close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Geschirrspüler - Rfe

EinbettenHerunterladen
Großgeräte
Einbaugeräte
Geschirrspüler
Mit neuer Komfortausstattung (1)
Sie haben sehr niedrige Verbrauchswerte,
spülen flüsterleise, wenn‘s drauf
ankommt, auch besonders schnell. Kann
man das noch toppen? Man kann, wie die
nachfolgenden Geschirrspüler in unserem
aktuellen Übersichtsbeitrag zeigen.
D
ie Königsklasse spült in A+++ und unterbietet den Grenzwert zu dieser
Top-Energieeffizienzklasse (EEK)
um zehn Prozent. Im „Eco“-Programm benötigen die „Rekordler“ unter ihnen auch
nur noch um die 6 l Wasser. Geräuschemissionen von 40 dB (A) sind schon sehr gut –
die derzeit leisesten Geschirrspüler kommen
auf 37 bis 39 dB (A). Zudem warten die Neuen mit Programmen für nahezu jeden Kundenwunsch und jede Alltagsanforderung auf,
darunter mit Öko-, sensorgesteuerten Automatik- und Spezial-Programmen, von „super
schonend“ für kostbare Glaswaren bis „heavy“ bei stark verschmutztem Ess- und Kochgeschirr. Durch eine Anhebung der Temperatur kurz vor Programmende sorgen einige
Spüler für optimale hygienische Bedingungen. Bei anderen Modellen glänzen Innenraum und Innenausstattung nach dem Programmende wieder durch spezielle Selbstreinigungsprogramme.
Eigentlich nicht mehr zu überbieten – und
doch überraschen die Anbieter immer wieder mit Weiterentwicklungen, Optimierungen und neuen Features, wie die nachfolgenden Modelle zeigen.
Ein „Home Connect“Modell der „Serie 8“
und die roten
Bosch-Touchpoints
Mit von der Partie: aktuelle und brandneue
Geschirrspüler von AEG, Amica, Bauknecht, Beko, Bosch, Gaggenau, Grundig,
Hotpoint/Indesit, KitchenAid, Küppersbusch, Miele, Panasonic, Samsung, Siemens,
Termikel und Zanussi.
Mit Selbsteinzug
Die Highend-Marke Gaggenau führt zwei
neue A+++-Geschirrspüler-Baureihen mit den
Bezeichnungen „Serie 400“ und „Serie 200“
ein. Das vollintegrierte Spitzenmodell „DF
480/481“ („Serie 400“) bringt weitere Komfort-Features in die Küche: dazu zählen ein
neues Korbsystem auf zwei oder drei Ebenen. Gaggenau hat es mit einer Leichtlauffunktion und gedämpftem Einzug für den
Ober- und Unterkorb ausgestattet. Die dritte
Beladungsebene (Besteckschublade) hat
Fotos: Bosch, Gaggenau
Gaggenau: die „Serie 400“ bietet neue
Highend-Features
Mit Effizienz und Komfort punktet
auch die „Serie 200“ von Gaggenau
rfe-Elektrohändler | 3 · 2015
Große Auftaktaktion 2015 mit den Bosch„Favoriten“ aus jedem Produktsegment
ebenfalls die neue Leichtlauffunktion. Damit
das Spülgut noch bequemer ein- und ausgeräumt werden kann, bietet der Oberkorb einen so genannten Überauszug. Neu ist auch
ein praktischer Spezialeinsatz zur Fixierung
von Gastronorm-Behältern sowie eine Spezialhalterung für langstielige Gläser – beides
im Lieferumfang enthalten. Die Geschirrspüler der „Serie 400“ sind mit ZeolithTrocknung ausgestattet. Dadurch ist eine volle Beladung in weniger als einer Stunde (57
Minuten) fertig.
Es gibt insgesamt acht Programme, darunter
sind auch sensorgesteuerte, sowie sechs Optionen (z. B. „Power“ und „Intensiv“), die
auch miteinander kombiniert werden können. Zu weiteren Ausstattungsmerkmalen
zählen eine „Push-to-Open“-Funktion sowie
eine Kindersicherung gegen ungewolltes
Öffnen. Der vollintegrierbare neue Spüler
ist in zwei Bauhöhen seit März 2015 lieferbar: 81,5 und 86,5 cm.
Bei einem Hocheinbau oder für Küchen mit
niedrigem Sockel gibt es zusätzliche Modelle mit einem flexiblen Scharnier. Ein weiterer Luxus: die vollintegrierbaren Spüler kön-
29
nen als Sonderzubehör auch mit einer Edelstahl-hinterlegten Vollglastür ausgestattet
werden. Bei den Geschirrspülern ohne flexibles Scharnier wird die Restlaufzeit auf
den Küchenboden projiziert.
gen visualisieren, wo und wie die
Geschirrkörbe flexibel auf das Spülgut eingestellt werden können). Hinzu kommen spezielle Gläseranlagebügel im Unterkorb, die
„VarioSchublade Pro“ für Flexibilität auf der
dritten Beladungsebene, energieeffizientes
Zeolith-Trocknen, die Sonderfunktionen
„HygienePlus“ sowie „VarioSpeed Plus“ −
die Möglichkeit zu einer Zeitverkürzung der
Programme. Eingestuft sind die Spüler in
den EEK A+++, A++ und A+.
Das Premium-Modell der „Serie 8“, der vernetzbare WLAN-Geschirrspüler „SMI88TS06E“, liegt zehn Prozent unter dem festgeschriebenen Grenzwert zur Bestklasse A+++
und lässt sich aufgrund seiner ConnectivityFähigkeit über mobile Endgeräte (Smartphones, Tablet) ortsunabhängig steuern. Weitere
digitale Services sind mit der App verknüpft
und ermöglichen eine neue Art der Nutzung
des Hightech-Geschirrspülers. Bosch hat ihn
mit acht Programmen und Sonderfunktionen,
wie „Glanztrocknen“, „IntensivZone“, „halbe Beladung“, „VarioSpeed Plus“ und „Hygiene Plus“ ausgestattet. Seine Verbrauchswerte liegen bei 7,5 l und 0,73 kWh.
Wichtigste Extras
gedämpfter Einzug beim Ober- und Unterkorb, Überauszug, Besteckschublade mit
Leichtlauffunktion, eine „Push-to-Open“Funktion, integrierte Kindersicherung und als
Sonderzubehör eine mit Edelstahl-hinterlegte
Vollglastür.
Die neue „Serie 200“ umfasst insgesamt vier
A++-Modelle – ein integrierbares („ 260/261“)
sowie drei vollintegrierbare Geschirrspüler
(die 60er-Geräte „DF 260/261“ und „DF
250/251 160 sowie Modell „DF 250 140“ in
45 cm Breite). Sie sind ebenfalls seit März
im Handel und bieten die gleichen neuen Ausstattungsmerkmale, außer einem gedämpften
Einzug von Ober- und Unterkorb sowie sechs
statt acht zum Teil auch sensorgesteuerte Programme. Beim „DF 260/261“ und „DI
260/261“ öffnet sich am Ende des „Eco50 °C“-Programms die Tür automatisch.
Wichtigste Extras
Wichtigste Extras
A+++-10%, Connectivity-fähig, Glanztrocknen,
„VarioSpeed Plus“ und „Hygiene Plus“.
neues Korbsystem mit Leichtlauffunktion auf
zwei oder drei Ebenen, automatische Türöffnung nach Ablauf des „Eco“-Programms (50 °C).
Gegen Gerüche
Vollsortimenter Grundig hat in sein Modell
„GNI 41832 X“ eine „FreshGuard“-Funktion
(Ionen-Technologie) integriert, die mittels negativ geladener Ionen und mit einer antibakteriellen Türdichtung unangenehmen Gerüchen und Bakterien zu Leibe rückt. Grundig
gibt drei Jahre Garantie auf das Gerät. Der
neue Spüler für 13 Maßgedecke in der EEK
A+++ bietet Ausstattungsdetails, wie z. B. einen sparsamen „Eco“-Motor, eine „Eco“-
Die Beliebtesten
Anlässlich der neuen „Auftaktaktion 2015“
hat die Marke Bosch ihr beliebtestes Hausgeräte-Sortiment in einem Sonderprospekt
zusammengestellt und animiert Käufer, ihre
Favoriten zu bewerten. Als Dankeschön werden jeden Monat attraktive Preise verlost.
Hintergrund der Aktion: Studien belegen,
dass sich rund 87 Prozent der Käufer bei einer Neuanschaffung für ein positiv bewertetes Produkt bzw. eine Kaufempfehlung anderer Konsumenten entscheiden. Deshalb
soll dem Handel mit der „Auftaktaktion
2015“ ein zusätzliches Marketinginstrument
geboten werden.
Zu den Favoriten gehören freistehende, Unterbau-, integrier- und vollintegrierbare Modelle in 60 und 45 cm Breite. Mit dabei ist
auch das super sparsame „Home Connect“Modell „SMI88TS06E“ aus der „Serie 8“
– zudem in den Varianten „SMU88TS06E“,
„SMV88TX06E“ und „SBV88TX06E“ mit
einer XXL-Bauhöhe von 86,5 cm – sowie
ein Testsieger aus 5/2014 der Stiftung Warentest („SPI69T45EU“, „Serie 6“). Im Mittelpunkt der Geräte stehen Energieeffizienz,
Bedienkomfort, Flexibilität und Schnelligkeit, z. B. durch ein „VarioFlex Pro“-Korbsystem mit beweglichen Elementen und farbigen Touchpoints (rote Verstellmarkierun-
30
Mit Ionen-Technologie gegen Gerüche:
das Grundig-Modell „GNI 41832 X"
Trocknung und „WaterProtect+“-Funktion
sowie die Installationshilfe „AutoFit“. Unter
den acht Spülprogrammen befinden sich auch
ein sensorgesteuertes Automatik-Programm,
ein „All-in- Wash“-Programm für gemischte
Beladungen mit unterschiedlichem Wasserdruck auf zwei Ebenen sowie ein „Intensiv“und ein „Pianissimo“-Programm, das bei einem Geräuschpegel von 43 dB(A) arbeitet.
Für schnelles Spülen gibt es eine „Express“Funktion. Die Besteckschublade kann herausgenommen werden. UVP: 799,– €.
Wichtigste Extras
Fotos: Grundig, AEG
Einbaugeräte
Großgeräte
Ionen-Technologie gegen Gerüche, Installationshilfe „AutoFit“ und drei Jahre HerstellerGarantie.
Next Generation
Mit einem Plus von 10 l Volumen (25 Prozent
mehr Platz) punktet der „ProClean“-Geschirrspüler von AEG. Das XXL-Gerät mit Satelliten-Sprüharm fasst bis zu 15 Maßgedecke.
Seine entnehmbare Besteckschublade passt
Der XXL-„ProClean“-Spüler von AEG mit „SoftGrip“
rfe-Elektrohändler | 3 · 2015
tion den Geräuschpegel sogar auf 37 dB (A).
Eine „AutoOff“-Funktion schaltet den Spüler zehn Minuten nach Programmende automatisch ab. UVP: 1535,– €.
Wichtigste Extras
XXL-Innenraum für 15 Maßgedecke, die herausnehmbare Besteckschublade passt perfekt
in die Küchenschublade, sehr leise (39 dB (A)),
eine „ExtraHygiene“-Option sowie die Funktionen „AutoDoor“ und „AutoOff“.
Schnell und vernetzbar
Den neuen „iQ700“-Spüler haben die Siemens-Techniker sehr energieeffizient (A+++
-10%), besonders schnell und zudem Connectivity-fähig gemacht, so dass der Wi-Fi
(WLAN)-Geschirrspüler mit mobilen Endgeräten von überall aus gesteuert werden
kann. Die „Home Connect“-App führt ihre
Besitzer zum richtigen Programm, zeigt ihnen u.a. die Dauer und das Programmende
an und liefert darüber hinaus viele Tipps in
Wort, Bild und „Video plus“-Grafiken zum
Energie- und Wasserverbrauch des Spülers.
Eine Push-Nachricht informiert z. B. per
Smartphone/Tablet, sobald das Programmende erreicht ist. Mit „varioSpeed Plus“ lässt
sich die Spüldauer gegenüber bisherigen Geräten um bis zu 66 Prozent reduzieren. Für
Mischbeladungen gibt es die Zusatzoption
„intensiveZone“. Weitere Features: „varioFlex Pro“-Körbe sowie ein dreifach verstellbarer „rackMatic“-Oberkorb, so dass
auch sperriges Spülgut Platz hat und ZeolithTrocknen. Das neue durchgängige Bedienkonzept funktioniert nach dem Motto übersichtlich und intuitiv: alle Programme und
Zusatzoptionen lassen sich über eine gläserne Touch-Leiste ansteuern. Die Anzeigeoptionen werden durch ein TFT-Display auf
der Oberseite unterstützt. Ein weiteres hochauflösendes befindet sich auf der Gerätefront
und zeigt den Programmstatus an.
Superschnell dank „varioSpeed Plus“ und
vernetzbar – der „iQ700“ von Siemens
in jede 60 cm breite Küchenschublade. Hochleistungssensoren erkennen bei den Automatik-Programmen den Verschmutzungsgrad
und die Beladungsmenge und passen Wassermenge und Programmdauer daraufhin entsprechend an. Für gemischte Beladungen gibt
es die Funktion „ProZone“ − für halbe Beladungen oder wenn es besonders schnell gehen
soll, ein 30-Minuten-Programm bei 60 °C. Gegen Bakterien und Keime wirkt die zuwählbare Option „ExtraHygiene“ (entfernt nach
eigenen Angaben 99,99 Prozent aller Bakterien); dazu wird die Temperatur im letzten
Spülgang auf 70 °C angehoben. Nach Beendigung des Spülgangs öffnet sich die Gerätetür durch die „AutoDoor“-Funktion einen
Spalt breit. Das spart zusätzliche Energie für
die Trocknungsphase des Spülguts ein.
Die Entwickler haben das A+++-Gerät mit
neuen „SoftSpikes“ und „SoftGrip“ ausgestattet – erstere sorgen für einen festen Halt
von langstieligen Gläsern, zweitere nehmen
bauchige Rotweingläser sicher auf. Mit 39
dB(A) zählt der „ProClean“-Geschirrspüler
zu den leisesten im Markt. Wird spät in der
Nacht gespült, senkt die „ExtraSilent“-Funk-
Wichtigste Extras
A+++-10%, Connectivity-fähig (WLAN), die Zeitverkürzung „varioSpeed Plus“, Zeolith-Trocknen und ein komfortables Bedienkonzept.
Dieses Aktionsmodell ist wie alle anderen
Miele-Spüler in A+++ eingestuft
rfe-Elektrohändler | 3 · 2015
Fotos: Miele, Siemens
Hochwertige Aktionsmodelle
Noch bis Ende April 2015 läuft die
„PerfectCare“-Aktion von Miele, bei der sich
Konsumenten einen Preisvorteil sichern können: Wer mit dem Kauf eines Geschirrspülers (Modelle der „G49er“-Typenklasse mit
unterschiedlichen Bauformen/-höhen)
gleichzeitig ein Abonnement für Geschirrspülmittel aus der Miele „CareCollection“
mit einem oder zwei Jahren Laufzeit abschließt, kann den Kaufpreis für seinen neu-
en Spüler um 100 bzw. 200 € reduzieren. Das
Unternehmen möchte mit der Aktion vor allem jüngere Interessenten ansprechen, um
sie für die Marke zu gewinnen. Die Aktion
gilt übrigens auch für ausgewählte Waschmaschinen-Modelle des Typs „WDA“ in
Kombination mit einem Waschmittel-Abo.
Die Kosten für das Geschirrspülermittel-Abo
belaufen sich jährlich auf 149,80 € (Waschmittel-Abo 134,50 €) und sind für einen 3- bis
4-Personen-Haushalt ausgelegt.
Zu Testsiegern der Stiftung Warentest gehören
der teilintegrierte Spüler „G 6300“ und das
vollintegrierte Gerät „G 6360“. Sie sind aus
der „Generation 6000“, deren Geschirrspüler
jetzt alle in der besten EEK A+++ arbeiten.
Die Testsieger-Modelle werden von den beiden neuen Spülern „G 6410“ und „G 6470“
(„Edition EcoComfort+++“) ergänzt. Sie haben
die gleiche Ausstattung wie die StiWa-Geräte – z. B. eine 3D-Besteckschublade,
„AutoOpen“-Trocknung und das sehr sparsame Programm „SolarSpar“. Sie benötigen
je nach Programm 6,5 l Frischwasser und arbeiten sehr leise. Darüber hinaus sind sie mit
dem patentierten Miele Salzgefäß in der Spülmaschinentür ausgestattet. Auf diese Weise
kann das Regeneriersalz bequem bei halb geöffneter Tür sowie im Stehen nachgefüllt werden. Flexibilität beim Beladen ermöglicht die
„MaxiComfort“-Korbgestaltung; für Glaswaren gibt es die Funktion „Perfect GlassCare“.
Und hier die UVP: 1049 € (Modell „G 6410“),
1399 € („G 6470“), 949 € („G 6300“) und
1249 € („G 6360“).
Wichtigste Extras
niedriger Verbrauch (6,5 l Frischwasser), das
ressourcenschonende Programm „SolarSpar“
(Nutzung von vorgewärmten Wasser aus einer Solaranlage) und das Salzgefäß in der Tür
für ein bequemes Nachfüllen.
Viel Platz
Die Marke KitchenAid, ein Unternehmen
der Whirlpool Corporation, setzt bei ihrer
neuen A+++-Geschirrspüler-Generation auf
„Dynamic-Dry“-Technologie (bei Bauknecht: „PowerDry“). Das neue Luftführungssystem reduziert die Programmlaufzeit, so dass verschmutztes Ess- und Kochgeschirr in einer Stunde wieder einsatzbereit
ist, ohne dass zusätzliche Energie verbraucht
wird. Und so funktioniert das neue Luftführungssystem: Es sammelt die feuchte Luft
der letzten Spülphase in einem Kondensator,
während sich gleichzeitig der Ventilator einschaltet und kalte Luft am Behälter vorbei
leitet, wodurch die Lufttemperatur absinkt.
Das Kondensat wird dann wieder in den Innenraum zurückgeführt und abgepumpt.
Durch die kühlere Temperatur im Innenraum
können Geschirr und Gläser gleich nach Pro-
31
Einbaugeräte
Großgeräte
Einbaugeräte
Großgeräte
Der KitchenAid „KDFX 6041“ mit
Multi-Zonen-Betrieb
grammende herausgenommen werden. Zudem werden die Arbeitsflächen, Möbelfronten und Küchenschränke in direkter Umgebung des Spülers geschützt, da beim Öffnen
kein Dampf austritt, wie das Unternehmen
betont. Bei stark verschmutzten Pfannen und
Töpfen kommen 28 Hochdruckdüsen an der
Rückwand zum Einsatz (Option „DynamicClean“). Eine spezielle Halterung für langstielige Glaswaren ermöglicht die Unterbringung von maximal 24 Weingläsern. Wie weit
das Programm fortgeschritten ist, zeigt ein
Lichtpunkt auf dem Fußboden an. UVP des
„KDFX 6041“: 1299,– €.
Wichtigste Extras
„Dynamic-Dry“-Technologie, die Option „Dynamic-Clean“ mit 28 Hochdruckdüsen und
Platz für bis zu 24 langstielige Gläser.
In knapp einer Stunde fertig, der
Bauknecht-„PowerDry“
Der Geschirrspüler aus der neuen
Panasonic-Einbaulinie
und die Küchenfront miteinander verschmelzen, und ein perfekt in die Geschirrspülertür
eingepasstes Display, das sich intuitiv bedienen lässt. Der A+++-Geschirrspüler bietet u.a.
„PowerDry“-Technologie und „PowerClean+“ für hartnäckige Verschmutzungen.
Die Hochdruckdüsen befinden sich an der
Rückwand, so dass die Töpfe oder Pfannen
auch hochkant platziert werden können. Das
schafft zusätzlichen Platz für bis zu zehn Teller gegenüber einem Bauknecht-Gerät gleicher Größe ohne diese Technik. Durch das
neue Ventilationssystem „PowerDry“ ist das
Spülgut innerhalb von 60 Minuten fertig und
nach eigenen Angaben außergewöhnlich gut
getrocknet, was auch für Kunststoffteile gilt.
giesparmodus“, „halbe Beladung“, „Extra
leise“ und „Extra schnell“), einem neuen
Korb- und Einschub-Design sowie mit einer
Innenbeleuchtung ausgestattet. Bei den Temperaturen kann zwischen Auto, 30, 40, 50,
60 und 70 °C gewählt werden. Die Startzeitvorwahl reicht von 1 bis 19 Stunden. Nach
Beendigung des Programms öffnet sich die
Gerätetür automatisch. Liefertermin: ab Mai
2015. Die UVP steht noch nicht fest.
Wichtigste Extras
Stehende Wasserwand
mit einem Konsumentenpreis ausgezeichnet,
„Power-Dry“-Technologie und „PowerClean+“
für hartnäckige Verschmutzungen.
Klare Linien
Fotos: KitchenAid, Bauknecht, Panasonic, Samsung
Der freistehende „PowerDry“-Spüler von
Bauknecht wurde mit dem „KüchenInnovationspreis 2014“ ausgezeichnet. Die Optik
des Gerätes stammt von Sander Brouwer,
einem der Unternehmens-Designer. Im Fokus standen bei der Entwicklung glatte Oberflächen und klare Linien, so dass der Spüler
Premiere
Auf der „LivingKitchen 2015“ präsentierte
Panasonic seine neue Einbau-Gerätebaureihe, darunter auch einen vollintegrierbaren
Geschirrspüler. Das Gerät mit der Produktbezeichnung „NP-B6M2FI“ (EEK A+++) hat
drei Sprüharme und spült bei einem Geräuschpegel zwischen 44 und 45 dB(A). Im
Modus „Extra leise“ kommt es auf 42 dB(A).
Panasonic hat seinen neuen Einbau-Spüler
mit acht Programmen („Vorspülen“,
„Quick30‘“, „Eco“, „Dual wash“, „Express50‘“, „Hygiene“, „Auto Schonprogramm“ sowie „Auto Intensive“), sechs
Funktionen („Startvorwahl“, „Tabs“, „Ener-
Samsung setzt auf
die „WaterFall“Technologie
Wichtigste Extras
XL-Innenraum für 15 Maßgedecke, ein Hygiene-Programm sowie die Funktionen „Energiesparmodus“, „Extra leise“ und „Extra schnell“.
Für Furore auf der IFA 2014 sorgte die neue
„WaterWall“-Technologie von Samsung: statt
rotierender Sprüharme sind sechs Hochleistungsdüsen im Geschirrspüler verbaut. Sie
spritzen das Wasser gegen einen Reflektor am
Boden des Gerätes, so dass eine senkrechte
Wasserwand („WaterWall“) erzeugt wird, die
jeden Winkel des Innenraums erreicht. Für diese Neuentwicklung wurde Samsung mit dem
„CES Innovations Award 2014“ ausgezeichnet. Das A++-Premium-Unterbaumodell
„DW60H9970 WaterWall“ ist u.a. mit der
Funktion „ZoneBooster“ ausgestattet. Damit
lässt sich gleichzeitig normales und auch stärker verschmutztes Ess- und Kochgeschirr in
einem Durchgang reinigen. Sollten es seine
Besitzer besonders eilig haben, kommt die
Funktion „SpeedBooster“ zur Beschleunigung
des Programms ins Spiel. Zu weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen ein großes TouchDisplay, die herausnehmbare Besteckschublade „FlexTray“, eine Selbstreinigungs- und
eine „AutoOpen“-Funktion. UVP: 1549,– €.
Wichtigste Extras
prämierte „WaterWall“-Technik, eine herausnehmbare Besteckschublade, eine „ZoneBooster“-, „SpeedBooster“- und „AutoOpen“-Funktion.
32
rfe-Elektrohändler | 3 · 2015
Fotos: Beko, Indesit, Küpperbusch
Einbaugeräte
Großgeräte
Die Neuen von Beko „DIN 5933 FX“ (l.) und „DFN 71046 X30“
Drei Schwerpunkte
Zu den Aktuellen von Beko gehören die drei
Modelle „DIN 6834 FX30“, „DFN 71046
X30“ und „DIN 5933 FX“. Jeder Geschirrspüler setzt dabei andere Schwerpunkte: z. B.
auf Vorteile bei der Montage, auf sparsame
Verbrauchswerte oder den Schutz von Gläsern. Eine Spezialität des vollintegrierten
A+++-Geschirrspülers „DIN 6834 FX30“ ist
die von Beko entwickelte „SelFit“-Technik,
bei der sich ein besonderer Federmechanismus automatisch auf das Gewicht der Küchenfront (maximal 9 kg) einstellt und sie
justiert. Die Tür kann darüber hinaus in jeder beliebigen Position arretieren. Der Geräuschwert des „DIN 6834 FX30“ beträgt
43 dB(A). Was im Gerät vor sich geht, zeigt
„Active Spot“ an: ein roter Lichtpunkt, der
vor dem Spüler auf den Küchenboden projiziert wird. Erlischt er, ist das Programm beendet und das Spülgut kann entnommen werden. Es besteht eine Auswahl unter insgesamt acht Programmen, u.a. eines für teure
Gläser („Fein 40 °C“) und eines für stark
verkrustetes Kochgeschirr („Intensiv
70 °C“). Das Programm „AquaFlex“ ermöglicht aufgrund des unterschiedlich starken
Wasserdrucks die gleichzeitige Behandlung
von Spülgut aus Porzellan, Glas, Metall und
Kunststoff. UVP: 699,– €.
Wichtigste Extras
eine selbstjustierende Türfeder („SelFit“-Technologie), die rote Lichtprojektion „Active
Spot“, ein „Intensiv“- und das „AquaFlex“-Programm.
Auf „AutoGlassShield“-Technologie und
neun variable Spülprogramme setzt das A++Einbau-Modell „DIN 5933 FX“. Nach eigenen Angaben reinigt es Glaswaren nicht nur
besonders gut und schonend, sondern verringert deren Korrosion und erhöht damit
ihre Langlebigkeit – um das Zwanzigfache,
wie Tests der TÜV Rheinland LGA GmbH
zeigen. Die Geräuschemission des „DIN
5933 FX“ liegt bei 44 dB (A). Startzeitvorrfe-Elektrohändler | 3 · 2015
wahl: bis zu 9,5 Stunden. Das Gerät mit LCDisplay ist für 13 Maßgedecke ausgelegt.
UVP: 649,– €.
Wichtigste Extras
spezieller Glasschutz (AutoShieldGlass), der
die Lebensdauer von Glaswaren um das 20 fache verlängert.
Den Sparsamsten von Beko, Modell „DFN
71046 X30“ für 13 Maßgedecke, hatten wir
bereits vorgestellt.
Wichtigste Extras
A+++-10%, „Effective Drying“-Technologie (EDS),
10 Spülprogramme, „AutoGlassShield“ (Glasschutz), automatische Türöffnung und ein
Display mit Klartextanzeige.
Der „DPP 48T9 A NX“ von Indesit
kommt im März in den Handel
en vollintegrierten Premium-Geschirrspüler
„IGVE 6610.1“ (A++) von Küppersbusch aus.
Seine Kapazität reicht für maximal 14 Maßgedecke. Er bietet sechs Programme (u.a. ein
„Schon“-, „Spar“-, 20-minütiges „TurboSpeed“- und ein „Intensiv“-Programm) sowie drei Sonderfunktionen: „halbe Beladung“, „IntensivZone“ und „Hygiene Extra“.
Das Gerät arbeitet bei 44 dB(A).
Die Marke wird übrigens künftig alle vollintegrierten Geräte aus dem „Profession+“und „Premium+“-Sortiment mit einer „Info
on Floor“-Anzeige ausstatten. Neben dem
neuen „IGVE 6610.1“ sind das die beiden
60er-Modelle „IGVS 6509.4“ und „IGV
6509.4“ sowie das 45er-Gerät „IGV 4609.1“.
Die Neuen sind ab April 2015 lieferbar. Die
UVP für den „IGVE 6610.1“: 2375,– €.
Wichtigste Extras
Mit Lichtsignal
Komfort-Features wie eine „Info on Floor“Anzeige (Lichtprojektion des Programmfortschritts auf den Küchenfußboden) und
eine „Touch-to-Open“-Funktion (selbsttätiges Öffnen der Tür bei sanftem Druck mit
dem Finger, Ellbogen oder Knie auf die
Front des Geschirrspülers) zeichnen den neu-
Mit Küppersbusch
„Info on Floor“- Anzeige
eine „Touch-to-Open“- Funktion, „Info on
Floor“-Anzeige und die Programme „Spar
50 °C“ und „TurboSpeed 50 °C“.
Seit März erhältlich
Seit März 2015 ist der Neue von Indesit verfügbar. Der teilintegrierte „DPP 48T9 A
NX“ in Edelstahl in der EEK A++, verbraucht
neun Liter und 0,93 kWh und kann bis zu 14
Maßgedecke aufnehmen. Seine Geräuschemissionen: 44 dB(A). Unter den acht Programmen gibt es auch ein Schnellprogramm
(„Express 30 Minuten“), ein „Hygiene“- und
„Kristallgläser“-Programm sowie ein „extraProgramm“ für besonders großes oder voluminöses Spülgut. UVP: 529,– €.
Wichtigste Extras
ein „extraProgramm“ für XL-Geschirr sowie
ein „Hygiene“- und „Intensiv“-Programm.
Angela Grond
(In der kommenden Ausgabe stellen wir weitere Modelle von Hotpoint, Termikel, Amica
und Zanussi vor.)
33
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
18
Dateigröße
358 KB
Tags
1/--Seiten
melden