Schlemmen in der Rhön
Eine kulinarische Reise
Sieben Reiter starten in Gersfeld zu
einem Schlemmerritt durch die Rhön: Auf
Islandpferden genießen sie die winterliche
Landschaft. Für kulinarische Erlebnisse ist
an den verschiedenen Einkehrstationen
gesorgt: Ein Rhöner Imbiss wartet am
Feuer im Berggasthof zur Ebersburg und
ein Hüttenabend mit Schweinsroulade
und Sauerkraut im Neustädter Haus in
Bischofsheim. Am zweiten Tag führt
14.30
Martina Schleicher von „Reitstall Hohe
VT
Rhön“ ihre Reiter zum Biohof Gensler in
Poppenhausen. „Erlebnisgastronomie“
wird dort geboten, das heißt die Gäste
müssen ihr Essen selbst zubereiten: Die
Reiter backen eine Rhöner Pizza aus
regionalen Produkten. Die Reise führt
auch zu einem urigen Laden auf der
Wasserkuppe, wo selbst im Winter
Rhöner Spezialitäten für Touristen
angeboten werden. Brot und Blechkuchen
kommen aus Künzell, Marmeladen und
Liköre aus Haselstein. Bachforellen
werden in der Rhön gezüchtet, ein
Metzger in Hilders ist für seine
Schinkenspezialitäten bekannt. Die
Betreiber des Stadtcafés in Hünfeld
verwandeln regionale Produkte in „RhönTapas“. Ganz traditionell dagegen:
Schlemmen im „Goldenen Karpfen“ in
Fulda.
13.00
st/16:9
Alles Wissen
Das Wissensmagazin
Moderation: Thomas Ranft
Thema: Keime in Whirlpools. Gerade in
der kälteren Jahreszeit sind Whirlpools in
Schwimmbädern oder Saunalandschaften
sehr beliebt: Sie versprechen angenehme
Wärme und Entspannung. Allerdings
sitzen hier auf engstem Raum oft
wildfremde Menschen hautnah
beieinander. Ist da auch stets für
ausreichend Hygiene gesorgt? Immer
wieder warnen Berichte, dass sich in
Hessens schönste Weihnachtsmärkte
Ein Film von Heide Kegel
Moderation: Barbara Siehl
Überall in Hessen laden viele kleine und
große Weihnachtmärkte die ganze Familie
zu einem Besuch in der Adventszeit ein.
Mit Barbara Siehl geht es über besonders
stimmungsvolle Märkte. Sie zeigt die
schönsten Weihnachtsdekorationen und
besucht heimelig gestaltete Plätze;
Kunsthandwerker, die attraktiven
Christbaumschmuck herstellen,
versuchen den besten Glühwein und
genießen die würzigsten Lebkuchen. Ein
Florist gibt Anregungen zu kunstvoll
gestalteten adventlichen Arrangements.
Vom Wiesbadener Weihnachtsmarkt bis
zum Adventsmarkt im Hessenpark führt
Barbara Siehl zu einigen der schönsten
hessischen Weihnachtsmärkte.
Urlaubsparadiese: Nationalparks
in aller Welt
Kein anderes Land hat so viele
Nationalparks, Landschaftsschutzgebiete
und Tierreservate wie Südafrika. So trifft
man im Krüger- oder im Hluwhluwe
Nationalpark auf die berühmt-berüchtigten
"Big Five": Löwen, Leoparden, Elefanten,
Nashörner und Büffel. Ganz klein
dagegen sind die außergewöhnlichsten
Tiere im Alexander-von-HumboldtNationalpark auf der Karibik-Insel Kuba: In
dem Regenwald ist der kleinste Frosch
der Welt zu Hause ist. Er misst knapp
einen Zentimeter und kommt nur hier vor.
Der Park liegt nahe bei Baracoa, einem
kleinen Städtchen mit großer
Vergangenheit: Hier soll der Entdecker
Christoph Kolumbus zum ersten Mal
kubanischen Boden betreten haben. Gar
nicht grün und üppig präsentiert sich der
Joshua Tree National Park in Kalifornien.
Die traumhafte Wüstenlandschaft ist gut
zu erreichen über Palm Springs, wo Elvis
Presley seine Flitterwochen verbrachte,
und auch Los Angeles, das Mekka für
Filmfans, ist nicht weit. Gut geeignet für
„Tropen-Einsteiger“ ist Malaysia: Wer die
Megacity Kuala Lumpur hinter sich lässt,
findet in der Provinz Sarawak
ursprünglichen Regenwald, der sich auf
organisierten Touren gefahrlos entdecken
lässt. Der Mulu Nationalpark mit seinem
artenreichen Dschungel und den weit
verzweigten Kalksteinhöhlen gehört zum
49. Woche
Sonntag, 30. November 2014
Schönsten, was Sarawak zu bieten hat.
15.15
st/VT/16:9
Keine FSK
Liebe am Fjord - Abschied
von Hannah
Spielfilm, Deutschland 2012
Darsteller:
Henrik Agdestein Matthias Habich
Leif Agdestein
Rainer Sellien
Sonja Wirkola
Catherine Bode
Laura Agdestein
Fanny Staffa
Herr Strahnge
Kai Scheve
Morten Wirkola
Andreas Holt
Bille Holm
Andree-Östen Solvik
Frau Bornedahl
Petra Kelling
und andere
Drehbuch: Martin Rauhaus
Musik: Marcel Barsotti
Kamera: Daniel Koppelkamm
Regie: Jörg Grünler
(Länge: 88‘49‘‘)
Nach dem Tod seiner Frau trauert Henrik
Agdestein auf seine Weise. Der Literat will
den Schmerz mit niemandem teilen, auch
nicht mit seinen drei erwachsenen
Kindern, die von der Mutter Abschied
nehmen wollen. Nach einer
unsentimentalen Beisetzung drängt er sie
zur raschen Abreise. Sonja, Laura und
Leif sind von ihrem Vater einiges
gewohnt, doch diesmal hat der
Exzentriker den Bogen überspannt. Allen
Widerständen zum Trotz bleiben die drei
im Ort und veranstalten auf eigene Faust
eine würdevolle Trauerfeier. Das ganze
Dorf nimmt Abschied von Hannah. Dabei
geschieht das Unerwartete. - In dieser
bewegenden Episode aus der Reihe
„Liebe am Fjord" begeistert Charakterkopf
Matthias Habich als vereinsamter
Wortkünstler, der das Trauern erst lernen
muss. Außerdem sind Catherine Bode,
Fanny Staffa, Rainer Sellien, Kai Scheve
und Petra Kelling zu sehen.
16.45
st/16:9
herkules
Das starke Magazin aus Kassel
Moderation: Andreas Gehrke
Die Moderatoren packen mit an, wenn sie
im Wochenmagazin „herkules“ hinter die
Kulissen schauen - ob es darum geht,
sich vom Rettungshubschrauber
abzuseilen, Biokäse anzurühren,
heimische Wildtiere zu füttern oder das
neueste Elektromobil zu testen. „herkules“
wird direkt vom Ort des Geschehens
präsentiert und berichtet über
interessante Unternehmen der
heimischen Wirtschaft und spannende
Großveranstaltungen in der Region. Dabei
ermöglicht „herkules“ einen Einblick in
Bereiche, die man sonst so nicht zu sehen
bekommt. Außerdem berichten die
„herkules“-Reporter über Wissenswertes
und Spannendes aus Nord- und
Osthessen.
17.15
st/16:9
MEX. das marktmagazin
Moderation: Claudia Schick
Die Sendung enthält einen Beitrag zu
folgendem Thema: „Fertiggerichte-Check:
Mehr Schein als Sein“. Tüte auf, Wasser
rein, umrühren – fertig. Schneller als mit
Fertiggerichten kann man nicht satt
werden. Aber ist das auch lecker und
gesund? Wer einen Blick auf die
Zutatenliste wirft, bekommt schnell
Zweifel: die Pilz-Suppe fast ohne Pilze,
das Hühnergericht fast ohne Huhn. Die
Wahrheit über die Qualität von
Fertiggerichten – ein Thema in „MEX. das
marktmagazin“.
18.00
st/16:9
defacto
Das Landesmagazin
Moderation: Robert Hübner
"defacto" sagt, was Fakt ist, was übrig
bleibt, was wichtig ist, was alle betrifft.
"defacto" stellt Fragen: Was brennt den
Menschen in Hessen auf den Nägeln?
Wie verändern politische Entscheidungen
aus Berlin oder Wiesbaden das Leben in
Hessen? Warum tun Politiker, was sie
tun? Das Landesmagazin erzählt in
Reportagen, was scheinbar ferne
politische Beschlüsse mit unserem Alltag
zu tun haben. Die Sendung fragt nach,
wenn die Zuschauer Probleme mit
Ämtern, Behörden, Gesetzen oder
Verordnungen haben, und sie hinterfragt
bei Betroffenen und Verantwortlichen.
18.30
st/16:9
Die Weihnachtsmacherinnen
vom Sternschnuppenmarkt
Ein Hessenreporter
von Rütger Haarhaus
Großkampftag für Ingrid Schiller. In 24
Stunden öffnet der Wiesbadener
Weihnachtsmarkt. Mit ihrer Nichte Tatjana
wird sie heute noch bis tief in die Nacht
neben Engeln und Sternen auch viel
Schrill-Buntes dekorieren. Denn jetzt
beginnt sie wieder, die hektisch-lukrative
Vorweihnachtszeit. Wird ihnen dieses
Jahr das Wetter wohlgesonnen sein?
Werden sie genügend Umsatz machen
können? Wenige Meter weiter versucht
sich die Krämer-Familie ein neues
Standbein aufzubauen. Die erfahrenen
Marktbeschickerinnen haben sich zum
ersten Mal an einen Bratwurst-undPommes-Stand gewagt. Noch stimmen
die Abläufe nicht, noch muss sich alles
irgendwie zurechtruckeln. Wird ihr
49. Woche
Sonntag, 30. November 2014
Konzept aufgehen, und werden sie selbst
mit dem Fritten-Dunst klar kommen?
Weihnachtsmärkte boomen wie nie in
Deutschland. Der Bundesverband der
Marktkaufleute schätzt den GesamtWeihnachtsmarktumsatz auf etwa fünf
Milliarden Euro. Über 85 Millionen
Besucher wurden nach einer Studie der
Kölner IFT Freizeit- und
Tourismusberatung gezählt, Tendenz
steigend. In Wiesbaden erwarten sie rund
eine Million Besucher auf dem
Sternschnuppenmarkt, darunter auch
viele Touristen aus dem Ausland - zur
Freude der Marktfrauen, denn den
Urlaubern sitzt das Geld
erfahrungsgemäß lockerer in der Tasche
als den Einheimischen. Doch erst einmal
müssen die ersten Tage überstanden
werden. Die letzte Nacht war kurz, und
heute sieht es auch so aus, als ob
irgendwie ganz schön viel Arbeit auf sie
zukommt. Aber die Laune darf darunter
nicht leiden. Denn nur mit einem lockeren
Spruch auf den Lippen, das weiß Ingrid
Schiller genau, kann sie ihre Kunden
überzeugen …
19.00
st/16:9
Festzelt wird aufgebaut für die vielen
musikalischen Acts, die Freiwillige
Feuerwehr macht an Land und auf dem
Wasser alles für das nächtliche
Feuerwerk klar. Martin Hofmann, der alle
Fäden in der Hand hält, macht abends
seine Runde als „See-Polizist“. Der fast
dreißig Meter tiefe Inheidener See gehört
zur Wetterauer Seenplatte, entstanden
aus dem Braunkohleabbau. Das gilt auch
für Stockelache und Singliser See bei
Borken. Große natürliche Seen, die gibt
es in Hessen nicht - dafür aber
wunderschöne Stau- und Baggerseen.
Die Sendung zeigt den Ober-Mooser und
den Nieder-Mooser See im Vogelsberg.
An dem einen dürfen sich Pflanzen und
Tiere ungestört entwickeln – ein stilles
Wasser also. Am und im anderen haben
die Menschen ihren Freizeitspaß. Bizarre
Felsformationen werden vom Wasser
umspült – ein Bild, das man kaum im
Rhein-Main-Gebiet erwartet, und doch
sind die Dietesheimer Steinbrüche bei
Mühlheim heute eine beeindruckende
Seenlandschaft, dort, wo früher Basalt
abgebaut wurde. Außerdem zeigt die
Sendung Camper am Meinhardsee bei
Eschwege, einen Vogelkundler im
Schweinsberger Moor bei Marburg,
Wasserskifahren auf dem Diemelsee; es
wird eingetaucht in den Bühl, einen
kleinen Waldsee in der Nähe von Kassel,
und der Film ist auch bei einer
Massentaufe am Langener Waldsee
dabei.
Täter - Opfer - Polizei
Moderation: Uwe Madel
(RBB)
Ungelöste Fälle und aktuelle
Fahndungsmeldungen stehen im
Mittelpunkt der Reihe „Täter - Opfer Polizei“. Dabei werden die Zuschauer
immer aufgefordert, bei der Aufklärung
der Straftaten zu helfen. Ergänzt wird die
Sendung durch Informationen zur
Gewaltprävention und über erfolgreich
gelöste Fälle der Vergangenheit.
19.26
st/16:9
alle wetter kompakt!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
19.30
st/VT/16:9
hessenschau
20.00
Tagesschau
20.15
VT
Baggerseen, Talsperren
und wilde Weiher
Wasserwelten in Hessen
191 Mitglieder hat der Segelclub am
Inheidener See, der zur Stadt Hungen
gehört. 1963 wurde der Verein gegründet.
Im Jahr danach fand zum ersten Mal das
Inheidener Seefest statt, laut Veranstalter
das älteste und größte Seefest in Hessen.
Jedes Jahr im Juli werden Jollen und
Optimisten aufgerickt, die Sportvereine
bereiten Olympische Spiele vor, das
21.45
st/16:9
Sportschau
22.05
st/16:9
heimspiel! Bundesliga
22.15
st/16:9
Das große Hessenquiz
Die Show mit Jörg Bombach
Quizmaster Jörg Bombach begrüßt vier
hessische Kandidaten, die ihr Wissen
rund ums Hessenland unter Beweis
stellen müssen. Die Fragekategorien sind
hessische Politik, Wirtschaft, Klatsch und
Leute, Geschichte und vor allem Mundart.
Zu gewinnen gibt es eine Traumreise in
ferne Länder. Auch die Zuschauer zu
Hause können mitquizen. Per Videotext
(Seite 800) können die Fragen während
der Sendung mit Hilfe der farbigen Tasten
der Fernbedienung beantwortet werden.
23.00
st/16:9
Dings vom Dach
Die Rateshow
um geheimnisvolle Gegenstände
Moderation: Sven Lorig
Rateteam: Achim Winter, Gesa
49. Woche
Sonntag, 30. November 2014
berühmter Persönlichkeiten
Moderation: Wieland Backes
(SWR)
Dreckmann, Enie van de Meiklokjes,
Matze Knop
Ungewöhnliche Utensilien, geheimnisvolle
Gegenstände aus Großmutters Zeiten,
Gerätschaften des täglichen Lebens oder
eben einfach "Dings vom Dach": Die
Zuschauer haben die "Dingse" wieder
entdeckt - versteckt auf dem Dachboden,
getarnt in einer Kellerecke oder vergessen
in einer Schublade. Wurde das Dings auf
dem Feld verwendet - oder diente es gar
der Befriedigung geheimer Lüste? Das
prominente Rateteam um Moderator Sven
01.30
Lorig rät, dass sich die Balken biegen,
st/16:9
denkt sich aberwitzige und absurde
Erklärungen aus, diskutiert und debattiert
um die richtige Lösung.
23.45
st/16:9
Wer weiss es?
Das schnelle Quiz mit Petra Theisen
Knobeln Sie mit, wenn vier Kandidaten
beim großen Rätselraten gegeneinander
antreten. Petra Theisen stellt
Wissensfragen, lässt Silben- und
Kreuzworträtsel lösen, Bilder und
Musiktitel erraten. Schnelligkeit ist hierbei
gefragt. Dem Schnellsten und Cleversten
winken bis zu 1.000 Euro.
01.00
st/16:9
Ich trage einen großen Namen
Ein Ratespiel mit Nachfahren
Der Dokumentarfilm
10 pm Lincoln Boulevard
Ein Film von Jürgen Heiter
(Hessische Filmförderung)
Mit dem US-amerikanischen Künstler
Raymond Pettibon als Hauptdarsteller und
Co-Autor entstand der Film 2012 in New
York, Los Angeles, Berlin, Frankfurt und
Köln. Seit den neunziger Jahren ist
Pettibon einer der international
einflussreichsten bildenden Künstler und
hat weltweit in den renommiertesten
Institutionen Eingang gefunden, vom
Museum of Modern Art in New York über
die Documenta 2002 in Kassel bis zur
Biennale in Venedig; er erhielt für seine
Arbeiten eine Reihe renommierter
Kunstpreise, unter anderem den HahnPreis des Kölner Museums Ludwig und
zuletzt, 2010, den Oskar-Kokoschka-Preis
in Wien. Gedreht nach der Devise: Es gibt
doch einen Unterschied zwischen dem
Dokumentarischen und der Fiktion:
nämlich den, keinen Unterschied mehr zu
machen. Kein Künstlerporträt. Kein Film
über Raymond Pettibon. Zu sehen ist der
künstlerische Prozess - als Performance:
Pettibon ist im Film zeitweise blind,
zeitweise Sänger, zeitweise
Baseballspieler und, gegen Ende des
Films, klassischer Hollywoodregisseur mit
Pistole, Augenklappe und Tennisschläger,
den Schauspieler Udo Kier in seinem
Atelier in Venice inszenierend.
strassen stars
Comedy-Quiz
rund um Menschenkenntnis
zum Mitraten mit Roberto Cappelluti
Rateteam: Bodo Bach, Jörg Thadeusz,
Anja Reschke
strassen stars: Claus (Frankfurt),
Jutta (Dietershausen),
Bernhard (Habichtswald)
"strassen stars", das Comedy-Quiz im hrfernsehen: Roberto Cappelluti stellt die
Menschenkenntnis der Zuschauer und die
des dreiköpfigen Rateteams auf die
Probe. Gewinnen kann nur, wer mit
eigenen Vorurteilen aufräumt. Cappelluti
hat drei Passanten auf der Straße nach
ihrem Wissen und ihren Eigenarten
befragt. Ein prominentes Rateteam muss
Menschenkenntnis beweisen und die
"strassen stars" richtig einschätzen:
Welcher der drei Passanten besitzt
Frottee-Bettwäsche? Wer kennt
Ouagadougou? Wer ist wohl mutig genug,
eine Riesenkakerlake anzufassen? Die
teilweise abstrusen Vermutungen des
Rateteams machen "strassen stars" zu
einem vergnüglichen Quiz, bei dem zu
Hause mitgeraten und -gelacht werden
kann.
00.15
st/16:9
Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
werden ins Studio eingeladen, deren
berühmte Vorfahren von einem Rateteam
erraten werden. Ein Lotse hilft ihnen
dabei. Im anschließenden Gespräch
erzählen die Nachfahren Amüsantes und
Wissenswertes über ihre großen
Verwandten.
02.55
st/16:9
Himmlische Weihnachtsbäckerei
Aus der Reihe "Hessen à la carte"
Ein Film von Nina Thomas
Wer eine himmlische Backstube sucht,
findet sie in Frankfurt-Rödelheim. Ab
November geht es hier nur um
Weihnachten: Süße Weihnachtskugeln
gibt es hier und Tannenzapfenpasteten,
Lebkuchenhäuser, Schlitten, Kipfel und
Stollen, Nikoläuse, Engel und
Schokomousse-Baumstämme. Regina
Graff liebt die Weihnachtszeit und zaubert
all diese Leckereien. Für die Sendung
öffnet sie ihre geheime Backstube und
49. Woche
Sonntag, 30. November 2014
verrät ein paar köstliche Rezepte.
03.25
Bilder aus Hessen
03.40
st/16:9
Dings vom Dach
Die Rateshow
um geheimnisvolle Gegenstände
Moderation: Sven Lorig
Rateteam: Achim Winter, Gesa
Dreckmann, Enie van de Meiklokjes,
Matze Knop
(Wiederholung von 23.00 Uhr.)
04.25 05.10
st/16:9
Das große Hessenquiz
Die Show mit Jörg Bombach
(Wiederholung von 22.15 Uhr.)
49. Woche
Montag, 1. Dezember 2014
05.10
st/16:9
05.40
st/16:9
06.10
st/16:9
Horizonte
Das Tier und wir
Von Tieren, Menschen
und einer ungleichen Beziehung
Moderation:
Meinhard Schmidt-Degenhard
(Pressetext siehe Samstag,
29. November, 16.30 Uhr.)
Die Weihnachtsmacherinnen
vom Sternschnuppenmarkt
Ein Hessenreporter
von Rütger Haarhaus
(Pressetext siehe Sonntag,
30. November, 18.30 Uhr.)
Mounir will Lars genauer unter die Lupe
nehmen und schlägt ihm ein Treffen zu
viert mit Layla und Emma vor. Lars gibt
sich betont charmant und stellt sich als
Kämpfer für alternative, aber auch teure
Heilverfahren gegen Multiple Sklerose
dar. Angeblich ist seine Mutter an dieser
Krankheit verstorben. Emma ist
beeindruckt von Lars und kann Mounir
beruhigen. Aber dann fragt Layla ihren
Vater, ob er ihr das Erbe der Mutter
auszahlen kann …
(Der 613. Teil folgt am 2. Dezember.)
06.35
st/VT
Schloss Einstein (612)
Kinder- und Jugendserie
Darsteller:
Milena Ibrahimovic Julia Nürnberger
Corinna "Coco"
Schmidt
Luisa Liebtrau
Magda Gröber
Mareike Ludwig
Layla Farsad
Nini Tsiklauri
Lars Harnack
Maximilian Grill
Mounir Farsad
Wassilij Eichler
Emma Kluge
Viviane Witschel
und andere
(MDR)
(Länge: 25‘00‘‘)
Milena bekommt für ihre tollen
schulischen Leistungen eine Karte für den
Erfurter Opernball geschenkt. Doch ihr
fehlt das passende Kleid. Zusammen mit
Coco geht sie auf Streifzug durch die
Erfurter Geschäfte. Als Milena ihr
Traumkleid in einer Boutique hängen
sieht, hat Coco die Idee: Milena solle sich
das Geld für das neue Kleid von der
Mietkaution für die neue Wohnung leihen,
die sie im Auftrag ihres Vater auf der Bank
einzahlen soll. Nach dem Ball könne sie
das Kleid dann einfach wieder ins
Geschäft zurückbringen. So erlebt Milena
eine berauschende Ballnacht. Magda und
Coco holen sie vom Ball ab. Beim
Anstoßen auf die gelungene Nacht
ergießt sich roter Traubensaft über das
geliehene Kleid. Alle Versuche, den Fleck
zu entfernen, schlagen fehlt. Jetzt kann
Milena das Kleid nicht mehr zurückgeben.
Sie ist drauf und dran, ihrem Vater alles
zu beichten. Um wenigstens noch etwas
Geld für das versaute Kleid zu
bekommen, schneidert Coco es in einen
Karnevalsdress um, um ihn im Internet zu
versteigern. Beim Fotoshooting für den
neuen Fummel sieht Frau Morante zufällig
das vermeintliche "Designerkleid". Sie will
es für Vivien kaufen und macht Milena ein
Angebot. Seit Layla mit Lars zusammen
ist, erscheint sie ihrem Bruder Mounir
ungewohnt ernst und in sich gekehrt.
Wie erziehe ich meine Eltern (34)
39-teilige Familien-Comedy-Serie,
Deutschland 2001 - 2003
Second Mom!
Darsteller:
Dr. Carlo
Mittenzwey
Heinrich
Schafmeister
Dr. Christoph
Hasenkötter
Felix Eitner
Henriette „Jette“
Cleo-Johanna Budde
Konstanze „Konny“ Gina Alice Stiebitz
Rita Rabe
Anja Franke
Yilmaz
Lucas Korn
Thea Wenzel
Mackie Heilmann
Rosi Schlumpp
Manon Straché
Dr. Karin
Mittenzwey
Barbara Philipp
Susanne
Tatjana Alexander
Gouvernante
Gabriele Blum
Rocker
Andreas Thürnagel
und andere
Drehbuch: Sibylle Durian
(MDR)
(Länge: 27‘53‘‘)
Jette und Konny haben mit Rita Rabe
einen Back-Wettbewerb gewonnen. Dr.
Mittenzwey treibt dies zu Überlegungen,
ob den Mädchen für spezielle Dinge nicht
die Mutter fehlen würde. Er ergreift
Maßnahmen, um für Konny wieder eine
Frau im Haus zu haben. Auch Dr.
Hasenkötter scheint sich nach einer
weiblichen Begleitung zu sehnen. Die
Mädchen müssen all ihr Können und die
Hilfe ihrer Freunde aufbieten, damit am
Ende alles ist wie zuvor – nur schöner.
(Der 35. Teil folgt am 2. Dezember.)
07.00
st/VT/16:9
Rote Rosen (1861)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 48‘30‘‘)
(Der 1862. Teil folgt am 2. Dezember.)
07.50
st/VT/16:9
Sturm der Liebe (2122)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 49‘00‘‘)
(Der 2123. Teil folgt am 2. Dezember.)
49. Woche
Montag, 1. Dezember 2014
08.40
st/16:9
maintower weekend
Boulevard, News und Lifestyle
am Samstag
(Wiederholung von Samstag.)
09.10
st/16:9
Sportschau
(Wiederholung von Sonntag.)
09.30
st/16:9
heimspiel! Bundesliga
(Wiederholung von Sonntag.)
09.40
hessentipp
09.45
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung vom Vortag.)
10.15
st/16:9
hallo hessen
(Wiederholung von Freitag.)
11.00
Wissen und mehr
Mit Ochs und Esel
Die Geschichte der Weihnachtskrippe
Ein Film von Heinrich Krauss
und David Menzhausen
(MDR)
Die Entstehungsgeschichte der
Weihnachtskrippe steht im Mittelpunkt des
Filmes. Dazu werden die schönsten und
prächtigsten Weihnachtskrippen der Welt
- aus Sizilien, Neapel und Tirol - und
typische aus Mitteldeutschland, aus dem
Erzgebirge und dem Eichsfeld, vorgestellt.
Weihnachtlich, unterhaltsam und ein
bisschen märchenhaft wird in das
Geschehen um 1223 geführt. Damals
feierte Franz von Assisi in einer Höhle in
Greccio bei Rom das Weichnachtsfest.
Gemeinsam mit den dort lebenden
Bauern und ihren Tieren stellte er die
Geburt Christi im Stall von Bethlehem
nach. Dies wurde zur Geburtsstunde der
Weihnachtskrippe. In den folgenden
Jahrhunderten wanderte der Brauch von
Italien über die Alpen bis in unsere
Region und wird bis heute gepflegt.
Ausgangspunkt des Films sind die
schönsten Exponate der größten
Krippensammlung der Welt im
Bayerischen Nationalmuseum, ergänzt
durch typische Krippen in
Mitteldeutschland.
11.30
st/VT/16:9
In aller Freundschaft (466)
Fernsehserie, Deutschland 1998 - 2014
Generationswechsel
Darsteller:
Dr. Roland
Heilmann
Thomas Rühmann
Dr. Kathrin
Globisch
Andrea Kathrin
Loewig
Dr. Martin Stein
Bernhard
Bettermann
Prof. Dr.
Gernot Simoni
Oberschwester
Ingrid Rischke
Barbara Grigoleit
Sarah Marquardt
Pia Heilmann
Dr. Philipp
Brentano
Schwester Arzu
Charlotte Gauss
Otto Stein
Schwester Yvonne
Hans-Peter
Brenner
Dr. Elena Eichhorn
Dr. Rolf Kaminski
Miriam Ochsenblut
Dieter Bellmann
Jutta Kammann
Uta Schorn
Alexa Maria Surholt
Hendrikje Fitz
Thomas Koch
Arzu Bazman
Ursula Karusseit
Rolf Becker
Maren Gilzer
Michael Trischan
Cheryl Shepard
Udo Schenk
Greta Galisch
de Palma
Theodor
Ochsenblut
Heinz G. Lück
Vincent Rothner
Hilmar Eichhorn
Freddy Kerr
Luca Zamperoni
Jakob Heilmann
Karsten Kühn
und andere
Drehbuch: Stephan Wuschansky
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner,
Christoph Poppke
Regie: Käthe Niemeyer
(MDR)
(Länge: 43‘33‘‘)
Miriam Ochsenblut hat den
Antiquitätenladen ihres Großvaters
Theodor übernommen. Als sie eine
Münzsammlung, die Theodor sehr am
Herzen liegt, verkaufen will, verhindert er
dies erbost, indem er zwei der Münzen
verschluckt. Er wird in die Sachsenklinik
eingeliefert. Zunächst sieht Dr. Kathrin
Globisch keinerlei Handlungsbedarf - in
ein paar Tagen werden die Münzen auf
natürlichem Weg wieder auftauchen.
Noch in derselben Nacht erleidet Theodor
jedoch einen Darmverschluss. In einer
Not-Operation rettet Kathrin Theodors
Leben. Die Münzen werden entfernt,
ebenso wucherndes Gewebe, das im
Labor untersucht werden muss. Prof.
Gernot Simoni glaubt nicht mehr, dass er
sich jemals vollständig von den Folgen
seines Unfalls erholen wird. Daher will er
seinen Vertrag als klinischer Direktor der
Sachsenklinik nicht verlängern. Als seinen
Nachfolger schlägt er Dr. Roland
Heilmann vor. Das bedeutet, dass der
Chefarztposten frei wird. Für Dr. Martin
Stein ist klar, dass diese Position ihm
zusteht. Doch zu seiner Überraschung
gibt es noch andere Bewerber. Roland
Heilmann verschafft seinem Sohn Jakob
einen Probearbeitstag in einem
gehobenen Restaurant. Um den
49. Woche
Montag, 1. Dezember 2014
Küchenchef zu beeindrucken, lässt Jakob
sich telefonisch von Freddy beraten.
Damit kann Jakob vor dem Küchenchef
auftrumpfen - bis dieser eines der
heimlichen Telefonate mitbekommt.
(Der 467. Teil folgt am 2. Dezember.)
12.15
st/VT/16:9
Keine FSK
13.45
st/VT/16:9
Keine FSK
Der Schwarzwaldhof - Lauter Liebe
Spielfilm, Deutschland 2012
(Länge: 87‘52‘‘)
(Pressetext siehe Samstag,
29. November, 12.00 Uhr.)
Utta Danella - Liebe mit Lachfalten
Spielfilm, Deutschland 2011
Darsteller:
Maria Wagner
Gaby Dohm
Steffen Berger
Günther Maria
Halmer
Jovana Palinski
Simone Hanselmann
Finn Huber
Jens Atzorn
Kurt
Wolf Roth
Anna
Natalie Alison
Chefarzt Kauder
Dirk Galuba
Doktor Franke
Nikol Voigtländer
Kassenfrau
Ursula Berlinghof
Bauer
Winfried Hübner
Musiker
Achim Göres
und andere
Drehbuch: Marcus Hertneck
Musik: Robert Schulte Hemming
und Jens Langbein
Kamera: Nicolas Joray
Regie: John Delbridge
(Länge: 88‘55‘‘)
Ihre unvermutete Entlassung bedeutet für
die Ärztin Maria Wagner einen herben
Schlag. Aber sie ist nicht gewillt, sich mit
Ende 50 aufs Abstellgleis schieben zu
lassen. Während sie sich um einen
anderen Job bemüht, präsentiert ihre
Freundin Jovana stolz einen neuen
Freund. Maria ist nicht begeistert, denn
Steffen ist doppelt so alt wie Jovana und
außerdem ein Prachtexemplar von einem
Macho. Dass der eingebildete Musiker
sich als charmant und witzig erweist,
macht die Situation nicht einfacher. Wider
Erwarten beginnt es zwischen Maria und
Steffen zu knistern. - Dass die erfahrene
Generation 50 plus vor unerwarteten
Gefühlen ebenso wenig gefeit ist wie die
jüngere, davon erzählt diese kurzweilige
Komödie aus der beliebten „Utta Danella"Reihe, mit Gaby Dohm, Günther Maria
Halmer, Simone Hanselmann und Jens
Atzorn in den Hauptrollen.
15.15
VT/16:9
Wissen und mehr
mare TV
Winter am Meer
(NDR)
Wie lange halten sich Eier in der
Antarktis? Was ist das Besondere am
Eisangeln de luxe? „mare TV“ berichtet
über Kurioses in der kalten Jahreszeit am
und auf dem Meer.
16.00
st/16:9
hessenschau kompakt
16.05
st/16:9
hallo hessen
Die Sendung bietet Service im
Plauderton, kombiniert mit etwas Klatsch
und Tratsch. Bei einer Tasse Kaffee oder
Tee wird mit interessanten Menschen aus
Hessen geplaudert, die etwas
Besonderes können, tun oder haben. Die
Zuschauer sollen sich zurücklehnen und
bekommen dabei Kurioses, Interessantes,
Wissenswertes aus Hessen geboten,
erfahren dabei Brauchbares für den Alltag
und können Anregungen oder Ideen für
ihr Leben mitnehmen. Der Moderator der
Sendung ist der Gastgeber, der zum
Plausch auf das Sofa lädt oder mit den
Experten ganz praktischen Service zum
Anfassen bietet. Die Zuschauer können
aktiv mitmischen: Sie können sich Tipps
von den Experten holen, mit dem Gast
des Tages über dies und das plaudern,
ihren Senf zu allen möglichen Themen
geben oder auch einfach nur verraten, wie
das Wetter vor ihrer Haustür gerade ist.
16.45
st/16:9
hessenschau kompakt
17.00
st/16:9
hallo hessen
(Fortsetzung der Sendung
von 16.05 Uhr.)
17.50
st/16:9
hessenschau kompakt
18.00
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Live aus dem Main Tower
"maintower", das Regionalmagazin des
hr-fernsehens, bietet mehr Informationen
aus Hessen für Hessen. Von Montag bis
Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste
vom Tage, live aus dem höchsten
Fernsehstudio Europas und dennoch
ganz nah dran an den spannenden,
prickelnden und skurrilen Geschichten.
Aktuelle Themen aus den Bereichen
Boulevard, Lifestyle, Service, Wirtschaft
und Sport werden von einem jungen
Reporter-Team recherchiert und in Szene
gesetzt - aktuell, schnell und
unkompliziert. "maintower" zeigt, was in
Hessen passiert und was die Hessen
bewegt. Täglich schaltet "maintower" live
49. Woche
Montag, 1. Dezember 2014
zu den Kollegen vom Sport. Die neusten
Trends, der letzte Schrei: "maintower" hält
auf dem Laufenden - kurz, prägnant und
auf den Punkt gebracht.
18.20
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
18.50
st/16:9
service: zuhause
Neue Dimensionen des Lichts
Moderation: Anne Brüning
Der guten alten Glühlampe
hinterhertrauern - das muss nicht sein.
Der Markt der Lampen und Leuchten
entwickelt sich rasant und ist deshalb oft
unübersichtlich – aber er hat viel
Interessantes zu bieten:
Halogenglühlampen oder Spots und LEDs
in den verschiedensten Formen. Neben
Watt stehen Lumen, Kelvin, und Ra-Werte
auf der Verpackung. „service: zuhause“
bringt Licht in dieses Dunkel. Außerdem:
Die Wohnung ins rechte Licht rücken. Je
nach Stimmung und Laune können
Helligkeit und Farbe der Lampen
angepasst werden – ganz einfach mit
Hilfe des Smartphones. „service:
zuhause“ zeigt, wie das geht.
19.15
st/16:9
19.30
st/VT/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
"alle wetter!" ist mehr als eine
gewöhnliche Wettersendung - nicht nur
wegen der ungewöhnlichen Location.
Denn gesendet wird werktags aus gut 200
Meter Höhe - von der Plattform und aus
dem 53. Stock des Frankfurter Main
Towers. Von hier aus hat man einen
außergewöhnlichen Blick auf das Wetter
im Rhein-Main-Gebiet und bekommt,
neben einer ausführlichen
Wettervorhersage für Hessen und
Deutschland, auch spannende und
unterhaltsame Informationen rund ums
Wetter in aller Welt. Ob wegen des
regnerischen Wetters die Apfelernte
schlechter und damit die Äpfel teurer
werden, oder wie Blitze entstehen und wie
viele man braucht, um eine Autobatterie
aufzuladen - das und vieles mehr gibt es
21.00
werktags im hr-fernsehen.
VT
hessenschau
Keine FSK
20.00
Tagesschau
20.15
st/VT/16:9
Die Stein (26)
26-teilige Fernsehserie,
Deutschland 2008 - 2011
Ende gut ...
Darsteller:
Katja Stein
Julia Stemberger
Alexander Fumetti David C. Bunners
Stefan Hagen
Jochen Horst
Johann Hofer
Beat Marti
Karola König
Katja Studt
Christa König
Annekathrin Bürger
Ulrich König
Klaus Manchen
Frau von Ryben
Irm Herrmann
Renée Reinhardt Petra Kleinert
Dr. Karl Kanther
Thomas Schendel
Micha
Robert Schupp
Marie Kanther
Annett Kruschke
Schulrat
Heiner Edelmann Heiko Pinkowski
und andere
Drehbuch: Thomas Hernadi,
Sebastian Orlac und Johannes Lackner
Musik: Kurt Kress, Jens Oettrich
und Dirk Leupolz
Kamera: Voxi Bärenklau
Regie: Peter Altmann
(Länge: 47‘00‘‘)
Katja und Stefan planen ihre Hochzeit.
Geheiratet wird im kleinen Kreis, da sind
sie sich einig. Trotzdem schafft es Katja
kaum, sich neben der Schule um die
Vorbereitungen zu kümmern. Sie macht
sich Sorgen um den Schüler Nils, der
seine MSA-Prüfung abbricht und nicht
mehr zur Schule kommt. Stattdessen
versucht er, sich als Computer-Hacker
einen Namen zu machen. Obendrein
kommt Alexander Fumetti auf die Idee, ein
Eliteinternat zu gründen; ein erstes,
nobles Schulgebäude hat er schon im
Auge. Als plötzlich eine größere Summe
vom Schulkonto verschwindet, ist die
Vertretungssekretärin Frau Kirsch
schockiert. Fumetti gerät in Erklärungsnot.
Katja kann Nils überreden, Fumetti zu
helfen, das Geld, das durch einen Angriff
aus dem Internet verloren ging, wieder
aufzuspüren. Bei den
Hochzeitsvorbereitungen legt sich Christa
sehr ins Zeug. Während des Polterabends
bricht sie plötzlich zusammen und muss
ins Krankenhaus. Katja will die Hochzeit
abblasen, aber da hat sie die Rechnung
ohne ihre Mutter gemacht. Ob Katja und
Stefan sich nun endlich trauen?
Der Meineidbauer
Spielfilm, Deutschland 1956
Darsteller:
Paula Roth
Heidemarie
Hatheyer
Mathias Ferner
Carl Wery
Franz Ferner
Hans von Borsody
Marei Roth
Christiane Hörbiger
Georg Pichler
Attila Hörbiger
Marei als Kind
Margitta Scherr
49. Woche
Montag, 1. Dezember 2014
Franz als Kind
Matthias Fuchs
Christoph Demut
Joseph Offenbach
Jakob Roth
Heino Hallhuber
und andere
Drehbuch: Erna Fentsch
Musik: Friedrich Meyer
Kamera: Roger Hubert
Regie: Rudolf Jugert
(Länge: 87‘42‘‘)
Mathias Ferner hat jahrelang auf dem Hof
seines Stiefbruders Jakob hart gearbeitet.
Als dieser nach einem Unfall
00.35
schwerverletzt ins Krankenhaus
VT/16:9
eingeliefert wird, öffnet Mathias heimlich
FSK: 12
das Testament. Enttäuscht muss er
feststellen, wieder zurückgesetzt worden
zu sein: Weder er noch sein Sohn Franz
sollen den Hof erben, sondern Marei und
Jakob, die Kinder aus der Beziehung
seines Bruders mit Paula Roth. Im Dorf
mag man die junge Frau nicht, man
schimpft sie eine „Zigeunerin" und ihre
Kinder „Bankerte". Paula weiß, dass es
ein Testament zugunsten ihrer Kinder
gibt, aber im Gegensatz zu Mathias ahnt
sie nicht, wo Jakob es aufbewahrt hat.
Mathias findet den Gedanken
unerträglich, unter Paula als Knecht auf
dem Hof arbeiten zu müssen. Als Jakob
stirbt, vernichtet er das Dokument und
schwört vor Gericht, nichts von einem
Testament zu wissen. Um sein Gewissen
zu beruhigen, macht er Paula einen
Heiratsantrag, aber sie weist ihn
hasserfüllt ab und kehrt mit ihren Kindern
zurück in die Gaststätte ihrer Mutter, in ein
Schmugglernest in den Bergen. Dort
vergehen bittere Jahre, bis ihr das
Schicksal einen späten Trumpf in die
Hand spielt: einen Brief, der Mathias
Ferners Schuld beweist. Paula ist fest
entschlossen, mit Ferner abzurechnen ... „Der Meineidbauer" ist ein bäuerliches
Drama nach Motiven des gleichnamigen
Bühnenstücks von Ludwig Anzengruber.
22.30
st/16:9
hessenschau kompakt
22.45
st/16:9
heimspiel!
23.30
Der Staatsanwalt hat das Wort:
Konsequenzen
Fernsehfilm, DDR 1979
Mit Petra Kelling, Joachim Siebenschuh,
Ursula Karusseit, Ilona Grandke, Ulrich
Voss, Manfred Müller, Klaus Mertens,
Christian Hoelzke und anderen
(DDR-Fernsehen)
(Länge: 62‘40‘‘)
Die Narkoseschwester Karin ist
hochqualifiziert und bei Kollegen und
Patienten gleichermaßen beliebt. Ihre Ehe
ist scheinbar ohne Probleme. Als sie
jedoch mit der Tatsache konfrontiert wird,
dass sich zwischen ihrem Mann und einer
Schwimmlehrerin eine Liebesbeziehung
entwickelt hat, aus der ein Kind
hervorgeht, erleidet sie einen schweren
Schock. Es kommt zu einer Fehlhandlung,
deren schwerwiegende Konsequenzen für
einen Patienten nicht mehr abzuwenden
sind.
Two Lovers
(Two Lovers)
Spielfilm, USA 2008
Darsteller:
Leonard Kraditor
Joaquin Phoenix
Michelle Rausch
Gwyneth Paltrow
Sandra Cohen
Vinessa Shaw
Ruth Kraditor
Isabella Rossellini
Reuben Kraditor
Moni Moshonov
Ronald Blatte
Elias Koteas
José Cordero
John Ortiz
und andere
Drehbuch: James Gray
und Richard Menello
Kamera: Joaquín Baca-Asay
Regie: James Gray
(Länge: 100‘16‘‘)
Das große Los in der Liebe hat Leonard
nicht gezogen. Kurz vor der Hochzeit ist
ihm die Braut davongelaufen, worauf der
depressive Mittdreißiger einige
Selbstmordversuche verübte und seither
wieder bei den Eltern lebt. Das behütete
Dasein in dieser jüdischen New Yorker
Mittelschicht erweist sich für den
Gelegenheitsfotografen als tristes
Gefängnis. Die überbesorgte Mutter
beobachtet ihn auf Schritt und Tritt, sein
Vater sieht in ihm nur den kommenden
Geschäftsführer seiner kleinen
chemischen Reinigung. Ihm zuliebe lässt
Leonard sich auf die attraktive, aber etwas
biedere Sandra ein, die Tochter eines
Geschäftsfreundes der Eltern.
Ausgerechnet jetzt läuft ihm die neue
Nachbarin Michelle über den Weg, und
die ist ein ganz anderes Kaliber. Die
ebenso unkomplizierte wie attraktive
Blondine verdreht ihm sofort den Kopf,
zum ersten Mal seit Langem sieht
Leonard die Welt wieder in hellem Glanz.
Das Problem ist nur: Die
drogenabhängige Sekretärin empfindet für
ihn nur geschwisterliche Gefühle. Immer
wieder weint sie sich an seiner Schulter
aus, denn sie steckt in einer unglücklichen
Beziehung mit dem verheirateten Anwalt
Ronald. Der unterhält sie zwar als
Geliebte, lässt sie aber in schwierigen
Situationen regelmäßig im Stich.
49. Woche
Montag, 1. Dezember 2014
Irgendwann hat Michelle davon genug
und erwägt die Trennung. Leonard macht
sich große Hoffnungen. Independentregisseur James Gray fächert
das Gefühlschaos eines Mannes auf, der
sich zwischen seiner großen Liebe und
einer sicheren Zukunft entscheiden muss.
Der sensible New-York-Film ist grandios
besetzt mit Joaquin Phoenix, Gwyneth
Paltrow und Isabella Rossellini.
02.15
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung von 19.30 Uhr.)
02.45
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
(Wiederholung von 18.00 Uhr.)
03.10
st/16:9
Die Weihnachtsmacherinnen
vom Sternschnuppenmarkt
Ein Hessenreporter
von Rütger Haarhaus
(Pressetext siehe Sonntag,
30. November, 18.30 Uhr.)
03.40
hr-Katzen
03.45
st/16:9
heimspiel!
(Wiederholung von 22.45 Uhr.)
04.30 04.55
st/16:9
service: zuhause
Neue Dimensionen des Lichts
Moderation: Anne Brüning
(Wiederholung von 18.50 Uhr.)
49. Woche
Dienstag, 2. Dezember 2014
04.55
st/16:9
Hessische Lebkuchen-Küche
Aus der Reihe "Hessen à la carte"
Ein Film von Michaele Scherenberg
(Pressetext siehe Samstag,
29. November, 17.00 Uhr.)
05.25
st/16:9
defacto
Das Landesmagazin
Moderation: Robert Hübner
(Wiederholung von Sonntag.)
05.55
st/16:9
Schloss Einstein (613)
Kinder- und Jugendserie
Darsteller:
Lars Harnack
Maximilian Grill
Kim Demme
Lisanne Frontzek
Michael Berger
Robert Schupp
Phillip Gubisch
Jacob Gunke
Layla Farsad
Nini Tsiklauri
Manuel Siewert
Florian Wünsche
Mounir Farsad
Wassilij Eichler
Lars Harnack
Maximilian Grill
und andere
(MDR)
(Länge: 24‘04‘‘)
Im Tiergehege von "Schloss Einstein"
kündigt sich Nachwuchs bei den
Meerschweinchen an. Doch da verkündet
Lehrer Harnack, Direktor Berger wolle das
Tiergehege wegen Geldmangels
schließen. Alle sind empört und wollen für
den Erhalt kämpfen. Klassensprecherin
Kim provoziert Berger auf der Sitzung des
Schülerparlaments und wirft ihm
fehlendes Durchsetzungsvermögen vor.
Berger ist dementsprechend schlecht auf
Kim zu sprechen. Ihre Mitschüler
hingegen sind begeistert von Kims
Engagement. Das ist Phillip ein Dorn im
Auge, und er stachelt einen Mitschüler an,
seinen Sponsoren-Vater wegen Kims HIVInfektion auf Berger anzusetzen.
Tatsächlich hatten einige Eltern
angedroht, ihre Kinder wegen Kims
Erkrankung von "Schloss Einstein" zu
nehmen. Kim ist sich sicher, dass Berger
ihren unerbittlichen Kampf um das
Tiergehege zum Anlass nehmen will, um
sie loszuwerden. Doch so schnell ist Kim
nicht unterzukriegen. Unangekündigt
platzt sie mitten in Bergers
Sponsorensitzung und hält vor
versammelter Mannschaft eine glühende
Rede für den Erhalt des Tiergeheges. Hat
sich ihr Einsatz gelohnt, oder wird Direktor
Berger Kim tatsächlich der Schule
verweisen? Layla lässt sich weder von
Manuel noch von Mounir dazu überreden,
für den Erhalt des Tiergeheges zu
kämpfen. Sie hat nur noch ihren Freund
Lars im Kopf, der anscheinend nichts
Gutes im Schilde führt …
(Der 614. Teil folgt am 3. Dezember.)
06.20
st/VT
Wie erziehe ich meine Eltern (35)
39-teilige Familien-Comedy-Serie,
Deutschland 2001 - 2003
Die Anti-Zoff-Therapie
Darsteller:
Dr. Carlo
Mittenzwey
Heinrich
Schafmeister
Dr. Christoph
Hasenkötter
Felix Eitner
Henriette „Jette“
Cleo-Johanna Budde
Konstanze „Konny“ Gina Alice Stiebitz
Rita Rabe
Anja Franke
Yilmaz
Lucas Korn
Drehbuch: Sibylle Durian
(MDR)
(Länge: 26‘06‘‘)
Der Zoff zwischen ihren Vätern nimmt
kein Ende. Jette und Konny wollen, dass
die sich wie Brüder begegnen. Die
Mädchen erfinden die Ant-Zoff-Therapie,
aber die Väter können sich einfach nicht
riechen, sind unfair beim Sport. Auch ein
gemeinsames Picknick führt nur zu noch
mehr Zoff zwischen ihnen. Da kommt am
Ende Hypnose ins Spiel. Und die tut
tatsächlich ihre Wirkung – die Väter
verstehen sich so gut, dass es den
Mädchen unheimlich wird. Das haben sie
dann doch nicht gewollt.
(Der 36. Teil folgt am 3. Dezember.)
06.45
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Wiederholung vom Vortag.)
07.00
st/VT/16:9
Rote Rosen (1862)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 48‘30‘‘)
(Der 1863. Teil folgt am 3. Dezember.)
07.50
st/VT/16:9
Sturm der Liebe (2123)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 49‘00‘‘)
(Der 2124. Teil folgt am 3. Dezember.)
08.40
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
09.20
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
(Wiederholung vom Vortag.)
09.45
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung vom Vortag.)
10.15
st/16:9
hallo hessen
(Wiederholung vom Vortag.)
49. Woche
Dienstag, 2. Dezember 2014
11.00
Wissen und mehr
Die Christkindfalle
(SR)
Brenner
Dr. Elena Eichhorn
Dr. Rolf Kaminski
Jule Winkler
Jürgen Winkler
Sonja Buchter
Bastian Marquardt
Der neunjährige Vasek will wissen, ob die
Weihnachtsgeschenke tatsächlich vom
Christkind gebracht werden. Schließlich
hat kein Mensch das Christkind je
gesehen. Aber was, wenn man es beim
Geschenke-Verteilen einfangen würde?
So konstruiert der findige Vasek eine
Christkindfalle. Kein Problem für ihn, das
technische Wunderwerk zu installieren.
Aber wird es ihm gelingen, die allzu
neugierigen Eltern aus dem Verkehr zu
ziehen?
11.15
Jonas Heilmann
und andere
Drehbuch: Staphanie Dörner
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner,
Christoph Poppke
Regie: Käthe Niemeyer
(MDR)
(Länge: 43‘04‘‘)
Wissen und mehr
Kirchenfenster erzählen Geschichten
Weihnachten
(SWR)
Die 16-jährige Jule Winkler wird mit einem
Beckenbruch in die Sachsenklinik
eingeliefert. Ihr Vater Jürgen begleitet sie.
Vor der Untersuchung stellt Dr. Martin
Stein die obligatorische Frage, ob Jule
schwanger ist. Jule schockiert ihren Vater,
indem sie die Frage bejaht und erklärt,
das Kind behalten zu wollen. Obwohl
Martin ihr klar macht, dass die
Behandlung des Beckenbruchs damit ein
großes Risiko für sie selbst darstellen
würde, bleibt sie stur. Jürgen versucht, auf
seine Tochter einzuwirken, die beiden
geraten in Streit. Nun spielt er seine
Macht als Jules Erziehungsberechtigter
aus und entscheidet sich gegen ihren
Willen für die Operation. Bei einem
Fluchtversuch aus der Klinik stürzt die
Schülerin und bringt damit ihr Baby und
sich selbst in Lebensgefahr. Nach ihrem
Burnout sucht Sarah Marquardt nach
Möglichkeiten, aus ihrem festgefügten
Dasein auszubrechen. Nun legt sie einen
Abend pro Woche die Rolle der
gestrengen Verwaltungsdirektorin ab und
tritt als Sängerin in einem Jazzclub auf.
Sie vertraut ihr Geheimnis niemandem an,
doch schon bei ihrer Premiere ist ein
Kollege aus der Sachsenklinik Gast des
Clubs.
(Der 468. Teil folgt am 3. Dezember.)
Das Jesuskind in der Krippe, Ochs und
Esel im Stall, die Hirten auf dem Felde,
die drei Weisen aus dem Morgenland
oder die Flucht nach Ägypten sind
tragende Elemente der
Weihnachtsgeschichte. Ihre klar
konturierten Erzählkerne, zu denen
ebenso die Verkündigung, Mariae
Heimsuchung und der bethlehemitische
Kindermord gehören, drangen tief ins
kollektive Gedächtnis ein und haben sich
im Lauf der Zeit zu Bildern verdichtet, die
jeder Angehörige des abendländischchristlichen Kulturkreises sofort erkennt.
Dabei spielt es keine Rolle, ob der
Betrachter gläubig ist oder nicht.
11.30
st/VT/16:9
In aller Freundschaft (467)
Fernsehserie, Deutschland 1998 - 2014
Auf fremdem Boden
Darsteller:
Dr. Roland
Heilmann
Thomas Rühmann
Dr. Kathrin
Globisch
Andrea Kathrin
Loewig
Dr. Martin Stein
Bernhard
Bettermann
Prof. Dr.
Gernot Simoni
Dieter Bellmann
Oberschwester
Ingrid Rischke
Jutta Kammann
Barbara Grigoleit
Uta Schorn
Sarah Marquardt
Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann
Hendrikje Fitz
Dr. Philipp
Brentano
Thomas Koch
Schwester Arzu
Arzu Bazman
Charlotte Gauss
Ursula Karusseit
Otto Stein
Rolf Becker
Schwester Yvonne Maren Gilzer
Hans-Peter
Michael Trischan
Cheryl Shepard
Udo Schenk
Hanna Schwamborn
Stephan Szász
Barbara de Koy
Johann Lukas
Sickert
Anthony Petrifke
12.15
st/VT/16:9
Keine FSK
Liebe am Fjord - Abschied
von Hannah
Spielfilm, Deutschland 2012
(Länge: 88‘49‘‘)
(Pressetext siehe Sonntag,
30. November, 15.15 Uhr.)
13.45
VT
Keine FSK
Der Meineidbauer
Spielfilm, Deutschland 1956
(Länge: 87‘42‘‘)
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
21.00 Uhr.)
15.15
mare TV
49. Woche
Dienstag, 2. Dezember 2014
Live aus dem Main Tower
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
18.00 Uhr.)
Das Magazin der Meere
Die Shetland-Inseln
(NDR)
Die Wikinger brachten einst ihre rauen
Sitten, auch ihre zähen, kleinen Pferde
und Schafe mit auf die Shetland-Inseln.
So wurden die felsigen Inseln vor der
Nordküste Schottlands berühmt für Ponys
und Pullover. Wer heute auf den zu
Großbritannien gehörenden Inseln lebt,
darf nicht zimperlich sein: Windstärke 6
gilt hier als leichte Brise. Trotz oder
vielleicht gerade wegen dieses
„Handicaps“ ist die Golfplatzdichte
nirgendwo auf der Welt so hoch wie auf
den Shetlands. Jeder zehnte Insulaner
schwingt den Golfschläger. Auf der
kleinen Insel Walsay begleitet „mare TV“
golfende Fischer. Die Schafe sind
blökende Hindernisse, und auch ein altes
Seemannsgrab muss geschickt umspielt
werden. Die Bewohner der Shetlands
wissen sich wirklich in jeder Situation zu
helfen. Weil man auf der nördlichen Insel
Unst schon mal mehrere Stunden auf den
Bus warten muss, haben sich die
Einheimischen in den Bushäuschen
gemütlich eingerichtet: mit Couch,
Beistelltisch, Gardinen, Fernseher und
Telefon. Jeder Reisende lässt etwas da
und setzt eigene Akzente - „schöner
Wohnen“ auf den Shetlands. Die Insel
Fair Isle ist das Mekka der Ornithologen,
die mit Feldstecher und Fotoapparat
bewaffnet den 40.000 Papageitauchern
auf der Spur sind. Das Filmteam geht
auch an Bord eines Schleppers, der die
Tankerriesen sicher in den Hafen von
Sullom Voe, den größten europäischen
Ölterminal, geleitet. Shetlands Bewohner
sind durchweg wohlhabend. Als kleine
„Ölbarone“ profitieren sie vom Umschlag
des schwarzen Goldes.
16.00
st/16:9
hessenschau kompakt
16.05
st/16:9
hallo hessen
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
16.05 Uhr.)
16.45
st/16:9
hessenschau kompakt
17.00
st/16:9
hallo hessen
(Fortsetzung der Sendung
von 16.05 Uhr.)
17.50
st/16:9
hessenschau kompakt
18.00
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
18.20
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
18.50
st/16:9
service: reisen
Glühwein und Kerzenschein - Reiseziele
im Advent
Moderation: Anne Brüning
Es gibt verschiedene Gründe, um in der
Vorweihnachtszeit zu verreisen. Mancher
will dem Schmuddelwetter entfliehen,
andere suchen nach frischem Schnee auf
steilen Pisten. Aber gerade jetzt
erstrahlen auch viele Städte in einem
ganz besonderen Glanz, und oft muss
man gar nicht mal weit fahren, um reizvoll
illuminierte Altstädte zu erleben. In
Straßburg etwa lockt ein romantischer
Weihnachtsmarkt mit seinen Buden rings
um das imposante Münster. Innsbruck
kann mit mehreren Weihnachtsmärkten
auftrumpfen, einer davon auf einem Berg
hoch über der Stadt. Und in BernkastelKues steigen „unverfrorene
Weihnachtsmänner“ zum alljährlichen
Advents-Fackelschwimmen in die
winterliche Mosel.
19.15
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
19.15 Uhr.)
19.30
st/VT/16:9
hessenschau
20.00
Tagesschau
20.15
VT/16:9
Traumhäuser zwischen Westerwald
und Odenwald
Ein Film von Uli Pförtner
So unterschiedlich die Menschen, so
verschieden ihre Vorstellung von dem,
was der Volksmund „Traumhaus“ nennt.
Den Filmautoren Uli Pförtner und Silke
Klose-Klatte gewähren Bauherren und
Eigentümer Zutritt zu ganz besonderen
Gebäuden: geschichtsträchtig und
historisch - Schloss oder Scheune;
postmodern und futuristisch, als Würfel
oder Kreis, fantasievoll und ironisch - ein
Haus wie eine Seilbahnstation, oder - der
Kindheitstraum schlechthin - ein Bahnhof
mit eigenem Stellwerk. Solche Bauwerke
sind Zeugen ganz persönlicher
Geschichten und Lebensentwürfe, von
ganz unterschiedlicher Gestalt und
49. Woche
Dienstag, 2. Dezember 2014
unterschiedlichem Baumaterial Traumhäuser eben. Es wird deutlich:
Architektur ist ein öffentliches Thema manchmal mehr als gedacht ...
21.00
st/VT/16:9
Naturschätze in Hessen
Verzauberte Riesen, schwarze Löcher
und alte Tropfen
Nirgendwo in Deutschland beginnt der
Frühling eher als an der hessischen
Bergstraße. Zu Recht wird die Region
zwischen Darmstadt und Heidelberg mit
1.500 Sonnenstunden jährlich daher auch
„hessische Toscana“ genannt. In den
üppigen Fruchtgärten gedeihen Mandel-,
Feigen-, ja sogar Ölbäume. Auf der 440
Hektar großen Rebfläche, dem kleinsten
Weinanbaugebiet Deutschlands, werden
im Herbst die Trauben für den Kerner,
Silvaner und Grauburgunder geerntet,
aber mittlerweile auch wieder historische
Rebsorten wie Zinfandel, St. Laurent oder
Roter Riesling kultiviert. Jung-Winzerin
Caroline Guthier, Weinkönigin der
hessischen Bergstraße 2014, lässt sich
vom einzigen Experten für alte
Weinsorten in Deutschland, Andreas
Jung, beraten und über Merkmale und
Besonderheiten informieren. Echte
Naturschätze, von denen es in Hessen
viele zu entdecken gibt: die Niester
Riesen an der Grenze zu Niedersachen
etwa, der Sage nach zu Bäumen
verwandelte Riesen inmitten eines
Waldstücks, oder Fliegenragwurz,
Vogelnestwurz und Purpurknabenkraut,
seltene Orchideen, die in der Nähe von
Trendelburg an der Diemel in den
Kalkhängen wachsen. Auch Sandrosen
sind in Hessen zu finden, der Ort wird
nicht verraten, nur so viel: In
verschiedenen Sandgruben in der Nähe
von Büdingen gräbt ein HobbyArchäologe immer wieder
Kristallstrukturen aus, die sich im Laufe
von Jahrmillionen im Sandboden der
Wetterau herausgebildet haben, und stellt
sie in einem eigenen Museum aus.
Schwarze, tiefe Löcher tun sich manchmal
im Meißner auf, was vor Jahren zwei
Rindviechern zum Verhängnis wurde.
21.45
st/VT/16:9
Zubereiten der Gerichte kann man sich
Appetit holen: In Güttersbach gibt es
saftigen Gewürzkuchen mit Adventstee. In
Reichelsheim wird eine perfekte knusprige
Gans zubereitet. Im "Goldenen Löwen" in
Mossautal kommt eine nach
Familienrezept gefüllte Roulade auf den
Tisch, wie sie die Gäste schon seit
Generationen lieben, wenn die kalte
Jahreszeit beginnt. Und natürlich darf
auch der adventliche Backapfel aus dem
Ofen nicht fehlen. Er ist diesmal gefüllt mit
unterschiedlichen Nüssen und Ingwer.
Advent im Odenwald
Rezepte für gemütliche Zeiten
Ein Film von Michaele Scherenberg
In den Wochen vor Weihnachten duftet es
in den Häusern im Odenwald nach
Lebkuchen, Bratäpfeln und traditionellen
Schmorgerichten. Gastwirte und Familien
auf dem Land verraten ihre
Lieblingsgerichte und erzählen über ihre
eigenen Adventsbräuche. Beim
22.30
st/16:9
hessenschau kompakt
22.45
st/VT/16:9
Ostprodukte im Westregal - Geschäfte
mit der DDR
Ein Film von Anne Worst
(MDR)
Die DDR produzierte unzählige
Konsumgüter - nicht für die eigene
Bevölkerung, sondern für den Westen den "Klassenfeind". In Erfurt wurden
Schuhe für Salamander gefertigt, in
Sachsen Unterwäsche für Schiesser. Im
Westen warben Geschäfte und
Bestellkataloge mit preiswerten Kameras,
Rührgeräten, Kinderwagen und
Strumpfhosen. Was viele Konsumenten
aber nicht wussten: All das kam von den
"Brüdern und Schwestern" aus dem Osten
- und war dort nur sehr viel teurer oder gar
nicht zu bekommen. Über 6.000 Firmen
der ehemaligen Bundesrepublik machten
Geschäfte mit dem "Klassenfeind", sie
ließen in den volkseigenen Betrieben der
DDR produzieren und machten mit
Produkten aus der DDR satte Gewinne.
Die großen Versandhauskataloge waren
voller Waren "Made in GDR". Die DDR
war die verlängerte Werkbank des
Westens, die Arbeitskräfte waren billig,
die Qualität sehr gut. Die Leipziger Messe
war die Drehscheibe beim innerdeutschen
Handel, der in seinem Umfang der
Öffentlichkeit bis heute kaum bekannt ist.
Politisch folgte die Bundesrepublik ihrer
Maxime "Wandel durch Handel" - und die
SED brauchte Devisen, mit den Jahren
immer mehr. Was an Ostwaren im
Westregal landete, ging der eigenen
Bevölkerung verloren. Sie spürten den
Mangel in den Läden, vor allem in der
Provinz. Die meisten der begehrten
Exportgüter waren für DDR-Bürger nur zu
horrenden Preisen in Spezialläden zu
erwerben - oder kamen überhaupt nicht in
die Geschäfte. Die Filmautorin Anne
Worst folgt den Spuren im Alltagsgeschäft
und blickt hinter die Kulissen des
innerdeutschen Handels: Wer waren die
49. Woche
Dienstag, 2. Dezember 2014
Beteiligten, wer die Strippenzieher, wer
machte den Profit, wer schaute in die
Röhre? Anne Worst hat mit Beteiligten
aus Ost und West gesprochen, die heute
bereit sind, ihre Geschäftspraxis offen zu
legen.
23.30
VT/16:9
FSK: 16
Mankells Wallander - Das Erbe
(Arvet)
Spielfilm, Schweden/Deutschland 2010
Darsteller:
Kurt Wallander
Krister Henriksson
Katarina Ahlsell
Lena Endre
Nyberg
Mats Bergman
Martinsson
Douglas Johansson
Isabell
Nina Zanjani
Pontus
Sverrir Gudnason
Svartman
Fredrik Gunnarson
Claire Stjärne
Annika Hallin
Manfred Stjärne
Sven Nordin
Beatrice Sahlin
Ruth Vega
Fernandez
Magda Wilkes
Mervi Kakarainen
Benjamin Wilkes
Kenneth Milldoff
Stefan Wilkes
Simon J Berger
Andreas Marnell
Björn Andresen
Walfrid
Torstensson
Björn Andersson
Ylva Gustavsson
Jessica Liedberg
und andere
Drehbuch: Anton Moritz
Musik: Fläskkvartetten
Kamera: Jallo Faber
Regie: Mikael Marcimain
(Länge: 87‘34‘‘)
Manfred Stjärne, Mitinhaber einer großen
Apfelplantage und Apfelweinkelterei, wird
brutal erstochen. Im Stall seines Gutes
wird kurz darauf der Pole Jan Kowalski
gefunden, der sich offenbar erhängt hat.
Wallander bleibt nicht lange verborgen,
dass Kowalskis Frau Anna, die auf der
Plantage als Saisonarbeiterin beschäftigt
ist, eine Affäre mit ihrem ermordeten
Arbeitgeber Stjärne hatte. Hat Kowalski
sich an dem Nebenbuhler gerächt und
anschließend Selbstmord verübt?
Wallanders Kollegin Katarina Ahlsell hält
nichts von dieser Theorie. Sie findet es
seltsam, dass Wallander nicht gegen
Stjärnes Witwe Claire ermittelt, die so gar
nicht um ihren Mann trauert. Katarina
glaubt, dass der Kommissar in diesem
Fall befangen ist: Wallander hat sich mit
dieser Claire zu einem Restaurantbesuch
verabredet. Während die Staatsanwältin
auf eigene Faust gegen Claire ermittelt,
nimmt der Fall eine seltsame Wendung.
Der Psychologe Benjamin Wilkes und
Andreas Marnell, ehemals Krankenpfleger
auf der Psychiatrie, werden kurz
nacheinander erstochen - auf dieselbe
Weise wie Manfred Stjärne. Wilkes und
Marnell standen in Kontakt mit der
kürzlich entlassenen Psychiatriepatientin
Beatrice Sahlin. Als Wallander von der
Witwe und dem Sohn des ermordeten
Psychologen Näheres zu Beatrice Sahlin
wissen will, erfährt er fast nebenbei des
Rätsels Lösung. Damit nimmt der Fall
eine Wendung, bei der Kommissar
Wallander in höchste Lebensgefahr gerät.
- In diesem packenden nordischen Krimi
nach einer Geschichte von Henning
Mankell ist nichts, wie es zunächst
scheint. Kult-Kommissar Wallander,
überzeugend verkörpert von Krister
Henriksson, deckt ein lange gehütetes
Familiengeheimnis auf und muss
gleichzeitig sein schwieriges Verhältnis
zur Staatsanwältin Katarina Ahlsell
überdenken.
00.55
VT/16:9
Traumhäuser zwischen Westerwald
und Odenwald
Ein Film von Uli Pförtner
(Wiederholung von 20.15 Uhr.)
01.40
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung von 19.30 Uhr.)
02.10
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
(Wiederholung von 18.00 Uhr.)
02.35
st/VT/16:9
Naturschätze in Hessen
Verzauberte Riesen, schwarze Löcher
und alte Tropfen
(Wiederholung von 21.00 Uhr.)
03.20
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Wiederholung von 19.15 Uhr.)
03.35
Bilder aus Hessen
03.45
st/VT/16:9
Advent im Odenwald
Rezepte für gemütliche Zeiten
Ein Film von Michaele Scherenberg
(Wiederholung von 21.45 Uhr.)
04.30 04.55
st/16:9
service: reisen
Glühwein und Kerzenschein - Reiseziele
im Advent
Moderation: Anne Brüning
(Wiederholung von 18.50 Uhr.)
49. Woche
Mittwoch, 3. Dezember 2014
04.55
st/16:9
strassen stars
Comedy-Quiz
rund um Menschenkenntnis
zum Mitraten mit Roberto Cappelluti
Rateteam: Bodo Bach, Jörg Thadeusz,
Anja Reschke
strassen stars: Claus (Frankfurt),
Jutta (Dietershausen),
Bernhard (Habichtswald)
(Pressetext siehe Sonntag,
30. November, 23.45 Uhr.)
05.25
st/16:9
herkules
Das starke Magazin aus Kassel
Moderation: Andreas Gehrke
(Wiederholung von Sonntag.)
05.55
st/16:9
Schloss Einstein (614)
Kinder- und Jugendserie
Darsteller:
Emma Kluge
Viviane Witschel
Mounir Farsad
Wassilij Eichler
Bruno Schneider
Ferdinand Dölz
Ronja Varga
Miriam Katzer
und andere
(MDR)
(Länge: 25‘14‘‘)
Emma und Mounir freuen sich riesig auf
ihr geplantes romantisches Wochenende
in einer Waldhütte. Die Hütte ist allerdings
alles andere als komfortabel. Emma und
Mounir verbringen den ganzen Tag mit
Putzen, Kochen und Holzhacken und
schlafen beide abends erschöpft auf dem
Sofa ein. Emma glaubt zunächst, Mounir
sei enttäuscht, dass nicht mehr zwischen
ihnen passiert ist. Aber Mounir winkt ab alles ist prima so, wie es ist. Auf dem
Rückweg zum Internat schmieden sie
verliebt Zukunftspläne. Dann erhält
Mounir einen Brief von der Bundeswehr.
Er kann seine verpasste Prüfung bald
wiederholen. Anders als erwartet reagiert
Emma positiv auf die Nachricht und
trainiert sogar zusammen mit ihm. Sie
hofft aber insgeheim, dass Mounir sich
noch gegen den Bund entscheidet. Nach
der Prüfung ist Mounir total begeistert,
schiebt aber die Entscheidung weit von
sich. Schließlich ist ja noch ein halbes
Jahr Zeit. Doch am nächsten Tag erfährt
Mounir, dass er die Prüfung bestanden
hat und sofort zu einer Bundeswehreinheit
gehen kann. Dort kann er Basketball
spielen und seinen Schulabschluss
machen. Mounir steht vor einer schweren
Entscheidung. Bruno hat die Nase voll
von Ronjas Gruselgeschichten. Eine tote
Ratte in der Kanalisation? So ein
Quatsch, denkt Bruno. Doch als Ronja auf
der Jungentoilette eine Gummiratte
deponiert, Bruno vor Schreck halb
ausgezogen aus dem Klo stürzt und sich
fürchterlich blamiert, ist der Spaß vorbei.
Bruno schwört Rache. Auf einem
Flohmarkt sieht er eine magische Puppe,
mit der er Ronja ihren Streich heimzahlen
will ...
(Der 615. Teil folgt am 4. Dezember.)
06.20
st/VT
Wie erziehe ich meine Eltern (36)
39-teilige Familien-Comedy-Serie,
Deutschland 2001 - 2003
Wenn zwei dasselbe tun?
Darsteller:
Dr. Carlo
Mittenzwey
Heinrich
Schafmeister
Dr. Christoph
Hasenkötter
Felix Eitner
Henriette „Jette“
Cleo-Johanna Budde
Konstanze „Konny“ Gina Alice Stiebitz
Rita Rabe
Anja Franke
Yilmaz
Lucas Korn
Radioreporterin
Griseldis Wenner
Drehbuch: Sibylle Durian
(MDR)
(Länge: 28‘05‘‘)
Konny und Jette möchten bei ihrer
Schülerzeitung „Abgucker“ mitmachen.
Für ihre Bewerbung brauchen sie eine
gute Geschichte. Im Gespräch mit ihren
Vätern darüber geraten diese in Streit,
wer von ihnen den wichtigeren Beruf
ausübt. Die Mädchen bringen ihre Väter
dazu, für eine gewisse Zeit ihren Beruf zu
tauschen, um so Respekt vor den
beruflichen Aufgaben des anderen zu
erlangen. Damit ist ihnen nicht nur ein
großer Schritt beim Verbrüdern ihrer Väter
gelungen, sie haben sich auch den Stoff
für ihren Bewerbungsartikel erarbeitet.
(Der 37. Teil folgt am 4. Dezember.)
06.45
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Wiederholung vom Vortag.)
07.00
st/VT/16:9
Rote Rosen (1863)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 48‘30‘‘)
(Der 1864. Teil folgt am 4. Dezember.)
07.50
st/VT/16:9
Sturm der Liebe (2124)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 49‘00‘‘)
(Der 2125. Teil folgt am 4. Dezember.)
08.40
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
09.20
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
49. Woche
Mittwoch, 3. Dezember 2014
(Wiederholung vom Vortag.)
09.45
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung vom Vortag.)
10.15
st/16:9
hallo hessen
(Wiederholung vom Vortag.)
11.00
Wissen und mehr
Raunau und die Rentiere
Stephan Motzek
Regie: Jürgen Brauer
(MDR)
(Länge: 43‘34‘‘)
Der Architekt Peter Hanke wird mit einem
Krampfanfall in die Sachsenklinik
eingeliefert. Doch die Ärzte müssen ihn
auf eigenen Wunsch wegen eines
wichtigen Termins wieder entlassen.
Aufgrund seines labilen
Gesundheitszustandes beschließt Kathrin
Globisch, ihn zu begleiten. Hanke ist
überrascht, als seine Ex-Frau Mereth
Wagner plötzlich in seinem Büro steht.
Noch bevor Kathrin Peter Hanke wieder
ins Krankenhaus zurück begleiten kann,
erleidet er einen zweiten Krampfanfall. Im
Krankenhaus offenbart Mereth Wagner
Kathrin, dass sie sich von Hanke getrennt
hat, weil er seine Arbeit immer über alles
andere gestellt hat. Als die Ärzte
feststellen, dass Peter Hanke an Epilepsie
infolge eines früheren Schlaganfalls
leidet, erkennt Peter, wie
selbstzerstörerisch seine Haltung ist, und
zieht Konsequenzen. Isabel Dahl fängt als
neue Ärztin in der Sachsenklinik an. Elena
Eichhorn ahnt nicht, dass hinter der
angeblich flüchtigen Bekanntschaft
zwischen Martin Stein und Isabel mehr
steckt und Martin ihr, Elena, mal wieder
nur die halbe Wahrheit gesagt hat. Roland
Heilmann wird von Sarah Marquardt und
Professor Simoni gedrängt, seine
Forschungsergebnisse endlich zu
veröffentlichen. Dies ist nämlich die
Voraussetzung dafür, Fördergelder
beantragen zu können. Doch auch
Rolands Konkurrent Gunther Mensing
weiß von den ausgeschriebenen
Fördermitteln und schickt Vera Bader vor,
um Roland auszuspionieren.
(Der 469. Teil folgt am 4. Dezember.)
Rauna ist elf Jahre alt und eigentlich ein
ganz normales Mädchen - eigentlich.
Hätten ihre Eltern keine Rentierfarm
mitten in Lappland, würde sie nicht am
Polarkreis wohnen, wo es im Winter bis zu
minus 30 Grad kalt werden kann und nur
vier bis fünf Stunden am Tag hell ist.
11.25
Wissen und mehr
Hessenlexikon
Bethmännchen
„Hessenlexikon“ zeigt kurze Ausschnitte
aus der „Hessenschau“.
11.30
st/VT/16:9
In aller Freundschaft (468)
Fernsehserie, Deutschland 1998 - 2014
Narben
Darsteller:
Dr. Roland
Heilmann
Thomas Rühmann
Dr. Kathrin
Globisch
Andrea Kathrin
Loewig
Dr. Martin Stein
Bernhard
Bettermann
Prof. Dr.
Gernot Simoni
Dieter Bellmann
Oberschwester
Ingrid Rischke
Jutta Kammann
Barbara Grigoleit
Uta Schorn
Sarah Marquardt
Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann
Hendrikje Fitz
Dr. Philipp
Brentano
Thomas Koch
Schwester Arzu
Arzu Bazman
Charlotte Gauss
Ursula Karusseit
Otto Stein
Rolf Becker
Schwester Yvonne Maren Gilzer
Hans-Peter
Brenner
Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski Udo Schenk
Dr. Isabel Dahl
Denise Zich
Vera Bader
Claudia Wenzel
Mereth Wagner
Nicole
Belstler-Boettcher
Peter Hanke
Thorsten Nindel
Gunther Mensing Klaus Schindler
und andere
Drehbuch: Renate Ziemer
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand,
12.15
st/VT/16:9
Keine FSK
Die Lebenslüge
Spielfilm, Deutschland 2009
Darsteller:
Sophie Brückner
Christine Neubauer
Michael Gernold
Bernhard
Bettermann
Christa Bach
Angelika Bender
Anne Brückner
Leonie Kienzle
Marek Steinke
Serge Falck
Arndt Fischer
Achim Grauer
Benny
Christian Silys
und andere
Drehbuch: Antje Bähr
Musik: Klaus-Peter Sattler
und Peter Janda
Kamera: Claus Peter Hildenbrand
Regie: Peter Sämann
(Länge: 86‘35‘‘)
49. Woche
Mittwoch, 3. Dezember 2014
In die familiäre Idylle der Bildhauerin
Sophie Brückner bricht die Nachricht
herein, dass ihr Mann Gabriel auf
Mallorca mit seinem Wagen tödlich
verunglückt ist. Vor allem Tochter Anne
kommt nur schwer mit dem plötzlichen
Verlust zurecht. Sophie muss nach
Mallorca reisen, um den Leichnam zu
identifizieren. Dort erfährt sie, dass ihr
Mann in Begleitung einer ihr unbekannten
Frau namens Maren unterwegs war, die
bei dem Unglück ebenfalls ihr Leben
verlor. Auch Michael Gernold, der aus
München angereiste Ehemann der Toten,
hat keine Erklärung für die Bekanntschaft
seiner Frau mit Sophies Mann. Sie
beginnen zu recherchieren - und decken
das Doppelleben ihrer beider Partner auf.
Seit drei Jahren hatten Maren und Gabriel
eine innige Liebesbeziehung. In der
Verwirrung der Gefühle kommt es am
gleichen Abend beinahe zu einer
erotischen Begegnung zwischen Sophie
und Michael. Am kommenden Tag kehrt
Sophie nach München zurück. Allein ihrer
verständnisvollen Mutter erzählt sie von
Gabriels Untreue. Ihrer Tochter Anne will
sie die Enttäuschung ersparen. So sehr
Sophie sich bemüht, die Vergangenheit
hinter sich zu lassen, so wenig will es ihr
gelingen, Michael zu vergessen. Auch
Michael spürt, wie sehr er die Nähe der
Frau vermisst. Er sucht den Kontakt zu
Sophie. Ganz allmählich kommen die
beiden sich näher, verlieben sich. Entsetzt
über die "Treulosigkeit" ihrer Mutter,
erfährt Anne von Michael schließlich die
ganze Wahrheit über ihren Vater - eine
Offenbarung, mit der Michael, ohne es zu
wollen, eine Katastrophe
heraufbeschwört. - Das Melodram "Die
Lebenslüge" erzählt von Menschen
verschiedener Generationen, die durch
einen tragischen Unfall gezwungen
15.15
werden, ihr scheinbar perfektes Leben
st/VT/16:9
von Grund auf zu hinterfragen - und
zugleich durch einen Schicksalsschlag die
Chance für einen Neubeginn bekommen.
13.45
st/VT/16:9
Keine FSK
Ein Hauptgewinn für Papa
Spielfilm, Deutschland 2006
Darsteller:
Peter Grainernapp Heio von Stetten
Anja Lohse
Dana Vávrová
Xenia
Teschmacher
Anica Dobra
Gisela
Grainernapp
Elisabeth
Wiedemann
Jennifer
Grainernapp
Gina Sehlmeyer
Philipp
Grainernapp
Alexander Seidel
Marie Lohse
Sophie Bäumer
Dr. Meltzer
Karl Kranzkowski
Dr. Neumann
Anian Zollner
Sven
Gerrit Schmidt-Foß
Dr. Heinze
Jaecki Schwarz
Dr. Schierling
Dieter Montag
Haugk
Ingo Naujoks
Bürgermeister
Andreas Mannkopff
Minister
K. Dieter Klebsch
und andere
Drehbuch: Stefan Rogall
Musik: Tamas Kahane und Rainer Böhm
Kamera: Sebastian Richter
Regie: Bodo Fürneisen
(Länge: 88‘23‘‘)
Der Astrophysiker Peter Grainernapp
gewinnt unerwartet ein feuerrotes LuxusCabrio, doch dadurch hat der
sympathische Wissenschaftler und allein
erziehende Vater nicht nur mehr PS,
sondern auch mehr Probleme: Die
Medien, seine Nachbarn und jede Menge
Leute stürzen sich auf den vermeintlichen
Glückspilz und Gewinnertypen. Xenia
Teschmacher, die ausgekochte Referentin
des Bürgermeisters, wickelt Peter um den
Finger und spannt ihn für ihre PR-Zwecke
ein. Peter wachsen die Dinge über den
Kopf, und so vernachlässigt er seine
Kinder und vor allem seine nette Kollegin
Anja Lohse, in die er bis über beide Ohren
verliebt ist. Als er dann auch noch das
Patent an dem revolutionären Teleskop,
das er gemeinsam mit Anja entwickelt hat,
an zwielichtige Investoren verkauft, hat er
offenbar sein Leben gegen die Wand
gefahren. Schließlich dämmert ihm, dass
er mit ein paar PS weniger glücklicher
wäre. - "Ein Hauptgewinn für Papa" ist
eine mit leichter Hand inszenierte
Familienkomödie mit Heio von Stetten,
Dana Vávrová, Anica Dobra und Elisabeth
Wiedemann.
Schwedens Bären - geliebt
und gehasst
Ein Film von Oliver Goetzl
und Ivo Nörenberg
(NDR)
Den Filmautoren Oliver Goetzl und Ivo
Nörenberg gelangen sensationelle Bilder
der frei lebenden Bären Skandinaviens. In
Mitteleuropa ist der Braunbär längst
ausgerottet. Kleinere Gruppen überlebten
in Süd- und Osteuropa. Doch Vorurteile
und Ängste schüren noch heute die
Unsicherheit im Umgang mit ihnen. Wagt
sich ein Bär über deutsche Grenzen, wird
er schnell zum "Problembär" und
abgeschossen - wie „Bruno“ in Bayern. In
Schweden, im Norden und im Zentrum
des Landes, konnte der Braunbär vor dem
Aussterben bewahrt werden.
49. Woche
Mittwoch, 3. Dezember 2014
Schwedische Bären sind weniger
angriffslustig als ihre amerikanischen
Verwandten, die Grizzlys. Sie sind in der
Regel scheu und weichen dem Menschen
aus. Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg
gelang ein sensibles Porträt der
skandinavischen Wälder und ihrer
tierischen Bewohner. Neben
Momentaufnahmen von Elchen,
Rentieren, Sterntauchern oder
Singschwänen geben sie spannende
Einblicke in das Privatleben der
Braunbären: von nur wenige Tage alten
Bärenjungen, Bären, die mit Wölfen um
Nahrung streiten, und den nicht immer
freiwilligen Konfrontationen mit den
Menschen.
16.00
st/16:9
hessenschau kompakt
16.05
st/16:9
hallo hessen
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
16.05 Uhr.)
16.45
st/16:9
hessenschau kompakt
17.00
st/16:9
hallo hessen
(Fortsetzung der Sendung
von 16.05 Uhr.)
17.50
st/16:9
hessenschau kompakt
18.00
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Live aus dem Main Tower
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
18.00 Uhr.)
18.20
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
18.50
st/16:9
service: trends
Foto/Video
Moderation: Anne Brüning
„service: trends“ berichtet live aus dem
Main-Tower-Studio zu verbrauchernahen
Wirtschafts- und Konsumthemen, die
monothematisch behandelt werden.
Ernährungsinhalte werden mit
ausgefallenen und inspirierenden
Rezepten bereichert, die ein Koch im
Studio zubereitet. So ist ein Nachmachen
garantiert. Zahlreiche Produkttests runden
die Sendung ab. Zuschauer können
anrufen und Fragen stellen, die der
jeweilige Experte im Studio beantwortet.
Weitere Informationen im Internet unter
www.service.hr-online.de.
19.15
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
19.15 Uhr.)
19.30
st/VT/16:9
hessenschau
20.00
Tagesschau
20.15
st/16:9
MEX. das marktmagazin
Moderation: Claudia Schick
Die Sendung enthält einen Beitrag zu
folgendem Thema: „Die übertriebene
Angst vor Krebs“. Krebs: Diese Diagnose
jagt jedem einen gewaltigen Schock ein.
Operationen, Chemotherapie und
Todesangst sind damit untrennbar
verbunden. Doch die Medizin ist hier
schon viel weiter: Krebs ist nicht gleich
Krebs. Denn manche Tumorarten richten
überhaupt keinen Schaden an. Wenn der
Krebs nicht böse ist – ein Thema in „MEX.
das marktmagazin“.
21.00
st/16:9
Alles Wissen
Das Wissensmagazin
Moderation: Thomas Ranft
Thema: Ist Sport im Winter ungesund?
Eisige Kälte, feuchte Luft und dann noch
Schwitzen - da droht unweigerlich die
nächste Erkältung, sagen die einen. Die
anderen meinen: Wer regelmäßig Sport
treibt, stärkt sein Immunsystem und ist
weniger anfällig für Infekte. Was stimmt?
Klar ist jedenfalls, wer Sport im Winter
treibt, kann jede Menge falsch machen.
„Alles Wissen“ zeigt, worauf man deshalb
beim Joggen in der Kälte achten sollte.
21.45
st/VT/16:9
Klinik-Check Hessen (3)
Fünfteilige Sendereihe
Moderation: Anne Brüning
Klinikum Fulda
Für Patienten ist ein
Krankenhausaufenthalt immer eine
beängstigende Situation. Mehr über die
Zusammenhänge und Hintergründe zu
wissen, kann diese Angst nehmen. Ziel
des „Klinik-Checks Hessen“ ist es, die
„Black Box Klinik“ auszuleuchten. Wie
sieht es in der Krankenhausküche aus?
Wie sind die Arbeitsbedingungen des
Pflegepersonals? Was tut die Klinik, um
die Patienten vor gefährlichen Keimen zu
schützen? Und wie findet man eine
geeignete Klinik mit erfahrenen Ärzten für
seine Erkrankung? Fünf Krankenhäuser
wurden auf den Prüfstand gestellt: das
Uniklinikum Frankfurt, die Kliniken Kassel
49. Woche
Mittwoch, 3. Dezember 2014
und Fulda, die Uniklinik Gießen/Marburg
sowie das Klinikum Darmstadt. Die
Zimmer wurden angesehen, das
Klinikessen wurde probiert, das
Pflegepersonal bei der Arbeit begleitet,
und die hygienischen Bedingungen
wurden unter die Lupe genommen.
Außerdem wollte „Klinik-Check Hessen“
wissen, wo die medizinischen
Schwerpunkte der Krankenhäuser liegen.
Rund 1.000 Patientenessen werden im
Klinikum Fulda tagtäglich ausgegeben,
und alles wird frisch zubereitet. Dabei hat
das Klinikum aus den Hygieneskandalen
der vergangenen Jahre gelernt. Hygiene
und Qualität werden großgeschrieben und das schmeckt man auch. „KlinikCheck Hessen“ zeigt weitere
Schwerpunkte des Klinikums Fulda und
wie es in den Bereichen Pflege, Hygiene
und Infrastruktur aussieht.
(Der 4. Teil folgt am 10. Dezember.)
22.30
st/16:9
hessenschau kompakt
22.45
st/16:9
Schlossplatz 1
Hessische Spitzenpolitiker im Gespräch
Moderation: Thomas Kreutzmann
„Schlossplatz 1“ - das ist die Adresse des
Hessischen Landtags in Wiesbaden. Im
festlich ausgeschmückten ehemaligen
Stadtschloss diskutieren hessische
Spitzenpolitiker 45 Minuten lang aktuelle
Themen aus der Landes-, Bundes- und
Europapolitik.
23.30
AD/VT/16:9
FSK: 16
Kinemathek
Wer, wenn nicht wir
Spielfilm, Deutschland 2011
Darsteller:
Bernward Vesper August Diehl
Gudrun Ensslin
Lena Lauzemis
Andreas Baader
Alexander Fehling
Will Vesper
Thomas Thieme
Rose Vesper
Imogen Kogge
Helmut Ensslin
Michael Wittenborn
Ilse Ensslin
Susanne Lothar
Ruth Ensslin
Maria-Victora
Dragus
und andere
Kamera: Judith Kaufmann
Drehbuch und Regie: Andres Veiel
(Länge: 116‘41‘‘)
Deutschland in den frühen sechziger
Jahren. Noch ist das Land ruhig. Doch
Aufbruch liegt in der Luft. Auch Bernward
Vesper, Sohn des NS-Schriftstellers Will
Vesper, begehrt auf. Nachts hackt er
wütende Sätze in die Schreibmaschine,
die er der erstarrten Gesellschaft ins
Gesicht schleudern will. Als er auf Gudrun
Ensslin trifft, ist das der Beginn einer
extremen Liebesgeschichte:
bedingungslos, maßlos, bis über die
Schmerzgrenze hinaus. Gemeinsam
brechen sie auf, um die Welt zu erobern.
Keine zehn Jahre später verliert sich
Bernward auf Drogentrips im Wahnsinn,
und Gudrun katapultiert sich in den
bewaffneten Untergrund. Für beide wird
es kein Zurück mehr geben.
01.25
st/16:9
"frischfilm" –
Die neuen Hochschulfilme
Ob Kurzspielfilm, Dokumentation,
Animation oder Experimentalfilm - in den
Filmklassen der Hochschulen in
Offenbach, Darmstadt, Wiesbaden und
Kassel entstehen Filme, die für Aufsehen
sorgen und auf Festivals prämiiert
werden. Die Studenten der Trickfilmklasse
der Kunsthochschule Kassel haben sogar
schon zwei Mal Hollywoods "Oscar" nach
Hessen geholt. "frischfilm" stellt vier Mal
im Jahr eine Auswahl der in hessischen
Hochschulen entstandenen neuesten
Produktionen vor.
02.25
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung von 19.30 Uhr.)
02.55
st/VT/16:9
Klinik-Check Hessen (3)
Fünfteilige Sendereihe
Moderation: Anne Brüning
Klinikum Fulda
(Wiederholung von 21.45 Uhr.)
03.40
hr-Katzen
03.45
st/16:9
MEX. das marktmagazin
Moderation: Claudia Schick
(Wiederholung von 20.15 Uhr.)
04.30 04.55
st/16:9
service: trends
Foto/Video
Moderation: Anne Brüning
(Wiederholung von 18.50 Uhr.)
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
04.55
st/16:9
Hessenreporter
Hilfe aus der Luft
Ärzte für Kinder in Not
Eine Reportage
von Natascha Pflaumbaum
Wie immer checkt Fokko Doyen seine
Route von Frankfurt über Nairobi nach
Johannisburg. Er ist Frachtpilot. Mit an
Bord ist der Arzt Sven Sievers. Beide
Männer haben denselben Traum: Helfen
in Afrika. Heute sind sie besonders
gespannt: Auf dieser Tour wollen sie ihre
neue Medizinstation eröffnen. In den
Slums von Nairobi ist sie aus deutschen
Spenden entstanden, neben dem Heim
für die AIDS-Waisen. Der
„Hessenreporter“ begleitet den Einsatz
der freiwilligen Helfer. Seit fünf Jahren
fliegen der Flottenchef der Lufthansa
Cargo und Ärzte aus dem Rhein-MainGebiet zweimal im Monat nach Afrika. Auf
dem Zwischenstopp des Frachtflugs nach
Südafrika gehen die Ärzte in Kenias
Hauptstadt Nairobi von Bord und
versorgen für einige Tage die Ärmsten kostenlos und ehrenamtlich. Pilot Fokko
Doyen hatte die Idee und gründete die
Organisation "Cargo Human Care".
Gleichfalls mit dabei ist der Kinderarzt
Matthias Gründler. Als er fünfzig war,
dachte er, das kann’s noch nicht gewesen
sein. Am ersten Arbeitstag in der neuen
Station lässt er sich nun von
Krankenschwester Roseangela zeigen,
wie Hühnerpocken aussehen, und er
versucht Jeremys Mutter zu beruhigen.
Sie hat Angst, dass der Sechsjährige
Malaria hat. Währenddessen machen die
anderen Deutschen Reklame für die neue
Medizinstation in den Slums. Am
wirksamsten ist es, von der Arbeit der
Ärzte sonntags in der Kirche zu erzählen.
Tags drauf ist die Sprechstunde voll ...
05.25
st/16:9
Hessenreporter
Einsatz in Afrika
Hessische Ärzte retten Leben
Eine Reportage von Nina Steinert
Angelika Trabert fliegt schon zum
drittenmal mit der hessischen
Hilfsorganisation Mango nach Guinea. Die
Anästhesistin aus Dreieich, die von
Geburt an keine Beine hat, bewegt sich in
dem Dorf Koolo-Hinde im Landesinnern
von Guinea mit dem Rollstuhl fort. Mit
einem Team von Ärzten und
Krankenschwestern aus Hessen hilft sie
dort zwei Wochen lang Menschen, die
sonst keinerlei medizinische Versorgung
haben. Das kleine OP-Zentrum in dem
westafrikanischen Dorf hat der hessische
Verein Mango erbaut. Alimou Barry, der
Gründer von Mango, der schon lange als
Chirurg in Frankfurt lebt und arbeitet,
stammt selbst aus Koolo-Hinde. Guinea
an der westafrikanischen Küste ist eines
der ärmsten Länder der Welt. Für viele
Menschen hier gibt es keine ärztliche
Versorgung, Krankheiten bleiben
unbehandelt und werden im Laufe der
Zeit immer schlimmer. Die hessischen
Ärzte helfen bei Geburten, entfernen
Tumore, behandeln vergrößerte
Schilddrüsen und heilen Hautausschläge all das ohne fließend Wasser und Strom,
nur ein kleiner Dieselgenerator erzeugt
tagsüber Strom für die Operationen. Jeder
Tag bringt neue Herausforderungen. Die
Filmautorin Nina Steinert hat die
hessischen Ärzte und Krankenschwestern
eine Woche lang bei ihrer Arbeit in Guinea
begleitet.
05.55
st/16:9
Schloss Einstein (615)
Kinder- und Jugendserie
Darsteller:
Emma Kluge
Viviane Witschel
Mounir Farsad
Wassilij Eichler
Bruno Schneider
Ferdinand Dölz
Justus Kluge
Robert Reichert
Ronja Varga
Miriam Katzer
Vivien Morante
Liesa Schrinner
und andere
(MDR)
(Länge: 24‘58‘‘)
Mounir hat kurzfristig das Angebot
bekommen, sofort zur Bundeswehr zu
gehen. Emma ist erleichtert, als Mounir ihr
sagt, dass er sich noch nicht endgültig
entschieden hat. Emma glaubt fest daran,
dass sich Mounir für ihre Liebe
entscheiden wird. Manuel beobachtet
seinen besten Freund sehr skeptisch. Er
weiß, dass der Bund Mounirs größter
Traum ist. Auch Mounir wird immer
unsicherer. Er ist sich sicher, dass Emma
seine große Liebe ist. Doch wird er
wirklich glücklich werden, wenn er
ihretwegen die Bundeswehr sausen lässt?
Emma ahnt zunehmend mehr, was mit
Mounir los ist, und lädt ihn zu einem
romantischen Abend in die BFZ ein. Sie
hat gekocht und versichert ihm immer
wieder, wie sehr sie ihn liebt. Dann teilt
Mounir Emma mit, dass er sich für den
Bund entschieden hat. Bruno und Justus
wollen Ronja einen Streich spielen. Sie
schicken ihr anonym eine peruanische
Indianerpuppe, die plötzlich zu sprechen
anfängt und Ronja Anweisungen erteilt.
Nach dem ersten Schreck kommen Ronja
und Vivien schnell dahinter, dass die
Puppe ein schlechter Scherz der Jungs
ist. Ronja will es den beiden heimzahlen
und geht scheinbar weiter auf das Spiel
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
ein. Sie tut so, als wolle sie von einem
Baum springen, weil ihr die Puppe das
angeblich befohlen hat. Bruno und Justus
geraten in Panik. Das war doch gar nicht
ernst gemeint …
(Der 616. Teil folgt am 5. Dezember.)
06.20
st/VT
Wie erziehe ich meine Eltern (37)
39-teilige Familien-Comedy-Serie,
Deutschland 2001 - 2003
Helden haben's schwer!
Darsteller:
Dr. Carlo
Mittenzwey
Heinrich
Schafmeister
Dr. Christoph
Hasenkötter
Felix Eitner
Henriette „Jette“
Cleo-Johanna Budde
Konstanze „Konny“ Gina Alice Stiebitz
Rita Rabe
Anja Franke
Yilmaz
Lucas Korn
Drehbuch: Sibylle Durian
(MDR)
(Länge: 27‘14‘‘)
st/VT/16:9
(Wiederholung vom Vortag.)
10.15
st/16:9
hallo hessen
(Wiederholung vom Vortag.)
11.00
VT
Wissen und mehr
Weihnachten auf Island
(WDR)
Dr. Mittenzwey verhindert einen
11.30
Handtaschenraub und steht in der
Lokalzeitung. In der Villa ist man stolz auf VT/16:9
den Helden. Doch Dr. Mittenzwey nervt
mit seinem Mut alle so sehr, dass sich die
Mädchen im Interesse des
Familienfriedens etwas einfallen lassen
müssen. Ihre ersten Versuche gehen
schief, aber dann hilft ihnen der bis jetzt
noch nicht gefasste Handtaschendieb. Am
Ende sind beide Väter Helden und stehen
in der Lokalzeitung.
(Der 38. Teil folgt am 5. Dezember.)
06.45
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Wiederholung vom Vortag.)
07.00
st/VT/16:9
Rote Rosen (1864)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 48‘30‘‘)
(Der 1865. Teil folgt am 5. Dezember.)
07.50
st/VT/16:9
Sturm der Liebe (2125)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 49‘00‘‘)
(Der 2126. Teil folgt am 5. Dezember.)
08.40
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
09.20
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
(Wiederholung vom Vortag.)
09.45
hessenschau
Island – die größte Vulkaninsel der Welt,
knapp südlich unter dem nördlichen
Polarkreis. Um zwei Uhr mittags steht die
Sonne schon tief über dem Horizont und
taucht die karge Landschaft in sanftes
Abendlicht. Denn es ist Winter auf Island genauer gesagt, einige Tage vor
Weihnachten. Die Isländer stecken schon
mitten in den Weihnachtsvorbereitungen.
Der Film begibt sich auf eine Reise durch
die faszinierende Landschaft der
Polarinsel, auf die Suche nach typisch
isländischen Weihnachtsbräuchen und –
geschichten, und bietet einen
persönlichen Einblick in das Leben der
Menschen.
In aller Freundschaft (469)
Fernsehserie, Deutschland 1998 - 2014
Das Osterfest
Darsteller:
Dr. Roland
Heilmann
Thomas Rühmann
Dr. Kathrin
Globisch
Andrea Kathrin
Loewig
Dr. Martin Stein
Bernhard
Bettermann
Prof. Dr.
Gernot Simoni
Dieter Bellmann
Oberschwester
Ingrid Rischke
Jutta Kammann
Barbara Grigoleit
Uta Schorn
Sarah Marquardt
Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann
Hendrikje Fitz
Dr. Philipp
Brentano
Thomas Koch
Schwester Arzu
Arzu Bazman
Charlotte Gauss
Ursula Karusseit
Otto Stein
Rolf Becker
Schwester Yvonne Maren Gilzer
Hans-Peter
Brenner
Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski Udo Schenk
Klara Heilmann
Karin Düwel
Lutz Körner
Veit Stübner
Jonas Heilmann
Anthony Petrifke
Lisa Schroth
Ella Zirzow
Drehbuch: Andreas Knaup
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner,
Michael Ferdinand
Regie: Mathias Luther
(MDR)
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
(Länge: 43‘12‘‘)
Zu Ostern führt ein Unfall Roland
Heilmann unverhofft mit seiner Schwester
Klara Heilmann zusammen. Eigentlich hat
Klara nur eine kleine Verletzung an der
Hand, doch ihr Lebensgefährte Lutz
Körner berichtet Roland von
Depressionen und heimlichem
Alkoholkonsum seiner Schwester. Auch
wenn das Verhältnis zwischen den
Geschwistern Heilmann angespannt ist,
fahren Roland und Pia mit den Kindern
über Ostern nach Großdalzig, um Klaras
Probleme zu ergründen. Klara fürchtet,
wie ihre Mutter an Parkinson zu leiden.
Sie versucht, die Symptome eigenmächtig
mit aus dem Internet bestellten
Medikamenten zu behandeln. Als Roland
seine Zweifel an der Selbstdiagnose
anmeldet, gibt es erneute Spannungen
zwischen ihm und Klara. Sie verweigert
eine genaue Untersuchung, bis es
während des traditionellen Osterbrauchs,
dem „Winterverbrennen“, zu einem
dramatischen Zwischenfall kommt. HansPeter Brenner möchte der
Klinikbelegschaft eine Osterfreude
bereiten und bedenkt sie mit liebevoll
selbst gestalteten Eiern. Als Sarah
Marquardt kurz darauf schlecht wird und
Dr. Martin Stein eine
Salmonellenvergiftung diagnostiziert,
plagt Brenner das schlechte Gewissen.
(Der 470. Teil folgt am 5. Dezember.)
12.15
st/VT
Keine FSK
Alle Kinder brauchen Liebe
Spielfilm, Deutschland 2000
Darsteller:
Anna Stolberg
Witta Pohl
Hella Roth
Franziska Troegner
Hans Reichert
Dietmar Huhn
Dr. Robert Flimm Ulrich Pleitgen
Jürgen Hertweck
Heinrich
Schafmeister
Wolfgang Merkel
Axel Pape
Friedrich Witt
Günter Kütemeyer
Hermann Seidel
Michael Trischan
Alex Hoffmann,
acht Jahre alt
Jonathan Feurich
Florian Beck,
zehn Jahre alt
Maximilian Oelze
Theo Goldschmidt,
sechs Jahre alt
Patrick Baehr
und andere
Drehbuch: Christian Lang
Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Stephan Motzek
Regie: Karsten Wichniarz
(Länge: 86‘04‘‘)
Die engagierte Heimleiterin Anna Stolberg
bereitet gerade mit ihren WaisenhausSchützlingen das Weihnachtsfest vor.
Doch der Gutsherr Friedrich Witt will das
alte Jagdschlösschen noch vor
Heiligabend zwangsweise räumen lassen.
Anna und der mit ihr befreundete
Landarzt Dr. Robert Flimm stoßen bei Witt
und dem Makler Wolfgang Merkel auf
taube Ohren. Zudem entpuppt sich ihr
cholerischer Stellvertreter Hertweck als
Merkels Komplize. Erst als das kecke
Waisenmädchen Georgina das Herz des
kauzigen Witt erobert, gibt es eine
überraschende Wende. - Witta Pohl,
Ulrich Pleitgen und Heinrich Schafmeister
spielen die Hauptrollen in diesem
gefühlvollen Familienfilm.
13.40
st/VT/16:9
Keine FSK
Ein lasterhaftes Pärchen
Spielfilm, Deutschland 2000
Darsteller:
Hubert Mühlmann Harald Juhnke
Käthe Mühlmann
Brigitte Mira
Christine Seyler
Julia Biedermann
Stefan Seyler
Helmut Berger
Frank Morawek
Konstantin Wecker
Wilhelm
Günter Pfitzmann
Babsi
Uli Haase
Arabella
Helen Vita
Brigitte
Evelyn Künneke
Taxifahrer
Axel Schulz
und andere
Musik: Konstantin Wecker
Kamera: Eberhard Geick
Drehbuch und Regie: Wolf Gremm
(Länge: 88‘26‘‘)
Ein wenig verschroben ist die Witwe
Käthe Mühlmann schon. Täglich vertraut
sie ihre Sorgen dem Foto ihres Mannes
Hubert an, der zwar schon zehn Jahre tot
ist, ihr aber trotzdem näher steht als die
beiden Freundinnen Arabella und Brigitte.
Grund zur Sorge hat Käthe in der Tat: Die
über alles geliebte Enkeltochter Christine
hat ihr Herz an den dubiosen Stefan
Seyler verloren, der sie nach Strich und
Faden betrügt. Außerdem hat Seyler aus
Christines Traditions-Café einen
zwielichtigen Nachtklub gemacht. Als
Käthe beschließt, diesen Seyler zu
beseitigen, geschieht ein Wunder. Hubert
kehrt aus dem Jenseits zurück, um ihr bei
diesem heiklen Plan zur Seite zu stehen.
Schließlich war Hubert früher
Hauptkommissar. Mit seinem Spürsinn
hecken die beiden einen perfekten Plan
aus. Dabei soll ihnen Wilhelm helfen, ein
pensionierter Kriminalbeamter, der einst
Huberts Untergebener war. Eine zentrale
Rolle in Käthes und Huberts Plan spielt
Frank Morawek, der ein Motiv hat, seinen
Chef Seyler aus dem Weg zu räumen:
Morawek ist in Christine verliebt. Doch als
Käthe und Hubert ihren todsicheren Plan
in die Tat umsetzen, kommt alles ganz
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
anders ... - In der romantischen
Kriminalkomödie von Wolf Gremm sind
Brigitte Mira und Harald Juhnke ein
„lasterhaftes Pärchen" und in bester
Spiellaune. Der bis in die Nebenrollen
prominent besetzte Film ist eine Adaption
des Romans „Nach einem lasterhaften
Leben" von Andreas Anatol.
15.15
st/VT/16:9
„service: gesundheit“ berichtet über den
Fall eines Patienten sowie über dessen
Krankheitsverlauf und klärt auf, welche
Ursache die Krankheit hat, welche
Medikamente empfehlenswert sind und
welche alternativen Heilmethoden und
Therapieformen angewandt werden
können. Fragen zum Thema beantwortet
der Experte im Studio. Weitere
Informationen zur Sendung können per
Internet unter der Adresse
„www.service.hr-online.de“ abgerufen
werden.
Der Arlberg
Das verborgene Paradies
Ein Film von Heinz Leger
(BR)
Der Arlberg ist der Inbegriff winterlicher
Idylle - und die Wiege des alpinen
Skilaufs. Doch das berühmte Skigebiet,
das Tirol und Vorarlberg verbindet, ist
noch viel mehr. Seit nunmehr hundert
Jahren wird der Arlberg touristisch
genutzt, und doch gibt es hier eine
atemberaubende Orchideenflora, große
Gruppen von Stein- und Rotwild und eine
nahezu unübersehbare Anzahl von
Murmeltieren. Im Winter sind weite Teile
des Gebietes für Menschen unzugänglich,
und auch im Sommer bleiben die
Erholungsuchenden auf den
Wanderwegen. Den Tieren gehört der
Rest der Landschaft. Es scheint also doch
so etwas wie eine friedliche Koexistenz
von menschlich genutztem Raum und
unberührter Natur zu geben.
16.00
st/16:9
hessenschau kompakt
16.05
st/16:9
hallo hessen
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
16.05 Uhr.)
16.45
st/16:9
hessenschau kompakt
17.00
st/16:9
hallo hessen
(Fortsetzung der Sendung
von 16.05 Uhr.)
17.50
st/16:9
hessenschau kompakt
18.00
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Live aus dem Main Tower
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
18.00 Uhr.)
18.20
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
18.50
st/16:9
service: gesundheit
Schulter
Moderation: Anne Brüning
19.15
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
19.15 Uhr.)
19.30
st/VT/16:9
hessenschau
20.00
Tagesschau
20.15
st/VT/16:9
Keine FSK
Pfarrer Braun: Altes Geld, junges Blut
Spielfilm, Deutschland 2011
Darsteller:
Pfarrer Braun
Ottfried Fischer
Margot
Roßhauptner
Hansi Jochmann
Armin Knopp
Antonio Wannek
Kommissar Geiger Peter Heinrich Brix
Bischof
Hemmelrath
Hans-Michael
Rehberg
Priester Mühlich
Gilbert von Sohlern
Franz
von Hornung
Fritz von Friedl
Sieglinde
Zwicknagel
Heidelinde Weis
Albert Zwicknagel Horst Sachtleben
Margarete
Halfinger
Isabel Tuengerthal
Frau Dr.
Kranbacher
Ilse Neubauer
Muriel Blumenfeld Claudia Messner
Hans Eckinger
Jockel Tschiersch
Bernie Blumenfeld Hans Jürgen
Stockerl
und andere
Drehbuch: Cornelia Willinger
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Randolf Scherraus
Regie: Wolfgang F. Henschel
(Länge: 88‘49‘‘)
Ein dubioser Finanzberater, der Bischof
Hemmelrath wundersame Renditen
versprochen hat, ist im bayerischen
Nußdorf samt kirchlichen Spendengeldern
verschwunden. Diskrete Ermittlungen in
dieser delikaten Angelegenheit führen
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
Pfarrer Braun erstmals in die geliebte
Heimat. Im Keller einer exklusiven
Seniorenresidenz findet er den Gesuchten
- ermordet auf einer Streckbank. Als Täter
in Frage kommen drei fidele Bewohner
des Altenheims, die der zwielichtige
Anlageberater um viel Geld gebracht hat.
Auch Brauns Jugendfreund, der
Sternekoch Hans Eckinger, wird
verdächtigt. - Ottfried Fischer löst auch
seinen 20. Fall als Pfarrer Braun mit
seiner unnachahmlichen Mischung aus
21.45
schlagfertigem Humor und urbayerischer
st/VT/16:9
Gemütlichkeit. Erneut stehen Hansi
Jochmann, Antonio Wannek, HansMichael Rehberg, Gilbert von Sohlern und
Peter Heinrich Brix mit vor der Kamera. In
den Episodenrollen glänzen Heidelinde
Weis, Horst Sachtleben, Fritz von Friedl
und Ilse Neubauer.
Pfarrer Braun frohlockt, denn erstmals seit
vielen Jahren wird er nach Hause in sein
geliebtes Oberbayern versetzt. Aus
Dankbarkeit will er endgültig vom
Kriminalisieren ablassen - doch das ist ein
Problem. Denn im malerischen Nußdorf
am Inn, Brauns neuer Wirkungsstätte, ist
der zwielichtige Finanzberater Bernie
Blumenfeld spurlos verschwunden. Zu
den geprellten Anlegern zählt auch
Bischof Hemmelrath, der mit Blumenfelds
Hilfe kirchliche Spendengelder vermehren
wollte. Braun soll in dieser peinlichen
Angelegenheit möglichst diskret ermitteln.
Der Pfarrer hat noch nicht einmal seine
erste Predigt gehalten, da taucht der
Gesuchte wieder auf - tot, auf der
Streckbank im historischen Folterkeller
einer Luxus-Seniorenresidenz.
Kommissar Geiger verdächtigt
Blumenfelds Witwe Muriel, die auf eine
üppige Lebensversicherung ihres toten
Gatten zählen kann. Ein Stückchen Käse
und ein Serviettenhalter, gefunden neben
der Leiche, führen Braun auf eine andere
Spur. Um den hochwohlgeborenen
Rentnern Franz von Hornung, Sieglinde
und Albert Zwicknagel auf den Zahn zu
fühlen, schleust er die Roßhauptnerin mit
grau gefärbter Frisur in die
Seniorenresidenz ein. Als die dort
arbeitende Krankenschwester Margarete
Halfinger erschlagen aufgefunden wird,
wird es wieder einmal Zeit für eine Prise
Schnupftabak. - Ottfried Fischer kommt
nach Hause: In seiner Paraderolle als
bibelfester Hobbyermittler reiste er viele
Jahre quer durch Deutschland. In der 20.
Folge der Krimiserie steht er erstmals im
heimischen Oberbayern vor der Kamera.
Neben dem bewährten Team um HansMichael Rehberg, Gilbert von Sohlern,
Hansi Jochmann, Antonio Wannek und
Peter Heinrich Brix als kriminell
schlechtem Kriminalkommissar sind
Heidelinde Weis, Horst Sachtleben, Fritz
von Friedl und Ilse Neubauer in der Rolle
der Oberzicke zu sehen. Das Drehbuch
stammt aus der Feder von Cornelia
Willinger, die für „Die Hausmeisterin" mit
dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet
wurde. Wolfgang F. Henschel inszenierte
die neue Episode unter anderem in
Murnau und Garmisch-Partenkirchen.
Um Himmels Willen (101)
Fernsehserie, Deutschland 2002 - 2014
Abschied für immer
Darsteller:
Hanna Jakobi
Janina Hartwig
Wolfgang Wöller
Fritz Wepper
Lotte Albers
Jutta Speidel
Oberin
Elisabeth Reuter
Rosel Zech
Agnes Schwandt
Emanuela
von Frankenberg
Felicitas Meier
Karin Gregorek
Gina Gallo
Donia Ben-Jemia
Jenny Marquard
Antje Mönning
Schwester
Hildegard
Andrea Sihler
Bischof
Rossbauer
Horst Sachtleben
Marianne Laban
Andrea Wildner
Polizist
Anton Meier
Lars Weström
Herrmann Huber
Wolfgang Müller
Gertrud Jakobi
Grit Böttcher
Dr. Heinrich
Jakobi
Gerhard Garbers
Doris Bergmann
Anja Schüte
Herbert Danzer
Dietrich Siegl
Marco Stieglitz
Oliver Mallison
und andere
(MDR)
(Länge: 45‘00‘‘)
Schwester Hanna erhält einen
beunruhigenden Anruf von ihrer Mutter
Gertrud: Hannas an Alzheimer erkrankter
Vater ist verschwunden. Als
Bürgermeister Wöller einen
vermeintlichen Obdachlosen von der
Rathaustreppe abführen und in
Polizeigewahrsam nehmen lässt, stellt
sich bald heraus, dass es sich um Dr.
Heinrich Jakobi handelt - Hannas
vermissten Vater. Polizist Meier und sein
Kollege Franz bringen den verwirrten
Mann ins Kloster, doch Heinrich Jakobi
erkennt seine Tochter nicht mehr. In der
Hoffnung, dass sich ihr Vater doch an sie
erinnert, schlüpft Hanna noch einmal in ihr
altes Ballettkostüm und tanzt für ihn. Für
Wolfgang Wöller läuft derweil alles nach
Plan. Zum Speed-Dating fährt er mit
einem Luxusschlitten vor und gewinnt mit
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
großspurigen Flunkereien über seine
Tango- und Argentinienleidenschaft das
Herz der hübschen Doris Bergmann.
Außerdem gelingt es ihm, den FondsManager Herbert Danzer finanziell übers
Ohr zu hauen und so den Bauvertrag des
Freizeitparks endlich abzuschließen.
Unterdessen erfährt Hanna von Bischof
Rossbauer, dass Oberin Elisabeth Reuter
beim Innenministerium erfolgreich
Einspruch gegen die einstweilige
Verfügung eingelegt hat und der nächste
Auktionstermin für die Gutenbergbibel
bereits feststeht. In völlig anderen
Schwierigkeiten steckt Schwester
Felicitas. Im Internet kursiert ein Video mit
ihr als Hauptdarstellerin. Jemand hat
Felicitas dabei gefilmt, wie sie über den
Rathausplatz radelt, ihr Rock von einer
Windböe erfasst und so die Sicht auf ihren
langen Liebestöter frei wird. Dass sie
dann auch noch stürzt und dem
Kameramann ihr Hinterteil
01.05
entgegenstreckt, treibt ihr beim Ansehen
Tränen in die Augen. Schwester Gina und
Schwester Jenny versprechen zu helfen.
Sie finden den Übeltäter schnell: Marco
Stieglitz, der Bruder einer Ministrantin. Bei
Familie Stieglitz werden Jenny und Gina
tatsächlich fündig, denn auf Marcos
Computer befinden sich noch mehr
Videos, darunter sogar eines, das
Bürgermeister Wöller als Nasenbohrer
entlarvt. Als Wöller den Film sieht, ist er
ganz und gar nicht amüsiert und vermutet,
dass Hanna hinter allem steckt.
(Der 102. Teil folgt am 11. Dezember.)
22.30
st/16:9
hessenschau kompakt
22.45
st/16:9
Jan Josef Liefers - Soundtrack meines
Lebens
(MDR)
August 1964. Jan Josef Liefers wird in
Dresden geboren. 50 Jahre, ein halbes
Jahrhundert später, begibt sich die
Sendung mit ihm auf eine musikalische
Reise mit Blick zurück - dem Blick eines
erfolgreichen und beliebten
Schauspielers, der eigentlich immer nur
eines werden wollte: Gitarrengott.
Erstmals erzählt er die Geschichte seiner
großen Liebe: der Musik, und er begibt
sich auf die Spuren seiner Erinnerungen musikalische Erinnerungen an die DDR.
00.15
sw
Firma Hesselbach: Sabotage
Darsteller:
Herr Hesselbach
Wolf Schmidt
Frau Hesselbach
Liesel Christ
Willi Hesselbach
Joost Siedhoff
Helga Schneider
Helga Neuner
Emmi Puchel
Gabi Reichhardt
Frieda Lahmann
Sofie Engelke
Fräulein Lohmeier Sophie Cossäus
Frau Siebenhals
Lia Wöhr
Herr
Münzenberger
Max Strecker
Fred Lindner
Joachim
Engel-Denis
Hans-Ulrich
Betzdorf
Bogislav von Heyden
Lehrbub Rudi
Dieter Schwanda
Ballmann
Josef Wageck
Setzer
Wilhelm Schmidt
Irene Müller
Inge Rassaerts
Spaltnagel
Heinz Stöwer
Frl. Sauerberg
Ursula Köllner
(Erstsendung/ARD: 13. Mai 1960)
(Länge: 48‘48‘‘)
In der Firma Hesselbach geschehen
merkwürdige Dinge, die den Verdacht der
Sabotage aufkommen lassen.
Bei Mudder Liesl (7)
13-teilige Fernsehserie
nach einer Idee von Wolfgang Kaus,
Bundesrepublik Deutschland 1984
... je später der Abend
Darsteller:
Luise Hempel
Liesel Christ
Schorsch
Dieter Schaad
Margret Schippel
Monika Hessenberg
Annette Schippel
Christiana
Schmelzer
Dr. wErner Walden Alesander Hegarth
Erna Brücklberger Aenne Nau
Junge Frau
Sabine Roller
Asar Zahedi
Abbas Maghfurian
Patientin
Josefine
Klee-Helmdach
San Fu
Nak Sook Mayer
Drehbuch: Gottfried Wegeleben
Kamera: Michael Epp
Regie: Erich Neureuther
(Länge: 24‘47‘‘)
Heute hat die Schankwirtschaft ihren
Ruhetag. Trotzdem wird es für Luise
Hempel ein Tag voller Aufregungen. Ihre
Tochter Margret geht einem Betrüger auf
den Leim, der mit falschen
Tausendmarkscheinen bezahlt, und ihre
Enkelin Annette macht Überstunden, weil
sie in ihren Chef verliebt ist. In beiden
Fällen findet Luise einen Ausweg, so dass
sich die Verluste verkraften lassen.
(Der 8. Teil folgt am 11. Dezember.)
01.30
st
Meine Schwiegersöhne und ich (7)
Fernsehserie, Bundesrepublik
Deutschland 1969
Familienfest
Darsteller:
Johannes Rosen
Hans Söhnker
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
Steffi Rosen
Heli Finkenzeller
Johanna Rosen
Ursula Mellin
Brigitte Rosen
Reinhild Solf
und andere
Regie: Rudolf Jugert
(Länge: 24‘07‘‘)
Johannes Rosen leidet unter dem
Weggang seiner Töchter Brigitte und
Johanna. Das Haus erscheint ihm tot und
leer, das Leben und die Arbeit nutzlos. Da
helfen Frau Steffis und der Freunde
fürsorgliche Ablenkungs- und
Aufmunterungsversuche nichts. Und als
Brigitte und Johanna auch noch
ausgerechnet zum Hochzeitstag der
Eltern - im Hause Rosen ein Fest, das
gleich hinter Weihnachten rangiert - noch
auf Hochzeitsreise sind, da ist für den
Vater und Schwiegervater das Maß voll.
Er beschließt, mit Steffi eine MittelmeerKreuzfahrt zu machen - über das
Familienfest hinweg. Er gibt Steffi alle
Vollmachten für Reisebüro und
Arrangement, aber als sie abfliegen
wollen, stellt es sich heraus, dass Steffi
merkwürdigerweise das Datum des
Fluges verwechselt hat.
(Der 8. Teil folgt am 11. Dezember.)
01.55
VT
Lindenstraße (1509)
Fernsehserie von Hans W. Geißendörfer
Das Glück der anderen
Darsteller:
Sandra Sarikakis
Julia Beerhold
Vasily Sarikakis
Hermes Hodolides
Dr. Iris Brooks
Sarah Masuch
Momo Sperling
Moritz Zielke
Philipp Sperling
Philipp Neubauer
Alex Behrend
Joris Gratwohl
Jack Aichinger
Cosima Viola
Lisa Dagdelen
Sontje Peoplow
und andere
Drehbuch: Catrin Lüth
Kamera: Krzysztof Hampel
Musik: Jürgen Knieper; Triplet Studios
Szenenbild: Alexander Leitzbach
Regie: Kerstin Krause
(WDR)
(Länge: 28‘55‘‘)
Sandra und Vasily sind wieder happy wie
am ersten Tag. Nachdem es in letzter Zeit
in ihrer Ehe kriselte, planen die beiden
jetzt einen Liebesurlaub. Auch Jack
wundert sich: Lässt sich die Zeit für die
beiden einfach so zurückdrehen? Philipps
Nerven liegen blank. Der Grund: Um
Momo bei seinen Nachforschungen über
Robert Engel zu helfen, hat er das E-MailKonto des Bösewichts gehackt. Das hat
Robert aber mitbekommen, und er hat
Philipp unmissverständlich gedroht.
Gefühlschaos bei Iris: Weder beruflich
noch privat bekommt sie ein Bein auf den
Boden. Nach dem Medikamentenskandal
ist der Ruf ihrer Praxis ruiniert. Und sie
weiß nicht, wie sie mit Alex’ Werben
umgehen soll. Denn die beiden sind
schon mal gescheitert …
(Der 1510. Teil folgt am 11. Dezember.)
02.25
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung von 19.30 Uhr.)
02.55
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
(Wiederholung von 18.00 Uhr.)
03.20
hr-Katzen
03.25
st/16:9
Alles Wissen
Das Wissensmagazin
Moderation Thomas Ranft
(Pressetext siehe Mittwoch,
3. Dezember, 21.00 Uhr.)
04.10
st/16:9
service: gesundheit
Schulter
Moderation: Anne Brüning
(Wiederholung von 18.50 Uhr.)
04.35 05.05
st/16:9
Hessenreporter
Der Fischzüchter vom Reinhardswald
Eine Reportage von Anette Ende
Karpfen, Hechte, Rotaugen und andere heute müssen sie alle raus: Tobias
Dworak und seine Helfer lassen das
Wasser der Kelzer Teiche ab und fischen
sie leer. Sorgfältig sammelt der Züchter
noch einige Muttertiere aus den letzten
Rinnsalen. Sie sind kostbar, er bringt sie
in die Wasserbecken neben seinem
Wohnhaus. Tobias Dworak lebt mit seiner
Familie in Wülmersen im Reinhardswald.
Der Großvater, ein Fischzüchter aus
Ostpreußen, hat nach dem Krieg hier in
Nordhessen eine neue Heimat gefunden.
Seitdem führt die Familie den Betrieb auf
einem großen Gelände. Der
„Hessenreporter“ begleitet die Arbeit des
Züchters übers Jahr. Vor Weihnachten
werden tagelang Forellen geräuchert, an
Heilig Abend steht der Hofladen bei
Ehefrau Claudia Dworak voll. Viele
Kunden holen jetzt auch ihre
Weihnachtskarpfen, etwa die ehemalige
Hauswirtschaftlehrerin. Der Fisch von
Dworaks gehört bei der Schlesierin seit
fünfzig Jahren zur Tradition. In Winter ist
Zeit zum Schilfmähen, Netzeanschlagen
und Reparieren. Das lernt jeder Fischer in
seiner Ausbildung, erzählt Tobias Dworak.
Aber es ist mühsam und erfordert viel
Geduld. Im Frühjahr gilt es, den Anglern
neue Besatzfische zu bringen. Dann
49. Woche
Donnerstag, 4. Dezember 2014
kommt einer der schönsten Einsätze im
Jahr: Der Züchter holt über 10.000 Kois
aus einem der großen Teiche im Wald.
Die meisten der bunten Mini-Karpfen
werden später in kleinen Gartenteichen
weiter schwimmen und ihre Besitzer
erfreuen. Die Reinhardswaldkois sollen
robuster sein als ihre edlen japanischen
Brüder. Preiswerter sind sie sowieso.
49. Woche
Freitag, 5. Dezember 2014
05.05
Bei Mudder Liesl (7)
13-teilige Fernsehserie
nach einer Idee von Wolfgang Kaus,
Bundesrepublik Deutschland 1984
... je später der Abend
(Länge: 24‘47‘‘)
(Pressetext siehe Donnerstag,
4. Dezember, 1.05 Uhr.)
05.30
st
Meine Schwiegersöhne und ich (7)
Fernsehserie,
Bundesrepublik Deutschland 1969
Familienfest
(Länge: 24‘07‘‘)
(Pressetext siehe Donnerstag,
4. Dezember, 1.30 Uhr.)
05.55
st/16:9
Schloss Einstein (616)
Kinder- und Jugendserie
Darsteller:
Thomas "Tommy"
Kluge
Lucas Leppert
Phillip Gubisch
Jacob Gunke
Sophie Mai
Anica Röhlinger
Mounir Farsad
Wassilij Eichler
Emma Kluge
Viviane Witschel
Dr. Franka Steiner Ramona
Kunze-Libnow
Tatjana Jonas
Julia Turkali
Felicitas "Feli"
Ferber
Sabrina Wollweber
und andere
(MDR)
(Länge: 25‘00‘‘)
Nach dem Boxtraining wird Tommy von
seinem Mitschüler Adam um zehn Euro
angehauen. Als Tommy ablehnt, wird er
von Adam angegriffen. Tommy wehrt sich
und schlägt Adam reflexartig. Er glaubt,
Adam damit los zu sein. Doch schnell wird
klar, dass Adam Spielschulden bei Phillip
hat, die er zurückzahlen muss. Phillip gibt
Adam den Tipp, Tommy zu verängstigen,
damit der die Kohle rausrückt. Als Sophie
kurz darauf von einem Typen belästigt
wird, ist Tommy klar, dass Adam dahinter
steckt. Wütend stellt er ihn zur Rede.
Doch Adam droht Tommy: Wenn er nicht
fünfzig Euro auftreibt, wird Sophie etwas
zustoßen. Tommy will Sophie beschützen
und bewacht sie auf Schritt und Tritt. Bald
ist Sophie total genervt und hält sich
Tommy mit einer Notlüge vom Hals.
Prompt passiert das nächste Unglück.
Ihre Fahrradkette reißt, und Sophie stürzt.
Tommy ist sicher, dass Adam dahinter
steckt. In seiner Angst verspricht Tommy
Adam, das Geld bis zum Abend zu
besorgen. Verzweifelt schnorrt er alle
Mitschüler um Geld an, aber keiner will
ihm etwas leihen. Seine letzte Chance ist
Emma. Während Tommy in ihrem Zimmer
auf sie wartet, ruft Adam wieder an und
setzt ihn unter Druck. Da findet Tommy in
Emmas Portemonnaie fünfzig Euro.
Mounir nimmt Abschied von "Schloss
Einstein" und seinen Freunden. Nur
Emma kommt nicht. Sie will alleine sein
und weint bittere Tränen um ihre große
Liebe. Frau Dr. Steiner bekommt einen
Brief. Ihr bereits vor zwei Jahren gestellter
Antrag, als Austauschlehrerin nach Afrika
zu gehen, wurde bewilligt. Tatjana gibt
sich vermeintlich locker. Sie solle das
Angebot ruhig annehmen. Doch innerlich
ist Tatjana tief verletzt und redet
gegenüber Feli plötzlich nur noch von "der
Steiner"…
(Der 617. Teil folgt am 8. Dezember.)
06.20
st/VT
Wie erziehe ich meine Eltern (38)
39-teilige Familien-Comedy-Serie,
Deutschland 2001 - 2003
Wenn das Dach aber nun ein Loch hat ...
Darsteller:
Dr. Carlo
Mittenzwey
Heinrich
Schafmeister
Dr. Christoph
Hasenkötter
Felix Eitner
Henriette „Jette“
Cleo-Johanna Budde
Konstanze „Konny“ Gina Alice Stiebitz
Rita Rabe
Anja Franke
Yilmaz
Lucas Korn
Drehbuch: Sibylle Durian
(MDR)
(Länge: 26‘54‘‘)
In der Villa fallen Reparaturen an, und wie
durch ein Wunder ziehen die Väter dabei
an einem Strang. Das bleibt auch den
Mädchen nicht verborgen. Die
gemeinsamen Reparaturarbeiten der
Väter verursachen zwar eine Menge
Nacharbeit für Frau Rabe und ihre
"Heinzelmädchenbrigade", doch die
Mädchen können sich gar nicht satt
sehen, wie brüderlich sich ihre Väter beim
Handwerken verstehen. So ist es kein
Wunder, dass an und in der Villa immer
wieder Schäden entstehen - zur Freude
der Väter und der Mädchen.
(Der 39. Teil folgt am 8. Dezember.)
06.45
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Wiederholung vom Vortag.)
07.00
st/VT/16:9
Rote Rosen (1865)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 48‘30‘‘)
(Der 1866. Teil folgt am 6. Dezember.)
07.50
st/VT/16:9
Sturm der Liebe (2126)
Fernsehserie, Deutschland 2014
(Länge: 49‘00‘‘)
49. Woche
Freitag, 5. Dezember 2014
Schwester Arzu
Arzu Bazman
Charlotte Gauss
Ursula Karusseit
Otto Stein
Rolf Becker
Schwester
Yvonne
Maren Gilzer
Hans-Peter
Brenner
Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski Udo Schenk
Stefan Merck
Martin Armknecht
Georg Büttner
Stephan Schad
und andere
Drehbuch: Klaus Jochmann
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner,
Christoph Poppke
Regie: Käthe Niemeyer
(MDR)
(Länge: 43‘10‘‘)
(Der 2127. Teil folgt am 6. Dezember.)
08.40
st/VT/16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
09.20
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Aus dem Main Tower
(Wiederholung vom Vortag.)
09.45
st/VT/16:9
hessenschau
(Wiederholung vom Vortag.)
10.15
st/16:9
hallo hessen
(Wiederholung vom Vortag.)
11.00
VT
Wissen und mehr
Weihnachten in Sibirien
(WDR)
Stefan Merck packt gerne mit an, als sein
unbeliebter Mieter, der Pianist Georg
Büttner, seine Wohnung räumt. Beim
Heben eines Klaviers erleiden beide einen
schweren Bandscheibenvorfall und
werden in die Sachsenklinik eingeliefert.
Während sich Stefan für einen minimalinvasiven Eingriff bei Dr. Martin Stein
entscheidet, favorisiert Georg Dr. Kathrin
Globischs ganzheitlich orientierte
Therapie. Bei Stefans Operation kommt
es zu einem schweren Zwischenfall, da er
an vererbbarer maligner Hyperthermie
leidet. Doch Stefan erholt sich schnell.
Georg muss sich nun von Stefan anhören,
er habe keinen Mumm hat und deshalb
die sanftere, jedoch auch langwierigere
Behandlungsmethode gewählt. Georg
entscheidet sich nun doch für den
minimal-invasiven Eingriff. Bei seiner
Operation kommt es zur gleichen
Komplikation, wie bei Stefan Merck. Die
Ärzte gelangen schließlich zu einer
überraschenden Erkenntnis, die das
Leben beider Patienten verändern wird.
Barbara Grigoleit möchte
gesellschaftlichen Anschluss finden und
beschließt, sich als Cellistin in einem
privaten Streichquartett zu bewerben. Sie
ist froh, dass der Pfleger Hans-Peter
Brenner bereit ist, sie darauf
vorzubereiten. Doch er übertreibt es mit
den Übungen und bringt seine Schülerin
an den Rand der Erschöpfung.
(Der 471. Teil folgt am 8. Dezember.)
Juri Rescheto ist in Tomsk in Sibirien
aufgewachsen. Voller Sehnsucht nach
dieser einzigartigen Schneelandschaft
kehrt er wieder an die Orte seiner Kindheit
zurück. Die Weihnachts- und Neujahrszeit
war auch zu Sowjetzeiten etwas
Besonderes – und es gab viele regionale
Traditionen. Der Kirchgang war damals
verboten und das Kloster eine Lagerhalle
für landwirtschaftliches Gerät. Welche
Bedeutung hat das Weihnachtsfest heute
in Sibirien? Am 6. Januar wird das
orthodoxe Weihnachtsfest gefeiert, und
die Gesellschaft hat sich grundlegend
verändert. Das „westliche“
Weihnachtsdatum, der 24./25. Dezember,
ist vor allem eine kommerzielle
Veranstaltung. Eine Reportage aus
persönlicher Perspektive mit Besuchen
bei sibirischen Familien, in den
Gemeinden und bei den Waldarbeitern in
der Taiga.
11.30
VT/16:9
In aller Freundschaft (470)
Fernsehserie, Deutschland 1998 - 2014
Kopf an Kopf
Darsteller:
Dr. Roland
Heilmann
Thomas Rühmann
Dr. Kathrin
Globisch
Andrea Kathrin
Loewig
Dr. Martin Stein
Bernhard
Bettermann
Prof. Dr.
Gernot Simoni
Dieter Bellmann
Oberschwester
Ingrid Rischke
Jutta Kammann
Barbara Grigoleit
Uta Schorn
Sarah Marquardt
Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann
Hendrikje Fitz
Dr. Philipp
Brentano
Thomas Koch
12.15
st/VT/16:9
Keine FSK
Der Sonnenhof
Spielfilm, Deutschland 2007
Darsteller:
Katharina Kamp
Suzanne
von Borsody
Carl
von Balkhausen
Peter Sattmann
Lara
Lara Schneider
49. Woche
Freitag, 5. Dezember 2014
Elsbeth
Jost
Britta Bertram
Sabine Deinard
Arnold Eggert
Willi Tröger
Frank
Zimmermann
Tim
Dr. Reist
Brigitte Janner
Michael Hanemann
Teresa Harder
Natali Seelig
Nicholas Bodeux
Rolf Dennemann
Paul Faßnacht
Mats Hansen
Hans-Jochen
Wagner
Herbert Meurer
Klaus Pfahls
Julian
von Balkhausen
Mirko Lang
Richard Klemke
Joe Bausch
Melanie
Zimmermann
Miriam Kühlwetter
und andere
Drehbuch: Claudia Matschulla
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Egon Werdin
Regie: Matthias Tiefenbacher
(Länge: 88‘46‘‘)
Die Finanzbeamtin Katharina Kamp muss
bei dem Gestütsbesitzer Carl von
Balkhausen Steuerschulden eintreiben.
Sie vereinbart einen Ortstermin, doch der
grantige Gutsherr ignoriert sie. Als
Katharina unverhofft ihren Bruder und
dessen Frau durch einen Unfall verliert,
hat sie zunächst ganz andere Sorgen.
Liebevoll kümmert sie sich um ihre Nichte
Lara, die den Unfall überlebt hat und nun
für unbestimmte Zeit im Rollstuhl sitzt. Der
15.15
Zufall will es, dass sich Carls und
Katharinas Wege erneut kreuzen. Er und
VT
seine Pferde bewirken bei Lara und auch
bei Katharina wahre Wunder. Kann
Katharina ihn auch davor bewahren, sein
Gestüt zu verlieren? - Suzanne von
Borsody brilliert in dieser liebevoll
inszenierten romantischen Komödie als
Finanzbeamtin mit dem Herz am rechten
Fleck. Außerdem sind Peter Sattmann,
Lara Schneider, Paul Faßnacht, Teresa
Harder, Brigitte Janner und Michael
Hanemann zu sehen.
13.45
st/VT/16:9
Keine FSK
Zwei Millionen suchen einen Vater
Spielfilm, Deutschland 2006
Darsteller:
Gabriela Wegner
Johanna Christine
Gehlen
Thomas Behrens Markus Knüfken
Theresa Ehlers
Laura Szalski
Edda Krüger
Petra Kelling
Amelie
Dossenbach
Marita Marschall
Siegfried
Dossenbach
Bernd Stegemann
Ole
Gianni Marco Simic
Frau Wollin
Angelika Perdelwitz
Maria Schübl
Roswitha Dierck
Franz Schübl
Michael Gahr
Bürgermeister
Petersen
Günter Schubert
Otto Butz
Erwin Borner
und andere
Drehbuch: Heinz-Dieter Herbig
und Claudia Matschulla
Musik: Arnold Fritzsch
Kamera: Sebastian Richter
Regie: Thomas Jacob
(Länge: 88‘41‘‘)
Gabriela Wegner kümmert sich seit dem
Tod ihrer besten Freundin liebevoll um
deren kleine Tochter Theresa und bemüht
sich nach Kräften, das einst gemeinsam
geführte Hotel auf Usedom über Wasser
zu halten. Dann aber tauchen plötzlich
Amelie und Siegfried Dossenbach auf,
entfernte Verwandte von Theresa, und
erheben Anspruch auf das Sorgerecht für
das Kind. Noch mehr aber scheinen sie
sich für Theresas Erbe zu interessieren.
Um Theresa und das Hotel nicht zu
verlieren, versucht Gabriele, Theresas
unbekannten Vater aufzuspüren. In dem
charmanten Berliner Koch Thomas
"Tommy" Behrens scheint sie ihn
schließlich zu finden. Aber so leicht geben
die Dossenbachs ihre Pläne nicht auf ... "Zwei Millionen suchen einen Vater" ist
eine romantische Familienkomödie. In den
Hauptrollen sind Johanna Christine
Gehlen und Markus Knüfken zu sehen.
Schladminger Bergwelten
Von Gipfeln und Gämsen
Ein Film von Franz Hafner
(BR)
Die Bergwelt rund um Schladming bietet
nicht nur exzellente Skipisten, sondern
auch die vielfältigste und artenreichste
Naturlandschaft der Alpen. Der Grund für
die faszinierende Vielfalt der
Lebensräume und Arten ist, dass hier die
nördlichen Kalkalpen mit dem
Dachsteinmassiv auf die Ausläufer der
Zentralalpen, die Niederen Tauern,
treffen. In dieser Region finden sich die
größten Höhlen Österreichs, Bergflüsse
und -seen, Feuchtwiesen und Moore,
Urwälder und alpine Tundra. So vielfältig
wie die Landschaft ist auch die Tier- und
Pflanzenwelt dieser Region: Luchse leben
hier, Auerhühner, Steinböcke, Fischotter,
Mauerläufer, Äschen, Bachforellen und
Wanderfalken. Moor- und Alpenpflanzen
sowie ausgedehnte Naturwälder mit
gewaltigen Baumriesen runden das Bild
ab. Die Berge rund um Schladming sind
aber auch uraltes Kulturland:
Jahrtausendealte Almsiedlungen,
Handelswege oder Bergwerkstollen
49. Woche
Freitag, 5. Dezember 2014
Spielzeugmuseum „Manufaktur der
Träume“, ein Silber-Schaubergwerk und
Sachsens größte spätgotische
Hallenkirche. Ganz in der Nähe liegt
Oberwiesenthal, das „Sankt Moritz des
Ostens“. Mit diesem Slogan warb
Oberwiesenthal zu DDR-Zeiten um seine
Gäste. Neben Skiläufern kommen auch
Eisenbahnromantiker auf ihre Kosten bei
gemütlichen Touren durch verschneite
Waldstrecken. Der Chiemsee in Bayern ist
ebenfalls einen Winterausflug wert: Auf
der Fraueninsel findet jährlich an zwei
Wochenenden ein sehr
außergewöhnlicher Christkindlmarkt statt.
Regionale Aussteller und Künstler
verwandeln das Eiland dann in einen der
bezauberndsten Weihnachtsmärkte
Deutschlands. Dazu gibt es Lebkuchen
aus der Klosterküche, geräucherte
Renken aus dem See oder Marzipan und
Kräuterlikör nach den Geheimrezepten
der Klosterschwestern.
zeugen davon, dass die Menschen es hier
immer schon verstanden haben, von und
mit dieser einzigartigen Bergwelt zu leben.
16.00
st/16:9
hessenschau kompakt
16.05
st/16:9
hallo hessen
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
16.05 Uhr.)
16.45
st/16:9
hessenschau kompakt
17.00
st/16:9
hallo hessen
(Fortsetzung der Sendung
von 16.05 Uhr.)
17.50
st/16:9
hessenschau kompakt
18.00
st/16:9
maintower
Boulevard, News und Lifestyle
Live aus dem Main Tower
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
18.00 Uhr.)
18.20
st/VT/16:9
21.00
16:9
Brisant
Boulevard-Magazin
(MDR)
Verrückt nach Meer (118)
Doku-Serie, Deutschland 2014
Spurensuche in England
(BR)
Ireen Sheer ganz privat: In London zeigt
die Sängerin ihrem Mann, wo ihre Karriere
begonnen hat. Die Passagiere Andrea
und Marc zieht es hingegen raus in die
Natur, wo sie ein rasantes OffroadAbenteuer erleben. Die Assistentin des
Kreuzfahrdirektors, Manuela Bzdega,
entpuppt sich als zweite Miss Marple und
wandelt in Torquay mit Reiseleiter Jörn
auf den Spuren von Agatha Christie. An
Bord übernehmen Katzen das
Kommando.
(Der 119. Teil folgt am 12. Dezember.)
18.45
st/16:9
Hessentipp
Das Freizeitmagazin für Hessen
Moderation: Reinhard Schall
19.15
st/16:9
alle wetter!
Aktuelle Informationen
zu Wetter und Klima
(Pressetext siehe Montag, 1. Dezember,
19.15 Uhr.)
19.30
st/VT/16:9
hessenschau
Tagesschau
21.45
st/16:9
hessenschau kompakt
20.00
20.15
st/16:9
Deutsche Wintermärchen: Spiekeroog,
Erzgebirge, Fraueninsel
22.00
st/16:9
NDR Talk Show
Moderation: Barbara Schöneberger
und Hubertus Meyer-Burckhardt
(NDR)
00.00
st/16:9
Comedy Tower
Zu Gast bei Cappelluti
Die ostfriesischen Inseln sind nicht nur im
Sommer ideale Orte, um abzuschalten.
Auch im Winter zieht es treue Fans etwa
nach Spiekeroog: Bei eisigen
Temperaturen und nach einem langen
Spaziergang in winterklarem Licht ist das
Einkehren in die vielen Cafés und
Restaurants, wo am Kamin die typische
ostfriesische Teezeremonie zelebriert
wird, natürlich besonders schön. Ein
weiteres Wintermärchen erlebt, wer das
Weihnachtsland sucht: Es liegt - natürlich
- im Erzgebirge. Sein Zentrum ist
Annaberg-Buchholz. Die Stadt hat einiges
zu bieten: das weltbekannte
Da lacht die Nacht: Roberto Cappelluti
bittet zum Comedy-Gipfel der besonderen
Art ins höchste Fernsehstudio Europas.
An seiner Bar begrüßt der PublikumsLiebling des hr-fernsehens heute Bodo
Bach, Sascha Korf, Gesa Dreckmann und
Jochen Falck. In dem kleinen, aber feinen
Studio im 53. Stock, hoch über Frankfurt,
präsentieren sie Ausschnitte aus ihren
aktuellen Programmen.
49. Woche
Freitag, 5. Dezember 2014
00.45
st/16:9
Jan Josef Liefers und Band - Live
in Berlin
(MDR)
Die Sendung präsentiert einen 60minütigen Live-Mitschnitt von Jan Josef
Liefers Band "Radio Doria", die erst im
September auf "Die freie Stimme der
Schlaflosigkeit"-Tour war.
01.45
st
Holgers Waschsalon
Best of ... der Kult-Talkshow
mit Holger Weinert
(Erstsendung/hr: 4. November 1992)
Zu Gast bei Holger Weinert: Regine
Hildebrandt, damals brandenburgische
Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit
und Frauen; der Fernsehjournalist und –
moderator Klaus Bednarz; Petra Roth,
damals Mitglied des Hessischen
Landtages.
02.45
st/16:9
Herrchen gesucht
Die schönsten Momente
Moderation: Miriam Deforth
Wie man seinen Hund beschäftigen kann,
wo Katzen eine Urlaubsbetreuung finden,
was den Bärenpark in Worbis einzigartig
macht - das und vieles mehr zeigt die
Sendung mit den schönsten Momenten
aus "Herrchen gesucht".
03.10
st/VT/16:9
Die Wasserkunst von Wilhelmshöhe
Im Kasseler Bergpark
Wenn man die Besucherströme sieht, die
an sonnigen Tagen unterhalb der
monumentalen Herkules-Figur dem
Wasserlauf folgen, dann wird sofort klar,
welche Faszination von dieser Anlage
ausgeht. 2013 wird die UNESCO darüber
entscheiden, ob der Bergpark in KasselWilhelmshöhe mit seinen barocken und
romantischen Wasserspielen in die Liste
der Welterbestätten aufgenommen wird.
Das dazu notwendige
Alleinstellungsmerkmal sehen die
Kasseler in der für den Barock innovativen
Technik der Wasserführung, die das
natürliche Gefälle des Bergparks nutzt.
Inmitten einer monumentalen
Landschaftskulisse und -architektur wird
die Beherrschung der Urgewalt Wasser
inszeniert. Im Film übernimmt dieses
Wasser selbst die Führung durch das
barock-romantische Schauspiel. Dabei
kommt es zum Blick hinter die Kulissen,
zum Einblick in die Technik und die wie
vor 300 Jahren von Hand gesteuerte
Mechanik des Wassertheaters.
03.55 05.55
Einer Wird gewinnen
Das große internationale Quiz
mit Hans-Joachim Kulenkampff
und Kandidaten aus 8 Ländern
(Erstsendung/ARD: 16. Juni 1984.)
"Einer Wird Gewinnen" (EWG), das war
manchmal großes Ausstattungstheater,
zum Beispiel am 16. Juni 1984 in der
Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart.
Hans-Joachim Kulenkampffs
Bühnenbildner Rudolf Küfner setzte in
einem grandiosen Bühnenbild das Finale
aus Giuseppe Verdis "Aida" in Szene,
entwickelte daraus das geeignete
Ambiente für "Mahagonny" und das
Musical "Hair". Immer tat EWG etwas für
die Bildung. In der Sendung vom 16. Juni
1984 ist in den Raterunden etwas über
bildende Künstler erfahren; sie
beschäftigen sich mit der Geschichte der
Olympischen Spiele, informieren über
ausgefallene Hunderassen,
Luxusautomobile, und schließlich geht es
ins Theater in Molierès "Geizigen",
Johann Wolfgang Goethes "Faust" und
Hugo von Hofmannsthals "Jedermann".
Für leichtere Kost sorgt Daliah Lavi. Das
Wichtigste jeder Sendung natürlich: Kuli
und seine Kandidaten.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
178
Dateigröße
263 KB
Tags
1/--Seiten
melden