close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

in unserem Programmflyer zum Herunterladen

EinbettenHerunterladen
JA ZZSTUDIO NÜRNBERG E.V. DANKT …
NÜRNBERGER JA ZZMUSIKER E.V.
JA ZZTIME NÜRNBERG UKW 94,5
!!
!
NEU
5 Jahre „Young Lions on Stage“, 4. – 23. Mai 2015
*) Preisstufen: Normale Gäste / Schüler und Studenten / Vereinsmitglieder
Weinerei:
DIE JAZZSESSION
Jamsessions waren für die gesamte Entwicklung des Jazz von großer
Bedeutung. In den frühen 1940er Jahren trafen sich die Jazzmusiker
„after hours“ in den Clubs. Sie experimentierten entgegen der oft eintönigen Tanzmusik und schufen somit neue musikalische Formen. Aus diesen „Jams“ entstand der Bebop, der die Grundlage des Modern Jazz bildete. Wie damals in Minton‘s Playhouse in Harlem treffen sich jeden
Montag die Musiker der Nürnberger Jazzszene in der Zwingerbar um
miteinander zu „jammen“.
Zum Auftakt leitet eine wöchentliche wechselnde Band mit einem Eröffnungsset die Session ein. Anschließend ist die Bühne frei für alle Musiker, die einsteigen möchten.
Die Jazzsession in der Zwingerbar hat sich inzwischen fest etabliert und
ist ein Muss für Freunde der Livemusik, die Freude am Jazz und an einem
netten Plausch in geselliger Runde haben. Ein weiteres Experimentierfeld eröffnen die neu hinzugekommenen Sessions in der Weinerei.
Sessiontermine in der Zwingerbar: 21.00 Uhr, Eintritt: 4,– / 3,– / 0,– Euro *
Zwingerbar:
Nürnberg, Lorenzer Straße 33, Ecke Marientorgraben,
gegenüber der Kunsthalle, U-Bahn Lorenzkirche oder Hauptbahnhof
Es eröffnen am …
Mo., 02.03.2015 WuerNberg Jazz Connection
Mo., 09.03.2015 Dominik Vogl & Friends
Mo., 16.03.2015 Trio Flo Fischer, Philip Lewin, David Johannes Soyza
Mo., 23.03.2015 Joachim Lenhardt & Friends
Mo., 30.03.2015 Bekki & Friends (Rebekka Deckart, voc)
Mo., 06.04.2015 Hyun Bin Park & Friends
Mo., 13.04.2015 The Fusion Connection
Songs von Avishai Cohen, Taylor Eigsti, Marcus Miller u.a.
Mo., 20.04.2015 Matthias Schuller & Friends – „Multitude“
Mo., 27.04.2015 Judith Geissler & Friends
4. Mai: Rebecca Trescher‘s Ensemble 11 in der Tafelhalle
5. Mai: YAMAHA-Jazzpiano-Wettbewerb im Heilig-Geist-Saal
13. Mai: „Eine Zeitreise durch die Jazzgeschichte“ mit Bernhard Pichl
18. Mai: „Tiefenträume“ – Steffen Schorn Septett in der Tafelhalle
6. Mai – 23 Mai: An zehn Abenden Doppelkonzerte der Studierenden der
Hochschule für Musik im JazzStudio
Nürnberg, Königstraße 33–37 (Ostermayr Passage),
U-Bahn Lorenzkirche oder Hauptbahnhof
Es eröffnen am …
Do., 19.03.2015 Andrey Lobanov Quintett
Do., 23.04.2015
Michael Binder Sextett
GROOVE LEGEND ORCHESTRA
im „Südpunkt“, Nürnberg, Pillenreuther Straße 147
Sonntag, 8. März 2015, 20.00 Uhr,
Eintritt: 15,– / 10,– Euro
Groove Legend Orchestra –
The Favourite Songs of the Trombone Section
Bei diesem Konzert steht die Trombone Section des GLO im Mittelpunkt
des musikalischen Geschehens. Deren Mitglieder wählen die Stücke für
den Abend aus. Dabei kann es sich um die Lieblingsarrangements der
einzelnen Musiker handeln, um Eigenkompositionen, um Section-Feature-Stücke oder einfach um „lange nicht mehr gespielt“.
*) Preisstufen: Normale Gäste / Schüler und Studenten / Vereinsmitglieder
Veit-Pogner-Stiftung
VORSCHAU MAI 2015 (AUSWAHL)
Sessiontermine in der Weinerei: 21.00 Uhr, Eintritt: 4,– / 3,– / 0,– Euro *
Ohne Hilfe geht es nicht. Das JazzStudio Nürnberg dankt
seinen Kooperationspartnern, Förderern und Sponsoren:
Sonntag, 12. April 2015, 20.00 Uhr,
Eintritt: 17,– / 12,– Euro
Groove Legend Orchestra featuring Ralf Hesse (trumpet)
JAZZTIME NÜRNBERG
auf UKW 94,5, auf den Kabelfrequenzen 98,25 und 98,35 oder
im Internet: www.radiof.de/non_cms/webradio/radiof/index2.php
05.03.
12.03.
19.03.
26.03.
22 Uhr
22 Uhr
22 Uhr
22 Uhr
Charles Lloyd (AM)
Frankfurt Sound (AM)
What’s New (AM)
Programm nach Ansage (UWF)
SENDUNGEN IM APRIL 2015
02.04.
09.04.
16.04.
23.04.
30.04.
22 Uhr
22 Uhr
22 Uhr
22 Uhr
22 Uhr
Robert Glasper (AM)
Mark Murphy (AM)
Pre-War Swingtime Berlin (AM)
What’s New (AM)
Vorschau auf „Young Lions on Stage“ 2015 (UWF)
Moderation: Alfred Mangold (AM), Ulrich Wallauer-Faderl (UWF)
Aktuelle Programmankündigungen und -änderungen unter:
www.JazzStudio.de/jazztime.php
Ralf Hesse hat mit so ziemlich
mit allen deutschen Big Bands
gearbeitet: WDR, HR, SWR,
RIAS, Bob Brookmeyer’s New
Art Orchestra, Peter Herbolzheimer, Paul Kuhn etc. Als
Arrangeur arbeitete er u. a. für
Pepe Lienhard, Udo Jürgens,
Götz Alsmann und Helen
Schneider. Er war als Dozent an
den Musikhochschulen in
Nürnberg, Mannheim und Stuttgart tätig und wird an diesem Abend als
Komponist, Arrangeur und Trompeter zu erleben sein.
Für kurzfristige Änderungen und aktuelle Infos bestellen Sie
unseren Newsletter unter www.jazzmusiker-ev.de oder
besuchen Sie uns auf Facebook: „Jazzmusikerverein Nürnberg e.V.“
EIN CLUB MIT TRADITION UND ATMOSPHÄRE
SENDUNGEN IM MÄRZ 2015
SO FINDEN SIE UNS
Der Jazzkeller am Paniersplatz 27/29 liegt direkt an der Burg. Ab Hauptmarkt 10 Minuten zu Fuß oder mit den Buslinien 46 oder 47 (ab Heilig-GeistSpital) bis zur Haltestelle Maxtor. Es gibt leider keine Besucherparkplätze.
Nachts bringt Sie der Nightliner der VAG ab Maxtor wieder sicher nach
Hause.
ÖFFNUNGSZEITEN
Das JazzStudio ist an Freitagen und Samstagen ab 20 Uhr geöffnet. Die
Konzerte beginnen um 21 Uhr. An allen anderen Spieltagen ist der Club
bereits ab 19 Uhr geöffnet – die Konzerte beginnen dann um 20 Uhr.
Während dieser Öffnungszeiten erreichen Sie uns telefonisch unter
(0911) 23 55 55 41.
KONZERTTICKETS IM VORVERKAUF!
VIBRAPHON – GOOD VIBRATIONS
IZABELLA EFFENBERG – CUÉNTAME
DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2015, 20:00 UHR
PARKS (GROSSER SAAL) IM STADTPARK, BERLINER PLATZ 9
Sie können Ihre Eintrittskarten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und
im Internet erwerben. Achtung: Es gibt im JazzStudio keine nummerierten
Plätze. Sie sollten daher – auch wenn Sie bereits im Besitz einer Eintrittskarte sind – unbedingt 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn zum Konzert
erscheinen. Weitere Hinweise finden Sie auf unserer Website.
LABEL-PRÄSENTATION
FLOATmusic DAYS
26. – 28. MÄRZ 2015, 21:00 UHR IM JAZZSTUDIO
spk_2zlg_60x34mm_4c.pdf
KEINE GEWÄHR …
INFOS/HOMEPAGE
Hat Ihre Eintrittskarte für Theater,
Konzert oder Sport diesen
Aufdruck?
www.vag-nightliner.de
Hotline: 0911 283-4646
Dann gilt sie auch
als Fahrkarte in allen
Bussen und Bahnen
des VGN zur Veranstaltung
und zurück.
Aktuelle Infos und Hinweise auf eventuelle Programmänderungen erhalten
Sie auf www.jazzstudio.de oder durch unsere Programmansage unter
Tel. (0911) 22 43 84.
IMPRESSUM
JAZZSTUDIO NÜRNBERG E.V.
Büroadresse: Vestnertormauer 24 • 90403 Nürnberg
Tel.: (0911) 36 42 97 • Fax: (0911) 36 16 90 • E-Mail: jazz@jazzstudio.de
Bankverbindung: Sparkasse Nürnberg
BIC: SSKNDE77XXX • IBAN: DE07 7605 0101 0005 8818 91
Druck: DATEV DDVS, Nürnberg • Auflage: 7.000 Exemplare
30.06.2010
C
kann der JazzStudio Nürnberg e.V. für die Richtigkeit der in diesem Programm abgedruckten Informationen übernehmen – Programmänderungen und Druckfehler vorbehalten.
Die Nachtbus-Linien fürs Wochenende
und vor Feiertagen von 1.00 – 5.00 Uhr.
Impressum: Nürnberger Jazzmusiker e.V.
Kontakt: Marco Kühnl
E-Mail: marco@jazzmusiker-ev.de • www.jazzmusiker-ev.de
www.jazzstudio.de
NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS
M
Y
CM
Gefördert von
MY
CY
CMY
PROGRAMM MÄRZ/APRIL FRÜHJAHR 2015
K
1
JAZZSTUDIO NÜRNBERG E.V.
Spielstätte: Paniersplatz 27/29 (gleich bei der Jugendherberge unterhalb der Burg)
Büroadresse: Vestnertormauer 24 • 90403 Nürnberg
E-Mail: jazz@jazzstudio.de • Website: www.jazzstudio.de
März 2015
Freitag, 6. März – 21:00 Uhr
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 5,– EURO
A Tribute to Billy Strayhorn
MALTE DÜRRSCHNABEL
QUARTET
Malte Dürrschnabel sax,cl/ Sebastian Sternal
p/ Henning Gailing b/ Silvio Morger dr
CD-Präsentation: „Strayhorn“
Er war einer der kreativsten Komponisten und
raffiniertesten
Arrangeure und der Kreativpool für den legendären
Duke Ellington. Billy
Strayhorn, der Pianist
aus Dayton/Ohio, hätte im Jahr 2015 seinen 100.
Geburtstag gefeiert. Anlass für den Kölner Saxophonisten Malte Dürrschnabel zusammen mit seinem überragend besetzten Quartett das musikalische Schaffen Strayhorns mit einem eigenen
Album zu würdigen.
Samstag, 7. März – 21:00 Uhr
Eintritt: 15,– / ermäßigt: 10,– / Mitglieder: 0,– EURO
Jazz Classics
THE DIXIE BONES
Mathias Rösel cl, sax/ Norbert Weigand sous/
Peter Pelzner g/ Christian Tournay dr
Die Band spielt einen Mix aus beliebten Klassikern und selten gespielten Raritäten, von New
Orleans Jazz über Blues und Dixieland bis in die
Swing-Epoche. Alter Jazz und Gute-Laune-Musik
– von professionellen Musikern gespielt. Beim
Quartett aus Nürnberg sind die Wurzeln („Bones
des Jazz“) ganz intensiv zu spüren.
Freitag, 13. März – 21:00 Uhr
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 5,– EURO
Highlight: Contemporary Jazz
SAMUEL BLASER TRIO
Samuel Blaser tb/ Marc
Ducret g/ Peter Bruun dr
Samuel Blaser ist ein Meister
der experimentellen Jazzposaune. Viele sehen in ihm
einen würdigen Nachfolger von Albert Mangelsdorff. Gitarrist Marc Ducret und Drummer Peter
Bruun sind kongeniale Mitspieler, die mit ihren
durchaus ungewöhnlichen Klang- und Rhythmusorgien für eine musikalische Konversation der
Extraklasse sorgen.
Samstag, 14. März – 21:00 Uhr
Eintritt: 15,– / ermäßigt: 10,– / Mitglieder: 5,– EURO
Thoughts on Chet
TEX DÖRING TRIO FEATURING
FRANZ GARLIK
Franz Garlik tp, voc/ Tex Döring p/ Manfred
„General“ Hartlieb b/ Uwe Hitschfel dr
Das im JazzStudio bestens bekannte Trio hat einen bemerkenswerten Künstler an seiner Seite:
Franz Garlik ist Schauspieler
und Opernsänger (Staatstheater am Gärtnerplatz)
und hat im Jazz als Vokalist
und Trompeter ein weiteres
Kreativ-Standbein. Wie Tex Döring ist er infiziert
von der Musik Chet Bakers, die es bei diesem
Konzert reichlich zu hören gibt.
Vibraphon – Good Vibrations
IZABELLA EFFENBERG
– CUÉNTAME
Izabella Effenberg vib, comp/ Efrat Alony voc/
Anton Mangold harp, sax/ Florian Trübsbach
ss, as, fl, acl/ Norbert Emminger bcl, bars/
Markus Schieferdecker b/ Jens Düppe dr
CD-Präsentation
„Cuéntame“
(„Erzähl’
mir“) rückt die sphärischschwebenden Klangfarben des Vibraphons in
den Vordergrund. In unterschiedlichen Besetzungen entsteht eine
grenzübergreifende Musik, die – ausgehend vom
Jazz – unter dem Einfluss
diverser musikalischer Strömungen immer neue
Geschichten erzählt. Zu hören sind u. a. Kompositionen von Izabella Effenberg, Peter Fulda, Norbert
Emminger und Steffen Schorn, dargeboten von
Spitzenmusikern der deutschen Jazzszene und
der israelischen Sängerin Efrat Alony.
FLOATmusic Days
Das von dem Saxophonisten Johannes Ludwig und seinem Kollegen Jens Böckamp neu gegründete Label
FLOATmusic feiert an diesem Wochenende im JazzStudio seine Geburtsstunde. FLOATmusic steht für hochklassigen Jazz, improvisierte und genreübergreifende
Musik. Infos im Internert unter http://floatmusic.de
Donnerstag, 26. März – 21:00 Uhr
Eintritt: 15,– / ermäßigt: 10,– / Mitglieder: 5,– EURO
Contemporary Jazz
JOHANNES
LUDWIG
QUARTETT
Johannes Ludwig sax/
Andreas Feith p/ Max
Leiß b/ Julian Fau dr
CD-Präsentation: „Airborne“
Das Album hat Johannes Ludwig mit seiner Working Band eingespielt, die sich aus langjährigen
Musikerkollegen zusammensetzt. Seine Kompositionen sind tiefgehende, eingängige Statements, die bei aller zeitgenössischen Komplexität im Untergrund immer voller Energie und
Spielfreude sind. Ehrlicher, schöner, bisweilen
auch rauer Jazz aus dem 21. Jahrhundert.
Freitag, 20. März – 21:00 Uhr
Freitag, 27. März – 21:00 Uhr
Blues Alligators
Modern Mainstream & freie Improvisation
Eintritt: 15,– / ermäßigt: 10,– / Mitglieder: 5,– EURO
A POCKETFUL OF BLUES
Donnerstag, 12. März – 20:00 Uhr
PARKS (Großer Saal) im Stadtpark,
u!
Ne
Berliner Platz 9
Eintritt: 22,– / ermäßigt: 15,– / Mitglieder: 5,– EURO
teuer für Musiker wie Zuhörer. Das Quartett ist
aus der Zusammenarbeit zwischen dem aktuellen Jazz-ECHO-Preisträger Wanja Slavin und dem
Gewinner diverser „trumpet competitions“ in den
USA, Magnus Schriefl, entstanden. Unterstützt
von einer hochkarätigen Rhythmusgruppe spielen sie Contemporary Jazz vom Feinsten.
Chrissie The Cat voc, bluesharp/ Peter
Pelzner voc, g/ Jonny Pickel b/ Horst Faigle dr
CD-Präsentation: „Sometimes life ain´t easy“
In der Bluestasche befinden sich zwei Stimmen,
eine Gitarre und eine Mundharmonika: Die Nürnberger Musikerin und Songwriterin Chrissie The
Cat und der renommierte Gitarrist „Mad Dog“ Peter Pelzner geben ihrer tief verwurzelten Liebe zu
Blues und Jazz Ausdruck.
Mit ihrer aktuellen CD „Sometimes life ain´t easy“
präsentiert die Band die Essenz ihrer musikalischen Erfahrungen und Lebenseinsichten.
Samstag, 21. März – 21:00 Uhr
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 0,– EURO
Highlight: Contemporary Jazz
BLUME
Wanja Slavin as/
Magnus Schriefl
tp, flh/ Bernhard
Meyer b/ Peter
Gall dr
Manche sagen es durch die Blume, Blume sagt es
durch die Musik. Gefällig ist hier nur der Bandname. Halsbrecherische Läufe, gewagte Technik,
Volldampf – die Songs dieser Band sind ein Aben-
Eintritt: 15,– / ermäßigt: 10,– / Mitglieder: 0,– EURO
JENS BÖCKAMP FLOW
QUARTET
Jens Böckamp sax, cl/ Dierk Peters vib/
Jan Schreiner tu/ Dominik Mahnig dr
CD-Präsentation: „Nine Edges“
Die ungewöhnliche Zusammensetzung der
Band verspricht einen frischen Sound, instrumententypische Rollenverteilungen werden
aufgelockert, frei improvisierte Passagen verschmelzen mit durchstrukturierten Arrangements. „,Nine Edges‘ – ein Werk von erstaunlicher Reife von einer jungen Band mit Zukunft.“
(JAZZ PODIUM 10/2014)
Samstag, 28. März – 21:00 Uhr
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 5,– EURO
Hommage an Thelonious Monk
KOi TRIO FEATURING RAINER
BÖHM & SEBASTIAN GILLE
Sebastian Gille ts/ Rainer Böhm p/
Riaz Khabirpour g/ Matthias Akeo Nowak b/
Oliver Rehmann dr
CD-Präsentation: „Light Blue“
Die Band experimentiert gemeinsam, gibt dem
Gegensätzlichen Raum ohne die Jazztradition
aus den Augen zu verlieren. Alle Bandmitglieder haben ein Faible für Thelonious Monk‘s
Kompositionen und ihr Spiel ist ein Dokument
für die Auseinandersetzung junger deutscher
Jazzer mit eben dieser Musik. Mit Rainer Böhm
und Sebastian Gille hat das Trio zwei der derzeit
angesagtesten Musiker als Gäste mit an Bord.
April 2015
Samstag, 11. April – 21:00 Uhr
Samstag, 18. April – 21:00 Uhr
Samstag, 25. April – 21:00 Uhr
Highlight: Contemporary Jazz
Blues Alligators
Contemporary Jazz
Trevor Hogg ts/ Don Scott g/
Michael Herring b/ Nick Fraser dr
Peripheral Vision ist eine der besten modernen
Jazzbands Kanadas, die auch international für
Aufsehen gesorgt hat. Ihre Musik testet kompromisslos die musikalischen Grenzen aus, ohne dabei je die Zuhörer zu verlieren. Zu ihren Vorbildern gehören Wayne Shorter, Booker Little, Charles Mingus, Kurt Rosenwinkel und The Bad Plus.
Roli Müller g/ Hanna Iser voc/ John Marshall
voc/ Ralf Heilmann key/ Roland Häring b/
Markus Grill dr
Wie auf der Stilmix-CD „Different Ways“ spielen
Roli Müller & Friends eine abwechslungsreiche Mischung aus Instrumentals und Gesangsstücken
in Form eigener Songs und echter Perlen aus den
Bereichen Soul, Jazz-Fusion, Rock und Blues.
Als „Lead-Vocalists“ sind dabei die aus „The Voice
of Germany“ bekannte Sängerin Hanna Iser und
der britische Komponist und Sänger John Marshall.
Michael Binder sax/ Julian Bossert sax/
Markus Harm sax/ Martin Sörös p/ Alexander
Spengler b/ Tilman Herpichböhm dr
Herzstück der Band ist die dreiköpfige Saxophonspitze, die sich dank langjähriger Erfahrung sowohl auf wie neben der Bühne blind versteht.
Das Bläser-Dreigestirn bietet schrankenlose, energiegeladene Soli, die improvisierfreudige
Rhythmus-Gruppe liefert das Grundgerüst für
treibenden Swing und lyrische Balladen aus der
Feder des Bandleaders.
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 5,– EURO
PERIPHERAL VISION
Sonntag, 12. April – 11:00 Uhr u. 15:00 Uhr
Eintritt: Ewachsene: 10,– EURO / Kinder: 5,– / EURO
JazzStudio-Mitglieder: 5,– EURO
Jazz für Kinder ab 6 Jahren
KLANG TARASSA BUMM
Hanna Sikasa voc/
Julian Schunter sax, fl/
Florian Hirle g/ Felix
Buchner b/ Adrian
Klein dr, Moderation
Eine Gruppe Forscher
macht sich auf den Weg
nach Westen, um den Ort
zu suchen, an dem die
Sonne untergeht. In dem
fernen Land angekommen, treffen die tapferen
Abenteurer auf merkwürdige Wesen, verirren sich
im Dschungel, unterhalten sich mit einer Sprechmücke und helfen einem griesgrämigen Tausendfüßler seine Socken in Ordnung zu halten.
Freitag, 17. April – 21:00 Uhr
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 5,– EURO
ROLI MÜLLER & FRIENDS
Mittwoch, 22. April – 19:00 Uhr
Eppeleinsaal, Jugendherberge, Burg 2
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 5,– EURO
Once Around –
Modern Big Band Sound
BIG BAND DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK
Die Big Band der Hochschule für Musik Nürnberg
unter der Leitung von Klaus Graf und Steffen
Schorn präsentiert das während der vorausgegangenen Arbeitsphase intensiv einstudierte
Programm, das sich traditionsgemäß aus Juwelen
der modernen Big-Band-Klassik zusammensetzt.
Im zweiten Teil bringen die jungen Musiker/innen aktuelle Kompositionen und Arrangements
von Martin Schrack und Steffen Schorn sowie aus
dem Kreativpool der Musikhochschule zu Gehör.
Ab 21:30 Uhr lädt das JazzStudio zur Jam Session in die Kellerräume am Paniersplatz 27/29
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 0,– EURO
Vocal Jazz
SHEILA JORDAN QUARTET
Sheila Jordan voc/ Jochen Pfister p/ Marco
Kühnl b/ Florian Kettler dr
Die Bebop-Legende
Sheila Jordan ist mit
„One-Million-DollarEars“ ausgestattet –
das sagte Charlie Parker über sie. Als persönliche Freundin von
Jazzgrößen wie Miles
Davis, Sonny Rollins,
Thelonious Monk und
Tom Harrell ist sie eine
einzigartige Zeitzeugin der Entstehung des
modernen Jazz. Ihre
Interpretation der Songs, ihr Scat-Gesang und
spontane Improvisationen mit Lyrics aus dem
Moment machten sie weltweit berühmt als Botschafterin des Jazz.
Freitag, 24. April – 21:00 Uhr
Eintritt: 15,– / ermäßigt: 10,– / Mitglieder: 0,– EURO
Modern Jazz
JOE KRIEG QUARTET
Joe Krieg g/ Marco Netzbandt p/
Felix Himmler b/ Uli Kleideiter dr
CD-Präsentation: „Goldmund“
Mit „Goldmund“ legt
Joe Krieg seine zweite
ausgesprochen
bemerkenswerte CD vor:
Musik aus einem Guss,
feinsinnig und locker
gespielt. Da ist eine definierte Klarheit in seinem Spiel, starke und
schöne Linien, singbare Kompositionen mit
sehr
angenehmen
Grooves, unterstützt von einer kreativen und toll
harmonierenden Band.
Eintritt: 15,– / ermäßigt: 10,– / Mitglieder: 5,– EURO
MICHAEL BINDER SEXTETT
Sonntag, 26. April – 11:00 Uhr
Eintritt: 10,– / ermäßigt: 8,– / Mitglieder: 0,– EURO
Jazzfrühschoppen – Boogie Woogie
BOOGIEMEN’S FRIENDS
Ulrich Zenkel p/ Marc Hupfer p/ Valentin
Findling bluesharp, voc/ Julian Göller dr
Boogie Woogie – die
„heißeste Musik, die jemals auf einem Klavier
gespielt worden ist!“ Als
unerreichbar gelten bis
heute die Aufnahmen
des Dreigestirns Albert Ammons, Pete Johnson
und Meade Lux Lewis, die zum Teil an zwei oder
drei Instrumenten gleichzeitig miteinander spielten. Duostücke dieser Art sind auch die Höhepunkte der Boogiemen’s Friends, die beweisen,
dass der Boogie Woogie immer noch eine junge,
erfrischende Musik ist.
Donnerstag, 30. April – 21:00 Uhr
Eintritt: 18,– / ermäßigt: 12,– / Mitglieder: 5,– EURO
Highlight – Contemporary Jazz
GOODMAN-BORDENAVE
QUINTET
Matthieu Bordenave sax/ Gerhard Gschlößl tb/
Geoff Goodman g/ Andreas Kurz b/ Bastian
Jütte dr
Die Musik stellt die
beiden Bläser und
den Gitarristen in
den Vordergrund
und erforscht die
große Bandbreite
von Möglichkeiten,
die deren Zusammenspiel erlaubt. Die versierte Rhythmusgruppe
gibt dem Ganzen eine natürliche Transparenz. „Minimal landscapes“, starke Grooves sowie Big-BandBläsersätze sind Teil des musikalischen Spektrums
dieses Quintetts.
„It’s post-Bop, post-Monk, post-Ornette, post-Dolphy, post-Frisell, post-everything … it’s pleasure
from start to finish.“ (Musikzeitschrift Cadence)
Das JazzStudio Nürnberg wird großzügig unterstützt von der Veit-Pogner-Stiftung sowie von:
Kulturreferat der
Stadt Nürnberg
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 836 KB
Tags
1/--Seiten
melden