close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Frankfurter Woche

EinbettenHerunterladen
Frankfurter Woche
Zeilsheimer Wochenblatt • Freitagsblätter • 1. Nieder Zeitung • Bockenheimer Woche • Rödelheimer Woche • Frankfurter Woche •BP
Gallus Echo • Sossenheimer Woche • Schwanheim- Goldsteiner Anzeiger • Main-Magazin • Nordwest Magazin • Zeilsheimer- und Sindlinger Woche
11
15
ruar 20
ang
25. Feb - 115. Jahrg
e
h
c
9. Wo
tion
lredak
Z e n t r a / 36 55 33
9
Fax: 06
0 69
Telefon
/ 36 66
00
GLASEREI UECKER
MEISTERBETRIEB
• Ausführung sämtlicher Glasarbeiten
• Isolierverglasungen
• Schaufenster, Fenster
• Spiegel nach Maß
• Ganzglasduschen
• Ganzglastüren, Schiebetüren
Angebot vom 16.3. bis 21.3.
100g
100g
100g
60529 Ffm.-Schwanheim
0,99
1,05
1,19
Martinskirchstrasse 79
Tel. 069/35356437
Fax 069/35356438
Kontakt@glaserei-uecker.de
Tel. 36 43 20
Mo.,
Di.,
Schweinegeschnetzeltes, Rösti, Salat
Ochsenbäckchen mit Bratkartoffeln
oder Lasagne, Salat
Mi., Schweinebraten, Knödel, Gemüse
Do., Jägerschnitzel, Pommes, Salat
Fr.,
Suppenfleisch mager, Meerrettichsosse,
Kartoffeln
Samstag zwei verschiedene Suppen
Ab Donnerstag kleine Auswahl frischen Fisch
50
IHR FLEISCHERFACHGESCHÄFT MIT
-JÄHRIGER ERFAHRUNG
Stefan u. Edith Schmidt, Kegelbahn 32, 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Öffnungszeiten: Mo 8-13 Uhr, Di - Fr 8-13 +15-18 Uhr, Sa 8-13 Uhr
Für Druckfehler keine Haftung
www.metzger-stefanschmidt.de
Putenbrust oder -schnitzel
Rindswurst
Knoblauchwurst
Ambulanter Pflegedienst.
24 Stunden Betreuung
65931 Ffm.-Zeilsheim
Annabergstrasse 85
www.sozialerring.com - Tel. 069-366642
Aktuelle Wochenangebote
finden Sie auch auf Seite 8
Frühlingsmarkt im
Bürgermeister – Menzer – Haus
Am Freitag, den 13.3., ab 11 Uhr.
Ein Bummel über einen Marktplatz,
auf dem Gemüse, Obst, frische
hausmacher Wurst, selbstgebackener Kuchen, frische Blumen und
Bratwürstchen mit Pommes frites
angeboten werden, ist ein sensorisches Erlebnis, welches nicht nur
alten, pflegebedürftigen Senioren,
die in einem Pflegeheim wohnen gut
tut, sondern auch jüngeren Menschen, die aufgrund einer psychiatrischen Diagnose oder einer Sucht-
mittelabhängigkeit in unserem Haus
leben. Dank der Unterstützung
unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter, werden es von Jahr zu Jahr mehr
Buden und die Stimmung immer
„südländischer“.
Auf der Terrasse und im Foyer
können Sie an unseren Marktständen entlang bummeln und für
alle Interessierten, werden wir einen Informationsstand einrichten,
an welchem wir über die Entwicklung des Bürgermeister-Menzer-
Mit dem Vereinsring
Vereinsarbeit gestalten
Der Vereinsring Zeilsheim lädt am
18. März um 19.00 Uhr zur ersten
Veranstaltung der neuen WorkshopReihe „Grundlagen der Vereinsarbeit“ ein. Die Auftaktveranstaltung
befasst sich mit dem Thema „Motivation – Strategien und Wissen im
Umgang mit Kindern, Jugendlichen
und Erwachsenen“. Die Teilnehmer
erfahren unter der Leitung des zweiten Vorsitzenden, Kevin Bornath,
welche Konzepte und Möglichkeiten
es gibt, neue Mitglieder in die
Vereinsarbeit zu involvieren und das
positive Erlebnis des ehrenamtlichen
Engagements zu verstärken. „Mit
diesem Angebot reagiert der
Vereinsring auf die wachsenden He-
rausforderungen für Vereinsvorstände, die einem Rückgang der
Mitgliederzahlen gegenüberstehen“,
so Claus Thrun, Erster Vorsitzender des Vereinsrings. Der Workshop
soll sowohl Wissensinhalte vermitteln, als auch ein Forum für den
Ideenaustausch bieten. „Durch die Leitung von Kevin Bornath erwartet die
Teilnehmer eine spannende und informative Fortbildungsveranstaltung,
die durch seine Position als junger
Erwachsener in der Vereinswelt und
seinem Hintergrund als angehender
Lehrer bereichert wird“, so Thrun
weiter. Die Veranstaltung ist offen
für jedermann und bietet nur noch
wenige freie Plätze.
Frühlings-Flohmarkt
Bio-Teppichreinigung &
Reparatur Galerie Irani
Teppichwäsche & Reparaturen aller Arten • An- und Verkauf
Tel. 069-40036246 • Mobil 0177-4210622
Mit frischer Brise dur
ch den Winter
durch
35% bis 18.3.2015
bei einer Wäsche oder Reparatur eines Teppichs.
Kostenloser Abhol- und Bringservice mit kostenloser Besichtigung
des Teppichs und uvb. Preisvorschlag im Umkreis von 50 km.
Warum alle Teppiche eine regelmäßige Reinigung, Restauration
oder Reparatur verdienen?
... weil unser Reinigungsverfahren nicht nur für Allergiker das Beste ist
... weil Staub, Schmutz, Motten, Milben, mikrobiologische Belastungen,
Pilze und mehr dem Teppich zusetzen und der Gesundheit schaden.
Mehrstufige Bio-Behandlung:
Ausklopfen, Reinigen, Desinfizierung,
Mottenschutz, Imprägnierung,
Hand und Biowäsche, Rückfettung
65929 Frankfurt-Höchst
Bolongarostr. 179
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr
Sa. 10 - 19 Uhr
Am Sonntag (15.3.) findet ein bunter Frühlings-Flohmarkt statt. Angeboten werden neben Baby- und Kinderkleidung, Spielzeuge für Kinder
im Alter von 0 bis zirka 7 Jahre. Der Flohmarkt beginnt um 13.00 Uhr
und endet um 16.00 Uhr. Auch wer nur gucken will, kommt auf seine
Kosten: Die Eltern der Kindergartenkinder verkaufen selbstgebackene
Kuchen sowie Getränke. Flohmarkt im Internationalen Kindergarten
Brunnenpfad, Am Brunnenpfad 29, 65934 Frankfurt
Hauses informieren. In der Zeit von
11:00 Uhr bis 13:00 Uhr öffnen
unsere Marktstände für Menschen,
die im Haus leben, deren Angehörige, Freunde des Hauses und alle
Gäste, die sich mal anschauen wollen, wie ein Markttag im Altenpflegeheim aussehen kann.
Herzlich eingeladen sind natürlich
auch die Mieter und Mieterinnen
aus der angrenzenden Seniorenwohnanlage, sowie die Menschen
aus dem ebenfalls angrenzenden
Guiseppe-Bruno-Haus, einer Übergangseinrichtung für Flüchtlinge.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt
haben, dann schauen Sie bei uns
vorbei. Wir freuen uns auf Ihren
Besuch! (Unser Bus fährt sie um
11:10 Uhr ab der katholischen Kirche auf der Bruchfeldstrasse, oder
um 11:15 Uhr ab der Ecke Apostelstrasse/Triftstrasse)
Bürgermeister – Menzer – Haus,
Am Poloplatz 8, 60528 Frankfurt,
Tel.: 069 – 66 300 1 – 0
Kinder lernen Erste Hilfe
in den Osterferien
Am letzten Wochenende in den Osterferien, 11. und 12.
April 2015, können Kinder wieder Erste Hilfe beim Roten Kreuz in Schwanheim lernen.
Dieses besondere Angebot richtet sich an 10- bis 13Jährige, die mit Spaß lernen möchten, in Notfällen richtig zu handeln. Der Kurs wird ehrenamtlich von DRKMitgliedern gestaltet, und eine Ärztin kommt dazu, um
von ihrer Arbeit zu erzählen und alle Fragen zu beantworten. Es geht an beiden Tagen von 10 bis 16 Uhr, und
für Essen und Trinken wird gesorgt. Anmeldungen werden unter ausbildung@drk-schwanheim.de oder 06935350452 (Nachricht hinterlassen) entgegen genommen.
Weitere Informationen finden sich unter www.drkschwanheim.de.
Seite 2 _Mittwoch den 11. März 2015
Termine:
11.3., 15 Uhr – 17 Uhr Vortrag: „Und was geschieht, wenn…“ der
Heuse Akademiebei Heuse Bestattungen, Alt-Schwanheim 33, 60529
Frankfurt am Main.
11.3., 15 Uhr BücherBande ab 6 Jahren, Stadtteilbibliothek Schwanheim, Alt Schwanheim 6, Anmeldung ist erforderlich: Tel 35 77 33
12.3., 18 Uhr, Vorbesprechung „Offene Gärten“, Gaststätte zur Waldau,
(in den Kleingärten zwischen Karl von Weinberg Schule und Straßburger
Straße)
12.3., 19.30 Uhr außerordentliche Mitgliederversammlung Heimatclub
Goldstein e.V., Goldsteinstr. 300 20 Uhr JHV
13.3., 19 Uhr Jahreshauptversammlung des Kleingärtnerverein
„Taunusblick“ e.V., im Vereinshaus (Anlage C/D) in Zeilsheim
13.3., 11 Uhr Frühlingsmarkt im Bürgermeister – Menzer – Haus, Am
Poloplatz 8, 60528 Frankfurt,
13.3., 15 Uhr: Offener Seniorentreff, DRK Schwanheim-Goldstein,
Alt-Schwanheim 15. Polizeikommissarin Silvia Schwalba spricht über
die Sicherung der Mobilität älterer Menschen im Straßenverkehr und
das Benutzen der Gehhilfen, mit dem Angebot praktischer Übungen
mit dem Rollator. Anmeldung, Mitgliedschaft oder Eintritt nicht erforderlich. Information: 069/355666 (AB) oder www.drk-schwanheim.de
14.3., 15 Uhr Senioren-Nachmittag: Indien-Vortrag von Pfr. Thomas
Walter, Ev. Dankeskirchengemeinde
14.3., 17 Uhr Revue „Tanz auf dem Vulkan“ von E. Steul dargeboten
von der Musikbühne Mannheim Astoria, Kulturforum Zeilsheim, Saalbau Stadthalle Zeilsheim
14.3., 14 bis 17.30 Uhr Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahre. Kids-Event
Japan, Immanuel-Gemeinde, Schulstr. 50 – 52, 60594 Frankfurt am
Main
14.3., 15 Uhr Mitgliederversammlung des Kleingärtnerverein Schwanheim e.V., Vereinsheim Gaststätte „Zum Nussbaum“, Schwanheimer
Ufer 150
14.3.2015 : 15 Uhr Jahreshauptversammlung VdK Goldstein im Bürgerhaus Goldstein14.3., und 15.3., jeweils 9 bis 17 Uhr: Universaler ErsteHilfe-Kurs. Information und Anmeldung: www.erste-hilfe-schwanheim.de
oder 069/35350452 (AB)
15.3., 11 Uhr (nach dem Gottesdienst) Mitgliederversammlung des
Förderverein der Dankeskirchengemeinde
15.3., 13 bis 16 Uhr bunter Frühlings-Flohmarkt in der Kita Brunnenpfad, Am Brunnenpfad 29, 65934 Frankfurt Nied
16.3., 10 Uhr LiteraturCafé, Stadtteilbibliothek Schwanheim, Alt Schwanheim 6, Anmeldung ist erforderlich: Tel 35 77 33
18.3., 15 Uhr Stadtteilbibliothek Schwanheim, Alt Schwanheim 6,
Anmeldung ist erforderlich: Tel 35 77 33
21.3., 15 Uhr Mitgliederversammlung im KGV Waldfried, im Vereinshaus des KGV Waldfried
21.3., 13 bis 16 Uhr Kinderkleider- und Spielzeugbasar in der Ev.
Martinusgemeinde, Martinskirchstr. 53, 60529 Frankfurt am Main
22.3., 17 Uhr „Musik zur Passion“ in der Kirche Ev. Kirchenchor
Zeilsheim und dem Blockflötenensemble der Ev.
Dankeskirchengemeinde Goldstein unter der Leitung von Elfriede Mayer
Kirche im Frankenthaler Weg 33a Zeilsheim, Eintritt frei
22.3., 15 Uhr Benefiz-Programm für das Kulturhaus am Zoo mit Auszügen aus Viva Italia und dem Volkstheater-Mundart-Programm „Wie
kann nor e Mensch net von Frankfort sei!“
25.3., 20 Uhr Jahreshauptversammlung der Goldsteiner Schlippcher,
im Bürgerhaus Goldstein
25.3., 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung des Heimat- und
Geschichtsverein Schwanheim e.V., im Gesundheitszentrum Schwanheim Wilhelm-Kobelt-Haus, Alt Schwanheim 6
25.3., 19.30 Uhr JHV beim Karnevalclub St.Mauritius (KCSM), Gemeindesaal (Altenclubraum) der Katholischen Kirche in Schwanheim
25.3., 20.15 Uhr KinoAbend in Martinus. Gezeigt wird „Chocolat“ Eintritt frei
25.3., 19 Uhr Konzert des „Don Kosaken Chores Serge Jaroff“ unter
der Leitung von Wanja Hlibka , in der Ev. Kirche im Frankenthaler
Weg in Ffm.-Zeilsheim
26.3., 19 Uhr Jahreshauptversammlung der Turnerschaft 1856 e.V. Frankfurt-Griesheim im Kolleg in der Eichenstraße 9
27.3., 20 Uhr Rockcoverband SUNSET aus Frankfurt im Höchster
Schlosskeller, Der Eintritt ist frei!
31.3., um 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung des SC Goldstein im
Vereinshaus, Zur Waldau o. Nr.
11. und 12.4., jeweils 10 bis 16 Uhr, Kinder (10 – 13 Jahre) lernen Erste
Hilfe in den Osterferien für Essen und Trinken wird gesorgt. Anmeldungen werden unter ausbildung@drk-schwanheim.de oder 06935350452 (Nachricht hinterlassen) entgegen genommen. Weitere
Informationen finden sich unter www.drk-schwanheim.de.
14.4., 18 Uhr Treffen der Angehörigengruppe Alzheimer Demenz der
Alzheimer Gesellschaft Frankfurt am Main e.V. Selbsthilfe Demenz,
Hofgut Goldstein (Frankfurter Verband, Tränkweg 32) . Die Teilnahme ist kostenlos und wird von Dipl.-Psych. Ruth Müller moderiert Es
treffen sich Menschen die sich in persönlicher Atmosphäre mit der
Krankheit auseinandersetzen, sowie Informationen und alltägliche Erfahrungen austauschen. Wir freuen uns auf Sie. Alle Interessierten
können gerne unangemeldet kommen oder sich bei Frau Müller per
Telefon 069 67736633 oder per e-mail ruth.mueller@frankfurtalzheimer.de anmelden5.7., Abfahrt mit dem Bus 8 Uhr an der Endstation der Straßenbahnlinie 12, Tagesfahrt zum Volksschauspiel „Die
Passion“ mit dem Freundeskreis Mauritius. Kosten 50 Euro. Anmeldung bis zum 7. April bei Roswitha Stuck Telefon 35 61 52
bis 24. April Ausstellung von Mirjam Riegger in der Stadtteilbibliothek,
Alt Schwanheim 6. Geöffnet Di., Do. 13 - 19, Mi. 11 - 17, Fr. 13 - 17 Uhr.
Während der Osterferien geschlossen.
Bestattungsinstitut
Pietät René Schulz
Pfaffenwiese 41
65931 Frankfurt am Main
Zeilsheim - Sindlingen
www.pietaet-rene-schulz.de
P I E TÄT
René Schulz
René Schulz
Beratung
Tag und Nacht
Telefon 36 00 97 88
Bestattung Vorsorge
LOKAL
SGZ
SC Goldstein Fußballjugend.
D-Jugend des SC-Goldstein verliert Derby
bei TSG-Niederrad
Nicht zu holen gab es für eine stark ersatzgeschwächte Goldsteiner Mannschaft bei der
5:3 (2:1) -Auswärtsniederlage im Nachbarstadtteil. Bei strahlend blauen Himmel begann
das Spiel mit einer 15-minütigen Verspätung,
da alle Akteure, nur kein Schiedsrichter anwesend waren. Der kurzfristig als Ersatzreferee
eingesprungene Jugendwart der TSG war dann
über 60 Minuten ein souveräner Spielleiter.
In den ersten 15 Minuten schnürten die Gastgeber die SC - Spieler förmlich in deren Hälfte ein. So war die 2:0 - Führung nach bereits
13 Minuten die logische Folge. Gerade die
Abwehr des SC hatte doch einige erhebliche
Wackler parat und so war es Youness Aalaoui,
der das Tor hütete, zu verdanken, dass die
Führung nicht noch höher ausfiel. Quasi aus
dem Nichts fiel kurz vor der Pause der Anschlusstreffer, bei dem Kapitän Elias Lemghili
einen Abschlag von Younes Aalaoui direkt
aufnahm und nach einem Solo vollendete. Die
SC - Spieler kamen präsenter aus der Pause
und erspielten sich in der Folge auch mehr
Möglichkeiten in der 2. Halbzeit. Leider wurde in der 38. Minute mal wieder ein Ball nicht
konsequent genug geklärt, so dass sich die
TSG - Spieler nicht zweimal bitten ließen und
auf 3:1 erhöhten. Nach dem bereits drei Minuten später ein abgefälschter Schuss von Nico
Schäfer ins Tor trudelte, keimte noch mal
Hoffnung auf. Diese war allerdings spätestens
nach 10 Minuten erloschen, als die Niederräder mit einem Doppelschlag die Weichen
endgültig auf Sieg stellten. Es war schön, dass
Collins Meze für seinen hohen Einsatz noch
den dritten Goldsteiner Treffer erzielte. Zu
mehr reichte es jedoch gegen starke und an
diesem Sonntag für den SC zu starke Niederräder nicht. Beim SC blieb die Erkenntnis, dass
für einen Erfolg nicht allzu viele Stammspieler
ausfallen dürfen und auf dem Platz alle mit
hohem Engagement arbeiten müssen. Die Ergebnisse vom Wochenende: G-Jugend gegen
Nieder Erlenbach 3:5; F-Jugend gegen JUZ
Fechenheim 1:2; E-Jugend gegen Germania 94
2:2.
TSG Niederrad – News – 09.03.2015
FC JuZ Fechenheim I vs. Herren I 0:1
(0:1)
(0:1). Die erste Mannschaft feierte im ersten
Auswärtsspiel des Jahres gleich ein Sieg. Beim
FC JuZ Fechenheim gewannen die Niederräder
knapp mit 1:0 und feierten den zweiten Sieg in
Folge. Mit dem Erfolg schieben sich die GrünWeißen am FC Mainfeld und dem FC Union
Niederrad vorbei auf den 12. Tabellenplatz. Am
kommenden Sonntag empfängt die TSG Niederrad dann den FC Gudesding an der Hahnstraße.
Die Tore: 0:1,Timurhan Özcan, (22.);
DJK SW Griesheim vs. A1 6:2 (2:2)
(2:2). Die
A1 der Niederräder stand ebenfalls vor einer
schweren Aufgabe. Dabei reisten die Niederräder zum Tabellenführer Schwarz Weiß
Griesheim und verloren trotz couragierter Leistung mit 6:2. Die Tore: 1:0,Momodou Jallow,
(22.); 1:1, Kevin Schiebold, (27.); 2:1, Mehmet
Akif Aydin, (32.);, 2:2, Kevin Schiebold, (37./
FE); 3:2, 4:2, Leandro Vittoria, (49.,66.); , 5:2,6:2,
Mehmet Akif Aydin, (71.,76.);
B1 vs. FG Seckbach 4:1 (2:0)
(2:0). Den dritten
Tabellenplatz verteidigte die B1 am heutigen Sonntag. Das Heimspiel gegen die FG Seckbach entschieden die Niederräder mit 4:1 für sich.
Die Tore: 1:0,Marko Jazo,(18.); 2:0,Toni Sandrk,(39.);
3:0, Kevin Schiebold, (42.); 4:0, Tolga Toluay,
(45.);, 4:1, Benjamin Anim Okyere, (51.);
B2 vs. Concordia Eschersheim II 0:5
(0:3)
(0:3). Die B2 von Concordia Eschersheim war
an diesem Samstag zu stark für die B2 der
TSG. Mit 0:5 mussten sich die Jungs von
Thomas Geiß dem Tabellenzweiten geschlagen
geben. Die Tore: 0:1, Edin Zekan, (13.); 0:2,
Steven Bouchachi, (18.); 0:3, Benjamin
Jakupovic, (32.);, 0:4, Jack Erik Bolanos
Alban,(46.); 0:5, Okay Aktay, (72.);
S V B l a u G e l b I I I v s . C 1 3 : 1 ( 2 : 0 )). Die
erste Niederlage im neuen Jahr musste die C1
der Grün-Weißen hinnehmen. Beim
ungeschlagenen Tabellenführer SV Blau Gelb
zogen die Niederräder mit 1:3 den Kürzeren.Die
Tore: 1:0,Maximilian Weyann,(2.); 2:0,Benedikt
Kiesecker,(11.); 3:0,Kristian Radulovic,(53./ET);
3:1,Burak Erdem,(60.);
D1 vs. SC Goldstein 5:3 (2:1)
(2:1). Zweiter Sieg
in Folge für die D1 der Grün-Weißen. Im Derby
gegen den SC Goldstein behielten die Niederräder mit 5:3 die Oberhand. Die Tore: 1:0,2:0,Burak
Erdem, (10.,13.); 2:1,SC Goldstein, (30.); 3:1,
Mostapha Boudouh, (40.);, 3:2, SC Goldstein, (45.);
4:2,Burak Erdem, (50.); 5:2, Mostapha Boudouh,
(55.); , 5:3, SC Goldstein, (59.);
S C W e i ß b l a u v s . E 1 3 : 1 ((1:0).
1 : 0 ) Eine 1:3Niederlage gab es für die E1. Im Nachbarduell
beim SC Weißblau konnten sich die Gastgeber für die Hinspielpleite revanchieren. Beide
Niederräder Vereine befinden sich punktgleich
auf dem vierten Tabellenplatz. Die Tore: 1:0
SC Weißblau, (5.); 1:1,Enes Karsli, (30.); 2:1, 3:1,
SC Weißblau, (33.,40.);
E2 vs. FFC Olympia 07 II 3:1 (0:1)
(0:1). Im
Duell um den zweiten Tabellenplatz empfing
die E2 den FFC Olympia II an der Hahnstraße.
Trotz eines 0:1-Pausenrückstandes setzten sich
die Grün-Weißen am Ende mit 3:1 durch. Mit
dem Erfolg verdrängten die Jungs von Coach
Philippe Boutinot den FFC Olympia von der
zweiten Tabellenposition. Zudem zogen die
Niederräder mit dem Spitzenreiter SV Blau
Gelb gleich, die allerdings ein Spiel weniger
bestritten haben. Daumen hoch für diese tolle
Leistung! Die Tore: 0:1, FFC Olympia, (24.); 1:1,
Kevin Maron, (31.); 2:1, Oltion Zenuni, (42.);
3:1, Kevin Maron ,(48.);
FSV Bergen vs. F1 6:1
6:1. Die F1 bestritt das
erste Spiel an diesem Samstag und musste eine
Niederlage hinnehmen. Mit 1:6 verloren die
Jungs um Coach Jürgen Croll beim FSV Bergen.
Vorschau auf die kommenden Partien:
Mittwoch, 11.März 2015, 17:00 h:SC Weißblau
II vs. F1, Donnerstag, 12.März 2015, 17:30 h:E1
vs. TuS Makkabi, Samstag, 14.März 2015, 10:30
h:F1 vs. SG Harheim, 12:30 h:Viktoria Preußen
IV vs. E2, 14:45 h:C1 vs. SC Weißblau, 16:00
h:SV Heddernheim vs. A1, Sonntag, 8.März
2015, 09:30 h:SG Harheim vs. D1, 11:00 h:TuS
Makkabi vs. B1, 15:00 h:Herren I vs. FC
Gudesding
Kegler- und Bowlingverein Frankfurt am Main - Schwanheim 1920 e.V. berichtet
„Classic-Kegler nicht mehr zu bremsen“
Ein totales „Sieg-Wochenende“ liegt erneut hinter
uns: alle in den verschiedenen Ligen eingesetzten Mannschaften landeten „Siege“. Durch den
erneuten Sieg am 16.Spieltag im Heimspiel gegen Blau Weiß Mörfelden stürmte die zweite
Mannschaft der Spielgemeinschaft in der A-Liga
2 an die Spitze und liegt jetzt 2 Spieltage vor
Rundenende mit 24:8 Punkten “am Platz der
Sonne“ (2 Punkte Vorsprung vor den beiden
Verfolgern) und steht unmittelbar vor dem totalen Erfolg und dem Aufstieg in die BezirksLiga (soweit man davon Gebrauch machen will!).
Trotzdem: Daumen drücken für die beiden noch
ausstehenden Spiele. Zum Spielverlauf: der Sieger dominierte von Anfang an das Spiel und
ließ dem Gegner in keiner Phase des Spieles nur
den „Hauch von Hoffnung“. Bis auf Dennis Heß,
der mit 390 Kegel (leider mit ganz schwachen
107 Kegel und 18 Fehlwürfen im Abräumen)
leistungsmäßig etwas aus dem „Sieger-Team“
heraus fiel, spielte der Sieger mit besonders starken bzw. guten Leistungen das Spiel herunter.
Zwei „Spitzen-Leistungen“ bedürfen der besonderen Erwähnung: 451 Kegel von Oliver Römer
(sehr stark die Serie 314 Kegel in die Vollen bei
137 Kegel mit 2 Fehlwürfen im Abräumen) und
die 442 Kegel von Wendelin Oswald (auch sehr
stark die Serie: 310/132/3). Weiter spielten: Peter
Kosub 428, Heiko Prüfer 416 und Herbert Spieker 400 Kegel (mit für ihn schwachen 113 Kegel
und 8 Fehlwürfen im Abräumen). Das Spiel wurde insbesondere mit überdurchschnittlicher Leistung im Vollenspiel (1793:1695 Kegel), bei durchschnittlichen 734:704 Kegel (47:63 Fehlwürfen)
im Abräumen siegreich beendet. In der Gruppenliga 3 festigte am 16.Spieltag SG 1 im Heimspiel
gegen FTV 1860 Frankfurt 2 mit 5390:5196
Kegel den 3.Tabellenplatz mit „Blick nach oben“
(2 bzw. 4 Punkte). Das Team spielte fast geschlossen stark den erwarteten Sieg „herunter“. Michael
Söder als Tagesbester mit 921 Kegel (593/328/
5), Benjamin Hoffmann knapp dahinter mit 920
(sehr stark die 628 Kegel im Vollenspiel) und
Marcus Szpät mit „gesundheitlichen Problemen“
908 (stark 311 Kegel/5 Fehlwürfen im Abräumen), Marco Pontoriero mit 898 (stark 319 Kegel im Abräumen/leider 11 Fehlwürfe), Don
Herbert Zeber 872 und „Schlußlicht“ Frederic
Juli mit immerhin noch 871 Kegel. Während des
gesamten Spieles war man dem Gegner in allen
Belangen überlegen: 3604:3526 Kegel in die
Vollen, 1786:1670 Kegel (53:57 Fehlwürfen) im
Abräumen. Das siegreiche Wochenende beendete
KC 25 am 19. Spieltag in der A-Liga 1 gegen SG
Weiterstadt mit 2518:2487 Kegel. In der bis zum
Ende spannenden Auseinandersetzung bedürfen
zwei überdurchschnittlich starke Leistungen der
Heraushebung: Ralf Koch mit stolzen 464 Kegel
Mannschafts- und gleichzeitig Tagesbester (313
Kegel in die Vollen mit 151 Kegel (leider 7 Fehlwürfe) im Abräumen) und zur allgemeinen Überraschung Helmut Scheufele mit für ihn besonders
starken 447 Kegel (Serie:298/149/4), aber auch
die 428 Kegel von Frank Schäfer und Lars Schütze mit 420 Kegel können sich sehen lassen. Bedingt durch schwache Abräumleistungen von
nur 104 Kegel mit 11 Fehlwürfen von Manfred
Müller sowie Reinhold Bologh mit 105/9 kamen beide lediglich auf 388 beziehungsweise
371 Kegel. Das Spiel wurde knapp in die Vollen
mit 1758:1745 Kegel (plus 13 Kegel) und 760:742
Kegel (plus 18 Kegel) bei 39:47 Fehlwürfen im
Abräumen gewonnen. Mit jetzt 18:16 Punkten
festigte das Team den sicheren Mittelfeldplatz.
Am Wochenende müssen alle „Sieger“ reisen:
14.3.,16.30 Uhr, SKV Mühlheim 2:SG 2;
14.3.,15.30
Uhr,
FB/KSC
Eintracht
Bockenheim:SG 1 und 15.3.,13.15 Uhr, KK
Tomislav SG Bockenheim 2:KC 25. Interesse
am Kegeln: Gerhard Bleuel - 1.Vorsitzender Komturstr.8 - 60528 Ffm. - Telefon
(069)673754 - Telefax (069)67724704 - E-Mail:
gerhard.bleuel@t-online.de - besuchen Sie unsere Homepage: http://www.kbv-schwanheim.de/
Liebe Leser!
„Dies über alles: Sei dir selber treu! Und daraus
folgt so wie die Nacht dem Tage, du kannst
nicht falsch sein gegen irgendwen“
William Shakespeare, Hamlet
Herzlich Willkommen zu einer neuen Lesereise. Sie alle
kennen doch
W i l l i a m
Shakespeare,
den berühmten
englischen Dramatiker, Lyriker
und Schauspieler. Seine
Komödien
und Tragödien gehören
zu den bedeutendsten,
am meisten
aufgeführten
und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Ich möchte Sie dabei
nur an Romeo und Julia erinnern. Wie haben
wir mit ihnen gehofft, gebangt und gelitten.
Können Sie es sich vorstellen, dass man ein
Dokument finden würde, das die Identität von
William Shakespeare in Frage stellen würde?
Es ist absurd, aber genau davon handelt dieses
Buch, dass ich Ihnen heute vorstellen möchte:
Peter Byerly ein Buchhändler und Antiquar,
zieht sich nach dem Tod seiner geliebten Frau
Amanda in ein Cottages in einem walisischen
Dorf zurück. Er leidet sehr unter dem Verlust
des geliebten Menschen und dieser Schicksalsschlag hat ihn noch verschlossener werden
lassen. Nur seine geliebten Bücher finden Zugang zu seiner Seele. Der Zufall spielt ihm ein
Manuskript mit handschriftlichen Randnotizen
von William Shakespeare in die Hände. „Peter
schlug die erste Seite auf, was er auf der Titelseite las, verschlug ihm den Atem. Er wusste,
hier hatte er etwas gefunden, das den restlichen Inhalt der Kassette blass aussehen ließ.
Falls dieser Text komplett war, könnte das
genau die Art von Schatz sein, von der er
immer geträumt hatte. Als er die erste Stelle
umblätterte und einige der an den Rand
gekritzelten Notizen entzifferte, war es wie
ein Schlag in den Solarplexus.“ Ist diese Entdeckung wirklich echt oder nur eine geschickte Fälschung? Gemeinsam mit der lebenslustigen Liz, die Peter aus seinem Schneckenhaus
locken möchte, versucht er, die Wahrheit herauszufinden. Bald überschlagen sich die Ereignisse und als auch noch ein brutaler Mord
geschieht, wird ihnen klar, dass es sich hier
nicht nur um eine literarische Sensation handelt, sondern es um Leben und Tod geht. Das
„Buch der Fälscher“ spielt in zwei unterschiedlichen Zeitebenen, zum einen spielt es im Heute
und zum anderen in der Zeit von William
Shakespeare. Beide Ebenen fließen sprachlich
ineinander und machen es trotzdem leicht, zu
wissen, in welcher Zeit man sich jeweils befindet. Ein spannendes Buch mit viel Hintergrundwissen um die Welt des Buches und der Literatur. Lesenswert!
Charlie Lovett, Das Buch der Fälscher ISBN:
978-3-458-36049-0, Insel Verlag, 403 Seiten,
9,99 EUR
Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche mit
guten Gedanken.
Passen Sie gut auf sich auf,
Ihr Bücherwurm Angelika Albert
Buchhandlung Erhardt
Schwarzwaldstraße 42
&
Kotitschke,
Liebe
Gartenfreunde,
die Schneeglöckchen, Winterlinge und Krokusse blühen bereits und von den Tulpen und
Narzissen sind die Spitzen schon zu sehen. Die
Natur ist aus dem Winterschlaf erwacht. Es ist
jedes Jahr wieder faszinierend zu sehen, wie
sich im Frühjahr in kürzester Zeit der „nackte“ Garten in ein üppig blühendes Gartenparadies verwandelt.
In knapp 3 Monaten, am Sonntag den 31. Mai
2015 ist wieder ein Tag der offenen Gärten in
Schwanheim und Goldstein geplant. Wenn wir
auch Sie für unsere Aktion begeistern könnten und Sie ihren Garten an diesem Tag für
interessierte Besucher öffnen würden, würden
wir uns sehr freuen.
Mitmachen darf jeder, der seinen Garten liebt.
Es ist dabei völlig egal ob ein Garten groß
oder klein ist, ob es ein üppig blühender Blumen- oder Staudengarten, ein Bauerngarten
oder ein naturnaher Garten ist, ob es ein kleiner Reihenhaus- oder auch Hinterhausgarten
ist. Jeder Garten ist einzigartig - ein Spiegel
individueller Persönlichkeiten. Unsere Aktion
“Offener Garten” ist kein Wettbewerb und
Ihr Garten muss auch keine bestimmten Kriterien erfüllen.
Zu einer Vorbesprechung laden wir Sie recht
herzlich ein in die Gaststätte „Zur Waldau“
(in den Kleingärten zwischen Karl von Weinberg Schule und Straßburger Straße) am Donnerstag den 12. März 2015, um 18.00 Uhr.
Auf Ihr Kommen freuen sich
Michael Henninger und Holger Hessmann
www.offene-gaerten-frankfurt.de
LOKAL
GA
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
NACHRICHTEN
Rockcoverband SUNSET aus Frankfurt
im Höchster Schlosskeller
Die langjährige im Rhein-Main-Gebiet tätige
Rockcoverband SUNSET aus Frankfurt tritt am
Freitag, den 27. März 2015 um 20.00Uhr im
Höchster Schlosskeller auf. Gespielt werden
viele bekannte Songs aus dem Klassikrock
(Rolling Stones, The Who, Beatles) und aus
dem Bereich Alternative Rock (Bush, Billy Idol,
Green Day). Die 6-köpfige Band um die beiden
Gründungsmitglieder Erik Opper und Michael
Masek sorgen seit Jahren immer wieder für
gute Stimmung und Unterhaltung. Der Eintritt ist frei!
Unmenschliche Arbeit in Nähfabriken
-Griesheim, red - Anlässlich des Weltfrauentags
am 8. März lädt das IB fema-Treffpunkt für
Mädchen und Frauen das Quartiersmanagement
Griesheim-Süd und Nord (IB) im Rahmen des
Frankfurter Programms Aktive Nachbarschaft,
das Haus der Volksarbeit, das Kifaz und die
Evangelische Familienbildung in Griesheim zu
einer Veranstaltung am 11.März 2015, 10.00 13.00 Uhr, zum Thema Textilindustrie in
Bangladesch ein. Über drei Millionen Frauen
arbeiten dort unter oft unmenschlichen Bedingungen: sie werden zu Überstunden gezwungen, sind Demütigungen und Belästigungen
am Arbeitsplatz ausgesetzt. Doch ihr Lohn
reicht nicht einmal, um die eigenen Familien
zu versorgen. Sabrina Syben von der hessischen
Entwicklungsorganisation NETZ Bangladesch
wird über die Arbeitsbedingungen der Frauen berichten und erklären, wie die Verbraucher hierzulande etwas zur Verbesserung der
Situation beitragen können.
„Musik zur Passion“ in der Kirche
Die Ev. Kirchengemeinde Zeilsheim lädt herzlich ein zum Konzert am Sonntag, 22.03.2015,
um 17 Uhr, in der Kirche im Frankenthaler
Weg 33a. Sie erleben Chor- und Instrumentalmusik aus alter und neuer Zeit mit dem Ev.
Kirchenchor Zeilsheim und dem Blockflötenensemble der Ev. Dankeskirchengemeinde
Goldstein unter der Leitung von Elfriede
Mayer. Der Eintritt ist frei.
Politisches Frühstück
Die Höchster SPD lädt für den kommenden
Samstag, den 14.03.2015, zum „Politischen Frühstück“ mit Bürgersprechstunde in den SPDLaden Höchst (Albanusstraße 2) ein. Von 11:00
bis 13:00 Uhr wird der IT-Fachmann Peter
Willms Kaffee und Tee servieren. Willms Interesse gilt unter anderem der Wohnungsbaupolitik und der Gesundheitspolitik. Für Gespräche zu diesen und weiteren Themen steht
er gerne zur Verfügung. Als Gast wird der
Sindlinger Ortsbeirat Claus Lünzer anwesend
sein und für Anregungen und Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung
stehen. Nach 42-jähriger Tätigkeit als selbständiger Versicherungskaufmann hatte sich Claus
Lünzer vorletztes Jahr aus dem Berufsleben
verabschiedet - nur um die gewonnene Zeit
noch aktiver als zuvor für ehrenamtliche und
politische Aufgaben zu nutzen. So ist er u.a.
stellv. Stadtbezirksvorsteher in Sindlingen. Zu
seinen politischen Schwerpunktthemen zählen
Umwelt und Senioren. Beim politischen Frühstück haben interessierte Bürgerinnen und
Bürger zudem die Gelegenheit, mit Claus
Lünzer, Peter Willms und weiteren Höchster
SPD-Mitgliedern über die große und kleine
Politik zu diskutieren, Probleme im Frankfurter Westen zu besprechen oder einfach nur
nach einem Einkauf auf dem Höchster Markt
bei einer Tasse Kaffee oder Tee ein Schwätzchen zu halten.
JHV bei der Turnerschaft 1856 e.V.
Frankfurt-Griesheim: Am Donnerstag den
26.3.2015 um 19 Uhr findet die Jahreshauptversammlung der Turnerschaft 1856 e.V.
Frankfurt-Griesheim im Kolleg in der Eichenstraße 9 statt. Die Einladungen wurden an die
Mitglieder fristgerecht verschickt. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung, der ausführliche Kassenbericht 2014, sowie der Haushaltsplan 2015 können am Versammlungstag ab
18.00 Uhr eingesehen werden. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen
Landesgartenschau in Landau
Der „Freundeskreis Chorgemeinschaft Schwanheim“ unternimmt am Freitag, dem 22. Mai 2015
eine Tagesfahrt zur Landgartenschau in Landau.
Ob Mann ob Frau, ob älter oder jünger, erleben
SIE alle einen schönen Maitag in einer prachtvollen Blumen- und Pflanzenwelt. Im Rahmenprogramm weiterhin die Besichtigung einer Nudelmanufaktur sowie eine abendliche Abschlussrast
in einer gemütlichen Weinschänke. Im Fahrtpreis
von 35,— € enthalten sind die Busfahrt, Besichtigung der Nudelmanufaktur sowie der Eintritt
in die Gartenschau und „schauen wir mal“.
Vortrag: „Und was geschieht, wenn…“
der Heuse Akademie
Am Mittwoch, den 11.03.2015, 15.00 Uhr –
17.00 Uhr bei Heuse Bestattungen, Alt-Schwanheim 33, 60529 Frankfurt am Main. Kurzbeschreibung des Vortrages: Wenn im Freundes- oder Familienkreis ein Trauerfall eintritt,
erlebt man häufig die Ratlosigkeit der Zurückgebliebenen: Wie wollte der Verstorbene bestattet werden? Was würde ihm gefallen? Wie
sollen die Kosten für eine angemessene Beerdigung aufgebracht werden? Wer sich zu Lebzeiten bereits Gedanken über seine Bestattung
macht und diese regelt, nimmt seinen Liebsten in der Zeit des größten Schmerzes schwere Entscheidungen ab. In unseren monatlichen,
offenen Informationsstunden informieren wir
Sie, wie man verbindlich festlegt, was mit ei-
nem nach dem Tod geschehen soll und wie
Sie die eigene Bestattung noch zu Lebzeiten
finanziell absichern können, um zu vermeiden,
dass diese zu einer finanziellen Belastung für
Familie oder Freunde wird. Sie können während unserer Informationsstunde all Ihre Fragen stellen, die Sie zum Thema Bestattungsvorsorge haben. Wir beraten Sie kostenlos und
unverbindlich. Kosten: kostenfrei. Wenn Sie
noch Fragen zu der Heuse Akademie oder der
Veranstaltung haben, dann stehe ich Ihnen gerne
jederzeit zur Verfügung. Gerne können Sie sich
auch unter www.heuse-akademie.de näher über
uns und unser Programm informieren. Über
einen Anruf Ihrerseits oder einen Besuch der
Webseite würden wir uns sehr freuen.
Tanz auf dem Vulkan in der Stadthalle
Am Samstag, dem 14. März 2015 um 17 Uhr
präsentiert das Kulturforum Zeilsheim die mitreißenden, aber auch nachdenklich stimmenden Revue „Tanz auf dem Vulkan“ von E. Steul,
dargeboten von der Musikbühne Mannheim
Astoria. Die Lieder der Revue sind alle in den
sogenannten goldenen Zwanzigern entstanden,
in denen sich Deutschland nach dem Schock
des ersten Weltkrieges und der Inflation wirtschaftlich wieder zu erholen begann. Jetzt wollten die Leute sich nach den entsetzlichen
Kriegserlebnissen, nach Hunger und Arbeitslosigkeit, amüsieren. Die Unterhaltungsmusik
boomte. Besonders in Berlin schossen Theater, Varietes und Kabaretts wie Pilze aus der
Erde. Operetten, Revuen, Chansons und Schlager wurden geschrieben. Lieder wie „Zuschau´n
kann i net“ oder „Dein ist mein ganzes Herz“,
Chansons wie „Kinder, heut Abend da such
ich mir was aus“ und „In der Bar zum Krokodil“ entstanden damals. In den Kabaretts mach-
ten frivole Lieder wie „Ausgerechnet Bananen“
die Runde.
Diese Evergreens mit ihren populären Melodien und witzigen Texten wurden nach der
Machtergreifung der Nazis verboten, weil die
Komponisten oder Texter Juden waren. Die
Spannung zwischen dem Genießen der musikalischen Ohrwürmer, dem Lachen über die
(irr)witzigen Texte und der Nachdenklichkeit
über die Schicksale der Künstler machen diesen Abend aus. Karten zum Preis von Euro 12
gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen
in Zeilsheim: Volksbank Höchst, Radsporthaus
Kriegelstein, Toto Lotto M. Ahmad, Schreibwaren Möller und Schreibwaren Back. Außerdem können Sie Karten in der Geschäftsstelle
des Kulturforums (Alt Zeilsheim 23) erwerben, geöffnet ist immer donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags in der
Zeit von 10 bis 13 Uhr. An der Tageskasse sind
Karten für Euro 14 erhältlich.
Seite 3 _Mittwoch den 11. März 2015
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
KIRCHEN
NACHRICHTEN
Nied
Kath. Kirchengemeinde
Fr, 13. Mär
März 9.15 Uhr St. Markus Heilige Messe
Sa, 14. März 18.00 Uhr Dreifaltigkeit Vorabendmesse
o, 15. März 4. Fastensonntag 9.15 Uhr Dreifaltigkeit FriedensSo,
gebet 9.30 Uhr Dreifaltigkeit Morgenlob 11.00 Uhr St. Markus
Heilige Messe mit Kinderkirche 11.00 Uhr Dreifaltigkeit Heilige Messe
der Französischen Gemeinde 12.30 Uhr St. Markus Heilige Messe
der Polnischen Gemeinde 17.00 Uhr St. Markus Heilige Messe der
Italienischen Gemeinde
Evangelische Kirchengemeinde Nied
S o n n t a g , 1 5 . 0 3 . , 10.30 Uhr Apostelkirche - Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Joachim Preiser, Charlotte von Winterfeld
Höchst
Ev. Gemeinde Höchst
Sonntag 15.3., 10 Uhr Gottesdienst
Kath. Kirchengemeinde Höchst
Sonntag, 15. März 4. Fastensonntag 09.15 Uhr St. Josef Eucharistiefeier
Dienstag, 17. März 08.00Uhr St. Josef Eucharistiefeier nach Meinung der Stiftungen
Griesheim
Brigitte Babbe feiert 80. Geburtstag
Die in Deutsch Krone in Pommern geborene
CDU Politikerin Brigitte Babbe feiert am Montag, 9. März 2015, ihren 80 Geburtstag. Der
Vorsitzende der CDU Griesheim und langjährige ehemalige Stadtverordnete Peter Wagner
danke Brigitte Babbe für die vielfältigen Aufgaben, die sie in ihrem Leben in der CDU und
für die Stadt Frankfurt am Main wahrgenommen habe. Im Jahr 1973 sei sie in die CDU
eingetreten und bereits zwei Jahre später zur
Vorsitzenden des Stadtbezirksverbandes
Griesheim gewählt worden; ein Amt, das sie
bis 1979 innehatte. Ab 1974 war Brigitte Babbe
Mitglied im Kreisvorstand der Frankfurter
Frauen Union und ab 1984 Kreisvorsitzende.
Dieses Amt übergab sie 1989 an die spätere
Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth.
Von 1991 bis 1998 war Brigitte Babbe Kreisvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der
CDU und Mitglied in dessen Landesvorstand.
Viele Griesheimer Bürger erfuhren Hilfestellung in schwierigen Situation von Brigitte
Babbe als Sozialbezirksvorsteherin von
Griesheim in den Jahren von 1977 bis 1990.
Darüber hinaus hatte Frau Babbe Ehrenämter
in der evangelischen Kirche. Darunter Synodale der Evangelischen Kirche Deutschlands EKD,
Vorstandsmitglied des Evangelischen Regionalverbandes und Mitglied im Dekanatssynodalvorstand. Besondere Freude bereitete Brigitte
Babbe die Verkündigungssendungen für die
EKHN bei HR1, 2, 3 und 4, im Südwestdeutschen Rundfunk und im Bayerischen Rundfunk. Für ihr gesellschaftliches Engagement
verlieh Bundespräsident Horst Köhler Brigitte
Babbe den Verdienstorden der Bundesrepublik
Deutschland in der Stufe Verdienstkreuz am
Bande. ./.
Bahnhof Griesheim: SPD will Vorschläge
der Bürger berücksichtigen
Die SPD im Ortsbeirat 6 setzt sich dafür ein,
dass die Vorschläge der Bürger beim vorgesehenen
barrierefreien
Umbau
des
Griesheimer Bahnhofs berücksichtigt werden.
Hubert Schmitt, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Ortsbeirat 6 (Frankfurter Westen),
stellt auf der nächsten Sitzung des Stadtteilgremiums einen entsprechenden Antrag. Die
Vorschläge resultieren aus einem Gespräch,
das am 26. Februar im Saalbau Griesheim zwischen Vertretern der DB, der Stadt und
Griesheimer Bürgern stattgefunden hat. Z.B.
sollen Stadt und DB sicherstellen, dass die
Zugänge von der Autogenstraße zum Bahnsteig 1 barrierefrei und uneingeschränkt zugänglich sind oder dass die Bahnsteige und
die Zugänge zu den Unterführungen ausreichen überdacht werden. Auch zur bevorstehenden Sanierung der Omega-Brücke am Bahnhof in Griesheim haben die Bürger Anregungen vorgebracht. Hubert Schmitt stellt
auch hierzu einen Antrag. So soll
erforderlichenfalls die Verkehrsführung während der Bauphase geändert werden können,
falls sich herausstellt, dass es zu zu großen
Staus an der Brücke kommen sollte. Und in
der Stroofstraße, die während der Bauzeit zusätzlichen Verkehr aufnehmen muss, soll am
Ortseingang
zu
Griesheim
eine
Geschwindigkeitsanzeige aufgestellt werden,
damit das dortige Tempolimit von 30 km/h
beachtet wird.
SPD: Entscheidung „gegen Höchst“
zurücknehmen
Nacht der Museen muss auch in Höchst stattfinden
Höchst hat viele Kulturschätze zu bieten und
deshalb ist die „Nacht der Museen“ für den
Stadtteil eine große Chance sich einer breiten
Öffentlichkeit zu präsentieren und für sich zu
werben,“ sagt Hubert Schmitt, Vorsitzender der
SPD-Fraktion im Ortsbeirat 6. Er kritisiert deshalb das Kulturdezernat, das jetzt entschieden
hat, Höchst in diesem Jahr von der Teilnahme
an der „Nacht der Museen“ auszuschließen.
Deshalb stellt er zusammen mit Petra Scharf,
SPD-Ortsbeirätin für Höchst, in der nächsten
Sitzung des Ortsbeirats einen Antrag, diese Entscheidung „gegen Höchst“ zurückzunehmen.
Besonders ärgert sich Schmitt darüber, dass das
Kulturdezernat seine Entscheidung damit begründet, dass der kostenlose Bus-Shuttle nach
Höchst, der in der „Nacht der Museen“ durchgeführt wird, so teuer wäre. „Höchst soll deshalb ausgeschlossen werden, weil es weiter von
der Innenstadt wegliegt als andere Museen oder
Kulturschätze. Das ist natürlich inakzeptabel,“
so der Sozialdemokrat. Außerdem findet
Schmitt, dass man den Betrag für den Bus-Shuttle
in Relation zu den Kosten sehen muss, die die
Stadt für die „Nacht der Museen“ insgesamt
ausgibt. Deshalb fragt er auch in seinem Antrag genau nach diesen Kosten und wie viel
Geld der Bus-Shuttle nach Höchst dagegen
kosten würde.
„Genau solche Entscheidungen sind es, die viele Menschen im Frankfurter
Westen dazu bringen zu denken, dass Höchst
und die westlichen Stadtteile von den Verantwortlichen in Frankfurt vernachlässigt werden“,
findet Sozialdemokrat Schmitt und er verweist
darauf, dass es sich lohne, um sich die Bedeutung von Höchst für Frankfurt richtig vor
Augen zu führen, einmal einen Blick auf das
Steueraufkommen in Frankfurt zu werfen. So
habe zur Rekordeinnahme bei der Gewerbesteuer
von 1,73 Milliarden € im letzten Jahr z.B. alleine
das Pharmaunternehmen Sanofi, das in Höchst
seinen Sitz hat, mit 400 Mio. € beigetragen.
„Angesichts dieser Zahlen erscheint es nicht
nur als kleinlich, sondern vor allem als Ausdruck völlig unangemessener Wertschätzung
gegenüber Höchst, wenn das Kulturdezernat
davon spricht, die Stadt könne es sich nicht
leisten, einen Bus-Shuttle in der „Nacht der
Museen“ in den Frankfurter Westen zu bezahlen,“ sagt Hubert Schmitt abschließend.
Ev. Kirchengemeinde
D o n n e r s t a g 1 2 . M ä r z 19:30 „Passionsandacht zum Bild
„“Kreuztragung“““ in der Segenskirche Pfarrer Manfred Bruns
Sonntag 15. März kein Gottesdienst in der Segenskirche 11:00
Ökumenischer Fastensonntag anschließend gemeinsames Mittagessen in der Pfingstkirche Pastoralreferent Helmut Preis und Pfarrer
Manfred Bruns
Sindlingen
Ev. Kirchengemeinde
Sonnntag 15.3., 10.30 Uhr Gottesdienst
Kath. Kirchengemeinde
12.3. Donnerstag 06:00 Uhr St. Dionysius Frühschicht im Gemeindehaus anschließend gemeinsames Frühstück
14.03. Samstag 18:00 Uhr St. Kilian Eucharistiefeier anschließend
Dämmerschoppen
15.3. Sonntag 11:00 Uhr St. Dionysius Eucharistiefeier und Kinderwortgottesdienst
16.3. Montag 16:00 Uhr St. Dionysius Rosenkranz
17.03. Dienstag 18:00 Uhr St. Dionysius Eucharistiefeier
18.03
18.03. Mittwoch 15:00 Uhr St. Dionysius Seniorenclub und Aktiver
Donnerstag - Alfons Gerling spricht zum Thema: „11. Deutscher
Seniorentag“ in Frankfurt
Zeilsheim
Ev. Kirchengmeinde
Mittwoch, 11.03.2015, 15 Uhr Café Pfaff (Seniorenkreis) im Ev.
Gemeindezentrum, PfaffenwieseSonntag, 15.03.2015, 9.15 Uhr Gottesdienst in der Ev. Kirche, Frankenthaler Weg (Pfr. Matthei) 10.30
Uhr Gottesdienst mit Abendmahl im Ev. Gemeindezentrum (Pfr.
Matthei) 10.45 Uhr Kindergottesdienst in der Ev. Kirche, Frankenthaler
Weg (R. Matthei)
Kath. Pfarrgemeinde St. Bartholomäus
12.03. Donnerstag 09:00 Uhr Eucharistiefeier 19:30 Uhr Kreuzweg12.03
andacht 20:00 Uhr Biblischer Gesprächskreis (Näheres siehe Informationen und ausliegende Flyer)
13.3. Freitag 19:00 Uhr Bibelkreis
14.03. Samstag 09:30 Uhr St. Georgen, Frankfurt Klausurtag des
Pastoralausschusses und der Pfarrgemeinderäte im Pastoralen Raum
15.03. Sonntag 09:15 Uhr Eucharistiefeier 10:15 Uhr St. Bartholomäus
Rosenkranzgebet für den Frieden
16.03. Montag 20 Uhr Probe des Kirchenchors „Cäcilia“
Freie evangelische Gemeinde Zeilsheim
Dienstag, 10.März: 16 Uhr Kinderstunde mit Ute, im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim
16:30 Uhr Biblischer Unterricht im Gemeindehaus Hofheim, Im Langgewann 6, 65719 Hofheim am Taunus
Donnerstag, 12.März: 16 Uhr Bibelstunde im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim 19.30 Uhr Gebetstreffen im Gemeindehaus,
Kegelbahn 54, Zeilsheim
Freitag, 13.März: 9:30 Uhr „Miniclub“ für Kinder von 0-3 Jahre
und deren Eltern im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim, Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 069 – 45006021
15:00 Uhr – 16:30 Uhr CaFeG – Das Café der FeG im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim, Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 069 45006021, www.zeilsheim.feg.de
Sonntag, 15.März: 10:30 Uhr Gottesdienst mit Thomas Koschinski
im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim, parallel dazu Kindergottesdienst
Dienstag, 17.März: 16 Uhr Kinderstunde mit Ute, im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim 16:30 Uhr Biblischer Unterricht im
Gemeindehaus Hofheim, Im Langgewann 6, 65719 Hofheim am Taunus
Neuapostolische Kirche
Die Gottesdienstzeiten in den Gemeinden: Gemeinde Griesheim,
Lärchenstr. 60, Gemeinde Höchst, Gebeschusstr. 26, Gemeinde
Zeilsheim, Klosterhofstr. 25. Regelmäßige Gottesdienste sonntags,
9:30 Uhr und mittwochs, 20:00 Uhr.Weitere Infos unter www.nakfrankfurt.de
LOKALE HEIMATZEITUNGSGRUPPE FRANKFURT
Woche 11 - 2015
Seite 4
HILFE IM ALTER
Hausbesuche
Als besonderen Service bieten wir für
ältere und mobil eingeschränkte Kunden die Augenglasbestimmung und
Beratung in den eigenen vier Wänden in Frankfurt und Umgebung an.
Wir besuchen Sie gerne in Ihrer Wohnung, im Seniorenheim, Krankenhaus
oder wo immer Sie es wünschen.
r
stenlose
o
k
t
r
o
f
Ab so
such
Hausbe
Das Älterwerden
„Um zu leben wie bisher“
Geniess‘ die Zeit des Älterwerdens,
die Jahre eilen schnell dahin,
man glaubt‘s, nicht akzeptier‘nzu müssen,
doch ist man längstens mittendrin.
Diese Gnade ist nicht jedem gleich beschert,
man sollte sie besonders hegen.
Man erkennt erst dann den wahren Wert
und Sinn und Zweck des eig‘nen Lebens.
Jugendjahre flogen schnell dahin,
Pläne hatte man noch viele.
Auf einmal, alles war vorbei,
Entschwunden war‘n geplante Ziele.
F
uß
O
h
rt
o
d
pä
ie
Bernd Petri
Orthopädie-Schuhmachermeister
Orthop. Maßschuhe • Einlagen nach Maß
Orthop. Zurichtung • Schuhreparaturen
Bei Maßschuh- und Diabetesversorgung
auch Hausbesuche möglich
Deswegen ist es ratsam sehr,
der Gedanken Trübnis abzuringen
und jeden Tag sich zu erfreu‘n,
an uns‘res Lebens schönsten Dingen“.
In „Herbsten`s „- Zeiten lebt sich`s besser,
schenkst du dem Wichtigen mehr Gehör
und allen Unkenrufen dann zufolge
erfreust du dich schöner Stunden mehr.
Winfried Raddatz
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 8.00 - 13.00 + 15.00 - 18.00 Uhr
Samstag 9.00 - 12.00 Uhr • Montags geschlossen
Rombergstraße 37 • 65931 Frankfurt/M.-Zeilsheim
Telefon: 069/363758 • info@osm-petri.de
Alle Füße sind bei uns in besten Händen...
Fachpraxis
für Fußpflegebehandlung
und Massagen
Keine Kassenabrechnung
Inhaber:
Mitarb.:
Eifelstr. 3,
Alice Brabec, qualifizierte Fußpflege
Hagen Berbert, qualifizierte Fußpflege
60529 Frankfurt-Schwanheim
T069/354327
T0162-6337557
Terminabsprache: Mo. - Fr. ab 9.00 Uhr
Hausbesuche für Senioren und Pflegebedürftige
Ambulanter Pflegedienst.
24 Stunden Betreuung
65931 Ffm.-Zeilsheim
Annabergstrasse 85
www.sozialerring.com - Tel. 069-366642
Schulstraße 38
65795 Hattersheim
Telefon: 06190 - 86 96
Telefax: 06190 - 3296
Helfen • Beraten • Pflegen
Alles aus einer Hand
info@diakonie-ffm-west.de • www.diakonie-ffm-west.de
Kommen Sie vorbei - wir sind für Sie da!
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr
Martinskirchstraße 68
60529 Frankfurt
Tel.: 069/93995511
Mail: kat_loggmx.de
www.logopaedie-schwanheim.de
PFLEGEDIENST - WEST
Nitzschke + Lach
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Information, Beratung und Therapie
bei allen logopädischen Störungsbildern.
Beratung • Betreuung
in Ihrer gewohnten Umgebung
Auf ärztlicher Verordnung bieten wir auch Hausbesuche an.
Alt Schwanheim 42 • An der Herrenwiese 91
Seniorenbüro in
Niederrad jetzt geöffnet
60529 Frankfurt/M. • Telefon: 069 - 35 35 47 77
Anlaufstelle mit Information, Beratung, Gespräch
Niederrad. Gemeinsam mit dem
Caritas-Quartiersmanagement vom
Frankfurter Programm „Aktive
Nachbarschaft“ hat die in Niederrad seit Langem tätige Bürgerinitiative „Älterwerden in Niederrad“
eine Anlaufstelle für ältere Bürgerinnen und Bürger eröffnet. Dort
werden Informationen aller Art für
die ältere Generation und ehrenamtliche Beratung angeboten. Dafür
haben die Verantwortlichen sieben
neue Ehrenamtliche gefunden, die
jetzt in Zweierteams an jedem
zweiten und vierten Freitag im
Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr
eine Sprechzeit anbieten. Das Büro
in der Goldsteinstraße 14b kann
man auch kostenlos anrufen (siehe
Anzeige). Genutzt werden die Räume in denen jetzt schon das Ökumenische Hilfenetz und die ehrenamtliche Sozialberatung (ALSO)
beheimatet sind. In Niederrad ist
jede/r Sechste über 65 Jahre alt.
Davon leben die meisten Menschen
schon länger als zehn Jahre im
Stadtteil. Für sie alle gibt es vielfältige Angebote. Das Sozialrathaus
Sachsenhausen, die Kirchengemein-
den, Vereine und Sozialverbände,
Wohnungsgesellschaften, die privaten Pflegedienste und die der
Wohlfahrtsverbände widmen sich
aus ihrer Sicht dem Leben im Alter. Mit der neu errichteten Anlaufstelle werden die Informationen darüber gesammelt und angeboten. Mit dem Projekt soll die
Zusammenarbeit im Stadtteil gefördert und weiterentwickelt werden,
ohne in Konkurrenz zu bestehenden ehrenamtlichen oder hauptamtlichen Angeboten zu treten. Im
Sinne der Entwicklung einer „sorgenden Gemeinschaft“ soll die
partnerschaftliche Kooperation mit
allen Stadtteilakteuren ausgebaut
werden, die Einfluss auf das Leben
im Alter haben. Die Arbeit des
Seniorenbüros soll ältere Menschen
anregen und befähigen, eine aktive
Rolle im Stadtteil zu übernehmen.
Zu den Sprechzeiten wird auch das
Senioren-Internetcafé im Altenzentrum St. Josef nebenan angeboten. Finanziert wurde alles durch
eine Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend.
M D K 14
ng 20
Prüfu e 1,0
Not
Kunterbunt
Woche 11 - 2015
Ausgabe 1 • Seite 5
Immobilienverkauf
Neubau- Reihen- und Doppelhäuser
in Frankfurt - Griesheim!
in Frankfurt Alt - Griesheim!
NeubauEigentumswohnungen
- 2,5 & 3,5-Zimmer-Wohnungen
- 54-90m² Wohnfläche
- Aufzug im Haus
- alle Wohnungen mit Balkon
bzw. Terrasse
- Tiefgaragen-PKW-Stellplatz
- Blockheizkraftwerk
- hochwertige Bauqualität
- schlüsselfertig
- schon ab 215.490,- EUR
- provisionsfrei!
Verkauf in ExklusivKooperation mit
- Doppelhäuser, Reihenend- und -mittelhäuser
- hochwertige Bauqualität
- 120m² Wohnfläche mit 4 ½ Zimmer
- jedes Haus mit Garten und Terrasse
Grundrissbeispiel: Wohnung Nr. 5
ca. 87m² Wohnfläche, 2.OG mit Aufzug, Balkon,
Tageslicht-Bad und Gäste-WC
- moderner KfW 70 Standard
- Blockheizkraftwerk
- ab 405.900,- EUR
- provisionsfrei!
Verkauf in ExklusivKooperation mit
069 / 935 40 102
Wilhelm-Kobelt-Str. 3
60529 Frankfurt
Mail: info@Hartmann-Immobilien.com
Hier ist
Immobilienkompetenz
Soweit nicht anders angegeben: Vermittlungsprovisionen für Mieter/Käufer: Mietangebote: 2,38 Monatskaltmieten inkl. Mwst. - Kaufangebote: 5,95% des Kaufpreises inkl. Mwst. - Gewerbe-Mietangebote: 3,57 Monatskaltmieten inkl. Mwst.
zu Hause
STELLEN
Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams zuverlässige und flexible
Fahrer/innen
für die Schülerbeförderung
mit Kleinbussen (Minijob)
Zur Verstärkung suchen wir
• Anlagenmechaniker
• Kundendiensttechniker
Strenge GmbH Heizung - Sanitär
Kundendienst
Heizung - Sanitär
Im Vogelsgesang 5 • 60488 Frankfurt
Telefon 069/9784290
E-Mail: Info@Strenge-GmbH.de
Bei Interesse melden Sie sich bei uns: Mo-Fr von 8.00 - 13.00 Uhr
difas die fahrservice gmbh
Weidenbornstr. 40, 60389 Frankfurt, 069 - 56 00 44 55
Suche in Privathaushalt
Putzen/Einkaufen/Bügeln/
Fenster - Raum Niederrad/
Schwanheim/Goldstein. Tel.
0152-10381842
UNFALL
Wer hat den Unfall
am Dienstag, den 3.3.2015
um 11.15 Uhr, Tannenkopfweg / Schwanheimer Ufer
gesehen? Für eine Nachricht
wäre ich sehr dankbar ! Tel.:
069 / 66 13 32 92
Sammler
100 .- für Kriegsfotoalben,
Fotos, Farbdias, Negative,
Postkarten, Alben, Autogramme aus der Zeit von 1900-1950
von Historikern gesucht. Alles
Anbieten! 05222/806333
SCHMITT
IMMOBILIEN
Kunterbunt
SIE MÖCHTEN
IHRE IMMOBILIE
VERKAUFEN / VERMIETEN?
Wir suchen für unsere vorgemerkten Kunden EFH, DHH, Reihenhäus e r, 2-FH, MFH, Villen und Wohnungen
im Erscheinungsgebiet der Zeitung.
Nutzen Sie unsere Marktkenntnisse und
Erfahrung für eine fachliche Beratung und
schnelle Vermittlung Ihrer Immobilie.
VERKAUF:
Mehrfamilienhaus mit Gewerbeeinheit zu verkaufen Frankfurt-Niederrad, BJ 1960, letzte
Sanierung ca. 2002, Grundstkfl.
320 m², 3 Wohnungen mit einer
Ges.Wohnfl. von ca. 188 m², Pizzeria im EG ca. 60 m², noch kein
Energieausweis vorh.!
KP 590.000,— Euro
SGI Immobilien SGI Immobilien
Tel: 069-24182960
info@sgi-immobilien.de
Tel: 069-24182960
info@sgi-immobilien.de
3-Zimmerwohnung,
Med. Fußpflege
ca. 78 qm in Goldstein zu verManiküre und Hausbesuche in mieten, Kaltmiete 730 Euro
Frankfurt Zeilsheim, Lenzen- Tel.Nr. 0160 - 460 43 68
berg Str. 43a, Terminvereinbarung unter 069-21921374.
Immobilienverkauf?
Samstag von 9.00 - 12.00 Uhr
Für den Sperrmüll
Bad- und
Wohnungsrenovierung,
Fliesen-, Putz- und
Malerfachmann,
und ein WasserHeizungsinstallateur
Tel. + Fax 069-673715
Mobil 0172-6108057
mcFilm bringt Schwung
in den Verkauf!
zu schade? Suche alles aus
Keller, Speicher und Haushalt,
von Kleinmöbeln bis Nippes,
auch reparaturbedürftig! Netter Hesse kommt vorbei, zahle
bar. Tel.: 06195-676045
0 69 - 36 40 22 33
Professioneller Telefonservice
- keine privaten Treffen -
NEU!!!
Flomarkt-Halle
Hausfrau 34J. priv. 0711-23003018
dies & jenes aus 2. Hand
Hose auf + los! 0800-662456314
Dürkheimerstr. • FFM-Höchst
Tel. 069-35350054
- gegenüber große Feuerwehrwache -
Bewertung | Verkauf | Vermietung
seit 1987
seit 1982
Entrümplung,
Wohnungsauflösung
und Betriebsauflösung
R & B Aufräumdienst
Kostenlose Schrottannahme
Mobil 01 77 / 3 87 46 56
Tel. 069 - 66 37 57 47
Entrümpelungen
Flohmarkt
Floh- und
Trödelmärkte
Sa.,14.03.15 und
Do., 19.03.15 Frankfurt-Höchst,
von 08.00 – 14.00,
Jahrhunderthalle,
Parkplatz B
--------------------------------------------Sa., 14.03.15 Kelkheim, Stadthalle,
von 15.00 – 19.00 Uhr
Gagernring 1
--------------------------------------------So., 15.03.15 Frankfurt-Rödelheim,
von 10.00-16.00 Uhr
Metro, Guericke-Str. 10
--------------------------------------------Di.,17.03.15 Eschborn,
von 08.00 – 13.00,
Mann Mobilia,
Elly-Beinhorn-Str. 3
--------------------------------------------Weiss: 0 61 95 / 90 10 42
www.weiss-maerkte.de
T 069 260 106 60
Von Verkäufern, Vermietern und
Interessenten besonders empfohlen.
Ausgezeichnet für langjährige Erfahrung,
besonderes Engagement für Kunden sowie
überdurchschnittliche Kundenbewertungen.
Schmitt Immobilien GmbH
Alt-Schwanheim 36, 60529 Frankfur t am Main
Exklusive Penthouse-Wohnung mit Dachterrasse!
Bad Soden am Taunus, in gefragter Wohnlage
71m² Wfl. 2 Zi. Einbauküche. Tageslicht-Bad mit Wanne.
Parkett. Kamin. Bj. 2005. V 60 kWh. Dachterrasse. Aufzug.
TG-Stellplatz. Renoviert. Bezugsfrei. € 1200,00 zzgl. NK + KT
i n f o @ s c h m i t t - 24 . d e
w w w. s c h m i t t - 2 4 . d e
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Seite 6 _Mittwoch den 11. März 2015
SPORT
HSG Goldstein/Schwanheim - Jugendhandball
Großer Mini-Spielfesttag
Am Sonntag war großer MiniSpielfesttag in Goldstein. Weil
die HSG Goldstein/Schwanheim
3 Mini-Mannschaften (5-8 Jahre)
für die Spielfestrunde gemeldet
hat, müssen wir auch 3 Spielfeste veranstalten. Am Vormittag kamen 10 Mannschaften der
G-Jugend, davon drei HSG
Mannschaften, am Nachmittag 10
Mannschaften der F-Jugend,
davon 4 HSG Mannschaften.
Mama, Papa, Oma, Opa, Geschwister waren natürlich auch mit dabei.
Gleichzeitig spielte noch eine
Mini-Mannschaft in der Turnierrunde in Idstein. Auf zwei Dritteln der Halle hatten die HSGTrainer und Helfer 2 Klein-Felder aufgebaut, auf denen ein
Handballturnier 4 gegen 4 gespielt wurde. Auf dem dritten
Drittel war ein Spieleparcour aufgebaut, dort konnten alle Kinder sich austoben, balancieren,
rutschen, Ballspielen, Klettern,
ihren Mut testen und in die
Gletscherspalte springen, unter
dem Mattentunnel durchrollen,
oder auch ein bisschen malen. Für
zwei mal drei Stunden war die
Halle gefüllt mit Lachen und Lärmen und Spielen. Am Anfang
gab es jeweils ein gemeinsames
Aufwärmlied, dann wurde gespielt, zum Schluss wurde das
Fliegerlied gemeinsam getanzt
und gesungen und jedes Kind
bekam eine Medaille. Ausserdem
gab es für jede Mannschaft eine
Urkunde und Süssigkeiten.
Gleichzeitig wurden in Halle A
drei Jugend-Punktspiele durchgeführt Danke an die vielen Helfer,
die uns unterstützt haben, und
mit ihrem Einsatz dazu beigetragen haben, dass wir eine schöne
lebendige Veranstaltung durchführen konnten, und einige der
ca. 200 Kinder bestimmt gut geschlafen haben in dieser Nacht.
Das waren: Marion, Robert, Erik,
Hakim, Ulli, Silke, Erik, Amin,
Noa, Sina, Sina, Herbert, Khan,
Sebastian, Claudia, Marvin,
Volker, Klaus, und alle, die ich
jetzt vergessen habe, und die
vielen Eltern, die jederzeit eingreifen und mithelfen, und auch
beim Abbau ruckzuck die Halle
wieder in ihren Normalzustand
versetzten.
(UL)
Steuerberater
Ihr steuerlicher und unternehmerischer
Berater in Goldstein und Schwanheim
dipl. wirtsch.-ing.
k.-w. martin dietz
steuerberater / vereidigter buchprüfer
Alle Steuererklärungen (auch Vereine)
Buchhaltung / Offene Posten
Personalabrechnung (auch Baulohn)
Unternehmensgründung / Nachfolge
Kompetente Hilfe in speziellen Fällen
Ausgabe GA
Hallenkinderturnfest 2015
Die Meteorologen hatten für
Sonntag den 8. März die vorläufige Frühlingseintagsfliege
angekündet und den Aufenthalt
im Freien empfohlen. Trotzdem
trafen sich zum diesjährigen
Hallenkinderturnfest des Turngau Frankfurt am Main bzw. der
Turnjugend zahlreichen jungen
Teilnehmer in der Sporthalle des
TV
Sindlingen.
In
der
Teilnehmerzahl angeführt durch
die TG Höchst mit einem kleinen Abstand folgte der Gastgeber der TV Sindlingen. Ihnen
schlossen sich weitere Frankfurter Vereine an. Aber nicht nur
sie. In der Organisation die Turnjugend Frankfurt mit sieben hilfreichen Köpfen. An den
Wettkampfstationen
die
Wertungsrichter. Bei den teilnehmenden Kinder und Jugendlichen die Betreuer und Trainer.
Für die notwendige Ergänzung
der Kalorien und der Flüssigkeit
viele Ehrenamtliche des TV
Sindlingen. Weitere Helfer für
den Auf- und Abbau. Und natürlich für den Notfall der Sanitäter. Ihre Feuertaufe hatten die
erst kürzlich frisch gebackenen
bzw. geprüften Übungsleiterassistenten (ÜL-Assis). Diejenigen, die am meisten mitfieberten
waren die zusammen mit den
Turnkindern mitgereisten Familienangehörigen. Nach dem
Begrüßungstanz der Turnjugend
des TV Sindlingen die Wettkämpfe. Die Turnkinder hatten
die Auswahl unter sechs Geräte (Boden / Sprung über Kasten
oder Bock / Reck / Parallelbarren
/ Minitrampolin / Schwebebal-
gen“ nicht ausreichten oder die
Zeit bis zur Urkundenverleihung
zu lang war, der konnte noch
seine Fähigkeiten an der von den
ÜL-Assis betreuten stark frequentierten Kletterwand testen
oder auch den Spielparcours bewältigen. Zur Urkundenverleihung kam manch ein Kind
geschminkt. Ursache die Kinderschminkstation der ÜL-Assis.
Zusätzlich zur Urkunde erhielt
jeder Teilnehmer ein kleines
Geschenk aus dem Bereich Spielspaß mit Anforderungen an die
Geschicklichkeit und Koordination. Die Vorsitzende der Turnjugend Frankfurt Tanja Krause
fühlte sich wie alle anderen in
der Halle des TV Sindlingen wohl
und lobte die Unterstützung des
Vereines. Vielleicht gibt es ja ein
Wiedersehen bei einem Hallenkinderturnfest der Folgejahre.
ken). Daraus waren drei bzw. je
nach Alterstufe vier Geräte auszuwählen. An jedem Gerät drei
aus acht Elementen in einer
Übung. Da dies mit der Ausschreibung bereits bekannt war
stand genügend Zeit für das Training zum Wettkampftag zur
Verfügung. Für die überwiegende Mehrheit der jungen Teilnehmer der erste Turnwettkampf
mit Wertung. In der Aufregung
wurden schon mal das Grüßen
des Wettkampfgerichtes und
auch die Geste nach Beendigung
der Übung vergessen. Manchmal
musste auch die Trainerin schnell
nochdas Gedächtnis hinsichtlich
der zu turnenden Elemente auffrischen. Wem die „Pflichtübun-
Zeilsheim überzeugt
erst in der 2. Halbzeit!
SV 1919 Zeilsheim – FC Bierstadt 4:0 (0:0)
(Zeilsheim 08.03.2015). Mit einem ungefährdeten Heimsieg
gegen den FC Bierstadt bleiben
die Zeilsheimer in der Gruppenliga am Tabellenführer TSG
Wördorf dran. Doch der deutliche Sieg viel dem SV zunächst
schwer. Die Wiesbadener Gäste,
die ersatzgeschwächt antraten,
standen in der 1. Halbzeit sehr
tief in der eigenen Hälfte und
machten es dem SV schwer zu
Chancen zu kommen. Lediglich
Ahmet Gök 814.) hatte für die
Grün-Weißen eine gute Möglichkeit die Führung zu erzielen. Er scheiterte jedoch aus 8
m am gegnerischen Torwart
Kokorsch. Nach dem Seitenwechsel übte der SV immer
mehr Druck auf Bierstadt aus und
ging durch Alexander Scholz
(56.) mit 1:0 in Führung. Nach
einer Flanke von Christian Karrer verlängerte Florian Kister per
Kopf und Scholz hämmerte aus
14 m,mit einem sehenswerten
Schuss, das runde Leder in der
Winkel. Danach war der Wille der
Gästespieler gebrochen. Nach
einer Flanke von Dominik Schlee
setzte sich Kister in der Mitte
durch und köpfte zur Vorentscheidung (68.) ein. Wenig später wurde der sehr agile Marvin
da Silva im Strafraum gelegt und
Bahri Eyüp verwandelte den
Foulelfmeter sicher zum 3:0
(82.). Den Schlusspunkt setzte
wiederum Kister, der nach einem
Lattenknaller des eingewechsel-
Kompetente Hilfe in speziellen Fällen
Gartengestaltung
Landschaftsbau
Druck
Garten- und Landschaftsbau Güler
libellenweg 46 • 60529 frankfurt
tel. 069 66 11 98 20 • k-w-martin.dietz@t-online.de
Gebäudereinigung
glb.uecelehan@live.de
Garten und Baumpflege
Gartengestaltung,
Mauerwerksbau,
Hofflächen, Parkplatz, Zaunbau,
Treppenanlagen, Terrassenbau,
Kellerwände trockenlegen, Rollrasen
Baumpflege mit Seilklettertechnik
500 A4 Rechnungsbögen 4c drucken
100 Euro* netto *Satzkosten nach Aufwand
E-Mail: kazim.gueler@hotmail.de • www.galabaugueler.de
Sägetechnik
Sanitär
Zur Frankenfurt 139
60529 Frankfurt
Ausstellung:
Waldschulstr. gegenüber Friedhof
Anzeigen-Telefon:
069 / 36 66 00
Tierbestattung
Dachdecker
Tierbestattung
im Rosengarten
Telefon
0 69 / 9 35 22 80
www.dachdeckermeister-weikinger.de
T 0 69 - 37 00 69 18
info@Tierbestattung-Frankfurt.de
www.Tierbestattung-Frankfurt.de
Tel.: (069) 666 73 45
Mobil: 0174-6 64 29 81
Niederhofheimer Str. 47
Tel. 0 61 92/90 03 91
Mo 10 - 13 h, Di + Do + Fr 15 - 18 h, Sa 10 - 13 h
Dachdecker
10 Jahre
Türen & Fenster
Rollläden, Parkett
Einbaumöbel
Glasarbeiten
Reparaturen
Schreinerei Heuser&Kurth GbR
Röntgenstraße 8
60388 Frankfurt am Main
Telefon 06109-378400
Telefax 06109-378401
www.der-zollstock.de
Handwerker
Autohaus
Kaminbau
GmbH
Inspektionen + Reparaturen aller
Marken,
speziell: Skoda VW, Audi
Klimastützpunkt
Unfall- u. Lackier-Instandsetzung
Reifendienst und Achsvermessung
Neu- und Gebrauchtwagen
Raumausstattermeister
An der Schwarzbachmühle 39
60529 Frankfurt am Main
Günstige
Deko-Stoffe/Gardinen
Deko-Shop Hofheim
An 365 Tagen im Jahr erreichbar. Persönliche
Beratung und Betreuung zu jeder Zeit. Jederzeitige Abholung bei Ihnen zu Hause, bei Ihrem
Tierarzt. Überführung zum Kleintierkrematorium, Einäscherung, Urnenbeisetzung, Erdbestattung, Seebestattung, Bestattungs-zubehör wie
dekorative Urnen, Tiersärge.
Tierbestattung IM ROSENGARTEN Frankfurt
Raumausstattung
Filme
Gardinen • Teppiche
Markisen • Jalousien
Feine Polster- und Tapezierarbeiten
Schreinerei
Lagerverkauf/Nähservice
technische Fragen, Probleme mit dem
Computer? Telefon 0176-29079000(kostenloser Rückruf) oder www.remote-help.de
Mobil: 0177 - 2 74 70 76
Tel. 0170 2716289
E-Mail: p-weikinger@t-online.de
Deko
Amb
ulanter
Ambulanter
„Computer“ Pf
le
Pfle
leggedienst
Hilfe für jung und alt
Tel. (069) 35 35 31 07
Fax (069) 35 35 54 08
Grabmale in allen gängigen Materialien
in großer Auswahl
für den Griesheimer Friedhof
Computer
PC-Doktor hilft Tel. 069 - 90 50 28 20
www.pcdoktor.de
Torsten Alt
MEISTERBETRIEB SEIT 1898
iPR+TV GmbH - Annabergstraße 85
65931 Frankfurt - Tel. 069 36 66 70
Notebook-Reparaturen, DSL u. W-Lan
Beton-Bohr &
Sägetechnik
SCHMIDT GRABMALE
SEP
A: BIC und IBAN
SEPA:
Nicht nur die Kontoumstellung ist wichtig auch die Briefbögen müssen neu gesetzt werden!
Inh. Kazim Güler • Tel. 06195-987928 • 0173-6510917
Pietät
Ahmet Gök Sieger im Luftzweikampf!
ten Watare Inoue, am schnellsten schaltete und den Abpraller
in der Schlussminute,aus nächster
Nähe,
ins
Netz
bugsierte.Sospielte der SV:
Marcel Karl, Kenny Winter,
Matthias Terzic,Cody Warner,
Dominik Schlee,Christian Karrer
(66. Marcel Hofmann), Bahri
Eyüp,Alexander Scholz (75.
Watare Inoue), Florian Kister,
Ahmet Gök (87. Daniel Fröhlich), Marvin da Silva.Tore:1:0
Alexander Schloz (56.), 2:0 und
4:0 Florian Kister (68. Und
90.).3:0 Bahri Eyüp (82.)Schiedsrichter Rodrigues (Offenbach).
Zuschauer: 60.
info@kamin-ass.de
Sanitär und Heizung
NEUE ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo bis Do 8 - 17.30 Uhr
Fr von 8 - 16 Uhr
Frankfurt-Schwanheim • Mauritiusstr. 18
Tel. 069/ 35 60 91 • Fax 069 / 35 99 82
Bitte Ihre Bilder und Berichte an: redaktion@frankfurterwoche.de
LOKALE HEIMATZEITUNGSGRUPPE FRANKFURT
Woche 11 - 2015
Seite 7
FAMILIEN-ANZEIGEN
Emsiges Arbeiten auf dem Friedhof - Friedhofsgärtner sorgen für frische Farbe auf den Gräbern
Temperaturen im zweistelligen
Bereich, Frühjahrsblüher und
grüne Spitzen an den Sträuchern
sind eindeutige Frühjahrsboten.
Auch in den Gärtnereien sind
schon jetzt bunte Frühjahrsblumen wie Primeln, Narzissen
und Hyazinthen in großer Auswahl zu finden. Diese verschönern nicht nur Haus und Garten sondern erwecken auch die
Gräber aus dem Winterschlaf.
Für den Friedhofsgärtner heißt
der frühe Frühlingsbeginn
gleichzeitig, dass die Arbeiten
auf den Friedhöfen schon jetzt
starten, so dass die Gräber bis
Ostern in bunten Farben erstrahlen. Seit kurzem sind die qualifizierten Fachkräfte wieder im
Auftrag ihrer Kunden auf dem
Friedhof unterwegs. Es werden
Gestecke von den Gedenktagen
abgeräumt. Bepflanzungen, die
den Winter nicht überstanden
haben, werden ausgetauscht und
die Pflanzflächen für die
Frühjahrsbepflanzung vorbereitet. Die Vielfalt der Pflanzen ist
groß, so dass auf individuelle
Wünsche einfach eingegangen
werden kann. Bunt gemischte
Beete, bepflanzt mit Tulpen,
Narzissen, Hyazinthen, Hornveilchen und Bellis sind dabei
nur eine Alternative zu einfarbigen Stiefmütterchen-Beeten.
Doch nicht nur die einzelnen,
individuellen Gräber heißt es
jetzt fit für den Frühling zu
machen. Zahlreiche gärtnerbetreute Grabanlagen und
Memoriam-Gärten heißt es
ebenfalls aus dem Winterschlaf
zu erwecken. In den insgesamt
30 Anlagen in Hessen und Thü-
ringen wird aktuell der winterliche Anblick durch eine farbenfrohe Frühjahrsbepflanzung ersetzt. Der Grabkontrolleur der
Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH
Oliver Müller weiß, worauf es
im Frühling ankommt. „Die
Neubepflanzung im Frühling ist
stets der Auftakt der neuen Saison auf den Friedhöfen und spiegelt die Symbolik des Beginns,
des Aufbruchs und der Hoffnung wieder. Doch bevor die
Gräber mit Blumen geschmückt
werden können, ist vieles zu tun.
Der Winter zehrt an den Grabstätten. Zunächst müssen bei den
meisten Gräbern die heruntergefallene Äste und Zweige von
den Gräbern genommen werden.
Die Winterabdeckung sowie die
Herbstbepflanzung muss nun
von den Gräbern abgeräumt
werden. Bevor jetzt neue Blumen
gepflanzt werden können, muss
die Erde der Grabstätte erst
einmal aufgelockert und umgegraben werden. Eventuelle
Wurzelballen, die noch in der
Erde sind, sollten entfernt werden. Danach wird die Gedenkstätte mit frischer Erde aufgefüllt. Der Frühlingsbepflanzung
steht dann nichts mehr im
Weg.“ Was der Frühlingsbeginn
für die Friedhofsgärtner auf den
Friedhöfen bedeutet, nämlich die
Gräber wieder „fit“ zu machen,
bedeutet für die Treuhandstelle
für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH die Intensivierung
der Qualitätskontrollen. Denn
alle Dauergrabpflege-Gräber werden regelmäßig von der Vorsorgeeinrichtung kontrolliert.
Damit wird gewährleistet, dass
die Angehörigen bei diesem
frühlingshaften Wetter ein gepflegtes und würdiges Andenken vorfinden. Bei der hessischen
Dauergrabpflege-Einrichtung
können bereits zu Lebzeiten
Pflegeverträge über die gesamte
Ruhezeit einer Grabstätte abgesichert werden. Die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH verwaltet
derzeit rund 17.000 Verträge auf
über 1.000 Friedhöfen. Weitere
Informationen erhalten Sie unter
der kostenlosen Servicenummer
0800/15 16 17 0 sowie im
Internet unter www.grabpflegemit-sicherheit.de oder bei der
Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH.
Familienanzeigen
sind wichtig.
Wir wollen nicht trauern, dass wir sie verloren haben,
sondern dankbar sein, dass wir sie gehabt haben.
In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meiner guten Mutter und
Schwiegermutter, unserer lieben Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin und Tante
Sie informieren
damit ihre
Bekannten, Freunde
und Nachbarn.
Gertrud Winterstein
geb. Noky
*21. August 1934
† 5. März 2015
Wir beraten sie
vertrauensvoll
Wir danken Dir für all Deine Liebe, Stärke und Zuversicht, die Du uns immer
gegeben hast. Du lebst in unseren Herzen weiter.
Thomas und Iris Winterstein
Vanessa, Enrico und Clara Alonso de Pedro
Janine und Lisa Winterstein
und alle Angehörigen
Kelsterbacher Straße 58, 60528 Frankfurt am Main
Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am Mittwoch, dem 25. März 2015, um
11.00 Uhr auf dem Friedhof in Frankfurt am Main-Niederrad, Hahnstraße 14, statt.
Annahme und
Beratung für
Familien-Anzeigen
Lokale
Heimatzeitungsruppe
Alt Schwanheim 24 ,
60529 Frankfurt
Tel. (0 69) 36 66 00
PIETÄT DERNBACH
Impressum
Herausgeber Julia P. Klein.
Zeilsheimer Wochenblatt • Freitagsblätter • 1. Nieder Zeitung • Bockenheimer Woche • Rödelheimer Woche •
Frankfurter Woche City • Gallus Echo • Sossenheimer Woche • Schwanheim- Goldsteiner Zeitung / Anzeiger •
Main-Magazin • Nordwest Magazin • Zeilsheimer- und Sindlinger Woche. Geschäftsführung: Julia P. Klein Druck- und
Verlagshaus, Alt Schwanheim 24, 60529 Frankfurt am Main. Zentrale: (069) 366 600. Telefax: (069) 365 533.
E-Mail: info@frankfurterwoche.de<mailto:j.klein@frankfurterwoche.de> Ladungsfähige Anschrift für alle unten
genannten Personen. Für die redaktionellen Inhalte verantwortlich im Sinne des Presserechts: Julia P. Klein, Alt
Schwanheim 24, 60529 Frankfurt am Main. Zentrale: (069) 366 600. Telefax: (069) 365 533. E-Mail:
info@frankfurterwoche.de<mailto:j.klein@frankfurterwoche.de>. Redaktion: Sebastian A.P. Klein, Julia P. Klein.
Rechtlicher Hinweis: Die Inhalte von Frankfurter-Zeitungsverlag Online sind urheberrechtlich geschützt. Julia P. Klein
Druck- und Verlagshaus gestattet die Nutzung von Inhalten von Frankfurter-Zeitungsverlag Online nur in dem
durch das Urhebergesetz erlaubten Rahmen. Jede anderweitige Nutzung ist unzulässig und bedarf der vorherigen
schriftlichen Zustimmung von Julia P. Klein Druck- und Verlagshaus. Für die Inhalte fremder verlinkter Internetangebote sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich, eine Haftung von Julia P. Klein Druck- und Verlagshaus
ist insoweit ausgeschlossen. Julia P. Klein Druck- und Verlagshaus. Frankfurt 01.07.2014
Dauergrabpflege – Vertrauen und Sicherheit
Friedhofsgärtnerei
IM GALLUS
Bestattungen
Mainzer Landstr. 260
73 11 47
Waldschulstraße 17
SCHMIDT GRABMALE
Grabpflege & Trauerfloristik
MEISTERBETRIEB
SEIT 1898
Eckhard Boehm
Grabmale in allen gängigen Materialien
Große Auswahl am Lager
ehem. Gärtnerei Boehm
Tel.: 0173-3070022
Büro: 65812 Bad Soden, Fax 06196-907116
60529 Ffm.-Schwanheim
Mauritiusstraße 1 - 3
Telefon
0 69 / 9 35 22 80
Pietät
Grünewald
Seit 1840






Bestattungen und Überführungen im In- und Ausland
Erledigung aller Formalitäten
Beratung in unserem Büro oder durch
Hausbesuch in allen Stadtteilen ohne Mehrkosten
Bestattungskosten-Vorsorge
Fachgeprüfter Bestatter
Pietät Grünewald
Telefon 38 10 33 • Tag und Nacht
Autogenstraße 21 • am Bahnhof Griesheim
GMBH
PREISVERGLEICHE LOHNEN SICH IMMER -
39 16 61
Tag und Nacht erreichbar
LOKALE HEIMATZEITUNGSGRUPPE FRANKFURT
Woche 11 - 2015
Restaurant
Haus Goldstein
Deutsche-, kroatische und
internationale Küche
ÖFFNUNGSZEITEN:
Täglich
von 11.00 - 23.00 Uhr
- Kein Ruhetag Warme Küche:
von 11.30 - 22.30 Uhr
Empfehlung aus der Küche
Mittagsmenü
Mo. bis Fr. von 11.30 - 15.00 Uhr
Angebote der Woche 11.3 bis 14.3.2015
Tagessuppe
Ab sofort hausgemachte
servierfertige Gerichte im Glas.
Jäger Schnitzel
dazu Bratkartoffeln
und Salat
Euro
7,90
Über unsere Wochenangebote können Sie sich
im Schaufenster informieren
Makkaroni „Cardinale“
Goldsteinstr. 314
60529 Ffm-Goldstein
T. 069-666 17 83
F. 069-666 49 07
www.restaurantbuergerhaus-goldstein.de
dario.j@gmx.de
Seite 8
mit Schinken, Champignons,
Tomaten, Käse, Sahnesauce
und Salat
DONNERSTAG:
Euro
8,90
Erbsensuppe mit Würstchen
FREITAG:
Paniertes Fischfilet
mit Kartoffeln
Euro 9,90
und Salat
Kohlrouladen mit Kartoffelbrei
Für Feierlichkeiten aller Art bieten wir Ihnen unseren Partyservice an
Wir liefern Ihre Wurst- und Fleischwaren Frei-Haus
Die Gartensaison beginnt
Hegarstr. 24 • Tel./Fax: 0 69 - 35 51 53
www.fleischerei-wieseke.de
Wir haben noch einige preiswerte Gärten mit
Strom- und Wasserversorgung zu verpachten.
Interesse? Dann rufen Sie uns bitte an.
Union Gaststätte
Öffentliche Speisegaststätte
Kleingärtnerverein Schwarzbach e.V.
Reservieren Sie rechtzeitig
für Ihre Familienfeier
Zur Waldau 27 – 60529 Frankfurt a.M. – Goldstein
Telefon: 069 / 666 72 47 und 069 / 67 11 60
www.kgv-schwarzbach.de
Offen: Täglich von 11.00 bis 24 Uhr.
Warme Küche: Mo - Fr 11.30 - 15 und 17 bis 22.30 Uhr
Sa und So durchgehend warme Küche
Mo - Fr Mittagstisch von 11.30 - 15.00 Uhr
Wochenangebot vom 16. März – 20. März 2015
S e it
1975
Busreisen
zum Frühlingserwachen
Fenstergitter • Toranlagen • Garagentore • Treppenbau • Geländerbau
Zaunbau • Markisen • Blechbearbeitung • Reparatur - und Wartungsservice
02.04 – 07.04. 6 Tg – Ostern in
Abtenau/Salzburger Land
E I S
C A F E
HP im TOP-4-Sterne-Wellness-Hotel
mit Ausflugsprogramm
29.04. - 02.05. 4 Tg – Keukenhof Holland
und Amsterdam
HP im 3-Sterne-Hotel direkt an der Nordsee,
Ausflugsprogramm
569,-
Hegarstr. 40, 60529 Ffm-Schwanheim
Tel. 069 / 35 54 54,
Mobil: 0170 / 4 20 83 62
Christines
rollender Fußpflegedienst
Hausbesuche nach Terminabsprache
Tel. 069 / 34828265
368,-
Zustiege in Schwanheim, Goldstein,
Niederrad, Höchst und Hbf.
Haustürabholung möglich.
Auf der Roos 4-12 • 65795 Hattersheim • Tel.: 06190 / 899710
Fax: 06190 / 8997119 • www.micheel-gmbh.de
Harry Knie
Malermeister-Fachbetrieb
PFLEGEDIENST
-WEST
PFLEGEDIENST-WEST
Nitzschke + Lach
Beratung, Betreuung
in Ihrer
gewohnten Umgebung
Tel. 0 69 / 35 35 47 77
Mo. Zwiebelschnitzel serviert mit Pommes und Salat
Mo. Bratwurst mit Rotkohl, Kartoffeln und Salat
Di. Gefülltes Rinderhacksteak
mit Schafskäse dazu Pommes und Salat
Di. Putengeschnetzeltes serviert mit Nudeln, Salat
Mi. Nackensteak dazu Kartoffelpüree und Salat
Mi. Putensteak mit Currysauce dazu Butterreis und Salat
Do. Rindergulasch, serviert mit Nudeln dazu Salat
Do. Kotelett, serviert mit Rotkohl und Kartoffeln
Fr. Fisch-Filet mit Tomaten- Mozzarella-Sauce
dazu Butterreis und Salat
Fr. Schnitzel mit Spiegelei Pommes und Salat
6,90
6,90
6,90
6,90
6,90
7,90
7,90
6,90
7,90
6,90
Parkplätze am Haus
Alle Gerichte HAUSGEMACHT (keine Fertigprodukte) außer Pommes
Für Familienfeiern bitten wir um Vorreservierung unter Tel. 6662322
Heinrich-Seliger-Str. 7• 60528 Niederrad
Tel. 069 – 666 2322
Gabi's Backstube
Inh. Gabriele Gröninger
Fit mit Schwung und Elan in den Frühling!
Unsere Empfehlung für Sie: Das
Chia Brot
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Neumarkt 5 • Telefon 069-38981955
65934 Frankfurt-Nied
,ŝůĨĞďĞŝĞŵĞŶnjͲ ĞƚƌĞƵƚĞtŽŚŶŐĞŵĞŝŶƐĐŚĂĨƚ
&ĨŵͬƵƌŽƉĂǀŝĞƌƚĞů͘dĞů͘ϬϲϵͬϵϳϯϮϴϴϴͲϬ
hŶĚŝŵ/ŶƚĞƌŶĞƚ͗ǁǁǁ͘ǁŐͲŐŝůĂ͘ĚĞ
Ihr leistungsfähiger Partner
für Lacke, Farben, Tapeten,
Bodenbeläge und Parkett
Lack-u.Farben Einzel- u.Großhandel
Tel.: 069 / 67 26 26 Fax: 67 026 27
Internet: www.farben-hammel.de
Ffm/Niederrad-Breubergstr.23-25
Montag - Freitag von 7.00 - 16.30 Uhr
Beratung-Qualitätsprodukte-Preisgünstig
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
2 313 KB
Tags
1/--Seiten
melden