close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Kreuznacher Rundschau

EinbettenHerunterladen
Kreuznacher Rundschau
10. Jahrgang · KW 11
Wochenzeitung mit lokalen Nachrichten
Gartenmöbel
Donnerstag, 12. März 2015
Grills Möbel
Terrasse
sonnenschirMe
kurzshop.de
Am Kieselberg 8a . 55457 Gensingen
www.ammann-holz.de .Tel. 0 67 27 / 89 39 - 0
Schwabenheimer weg 70 . bad Kreuznach
5
Nur Noch wenige Frei!
ohNe MaklerprovisioN
eNerGiepass vorhaNDeN
seniorenresidenZ
- betreutes Wohnen -
in top-Lage von bad KreuZnach
Komfortwohnungen in unterschiedlicher Größe, Lage und Ausstattung,
zwischen 470.-- und 1260.-- €
Kaltmiete zzgl. Nebenkosten
Ladenpassage mit:
Lounge, Restaurant, Friseur,
Kosmetik, Ergo- und Fitnessraum
Bordshop und vieles mehr
pfLege- und service:
Hauseigenes Notrufsystem
Rezeptionsdienstleistung
Hausarztvisite
Service- und Pflegeteam
vieLfäLtiges
unterhaLtungsprogramm:
Spielenachmittag, Sitzgymnastik,
Erzählkaffee, Gedächtnistraining,
Sonntagsmatinée, Modenshow, u.v.m.
inFO-SchnupperTAg
Sonntag, 22.03.15
zw. 11 uhr und 17 uhr.
SALINENSTRASSE 145
IN BAD KREUZNACH
INFOS: 0671. 4834252
ODER WWW.MEIN-BELLEVITA.DE
13*.",-*."
Lachen ist die beste Medizin
„Bad Kreuznach lacht…“ präsentiert Benefiz-Comedy-Wochenende
Bad Kreuznach (red). „Bad Kreuznach lacht…“ geht in die zweite
Runde. Nachdem bei der Premierenveranstaltung im vergangenen
März Henni Nachtsheim in der Stiftung kreuznacher diakonie zu Gast
war, werden diesmal die Top-Comedians Andy Ost und Guido
Cantz die Lachmuskeln des Publikums strapazieren.
„Ein Quantum Ost“ heißt das Programm, dass Andy Ost am Freitag,
10. April, in Bad Kreuznach präsentieren wird. Er gehört zur neuen
Generation unverbrauchter Entertainer, die mit viel Witz, Natürlichkeit und authentischer Ausstrahlung das Publikum in ihren Bann
ziehen. Sein aktuelles Bühnenprogramm „Ein Quantum Ost“ ist ein
beschwingter Mix aus Musik-Kabarett, Stand-up-Comedy und Parodie. Eine Melange aus Eros Gaga
und Lady Ramazzotti, eine Kreu-
zung zwischen Robbie Lindenberg
und Udo Williams. Am Samstag, 11.
April, tut es ihm dann Guido Cantz,
bekannter TV-Comedian und Moderator, gleich und lässt sein ausgefeiltes Programm „Cantz schön
clever!“ auf Bad Kreuznach los.
Auch dieses Mal kommt der Erlös
der beiden Veranstaltungen der
Erweiterung des Eugenie Michels
Hospizes der Stiftung kreuznacher diakonie in Simmern zugute.
Für beide Veranstaltungen gibt es
noch Tickets. Karten zum Preis von
18 Euro für Andy Ost und 25 Euro
für Guido Cantz in der GeschenkeEcke, Hans-Schumm-Straße 14 in
Bad Kreuznach und an der Pforte der Hunsrück Klinik, Holzbacher Straße 1 in Simmern erhältlich. Außerdem können Tickets
einfach und bequem unter www.
badkreuznach-lacht.de online bestellt werden.
Wir verlosen 3x 2 Freikarte für den Auftritt von
Andy Ost. Einfach eine
Postkarte mit dem Stichwort „Andy Ost“ an folgende Adresse schicken:
Kreuznacher Rundschau,
Mannheimer Straße 82,
55545 Bad Kreuznach.
Name und Rückrufnummer oder E-Mail-Adresse
(am besten) nicht vergessen. Einsendeschluss ist
der 27. März. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Die Gewinner
werden von uns benachrichtigt
Einbruchmeldesysteme
Videoüberwachungssysteme
Brandmeldesysteme
www.expertus-sicherheitstechnik.de
Antje Müller
IMMOBILIEN
Vermittlung und Beratung
EFH mit ELW
in Altenbamberg
Zentrale Lage! 4 Zimmer, Wohnküche, Gäste-WC, Bad, ca. 144 m²²
Wfl., Dachterrasse und 2 Zimmer,
Küche, Duschbad, ca. 43 m²² Wfl.,
2.048 m²² Grdst. Frei ab April 2015.
189.500,00 EUR
Energieausweis in Bearbeitung.
Büro mit Lager
in Roxheim
Randlage! 2 Büros (mit integrierter
Pantryküche), Lager, 2 Abstellräume
ca. 180 m² Nfl., eine weitere Bebauung möglich. Grdst. 800 m²,
5 Stellplätze. Sofort frei.
195.000,00 EUR
Verbrauchsenergieausweis, EnEV 88,9 kWh, Gas
Obergasse 8 · 55546 Volxheim
Handy: 0175 5573157
info@immobilien-am.de
www.immobilien-am.de
Rundgeschaut: Museumskoffer
Museumspädagoge und Grundschüler erarbeiten Steinzeitkoffer
GàS*IS4DIMBG[JNNFS
#BE,SFV[OBDI
5FMFGPO
XXXLTXPIMGàIMLMJNBEF
expertus Sicherheits-Systemhaus GmbH
Hargesheim (mr). In enger Zusammenarbeit mit der Grundschule Hargesheim und dem
pädagogischen Zentrum Bad
Kreuznach haben Museumsdirektorin Dr. Angela Nestler-Zapp
und Museumspädagoge Walther
Krumme den zweiten der neu
konzipierten Museumskoffer für
Schulen und Mitmachführungen
fertiggestellt. Nach dem Museumskoffer „Römerzeit“ steht
nun der Museumskoffer „Steinzeit“ für museumspädagogische
Veranstaltungen zur Verfügung.
Unsere Redaktionsmitarbeiterin
Martina Riedle hat bei der Präsentation des Steinzeitkoffers
in der Grundschule Hargesheim
rundgeschaut. Lesen Sie mehr
auf Seite 18.
Leben, wie ich es will.
' + ', '
! "#$% & $ '(! "$$%$$)$$ '! (*
2 | Kreuznacher Rundschau
KW 11 | 12. März 2015
Notrufnummern
Polizei Feuerwehr
Rettungsdienst + Krankentransport
Frauenhaus
Weißer Ring
Telefonseelsorge Vergiftungszentrale Mainz Tel. 110
Tel. 112
Tel. 112
Tel. 0671-44877
Tel. 06724-95959
Tel. 0800-1110111
oder 0800-1110222
Tel. 06131-232466
Ärztliche Notdienste
Bereitschaftsdienstpraxis (Diakonie): Tel. 116117 Mo, Di, Do 19 Uhr bis Folgetag 7 Uhr, Mi 13 Uhr bis Do 7 Uhr, Fr. 16 Uhr bis Montag 7 Uhr, Feiertage/Wochenende ganztags
Zahnärztliche Notdienstzentrale Tel. 0180-50 40 308
Kinderärzte Notdienst Tel. 0671-605 24 01
Apotheken Notdienste
Donnerstag, 12. März: Adler-Apotheke,
Berliner Str. 42, 55583 Bad Münster, Tel. 06708-63880
Freitag, 13. März: Rosengarten-Apotheke,
Nahestr. 81 a, 55593 Rüdesheim, Tel. 0671-36888
Notruf
Notruf
Notruf
Samstag, 14. März: Adler-Apotheke, Mannheimer Str. 201, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671-65285
Sonntag, 15. März: Apotheke am St. Marienwörth, Mühlenstr. 39, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671-29844560
Montag, 16. März: Apotheke am Bahnhof, Wilhelmstr. 74, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671-34566
Dienstag, 17. März: Apotheke am Bühl, Bühler Weg 4, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671-69966
Mittwoch, 18. März: Apotheke am St. Marienwörth, Mühlenstr. 39, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671-29844560
Donnerstag, 19. März: Apotheke am Rotenfels, Seeboldstr. 9, 55585 Norheim, Tel. 0671-2115
Bei KaNal- uNd aBflussproBlemeN!
Energie-Spar-Check
www.1018478.energiecheck-deutschland.de
Strompreis ab 18,00 ct./kWh
Erdgas ab 5,15 ct./kWh
Bruttopreis incl. MwSt. Wir betreuen Sie dauerhaft
und übernehmen die komplette Abwicklung.
TEAMGERMANY: Willi Jennewein
67829 Obermoschel · Bergstr. 4
Tel.: 0 63 62 - 53 01 80 · willi.jennewein@gmx.de
Notruf
Rüdesheimer Str. 108
55545 Bad Kreuznach
Fax 0671/4831813
info@kanal-wittlinger.de
www.kanalreinigung-wittlinger.de
Gasthaus Krone
Täglich wechselnder Mittagstisch
3-Gänge-Menü inkl. Kaffee
€ 7,90
Mannheimer Str. 33 · 55545 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 920 84 593
www.gasthaus-krone-bad-kreuznach.de
KREUZNACHER RUNDSCHAU FÜR SIE
12.03. - 18.03.2015
DIE TRAUZEUGEN AG
15.15 - 17.45 - 20.45 (So nicht 15.15)
Fr + Sa auch 23.15
ab 12 J.
Anzeigen: Tel. 0671 - 796076-0
www.kreuznacher-rundschau.de
CINDERELLA
ab 0 J.
15.00 - 17.30 - 20.15
KINGSMAN: The Secret Service ab 16 J.
17.45 - 20.30
Fr + Sa auch 23.15
„Essen und Trinken bringt Leib und Seele zusammen“
15.30 - 18.00 außer Di (So nicht 18.00) ab 0 J.
FOCUS
ab 12 J.
20.30 außer Sa, Fr auch 23.00, Sa 22.30
CHAPPIE
ab 12 J.
18.00 außer Di, Fr + Sa auch 22.45
Osterzeit im „Park-Restaurant“
VERSTEHEN SIE DIE BELIERS?
AFRIKA DAS MAGISCHE KÖNIGREICH
Do + Mi 15.30
ab 0 J.
ASTERIX IM LAND DER GÖTTER
15.45 (Sa schon 15.15)
ab 0 J.
ab 16 J.
AMERICAN SNIPER
20.15, Fr + Sa auch 23.00
TRAUMFRAUEN
ab 12 J.
20.30 außer Di + Mi, Fr + Sa auch 23.00
INTO THE WOODS
ab 6 J.
15.30 außer Do/Mo/Mi
SPONGEBOB SCHWAMMKOPF
Impressum
Die Kreuznacher Rundschau wird herausgegeben von der Hergel Verlags GmbH Mannheimer Straße 82 · 55545 Bad Kreuznach
Telefon 0671- 796076 -0 • Fax 0671- 796076 -29
Wirtschaftlich beteiligt im Sinne des § 9 Abs. 4 LMG:
Hergel Verlags GmbH (100%), vertreten durch Gesellschafterin und Geschäftsführerin: Bernadette Schier, Mannheimer Straße 82, 55545 Bad Kreuznach
Redaktion: (bs) Bernadette Schier, (mr) Martina Riedle, (mar) Marian Ristow
Layout: Maria Pach · MBR Marketing & PR · Bingen-Büdesheim
Verteilte Auflage: 51.272 • Druckzentrum Rhein-Main
info@kreuznacher-rundschau.de
15.15
FIFTY SHADES OF GREY
15.00 - 17.45 - 20.00 (Mo nicht 20.00)
Fr + Sa auch 22.45
HONIG IM KOPF
18.00 außer Sa
SNEAK-PREVIEW
Montag 20.30
ab 0 J.
ab 16 J.
ab 6 J.
03.04.2015 Karfreitag
vorzügliches Menü
mit Fischspezialitäten
34,00 € pro Person
05.04.2015 Ostersonntag
reichhaltiges Frühstücksbuffet
ausgezeichnetes Lunchbuffet
hervorragendes Abend-Menü
16,00 € pro Person
39,00 € pro Person
34,00 € pro Person
06.04.2015 Ostermontag
Lunchbuffet
Abend-Menü
39,00 € pro Person
34,00 € pro Person
ab 16 J.
DIE SPRACHE DES HERZENS
AH: So 18.15, Di 15.45 - 18.15 - 20.45 ab 6 J.
DIE BESTIMMUNG -Insurgent ab 12 J.
Preview: Mi 20.30
SHAUN DAS SCHAF
ab 0 J.
Familienpreview: So 15.00
ROSSINI: LA DONNA DEL LAGO
MET: Sa 18.00
Programmauskunft und Reservierung:
01805 - 54 66 54
(14 Cent/Minute)
Kurhausstraße 28 - 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 802 271 oder reservation.parkhotel@pkhotels.eu
Aktuell
12. März 2015 | KW 11
„GroKo“ in trockenen Tüchern
Kreuznacher Rundschau | 3
Vorwort
Stadtrat: SPD und CDU unterzeichnen Koalitionsvertrag
ner stabilen Mehrheit, vor allem
bei wichtigen Entscheidungen,
endlich finden möchte. Dass nicht
stur durchregiert werden soll, wie
von den kleineren Fraktionen befürchtet, versuchte Henschel im
gleichem Atemzug zu vermitteln:
„Wir haben die Heiligkeit nicht gepachtet. Wenn gute Ideen kommen, dann befassen wir uns damit, egal von wem sie kommen.“
Anna Roeren-Bergs drückte da
etwas auf die Bremse und stellte
klar: „Wir verkünden hier und heute keinen offenen Stadtrat, sondern eine Koalition.“
SPD ist Chef im Ring
Feinjustierung abgeschlossen: Andreas Henschel (links) und Peter
Anheuser (rechts) beim Unterzeichnen des Koalitionsvertrages zwischen
SPD und CDU.
Foto: M.Ristow
Bad Kreuznach (mar). Seit Mitte
Januar wurde hinter verschlossenen Türen verhandelt, gut zwei
Monate später, wurde nun am
vergangenen Dienstag der Koalitionsvertrag zwischen SPD und
CDU unterzeichnet. Neben den
beiden Fraktionschefs Andreas
Henschel (SPD) und Peter Anheuser (CDU), waren die Fraktionsvorstände und Verhandlungsführer ebenfalls anwesend: für die
SPD Hans-Dirk Nies, Karl-Josef
Flühr und Günter Meurer, für die
CDU Anna Roeren-Bergs, Rainer
Wirz und Helmut Kreis. Die Große
Koalition („GroKo“) ist da.
„Ein guter Tag für die Stadt“
„Das ist ein guter Tag für Bad
Kreuznach, ein sehr guter sogar“,
blickte Andreas Henschel optimistisch in die Zukunft. „Der Bürger hat uns bei der Wahl etwas
gegeben und damit möchten wir
vertrauensvoll umgehen. Schon
vom ersten Tag an habe ich bei allen Beteiligten eine hohe Verantwortungsbereitschaft gespürt“,
so Henschel weiter. Man habe
vertrauensvoll alle Themen abgearbeitet und sei sich ausnahmslos
bei allen Punkten einig gewesen.
Auch innerhalb der SPD habe man
von Anfang an einem Strang gezogen.
Mehr Ruhe im Stadtrat
Von solchen „paradiesischen Zuständen“ wusste Peter Anheuser,
Fraktionsvorsitzender der CDU,
wenig zu berichten, wie er lächelnd zugab. Immer wieder war
aus dem Umfeld der CDU zu vernehmen, dass die Verhandlungsführer mit mangelndem Rückhalt innerhalb der eigenen Partei
zu kämpfen hatte. Trotzdem habe man auch bei den Christdemokraten den Wunsch nach einer
stabilen Mehrheit gespürt. Und
nach weniger Turbulenzen bei
der politischen Entscheidungsfindung. Und genau darum geht es,
so Henschel und Anheuser. Unisono verkündeten beide, dass man
sich nach mehr Ruhe im Stadtrat
sehne und dass man diese mit ei-
Auch wenn Peter Anheuser das
Pressegespräch im Casinogebäude eröffnete, wurde spätestens bei der Durchsicht des Koalitionsvertrages deutlich wer die
Hosen in der neuen Allianz an hat.
Nicht nur die Sitzverteilung (SPD
15, CDU 13) im Stadtrat macht die
SPD zum Seniorpartner, auch die
parteiliche Geschlossenheit weist
den Sozialdemokraten den Taktstock zu. Deswegen verwundert
die Färbung des Koalitionsvertrages wenig. Klassische SPDThemen wie bezahlbarer Wohnraum, mehr Kitaplätze in der Innenstadt, das neue Stadthaus
oder die Sanierung der historischen Neustadt dominieren und
treffen auf wenig überraschende
Inhalte wie die Haushaltskonsolidierung oder die schnelle Umsetzung des Kombibades. Das einstige CDU-Prestigethema „OstWest-Trasse“ fehlt hingegen ganz
in dem Schriftstück.
Viel Zeit den Vertragsabschluss
zu feiern, bleibt nicht. In der heutigen Stadtratssitzung sollen erste Ergebnisse aus der gestrigen
Dringlichkeitssitzung des Finanzausschusses diskutiert und erste Maßnahmen auf den Weg gebracht werden.
Aus dem Polizeibericht
Einbruch in Gartenlauben
Im Zeitraum vom Samstag,
28.2.2015, bis Freitag, 6.3.2015,
16:12 Uhr, kam es zu mehreren
Einbrüchen in Gartenlauben des
Kleingartenverein „Am Friedhof“.
Verschiedene Gegenstände wurden entwendet. Weitere Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion
Bad Kreuznach unter 0671-88110
in Verbindung zu setzen.
fuhr auf der Mannheimer Straße
in Höhe der Ringstraße auf den
vorausfahrenden Pkw eines 50jährigen Bad Kreuznachers auf.
Durch den Aufprall wurde der
50-jährige leicht verletzt und zur
weiteren Behandlung in ein Bad
Kreuznacher Krankenhaus verbracht. Der Pkw des 35-jährigen
Verursachers war derart beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.
Auffahrunfall
Zu einem Auffahrunfall kam es
am Samstagmittag, 7.3.2015, gegen 14 Uhr an der Kreuzung
Mannheimer Straße/Ringstraße.
Ein 35-jähriger Bad Kreuznacher
Zu viel getrunken
Während der Streifenfahrt fiel
den Beamten am Sonntag,
8.3.2015, gegen 2.20 Uhr ein Pkw
in der Jungstraße auf, der mit geöffnetem Kofferraumdeckel an
der Ampelanlage Salinenstraße/
Schloßstraße stand. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle
in der Jungstraße wurde Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer
festgestellt. Ein Atemalkoholtest
ergab einen Wert von 0,56 Promille. Der 41-jährige Pkw-Fahrer
aus Bad Kreuznach muss nun mit
einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.
Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion
Bad Kreuznach unter der Rufnummer 0671-88110 erbeten.
Die Jahre wollen gelebt sein –
am vergangenen Wochenende
feierte der Binger Oberbürgermeister seinen 50sten Geburtstag. Ein besonderes Datum, besonders geeignet für einen Rückblick, denn die wichtigsten Wei-
chenstellungen sind in diesem
Alter bereits erfolgt. Man hat sich
beruflich orientiert, irgendwo im
Sozialgefüge der Gesellschaft
eingegliedert und die Familienplanung abgeschlossen. Man
hat bestenfalls auch festgestellt,
dass „mein Haus, mein Auto, mein
Boot“ nicht das ist, was das Leben ausmacht. Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das
Leben lebenswert machen. Die
Freunde, die einen auf den verschiedenen Wegen gut begleitet
haben, die Familie, die das Fundament gegossen hat, die Vorbilder,
die einem die Kompassnadel gerichtet haben, die Partner, die Anker sind. Sie alle dienen uns als
Schablonen für unsere Entwicklung. Es ist (lebens)wichtig, dass
wir diesen Begegnungen ehrliche
Aufmerksamkeit schenken.
Ihre Bernadette Schier
Veranstaltungskalender
Ausstellungen
bis 15.3.2015: Sonderausstellung „Hans Schmithals (1878 - 1964):
Zwischen Jugendstil und Moderne“ im Schloßparkmuseum,
Dessauer Straße 49.
bis 28.3.2015: Ausstellung „Ein Mann und seine Bilder“ des Künstlers
Peter Rudl im Antiquariat taberna libraria, Mannheimer Straße 80.
Vernissage am 6.3. um 18.00 Uhr. Die Ausstellung ist geöffnet täglich
von 9.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 9.00 bis 15.00 Uhr, sonntags
von 12.00 bis 16.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.
bis 31.5.2015: Sonderausstellung „100 Jahre Salzburger Marionettentheater“ mit 80 Original-Marionetten aus vielen Mozartopern. Im PuK,
Hüffelsheimer Straße 5 in Bad Kreuznach während der Öffnungszeiten.
bis 31.5.2015: Ausstellung „Mei (May) Kreiznach“ des Fotografen Achim
May im Marktkaffee, Mannheimer Straße 85. Täglich geöffnet, sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr
Termine
Immer dienstags und freitags | 7 bis 13 Uhr:
Wochenmarkt auf dem Kornmarkt in Bad Kreuznach.
13.3. | 15.30 Uhr: Gästebegrüßung „Kreuznach-Intro!“ Lernen Sie Bad Kreuznach kennen! Treffpunkt: Haus des Gastes.
13.3. | 16.00 Uhr: „Titanic“-Abenteuerlesung mit Maja Nielsen in der
Stadtbibliothek in der Kreuzstraße für Kinder ab 9 Jahren.
Der Eintritt beträgt 2 Euro.
13.3. | 19.00 Uhr: Stadtführung mit Faust und Mephisto.
Treffpunkt: Fausthaus, Magister Faust Gasse.
14.3. | 19.00 Uhr: Konzert der Band Habakuk in der
Johanneskirche, Lessingstraße. Eintritt: 8 Euro.
14.3. | 20.30 Uhr: Konzert der Band DIEOHR in der
Musikkneipe Pur, Berliner Straße 54, Bad Münster am Stein-Ebernburg.
15.3. | 15.00 Uhr: Offener Kaffeetreff im Haus des Gastes mit
Pfarrer Karl Hubert Wickert. Thema diesmal:
„Ehescheidung - Auswege mit der Kirche“.
16.3. | 19.30 Uhr: Zusatzvorstellung im Puk-Theater „Harold und Maude“
- für Erwachsene und Jugendliche. Museum für PuppentheaterKultur
(PuK), Hüffelsheimer Straße 5, Bad Kreuznach.
17.3. | 13.30 Uhr: Gästewanderung mit dem Pfälzerwald-Verein durch
die schöne Wohlfühlregion Rheingrafenstein. Treffpunkt: Haupteingang
Kurpark, Kurhausstraße, Bad Münster am Stein-Ebernburg.
19.3. | 18.00 Uhr: Piano Night im Kurhaus in Bad Münster am
Stein-Ebernburg. Reservierungen unter Tel. 06708 - 6699244.
19.3. | 20.00 Uhr: Die Stiftung Kleinkunstbühne präsentiert Jürgen
Becker mit seinem Programm „Der Künstler ist anwesend“ in der
Loge im Haus des Gastes. Karten unter Tel. 0671 - 8360050.
Kultur
4 | Kreuznacher Rundschau
KW 11 | 12. März 2015
Amity spielen Melodic Rock Die Schwestern kommen in die Loge
Top-Formation tritt im Dudelsack auf
Bad Kreuznach (red). Am Samstag,
14. März, findet im Musik- und Kulturkeller Dudelsack, Rüdesheimer
Strasse 44, Bad Kreuznach, ein
Konzert der Melodic Rocker Amity statt. Die Erfindung und Perfektionierung des Melodischen
Rocks steht bei Amity von Anfang
an im Fokus allen Schaffens. Wilde Gratwanderungen zwischen
Genres und Stilen zeichnen die
Band ebenso aus wie die massive
Drum- und Bass-Arbeit oder der
Ohrwurmcharakter der Songs.
Seit zwei Jahren unterstützt von
Ensemble der Leipziger Pfeffermühle steht für Spitzenkabarett
dem Gitarristen Tom Gad sowie
der talentierten Sängerin Michaela Müller, hat die Band um Bassist Horst May und Schlagzeuger
Robert Sloboda ihren Sound verfeinert. Neue Songs erwarten den
geneigten Hörer ebenso wie alte
Stücke der seit 1993 bestehenden
Formation. Ein absolutes Muss für
alle Metal- und Rock-Fans.
www.amity.cadmaro.de
Beginn: 21 Uhr,
Einlass ab 19 Uhr
Eintritt: 7 Euro
Kleist im Kursaal
Landtheater zeigt „Michael Kohlhaas“
Bad Kreuznach (red). „Michael
Kohlhaas“, das Schauspiel nach
Heinrich von Kleist, wird in einer
Aufführung des Marburger Landestheaters am Mittwoch, 1. April,
20 Uhr, im Großen Kursaal aufgeführt. „Michael Kohlhaas“ ist das
dritte Stück im Theater-Abonnement der Stadt Bad Kreuznach.
Zum Inhalt: Dem brandenburgischen Pferdehändler Michael Kohlhaas werden zwei seiner
Rosse beschlagnahmt, weil er den
Wegzoll eines Landadligen nicht
bezahlen will. Die Zollforderung
stellt sich, wie vermutet, als illegal
heraus und Kohlhaas verlangt seine Tiere zurück. Doch der Landjunker hat sie bei der Feldarbeit
zuschanden richten lassen. Die
Rechtsbeschwerde des Bürgers
scheitert am Klüngel der Adligen.
Als schließlich auch seine Frau
bei dem Versuch, ihm Recht zu
verschaffen, tödlich verunglückt,
greift der Rosshändler zur Selbstjustiz: Ein Kampf gegen die Welt,
den Kohlhaas verlieren muss –
und doch zugleich gewinnt.
In der Regie von Matthias Faltz
wird Kleists weltberühmte Novelle zur öffentlichen Verhandlung der Frage nach der Möglichkeit von Gewissheit und Identität
in einer als gebrechlich erkannten
Welt. In beeindruckenden Bildern,
mit Chormusik, Licht, Spiel und
Raum erzählt Faltz die Geschichte
eines Menschen, der seine Existenz nur bewahren kann, indem er
sie zerstört. Karten zu 15, 13, und
10 Euro gibt es bei:
Gesundheit und Tourismus für
Bad Kreuznach GmbH, Haus des
Gastes, Kurhausstraße 22 - 24,
Tel. 0671 – 8360050 und beim
Musikhaus Engelmayer, Mühlenstr. 1, Tel. 0671 - 32268 sowie an
der Abendkasse im Kurhaussaal.
Bad Kreuznach (red). Vier umwerfende Powerfrauen, jede
auf ihr Weise eine Wucht, wollen nicht mehr untätig zusehen,
wie unser Gesundheitssystem
vor die Hunde geht. Sie nehmen
die Sache selbst in die Hand und
kämpfen gleichzeitig an zwei
Fronten: Für das Leben ihrer Patienten und ums eigene Überleben. Denn obwohl der Behandlungsbedarf riesig ist, sind ihre
Arbeitsplätze bedroht. Einsparungen überall. Da es mit der
Sachsen-Klinik sowieso berg-
ab geht, übernehmen die vier
Ladies im weißen Kittel den Laden kurzerhand selbst und machen sich respektlos an die Arbeit. „Ich hab‘ soviel genäht, da
kann jede Näherin in Bangladesch einpacken“. Mit Spott- und
Spiellust behandeln sie selbst die
schwersten Fälle; was sie verabreichen, ist nicht selten scharf
und bitter – aber von unübertrefflichem Charme. Und wenn
sie anfangen zu singen und zu
steppen, erwacht der hoffnungsloseste Fall aus dem Koma. Ei-
ne Lachmuskel-Therapie mit den
Pfeffermühle-Frauen Jaqueline
Boulanger, Manja Kloss, Sabine
Töpfer und Franziska Schneider.
Diesen Abend müsste die Krankenkasse bezahlen!
Die Stiftung Kleinkunstbühne
präsentiert den Auftritt der vier
Schwestern in der Loge im Haus
des Gastes am Mittwoch, 15.
April, um 20 Uhr. Karten gibt es
zu 18 Euro im Vorverkauf im Haus
des Gastes (Tel. 0671 - 8360050)
oder beim Musikhaus Engelmayer (Tel. 0671 - 32268).
Kinotipp
Kingsman: The Secret Service
Als der Vater des fünfjährigen Gary „Eggsy“ Price im Zuge einer Militärübung sein Leben opfert, bekommt die Familie eine ungewöhnliche Medaille überreicht, auf der
eine Telefonnummer eingraviert
ist. Sie ist nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt und darf benutzt
werden, um einen Gefallen jeglicher Art einzufordern. Siebzehn
Jahre später: Eggsy, ein arbeitsloser Schulabbrecher, klaut ein Auto und wird bald darauf nach einer
wilden Verfolgungsjagd verhaftet. Der junge Mann ruft die angegebene Nummer an, um dem Gefängnis zu entgehen. Der Mann,
der ihn abholt, Harry, ist ein korrekter, bestens gekleideter Spion, der Eggsys Vater sein Leben
verdankt. Harry ist über den Weg,
den Eggsy eingeschlagen hat, enttäuscht, erkennt aber das Potenzial
des jungen Mannes und bietet ihm
einen Job in der unabhängig operierenden Geheimdienstorganisation an, der er angehört. Eggsy muss
sich einer Reihe schwieriger und
auch gefährlicher Tests unterziehen, um als Kingsman-Agent aufgenommen zu werden. Während
Eggsy noch mitten in der Ausbildung steckt, untersucht Harry das
mysteriöse Verschwinden einiger
prominenter Akademiker, Wissenschaftler und Künstler und versucht zugleich, den Mann zur Strecke zu bringen, den er für die Entführungen verantwortlich macht
– Richmond Valentine, einen Milliardär, der ein Vermögen gemacht
hat und der mittels einer Öko-Kampagne die Welt vor dem Untergang
retten will. Dazu hat er einen finsteren Plan ersonnen, der für zig
Millionen Menschen tödlich enden
würde. Filmstart: Donnerstag, 12.
März 2015.
Kultur
6 | Kreuznacher Rundschau
KW 11 | 12. März 2015
Café del Mundo & Sven Faller Puerto Hurraco Sisters
Flamenco-Gitarren bringen spanisches Flair
Sextett mischt eigenen Cocktail aus Ska, Reggae und Rocksteady
Bad Kreuznach (red). Die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH freut sich, im Haus des
Gastes am Sonntag, 29. März, ein
besonderes Konzerterlebnis anzubieten. Jan Pascal und Alexander
Kilian, die beiden Flamenco Nuevo
Gitarristen, alias Café del Mundo
treffen auf den Münchner Kontrabassisten Sven Faller.
Konzerte in Deutschlands Konzertsälen der ersten Kategorie und
Auszeichnungen wie den Sonderpreis beim open strings Festival
Osnabrück, den Creole-Bundespreis in Berlin sowie den Nachwuchspreis des Jazzopen Stuttgart verbunden mit einer Einladung ins Vorprogramm des Pianisten Lang Lang zieren den Weg
Bad Kreuznach (red). Swingende
Bläserthemen quer durch die
Jazzgeschichte zu tanzbaren Offbeat-Rhythmen aus dem Jamaika
der 1960er und 70er Jahre heißt
die Formel, die die Wiesbadener
Lokalhelden von Frau Doktor hier
mit neuem Leben füllen. Und diese Formel geben die Puerto Hurraco Sisters am Freitag, 13. März,
im Musik- und Kulturkeller Dudelsack, Rüdesheimer Straße 44,
von Café del Mundo. Sven Faller
hat sich mit seinem eigenständigen melodischen Stil auf dem Kontrabass international einen Namen gemacht. Hautnah stellen sie
sich ihrer Passion der FlamencoGitarre!
Zunächst betört ein flirtendes Zwiegespräch mit dem Gegenüber, woraus unmittelbar ein
wilder Wetteifer entbrennt, der
den Konzertsaal zur Arena werden lässt.
Das Konzert beginnt um 18 Uhr.
Karten erhalten Sie in der Tourist-Info im Haus des Gastes oder
im Musikhaus Engelmayer, beides
in Bad Kreuznach. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt: 10 Euro, jeweils zzgl.
Kvv-Gebühr, Abendkasse: 15 Euro.
zum Besten. Stücke von Duke Ellington, Sam Rivers oder Stevie
Wonder werden so zu Ska-, Reggae- oder Rocksteady-Nummern,
die die Atmosphäre der Songs auf
die Tanzfläche übertragen. Eigenkompositionen des Gitarristen
Frank Rahm (Kick Joneses, Walter Elf, Spermbirds) und die eine
oder andere musikalische Überraschung ergänzen das Programm.
Stilistische Vielfalt, musikalische
Reife und ein selbstironisches Augenzwinkern machen die Konzerte der Puerto Hurraco Sisters
zu kurzweiligen Tanzabenden,
die ihr Publikum immer ein bisschen glücklicher in die Nacht entlassen.
www.puertohurracosisters.de
Beginn: 21 Uhr,
Einlass ab 19 Uhr
Eintritt: 6 Euro
Burgleute, Mönche & Bauern ”Der, der meine Lieder singt“
Stadtführung wagt Zeitreise ins Mittelalter
Uli Holzhausen singt Chansons von Franz Josef Degenhardt
Bad Kreuznach (red). Durch das
mittelalterliche Kreuznach, von
der alten Wörthkirche (heute Pauluskirche) bis zum Eiermarkt, führt
am Sonntag 15. März, 11 Uhr, eine Stadtführung der Gesundheit
und Tourismus für Bad Kreuznach
GmbH.
Der Spaziergang mit der Kunsthistorikerin Anja Weyer bringt die
faszinierende Geschichte des mittelalterlichen Kreuznachs nahe
und berichtet vom Leben in alter
Zeit, Bräuchen, Rechtsprechung
und manchem mehr. Dicht auf
dicht saßen hier in den Stadtmauern Burgleute, Mönche, Handwerker und Bauern. Anja Weyer
beschreibt Handel und Wandel
Bad Kreuznach (red). Die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH präsentiert im Haus
des Gastes am Sonntag, 22. März,
um 17 Uhr ein Ersatzkonzert für
den am 1. März 2015 krankheitsbedingt ausgefallenen Liederabend.
Uli Holzhausen singt und spielt auf
der Gitarre Chansons von Franz
Josef Degenhardt. Begleitet wird
er von Matthias Leßmeister auf
dem Akkordeon.
In ihrem ersten Programm „Spiel
nicht mit den Schmuddelkindern“
in der mittelalterlichen Stadt zwischen der Alten Nahebrücke und
der Hochstraße und führt durch
die historischen Gassen und Viertel. Los geht die Führung bei der
Pauluskirche, die 1332 von den
Grafen von Sponheim - die lange
Stadtherren von Kreuznach waren - erbaut wurde. Auch diese
Bewohner des alten Kreuznachs
wird Anja Weyer dem Teilnehmer
näher bringen. In der Kapelle befinden sich Grabsteine aus dem
Spätmittelalter.
Teilnehmerbeitrag: 6 Euro, mit
Gästekarte 4 Euro.
Treffpunkt : Nebeneingang
Pauluskirche, Kurhausstraße.
hatten Uli Holzhausen (Gesang,
Gitarre) und Matthias Leßmeister (Akkordeon) vor allem frühe
Chansons von Franz Josef Degenhardt in vielen Konzerten dargeboten. Der am 14. November 2011
verstorbene Chansonnier hat weit
über 500 veröffentliche Lieder geschrieben; dazu etliche Romane.
Uli Holzhausen, der bereits 1965
die ersten Lieder von Degenhardt
hörte und auch in sein Repertoire
aufnahm, hat unter dem Titel „Der,
der meine Lieder singt“ eine neue
Auswahl des sprachmächtigen
Liedermachers zusammengestellt.
Das Konzert beginnt um 17 Uhr.
Einlass ist um 16.30 Uhr. Karten
gibt es bei der Touristeninformation im Haus des Gastes oder im
Musikhaus Engelmayer, beides in
Bad Kreuznach. Eintritt: 8 Euro, ermäßigt: 6 Euro, jeweils zzgl. KVVGebühr, Abendkasse: 10 Euro. Bereits für den 1. März gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit und
können für den neuen Termin genutzt werden.
Aktuell
8 | Kreuznacher Rundschau
Termine
Stadt Bad Kreuznach
Im Haus der Senioren
KW 11 | 12. März 2015
Haushalt der Stadt fällt durch
ADD fordert Korrektur - Und ewig grüßen Bäderhaus und Jugendamt
Patrick Modiano
Der Verein „Die Naturfreunde“
veranstaltet am Samstag, 14.
März, um 18 Uhr in der Pizzeria
„Santo da Mino“ in der Hochstraße 36 seine Generalversammlung.
Vortrag mit
Ingo Espenschied
1. Weltkrieg
Regionalbündnis
Soonwald-Nahe
Das Regionalbündnis SoonwaldNahe lädt Mitglieder und Interessenten, die sich informieren oder
vielleicht Mitglied werden wollen, zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 13. März, ein.
Beginn ist um 19.30 Uhr im Simmerner Schloss.
Die Tagesordnung umfasst den
Bericht aus dem Vorstand mit
Aussprache, Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, die Entlastung des Vorstands sowie
Neuwahlen zum Vorstand.
Der Verein war im vergangenen
Jahr wieder auf vielen Feldern
aktiv, angefangen von der ideellen Unterstützung der inzwischen als GmbH gegründeten
Regionalmarke SooNahe über
Themen aus dem Naturschutz
und Tourismus bis zu den Tagen
der Region.
Nach dem formalen Teil gibt es
bei Getränken und Gebäck Zeit
für Gespräche zwischen Mitgliedern und Vorstand - eine gute
Gelegenheit, die gegenseitigen
Kontakte in lockerer Atmosphäre
zu vertiefen.
Vor der Mitgliederversammlung
gibt es um 18 Uhr die Möglichkeit, an einer kostenlosen Führung durch das Hunsrück-Museum im Schloss teilzunehmen.
Eine Anmeldung zur Jahreshauptversammlung und Museumsführung ist erforderlich unter
Tel. 06752-9145181, Fax 067529139471, oder post@regionalbuendnis.de.
In der Johannes-Kirche
Habakuk spielt
Am Samstag, 14. März, kommt die
Band Habakuk nach Bad Kreuznach.
Um 19.30 Uhr gibt die Band um
den Frankfurter Studenten- und
Stadionpfarrer Eugen Eckert ein
Konzert zum Mitsingen in der Johanneskirche, Lessingstr. 14. Karten gibt es zum Preis von 8 Euro,
ermäßigt 5 Euro.
Die Naturfreunde
Generalversammlung
Astrid Bingemer wird am Freitag,
den 13. März, um 15 Uhr in der
Bibliothek des Seniorenhauses
in der Mühlenstraße den Literaturnobelpreisträger Patrick Modiano vorstellen. Es werden Auszüge aus einem Interview sowie
aus seinen Büchern „Das Café
der verlorenen Jugend“ und „Ein
Stammbaum“ vorgelesen. Der
Eintritt ist kostenlos.
Jahreshauptversammlung
Termine
Stadt Bad Kreuznach
Bad Kreuznach (mar). Wenn der
Haushaltsplan einer Stadt von
der zuständigen Landesbehörde abgelehnt wird und der Stadtkämmerer sich gleichzeitig bestätigt sieht, dann stimmt in dieser
Stadt etwas nicht. Denn eigentlich ist der Kämmerer für die Finanzen der Stadt verantwortlich.
Und er sollte hinter dem Haushaltsplan stehen. In Bad Kreuznach laufen die Dinge bekanntlich etwas anders. Die Aufsichtsund Dienstleistungsdirektion des
Landes (ADD) hat in ihrem Schreiben vom 3. März den Haushalt
der Stadt für das Jahr 2015 abgelehnt und den Stadtrat somit unter Druck gesetzt.
Einen Haushalt, mit dem der Kämmerer nicht einverstanden ist,
sollte es eigentlich nicht geben.
Schließlich ist es der Kämmerer,
der – in Teilen gemeinsam mit
dem Finanzausschuss - die Stadtfinanzen verwaltet, Kosten- und
Investitionspläne aufstellt und
Einsparmaßnahmen erarbeitet.
Besteht der Haushalt dann seine
Feuertaufe im Stadtrat, wandert
er an die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion des Landes
(ADD), die dann über seine Genehmigung entscheidet. Oder sie
wie im Falle der Stadt Bad Kreuznach vorerst verweigert.
Haushalt abgelehnt, der
Kämmerer hat’s geahnt
Schon nach der Verkündung des
Haushaltsentwurfes im Dezember 2014 wurde geunkt, dass
Kämmerer Wolfgang Heinrich
dem Plan nur zähneknirschend
und nach langen und lauten Diskussionen zugestimmt habe.
Dass ihm die dort enthaltenen
Sparmaßnahmen nicht weit genug gingen, daraus macht Heinrich keinen Hehl.
Ähnlich deutlich wird die ADD in
ihrem Schreiben an die Stadt. Die
Aufsichtsbehörde erklärt, dass
sie nach eingehender sachlicher
und rechtlicher Prüfung zu dem
Ergebnis kommt, dass der Haushaltsausgleich, trotz eines eingeplanten Jahresüberschusses
von 114.185 Euro, tatsächlich nicht
gegeben sei. Die Landeszuweisungen aus dem Kommunalen
Entschuldungsfonds – eigentlich
zur Tilgung der Liquiditätskredite
des neuen Stadtteils Bad Münster
am Stein-Ebernburg gedacht –
verfälschen den in toto positiven
Haushaltsplan und „suggerien einen Ertrags- und Einnahmevorteil“, heißt es in dem Schreiben.
zureichend nachgekommen“. Der
Konflikt in der Stadtspitze ist um
einen Schauplatz reicher. Kämmerer und Bürgermeister Wolfgang Heinrich, der sich der Rückendeckung der „kleinen Fraktionen“ sicher sein kann, auf der
einen Seite, die Große Koalition
um Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer auf der anderen. Dazwischen? Viel, viel Distanz und ein wohl nicht mehr zu
kittendes Verhältnis, auch wenn
„GroKo“- und SPD-Fraktionschef Andreas Henschel auf „eine
konstruktive Zusammenarbeit“
mit dem Bürgermeister hofft.
Und ewig grüßt das Murmeltier
Kämmerer Wolfgang Heinrich
Zu wenige Maßnahmen
umgesetzt
Im Einzelnen bemängelt die
ADD, dass bestimmte Konsolidierungsmaßnahmen im Haushaltsplan ganz einfach nicht,
bzw. nur unzureichend enthalten seien. So sei der beschlossene Abbau der Investitionskredite von jährlich eine Million Euro, der eine Zinsersparnis von
29.000 Euro mit sich brächte,
nicht gewährleistet. Im Haushalt
sei nur eine Entschuldung von
437.320 Euro abgebildet. Genauso kritisiert wurden das Fehlen des Zweitwohnungssteuersatzes und die Verschiebung
des Fremdenverkehrsbeitrages
auf 2016. Ingesamt sei man „der
Forderung des Konsolidierungsund Effizienzkonzeptes nur un-
Das hatte man doch alles schon
mal, oder? Wie in einer Zeitschleife – genau wie der Protagonist in Harold Ramis’ Filmkomödie „Und ewig grüßt das Murmeltier“ – kommt man sich vor,
hört man die „neuen“ Vorschläge
der kleineren Parteien. Exemplarisch: Dr. Herbert Drumm, Sprecher der Freien Fraktion, bringt
die Abgabe des Jugendamtes an
den Kreis oder die Umwidmung
des Bäderhauses und die Verkleinerung der Saunalandschaft
wieder ins Spiel. Alles Maßnahmen, die in jüngster Vergangenheit entweder durch die Landesgesetzgebung oder per Stadtratsbeschluss gänzlich ausgeschlossen wurden. Gehen die
ewigen Diskussionen nun doch
weiter?
Stadtrat Wilhelm Zimmerlin (BüFEP) schlägt dagegen vor, die
Pacht der BGK, die seit Anfang
des Jahres die öffentlichen Parkplätze für die Stadt bewirtschaftet, um 400.000 Euro auf eine
Million Euro anzuheben. So könne die „Haushaltsneutralität“ gewahrt bleiben.
Die Frage bleibt also: An welchen Stellschrauben soll gedreht
werden um die nötigen Einsparungen vorzunehmen?
Ingo Espenschied zeigt am Sonntag, 15. März, um 17 Uhr seine Livedokumentation „Europa
und der 1. Weltkrieg - Die Friedensbotschaft von Fiquelmont“
im Haus des Gastes, Kurhausstr.
22-24. Der Eintritt ist frei.
Julia Klöckner, MdL
Sprechstunde
Am Montag, 16. März, bietet Julia
Klöckner ab 12 Uhr ihre regelmäßige Bürgersprechstunde in Bad
Kreuznach an. Die Sprechstunde
findet in ihrem Wahlkreisbüro in
der Freiherr-vom-Stein-Straße 16
statt. Anmeldung unter Tel. 0671
- 92065092.
Lachclub Bad Kreuznach
Lachyoga
Der Lachclub Bad Kreuznach lädt
zum regelmäßigen Lachen (jeden 1. und 3. Montag im Monat)
ein. Das nächste Lachyoga-Treffen findet statt am 16. März im
Gruppenraum der Caritas-Familienbildungsstätte im Zentrum St.
Hildegard, Bahnstraße 26 in Bad
Kreuznach, jeweils von 19 bis 20
Uhr. Nähere Informationen gibt es
unter Tel. 0671 - 8382840 oder
online auf www.lachclub-kh.de.
Wanderung
Mittelalterpfad
Am Mittwoch, 18. März, bietet
der Wanderclub Nahetal eine
Tour zum Mittelalterpfad rund
um Herrstein an. Die Strecke ist 8
Kilometer lang und mittelschwer.
Treffpunkt ist um 8 Uhr am Bahnhof, Abfahrt um 8.26 Uhr; mit
Einkehr gegen Ende der Wanderung. Festes Schuhwerk (mit
rutschfesten Sohlen) ist erforderlich. Geplante Heimfahrt um 16.15
Uhr, Kosten: Zug- Busfahrt: ca. €
5 (je nach Teilnehmerzahl). Führung: Peter Masiak, Anmeldung
und Info unter Tel. 0671-25569
oder Tel: 0170-58 11 994.
Wir für Sie
info@kreuznacher-rundschau.de
Aktuell
10 | Kreuznacher Rundschau
Termine
Stadt und Stadtteile
Soziale Arbeit an Schulen
Kaster-Meurer hat den Vorsitz
Oberbürgermeisterin übernimmt Vorsitz im Aufsichtsrat der Gewobau
Servicetag
Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach präsentiert am Montag, 23.
März, den 9. Servicetag „Soziale
Arbeit an Schulen – Medien verstehen – erleben – anwenden“.
Angesprochen sind Schulsozialarbeiter, Lehrer, Eltern, Schüler und
Ehrenamtliche. Weitere Informationen gibt es bei Tanja Purper unter Tel. 0671 - 8031544 oder per
E-Mail an tanja.purper@kreis-badkreuznach.de.
Hochwasserschutz
Infoveranstaltung
Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer lädt zu einer Informationsveranstaltung für Donnerstag, 19. März, 19 Uhr, in den
Sitzungssaal der Sparkasse RheinNahe am Kornmarkt, Eingang Rossstraße, ein. An diesem Abend werden Ralf Schernikau, Referent für
Hochwasserschutz, und Dr. Barbara Manthe-Romberg vom Informations- und Beratungszentrum
Hochwasservorsorge zum Thema
Starkregen und Hochwasser referieren. Weiterhin ist vorgesehen,
dass ein Vertreter der Versicherungswirtschaft Informationen zu
dem Thema Elementarschadenversicherung geben wird, für die das
Land in einer Kampagne wirbt.
Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer (links) und GewobauGeschäftsführer Karl-Heinz Seeger leiten die Geschicke der Gewobau
in den kommenden Jahren.
Foto: Gewobau
Bad Kreuznach (red). Die Gesellschafterversammlung der Gewobau Bad Kreuznach hat den Neuwahlen des Aufsichtsrates der
Gemeinnützen Wohnungsbaugesellschaft mbH zugestimmt, so
dass der neue Aufsichtsrat nun
gewählt werden konnte und feststeht. Nach Ablauf der vergangenen Wahlperiode laut Satzung
setzt sich der neue Aufsichtsrat für die neue Periode 2014
bis 2019 nun wie folgt zusam-
men: Oberbürgermeisterin Dr.
Heike Kaster-Meurer (Vorsitzende), Anna Maria Roeren-Bergs
(Stellvertretung), Nico Bockskopf (Provinzial Rheinland Versicherung), Dietmar Canis (Stadtwerke Bad Kreuznach), Landrat
Franz-Josef Diel (Kreisverwaltung Bad Kreuznach) – letztere
drei ebenfalls Gesellschafter –
Magdalena Forster, Peter Grüßner, Wolfgang Kleudgen, Günter
Meurer, Günter Sichau, Wolf-
gang Selzer und Wilhelm Zimmerlin. Oberbürgermeisterin Dr.
Heike Kaster-Meurer: „Ich freue
mich, dass die Gewobau auch in
Zukunft nicht nur den Wohnungsbestand in gutem Zustand halten, sondern auch insbesondere neue bezahlbare Wohnungen
schaffen wird.“
Die Gewobau Bad Kreuznach als
Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft gehört zu den erfolgreichsten Unternehmen in
ihrem Tätigkeitsbereich im Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in RheinlandPfalz. Sie vermietet mittlerweile
über 1.900 Wohneinheiten, was
einer Anzahl von beinahe 6.000
Bewohnerinnen und Bewohnern
entspricht. Darüber hinaus führt
sie zahlreiche Neubauprojekte
im Bereich des sozialen Wohnungsbaus durch. Dazu gehört
z.B. die Errichtung der KITA Hermann Rohloff in der Dürerstraße
oder das Wohnintegrations-Projekt in Zusammenarbeit mit der
Rheinhessen-Fachklinik in der
Schubertstraße, dessen Spatenstich zu Beginn 2015 erfolgte.
Zentral abgelegene Wohlfühloase
Kindertagesstätte RuDi im Gewerbegebiet feierte offizielle Eröffnung
fand tatsächlich anderthalb Jahre, nachdem das erste Kind dort
einzog, statt. Gab es im September 2013 noch mehr Erzieher als
Kinder, so hat sich das Verhältnis
im Laufe der Zeit wieder normalisiert. Inzwischen kommen auf
70 Kinder zehn Pädagoginnen
und vier Pädagogen. Einen höheren Anteil an Erziehern weist
keine andere Kita in RheinlandPfalz auf.
Im Mietertreff
Gedächtnistraining
Am Mittwoch, dem 18. März, lädt
die Gemeinnützige Baugenossenschaft, Bad Kreuznach, alle Interessierten herzlich zu einer gemütlichen Runde bei Kaffee und Kuchen
und anschließendem Gedächtnistraining ein. Der Mietertreff ist
ab 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der
Eingang ist an der Ecke Neufelder
Weg/Mannheimer Straße.
Stadtteil Winzenheim
Für Eltern mit Babys
Bewegungsgruppe
Winzenheim. Die Caritas Bad
Kreuznach bietet den Babyfitnesskurs „Glückskäfer“ an. Dieses Konzept einer Spiel- und Bewegungsgruppe möchte Eltern mit ihren
Kindern zum Bewegen und Bewegt-Werden anregen, zum Spielen und Begreifen, zum Wahrnehmen mit allen Sinnen. Ein Kurs mit
neun Terminen für Babys zwischen
etwa drei und fünf Monaten startet am Donnerstag, 9. April, im Therapiezentrum Jansen in Bad Kreuznach-Winzenheim. Weitere Informationen und Anmeldungen unter
Tel. 0671 - 8382840 oder auf www.
caritas-rhn.de/kursangebote.
KW 11 | 12. März 2015
Thomas Magdic, Leiter der Kindertagesstätte „RuDi“, freute sich bei der
Eröffnung über den regen Betrieb in seiner internationalen Kita. Kinder
mit dem Hintergrund 17 verschiedener Nationen nehmen das Angebot
der Kita im Gewerbegebiet in Anspruch.
Foto: M. Ristow
Bad Kreuznach (mar). Viel Betrieb in der Kindertagestätte RuDi in der Rudolf-Diesel-Straße,
mitten im Gewerbegebiet Ost:
Vergangenen Freitag wurde die
Kita offiziell eröffnet – mit vie-
len Gästen aus der Stadtpolitik. „Ungewöhnlich, aber lobenswert“, wie Oberbürgermeisterin
Dr. Heike Kaster-Meurer befand,
denn schließlich sei man ja nicht
im Wahlkampf. Die Eröffnung
Die Kita bietet 100 Kindern Platz,
63 Ganztagesplätze können bedient werden. Zunächst war die
Kita mit der ungewöhnlichen Lage im Gewerbegebiet, die KitaLeiter Thomas Magdic charmant
als „zentral abgelegen“ bezeichnete, als Übergangslösung, befristet für fünf Jahre, gedacht. Inzwischen spielt „RuDi“ aber eine
feste Rolle in der städtischen Bedarfsplanung. Das aber wurde
erst vor kurzem spruchreif, deswegen nun die offizielle Eröffnung. Die Kindertagesstätte folgt
dem „Haus der kleinen Forscher“Konzept. Durch eine entsprechende Raumgestaltung sollen
die Kinder in ihrem Forschungsund Entdeckungsdrang bestärkt
werden. Außerdem wurden alle
Räume im Stil Bad Kreuznacher
Sehenswürdigkeit gehalten. So
regt der Raum „Jahrmarkt“ zum
bewegen an, in der „Salzgrotte“
wird gekocht.
Termine
Stadtteile
In den Schwarzwald
BME-SPD auf Tour
BME. Der Familienausflug der SPD
Bad Münster am Stein-Ebernburg
findet am Samstag, dem 18. Juli statt. Die Anmeldefrist ist der 10.
April. Los geht’s um 7.30 Uhr am
Parkplatz des Hotels Krone.
Gegen 10 Uhr erreichen die Teilnehmer den Zielort Bad Wildbad im Schwarzwald, es folgt ein
Stadtrundgang, eine Fahrt mit der
Seilbahn Sommerberg, eine kleine Wanderung zur Berghütte und
das Schwarzwald-Freilichtmuseum in Gutach. Gegen 16.30 Uhr beginnt die Rückfahrt, wo man gegen 19.30 Uhr wieder „landen will“.
Anmeldungen nimmt bis zum 10.
April 2015 Wolfgang Bartmann, Tel.
0160-5384750, oder per Mail bartmann.wolfgang@t-online.de entgegen. Die Überweisung des Kostenbeitrages (pro Person 20 Euro) auf
das Konto 0006011159, BLZ 560
501 80 des SPD-Stadtverbandes
bei der Sparkasse Rhein-Nahe gilt
als Teilnahmebestätigung, Kinder
bis zum 14. Lebensjahr fahren kostenfrei mit.
M. Simon stellt sich vor
SPD-Versammlung
BME. Im Hotel Krone treffen sich
die Mitglieder des SPD-Stadtverbandes am 26. März, ab 18 Uhr.
Der langjährige Landtagsabgeordnete Carsten Pörksen wird bei
der Landtagswahl 2016 nicht wieder antreten, sein vom Kreisvorstand der Partei einstimmig nominierter Nachfolger Michael Simon
(Pfaffen-Schwabenheim) wird sich
an diesem Abend den Teilnehmern
vorstellen.
Angel- und Naturfreunde
Umweltschutztag
Planig. Wie in jedem Jahr führt
der Angel- und Naturfreunde Planig 1961 e. V. einen Umweltschutztag an der Nahe und am Appelbach
und Ippesheimer See durch. Treffpunkt ist am Samstag, 14. März, um
9 Uhr an der Umweltstation an der
Nahe.
Lourdes-Freundeskreis
Wallfahrt
Planig. Wie in jedem Jahr bietet der
Lourdes-Freundeskreis Hackenheim/Planig eine Pilgerfahrt nach
Lourdes an. In diesem Jahr findet
die Fahrt vom 24.- 30. Juni statt.
Auf der Hinreise ist Station in Nevers am Grab der Hl. Bernadette.
Da die Reise schon über 20 Jahre
alljährlich durchgeführt wird, ist eine gute Organisation und Betreuung gewährleistet. Nähere Informationen erhalten Sie bei Diakon
Bodo Stumpf, Tel. 0671-66770.
Region
12 | Kreuznacher Rundschau
Veranstaltungen
Musikalische Passionsandacht
Spabrücken (red). Am Sonntag, 15.
März, findet um 18 Uhr in der Wallfahrtskirche Spabrücken eine musikalische Passionsandacht statt.
Im Mittelpunkt stehen geistliche
Texte (Pater Dr. Meinulf Blechschmidt) und musikalische Werke
von Bach, Allegri und Kodály rund
um die Leidensgeschichte Christi.
Mitwirkende sind der Kath. Kirchenchor Spabrücken mit seinem
Vokalensemble und ein Streichorchester aus bekannten Musikern
des Naheraumes (Andrea Gälweiler, Julia Scheich, Kathrin Eule, Adela Evers, Herwig Mayerhofer, Sarah Grünewald). Andrea
Gälweiler wird auch einen Teil aus
den berühmten Rosenkranzsonaten von H.I. Biber zu Gehör bringen; Johannes Hautz wird Auszüge aus Bachs-Matthäuspassion singen. Die Gesamtleitung hat
Andreas Keber.
10 Jahre Choralschola „Chorale Augustiniense“
Pfaffen-Schwabenheim (red). Die
Choralschola „Chorale Augustiniense“ feiert am Samstag, 14. und
Sonntag, 15. März ein Jubiläumswochenende: Nach einem Empfang im Oratorium des Klosters
gibt es am Samstagabend um
20 Uhr ein Konzert mit der schönen Überschrift: „Hausmusik der
Mönche“. Bei diesem Festkonzert
werden verschiedene Werke von
Komponisten aus Klöstern der Barockzeit erklingen. So gehen die
Musiker davon aus, dass auch in
den Klöstern damals entsprechend
musiziert wurde. Die Barockgeigerin Anne Schumann wird Suiten
für Viola d´amore spielen und Sebastian Knebel gibt dem mit dem
Cembalo eine klangvolle Basis. Zu
diesen beiden Instrumenten gesellt sich eine Viola da Spalla, ein
kleines fünfsaitiges Cello, das mit
einem Gurt an der Schulter gehalten wird. Klaus Voigt wird zu diesem unbekannten Instrument, das
damals in Italien weit verbreitet
war, einige erklärende Worte sagen. Am Sonntag soll dann ein
festliches Hochamt in der Klosterkirche das Jubiläum fortführen.
Pfarrer i.R. Günter Ludwig wird
die Messen feiern, die Schola ihre
Gesänge darbringen und die drei
Musiker vom Vorabend im Gottesdienst musizieren. Eine feierliche
Vesper um 17 Uhr wird dann das
Jubiläum beschließen, bei dem die
Sänger der Schola noch einmal ihre Gesänge hören lassen.
KW 11 | 12. März 2015
Einfach tierisch
Die Tiersprechstunde mit Dr. Rolf Spangenberg
Willkommen zur weiteren Folge
unserer Serie „Einfach tierisch“
mit dem beliebten Ingelheimer
Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg.
Dr. Rolf Spangenberg ist als tierärztlicher Berater der ZZFOnlinepraxis unter www.zzf.de
kostenlos zu kontaktieren.
Kastration bei Katern
Meerschweinchen kastrieren
Kater werden bei uns häufig kastriert, dieser Eingriff ist aber nicht
unbedenklich. Als impotente Geschöpfe kommen sie auf „dumme Gedanken“ und gehen auf
die Vogeljagd. Dabei sind Katzen doch für die Mäusejagd geschaffen. Was meinen Sie dazu?
Wir haben zwei Meerschweinchenpaare in einem großen Gehege und zwei Häuschen, die schon
mehrfach Junge bekommen haben. Wir wissen nicht mehr wohin damit, der Zoofachhandel will
sie nicht abnehmen. Jetzt wollen wir die Böcke kastrieren lassen, Bekannte sagten aber, das
Ihre Sorgen lassen sich wohl zer- wäre nicht oder nur sehr schwer
streuen! Tiere allgemein, natürlich möglich. Was sagen Sie dazu?
auch Katzen, sind sich eines körperlichen Mangels nicht bewusst. Natürlich ist das möglich. Es ist alKater spüren also nicht, dass sie lerdings nicht ganz so einfach, wie
nicht mehr potent sind. Daher wer- bei anderen Tierarten, doch Tierden sie auch nicht pervers; übri- ärzte wissen damit umzugehen
gens ist der Vogelfang für Katzen (Vollnarkose). Es ist sehr vernünfnicht ungewöhnlich und keines- tig und richtig, Meerschweinchen
falls pervers.
in Gruppen zu halten – Weibchen
mit kastrierten Böcken haben sich
besonders bewährt.
Schwanzbeißer
Mein Boxer-SchäferhundMischling ist offenbar verrückt!
Aus nichtigem Anlass springt
er auf, rennt los und jagt seinen eigenen Schwanz. Gelegentlich beißt er hinein, sodass blutende Wunden entstehen. Was sollen wir nur tun?
Dieses Schwanzbeißen ist nicht
einmal selten. Es handelt sich um
eine Verhaltensstörung, so wie
das Nägelkauen bei Kindern. Ablenkung durch Spiel könnte helfen,
der Tierarzt hat dagegen auch einige Medikamente vorrätig. Doch
wenn das Beißen nicht aufhören
will und unangenehme Wunden
entstehen, bleibt manchmal als
letztes Mittel nur die Schwanzamputation (Kupieren).
Schülerunterkunft wird eingerichtet
Einpackservice-Aktion im Globus unterstützt Vision Tansania
Aus dem Polizeibericht
Verkehrsunfall
Hüffelsheim. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagnachmittag, 7. März, an der Einmündung
L236/L108 in der Gemarkung Hüffelsheim. Ein 52-jähriger Pkw-Fahrer aus Polen missachtete hier die
Vorfahrt einer 34-jährigen Pkw
Fahrerin aus dem Kreis Bad Kreuznach. Der 52-jährige übersah beim
Abbiegen von der L108 auf die
L236 den Pkw der 34-jährigen die
die L236 aus Richtung Rüdesheim
kommend in Fahrtrichtung Traisen
befuhr. Beide Fahrzeuge wurden
hierbei beschädigt. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten Atemalkoholgeruch bei dem 52-jährigen auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille. Weiterhin war der Unfallverursacher nicht
im Besitz einer Fahrerlaubnis.
Verfolgungsfahrt
Rüdesheim/Weinsheim. Am Freitag, 6. März, 22.57 bis 23.12 Uhr,
sollte ein Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der
Fahrzeugführer reagierte nicht auf
Anhaltzeichen, so dass weitere
Funkstreifenwagenbesatzungen
zur Unterstützung angefordert wurden. Bei der weiteren Flucht rammte der Fahrer zwei Streifenwagen.
Schließlich konnte der Flüchtige in
einem Wirtschaftsweg zwischen
Rüdesheim/Nahe und Weinsheim
gestoppt und einer Kontrolle zu
unterzogen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln
stand, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, der Pkw nicht zugelassen war und entwendete Kennzeichen angebracht waren.
Tatjana Reis (2.v.l.), Claudia Müller (3.v.l., Werbeleiterin Globus) und einige Helfer des Einpackservices bei der
Spendenübergabe. Foto: privat
Gensingen (red). Die Globus Handelshof GmbH & Co. KG konnte Anfang März eine Spende an den Verein „Vision Tansania e.V.“ übergeben;
der Verein, gegründet von Tatjana Reis, unterstützt ein Hilfsprojekt
in Tansansia, mit dem unter anderem Brunnen für eine bessere Wasserversorgung angelegt werden.
Tatjana Reis hat mit einer Gruppe
von 17 Helfern vor Weihnachten
den Geschenke-Einpackservice bei
Globus übernommen. Hier konnten
Kunden ihre Weihnachtsgeschenke
kostenlos verpacken lassen, gerne aber auch eine freiwillige Spende zur Verfügung stellen. Material
und Verpflegung der Helfer wur-
den von Globus gestellt. Insgesamt
wurden rund 2.500 € von Kunden
für diesen Verein gespendet. Globus hat den Betrag dann auf 3.000
€ aufgestockt und letzte Woche
überreicht. Mit dem Geld wird eine Schülerunterkunft, die sich derzeit im Bau befindet, zum Teil eingerichtet.
Region
18 | Kreuznacher Rundschau
Termine
VG Rüdesheim
Rundgeschaut: Mobiler Museumskoffer
In der Palmsteinhalle
Basar
Weinsheim. Der Förderverein
Kindertagesstätte und Grundschule Weinsheim e.V veranstaltet am Sonntag, 15. März, 11 bis 13
Uhr, einen Frühjahr-Sommer-Kindersachenbasar. Schwangerenvorverkauf (max. 1 Begleitperson) findet ab 10.30 Uhr statt.
KW 11 | 12. März 2015
Museumspädagoge und Grundschüler erarbeiten Steinzeitkoffer
Hargesheim (mr). In enger Zusammenarbeit mit der Grundschule Hargesheim und dem
pädagogischen Zentrum Bad
Kreuznach haben Museums-
direktorin Dr. Angela NestlerZapp und Museumspädagoge
Walther Krumme den zweiten
der neu konzipierten Museumskoffer für Schulen und Mitmach-
führungen fertiggestellt. Nach
dem Museumskoffer „Römerzeit“ steht nun der Museumskoffer „Steinzeit“ für museumspädagogische Veranstaltungen
zur Verfügung. Unsere Redaktionsmitarbeiterin Martina Riedle
hat bei der Präsentation in der
Grundschule Hargesheim rundgeschaut.
Erstmalig im Sportheim
Mitgliederversammlung
Hargesheim. Am Donnerstag,
19. März, 20 Uhr, findet die ordentliche Mitgliederversammlung des TSV 1910 e.V. Hargesheim im Sportheim auf dem Wißberg statt.
Wanderfreunde
IVV-Wanderung
Waldböckelheim. Die Wanderfreunde Waldböckelheim 1972 e. V.
nehmen am Samstag, 14. März,
und Sonntag, 15. März, an der IVV
Wanderung in Schweppenhausen,
Start von 7 bis 14 Uhr, Startort: Nahelandhalle, Aspisheimer Weg 32
in Grolsheim, teil. Am Mittwoch,
18. März, 16 Uhr, findet ein Kaffeeklatsch der Wanderfrauen im Vereinslokal „ Zur Linde“ statt.
Walther Krumme
Dr. Angela Nestler-Zapp
Walther Krumme ist Museumspädagoge im Schloßparkmuseum und in
der Römerhalle. „Die Kinder haben ganz toll konstruktiv an dem Erstellen des Museumskoffers mitgearbeitet“. Der Koffer enthält neben den
originalen Fundstücken auch steinzeitliche Repliken des renommierten
Steinzeitkenners Rudolf Walter MA. Der Koffer kann jedoch nicht nur für
Mitmachführungen im Museum eingesetzt werden, sondern vor allem
auch im Schulunterricht. Im Anschluss an den Einsatz des Steinzeitkoffers in der Klasse kann eine „Entdeckungsreise in die Steinzeit“ im Rahmen einer Führung vor den Objekten im Schloßparkmuseum gebucht
werden; ebenso sind vertiefende Workshops möglich.
Dr. Angela Nestler-Zapp ist Museumsdirektorin des Schloßparkmuseums und der Römerhalle/römische Villa. Die Museen der Stadt Bad
Kreuznach liegen in dem denkmalgeschützten ehemaligen Rittergut
Bangert inmitten eines historischen Parks. Das Anwesen ließ Amalie
von Dessau-Anhalt (1720 – 1793) in den siebziger Jahren des 18. Jahrhunderts für sich errichten. Im 19. Jahrhundert gehörte das Herrenhaus
mit seinen Wirtschaftsgebäuden und Parkanlagen zunächst der Familie
der Freiherrn von Recum. 1881 ging das Rittergut Bangert an die Großindustriellenfamilie Puricelli über. Seit 1985/86 sind die Museen der
Stadt Bad Kreuznach in dem Anwesen untergebracht.
Andrea Becker
Sonja Hexel
Grundschullehrerin Andrea Becker zeigte sich in dem Projekt für das
„richtige Einsetzen von Signalwörter“ verantwortlich. Über vier Signalwörter Pfostenlöcher, Sichel, Stoff und Faustkeil wird Basiswissen zur
Steinzeit vermittelt. Die Themen der „Forschungsstationen“ sind bereits
zielführend auf den Lehrplan der 7. Klassen ausgerichtet.
Sechs Lernarrangements bieten die Möglichkeit, „etwas zu entdecken und
zu erforschen“. Ein Arbeitsblatt vermittelt einen Eindruck, wie sich Schülerinnen und Schüler einen ersten Umgang mit originalen Quellen zu Geschichte „ertasten“ können, wie die Methode „entdeckendes Lernen“ eingesetzt und Teamgeist beim Aufbau des Mitmachmodells gefördert wird.
Sponheimer Kulturtage
Konzert zur
Passionszeit
Sponheim. Den Auftakt zu den
Sponheimer Kulturtagen 2015 bildet der Hargesheimer Kirchenchor
St. Bernhard unter der Leitung von
Hans-Josef Domann am Sonntag,
15. März, 17 Uhr, mit dem Konzert
“Texte und Lieder zur Passionszeit”
in der Klosterkirche in Sponheim.
Zwischen den Chordarbietungen
werden meditative Texte zur Passion vorgetragen.Der Eintritt ist frei,
um eine Spende wird gebeten.
In der Palmsteinhalle
Übrigens: Erlebnis- und Mitmachführungen von Walther
Krumme sollen allen Altersgruppen ab der Grundschule anhand von Originalen und Nachbildungen steinzeitliche Geschichte im Naheland „begreifbar“ machen.
Und: Weitere Infos zu den Museen im Rittergut Bangert bei
Erika Breckheimer, Tel. 0671- 9207782 oder Bettina Eckes,
Tel. 0671- 29846972.
Tischreservierung
Weinsheim. Am Sonntag, 15.
März, 11 bis 13 Uhr, findet in der
Palmsteinhalle ein Kindersachenbasar für Selbstverkäufer durch
den Förderverein Kindertagesstätte und Grundschule Weinsheim e.V statt.
Im Weinpavillon
Lesung
Hans Ganß
Rüdesheim. Am Freitag, 20. März,
19.30 Uhr, findet im Weinpavillon
des Weinguts Welker-Emmerich
eine Lesung statt: Kerstin Hamann liest aus ihrem Wiesbaden Krimi „Innere Werte“.
Rektor der Grundschule Hargesheim ist Hans Ganß. Er stimmte dem Projekt „Steinzeitkoffer“ sofort zu. Die Grundschule Hargesheim wird in Trägerschaft der Ortsgemeinde Hargesheim geführt. Sie bietet den Kindern
außerhalb der Schulzeiten eine Betreuung von 07.20 Uhr - 07.50 Uhr
und von 12.00 Uhr - 16.30 Uhr inklusive Mittagessen an. Weitere Infos
zur Grundschule Hargesheim in der Schulstraße unter Tel. 0671-32617.
Region
22 | Kreuznacher Rundschau
Termine
VG Bad Kreuznach
SPD Hackenheim
KW 11 | 12. März 2015
Wie kommen wir in die Fläche?
Besuch beim Ärztezentrum in Hargesheim – ein Zukunftsmodell
An Nahe und Glan
Frühschoppen
Ev. Gottesdienste
Hackenheim. Im Rahmen eines
Frühschoppens lädt der SPDOrtsverein am Sonntag, dem 15.
März, um 11 Uhr im Nebenraum
des Weinguts Rosenhof zu einem
Austausch mit den Bürgern ein.
Michael Simon, SPD-Landtagskandidat des Kreises, wird ebenfalls anwesend sein.
9. Damensachenbasar
Bella Donna
Hackenheim. Am Samstag, 14.
März, findet von 11 bis 14 Uhr der
9. Basar für Damenbekleidung
in der Rheinhessenhalle statt.
Schauen Sie vorbei, hier ist für jede Frau etwas dabei.
Aktive Fußballmannschaften
Spieltermine
Hackenheim. Am Sonntag, 15.
März, 13 Uhr, trifft die TuS Hackenheim 1b in einem Heimspiel
auf den TSV Hargesheim.
Musischer Abend
Grundschule
Frei-Laubersheim. Am Samstag,
14. März, 19 Uhr, veranstaltet die
Grundschule Frei-Laubersheim in
der TuS-Halle einen musischen
Abend. Gestaltet wird der Abend
von Schülern der Grundschule
und von Chören und Musikvereinen der Umgebung. Der Eintritt
ist frei.
Chor­gemeinschaft
Frohsinn
Versammlung
Hackenheim. Die Chorgemeinschaft Frohsinn e.V. Hackenheim lädt am Freitag, 13. März,
19 Uhr, alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in das
Sängerheim ein.
Rheinhessische Tapas
Bei der Weinprobe
Pfaffen-Schwabenheim.
Am
Samstag, 21. März, 19 Uhr, findet eine „Weinprobe mit rheinhessischen Tapas - Moderation Ramona Diegel“ im Dorfgemeinschaftshaus statt. Kartenvorverkauf bei Gisela Gebhard,
06701-1596, im Brotkörbchen,
Kreuznacherstraße 37 oder im
Einkaufskörbchen, Kreuznacherstraße 67.
Weitere Termine unter:
www.kreuznacher-rundschau.de
Termine
Region
Heinz-Peter Dilly (Bildmitte), Dr. Claudia Steinmetz und Verbandsgemeindechef Markus Lüttger informieren Julia
Klöckner über das Ärztezentrum in Hargesheim. Die Politikerin will wissen, ob und wie dieses Zentrum beispielhaft
für die ärztliche Versorgung sein kann und wo die Politik eingreifen und unterstützen kann.
Foto: B. Schier
Hargesheim (bs). Mit welchen
Strukturen schafft man die bestmögliche Ärzteversorgung in der
breiten Fläche – diese Frage beschäftigt Politiker und Bürger
gleichermaßen, denn es gibt zwei
Entwicklungen im Bereich der medizinischen Versorgung, die nicht
gut zueinander passen: 1. Das Interesse am Arztberuf scheint abzunehmen; es gibt immer weniger
(Allgemein-) Mediziner auf dem
Land, 2. die Menschen haben eine höhere Lebenserwartung und
brauchen daher mehr ärztliche
Versorgung auch vor Ort.
Leider wandern immer mehr Ärzte
ins Ausland ab und leider stellt sich
für gut ausgebildete Ärztinnen die
Option einer eigenen Praxis oft
nicht, weil sich hier eine Problematik der Vereinbarkeit von Beruf
und Familie auftut. Der Mediziner
Heinz-Peter Dilly erläutert die aktuelle Entwicklung so: „Eine Einzelpraxis ist heute kaum noch zu
stemmen.“ Die Ansprüche bei den
Behandlungen, bei der Praxisausstattung sowie bei der Bürokratie
sind höher, das Verordnungssystem komplizierter geworden.
Besser gemeinsam
Heinz-Peter Dilly hatte selbst jahrelang eine Praxis in Gutenberg
und stand vor der Herausforderung einer Erweiterung der Räumlichkeiten. Er hat sich für einen anderen Weg entschieden und gemeinsam mit einem Investor ein
Ärztezentrum am Rande von Hargesheim aufgebaut: das Ärztezentrum Valentinum. In dem markanten Neubau gegenüber dem
Lebensmittler Rewe und der dmDrogerie haben sich sechs Ärzte
und weitere Fachleute aus medizinischen Berufen zusammengetan: Eine Praxis für Psychosomatik, eine für Logopädie, eine Ergotherapeutin, ein Osteopath und in
Zukunft wohl noch ein Orthopäde.
Im Erdgeschoss des Hauses sind
eine Apotheke und eine Volksbankfiliale angesiedelt. Das Zentrum hat Vorbildcharakter, auch
die Art, wie es – in Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung
gebaut wurde. Heinz-Peter Dilly
ist deshalb für Julia Klöckner ei-
ner der ersten Ansprechpartner
für ihre Frage, was man tun könne, um die ärztliche Versorgung
auf dem Lande aufrecht zu erhalten und welche Aufgabe in diesem Zusammenhang der Politik
zukomme.
Ärztezentren kennt man in Skandinavischen Ländern schon länger:
Eine Anlaufstation, verschiedene
Fachbereiche, Ärzte, die sich im persönlichen Gespräch über Behandlungsmöglichkeiten austauschen
können, teure Geräte gemeinsam
nutzen können, einen zentralen Patientenempfang nutzen und sich im
Krankheits- oder Familienphasenfall vertreten können.
Mehr Patienten
„Wird das denn von den Patienten
angenommen?“, wollte Julia
Klöckner wissen. „Wir sind überrannt worden“, erinnern sich Dr.
Dilly und die im Zentrum angesiedelte Psychotherapeutin Dr. Claudia Steinmetz an die ersten Wochen. Es gab Wartezeiten von bis
zu drei Stunden. Die Startphase
war für Patienten und Mediziner
gleichermaßen schwierig. Mittlerweile haben sich die Abläufe verbessert, Termine entzerren den
Patientenansturm. Der Effekt: Dr.
Dilly behandelt hier doppelt so
viele Patienten wie in seiner Praxis in Gutenberg. An einem einzigen Vormittag werden von allen
niedergelassenen Ärzten zusammen 100 Patienten versorgt.
Wie geht es in die Fläche?
Dass es nun eine zentrale Anlaufstelle gibt ist gut für alle, die selbst
fahren können oder jemanden haben, der sich um die Anfahrt kümmert. Doch was ist mit den Patienten, die nicht mobil sind? Drei
Modelle werden beim Besuch der
CDU-Landeschefin in Hargesheim
durchdiskutiert. 1. Die aufsuchende Versorgung entweder mit einer mobilen Krankenstation, ähnlich dem Sparkassenauto oder
dem Bäcker, der zu den Kunden
kommt. 2. Ein Behandlungsraum,
der von den Gemeinden für den
Arzt gestellt wird, so dass dieser
einmal in der Woche vor Ort tätig
werden kann. 3. Ein Transportser-
vice, der die Patienten zum Zentrum bringt und von da aus auch
wieder nach Hause.
Alle Modelle haben Vor- und Nachteile. Der Vorteil: Die Behandlung
vor Ort. Der Nachteil: Weder ein
Arztmobil noch ein provisorisches
Arztzimmer können eine optimale Behandlung bieten. Und beim
kostenlosen Transport könnte man
den Taxiunternehmen in die Quere kommen. Letztendlich wird es
wohl eine Kombination der drei
Lösungsmöglichkeiten sein, die
die Lösung bringt und, so Dr. Dilly
zur Politikerin: „Wir wären grundsätzlich dazu bereit.“
Und die Politik?
Aufgabe der Politik ist es, den Mut
von Ärzten mit Ideen wie der von
Dr. Dilly zu unterstützen. „Pragmatische Politiker sind sehr hilfreich“, schmunzelt Dr. Dilly. Die
Verbandsgemeinde Rüdesheim
hat sich pragmatisch gezeigt. Die
Verwaltung habe nicht nach Problemen, sondern nach Lösungen
bei der Umsetzung gesucht, und
sie hat den Ankauf des Geländes
mit 2,60 Euro pro Quadratmeter unterstützt. Außerdem hat der
Verbandsgemeinderat beschlossen, für die Ansiedlung der Praxis
von Dr. Steinmetz einen Zuschuss
von 10.000 Euro zu geben. Bei
weitem kein kostendeckender Betrag aber doch ein Anreiz und ein
deutliches Zeichen für eine Willkommenskultur für Mediziner.
Und das war auch Sinn und Zweck
dieser vom Rat grundsätzlich beschlossenen Förderung.
Julia Klöckner zog das Fazit:
Ärztezentren mit Gemeinschafts­
praxen sind ein zukunftsfähiges
Konzept, um Mediziner auf dem
Land zu halten. Darüber hinaus
muss es auf Seiten der Landespolitik Bewegung geben in Sachen
Medizinstudium und NumerusClausus-Einschränkungen („Ein
1,2-er Abi sagt noch lange nichts
über die Empathiefähigkeit eines
Menschen aus“). „Aufgabe der
Politik ist, eine Balance zu finden
zwischen der notwendigen Zentralisierung und dem Bestreben,
die Ortskerne dadurch nicht ausbluten zu lassen.“
Region. Nachfolgend die Gottesdienst- und Passionsandacht
Termine in der Region: Sonntag, 15. März: Hüffelsheim, 9
Uhr; Mandel, 10.30 Uhr; Norheim, 10.15 Uhr; Roxheim, 9.30
Uhr. Mittwoch, 18. März: Hargesheim, 19 Uhr Passionsandacht; Norheim, 17.30 Uhr Passionsandacht; Roxheim, 19 Uhr
Passionsandacht. Donnerstag,
19. März: Gutenberg, 19 Uhr Passionsandacht; Mandel, 19 Uhr
Passionsandacht.
VG BME
Kreis-Chor-Verband
Chor-Konzert
Norheim. Am Samstag, 14. März,
19 Uhr, findet in Norheim in der
Rotenfelshalle ein Konzert der
Chorgruppe 5 im Kreis-ChorVerband Bad Kreuznach statt
unter dem Motto „Tradition und
Moderne“. Aus der Chorgruppe nehmen teil: Der Männergesangverein Niederhausen, der
Gemischte Chor Edelweiß Steinhardt, der Gesangverein Waldböckelheim sowie als Gastgeber
der Gesangverein Lyra Norheim.
Der Eintritt ist frei.
Waldorfkindergarten
Osterbasar
Traisen. Zu seinem jährlichen
Osterbasar lädt der Waldorfkindergarten „Auf dem Rotenfels“ am Sonntag, 15. März, 14
bis 17 Uhr, ein. Neben dem Waldorfbasar wird um 15.30 Uhr das
Puppenspiel von den „3 kleinen
Kätzchen“ aufgeführt.
VG Langenlonsheim
Musikverein Guldental
Versammlung
Guldental. Der Vorstand des
Musikverein Guldental e. V. lädt
zur ordentlichen Jahreshauptversammlung am Montag, 16.
März, 20 Uhr, in den Probenraum in der Alten Schule (über
dem Heimatmuseum) in Guldental ein.
Bündnis 90/Die Grünen
Versammlung
Langenlonsheim. Der Kreisverband Bad Kreuznach „Bündnis 90/Die Grünen“ laden am
Dienstag, 17. März, 20 Uhr, zur
Kreismitgliederversammlung im
Paritätischen Seniorenzentrum
Langenlonsheim, Am Mühlengraben 1, ein.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
24
Dateigröße
2 567 KB
Tags
1/--Seiten
melden