close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fortbildungsübersicht 2015 [PDF]

EinbettenHerunterladen
Fortbildungen 2015
für freiwillige und
ehrenamtliche Mitarbeiter
Sehr geehrte freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des UNIONHILFSWERK,
wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihre Zeit, Tatkraft und Empathie für Menschen in Einrichtungen des
UNIONHILFSWERK!
Mit unserem Fortbildungsprogramm 2015 möchten wir diesen Dank zum Ausdruck bringen.
Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen besuchen und daraus neue Erkenntnisse für Ihr soziales Engagement und
Inspiration für sich persönlich mitnehmen können. Die Fortbildungen bieten immer auch die Gelegenheit, andere freiwillig
Engagierte kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen.
Alle Fortbildungen können von freiwilligen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des UNIONHILFSWERK kostenfrei besucht werden. Bei noch vorhandenen freien Plätzen, sind Engagementinteressierte ebenfalls herzlich
eingeladen.
Wenn nicht ausdrücklich vermerkt, können alle Veranstaltungen auch einzeln belegt werden.
Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an Nicole Lorenz: nicole.lorenz@unionhilfswerk.de
Die Fortbildungsübersicht finden Sie auch zum Download unter www.unionhilfswerk.de/engagement
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Mit herzlichen Grüßen
Norbert Prochnow
Geschäftsführer
Inklusives Helferteam
Berliner Halbmarathon am 29. März 2015
Titelfoto: Bernd Brundert
Inklusion konkret: UNIONHILFSWERK - Teamstaffeln 2014
Foto: Frederic Schweizer
Übergreifende Themen
Tu Dir etwas Gutes
Eine Handmassage fördert die Durchblutung und Erholung und
wirkt über die Reflexzonen an den Händen ausgleichend auf den
gesamten Körper. Sie lernen, wie Sie sich selbst und anderen
eine wohltuende Massage geben können.
Janet Magerfleisch - Physiotherapeutin und Medizinpädagogin
Mittwoch, 25.2.2015 | 16:30 – 19:30 Uhr
UNIONHILFSWERK | Richard-Sorge-Str. 21A | 10249 Berlin
Perspektivenwechsel
Mit „Systemischen Strukturaufstellungen“ nach Insa Sparrer und
Matthias Varga von Kibéd lassen sich Perspektivenwechsel
erkunden und hilfreiche Erkenntnisse für die ehrenamtliche
Alltagspraxis gewinnen.
Gabriele Lang, Dipl. Sozialarbeiterin, Systemischer Coach und
Beraterin nach SySt
Donnerstag, 12.3.2015 | 16:30 – 19:30 Uhr
UNIONHILFSWERK | Richard-Sorge-Str. 21A | 10249 Berlin
Rollstuhl schieben will gelernt sein
In einer praxisnahen Einführung trainieren Sie den sicheren
Umgang mit einem Rollstuhl und lernen, wie Sie Hindernisse,
z.B. Bordsteinkanten, gefahrenfrei überwinden. Auch sammeln
Sie Erfahrungen darin, wie es sich anfühlt, in einem Rollstuhl
gefahren zu werden.
Ralf Behrend, Mobilitätshelfer und Rollstuhltrainer
Mobilitätshilfedienst Lichtenberg
Möllendorffstraße 58 |10367 Berlin
Nächsten Termin bitte anfragen.
Einführung in die Grundlagen des ganzheitlichen
Gedächtnistrainings (GGT)
Konzentrieren und merken - zwei Seiten einer Medaille
Im Wechsel von theoretischen Grundlagen, konzentrationsfördernden Lernmethoden, einem spielerischen Training und dem
Einsatz von Bewegungs- und Entspannungsübungen sollen
neue kognitive Reserven aufgebaut und vertieft werden.
Dagmar Fleischer, Fachseminarleiterin a. D., zertifizierte
Gedächtnistrainerin (GGT)
Mittwoch, 27.5.2015 | 14 - 18 Uhr
UNIONHILFSWERK | Richard-Sorge-Str. 21A | 10249 Berlin
Das Gehirn und das Gedächtnis trainieren
„Übung macht den Meister“. Sie lernen und üben Gedächtnistechniken zur Förderung und Stärkung des Erinnerungsvermögens, wie zum Beispiel Metaphern, Merkhilfen und Routentechnik (Loki-Methode).
Dagmar Fleischer, Fachseminarleiterin a.D., zertifizierte
Gedächtnistrainerinnen GGT
Montags, 1.6., 8.6., 15.6., 22.6.2015 | 15 – 17 Uhr
Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Reinickendorf
Eichhorster Weg 32 | 13435 Berlin
Neu im Besuchsdienst oder schon länger dabei?
Erfahrungen reflektieren, weitergeben und Neues lernen.
Modul 1 Höre mir zu, achte auf dich selbst
Wie kommt man in einen guten Austausch? Praktische Übungen,
wie zum Beispiel aktives Zuhören, werden praxisorientiert eingeübt und Ideen zu: „Achtung Seelenfresser! Wie ich auf mich
achten kann“ entwickelt.
Modul 2 Lass dich ein und lass wieder los
Welche Rolle spielen Angehörige und Pflegekräfte bei einer
Begleitung? Wie kann man ihnen helfen und erhält gleichzeitig
Unterstützung? Wie gelingt es, einen Besuchsdienst gut zu
beenden, wenn der Besuchte verstirbt oder sich der Besucher
verabschieden möchte?
Birgit Ihlau, Kommunikationstrainerin
Mittwoch, 14.10. und 4.11. je 16 – 19 Uhr
UNIONHILFSWERK | Richard-Sorge-Str. 21A | 10249 Berlin
5x5 km TEAM-Staffel
Freitag, 26. Juni 2015
Bild oben: Freiwilligenaktion Erlebnisgang Demenz | Foto: Jonathan Sprenger
Bild unten: Mentee und Mentorin im Mentoring-Projekt Ausblicke | Foto: Mario Stoll
Modul 4 Wege zueinander: In Kontakt kommen mit
Menschen mit Demenz
Samstag, 20.6.2015 | 10 – 16:30 Uhr
Folgende Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Geistlichen Zentrum für Menschen mit Demenz in der Evangelischen
Luther-Kirchengemeinde Schöneberg statt.
Die Workshops der „Goldenen Stunde“ haben zum Ziel, Menschen mit Demenz achtsam zu begleiten, damit verschüttete und
verborgene Wurzeln des Lebens wiedererlebt werden können.
Modul 1 Begegnung –
„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“
Samstag, 14.3.2015 | 10 – 16:30 Uhr
Modul 5 Praxis spiritueller Begleitung
Samstag, 4.7.2015 | 10 – 16:30 Uhr
Modul 6 Einführung in Rituale unterschiedlicher Religionen
Sonntag, 6.9.2015 | 11 – 17:30 Uhr
Modul 7 Musik ist Balsam für die Seele
Samstag, 26.9.2015 |10 – 16:30 Uhr
Die Veranstaltungsorte und weitere Informationen finden Sie
unter www.glaube-und-demenz.de/goldenestunde.html
Modul 2 Spiritualität –
Dimensionen spiritueller Erfahrungen
Samstag, 18.4.2015 | 10 – 16:30 Uhr
Modul 3 Demenz verstehen
Samstag, 9.5.2015 | 10 – 16:30 Uhr
PC-Kurse
Die PC-Kurse werden in Kooperation mit der Interessengemeinschaft „Förderung junger Menschen“ des UNIONHILFSWERK
Landesverbandes Berlin e.V. angeboten.
Im eigenen Computer und im Netz sicher unterwegs
Welche Daten von mir werden im Internet gespeichert? Wofür
werden diese Daten verwendet?
Datensicherheit: Dienstag, 10.3.2015 | 15 – 18 Uhr
Sicherheit im Internet: Dienstag, 17.3.2015 |15 – 18 Uhr
Gesundheitsversorgung im Internet
Das Internet wird die Gesundheitsversorgung revolutionieren.
Was sich hinter Begriffen wie „eHealth“, „Telemedizin“ und „Online Apotheke“ verbirgt, wird hier beleuchtet.
Dienstag, 14.4.2015 | 16 – 19 Uhr
Elektronische Hilfen für ältere Menschen
Einfache Videotelefonate mit Angehörigen aufbauen oder das
Gedächtnis trainieren. Der Elektronikmarkt bietet älteren Menschen zahlreiche Unterstützungssysteme für den Alltag.
Dienstag, 21.4.2015 | 16 – 19 Uhr
Referent und Veranstaltungsort für diese drei Module
Albert Premer, IT-Fachmann für Datenschutz und Datensicherheit im Bereich Pflege- und Telemedizin
UNIONHILFSWERK | Richard-Sorge-Str. 20 | 10249 Berlin
A. Premer & K. Schmidt - Referenten für die PC Kurse
Foto: Daniel Büchel
Tipps für PC-Fortgeschrittene
PDFs konvertieren, Werbeblocker installieren, versteckte Dateien
sichtbar machen sowie weitere Tipps und Tweaks für den Computer.
Klaus Schmidt, Student der Wirtschaftsinformatik mit langjähriger IT-Erfahrung
Dienstag, 28.4.2015 | 16 – 19 Uhr
UNIONHILFSWERK | Richard-Sorge-Str. 21 A | 10249 Berlin
Alles rund um Facebook
Ein Facebook-Account richtig und sicher einstellen, Gruppen
beitreten und erstellen, Veranstaltungen und Unternehmensprofile veröffentlichen.
Dienstag, 22.9. und 29.9.2015 | 16 – 19 Uhr
Neue Medien – welche Möglichkeiten bieten sie?
Wie funktionieren Smartphone, Tablet, E-Book, Ultrabook, Skype,
Teamspeak und wann lassen sie sich hilfreich einsetzen?
Dienstag, 6.10.2015 | 16 – 19 Uhr
Referent und Veranstaltungsort für diese beiden Module
Klaus Schmidt, Student der Wirtschaftsinformatik mit langjähriger IT-Erfahrung
UNIONHILFSWERK | Richard-Sorge-Str. 20 | 10249 Berlin
Einstiegsqualifizierungen für "Freizeitbegleitung"
Für Menschen mit körperlichen und geistigen Handicaps
Modul 1 Handicaps – mit individuellen Grenzen leben
Sichtbare körperliche und geistige Handicaps überschreiten oft
normative Grenzen, die sich unsere Gesellschaft gesetzt hat, und
verursachen Angst. Welche Sprache und inneren Bilder brauchen wir, um Menschen mit Handicaps auf Augenhöhe begegnen zu können?
Modul 2 Kommunikation, wenn dem Gegenüber das
Sprechen schwerfällt
In Situationen, in denen unser Gegenüber nicht so kommuniziert
und reagiert, wie erwartet, geraten wir leicht in Überforderung.
Über das Bewusstmachen von eigenen Verhaltensmustern und
das Lernen neuer Bewältigungsstrategien, kann diese Unsicherheit leichter bewältigt werden.
Regina Treiling, Dipl. Ergotherapeutin, Stephan Vötig,
Germanistik/Soziologie/Theaterwissenschaft (MA), und ein
Bewohner des Wohnheimes Wilmersdorf
Dienstag, 24.3. und 14.4. 2015 | 16:30 – 19:30 Uhr
Wohnheim Wilmersdorf | Rheinbabenallee 28 | 14199 Berlin
Für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung
Modul 1 Einführung in das Engagementfeld „Freizeitbegleiter“
Was beinhaltet die Tätigkeit „Freizeitbegleiter für Menschen mit
einer seelischen Beeinträchtigung“? Welche Möglichkeiten und
Grenzen gibt es in der Begleitung durch freiwillig Engagierte?
Patrizia Di Tolla, Dipl.-Psychologin,
Sabine Wüstner, Dipl. Sozialarbeiterin
Mittwoch, 15.4.2015 | 18 – 21 Uhr
Modul 2 Häufige Krankheitsbilder
Einführung in Krankheitsbilder psychischer Beeinträchtigungen.
Mittwoch, 22.4.2015 |18 – 21 Uhr
Modul 3 Kommunikation
Was sollte bei der Kommunikation mit Menschen mit einer
seelischen Beeinträchtigung beachtet werden? Welche innere
Haltung und welches Wissen sind dafür nützlich?
Mittwoch, 29.4.2015 | 18 – 21 Uhr
Referenten für die Module 2 und 3
Lothar Stöckler, Dipl.-Psychologe,
Sabine Wüstner, Dipl. Sozialarbeiterin
Modul 4 Professionelle Strukturen und Selbsthilfe
Sie erhalten einen Überblick über Hilfestrukturen im Psychiatriebereich. Eine Expertin mit eigener Psychoseerfahrung gibt
Einblicke, wie diese Unterstützung in der Alltagspraxis konkret
aussieht.
Mittwoch, 6.5.2015 |18 – 21 Uhr
Modul 5 Die Selbsthilfegruppe
Menschen mit einer seelischen Beeinträchtigung berichten,
wie sie mit den Herausforderungen ihres Handicaps im Alltag
umgehen.
Mittwoch, 13.5.2015 |18 – 21 Uhr
Referentinnen für die Module 4 und 5
Patriza Di Tolla, Dipl.-Psychologin, Sabine Wüstner, Dipl. Sozialarbeiterin und Expertin mit eigener Psychiatrieerfahrung
Veranstaltungsort für alle Module: Psychiatrische Dienste
Donaustraße 83 | 2. Hof EG links | Konferenzraum | 12043 Berlin
Weihnachtsfeier
für freiwillige Mitarbeiter
am 3. Dezember 2015
Anmeldung
Nicole Lorenz
E-Mailnicole.lorenz@unionhilfswerk.de
Telefon 030 / 4 22 65-798 | Fax 030 / 4 22 65-797
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail. Bitte
teilen Sie uns mit, wenn Sie kurzfristig verhindert sind, damit wir anderen
Engagierten freigewordene Plätze zur Verfügung stellen können.
Impressum
Unionhilfswerk
Sozialeinrichtungen gemeinnützige GmbH
Freiwilligenmanagement
Richard-Sorge-Straße 21A | 10249 Berlin
www.unionhilfswerk.de/engagement
Gefördert durch:
Information
Daniel Büchel I Telefon 030 / 4 22 65–887
Gabriele Lang I Telefon 030 / 4 22 65–889
Weitere Fortbildungsangebote für Engagementinteressierte
•• www.ausblicke.unionhilfswerk.de
•• www.huerdenspringer.unionhilfswerk.de
•• www.palliative-geriatrie.de/kompetenzzentrum/bildung
Wir gestalten
individuelle
Lebensqualität
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 992 KB
Tags
1/--Seiten
melden