close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Seele und die Formen; Essays pdf online free

EinbettenHerunterladen
Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadt Villingen-Schwenningen
31. Oktober 2014 Nr. 18 Jahrgang 1
Kaufabsichten
Vielfalt schenken
Licht ins Dunkel
Pariser Stimmwunder
Gemeinderat beschäftigt sich
mit Erwerb von Liegenschaften
der französischen Armee
Seite 3
Händler, Gastronomiebetriebe
und Kunden profitieren künftig
vom 'Hiddelis-Gutschein'
Seite 4
Fahrräder jetzt fürs Treten bei
Nacht rüsten und einem Beleuchtungs-Check unterziehen
Seite 6
Vocal-Jazz-Bigband 'Les Voice
Messengers' verzaubert Theater am Ring
Seite 8
Musik verbindet und eröffnet neue Perspektiven
Fotos: Andrey Justus (2) / Stadtharmonie Villingen / Michael Kienzler
Gebäude des Neckarverlags wird zum 'Haus der Musik' / Vereine können zahlreiche Synergieeffekte nutzen
In einem Gebäudekomplex am innenstadtnahen Klosterring entsteht eine beispielhafte Projektpartnerschaft. Auch das Brigach-Business-Center hatte sich um das 'Haus der Musik' beworben, aber eine deutlich höhere Miete aufgerufen.
Einstimmig votierte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung
für solch ein 'Haus der Musik',
das gemeinsam von der Musikakademie, dem Sinfonieorchester VS, der Stadtharmonie sowie
der Stadt- und Bürgerwehrmusik
Villingen genutzt werden wird –
© Jeanette Dietl/fotolia.com
Kontakte pflegen: Treff der WirtschaftsFrauen VS
Wer im Geschäftsleben erfolgreich sein
will, braucht gute Kontakte. Eine Plattform,
um diese zu knüpfen, Kooperationen einzugehen und sich mit anderen auszutauschen, bietet der Netzwerkstammtisch der
WirtschaftsFrauen VS am Donnerstag, 13.
November, um 19 Uhr in der NeckarTowerLounge (Neckarstraße 6). Anmeldungen an
die WTVS unter Tel. 82-1063 oder an susanne.orlowski@villingen-schwenningen.de
alle Institutionen hatten dringend
neue oder zusätzliche Probeund Büroräume benötigt. Die
Stadt wird nun drei Etagen in einem Gebäude des Neckarverlags anmieten. Kostenpunkt:
rund 62.500 Euro pro Jahr. Diese
werden von der Stadt mit knapp
Sprechstunde: Behindertenbeauftragte lädt ein
© Michael Kienzler
Klangkunst unter einem Dach:
Vier prägende Akteure der
Musiklandschaft von VillingenSchwenningen werden schon
bald ein gemeinsames Domizil
am Klosterring beziehen – ein
in der Stadt bislang einmaliger Schulterschluss.
52.000 Euro bezuschusst. Die
vom städtischen Kulturamt gemeinsam mit den drei Vereinen
und der Akademie entwickelte Konzeption, sich zukünftig ein
Gebäude zu teilen, eröffnet völlig neue Perspektiven: Insgesamt bietet das neue Quartier
am Klosterring 1 Proberäume
mit einer Gesamtfläche von 519
Quadratmetern, die die Musiker
zum Teil gemeinsam und somit
kostensparend nutzen werden.
Weitere Synergieeffekte entstehen durch den Austausch
von Lehrkräften, Instrumenten
und Arbeitsmitteln. Die 'Notlösung' mit Modellcharakter ebnet so den Weg für zukunftsweisende Kooperationen zwischen
den einzelnen Projektpartnern.
Vor allem Kinder und Jugendliche, die unter einem gemeinsamen Dach an die Musik herangeführt werden, erhalten beste
Bedingungen.
Der Umzug in das Neckarverlags-Gebäude ist für August 2015
geplant. Dann werden Klänge
der unterschiedlichsten Stilrichtungen das Haus erfüllen und
dieses vielleicht zu einem Symbol dafür machen, was in einer
Stadt möglich ist, wenn man Einzelinteressen zurückstellt und
stattdessen zusammen an einem
Strang zieht – gemeinsame Konzerte nicht ausgeschlossen.
Zu einer Sprechstunde für Menschen mit
und ohne Handicap lädt Renate Gravenstein (Foto), die städtische Beauftragte für
Menschen mit Behinderung, am kommenden Donnerstag, 6. November, ins AbtGaisser-Haus, Schulgasse 23, Stadtbezirk
Villingen, ein. Von 17 bis 18.30 Uhr können
Betroffene, Angehörige und Interessierte
mit ihr über besondere Anliegen sprechen
und sich beraten lassen.
Aus den Fraktionen und Gruppierungen
Seite 2 die Frage halt am OB vorbeigegangen.
R. Breuning
Stadtratsfraktion
Villingen-Schwenningen
Maulkorb
Die Stadt ist als 'mittelstandsfreundliche Stadtverwaltung
durch das RAL- Gütezeichen zertifiziert' steht stolz in jeder Stellenausschreibung der Stadt
Villingen-Schwenningen. Aber ist
die Stadt auch bürgerfreundlich?
Ist die Stadt auch demokratiefreundlich, indem sie den gewählten Vertretern bei deren
Arbeit unterstützend entgegenkommt? Ich sage nein und nenne Beispiele:
Um einen Antrag stellen zu
können fragte ich bei dem entsprechenden Sachbearbeiter an,
wie viel Geld aus dem SpielplatzBudget dieses Jahres schon verbaut sei. Die Antwort: »Dazu
kann ich Ihnen nichts sagen.«
Eine einzige Zahl oder auch ein
Prozentanteil hätten als Antwort
genügt. Wäre der Sachbearbeiter damit seinem Dienstherrn
gegenüber illoyal gewesen?
Da bittet ein Fraktionskollege
im Nachgang zur Waldbegehung
beim Forstamt per Mail um die
Beantwortung einer ganz simplen Frage, den Forst betreffend.
Die Antwort kommt einen Tag
später, aber nicht vom Forstamt,
sondern vom Referat des OB.
Da heißt es: »Hierzu können wir
Ihnen Folgendes mitteilen« (man
beachte den Pluralis Majestatis!). Dann folgt die fachliche
Antwort in vier Sätzen. Und
obendrein braucht es auch noch
den OB-Referenten, um dem
Fragesteller den Dank des Forstamtes auszurichten für dessen
lobende Worte über die Arbeit
des Forstamtes. Hätte das nicht
direkt vom Forstamt beantwortet werden können? Stattdessen
musste die Anfrage vom Forstamt an das Referat des Oberbürgermeisters weitergeleitet
werden, dort wiederum musste man sich ja beim Forstamt
kundig machen, um dann in einer Mail aus dem OB-Referat die
Antwort zu schicken. Und warum musste das so sein? Weil
der Oberbürgermeister verfügt
hat, dass jegliche Auskunft nur
über ihn gegeben werden darf.
Der Volksmund nennt das Maulkorb für Mitarbeiter. Wenn man
bedenkt, was in dieser Zeit vom
OB-Referat hätte bearbeitet werden können – aber dann wäre
Hätten Sie es gewusst? Die Höhe
des städtischen Zuschusses je
Einwohner für die freiwillige
Feuerwehr unserer Stadt beläuft
sich gerade mal auf 22,14 Euro
pro Jahr. Dies ist, im Vergleich
mit anderen Städten unserer
Größenordnung, ein sehr niedriger Betrag, welcher nur möglich
ist, weil rund um die Uhr 430
Freiwillige Feuerwehrmänner
und -frauen bereit sind, ihre Gesundheit und Freizeit für uns, die
Bürger in VS, zu opfern.
Wir, die Fraktion der Freien
Wähler, sind der Meinung, dass
es mit lobenden Worten für diese ehrenvolle Arbeit nicht getan
ist. Als Zeichen der Wertschätzung schlagen wir deshalb vor
und haben dies auch beim Vorsitzenden des Gemeinderates,
Herrn OB Kubon, so beantragt,
dass allen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr unserer
Stadt, insbesondere aber auch
den ca. 160 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, ein ermäßigter
Eintritt in die Bäder der Stadt zu
gewähren ist.
Sollte der Gemeinderat der
Auffassung sein, dass diese Ermäßigung auch Mitglieder/innen
anderer Hilfsorganisationen gewährt werden sollte, stehen wir
dem natürlich positiv gegenüber.
Zuerst sehen wir aber aufgrund
der Pflichtaufgabe, welche die
Städte zu erbringen haben, unsere städtische Feuerwehr im
Vordergrund.
Bertold Ummenhofer
Liebe Mitbürger/innen!
Die SPD-Gemeinderats-Fraktion
macht sich Gedanken um das
Erscheinungsbild der Villinger Innenstadt. Wir würdigen die bisher umgesetzten Maßnahmen,
anerkennen die Leistungen der
Stadt und der privaten Hausbesitzer, sehen aber weiterhin
Handlungsbedarf.
In unserer gepflegten Innenstadt fallen vernachlässigte
Ecken besonders auf. So das
leer stehende Eck-Gebäude
Brunnen-/Färberstraße, dazu die
Baulücke in der Färberstraße
und das Haus Obere Straße/Josefsgasse. Dringender Handlungsbedarf besteht beim HauxGebäude und beim 'Wiebelt-Areal' an der Gerberstraße. Desgleichen griff die SPD-Fraktion Kritik
am ungepflegten Zustand der
Rathäuser Villingens auf. Beim
Alten Rathaus zeigen sich an der
Nordseite Risse. Beim Rathaus
ist der Sockel an mehreren Stellen schadhaft. Die SPD-Fraktion
hat eine Stellungnahme des zuständigen Fachamts beantragt,
zu prüfen, welche Ausbesserungsmaßnahmen in Frage kommen könnten.
Eine grundlegende Sanierung
der Ringanlagen ist begonnen,
ein erster Abschnitt erfolgreich
abgeschlossen. Die SPD-Fraktion beantragte bei der Verwaltung einen Fahrplan, was kurzoder langfristig erledigt werden
kann.
Ihre SPD-Fraktion
Villingen-Schwenningen
Besuch im Teilort Marbach
Um sich persönlich einen Eindruck über die Lebenssituation
der Bürgerinnen und Bürger in
Marbach zu verschaffen, besuchte die Fraktion den Teilort.
Bestürzung löste die Verkehrssituation in der Ortsmitte aus.
Sehr angetan war die Fraktion
darüber, dass die Ortsvorsteherin und der Ortschaftsrat Mittel
zur Regionalentwicklung beantragen, um zwei Kreisverkehre
zu bauen und langfristig eine
neue Ortsmitte zu schaffen.
Auch die Schullandschaft mit
Kindergarten und Kleinkindbetreuung ist auf einem sehr guten
Weg. Beim Breitbandausbau gibt
es noch schwarze Flecken. Es ist
noch ein Stück Weg zu besserer
Nahversorgung und Verkehrsberuhigung, aber die Runde war
der Meinung, dass ein regelmäßiger Austausch und das gegenseitige Verständnis für die Zusammenarbeit gut ist.
�� gruene-vs.de
18/2014
Sicherheit für unsere Kinder,
Made by AfD. Aufgrund einer
Anfrage der AfD im Technischen
Ausschuss wurde sofort gehandelt und eine Verkehrsberuhigung in der Alleenstraße veranlasst, damit alle Kinder sicher die
Straße überqueren können.
Nach der Liquidation der LGS
2010 GmbH wird ein 'Guthaben'
in Höhe von 1,4 Mio. Euro ausgeschüttet. Wir wollen mit Ihnen
ein Konzept ausarbeiten, wie
diese Gelder gemeinnützig verwendet werden können. Bestimmen Sie, wie die Gelder verwendet werden sollen. Schicken Sie
uns Ihren Vorschlag unter
AfD-VS@web.de
Mehr Wahlfreiheit!
In der jüngsten Gemeinderatssitzung haben wir über Ganztagsgrundschulen diskutiert.
Sechs Schulen haben einen Antrag hierfür gestellt. Während einige Ratsmitglieder eine Grundsatzdebatte darüber führten, ob
Frauen an den Herd gehören und
Kinder nur daheim erzogen werden sollen, ist unsere Position
in dieser Frage klar: Wir schreiben niemandem etwas vor und
wollen mehr Wahlfreiheit. Unsere Bürger wissen selbst, was für
sie bei der Kinderbetreuung das
Beste ist.
�� fdp-vs.de
�� facebook.de/fdpvs
DEUTSCHE LIGA
FÜR VOLK
UND
HEIMAT (DLVH)
Ich – bin es endgültig leid, dieses
dumme Geschwätz von der
multikulturellen Gesellschaft! Ich
will Deutscher sein – nicht mehr
und nicht weniger – ohne mich
jeden Tag dafür rechtfertigen zu
müssen. Daher setze ich mich
auch politisch zuerst für die berechtigten Interessen der Deutschen ein. Ich erachte das als pure Selbstverständlichkeit. Mein
Abstimmen und Wirken im Rat
ist somit stets am Wohle von Volk
und Heimat orientiert. Basta!!!
Info: www.j-schuetzinger.de
Die Beiträge auf dieser Seite werden inhaltlich von den gemeinderätlichen Fraktionen und Gruppierungen verantwortet.
18/2014
Aus dem Gemeinderat
Wohnblocks bieten viel Potenzial
Verwaltung will Erstzugriffsrecht für französische Liegenschaften ausüben
Eines der Gebäude, das bald im Eigentum der Stadt stehen könnte, vorausgesetzt der Gemeinderat stimmt einem möglichen Erwerb der Flächen zu. Die Stadt will weitere Liegenschaften der abgezogenen
französischen Streitkräfte kaufen. In seiner jüngsten Sitzung
stimmte der Gemeinderat den
Plänen der Verwaltung zu, von
ihrem Erstzugriffsrecht beim
Erwerb von 14 Wohnblocks
im Stadtbezirk Villingen Gebrauch zu machen.
Bereits in den großen Ausschüssen wurde eingehend über den
möglichen Kauf der Liegenschaften, die sich im Eigentum der
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) befinden, diskutiert. Angestoßen von einem
Antrag der GRÜNEN-Fraktion
in der September-Sitzung fällte
der Rat nun bei nur einer Enthal-
tung den Beschluss zugunsten
des Erstzugriffsrechts. Fragen
kamen dennoch auf – etwa, ob
im Falle von Altlasten der Bund
als Noch-Eigentümer tätig werden müsse und wer an der Ermittlung des Verkehrswerts
teilnehme. »Da der Bund Eigentümer ist, hat dieser die Verantwortung für alles, was auf dem
Gelände passiert, und muss somit auch die Verkehrssicherungspflichten wahrnehmen«, erklärte
Henning Keune, Leiter des Amts
für Stadtentwicklung, und machte deutlich, dass das Erstzugriffsrecht noch keinen Eigentumsübergang bedeute. »Die Stadt
muss sich zunächst mit Hilfe der
vom Gemeinderat vorgegebenen Rahmenplanung im Klaren
darüber werden, wie man die
14 Flächen verwertet. Dabei ist
auch zu prüfen, ob Altlasten vorhanden sind und wie diese den
Wert beeinflussen. Sobald darüber Ergebnisse vorliegen, muss
der Rat letztlich entscheiden, ob
die Stadt kaufen soll oder nicht«,
fuhr Keune fort.
Seite 3
Kurz notiert
Neue Stabsstelle für
Breitbandausbau
Um künftig den technischen
Dezernenten und sein Team
beim Projekt Weiterentwicklung des Breitbandausbaus zu
entlasten, beantragte die Verwaltung, hierfür eine Stabsstelle einrichten zu dürfen, die
direkt beim Ersten Bürgermeister angesiedelt ist. Auch
der Gemeinderat sah diese
Notwendigkeit und stimmte
der Beschlussvorlage bei einer Gegenstimme zu.
Stadt soll agieren
Eigentlich wollte die Stadt nur
den Jahresabschluss 2012
des Eigenbetriebs Stadtentwässerung verabschieden,
doch Thema für einige Räte
war aufs Neue die Änderung
des Kommunalabgabengesetzes bezüglich der Refinanzierungsformen für den Eigenbetrieb. Der Gemeinderat
forderte die Verwaltung dazu auf, in dieser Sache beim
Land vorstellig zu werden.
Sechs Euro pro Quadratmeter
Ganztagesgrundschulen warten
Baugesellschaft will bezahlbaren Wohnraum schaffen
Längere Betreuungszeiten werden noch nicht beantragt
Mit viel Lob und Anerkennung
wurde der Jahresabschluss 2013
der Wohnungsbaugesellschaft
(wbg) verabschiedet. Geschäftsführer Rainer Müldner und sein
Team erwirtschafteten im letzten Jahr einen Bilanzgewinn von
über einer Million Euro. Auch die
finanzielle Zukunft sieht bei der
wbg rosig aus. Mit 16,75 Millionen Euro steht der Baugesellschaft eine Menge Geld für die
Modernisierung und den Ersatz
ihrer Gebäude zur Verfügung.
Viel Gesprächsstoff bot während der Sitzung das Projekt
'Neckar Fair – Wohnen mit Flair'
Nicht alle Räte zeigten sich begeistert von der Idee, für sechs
Grundschulen der Stadt einen
Antrag auf Ganztagesbetreuung
zu stellen. Die CDU-Fraktionsvorsitzende Renate Breuning sah
dieses Thema jedoch nicht als
ein Problem der Horte – so wurde es in der Sitzung beschrieben
– sondern es sei schlichtweg eine Tendenz, die in ganz BadenWürttemberg zu erkennen sei.
Auf den Vorschlag der Verwaltung, den Antrag beim Land erst
für das Schuljahr 2016/17 zu stellen, regte sie an, zunächst einen
Kriterienkatalog zu erarbeiten,
in der Schwenninger Talstraße.
Damit möchte die wbg die Marke von sechs Euro Mietpreis pro
Quadratmeter knacken und vor
allem für die breite Bevölkerung
günstigen Wohnraum anbieten.
Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen. Von diesem Ansinnen zeigten sich alle Räte begeistert. Wolfgang
Berweck (FW) lobte Müldner als
Antriebskraft der Gesellschaft,
während sein Fraktionskollege
Ernst Reiser darum bat, die Belange von Menschen mit Behinderung bei künftigen wbg-Projekten stärker zu berücksichtigen.
um zu prüfen, welche Schulen
Vorrang haben. Aus ihrer Sicht
sei eine sofortige Umstellung aller sechs Schulen für die Stadt
als Schulträgerin ohnehin nicht
leistbar.
Diesem Verlangen wurde stattgegeben. Während die meisten
Sitzungsteilnehmer sich letztlich
für die Ganztagesbetreuung an
Grundschulen aussprach, bemerkte Jan-Christoph Uhl (AfD):
»Das ist keine Lösung für Familien, sondern lediglich für Arbeitnehmer.« Den geänderten Beschlussantrag nahmen die Räte
am Ende mehrheitlich an.
Landesgartenschau-GmbH vermacht der Stadt satten Überschuss
Rat lobt Geschäftsführer und beschließt Auflösung der Gesellschaft / Gibt es Neuauflage der erfolgreichen Blumenschau?
Ein überaus erfreuliches Erbe
hinterlässt die Landesgartenschau der Stadt: Mit einem Gewinn von über 1,3 Millionen Euro erwies sich die Ausstellung
im Jahr 2010 auch als wirtschaftlicher Erfolg. Deshalb gab es von
den Räten viel Lob für die Arbeit
der LGS-GmbH und deren Ge-
schäftsführer Michael Martin.
Das Geld soll nun nach der formalen Auflösung der Gesellschaft
an die Stadt zurückfließen und
neuen Investitionen dienen.
Eine Entscheidung darüber,
wofür das Geld verwendet werden soll, wurde jedoch nicht gefällt – hierzu müssen noch Ge-
spräche mit dem
Finanzamt geführt
werden. Ob des
guten Ergebnisses
liebäugelten viele
Stadträte gar mit
einer neuen Bewerbung für eine Landesgartenschau.
Seite 4 Aktuelles
18/2014
Mit 'Hiddelis-Gutschein' Vielfalt schenken
80 Geschäfte in Villingen-Schwenningen nehmen an pfiffiger Aktion teil
Vor einer Woche wurde die
von der Narrozunft Villingen
in sechseinhalb Jahren mit
sehr viel Engagement und
der Hilfe zahlreicher Sponsoren und Spender renovierte Zehntscheuer eingeweiht.
Dieser Einsatz des größten
Vereins in unserer Stadt ist
beeindruckend und verdient
große Anerkennung. Gleichzeitig steht diese Leistung
aber auch für das, was von
zahlreichen anderen Mitgliedern und Förderern in vielen
Bereichen in unserer Stadt
ehrenamtlich geleistet wird,
sei es im Sport, in der Kulturoder Heimatpflege, im sozialen oder im politischen Engagement.
Dem Gemeinderat und der
Verwaltung ist es seit Jahren
ein Anliegen, dieses Engagement auch zu unterstützen –
durch direkte und indirekte
Förderung und Beratung. Fast
immer ist die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren
dabei sehr fruchtbar, vor allem, wenn es gelingt, in einem guten Miteinander von
einer realistischen Einschätzung der umsetzbaren Möglichkeiten gemeinsam zu profitieren.
Ein Projekt wie die Zehntscheuer ließ sich auf diese
Weise realisieren, denn alle, die daran mitwirkten, haben sich mit ihrer Beteiligung
nicht nur für einen Verein,
sondern auch für unser Gemeinwesen insgesamt eingesetzt. Dafür gilt jedem Einzelnen der Dank von allen.
Wer anderen eine Freude machen möchte, kann dies in
Villingen-Schwenningen ab
sofort mit dem 'Hiddelis-Gutschein' tun. Dieser ist in Beträgen von fünf, zehn oder zwanzig Euro in den Tourist-Infos
erhältlich und kann bei rund
80 teilnehmenden Einzelhändlern im Stadtgebiet wie ein
'Hiddelisgeld' nach Lust und
Laune eingelöst werden.
Seit letzten Sonntag ist er in den
Tourist-Infos (Franziskaner Kulturzentrum Villingen und Bahnhof
Schwenningen) zu haben: Der
'Hiddelis-Gutschein'. Die teilnehmenden Händler und Gastronomen erhoffen sich einen großen
Zuspruch der Kunden aus dem
Oberzentrum und begrüßen die
Kooperation mit der Wirtschaft
und Tourismus ViIlingen-Schwenningen GmbH (WTVS).
»Als Oberbürgermeister freue
ich mich sehr über diese gemeinsame Aktion«, ist auch
Stadtoberhaupt Rupert Kubon
begeistert und weist auf die positive gesamtstädtische Wirkung
der neuen Geschäftsidee hin.
Beate Behrens von der WTVS (4.v.l.) und OB Rupert Kubon (3.v.r.) zeigen den
neuen Gutschein, mit dem ein Impuls fürs Stadtmarketing gesetzt wird.
Jederzeit können Gewerbetreibende in die Aktion einsteigen
und damit zur Förderung einer
niveauvollen Einkaufskultur in
VS beitragen. Der Aufwand für die Inhaber
besteht aus einer geringen Bearbeitungsgebühr, mehr nicht. Infos und Werbematerialien
wie Aufkleber und Plakate fürs
Schaufenster erhalten die Betriebe kostenfrei von der WTVS.
Wer als Gewerbetreibender be-
Die nächste Ausgabe des
Amtsblatts VS erscheint am
Samstag, 15. November.
Was ist
'Hiddelisgeld'?
Der Begriff 'Hiddelisgeld' kommt aus dem Alemannischen. Es handelt sich
dabei um ein Taschengeld,
mit dem man sich selbst einen Wunsch erfüllen kann.
Kreative Bürger beleben Workshop Forstamt erhält
Ideen fließen in Planungen für Schwenninger Innenstadt ein
Nachdem rund 70 Bürgerinnen
und Bürger sich Mitte Oktober
auf Einladung der Stadt bei einer
Ortsbesichtigung über den Stand
der Sanierungsarbeiten in der
Schwenninger Fußgängerzone
kundig gemacht hatten (Foto), standen nun beim Bürgerworkshop die Planungen für den
zweiten Bauabschnitt vom CityRondell bis zum Muslenplatz im
Fokus. Ende Februar 2015 – nach
dem Narrentreiben – soll damit
begonnen werden.
Intensiv diskutierten die Teilnehmer beim Workshop über die
Zukunft des Muslenbrunnens,
die Beleuchtung des 'MautheBogens', den Rückbau der Mus-
len-Überdachung und die Baumbepflanzung. Thema war auch
die Gestaltung des 'Kleinen
Muslenplatzes': Dort ist die Einrichtung eines Kinderspielplatzes denkbar, ebenso das Installieren von Wasserspielen. Ob die
Verlegung des Muslenbrunnens
hierher möglich und sinnvoll ist,
wird jetzt neben den anderen
Optionen geprüft.
Luisenbrücke: Verkehr rollt ab 15. November
Dr. Rupert Kubon
Oberbürgermeister
reit ist, den Gutschein bei sich
einzulösen, kann sich unter Tel.
82-1051 informieren.
Ein Ende ist in Sicht: Die Freigabe zum Befahren der Luisenbrücke ist für den 15. November vorgesehen – ohne Mittelinsel, aber
mit breiteren Gehwegen und besserer Beleuchtung. Die letzten
Sanierungsarbeiten werden bis dahin mit Hochdruck fertiggestellt. Den Anwohnern und Verkehrsteilnehmern bleibt der Baustellentrubel in der Adventszeit somit erspart.
Lob und Zertifikat
Über eine besondere Anerkennung freuten sich die Mitarbeiter
des städtischen Forstamts aufgrund des diesjährigen Audits
der Prüfgesellschaft PEFC. Als
»ein vorbildliches Unternehmen,
das die Multifunktionalität nicht
nur behauptet, sondern lebt« bezeichnete Alfred Rauenecker von
der LGA Intercert GmbH, die als
TÜV-Unternehmen basierend auf
den Prüfergebnissen das Zertifikat ausstellte, die Dienststelle.
Forstamts-Chef Dr. Tobias
Kühn sieht damit stolz und motiviert der Zukunft entgegen: »Das
Ergebnis bedeutet für uns die
Verpflichtung, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen«, verspricht er.
Das Zertifizierungssystem
PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes, übersetzt: Zertifizierungssystem für nachhaltige
Waldbewirtschaftung) ist die
weltweit größte unabhängige
Organisation zur Evaluation von
Forstbetrieben.
Aktuelles
18/2014
Stadt sucht
neue Mentoren
Ohne Bürgerschaftliches Engagement würde auch das soziale, politische oder kulturelle Zusammenleben in VS nicht funktionieren. Um Ehrenamtliche bei
ihrer vorbildlichen Arbeit zu unterstützen, bildet die Stadt nun
wieder Bürgermentoren aus.
Dies sind Menschen, die über ihre eigenen Interessen hinaus die
Anliegen von gemeinnützigen
Vereinen, Organisationen und
Initiativen zum Gemeinwohl aller
in dieser Stadt vernetzen wollen.
Dabei sollen die Mentoren
selbst Ideen entwickeln und andere Bürger für ein ehrenamtliches Engagement begeistern.
Der 30stündige Kurs – verteilt
auf drei Monate – vermittelt
nicht nur theoretische Kenntnisse in den Bereichen Projektentwicklung, Kommunikation
und Öffentlichkeitsarbeit, sondern auch ganz praktische Hilfestellungen. Das Amt für Familie, Jugend und Soziales stellt
das Mentorenprogramm bei
einem Infoabend am Mittwoch,
12. November, um 18 Uhr im
Villinger Abt-Gaisser-Haus (Schulgasse 23) vor. Anmeldung hierzu bitte bis nächsten Freitag
per E-Mail an natacha.wolf@
villingen-schwenningen.de oder
telefonisch unter 82-2157.
Seite 5
Grenzerfahrung im Herzen Europas
Volkshochschule bietet buntes Herbstprogramm / Themenabende zu Migration
Eine Vielzahl von spannenden
Vorträgen präsentiert die
Volkshochschule (vhs) in den
kommenden Wochen und geht
dabei auch auf eine Zeitreise
der besonderen Art.
Ausgerüstet mit Kamera und
Laufschuhen begannen Walter
Eberhard und Michael Maier vor
vier Jahren eine Expedition entlang der früheren innerdeutschen Grenze. Auf ihrer Etappenreise, die sie über 1393 Kilometer von der Ostsee bis zum Dreiländereck bei Hof führte, konnten sie in beeindruckenden
Aufnahmen festhalten, wie sich
25 Jahre nach dem Mauerfall
der ehemalige Todesstreifen in
ein artenreiches Biotop verwandelt hat. Über ihre 'Grenzerfahrung' berichten die beiden Läufer am 6. November in der vhs
in Schwenningen (Metzgergasse 8). Der Bildvortrag beginnt
um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet
fünf Euro.
An drei Abenden widmet sich
die vhs am Villinger Münsterplatz (Kanzleigasse 6) dem Thema Migration. Der Eintritt hierzu
ist kostenlos. Am 13. November stellt der Verein Refugio seine Arbeit mit traumatisierten
Vom Todesstreifen zur grünen Lebensader: Auf ihrer zweijährigen Reise dokumen
tierten Walter Eberhard (r.) und Michael Maier den Verfall der ehemaligen Grenzanlagen und den Siegeszug der Natur.
(Foto: Eberhard/Maier)
Flüchtlingen vor. Los geht's um
19 Uhr. Über Recht und Unrecht
im Asylverfahren referiert am
19. November um 19.30 Uhr Ullrich Hahn, der als Anwalt für das
Rechtsberaternetz des Flüchtlingshilfswerks UNHCR arbeitet.
Die Möglichkeiten und Chancen,
aber auch die Schwierigkeiten
von Integrationskursen zeigt am
3. Dezember um 19.30 Uhr Axel
Blum, Regionalkoordinator des
Bundesamts für Migration und
Flüchtlinge, auf.
Welche Lebensmittel- und Hygienevorschriften sie bei der Planung ihrer Feste berücksichtigen
müssen, erfahren Vereinsvertreter am 12. November ab 18 Uhr
bei einem Vortrag in der vhs in
Schwenningen. Die Teilnahme inklusive Zertifikat zur Herstellung
von Speisen kostet 15 Euro.
�� weitere Infos zu den Vorträgen und Anmeldung unter Tel.
82-3340 oder per Mail an vhs@
villingen-schwenningen.de
Blick über den Tellerrand hinaus
Shoppingspaß in Schwenningen
Azubis sammeln bei Berufsprojekt wichtige Erfahrungen
Herbstmarkt und verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt
Im Azubi-Plus-Projekt, das vom
Amt für Familie, Jugend und
Soziales organisiert wird, können Auszubildende bei einem
zweiwöchigen Praktikum in der
Stadtverwaltung, einer sozialen
Einrichtung oder einem Gewerbebetrieb hospitieren. So lernen
sie neue Arbeitsfelder kennen
und erweitern ihren Horizont. In
diesem Jahr nahmen zehn Azubis an dem Projekt teil, das von
Am Sonntag findet in der Fußgängerzone von Schwenningen
wieder der traditionelle Herbstmarkt des Bürgeramts statt.
Ab dem 'City-Rondell' bis zum
Muslenplatz und weiter über
die Kirchstraße bis hinauf zum
Marktplatz bieten von 11 bis 18
Uhr zahlreiche Händler ein breites Warensortiment an. Auch der
Einzelhandel öffnet von 13 bis 18
Uhr seine Geschäfte und lädt so
zu einem schönen Einkaufsbummel für die ganze Familie ein.
Verbunden mit dem verkaufsoffenen Sonntag ist dieses Mal
ein großer Kinder- und Spieletag,
der in der Fußgängerzone jede
Menge Spaß und Action für
Groß und Klein bietet.
Zum Aufbau der Marktstände
sowie der Spiel- und Aktionsflächen werden die Veranstaltungsbereiche für den Verkehr am
Sonntag von 8 bis circa 20 Uhr
zahlreichen Betrieben und Institutionen in VS unterstützt wird.
Erstmals lag der Anteil der Azubis, die nicht bei der Stadtverwaltung in die Lehre gehen, bei
50 Prozent. Im Franziskaner-Café
gratulierte ihnen OB Dr. Rupert
Kubon zum erfolgreichen Abschluss der Praktika (Foto).
�� weitere Informationen
villingen-schwenningen.de
voll gesperrt. Hierdurch kann es
für Anwohner, Gastronome und
Gewerbetreibende zu Einschränkungen, etwa bei der Anlieferung
oder Warenauslage, kommen.
Das Bürgeramt bittet um Verständnis und empfiehlt den betroffenen Personen, ihre Fahrten
entsprechend zu organisieren.
Wochenmarkt fällt aus
Am Feiertag Allerheiligen,
1. November, fallen die Wochenmärkte in VS aus. Zudem
weist das Bürgeramt darauf
hin, dass ab November (nur)
für die Märkte am Mittwoch
geänderte Anfangszeiten gelten: Sie beginnen wie schon
in den Vorjahren eine Stunde
später um 7.30 Uhr, Schluss ist
wie gewohnt um 12.45 Uhr.
Aktuelles / Rätsel
Seite 6
Radler brauchen Licht im Dunkeln
Jetzt Fahrradbeleuchtung checken und zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen
Mit dem Aufruf 'Gib
ACHT in der Nacht'
appelliert die Arbeitsgemeinschaft
Fahrradfreundlicher
Kommunen in Baden-Württemberg
e. V. (AGFK-BW) an
die Radler, jetzt eine Licht-Inspektion durchzuführen
und dafür zu sorgen,
dass man auch bei
Dunkelheit sicher
An acht Stellen muss ein Fahrrad leuchten. Geben auch Sie 'ACHT in der Nacht' und machen
Sie einen Licht-Check, wenn Sie im Winter damit unterwegs sind! (Quelle: AGFK-BW/helios.bz)
ans Ziel kommt.
Eine Stunde früher dunkel wird
es abends seit Beginn der Winterzeit am letzten Sonntag. Für
Radfahrerinnen und Radfahrer
im Alltagsverkehr kann dies bedeuten, dass Wegstrecken auch
immer wieder bei Finsternis zurückgelegt werden müssen.
Pflichtsache ist deshalb eine intakte und vollständige Fahrradbeleuchtung!
Die Inspektion der Frontscheinwerfer und des Frontreflektors,
der Reflektoren am Vorder- und
Hinterrad sowie an den Pedalen,
ebenso das Prüfen der Funktionsfähigkeit des Rücklichts
mit eingebautem Reflektor und
zu guterletzt auch das Anbringen roter Rückstrahler mit LED-
Leuchten und Standlichtfunktion
gehören zum 'Winter-TÜV', dem
jeder verantwortungsbewusste
Radfahrer seinen 'Drahtesel'
unterziehen sollte.
Fahrvergnügen erhöhen
und Geldbeutel schonen
Wer ohne ausreichende Beleuchtung im Dunkeln unterwegs ist,
kann schnell den Spaß verlieren:
Er riskiert ein Bußgeld, und das
Fahrvergnügen ist mangels ausreichender Sicht wesentlich eingeschränkt.
Die AGFK-BW, zu deren Mitgliedern die Stadt VillingenSchwenningen zählt, ist ein
Netzwerk von 37 Kommunen
und Landkreisen. Unterstützt
und gefördert durch die Landesregierung wollen sie das Radfahren als selbstverständliche, umweltfreundliche und günstige Art
der Fortbewegung fördern, mehr
Menschen aufs Rad bringen und
ihnen die Freude am Radfahren
vermitteln.
Ein ebenfalls wichtiges Anliegen ist der AGFK-BW die nachhaltige Mobilitätserziehung von
Kindern und Jugendlichen.
�� Informationen im Internet
Unter agfk-bw.de finden Radfahrfreunde Tipps zur Förderung
der Sicherheit im Straßenverkehr
und zu weiteren Themen, die für
jedes Alter interessant sind.
18/2014
SWR3-Kult-Comedian
bei Sportparty VS
Unter dem Motto 'Ehre, wem
Ehre gebührt!' findet am
Samstag, 22. November, in
der Neuen Tonhalle die Ehrung der Sportler des Jahres 2014 durch die Stadt Villingen-Schwenningen und den
Sportverband VS statt. Auch
werden an diesem Abend der
Fair-Play-Preis der Sparkasse
Schwarzwald-Baar und der
Nachwuchsförderpreis der
Schwenninger Krankenkasse
verliehen.
Der TV-Moderator Michael
Antwerpes führt in bewährter
Manier durch den Abend. Hallenöffnung ist um 19 Uhr; das
Showprogramm mit Top-Acts
beginnt um 20 Uhr. Als Highlight sorgt SWR3-Kult-Comedian Andreas Müller für Witz
und beste Unterhaltung.
Bei der After-Show-Party ab
ca. 22.30 Uhr wird ein DJ mit
aktuellen Hits aus den Charts
dem Publikum einheizen.
Karten gibt's für 14 Euro
(Late-Night-Ticket ab 22.30
Uhr für 5 Euro) im Amt für
Schule, Bildung und Sport
(Rietstraße 8), den TouristInfos (Bahnhof Schwenningen und Franziskaner), bei der
Schwenninger Krankenkasse
sowie bei Intersport Stähle.
Stadtzentrum mit steilen Stufen
Rätselteilnehmer können mit Glück Kaffeetasse gewinnen
Treppe am Muslenplatz war beim Fotoquiz gesucht
Nun sind Sie gefragt:
Auf welche Herrscher
ist das abgebildete
Wappen zurückzuführen? Handelt es sich
um
a) die Habsburger,
b) die Zähringer oder
c) die Hohenzollern?
Wenn Sie die Antwort
kennen, senden Sie bitAuf die Spur eines ehemaligen Fürstengeschlechts te bis Samstag, 8. Noführt dieses feine Mosaik vor dem Bürgerservice- vember, eine E-Mail
zentrum in Villingen. Wissen Sie, welche Herzöge
an raetsel@villingenauf den Adler als Wappensymbol stolz waren?
schwenningen.de und
Wappentiere gibt es viele landnennen darin die Lösung sowie
auf, landab – Villingen-SchwenIhren vollständigen Namen mit
ningen hat derer zwei: Adler und Postanschrift.
Schwan blicken sich beim städUnter allen richtigen Einsentischen Hoheitszeichen tief in
dungen verlosen wir dieses Mal
die Augen. Als präzise geeine hochwertige Frühstückstaslegtes Mosaik findet
se mit Löffel (der Rechtsweg ist
ausgeschlossen). Wer gewonnen
??? man den Adler auch
auf dem Villinger
hat, verraten wir in der nächsten
ECKE
Münsterplatz.
Ausgabe am 15. November.
Zentral gelegen und vor
imposantem
Hintergrund:
Alle Teilnehmerinnen
und Teilnehmer des Rätsels in unserer letzten
Ausgabe hatten erkannt,
dass es sich
bei der Treppe auf dem Foto um
den Zugang zum Alten Pfarrhaus am Schwenninger Muslenplatz in der Fußgängerzone handelt. Herzlichen Glückwunsch
an Gudrun Lindner, die die
Glücksfee bei der Auslosung
als Gewinnerin ermittelt hat!
Unser Geschenk geht in Kürze
per Post zu.
Das in Fachwerk-Konstruktion
errichtete Pfarrhaus stammt
RÄTSEL -
Adlerauge, sei wachsam!
aus dem Jahr
1747, die Restaurierung mit
Freilegung der
Holzbalken
erfolgte 1908.
Das Gebäude
steht unter
Denkmalschutz und
ist das zweitälteste Bauwerk Schwenningens – nur die evangelische
Stadtkirche ist älter (sie stammt
ursprünglich bereits aus dem
15. Jahrhundert und wurde nach
zwei Bränden in den Jahren
1525/1633 mit Erweiterungen
neu errichtet).
Die Steigerung der Attraktivität der Fußgängerzone ist eines
der Ziele des aktuellen Stadtentwicklungsprojekts (siehe Bericht
über Workshop auf Seite 4).
KULTURZEIT
18/2014
Seite 7
Acht Stimmwunder aus Paris
'Les Voice Messengers' begeistern als Vocal-Jazz-Bigband
Sie gehören zu den Besten auf
dem Gebiet des Vocal-Jazz
und sind in ihrer Zusammensetzung einzigartig. Acht Sängerinnen und Sänger, dazu
ein Kontrabass, ein Schlagzeug und ein Klavier – das ist
die Vocal-Jazz-Bigband
'Les Voice Messengers'.
Die Formation aus Paris, die seit
fast 15 Jahren zu den Größen des
europäischen Vocal-Jazz gehört,
hat ein breites Spektrum zu bieten: sowohl zeitgenössischer Jazz
von Glenn Ferris oder Tom Harrel
als auch neu aufgearbeitete Klassiker von Count Basie, Horace
Silver und Oliver Nelson gehören
zu ihrem musikalischen Repertoire.
Die Stimmen der Sänger werden durch Giles Naturel am Kontrabass und Frédéric Delestré am
Schlagzeug ergänzt – im Gesamten ergibt das einen hervorragenden Big-Band-Sound, da die
Vocal-Artists von 'Les Voice
Messengers' die Blechblasinstrumente imitieren. Die Sänger
treten sowohl gemeinsam als
auch, immer im Wechsel, solistisch auf, wobei sie fantastische
und vielseitige Improvisationen
zeigen.
Ganz selbstverständlich wechseln die Vokal-Virtuosen außerdem zwischen der französischen
Sprache und dem ursprünglichen
Jazz-Englisch, was nicht verwundert, da vier der Sänger aus Dänemark, den USA, Kanada und
England kommen.
Die passenden Arrangements
für die Gruppe liefert der Pianist
Thierry Lalo. Der 'Bigband'-Leader lässt sich bei seiner Arbeit
von weltberühmten Musikern
wie Bill Evans, Wynton Kelly,
Miles Davis, Horace Silver und
vielen anderen inspirieren. 2002
erhielt Thierry Lalo den Preis
'Neues Musiktalent des Jahres'
für das musikalische Arrangement der Oper 'Ramdam', die
auch in der Nationaloper von
Paris aufgeführt wurde.
Tipps & Termine
■ Mordsspaß zum
Jahreswechsel
Stefan Vögels komödiantischer
Silvesterkrimi 'Bella Donna', der
am Freitag, 7. November um 20
Uhr, im Theater am Ring aufgeführt wird, ist für das Publikum
ein Mordsspaß, bei dem Katerina
Jacob in der Rolle der mordlustigen Protagonistin Carmen glänzt.
Bei Carmen hat jeder Mann ein
Ablaufdatum von zwei Jahren. Ist
dieses erreicht, bekommt der Jeweilige am Silvesterabend einen
kleinen Giftcocktail, der ihn ins
Jenseits befördert. Ersatz steht
dann meistens schon bereit. Dieses Mal gerät der Plan jedoch ins
Wanken, als Carmens Tochter
kurz vor Jahresende unerwartet
zu Besuch kommt …
■ Spedition mit 2 PS
Fuhrmann auf der Friedrich-Ebert-Straße
in den 1960er-Jahren.
(Foto: Stadtarchiv VS)
Eine erstaunlich vielseitige, international erfolgreiche Formation: die Vocal-Jazz-Bigband 'Les Voice Messengers' aus Frankreichs Hauptstadt Paris. (Foto: L. Mignaux)
Seit der Gründung im Jahr 1994
hatte das Ensemble, das ursprünglich aus elf, zwischenzeitlich sogar aus 14 Sängern bestand, zahlreiche Auftritte in den bekanntesten Konzerthäusern von Deutschland, Frankreich, Belgien und den
Baltischen Staaten.
Mit der Veröffentlichung des
Albums 'Tidying Up' (französischer Originaltitel: 'Un peu de
ménage') im Jahr 1998 schafften die 'Voice Messengers' ihren internationalen Durchbruch.
Sie wurden unter anderem vom
Französischen Nationalorchester
für mehrere Auftritte auf dem
Festival St. Denis gebucht, um
dort Titel des weltbekannten Musicals 'West Side Story' aufzuführen.
›› weitere Informationen
'Les Voice Messengers'
Freitag, 14. November 2014,
20 Uhr
Theater am Ring
Zur ersten öffentlichen Führung
durch die Sonderausstellung
'Spedition mit 2 PS. Ein historisches Fuhrmannsgeschirr aus
Schwenningen' lädt das Heimatund Uhrenmuseum am Sonntag,
2. November um 15 Uhr ein.
Noch bis in die späten 1960erJahre transportierten auch Pferdefuhrwerke die Produkte der
Uhrenindustrie durch die Straßen
Schwenningens. Das Fuhrmannsgewerbe hatte im Ort eine lange
Tradition, nicht zuletzt durch die
zahlreichen Salztransporte aus der
heimischen Saline in die Schweiz.
Kultur und Freizeit in VS
ZEITRAUMKOMPAKT
Oktober
Fr
31
18 Uhr · Markuskirche
Reformation. Macht. Politik. Kirche der Freiheit in
einem Europa der Grenzen.
Gottesdienst zum Reformationsfest. Anschließend Begegnungsfest mit Flüchtlingen.
19.30 Uhr · Helios Arena
Schwenninger Wild
Wings – Grizzly Adams
Wolfsburg
15 Uhr · Heimat- und
Uhrenmuseum
Wanderung des Schwäbischen
Albvereins, Ortsgruppe Schwenningen. Anmeldung: Tourist-Info,
Tel. 07720 821209.
Ein historisches Fuhrmannsgeschirr aus Schwenningen
Führung mit Peter Graßmann.
19:30 Uhr · Uhrenindustriemuseum
Verkaufsoffener Sonntag
Spedition mit 2 PS –
Künstlergespräch
61. Jahresausstellung des
Kunstverein VillingenSchwenningen e.V.
Deutsche Eishockey Liga DEL
20 Uhr · Theater am Ring
River North Dance
Chicago
Di
4
15 Uhr · VHS Metzgergasse
Janusz Korczac
Auf der 'Mageren Seite'
Vom Zeitinfarkt
zur Zeitkultur
20 Jahre Uhrenindustriemuseum e.V.
Vortrag von Manfred Molicki.
20.15 Uhr · Vortragssaal in der
Wohnanlage Hammerhalde
Philosophie im Gespräch
Thema: 'Ist die Seele unsterblich?' Referent: Gerd Bunjes.
Modern Jazz-Dance. Künstlerische Leitung: Frank Chaves.
Vortrag.
Veranstalter: Senioren-VHS.
November
20 Uhr · Neue Tonhalle
Werner Lämmerhirt – eine
Liedermacher-Legende
Vortrag. Veranstalter: Magma
Facts & more.
Fr
Sa
1
7 Uhr · Bahnhof
Schwenningen
Wandern macht fit
Marathon-Wanderung des
Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Schwenningen, mit dem
SSC Schwenningen. Anmeldung:
Tourist-Info, Tel. 07720 821209.
18 Uhr · Cine-Star,
Schwenningen
Metropolitan Opera
im Kino
20 Uhr · Sporthalle
Deutenberg
wiha Panthers Schwenningen – SG DJK/MJC –
TBB Trier
Basketball Regionalliga Herren
Südwest-Süd
21 Uhr · Jazzkeller
Márcio Tubino ARTet
So
31.10. – 15.11.
14 Uhr · Parkplatz am ehem.
Schwenninger Krankenhaus
15 Uhr · Franziskanermuseum
Georges Bizet: Carmen.
Live-Übertragung aus der Metropolitan Opera New York.
2014
13 - 18 Uhr · Innenstadt
Schwenningen
2
Janice Jakait:
Tosende Stille
20 Uhr · Rudolf-SteinerSchule
20.30 Uhr · Folkclub in der
'Scheuer'
18.30 Uhr · Haus der Betreuung u. Pflege Am Deutenberg
Vortrag und Gespräch
mit Raymond di Ronco.
Krüger Brothers –
Bluegrass & more
Mi
5
20 Uhr · Franziskaner
Konzerthaus
Belgrader Philharmonie
Meisterkonzert
Muhai Tang Dirigent
Radek Baborák Horn
Werke von Kodály, Glière und
Mussorgsky/Ravel.
Einführung um 19.15 Uhr im
Raum 'Aktionen 1'.
20.15 Uhr · Kommunales
Kino Guckloch
Fucking Different XXY
6
Veranstalter: Briefmarken- und
Münzsammlerverein.
10.30 Uhr · Theater am Ring
Jahrmarkt
11 Uhr · Theater am Turm
Tri-Tra-Trallala mit Henry
Kasperletheater mit Henry Greif.
11 - 16 Uhr · Grabenäckerstr. 40, Schwenningen
Workshop
'Langsamer Walzer'
Do
10 Uhr · Innenstadt
Schwenningen
7
Kindheit braucht Werte
9 - 17 Uhr · Beethovenhaus
Großtauschtag
20.30 Uhr · Folkclub in der
'Scheuer'
Trommissimo III –
Klangräume und Rhythmusträume
Konzert der Reihe 'AUFTAKT'
für Zuhörer ab 6 J. Schlagzeugklasse der Musikakademie Villingen-Schwenningen in Kooperation mit der 'Tanzbühne' (s. 8.11.).
Infos: www.tanzsportclub-vs.de
Veranstalter: Tanzsportclub VS.
Klassisches Konzert:
'Die Hochzeit des Figaro'
20 Uhr · Theater am Ring
Bella Donna
Komödie von Stefan Vögel.
Regie: Ellen Schwiers, Katerina
Jacob. Mit Katerina Jacob u.a.
(Das Ensemble Jacob Schwiers).
20 Uhr · Café Häring
Christoph Stählin –
Meine Lieder und ich
Veranstalter: Härings Kulturcafé.
20 Uhr · Theater am Turm
Premiere:
Harold und Maude
Schauspiel von Colin Higgins.
Regie und Bühnenbild: Liliana
Valla (Eigenproduktion Theater
am Turm).
21 Uhr · Jazzkeller
Jazz ConneXion Reloaded
Sa
8
11:00 Uhr · Neue Tonhalle
Skibasar
Veranstalter: Ski-Club
Villingen e.V.
11 Uhr · Benediktinerkirche
Orgelmusik zur Marktzeit
Frank Rieger (Bräunlingen) an der
rekonstruierten Silbermann-Orgel.
12 Uhr · Obereschacher Str. 1
Lokalschau
des Geflügelzuchtvereins 1899
Villingen und Umgebung e.V.
zum 115-jährigen Bestehen.
14 Uhr · Bahnhof
Schwenningen
Fuchsjagd im Kegelcenter
Wanderung für Familien und
Kinder ab 10 J. Anmeldung bis
7.11. unter Tel. 07720 4489. Veranstalter: Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Schwenningen.
10 Uhr · Bahnhof
Schwenningen
17.30 Uhr · Kirchplatz/Ortsmitte Weigheim
20 Uhr · Festhalle
Obereschach
Wanderung des Schwäbischen
Albvereins, Ortsgruppe Schwenningen. Anmeldung: Tourist-Info,
Tel. 07720 821209.
Kindergarten St. Christophorus
Konzert mit 'Colours of Pop'.
Zwischen Brigach und Breg St.-Martin-Laternenumzug
11 - 16.30 Uhr · Grabenäckerstr. 40, Schwenningen
20 Uhr · Franziskaner
Chorraum
J. S. Bach: Transkriptionen
für Akkordeon
Kostenlose Workshops
am Tag des Tanzens
Reihe 'Junges Podium'. Studierende der Hochschule für Musik
Trossingen. Leitung: Hans Maier.
12 Uhr · Neue Tonhalle
20.15 Uhr · Kommunales
Kino Guckloch
Veranstalter: Tanzsportclub VS e.V.
Skibasar
Veranstalter: Ski-Club
Villingen e.V.
Die Tage dazwischen
Mi 12
15 Uhr · Franziskanermuseum
17 Uhr · Haus der Betreuung
und Pflege Am Deutenberg
Fußball Oberliga
Baden-Württemberg
im Rahmen der 61. Jahresausstellung des Kunstvereins Villingen-Schwenningen e.V.
Vortrag mit Dr. Eckhardt Britsch.
15 - 16.30 Uhr · Heimat- und
Uhrenmuseum
18 Uhr · Münster
'Unserer Lieben Frau'
für Kinder aller Nationalitäten
zwischen 4 und 9 J. Eintritt frei.
Villinger Oratorienchor;
Capella Nova Villingen.
Kammerphilharmonie Karlsruhe.
Leitung: Roman Laub. Veranstalter: Villinger Münsterkonzerte.
14.30 Uhr · ebm Papst-Stadion
FC 08 Villingen –
Freiburger FC
Internationale Lesereise
19 Uhr · Sporthalle Hoptbühl
TV Villingen –
TSG HD-Rohrbach
Volleyball Dritte Liga Süd Frauen
19.30 Uhr · Friedenskirche
Schwenningen
Vollkommen unvollkommen. Ist 'gut' gut genug?
Vortrag mit Dipl.-Psychologin
Christine Reinert.
20 Uhr · Theater am Ring
Trommissimo III –
Klangräume und Rhythmusträume
Reihe 'Junges Podium'.
Schlagzeugklasse der Musikakademie Villingen-Schwenningen
in Kooperation mit der 'Tanzbühne' (s. 6.11.).
20 Uhr · Hochschule für Polizei
Serenadenkonzert der
Stadtmusik Schwenningen
Leitung: Musikdirektor Wolfgang
Wössner. Werke der Wiener
Klassik.
20 Uhr · Theater am Turm
Harold und Maude
Schauspiel von Colin Higgins
(s. 7.11.)
21 Uhr · Jazzkeller
KUU
So
9
10 Uhr · Obereschacher Str. 1
Lokalschau (s. 8.11.)
Künstlergespräch
In memoriam Ewald Huth
18 Uhr · Stadtkirche
Schwenningen
Bläserfeierstunde
'Musik verbindet'
CVJM Posaunenchor Schwenningen; Prima-Chor Spaichingen.
Leitung: Lars Gaupp und Thorsten Portele.
Mo10
17 Uhr · DHBW VS,
Hörsaal Gutenberg
Aktuelles
zum NSU-Prozess
aus der Sicht der Nebenklage
Referent: Prof. Bernd M. Bahnke.
Eintritt frei. Veranstalter: DHBW
Villingen-Schwenningen.
19.30 Uhr · Münsterzentrum
Neuseeland mit dem
Rad entdeckt
Vortrag mit Bildern.
Di
11
11.15 Uhr · Zunftstube,
Altes Schulhaus Weigheim
»'s got degegge«
Fasnetsauftakt der Narrenzunft
Weigheim e.V.
15 Uhr · VHS Metzgergasse
Kunst im Krieg –
Krieg in der Kunst
Vortrag von Ingeborg Kottmann.
Veranstalter: Senioren-VHS.
Diagnose Demenz –
Was nun?
18 Uhr · VIPH, Klosterring
Psychologische und kulturelle Aspekte von Wechseljahrproblemen
Vortrag und Diskussion.
Veranstalter: Villingen Institut
of Public Health (VIPH) der
Steinbeis-Hochschule Berlin.
19.30 Uhr · Capitol
Körpersprache –
was der Körper verrät
Veranstalter: VHS in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur.
20 Uhr · Theater am Turm
Harold und Maude
Schauspiel von Colin Higgins
(s. 7.11.)
20.15 Uhr · Kommunales
Kino Guckloch
Circles
Do 13
19 Uhr Neckarlounge
Netzwerkstammtisch
WirtschaftsFrauen VS
Veranstalter: WTVS GmbH.
Fr
14
20 Uhr · Theater am Ring
Les Voice Messengers
Vocal-Jazz und Band der
Spitzenklasse. Künstlerischer
Leiter: Thierry Lalo.
20 Uhr · Neue Tonhalle
Reiner Harscher:
Paradies Erde
Reihe 'story VS'.
20 Uhr · Theater am Turm
Harold und Maude
Schauspiel von Colin Higgins
(s. 7.11.)
'Ready for Take off'
Sa 15
10 - 14 Uhr · Rudolf-SteinerSchule
Infotag
zur Waldorfschule mit Schulfeier
13 Uhr · Sport- und Festhalle
Weigheim
Fußball-Jugendturnier
des FC-Vorwärts Weigheim e.V.
17 Uhr · Kath. Kirche
St. Otmar Weigheim
Patrozinium St. Otmar
mit feierlichem Gottesdienst
19 Uhr · Cine-Star
Schwenningen
Metropolitan Opera
im Kino
John Adams:
The Death of Klinghoffer.
Live-Übertragung aus der Metropolitan Opera New York.
19.30 Uhr · Franziskaner
Konzerthaus
Jahreskonzert
der Stadtmusik Villingen
Markus Färber (Leitung). Werke
von Hess, Auber und Menken.
20 Uhr · Sporthalle Deutenberg
wiha Panthers
Schwenningen –
USC Heidelberg
Basketball Regionalliga Herren
Südwest-Süd
20 Uhr · Theater am Turm
Harold und Maude
Schauspiel von Colin Higgins
(s. 7.11.)
20 Uhr · Festhalle
Obereschach
'Ready for Take off'
Konzert mit 'Colours of Pop'.
20.30 Uhr · Neue Tonhalle
Papi's Pumpels
Schlager von gestern
für Kinder von heute
Der Erlös kommt der Stiftung
'Pro Kids' und dem Verein
'Wir helfen Kindern' zugute.
Einlass ab 18:00 Uhr.
Veranstalter: Pro Kids Stiftung.
21 Uhr · Jazzkeller
Mössinger-SchrieflHaurand
Seite 10
KULTURZEIT Vergessene Lieder sorgsam entstaubt
'Die Grenzgänger' gehen Texten und Musik des Ersten Weltkriegs nach
18/2014
Märchen begeistert
junge Zuschauer
Das Ensemble 'Die Grenzgänger'
aus Bremen befasst sich mit genau diesen Liedern aus den Jahren 1914 bis 1918.
Das Programm umfasst Stücke,
die während und nach dem Ersten
Weltkrieg entstanden sind und
bis dato im Deutschen Volksliedarchiv in Freiburg ein Schattendasein führten. Fast 3000 Werke
wurden zusammen mit mehr als
50 Helfern ausgewertet. Zum Repertoire der 'Grenzgänger' gehört
beispielsweise die Original-Version von Lili Marleen, die Hans
Leip 1915 selbst auf einem Zettel
skizziert hatte, ebenso wie ein
von Soldaten gedichteter Text auf
einen 1913 komponierten Operettenschlager von Jean Gilbert,
dessen Melodie dem späteren
Welthit 'In the mood' erstaunlich
ähnelt.
© Jana Bruhn
Die Spuren vieler Autoren und
Komponisten haben sich im
Laufe der Jahrzehnte verloren.
Dennoch sind einige musikalische Zeitdokumente bis heute
erhalten, die sich auf unterschiedlichste Weise, mal wehmütig, mal äußerst humorvoll,
mit dem Ersten Weltkrieg auseinandersetzen.
Zwischen Chanson und Folk bewegt sich die Musik der 'Grenzgänger'. Ihre CD
'Maikäfer flieg!' ist für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert.
Die Kinderoper 'Rumpelstilz(Foto: Helena Wuttke)
chen', die jüngst im Theater am
In den Texten spiegeln sich sowohl Heldenmut und Kriegsbegeisterung als auch Heimweh
und Angst wieder; die Wahrnehmungen werden jedoch aus
verschiedenen Perspektiven geschildert und sind teilweise sogar mit einer gesunden Portion
schwarzem Humor versehen.
»Wer so ernste, schwere Themen so gekonnt und eindringlich interpretiert, gehört zu den
großen Ausnahmen im Musikgeschäft«, lobt 'Deutschlandradio'
die 'Grenzgänger'. Die CD 'Maikäfer flieg!' wurde von einer in-
ternationalen MusikjournalistenJury zur 'CD des Monats' gekürt.
Für ihre Arbeit sind die Künstler
außerdem aktuell in zwei Kategorien für den Preis der Deutschen
Schallplattenkritik nominiert, den
sie in der Vergangenheit bereits
vier Mal erhielten.
›› weitere Informationen
'Maikäfer flieg!
Verschollene Lieder 1914-1918'
Dienstag, 18. November 2014,
20 Uhr
Franziskaner Konzerthaus
Hornkonzert verspricht Hochgenuss
Radek Baborák tritt an der Seite der Belgrader Philharmonie auf
Seit mehr als 90 Jahren prägt die
Belgrader Philharmonie das Musikleben ihrer Heimatstadt, heute
gilt sie als das kulturelle Aushängeschild der Republik Serbien:
Das große Orchester ist unter der
Leitung von Muhai Tang in Villingen-Schwenningen zu Gast – und
hat mit Radek Baborák einen der
besten Hornisten Europas dabei.
Für die internationale Fachpresse
ist Radek Baborák ein Phänomen.
Bereits im Alter von 18 Jahren
wurde er Solo-Hornist der Tschechischen Philharmonie – auf dem
Berufungsweg, ohne ein Vorspiel
absolvieren zu müssen. Die Münchener und Berliner Philharmoniker waren weitere Stationen des
Senkrechtstarters, nachdem er
1994 der Internationalen Musikwettbewerb der ARD gewonnen
hatte.
Baborák interpretiert in Villingen-Schwenningen das Hornkon-
Er entlockt seinem Blechblasinstrument
gefühlvolle und imposante Klänge: Weltklasse-Hornist Radek Baborák.
(Foto: Privat)
zert B-Dur von Reinhold Glière,
bei dem er die volle Klangkapazität seines Instruments ausschöpfen kann. Das Publikum erwartet
ein Hochgenuss, der den Solisten ebenso große Freude bereitet: Hornisten schätzen Glières
Komposition nicht nur wegen ihrer Anforderungen und der Möglichkeit, die Vielseitigkeit des
Instruments zu zeigen, sondern
auch, weil das Horn hier singen
und schwelgen darf wie selten.
Verschiedene Tonschattierungen werden plastisch, wenn die
Belgrader Philharmonie Modest
Mussorgskys 'Bilder einer Ausstellung' musikalisch nachzeichnet. Die 'Tänze aus Galànta' von
Zoltán Kodály runden das osteuropäische Programm mit folkloristischem Flair ab.
›› weitere Informationen
Belgrader Philharmonie,
Radek Baborák
Mittwoch, 5. November 2014,
20 Uhr
Franziskaner Konzerthaus
Ring aufgeführt wurde, war ein
voller Erfolg. Lautstark brachten
sich die Zuschauer im Alter von
4 bis 8 Jahren in das Geschehen
ein und konnten so den Verlauf
des mit viel Witz und altersgerechter Sprache gestalteten Märchens mitbestimmen. Vereinzelte Textpassagen, die im Stil der
traditionellen Oper gesungen
wurden, waren für die Kinder
Neuland, wurden jedoch mit
viel Freude angenommen. Am
Ende ernteten die Darsteller eine
Menge Beifall von ihrem jungen
Publikum.
Vorschau
■ Hollywoodreifes Drama
Das weltbekannte Erfolgsmusical 'Sunset Boulevard' nach dem
Film von Billy Wilder wird am
Freitag, 28. November 2014
um 20 Uhr im Theater am Ring
aufgeführt. Das als vielschichtiges Drama inszenierte Stück mit
Ohrwurm-Musik von Andrew
Lloyd Webber offenbart die
Schattenseiten der Traumfabrik
Hollywood und damit verbundenen Auswirkungen auf die
menschliche Psyche.
Impressum KULTURZEIT
Herausgeber: Amt für Kultur
Villingen-Schwenningen
V.i.S.d.P: Andreas Dobmeier
Redaktion: Meinrad Kempf
Gestaltung: aproposwerbung.de
Ämter und Einrichtungen
18/2014
Seite 11
Öffnungszeiten und Telefonnummern städtischer Ämter und Einrichtungen
Auskunft / Zentrale  82-0
(alle Apparate können mit den Vorwahlen 0 77 20 oder 0 77 21 erreicht werden)
(V) Stadtbezirk Villingen, (S) Stadtbezirk Schwenningen
Amt für Familie, Jugend und Soziales Justinus-Kerner-Straße 7 (V)  82-2170
Jugendarbeit und Bürgerschaftliches Engagement  82-2158, Kindertageseinrichtungen  82-1181, Sozialleistungsrecht/Beistandschaften/Vormundschaften
 82-2149, Sozialpädagogischer Dienst/Wirtschaftliche Jugendhilfe  82-2221
) fjs@villingen-schwenningen.de
 Mo, Mi, Do, Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Amt für Finanzen und Controlling Obere Straße 4 (V)  82-1300
Stadtkasse  82-1331, Steuerverwaltung  82-1316
) finanzen@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 11.30 Uhr
Amt für Gebäudewirtschaft und Hochbau Marktplatz 1 (S)  82-2551
Kommunales Energiemanagement  82-2554, Gebäudewirtschaft  82-2553,
Hochbau  82-2552
) gho@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Amt für Kultur – Theater am Ring Romäusring 2 (V)  82-2314
Theater und Konzerte
) kulturamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 9 - 13 und 14 - 16 Uhr / Fr 9 - 12 Uhr
Amt für Schule, Bildung und Sport Rietstraße 8 (V)  82-1201
) sbs@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 11.30 Uhr
Amt für Stadtentwicklung Winkelstraße 9 (S)  82-2821
Umweltentwicklung und nachhaltige Planung  82-2740, Flächennutzungsplanung  82-2825, Baurecht  82-2841, Planung  82-2821,
Verwaltung und Statistik  82-2811
) ste@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Archiv und Dokumentenmanagement
Bauaktenarchiv (Winkelstraße 9, S)  82-1809,
Stadtarchiv (Lantwattenstraße 4, V)  82-1810
) adbauakten@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Beauftragte für Menschen mit Behinderung Schulgasse 23 (V)  82-2180
) renate.gravenstein@villingen-schwenningen.de
 Sprechstunden: jeden 1. Donnerstag im Monat im Stbz. Villingen / jeden letzten Donnerstag im Monat im Stbz. Schwenningen, jeweils 17 - 18.30 Uhr
Bürgeramt Josefsgasse 7 (V)  82-1401
Ausländerwesen  82-1412, Bußgeldstelle  82-1438, Feuerwehr- und
Zivilschutz  82-1404, Gemeindevollzugsdienst  82-1448, Gewerbe- und
Gaststättenwesen  82-1403, Polizeiwesen  82-1433,
Standesamt  82-1510, Verkehrswesen  82-1431
) buergeramt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Servicezentren  82-3333  Mo , Di , Do 8 - 16 Uhr / Mi 8 - 18 Uhr / Fr 8 - 12 Uhr
Dezernat I – Sekretariat des Oberbürgermeisters Münsterplatz 7/8 (V)  82-2001
Geschäftsstelle Gemeinderat  82-2006,
Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit  82-2020
) referatob@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Dezernat II – Sekretariat des Bürgermeisters Marktplatz 1 (S)  82-2011
) dezernat2@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo - Do 14 - 16 Uhr
Franziskanermuseum Rietgasse 2 (V)  82-2351
) franziskanermuseum@villingen-schwenningen.de
 Di - Sa 13 - 17 Uhr / So und Feiertage 11 - 17 Uhr
Haupt- und Personalamt Münsterplatz 7/8 (V)  82-2031
Personalservice  82-2128, Ausbildung  82-2130
) hp@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Heimat- und Uhrenmuseum Kronenstraße 16 (S)  82-2371
) heimatmuseum@villingen-schwenningen.de
 Do - Sa 13 - 17 / So und Feiertage 11 - 17 Uhr
Juristischer Dienst Rietstraße 8 (V)  82-2081
) juristischerdienst@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Kultur- und Tagungsräume VS GmbH Bertholdstraße 7 (V)  82-2390
) info@vsraeume.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Liegenschaftsamt Winkelstraße 9 (S)  82-2790
) liegenschaftsamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Rufbus  82-8282
Seniorenrat  07721/51486
) seniorenrat@villingen-schwenningen.de
Spitalfonds Schulgasse 23 (V)  82-1081
) info@spitalfonds-villingen.de
 Mo , Mi 9 - 11 Uhr / Do 14 - 17 Uhr
Stadtbauamt Marktplatz 1 (S)  82-2601
) stb@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Stadtbibliothek Villingen Kanzleigasse 4 (V)  82-2262
) bibliothek@villingen-schwenningen.de
 Di, Do, Fr 12 - 18 Uhr / Mi 10 - 18 Uhr / Sa 9 - 13 Uhr
Stadtbibliothek Schwenningen In der Muslen 2 (S)  82-2246
) bibliothek@villingen-schwenningen.de
 Di, Do, Fr 12 - 18 Uhr / Mi 10 - 18 Uhr / Sa 9 - 13 Uhr
Städtische Galerie Friedrich-Ebert-Straße 35 (S)  82-1098
) galerie@villingen-schwenningen.de
 Di - So 10 - 12 und 14 - 17 Uhr
Wirtschaft und Tourismus Villingen-Schwenningen GmbH Winkelstraße 9 (S)
Wirtschaftsförderung  82-1051, Tourismus-Marketing  82-2344
) wifoeg@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 9 - 16 Uhr / Fr 9 - 13 Uhr
Tourist-Info & Ticket-Service Villingen Rietgasse 2 (V)  82-2340
) tourist-info@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 10 - 18 Uhr / Sa 9 - 17 Uhr / So und Feiertage 11 - 17 Uhr
Tourist-Info & Ticket-Service Schwenningen Erzbergerstraße 20 (S)  82-1209
) tourist-info@villingen-schwenningen.de
 Mo- Fr 9 - 17 Uhr / Sa 9 - 13 Uhr
Eigenbetrieb Stadtentwässerung SEVS Marktplatz 1 (S)  82-2660
) stb@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Vermessungsamt Winkelstraße 9 (S)  82-2860
Grundbucheinssichtstelle  82-2892, Gutachterausschuss  82-2863
) staedtisches.vermessungsamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Eigenbetrieb Technische Dienste TDVS Wasenstraße 14-18 (S)  82-2401
und Friedhofsverwaltung
) tdvs.bl@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8 - 12 und 14 - 16.15 Uhr / Fr 8 - 12.30 Uhr
) vhs@villingen-schwenningen.de
Forstamt Waldstraße 10 (V)  82-1501
) forstamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 7.30 - 12 und 13.30 bis 16.30 Uhr / Fr 7.30 - 14 Uhr
Volkshochschule Villingen Kanzleigasse 6 (V)  82-2293
 Mo - Fr 9 - 12 Uhr / Mo, Di 14 - 17 Uhr / Do 14 - 18 Uhr
Volkshochschule Schwenningen Metzgergasse 8 (S)  82-2272
) vhs@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 9 - 12 Uhr / Mo, Di 14 - 17 Uhr / Do 14 - 18 Uhr
Nachrufe / Service
Nachruf
Mit großer Betroffenheit müssen wir
Abschied nehmen von
Elvira Schenk
Volkstrauertag 2014
© Volker Zintgraf/pixelio.de
Seite 12
die am 17.10.2014 im Alter von 50 Jahren verstarb.
Elvira Schenk war mehr als zwei Jahre als
der Klosterringschule beim Amt für Schule, Bildung und
Sport der Stadt Villingen-Schwenningen beschäftigt.
die wir nicht vergessen werden, und wir sind
dankbar, sie kennengelernt zu haben.
Die Personalvertretung
Brigitte Quattländer
Nachruf
Aus dem Kreis der Rentner des Spitalfonds Villingen
ist verstorben
Herr Ingo Freitag
* 29.10.1936
† 13.10.2014
Ingo Freitag war 17 Jahre als Küchenleiter beim HeiligGeist-Spital beschäftigt.
Der Spitalfonds wird dem Verstorbenen ein ehrendes
Gedenken bewahren.
Seinen Angehörigen gehört unser Mitgefühl.
Dr. Rupert Kubon Vorsitzender Stiftungsrat
Stefanie Jahn
Vorsitzende Personalrat
Samstags Grüngut entsorgen
Sammelstellen im Stadtgebiet passen Öffnungszeiten an
Ab November sind die Grüngutsammelplätze in VillingenSchwenningen nur noch samstags zwischen 14 und 17 Uhr
geöffnet. Dies betrifft die Anlagen im Friedengrund Villingen,
am Sportplatz Obereschach,
am Schillerhof und beim Wanderparkplatz Schwenningen sowie beim Sportplatz Weigheim.
Vom 1.12. bis 14.3. bleiben die
Abgabestellen geschlossen.
Weitere Recyclingzentren in VS
befinden sich am Krebsgraben
(Villingen) und im Gebiet Rammelswiesen (Schwenningen).
Die Öffnungszeiten sind jeweils
dienstags und donnerstags von
13 bis 19 Uhr, samstags von
9 bis 14 Uhr. Grüngutabgaben
sind samstags auch auf dem
Wertstoffhof Pfaffenweiler (10
bis 12 Uhr) möglich. Gartenabfälle können zudem auf die
Kompostanlage Niederwiesenstraße gebracht werden (Infos
unter villingen-schwenningen.
de/umwelt/wertstoffzentren).
Herzogenweiler Glaserstraße 4
 07721/25140 ) ov-herzogenweiler@villingen-schwenningen.de
 Di 9 - 10, Fr 16 - 19 Uhr
Marbach Kirchdorfer Straße 7
 82-2071 ) ov-marbach@
villingen-schwenningen.de
 Mo 15 - 18, Di - Fr 8.30 - 11.30 Uhr
Obereschach Augenmoosstraße 2
 07721/70591 ) ov-obereschach
@villingen-schwenningen.de
 Mo, Di, Mi, Fr 8.30 - 11.30,
Mi 15 - 18 Uhr
Wir haben eine wertvolle Mitarbeiterin verloren,
Dr. Rupert Kubon Oberbürgermeister
Unsere Ortsverwaltungen
Mühlhausen Tuninger Straße 5
 07720/61409 ) juergen.markstahler@villingen-schwenningen.de
 Mo, Do 14 - 17.30 Uhr
Betreuungskraft im Bereich Hausaufgabenbetreuung an
Ihren Angehörigen gehört unser Mitgefühl.
18/2014
Alle Bürgerinnen und Bürger
sind herzlich zur Gedenkfeier
anlässlich des Volkstrauertags
am Sonntag, 16. November,
14 Uhr, auf den Friedhof im
Stadtbezirk Villingen eingeladen. Den dort Bestatteten
soll damit die letzte Ehre erwiesen werden. Auch wird
der Menschen gedacht, die
den beiden Weltkriegen und
nationalsozialistischem Unrecht zum Opfer fielen.
Musikalische Darbietungen
und gemeinsame Worte von
Dekan Josef Fischer und Pfarrer Oliver Uth umrahmen das
Totengedenken, bevor Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon Kränze an den Kriegsgräberanlagen niederlegt.
Pfaffenweiler Hauptstraße 32
 07721/4991 ) ov-pfaffenweiler
@villingen-schwenningen.de
 Mo, Di, Do, Fr 8.30 - 12,
Mi 8.30 - 12 und 14 - 18 Uhr
Rietheim Höchtenstraße 2
 82-2076 ) ov-rietheim@
villingen-schwenningen.de
 Mo, Mi, Do, Fr 7.30 - 11.30,
Di 15 - 17.30, Do 18 - 19 Uhr
Tannheim Tannheimer Ring 2
 07705/204 ) ov-tannheim@
villingen-schwenningen.de
 Mo, Di, Do, Fr 8.00 - 11.30,
Di 19 - 20, Mi 15 - 17 Uhr
Weigheim Alfons-Käfer-Straße 15
 07425/7250 ) ov-weigheim@
villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8 - 11.30,
Do 16.30 - 18.30 Uhr
Weilersbach Unterdorfstraße 1
 07721/71124 ) ov-weilersbach
@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30, Di 16 - 18 Uhr
Stilles Örtchen auf der Möglingshöhe geschlossen
Das öffentliche WC im Schwenninger Stadtpark Möglingshöhe
bleibt witterungsbedingt bis voraussichtlich April 2015 geschlossen. Die Stadt bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.
Neues Domizil
Die städtische Wohngeldstelle im Amt für Familie,
Jugend und Soziales bleibt
von 10. bis 14. November
geschlossen. Grund ist der
Umzug in die GroßherzogKarl-Straße 6 (Stadtbezirk
Villingen, Foto). Ab Montag, 17. November, können
Wohngeldanträge dann
hier montags, mittwochs,
donnerstags und freitags
von 8.30 bis 11.30 Uhr und
mittwochnachmittags von
14 bis 17.15 Uhr abgeholt
bzw. eingereicht werden.
18/2014
Amtliche Bekanntmachungen
Seite 13
Aufstellung eines Bebauungsplanes und örtlicher Bauvorschriften 'Melben/
Träufle-Hengst, Nord' im Stadtbezirk Marbach – Offenlage –
Satzung zur Änderung der Satzung über die Entschädigung für
ehrenamtliche Tätigkeit
Der Gemeinderat der Stadt Villingen-Schwenningen hat in seiner öffentlichen Sitzung am
22.10.2014 gemäß den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) in der Neufassung
vom 23.09.2004 (BGBI. I S. 2414), zuletzt geändert durch Art. 1 G v. 11.06.2013 (BGBI. I Nr.
29 vom 20.06.2013 S. 1548) dem Bebauungsplanentwurf bestehend aus Planbild, Textteil
nebst örtlichen Bauvorschriften, Begründung und Umweltbericht zugestimmt und die Offenlage nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. Der Bebauungsplan trägt die Bezeichnung 'Melben/Träufle-Hengst, Nord'.
Aufgrund von § 4 in Verbindung mit § 19 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg
(GemO) in der Fassung vom 24.07.2000 (GBl. S. 582, ber. S. 698), zuletzt geändert durch
Gesetz vom 16.04.2013 (GBl. S. 55), hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 22.10.2014
folgende Satzung beschlossen:
Das Plangebiet befindet sich am nordöstlichen Ortsrand von Marbach. Der vorgesehene Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist im nachfolgend abgedruckten Übersichtsplan dargestellt.
Die Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit in der Fassung vom
25.04.2012 wird wie folgt geändert:
§1
Dem § 3 wird folgender Absatz 3 angefügt:
(3) F
ällt der ehrenamtliche Ortsvorsteher aufgrund von Krankheit für mindestens zwanzig
Arbeitstage (5-Tage-Woche, Mo – Fr) aus, erhält der stellvertretende ehrenamtliche Ortsvorsteher auf Antrag für die Dauer der Vertretung eine zusätzliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 2,5 % der Aufwandsentschädigung des Ortsvorstehers je angefangene Woche.
§2
Die Satzung tritt am 01.11.2014 in Kraft.
Villingen-Schwenningen, den 22.10.2014
Dr. Rupert Kubon
Oberbürgermeister
Hinweis:
Sollte die vorstehende Satzung unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der
Gemeindeordnung (GemO) oder aufgrund der Gemeindeordnung zustande gekommen sein,
gilt sie 1 Jahr nach dieser Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen.
Dies gilt nicht, wenn
1. d
ie Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder wenn
2. d
er Oberbürgermeister dem Beschluss des Gemeinderates nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat oder wenn vor Ablauf eines Jahres nach dieser Bekanntmachung die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder wenn
die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Stadt unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht
worden ist.
Ist eine Verletzung gem. vorstehender Ziffer 2 geltend gemacht worden, so kann auch nach
Ablauf der im ersten Satz genannten Jahresfrist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Der Stadtbezirk Marbach stellt aufgrund seiner Nähe zu Villingen einen beliebten Wohnpendlerort dar. Die vorhandenen Bauflächen in Marbach sind weitgehend ausgeschöpft. Auch innerorts besteht kein nennenswertes Nachverdichtungspotenzial. Zur Deckung des bestehenden Bedarfes an Wohnbauflächen soll daher der Bebauungsplan 'Melben/Träufle-Hengst,
Nord' aufgestellt werden.
Für das Bebauungsplanverfahren ist nach § 2 Abs. 4 BauGB eine Umweltprüfung durchzuführen. Der Umweltbericht bildet einen gesonderten Teil der Begründung.
Folgende Arten umweltbezogener Informationen liegen vor:
Mensch und Gesundheit
Auswirkung der Planung
Flora, Fauna, Biotope
Auswirkung der Planung, Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung, Bewertung des Eingriffs, Biotope,
EU-Vogelschutzgebiet, regionaler Grünzug (befindet sich außerhalb des Plangebietes)
Boden und Wasser
Auswirkung der Planung, Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung, schwieriger Baugrund, Verlust an
landwirtschaftlicher Fläche, Bodenschutz, Entwässerungskonzept für Regenwasser, geogene Bodenbelastungen
Klima/Luft/Emissionen/Energie
Auswirkung der Planung
Landschaftsbild und Erholung/Kultur und Sachgüter
Auswirkung der Planung
Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB liegen der Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planbild,
Textteil nebst örtlichen Bauvorschriften, Begründung, Umweltbericht sowie der Lageplan externe Ausgleichsmaßnahmen und alle eingegangenen umweltrelevanten Stellungnahmen in
der Zeit vom
10. November 2014 bis einschließlich 12. Dezember 2014, im Amt für Stadtentwicklung,
Abt. Planung, Stadtbezirk Schwenningen, Winkelstraße 9, 2. Obergeschoss, Flur
während der üblichen Dienststunden öffentlich aus.
Die ausgelegten Planunterlagen sind ebenfalls auf der Homepage der Stadt VillingenSchwenningen unter http://www.villingen-schwenningen.de/bauen/stadtentwicklung/bebauungsplan/aktuelle-verfahren.html einzusehen.
Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift im
Amt für Stadtentwicklung vorgebracht werden. Schriftlich vorgebrachte Stellungnahmen sollen die volle Anschrift der Beteiligten enthalten.
Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben
können und das ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) unzulässig ist,
wenn mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen
der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht
werden können.
Villingen-Schwenningen, den 31.10.2014
Amt für Stadtentwicklung
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Vergabe-/Projekt-Nummer: 529/2014
Maßnahme: Eigenbetrieb Technische Dienste Villingen-Schwenningen
Leistung: Entsorgung von Straßenkehricht
Ort der Leistung: Villingen-Schwenningen
Ausführungszeitraum: 1.2.2015 – 13.2.2015
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 5.12.2014
Angebotsfrist/Eröffnungstermin: 18.11.2014, um 10.30 Uhr
Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter www.villingen-schwenningen.de
(Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen/Umwelt und Verkehr' Ý 'Ausschreibungen') oder bei der
Vergabestelle der Stadt Villingen Schwenningen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung,
Marktplatz 1 (Stbz. Schwenningen), 78054 Villingen-Schwenningen; Rathaus Zimmer
316/318, E-Mail stb@villingen-schwenningen.de, Telefon 07720/82-2601, Telefax 07720/822617 eingesehen werden.
Ausgabe der Vergabeunterlagen (Papierform/Download) ausschließlich über:
Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH, Postfach 10 43 63, 70038 Stuttgart,
Telefon 0711/66601-555, Fax 0711/66601-84, E-Mail vergabeunterlagen@staatsanzeiger.de
Die nächsten Sitzungstermine
�
3. Sitzung des Technischen Ausschusses
Dienstag, 11. November, 17 Uhr
Großer Sitzungssaal, Rathaus Schwenningen
�
3. Sitzung des Verwaltungs- und Kulturausschusses
Mittwoch, 12. November, 17 Uhr
Großer Sitzungssaal, Rathaus Schwenningen
�
4. Sitzung des Gemeinderates
Mittwoch, 19. November, 16 Uhr
Matthäus-Hummel-Saal (Kronengasse, Stbz. Villingen)
�� Zuständig für die Verteilung
Das Amtsblatt VS erscheint alle 14 Tage und wird kostenlos in die Briefkästen der Haushalte in Villingen-Schwenningen eingelegt. Die Verteilung des
Amtsblatts übernimmt unsere Partnerin, die TIP Werbeverlag GmbH & Co.
KG. Bei Fragen rund um die Zustellung helfen Ihnen die TIP-Mitarbeiter gerne weiter: Tel. 07131/1548644, Fax 07131/15478644, E-Mail mona.ruediger@
tip-werbeverlag.de, Internet tip-werbeverlag.de
Stellenangebote
Seite 14
Arbeitgeberin für rund 1.400 Menschen: Die 'Baden-Württemberg-Stadt' Villingen-Schwenningen (81.000 Einwohner) bietet
als Oberzentrum der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg spannende Aufgabenbereiche und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle.
Für die vielfältigen Aufgaben sucht die RAL-zertifizierte Stadtverwaltung gut ausgebildete und engagierte Fachleute in den
unterschiedlichsten Berufen. Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und anspruchsvolles Arbeitsgebiet und Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher und
persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.
�� Wir suchen Sie.
Zur Betreuung der Ganztagesschüler an der
Golden-Bühl-Schule ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine Stelle als
Betreuungskraft (m/w)
für die Klassenstufen 5 bis 10 in Vollzeit zu besetzen.
Ihre Aufgaben
18/2014
�� Wir suchen Sie.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind beim
Stadtbauamt zwei Stellen zu besetzen:
1.
Ingenieur/in Bau und
Betrieb
Mit der Revitalisierung der Innenstädte und der Erschließung neuer
Wohn- und Gewerbegebiete stehen interessante Aufgaben in der Modernisierung der bestehenden Verkehrswege und Ingenieurbauwerke
an.
Ihre Aufgaben
� Management der Erhaltung der städtischen Verkehrswege
� Aufbau und Pflege des Straßenkatasters zur systematischen Straßenzustandserfassung und -bewertung
� Steuerung der Unterhaltungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit Dritten von der Beauftragung bis zur Abrechnung
� Koordinierung im Arbeitsteam
� Steuerung der in den Projekten tätigen externen Gutachter und
Ingenieurbüros
Ihr Profil
� abgeschlossenes Studium (FH oder TU/TH) einer einschlägigen Fachrichtung, z. B. Bauingenieurwesen mit Verkehrswesen/Baubetrieb
� Kenntnisse im Straßenbau und in der Verkehrstechnik
� Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind erwünscht.
� Zum Aufgabenbereich der Betreuungskraft gehören u. a. Essensbe-
gleitung, Freizeitangebote, Lernunterstützung der Ganztagesschüler
und die Begleitung bei Elterngesprächen. Die Weiterentwicklung des
Ganztageskonzeptes in Zusammenarbeit mit Schulleitung und Schulsozialpädagogen gehört ebenfalls zu Ihrem Aufgabengebiet. Außerdem obliegt Ihnen die Planung und Durchführung von Festen und Versammlungen.
Ihr Profil
� abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher/in oder als Jugend- und
Heimerzieher/in
� bevorzugt mit langjähriger Berufserfahrung im Hort
� unterstützende und wertschätzende Haltung gegenüber Kindern und
Eltern
� pädagogische Fachkompetenz
� Teamfähigkeit und innovatives Denken
� Kreativität und Flexibilität
� vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schulleitung und im Team
� Verhandlungsgeschick und Fähigkeit zur Lösung konfliktträchtiger
Situationen
� flexible Arbeitszeitgestaltung
Wir bieten
� Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 6. November 2014 an das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Schulleiterin Jane Heinichen (Tel.
82-1621) und Alexander Gambin (Tel. 82-1205) gerne zur Verfügung.
�� Impressum
Herausgeberin Stadt Villingen-Schwenningen, Referat des Oberbürgermeisters,
Münsterplatz 7/8, 78050 Villingen-Schwenningen, villingen-schwenningen.de
Verantwortlich für den Inhalt Stefan Assfalg Redaktion Nicolas Lutterbach,
Susanne Engesser, Oxana Brunner, Nadine Mattes (Praktikantin), Tel. 82-2020,
E-Mail amtsblatt@villingen-schwenningen.de Fotos Stellenanzeigen michaeljung,
Rido, Gennadiy Poznyakov/fotolia.com Anrufe bei im Amtsblatt genannten Telefonnummern sind ggf. gebührenpflichtig Auflage 41.300 Erscheinungsweise alle
14 Tage samstags Verteilung kostenlos an die Haushalte in VS Druck Freiburger
Druck GmbH & Co. KG, Lörracher Straße 3, 79115 Freiburg Anzeigen connection line, Langes Gewann 9, 78052 Villingen-Schwenningen Auslage Das Amtsblatt liegt in den Bürgerservicezentren, den Häusern der Volkshochschule und der
Stadt­bibliothek sowie in den Ortsverwaltungen aus Online-Version des Amtsblatts abrufbar unter villingen-schwenningen.de
2.
Ingenieur/in im Bereich
Stadtentwässerung
Mit der Umsetzung der Maßnahmen aus dem fortgeschriebenen Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Villingen-Schwenningen stehen
sehr interessante Aufgaben in der Sanierung sowie beim Neubau der
Kanalisation einschließlich der Sonderbauwerke an.
Ihre Aufgaben
� Vorbereitung, Durchführung und Abrechnung von Baumaßnahmen der
Stadtentwässerung, einschließlich des begleitenden Straßenbaus
� Wahrnehmung der Bauherrenfunktion
� Steuerung der in den Projekten tätigen externen Gutachter und
Ingenieurbüros
� Koordinierung der Baumaßnahmen sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den am Bau beteiligten Dritten
� Übertragung weiterer Aufgabenbereiche, wie z. B. Planung, bleibt vorbehalten
Ihr Profil
� abgeschlossenes Studium (FH oder Uni/TH/TU) einer einschlägigen
Fachrichtung, z. B. Bauingenieurwesen
� Kenntnisse in der Planung und Baudurchführung im Bereich der
Siedlungswasserwirtschaft
� Kenntnisse im Vergabe- und Vertragsrecht (VOB, HOAI)
Darüber hinaus erwarten wir für beide Stellen:
� EDV-Kenntnisse, z. B. in CAD-Programmen, Geoinformationssystem
und Datenbanken
� ausgeprägte Teamfähigkeit
� hohes Maß an Einsatz
� gewissenhafte und selbstständige Arbeitsweise
Wir bieten
� Die Eingruppierung erfolgt jeweils nach Entgeltgruppe 11 TVöD.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 11. November 2014 an das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Berufseinsteiger/innen.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Dr. Franz-Josef Holzmüller
(Tel. 82-2660) gerne zur Verfügung.
Stellenangebot / Service
18/2014
�� Wir suchen Sie.
Seite 15
Wichtige
Rufnummern
Der Abwasserzweckverband Oberer Neckar
sucht für sein Klärwerk (75.000 EWG) auf der
Gemarkung Deißlingen zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine/n
Notrufe/Notdienste
Polizei 110
Feuerwehr 112
Rettungsdienst Mechatroniker/in, Mechaniker/in,
Elektriker/in
112
Krankentransport (DRK) Ärztlicher
Notdienst Ihre Aufgaben
� Das Aufgabengebiet umfasst neben den vereinzelten fachspezifischen
Tätigkeiten vor allem die Bedienung, Wartung und Instandhaltung der
maschinentechnischen Einrichtungen einer Kläranlage sowie metallbearbeitender Maschinen, wie z. B. Drehmaschinen, Bohrmaschinen
und Sägen. Der/Die Mitarbeiter/in wird ferner für sämtliche Arbeiten,
die zum Betrieb der Kläranlage und des Kanalnetzes erforderlich sind,
eingesetzt. Er/Sie wird darüber hinaus im Wechsel bei Wochenenddiensten beteiligt.
01805/19292410
Giftnotruf Freiburg Ihr Profil
� Wir suchen eine engagierte, flexible und qualifizierte Fachkraft des
Berufsbildes Mechaniker/in oder eines vergleichbaren Berufsbildes.
� Der/Die Bewerber/in sollte den Führerschein Klasse B besitzen und
bereit sein, sich zum/zur Klärwärter/in fortbilden zu lassen.
Kenntnisse in der Wasser- oder Abwassertechnik wären von Vorteil,
sind aber nicht zwingend.
1 92 22
07 61/1 92 40
Zahnärztlicher
Notdienst 01803/22255565
Tierklinik
Villingen 0 77 21/8 87 83 90
Malteser
Hilfsdienst 0 77 21/2 22 22
Technisches
Hilfswerk 0 77 21/6 38 72
Besondere Einrichtungen
Amtsgericht Bäder Wir bieten
� Wir bieten einen sicheren Arbeitsplatz und ein leistungsgerechtes
Entgelt gemäß Entgeltgruppe 6 TVöD.
0 77 21/2 03-0
0 77 21/40 50-43 50
Bundesagentur
für Arbeit 0 77 21/2 09-0
Finanzamt 0 77 21/9 23-0
Gewerbeaufsicht Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 12. November 2014 an das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
0 77 21/68 11-0
Kunsteisbahn 0 77 20/6 28 80
Landratsamt SBK 0 77 21/9 13-0
Südwest Messe 0 77 20/97 42-0
Notariat Villingen 0 77 21/87 18-0
Notariat
Schwenningen 0 77 20/99 56-60
Schwarzwald-Baar
Klinikum Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Schanz (Tel. 07425/337710)
gerne zur Verfügung.
0 77 21/9 13-0
Grundbuchamt 0 77 21/93-0
(alle Apparate im Klinikum können Sie mit
den Vorwahlen 0 77 20 o. 0 77 21 erreichen)
Anzeigen
Stadtwerke/
Störungsfälle
0 77 21/40 50-44 44
Vorsicht beim
Waldspaziergang!
Das Sturmtief Gonzalo fegte Mitte des Monats auch über VS hinweg und sorgte im Stadtwald für
einige Schäden. Diese wurden
von Mitarbeitern des Forstamts
mit Hochdruck beseitigt,
sodass
die Waldwege nun
wieder sicher benutzbar sind. Dennoch können
generell in stürmischen Herbstzeiten Äste, die in den Baumwipfeln hängen und jederzeit herabzufallen drohen, Gefahren
bergen. Deshalb empfiehlt das
Forstamt Besuchern des Waldes
grundsätzlich, immer wieder bewusst den Blick auf Baumkronen
und schräg stehende Gewächse zu richten. »Angerissene Bäume können, wenn die letzte haltende Wurzel sich löst, jederzeit
auch ohne Windeinfluss umstürzen. Deshalb sollte der Blick öfter mal nach oben gehen«, rät
Forstamtsleiter Dr. Kühn.
Bei Absperrungen im Stadtwald appelliert der Waldexperte
an Spaziergänger und Sportler,
entsprechende Verkehrszeichen
unbedingt einzuhalten.
Im Übrigen gilt für jeden Waldbesuch laut Gesetz: Betreten auf
eigene Gefahr!
Sonntag, 2. November
Muslen - Marktplatz
mit verkaufsoffenem Sonntag
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
85
Dateigröße
15 165 KB
Tags
1/--Seiten
melden