close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Busmesslunch

EinbettenHerunterladen
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
Nummer 41
Feuerwehr
Inzigkofen,
ofen,
Abteilung Vilsingen
Einladung stfest
zum
Herbstfest 2014
der FFW Vilsingen
Die Feuerwehr Vilsingen veranstaltet in diesem Jahr wieder am
12. und 13. Oktober 2014
ihr Herbstfest im Feuerwehrgerätehaus.
Start ist am Sonntag, 12.10.2014 um 10:30 Uhr mit einem Frühschoppen, der zum Mittagstisch mit frischer Schlachtplatte
amsperger übergeht.
und
meraden der Feuerwehr Vilsingen
unserem
Mittags wird Kafee und Kuchen im Schulungs- und
Aufenthaltsraum angeboten.
Am Montag, 13.10.2014 klingt das Ganze mit einem zünftigen
Feierabendhock aus.
Wir würden uns freuen, Sie als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.
gen
em
Besuchen Sie uns in unserem
neu renovierten Gerätehaus
Martin Ramsperger und seine Kameraden der Feuerwehr Vilsingen
Hilfe, die ankommt!
DRK-Blutspendedienst
bittet um eine Blutspende
Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt.
Sie hilft schwerstkranken Menschen gesund zu werden und rettet sogar Leben.
Daher bittet der DRK-Blutspendedienst
um eine Blutspende
Freitag, dem 10.10.2014
von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Keltenhalle, Keltenweg 1
72514 INZIGKOFEN / VILSINGEN
Jeder kann ganz plötzlich in die Situation kommen, dringend Blutpräparate zu
benötigen: Die Liste ist lang. Sie werden
eingesetzt bei der Versorgung eines Unfallopfers mit starkem Blutverlust, bei einem Krebspatienten während und nach
der Chemotherapie oder auch bei Herz-,
Magen- und Darmerkrankungen und
vielem mehr. Ohne das gespendete Blut
ist eine Hilfe trotz bester medizinischer
Versorgung nicht möglich. Blut kann
nicht künstlich hergestellt werden. Blutspender übernehmen große Verantwortung und das Tag für Tag.
Blut spenden kann jeder Gesunde von
18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der
Entnahme eine ärztliche Untersuchung.
Die eigentliche Blutspende dauert nur
wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss
sollten Spender eine gute Stunde Zeit
einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes
Leben retten kann. Bitte zur Blutspende
den Personalausweis mitbringen.
Weitere Informationen zur Blutspende
sind unter der gebührenfreien Hotline
0800-1194911 und im Internet unter
www.blutspende.de erhältlich.
Seite 2
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
Inzigkofen
Gemeindeverwaltung
Bürgermeisteramt
07571/7307-0
Telefax
07571/7307-25
eMail
post@inzigkofen.de
zum 81. Geburtstag
am 09. Oktober 2014
Frau Angelika Pfeifer,
Vilsingen
Sekretariat, Standesamt, Bürgerblatt
Frau Herzog
7307-10
eMail
herzog@inzigkofen.de
Bürgerbüro
Frau Köser
eMail
Frau Henkel
eMail
7307-11
koeser@inzigkofen.de
7307-12
henkel@inzigkofen.de
Finanzwesen
Herr Balle
eMail
7307-13
balle@inzigkofen.de
Abgabenveranlagung, Baurecht
Frau Knaus
7307-14
eMail
knaus@inzigkofen.de
Gemeindekasse
Frau Seifried
7307-15
eMail
seifried@inzigkofen.de
Bürgermeister
Herr Gombold
7307-20
eMail
gombold@inzigkofen.de
Ortsverwaltungen
Vilsingen
07571/51041
eMail
ovvilsingen@t-online.de
Engelswies
07575/3674
Hilfe von Haus zu Haus Inzigkofen e. V.
Frau Jeske
73 07-12
(nur Dienstag vormittag)
Sie erreichen uns im Internet unter:
www.inzigkofen.de
Wasserversorgung Inzigkofen
Störung
0151/59155615
Öffnungszeiten des
Bürgermeisteramts Inzigkofen
vormittags:
Montag - Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr
nachmittags:
Mittwoch von 15.00 - 18.00 Uhr
Redaktionsschluss
Dienstag 10.00 Uhr
Impressum
Herausgeber:
Bürgermeisteramt Inzigkofen
Telefon 07571/7307-0
Telefax 07571/7307-25
Verantwortlich für den amtlichen Inhalt:
Bürgermeister Gombold
Für den Anzeigenteil:
Primo-Verlag Stockach
Anton Stähle
Postfach 1254
Telefon 07771/9317-11
Telefax 07771/9317-40
e-Mail: info@primo-stockach.de
Internet: http://www.primo-stockach.de
zum 88. Geburtstag
am 10. Oktober 2014
Frau Emilie Ritter,
Inzigkofen
zum 71. Geburtstag am 15. Oktober 2014
Herr Arno Bahr, Inzigkofen
Öfentliche Sitzung des
Inzigkofer Ausschusses
am Donnerstag, 09. Oktober 2014
Ortsbesichtigung um 18 Uhr:
Trefpunkt am Sportplatz beim Häusle
Sitzungsbeginn um 20.30 Uhr im Trauzimmer des Rathauses Inzigkofen
Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen!
Einladung
Öfentliche Gemeinderatssitzung
am Donnerstag, 16. Oktober 2014
im Gemeindehaus / Pfarrsaal St. Verena
Engelswies
Ortsbesichtigung:
Trefpunkt 18.45 Uhr im Kinderhaus
Schatzkiste Inzigkofen Besichtigung Essensbereich für Mittagstisch
Sitzung:
Beginn19.30 Uhr im Gemeindehaus/
Pfarrsaal St. Verena Engelswies
Tagesordnung:
1. Verplichtung von Herrn Gemeinderat Frank Dreher
2. Bürgerfragestunde
3. Maßnahme zur Antragstellung „Zuschuss Ausgleichstock 2015“: Kinderhaus Schatzkiste Inzigkofen
- Umbau Räumlichkeiten für den Mittagstisch im alten Kiga-Gebäude
Frau Henselmann, Leiterin Kinderhaus
Schatzkiste, wird anwesend sein
4. Landschaftspark Junge Donau
- Vorstellung Masterplan Landschaftspark Junge Donau
- Beschluss über weitere Beteiligung
Herr Dipl. Ing. Kaysers vom Büro „Planstatt Senner“ wird anwesend sein
5. Nachtragssatzung und Nachtragshaushaltsplan 2014
6. Gebühren- und Abgabenkalkulation
2015
7. Satzung zur Änderung der Satzung
über die öfentliche Abwasserbeseitigung (Abwassersatzung)
8.
Zuschuss für Angehörige der Freiw.
Feuerwehr für den Führerschein
Klasse CE
Herr Kommandant Wilfried Stroppel
wird anwesend sein
9. Gesamtpaket „Dorfmitte Vilsingen“
– Einzelheiten zur Vetragsgestaltung
- Zuschuss zur Kirchenrenovation Vilsingen
- Übernahme Friedhofskirche/Aussegnungshalle mit Grundstück
- Übernahme Pfarrscheuer mit Pfarrgarten
10. Bekanntgaben
11. Verschiedenes/Wünsche/Anträge
Die Bevölkerung ist herzlich zur Ortsbesichtigung und zum Besuch der Sitzung
eingeladen!
Bernd Gombold
Bürgermeister
Freiwillige Feuerwehr
- Abteilung Inzigkofen
Am Montag, 13. Oktober 2014
trefen wir uns um 20.00 Uhr am
Feuerwehrgerätehaus Inzigkofen zu einer
Probe.
Köser, Abteilungskommandant
Spaliergarten an der Klostermauer zu verpachten.
Zum 01. Januar 2015 wird der Spaliergarten (ca. 600 m²) in der Bahnhofstraße,
entlang der Klostermauer neu verpachtet. Interessenten melden sich bitte bis
spätestens 01. Dezember 2014 bei Frau
Knaus, Tel.: 07571/7307-14.
Vollsperrung Ablacher Straße
vom 13. bis 31. Oktober 2014
Die Ablacher Straße (K 8267) wird in der Zeit
vom 13. bis 31.10.2014 zwecks Belags- und
Entwässerungsarbeiten durch den Landkreis auf Höhe der Querung B 313 voll gesperrt. Der Verkehr wird über Laiz - Paulter
Weg - K 8267 - Kieswerk Baresel umgeleitet.
Dies gilt auch für die Zufahrt zum Recyclinghof.
Seite 3
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
Notrufe
Polizei
110
Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst 112
Krankentransport
19222
Kreiskrankenhaus
1000
An Wochenenden und Feiertagen:
Zahnärztlicher Notdienst 01805/911660
(0,12 Euro/min)
Augenärztlicher
Notdienst
0180 1929349
HNO-Notdienst
0180 1929341
Hospizgruppe
Sigmaringen
0171 7233665
EnBW
Störung
0800 3629-477
Stadtwerke Sigmaringen
Öfnungszeiten
Service-Center Fürst-Wilhelm-Straße 15/
Neuer Rathaus-Anbau
Montag bis Freitag 08.30 bis 18.00 Uhr
Samstag
08.30 bis 12.00 Uhr
Telefon-Service
Telefon-Technik
Störungsannahme
1 06-3 33
1 06-2 01
1 06-2 03
Kinderarzt
Telefon 0180/1 92 93 45
Arzt
Die Notfallpraxis am Krankenhaus in
Sigmaringen erreichen Sie unter der
zentralen Rufnummer
0180/1929260.
Die Praxis ist an Samstagen, Sonnund Feiertagen von 8:00 bis 22:00 Uhr
geöfnet.
Apotheken
(Der Notdienst beginnt immer um 8.30
Uhr bis 8.30 Uhr des daraufolgenden
Tages.)
Samstag, 11. Oktober 2014
Bilharz Apotheke, Sigmaringen
Tel.: 07571/4331
Sonntag, 12. Oktober 2014
Herz-Apotheke im Kauland,
Sigmaringen
Tel.: 07571/747339
Tierarzt
Dr. Kettenacker, Tel.: 07575/92040
Dr. Kullen, Tel.: 07575/92310
Dr. Goos, Tel.: 07571/3562
Dr. Busch, Tel.: 07571/13654
Recyclinghof bis
11. Oktober geschlossen
Der Recyclinghof Inzigkofen wird in Richtung Betriebsgelände der Firma Baresel
erweitert und umgestaltet. Aus diesem
Grund bleibt er noch bis einschließlich
Samstag, 11. Oktober komplett geschlossen.
Wir bitten um Verständnis und Beachtung.
Die Ortspolizeibehörde informiert
Reisigverbrennung ist
anmeldeplichtig
Gemäß der Verordnung der Landesregierung über die Beseitigung planzlicher
Abfälle außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen dürfen planzliche Abfälle, die auf
landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Grundstücken anfallen, in Gebieten des
Außenbereiches auf dem Grundstück, auf
dem sie anfallen, unter strengen Voraussetzungen verbrannt werden:
•
Die Abfälle müssen zur Verbrennung
so weit wie möglich zu Haufen oder
Schwaden zusammengefasst werden.
•
Flächenhaftes Abbrennen ist unzulässig.
•
Die Abfälle müssen so trocken sein,
dass sie unter möglichst geringer
Rauchentwicklung verbrennen.
•
Der Verbrennungsvorgang ist so zu
steuern, dass das Feuer ständig unter
Kontrolle gehalten werden kann.
•
Durch Rauchentwicklung dürfen keine Verkehrsbehinderungen und keine
erheblichen Belästigungen entstehen.
•
Die Mindestabstände müssen zwingend eingehalten werden (200 m von
Autobahnen, 100 m von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen, 50 m von Gebäuden und Baumbeständen).
•
Bei starkem Wind darf nicht verbrannt
werden.
•
Zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang darf nicht verbrannt werden.
•
Feuer und Glut müssen beim Verlassen
der Feuerstelle erloschen sein, Verbrennungsrückstände sind zeitnah in
den Boden einzuarbeiten.
Das Verbrennen von größeren Mengen planzlicher Abfälle ist außerdem
rechtzeitig vorher (mindestens 3 Tage)
unter Angabe der genauen Örtlichkeit
(Gewannname, Flurstücksnummer) der
Ortspolizeibehörde der Gemeinde Inzigkofen, Ziegelweg 2, 72514 Inzigkofen,
Frau Köser, Tel.: 07571/7307-11 oder
eMail unter koeser@inzigkofen.de anzuzeigen.
Die bisherige Mitteilung an die Leitstelle
Oberschwaben ist nicht notwendig!
Die Anzeige entbindet den Verursacher
jedoch nicht von den o. g. Plichten. Auch
kann nicht davon ausgegangen werden,
Inzigkofen
dass mit der Anzeige ein möglicher kostenplichtiger Einsatz der Feuerwehr vermieden werden kann.
Wenn von besorgten Bürgern eine Meldung über ein Aufsehen erregendes oder
bedrohlich aussehendes Feuer eingeht,
so muss dieser Meldung nachgegangen
werden und die Feuerwehr ausrücken.
Dies ist auch deshalb erforderlich, da
auch ein der Ortspolizeibehörde angezeigtes Feuer außer Kontrolle geraten
kann.
Am sinnvollsten ist es deshalb die entstehenden planzlichen Abfälle durch Verrotten,
insbesondere durch Liegenlassen, Untergraben, Unterplügen oder Kompostieren zu
beseitigen. Dies ist bedeutend umweltverträglicher als das Verbrennen. Grünschnitt
kann bei den bekannten Sammelstellen (z.B.
Recylinghof ) abgegeben werden.
Katrin Kille aus Inzigkofen
plant Großes:
Freiwilligendienst auf den Philippinen
von Oktober 2015 bis September 2016
Derzeit besucht Katrin Kille aus Inzigkofen das Gymnasium
der Liebfrauenschule
in Sigmaringen und
wird nächstes Jahr ihren Freiwilligendienst
bei „Mariphil e.V.“ im
Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ absolvieren. Auf den Philippinen wird
sie in einem der zahlreichen Kinderdorfhäuser ehemalige Straßenkinder betreuen
und begleiten. Ihr Ziel ist es, die Kinder und
Jugendlichen in ihrem Alltag und in ihrer
Ausbildung zu unterstützen, um sie auf ihre
Zukunft vorzubereiten. Um ihre Entsendeorganisation „Mariphil e.V“ inanziell zu unterstützen, baut Katrin einen Förderkreis auf.
Unterstützen Sie Katrin mit einer Spende,
gerne auch mit einem Dauerauftrag über
ein Jahr, sodass „Mariphil e.V“ ein Teil seiner
Kosten decken kann.
Spendenkonto:
Stichwort „Spende 20“, Konto Nr. 863 490
000 bei Südwestbank Sigmaringen, BLZ:
600 907 00
Mariphil e.V. ist auf Mindanao, dem „Armenhaus“ der Philippinen, tätig. Dort leben ca.
220.000 Menschen, viele davon am Existenzminimum ohne jegliche Aussicht, der
Situation jemals entrinnen zu können. Das
Hauptziel von Mariphil e.V ist, entsprechend
dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“, die
Armut im Projektgebiet auf den Philippinen zu verringern und durch verschiedene
Projekte die wirtschaftlichen, sozialen und
gesundheitlichen Lebensverhältnisse der
Menschen nachhaltig zu verbessern.
Bei Fragen dürfen Sie Katrin Kille gerne kontaktieren (Tel. 07571/1839454,
Goldregenweg 5, 72514 Inzigkofen;
katrin.kille@gmail.com
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Seite 4
Abfuhr Papiertonne
Die Papiertonne wird am Mittwoch, 15. Oktober 2014 ab 06.00 Uhr geleert.
Bitte stellen Sie Ihre Papiertonne rechtzeitig
zur Abfuhr bereit und denken Sie daran:
Bei der Papierabfuhr in der Gemeinde Inzigkofen wird ein Seitenlader eingesetzt.
Die Behälter stellen Sie zur Abfuhr auf der
richtigen Straßenseite an die Fahrbahnkante mit der Deckelöfnung zur Straße, wenn
möglich paarweise, bereit.
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
Inzigkofen
Freiwillige
Feuerwehr
Abt. Engelswies
mäßig einzugeben. An ihm lag es, dass die
Ähren sauber ausgedroschen wurden und
nichts die Maschine versteckte oder zum
Stocken brachte. Neben ihm stand ein Helfer, der die Seile der Garben, die von oben
aus der Scheune auf den Wagen geworfen
wurden, löste und dem Einleger zuschob.
Die Maschine arbeitete mit einem riesigen
Getöse, und bald quollen ganze Staubwolken aus dem Dreschwagen. Die Luft war
derart von Feinstaub und herum liegender
Spreu erfüllt, dass man nur schwer atmen
konnte und die Augen zu tränen begannen.
Aber am Sackstand füllten sich die schweren
Vesensäcke rasch mit den kostbaren Getreidekörnern. Ein oder 2 besonders kräftige
Männer trugen den ganzen Tag die bis zu
1 ½ Zentner schweren Säcke auf ausgetretenen, engen und steilen Holzstiegen über
ein oder 2 Stockwerke hinauf auf die Laube.
Die Türen waren meist so nieder, dass sich
kleinere Männer leichter taten, mit dem riesigen Sack auf der Schulter durch zu kommen. Deshalb trug Karl Fischer (genannt
„Kalla“),der kleine Knecht des Karl Schatz,
über Jahrzehnte die Säcke. Oben leerte er
die Frucht zum Trocknen auf den Boden. So
ging das den ganzen Tag treppauf treppab.
Die Helfer trugen ein möglichst geschlossenes Häs. Aber keine noch so dichte Kleidung
und kein Kopftuch konnten dem Staub
standhalten und die juckende Haut schützen. Die Staubwolken reizten zu husten, und
manche versteckte Nase begann zu laufen.
Nicht einmal der reichliche Genuss von Most
schafte da eine wirksame Abhilfe.
Zum Aufräumen brauchte man viele Hände. Ständig wachsende Berge von Spreu
mussten weggetragen werden. Da es am
Anfang lange Jahre keine Strohpressen gab,
musste das ausgeworfene Stroh wieder gebündelt, gebunden und aufgestapelt werden. Erst wenn
der Dreschwagen wieder aus
der Scheune gefahren war,
konnten die Strohbuscheln an
ihren Platz in der Scheune gebracht werden.
Am Ende eines langen Dreschtages waren alle Helfer total
verdreckt und erledigt. Manche bekamen sogar Fieber
und Schwierigkeiten mit den
Bronchien. Aber das Dreschen
war sogar bei den größten
Bauern meist nach einem einzigen Tag vorbei.
Am Montag, 13. Oktober 2014 trefen wir
uns um 20.00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus
zu einer Probe.
Vorankündigung
Am Sonntag, den 19. Oktober 2014 indet
um 10.15 Uhr unsere diesjährige Haupt- und
Schlussprobe statt. Übungsobjekt: Firmengebäude WORU, Hauptstraße 5
Hierzu dürfen wir schon jetzt die gesamte
Bevölkerung recht herzlich einladen.
Albrecht Sauter, Abt. Kdt.
Habergschirr-DreschlegelDampfdreschmaschine und
Mähdrescher
Öfnungszeiten der Gemeindemosterei Vilsingen 2014
Die Gemeindemosterei in Vilsingen hat an
folgenden Tagen für Sie geöfnet: Samstag,
11. Oktober; Samstag, 18. Oktober und
Samstag, 25. Oktober.
Anmeldungen sind möglich bei Thomas
Klein unter Tel.: 0170 560 46 23.
(Wandel in der Engelswieser Landwirtschaft)
Fortsetzung von W. Deifel
Schon im ersten Jahr war die Gemeindedreschmaschine vom 13. September bis
19. November 52 volle Tage und weitere
44 Stunden im Einsatz. Guntram Braunwart
erhielt als Maschinist 3 Mark Tageslohn (am
Schluss insgesamt 167,75 Mark), der Einleger 2,50 Mark, Männer 2, Frauen 1,50 Mark.
Die Nutzer der Maschine bezahlten der Gemeinde 2 Mark pro Dreschstunde.
Der „Rollerhanne“ setzte fortan seine
Dreschmaschinen hauptsächlich im Raum
Tuttlingen ein.
Änderung Öfnungszeiten
Ortsverwaltung
Engelswies:
Die Öfnungszeiten der Ortsverwaltung Engelswies sind ab 14. Oktober
2014 jeweils am Dienstag von 18.00
Uhr bis 19.00 Uhr
Einladung
Öfentliche Sitzung des Ortschaftsrates
Engelswies am Samstag, 18. Oktober
2014, 14.30 Uhr
Der Ortschaftsrat Engelswies trift sich am
Samstag, 18. Oktober 2014 um 14.30 Uhr
beim Gemeindehaus zur Ortsbegehung.
Freundliche Grüße
Karl Brigel, Ortsvorsteher
Die Bevölkerung ist recht herzlich zu dieser
Sitzung eingeladen
Eine Dreschgesellschaft vor der Gemeindedreschmaschine. Dreschwagen und
Dampfkessel stehen im Hof des Anwesens
Buhl im Oberdorf. Da die Gemeinde erst
1932 eine Strohpresse erwarb, liegt noch
viel Stroh lose herum.
Es wäre weit gefehlt, das Dreschen mit den
ersten Maschinen als Zuckerschlecken abzutun. Der Maschinist musste schon um 4 Uhr
den Kessel anheizen und alle Teile des ganzen Dreschsatzes überprüfen und schmieren, damit das Dreschen pünktlich um 6 Uhr
beginnen konnte. Dann stand der Einleger
in der Scheune auf seinem Stand am Ende
des Dreschwagens, um die Garben gleich-
Der Gemeindedampfkessel arbeitete bis
1931 reibungslos. Dann war er so stark beschädigt, dass sich eine Reparatur nicht
mehr gelohnt hätte. Da es seit 1922 elektrischen Strom im Dorf gab, beschloss der Gemeinderat, den Dampfkessel für 130 Mark
zur Verschrottung zu verkaufen und einen
Elektromotor für die Dreschmaschine zu
beschafen. Sie schloss also mit dem Badenwerk einen Abnahmevertrag für den Starkstrom zum Dreschen und zum Schroten. Die
neue Schrotmühle stand seit diesem Jahr
allen Mitgliedern der Dreschgenossenschaft
im Farrenstall zur Verfügung.
Seite 5
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
Gleich nach der Machtergreifung mischte
sich die NSDAP sogar ins Dreschgeschäft
ein. Die Stelle als Einleger sollte neu vergeben werden. Der Gemeinderat wollte den
Posten an Anton Boos übertragen, der nicht
Parteimitglied war. Deshalb schritt der Kreisfachberater und Träger des goldenen Parteiabzeichens Heinrich Hipp aus Gutenstein
ein und schlug den SA Mann Josef Bauer für
diesen Posten vor. Dem konnte sich auch ein
August Dullenkopf nicht widersetzen. Josef
Bauer wurde Einleger.
Obwohl im Krieg die Männer immer weniger
wurden, wusste man sich zu helfen.
Der fahrbare Elektromotor wurde mit einem
120 m langen Kabel an Anschlussstellen, die
an Strommasten angebracht waren, angeschlossen. Auf dem Bild aus dem Jahr 1931
sieht man außer dem Motorwagen noch 3
Personen, die das gedroschene Stroh versorgen.
Seelsorgeeinheit
Laiz-Inzigkofen
Samstag, 11. Oktober 2014
15.00 Uhr Thalheim – Taufe
18.30 Uhr Engelswies – Eucharistiefeier zu
Ehren der Mutter Gottes
18.30 Uhr Thalheim - Eucharistiefeier
Sonntag, 12. Oktober 2014
09.00 Uhr Inzigkofen – Evangelischer Gottesdienst
09.00 Uhr Vilsingen – Eucharistiefeier
09.00 Uhr Altheim – Eucharistiefeier
09.00 Uhr Kreenheinstetten - Wortgottesfeier
10.30 Uhr Laiz – Evangelischer Gottesdienst
10.30 Uhr Vilsingen – Kleinkinder- und Krabbelgottesdienst
10.30 Uhr Gutenstein – Eucharistiefeier
10.30 Uhr Leibertingen – Eucharistiefeier
mit Taufe
12.00 Uhr Laiz – Vietn Gottesdienst mit
Beichte anschl. PGH
Evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen
Sonntag, 12. Oktober 2014
09.00 Uhr Gottesdienst in Inzigkofen
09.30 Uhr Gottesdienst in der Evang. Stadtkirche
Inzigkofen
Dass die Arbeit mit dem Starkstrom nicht
ungefährlich war, zeigte sich am 4. September 1950. Damals wurde bei Bürgermeister
Ernst Schatz gedroschen. Der Motor war
mit dem Kabel, das an einem Strommast im
Winkel angeschlossen und über die Straße
gelegt worden war, verbunden. Auch Stefan
Mors (1914-1950) war als Helfer eingeteilt.
Beim Überqueren der Platte, die das Kabel
auf der Straße vor Druck schützen sollte,
traf ihn ein tödlicher Stromschlag. Die Platte
stand unter Strom. Stefans unerwarteter Tod
schockte alle im Dorf.
Fortsetzung folgt
Auf dem Dreschbild vor
„Dullenkopfsepples“
Scheune steht außer
dem „Sepple“ nur links
und rechts ein aktiver
Mann, der Rest sind
Frauen, zwei französische
Zwangsarbeiter
und der noch nicht
kriegsfähige Jüngling
Konrad Schühle von
Langenhart.
Aufnahme 1940
10.00 Uhr Gottesdienst in der Kreuzkirche
mit Kantorei und Posaunenchor
Anschl. herzliche Einladung zur Matinee und
Mittagessen
10.30 Uhr Gottesdienst in Laiz mit Taufe
11.00 Uhr Gottesdienst in Jungnau
Evangelische Kirchengemeinde Meßkirch
Sonntag, 12. Oktober 2014
09.30 Uhr Gottesdienst
Freie Christengemeinde
Sigmaringen
Sonntag, 12. Oktober 2014
09.30 Uhr Gottesdienst mit Kindertref
Weitere Termine unter www.fcg-sig.de
Biblisches Weinseminar
„In vino vital“
Der Wein, das Leben, die Bibel und wir eine Spätlese
Leitung:
Nicole Vaculik, staatl. gepr. Weinfachberaterin, Sommelière, Meersburg
Frank Scheifers, Dipl. Theologe, Dekanatsreferent Sigmaringen
In der Bibel gibt es nicht weniger als 500
Textstellen, in denen Wein und dessen
Herstellung und Genuss ein Thema sind.
Während der professionellen Vorstellung
stellt Frau Nicole Vaculik nicht nur mit großem Fachwissen Weine aus den regionalen
Anbaugebieten vor, sondern erklärt auch
kurzweilig die Unterschiedlichkeit der
Rebsorten. Herr Frank Scheifers schlägt einen Bogen von interessanten Bibelstellen
aus dem Alten und Neuen Testament zum
heutigen Leben.
Die Veranstaltung indet in Zusammenarbeit mit dem kath. Dekanat SigmaringenMesskirch und dem Bildungswerk Inzigkofen statt.
Termin: Sonntag, 12.10.2014, 17.00 Uhr
Ort: Pfarrscheuer Vilsingen
(Evtl. können Fahrgemeinschaften gebildet werden.)
Gebühr: 18,00 Euro inkl. Weinprobe, Programm, Käse, Brot, Wasser
Anmeldung: bis 10.10.2014 bei Ursula
Sprissler, Tel.: 07571 3131 oder E-Mail: karl.
sprissler@web.de
Bei kurzfristiger Abmeldung bitte Ersatz
besorgen, ansonsten muss die volle Teilnahmegebühr erhoben werden.
Seite 6
Vereine Gesamtgemeinde
Einladung zum Vorspielnachmittag
Ausbildungsverbund IVE
Der gemeinsame Vorspielnachmittag der
drei Musikvereine Inzigkofen, Vilsingen
und Engelswies indet am
Sonntag, 19.10.2014 ab 16:00 Uhr
in der Keltenhalle in Vilsingen
statt. Hierzu sind alle Jungmusiker und
Musiker der Musikvereine aus Inzigkofen,
Vilsingen und Engelswies, sowie alle Interessierte, Eltern, Geschwister, Omas und
Opas sowie die gesamte Bevölkerung
eingeladen.
Mitgestaltet wird dieser Nachmittag von
der Jugendkapelle IVE unter der Leitung
von ihrer Dirigentin Frau Esther Weber,
Jungmusikanten, die derzeit in Ausbildung sind, sowie der neugegründeten
IVE-Kids unter der Leitung von Frau
Yvonne Maier.
Es erwartet Sie ein interessanter Einblick
in die musikalische Jugendarbeit der drei
Musikkapellen aus der Gemeinde Inzigkofen, wozu wir Sie recht herzlich einladen möchten.
Der Eintritt ist frei.
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
Sozialverband VdK : – Ortsverband Inzigkofen - Vilsingen Einladung zum Herbstnachmittag in Sigmaringen Am Dienstag, 14.Oktober 2014 sind die
Mitglieder mit Angehörigen und Freunden
zu einem geselligen Nachmittagstref zusammen mit dem Ortsverband Sigmaringen
eingeladen. Dies ist ab 14.30 Uhr in der Brauereigaststätte „ Zollerhof “ in Sigmaringen.
Bei diesem Beisammensein wird der Jahreszeit entsprechend Zwiebelkuchen und
Federweißer angeboten und beim Gespräch
und der Unterhaltung miteinander möchte man auch die Aktivtäten von anderen
Ortsverbänden kennenlernen. So sind auch
Mitglieder aus Pfullendorf und des VdK Hohenfels- Wald eingeladen. Anwesende können aber auch mit Gedichten, Vorträgen
und musikalischen Beiträgen zur frohen
Unterhaltung beitragen. Bei Fragen und zur
weiteren Information kann man sich mit Brigitte Goßner, Tel. 07571/ 14077 oder Werner
Schaller (Sigmaringen) Tel. 07571/ 683285 in
Verbindung setzen.
Beide VdK Ortsverbände freuen sich auf eine
zahlreiche Teilnahme und laden die Teilnehmer zu einem herbstlichen Getränk mit
Zwiebelkuchen ein.
Für den VdK Ortsverband Inzigkofen - Vilsingen
Brigitte Goßner
Vorsitzende
Fußballclub Inzigkofen / Vilsingen /
Engelswies 99 e. V.
Zum nächsten Gruppenabend der DRK-Bereitschaft Inzigkofen trefen sich die Mitglieder am Donnerstag, 09. Oktober 2014 um
20:00 Uhr im DRK-Heim Inzigkofen.
Über eine vollzählige und pünktliche Teilnahme freut sich
Euer Leitungsteam
Zum nächsten Kegelabend trefen wir uns
wieder am Samstag, 13. März um 20:00 Uhr
in Vilsingen im Gasthaus Zoller.
Vorinformation
Das Deutsche Rote Kreuz – Bereitschaft Inzigkofen – wird auch in diesem Jahr wieder
eine Kleidersammlung im Monat April in allen
Gemeindeteilen durchführen. Extra für diese
Kleidersammlung wird das örtliche Rote Kreuz
rechtzeitig Plastiksäcke austeilen.
In einem der nächsten Bürgerblätter wird
dann näher auf diese Sammlung hingewiesen.
Bitte bewahren Sie Ihre Kleiderspende für
diesen Termin jetzt schon für uns auf, denn
dadurch unterstützen Sie auch die Rotkreuzarbeit in Ihrer Gemeinde. Ganz herzlichen Dank!
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter folgenden Tel.-Nummern zur Verfügung:
Familie Löler/Myslinski 07571/746589
Andreas Beck 07571/747192
www.fc-99.de
Spielbericht
FC 99 - TSV Neufra = 8:1
Der Tabellenführer der Kreisliga B bat am
vergangenen Spieltag das Tabellenschlusslicht zum Tanz. Bereits nach 5 Minuten eröfnete Jürgen Binder den Torreigen nach
Vorlage von Kevin Rieger. Das Spiel lief
weiter in nur eine Richtung und der FC 99
hatte das Spiel die ersten Minuten komplett
im Grif. Erst eine Unkonzentriertheit in der
Abwehr führte nach 13 Minuten zu einem
Foulelfmeter für Neufra, der souverän zum
unerwarteten Ausgleich verwandelt wurde.
Der FC 99 lies sich von dieser Aktion jedoch
nicht beeindrucken und setzte seinen Tordrang zwei Minuten später fort. Der gegnerische Torwart lies einen Freistoß von Jonas
Back nach vorne abprallen und Kevin Rieger
schaltete am schnellsten und traf zur erneuten Führung. Der FC 99 hatte einige Möglichkeiten die Führung früher auszubauen,
Jonas Back legte nach schönem Zuspiel von
Holger Boos jedoch das Spielgerär jedoch
nur knapp am Tor vorbei In der 38. Minute
machte es der FC-Angreifer besser. Nach
einem langen Ball aus der eigenen Hälfte
Inzigkofen
umspielte er den gegnerischen Torwart und
schob zum 3:1 ein. Jonas Back war es auch,
der den Torreigen in der zweiten Halbzeit
fortführte. In der 53. Spielminute bekam er
vom starkem Wolfgang Peter einen blitzsauberen Kurzpass zugespielt und nutzte
diesen zum zwischenzeitlichen 4:1. Nur drei
Minuten später erzielte Sebastian Grof das
5:1. Das an so einem Tag auch nicht alles
gelingen kann, bekam der FC kurz danach
zu spüren. In der 57. Spielminute scheiterte
man vom Elfmeterpunkt aus am Pfosten des
Torgehäuses. Der FC 99 zeigte sich auch unbeeindruckt von dieser Situation und lenkte
das Spiel weiter in eine Richtung. Nach einer
Stunde erzielte Kevin Rieger nach Torvorlage von Jürgen Binder seinen zweiten Trefer
an diesem Tag zum neuen Spielstand von
6:1. Den nächsten Trefer erzielte wieder
Jonas Back. Nach einem Zuspiel von Stefan
Schönbucher markierte der FC-Angreifer
mit seinem dritten Tor an diesem Tag das
7:1. Das Jonas Back nicht nur Tore erzielen
kann, sondern auch als Vorlagengeber auftrumpfen kann, bewies er erneut in der 80.
Spielminute. Da legte er den 8:1-Endstand
für Holger Boos auf. Bis zum Abpif lies man
weiter Ball und Gegner laufen, verpasste es
jedoch das Ergebnis weiter nach oben zu
schrauben.
Torfolge: 1:0 Jürgen Binder (5. Min), 1:1 Elfmeter (13. Min), 2:1 Kevin Rieger (15. Min),
3:1 Jonas Back (38. Min), 4:1 Jonas Back (53.
Min), 5:1 Sebastian Grof (56. Min), 6:1 Kevin
Rieger (62. Min), 7:1 Jonas Back (67. Min), 8:1
Holger Boos (80. Min)
Spielbericht
SG Frohnstetten/Storzingen - FC 99 = 2:2
Mit einem unangenehmen Gegner bekam
es der Tabellenführer der Kreisliga B am vergangenen Wochenende in Storzingen zu
tun. Zu Beginn des Spiels hatte der FC 99
noch leichte spielerische Vorteile. Den ersten
nennenswerten Torabschluss gab es nach
20 Minuten. Nach einem Eckball von Jonas
Back war es der mit nach vorne gerückte
Außenverteidiger Marcel Dohmen, der per
Kopfball für die erste Torgefahr sorgte. Der
Gastgeber konzentrierte sich überwiegend
darauf das Spiel des Tabellenführers zu
unterbinden, was ihnen mit einer harten,
kampf- und körperbetonten Zweikampfart
auch immer wieder zu gelingen schien. Der
Unparteiische ließ einige Situationen laufen
und unterbrach diese härtere Gangart nur
bedingt. So war es wenig überraschend,
dass torlos in die Halbzeitpause ging.
Zur zweiten Spielhälfte änderte sich erst
einmal wenig. Der FC 99 versuchte weiter
sein gewohntes Spiel aufzuziehen, aber
immer wieder war ein Gegner im Weg oder
es musste die Partie unterbrochen werden,
weil ein Spieler am Boden lag. Man wusste
eigentlich nicht so richtig, ob in dieser Partie noch ein Trefer fallen würde, oder ob
die zweite Halbzeit genauso wie die erste
torlos enden würde. In der 64. Spielminute
gab es die Erlösung für alle Anwesenden.
Nach einem Eckball von Jonas Back be-
Seite 7
drängte Simon Volk seinen Gegenspieler
so sehr, dass dieser den Ball im eigenen
Torgehäuse versenkte. Die Gastmannschaft
übernahm nach der Führung wieder etwas
die Kontrolle im Spiel. Aufregend wurde es
dann wieder in der 78. Spielminute. Nach
einem Foulspiel kassierte Frohnstetten/
Storzingen einen Platzverweis und der FC
99 bekam den fälligen Foulelfmeter zu gesprochen, was auf Seiten der Gastgeber auf
wenig Einverständnis traf. Nach dem in den
letzten Wochen einige Spieler vom Elfmeterpunkt aus gescheitert waren, trat dieses
mal Peter Schiller zum Strafstoß an. Dieser
verwandelte sicher zur eigentlich beruhigenden 2:0-Führung. Aber nur eigentlich,
denn nur wenige Minuten später im eigenen Strafraum ebenfalls ein Gegenspieler zu
Fall gebracht wurde und der Unparteiische
wiederum auf den Punkt zeigte. Auch dieser
Strafstoß wurde sicher zum Anschlusstreffer verwandelt. Was danach passierte, geht
in die Kategorie „zu schnell, um es richtig
mitzubekommen“. Nach Wiederanstoß kam
es direkt zu einem Fehlpass und die FC-Abwehr wurde ebenso schnell überrumpelt.
Die Folge war der sofortige Ausgleich zum
2:2 in der 84. Spielminute. Spielerisch ging
nun nicht mehr viel bei beiden Mannschaften. Zum Ärger von Trainer Christian Söllner
und seiner Mannschaft ließ sich sein Stürmer noch zu einer Zuschauerbeleidigung
hinreißen und bekam dafür zu Recht in der
Nachspielzeit die Rote Karte.
Torfolge: 0:1 Eigentor (64. Min), 0:2 Peter
Schiller (79. Min/FE), 1:2 (83. Min/FE), 2:2 (84.
Min)
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
„Tanze, was dich bewegt!“
Kurs kreativer Ausdruckstanz
...Wer will sich ausprobieren? Gesundheit
fördern an Körper und Geist? Sich bewegen,
tanzen, völlig frei, nicht nach festen Regeln,
aber kreativ angeleitet? Wer will in verschiedene Rollen schlüpfen, Neues erleben, Unbekanntes zum Vorschein bringen? Richtig
tolle Musik in vielen Stilrichtungen hören
und sich dazu tänzerisch auszudrücken, das
macht zusammen Spaß und verblüft. Wer
sich selbst besser, tiefer kennen lernen will
und auch für die innere Gesundheit etwas
tun will, ist willkommen!
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, dicke
Socken oder Gymnastikschläppchen, Decke
4 x jeweils Montags von 20 – 22 Uhr
Bürgersaal Rathaus Inzigkofen
Beginn: Montag, 03.November 2014, 20 Uhr
Gebühr: 43 €
Leitung und Anmeldung:
Birgitta Samtner-Kempf
Leiterin für Tanz- und Ausdruckstherapie
Anmeldung: 07571-684368
www.tanze-was-dich-bewegt.de
Aktive
Nächstes Spiel:
Sonntag ab 13:15 Uhr in Inzigkofen
FC 99 - SV Bronnen
Jugend
Aufgrund des großen Andrangs haben
sich die Trainingszeiten für die Bambini geändert. Die Kleinsten trainieren ab sofort
weiterhin Dienstags, aber schon von 16:30
- 17:30 Uhr in Inzigkofen.
Alle Infos und Neuigkeiten auf
www.fc-99.de
Stammtisch
Am Freitag, 10.10.2014 indet um 20.00
Uhr unser nächster Stammtisch im Alten
Fritz in Sigmaringen statt.
MC Inzigkofen
Hallo liebe Hexen,
am Samstag, den 25. Oktober ist es soweit,
wir Hexen werden nach Freiburg zu unserem Herbstauslug fahren.
Abfahrt ist um 8:30 Uhr an der Halle in Richtung Freiburg, bitte denkt an Euern Reiseproviant.
Um 11:30 Uhr werden wir zusammen an der
Stadtführung „Hexen, Folter, Scheiterhaufen
– der Dauerbrenner in Freiburg“ teilnehmen,
über den Mittag hat jeder dann Zeit das tolle
Städtchen und seine Läden oder Gastwirtschaften selbst zu erkunden.
Um 15:30 Uhr geht es dann weiter zum Ferienhof Walther in Opingen. Dort sind wir
schon zur historischen Traktorrundfahrt
angemeldet. Im Anschluss erwartet uns auf
dem Ferienhof noch eine Weinprobe mit anschließender Vespermöglichkeit.
Die Rückfahrt ist gegen 20 Uhr geplant.
Na, habt Ihr Lust auf einen tollen Herbstauslug bekommen? Dann meldet euch schnell
bei Carmen Fischer (Tel.: 18 26 47) an, die
Plätze sind auf 45 Personen begrenzt. Die
Anmeldegebühr pro Person beträgt 10 Euro,
Anmeldeschluss ist der 20. Oktober.
Wir freuen uns, mit Euch einen tollen Auslug zu erleben!
Eure Vorstandschaft
Inzigkofen
Einladung zur Herbstwanderung
in die Balinger Berge
Wir trefen uns am Sonntag, den 12. Okt.
14 um 13.15 Uhr beim Rathaus um gemeinsam nach Hossingen zu fahren. Dort erwartet uns Adolf, unser ortskundiger Wanderführer.
Stationen der Wanderung sind: Hossinger
Leiter - Känzele - Triebfelsen - Keltenschanze
und Gräblesberg mit Aussicht auf das Eyachtal.
Wanderstrecke ca. 7 km.
Wir hofen auf gutes Wetter, viele Mitwanderer, sowie willkommene Gäste.
Der Albverein
Abt. Turnen
Auslug der Turnerfrauen am 11. Oktober
2014 nach Esslingen
Hier noch ein paar Infos an alle Turnerfrauen, die zum Auslug am 11.10.2014 angemeldet sind
Wir trefen uns am Samstag, 11.10.2014 um
7.30 Uhr auf dem Hallenparkplatz in Vilsingen und fahren dann gemeinsam nach Sigmaringen auf den Bahnhof (Mitfahrgelegenheiten sind organisiert).
Abfahrt mit dem Zug ist um 7.50 Uhr nach
Esslingen. Dort machen wir gleich eine
Stadtführung „Stauna und Spaziera“ (Dauer
ca. 1 Stunde). Danach gehts in die Esslinger
Weinberge, wo wir gemeinsam Mittagessen
und anschließend eine kleine Wanderung
durch die Weinberge machen (2,6 km - ca.
45 min). Anschließend haben wir noch ein
wenig Zeit für eine Kafeepause in der Stadt.
Abfahrt ist in Esslingem um 15.35 Uhr Ankunft in Sigmaringen um 18.11 Uhr. Den
Abschluss machen wir im Gasthaus Traube
in Sigmaringen
SKC Vilsingen 2 in Berg ohne Chance
Regionalliga OZ
SKC Berg- SKC Vilsingen 2 = 7:1
(14,5:9,5 3133:1033)
Beim Nachholspiel der Regionalliga OZ gab
es eine deftige Niederlage gegen die Heimmannschaft aus Berg. Zu Anfang war das
Spiel noch ausgeglichen, da Markus Haller
554(3/1) eine tolle Leistung bot. Otto Haller 495 (1/0) hingegen spielte schwach. Die
Mittelpaarung Markus Dreher 491(2/0) und
Thomas Will 487 (0,5/0) erwischten eben-
Seite 8
falls einen schlechten Tag, holten keine
Punkte und gaben wichtige Holz ab. Alexander Schwab, der nach 90 Schub wegen
Formschwäche durch Yannik Zimmermann
475(1/0) ersetzt wurde, konnte ebenfalls
keine Akzente setzen. Helmut Schlude
531(2/0) hatte an diesem Nachmittag auch
kein Glück und verlor sein Match noch auf
den letzten Schub.
Pokalaus für Titelverteidiger
SKC Vilsingen
Bezirkspokal 2. Runde
TSG Bad Wurzach- SKC Vilsingen = 6:2
(16:8 3303:3230)
Außergewöhnlich schwach zeigte sich der
SKC Vilsingen bei der TSG aus Bad Wurzach.
Tobias Gruhler 550 (0/0) verspielte seine
Sätze leichtfertig im Abraümen. Desolat präsentierte sich auch Marcus Winter 491 (0/0).
Alexander Schwab 533 (1/0) zeigte eines sei-
Umzugsbedingte Schließung
der Kfz-Zulassungs- und
Führerscheinstelle sowie
des Fachbereichs Recht und
Ordnung des Landratsamtes
Sigmaringen
2 Jahre nach dem Spatenstich beginnt für die
Mehrzahl der Mitarbeiter des Landratsamtes
Sigmaringen ein wahrer Kraftakt: 8 Fachbereiche mit rund 190 Mitarbeitern verlegen ihre
Büros in den 8.000 Quadratmeter großen Erweiterungsbau des Landratsamtes. Dadurch
kommt es zu folgenden Schließungen:
Kfz-Zulassungsstelle und Führerscheinstelle
Die Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle in Sigmaringen bleiben von Freitag,
10. bis Dienstag, 14.10. umzugsbedingt
komplett geschlossen. Am Mi. 15.10. sind
die Mitarbeiter in den neuen Diensträumen
im Erweiterungsbau in der Leopoldstraße 4
in Sigmaringen wieder erreichbar. Die Außenstellen in Pfullendorf und Bad Saulgau
haben an diesen Tagen normal geöfnet.
Fachbereich Recht und Ordnung (mit den
Sachgebieten
Wafen/Gewerbe/Jagd,
Ausländerbehörde, Bußgeldstelle und
Verkehrsbehörde)
Der Fachbereich wird von Montag, 13.10 bis
einschl. Dienstag, 21.10.2014 wegen Umzug
geschlossen sein. Ab dem 22.10.2014 sind
die Mitarbeiter im Erweiterungsbau des
Landratsamts in der Leopoldstraße 4 in Sigmaringen wieder für die Bürger da.
ALTERNATIVE
HEIL(UNG)SANGEBOTE
- Risiken und Nebenwirkungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Zum 20-jährigen Bestehen der Seminarreihe „Basiswissen zu Parapsychologie und
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
ner besseren Spiele hatte aber einen starken
Gegner an seiner Seite. Michael Hack 578
(2,5/1) war bester Vilsinger konnte aber nur
wenige Holz gut machen. Martin Hack 522
(2/1) erkämpfte sich zwar den MP aber 11
Holz plus gegen den Bad Wurzacher Spieler
waren ebenfalls zu wenig. Sascha Gruhler
556 (1,5/0) hatte an diesem Nachmittag ein
gutes Ergebnis,brachte es aber nicht zustande den Sack frühzeitig zuzumachen. Somit
ist der SKC Vilsingen bereits in der 2. Runde
des Bezirkspokals ausgeschieden.
Inzigkofen
Einladung zur Spielerbesprechung
Die Spielerbesprechung für unser diesjähriges Wintertheater indet am Freitag, den
10.Oktober 2014 um 18.30 Uhr in der Schule in Engelswies statt.
Alle, die Lust und Zeit haben, beim Theater
mitzuwirken sind ganz herzlich eingeladen.
Wir freuen uns auf Euer Kommen.
Eure Laienbühne Engelswies
Jugendschutz“ lädt das Landratsamt-Fachbereich Jugend, die AGJ Freiburg und das
Bildungszentrum Gorheim am 22. Oktober
zur Jubiläumsveranstaltung um 16:00 Uhr
im Bildungszentrum Gorheim ein. Als Referent wird Dr. Dr. Walter von Lucadou einen
Vortrag zum Thema „Alternative Heil(ung)
sangebote halten.
Alternative Medizin hat Hochkonjunktur.
Der Streit um die „Komplementärmedizin“
beschäftigt die Gesetzgeber. Den Patienten – vor allem wenn diese an chronischen
Krankheiten leiden – nützt weder die optimistische Betrachtungsweise „es könnte
etwas dran sein“, noch die pessimistische,
„alles nur Scharlatanerie“, denn sie wollen in
erster Linie gesund werden und stehen vor
der schwierigen Frage, wem und welchen
Angeboten sie vertrauen.
Im Zusammenhang mit Kindern und Jugendlichen kommt hier noch die Frage hinzu, wie das Kindeswohl diesbezüglich zu deinieren ist. Da inhaltlich über die jeweiligen
Verfahren kaum etwas wissenschaftlich Fundiertes gesagt werden kann, stehen dabei
die formalen, juristischen und psychologischen Aspekte der Patienten-TherapeutenBeziehung im Vordergrund.
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Seminarreihe ist der Vortrag von Dr. Dr. von Lucadou in ein feierliches Rahmenprogramm
eingebettet. Die Veranstaltung beginnt um
16 Uhr mit einem Stehcafé. Anschließend
werden Dr. Dr. Walter Lucadou, Herr Hubert
Schatz vom Landratsamt Sigmaringen und
Herr Franz Hilt vom AGJ-Fachverband in
Freiburg unter der Moderation von Herrn
Lars Kaminski, Leiter des Bildungszentrums
Gorheim, eine ofene Gesprächsrunde zur
20-jährigen Kooperation zwischen dem
AGJ-Fachverband und dem Landkreis Sigmaringen führen.
Nach dem Vortrag sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Umtrunk mit
Imbiss eingeladen. Die Veranstaltung endet
gegen 19 Uhr.
Um Anmeldung bei der Kinder- und Jugendagentur des Landkreises wird gebeten:
Tel. 07571/645333 oder
dietmar.unterricker@ju-max.de
oder online unter
www.ju-max.de.
Talk im Hofgarten
„Quo vadis Landkreis Sigmaringen? Macher aus der Region diskutieren über die
Zukunftsfähigkeit ihrer Heimat“
„Wirtschaftsstandorte wie der Landkreis Sigmaringen stehen vor großen Heraus. Hierüber mit Experten zu sprechen, hierüber intensiv nachzudenken, daran wirke ich gerne
mit!“
Das sagt der baden-württembergische
Landtagspräsident Guido Wolf über der erstmalig stattindenden „Talk im Hofgarten“.
Der „Talk im Hofgarten“ ist eine Talkrunde zu
Themen, die der Bevölkerung im Landkreis
Sigmaringen unter den Nägeln brennen.
Diese steht unter dem Titel „Quo vadis Landkreis Sigmaringen? Macher aus der Region
diskutieren über die Zukunftsfähigkeit ihrer
Heimat“. Das Thema ist eine Reaktion auf
die rasanten wirtschaftlichen Entwicklungen, wie der Wegzug der Bundeswehr oder
auch die vergangene Sigmaringer Gartenschau und der Campus Galli als Türöfner für
weitere touristische Aktivitäten in unserer
Region. Garant für einen unterhaltsamen
und zugleich informativen Abend sind die
Talkgäste. Zugesagt haben unter anderem
Guido Wolf, die bekannten Künstlerinnen
Anita und Alexandra Hofmann, Landrat a.D.
Dirk Gaerte, Vorstandsvorsitzender der Landesbank Michael Hahn und der Geschäftsführer des Columbus Verlags Torsten Oestergaard. Dr. Hendrik Groth, Chefredakteur
der Schwäbischen Zeitung, wird durch den
Abend führen. Gemeinsam mit ihrem Me-
Seite 9
dienpartner Schwäbisch Media möchte der
Round Table – Sigmaringen so Impulse zur
wirtschaftlichen Entwicklung in der Region
geben. Der Eintritt ist frei, um Spenden für
den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst im Landkreis Sigmaringen wird gebeten. Weitere Informationen inden Sie unter:
www.talk-im-hofgarten.de
Ort & Beginn:
Sigmaringen, Hofgarten
(Fürst-Wilhelm-Straße 12),
Wann: Samstag, 25.10.2014
Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 19:30)
Anmeldung:
kontakt@talkimhofgarten.de
(Platzreservierung sind bis 18.10.2014 möglich)
„WISkompakt“ Seminar zum
Thema Knigge im geschäftlichen Alltag
Das siebte Seminar aus der „WISkompakt“Reihe bietet die WIS am Montag, den 20. Oktober 2014 um 19 Uhr, in der Geschäftsstelle
Stetten am kalten Markt der Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch, Lagerstraße 21 in Stetten
am kalten Markt zum Thema „Knigge im geschäftlichen Alltag“, an.
Warum ist der Ersteindruck so wichtig? Wie
kann ich für einen guten ersten Eindruck sorgen? Was kann ich zu einer guten Arbeitsatmosphäre unter Kollegen beitragen? Was
bedeutet angemessene Kleidung? Diese
und viele weitere Fragen wird der Referent
Carsten Friebe beim siebten „WISkompakt“Seminar für Jungunternehmer, Existenzgründer und Selbstständige beantworten.
Des Weiteren wird er die Kommunikation
auf allen Sinnesebenen erklären.
Carsten Friebe ist Unternehmensberater
und Business-Experte für Stil und Etikette
im Vertrieb. Er blickt bereits auf mehr als 20
Jahre Praxis in der Beratung rund um die
Themen Kundengewinnung und stilsicheres
Auftreten zurück. Zu seinen Kunden zählen
unter anderem Freiberuler, Klein- und Mittelständische Unternehmen, sowie Privatkunden.
Anmeldung zu dem Vortrag bei der WIS unter Telefon 07571 / 72 89 00 oder per E-Mail
unter wiskompakt@wis-sigmaringen.de.
Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es auch auf der WIS-Homepage unter www.wis-sigmaringen.de.
Neuer Vorbereitungskurs für
Tagesmütter/ -väter im Landkreis Sigmaringen
Die Koordinierungsstelle für Tageseltern,
Bahnhofstr. 3 in Sigmaringen führt in Kooperation mit dem Landkreis Sigmaringen
einen Qualiizierungslehrgang für Interessierte durch, die gerne als Tagesplegeperson arbeiten möchten und eine Tagesplegeerlaubnis erhalten wollen.
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
Im zweiwöchigen Vorbereitungskurs erhalten die Teilnehmer/Innen Informationen
über die Grundlagen aus der Kindertagesplege. Der Kurs beginnt am Montag, 08. bis
Freitag 19. Dezember 2014, jeweils vormittags von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr. Parallel zum
Kurs indet bei Bedarf eine kostenlose Kinderbetreuung statt. Der Vorbereitungskurs
kostet 40,- €. Anmeldeschluss ist Freitag, 07.
November 2014.
Weitere Informationen zur Qualiizierung
können unter Tel. 07571 681163 bei der
Koordinierungsstelle für Tageseltern, Frau
Hanschke und Frau Keller erhalten werden.
Die Bürozeiten der Koordinierungsstelle
sind Mo., Di. und Do. von 9.30 Uhr bis 12.30
Uhr und Mi. von 13.30 bis 15.30 Uhr.
Erste Informationen erhalten Sie unter
www.frauen-begegnungs-zentrum.de.
Auskünfte über die Voraussetzungen für die
Tätigkeit als Kindertagesplegeperson bei
der Fachstelle für Kindertagesplege Ingrid
Höfer Tel. 07571 102-4258 im Landratsamt
Sigmaringen.
Gewerbeimmobiliennetzwerk
tagt in Sigmaringen
Sowohl Makler, als auch Kommunen und
Privatpersonen suchen regelmäßig Mieter
oder Käufer für leer stehende Gewerbeimmobilien im Landkreis Sigmaringen und in
der Region. Für die Vermarktung dieses Immobilientyps sind die bekannten Vermarktungsprogramme oft nicht passend. Um
diesem Problem Abhilfe zu schafen, haben
die landkreisweiten Wirtschaftsfördergesellschaften in der Vierländerregion Bodensee
das Gewerbeimmobilienportal „immoportal-bodensee.net“ initiiert. Die perfekte Abstimmung der Immobilienseiten auf unsere
Region und die kostenfreie Nutzungsmöglichkeit bieten viele Vorteile.
Die WIS GmbH lädt am Montag, 03.11.2014
zum ersten Gewerbeimmobiliennetzwerk
im Landkreis Sigmaringen ein und stellt
dabei das Immoportal Bodensee vor. Das
Veranstaltungskonzept sieht vor, dass die
Besucher an jedem Veranstaltungsort auch
die Möglichkeit bekommen, ein entsprechendes Gewerbeobjekt aus der Kommune
zu begutachten. Dieses Mal werden die Teilnehmer einen Einblick in das erst kürzlich
eröfnete „L1“ am Leopoldplatz in Sigmaringen erhalten. Bauträger und Objektverantwortlicher Roy Lilienthal, Geschäftsführer
der Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg (GSW) wird
Einblicke in das Ausnahmeprojekt in Sigmaringen gewähren.
Die Netzwerkveranstaltung indet am Montag, den 03.11.2014 von 17:00 bis 19.30 Uhr
im L1, Leopoldplatz 1, Sigmaringen, statt.
Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt. Die
Anmeldungen werden in der Reihenfolge
ihres Eingangs berücksichtigt. Weitere Informationen und den Veranstaltungslyer
als Download gibt es auch unter www.wissigmaringen.de im News-Bereich.
Inzigkofen
BLHV-Landsenioren
Der bisherige Bezirksvorsitzende der
Landsenioren Herr Josef Schrof aus Meßkirch hat den Bezirksvorsitz aus Altersgründen abgegeben an Herrn Josef Renner aus
Mühlingen.
Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e. V.
Grüne Woche Berlin
Der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband e.V. (BLHV)organisiert auch im
kommenden Jahr vom 18.-21. Januar
2015 wieder eine 4-tägige Reise zur Grünen Woche in Berlin. Die Anreise erfolgt
bequem per ICE oder Flug ab Basel.
Die Grüne Woche ist die international bedeutendste Messe der Ernährungs- und
Landwirtschaft, sowie des Gartenbaus und
Anlass der Reise. Sie indet 2015 zum 80. Mal
statt und ist stets ein Magnet für Besuch aus
der ganzen Welt.
Das zentral gelegene 4*-Hotel nahe des
Brandenburger Tor ist idealer Ausgangspunkt für ausgiebige Stadterkundungen.
Neben dem eintägigen Messebesuch gibt
eine Stadtrundfahrt einen Überblick über
die Sehenswürdigkeiten unserer Hauptstadt. Bei zusätzlichen geführten Auslügen
mit dem erfahrenen Reiseleiter-Team geht
es zudem in das Reichstagsgebäudemit Besuch der Kuppel, zur Stasi Gedenkstätte Hohenschönhausen oder ins Olympiastadion.
Auch bietet sich die Möglichkeit Potsdam
mit seinem Schloss Sanssouci einen Besuch
abzustatten. Weiterhin besteht das Angebot, unterhaltsame Musical- oder Theaterbesuche zu buchen.
Der vergünstige Preis ab 499 € pro Person
im Doppelzimmer gilt bis 25. Oktober. Wer
zum glei-chen Preis ab Basel liegen möchte, sollte sich möglichst bald anmelden, da
die Plätze begrenzt sind. Das ausführliche
Reiseprogramm ist erhältlich beim Agrardienst Baden, info@agrardienst-baden.de,
Tel. 0761/27133-831, Fax: -848.
AOK: Alles auf eine(r) Karte
Die elektronische Gesundheitskarte (eGK)
löst die bisherige Krankenversichertenkarte
ab. Sicherheit und Qualität stehen dabei an
oberster Stelle. Denn eins ist gewiss: Die Daten sind geschützt und nur dem zugänglich,
der sie braucht.
Die alte Versichertenkarte hat ausgedient.
Ab 1. Januar 2015 gilt ausschließlich die eGK
als gültiger Nachweis für die Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen. Jeder soll die
neue eGK erhalten, die zu besseren und efizienteren Abläufen in den Arztpraxen beiträgt. Nach neuester Auswertung wurden
bereits 98,8 Prozent aller AOK-Versicherten
mit der eGK versorgt. „Bis Ende des Jahres
kann noch die alte Krankenversicherungskarte verwendet werden. Die Arztpraxen
können bis dahin noch mit dieser abrech-
Seite 10
nen. Danach verliert sie ihre Gültigkeit – unabhängig von dem aufgedruckten Datum“,
so Roland Beierl, Geschäftsführer der AOK
Bodensee-Oberschwaben. „Wer noch keine
eGK besitzt, kann diese im nächstgelegenen
AOK-KundenCenter oder online unter www.
aok-bw.de/bos > Leistungen und Service >
Formulare beantragen.“
Ziel der neuen Karte ist es, den Informationsluss zwischen den behandelnden Ärzten zu
verbessern. Die Qualität der medizinischen
Behandlung hängt immer davon ab, ob
dem behandelnden Arzt alle relevanten Informationen vorliegen und das rechtzeitig.
Neben dem Foto, das den Kartenmissbrauch
verhindern soll, hat die eGK einen leistungs-
Kreutzer Chor Meßkirch
Wir suchen Gastsänger/Sängerinnen für unsere Weihnachtskonzert „Salzburger Weihnacht“ am 14.12.2014 in der St. Martinskirche zusammen mit dem German Mozart
Orchestra. Das German Mozart Orchestra ist
ein Sinfonie Orchester, welches auf Originalinstrumenten der Wiener Klassik spielt. Die
Leitung des Konzertes hat Franz Raml. Auch
Anfänger können wir gerne aufnehmen,
denn Singen kann man in einem Chor gut
erlernen. Die Proben inden immer freitags
um 20:00 Uhr statt. Regulär im Schloss Meßkirch, am 17.10. wegen einer Veranstaltung
allerdings in der Sparkasse Meßkirch. Weitere Informationen unter Tel.: 07575-93685.
Wir freuen uns auf Sie!
Cartoons, Comics, und
anderer Unsinn....
Sie kennen Elvis; Sie kennen Prince; Sie kennen Helmut Kohl; .... Stopp ... aber es gibt Einen den kennen sie noch nicht.
Sind Sie heiß drauf ?
Donnerstag, den 9. Oktober 2014
fähigeren Chip. Darauf sollen in Zukunft außer den herkömmlichen Informationen wie
etwa Name und Adresse zusätzliche Daten
zur eigenen Sicherheit gespeichert werden.
Hierzu gehören beispielsweise Notfalldaten,
Blutgruppe, Vorerkrankungen, Allergien
oder auch wichtige Medikamente. „Diese
zusätzlichen Angaben sind freiwillig“, betont
Roland Beierl und ergänzt: „Entscheidet sich
der Versicherte für das Speichern, erhält er
einen sechsstelligen Sicherheits-PIN.“ Der
Arzt, der im Rahmen einer Untersuchung die
Daten verwendet, muss sich zusätzlich mit
einem Heilberufsausweis als befugt ausweisen. Nur dann sind die Daten für ihn zugänglich. Die Rückseite der neuen eGK bildet die
European Health Insurance Card (EHIC). Sie
gewährt im Urlaub oder bei Kurzaufenthalten die Behandlung bei einem Vertragsarzt
oder in einem Vertragskrankenhaus im europäischen Ausland.
Von 2011 bis 2012 hat Andreas in der Dorfstraße in Vilsingen gewohnt und dort seine
Comics Cartoons und Zeichnungen präsentiert. Der Ursprung des jungen Künstlers
indet sich auf der Alb in Schwenningen (
gleich neben Stetten a,k,M. ) wo er aufgewachsen ist und seine ersten Versuche im
Zeichnen begonnen hat,
Aus berulichen Gründen mußter er leider umziehen , besucht aber des Öfteren Vilsingen
um dort im Gasthaus Zoller einzukehren.
Trotz Beruf als Elektriker bei der Firma Hofmann in Hausen a,A, indet er immer wieder Zeit für seine Muse ,dem Zeichnen, und
freut sich auf viele Interessenten die seinen
Stand in Sigmaringendorf besuchen.
Für Bewirtung ist gesorgt.
Andreas wird dort sein erstes Werk „Die
Vögel „ zum Kauf anbieten. Dafür hat er
sein Buch in Ringfassung drucken lassen.
Unter anderem bietet er auch sein zweites
Buch „die Pilze“ an und zeichnet, wenn gewünscht, Karikaturen und andere Wünsche
der Besucher.
Kirchenmusik in Rottenburg. Konzert im In
und Ausland, Schallplatten und Rundfunkaufnahmen. Vielseitig kompositorisch tätig
für Orgel, Klavier, Chor, Bläser, Kammer-orchester, Lieder.
Anna und Elisabeth Rehfeldt waren Mitglied
der Mädchenkantorei des Rottenburger Domes und im Kantorendienst eingeteilt. Mehrere Jahre Gesangsunterricht bei Silke Kaiser
in Nürtingen, die auch an der Hochschule in
Rottenburg unterrichtet. Beim Wettbewerb
„Jugend musiziert“ waren sie mehrfach
Preisträger und haben 2010 beim Bundeswettbewerb in Lübeck als Gesangsduo einen dritten Preis erhalten.
Werke von John Rutter, Johann Gottfried
Walther, Johann Sebastian Bach u.a. versprechen dem Zuhörer ein besonderer Hochgenuss.
Um sich ein Bild von Andreas zu machen bietet sich der Facebook Account an der unter
www.facebook.com/andreas.geiger.503
zu inden ist.
Weinverkostung im Weingewölbe des Klosters Habsthal!
Für alle ohne Internet zeigen wir folgendes
Bild des ehemaligen Vilsingers
Musik- ein Tor zum Himmel
Geistliche Abendmusik am Sonntag, 12.
Oktober 2014 um 17.00 Uhr
Klosterkirche Habsthal
Hier kommt Andreas „ Mac“ Geiger......
Und zwar nach Sigmaringendorf in die Alb
Lauchert Halle.
Vom 17. – 19. 10.14 indet dort, wie alle zwei
Jahre, die Hobby-Künstler-Ausstellung statt.
Öfnungszeiten
Freitag: 17.10.14: 17:00 – 20:00 Uhr
Samstag:18.10.14: 13:00 – 20:00 Uhr
Sonntag: 19.10.14: 13:00 – 19:00 Uhr
Inzigkofen
An der Orgel: Wolfram Rehfeldt, Rottenburg.
Gesang: Anna und Elisabeth Rehfeldt
Wolfam Rehfeldt wurde 1945 in Ravensburg
geboren und ist in Ostrach aufgewachsen.
Nach seinem Studium war er von 1972 bis
2010 Domorganist in Rottenburg/ Neckar
sowie Professor für Orgelliteraturspiel und
Orgelimprovisation an der Hochschule für
AOK-Bild leicht gemacht
Schnell von zu Hause aus ein Foto machen
und abschicken. Ab sofort steht für die eGK
eine Online-Fotokabine bereit. Versicherte
können ein geeignetes Passbild für die eGK
von sich aufnehmen und es sicher und datenschutzkonform vom eigenen Computer
an die AOK übermitteln. Weitere Informationen zur virtuellen Fotokabine unter
www.aok-bw.de/aok-bild
Veranstalter:
Förderverein des Benediktinerinnenklosters
Unserer Lieben Frau zu Habsthal
Am Samstag, 11. Oktober indet die
nächste Weinverkostung statt
Die Weinverkostung indet ohne Anmeldung während der Öfnungszeiten des Klosterladens von 10 bis 15 Uhr statt.
Horst Schumacher kredenzt die Weine der
Klosterabtei Muri-Gries Bozen. Die Weinverkostung kostet € 3,-- incl. 0,1 l Weinglas.
Zur gleichen Zeit ist auch Webmeisterin
Hildegard Igel in der Wollstube und von
der Münchner Floristin Hannelore Schulz
können herbstliche Dekorationen gekauft
werden. Herzliche Einladung an alle Weinliebhaber und Freunde der besonderen Einkaufsatmosphäre!
Mehr unter: www.kloster-habsthal.de
Ende des redaktionellen Teils
In den Tagen des Abschieds durften wir noch einmal
erfahren, wie viel Freundschaft und Anerkennung unserer
lieben Mutter entgegengebracht wurde.
Maria Sauter
Sonntagsjob!
Für Vilsingen suchen wir einen zuverlässigen
Austräger/-in der sonntagmorgens einen festen
Kundenstamm mit BILD am SONNTAG und WELT am
SONNTAG beliefert.
Rufen Sie an: 07582 1533 • Christine Hausmann
„Maja”
geb. Bücheler
* 18.01.1930 † 13.09.2014
Herzlichen Dank
sagen wir allen, die ihr im Leben Achtung
und Freundschaft schenkten, ihre Anteilnahme
auf so liebevolle Weise zum Ausdruck brachten
und gemeinsam mit uns Abschied nahmen.
Die Kinder mit Familien
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
29
Dateigröße
1 671 KB
Tags
1/--Seiten
melden