close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

09:00 - Gevita

EinbettenHerunterladen
März 2015
Hauszeitung der Residenz Müllheim
„Pierre“, alias Conny Gasser, hier mit Arnold Jentsch bei einem Sketch an Fasching
Aus dem Inhalt
Anmeldung zum businessrun
Fasnachtsfeier
Projekt help!
„Live Music Now“
Veranstaltungen
Gedächtnistraining
Herzlichen Glückwunsch
Infos
Konzert der Musikschule
Abschied
Hemdglunki
Hausleitung:
Rolf Molitor
Anni Kienzler (Stellv.)
700
440
Beratung und Vermietung:
Beatrix Tillmann
207
Rezeption:
710
Ambulanter Dienst:
Martina Bivort (Pflegedienstleitung)
Pflegestützpunkt:
Haus Eichwald und Vögisheim
450
470
Stationäre Pflege:
Anni Kienzler (Pflegedienstleitung)
Sandra Strittmatter
(Wohnbereichsleitung EG/1.OG)
Katrin Ohnesorge
(Wohnbereichsleitung 2.+ 3. OG/DG)
Im NOTFALL (das heißt: nur in
außergewöhnlichen Situationen)
lösen Sie bitte den NOTRUF aus.
Sie finden einen roten Knopf am
Bett, eine rote Schnur im Badezimmer. Bitte benutzen Sie auch
Ihren Funkfinger.
Wenn Sie von außerhalb anrufen
möchten, wählen Sie bitte vorher
die 184, dann die entsprechende
Durchwahlnummer.
440
410
420
1. OG/EG
2. OG
3. OG/DG
410
420
430
Sozialdienst – Beratung – Betreuung
Birgit Ruß (Leitung)
Cornelia Gasser (Stellv.)
Marina Lohrbach (Hauszeitung)
750
750
750
Küchenchef:
Gunter Schweinfest
838
Restaurant:
840
Hauswirtschaftsleitung:
Karin Fischer
810
Haustechnik:
Arnold Baldzuhn (Leitung)
Holger Schulz
850
851
Verwaltung:
Elsbeth Branghofer (Leitung)
Margret Harries
720
730
März 2015
Schneeglöckchen, ei, bist du schon da?
Ist denn der Frühling schon so nah?
Wer lockte dich hervor ans Licht?
Trau doch dem Sonnenscheine nicht!
Wohl gut er's eben heute meint,
Wer weiß, ob er dir morgen scheint?
"Ich warte nicht, bis alles grün;
Wenn meine Zeit ist, muss ich blühn".
Hofmannsthal, Hugo von (1874-1929)
Liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
liebe Freunde der
Residenz!
Der Winter hat letzten Monat doch noch bei uns vorbei geschaut. Es gab
viel Schnee auf den Bergen, und zum Teil ist ein bisschen in Müllheim
liegen geblieben. Trotzdem haben sich schon die ersten Schneeglöckchen hervorgewagt.
Letzten Monat konnten wir Ihnen einige unterhaltsame Veranstaltungen
bieten. Von einem Konzert der Musikschule Müllheim, den KindergartenKindern verkleidet als Hemdglunki, natürlich unserer Fasnachtsfeier und
noch einer musikalischen Veranstaltung von „Live Music Now“.
Wir hoffen, dass Sie Freude daran hatten und bei unseren nächsten
Highlights auch anwesend sein können.
Es freut uns sehr, dass es Herrn Molitor gesundheitlich besser geht und
er wieder im Hause ist.
Viel Spaß bei unserem fotografischen Rückblick im Heft und einen
schönen Frühlingsbeginn.
Herzlichst Ihre
(Stellvertretende Hausleiterin)
Seite 1
März 2015
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!
Wir möchten Sie dazu einladen, am 11. Juni 2015 wieder als Team beim businessrun
Freiburg mitzulaufen. Die einzigartige Laufstrecke entlang der Dreisam, "Gänsehaut pur" beim
Zieleinlauf ins Schwarzwald-Stadion sowie im Anschluss die AfterRun-Party tragen zu einer
schönen Stimmung bei.
Anmelden können Sie sich bis zum 15.04.2015 an der Rezeption. Die Startgebühr wird von der
Gevita Müllheim übernommen. Wir bieten Ihnen eine Mitfahrgelegenheit vom Gevita aus an.
Im Preis inbegriffene
Leistungen:










einmalige Chance zum Einlauf in
das Schwarzwald-Stadion
freier Eintritt zur AfterRun-Party
Professionelle Zeitmessung und
Ergebnisdienst
Streckenverpflegung und Zielverpflegung
personalisierte Startnummer
Online-Urkunde
Zieleinlauf-Video
attraktive Rabatte in Form eines
Couponheftes
kostenfreie Garderobe auf dem Veranstaltungsgelände
kostenfreie Nutzung von hochwertigen Duschen und Umkleiden rund um das Veranstaltungsgelände
Der Start des businessrun Freiburg 2015 wird erstmals in Blockstarts durchgeführt. Um
18:00 Uhr fällt der erste Startschuss und die Meldung für die einzelnen Blöcke ist in die OnlineAnmeldung integriert. Jeder Läufer/jede Läuferin findet seine/ihre persönliche Startzeit auf der
Startnummer. Somit erfolgt von Beginn an eine klare Einteilung der Startblöcke, Wartezeiten
werden reduziert und ein weiterhin angenehmes Laufen gewährleistet.
Auch Walker sind herzlich zur Teilnahme am businessrun Freiburg eingeladen.
Seite 2
März 2015
Projekt
Den Umgang mit
älteren Menschen
lernen und üben
„Projekt help!“ ist eine Lebensschule, die emotional
durch reale Erlebnisse berührt. Dabei ist es wichtig, dass keine inszenierten Lernsituationen im
Seminarraum entstehen. Die Begegnungen mit Menschen in besonderen Lebenslagen
sollen Prozesse und Denkanstöße bei den Teilnehmenden auslösen.
Das badische Rote Kreuz vermittelt die Auszubildenden an geeignete soziale Einrichtungen und führt die Seminare durch, die zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Einsätze stattfinden.
Im Abschluss-Seminar ziehen die Auszubildenden schriftlich Bilanz, was sie während
der dreimonatigen Praxisphase bei ca. 10 Einsatznachmittagen in einer Senioreneinrichtung alles gelernt haben. Die meistgenannten Begriffe sind dabei Geduld, Verständnis,
Offenheit und Einfühlungsvermögen.
„Da ich in meinem privaten Umfeld bisher nur wenig Kontakt mit Pflegebedürftigkeit hatte, konnte ich sehr einprägsame Erlebnisse und Weisheiten vieler Bewohner mitnehmen.“ So fasst ein Auszubildender der Sparkasse Markgräflerland seine Erfahrungen mit
dem „Projekt help!“ zusammen.
Damit bestätigen die Azubis, dass das Konzept aufgeht. „help!“, das Lernprojekt des
Badischen Roten Kreuzes zur Förderung sozialer und personaler Kompetenzen, soll einen Beitrag zur persönlichen Entwicklung der Auszubildenden leisten. Die jungen Leute
erweitern ihr Verständnis für ältere Menschen und gehen als gestärkte Persönlichkeiten aus dem Projekt zurück an ihren
Arbeitsplatz.
Auch in der Gevita Müllheim haben sie mit
verschiedenen Aktionen versucht, den Alltag der Bewohner aufzuwerten.
Dabei waren unter anderem Bingo-Veranstaltungen, Spaziergänge, Gespräche und
den Bewohnern wurde vorgelesen.
Eine neue Aktion war, das Wii-Spiel den
Senioren näher zu bringen, was noch einen
zweiten Anlauf mit den nächsten Auszubildenen benötigt.
Frau Melcher mit einem Auszubildenden,
der am „Projekt help!“ teilnahm.
Seite 3
März 2015
Datum
Uhrzeit
Veranstaltung
Treffpunkt
Sonntag,
01.03.
15:00
16:00
Konzert der „Munteren
Hallodris“
Haus Weinberg
Pavillon
Montag,
02.03.
09:30 – 10:30
Veranstaltungsraum
10:45 – 11:45
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Kindergartenbesuch
Dienstag,
03.02.
Ab 10:00
15:30
Literaturkreis
Spielenachmittag
Bücherstube
Pavillon
Mittwoch,
04.03.
09:15 – 10:00
Seniorenyoga
- Anfängerkurs Wortgottesfeier
Gedächtnistraining I
Gedächtnistraining II
Hundebesuch mit
„Paula & Hugo“
Veranstaltungsraum
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Töpfern
Veranstaltungsraum
11:00
14:30 – 15:30
15:45 – 16:30
15:30 oder nach
Vereinbarung
Donnerstag, 09:30 – 10:30
05.03.
15:00
Pavillon
Veranstaltungsraum
Veranstaltungsraum
Veranstaltungsraum
Haus Weinberg
Gymnastikraum
Freitag,
06.03.
10:00 – 12:00
15:30
Stadtfahrt
Singen
Haus Eichwald
Pavillon
Samstag,
07.03.
17:00
ev. Gottesdienst
Pavillon
Montag,
09.03.
09:30 – 10:30
Veranstaltungsraum
10:45 – 11:45
15:30
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Kindergartenbesuch
Basteln
Dienstag,
10.03.
Ab 10:00
15:30
Literaturkreis
Spielenachmittag
Bücherstube
Pavillon
Mittwoch,
11.03.
09:15 – 10:00
Seniorenyoga
- Anfängerkurs Gedächtnistraining I
Gedächtnistraining II
Hundebesuch mit
„Paula & Hugo“
Veranstaltungsraum
14:30 – 15:30
15:45 – 16:30
15:30 oder nach
Vereinbarung
Seite 4
Pavillon
Pavillon
Veranstaltungsraum
Veranstaltungsraum
Haus Weinberg
März 2015
Datum
Uhrzeit
Donnerstag, 09:30 – 10:30
12.03.
15:00
Veranstaltung
Treffpunkt
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Töpfern
Veranstaltungsraum
Gymnastikraum
Freitag,
13.03.
10:00 – 12:00
15:30
Stadtfahrt
Singen
Haus Eichwald
Pavillon
Samstag,
14.03.
17:00
ev. Gottesdienst
Pavillon
Montag,
16.03.
09:30 – 10:30
Veranstaltungsraum
10:45 – 11:45
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Kindergartenbesuch
Dienstag,
17.03.
15:30
Spielenachmittag
Pavillon
Mittwoch,
18.03.
09:15 – 10:00
Seniorenyoga
- Anfängerkurs Gedächtnistraining I
Gedächtnistraining II
Veranstaltungsraum
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Töpfern
Rosenkranzgebet
Veranstaltungsraum
14:30 – 15:30
15:45 – 16:30
Donnerstag, 09:30 – 10:30
19.03.
15:00
16:00
Pavillon
Veranstaltungsraum
Veranstaltungsraum
Gymnastikraum
Bücherstube
Freitag,
20.03.
10:00 – 12:00
15:30
Stadtfahrt
Singen
Haus Eichwald
Pavillon
Samstag,
21.03.
17:00
ev. Gottesdienst
Pavillon
Montag,
23.03.
09:30 – 10:30
Veranstaltungsraum
10:45 – 11:45
15:30
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Kindergartenbesuch
Basteln
15:30
Spielenachmittag
Pavillon
Dienstag,
24.03.
Seite 5
Pavillon
Pavillon
März 2015
Datum
Uhrzeit
Veranstaltung
Treffpunkt
Mittwoch,
25.03.
09:15 – 10:00
Seniorenyoga
- Anfängerkurs Eucharistiefeier
Gedächtnistraining I
Gedächtnistraining II
Veranstaltungsraum
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Töpfern
Veranstaltungsraum
11:00
14:30 – 15:30
15:45 – 16:30
Donnerstag, 09:30 – 10:30
26.03.
15:00
Veranstaltungsraum
Veranstaltungsraum
Veranstaltungsraum
Gymnastikraum
Freitag,
27.03.
10:00 – 12:00
15:30
Stadtfahrt
Singen
Haus Eichwald
Pavillon
Samstag,
28.03.
17:00
ev. Gottesdienst
Pavillon
Sonntag,
29.03.
18:30
Soirée-Geschichte
Bücherstube
erzählt von Karla Krauß
Montag,
30.03.
09:30 – 10:30
Veranstaltungsraum
10:45 – 11:45
Gymnastik zur
Sturzvorbeugung
Kindergartenbesuch
15:30
Spielenachmittag
Pavillon
Dienstag,
31.03.
Pavillon
Änderungen und Ergänzungen werden Ihnen in
unserem wöchentlichen Aushang mitgeteilt.
Seite 6
März 2015
Herzlichen
Glückwunsch
zum
Geburtstag
Wir gratulieren all jenen
Bewohnerinnen und Bewohnern,
die im Monat März
ihren Geburtstag feiern dürfen.
Margarete Berg
Martha Morschett
Ingeborg Jöllenbeck
Angela Werner
Ingeborg Gonschior
Ursula Zahiri
Marianne Köferl
Emma Oswald
Hermann Schuberth
Frieda Spittler
01. März
03. März
07. März
09. März
12. März
13. März
20. März
28. März
28. März
28. März
Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.
Wilhelm Busch
Seite 7
März 2015
Konzert der Musikschule
In der ersten Januarwoche
waren neun Schüler der
Musikschule Müllheim zu
Besuch. Unter der Leitung
von Frau Volk-Dittus haben
die Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren einige
Musikstücke vorgespielt.
Unter anderem das „Lied
vom Pumuckel“, „Lustig ist
das Zigeunerleben“, „Muss
i denn, muss i denn zum
Städtele hinaus“ sowie ein
Stück von Elvis Presley.
Ein Schüler war sogar mit seinem Schlagzeug
dabei, die anderen Kinder haben auf ihren
Trompeten gespielt.
Besonders schön ist, dass man die musikalischen Fortschritte durch die Besuche mitbekommt und sich daran erfreuen kann.
Musikalischer Pumuckel
und Indianer.
Frau Volk-Dittus mit ihren Schülern im Pavillon.
Seite 8
März 2015
Die
Hemdglunki
vom
Auggener Weg
Im vollgefüllten Pavillon
haben die Kindergartenkinder den Bewohnern
Lieder zum Mitmachen
vorgesungen und vorgeführt.
Wie viel Freude das bereitet
hat, konnte man gut sehen,
da doch so mancher sich mitbewegt hat.
Hierfür ganz herzlichen Dank!
Seite 9
März 2015
Narri, Narro . . .
und alle sind froh!
Zumindest sehr lustig und ausgelassen ging es am Freitag,
dem 13. Februar, im Pavillon zu.
Es wurde geschminkt, viel
gelacht, geklatscht, musiziert
und getanzt bei Kaffee, Berlinern und Scherben.
Außerdem gab es ein unterhaltsames, kurzweiliges
Programm.
Gute Laune verbreitete vor allem
auch die Gruppe „Markgräfler
Spätlese“ mit flotten Liedern zum
Mitschunkeln und Tanzen. Dabei
kamen ganz unterschiedliche
Instrumente zum Einsatz.
Seite 10
März 2015
Seite 11
März 2015
Seite 12
März 2015
„Live Music Now“
Ein ganz fantastisches klassisches Konzert
wurde unseren Bewohnern durch den Verein
„Live Music Now“ (Organisatorin Frau Marguerite Josten) angeboten. Der Hintergrund
ist, dass die mit Musik Lebenskraft- und
Energie geben soll. Der Gründer Lord Yehudi
Menuhin möchte Menschen, denen durch
Einschränkungen die Möglichkeit fehlt, Konzerte zu besuchen, die Musik zu ihnen bringen. Junge Künstler, die vor Beginn einer
professionellen Karriere stehen, werden
direkt
gefördert.
Gespielt wurden unter anderem Stücke von
Mozart, Rossini und Händel.
Juliane Bruckmann spielte an einem besonderen Kontrabass mit fünf Seiten, Andreas
Schmalhofer mit einem ca. 300 Jahre altem
Cello. Die sympathischen Musiker haben
durch interessante Informationen, über die
Instrumente und sich selbst, den Auftritt
kurzweilig gestaltet.
Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!
Sehr schön war,
dass die Zuhörer
mit eingebunden
wurden, indem
sie Musikstücke
mitraten konnten, was auch
bestens klappte.
Seite 13
März 2015
Gedächtnistraining
1. Strauch mit violetten oder weißen,
duftenden Blüten
2. Männlicher Verwandter
3. Automarke
4. Gedrucktes Medium
5. Höchster Alpengipfel (zwei Wörter)
6. Körperpflege, Tätigkeit
7. Essen zubereiten
Als kleine Hilfe
sind schon ein
paar Buchstaben vorgegeben. Viel Spaß
beim Rätseln!
8. Trip, Fahrt
9. Bildschirm
10. Gevita-Veranstaltung im Freien
kommenden Mai
11. Gewürz, Kräuter für Tomaten
12. Heimischer Raubvogel
13. Automobil mit bis zu neun
Sitzen
O
C
13
S
3
U
I
L
2
R
N
1
6
D
N
4
5
T
O
S
Lösungswort:
Seite 14
1 2 3 4 5 6
März 2015
Spende für Flüchtlinge
Anlässlich der Flüchtlinge, die in Müllheim angekommen sind, hatten wir um eine Geldspende gebeten.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Es sind insgesamt 70,- Euro zusammengekommen, die vom Gevita
auf 100.- Euro aufgerundet wurden.
Dafür lassen sich doch einige Mediatheksausweise besorgen. So
haben sie die Möglichkeit sich englischsprachige Medien für ihre
Freizeitbeschäftigung auszuleihen.
Ihre Gevita Residenz Müllheim
Heimbeirat
Liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
der Heimbeirat ist Ihre Interessenvertretung!
Wenn Sie Probleme, Sorgen, Verbesserungsvorschläge haben
oder einfach nur einen Ansprechpartner für Ihre Belange benötigen,
wenden Sie sich bitte an den Heimbeirat.
Die 1. Vorsitzende des Heimbeirates Ingrid Wiggenhauser und die
stellvertretende Vorsitzende Irmgard Hehr stehen Ihnen gerne mit
Rat und Tat zur Seite.
Ingrid Wiggenhauser
1. Vorsitzende
Haus Eichwald
Tel.-Nr.: 136
Irmgard Hehr
2. Vorsitzende
Haus Vögisheim
Tel.-Nr.: 220
Seite 15
März 2015
Alles still!
Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.
Alles still! Vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.
Alles still! Die Dorfeshütten
Sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
Eines weiten Friedhofs stehn.
Alles still! Nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die NachtHeiße Tränen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht.
Theodor Fontane
Seite 16
März 2015
Wir nehmen Abschied :
Brunhilde Kaulvers
04.02.2015
Hansjörg Leuschner
08.02.2015
Elisabeth Pfunder
11.02.2015
Artur Schwald
20.02.2015
Felicitas Dekarczyk
25.02.2015
Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück
strahlender und erleichtert das Unglück.
Marcus Tullis Cicero
Seite 17
März 2015
Stadtfahrt
Abfahrt: 10:00 Uhr vor dem Haus Eichwald
Ankunft: nach Absprache ca.12:00 Uhr am Gevita
Stationen der Stadtfahrt:
Flora Apotheke
Aldi
Post
Sparkasse
Stammtisch
Vorläufig findet leider kein Stammtisch statt.
Ich bin auf dem Weg der Genesung und werde mich
bald wieder regelmäßig mit Ihnen treffen können.
Herzlichst Ihr
Rätsel-Lösungen
1. Flieder, 2. Onkel, 3. Mercedes, 4. Zeitung, 5. Mont Blanc,
6. Waschen, 7. Kochen, 8. Ausflug, 9. Monitor, 10. Weiherlefest, 11. Oregano, 12. Bussard, 13. Van
Lösungswort: GEVITA
Seite 18
März 2015
Einkaufsfahrten und Erledigungen
Jeden Freitag fahren wir für Sie einkaufen. Wenn wir
für Sie etwas erledigen können, melden Sie dies bitte
bis Donnerstag, 17:00 Uhr, an der Rezeption oder
geben Ihren Einkaufszettel und das Geld dort ab.
Auf Wunsch werden Ihnen dann die Einkäufe ins Appartement oder
Zimmer gebracht.
Für diese Serviceleistung berechnen wir 5,50 Euro pro Einkauf.
Die Pflegekassen haben den Betrag für diese Hilfeleistung mit den Ambulanten Diensten vereinbart. Beziehen Sie bereits Leistungen der Pflegeversicherung, kann dieser Betrag im Rahmen der hauswirtschaftlichen
Hilfe mit der Pflegekasse abgerechnet werden.
Unser Sozialdienst berät Sie gerne über die Voraussetzungen.
Müllsortierung und -entsorgung
Haus Eichwald und Vögisheim
Die Haustechnik bittet um Ihre Mithilfe!
Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass Restmüll mit Kartonagen
und Papier zusammen entsorgt wird.
Aus Umweltschutzgründen bitten wir
dies zu vermeiden.
Arnold Baldzuhn
Deshalb:



Altglas
Altpapier und Kartonagen
Restmüll
Holger Schulz
bitte in die dafür vorgesehenen Container auf dem neu eingerichteten
Müllplatz einwerfen. Bitte beachten Sie die sorgfältige Trennung!
Für Fragen steht Ihnen das Haustechnik-Team gerne zur Verfügung und
bietet Ihnen die notwendige Hilfe an.
Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!
Seite 19
März 2015
Bargeldausgabe
Wenn Sie ein Bargeldkonto bei uns eingerichtet haben,
können Sie das Geld bei Margret Harries im Büro,
Pavillon (auf der rechten Seite, Richtung der Küche)
abheben:
Dienstag:
09:00 bis 10:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 16:00 Uhr
Um einen einwandfreien Ablauf in der Verwaltung zu ermöglichen, bitten
wir Sie dringend um Einhaltung dieser Zeiten.
Essenszeiten im Pavillon
Frühstück: 07:30 Uhr – 10:00 Uhr
Mittagessen: 11:30 Uhr – 12:45 Uhr Gruppe I
12:45 Uhr – 13:30 Uhr Gruppe II
Abendessen: 17:45 Uhr – 19:00 Uhr
Wenn Sie Gäste haben, empfehlen wir Ihnen, im Pavillon
einen Tisch zu reservieren, damit Sie gemeinsam essen
können. Frau Hamburger und ihr Service-Team freuen
sich auf Ihr Kommen.
Abmeldung von den Mahlzeiten
Gunter Schweinfest und sein Küchenteam bittet folgende
Zeiten zu beachten, wenn Sie sich zu den Mahlzeiten abmelden möchten:
* Frühstück: am Tag vorher
* Mittagessen: spätestens bis 09:00 Uhr am gleichen Tag
* Abendessen: spätestens bis 12:00 Uhr am gleichen Tag
Dadurch ist für das Küchenteam eine bessere Planung und
Vorbereitung möglich.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis
Seite 20
Kuratorium
Dr. Peter Früh (Vorsitzender), Brigitte Sänger (stv. Vorsitzende),
Dr. Hartmut Ehrle-Anhalt, Dr. Uwe Seib, Dr. Irene Preis
Impressum
Verantwortlich:
Zusammenstellung:
Veranstaltungen:
Rolf Molitor
Marina Lohrbach
Birgit Ruß
Cornelia Gasser
Kristina Retzlaff
Sabine Elting
Ehrenamtliche Mitarbeiter:
Anni & Arnold Jentsch
Margret & Ulrich Lehmann
Helena & Arturo Coali
Thea Schirmeier
Gerlinde Schmidt
Lena Oettlin
Karla Krauß
Ingrid Wiggenhauser
Wilhelm Wilhelm
Hubert Gasser
Bernhard Stächele
Postanschrift: Gevita Residenz Müllheim, Am Pfannenstiel 30, 79379 Müllheim
Tel.-Nr.: 07631 184-0 Fax: 07631 184 499
Hörbücher
Im Sozialdienst (Haus Vögisheim, 3. Stock, App. 750) sind immer
wieder auch neue Hörbücher zu verleihen. Auf einer Kassette oder CD
wird ein Text bekannter Bücher wie „Der Pferdeflüsterer“, „Das Parfum“, „Die Schildbürger“ vorgelesen.
Aber auch moderne Autoren wie Mankell und Fried sind vertreten.
Neues Projekt, vielleicht auch mit Ihrer Hilfe?
Werden Sie P a t e …
Mitten in der Natur wollen wir den heimischen Vögeln
wie auch den Klein- und Nutztieren (Insekten) ein
neues Zuhause bieten. Hier denken wir z.B. an
geeignete Vogelhäusle, Behausungen für Fledermäuse, aber auch an neue Lebensräume für
heimische Wildbienenarten und andere Insektenvölker.
Wir arbeiten hier mit Herrn Sacker und Herrn Nutsch
(Forstrevier Müllheim) aus Hügelheim zusammen, die
uns mit ihrem fachlichen Rat zur Seite stehen.
Den Tieren zu liebe …
Werden Sie ‚P a t e‘ von einem Insektenhotel, von einem
Vogelhäusle oder gar einer Fledermausunterkunft. Wir hängen diese
gerne für Sie in unserem schönen Parkgelände ‚Am Weiherle‘ auf.
GEVITA Residenz Müllheim
Am Pfannenstiel 30
79379 Müllheim
V.i.S.d.P.: Rolf Molitor
Hausleiter
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
4 534 KB
Tags
1/--Seiten
melden